1923 / 114 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f d / t i 4 Preußischer Staatsrat Ausl ändisZe Vankuetey voi 18 Mah, fir Berit in Ae a E c adeloprels Erste Veilage : 5 Geld rie „Dl tuzelhand Sizung vom 17. Mai 1923. Amerikauishe Banknoten 1000—d Doll, . 48777,75 49022, | offiziell festgestellt dur< den Landeëverband Berlin und Braut!

s S l o e | : ( : : Z s “9 und 1 Doll. . « . 4887750 4912250 burg des Reichsverbands des Deutschen Nahrungsmitteigroßhandelz D É Da î S d Î î

{Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.) Belgische E S « . 2807,95 2822,05 E V E Prelle ien fih_ a V eT ab Lager zuni Ct en E anzeiger un LEi î Et aatSan3eiaecr L Der Freunde Eaideat Vi E e R as Darsaga Ne E A2 SE T [ose1250,00—1350,00.4, Gerstengrüge, loje1250.00—-1300,00.4 Hafer 1 1 4 Berli a

ab, in der zunächst dem Geseßentwurs, betre}fen eber- | Dänis e es 0 U L . lote 1300,00—1400,00 4, âlie Tufe 1326.00.52 T é

tragung der Verwaltung und Ausbeutung des staat- Englische gro eel 22008 D “t G e Eig e E eto Eich 850,00-— 1090 (e L * Er in, Freitag, den 18. Mai 19293 lihen Bergwerksbesißzes an eine G. m. b. H., zugestimmt | «tische “oln. zu © S Uar e Ee 60 1363,40 | Maisflo>en, lote —,— bis —,— „#, Maisgrieß 1375,00—1450,00 4 | 6. Erwerbs- und WirtschaftsgenossenshaffeIN

; ; : Ee tersuhungsjachen. 90

wurde. : afi e 395880 327520 | Maismehl 1350,00—1425,00 #, Maispuder, lose 1825,00—1875,00 Un erlust. u. Fundsachen ellunaen u. deral. & e 7 Niederl Necht ¿lten

Bei dieser Gelegenheit nahm der Berichterstatter Dr. Be u >en- ranoNite e r Ee T0040: 191000 Maitkaroni, lose 2490,00—3200,00 M, Schnittnudeln, lose 1900 iy En Men, DusteLung . entli Cl Of Î er 8. Unfall. C L Sees

burg Veranlassung, auf Ausführungen des kommunistishen Abg. talienische «2374,05 2385,95 | bi8 2095,00 „M. eis —,— bis —,— M, Burmareis 1800,00 hig L Berlosung 2c. von Wertpapieren. G1: S Baalaumaeiiz ) (1 Dinar =4 Kr.). . - 506,70 2509,30 | 1845,00 #, glas. Tafelreis 1890,00——2440,00 „Æ, grober Bru 6, Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktiengelells<aften 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

A 8029/85 8070,15 | reis 1550,00— 1598,00 .Æ, Reisgrieß, lofe 1547,00—1580,00 A, Reis, D Deuts e Kolontalgesell schaften. Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1400 4 11 Privatanzeigen.

neue (1000-500 000 Kr.) 68,05 68,49 mehl, lose 1E NO 1500/00,4, NRiugäptel, amerik. 6936,00—7212,00.4 S E E E E Ä E E E = S

cene (10.u. 100 Kt): 6 L ctr. Aprikosen, cal. 12959,00—17070,00.4*, getr. Birnen, cal. 9403,06 2

500 u. 1000 Lei... 9257,35 9258,65 | bis 13515,00 #, getr. Pfirsiche, cal. 9397,00—11864,00 Æ, get, E” Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “F?

unter 500 Lei. 92940 23060 | Pflaumen 2801,00—3188,00 H*, Korinthen 7556,00 hig

S 1302735 13092/65-| 8186,00 Æ, Rosinen, ftup. carab., 1922er Ernte 3703,00—5731,00 h,

._. 8819,85 8864,15 Sultaninen in Kisten, 1922 er Ernte 8401,00—10219,00 4, Mandeln, 1) Unt ersu <un gr (19909) Aufgebot. [20298] straße 34, Élagt gegen den Graveur Gustay 120348]

Koenen im Reichstage zurü>kzukommen, der dort behauptet batte, S daß die Bergwerksbesitzer mit den Franzojen zusammenarbeilen. Diese Ne Behauptung sei vollkommen unwahr. Die Unternehmer hätten weder Oesterreichische Koblen für die Franzosen fördern lassen, no< die Abfuhr der Halden- foblen unterstützt. Die Unternehmer seien vor wenigen Wochen dazu Numänische übergegangen, zur Vermeidung von Transporten von Koks ihre Kokereien stillzulegen troß des großen Schadens, der dur<h das Erkalten Schwedische entsteht. Da könne doch kein Mensch annehmen, daß fie wenige Tage Schweizer

sväter den Franzosen helfen sollten. Im Gegenteil, werde der passive | Spanische L, 7393,40 7430,55 7 bittere 7405,00—7939,00 „G, Mandeln, süße 11794,00-—-14322,00 Der Schneider Wilhelm Gronemeiex in| Dur<h Aus\<hlußurteil des unterzeih- | Hildemann aus Brooklyn, New Ygek, | Von den S<hu!dverschreibungen ver

