1901 / 110 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gesellschaft (mit 14 Tertäguren). Sandstreuer fs L :

Motorwagen (mit vier Tertfiguren). Die A, eleftrische Æ) sind in der Hof-Musikalienhandlung von Eduard Z : E

Kleinbahnen gegenüber der Pofiverwaltung (Schluß). E ar Kirche käufli igerstraße 37) und am Konzertabend am E Fciulein Cho cutacf E fans Sideri ein Su; E r t e B e i l a g e b des ächerspiel. wirksamen

SeiTestmerizten. 1501, Omerifanische Patente. Betriebsergebnisse Gun es ot (Cre cianten wie erfol gui bildete e; : 6 . . « R P43 M at Bin i m zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaats-Anzeiger.

Theater und Musik, Berlin, den 9. Mai 1901. Berlin, Donnerstag, den 9. Mai 1901.

Stiller-Theater. Der Berliner -Kri i i

S Ens s Krklppenverein bielt gestern Abend unter

wurde clegentlih des Gastspiels von Herrn Ferdinand Bonn Pestaloc L des Gebeimen Ober-Regierungsraths Dr. Krohne im Flensburg, 8. Mai. (W. T. B.) Gestern Abend k ¿ 110. E E E E E

bon Mrillvaes Ilidon vou Toledo“, historis Trauerspiel | Frei M O rbelbaule felt Generalversammlung ab. In den auf der Pio Föhrde ein Segelboot, in Ä sis erte (aile aa R E d t E E F E

C ( é c- a e: - G i - e , wel eds L e Y 5 -

batte am Cor Ib ausgesübrt. Bereits vor ungefahr zwei Jahren | 399 Kinder Auf ereins baben im verflossenen Berichtsjahre Glaëarbeiter befanden ; vier Arbeiter retteten sih durh Schwi | - 7: S a ; : S n Der nab Abzug der Beträge für Abschreibungen und Rü>lagen

Bere Dae Ra g-Tveater während eines * folchen der Frau Sorma | ‘tliche er Aufnahme gefunden und sind an 21202 Tagen unter | wei ertranfen. timmen, Erklärungen des Aufsichtsraths sind rehtsverbindlih, wenn ne j bleibende Reingewinn wird als Dividende auf die Antbeil- und

G ggata: g Hub Alfons gegeben und damals son einen großen E (ues Leitung gepflegt jPorben 197 dieser Kinder standen E Amlfliches. unter der Bezeichnung: „Der Aufiihtsrath der Ce A E Ca Sine - wie fôlat chet

1g ETztell. Au) geftern wurde diese Gef : oifterlt œ> im Saugungsalter 2A n 2 Ra Schâferei-Gejellschaft“ die eigenhändig ichristen BOr- | E E m i S 1 bis zu

charafterisiert. Währen Ie E e Gestalt bon ibm meifterlih | Die Zabl der ‘Veil: E 11 im 2, 84 Un 3. Lebensjahre. : i : Schâferei Gesellschaft L E _eigenbändigen Unter ¿ren Mitglieds des | 1) zunächst erhalten die Antheilsinhaber einen Betrag bis zu

“ang E der es E wußte er das Schwankende | 5er aMametite Ée de ‘oe age hat namentli in der Krippe in London, 8. Mai. (W. T. B.) Nas einer bei Llovd Deutsches Reid. fißenden E seines Stellvertreters und eines anderen Pittgieds Des | E din Les ciigleralTien Envitnls

E Ene indungen, das Wollen, verbunden mit d E eritraze etne Berminderung erfabren, weil ei qewöbnli ega Meldr CD20) iner Llovds ein- fsichtsratbs tragen. | s ats Metaltober Dos K uiltchtäraths den ibnen durch

nnerlichen fri j a r, E Is DEr F Hol ; ; P ne ungewöhnlih gangenen Veeldung aus Kingston (Jamaica) if j E E = ; F G - 1 a: a ZO 82 Mut Aitaratha ive Besold | 2) sodann die Mitglieder des Aufsichtsraths den ihnen dura

eia Mag bim die sh in brutal abstoßendem E Erkrankungen eintrat, und zwar hauptsählih an ampser „Schleswig“ an Ver L E L r Fentsqe Jn Gemäßheit des $ 11 des Schußgebietsge)eyes (R.-G- Die Mitglieder des Aufsichtsraths erhalten keine i | Besbluß der Hauptversammlung etwa bewilligten Antheil

zeugend zum Ausdru? goprver eigt, außerordentli<h über- | ¿5 E L Reb Halsentzündung, Windpo>en und Masern, und weil | Jamaica gestrandet. Pie an Salina auf N 1900 S. 813) wird Nachstehendes zur öffentlichen Kenntniß | wohl aber Erjaß der baaren Auslagen, die ihnen aus der a ne me O A acta jz

mit sich Fortreif ruc zu oringen. Späterhin entfaltete er eine starke, eingeri ars R bon der Versöhnungs-Gemeinde eine zweite Krippe ai chi : | an den Sißungen und Hauptversammlungen era E ud) E | 2) bér danaS vérbleibende Rest wird zur Hälft

I oriretgende Leidenschaft, die er in Sprache und Mienen gertMtel il. n der zweiten Krippe, am Arminiusplaß, fa gebraqMt - ; - Sigunag ‘vom 25. April d. X. | ihnen dur< Beschluß der Hauptversammlung ein Antheil am NRein- | E E e vie Geauttke

trefflih wiederzugeben wußte. Neben ibm fam die Darstellung d vereinzelte Erkranfungen der Verdauungs- und Aihunea men nur a. Der Bundesrath hat in ae A E = Gf x gewinn bewilligt werden; dies darf jedo nur dann stattfinden, wenri | scheine und zur L Man die Genuf n

Rabel dur Fräulein Stra E l der Noi Sei Muderu dee tet) _Berdauungs3- D-2 iungsorgane vor. ntwerbpen, 9. Mai (W. T. B N Ä L der Suüudwetît - 2 Frl anien S Maletrel- j E D DEEDEN: DIED* D) Do M 2 Rot A in | Die Aufficht über die Ge)elicha!t wird von e

N weg E 12 um o wentger zur Geltun L als b nd Indern er dritten Krivve In der Barbarofî it c c. b (2 - a E L E G L. B.) Ver deuts<e Damvf é<lojjen , A w - G . 2 Q 7 der auf die Antheilsinhaber entfallende Theil D o ILeIngemwInng m L Z ME gef Ns n non Enn Pry hof elle Tann

nichts Bestri>kendes, die Neiguna des @zntag Eg It f 4 an Tuberkulose 4 wurdon Ou 2 ag Nastraze, itarben } „Sevilla“, mit 7000 Tonne isenlad: cel Boe E EE ¿ et zu Berlin auf Grund ihres vom Reichskanzler o C r Va Kab aefübrt, welcher zu diesem Behufe einen Kommi)jar besteüen tann.

