1901 / 111 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

i

e C A T A elen Ea e n a

e

fn

E E T E

R R r aRG Ct d R

tober 1899 die Erhöhung desselben um M 1 000 000,— auf M 8 000 000,— - Leßtewr Beschluß ist am 31. Oktober 1

Pamban eingetragen, und sind auf die neu ausgegebenen Aktien 25 9/0 des ufgeld, am 1. April 1900 und die restlichen 750/69 am 1. April 1901 ei

l C h Ausgabe der Aktie eservefond der Gesellschaft zugeführt worden.

à M. 1000,—, bes{lofsen worden.

Das Bm abzügli< der mit der

M. 485 852,80 dem e Das Kapital ij fonds verwandt. Die neuen Aktien tragen die Nummern

gleihbere<tigt. auf Inhaber lautende Aktien Nr. 1 bis 8000;

versehen, und erhalten die Inhaber kostenfrei neue Dividendenbögen bei den Eine Vermehrung des Kapitals kann jederzeit dur< die Generalv

und ist die Ausgabe der Aktien für einen höheren Betrag als den N Anderweitige Bezugsrechte oder zu Gunsten einzelner

bestehen nah dem Gesellschaftsstatut nicht.

Nomin

ehmen pro rata temporis der {on 1900 pro rata temporis dieselben den alten Aktien völlig

Demnach beläuft sih das gegenwärtige Aktienkapital auf #4 8 000 000,— sie sind mit Dividendenscheinen bis

Zahlstellen,

ersammlung bes{losen werden, ominalbetrag stat E

Aktionäre bedungene besondere Vortheile

In den Generalversammlungen der Gesellschaft hat jede Aktie eine Stimme.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Für Aufstellung der Bilanz kommen die geseßlichen Bestimmungen in Anwenduna. s ( ' nz fih ergebenden Gewinn werden zun gelegmäßigen Neservefond, und zwar so lange, bis derselbe die Höhe von 10 9% des Gr ) i vom Vorstand und Aufsichtsrath zu bestimme: Ertra-Reservefonds und endlih eine Dividende von 5 9/9 auf das eingezahlte

us dem nah der festgeseßten Bilanz

at, fodann cin alljährlich

Von dem alsdann verbleibenden Gewinn erhalten

Tantième zur Vertheilung unter sih na< näherer Vereinbarung. Der

Nicht vollgez vollgezahlte Aktien nehmen jedo< an dem Gewinn nur für die : sind, und nur in Höhe des eingezahlten Betrages theil. Dié näherer Anordnung des Vorstandes gegen Einlieferung der Divide

als Dividende gleichmäßig über die Aktien vertheilt.

und Auffichtsraths bestimmt. Der Vorstand der Gesellschaft besteht na

vom Aufsichtsrath zu erwählenden Mitgliedern; 3. Zt. besteht derselbe aus:

dem Herrn Heinr. Wessel, Hamburg, e Walidgetihtorath a. D, W: Der Vorstand beschließt, ob sollen.

Bilanz zu ziehen. er Vorstand bestimmt,

E Der Aufsichtsrath der Gesellschaft verfammlung zu erwählenden Mitgliedern.

“s d besch. und wo Filialen oder Er bestimmt die Einrichtung, den Geschäftskreis und die oder den B oder den leßteren und ertheilt ihnen die ihm angemessen ers< Cine jede Filiale hat separat Bücher und Rechnun 1 D mit einem wi Leßteres ist in der Bilanz der betreffenden Filiale unter die

1) Herrn Oberlandesgerichtsrath a. D. Westphal, Köln, 2) Herrn Dr. Lem>e in Meñ el8dorf, Oberlausit,

3) Herrn Otto Alsen in Itehoe, i 4) Herrn Otto Krichauff in Altona.

Die- ordentliche Hamburg statt.

Sämmtliche Generalversammlungen finden in Hamburg statt.

