1923 / 112 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[18444] Erzgebirgisher Steinkohlen-Aktienverein, Zwi>au, Sa.

Vermögen. Vilanz für den 31. Dezember 1922, . Schulden. b

Vermögen.

1 Vi Grundstüde . . .. Abschreitung .

Kalksteinfelder

Bilauz am 31. Dezember 1922. Abschreibung . S Anleihe 1921 Wohngebäude . P 175 000

#4 [8 —| 180 000 180 000|— Gesepliche Rü>klage « . Zugang - « « . 1 165 000 Rae L n s 340 000

erren A Abschreibung .

rie n e ooooo Fabrikanlagen S . 7 M

Nicht erhobene Zinsen .

Ausgeloste, no nicht ide E : vorgezeigte Teilshuld- verschreibungen . ..

No< nicht erhobene Dividende . .. .,

Rü>lage für Beamten- rubegehälter . . ..

Arnold-Stiftung « « .

Geßler-Stiftung « « «

Bernhard-Blüher- Sun

Stiftung Treuelohn . .

Lungen I erbindlihkeiten . .

Reingewinn . .

[18925] : fe : : Frankfurter Pfandbrief-Bank Aktiengesells<ast

| in Franksurt a. M. Bekanntmachung über Ausgabe von 4 1 485 000000 8—16% auf den Inhäber lautenden Schuldver|<hreibungen, Reihe IL. M

Lit. A Nr. 36 001—36 825 825 Stücke zu 4 10000, .., 8 290 000

Lit. B Nr. 36 001—36 825 825 Stücke zu Æ 20000... . 16500 000 x

Lit. C Nr. 36 001—42 600 6600 Stücke zu 4 30000... . 198000 000

Lit. D Nr. 36 001—41 941 5941 Stüd>ke zu A 950000... 297 050 000

Lit. E Nr. 36 001—44 912 8912 Stücke zu 4 100000 ., , 891 200 000

Lit. F Nr. 36 001—36 148 148 Stücke zu .4 500000 . 74 000 000 1 485 000 000

Zinsfälligkeiten : 1. April und 1, Oktober, erstmals 1. Oktober 1923. Spätestens 14 Tage vor Beginn jeder halbjährigen Zinsperiode wird der für sie geltende Zinssayz im ‘Deutschen Reich8anzeiger veröffentliht. Er ist glei< dem dur{hschnittli<hen Neichsbank-Diskontsatz in den der Veröffentlichung voraufgegangenen se<8s Kalender- monaten, abgerundet auf volle Viertelprozent na< unten, mindestens aber 8 und höchstens 16 9/0. i ;

Die en oN find seitens des Inhabers unkündbar; die Bank kann fie mit dreimonatiger Kündigungsfrist zum Nennwert zurü>zahlen. Die Kündigung ist erstmals für den 1. Januar 1927 zuläfsig.

Alle diese Schuldverschreibungen betreffenden Kündigungen und sonstigen Be- fanntmahungen werden mindestens in einer in Frankfurt a. M. erscheinenden Zeitung verem. Insbesondere werden alsbald nah einer Ziehung die Nummern der ‘gezogenen Stücke sowie gleichzeitig, mindestens jedo< jährli einmal, die Nummern ‘der früher ausgelosten no< nicht eingelösten Stüde bekanntgegeben. i

© - Die Zinsscheine ‘sowie die gekündigten und ausgelosten Stülke dieser Emission ‘werden kostenfrei ‘an der Kasse der Bank in Frankfurt a. M. eingelöst; daselbst werden au die neuen O Mala bogaei ausgegeben. Im Falle einer Konvertierung der Anleihe wird in Franksurt a. M. eine Stelle eingerihtet und bekanntgegeben, bei dex die Konvertierung kostenfrei exfolgt. : j Durch Anordnung des Herrn Ministers für Handel und Gewerbe J Nr. Ilb 3820 vom 26. März 1923 find wir von der Einreichun eines Prospekts vor der Einführung der vorstehenden .4 1485 000 Kommunalobligationen an der Börse in Frankfurt a. M. befreit,

Gewinn- und Verlusire{hnung.