Widerstand sowohl seitens der Arbeitgeber als auch der Arbeiterschaft | Fsheco-slow. Staatsnot., neue (100 Kr. u. darüb.) 1455,35 1462,65 Kaneel L cer C676 00 Bes Hm E dieer 10800 M Galléaftecten, Rolandite, 2, hat dea L Gin E Ati gus ae E E E hin ang 149 wee

in sc{ärfstem Maße weiter durchgeführt. (Lebhafter Beifall.) z unter 100 Kr. . . . 1453,85 1461,15 Laer E S Fee pri g ie n A l 15100 00. ‘Bg bis iachen die verschollene Maria Gronemei b. | die Aktien der Kredit- und Sparbank, | Neukölln, Veünchener Straße 51, 4s ihren | 1. zu 40/6 aus dem Jahre 1899, Serie 2Zu dem Gesetzentwurf wurde folgende Entschließung | Ungarische Banknoten... 7,23 T2 N affte S aodi0E ee E E g tóstkaffee S 1600 i * LaLemet, g vie e Ha f as S Langewi fu. ens Vater, auf Unterhalt, mit de g L L Fn s L nA angenommen: Die Notiz „Telegraphis<e Auszahlung" sowie „Banknoten“ ver- : Et 0 ; De ' 90295] Beschluß. zu Szeboles, Bezirk Fünfkirchen, in Un- | ohne Zins- oder innanteilscheine) : /an sie vom . zu 349% aus dem Jahre 3, „Der Staatsrat begrüßt das Bestreben des Staatsministeriums, | steht fich für je 1 Gulden, Franken, Krone, Finnländishe Mark, Lire, bis S Ersaßmis<ung 20/6 Kaffee AUCH/OO 4500,00 4, Rôst, er Schüße Gottlieb Paul K arn, zulegt wohnhaft in Gelsenkirchen, | Nr. 20, 21, 54, 955, 56, 57, 98, 59, 89, | 20. April 1920 ab ih bis zum| 3. zu 49/9 aus dem Jahre 1911

den staatlichen S ecken ne den beutigen Zeitverbältnissen ent- escias, Lei, Pfund Sterling, Dollar, Peso, Yen und Milreis und LOQgen gy arten a ba E E E O0 4 Bohnen, 9, Kompagnie Infanterie-Negts. i ür tot zu erklären. Die bézeichnete Ver- | 90, 101, 136, 137,-139, 143, 177, 182, |1. April 1923 1000 4 MÁnd von da ab | kündigen wir den Inhabern die Stücke zu

C f f weiße 1725, , , Weizenmehl 1379, ,00 Æ, Syeisea : j \chollene wird aufgefordert, fih spätestens | 183, 184, 185 zu“ je 200 A4 und Nr. 24 |40000 M, j die rü>>ständigen | 500 4 und zu 200 4 zur Heimzahlung

ivrechende Betriebéform zu geben. Der Staatsrat erklärt si<h auch r je 100 österreichis<e Kronen. n: ; ; 0 L t, Krone, gegen den öffentl | ) i ( zwg die i tim l einverstanden mit der Auffassung des Staatsministeriums, daß - aran E L 7820.00 A Bra tensin É FahnenfluGt erhobey vorden ist, | in dem auf den 12. Dezember 1923, | zu 1000 4 für kraftlos erklärt worden. | Beträge sofort, die“ künftigen an jedem | auf 1. November 1923, Frühere Eins

S h er atli Unternehmungen An Pivat- 4 i ; äß 8 12 des 8 betr. . | Vormittags 11 Uhr, vor dem unter-| Gehren; Thür., den 7. Mai 1923. |Ersten des Monats im voraus zu zahlen | lösung ist zuläsfig.

Le Barllaunaiatni i nit änarbradet (f, : Die in dem 50 Kali fähleibe ve4Fretfiautes Preukru Cre L 1ER 16 v S 22000006 435000.00 -@, Maa M e ® Militärget E al zeihneten Gericht, immer 7, anberaumten ZFhür. Amtsgericht. Abt. IL. und das Urteil/für vorläufig voliftredbar Am 1. November 1928 treten die

Gesetzentwurf vorgesehene Betriebsform mit Hauptgefells<haft und Mit Nüchiht darauf, daß fi bei ‘Lex érfza Augaahe der eiten 835,00— 3000,00 .4 Kunsthonig 1035 00—1125,00 .4, Auslandszuee 17. August 1920 füxfähnenflüchtig erklärt. | Ausgebotstermine/ zu melden, widrigen- [19266] E S EN zu erklären. /Zur mündlichen Verhandlung | gekündigten Schuldverfehreibungen

Einzelgesellshaften hält der Staatsrat aber ni<ht für richtig. Anleih y Gar Uebecielbiuna 04k Li R wle Lis raffiniert A Des in ‘Kisten 94000— 32000 f Deutsch Kroue; den 14. Mai 1923. | falls die Todeserklärung erfolgen wird. Mit Aus\<{lußurteil des Amtsgerichts des Rechtsffreits wird der Beklagte vor | außer Verzinsung. i

Er empfiehlt dem Staatsministerium eine Umarbeitung des Geseß- Pr ubish Staatsbank (Séehaudlun j) dem „W. T. B.“ zufolge mit- *) Bessere Sorten über Notiz. i Preußisches Amtsgericht. An alle, wel<hé Auskunft über Leben oder | gden vom 2. Mai 1923 wurde er über | 228 Awgericht in Neukölln, Berliner | Würzburg, den 11. Mai 1923.

entwurfes dahingehend, daß die staatlichen Erwerbsunternehmungen in | j E di Preüßlsce Sia etiGaltnG: ents{lossen, ‘eine weitere Aus- 0 rshollenen zu erteilen ver- e im Grundbu von ¿n-Baden | Straße65/69, 2 Treppen, Zimmer 66, auf Stadtrat.

t ride p ne fra As e gabe Bos aleichfalls 50 000 t Kali (40 0%) Kalidüngesalze) zur Zeich- i Bi PERE S E E E im Aua, 4 T mie res Gebe Aieiee Band 62 Heft 611 111. Abt. Nr. 7 auf n E fa E iese Gesellshaftsform bietet- für eine zwe>entsprehende GlUederung Í ¡ : ¿ ! Grundstü> L.-B.-Nr. 33/ in Höhe von n S

L 4 S num ber die Einhbeitlichkeit der Verwaltun nung aufzulegen, um die vielfache Nachfrage, die bei der erften j S / L zu machén. S y : Neukölln, den 2. Mai 1923. 90303

g ge Borsdblag Des Entrearis, ee (ber Staniarat ‘dét ALIgale ny ober nt vol erge A A e a DiTT Berichte V e ade F märk De visen- und 9) Aufgebote, Verluft: Bel enen, Len a 1923. S E gunlleo Der Gerichtsschreiber des Amtégerichts. | Haorotua Essener Stadvischulds i , Ei der Volksvertret in der Verwaltun L s F. L : / A as Amtsgericht. ‘he it At ; verschreibungen.

