1923 / 114 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ex. Sächsisches Steinkohlensyndikat. Zwi>auer Werke.

Erzgeb. Steinkohlen-Aktienverein i Gewerkschaft vou Arnim Betriebsabteilung C. G. para Morgenstern | Wilhelm- A j aeitner [Betriebsab Blanig | Sttedewig | Boa | git | Küftner | "Co. | Vergeesterr| stadt Vertrauen!c<h. | Altgemeinde Nereinsalüd i Berückenbera Áb M M M ; M Áb M M WapeGtüde . . =.- - 158 060 160 310 160 300 160 330 -— 159 340 160 870 161i 070 E aa E 158 960 160 310 160 300 160 330 -— Pesewürfel . . « 157 980 f —- Ie 1 e » e oe 158 050 160 240 160 100 160 130 160 110 150 400 160 560 158 580 I Mwürsel IT « « e «S -— 160 240 160 100 8 E 160 110 150 390 160 550 158 510 a itnorpel 1-5 a on s 157 890 160 170 -— 160 120 = MWaschknörpel T...» «+ 160110 160 070 160 100 160 000 150 120 160 050 158 420 Inu L s oe 6s —— 149 870 149 810 149 860 —— 146 810 149 340 141 740 S -—- 149 830 -— 149 830 S —— 149 720 151 270 Ie L s o a6 s 132 500 140 030 132 000 132 130 132 970 131 130 131 560 Knörpel B ata L aas 106 500 106 500 106 500 105 000 -— 131 470 Sa DtDblen « «e. -— -- T Ca es -— 137 680 137 560 137 480 -— -— ente O ib 137 370 e I os a _—— ¿I ec O E « 212 300 212 309 212 300 O Le ae _— 215 300 _— 215 300 215 300 T E aae 215 300 215 300 215 300 o I aaa s 215 300 -— _ 215 300 219 300 Ae 215 300 215 300 215 300 Brechkoksabfall .. _— —— m _—— _- 32/000 Koksagrus . L 30 000 30 000 30 000 Oelsniter und Lugauer Werke. Gewerkschaft Deutschland Gewerk|haft Gottes Segen Gersdorfer Betriebsabteilung Betriebsabteilung Stein- Deutschland | Helene-Ida | Gottes Vertrauen- | Vereinigt- Kaiser- | kohlenbau- 1 Vereinsglück | Hedwigschacht Segen {hat feld grube verein j i fb Áb 5 8 0 D a e a « 160 820 157 240 157 4 L 160 820 157 230 157 470 Ei O C A E E e oe a b as 158 970 157 110 157 340 I E L n e ee E á 158 970 157 110 157 340 Me L, ¿e d o E 155 960 157 110 157 320 Abe eiw 60a T 158 900 157 000 157 220 Ou L e o dees s Ä 149 200 147 590 147 570 Naichnuß TI d 0D D D 0 D D M S0 zl R S d E S Cs s 141 160 113 850 109 260 Mae L as E 107 640 88 200 . 88 180 Staubloblen 6s E 64 000 Breoduer Were die Richtlinien für die Kleinrentnerfürsorge vom 9. Mai E Staatl. Werke 1923, ; L Zau>erode Burgk eine Entscheidung des Nélijagertcis auf Grund des L “S Artikel 18 Abs. 2 der Verfassung des Deutschen Reichs vom A i 9. Mai 19283, e ens. S a 2A Fen 18 eine Verordnung zur Abänderung der Verordnung über Ade 153 690 149 670 die öffentliche Brotversorgung vom 9. Mai 1923, : O S 151 810 146 390 eine Verordnung zur Abänderung der Verordnung Über Mashwitfel Wes -_> 151 810 146 390 den Verkehr mit Milch vom 9. -Mai 1923, Waichknörvel L. „eo e 147 900 144 590 eine Verordnung zur Aenderung des $ 46 Abs. 2 des Waschknörpel . « « - - L S 137 070 Einkommensteuergeseßes vom 12. Mai 1923, E E T O EGO 112 260 cine Berorvuurtg Uber vie Steuervefretung ver Ansprüche S 42 000 S und Entschädigungen auf Grund der Gewaltschädengeseße vom

Berlin, den 18. Mai 1923.