i De! 8, “teigung des Königs begreifli<h Mathendes n Tuberkulose, 4 wurden Opfer einer in den Wei E oon G T COOO Zonnen Eisenladung, ist beim Verlassen fellshaft zu Derttn auf Grun U O eer: e. . | destens 69/9 des eingezahlten Kapitals beträgt. : A g e scmluna deg: Autlichts= e < chendes bnahtsferien biesigen Vasfens auf der Schelde gestrandet, aber bald darauf E Se hmigten Gesellschaftsvertrags (Statuts) die Fähigkeit bei- Die NBersammlungen des Auffichtsraths finden in Berlin statt. Der Kommiffar tit berechtigt, an jeder A N oa Nuf

Il;

e auf die Antheil- heilt.

e vertheili em Reichskanzler i

. Mnlothon - ufnahme von Anleihen ; L - - T2. C. E s Ee 0 Mord y R i{<lüfse der Gesellschaft, nah welchen eine Aenderung ersol te Gejeulwant

Ls L

1e De oder Ergänzung der ßungen Die I

c C, s L . + > 27. "L j Ot aufgelöît, mit einer an et eintat oder in rer rechtlichen 1G eie 444 ti

“7 E

3 5

.

| Men gear. Diese Rahel blieb nur ein gefallsühtiges und verwöhntes | Cuegebrohenen Masernepidemie. Alle Todesfälle traten auß fol sebr f E : 1 S | | a e e leber Handvtbveriammluna- thei iden lo sehr sih ihre Vertreterin au< bemühte, einen leidenshaft- balb der Krippe ein. Verausgabt wurden für L E do e lr starken Fluth wieder flott geworden. Das Schiff dürfte “legen, als deutsche Kolonialgesellshaft unter ihrem Namen | Hie Berufung erfelgt dur< den Vorsißenden oder defsen Stellver- ratys nas an hebe H Cms E E hon Vos E C ° e L E E F j 4 D he Zis î C ae: o” Da Ä e & G D ° ä G É É . Mo df . 2 E L C E dit: r T agel- ; ratbe iederze Berit ube die Ängelegenbelten de e 1 L E guscclagen. A prach die Esther ausgezeichnet, n e d tmnégelammt 19659 Vereinnahmt sind seine R nbebEaT Ls zu löschen, da die Schraube an- echte, insbesondere Eigenthum und E ngute Rechte | treter mittels einge!hriebener Briefe und unter Angabe der Tages | u E E E R E E T cinen, nt Würde, sinken und dem ihr eigenen feinen Verständniß geg elragen von 415 Mitglied 9983 : n ist. 7 Ie, N 7 orben, Verbindlichkeiten einzugehen, vor | ordnung. z | zu verlangen, au die Bücher und Schriften derselben einzusehen, Herr Pateg ab Fes L Ts s tandnIiy. aus S 1 2 E ¿s gttedern 29833 M, - Grundstücken zu erwer / ade E LEELRD. e O _. M | fowie auf Kosten der Gesellichaft, wenn dem Berliangen der dazu De g den Grafen Maurique mit Ruhe us Sammlungen 4067 4, als B z t n R io L A p ag G O T E und Ueberlegenheit ( MÆ, as Deitrag des Magistrats von Berl Res d verklagt zu werden Auf Antrag von zwei Mitgliedern des 2 | i n ee E E entiocaes wird. oder und Derr Holikáus wuBtie befond Le a Î e ee 1500 Æ, an fe; egel I L E CTiI Gericht zu flagen UnD V D -0 Y J R Maritanda Sor Gosollihot mut otne S j berechtigten Mitglieder der Gesellichaft n<t entsprowen wird, d r cs Us WUZte velonders In den Geberden den Juden Fsaaf “PU Ll _ Fltegegeldern 4205 Æ, insgesammt 17 124 é De e d D Antrag des Vorstands der Gesellfhaft muß eine V echtigten - en E E A O tver, glaubhaft zu gestalten. Herr Georg Paeschke f Í] Bestand hat j i : gel L LEE o er E S A | aus sonstigen wihtigen Gründen eine außerordentliche L ZU g - O aeschke stellte den Don Garce R o nr N Jomil etwas verringert. Wie no< mitgetheil 3 dem Gesells<aftsvertrage berufen werden. Ld j zwar verständig, aber ni<t glänzend aen: S e F ANdE vorbañden. bah ne n ; mtigetheut wurde, }; ç Us ¿ Auszug aus dem Se)e aftsvertrage. E ius 0 reiiricd Gean M S C | samiminug Iu eros ad S O ‘idnete die Königin, dem Wesen Si Rolle, enifredent KE Getbsemane-Gemeinde eriGidenen Ga E Voreis eee der Nah Stluß der Redaktion eingegangene Auf Grund der Bestimmungen in $ 11, 12 und 13 des Schuß- tei “anwélend ‘Rab. Veber Gegenstände, welhe niht auf der Der Genehmigung der Aufsichtsbehörde find nsbesondere unter- S6 e E E Ti war stilgemäß und der Erfolg des | verden fann. Neu in den Vorstand trat Frau Sheriñg rein errichtet Depeschen. gebietsgesetes (Reichs-Gesetblatt von 1900 Nr. 40 S. 813) wird unter | Tagesordnung stehen, dürfen Beschlüsse nur mit Eins immigkeit der | worfen: ««vends ein großer, der zumeist jedo< Herrn B ST] 8 z ering. , / gebictsgeseß : L ie He (gei M miggdlawecinns Tad - 4 - e O onn zu danken war Qa 9 Cp . S or Namen S E > N anwelenden pt tg ICdCr Log) S Ly 241 LEL L pag 8 E T | was ihm gegenüber au in wiederholten Hervorrufen zum Ausdru> kam. ares, C (W. T. B.) Nach den bisherigen Er- dem Südwest-Afrikanishe Schäferei-Gesellschaft“ abl der Mitglieder des Aufsichtsratbs anwesend ist. Der Aufsichts- | Die Berliner Unfallstation 5 G …_ ] Wahlen C F Oszühlung werden bei den nächsten *uts@e Kolonialgesellschaft gebildet, welche ihren Siy und ihren | rath faßt seine Beschlüsse, soweit hier niht anders bestimmt ist, gen 3561 im gleichen Monat bee Wn : dat e entammer 5 Wahlbezirke je ein tine dene e ichtestand in Berlin hat. durch einfache Stimmenmehrheit. Jedes Mitglied hat eine Stimme, bez dent N ee dec Gel V bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsißenden.