C be S eA “Staatsform durch entsprechende Ver- festgesetzte 15 %/% Sommervergütung (Nabatt für den Bezug von Kali) Devisen. und Fundsachen 4 ÎU: n edt R ta A E N es [199181 Oeffentliche Aufelinug. Sämtliche O pa pr befindlichen

tretung im Aufsichtsrat ausreichend gewahrt werden muß.“ * auf die nah dein 15. Mai eintreffenden Aufträge mit dem Prag, 17. Mai. (W. T. B.) Notierungen der Devisew 19915 Aufgebot. : : ; e ; 631 e _| Schuldverschreibungen folgender Anleihen E C E E V0 16, Mai d. I. fortgefallen ist, entsprechend dem gegenwärtigen nah unten | zentrale (Burchscnittskurse): Amsterdam 1315,00, Berlin 7,60 ifellungen U. dergl. : Die (Ebefrau L ap Friedrich \ oe emtia A D Sa iee Luise geb. Mues, n Diules b, der Stadt Essen, nämlich:

D) : 2 ge < e tee Zugestimmt wurde dem Geseßentwurf, betreffend Er- | gbhgerundeten Preis für Kali (4009/9 Kalidüngesalze) auf 27 000 .# | Christiania 547,00, Kopenhagen 636,50, Stockholm 893,00, Zürith L ( ( ] 2 ö ( î z ir di ü i L Matt L i E S 997] angenscheidt, Anna geb. vom hle, in . Mai 1923. 65 tigter: 8. | 349% ige IX. Ausgabe vom Jahre 1894, O E Ben o n n e ab ns Boe zog. der | Bin is E Sn ces abs ie se 1b Le Be | La 1 O g A Bn M p” F | 1: Mean Dlga verm, Wiedel in Drehen. | 20e, Hoiee Stras 19 , bat beann, | Der Geritechziber des Bad-ümttgerihts. | analt Baltraid, Velerobaggt agt | La ur Wotbate wan Bare 101 L C2 tet - : : ; L : N, L NT E A E E a 4 ———— S ; T e /otae uêagabe vom J D Staaisrat seinen vor einigen Tagen erhobenen Widerspru | Reichskalirat ist bereits für Ende des Monats zur Beschluß | handelt es si jeweilig um 100 Einheiten der betreffenden Währung. E D an D gebs net evt, Reibe: A Na [20300] Oeffentliche Zustellung. n s e t ne (L Teil). g “gegen die Vorlage über die Durchführung des Grundstücks- | fassung über eine Kalipreiserhöhung einberufen. Zeichnungen auf die | Eine Ausnahme bilden Berlin, Wien und Polnische Noten, die in Süchsischen Webstuhlfabrik 4 Che e wohnhaft in Heerlen in Holland, leuter| Frau Marie Elsa Piele>i, geb. Dieß, | unbekannten Aufenthalts, nt HBe- | 3#40°/0 ige XI. Ausgabe vom Jahre 1901 sperrgeseßes für Groß Berlin zurü. neye Ausgabe der 9 % Kaliwertanleihe werden von den bekannten } 10000 Einheiten, und New York und London, die in ciner Einheit F EL nig beantragt, die bet ihr in inländisher Wohnsiß Witten, für tot zu | in Zella-Mehlis, vertreten dur{- den | hauptung, daß der Beklagte, ihr Ehe-| (11. Teil) Nüchste Sigung: 19, Juni. Jgengenommen. Felberer Cœluse der Seihaung blcibt vottibalien, der renzen R r E B) Devisenkurse Paris 69 u 1919 adlniden äekottinen ist E E ; Ee R L da u S n S Lay mann, sie wiederholt mßhandelt und aus Nen ag zur Rückzahlung ge- ; ie tf i o Dol 2 E G De Ele Es L s A t j i wird aufgefordert, sich {pätestens in dem | gegen ihren Ehemann, den er Her- | dem Hause geworfen hat, mit dem | lndigk, und zwar: er Gegenwert kann fogleich bei der Zeichnung bezahlt werden; dié | Belgien 80,672, Schweiz 25,66, Holland 11,818, New York 4,6231, 2. der Nahrungsmittelchemiker Dr. Her- auf den 13. Dezentber 1923, Vor- | mann Walter Piele>i, frübet in Zella- l M er morteltZkrii IX. und X. Ausgabe zum 1. Januar y 4 Bezahlung muß aber spätestens bis zum 4. Juni d. J. erfolgen. Im -| Spanien 30, 391, Ftalien 95,06, Deuts{land 215 000,00, Wien 325 000, F jmann Kreyschmar in Cottbus /hat das Litaas 15 U A E it Unbefaadien Alutenttatts Antrage auf Zahlung'einer vierteljährlichen N as Parlamentarische Nachrichten. übrigen verbleibt es bet den früher bereits bekanntgemachten Zeichnungs- | Bukarest 947,00. i e h E A io Saa Z N Alfred zeichneten Gericht Aberauniten Aufgebots- | mit dem Auirage auf Eh i S Vas E aas A rid XI. Ausgabe zum 1. Oktober 1923. Der 2. Unter@&uss<uß des Parlamentarischen Rg Mat b S fattiubealen General l Paris, 17. Mai. (W. T. B:) Devisenkurse. Deutschland her Aktiengesellschast in Chemnitz be- | termine zu meldey/ widrigenfalls die Todes- | Verschuldens des Beklagién. Täs ständigen Betxäge sofort, die künftig | „Für die 34%/o XI. Ausgabe werden neue Uiütersubungsaus\husses des Neichstags, beauftragt | per Serb bl R ey E S e Istof Pen s Be S iarelt E, C S n Sils T 1ntragt, deren Verlust er im Fanuar 1923 s aal 2 A Ae s E ae res R S i N er- | fällig werdenden am 1. jeden Kalender- B S tönen f HEE E nit der Untersuchung von Friedensmöglichkeiten im] gesellschaft, Stettin, wird laut Meldung des „W. T. B.“ S0 S Sp, L 938 75 Stodbolm 401,00 “0 einerft hat, usfunft über Leben oder Tod des Ver- | handlung des Rechtsfireits vor die zweite | vierteliahrs. /Zur mündlichen Verhandlung R tue L C s infen Jahre 1917, hat in einer weiteren Gruppe von Zeugenverneh- | die Verdoppelung des gegenwärtig 80 000 000 M betragénden Stati V E panien 228,(9, Sioctbotn (VU, 3. die Allgemeine Deutsche (Credit-Anstalt schollenen zu Ærteilen vermögen, ergeht die | Zivilkammer des andgerichts in Gotha | des Nechtsstreits wird der Beklagte vor | ung Pvorgetegk „werden. g j il i ägi i i L terdam, 17. Mai. (W: T. B,) Devijenkurje. Loudon N : spätestens Aufgebots- | auf den 13. Jyli 1923, Vormittags it t P werden bis zum Einlösungstage vergütet. mungen und Prüfung eins{lägiger Dokumente sich mit der fogenannten | gftienkapitals -der Gesellshaft vorgeshlagen werden. Den alten | 11 g1 9 lin 0,00,55 is 17,00, S@weiz 46,00, Wien 0,00,36 n Aipzig hat das Aufgeßot der Aktien l , spätestens im Aufgebots- | auf den 18. , nittags | das Amtsgericht in Petershagen auf den : L5 die vot ira Umlauf has Briand-Lan>enscen Aktion befaßt, die auf Grund französish-belgischer | Aktionären wird ein indirektes Bezugsreht im Verhältnis von 4:1-| 5 #, Berlin 0,00,95, Paris 17,00, R N 0 Nr. 91 und 401 über je 1900 A der Bach- 1 Gericht Anzeige zu machen. |9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | 11, Oktober 1923, Vormittags Ferner Éönnen die no ; j bi c j : i A openl) 47,60, Stockholm 68,50, Christiania 41,65, New Yo j ep An- 3: blihen Stücke der 4% XIL, XIL egangen im Frühjahr, Sommer und N a zu cinem am Tage der Generalversammlung festzuseßenden Kurse 2D, 50, Brüssel ita n E 38 gn ana, 12,35, Budapesl }{ mann & Ladewig Akfiengesellschaft in Wirtteu, M “a ast ia dun Men 9 MHE gelaven, R D iche L A lo L Elf bes reffen dieser beiden Persönlichkeiten im neutralen Auslande zwe eingeräumt werden. Die restlichen 60 000 000 .4 Aktien sollen nah | "Prag 7,60—7,65, Helsingfors 7,00 —7,10. Chemnitz beantragt, diz Ende September i lien Zu ia wirb Gefe Aliäiug der ? O S . XVIIL Ausgabe (5000 .4, 10000 M,