Sturm Hausverwaltungs- p M

S y ——— GrunderwerbsaktiengeseZschaft

E Treptower Far -# 1 000 000,— 2750 000 gubtóratómitglied enkel und Vor- davon zurü>gezahlt „, 992 000,— Vi mitglied Wilhelm Grunow find ab-

; 2 : 8 000 Geseßlihe Rüdlage. . .. .. 3 fen. i

00 009 ; tsmitglied ist Direktor Belonder 7 Mil E A Pra » und zum Vor-

Werkerhaltungsrü>lage . 941 000 L Dividendenkonto 191 E z 1000000 d e(tsanwalt Dr. eisfam in Berlin,

1918 . . 300 1920 e. . 10 150

2 102E . » « Unterstüßungskonten L s

Bürgschaft : Zement-Verband . .. Schulden 270 518 E Reingewinn . « 2 992 460

S

191 72)

und

Mb 200 000 e 991 679 459/91

20 000

200 000 20 000

Aktienkapital Anleihe

[ &-!if

Soll. Zentrale, allgemeine Geschäftsunkosten einshließli< Zinsen und Steuern Ee Abschreibungen:

auf Gebäude

Gebäude II (Siedlung)

Maschinen

Grundstücke, außerordentlich

Gebäude, außerordentlih

Gebäude II (Siedlung), außerordentlich Maschinen, außerordentlich

Reingewinn

S Aktienkapital . Anleibe 1920

Betriebsabteilung : Schedewihz -= e o Boa. » « Zwidkau . - «

Sandwerk . . .

Hauptverwaltungs- gebäude Zwi>au

4Grundstü>ke

oen Idenbeseitigungskonto aterialien, Geräte und E E

Pinterlegungen Ï ertpapiere . ypotheken

Außen stände einschließ ußenskände ein\{ließl. Bankguthaben . ….

j 1 300 522

$77 719 1 335 468

705 997: 24 721 099 5 276 671 12019 211|—|

e. s . o «4

j 66/67, ewählt. srenenstraße Le Hoestand. Dr. Weiskam.

45 636 6890: 188 759 076|— 826 07% 224/9°

(19426) brik Aktien- atoren-Fabr en S n Berlin Hagen i. W. gese Aftionäre werden zur diesjährigen Du hen Generalversammlung auf mde g, den 12, Juni 1923, Vor- dien 11 Uhr, in das el tiebans tag haft, BerlinSW. 11, Askanischer ingeladen. ‘Tagesordunung :

Bericht des Vorstands über die Ge- s schäfte der Gesellschaft und Rech-

nungsablage über das Geschäftsjahr

192 mil dem Bericht des Aufsichts-

rats und der Revisoen 9, Beschlußfassung übèr die Genehmi- “qung der Bilanz, die Gewinnver-

Abschreibung . Vorräte Kassenbesland <6 « Wertpapiere und Beteiligungen . . . Außenstände eins{<l. Bankguthaben . Bürg)\chaft: Zement-Verband . . . .

540 000

O 892 992 424 000

685 902 220 037 018 30 000

278 229 912 i Soll. Gewinn- und Verluftre<nung am 3L. Dezember 1922,

Plauen und Steuern . . 13 323 638 Vortrag aus 1921 . , bschreibungen: f Betriebsgewinn .. ROLTE : L O 2% alksteinfelder. . . « iet d T Wohngebäude . « + - 40 000 e R Pas Haben. Fabrikanlagen . « « « 211 000 291 000 ‘eilung Und E n a des M f N Î i - Êo o 204A Vo tands Ani fa i Tra S Vortrag aus. 1991 : | 820ag0) | ee ngewinn R 22 Ah von Mitgliedern des Aufsichts- Bergwerksbetrieb : 11 645 087 1 3 j Ss A eas 2 16 607 098 16 607 098,2 ' ‘ats und Bestellung von Revisoren. okereibetrieb . . « 22175 ur es<luß der ordentlichen Generalversammlung vom 5. Mai 1923 j ividenv Sandwerksbetrieb . | 373 777/13 | das Geschäftsjahr S auf „4 1000 pro Aktie festgesetzt. G H DueRe M IaR, WVIaxe Dioitéste |

194 840 24 150¡—

1 429 011/93 10 000/— 10 000/—

10 000|—

3 851/48

19 000|—

2 332 990 788/40 21 643 327/94

2 379 251 563/65

F S=tS M C 104E4 4

69 218 748 35 500

2 873 596 80 000|— 2513 315

2 259 700 192

H Vebers<uß einshließli<h Gewinnvortrag aus 1921 in

Höhe von M 3 547 062,87 826 075 224

826 075 224/99

Gewinnverteilung :