Die Einladung erfolgt dur< einmalige Aufforderung in dem

mindestens 15 Tage vor dem für dieselbe festgeseßten Termin.

zu veröffentlichen.

im „Berliner Börsencourier“ und in den

An Dividenden wurden in den leßten 5 Jahren vertbeilt :

1896:

1897 : 1898: 1899: und 1900:

U 1389/6 auf 000 000, I 9% . 000 E A 299/60 «# 000 Dr p 1 9 9% " 00 D: und

16% auf A 6 000 000, vollgezabltes 1 000 000,— mit 500/

1 000 000,— mit 2509/0 eingezahltes K

Die Bilanz per 31. Dezember 1900 stellt sih folgendermaßen:

Bilanz per 31, Dezember 1900. ——— L R E E

AÁt. [K 1516 950/65

E i Activa. ‘Diverse Debitores, Banken . .

Schwimmende, no< nicht abgere<nete Waare und E

r O Wechfel Depositen E Fonds un& Effekten Vandlungs-Mobiliar . .. Abschreibung . R. + Zugang .

Abschreibung . e i Grundstü> in Hamburg, Catbarinenstrafe + Zugang .

Abschreibung .

Hvpothbek Grundstü> Lübe> . - Abschreibung . Havarie-Konto

. A 1200,— ae 400,— . M. 215 000, » G M283 655,54 » % GLABKDI

. Á 138 000,

oi 4 400,—

. » 6400,—

A. 142 400,

Á 136 000, 100 000,

. e 6 S0 QUU. S 500,

Alsen's American Portland Cement Works |

bis dato geleistete Einzablung. . ; E Filiale Jtzchoe. Activa. Zement-Fabrik Juzehoe, Grundbesitz, Thonläger, Ziegelei 2c.

«4/01

Neubauten und Anlagen .

Abschreibungen . Eisenbabnunterführung .

Abschreibung . Lo N Pas Beamten-, Arbeiterwobnungen und Wobhlfahrtseinribtungen

«n 4 » Neubauten .

- von der Helene Bensa-Stiftung Abschreibungen Landbesiß Bellerkrug . Besitzungen in Burg i. D, Landankauf Besitzungen in Nienbüttel . Anpflanzuna .

i 4 00

_

Abschreibung . Besitzungen in Wa>en . . E is + Neubauten und Anschaffungen «O Abschreibungen . Besißungen in Agethorst ,

Zementfabrik Lägerdorf, Grundbesitz, Kreideläger, landw. Gebäude :

+ YSandanlauf S T

] de 0 7 000, + Neubauten und Anlagen .

» 02 35666

- Abschreibungen .

. vi

. M.

. É

r

M

6118,05

Y U

1 829 365, 478 455,

2 307 820, 103 770, 22 000,

1 000, 220 445, 2573,05

223 018,05 10 l 18.05

59 800, GOO

ider Betrag zu

aths aus einem oder mehreren

Willms, Hamburg. : Agenturen der Gesellschaft errichtet werden

en.

Generalversammlung findet innerhalb der ersten 5 Monate des Jahres in

; Die Generalversammlungen werden in der Regel vom Vorstand, im Interesse der Gesellschaft erforderlich ist, vom Aufsichtsrath berufen werden

¡Deutschen Reichs-Anzeiger“ 1 lbe f Mit der Aufforderung ist die oe Außerdem werden in einem Hamburger Blatt, z. Zt. der Hamburgische Korrespondent,

„Itehoer Nachrichten“

_„Berli die Einladungen und alle sonst von der Gesellschaft ausgehenden Bekanntmachungen zum Abdru> gebracht. : m

0 eingezahltes Kapital, gezahltes Kapital,

128 417! 800

36 000|—

25 000)

2204 050

21 000

212 900 258 400

E

117 400, 450,

G0 400

L

. «M6 33 001,95

M

A

M

p

117 850, 100,

113 000,

10 241,95 153 241,95

1 241,95 |

1 860 950. 39 356,66

1 900 306,66 92 026,66

117 750

152 000; 64 500

1 808 280

thaft.

undfay

nnen aber au, wenn dieses

apital pro rata temporis.