Ae A m A

t

aëbeimer Grörterung von Friedensbedingungen zum Ziele hatte. Die Weisung der Gesellschaft verwendet werden; ein Teilbetrag hiervon Zürich, 17. Mai. (W. T. B.) Devisenkurse. Berlin 0,01,22, 1918 während der Postbeförderung in [19916] Aufgebot. Klag ca R A Meridtss P

Untersuchung führte laut Bericht des „Nachrichtenbüros des Vereins | in Höbe von 500000 4 ist den Inhabern der im Jahre 1920 j H é 5 F 6.55 Verlust geraten sind 1 i ; y E. i Set deuticher Zeitungsverleger“ zu folgenden Feftstellungen: geschaffenen Borzugsaktien L zum Sue anzubieten. Ferner sollen e E SE 26 95 talien 0. ‘Busiel 31 tial Kopen- Die Inhaber der/ Aktien werden auf-| Die wverehelihte Schleusenverwaller L a tsfe E O es dgerichts E S DAE VeEssen Lg L Ra Im Frühjahr 1917 erhielt Freiherr von der Lan>ken in Brüfsel | 40 000 000 # neue Vorzugsaktien B ausgegeben werden. bagen 103.60, Stoæholm 148,00, Chrisliania 90,50, Madrid 84,40, #ff getordert, spätestens in dem auf den Martha Drieschner, geb. Scholz, zy*Linden | Der Cérichtsschreiber des Thür. Landgerichts. f h dur belgische Mittelspersonen die Nachricht, daß maßgebende fran- Nach dem Jalhresberiht der Sprengstoff-Gesell- Bleaod Aires 200,00, Budapest 0,104 Bukarest —,—, Agram _—_— F 29, November/ 1923, „Vormittags | bei Brieg und die verehel. Oberzollsekretär [20301] Oeffentliche Zustellung. Es flagt der Zimmermann Martin zösische Politifer geneigt feien, mit ihm zusammenzutreffen, um über | {haft Kosmus, Hamburg, erbrahte das abgeschlossene Ge- Worsbau 00116, Belgrad 577 Ms S 11 Uhr, vor d unterzeiMneten Gericht Emma Bach, geb. Scholz, z E Jn Saen der Ehefrau Marie Schmidt, | Tomeier in Glauchau, Prozeßbevollmädh- | 90036) tine Friedenämöglichkeit zu diEutieren. Er erklärte fi zu eiyer | schäftstahr unter Berüsichtigung der Beteiligung (an verwandten Kopenhagen. 17. Mai. (W. T. B.) Devisenkurte. . London |} anberaumten Añfgebotstermin ihre Rechte | in Schles, vertreten dur<h Xen Rechts- | ß. Fle>, in Kiel-Gaarden, Prozeßbevoll- | tigter: Rechtsanwalt Dr. Linke in | “günvigung von S<huldverschrei- solchen Autfprache bereit und fand für diefen Sthritt die Zu- | Unternehmen nah Vornahme der Abschreibungen einen Üebers<uß | 9485, New York 5,38,00, Hamburg 0,01,35, Paris 35,85, Antwerpen F anzumelden und die Aktien vorzulegen, | anwalt Krappe in Wohlau, haben be- mächtigte: Rechtsanwälte Bokelmann und | Glauchau, Klägers, gegen den Holzhändler | "una or Stadt Wiesbaden stimmung des Yeichskfanzlers von Bethmann Hollweg und der | pon 1942054 .4, hiervon erhält der Aufsichtsrat 74 vH = 142054 | 30/90. Zürich 96,85, Nom 26 30 Amsterdam 210,40, Stoholm F sonst werden diese für kraftlos erklärt, antragt, den verschollenen Schmied Gott- | 9 epperling in Kie phen ibren Ehe- | Paul Alfred Sonntag, früher in Buchau, Aae E E n S N n E Mark, während 1752 000 .# = 150 vH zur Auszahlung an die | 14395 Christiania 87 60, Helsingfors 14,95, Prag 16,10. / Amtsgericht Chemnitz, 12. Mai 1923. Da Ri, eye s s Tf n Si De T2 Mil D früber | jeßt unbekannten Aufenthalts, lagten. ins Bes Beschlusses der E i E B A : ionä n. "E “57 I s Lou -1 Ee H E E s e L Ee 9 S in iel, je unbe LNUTID: Dl Lon lmt orfonfon. Dor 4 p T Brtcte Parr t —areeE einer Zusammenkunft mit Briand festere Formen anzunehmen. E L G." Leitungsdraht Gesellschaft mit a g R imp Os fel 216 ihwei “Plèbt 2 E 11 ¿ets (in Polgsen, für tot zu erklären. Der ivigen Éhesc eidung, ladet die Klägerin | Beklagte wird verurteilt gegen Sichet* | wir hiermit die no< im Umlauf befind- Es wurde eine Aussprache für den 23. Juni in der Schweiz ver- } he \{Gränkter S Atti E A IW 61, Tempelbofer 36, - Berlin 0,00,90, Paris 29,09, T h e “g A Die Banque de Bruxelles N bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, den Beklagten zer weiteren mündlichen | heitsleistung vorläufig vollsé>bar 1. an | [lihen Schuldverschreibungen nachfolgender abredet. InzwisGhen war in Berlin der Regierungwechsel erfolgt | Ufer 11, teilt dem „W. T. B.