Aktiengesellschaft Reichskohlenverband. Brecht. Löffler.

Die Kaliprüfungsstelle hat in ihrer Sißung am 27. April 1923 entschieden:

__ Den Kalimerken Aschersleben, Aktiengesellshaft in Aschersleben, wird für ihr Kaliwerk Aschersleben VI gemäß 8 82 Absags 2 der Vorschriften zur Durchführung des Geseßes über die Regelung der Kaliwirtschaft vom 18. Juli 1919 eine endgültige Beteiligungsziffer in Höhe von 4,4047 Tausendsteln mit Wirkung vom 1. Februar 1923 zuerkannt, unbeschadet der auf Grund des $ 84 der Verordnung vom 22. Oktober 1921 (RGBl. S. 1312) vorzunehmenden Aende- rungen. Sie entspriht 87,5 vom Hundert der durchschnittlichen Beteiligungsziffer aller Werke.

Berlin, den 15. Mai 1923. (Siegel.) Die Kaliprüfungsstelle. Heckel.

Vorstehende Entscheidung ist den Kaliwerken Aschersleben in Aschersleben am 16. Mai d. J. zugestellt worden. J. A.: Köhler.

BetanntmacGunÊna. Durch re<tékräftige Verfügung vom 15. März 1923 wurde dem S Ec eeme ister Gottfried Hilbert, hier, Breisacher

Straße Nr. 22, der Handel mit Fleish- und Wurst- waren aller Art vom 21. März 1923 untersagt.

Freiburg, den 25. April 1923. Bezirks8amt. Pol.-Direktion.

Bekanntma un d.

Durch re<htskrättige Verfügung vom 4. April 1923 wurde dem Megzgerme1ster Eugen Winterhalter, wohnhaft hier, Nheinstraße Nr. 64, der Handel mit Flei})<- und Wurst- waren aller Art in dem Geschäft Breisacher Straße Nr. 22 mit Wirkung vom 8. April 1923 untersagt.

Freiburg, den 25. April 1923.

Bezirksamt. Pol.-Direktion.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 36

des Neichs8geseßzblatts Teil T enthält : das Geseß zur Abänderung der Verordnung über Erwerbs-

losenfürsorge vom 1. November 1921 (RGBl. S. 1337) vom 14. Mai 1923, das Geses zur Aenderung des Gesepzes, betreffend die Erw1/63- und Wirtschaftsgenossenschaften, vom 12. Mai 1928,

as Geseß über den Mindestbetrag des Grundkapitals von ‘tiengesellschaften und Kommanditgesellschaften auf Aktien vom 12, Mai 1923,

eine Zweite Verordnung zur Erhöhung der Gebühren für

11. Mai 1923 und

eine Ergänzungsverordnung zur Verordnung über die Steuerbefreiung der Entschädigungen zur Abfindung von Liquidationsgläubigern vom 11. Mai 1923.

Berlin, den 18. Mai 1923.

Geseßsammlungsamt. Krüer.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 20

des Neich8geseßblatts Teil IT enthält : - eine Verordnung, betreffend die vormals hessischen und

me>lenburg-\hwerinshen Schulden, vom 2. Mai 1923,

eine Verordnung, betreffend die vormals hessische Staats- huld, vom 2. Mai 1923,

eine Bekanntmachung, betreffend den Beitritt der Republik

Ecuador zu dem am 6. Juli 1906 in Genf unterzeichneten Ab- fommen zur Verbesserung des Loses der Verwundeten und Kranken bei den im Felde stehenden Heeren, vom 7. Mai 1923,

