1923 / 116 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[19869]

F

: Aktiva. Nicht eingezahltes Aktienkapital ¿ . . « Kasse, fremde Geldsorten und Coupons . Guthaben bei Notenbanken . . . Guthaben bei anderen Banken u

C edo) Wertpapiere « o e . Debitoren:

a) Laufende- Rechnungen :

gede>le..-4 s s ungede>te . « « « b) Darlehen . « « Hausgrundstü>e . . . ab Hypotheken

Areal . Mobilien

Pasfiva,

MTtienTaPlal - a v6 T E Es Kreditoren :

D) L

Guthaben deutscher Banken aufende Ne<nungen .

Bilanz füx 31. Dezember k922,

é

103 581 461 48 232 168

151 813 629/29

27 810 308

|

STO O98IT7

410 000

u. Bankfirmen

97 997 266 154 587 743

M

15 750 000

16 033 361 14 096 012 90 978 355 20 659 463

2 826 271

179 623 938

400 098 237 Ge

[20787] Lloyd-Werft Aktiengesellschaft, Hamburg - Berlin. Bezugsrecht.

Laut Beschlußfassung der Generalver- sammlung voin 25. April d. J. ift das Grundkapital der Gesellshaft dur<h Aus- gabe von

1000 auf den Inhaber lautenden Vor-

zugsaftien,

2000 auf den Inhaber lautenden Stamm-

aktiea à 1000,

2200 auf den Inhaber lautenden Stamm-

aktien à Æ 10 000

um A 25 000000 auf M 31 000 000 erhöht.

Uebernommen sind sämtliche jungen Aktien von einem Konsortium unter Füh- rung der. Bankfirma Albert de Haas in

300 604 979

30 000 000 6 962 366

c) Depositeneinlagen :

Hamburg mit der Verpflichtung, für 12 Millionen Mark Stammaktien den alten Aktionären zum Kurse von 600 9% anzubieten in der Weise, daß auf eine aite zwei neue Aktien bezogen werden können.

Wir fordern hierdur< unsere Aktionäre auf, ihr * Bezugsre<t in der Zeit vom 22. Mai ‘1923. bis zum 10. Juni 1923 bei der Bankfirma Albert’ de Haas, Ham-

[19820] Vermögen. Bilanz für den 31. Dezember 1922. Verbindlich

Kühlhäuser

Kühlwagen Abschreibung -

Kühlwagen- material. . Abschreibung

Büroausstattung Abschreibung .

Beteiligungen Bankguthaben Kassenbestand Wertpapiere Schuldner « «

b ¿» 13 361 911.05 Abschreibung . 1 861 911,05

. „11611 098,07

1111 098,07

9 215 272,68 715 272,68

543 399,48 143 359,48

M 11 500 000

10-500 000

4 500 000

400 000

28 998 750 12 956 332 1 822 971 35 219

64 065 792

134 779 066

Aktienkapital Geseßlihe Rü>- lage Gläubiger . . , Betriebsrü>klage Reingewinn ,„

Hamburg und Leipzig, den 31. März 1923, Kühltransit-Aktiengesellschaft,

Dr. Ba

' Soll.

d.

Ialaß.

unge.

Gewinn- und Verlustrechnung für den 31. Dezember 1922,

eiten, h 40 0000 00

106 465), 93 147 71617 28 000 008

13 524 884

134 779 066 e

Friß Kro.

Haben,

M A . 117 242 416/33} Vortrag aus 1921, . .,

M 5 237 59%

463]

F. Frerihs & Co

. Aktiengesellschaft, Einswarden/ÖÒ. Rechnungsabsch!uß

am 31. Dezember 1922. Verbindlichkeiten.

gerimÖgC T m

ndstúde baude - * * dchine E und hien Le Gert b gen Und Geschirr M fer und Schuten IGPIETE »+ «0A viligungen 40/0 sebestand « - o votbefen - +8. Mrenlaget + , Unge eins{l.

Mnzahlungen -

glatten 9 960,— 1 Arbeit befindlich

M 1 000 805 160 000 61 000 110 002

60 ut

5 001

123 482 600 001

3 209 528 183 000 124 105 217

162 517 869

894 319 317

o S1 H

Pr 331} Aktienkapital

Anleibe: Aae ea Werkerhaltung . « Hypotheken E Gläubiger eins{l. An- zahlungen Bürgschaften M389 3

Reingewinn Verteilung: Nüeklage M 448 869,65 Aufsichts- 1 388 888,88

tät s vidende 10 000 000,—

D T

80 9/9 Dis- 23} Vortrag

erlust. ats

1146 455 230

12 397 259,13 07 |

Getwvinn- und Verlustrechnung.

