1901 / 108 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

® n « Gim Âs nt # agi t gina 1 o (O S cal g n 7

E

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt e É

Elberfeld, den 30. April 1901.

Thomas, Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. e E E Zustell und Lad

iche ung ung.

Michael Frenger II1., Vorbehaltsmann in Bister- schied, dur< Rechtsanwalt D. Fren>el in Kaisers- lautern als Prozeßbevollmächtigten vertreten, hat gegen Philipp Frenger, Kaufmann, früher in Bister- lhied wohnhaft, jezt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, wegen eines Forderungs- anspru<s von 4294 4 73 A, geshuldet für baares Darlehen und zur Entlastung des Beklagten bezahlte Beträge, Klage erhoben mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurtheilen, an Kläger 4294 Æ 73 nebst Zinsen hieraus zu 49/ vom Tage der Klage- zustellung an, sowie die Prozeßkosten zu bezahlen, auch das ergehende Urtheil event. Hegen Sicherheits- [leistung für vorläufig vollstrefbar zu erklären. Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits in die öffentlihe Sißung der Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Kaiserslautern vom 5. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zuge- Tafsenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. s

Kaiserslautern, 2. Mai 1901.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts : Weber, Kgl. Sekretär. [12335] Oeffentliche Zustellung.

Der pensionirete Bahnwärter Adalbert Adamczewski in Gzacz, Prozeßbevollmächtigter Reht8anwalt Levysohn in Lissa i. P., klagt gegen den Schneidermeister Paul Adamczewsfi, früher zu Schmiegel, jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an den Kläger 1200 4 nebst 4/6 Zinsen vom Tage der Klagezustellung ab zu zahlen, 2) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Lissa î. P. auf den 4. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. u Zwe>e der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lif}a i. P., den 30. April 1901.

R. Braun,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [12345] Oeffentliche Zustellung. :

1) Der Glasermeister Wilhelm Nebls in Lübe>, Fadenburger Allee 51,

2) der Schlossermeister F. R. Spenke in Lübe>, Dornestraße 18 a.,

3) der Schlossermeister F. R. Spenke in Lübe>, Dornestraße 18 a.,

sämmtlich vertreten dur< die Rechtsanwälte Dres. Vermehren u. Wittern hier, klagen gegen den Bau- unternehmer H. Bohlen, früher hier, Warendorp- straße 10, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, und zwar :

a. der Kläger zu 1 wegen im Frübjahr vorigen Jahres für den Neubau Glorinstraße 30 gelieferter Glaserarbeiten, mit dem Antrage: den Beklagten schuldig zu erkennen, an den Kläger 136,50 Æ nebst 59/2 Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen und das Urthei! für vorläufig vollstre>bar zu erklären,

b. der Kläger zu 2 wegen im Frübjahr vorigen Jahres für den Neubau Warendorpstraße 10 ge- lieferter Schiosserarbeiten, mit den Antrage: den Beklagten \{uidig zu erkennen, an den Kläger 299,50 M nebst 59/4 Zinsen seit Klagezustellung zu

¡ablen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu

erklären,

c. der Kläger zu 3 wegen im Frühjahr vorigen |

Jahres für den Neubau Gloxinstraße 30 gelieferter Schlofserarbeiten, mit dem Antrage: den Beflagten s{huldig zu erkennen, an den Kläger 179,32 4 nebs O 2

Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu erflären.

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen |

Verbandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht, Abth. 111, zu Lübe> zu dem auf Sonnabend, den

22. Juni 1901, Vormittags 11 Uhr, im |

Sitzungszimmer Nr. 21 anberaumten Termine. Zum

Zwe>e der öffentlichen Zustellung an den Beklagten | wird dieser Auszug der dur< Beschluß des Amts- |

gerihts, Abth. 111, bier vom 30. April 1901 zur

evortigen Verbandlung und Entscheidung ver- |

undenen Klagen biermit bekannt gemacht.

Lübe>, den 1. Mai 1901.

Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts. Abth. T1. [12346] Oeffentliche Zuftellung. i

Der Privatier Friy Ewald Schwart bier, Hürxter

thor-Allee 39, klagt gegen den Hôker Detlef Caspar |

Dose, früher hier, Kupfershmiedestraße 24, jeßt un bekannten Aufenthalts, wegen Ostern d. J. fällig gewesener balbjährlicher Zinsen zu 49/9 von 1200 „#4 mit dem Antrage, den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Urtbeil \{uldig zu erkennen, an den Kläger 24 M bei Vermeidung der Zwangtsvoll- stre>ung in das Grundstü> Kupfershmiedestraße 24 zu zablen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht

Abth. 111 zu Lübe> zu dem auf Sonnabend, den |

22, Juni 1901, Vorm. 11 Uhr, in dem

Sitzungszimmer 21 anberaumten Termine. Zum |

Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Beklagten

wird dieser Auszug der Klage hiermit bekannt gemacht. Lüibee>, den 2. Mai 1901.