1040 581/42 10 726/32 21 613/35 82 992/55

25 693/63 —|

, eingetheilt in 8000 Aktien 899 in das Handelsregister zu albetrages, zuzügli ngezahlt worden. n verbundenen Kosten, ist mit

t zur Erweiterung der Fabrikanlagen und zur Verstärkung des Betriebs-

N Ml „Nu 7001 bis 8000 und n Einzahlung an der Dividende des Geschäftsjahres 1901 theil, wie sie au an der Dividende theilgenommen haben: vom 1. Januar 1902 ab sind

,—, eingetheilt in 8000 m Betriebsjahr 1904

acht 5 9% für den itals erreicht r Bildung eines î Aktienkapital entnommen. der Vorstand und Aufsichtsrath zusammen 15 9% als r Rest wird mit den erw zablte oder im Laufe des eit, seit welcher die Einzah Auszahlung der Dividend ndensfcheine.

j vorsteher Lerielben ernennt die einenden Instruktionen. gd zu führen und alljäh e großen Kapital die Passiva zu buch besteht aus mindestens Derselbe besteht z. Zt. aus:

ährlih am 31. Dezember selbe dotiert werden soll.

3, höchstens 7 von der General-

Tagesordnung

M. [S

|

3 109 874/92

669 636/15

E

50 9%

ähnten 5 9/9 Geschäftsjahres lungen geleistet e erfolgt na<

Der Erxtra-Reservefond ist zur De>ung außergewöhnlicer Verluste nah Beschluß -des Vorstandes Beschluß des Aufsichtsr

—+ Neubauten und Anschaffungen

Likeargan A E von der Helene Bensa-Stiftung von den Baufonds Lägerdorf-Itehoer Bahn S A 14 696,— Neubauten und Anschaffungen

Abschreibungen Fernsprehanlage., . .

—- AbsHreilüngen a Handlungs-Mobiliar

+ Anschaffungen

Abschreibungen Thonlager Rensing

Kassa

Waaren und Vorräthe . Im voraus bezahlte Feuer- Diverse Debitores Zweifelhafte Schuldner

D S É

6. 7 690,83 000

; : phen: Kirche in Münsterdorf Geerdt Micheel, Lägerdorf . . e Bö>mann, do.

ustay Fehrs, Elmshorn . Struve senr. Erben

Dies. M. Schröder, Itzehoe G. L. Alsen Erben Johann Heesche, Itzehoe Bielenberg, Itzehoe

UenRe I A Bel 18 e., Itehoe

Anna Niemand, Se A Catharina Burmester, Pohenwestedt Joachim Köhne, Lägerdorf

Claus Burmester, Hohenwestedt Wwe. Fehrs, Itzehoe

Wilhelmine Struve, Itzehoe .

F, 5 D Burg b P

ans Hasche, Lägerdo

è. Kelting, Lägerdorf

Sparkasse, Glü adt 4

Sparka}je, Wilster

. Thormann Wwe., Lägerdorf terau’shes Fideikommiß . . . Wilhelmine u. Louise Struve, Itehoe .. Sparkasse, Wa>ken

Geschw. Wehde, Watten

Diverse Kreditores Laufende Zinsen .

Tra Beamten-, C weblingen und Wohlfahrtseinrihtungen . i

Mi. 299 140,83

46. 420 000,—

et. 447 696,— v 27 696,—

M 3 600,—

M. 989 960, » 162 483,26

« 86 690,83

O

800,— f 200,—

3 600

20 800/— 7 766/64 992 992/51 15 031/504 22 785/94 1

9

| 6 595 307

4 200,— 5 000,— 3 600,—

761 755/55] 5 833 5529|

Zementfabrik u. Thonländereien + Neubauten

Abschreibungen . .. Thonwaarenfabrik

Beamten-, Arbeiterwohnungen u —+ Neubauten

M. . M. 4 000,— e 25 000,— e. 000,00 « 2420,71

-- von der Helene Bensa-Stiftung . =— von dem Baufond . . verkaufte Ländereien . Abschreibungen Waaren und Vorrätbe. . : Im voraus bezablte Feuer-Assekuranz-Prämie . Kassa R I Diverse Debitores . ..

Hvpothbeken:

H. Ehlers Wwe., Langenfelde .

laufende Zinsen darauf . .

Anna Stemmann, Kellinghusen

J. Wassermann & (So., Hamburg

Spar- und Leibkasse, Üetersen .