‘eine Bekanntmachung über die Verlängerung des vor- läufigen Handelsübereinkommens zwischen der deutshen Regie- rung und der Königlich spanischen Regierung vom 15. Januar 1923 (RGBl. I1 S. 219 fff.) vom 7. Mai 1923,

eine Bekanntmachung, M TeS den Beitritt Estlands zu dem am 26. September 1906 in Bern unterzeichneten inter- nationalen Ablommen über das Verbot der Verwendung von weißem (gelbem) Phosphor zur Anfertigung von Zündhölzern, vom 8. An 1923, G L

eine Bekanntmachung über den Schuß von ndunge M E Warenzeichen auf einer Ausstellung in 8. Mal

un eine Verordnung über die Aufhebung einer Kriegsmaß- nahme vom 4. Mai 1923.

Berlin, den 18. Mai 1923. Geseßsammlungs3amt. Krüer.

Preufzens

Dem Kreise Steinau (Oder) wird hierdur<h auf Grund des Geseßes vom 11. Juni 1874 (Geseysamml. S. 221) auf die Dauer von fünf Jahren das Recht verliehen, das zum Bau von Ueberlandleitungen von Ortsumspann- und Schalt- stationen erforderliche, im Kreise Steinau (Oder) belegene Grundeigentum im Wege der Enteignung zu erwerben oder, joweit dies ausreicht, mit einer dauernden Beschränkung zu belasten. Auf staatlihe Grundstücke und staatlihe Rechte an fremden Grundstücken findet dieses Recht keine Anwendung. Gleichzeitig wird auf Grund des $ 1 des Gejeyes über ein vereinfachtes Enteignungsverfahren vom 26. Juli 1922 (Geseßsamml. S. 211) bestimmt, daß die Vorschriften dieses Geseßzes bei der Ausübung des vorstehend verliehenen Ent- eignungsrechts anzuwenden sind.

Berlin, den 11. Mai 1925.

Das Preußische Staatsministerium. Der Minister für Handel und Gewerbe. J. A.: Krohne.

Dem Kreije Wohlau wird Ps auf Grund Geseßes vom 11. Juni 1874 (Geseßjamml. S. 221) auf tes Dauer von fünf Jahren das Recht verliehen, das zum Bay von Ueberlandleitungen und von Ortsumspann- und Schalt- stationen erforderliche, im Kreise Wohlau belegene Grund- eigentum im Wege der Enteignung zu erwerben oder, soweit dies ausreiht, mit einer dauernden Beschränkung zu belasten. Auf staatlihe Grundstücke und staatlihe Rechte an fremden Grundstücken findet dieses Recht keine Anwendung. Gleichzeitig wird auf Grund des 8 1 des Geseßes über ein vereinfachtes Enteignungsverfahren vom 26. Juli 1929 (Geseßsamml. S. 211) bestimmt, daß die Vorschriften dieses Gesetzes bei der Ausübung des vorstehend verliehenen Ent- eignungsrechts anzuwenden sind. Berlin, den 11. Mai 19283. Das Preußische Staatsministerium. Der Minister für Handel und Gewerbe. J Ne Krohne,

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Bekanutmachungg,

betr. Ungültigkeitserklärung von verlorengegans genen und T Sprengstoff-Erlaubn igs einen.

Die von dem Polizeipräsidenten in Breslau für den Sprengmeister Paul Warlich, zurzeit in Groß Laße, Kreis Militsh, nah Muster C und von der- Polizeiverwaltung in Flensburg für Bucksiegen ausgestellten Sprengstoff - Er- laubnisscheine sind verloren gegangen und werden hiermit für ungültig erklärt. Der von dem Landrat des Kreises Olpe für den Bohrer Johann Faust aus _Dün- \hede am - 2. Februar 1923 unter Nr. 22 (Muster C) ausgestellte Sprengstofferlaubnisschein ist wegen Unzuverläfsig- keit des Jnhabers eingezogen worden und wird für ungültig erklärt. Der: von dem Landrat des Kreises Montabaur für Wilhelm - Andree in Selters am 19. Februar 1923

und hat keine Gültigkeit mehr. Berlin, den 14. Mai 1923. Zugleich für den Minister des Junern.