Die Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts. Abth. 111.

e Versicherung. Ziegelei - Berufsgenossenschaft

Sektion V (Schlesien). Derzeitigen Vorstand bilden Kommissionsrath Hersel, Ullersdorf d Naum- burg a. Qu., Vorfiyender, ung Seltert Liegniy, dessen Stellvertreter, or Kiebl, Reindörfel b. Münsterberg,

hrer, Oberleutnant Wagner, Glag, Markscheider Just, Beuthen O.-S.

* L o Zinsen seit Klagezustellung zu zablen und das |

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

12519] Bekauntma k u ur Verpachtung der E ive (Kreis

n u) wird, me dem im Frs D d. ¿uis s alleiniger Bieter aufgetretenen zeitigen wegen allzu geringen Gebots unter Beile eines Freijahres je 3000 Æ für neun weitere und je 4000 Æ für die leßten 8 Jahre der Zuschlag niht ertheilt werden konnte, ein neuer Bietungs- termin auf Montag, den 3. Juni d. Js., Vor- mittags 11 Uhr, in unserem Sitzungszimmer an- beraumt, in welhem die Domäne vor unserem Kom- missar, Regierungs-Affsefsor von Saltzwedel, öffentli und meistbietend für die Zeit vom 1. Juli 1901 bis zum 1. Juli 1919 verpachtet werden soll.

Der Flächenraum der Domäne beträgt 346 775 ha, der Grundsteuerreinertrag 2558 Æ, der gegenwärtige jährlihe Pachtzins 6600 # Die Domîâne liegt 3 km Chaussee vom Bahnhof Weißenburg entfernt.

Zur Uebernahme der Pachtung ist ein flüssiges Vermögen von 75 000 Æ erforderli<h. Die Pacht- bewerber werden \si< in ihrem eigenen Interesse 10 Tage vor dem Bietungstage, müssen \si<h aber spätestens in der Bietungsverhandlung über ihre landwirthschaftliche Befähigung, sowie dur< Be- scheinigung des Landraths, welche auch die LEN der von ihnen zu zahlenden Staatssteuern ergeben muß, und in sonst glaubhafter Weise über den eigen- thümlichen Besiß des zur Pachtübernahme erforder- lichen Vermögens unserem Herrn Bietungskommissar auszuweisen.

Die Besichtigung der Domäne wird den Pacht- bewerbern nah vorheriger Meldung bei dem jeßigen Pächter, Herrn von der Meden, gestattet.

Die Verpachtungsbedingungen können in unserer Domäâänen-Registratur und bei dem Pächter ein- gesehen werden, au< in Abschrift gegen Erstattung der Schreibgebühren und Dru>kosten von uns be zogen werden.

Die Domäne wird im Bietungstermin zweimal zum Ausgebot gebracht, und zwar zunächst unter Zu- grundelegung der festgestellten Bedingungen ein- \<ließli<h der dem Pächter aufzuerlegenden Ver- pflihtung, das dem abziehenden Pächter gehörende lebende und todte Inventar käufli<h zu übernehmen, das zweite Mal aus\s{ließli< dieser Verpflichtung.

Marienwerder, den 4. Mai 1901.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

[9667] Bekanntmachung.

Zur Verpahtung der Domäne Roggenhausen (Kreis Graudenz) wird ein Bietungstermin auf den 1. Juni d. J., Vormittags 117 Uhr, in dem Sitzungszimmer unseres Dienstgebäudes in Marien- werder anberaumt, in welhem die Domäne von unserem Kommissar, Regierungsrath Fran>, öffentlich und meistbietend für die Zeit von Johannis 1902 bis 1. Juli 1920 verpachtet werden soll.

Der Flächenraum der Domäne beträgt 588,1899 ha, der Grundsteuer - Reinertrag 9651,36 #, der gegen- wärtige jährli&®e Pachtzins 16 798,67 M.

_ Mit Beginn dex neuen Pachtzeit werden 47,4325 ha Holzungen aus der bisherigen Pachtung heraus- genommen; sie find bei der Angabe der Grundfläche der Domäne bereits in Abzug gebracht, bei der An- gabe des Grundsteuerreinertrags dagegen no< nit.