3 Gs

4 77D

Form umgewandelt werde Im Falle der Auflösung Schulden das Vermögen nad leifteten Ginzahlungen unter di darf nicht eher vollzogen werden, als n bla dem Tage an gerehnet, an welchem die Auflô)ung +$

- - «‘ r e P 9 (Rz D r 23 er Aufforderung der Gläubiger, n< de ZU

7 Unie l en

ht Ps

e f

i _

A

ra *

ep m r i

P E im April in 3743 Fälle C1 2 I )

r 5 c ú d Fallen c J 2 ( :

As Bu Ae Les VDpernhause geht morgen das neue Ballet | jahres für erste Hille fn Mor 3561 im gleichen Monat des Vors | Ueues Mandat erhalten, während ein Wahlbezirk infol D e> der Gesellschaft ist, in Südwest-Afrika Viehzucht, ins- nig N 11s F Me „Aschenbrödel“, Musik von Johann Strauß, in Scene. Vorher | 3203 mal bei Unglüsfällen 1 ie aO genommen worden, und zwar | Abnahme seiner Bevölkerung ein solches verliert Die ihste N Wollichaf- und Angoraziegenzucht zu betreiben, Grundbesitz Ueber die Sißungen ist ein Protokoll zu führen. Die Beschlüsse n wurben 347% aueckale Len Crfranfungen. Kammer wird daher 585 siatt wie ‘bisher 581 A E ejondere S c erwerthen ind gewerbliche und Handelsgeschäfte, | werden in der Regel in Verfamml 1 des Auffichtsraths gefaßt.

y bgeordnete u erwerben und zu verwerlHen, YEIT E D “ett ise kann durch den Vorsit e oder telegraphische

b

| | wird Humverdin>s INZ tve GZAF 2 - < T è Î e "On E B ‘0 Dumperdin>'s Märchenspiel „Hänsel und Gretel“ unter Kapell- | In den Stationen wurden 3472, außerhalb derselben 271 Pers h L | e Vertheilung

- l s r T2 N il Ens j

71 Personen | zählen. Rerbindung stehen, zu unternehmen. Die Dauer der | Ausnahmswei I weiten. 8 vebört Cinbellig- |

z rbeigeführt werden. In geho Í |

Pn 1

hres,

L O 4.

L G 4 s L L

meister Strauß’ Leitung gegebe M C L RRSTI / D-LADALLCHY gegeben. behandelt Mit L | T m Im Königlichen Schauspielbaus cYaneeil. Zeit den Krankenwagen der Unfallstationen wurden f e B na i : “S er der | Auén s N e E D | e gelang zraen Sha». eraanagenen M D A o Em en wurden tm G - Z Mee L se ; i Ÿ ) crreidhun a: Drnaitog NAhsti in i lig Es Zrauer}!piel „Macbeth“ mit Heren M morgen E ari ae, co Mgr ves Sia A UEDODE Außgesühel. Die Zahl der | qn: Konstantinopel, 8. Mai. (W. T B.) (Meldung des Gesellshaft ist ny heihrout. Zur Sereidhung chren Zest def Ne S E ae d O iliin Besusses. role und Fräulein Poppe als Lady Macb E E e T Ven Stattonen Uuvbergedenen, zum theil bewußtlose; <Blener K. N. T u E _LSOe Wee I, N î die Gesellshaft Zweigntede gen errimten. L Ee [+ n R E e R io Oberleituna der Geschäfte der Gefellschaft. O Pams _ D H s 4 tacbeth zur NAuffüh “G RLAEE PBerfone be RI . ; 2 1 0s el ewußttiolen GITTIE M . Telear.-Korresp -Burea & x - It Ci - - G oil E iti it Genehmiauna Ser Nufiichtsratk hat dle YWoerleitunc Bed de ete Im So be T Los J «Aussubrung. ertonen betrug 182: die unentgeltlihe Z D : . C n 3 D, us.) n Erwiderung a E Í Beschluß der Hauptversammlung und mit Genehmigung De „Geschafte der G “m Sonnabend geht zum ersten M s »T 7 : 2 entgeltliwe Snanfpruhnabhme von 3 1 die Prot e L D g auf befugt, auf Be E Hauptver und m Geschafte der G = LLCN geH z 1 Male Zwei Eisen i ei Erkrankungen ges ; es E R name von Eis rotejtnoten der Botsch S ; DeTUGL, A de Sculdvers{reibungen auf Inhaber auszugeben ie Befugniß zu L h itter Feuer“, Lustspiel in vier Aufziic e: L 1m el rantungen ges{ah in 158 Fallen. t: - jwasler gegen oie will: D Aufsihtébehörde Schuldverschreibungen auf Fnhave SZUgeDeI Ae t E E Meablérni ber t es b &_: L A, 1 0E e UTzugen, Tret nach Calderon n n fürliche Beschla nahme d (S O -- DET Ai E 9 e zufzunebme C Grundfavital der Gefell- 1) Mitalieder des zu ernennen und zu entlaßjen ; H 3 O Ee E Ee Geridtsftande Friedri Adler in Scene. Dio Bos ¿Leron, Don S î g! er am Sonntag eingeirotffenen S- und überhaupt Anleihen aufzunehmen. Vas Grundtapta! _Geltell Lit T des Dor) es zu ernennen „um U E: zur Beendigung D (hrem Geribttstande. e D ed G L . < Ie Oel! eBung lautet : Don TDiogn - ländischen P ad - fu e Ï S Qu und U A c E PD ( Fostaoiokht und thn A tbeile zu 1e I) dIe Anweijung TUTr Dié } M ISICLLUTIG Co U neo ci t 5: t 4 L E (30 De, 7 A0 n d n Derr Christians: Nodriao Toft pr - « <-ICgO : n 2 oîtta E durch die türtische M T; a cat it zunäcbît aus 500 000 At. CITgetChl Und in Unit Dee Ä J€ 8 - S Q Di H E t Tan L atdettkhen Bélanat nad jagen > s] 9 V go, lein WMener: Herr Vollmer: D be d ; as Ï C) ojstverwalturg schaft it zun L Q e Ÿ P Œodo zuitellen : | , p E E R E E n Gta Xe . on Naim: Ci 2 L T DLU etT; WVonna Cs Ri R oge L U rjan ite die 1) ée - I Á gotheilt. Se Antheilscheine lauten au LaImen. _ QTLE Le s : : B A i s A | vveiber RiGE Et L Verte Meisen Reichs und König Beata : Fräulein Poppe; Ines, ihre Zofe, Fräulein Sperr : Donna Die biesige japanische Verein „Wa-Doku- Kai“ hatte gestern gestern Abend MRUEtE an die betreffenden Botschafter 100 getheilt. bält cinen auf den Inhaber lautenden Genußscein. über den Erwerb, Veräußerung, die Belastung pon | A ufer N A a L E elbt. - Der Aufsußlarath / atte gestern eine ote, in welher, wie versihert wird, g L a M befuat, zu notariellem Protokoll die Erböhung Grundstü>en zu beschließen; u al | reu hi SlagtEAnzeiger" vet T auser j 2a Dor S unaSra Lf v du L Ii l L O Ln L L La es 1n0n uf die Ant eile zu ! ie enigen ¿ffentlichen L u immen in w m auf 2 Z 5 : ei e unter Berufun Der 2 tals bis auf 1000 000 Æ zu bes{ließen ie die Antbe iz welchen au ancho: Herr Keßler : ein Häscher: Herr O Ll x E genannt werde de E E i tar a g “s Grundfapitals bis auf 1 000 000 A zu besliezen Y Cr ci , Cin DalMer: err Ybera. D or Fandlungs e La VeTLen, tn dem rote gal Mm E s d L L e WTIURLLAL S vf 4 V E L N stt Madrid. Das Werk ist vom Dke: Regiffeur Gru ing „Geisba-Aben d“ verauAEE weldher on Qlharmonie einen |flären suht. Die Note behauptet, in n Zu Ben, Zu er- dingungen festzustellen, unter meien die neuen A SE om %°Per - gt ) L Scene anat, aug t C ETRERE Cl, Ie inem außerordentl[i ¿ . N et, en ftiäden Tei gungen 7e E ee: Wlihricicen Gtiticce : um ; Fe cene } zablreihen und distinauie 7 E U ZerTordenLit j Mp L o!tadten seien werden sollen, demgemaß er C geg L Cn E T ¿n SrHA Im Neuen Königlichen Opern - Thea F >= Flärenden Worten ches MECA Publikum be u<t war. Nach einigen er- ee tostbare Gegenstände, ferner Revolver und die Türkei Mitglieder aufzunehmen, tnsbe})ondere auch zu bestimmen, ob zu den e E RNR zu ETHOL Send die erste italienische Plieetivoteliee ie E gm Sonn- | gannen die zierlihen Töchte uvamiigliedes des genannten Vereins be- | Waigende Shriftstüu>e gefunden worden. Die Post- neu auszugebenden Antheilen Genußscheine ausgefertigt werden sollen. E a eo COROEO 4 ct /DETN 414) ung mit Frau M arcella E m. JEe l C er Htattens aus dem in etne Bühne verwans- GRERE E A Zeichner der Antbeile und demnächst ibre Nechtsnac folger j V auptver nag,