Ioch. Rechter, Oberglinde E Pet. Bacot, i. V. L. Mever, Uetersen . - Maria Stahl, Uetersen

Auguste Riedemann, Glinde Í

Marg. Früchteniht, Kurzenmoor . .

Cl. Riedemann Wwe., Glinde

Anna Nütber, Heitrege . ra

M. Brítt Wwe., Oberglinde i

V. Dobse, Strobdeich V Engelbre<ht Wwe., Moorrege .

Diverse Kreditores . L G A A A Fewer" sche Zementfabrik.

E Activa.

Zementfabrik .

-+ Bauten und Neuanschaffungen E

realisierte Meierei-Maschine . Abschreibungen . ae L Arbeiterwobnungen A Abschreibungen .

+- Mehrwertb der Futtervorrätbe .

-- Vinderwerth des lebenden Inventars

e e ; M Abschreibungen . .

Waaren und Vorrätbe . . ¿ n voraus bezahlte Feuer-Assekuranz-Prämien

-

1 Kafa

. Passiva,

S Vvpotheken :

Spar- und Leihkasse, Itzehoe 4/.%. do. 4/, %%

do. 4! Â 9/6 0

Diverse Kreditoren und laufende Zinsen

4 899 280!

MÆ.1 187 000,— M. 1 198 407,41

Ta

M 922 245

; E O

R ——— 6 T96 200,—

Landwirthshaftliches Inventar und L

A î 2 894.03

9 712,29

11 407 41

78 407,41

151 037,57 24 758,89 175 796,46

31 796,46 464 642/21 4 105|—

5 697/84 25 380/62 1 860 325/67

D

4125,— 36 000,— 89 600,—

3 600,

3 800,—

6 000,

8 000,

2 500,

8 000,— 68 000, 8 000,

2 220,— 2 400,

5 000,-

69 491,701 591 736/70] 1 268 588/97

5 200,—

43 200, 19 000, 1 000,

72 000,— 894 03

718 000——

4 992 j Gi 0207| j 66 000i— 217 964/66 2 33218!

823115 ——.P

1 025 528/66]

|

j 130 008/32] 895 520/34

(Schluß auf der folgenden Seite.)

| 111777 172/42

H | 8 000 000|— 750 000|— 7350 000 2 930 186/60 53 040|— 26 000 10 000|— 130 000|— 1185 85280] 400 000|—

Kreditores ¿ Ï on Fe Stiftung für Arbeiter und Beamte z-Neservefond

ere-Konto : äßi ervefond (bisher Bilanz-Reservefonds genannt) Gele E (bigher Statutengemäßer Reservefond geannnt)

to-Uebershuß . 1 üebertrag vom vorigen Jahre e Für H Ne alingen : besißt die Gesellshaft na<folgend verzeichnete Werthpapiere : Arbeiter-Unterstüßungs- und Pensions-Kasse #. 30 000,— 3# 9/9 Preuß. Konsols Helene Bensa-Stiftung für Arbeiter und Beamte M. 77 000,— 3 9/0 Tun Konsols 23 000,— 32 9% Hamb. Staatsanl. 1893 50 000,— 50 St. Alsen-Aktien 6 : 5 250,— erste Einzahlung a. 7 Stü> neue Alsen-Aktien à 750 M.

9 985 079

1 792 0930:

"”

Gewinn- und Verlust-Konto.

in Nord-A DES M ul E E E E : 12 E Berlust auf dem Rhederei ) Pee u Abschreibung vom Werthe der Grundstü>ke in Pamburg und Lübe> . .. Ablegung vom Werthe der s<wimmenden Waare bis auf. den Fabrikationspreis

9 5 Reingewinn . . é. 1 792 093,02

75 000,— 100 000,— 25 000,— 10 000,—

ttra-Reservefond . C U L Ban für Arbeiterwohnungen . .. N A Heamten-Penstonsfonds, Ls H Q Dee ia e