278 299 9197

4% Dividende Æ 3200 000,— Haben,

Statutenmäßige Vergütung e 17422 222 196 9% Superdividende 156 800 000,— Vortrag auf neue Nehnung s . » 11336 854,— Berlin, den 11. April 1923. U 188 759 076,—- Hirsch, Kupfer- und Messingwerkle Aktiengesellschaft,

Der Vorstand. Aron Hirs<. Si Nené Schwarß. r

2 379 251 563

A M egmund Hirsch.

Dr. Ernst Wassermann. Wir haben vorstehende Bilanz nebs Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1922 geprüft und bestätigen ihre Uebereinstimmung mit den von uns ebenfalls geprüften, ordnungsgemäß geführten Büchern der Gesellschaft. Berlin, den 20. April 1923.

Abschreibungen : Betriebsabteilung: Schedewitz . Bo>wa .

7 119 822 100 000

u 4, Beschlußfassung über teilweise Selbst- 103 139 ür "versicherung.

Zwi>au

Hauptverwaltungsgebäude Zwroi>au Sandwerk Í Grundstü>skonto 11 « Kohlenfeld . ..

: f21 643 327

30 000 20 000 40 000 111 665

Meiñgewinn

29 167 9595|:

167 955

merzienrat

Die Einlösung der Dividendenscheine erfolgt bei hause Julius J. Mayer, Berlin W. 8. O Ee

wiedergewählt und die Herren Bankdirektor W. Münster, neu hinzugewählt.

ied des Aufsichtsrats, ötten, Essen, Dr. med.

unserer Gesellschaftskasse in NeubeŒum und bei dem Bauk:

n der Generalversammlung vom 5. Mai 1923 wurde das ausscheidende Mitgl h. Müllenfieten, Crengeldanz i fviretto Duisburg, N os H. Linnemann,

eube>um, den 8. Mai 1923.

er 2 Kows : Goebel,

qur Ausübung des Stimmrechts sind Ey 19 der Saßung in der General- versammlung nux diejenigen Aktionäre serehtigt, welhe spätestens am dritten Merftage vor dem Tage der General- versammlung bei der Kasse der Gesellschaft inBerlin oder bei einem der nachstehenden

Gemäf! $8 40 Abs. 1 Satz 2 des Börsengeseßes (NGBl. 1908 S. 215) gilt mit dieser Anordnung die Zulassung der Wertpapiere zum Börsen- handel an der Börse in Frankfurt a. M. als erfolgt. Frankfurt a. M., den 2. Mai 1923. Frankfurter. Pfandbrief. Bank Aktiengesellschaft. Weyrau dch. Brandt.

Deutsche Treuhand-Gesellschaft. Dr. Bro>khage. ppa. Damerow.

Na Beschluß unserer Generalversammlung vom 8. Mai 1923 gelangt unsere Dividende für 1922 mit 200% = 4 2000 für die Aktien Nr. 1—80 000 in Berlin bei der Deutschen Bank,

bei der Commerz- und Privatbank Aktiengesellschaft,

hei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft

Portland-Cement- und Wasserkalk-Werke „Mark““, See-, Land- und Lust-Transport-Versicherungs-Aktiengesellshaft in Hamburg.

Eiunahmen. Gewinn- und Verlustrechnung für das erste Geschäftsjahr _ 1922. Ausgaben,

fhäuser: : ; Bri des Berliner Kassenvereins, Berlin

(nur für Mitglieder des Giroeffekten- devots), ° ate Handels-Gesellschaft, Berkin, Darmslädfer und Nationalbank, Kom- mandit-Gesellshaft auf Aktien, Berlin Delbrü, Schi>kler & Co., Berlin, - Dent|he Bank, Berlin (und ihre aus- wärtigen Filialen), - (sener Kreditanstalt Hagen, Hagen i.W., Gebr. Sulzbach, Frankfurt a. M,, {hre Aftien oder einen mit Angabe der Aftienummer versehenen Hinterlegungs- hein der Neichsbank. oder eines deutschen Notars hinterlegt haben. Fer Geschäftsbericht liegt vom 26. Mai 193 ab im Geschäftshause der Gesell- hast zur Einsicht der Aktionäre aus und fun aud) von dort bezogen werden. Berlin, den 15, Mai 1923. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats : Fürstenberg.