“ mit, daß für alle Ueferungen ab | ILinatn I24 Helsingfors 10,44 Ron —,—, Prag 11,29, | fre 15 Aufecbot der nadstgs n Köln, | si spätestens in dem auf den 10, Januar | 3; Gandlung des Rechtsstreits vor die dritte | den Kläger 9 700 000 # nebst 4 vH | Anleihen der Stadt Wiesbaden: und an Stelle des Herrn von Bethmann Hollweg Herr Dr. Michaelis | 18. Mat 1923 bis auf weiteres fol Ls Multiplikatoren für Preisliste Washington 3,754, Helsingfors 10,44, Nom —,—, Prag 11,29, hat das Aufgebot der na<steßend auf- | 1924, Vormittags 9 Uhr, vor dem Zivilkammer bes Landgerichts zu Kiel Zinsen vom Tage der Zus{Uung der Klage |* 310/0 Anl. v. 1883 Buchstabe P, Q, und an die Stelle des Herrn Zimmermann als Staatssekretär Herr | Nr, 14 maßgebend sind: NGA, NGAB NGAF, NGAT, NGAZ e ——— geführten zwei Aktien de S unterzeichneten Bericht, Apothekenstraße 4, auf den 204 September 1923, Vor- |an zu bezahlen. 2. Di Kosten des unter | R, $ zum 2. 1. 1924, von Küblmann getreten. Herr von Kühlmann behandelte die An- | 1-95 grom, NFA “tva iivriéaleit 43" NGA, NGAB anbon 17 Mai 25) Gia 9, Silbe d Serte Maf 028 o4T, Zimmer 15, ar ragen L mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, A S C Ol Mi 5 34% Anl. v. 1891 Buchstabe A zum aen oi . . e ¿ 4 < d r 1 1 y a ° , . . o} Sp “t , j r. L 1 nelden vi 1 z d t A j A. 7 4 s x c 7 A f h 0 L, gelegenheit niht ganz mit derselben Wärme wie Herr von Bethmann | NGAr, NGAT, NGAZ 4-—10 qmm 46, NGA, NGAB, Lieferung 32,29. lautend auf je 100 Talpe beantragt. Der Lrlár ung n olgen S An alle, welche | (nen be E zugelassenen An in Sachen Tomeige gegen Sonntag er- | “* Z1 of, oa l. v. 1896 Buchstabe B zum

Hollweg, aber auh er war mit dem Versuch des Herrn von der | NGAF, NGAT, NGAZ 16 qum und darüber 5, NPL, NPLR! Wertpapiere. Inhaber der Urkundg/ wird aufgefordert, | 9{uskunft über Leben oder Tod des Ver- A Va ben 14. Mai 1923. lassenen Arrestes ánd seiner Vollziehung | 1 10. 1923,

Landen einverstanden. Dieser begab ih in die Schweiz und empfing y B, £5 bri 4 / ' 1 . I i: 4 i ¡mädst am 21. September die Mitteilung, daß Briand feine Reise | Typen Hd. 8armbefedtums 99, Nx als Mrges Frankfurt a. M, 17. Mai. (W. T. B.) Oesterr. Kredit F spätestens in dem gz den 13, Dezember | ollenen /zu erteilen vermögen, ergeht | DH& Gerichtsschreiber des Landgerichts. \ zu tragen. 3. (ie Kosten dieses Ser-| 340% Anl, v. 1898, ausgegeben „am auffchieben müsse. Als der Erwartete au<h nah ciner Woche nicht Sto>bolm 17, Mai. (W. T. B.) Wochenausweis der 40 000,00, Badische Anilin 54 000,00, Chem. Griesheim Moa : eien Gern 7 S eien Aufgebots: U Ae g n T [19917] Oeffentliche Zustellung E, h Ae H i e e r am erichte » i i ie C i ' . 0 4, Ms ¿E 5 i e N i nzeige 1 «14991 » n|prud i7 4 ) ( - Anl. v. 1898, ausge : E j@lenen var, VerleE Les dense Tana! Be S DN Schwedishen Reichsbank vom 12. Mai (ín Klammern Höchster Farbwerke 44 000,00, Holzverkohlungs Dad oa LA bne A L: prt “4 j 1923, | Die Gärtnerfrau Johanna GorFezell, | halten des Beklagten bei den Kautver- 1.8. 1900, Buchst. C zum 1. 10. 1923,