Tealive an M LEraLs D Vorstand 2 0 tièmefreie Dividende | E e 7 000 000 350 000 : | R U « 260000 , 9375 , 3h9375— 22 für 9 Monate Too M T Io 20 , 173280,52 |

ivide 1330 000,— E L 200002 35 625, , 1365 625, Saldo-V 1901 i da 4 o Gie O IOCIOT L 700008109 Saldo-Vortrag pro T HBFIGE 06

| 67 514/55 20 644 61 15 505/39 13 156/15

Gewinn-Vortrag von 1899 . Gewinn infolge eines Prozesses Rabatt auf Lott ingen

ewinn aus Submissionen . . .. 3 156/15 Erlós aus der gestrandeten Bark „A ä 207185 Gewinn infolge nahträglihen Einganges f j 470 10 Gewinn aus Sendungen über See. . E S L 174 158/11 Gewinn auf dem Werke Jhehoe 1010 092/34

E e Cat 360 775 99

M: 7 p Ser se Fäbril 264 976 70

| 1929 366/09 Alsen’sche Portland-Cement-Fabriken. Der Vorftand. Der Aufsichtsrath.

Der Grundbesiß der Gesellschaft hat folgende Größe : s 1) Amtsgerichtsbezirk Itzehoe : 595 ha 2 a 78 qm, 2) Ì Ueterfen: 125 T ::63 3) j Schenefeld: 200 0 M 4) ¡ Eddelak : 34 48 „40 5) ü Kellinghusen: 22 54 42 6) ú Meldorf: L M A JInsgesammt: Nh Salm E : Hierzu kommen Bo En Hausgrundstü>k în Hamburg, Catharinenstraße 37, und ein foldes in Lübe : Fischergrube und Untertrave. E / 7 O P e nah der Bilanz auf dem Grundbesitz der Gesellshaft ruhenden Hypotheken sind ÁÁ 529 560,— seit 1. April 1901 zurückgezahlt, E H 4400,— Restkaufgelder, die jedo ni<t hypothekarish eingetragen \ind 50 000,— zum 1. Vftober 1901 1 2 000,— zum 1. Januar 1902 / E 3 600,— können zur Zeit niht gekündigt werden, da der Aufentbalt der Gläubiger unbekannt ist, j M. 396 645,— seit Y Drtobre 1001 dal, in Uetersen e 36 000,— zum 1. tober 1‘ Pi ndi eren | * $9600— zum 1. Zuli 1903 sekündigt, Wicwerilsent d 120 000,— seit 1. April 1901 zurü>gezahlt, a ¡ wibrend die M 100 000,— die auf dem Grundstü> Hamburg ruben, mit 33%) zu verzinsen und gegen tiährliche Kündigung rüczablbar sind, von der Transaftion unberührt bleiben sollen. A Bis die Eee fa gcungen der grgen Hypotheken erfolgt sind, werden entspre<hende Beträge don den Schuldverschreibungen niht in Verkehr geseßt. S i y Bea Beschluß der Generalversammlung vom 29. März 1901 hat die Gesellschaft eine Anleibe don „U 5 000 000,— auf Inhaber lautende 4} °/gige Schuldverschreibungen aufgenommen, na<hdem ibr gemäß $ 795 des Bürgerlichen Geseßbuches dur< Dekret Eines Hohen Senats der freien und Hansestadt vamburg vom 15. März 1901 die staatliche Genehmigung ertheilt worden, diese Schuldverschreibungen auf den Inhaber in den Verkehr zu bringen. Dieselbe wird zur Rückzahlung der erwähnten Hypotheken (X 100 000, Hamburg ausgenommen), zur Abstoßung s{webender Verbindlichkeiten und zur weiteren Stärkung der Betriebsmittel, insbesondere zur Bestreitung der Kosten der Vergrößerung ihrer Anlagen und zur Betheiligung