auf Aktien, : bei der Firma Jacquier & Securius, bei der Mitteldeutschen Creditbank, bei der Firma A. E. Wafsermaun, z in Frankfurt a, M. bei der Deutschen Bank, Filiale Frankfurt a. M. hei der Commerz- und Privatbank Aktiengesellschaft, Filial Frankfurt a. M., : bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Frankfurt a. M., bei der Mitteldeutschen Creditbank sowie bei den sämtlihen übrigen Niederlassungen der genannten Banken von: 10, d, M. ab zur Auszahlung. Z Die fälligen Gewinnanteilsheine Nr. 7 resp. Nr. 2, Nr. 6, Nr. 5, Nr. - und Ar 17 sind gu der Nü>seite mit dem Firmenstempel oder dem Namen de: Einreichers zu versehen. i Wir Teilen darauf hin, daß 17 Stü>k Dividendenscheinbogen, und zwar dir Nrn. 8019 8033 8153 8256 8259 8272 8331 8402 8487 8810 8813 8815 8916 3958 8959 8960 8995, no< nicht eingefordert sind; dieselben können gegen Ein reihung der Erneuerungsscheine zur Erhebung gelangen. G Der Auffichtsrat besteht gegenwärtig aus folgenden Mitgliedern: Paul Millington Herrmann, Kommerzienrat, Direktor der Deutschen Bank, Vorsitzender,

Dr. Emil Hirsch, Lal airtesive ftellveriretender Vorsitzender,

August Ehrhardt, Fabrikbesißer, Berlin,

Sigmund Fraenkel, Kommerzienrat, München, G L

Jacob Goldschmidt, Geschäftsinhaber der Darmstädter und Nationalban! Kommanditgesellshaft auf Aktien, Berlin,

Dr. Georg Hahn, Fabrikbesißer, Berlin,

Siegfried Hirsch, Halberstadt, E

Eugen Landau, Generalkonsul, Berlin,

William Meinhardt, Rechtsanwalt, Berkin,

Lea

Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz mit den von uns geprüften Aktiva

ein des Erzgebirgishen Steinkohlen - Aktienvereins in Zwi>au bescheinigen wir Iï. Leipzig, den 24. März 1923. Sächsische Revifions- und Tren Pan dge fenshalt A.-G, M ppa. Zan de

uth. E: Die Generalversammlung hat den auf das Geschäftsjahr 1922 entfallenden Kapitalertragsstener 59 017 versicherer

Gewinnanteil auf i 3500 .# für jede Aktie Agiogewinn au d : 3 395 269 : seie Diles gelangt gegen Rückgabe des Gewinnanteilsheins Nr. 116 zur Aus- is E O , zwar in Zwi>kau- bei der Zwi>kauer Stadtbank Aktiengesellschaft, (18442) : / bet der Vereinsbank, Abteilung der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt und ihrer Abteilung Hentshel & Schulz, bei dem Bankgeschäft C. Wilh. Stengel, e i der (E Que an Denidau, in Leipz ei der Allgemeinen dit- i; Sididfae lec iL Dat A A LON Dek Vorstand des Erzgebirgischen Steinkohlen-Aktienvereins, Dr.-Ing. J ob st. :

Vilanz þer 31. Dezember 1922,

H 15 1000 000|— 2 100 000

38 698 968/94 Inventar, - Büroeinrichtung und Dienstwohnung . . | 209 201|— Kasse Ee 3 705/35 Debitoren : «f 1/250 709|— Gewinn- und Verlustkonto | 2331 073/91

45 593 658/20 45 593 65815 Gewinn- und. Verlustrechnung per 31. Dezember 1922. Haben. M A | M

0b 484|— Waren". » » » «

J

: bb 484|—

2 331 073/91} Verlust 2 331 073/91 2 386 557/91

i 2 386 557 Mineralia Bee enibal für Ergzindustrie.

avel. Dein Auffichtsrat gehören von jeßt ab folgende Herren an: B Hamel, Bankier, Berlin, Vorsitzender, uU!llus Kahn, Bankier, Berlin, stellvertr. Vorsißender, Gottlob Britsh, Kaufmann, Berlin, maun Danziger, Justizrat, Berlin, ax Herz, Bankier, Berlin, aul Hövel, Direktor, Berlin, sfarx Weil, Bankier, Berlin, Max Weiyel, Generaldirektor, Berlin-S®höneberg. - Berlin, den 8. Mai 1923.