) f 4 / / : s : | termine seine Mechte anzumeldert und die idt Wohlau, den 4. Ma S0) im Sande, da von französisher Seite keine neue Anregung De N Von M in tonen Os S E O Meyer 20 000,00 Diloert Armaturen 20000.00er, Pokorny u. Witte Urkunde vorlegen, widrigenfalls die Kraft- e 0A apt b geb. Schulze, in Königsberg, Æ. M., | handlungen /über dessen Grundstü>k in | "40/, Anl. v. 1901, ausgegeben am

im Sande, da von französi)her Seite keine neue Anregung 973 L 517 6 583 533 2 ; * Patét: Nes s 992 erfolgte. Briand war an seiner Reise zweifellos dur<h das (273 403 6283), Er änzungsnotende>ung 17 745 066 (545 583 533), i [(lstof 100 000,00, - Phil. Holzmann loserkläruná der Urkunde erfolgen wird. | [19910] | i Prozeßbevollmächtigter: : Glauchau. / Der Kläger ladet den Be- | 1 5. 1901, Buchst. D 1 zum 1. 10. 1923, Singreiféa-1es Ministrprüsibenten Riüp gehindert wotden, 110 DaVon ALNe auf Ania Ln A LIO (are N LLD LaS T 16 400.00, Wayß u, Freytag 29 050.00" Lothringer Zement 23 000.00, Eswéiler, den 5. Mai 1923. Der Quais e n in E N Dat CGiy flagten zy€ mündlichen Verhandlung des | " 330/% Änl. y. 1901, ausgegeben au daß der Plan überhaupt niht zur Ausführung kam, hing mit Er- ih O S CAE ( 148 Au fg 1s E000 498 Girokont Zuderfabrik Waghäusel 25 000,00, 3 9/- Mexikanische Silhet- / Amtsgericht. E i HoG a. ha d Mntets e ea Doblen wohn L ot un Rechtsstrotts vor N A mne 1, 5. 1902, But. D IL zum 1. L 923, wägungen der französischen inneren Politik und “mit der allgemeinen | 048 99 ) „Motentre 6 ( ) ——Girokonto-' | anleibe —,—- i , F [19912] Berichtigung. U, ührt. Stelle des Fa- früher in L E Geno ber (28 Landgerichts Zwickau Q Doe) 34% Anl p. 1903, ausgegeben am Kriegslage zufammen. Es sind au<h Anzeichen dafür vorhanden, daß guthäben 220 124 418 (230 866 324), Wien, 17. Mai. (W. T. B.) Türkische- Lole —,-—, Mat Sn Nr. 110 vom 14. 5-/1923 soll es taunusfreis), Ee C he F ili Si bekannten es s , B A n 12, Juli 1923, Vorm. | 1, 4. 1904, Buchst. L A zum 1. R Dr die Aftion Kaiser Karl-Prinz Sixtus von Bourbon auf die französischen S T rente 680, Februarrente 1210, Oesterreichische Kronenrente 410, sait „10946* „10964“ heißen. E i fe AAARE Sea S 15677 19 L Die RIG ¿Aa , mit der E Mi ia °%% Anl. v. u ange T9 Eg A R epa i mnen Bo u: | Wagengeste[ung füx Koble, Kors und Briketts | Bere Gee uta L Bat Wine Bantucein 1026 Y Antéveridt Meng 1 2: 296 0. |Gagliemayeás effet #4 auf se an | Bertlfang d dden er e 1. & 1e Bu La wm n

zusjes haben si< auch auf die Frage erstre>t, ob nah der Stellung- 16. Mai 1923: onenrente , Anglobank , Wiener V / [19913 —Wkfgebot töstreits vor die |9 ? alien Sabung wird Peser E o ie O 10ER nahme der deut|<en Negierung zu dem elsaß-lothringis<hen Problem A S E 7 Oesterreichishe Kreditanstalt 170 500, Ungarische Kreditbank 460 000, 913] tfgevor, O : 4. Mai 1923 Ds La Geis in Zwe>e der öffentlichen Ladung D 1, 10. 1906, Buchst. E IIT zum 1. L , überbaupt die Ausficht auf eine «deuts<-französishe Verständi j j 14 ¡isch - Ungarische Nationalbank Die Ortsarmenkasse zu ; n, den 4. Vai 1923. IL 1 es Landgeri ! | Nuézug aus der Klage bekanntgemacht. 4% Anl. v. 1903, ausgegeben am t baiibont eivéien pa "OSE D A zu O Ruhrrevier | Oberschlesisches Revier E hae Le E Le E Seuab pa 12 60) 000, vertreten dur< Rechtsanwalt l ___ Der Justizminister. Q d j 13, Fuli A Vor- wi>au, den 12, Mai 1928. 1. 7. 1907, Buchst. E 19 zum 1. 10. 1923, lag iedo< keine Veranlassung vor, da es troß der Bereitwilligkeit auf Anzahl der Wagen - Lloyd Triestina —,— Oesterreichische Staatsbahn 1 030 100, S} Zat Ln S a De E Höchst a, M,„ den E A e N er Gerichtsshreiber des Landgerichts. ; 40/0 c L F Ir Aae T

cher Sei i j f Le ritte ; c Uber die im Grundbuch von « Mai . l ur E 4 : 2 m 1.2. 1924, deut'<er Seite nicht zu einer Aussprache gekommen ist. bahn 170 000, Südbahnyrioritäten 0546 000, Siemens Sähfíert Biatt 68 ub 8 in Amtsgericht. Abt. 4. gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbev dle A “My “s 1908, Tag rieben 2

[20302] Oeffeatliche Zusiellung, Der Oberbürgermeifter.