an dem in den Vereinigten Staaten von Amerika unter der Firma Alsen's American Portland Cement Works errihteten Unternehmen successive verwendet. Das Gesammftkapital dieses amerikanischen Unternehmens beläuft ih auf # 1 100 000,— preforred stock und & 1 100 000, common stock. Von jedem der beiden stocks wird die Gesellschaft bis zu $ 1000 000,— erhalten. Die Einzahlungen auf dieselben werden, wie in Amerika üblih und zulässig, nah Bedarf geleistet und wird von der Amerikanischen Ge- sellschaft na< erfolgter Einzablung die entsprechende Anzahl sharos verabfolgt. Vie preferred shares werden eine Dividende nicht über 5 9/% erhalten, während auf die common ashares die eventuelle Super- dividende entfallen wird. Die Gesellschaft behält ih das Recht vor, die in ihrem Besize befindlichen common shars6s oder einen Theil derselben demnächst unentgeltlich ibren Aktionären zu übergeben. \ P Die Anleibebedingungen dieser A 5 000 000,— 44°/gigen Schuldverschreibungen der Alsen*shen ortland-Cement-Fabriken sind folgende: i: & 1. Die Schuldverschreibun zen, zerfallend in 5009 Stü> à Æ 1000,—, lauten auf den Inhaber , und werden mit der re<tsverbindlihen Unterschrift der Gesellschaft und mit der Unterschrift eines gegenzeichnenden Kontrolbeamten versehen. M i 5 Die S ulbverschreibungen werden vom 1. Januar 1901 ab jährli mit 44 vom Hundert halbjährlih zum 1. Juli und 2. Januar verzinst. Jedem Stü>ke sind 25 Zinsscheine füber die Zinsen eines Halbjahres, sowie ein Erneuerungsschein beigegeben. Gegen letzteren erfolgt nöthigenfalls gemäß späterer Bekanntmachung die Auslieferung neuer Zinsscheine. Die Zahlung der Zinsen geschieht gegen Einlieferung der Zinsscheine bei der Kasse der Gesellschaft, bei den Herren Hesse, Newman «& Co. und bei der Vereinsbank in amburg, bei welchen au<h die Auszahlung der fällig werdenden Kapitalbeträge gegen Ein- lieferung der fälligen Schuldverschreibungen bewirkt wird. Für die Verjährung der Zins- seine und fälligen Schuldverschreibungen gelten die gesetzlichen Vorschriften. l Die Verzinsung einer Schuldverschreibung bört auf, sobald dieselbe zur Rückzahlung fällig wird. Wird der Betrag einer fälligen Schuldverschreibung in Empfang gra, so hat der Gläubiger außerdem auch diejenigen zu ihr gehörigen Zinsscheine einzuliefern, welhe nah Rükzablung der Schuldverschrcibungen fällig werden. Andernfalls wird der Nennbetrag der fehlenden Zinsscheine vom auszuzahlenden Kapitalbetrage gefürzt. : ". Die Schuldverschreibungen werden auf Grund von Ausloofung nah Maßgabe des beigegebenen Tüilgurigsvplanes vom 1. Januar 1907 ab unter Verwendung der ersparten Zinsen zur apitals- tilgung allmählih in 38 Jahren zurü>bezahlt. Die Rückzahlung erfolgt mit einem Zuschlage