Die Domäne liegt 4 km von der Eisenbahnstation Roggenbausen der Bahn Thorn—Marienburg ent- fernt und hat mit der 15 km entfernt belegenen Kreisstadt Graudenz über die 9 km von der Domäne | entfernte Eisenbahnstation Wossarken, wie mit der | 9 km entfernt belegenen Stadt Lessen Chausseever- | bindung; Lessen ist Eisenbahnstation, Graudenz Eisen- | babnknotenpunkt.

Die Brennerei der Domäne is mit 54588 1 | Tontingentiert.

| Zur Uebernahme der Pachtung ift ein eigenes flüfsiges Vermögen von 160 000 & für den Pacht- | bewerber erforderlih. Die Pachtbewerber werden sich in ibrem eigenen Interesse 10 Tage vor dem Bietungstage, müssen \si< aber spätestens in der | Bietungéverhandlung selbst über ihre landwirthschaft- | liche Befähigung, fowie dur< Bescheinigung des Kreis-Landratbs, welche auch die Höbe der von ibnen zu zahlenden Staatssteuern ergeben muß, und in sonst glaubhafter Weise über den eigenthümlichen Besitz des zur Uebernahme der Pachtung erforderlichen Ver- mögens gegenüber uaserem Herrn Bietunaskommissar ausweisen

Die Besichtigung der Domäne wird den Pacht- bewerbern nah vorheriger mündlicher oder \{riftliher Meldung bei dem jeßigen Pächter, Herrn Amtsrath von Kries zu Danzig Heumarkt $ oder Herrn | Gutsverwalter Petersen in Roggenhausen selbst ge | stattet.

Die Verpactungsbedingungen können in unserer Domänen-Registratur und auf der Domäne cinge- | seben, au< în Abschrift gegen Erstattung der Schreib- | gebühren und Dru>kosten von uns bezogen werden.

Die Domäne wird im Bietungêstermine zweimal

unter Zugrundelegung der festgestellten Bedingungen zum Äusgebot gebrat werden, und ¡war zunächst | mit der dem neuen Pächter aufzuerlegenden Ver- | bflihtung, das dem abziehenden Pächter gehörende | lebende und todte Inventar eins{ließliG der | Brennereicinrihtung fkäufli< zu übernehmen, das ¡weite Mal aber obne diese Verpflichtung.

| Marienwerder, den 22. April 1901.

| : Königliche Negierung,

Abtheilung für direkte Sitoueen, Domänen

und Forsten.

9) Verloosung 2. von Werth- papieren.

Die bisher bier veröffentlichten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fh auéëss{ließlih in Unterabtheilung 2.

Bekanntmachung. Bei der heute vorgenommenen ersten Verloosung Si in gs Zabren 1889 Des 895 ——_——__ e °/ un /aigen Schu <rei Stadt Nürnberg wurden gezogen : A tuts

[12521]

autgef

x. 37 %ige Schuldurkunden, a dée L O September 1889 bis 8. März

Litt. A. zu je 2000 die Nummern 493 bis einsließlih 519,

Ltt. B. zu je 1000 Æ die Nummern 155 bis eins{ließli< 201,

Litt. C. zu je 500 die Nummern 545 bis einshließlih 566,

Läitt. D. zu je 200 die Nummern 908 bis einschließli 933,

Lx. 4%%ige Schuldurkunden, ausgefertigt

am 1. Juni 1891 : Litt. A. zu je 2000 M die Nummern 177 bis eins{ließli<h 194,

Litt. B. zu je 1000 M die Nummern 144 bis einshließli< 179,! i

Läitt. C. zu je 500 M die Nummern 417 bis einshließlih 435,

Litt. D. zu je 200 Æ die Nummern 1083 bis einshließli< 1102. 7

Die Heimzahlung dieser Schuldurkunden erfolgt zum Nennwerthe zuzügli<h der Stückzinsen gegen Rückgabe der Obligationen nebst den dazu gehörigen Zins)cheinen und Zinssheinanweisungen am 1. No- vember 1901 kostenfrei bei

der Hauptkasse der Stadt Nürnberg,

der Kgl. Hauptbank Nürnberg und den sämmtlichen Kgl. Filialbanken,

bei der Filiale der Dresdner Bank in Nürnberg,

dem Bankhaus L. & E. Wertheimber in Fraufkfurt a. M.

und bei dem Bankhaus Mer>, Fin> & Cie. in München.

Vom 1. November 1901 an treten die gezogenen Schuldurkunden außer pflihtmäßige Verzinsung. Für die vier Wochen später zur Einlösung gelangenden Schuldurkunden wird vom Verfalltage ab ver- L npnrete und solange der unterfertigte Magistrat niht anders beschließt, ein Depositalzins von zwei Prozent vergütet.

Nürnberg, den 1. Mai 1901.

Stadtmagistrat. Dr. von Sub.