Der Minister für Handel und Gewerbe. F. A.: v. Meyeren.

Ministerium des Fnnern.

reußische Staatsministerium hat den Landraisamts3- ehling in Wanzleben zum Landrat ernannt.

Das verwalter

Dem Landrat Kehling ist das Lañdratsamt in Wanz- leben übertragen worden.

Ministerium für Wisseüschaft, Kunst und Volksbildung,

Der Gerichtsassessor Friedrich Wilhelm Heinemann ist bei seiner Uebernahme in die Verwaltung der Provinzial- \chulkollegien zum Regierungsassessor ernannt und mit der Wahrnehmung einer Regierungsratstelle bei dem Provinzial- shulkollegium in Münster beauftragt worden.

Evangelischer Oberkirchenrat.

Der Pfarrer De>ker in Wormsdorf, Diözese Eilsleben, ist zum Superintendenten ernannt worden: als solchem ist ihm das Ephoralami der Diözese Eilsleben überiragen worden.

BeltanntmamOung. Auf Grund der Bekanntmacung zur Fernhaktung unzuverlässiger | CLOnen vom Handel vom 23. September 19195 (NGBl. S. 603) | abe i< den Althändlern Franz Löhr und Bergmann Stephan Schmidt, beide aus Herdorf, dur< Verfügung | vom heutigen Tage den Handel mit Eisen und Alt-| metallen jeder Art wegen Unzuverlässigkeit in bezug auf diesen | Gewerbebetrieb untersagt. | Altenkirhen (Westerwald), den 12. Mai 1923. |

Der Landrat. J. A.: Dr. Stor >, Neg.-Referendar. |

Bekanntmachung. | Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernhaltung unzuverläfsiger | Personen vom Handel vom-23. September 1915 (RGBI. S. 603) habe i< dem Kaufmann Gustav Nagel und dessen Ehefrau, Elisabeth geb. Lippelt, Berlin, Adalbert- straße 73, dur Verfügung vom heutigen Tage den Handel mit Gegenständen des täglihen Bedarfs wegen Unzuvetz/“ lâisigkeit in bezug auf diejen Handelsbetrieb untersagt. Berlin, den 7. Mai 1923.

Der Polizeipräsident. Abteilung W. J. V.: Dr. Hin>

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernhaltung e ersonen vom Handel vom 23. September 1915 (RGV]. S. 603) abe ih dem Schankwirt Adolf Zeiser und der Schank- wirtin Sophie Zeijer in Berlin-Schönebérg, Bahn- straße 17, dur< Verfügung vom heutigen Tage den Handel mit Gegenständen des täglichen Bedarfs im Betriebe einer Gas1-, Schank- oder Speisewirtschaft wegen Unzuverlässigkeit in bezug auf diesen Handelsbetrieb untersagt.

Berlin, den 15. Mai 1923.

Der Polizeipräsident. Abteilung W. I. V.: Dr. Hind>el.

Dem Händler Theodor Swietlik und der Ehe- frau Theodor Swietlik, Maria geb. Coenen, habe ih wegen Unzuverläisigfkeit den Handel mit Lebensmitteln untersagt.

Crefeld, den 7. Mai 1923.

Die Polizeiverwaltung. I. V.: Dr. Stepkes.

Bekanntmachung. Dem Rohproduktenhändler Bernhard Schulten- Hamborn, Luisa firañe Nr. 8, ist der Handel mit altem etallgerät, Metallbruch aller Art und jede Ver- mittlertätigfkeit hierfür vom 19. Mai 1923 ab wegen Unzw verlässigkeit untersagt worden. Hamborn, den 8. Mai 1923.