» Gestellt... —t) 2 637 69 990, Alpine Montan 582 000, Poldihütte 875 000, Prage Eisen 12 2 M f 7

Nicht gestellt . S1) 1900 000, Rima Murany 311 000, Waffenfabrik“ 75 000,, Brâztt E Z E S di N en [19911] ma E E id e irg a R

Handel und Gewerbe. tit qurlid —») | 9 637 S d A Bonn E Ai 2 r Urkunde wird aufgefopbert, testens in : Tae Otto A ericitsschreiber des Landgerichts. 4) Verlosung 14 1914, Buchst. & L zum 1. 10. 1923,

0 i: A t - ' “Cg : d ; tember 1 „|in Griesheim a. e e P P E 0 P 1914, 8gegebden am T a e 4 L Me G 2 3 flea Nach Ron ¿es E as a Ens da i 17. Mai. (W. T. B.) 4 °%% tundierte/’ riegsanleibe Vormittags 91 r vor E S Si e le Samili Le Slvörnig den e S E Ene Diattel Hi Hon Wertvagvieren. 1. 4 14 Bubst, G I úitn } 40. en Telegraphische Auszahlung. i ahlen vom Ruhrgebiet bis auf weiteres ni<t mehr veröffentlicht e, Als . Re De) Z : S eichnet iht/ Zimmer Nr. 2, an- | Stelle des Familiennamen d C 2 j zie Rückzahl olgt gegen Nüde

A werden. —,—, 5 9% Kriegsanleibe 1001/16, 4 9% Siegesankeilz 93,50. Linie Aufge) Lizlermine seine Rechte | Familiennamen örnig-Bakhaus, | Oberwiesenfeld 24, Klägerin, peryeie [19922] , a owie der nicht

18. Mai 17. Mai O D London,-17. Mai. (W. T. B.) Privatdiskont le anzumeld die Urkunde vorzulegen Berlin, d . Mai 1923. dur< Nechtsanwalt Heinz Ma : E : Le insfGei d des Erneuerungs- - ; Bri j m . Mai. (W. T. B) - 5 %/&- Niederländisch? zumelden unp die Urkunde Vorzutegen, 4 i i: München, klagt gegen Jans, Die planmäßige Tilgung der auf Grund | fälligen Zinsscheine und des S : S Ds elo Brie! Die Glektrolytkupsernotierung der Vereinigung Slaaläcaleie Len 1918 V3,75, S” of * Mieder] dische Staats widrigenfalls /ie Kraftloserklärung der ‘r Soi: nteretnier im Reichswehrintatiterieregi- | der staatliGen Genehmigung vom 25. August | scheins zum Nennwert bei den auf den

Amsterd.-Yotterd. } 1905225 19147,75 | 1815450 1824550 | für deutsdhe Elektrolyikupfernotiz stellte si< laut Berliner Meldun t h atis n j Urkunde erfosen wird. ; i i 9/0 i iheschei inssheinen bezeichneten Ginlösungéstellea

; , ' ' } ibe Janliarx - Juli - Coupon j ; 5 : 2, 23. ment Nr. 19 hier, zurzeit Ánbekannten | 1919 ausgegebenen 4 9/6 igen Anleihescheine | Zinsscheinen bezeich H E Buenos Aires S A Es des „W. T. B.“ am 17. Mai auf 16066 4 für 1 kg (am 16. Mai Q Ca li x N a cute Meilen 349.79 E Îend-Anierifo Nothenbárg, O. L., den 12. Mai 1923. | Höchst a. Mei den E A Lt Aufenthalts, Beklagten, nj<t vertreten, | der Statt Frankfurt a. Oder für das | vom 16, des dem Rückzahlungstermin, - Brüssel 1 Ant i ‘281793 1383207 1967330 19686-70 e O Lidie 111,00" Atchison Topeka ‘& Santa 6g. Rot Island Amtsgericht. Amen D wegen Ehescheidung ($8 1565, 1568| Re<nungsjahr vom 1. 4. 1923 bis | vorausgehenden : vetpes E n 4 S IeE I, Unn, 1e SRLTEN SOREe Ss A e ini: 0h ific —,—, Southern Raîlway 32,75, Union [20296 “Ausgebot. 19914 B. G.-B.), mit dem Anjéage, zu erkennen: | 31, 3, 1924 ist dur< Ankauf von An- | zinsung aller gekündigten Stuüce  Ghristiania.… 7980,00 5020,00 7501,20 7938,80 Speisefette. (Berichl von Gebr. Gause.) Berlin, den | pzig Souihern Pee 1.95 F Saa Steel orp. 99 hw Der 1 abri peitte Wilhelm B meister [ Mit Genebmi ung des preußischen Iustiz- | 1. die Ehe der Streitsteile wird aus | leihesheinen im Betrage von 70 300 4 | mit dem angegebenen NRückzahlungstermin. Sovenbanét 9077 95 9122 7: 628 37 8671 63 4 ¿ Í 2 d Pacific 140,00, Anaconda 94,25 U : Fabrikar g 4 j 8. Mai 1923

Steel Jagen S 4D 22,00 | 8020, ov11, 16, Mai 1923. Butter: Die Eingänge frisher Butter haben | —— Nuhßig. S : in Ebingen, Gen.-Bevollm. Kaufmann | ministers führt der Vastwirt Zreclius Adolf | Verschulden des Béklagten geschieden, | erfolgt. Wiesbaden, den s. (al y

E S067 95 3139 75 Î 19344 405 wohl au infolge des Gigenverbrauhs auf dem Lande zu dem be- : : Aug. Ammann daselbst, Bigérsteige 46, | Dietrih in Senftenbera, R“ L, geboren | 2, der Beklagte hat/die Kosten des Nechts- | Der Magistrat Fraukfurt a. Oder. Der Magistrat.