599 500,60

1118 131 8408

Áb 12 500 000 725 000

1551 130/35

1 000 000 150 000

12 397 259

® |fells<aft vom - 26. April d. J

1146 455 230

Gewinn.

07

M

M

A | Düsseldorf oder bei

[20912] Gießerei A.-G. vorm. Pesch & Forster, Düsseldorf. Die Generalversammlung unserer Ge- hat be- \{lossen, das Grundkapital der Gesellichaft u. a. von M 7000 000- auf .4 30 000 000 dur<h Ausgabe von 23 000 Stück auf den Inhaber lautenden Stammaktien über je nom. Æ 1000 mit Dividendenberehtigung ab -1. Januar 1923 zu erhöhen. Die neuen Aktien sind gemäß Generalversamms- lungsbes{luß in Höhe eines Teilbetrages von Æ 14 000 000 derart zum Bezuge an- zubieten, daß auf je eine alte Stammaktie zwei neue zum Kurse von 240 9/9 zuzüglich Schlußnotenstempel und Börsenumsaßz- steuer bezogen werden können. Wir fordern nunmehr im Auftrage des Nebernahmefkonfortiums vorbehaltli<h der Eintragung des Generalversammlungs- bes<lusses in das Handelsregister die Be- sitzer der Stammaktien auf, das Bezugs- re<ht auf die neuen Stammaktien unter folgenden Bedingungen auszuüben : 1. Die Geltendmahung des Bezugs- re<ts hat bei unserer Geschäftsstelle in unserer Filiale in Ohligs bei Vermeidung des Ausschlusses

Gewinn teilnehmen.

entgeg

[21344] Oldenburger Margarinewerke Akftiengesellshaft, Hoykeukainp b. Delmenhorst.

mlung vom 28. Februar 1923 hat bes{<lossen, das Grund- fapital um bis zu 4 26 009 000 Stammaktien zu erhöhen, ‘die für das Geschäfis- halbjahr, in welchem sie zur Ausgabe gelangen, am Gewinn teilnehmen. Die Dur<h- führung ist in Höhe von .46 12 000 000 erfolgt, die vom 1. Januar 1923 an am Die Aktien sind von einem Konsortium übernommen worden p J Verpflichtung, hiervon 4 6 000 000 den alten Aktionären zum Bezuge an- zubieten.

Die Generalversam

Nachdem die Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister ein»

getragen worden is, werden die Inhaber der alten Stammaktien aufgefordert, ihr Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen auszuüben :

1. Die Ausübung des Bezugörechts hat bei Vermeidung des Auss{lusses bis

Mittwoch, den 6. Funi 1923 einschließlich, zu erfolgen, und zwar

bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellshast auf Aktien iu Bremen oder bei deren Niederlassung in Delmenhorst

engenommen.

Soweit die Ausübun

ohne Berechnung einer Gebühr, 1ofern die Aktien nach der Nummernfolge geordnet ohne Gewinnanteilsdeinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Anmeldeschein, roofüx Formulare bei den Bezugsstellen erhältli<h find, am Schalter während der üblichen Geschäftsftunden eingereiht werden. brieflihem Wege erfolgt, werden die Bezugsstellen die übliche Bezugsgebühr in An- rechnung bringen. Nach dem Ablauf der Bezugsfrist werden Anmeldungen ni<ht mehx

des Bezugsrechts auf

2. Auf je 4 4000 alte Stammaktien wird eine neue Stammaktie

zum Kurse von 1600 °/% zuzüglih Börsenumsatzsteuer gewährt, Außerdem wird von den Aktionären zur De>kung der Bezugsrechtsteuer ein bei Ablauf der Bezugs- frist von den Bezugsstellen festzuseßender Pauschfay erhoben. Bei der Ausübung des Bezugs ist der Bezugspreis zuzüglich dec Bezugsrechtsteuer bar zu zahlen.

Die Bezugsstellen sind bereit, die Verwertung oder den Zukauf von Bezugs-

Lp esen z (2% E E S

Binsen 2 « <6 Abschreibungen . Betriebsrüdlage . Reingewinn . . « -

A F, 98} Vortrag aus 1921 . 13 466/58

12 397 259/13} Betriebsgewinn « « - » [19 265 477/53

19 278 944111 19 278 944/11 Auszahlung der Dividende von 4 800 je Aktie dur< die Geschäfts-

de i : se d Carmstädter und Nationalbank K. a. A. und der

F, F- Schröder Bank K. a. A. Bremen.

0330] Gebr. Nasch, Q.-G., Schleswig.