Der Oberbürgermeister.

Zeugen und Sachverständige vom 8. Mai 1923,

S E LORE R SSZO A CNER E ODESR T ÄRG L Z; E D R E E E N A

unter Nr. 2 | (Muster B) erteilte Sprengstofferlaubnisschein ist infolge Aus- \cheidens des Jnhabers aus seiner Stelle zurü>kgezogen worden

| | |

| | |

Richtamtliches.

Deutsches Reich.

mit

Der fti i ollfißzung Bes deutscher Zeitungsverleger jeschlüssen der leßten Zeit zu einer g

n einverstanden. Ü E Geses über den Versammlungs\{huß, heben. Ein Antrag Sachsens, Einspruch jgsbeschlüsse zu erheben,

Ver 90s Gele für Mieterschus und g Reichsentlastungs jie Novelle zum Rei

Angenommen

eseb es

ingert wird. Die Reichsratsaus| ungsvorlage gestrichen 0 e ( finden soll auf Unterhaltszuschüsse für Beamte im isekosten. Ferner haben die iteilungspflicht der Gemeinden it eine Erweiterung der Befug- Jn der Vorlage. ist das Reichs- chaltet und dur< «in Reichs- entscheidung einge- nanzministers, Kommissare tsenden, wurde gestrichen. 3, wenn ein Ver- zt und dem Reichs-

jer Regier

endung

rbereitungsdienst und auf Re Lo sdehnung der Mi

üsse die Au A) lehnt und dam

ind Länder abge un isse des Reichsfinanzministers.

rwaltung8gericht garz ausgeschalte Ferner wird eine Vor eführt. Die Befugnis des Reichsfi ir die Landesschiedsgerichte zu en » Ausschüsse hatten ferner beschlossen, da jahren gleichzeitig vor dem Landes\chiedsgeri

1 shiedsger

derart,

icht ‘Besu

8geseß, das <sausgleich3ge/|

ammlungsshuß ausreiche, f

daß

at erklärte fih in seiner gestrigen öffent- laut Bericht des Nachrichtenbüros des den Reichstags- anzen Anzahl von Ge- nter anderem nahm er Kenntnis von

ohne Einspruch

wurde eine Aenderung des ) daß das Gese bis zum 1. April 1926 ver- chüfßse haben die Bestimmung das Geseß au< An-

zu gegen die Reichs- da das bestehende Strafgeseß für and feine E Mietseinigungsämter Ba angs und ez wurden an Ausschüsse

owie

Sperr-

Ministerialdirektor von Schlieben erklärte die Auss{huß- ti uh P in mehreren Punkten für unannehmbar für die Reichsregie- rung, so daß sih diele eine besondere Vorlage vorbehalten müsse, insbesondere gelte dies für den Beschluß über das Ruhen eines Ver- fahrens vor dem Reichs\chiedsgeriht, bis das Landesschied8gericht ents- schieden habe. s

Namens der bayerisGen Regierung erklärte der Gesandte von Preger, daß Bayern “au<h gegen das neue Sperrgeleß stimmen | werde, da na<h Meinung der bayerischen Negierung und des baye- rischen Landtags die Besoldungsregelung niht unter die Zuständigkeit der Neich8gesetzgebung falle.

Während es in den übrigen Punkten bei den Ausshuß- beschlüssen blieb, wurde in der Vollversammlung die Regierungs- vorlage in ihrer Bestimmung über Reichs\schiedsgericht und Landes\chiedsgericht wiederhergestellt.