D nbri<h statt. 1 Fltina ada À L delten Konzertpodium ibre Darktet dem : DAri i ir Auffübrung gelangt „Don Vasquale“, | * jertpodium ihre Darbietungen mit einem „Asazuma*, einem | Artikeln zum Schaden der türkischen Zollverwaltung b bilden E -- €- U

L mter Aufforde ) ] ] Gesellschaftsblättern bekannt gemacht worden tjt.

0 . ® $ r ll idiauna der Liagauidation verbleibt ».

m p

Clara: Fräulein von Mavburg : e A I anläßlih der Anwesenheit

Slara: F i Mavburg ; Ffabel, ihre Zofe: Fräulein Hausner: aniaßii der Anwesenheit von abt Sänaertinne Tz . Y s z

Don elle Gar H E N ofe: Fr Gaudner: l E „von at Sängerinnen und Tänzerinnen aus e

Von Felir: Herr Boettcher : Don Leonelo : Herr R. Arndt : Don Japan, welche dort bekanntli „Geis ba“ (Gei: Kunst, Sha: Lacsowen E E 2 En AERRUaN : Personen’ emt, nam Kontrebande-Artike

i

B die Einforderungen von Einzahlungen auf di zu | di ; dIe OC L Ein OTTLCruI Uri 4 O , RBefanntmachungen A e!el I erden Î DViU A ULAiiit L L 1 C - L S: E N, L

l Gesellschaft die Itamen

A T e 5

Co wt

S

Vorstand bat [ c n 72 ... Mitglieder aufzu- | Blatter bekannt z

L

_

bestimmen; 2 5 T I A . t _.

.. f r 4 D Do gun ver!ammlun eininberu e

zunehmen und )) die Hauptversamn ng eir

itbeile ausgegeben

07 44 7 4

Z 1hädig i Direktoren werden de Tr : sl t q na Einführung von Kontrebande- E Gesellschaft. Die Antheile wie die Genußscheine sind un- | mitglieder. Z? üsse un : find | OL L v . “E e < Ie [79 4 V rfi r LILT 1 uni B | 2 E En L i 4 «

die Eigenschaft von beweglichen Sachen. Einzelne | mitglieder verdindic. 7 beredtigt jeder Antheil zu einer | Deutscher Reichstag.

c r Gauptverjammiung Ante j j j : L das Anthbeilsbu< ein- | 91. Sißung vom 8. Mai 1901. 1 Uhr.

komische Over in net S 7 e s eib D a8 Le ) eite: Mean Seck On VMIEIT folgender Besezuna. | Se!Hdtlih-dramatischen Tanz mit Gesang1 Sade : : i ] E Norina: Frau Sembrih; Don Pasquale: an logender Defegung: gleitung, die mehr dur O it Ge angund „Shamisen-“(Lauten-)Be- | huldigt. Die Vforte beharrt {ließli dabei clbar sie haben die Eige gliche ) | gliet Malatesta: Herr Beaicibe: D: Verr Tavecchia; Doktor Rbvtbmik uffe s G Feriginatita! als dur< Woblklang und | gegen die ausländischen Tauf abei, zu den Mitglieder fönnen ni<t auf Theilung klagen. Von der Uebertragung “In r Hauptversam! lung berechtigt G V weir Venfaude; F TNnelto : err De Lara: ein No á Ami ausfel. Vas eie gut von den n F Sha T2 a O As 4 anttaiten etroffen C d E E oET i S En e CRO a5 aaa Alto Koruties | i j i 1bere<tigt sind nur die in das Ó Gere hu Diriae = Derr Ve Lara; ein Notar: T - ? n den nafo n „Chi o C: ( enen Maß- M tboilscheine ist dem Vorítc Kenntniß zu geben. Mur deute | l ti d „Antheilsbuch ein- l / S Rbe L NE8 12 d: Parnuet 1-18 Melle 18% P beiten Programmnuinmern" Den eten ricliter Tan) genannte S0 Girore mi lec Gir SE Die Abfendun d “Poi der Authe Bn Ne dev: bat ibe Gesellschaften ‘welche in Deutsland | getragenen Personen. Die Prüfung und event. Beanstandung von | Am Bundesrathstis<h: Staatssekretär des Jnnern,