'‘Ne<hnungs8übersicht. Bilanzkonto þro 1922. Haben. : 120 100

10 146 2478 i 103 955 66 900 7 840 302 978 000 « 130 000 000|— 4 151 344 34 392 289

. 163 019 ind jjhreibungen 6 881 684

vingewinn » -

burg, Rathausstraße 27, auszuüben. Bei Ausübung des Bezugsrechts ist der Gegen- wert zuzügli<h Schlußscheinstempel sofort zu zahlen. Der Betrag der von der Be- hörde festzuseßenden - Bezugsrechtssteuer wird nachbelastet. 5 Satzung®sänderungen,

bes<lofsen in - der pung des Aufsichts- rats der Gesellsshast am 27. April 1923:

Auf Grund der von der Generalver- sammlung vom 25. d. M. erteilten Er- mächtigung zur Beschlußfassung über die dur<h die beschlossene Kapitalerhöhung notwendig werdenden Saßungsänderungen wird beschlossen :

e & 4 der Satzung erhält folgende

assung: j

„Das Grundkapital der Gesellschaft be-

trägt 4 31 000 000, eingeteilt in Stamm- ‘und 1000 Vorzugsaktien, jämtlih im Nenntoert von .#Æ 1000. Alle Aktien lauten auf den Inhaber. Die Ausgabe von Aktien zu einem höheren Betrage als dem Nennbetrage ist statthaft. - - Die Inhaber der Vorzugsaktien erhalten eine feste Dividende von 7 9/0, die vom zu entnehmen ift; diese Dividende wird, wenn der Rein- gewinn eines. Jahres zu ihrer Aus- shüttung nit ausreiht, aus dem Rein- gewinn" späterer Jahre nachgezahlt. Die Inhaber der Vorzugsaktien haben ein 30faches Stimmrecht, )oweit es si<h um Beschlußfassung über Beseßung des Auf- sichtsrats, Aenderung der Saßung oder a der Gesellschaft handelt.

M 1 884 000 Aktien werden mit einem Aufgeld von 18 9% über den Nennwert ausgegeben. „4 616 000 Aktien werden den Gesellschaftern W. Rehder und W. Kretschmar zurn Nennbetrag für ihre Einlage gewährt (siehe $ 27).“

S 21 Abs. 1 erhält folgende Fassung : „In der Gencralverfammlung gewährt jede Stammaktie über eine Stimme; die Vorzugsaktien haben das in 8 4 näher bestimmte Stimmrecht.“

c) $ 295 erhält folgende Fassung:

„Der Reingewinn wird in Pldutir Weise verteilt :

1. An den geseßlißen Reservefonds werden 9 % fo lange abgeführt, als dieser den zehnten Teik des Grundkapitals nit überschreitet. ;

2. Von dem alsdann verbleibenden Reingewinn erhalten die Inhaber der Vorzugsaktien eine Dividende von 7 9%} und na< deren Ausshüttung etwaige in früheren Jahren ni<ht ausgezahlte Nü>- stände an Vorzugsdividende.

. Von dem alsdann verbleibenden Neingéwinn erhalten a) die Mitglieder des Vorstands die ihnen vertragsmäßig zustehende Tantieme, Þb)- die Mitglieder des Aufsichtsrats eine Tantieme von zusammen 10 9/6. Bei der Berechnung dieser Tantieme kommen jedo bine von der General- versammlung beschlossene Rü>lagen in Abzug; bei der Berechnung der Tantieme des Aufsichtsrats kommt außerdem vorher ein für die Aktionäre bestimmter Betrag von 4 % des Aktienkapitals in Abzug. 4. Alsdann erhalten die Aktionäre eine Dividende von d %; über den Rest des

374 66955} Betriebsergebnisse . « «

26 711 885 rt4 276 147/13

24 160 802

1. innerhalb 7 Tagen fällig . « 2. mit längeren Kündigungsfristen

Unerhobene Dividende . . « « E Beamtenunterstüßungsfonds . Bo a Cs Sonstige Passiva « « « « » Reingewinn

re<ten zu vermitteln. 3. Die Mäntel der Stammaktien, für welche das Bezugsrecht geltend gemacht worden ist, werden mit einem die Ausübung des Bezugsrechts kennzeichnenden Stempel- aufdru> versehen und demnächst zurü>kgegeben. Die Zahlung des Bezugspreises wird auf einem der Anmeldekormulare bescheinigt. Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden erfolgt gegen Nüdckgabe der er- teilten Bescheinigung bei derjenigen Stelle, welche die Bescheinigung ausgestellt hat. e, Inge dieser Bescheinigung gilt als zur Empfangnahme der neuen Aktien egitimiert. Hoykenkamp b. Delmenhorst, den 18. Mai 1923.