——

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachungen über den Verlust von® Werthpapieren befinden f aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

[12524] Brauerei Gambrinus Actien-Gesellschaft, Charlottenburg.

Bei der am Montag, den 18. März d. I., statt- ehabten ordentlichen Generalversammlung wurde bei Punkt 6 der Tagesordnung „Auffichtsrathswablen“ mitgetheilt, daß das Mitglied des Auffichtsraths Herr Georg Bernheim verstofben sei. An seiner Stelle wurde einstimmig Herr Prokurist Berthold Kohn zu Berlin, Nettelbe>str. 5, gewählt. Der an- wesende Herr Berthold Kohn erklärte darauf, daß er die auf ihn gefallene Wabl annehme.

Charlottenburg, den 4. Mai 1901.

Der Aufsichtsrath. Mav.

[12761]

Dittersdorfer Filz- & Krakßentuchfabrik.

Einladung zur außerordentlichen General-

versammlung am Freitag, den 24. Mai a. e., Vormittags LO0} Uhr, im Babnhofs-Restaurant

zu Dittersdorf, mit der in der diesjährigen 19. ordent-

lien Generalversammlung bes{lossenen

Tagesordnung : 1) Neuwahl in den Aufsichtsrath. Die Legitimation erfolgt durch Vorzeigung der

Aktien oder von Depotscheinen über solche.

Ditterêsdorf b. Chemnitz, 6. Mai 1901. Dittersdorfer Filz- & Kratzeuntuchfabrik. Der Vorstaud.

[12050 Í ¿ Victoria zu Verlin.

Allgemeine s Versicherungs - Actien - Gesellschaft

Die Aktionäre werden bierdur< laut $ 29 der Statuten zur 46. ordentlichen Generalversamm- lung, welhe am 22. Mai 1901, Vormittags 12 Uhr, im Geschäftshause der Gesellschaft, Linden-

straße 20/21, stattfindet, eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Rechenschaftsberihtes, der Ges |

winn- und Verlustre<hnung und der Bilanz des Jahres 1900.

2) Entlastung des Direktors pro 1900.

3) Entlastung des Aufsichtêraths pro 1900.

4) Wabl zwveier Aufsichtsraths-Mitglieder untd erforderlihen Falles eines stellvertretenden Mitgliedes

5) Wabl der Revisoren pro 1901.

6) Vertheilung des Jahreégewinns an die Aktio- näre und Versicherten.

7) Beschlußfafung über die von Seiten der Königlicden Ministerien des Innern und für Handel und Gewerbe geforderten Aenderungen des in der außerordentlichen Generalversamm- lung vom 15. November 1900 bes{lossenen Statuts, nämlich: ad $ 14 ftatt „Kommifsar* : „Kommissare“

zu seyen;

ad $ 27 genauere Begrenzung der Beleihung von Wertbpapieren, Policen und Immo- bilien;

ad Art. 1 des Regulativs (Anl. 1V der Statuten) Streichung des zweiten Satzes vom ersten Absay und des zweiten Absatzes;

ad Art. 2:

a. Streichung der anna „A u. „B* und

b. der Absäye: „Bei Robdauten Be- leibungêwerth* und „Bei bloßen Bau- tellen festgestellt“ ;

ad Art. 3 Streichung des leßten Absatzes.

Berlin, den 4. Mai 1901. ictoria zu Berlin“ Allgemeine

fen -Acti [lschaft. Der E G. Jacoby.

[12530]

Prioritäts-Anleheu-Vexloosung. Bei der am 1. Mai 1901 stattgehabten Ver- loosung eres Prioritäts-Anlehens dur den Königl. Notar Faubel in Fürth wurden folgende Nummern gezogen : a. Serie LE Nr. 199 218 222 228 à 4 1000, b. Serie TIT Nr. 304 318 353 381 à 4 500. Die Rückzahlung zum- Nennwerth erfolgt am X. November d. J. dur< Einsendung an die Brauerei-Kafsa. Mit dem 1. November 1901 hört die Verzinsung obiger Nummern auf.

Actiengesellschaft Brauerei Zirndorf b/Nürnberg.

11276) Actien-Gesellschaft Localbahn Lam—Kößting.

Gemäß dem Artikel 10 der Statuten ergeht biemit an die Herren Aktionäre die Einladung zur Theil- nahme an der am Mittwoch, den 22. Mai 1901, Vormittags 10 Uhr, im Gasthofe zur Post in Lam stattfindenden VII. ordentlichen Generalversammlung.

Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz und des Geschäftsberihts pro 1900. m Erholung der Decharge für Aufsichtsrath und Vorstand. 3) Ge- nehmigung der abgeänderten Statuten.

a E Ma O g en-Gesellscha calbahn Lam—Kößting. S. Holzner, 11. Vorst. N

77 Aktiengesellschaft Karlsruher Sarenkneipe.

Die Herren Aftionäre werden zur Theilnahme an der diesjährigen Generalversammlung auf Sams- tag, den 25. d. M., Nachmittags 3 Uhr, ins Korpshaus, Bürgerstraße 22 zu Karlsruhe, hiermit höôfl. eingeladen.

Tagesordnung :

a. Vorlage der Bilanz sowie Gewinn- und

eng 9 1900. b. Neuwahl von Vorstand und Aufsichtsratb. c. Verschiedenes. Karlsruhe, den 4. Mai 1901. Der Vorftaud. W. Gimpel. de Rainville.

[12447] Actiengesellshaft Bad Neuenahr.

Gemäß $ 27 der Satzungen werden die Herren Aktionäre zu der am ontag, den 10. Juni 1901, Mittags 12 Uhr, in unserm Kurhbötel stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ganz ergebenst E

agesorduung :

1) Vorlage von Bilanz und Geschäftsbericht pro 1900.

2) Gewinnvertheilung und Entlastung.

3) Ersaßwabl zum Aufsichtsrath für den ver- stgrbenen Herrn Wilbelm Hilgers.

4) trag des Aufsichtsraths auf Ausgabe von Á. 301 200,— neuer Stamm-Aktien; Beschluß über das Bezugsreht und die Begebungsvor- schriften derselben.

Aenderung der $$ 4 und 30 Say 1 der Sagßungen in Bezug auf den Wortlaut, betr. die Höbe des Grundkapitals und das Stimm- re<t der neuen Aktien, gemäß dem Beschluy nah Punkt 4 der heutigen Tagesordnung. Gesonderte Beschlußfassungen über Punkt 4 und 5 der beutigen Tagesordnung seitens der Besitzer von alten Stamm-Aktien und seitens der Besißer von Prioritäts - Stamm - Aktien unserer Gesellschaft.

Bezüglih der Theilnahme an der Generalver- sammlung wird ergebenst auf die Vorschrift des $ 30 der Satzungen hingewiesen.

Bad Vocuetae, 4. Mai 1901.

Der Direktor : F. Rütten

Baumwollspinnerei Germania in Epe i/W.

Nachdem die ordentlide Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 26. April l. Is. beschlossen hat, das Grundkapital der Gesellschaft dur< Zu- sammenlegung von je drei Aktien zu zwei Aktien mit der Maßgabe herabzusetzen, daß es den Aktionären freisteben soll dur< Zuzablung von 170 „& auf jede Aktie die Zusammenlegung abzuwenden, fordern wir gemäß & 289 des H.-G.-B. die Gläubiger der Ge- jellshaft auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Epe, den 3. Mai 1901.

Baumwollspinnerei Germania. B. Scholten Iz. I. F. Jannink [12525]

Gegen den Beschluß der Generalversammlung vom S1. März 1901, die Errichtung einer Neuanlage, bestehend in Aufstellung von 2 großen Papier- maschinen und einer Holzschleiferei sammt Zubehör, zu genehmigen und Vorstand und Aufsichtsrath zum Abschluß der erforderlichen Verträge zu ermächtigen, hat der Aktionär Direktor Ernst Lehmann in Heidenau Anfechtungsklage erhoben. Der erste Verhandlungs- termin steht beim K. Landgericht Baußen, 111. Zivil- fammer, am D. Mai 1901, Vormittags {10 Uhx, an.

Sebuitz, den 3. Mai 1901.

Sebnihzer Papierfabrik, Aktiengesellschaft. Hevmann. Haberland. E ;

Da beabsichtigt wird, der nächsten Generalver- sammlung wichtige Vorlagen zu machen, werden die Inhaber von Aktien, die bisber no< nit zum Mit- (euvonges angemeldet sind, bierdur unter

ezugnahme auf den Statuten-Nachtrag vom 2). Mai 1863 und 12. April 1875 aufgefordert, etwaige An- träge auf Wiedereinsezung în den vorigen Stand gegen den Verlust der Mitgliedschaft zum L. Juni d. J. zu stellen.

Arnstadt, den 2. Mai 1901.

Der Vorstand der

Actiengesellschast zur Eremitage bei Arnstadt. Blauba<h. Hülsemann. Kiesewetter.

ath A. Hofmann,

"Aktiengesellschaft Kath. Vereinshaus Stuttgart.

j 26. März d. J. babten X. ord. Gzalveriamatung ünferer Aktionáre find aus dem Auffichtsrath ausgetreten die Herren: Re<nungs-

Ludwigshafen am Rhein.