der Xlage: I. Nang 12 Æ; Parquet 1.—18. Reibe 10 &, 19. b; eiden Programmnummern. Den ersten fter er anz) genannten | nah Europa mit de Eisen cs <V9endung der Post Reichéangeböêrige oder deuts<he Gesellshaften, welhe in Veutshland | getra ZML dem Aufsichtsrathe zu E S Ee Nosadowsky-Wehne 22. Reibe 8 M: ton quet 1.—18. Reibe 10 Æ, 19. bis a SEHZES l ermn. Ven erîiten îitarfen Erfolg erzielten die s E ÊT enbahn ift gegenwartig no<h unter- E haben, tönnen Anthbeilscheine erwerben. ia n dem Aufsichtörathe wh G e Staats-Minister De. Graf von S ab omas W ehner. S h E e R e e E S H; Seiten-Balkon 1. u. 2. Reib E Fel mt dem „Chonfkina“, vbelker E l Bee en ihre Erpedition erfolgt dur< Spezialfuriere welche X A terbindlichfeiten der Gesellichaft baftct ibren Gläubigern ie Ha sammlung findet in Berün TaE: F E OA | S R LUiGA Sous E R tines S eiehes, e Min e VLELIE 9 G; Zriditite 1. u. 2. Reibe 5 4: 3 hig | Se „Bit Seia von Sidney Jones ta orts en Orient - Gryrob2 D DPezia E Ae U R Ls E D f u 21 ath dur öôffentlide Bekanntmaczung, U T a a2 L : und 5. Neibe 3 M: Stebvlatz A 4 e D M: 3; s &orm getanzt wird Und wobei es R, Se m veranderter Abrinc net Le li benugen. Aus Saloniki und : nur das Gesellschastsverm eret T8 ift der G sellschaft für die E E 2 8 T zor den anberaumten Terminen zu erlaîtten betreffend den Verkehr mit Weln, weinhaltigen und

C » D, Ï ci 2 2 _— <1 R ads "R , L TL CTV Lt OIIDETS Intere ant var, tettitoll>n - I - an EA # dor Ioichnor eo 16 9 n heils der Gesellscha fi die el ng | ? be nindesten 2a „C un n Termi zu erlassen betref : ' el e! ] Im Theater des Westens wird Frau Ltili Lehmann morg zu fôönnen, daß der englishe Komponist thatsächlich ein ava Postämtern gleiche Man és daz von den dortigen türkischen i H dâne pn Le des Aatbeils verbuftet Üeber dieser traa | , ie zu verhandelnden Gegenstände | weinähnlihen Getra nken. i : traffem Rhvthmus | \ : De ia)men gegen die ausländischen Post- i s e erselbe keine Veryslihta | anzugeben E e E RIT ruf Jn der Generaldiskussion erklärt dr O

elbe leine Berpuciung. R E ber die Bescblüne der NBersammlung wird ein Protokoll au Abg. Dr. S<{mitt- Mainz (Zentr.): Ih werde für das Geseß stimmen, weil das Gesetz in der Form der Beschlüsse zweiter Le)ung trok mebrerer Bedenken und mehrerer nit in Erfüllung gegangener Wünsche so große Vortheile gegenüber dem bestehenden Zustand bietet, daß 1 Verbot der Kunst

wieder die Leo1 n's O Tivoli atr Ggr musikalis{es Motiy ns d En R N 1 S Per „#Ftdelio* als Gast fingen f e (ot verwendet bat. Es ist An in strafen R d as Am Dions 8 A ate s Ga ngen. ! gehaltener, büpfender Tamscritt mit deren straffem Nhvthmus | !endungen getroffen würden. ei diescr F Sr hinaus hat der P C Am Dienstag, den 14. d. M, Abends 8 Ubr, findet in der | viel E P ender Tanzschritt, mt deen Ausführung ein Hände- Botschafter haben sih übe S dieser Frage intere)herten ¿2 erste Einzablung ist mit 50 9% des Nennbetrags bei e i j Pg eprejjiv-Maßnahmen una des Antbeils zu entrichten. Weitere Einzabhli enken dagegen verschwinden. E dieser Ha! der Weinbauer

L{ 1D F > > b 9 LLL mean rod tas 12 s Î L F5rtB GStruß (N ine) der Köniali s u IVEgunNng, beredtes ienensviel Bend l ¿s Z C ; i : : as L <5 E), r Königliche Kamtmmnermusi DIe uUnD in grotesfe Komik (Forte ung des NAmtli P ® M; Lia f: : : m Ninson ) S Le C oed: Sl baelaufene ( E ( Kamtmermy1 rotesïle Kon 5 1 Li Nichtamkt! A infen i s terlustre<nung für das abgelaufene L E en a SAi das Gef : E R “aiamllichen in der Ersten Statt dessen fann nah zweimaliger Zablung ng, welche dur< luftrehnunç Ï t d Weinhändler ist erfüllt. a x C

f

rf L P De ; R E

P

4

10 L

nneorha

IneT Da

s T A Falaondo oon statt, in welwer foigende Gegen

Lm

S M

|

- -- e -. |

folgenden Geschäftsjahres findet | t

Î

|

j

|

j

1

_ Gooraon,@t L ) L e l, abnlih dem italie n s S É en-Kirche am Aleranderplatz zum Besten eines seit lierenden 7 dem italte ischen o A s verbunden wtrd. Tis Neor- geeinigt welche troff d - T Bs 3 LILCV 4 iCLC c L V I D M 4 TTO P 5 ae y e >. s C 4s Ir z E getroffen werden sollen. F nag des Aufsichtsraths in Raten zu leisten. Wird zu zeigen, welche ihr so reichen Beifall ei p ¿He H be of nebst Gewinn- un es y | und T, E E - “Be, U 1e nd) zu einer b Mmeoiteon Noilans a angr Lie e e: | | dié An die erstrebten strengeren Viaßnahmen î Und Zweiten Beilage.) einaesdricbene Briefe unter Androhung des Aus]<luhtes stattzufinden fh 2 Qui e E ft j Entlastung an den tand und den U we ünstig wir l | alia über dit innvertheilung : iberbauvt nit mebr zu beschäftigen haben werden.

e T abren 7 ° 1Doto > r L e A k nd baben dann ¿Ur fo F i 1 abren erblindeten Familienvaters ein geistlices E. uße eine oder ein „Nas g isten D DI , Innerha! zeihriebenen Theilzablung N ri udt ae- die ordentliche L L Li Li A 19119 Fugen Sandow (Cello), Oraanist Abolf Sriohri Í : Wrganist Adolf Friedrib un e Wiederholung ve Gesicht : ur als Abschlaaszahblung auf di L LCLTALT eils | E e p 5 -. N I Y A uégestellte Interimsschein für kraftlos erklärk werden. | Wahlen Auffichtsrathe Metufonirn ie MeinbiTubloe. haken au di bot das gleiche