Oldenburger Margarinewerke Aktiengesellschaft.

bis zum 10. Juni d. I. zu erfolgen. 2 Auf je eine alte Stammaktie können zwei neue Stammaktien zum Kurse von 240 9/9 zuzüglih Schlußnotenstempel und Börsenumsaßsteuer übernommen werden. 3. Zur Ausübung des Bezugsrechts sind die alten Aktien ohne Dividendenschein- bogen, der Nummern}olge nah geordnet einzureihen. Die alten Aktien werden abgestempelt und alsbald zurü>gegeben. 4. Bei der Einreichung der Aktien ist der Uebernahmepreis von 240 9% zuzüglich Stempel und Steuern sofort zu entrichten. 5. Veber die geleisteten - Einzahlungen werden Kassenquittungen erteilt, gegen deren Nückgabe die Ausgabe der neuen Aktien nah deren: Fertigstellung erfolgen wird. Wir sind bere<htigt aber nicht ver- E die Legitimation des Vorzeigers er Kassenguittung zu prüfen. - Düsseldorf, den 16. Mai 1923. Deutsch-Niederländishe Bank Afkt.-Ges. Dr. Helmes. E. Großkortenhaus.

[20921] Optima Maschinenfabrik - Aktiengesellschaft Sindelfingen:

Die ordentliche - Generalversammlung

unserer Aktionäre vom 18. April 1923 hat

u. a. beschlossen, das Grundkapital unserer

Gesellschaft auf nom. .4 12 300 000 unter

Ausschluß des geseßlichen Bezugsrehts der

Aktionäre zu erhöhen, * dur Ausgabe. von

Stück 6000 auf den Inhaber lautenden neuen Stammaktien über je 4 1000, mit Gewinnbere<htigung ab 1. Januar

923. : Nachdem die erfolgte Durchführung der Kapitalserhöhung in das Handelsregister eingetragen worden ist, werden von den oben erwähnten „H 6 000000 jungen Stammatktièn hiermit N nom. 46 2000 000 neue- Stammaktien den bisherigen Stammaktionären in folgen- der Weise zum Bezug Les urid 1. Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 22. Mai bis 5. Juni 1923 je einschließli zu exfolgen bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft Filiale Stuitgart ‘und î bei der Firma Pi> & Co., Bankgeschäft, Stuttgart, A unter Einreichung der Mäntel der Aktien, |- auf die das Bezugsreht geltend gemacht wird. Eine Gebühr wird nicht berechnet, wenn die Aktienmäntel nah der Nummern- folge geordnet mit einer doppelt aus- gefertigten s<riftlihen Anmeldung am 5 | Schalter während der üblichen Gé\chäfts- | stunden eingereiht werden; andernfalls 74 | kommen die üblichen Bezugsgebühren in Anrechnung. 2, Ieder Inhaber von drei alten Stammaktien im Nennwert von je 4 1000 ist berechtigt, eine junge Stammaktie im Nennwert von 4 -1000 zu beziehen. 3, Der Bezugspreis beträgt 450 9% = H 4500 für jede Aktie zuzüglih Börsen- umsaysteuer und Bezugsrechtssteuer. Die She der Bezugsrechtssteuer wird am Aufsihhtsrat . « + + « <luß der Bezugsfrist bekanntgegeben Vortrag < « o e os sooo 000 (05 werden. L L ; Der Bezugspreis eins{<ließli< Börsen-

233 457 697

15 890

74 890

15 000 000 430 528 14 663 607

300 604 979 ; Haben. _ uus

D

65 195/87

10 306/50 7 374 686/01 21 689 682

14 663 607/29 86 29 129 564

29 129 564/74 74

Die Dividende für 1922: 4 250 für 500 M-Aktien und #4 500 für 1000 4-Aktien wird an unseren Kassen ausgezahlt. Nach erfolgter Zuwahl besteht der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft aus folgenden Herren : e

Gustav Pflaume, Stadtrat, Architekt, Leipzig, Vorsißender,

Erich Jaeger, Bankdirektor a. D., Leipzig, I. stellv. Vorsitzender,

Louis Schopper, Fabrikant, Leipzig, IL. stelly. Vorsißender,

Paul Egzzold, Fabrikbesißer, Leipzig,

Hermann Hempel, Steinmeßmeister, Leipzig,

Julius Oe>inghaus, Generaldirektor, Leipzig,

Carl Pres, Dipl.-Ing., Fabrikbesitzer, Leipzig,

Nicolaus Rasmussen, Bankier, Aschersleben,

Arthur Seegers, Fabrikbesißer, Leipzig,

Freiherr Bruno v. Steinae>er, Privatmann, Ostsee-Bad Bansin,

Clemens Uhlmann, Verwaltung®sdirektor a. D., Leipzig,

Ferdinand Vorsaß, Dachde>ermeister, Leipzig,

Philipp Wolz, Kaufmann, Leipzig, i

Willy vvn Zimmermann, Baumeister, Leipzig,

Ds Aa | Bankbeamte als Betriebsratsmitglieder. Leipzig, den 14. Mai 1923.

Leipziger Credit-Bank.