Rechnungsabschluß für das Jahr 1900.

L. Gewinn- und Verlust-Rechnung.

2 Der Vorstand. Dr. K. Glö&dler.

[12414] Atlas, Deutsche Lebensversicherungs-Gesellschaft

Lebensverficherungs-Abtheilung. _A4. Einnahme. 1) Ueberträge aus dem Vorjahre: : a. Prämien-Reserve b. Prämien-Ueberträge c. Schaden-Reserve S d. Gewinn-Reserve der mit Dividenden-Anspruch Versicherten e. Sonstige Reserven c ämien-Einnahme: D a. für Kapitalversicherungen auf den Todesfall (darunter #4 88 799,74 an Prâmien für übernommene Rücversicherungen) . . . b. für Kapitalversi ngen auf den Erlebensfall... c. für Spar- und Lebensversicherung N d. für Rentenbversfiherungen (daianter M 111,58 an Prämien für übernommene Rü>versicherungen) A e. für Kautionsversiherungen : 3) a. Zin L b. Mietbserträge 4) Kursgewinne aus verkauften Effekten . . 5) Vergütung der Rückversicherer 6) Sonstige Einnahmen: S E s a. Prämien-Reserve-Zuwachs für die bei anderen Gesellschaften rüd>- versicherten Lebensversicherungs-Summen Ende 1900 . b. Police-Gebühren . .

7) Vebershuß der Ausgaben über die Einnahmen, dur< Abschreibung vom Organifationsfonds zu de>en E

umme ,

B. Ausgabe. 1) Schäden aus den Vorjahren : S E b. zurüd>gestelt . . 2) Schäden im Rechnungsjahre: S a. dur< Sterbefälle bei Todesfall-Versicherungen: a. gezablt . . . h b. zurüdgestellt . b. für Kapitalien auf, den Erlebensfall: a. gezablt . S b. zurüdcgestellt c. Renten: a. gezablt. . d. zurüdgestellt d. fonftige fällig gewordene

3} Ausgaben für vorzeitig aufgelöste Versicherungen . 4) Dividenden an Versicherte: a. gezahlt . d. zurüd>gestellt 5) Rü>versicherungsprämien 6) Agenturprovisionen S L 7) Verwaltungs- und Organifationskosten . ... . y 8) Antheil der Lebensversicherungs-Abtbeilung an Abschreibungen: a. auf Grundbesiß (Geschäftshaus in Ludwigshafen) b. auf Inventar . . C. 9) Antheil der Lebensversicherungs-Abtheilung an Kursverlusten: a. auf verkaufte Effekten C ohe b. auf vorräthige Effekten 10) Prämien-Ueberträge 11) Prämien-Reserve: Z Î a. für Kapitalversicherungen auf den Todesfall . . .. . für Kapitalversicherungen auf den Erlebensfall . . . >. für Spar- und Lebensversicherungen ¿Me ite eo pi oe . Reserve für erloschene (\{<webende) Versicherungen . 12) Sonstige Reserven: . Risiko-Reserve L c. Gewinn-Reserve für Kapitalversicherungen auf den Todesfall mit fünfjährlicher Gewinnbetheiligung S ILE f d. Gewinn-Reserve für Spar- und Lebensversicherungen . 13) Sonstige Ausgaben Summe . . Unfallverficherungs-Abtheilung. A. Einnahme. i Ueberträge aus dem Vorjahre: a. Prämien-Reserve b. Schaden-Reserve . . Prämien?Einnahme : a. aus Unfall-Versicherungen b. aus Haftpflicht-Versicherungen A - b. Miethserträge in d ”. Kursgewinne aus verkauften Effekten . . . ., . Vergütung der Rü>versicherer für Unfall-Schäden Sonsiize Sinnalnen: Police-Gebltea ese ooo Ueberschuß der Ausgaben über die Einnahmen, dur< Abschreibung vom Vrganisationésfonds zu de>den E Ei Summe . ,

B. Ausgabe. Schäden (inkl. Regulierungékosten): E b. zurüd>gestellt (abzügl. Rückversich.- Antheile) E E b. aus Haftpflichtversicherungen : a. gezablt d. zurüdgestellt Ausgabe für vorzeitig aufgelöste Versicherungen Dividenden an Versicherte: a. gezablt .. b. zurüd>gestellt ’. Rüversicherungsprämien r, Agenturprovisionen L . Verwaltungé- und Organisationskosten . Antheil an Abschreibungen: a. e | Grundbesiß (Geschäftshaus in Ludwigshafen) . b. auf Inventar . . do 60 Antheil an Kursverlusten: a. auf verkaufte Effekten b. auf vorräâthige Effekten . ämien-Ueberträge

rämien-Reserve (abzügl. Rückversich.-Antbeile): a. für Unfa S b. für Haftpflichtversicherungen .