- em C O E j E statt. Mitwirkende nd T psÏ el bes | fabo“ (Mimik) zum Beîten u gebor otolanz ode 1 u aten zu leisten. W Mitwirkende find Frau Maria Knüpfer - Ggli | dieses Loos fel katts geben. Fraulein Sumi, auf welche E E zu der festgesezten Fri e | di itliche | | : es Mienenfpi wig 3 cistet, \ er ge zur Zahlung der fälligen Betrage nebît | !tande zu Veran I f _ nur, 1 daß meine Be f rur der Säumige zur Zahlung der [agen Fetrage A 1) Geschäftsbericht des Vorstandes, Vorlegung: der Bilanz | * don: ) j Mobr’s<he Männer-Chor (Chbormeister: Herr F. M lung veranlaßt sah ì e 2 Sbo ormeister: Herr F. Mohr). reizvoller Früblinastan: (Jra; ter Vamen getanzter, eingesh A R über die Bilanz und die Ertheilung der | nur ali | ahlung au erstrebten stre L Maßnahmen Î ) A l o anz { T 9 î 7 E k : durh Beschluß des Aufsichtsraths «T LUTSILTNE T S Wi L T L V Ï

E i

Kategorien follte

7 O ntl A D iida P s ooû der Königlidbe Konzertmeister und Kammervirt: f Anmuth der Be so fann der : L & L s, S l - “A L E L FA D ol lbs D m e E E TIO ren vom - Fäâlligkeitstage ab Rechtêswege angehalten werden. ug. weinfabrikfation ist ausgesproc r. 4 L ( Ga -aDo verlangt, À I nrD s > . en J ufsichtsrath: | t M E, C C N es gr möae, ( f vir in G ebbarer Zeit uné zu Gunsten der Gel\ellshaft für verlusti t

U Bdeidéeee 1991 eat vird dem Säumigen \{riftli< mitgetheilt und der für verfallen e a orardoniliche vtversamimlungen können von d : ie Weinh( ' n —— Gy e Das Westens Freitag: ( [pie Thali T Antheil der GesellsGaft gen: s : en Nollzabluna | ke und müßen berufen werden auf Verlangen V ee E eo n n ie Mißstände in der deutschen u N . * . A E . er. u * I tg - Z ¡ . C of Hy T, Ut. Dio le vertiraauna der ‘n ertme!c eine T 1 f v4 17 L LATTS D H S S E D e 7 e A »A d: Ta Zu % L L A Li, L A ais E e <1: = L L R, 2E aach Nor j S Sönigliche Schauspiele. Freitag: Overn. | Ln Frau Lilli Lehmann und Herrn E. Fiscber. | des 2e ct heater. ö&rettag: Ensemble-Gastspiel Vie San des Zeichners oder seines Re<htsnachfolgers k 1u 0: E E E c tiGlloia oln Tolet Weinbrancde !>@reiden 11>) L au aus deT Pal erei u E S | Meg 22. Vorstellung änsel zretel G M 2 R i Theaters. Die schöne Helena E D L A Con Mt: dou Uiterims- i 2) von GejeUMaemuglereln, E R e treten | fals<ung der billigsten, der Kc veine, ber le guten, die GIPorI stärke | Märchenspiel in 3 Bilde fg 7 Uns Gretel. | Sonnabend: Volksthümlice Vorstellung zu halb ‘lena: Fräulein Marie Ottmann vom Theater an 2 ejellid i eli _ midt betroffen. und die entaegenaeseßte Meinung TEind- : e Asche Burmper- | Preisen: Der Zigeunerbaron S On BREEN [Der n, als Gali. Paris: Herr Kunstadt.) schenbrödel. | Sonntag, N E Z Ubr d rihtung E Sonniag, Nachmittags: Zu halben Preisen: y usif ‘di Ms des | Undine. Abends: 3. Gastspiel von Sign. i ONO «álwolki G auß. Choreographisher Theil von Emil E Sranceé<ina S Romeo und uelia. Bl L s L V0 ui Ap 4 É oan aan E aure WLUcD. | -LOTITag : c ram tif Ï s e Gin un X Nayor A; atische Auff hrung d Se ; wollig g i J. Baye afang | Opern , g der entral- E its L E | N des Mt des Steru’schen Konservatoriums neuer rtral-Theater._ E A À Mit vollständig - Mitglieder 1 erfen YBorstelluna e adiao. i E . ert KULIULIUNg an Vetorattonen, Kostümen und Geïollikaît auä ichaftêve e q S ONter- lenstag: 4. Gastspiel vor : G HKequinten: Die Geis Dyere e 2 M, E P T Att Gn ung Y It or Ç ai 2/414 V &L H In. ICe and » cisha. Derette m 3 Akt he Tro » der Gesell)chaft nnd: g Nacbeth. Trauer- | Prevosti. La Traviata. * E Sidney Jones. Anfang 8 Uh ice i agg tr urt iam Q peare. Nach | Mde e A Ubr. Die Gott 4 Vorstand. j h / N nfang 71 t L ——— L g z IULDT L & VLHCHAOC age: e a er Aufiicbtäratb N "rstell mg es Ubr Lessing-Theate r rotdan D ai l G * K A Ae rsammlun j S Ap Ee lung. Die D F L. Freitag: Johannisëfeuer. E A rger gar gu f M Aiten von Giacomo onnadend: Fla<hêsmann als Erzi Der Vorstand wird dur< den Auf E, Ut Í rzicher. i G L E) E ori Y zösischen des Eugöène onntag: Die Zwilli ; d eellihaft nah außen în auen 7 gy D H“ S L A « illin ü f E. Y ' | }- e Anfang 72 Übr. | A gsschwester. Belle Alliance Theater. (Gastspiel-Theater.) ngelegenbeiten derielben, soweit ibm