Neumeister. Schneider.

50

58 29 89

[63 249 758

Samburg und Leipzig, den 31. März 1923,

Kühltranfit-Aktiengesellschaft. Dr. Bach. Jalaß. Funge. riß Kro h. Die in der heutigen Generalversammlung für das Geschäftsjahr 1922 f; seßte Dividende - von 30°/% gelangt gegen Einreichung des Dividenden der Gesellschaftskasse zur Auszahlung, ferner au<h bei der Dresdner Bauk Samburg, dem Bankhause M. M. Warburg & Co. in Hamburg und de Bankhause ‘Kroch jr. Kommanditgesellschaft a. A. in Leipzig, Der Auffichtsrat besteht jeßt aus folgenden Herren :

ans Kroch, Leipzig, Vo?sitender,

ichard Pelzer, Hamburg, stellvertyetender Vorsißender,

„Soll, Gewinn- und Verlustkonto 1922.

he 31 64

Áb 429 807 14 025 843

Soll,

1; Hauskonto“ Kälberstraße 22 . Gndfonto Flachsteichstraße Maschinenkonto « « « «+ « Hauéfkonto Kälberstraße 17 -. Effektenkonto

Yterd- und Wagenkonto Gefr. Grundstük- u. Geb.-Kto. Grundstü>k- und Gebäudekonto Königstraße 4 E | Grundstück- und Gebäudekonto Ylessenstraße 12. Kassakonto . » - Fnyentarkonto Marenkonto . .. - , 53 842 500 Fontokorrentverk., Debitoren . 113.797 717

Á 168 799 629

Schleswig, den 31. Dezember 1922. Der Aufsichtsrat. P. Ras. Weiland. Bannier. Thode.

Soll. Gewinn- und Verlustkonto pro 1922.

606 570 2 093 130 3 450 008 i 000 000 ° 63 8992: . 133 156 393 7 517 223 1 041 500

762 430

[19821]

Deutscher Metallhandel Aktiengesellschaft.

Aktiva. Bilanz am $31. Dezember 1922. Passiva.

M M 191 194 253 o 30 000 000 417 311 5 19 145 000 592 584 493 710 166 259 1 992 000

insen für Depositeneinlagen Vortrag aus dem Jahre eshäftéunkosten . ..…. 1921 Abschreibungen auf Mobilie

Meingewinn., 4 « o% s

ypothekenkonto esr. Hypotheken- fonto Hypothekenkonto önigstraße 4 Aktienkapital- O e s p Gewinn- und Verlustkonto . . Kontokorrentyer- kehr, Kreditoren .

Zinsen und Gewinn « « - Provisionen. « «« « « -

E,

5A 15 40 29

Warenbestand Kassenbestand Debitoren

Beteiligungen

Aktienkapital 7 Mesarvefonds_ L Kreditoren E ain Gewinn- u. Verlustkonto: Vortrag aus 1921 109 669,55 Reingewinn 1922 26 767 129,09

7984 L A 78 925

49 000 Am 144 272

° s 134 997|: ° .} 273 233

Carl Degenhardt, Dresden, enry Everling, Hamburg, Peter rae, Hamburg, arcell Holzer, Berlin, Dr. Albert Hopf, Hamburg, Anton Hübbe, Hamburg, Emil Kaußz, Berlin, Wilhelm Klint, Hamburg, Dr. Curt Kroch, Leipzig, Dr. Edgar Landauer, Berlin, 4 Carl Lindenberg, Berlin-Charlottenburg, August Neumann, Hamburg, Dr. Hermann Schmidt, Hamburg, Hermann Sutor, Hamburg, Carl Louis Zerwes, Hamburg, M. Mendel, L Hamburg-Leipzig, den 8. Mai 1923. Der Vorstand.

9tto Müller, Metallwarenfabrik Aktiengesellschaft, [20333] Verlin-Cöpenic.

Generalbilanz am 31. Dezember 1922,

Aktiva. An Fabrikgrundstü>: “Bestand am 1. Januar 1922 . =- Abschreibung. « « « + « «*

Maschinenkonto . « « » « - Werkzeugkonto . . « « « Utensilienkonto . . . « « Ry pa tos O S

assa, Effekten, Schuldner und Bankguthabe Kautionskonto... Konto der Aktionäre . . Warenkonto: Bestände Ut.

20

64 8

26 876 798 786 188 057

84

786 188 057 Gewoinnverteilung:

Reingewinn vorwe . 4 9/9 Dividende 10% Tantieme an den Aufsichtsrat . . 71 9% Superdividende . .

Vortrag für 1923

2 366 666,— 21 300 000,— «„ 2010 132,64

Á 26 876 798,64 Gewinn- und Verlustrechnung.