in Jyehoe gekündigt,

S IL

bon 29/6. Eine Nü>zahlung von seiten der Gesellschaft zu eineri früherer Zeitpunkte als den 1. Januar 1907 is nicht zuläsfig, Dagegen ist es der S gestattet, vom 1. Oktober 1910 ab die Ausloosung beliebig zu verstärken oder au die ganze Anleihe mit dreimonatlicher Frist zur Rückzahlung zu kündigen. ; i 6 $ VT. Die Ausloosung der am 2. Januar eines Jahres emäß Tilgungsplan fällig werdenden Schuldverschreibungen findet in der ersten Woche .des Oktobers des vorangegangenen Jahres, zum ersten Male mithin im Jahre 1906, in den Geschäftsräumen der Gesellschaft in Gegenwart eines Notars, welcher über den Vorgang ein SEON aufzunehmen hat, und in Gegenwart eines Vertreters der Aan statt. Die Inhaber von Schuldverschreibungen sind befugt, der Ziehung beizuwohnen. te Nummern der gezogenen Stücke werden von der Gesellschaft alsbald öffentlih bekannt gemacht. ; : A $ VIT. Alle Bekanntmachungen, welche die Schuldverschreibungen, insbesondere deren Verzinsung, Ausloosung, Kündigung und Rückzahlung betreffen, erfolgen - im Deutschen Reichs- Anzeiger, Berliner Börsen-Courier, Hamburgischen Correspondenten und in den Itehoer Nachrichten. E Geht eins dieser Blätter ein, oder wird es sonst unzugänglih, so bestimmt der Aufsichtsrath an Stelle dieses ein anderes. / f $ VIIT. Die ausgeloosten und getilgten Schuldverschreibungen find in Gegenwart eines Notars zu vernichten, welcher über den Vorgang ein Protokoll aufzunehmen hat. E i $ IX. Die Gesellschafi verpflichtet si, vor vollständiger Tilgung der gegenwärtigen Anleihe von M. 5 000 000,— feine weitere in irgend einer Form aufzunehmen, wel<he den Gläubigern derselben eine bessere Sicherstellung oder ein besseres Recht auf das Vermögen der Gesellschaft als den Gläubigern der jeßigen Anleihe gewährt. i E E s S X. Die Gesellschaft verpflichtet fih, den Erlös aus etwaigen Grundstü>sverkäufen während der Dauer dieser Anleihe zur verstärkten Ausloosung von Schuldverschreibungen über den im Tilgungsplan vorgesehenen Betra hinaus zu „verwenden. „Solange die Gesellschaft zu derartig verstärkter Ausloosung nicht befugt ist, ist der Erlös \olcher Verkäufe entweder zum Nückkauf von Schuldverschreibungen dieser Anleihe oder zur Anlage eines Tilgungsfonds zu verwenden, der aus mündelsicheren Werthpapieren zu bestehen hat. Die Nummern der auf Grund vorstehender Bestimmung zurü>gekauften Schuldverschreibungen sind in Gegenwart eines Notars zu vernichten, welher darüber ein Protokoll aufzunehmen hat. Der Betrag eines etwa vorher angesammelten Tilgungsfonds ist zur verstärkten Ausloosung und Tilgung zu verwenden. l : E j $ X. Sollten während der Dauer dieser Anleihe von der Gesellschaft Verkäufe von Grundeigenthum : statt gegen Baarzahlung gegen eine festzuseßende Jahresrente erfolgen, so verpflichtet sich die G-fellschaft, die eingehenden Renten-Beträge genau fo zu verwenden, wie die oben erwähnten baar eingehenden Kapitalien. Y E E 8 XTlI1. Sollte die Gesellschaft die Anleihebedingungen nicht pünktlih befolgen, fo sind die Inhaber der Schuldverschreibungen insgesammt oder auch einzeln berechtigt, die sofortige Kapitalszahlung zu fordern. 4 E G N S Es wird no< bemerkt, daß eventuell neue Zinsscheine kostenfrei von den Zahlstellen ausgeliefert (cfr. $ 11.) Hamburg, den 10. April 1901.

Alsen’sche Portland-Cement-Fabriken.

Auf Grund vorstehenden Prospekts sind nominal « L 000 000 Attien der Alsen’schen Portland Cement Fabriken in Hamburg E G Stück 1000 zu je 1000 A Nr. 7001—8000 : i: mit 13/15 Dividendenberehtigung pro 1901 und nominal 5 000 000 41°/, Schuldverschreibungen

derselben Gesellschaft 4 tis Stü> 5000 zu je 1000 (A Nr. 1—5000, : ; ; i auf Inhaber lautend, rü>zablbar zu 102 9/%, unkündbar bis zum 1. Oftober 1906, verstärkte Tilgung bis zum 1. Dftober 1910 ausges<lossen, zum Handel und zur Notiz an hiesiger Börse zugelassen, was wir hiermit zur öffentlichen Tee E Hamburg, im Mai 1901. 5 Alsen’sche Portland Cement Fabriken.

werden.

[13217] : E e cis ilanz der früheren Actienbrauerei „Spessarter-Bierhalle““ iu Frammersbach in iqui ation S én am 31. Dezember 1900. Passiva.

E R M S A P 38 627/39 74 000|— 206 937/73

319 565/12

An Forderung an den Käufer der Brauerei (bisher uneinbringbar) eins{<l. Zinsen Unterbilanz 7

| Per Hypotheken 293 805/01 «» Aktienkapital 25 760/11] Kreditoren . 319 565[12 Spefsorter-Vierhalle in 1nquia. Der Vorftand (Liquidator): Dr. Pfahl.