Angenommen wurde das Schankstättengeseß, dessen Hauptbestimmungen bereits in das Notgeseß aufgenommen worden sind. Hierbei wurden nunmehr vom Reichsrat die Beschlüsse des Reichstags berüctsichtigt. Des weiteren enthält die Vorlage Bestimmungen, die sich an das bekannte Gothen- burger System anlehnen. Neu aufgenommen wurde ein Ver- bot der Reklame für geistige Getränfe in Verkehrsanstalten und Verkelhrsmiiteln-

Der Reichsrat erklärte fich einverstanden mit der Ver- längerung der Geltungsdauer des Weinsteuergeseßes um 6 Jahre. Außer der Verlängerung enthält die Vorlage noch die Bestimmung, daß der Zahlungsaufschub für Weinsteuer künftig fortfällt. Die Steuerfreiheit für den Haustrunk, der aus Obst, Beeren und ähnlichen Stoffen bereitet wird, wurde auf die Besißer von Obstgärten beschränkt. y

Angenommen wurde ein neues Spielkartensteuer- geseß, das die Steuer den veränderten wirtschaftlihen Ver-

Schließlih erklärte sh der Reichsrat mit einem Geseß ein- verstanden, wona<h ou< die Ausgabe wertbeständiger Schuldverschreibungen auf den Inhaber der staatlichen Genehmigung bedarf.

Die Ausfuhrmindestpreise E geändert für: wasserfreies flüssiges Ammoniak nah den holländischen Kolonien, Aetkali fest und Aezkalilauge für Buchdruckwalzenmasse (ab 11. d. M.) und für Kulör (ab 16. d. M.). Näheres dur< die Außen- handelsielle Chemie in Berlin W. 10.

Statistik und Volkswirtschaft.

Großhandelspreise Mitte Mai 1923.

Jm Ans{luß an die Steigerung der Devisenkurse hat si< das Niveau der Großhandelspreise nah den Berechnungen des Statistischen Reichsamts von dem 6188 fachen des Friedensstandes am 9. Mai auf das 7049 fahe oder um 13,9 vH am 15. Mai erhöht. Von den Hauptgruppen stiegen gleichzeitig die Lebensmittel von dem 4802 fachen auf das 5758 fahe oder um 19,9 vH, die Industriestoffe von dem 8779 fachen aut das 9463 fahe oder um 7,8 vH, ferner die Inlands- waren von dem 5364 fahen auf das 6098 sahe oder um 13,7 vH und die Einfuhrwaren von dem 10 309 fachen auf das 11 806 fache oder um 14,5 vH.

Verkehrswesen.

Die Flugzushläge für Luftpostsendungen na < Ge T Ubeciceli Sen Ländern über England