M 47 876 519 13 997 319 11 113 788 6 701 572/12 26 876 798/64

106 565 99744

Der Vorstand. _ Marcuse. <ael. Die Prüfungsdeputation. Dr. von der Porten. Plagemann.

den Aufsichtsrat unserer Gesellschast ge- wählt worden ift. s Berlin-Obershöneweide, den 15. Mai Der Vorstand. Marcuse. Sch

M

168 755 629

Kredit,

Mh 109 669 106 456 327

Der Vorstand. Debet.

H. Rasch. Th. Kreußbfeldt. Haben. 3 842 500

H 9D 89

F 57} Vortrag aus 1921 0 Bruttogewinn . «

p A ad : etriebsunkosten .

Löhne . Uen a6 os Nettogewinn » « «

n Zinsenkonto . «+ Whnkonto . Provisionskonto Stiftungskonto . Abschreibungskonto Warenkonto Handlungsunkostenkönt Saltfonto „2 +5 Netervefonds8konto . .. « Gewinn- und Verlustkonto: Geschäftsgewinn . 4 151 344

5 A [68 842 500

| ee E Z e Dezember 1922. Dex Uorltänb er Auffichtsrat. » 12519 90 P. Ras. Weiland. H. Ras<. Th. Kreußfeldt.

en 260 000 Bannier. Thode. ° 79 592 840-0334 : : _208 6277 Wasserwerk für das nördliche westsälishe Kohlenrevier,

3 000 000 Gelsenkirchen.

N Vermögen. Vermögeusanfftellung am 31. Dezember 1922._ Schulden. 48 N H

L 6114 681 9 700! 2 935 456 | 7 651 274

é G76 M ude 00 2 L 300000 odbebälter U Nd 611/955 3439812

E Pumpen und

R ies - (2 9 532 743

6 S 780 225 335 000

essermesser 0) y e 76 e 194 165 10 Vasserverorgung der Stadt 1 9 721 ó1 : 15 256

Gelsenkirchen 7 908 628 T7480 226 781

e. o . .

Per Warenkonto: Lagerbestand .

106 565 997

[20786]

Lloyd-Werst Hamburg-Berlin Aktiengesellschast.

„Aktiva, Bilanz am 31. Dezember 1922. Passiva.

M e 38 899 42 721

10 514 799:

216 461 330 083 14 283 162

M 636 904,— 22 654,—

[19822]

Deutscher Metallhandel Aktiengesellschaft. Wir geben hiermit bekannt, daß in der

heutigen ordentlichen Generalversammlung | 1923.

Herr Kommerzienrät Theodor Frank in

[19853] i Vachert & Co. Aktiengesellschaft für Taschentuch-

_ fabrikation. Berlin C., Klosterstr. 87. | _Akiiva. i Vilanz am 31. Dezember 1922. Ns Paffiva.

M

. . . . »

Kassenbestand (Konto ) Kafsenbestand (Konto 11). . Bankguthaben, Hamburger Privat- D a s ore a Fo GeEteftänd.. E evisenbestand Debitoren. laut Aufstellung Warenbestand Grundstü>konto

Aktienkapitalkonto . Neservekonto Bankkonto IL

(W. Mathias) …. A <uß-

A 153 842 500

ael.

9 868 140 900 000

1404 635 ___89 000|— T5 261 818

194 7921|:

stellung. «- - « - Sven s 1 Hypothekenkonto . .

Passiva. Per Aktienkapitalkonto ¿ Teilshuldverschreibungskonto n S ¿

Ausklosungéskonto L Zuschlagskonto E H

Zins eneinlösungskonto

A Aktienkapital, Stamm- aktien

Aktienkapital, Vorzugs- aktien . A

Kreditoren .

—}| Delkredere!

aare Ge winn e...

109 200,70 J 229 200,70

Grundstüdskonto Maschinenkonto nventarkonto eihnungsfkonto afenbéstaiid Debitoren . Warenvorräte

Zugang “s

Abschreibung . 45 200,70

Gebäudekonto... 80 000,— Zugang . . 2915 485,68

2 995 489,68 | Abschreibung 595 485,68 Werftanlagekonto . 18 000,— Zugang « .. 499 562,88 | 917 562,88 117 562,88 42 000, 404 392,18 446 392,18 86 392,18

Reingewinn . « E E e . . - M S 56 000 000 17 471 662

D Nülagen . - + - Nüd>lage zur Unter- stüßung von Be-

amten u. Arbeitern

ypotheken . .

autionen .. .

Nückständige Gewinn- anteile .

37h Glkubiger” äubiger . . . -

—|} Gewinn- u. Verlust- 011 re<nung .

Mundstü>e

e u. Filteranlagen 3 633 819

145 312 717 224 107 000

: 373 053 540 : s Verteilung: Gesehliche. Rü>klage

7 9% Dividende auf Vorzugsaktien 30 9/9 Dividende auf Stammaktien

349 159 482|—

. s. . e...