Aktienkapital . Agiokonto Akzepte . . Kreditoren

Bergwerkseigentum Grubenbau Aufbau

1 635 683 8 500 000 . [18 957 975

T U

127 4063 8538 10 440 87812

| h Prämien . .. 197 794 121 Á

dr 00 O R 50 Nü>versiche - Kapitalerträge: Zinsen abzügl. üdversicherungsprämien

Bezahlte Schäden abzügl. des Anteils der NRü>-

Prämienre| Schadenreserve

Courtagen und Provisionen Verwaltungs- und Agenturkosten Gewinn

«M 13 000 000,— 17 750 000,—

30 750 000/—

21 106 294 4 706 85007

6 840 531 201 243 408/44 Passiva,

S 10

Soll. _

201 248 408 Grubenförderungskonto «

Handlungsunkosten es

Aktiva.

e. 2a 0000

5 000 000 13 000 000 17 750 000

D9 089 333/14

Mb 3 750 000 44 865

Verpflichtung der Aktionäre . Barer. Kassenbestand Bestand an Hypotheken . . . 400 000 Bestand an Wertpapieren . . « . 19 200 Depots und Guthaben bei Banken | 232 304 230

Zinsen, 1923 fällig Anteilig auf 1922 entfallend 8 025 6b 153 544

Aktienkapital

Prämienüberträge auf das neue Jahr . .

Schadenreserve

Guthaben der Agenten und anderen Ver- siherungsunternehmungen

Gewinn und dessen Verwendung: an den Kapitalreservefonds an den Spezialreservefonds . „… .. an die Aktionäre 25 % Dividende auf

M 1 250 000,—

Sonderzuwendung an die Aktionäre für

Volleinzahlung der alten Aktien .

[18437 |

Triptis Aktiengesellschast, Porzellanfabrik, Triptis i. Thür.

[19443) Oorfauer Societäts-Brauerei Aktiengesellschaft, Gorkau.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- hatt laden wix hierdurch zu einer außter- ötdentlihen Generalversammlung uf Dienstag, den 12, Juni 19283,

Bilanz per I1. Dezember 1922.

hb 221 849 221 848

387 500 387 499

500 000 2 000 000

312 500 3 750 000

d d

}—

Guthaben bei Agenten und anderen Versicherungsunternehmungen .

Grundstüd>e Abschreibung -

Fabrikgebäude . . . Abschreibung

Wohnhaus Abschreibung

Maschinen Abschreibung

Rasse Debitoren:

Guthaben bei Banken und Außenstände . . .

Effekten Borrâte

asfiva. Aktienkapital : aj

Stammaktien Vorzugsaktien . Meservefonds I . « Zuführung- « « Meservefonds IL . .. Zuführung . Dividendenkonto . . . Instandsezungskonto . Zuführung Kreditoren einshl. Anzahlungen Nückstellungen

für Pensions- und Wohlfahrtszwed>te .

Gewinn- und Ve1lustkonto: Abschreibungen Zuführung zum Reservefonds Zuführung zum Be erveronds

uführung zum Instand

zwede

Dividende für „4 12 000 000,— Dividende für 6 1 000 000,— Au|sichtsratstantieme . . .

Vortrag auf neue Rechnung .

„j 274 928 274 927

885 894 8895 893

| I ISSl 22%

: 1 822 883

140 972 280 17 037 951

1 637 230|—

L etzungskonto . . .. Rückstellung für Pensions- und Wohlfahrts-

160 470 353

. [12 000 000 « . |_1 000 000 . (7126 965 2 573 035|— . 300000 2 700 000

- f 1103 966 23 896 033

82 793 338/( - j 9 000 000|—

«e. «11770127 I e 2120973035 IT 2 700 000 23 896 033

._. 1 5 000 000 Stammaktien 118 000 000 Vorzugsaktien | 536 667|—-

«s e v7 0112905 38 825

13 000 000 10 000 000

3 000 000 28 560

25 000 000

87 753 338

13 536 667|—

3112 963 38 825

Hamburg, den 14. April Der Au

Getner wegen der Volleinzahlung vorzulegen.