X1. Sonstige Reserven . .

XII. Sonstige Ausgaben

C. Organisationsfonds. Organisationsfonds (Rest der Einzahlung der Aktionäre für Organisations- und Einrichtungszwe>e) Hiervon abzuschreiben : a. Aus der Lebensversicherungs-Abtheilung . b. Aus der Unfallversicherungs-Abthbeilung .

734 528/78

233 887153 10

1006 126/24

608 401/06

755 912/78

1971 305/04

214 1541/91

294 385/89

109 569 90

2 Wechsel der Aktionäre hierauf abgeschri

L O Darlehen auf Werthpapiere

5) Pater: : ; a. Staatspapiere: 4 380 000,— Bilanzwerth darauf laufende Stückzinsen b. Pfandbriefe c. Kommunalpapiere . d. fonstige Werthpapiere 6) Darlehen auf Policen 7) Kautionsdarlehen an versiherte Beamte . 8) Reichsbankmäßige Wechsel . . N Guthaben bei Bankhäusern Las Pn (inzwischen eingegangen) b. an Lebensversiherungs-Summen

11) Rüständige Zinsen 12) Ausstände:

a. bei Agenten

b. bei Versicherten (30 tägige Zablungsfrist) . . 13) Gestundete Prämien (no< ni 14) Baare Kasse ; 15) Inventar

bierauf abges rieben .

16) Sonstige Aktiva:

a. Kautionen . E R b. Verauslagter Police-Stempel

B. Passiva. ) Aktien-Kapital

2) Kapital-Reserve Spezial-Reserven :

Organisationsfonds (Rest der Einzablung der/Aktionäre für Organi- |

sations- und Einrichtungs8zwe>e) D

) Schaden-Reserve . .

9) Prâmien-Ueberträge

) Prämien-Reserve : a. für Versicherungen. auf den Todesfall i: b. für Versicherungen auf den Erlebensfall . c. für Spar- und Lebensversicherungen . . . d. für Rentenversiherungen . . . s. für erloschene Versicherungen :

7) Gewinn-Reserven der Versicherten .

8)

9) Kautionen

10) Sonstige Passiva:

a. Nisito-Reserve b. Unkosten-Reserve

J

c. Gewinn-Reserve für Kapital-Versicherungen auf den Todesfall mit

fünfjährliher Gewinnbetheiligung .

d. Gewinn-Reserve für Spar- und Lebensversicherungen. . . . …. …. 848/05

. Schaden-Reserve S A) L C 5 . Pramien-Reserve .

. Guthaben anderer Versicherungsanstalten bezw. Dritter .

Grundbesiß (Geschäftshaus, nur für die Bureaux der Gesellschaft)

Guthaben bei anderen Versicherungs-Gesellschaften:

<t fällige Prämien-Raten) . .

Guthaben anderer Versicherungsanstalten bezw. Dritter

Unfallverficherungs-Abtheilung.

k [3 7 500 000/— 46] 263 385/06

2 969 778/04

352 535 1 938: |

354 473190

5 832— e E

242 436/78

rämien-Reserve für die bei andern Gesellshaften rü>versicherten | |

j 9 364/96] 204 527/73

58 799/80 95 937133 8 605/69

16 410/06

8 045/43

L728 23118

10 000 000|—

83 985196 55 042/77] 28 943/19

|

j 15 724'52

| 9294 385/89

620 747/30 109 569/90 4 336137 370 531/02 1 27792] 1 106 462/51 44 688/31 8 040|— 21 060198 12 623/46 j

7318145 41 850/94 19 570 158 475/85 10 08991 Summe . . 11 728 231/12

188 135/76

Ludwigshafen a. Rh., den 27. April 1901.

Atlas, Deutsche Lebensversicherungs-Gesellschaft.

(Nachdru> wird

niht bonoriert.)

370 531/02

ITS 67739 103 830/53

116 205/12

s| 158 475/85

À 55 04

[12770]

Lürener Portland-Cement-Werke Actiengesellschaft in Küren Westfalen.

(s Corr on Akti Iro mor Aon bierd E E <- U LXETTETN ZLLLIONare D L MILL L A 1A

2...» p

| Samêtag, den 15. Juni d. J., Nachmittags | D} Uhr, im Hötel A>feld zu Büren statt deT: | ordentlichen Generalversammlung einzela2den

Tagesordnung : s Berichts und

c des 2) Antrag C nigung auf Entlastung des Aufs Vorstands. ;)) Beschlußfassung über Gewährung einer Ver gütung für den ersten Aufsichtsrath. Unter Hinweis auf die tatuten ersuchen r n der Versammlung

ien bei der

theilnehmen wollen, ihre

Düsseldorfer Bank vorm. Düsseldorfer

Volksbauk in Düsseldorf oder der Geschäftsstelle in Büren i. W.