. e. —— .

Reservefondskonto i N IL

Dispositionsfondskonto Grunderwerbsteuerkonto . „e «o ooo Kreditorenkonto: Schulden een Steuerrü>lagen. Gewinn- und Verlustkonto: Reingewinn cin{Gließlidh

Sortta0 —+ JUZE o o 6 e opa p d E

18 79

141 773 1237 837 450 886/36

922 061/85 95 000 000|— 328 137 183/70

19 050 273/52

A . . . o . .

. -

D M e ere. 8 s

er eee eo

Abichreibung . Maschinenkonto . . Zugang

Abschreibung .

O L Veiriebseinrihtung . se E

Bertpapiere ite

———

Werkzeugkonto

Zugang

Abschreibung . UÜtensilienkonto

Zugang

4 000,— 121 442,10 129 442,10 129 441,10

8 289,90

28 8952,70

Reingewinns kann die Generalversamm- lung in der Weise verfügen, daß sie ihn zu Nü>klagen oder Gratifikationen an die Beamten oder zur Erhöhung der Divi- dende bestimmt oder ihn auf neue Nech- nung vorträgt.“ j j

Hamburg, den 17. Mai 1923.

Gewiun- und Verlusikonto am 31. Dezember 1922.

sicherungen,

Grundstück

Debet. L: An Handlungsunkosten, Gewerbesteuern, Gehälter, Ver- Zinsen, vertragliche Steuerrü>lage „« « . » Abschreibungen:

. . . . «s . . e. . .

14 A

h Abgaben und f

35 766 3900 22 654|—

Yerbestand 5 «4 duldner :

Vankguthaben u.

laufender

M gomlehen 164 806 988,04

ä 3 206 820 é 41 097 949

90 20

“--

62

umsaßzsteuer ist bei der Anmeldung, die Bezugsrechtssteuer nah Bekanntgabe bar zu bezahlen. Î

4. Die Aktien, für die das Bezugsrecht geltend gema<t worden ist, werden mit einem Stempelvermerk über die erfolgte Ausübung des Bezugsrechts versehen.

Unkosten . Kursperluste Delkredere . Reingewinn

Abschreibungen

Á 35 077 335 100 655 460 40 793 027 5 000 000 6 144 058

Nohgewinn

N 257 54

Soll. Gewiun- und Verlustre<nung am 31. Dezember 1922. Haben. P N N d M R D BEE S R N A T D E C E G E: SOLT L S A: S D O D M T E E O E O E T

M 187 669 880|—

441 763 724 ë 517 711 679/10 517 711 679/10 oil, Gewinn- und Verlustre<hnung am 31. Dezember 1922. Haben. 4a A S : Ra

0/7750 578/18 Gewinnvortrag au

M dem Vorjahre . . | 250 400/80 Saßungsgemäße Nohgewinn . - « - [26 550 450/90 Óetgutung 1617 777,—

% Gewinnanteil auf 4 96 000 000 Aktien 16 800 000,—

R gag auf neue 632 496,52

5g 350 Rehnung276 956 736,58

37 135,20 37 137,20 237 202,90 47 202,90

35 700 187 669 880|—

Der Vorstand.

i uhrpark _F. Sqhuldt. C. Leonhard. S

Bilanzkonto: Neingewinn 192 .. . „« « Hierzu Gewinnvortrag aus 1921

Hiervon : j Reservefonds I... „e 25 Goldpfennige pro Aktie . , Vortrag auf 19233. ..

187 669 880 Berliu, im Mai 1923.

H, Die Aushändigung der neuen Aktien- urkunden erfolgt nah ihrer uno egen Nückgabe der erteilten Bescheinigung ba der Stelle, welche die Bescheinigung ausgestellt hat.

6. Die Vermittlung des An- und Ver- B e übernehmen die ezugsftellen. |

indelfingen, den 22. Mai 1923. Optima Abinenfabrik Aktiengesellschaft.

Paul Hohner Aktiengesellschaft, Hamburg-Trossingen. S Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung am 13, Juni 1923, Nachm,

x , beim alten Rathaus. Gebäude zu Hamburg, beim alten h Tagesordnung :

ü des Grundkapitals um nom. 50 Millionen Mark dur<h Ausgabe von 4600 L Beshlußfafiang oer S ebtien über je M 10000 und 4000 Bndaktiek über je 4 10 000 unter Aus-

i 8re@ts der Aktionäre, Festsezung der Rechte der beiden Aktiengattungen, ins- l I Uen Sa eiti ung des Aufsichtsrats zur Gellleyang der näheren Bedingungen dei Aktienausgabe und zur entsprechenden Aenderung der Satzung nah durchgeführter Kapitalserhöhung. 9, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Ï i 8. Í i h L i ur Tue der Generalversammlung ist jeder Aktionär bere<htigt, der seine Aktien spätestens am 10. Mi

1923 bei S Gesellshaft in Trossingen oder in Hamburg, Mön>ebergstraße 9, bei dem Bankhause Grünmüller &

Hamburg oder einem deutshen Notar hinterlegt. Hamburg, den 18, Mai 1923.