Gothenburg ste 13067,29 13132,79 12342,06 12409,94 | vorstehenden Pfingstfest wesentlih abgenommen. Beeinflußt dur die i E s j hat beantragt, seinen Brudof, den ver- | am 4. Oktober 1877 i irhhain, N.-L., | streits zu tragen. /Die Klägerin ladet den L O E O Wee ngrors Ei 1960,09 1367,41 1296,79 1303,29 hohen Schmalz- und- Margarinepreise war die Nachfrage nah Butter BVerichie von auswärtigen W-arenmärfkien. {ollenen Johann Michael aumeister, | an Stelle des bishexifen Familiennamens Beklagten zur ündlichen Verhandlung [19921] Aufkündigung Solinger Stadtanliciÿe E N eia t ea „283202 4 2399,98 2299,93 2270,67 sehr rege und konnten die vorliegenden Austräge nur teilweise aus- Bradford, 17. Mai, (W. T. B.) An W ollmartl* geboren am 26. Okt. 1845 in Balingen, ili n Vogt und an Stelle | des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer Auf Grund der Anleihebedingungen werden von den Rege Eon S irr 7,90 229962,90 14711,87 215788,13 | geführt werden, Die Notierung wurde demzufolge um 500 4 pro aat E i Rb ut behauptet. Fanun üge Tagen nominell fest | vor ca. 40 Jahren na Amerika gereist i Vornamen die Vornamen | des Landgeri#s München T auf Montag, | Stadtanleihen zum 1. Oktober 1928 zur MeRaYlirag gERNBEE: Mes Vort E 48877,90 49122 50 j 46533,37 -46766,63 | Pfund heraufgeseßt. Die heutige amtliche Preisfestsesung im Am Ge arte, aen 4 M sid die Pretskerwe S A O: und seit 27” Fahren verschollen, zuleßt i olf Dietrich. den 15. Oftober 1923, Vormittags 4% Anleihe vom Jahre 1899 nom. Æ ò 0 E ee ce P B2T2,T9 3289 21 | 8122,17 3137,83 | Verkehr zwishen Erzeuger und Großhandel, Fracht und Gebinde M L B E ots ad A A - wohnhaft in Balingen,/für tot zu erklären. |" Sey#énberg, N. L, den 9. Mai 1923. | 9 Uhr, Sißungssaal 91/1, mit 2ex Auf- A : O2 as os L E 8829,08 8869,62 | 8428,87 8471,13 | gehen zu --Käufers Lasten, lautet: Ia Qualität 7000 A, A Der bezeichnete Vers>hollene wird aufge- Amtsgericht. forderung,/einen bei diesem Gerichte zuge- 4 e e L v A Nénnctas Spanien „7401,45 7438,99 7117,16 „7192,84 Ila Qualität 6100—6600 #. Margarine: Die j E t fordert, sich spätestens/in dem auf Montag, lassenen Mechtsanwalt als Prozeßbevoll- Die Einlösung erfolgt zu dem oben angegebenen e m ließli e E e Panl 25940,00 24060,00 | 22693,12 22806,88 | Preise wurden infolge weiteren Heraufgehens der aus- : e a C A den26.Novembex 1923,Nachmittags | (19908) ¡Gneten | mächtigten zu bestellen. Zum Zwede der | gegen Rückgabe der Stücke und der no< nit fälligen Zinsscheine einshliezl>< R de zZaneiro . O 9012,50 4488,00 4812,00 ländishen Zahlungsmittel auf 5300 bis 7500 4 yro Pfund je | Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Tyrol, C e) 3 Uhr, vor dem/ unterzeichneten Gericht Durch Aus\chlußurteil nterae een öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- | Erneuerungsschein bei der t L Deutschen A A 668 8667 | ua Qualität erhöht. S<malz: An ven amerikanischen Fett- | Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher ter Geschäf)" F anberaumten Aufgebotstermin zu melden, | Amtsgerihts vom L. Mon des Eschweiler | 1g ér Klage bekanntgemacht. Stadthauptkasse Solingen, Städt. Sparkasse Solingen, Deutschen. Frag E 461,33 1468,67 | 1396,50 1403,90 | warenmärkten haben die Preise wieder angezogen und dementsprehend Nechnungsrat Mengering in Berlin. widrigenfalls die/ Todeserklärung erfolgen | verloren gegangenen ünchen, den 5. Mai 1923. Bauk, Solingen, Barmer Bank, Solingen, gts a Iugoslawien j lagen höhere Packerforderungen vor. Die hiesigen Preise waren leb- Verlag der ‘Geschéftéstelle (Menger ing) in Berlin. wird. An allo! wel<he Auskunft über | Bergwerköverein, Sg 01 886. 91 887 Der Gerichtsschreiber des Landgerichts I. Nationalbank, Berlin, Deutschen Bank, Berlin.

(Agram u. Bei- att fend lgten den wechselnden Devisenk ¿N be : j - | Kohlscheid, Nr. 9 E L: Mit dem Nüczahlungstermin wird die Verzinsung eingestellt. haft s<wankend und folgten den wechseluden Devisenkurfen ie ven oder Toy des Verschollenen zu er / f je 12:2 .Æ, Nr. 983, | (19533) Oeffentliche Zustellung. rin O en ah na 1993.

grad) i 908,72 e 489,77 92,23 | KRonfumnachfrage war bei B-ginn der Woche lebhaft, dann wieder Dru> der NorddeutsGen Buchdruckerei und Vevlansamtall teilen verms orderung, | 91 888, lautend : A E : 4 Kr. =1Dinar i i E blen Die beutigen Vévlleriigen Had: Choite Western Steam Berliz, Wilhelmstr. 32. spätestens im E izzin, pi Gericht 15 938, 36 679,/ 35 680, lautend auf je| Die ite But bag- A x Bpernanr Der Oberbürgermeister: “ier Âa E 428 0 É , 6700 4; Pure Lard 6990 4, Berliner pra Den mir 6950 4 Sechs Beilageu eige zu machen. 100 Taler, für/kraftlos erklärt worden. | in Neukölln, n Die. E E : L N L : Nußig. Gesalzener ifani i 400 L j E L A p al i: i k ; Konstantinopel . f if Ee An h Sie amerikanisher Nückenspe> notiert 640 (eins<ließlih Warenzeichenbeilage Ne. 39-4 urid 13) inge, aa Ha, 1923 euß. Amtsgericht. und Erste, Zweite, Dritte und Vierte Zentral -Handelörezilte?-

‘Um E E L E

————

benen Solinger

ú , vertreten dur< /thren Pfleger, EfchweilgE, den i ererie “a8 Ker iaánwalt Fttmann, Berlin, Alexander-

Be ¡saze