« e y ——- Hos - Ci f _ «Î R ron ritten I c D Z s SBoritellung. Zum erîten J U T g E AN piel der e<SMtrariwaà der“ ( S<wä- Í ra ungen wuferieat werden- E E Li s Aue gg ei Eisen im Feuer. Lustspiel in | E Theater. (Direktion: Nuscha Buge,) | e 54 Theater) unler Leitung des König- diese Beschränkungen keine re<htlihe Wirkung. J AUTzuge! ci na GBaideron, von Friedri Adle Freitag : (Baftfpiel des Sclierseee 5 o ZSQauptclers (mil Richard Froitag IUS einer oder mebreren, t. é i N nfana k s G Cr. Ï K —_ lierseecr Ï L Freitag : í é Î Ç trt ndo At Tod x ( o M C V L “É T p T g A E, L B Theaters“. (Direktion: E Dreber B D are nble im Schwarzwald. Schwank Un T'onen. Auch können sbeuvartreienve Viitglieder Ernannt WeTVER. -| Revisoren nd beretigt, an den Sitzungen des Aufsichtsöratk derer e es mit den deutschen Rothweinwinzern gut meinen L e i | / oe dern - Theater. talieni um ersten Male: A H Got | Len VON ert von Helldorf fana 8 ämmtliche Mitglieder des Vorstandes und die 1teüvertretenden Mll- } Saite » tbeilzunebmen, jederzeit Einsicht in den gli Ee Bs Le S P G nit üherwmälHagender D ta I Db Htalieuishe O Cr? ale: Almeura Edelwe é l orf. Anfang 8 Ubr. - Yüitgleder d ord i S at / ende n nebn C e e ib oint U in ber Commisfion mit überwältiagender __2'beiter Marcella Sembrih. 1. Vorstellung- Dae | Volksstüd in 5 Akten pn uy n iß. | Sonnabend: Dorf und Stadt 8 hr ieder müssen die deutsche Reichsangebörigkeit be gen. 2 e : >71 [lihaf es deut S 1e U S T : E T M f 1 ung : M on L an Smit . b a A E Atelier deR M uflichtärathä l'beiter G Pasquale. Anfang 74 Ubr. Anfang 8 Ubr. E n Schmid. E E s Vorstandes dürfen niht Mitglieder des Auf e bts E 3 wolkig Sonnabend und S = lis T E: litalicde : orstandes können jederzeit n AuMiSrali 0,0 E Laas Ï Sonutag : Almenraus pa Cd Co A501 VCE Í E E p 1 bede>t Edelweiß. Vorverkauf obne Aufge! P Es oberufen werden, jedo unbesha e

jenchrnigung

ho llen Nem gegen Nüctg

ete Antheil}che

Name der Beobachtungs- ibersammlung

station

arometerfst. |

niveau reduz. in Celsius.

2 BUEB D

7 fa.0% u. Meeres-|

S

r?

p - e} e T T T © S5 R

A —_ _ -—_ —_

G0 >

a Aa

Mya

S

t

T s zu notariellem

T3

2 da 5 i O e

cen Le -—_ n D r

(O)

I v) F Tw

Ves

S gde -

- p

H O O Ga ,

S E J 5

I I] I I I I I I (F) C)

50

<2 Do ¡5

T)

T cs -. _.

en -

-_

J J) J Ï

‘-

O O puand dund e

O de è

ta

#5 23

V ooo

E Pi Punb m) Lid bO

> ?

C)