|

j f i ieds- | ie S 6 für ein Spiel | mit der Luftyost Köln—London betragen ab 22. Mai für Postkarten j iht ‘<webt, das Verfahren vor dem Reichsschieds- | hältnissen anpaßt. Die Steuer soll 500 i ost ‘ag 7 iht ruhen soll, bis..das Landesschiedsgericht entschieden hat. | Karten, das sind 57 Prozent des Herstellerpreises betragen. ! 300 .4 und für je 20 g anderer Briefsendungen 500 4 Marktverkehr mit Vieh Þ auf den 36 bedeutendsten Schla:Ztviehmärkten Deutschlands im Monat Auen 1923. Rinder (eins<hl. Jungrinder) Kälber Schafe : Schweine Lebend Lebend S Lebend A A : E ausgeführt v E ausgeführt Kei Bieh- GuNgeIRE dem B: E i Séälact Gori em A s nah Sthlacht- |- markt nah Sieht, | wars 1 a vat | SQNE (Sp. 1) | einge- | einem | na Ta (Sp. 1) Marfktorte inge- | einem | nah bof (Sp. 1) f einge- | einem nach of (Sp. 1) } einge- | einem ho O Ser Orte ge- Mel ge der b ün, | n Orte | gee eer | an- | im Orte |, Lladtet führt [Markt e Se |Mlahtet führt |Markt- Ss der | shlachtet | führt pr L E ; E führt Hr: V S L ® P orte | deren | Sy. 1 e orte Ten p. 1 zuge=- orie 2 z L 6 Be führt 2) der | Orten zugeführt ühr S1 Orten | zugeführt | führt ®) er l Orten | zugeführt | führt ®) Sp.1 Orten | zugeführt Sp. 1 E 1 O O a O 7 8 O 11 19 134) 14 15 16 “O E E | r line L 8 a i Se 606| | 172 434) | 1536| 116} 4219). 293) 4 E R M E aeb vis s 784| - |. 218 A O 888 E l E 28 BIAL 1840| Bia0 80 1} 22892) 1720| 740 1368 4 210844 892 2028) 18168 jo R eten Mee O S O 844 326 2163| 1771 101) 2417) . 297 281) 4 S A S eie. C G U = L M 20 S 762| S t R E s _— Gs N O O qa aja E, i E 25 _. e E : r 185 4 W-M A 86| | 8 é N : i E S D ¿ N j / E S a 27) | 3120| 1607 Sortmiai E L 4-007) 70 F 9900) = L L 443| 162 T S O B: 4 a O M T Q Q E 1075) | 2 888 N m d 368 u Sf T M0 100 O 1200 M M O 2M A Elberfeld «. «pu 3470| - 261 2080) - 1861| ] 2882| | 138 10080 E n A E} E D 2 047 ate 1 394 653 —— 4 736 “R 2 636 2 100 H 966 E 970 909 H 6 787 T 9 886 3 951 47 fran urt a M M T L S a fi A of 2 el Coo! 060 1108 81306 5 673 11329) 14304 617 B C ) : N 2 i L 2 : / R S A “642 5200 T 481 1314 1909| -364| 22 1279 184 732 67 127 . 088 _207 409%| 1 —, A MIUNOUCE. o. e e #00 .. d L N 2A Le nis neuen S Ns E 2 8 P R: Husum s E A é mne E 6 iss S L A E ad —. 1120 2 62 678| | 78 86| 2 548 300 e O A 1764 612 3 899 4401 891| 1 870) 1742 66| ags R ua E T Tal e M S 5851| 111| 3379) 28361 301 9294| | 95 8379 978 1867 | 2 072 el S1 rol: L L. Königsberg i. Pr. - : » « „þ 1116| 61.109 2041 2260| 4 226 2164 N o T O8. M O Le C M 5] N a 399 20 1X n s 25 A E Ce T a E 02| 1222| 313 367 31| 6644| 6656| 2928) 83001 4 Madeira «4 cal O 008 100 62) 1221 2300| 772 295| 1233 25| 1902| 1222) 818 s E E 2 “mgen A L R e 40 433 e v2 1.66 8886| 1 zl 229 al 1086| 300| 2073) 176 A “a E 2 T O L 120 1088 vel 1009 |. 