[17913] Vermögen.

Kasse, Postshe>konto, Wert- papiere, Wechsel, Bank und Schuldner . a Warenbestand . Grundstü>k . . .

Gebäude . . Abschreibung

101 679 864

1923, fichtsrat. orsißender

Berlin, un, bei dee Veellvon Aiubaibaae l 150 ) un r Deu nderban G. Fil i der Geschäftsstunden eingelöst werden. Filiale Hamburg

find die Aktien Nr. 1——5000 der Deutschen Länderbank A.-G. Filiale Hamburg,

Statutenmäßige Tantiemen . . . „. Vortrag auf nèue Rechnung « « « «

65 625 212 406

6 840 631/76

Der Vorftand,

W. Herwig.

s [S

430 000 10 000

Wilhelm Wolff Aktiengesellscha

Jahresrechnung 31. Dezember 1922,

Maschinen, Geräte u. Stanzen Zugang . .

. . . ® . .

Abschreibung .

® ® * .

] 2 197 133

2 197 134 2 197 133

Mobilien . ..« Zugang . -

1 59 000

Abschreibung .

09 001 69 000

Dampfkesselanlage Dampfmaschinenanklage . ,„ .

Dampfheizungsanlage . . Elektr. Licht- und Kraftanlage Zugang . .

Abschreibung - « «e «o

1 1 165 324

1 155 329 1155 324

h

179 534 939 24168 516 160 876

420 000

{usses

ür 3 auf d mark

Rest vo

nung.

e . . . . . . * Sailiénièn und Zu-

ter

Die Verteilung dieses Nekes;

wird wie folgt vor- genommen:

Lie Sonderrüdlage

Goldmark Dividende e Aktie = 11 900 Gold- zum Kurs von 5000 .

n

vorzutragen auf neue Rech-

Süûlß, 5 ; Diedrich. Die voUkommene Uebereinstimmung mit den Büchern bescheinigt dex beeidigte Bücherrevisor

721 888/22 . 162 305 530

m. Verbindlichkeiten. ; ; h S Aktienkapital... Geseßlihe Nüd>lage. . « . Sonderrüdl Gläubiger, wendungen an Beamte und Arbei Steuerrü>lage .. Rentenrüd>lage eins{l. Zinsen - Dividende (nit erhoben) . . Gewinnvortrag von 1921 Reingewinn in 1922

07

2 500 000

199 500 000

162 000 000 1 027 418

101 679 8640

können ab Heute bei der Deutschen Länderbank A.-6, Hamburg, Große Bä>erstraße 2-—4, während

Hamburg, zwe>s Stempelung

ft, Pforzhei

mami

M 3 400 000 600 000 2 500 000

94 315 621 40 000 000 439 498

1 800

63 027 418

Nachmittags um 4} Uhr, in Ehweidnitz, Volksgarten, ergebenst ein. Tagesordnung :

1, Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft von 12 Millionen Mark um 9 Millionen Mark neue Inhaber- stammaktien über je 1000 .# Nenn- betrag, die vom 1. Oftober 1922 an gewinnanteilsbere<htigt sind und den alten Stammaktien gleihstehen. Fest- egung des Ausgabekurses und der Cinzelheiten der Begebung unter Aus- \bluß des geseßli<hen Bezugörechts der Aktionäre.

2. Abänderung der Satzungen:

a) zu $ 3, betr. Höhe des Grund- Iavitals,

b) zu $ 11, betr. Neuregelung der festen Vergütung des Aufsichtsrats,

c) zu 13 leßter Absatz, betr. Erhöhung des Stinimrechts der Vor- ¡jugsaktien,

d) Ergänzung des $ 13, betr. die Einführung der Beschlußfassung mit tinfaher Mehrheit der Stammaktien

d der Generalversammlung.

Le Punkt 1 und 2 der Taoesordnung

vers neben dem Beschluß der General-

perlammlung je ein gefonderter Beschluß fait tamm- und der Vorzugsaktionäre

- Diejenigen Aktionäre, welche an wollen baber (bee MUNIUIA z teilnehmen

, haben ihre

9. Juli 1923 tien spätestens am

N bei der Bank für Brau-Industrie in 9 ber ebden Obel ' 2 der Bank für Brau-Industrie in

3 B oder Æ dem Bankhau 4 in Dresden uns se Gebr. Arnhold

4 bei dem Bankhause Gebr. Arnhold ; n Berlin oder

Mineralia Aktiengesellschaft sür Erzindustrie.