(C (C3 (C I C

ts

H

A

ee Î n) 4 lassen, denn diese Mani

9,5 i ille |bede>t Deutsches T e - geld. 9 Le A ven 2efclofsenen Verträgen. i nannten | Sie haben die sonstige V n d e ' C n Y e FTeIiada ——— - 4 La cs 4e LOTI C t L G A d a T fi 2breêre><nun n unt t [üNe Trt è ï 1e! d Ble gina ige Prang? heater. Freitag: Rosenmontag. Residenz-T g Familien Nachrichten. rstandömitalierer und der Stellvertteter sind bekannt zu geben. | die Jahresre n und -Abschlússe sowie zeitweilig die Kassen, | des dern T T munde .. j Sans 3 s G M Y Ei. c Gas Conii 2% P 5 Lz G c Pri Á 4 Nori D sind ie jesell- U. h n ut hulde: er ( B C i uu S 4 s Bi „l bid é lebbaften Bi ali det Neufahrwaf Sonnabend: Zum ersten 2: Ein Ÿ i b R heater.(Direktion : Sigmund Lauten- Verlobt: Helena Freiin Röder von Biersburg mit funden und Erklärungen des Borstandes L schaft umi ie ordentlicbe Hauptversammlung Beric i erstatter E R OE i ee ken wir uns angesichts des Widerspruchs Memel S&bauspiel in 5 Akten von Henrik Jhsen ind: | urs) Freitag: Leontinens Ehemänner. (Los | Ln: Oberleutnant Walther Bronsart von Schellen haft verbindlich, wenn fie unter der Firma der Geell le | Das Geschäftsjahr ift das Kalenderjaht deutschen Rothweinbaues haben wir uns angesichts des Lde r L STA j - pen, a I «len don Henrik Ibsen maris de ntinea - Î x e [L E! dorff (( rof;:-Licht felde E E f hon Rud “mud i wenn nur cin Vorstandsmitglied ernan: ad C]MajTejagr I Va ny tat E m | der Regierung bezügli ershni ige auf eine Resolution ü 2 A 3,21 Sonntag, Nachmittaas 31 L e ins.) Schwank in 3 : oz-Lichterfelde). n sind, und zwar wenn nu H or Mord i ie Jabresbilanz unt | | —_ s eina find in- den letzten (Westf f Abends 74 ubr: Ein Votes libr: Faust. | Alfred Capus. Vorher: Teremtete. Schrank Geboren: Eine Tohter: Hrn. Hauptmann don diesem oder seinem Stellvertreter, und wenn mehrere Vorstands" | and aufzustellen und nebst einem Bericht über den Vermögens- | gezogen. Die Preise des deut Hegangen. Bei aller Freund “(Wesif.). . T T ikst j ar : olfêfeind. 1 Aft von Otto Berti Anfang 74 V cane n Maaß (Colmar i. Elj.). Hen. De. Maandi mitalic ernannt sind, von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern | Doritand a! e ltuise de sellichaft nah Prüfung und Ge- | neun Jahren ganz außerordentlich zurückgegangen. Vei acer Freund ieder ——— f F RRaEENO und folgende Tage: Dieselbe Vor as rant (Berlin). i oder ¡wei Stellvertretern oder einem Vorstandêmilgited Un | D E: De e Sei tocath mi: u e Doe der Hauy saft zu Italien müssen wir ve tandpunkte der deutschen Wein, Gbemniy i TeE O estorben: Fürstl. s<hwarzb. Hofjägermeis ellvertreter. Der Vorstand erneant und entlayt die Deamien de E s Le Sous :GMRIOE zur Einsicht der | produttic rflären, daß es mit i S E E e z (H s + 0% e . » Ï d T . Oa eiter und C LT F A «T e i, E L “A n” 4 . - vW 2 nuna In CTI Atl B E dot adi dn Bt off in or leid n Maße nic eite et Gbemnig Berliner Theater. Bastspiel des C „Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Kammerberr a. D. Adolph von Wolfersdorf nd übt über dieselben die Aufficht aus na Mage | Ditalieder auäzulegen er italier len in ubr in de : rag Ag Ma E. q E ea Nei (Tonnement aufgehoben): 1e "Ven Preisen: Jugend. Mark Großb. oldenb. Ober-Hofs der vom Aufsichtörathe festzustellenden Anwet)ung für die Set | Der Aufsichtsrath bestimmt den Mindestbetrag de Ee | R E E r Forderuna der zeitlichen Begrenzung 1 ey 2a er ci ; Taj e ar all Heino haz: Heimbz . A Leitung. Ï , ° od U 4 o od b muff die entlidbe iaturtreine Leide it man de run r u n D mun - _— 5 ù VUT uUTga (Oldenburg g au - e a nh bêécbstens y uni JLUGIGHL I ITL L F L 0 Did Ges uderl S D lot nit nachgegeben indem Franfurt Sonnabend : D’ Pariser Nei L Großb.) i n ü e. 9 er Aufsichtärath bestebt aus mindestens 7 und ho@istens 19 E Y - 26 ketnaden ¿s deren Betrag q ages von Zu>erl ösung t x : en y dunn if. L g ,). Fr. Meta Freifr. Quadt-Wyvkradt- Der Aufsichtsra | 1 L on a Tbon Ün e mindestens 5 °/9 des Reingewinns betrage: en Bi zes von Zuaer ung e t Tieren. Es bâîte \i< wohl d (Main) . . ; | z4z[| Sonntag: D’ Pariser Reif. y Secessio nsbfhne. (Alexanderstr. 40.) Frei-] Hüchtenbru>, geb. von Hülsen tedt liedern, die von der ordentlichen Haup versammlung gu wu blen nd. | las „mindestens 5 9/0 des Meingewi ne r (s der Gesellschaft agte, e E N Libt ke irolieren. Es bâtte f wobl J , 20: t . g - E E g ie Ras 2 S Ds , wel@zer mi DICTTC L Ï C DC S E 4 Ant L A ie anacariften wo den | kontrolieren F. ulatien î ur R gr : rar vi 98 | beben piel E. von Wolzogen's Buntes Theate Derw. Fr Wdertribunalêrath Marie von Tippels- m zl erfolgt auf einen Zeitraum eige suna endet. Scheiden | erreicht hat bezw. wieder erreicht hat, nachdem sie angegriffen w: en fontrolieren lassen, denn diese le if aber das Geseh cin s z i S nd E N 4 O E ne Ans (Schöneberg-Berlin) en orgen ordentlicen OyTDes T e y L Tie “übrigen Ï r Aufsichtsrath ut befugt tur< Abfübrung cines Ln T D s - ha Heft u a Klin s Mindestens diejenige i mtrole wel dec q Ta L, F I. . ait 9 Ï v1 1 UTTUACT = i S F G, ad... , rdent- Mester o e L nd Titnae. ind tejenig [9 e, Holvbead 56 „Sthiller-Theater. Freitag, Abends 8 Ubr: | ge bent und folgende Tage : Dieselbe Ver- Mitt A E L ggr Md Hauptversammlung für erforderlich CNRELER 1 Y La ge o Boe | ce ger Se D E Desung gewährt hat, muß gegeben 4wolkenlos | 9 astspiel von Ferdinand B g F ng- : Kilgüeder ei L B c i ellschaft fönnen | liche Rü>lage zu schaffen, bis ihre Höhe 25 °/9 de dkapi | E Gon u De E N unvollkommenen Geseh Iibede>t | 102 Toledo. Sisioris&s twe ¡Die ¡Jüdin von | iedri : Verantwortlich . Die d zOuwahl treyen. Zur „MEgtteder e -- Ea Tafel erreicht. Die ordentliche Rü>>klage dient zur De>ung eines aus der | wett ad Erfola. Der deutsche Weinbau weiß sehr gut, wo es tym , u. pin * | von Franz Grillparzee rauerspiel in 5 Akten Friedrich s Wilhelmstädtisches Theater Direktor S ie enr, thin Berl rotefolle s S Di ‘Legiti bio 4 r Mitglieter des Auf- | Bilanz sih ergebenden Feblbetrags. Die außerordentliche ae | E und er brau<t ih die Bevormundung dur einige Groß- Zin Maxim:1m n üder 775 mm [iecat übe D na henh E L (Direktion: usi, > 5 ® menroth in Berlin. rotofolle aufnehmen. Die Legitimation de g | R EE L Mermebruna des Betricbskapitals und zur De>ung blt, rauht sih die Bevo dung durch einige Gr: Nordost-Eurova. ein M ieg ert Sonnabend, Abends 8 Ubr: G y on: Julius Frigsche.) 5 die tokollen. | ist besonders zur Verme g L 2 bändl bt gefallen zu lassen. Eine baldmöglichste ein orde atora, cin Mantmum von unter 756 mm i d G O, r: Gastspiel von Fer- | D i s reitag: Dex 248 s nichtôratbs erfolat dur< beglaubigte Auszüge aus diejen Protololen. 26 N fie besti t. fann aber na< Ermessen des ändler ni g en zu a [ Pie iter 7! | dinand Bonn. Die Jüdin 9on Her- | Damenschneider. Operette in 3 Verlag der Expedition (Scholz) in Berli aer E s “f r | etwaiger größerer Verluste bestimmt, kann ader Ern N D gefalle Eer acdectielontrete und der rine onn. Í | don (Ca l erlin. Mi n in Berlin oder | etwa! g L E Ad etliche Regelung der Nabrungsmitte d de i r fte e fn Bente m | Aufsichtöratbs jederzeit zur Bertheilung Loe ee Gese L thut dringend noth. Der Verschnitt, der heute im Schwunge

Eine besondere Belegung der nidt mebr unlauterer Wettbewerb, sondern offenkundiger

über de n an D u dland f fr | T »

Ti Lia L S W i das We S & } Î un i m ] n 7 3 de bia i wi ; s F L x s U ag, F tacmitta 2 . Uhr : Die r i : , ° . i i c L J g au ec nabe ID - Ter i i i | | B |

Suden [übl. s i Sem mLEE it N Ï : Gaîtf lel v # wahrscheinli), rung, pielfah mit Regen, | Ferdinand Bonn. Der Kaufmaun me q onnlag: Zum 100, Male: D euts ann von : Male: Der Damen- v s y | g

he Seewarte. | Venedig. | schneider. Racmittags 3 ül Zu balben Preisen : Sieben Beilagen und dessen Stellvertreter. | wendung zu 3

T j Der Bettelstudent. (einsSließli< Börsen-Beilage).

C

C)

E E A U

ei. L E

ATTAT)

S) 20

| F F

CY

CICK;