Dex Vorstand.

Paul Hohner.

Abscbreibung 1

Beleuchtungskonto . Abschreibung

9 707 151|— 14 360|—

vis E O a 6 achert. Leo einberger. l Wir bescheinigen die: Uebereinstimmung vorstehender Bilanz und Gewinn- Verlustre<nung mit den ordnungsgemäß geführten Geschäftsbüchern. Berlju, den 8. Mai 1923. ; Deutsche Revisions-Gesellschaft Aktien-Gesellschaft. Papsdorf. Wedig.

190 000 9 721611

18 456 64013:

Mit den Büchern -verglichen und übereinstimmend befunden. Hamburg, den 10. März 1923. S ans Hermann, beeidigter Bücherrevisor. Gewinn - und Verluftrechnung am 31. Dezember 1922.

[8801]

Tetinger Falzziegel- u. Verblend- steinwerke, A.-G, i, L., Forbach. Laut Beschluß der außerordentlichen

Generalversainmlung vom 22. 2 1919 ist

die ‘Gesellschaft aufgelöft worden.

Die Gläubiger der Gesellschaft

werden hiermit erstmals aufgefordert, ihre

S Ansprüche dem unterzeiGneten Liquidator 2| ánzumelden.

In der ordentlichen Generalversamm-

lung vom 16. 4. 1923 wurde in den Auf-

si{tsrat neu gewählt Herr Dipl.-Ing

Oscar Staedtler, Bad Orb, ausgeschieden

sind die Herren Geh. Kommerzienrat Gustav

Adt, Bad Orb, und Bankdirektor Schloß,

Forbach. - Als alleiniger Liquidator ist

Herr Gotthilf Mönnich, Hanau a. M-.,

Mainstraße 3, I, ernannt worden. Hanau, den 20. April 1923.

Tetinger Falzziegel- u. Verblend-

fteinwerke A.-G. i. L, Der Liquidator: Gotthilf Mönnich.

18 456 640 um

Ubichreib 2 000 000 tingewingen 7 500 000 È

221 511 9 721 511

—; . Ausgabe. T Bus (6562

M 10 894 907

Einnahme.

2 Uhr, im Pätrioti Auf Agiokonto . 4 689 120 1 : t p M F ! 455 002

A

Kredit, Per Gewinnvortrag aus 1921 Geschäftsbruttogewinn . .

14 360/54 45 521 890

415 536 2000

—|| Für Generalunkosten .„. . tehnung 22 Abschreibungen : Grundstü>fkfonto . . M 45 200,70 Gebäudekonto. . . 595 485,68 Werftanlagekonto . 117 562,88 Ma)1chinenkonto . 86 392,18 Werkzeugkonto . . 125 441,10 UÜtensilienkonto . . 37 137,20 Beleuchtungskonto 47 202,50

19 050 273/52 26 800 851/70 26 800 851/70

_Vasserwert für das nördliche westfälische Kohlenrevier, Gelsenkirchen.

W333) bei der Berliner Handelsgesellschaft,

Wasserwerk für das nördliche Berlin, - vesälische Reis bei dem Saa ansen Bea Bank- Urcy Beschl Iver- verein A.-G., Köln, mlung vom 19 Mal L. S fue das | bei der Essener Credit-Anstalt, Essen Viahr 1922 auf und Gelsenkirchen, i Feltgess 300 für jede Aktie gegen Einlieferung der Gewinnanteilscheine e Gewinnanteil wird von jetzt ab | ausbezahlt. i er QUlGen Vank, Me Y Gelsenkirdhen, den, L Mai 1923, irection de iéconto-Ge- orstand. lellGatt, Berlin, N f Hegeler. Schmid.

de A #0

Berlin-Cöpeni>, den 31. Dezember 1922. Otto Müller, Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Rosenfeld. Müller. (pfen Die Dividende sür das Geschäftsjahr 1922 gelangt mit 25 Gh = 2500 Papiermark pro Aktie von heute ab zur Auszahlung bei dem Hardy & Co. G. m. b. S., Berlin. Berlin-Cöpeni>, den 8. Mai 1923. Otto Müller, Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Nosenfeld.

1 054 422

11949 329 194 79?

12 144 122

Ven S u sa

144 122

Der Vorstand.

: Aufsichtsrat. F. Schuldt. C. Leonhard. Dex bas

Müller. Dr. actes