[18392]

Grundfstü>e

Hirsch, Kupser-|

Abgang Neini>kendorf . Abschreibung E e P

- . M

Bilanz der

und Messingwerke Aktiengesellschaft

1 016 621,38 705 997,30

er 31. Dezember 1922.

h 9 722 619 1/722 618

68

A 24 626 102,47

Abgang Reini>kendorf . .

1 605 073,65

26 021 628

82

A M

4 000 001

1300 522/10 24721 106/72 24 721 099/72

H 9% Abschreibung

Außerordentliche Abschreibung Gebäude IL. (Siedlung) . . . A b 554 391,96 9/0 Abschreibung . 277 719,60 | Außerordentliche Abschreibung. Maschinen M 14519 534,29 Abgang Neiri>kendotf .. . „1 164 850,29 10 % Abschreibung

5 276 672/36 5 276 671

13 354 684 1 335 468

12 019 216 12 019 211

Außerordentliche Abschreibung, « » « - o + »

Wasserkraft. . . Anschlußgleis Fuhrpark Vorräte an Metallen, Ganz- und Halbfabrikaten, Betriebs- und Baumaterialien, Wirtschafts- vorräte aller Art .. : Von unseren Abnehmern zur Umarbeitung ge- ljeferte Metallvorräte Kassenbestand, Wechselbestand, Bank- u.. sonstige uthaben Wertpapiere und Beteiligungen. . « « « - - - Außenstände einschl ießli< Anzahlungen . Avale 4 13 746 000

712 493 020/92]

176 262 083 838 745 104

1 709 800 337 29 391 668 5 268 258 391

—|{ An Einrichtungskonto . .

riß Neumeyer, Generaldirektor, Nürnberg, r. Moritz von der Porten, Generaldirektor, Berlin, E E 2 T Dee Justizrat, Berlin, ar aller, Direktor, Berlin, / Kurt Sobernheim, Direktor der Commerz- und Privatbank A.-G., Berlin, Oscar Wassermann, Direktor der Deutschen Bank, Berlin. Delegierte des Betriebsrats : Albert Braune, Werkzeugmacher, Messingwerk, Max Schmidt, Buchhalter, Messingwerk. ; Der Vorstand. Aron Hir s<.

K. & S. Buchwald A.-G., Berlín.

Aktiva. Bilanz per 31. Dezember 1922. Passiva. i

Kassa ¡ 562 398 Aktienkapital. . 8 500 000 Bankguthaben « .. 35 774 898 Reservefonds 1 630 646 Debitoren... . «-.} -228 877 249 Spezialreservefonds . . 200 000 53 937 614 Kreditoren . ï 24b 674 437

i j Roe n “f 10 290 0081

Maschinenkonto . VaIToNIO « «e v o p : Gala e 380 000 Gewi e a o 9.59 63 257 078/71 Avalkonto . «« + « 10 290 000

329 822 162 329 822 162 Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1922. Haben.

fis, Natalis, Bischofswoiesen,

Soll.

Per 244 751|—} Vortrag aus 1921 79 976/56 878 428/259 41 523 895/93 100 226 927/25 717 941/93 3 232 2795/43

31 169/24 48 420|— 10 901/60

146 914 710/63 63 257 078/72

Maschinenkonto . andlungsunkostenkonto rovisionskonto ¡ eisespesenkonto Zinsenkonto. Grundstü>sertragskonto Maschinen-Reparaturen- und Unterh.-Konto . Conto dubio « «

Warenkonto 209 313 960,42 Skonto- Tonto 538 131,55 Devisen- konto 160 578,35 Effekten- konto 79 142,45

210 091 8127

Gewinn « « « »

. D.-.F

7 900 195 520

210 171 789/39 210 171 789/39

et der Darnistädt d National- i tan, Bredlau, ote s und Nationa . r ; S Hweidniß aen Bank Filiale ' S der Deutschen Bank Filiale 8. bei der Fd E “¿el der Firma C. Kulmiz G. m. b. H.