1099) - 18089 zl 8337| O adl Cal al v E 16 München e L LST A078 1050) 19860) 000 14 380 1 L n A 4 401 131| 4761| | 12 4626 768 n T M06 E 655] 1709| e n n «a Q f 6 ; : : 354| 2 339 39 c c 35) 2834| 1792 524 E S R E 687 97 10131 30| 62 921 269 2247| 12 ett A S211) 1688| 1764 1909 382 Etütegrt E O 108 S Ee 260 2-690 ues r TOT 241 Ses G 11 100 1315) 198/ 284 ae 6 i L 321 86] 1 d L G ml À E s 1079| 498| 8302 S 404| | A. T o A A O 208 V e E N O0 S a O (B06 3044 9 - 3[ 194 938 122 222 6 056 1923 96 232 47 321 6 278! 108 127 85 736) 18836] 44 492 B E Es I 18 136 901 8 327 Gage im Märi 1 23 . : | 79075 409800 4608) 90/387 50 Iod 10 361| 42609 34866) 2887| 146 374 i as E » y„ Februar 1923 . | 86 007 43761) 3369| 6051 Lo E I al bo 197 49 268) 4088| 196 506 1 548 8 261 E April 1922 - - 193064 C2200 6839| 109 007 85 861| 17519] 63858 50889) 5 062] 240 372 162 88 R : Davon aus dem Ausland (au aus Seequarantäneanstalten) : 5) L -— 0 E eits 5) Gbiias aas ain: las ins diniaw a— e Aa n ‘0.60 S #00 e Aa R zern 6) Es g A DES E En E Le E Ca ORSE dis e er a8 Barmen e ea ooo 299 B BOEA E, D S L E K A N A A AAtEA #1 727 Pat N E Ne | e Berlin s ee oooooo 423 ASTU E E: E 1 903 Ms A N h A e E ini mem Bremen zee oa eo 47 E AEE AEA 208 I S M 5 47 tis R E Le L 18 S Li A E hemniß—s 6. #280. 0 9.04.0 177 N: E D 264 E S a e O E L: s I0RS Sa ige E biniá m E Coblenz . P S S 0.0 0: @ 01,9 29 A: E E 6 E Sn C R s its Tini add Gli ins c S E h N Dortmund M 10 0. #0. S 96 M E E s S E E A0 N L A Q lie edit a 2 N K Dresden. . 2 ooooo 241| _ a jt ia E E S Fs E es 2 G e Düsseldorf *. (E E 9-00 0-0 1 107 T E A e s: L B S A E L E initidis dtétits: vit min E va Mere e ew ooo) Es (M: N L S Ta L R he c E E E ¿lui ias t E ¡E en eee. E: A S T, ABNE E A ae s S Bis mae _— a 200| | a E a a a 9 30| | dts as 2M Sz E 21 S Kiel e E A s i 766| E lags 269) n ome E 073 2 A us A a _— _- Mi. E 2 m “2 D L e T I20S2 - Leipzi 66 0-0 0 Qm; S SMENE: ENNA LEE P E O S En R 1 iu S j ALSA lia dad eunie S e bed . 76 d S E 148} E 256 S S dis cat eines _——_— rg s Ma S ¿dh 20 8 il S 6) annen Magdebura „e I S E. a S E i U a E E E 2 Wet e 20 S annheim 0 S. 0.00 M 187 D E aa 9 L e R ZOEE L Ed icitiiis S E abcinbà Gi. A E R n München S0 126 foitdits E M 655 S 6 As En O Ss E k e M ena g e 9 2 ürnberg o 0. <0 P E ata Cat D E 44 ee A i ite an «unn Qt n. merrnn Sm E E E e Putt e ee Lei E ans A des ate me N E A A S 2 C0 dis vine E Mietaden 0-0 «Cd; #0... S 56 Ne? D 7 GEE AEA N Ube Said ias a i E O L WIGOU » «o e000 s S 1o1l 2 089 Summe April 1923 . . . | 11199 2 909 1206 1 43 a 4l 2910 34 Dagegen im März 1923. . Fox Es 183 E 4 D de D L Februar R “1 T9 B63 572 “2 j 101) arl A L Roril 1928 . P 4316 1784| 1612

Y Außer Schlachtvieh gegebenenfa

waren. 4) Angaben lagen no< niht vor. tingegangen sind.

Berlin, den 16, Mai 1923.

018 au Nutvieh. 2 Halbe und viertel Tiere find, in ganze Tiere umgerechnet, in den nad<stehenden Zahlen mitenty

5) 102 266 kg Fleis. 32 480 kg ge}rorenes Badenfleish.

6) Außerdem 90186 kg Gefrierfleis<. 7) Außerdem

Statistisches Reihsamt. Delbr üd.

alten. ®?) 116 8) Ohne Crefeld,

[

für das Angaben nicht

42 kg Fleis< und Fleisch-

E R E

E E

Eut D A 4

Î / j

#1