Al Lans

Mechanische Weberei zu Linden. | . In Gemäßbeit des $ 59 des Statuts und der S8 244 und 265 des Handelsgeseßes ver- öfentlihen wjr das Folgende :

Soll. Gewinn- und Verluft-Re<hnuug für das Rechnungsjahr 1900, Haben.

1A Â A. A Per Waaren-Inventur-Bestands-Kto. : Vorräthe am 31. Dezember 1900] 1 845 0811/30 Waaren- Verkaufs-Konto: | Erlös für verkaufte Waaren . | 5 141 102/58 « Eingang von früher abgeschriebenen Forderungen .

{13218]

An Waaren-Inventur-Bestands-Kto. : Borrâthe am 1. Januar 1900} 2 320 965/61 Materialien - Verbrau< exkl. h l Waaren-Bestands-Konto . 92 085 508 Personal-Kosten 4 1 757 989146 Zinsen- und Wechsel-Diskont . 119 894/41 Diverse Unkosten . 145 618/73 Verluste an Ausständen 1 321/19 Abschreibung: Auf Haupt-Fabrik-Konto Zum Erneuerungsfonds Reingewinn

299/30

 & 33 553/66 | 413 000 [

6 986 483/18 6 986 483/18

Activa. Bilauz am 21. Dezember 1900, Passíva.

A L M Ld 4 783 243/97} Per Kapital-Konto (volleingezabltes Aktienkapital) . Allgemeiner Reservefonds Gefeßlicher Reservefonds Erneuerungsfonds Diverse Fonds A Es Hypothek. Auleibe-Konto von 1898 Anleibe-Zinsea und Dividenden-Konti Kreditoren Reingewinn L ute Gewinnvertbeilung : 1) Gefeßlicher Rescrvefonds. . „M 2) Statutenmäßige Tantième des L A 3) Bertragömätziger Gewinn - An theil des Vorstands. . . .. 49 043,75 | 4) 8 9/4 Dividende den Aktionären , 324 000 2 051 353|88} 5) Vortrag auf neue Rechnung 878,25 4 413 000,

108 632 19 |

An Haupt-Fabrik-Konto Arbeiter - Wobnhäuser- Konto ema Waaren -Inventur-Be- stands-Konto Haupt-Garn-Kontko Materialien- u. Uten- silien - Magazin -Kto. Brenn-Materialien-Kt. Fuhbrwerks-Konto ¿ Feuer - Versicherungs- Unkosten-Konto Debitoren

U 1 737 716,32 \

4 050 000|—

1 030 650/18 184 552108 121 025/54 141 00998

3 000 000 54 000 423 345/78

413 000

150 158/95

1 845 081 zol 341 072/75

296 074/31 2790 7 644240

11 365/30i

20 650,

18 428, Kassa, Wecbsel u.Effek- len . M

9417 583156 9 417 583/56 Die Dividende für das Rechnungsjahr 1900 ist auf $8 °%, gleich #8 .( pro Aktie, festgesetzt und wird gegen Einlieferung der betreffenden Kupons und eines arithmetis< geordneten Nummern- verzeicwnies det: i E der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin und bci dem A. Schaaffhausenschen Bankverein in Berlin und Kölu sowie Adolph Meyer in Hannover, ermann Bartels in Hannover und aan Meyer & Sohn in Hannover S E das ausscheidende Mitglied des Aufsichtêrathes, Herr Banguier Otto Bartels in Han- nover, in der beutigen Generalversaminlung wiedergewählt ist, besteht der Auffichtsrath unserer Gesell- schaft aus folgenden Personen: 1) Kommerzienrath Sigm. Mever in Hannover, Vorfitzender 2) Dr, jur. H. Müller in Hannover, Stellvertreter desselben. 3) Otto Bartels în Hannover. 4) Aug. Jacobson in Beenbots. 5) G. Hovermann in Hannover. 6) Eduard Spiegelberg in Hannover. Hannover-Linden, den 8. Mai 1901. Mechanische Weberei zu Linden. W. P. Berding. W. Berding jr.

bei den Bankhäusern :