t Dda- & Marienhütte bei Saarau 9 bei dee N oder i er Direction der Disconto - Ge- 10, (clschaft Filiale Süwelbniu nee iat L, Direction der Disconto - Ge- 11, þ i ver UON R, oder : antverein E. G. m. b. H. | Akzepte T M 1. Dobten a. Berge oder B Gläubige

174 ju binter deuts<hen Notar zahlungen

orkau Lot 1 Von unseren Abnehmern

ei Stroebel i. Schlesien, den Avale 4 13 746 000

L Vorfi Reingewi orsißende des Aufsichtsrats: E G. v. Kil ¿g

K, & E. Buchwald A.-G. Vüntecshrifi) erschrift. iy / Mit Beendigung der Generalversammlung unserer Gesellshaft vom 4. Mai 1923 sind gemäß $ 243 des H.-G.-B. die Mitglieder des ersten Aufsichtsrats unserer S Direktor Dr. Curt Calmon . Herr Direktor Dr. ; s Ee O #* 2. Herr Rechtsanwalt Dr. Arno Wittgensteiner, : 1 479 677 V err Pater ter Eugen Heilfron, 15 450 5.

rr Bankier Emil Nürnberg, rr Siegfr. Plonsk _ 333 690|— | aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ; desgleichen der in der Generalversammlung vou 22H 907 133 17. November 1922 neu in den Aufsichtsrat hinzugewählte 6. Herr Ponpe eris ge Hanff e

nff. Fn der Generalversammlung sind die oben genannten Herren zu 1-6 wieder- gewählt worden. Berlin, den b. Mai 1923. i K. & E, Buchwald Aktiengesellschaft, Der Vorftand. (Unterschrift.)

: [63 027 4182 E 204 284 337 204 v: 2 aben.

L Soll. G i o .+ è Soll, Gewinn- und Verlustre<nung per 31. Dezember 1922. Haben. e —————————————————— und Verluftre<nung —-

2 b M A Æ [s | Allgemeine Unkosten . . « . 107 997 597/83 1921 721 888 _ N Vortrag aus 1921 . | 109 663/58 { Abschreibung auf Gebäude 10 000 Üeberse ug ani Warenkonto . . . | 173 724 684% 34 214 503/79} Gewinn aus Fabri- Abschreibung auf Maschinen, Geräte : 6 514 137/02 ation, Zinsen und Stanzen F 2197 133 Effektenbesiß . . 198 246 628/57 | Abschreibung auf Mobilien 59 000 1155 324

Abschreibung auf elektr. Licht- und 721 888 62 305 530

Bruttogewinn . . « . [97 627 651 ) 80 000 000

40 000 000

‘Aktienkapital . . . Neservefonds L... Reservefönds 11. ..

Teilshuldverschreibungen 1911, Teil)chuldverschreibungen- 1919, Teilshuldver|hreibungen 1921.

Teilschuldverschreibungszinsen „. . „.« - +.

Telliduldyer)a reibungen 1911, auêgelost und no< nit erhoben

Dividendenkonto (nicht erhobene Dividende) . .

160 470 353

Unkosten einshließlihNü>stellungen für Steuern Neparaturen . Abschreibungen : Grundstüde Me ebäude

ohnhaus . . Maschinen . .

Neingewinn

und

Kraft-

Mh 221 848,19 - e 387 499, y 274 927,35

« e889 893,

anlage . ... E 3 421 457/05

Bortrag aus 19 h a S pro ‘f Neingewinn 1922 . .. ;

1770 127 55 857 523

98 356 292/15

Die Dividende für die Stammaktien kommt mit M 1500 bei Dividendenscheinen namhaft gemachten Banken zur Auszahlung. Triptis, den 28. April 1923. Der Vorstand.

63 027 418/29

174 446 473/17

Der Gewinnanteilschein Nr. 9 unserer Aktien wird von heute an mit .4 17 500 an unserer Kasse ode der Rheinischen Creditbauk Filiale Pforzheim in Pforzheim eingelöst. ; ¿

Pforzheim, den 8. Vai 1923 Witlhelin a E E Da olff.

7 117 040 409/07 176 252 083/60j 7 293 292 492

48 356 292/15 ‘gelieferte *Metallvorräte

den auf den

188 759 076 7 900 195 520

[71916]

“eo oooooooo