Ï 5 A0 a - -. | binterlegen zu wollen. » 7

Der Aufsichtêrath.

R. Krohn, Vorsitzender.

| [12768 Danziger Oelmühle

Commanditgesellschaft auf Actien Pakhzig & in Danzig.

Die Kommanditisten obiger Gesellschaft werden

| biermit zu der am Donnersêtag, den 30. Mai | 1901, Nachmittags 3 Uhr, in Danzig, Langen- | markt Nr. 44

Artuthof stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : A Mittheilung von der Kündigung des persönli haftenden Gesellschafters zum 31. Mai 1902. Laut $ 26 unseres Statuts ist die Ausübung des Stimmrechts davon abhängig, daß die Aktie oder ein die Nummern der Aktien bezeihnender Hinterlegungs- schein eines deutshen Notars oder einer vorher von dem persönlih baftenden Gesellschaftet auf Anfrage genehmigten Stelle spätestens am 3. Werktage vor der Generalversammlung bei der Kasse der Gesellschaft hinterlegt werden. ) Die Inhaber der auf Namen lautenden Aktien sind zur Ausübung des Stimmrechts nur befugt, wenn die Aktien vor der Hinterlegung im Aktien- bu< der Gesellschaft auf ihre Namen eingetragen worden sind. l L Für geschäftsunfähige und beschränkt geschäfts- fähige Personen werden ihre geseßlichen Vertreter zugelassen. E Zu Bevollmächtigten dürfen nur Aktionäre bestellt

twerden.

Danzig, den 6. Mai 1901. Der Auffichtsrath. Steffens. Berger.

e Vorschriften des $ 26 der | die Herren Aktionäre, welche |

Rheinische Bergbau- & Hüttenwesen

#2 Actien-Gesellschaft.

M 84s r ¿4

Ir deedr Ss, die Verren ÄAittonare unserer Gesellschaft zu der am $30. Mai a. e., Nach- mittags 4 Uhr, in der Städtischen Tonhballe zu Duisburg beginnenden ordentlichen Generalver- sammlung ergebenft einzuladen |

uten. s Depotstellen, bei denen die Aktien spätestens am 27. Mai a. e. binterlegt sein und bis na<

* | der Generalversammlung hinterlegt bleiben müssen, | bezeichnen wir :

das Bureau unserer Gesellschaft in Hoch- feld,

die Duisburg-Ruhrorter Bauk in Duis- burg,

die Niederrheinische Bank in Düsseldorf,

die Bergisch-Märkische Bank in Düsseldorf,

die Bergisch-Märkische Bank in Elberfeld, die Herren D. Fle> & Scheuer in Düssel- dorf,

den A. Schaaffhausen'scheu Bank-Verein b in Köln,

die Herren Arons & Walter in Berlin.

Tagesordnung :

1) Gesc<äftsberiht und Vorlage der Bilanz pro 31. Dezember 1900 und Ertheilung der Ent- lastung für Vorstand und Aufsichtsrath

2) Verwendung des Reingewinns.

3) Ausloosung von Partial-Obligationen. +4

4) Ergänzungswabl des Auffichtsraths gemäß Ÿ 7 der Statuten.

5) Genehmigung des Dienstvertrages mit dem tehnishen Direktor auf länger als { Jahre.

Duisburg-Hochfeld, den 1. Mai 1901 , er Vorstand. (12773) j i Kohlscheider Actien Gesellschaft _— [7 * » ° Selbsthilfe in Kohlscheid.

Am Mittwoch, den 29, Mai cr., Nach- mittagE 5} Uhr, findet in unserm Verwaltungs- gebäude hierselbst unsere ordentliche General- versammlung statt, wozu wir unsere Aktionäre bierdur< bhöôfli<st einladen.

Tagesordnung : L 1) Vorlage der Bilanz und Beschlußfassung über dic Gewinnverwendung,

2) Beschlußfassung über Entlastung des Aufsichts-

ratbes und Vorstandes #

3) Laufende Geschäfte, gemäß $ 10 des Statuts.

4) Ergänzungswabl des Vorstandes u. Aufsichts-

rathes.

Kohlscheid, den 6. Mai 1901.

Dér Vorstand.

Bilanz und Geschäftsbericht liegen vom 12. ds. ab

im Geschäftslokale offen.

atis

Ä e Daz