1901 / 112 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L R E E E E

E E E PEO

Hérr Eugen Panfa, der den Besuchern des Residenz- Theaters, dem er 18- Jahre lang angehörte, #0 manche heitere Stunde bereitete, beshließt in einigen Wochen seine künstlerische Lauf- bahn. Um dem verdienstvollen, pflichttreuen Darsteller Gelegenheit zu

eben, sich in einigen seiner besten Rollen zu verabs{ieden, wird Herr

ireftor Lautenbury von der nächsten Woche ab einige der früheren Reperxtoirestü>e des Residenz - Theaters zur Aufführung bringen. Als erste diefer Abschiedsvorstellungen gelangt das Lustspiel „Associés* von Gandillot zur Darstellung, in welche au E Richard Alexander in einer Hauptrolle beschäftigt ift, als zweites Stü>k, „Familie Pont- biquet“, als drittes „Der selige Toupinel“, in welchem Frau Nosa Bertens als Gast- mitwirken dürfte. :

Im- Belle-Alliance-Theater bringt das Ensemble der „Schwarzwälder* morgen und am Montag „Dorf und Stadt“, am Dienstag und an den folgenden Tagen „Barfüßele“ zur Aufführung.

Im Saale Bösendorfer in Wien fand am 13. März d. I. ein von der „Neuen mu/fikalis<-literarishen Gesellschaft“ veranstaltetes „Preis-Konzert“ statt. Den ersten Preis (200 Kronen) errang der Komponist Robert Ruschfe aus Erlangen in Bayern mit dem Liede: „Klinge, mein Lied! “, welches, von der Kaiserlihen und Königlichen Hofopernsängerin Frau Elise Elizza gesungen, so viel Beifall fand, daß es da capo verlangt wurde und die überwiegende Mehrheit des abstimmenden Publikums für si< hatte. Das preisgekrönte Lied befindet \fi<h im Dru> und kann dur< alle Bu<h- und Musikalienhandlungen, fowie von der Leitung der „Neuen musikalis{-literarishen Gesellshaft® in Wien (1, Domgasse 6) gegen Einsendung von 1 # bezogen werden.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 11. Mai 1901. In der gestrigen Sitzung des Magistrats wurde die Be-

rathung einer Aenderung des Ortsstatuts über den Anschluß an die Kanalisation und die Erhebung von Kenalisationsgebühren in der Stadt Berlin beendigt und beschlossen, au< die öffentlichen Gebäude, bei denen fein Nußungswerth festgestellt ift, dem Orts- statut zu unterwerfen. Ferner wurde bes{<losten, zur Aufschließung des der Stadtgemeinde Berlin gehörigen, rund 22000 qm um- fassenden Geländes am Kurfürstendamm die verlängerte Shlüter- straße in Charlottenburg dur<zulegen und pflastern zu laffen, damit dort mit der Bebauung begonnen werden fann, fowie eine Kommission mit der Tentung der eingegangenen Offerten über den Ankauf von Grundstü>en zur Erweiterung des städtishen Viehhofes und Schlacht- viehmarfktes zu betrauen. S

Die feierlihe Eröffnung der „Internationalen Aus- stellung für Feutrs{uß und Feuerrettungs8wesen Berlin 1901“ wird am 25. d. M., Vormittags 105 Uhr, stattfinden. Die geladenen Gäste versammeln \i<h von 10 Uhr an auf dem Ausstellungs- vlaße. Der Eröffnung wird si< am Abend um 6 Uhr ein Fest- bankett unter Theilnahme der staatlichen und städtis<hen Behörden an- schließen. po

Zum Besten des Militär-Hilfsvereins findet am 14. d. M. eine öffentlide Verloosung von Kunstwerken statt. Die Sammlung, die über 400 dem Verein zur Verfügung gestellte Gewinngegenstände umfaßt, enthält außer Spenden Ihrer Kaiser- liden und Königlihen Majestäten u. a. Werke der Maler Adolf Menzel, Meyerheim, Skarbina, Röchling, Schuch, der Bildhauer Begas, Schaper und Schott. Weitere Gaben von bohem Kunstwerth wurden von der Königlih preußishen und der Königlich sächsischen Porzellanmanufaktur , sowie aus den Kunst- werkstätten erster Firmen gestiftet. Am morgigen Sonntag werden von 12 Ubr ab diese Kunstgegenstände in den Räumen der Wohnung der Frau von Lignitz (Mauerstraße 36, T) ausgestellt sein. Auf 400 Gewinne werden 4000 Loose zu je 3 Æ ausgegeben, die bei den Damen des Comités zu haben sind.

In der Deutschen Gesells<haft für volksthümliche Naturkunde wird am Montag, den 13. Mai, Abends 8 Uhr, im Nürgersaale des Rathhauses Herr Geheimer Medizinalrath, Profeffor Dr. Waldever einen Vortrag „über die mens<li<he Haut“ (mit Demtialirctlqnen) halten.

Aus Wiesbaden wird geschrieben: Soweit si<. die Zahl der Voranmeldungen überbli>en läßt, wird der Besuch des am 31. Mai bier stattfindenden Kongresses des „Allgemeinen deutschen Vereins für S<hulgesundheitspflege“ ein außerordentli zahl- reiher sein. Von seiten der Kurdirektion wird alles gesehen, um den Kongreßtheilnehmern- den Aufenthalt zu einem angenehmen zu maden. Anmeldungen nimmt Herr Sanitätsrath Dr. Dber- tüschen, Heßstraße, entgegen Derselbe is au< geru bereit, weitere Auskünfte über die Kongreßsache zu ertheilen.

Der diesjährige, fünfte Deutsche Kongreß für Volks - und Du ees findet, wie „W. T. B.“ meldet, am 7. und 8. Juli in Nürnberg statt.

In der „Urania“ (Taubenstraße) finden in der nähsten Woche die letzten Vorführungen des scenis< ausgestatteten Vortrags „Unfer Nhein* statt. An Stelle desselben wird dann mit Nückfsicht auf die jeßt wieder beginnenden Nordlandsfahrten „Das Land der Fjorde“ auf das Programm geseßt werden. Am Dienstag wird Herr Dr. Georg Wegener, vielfahen Wünschen entsprehend, im großen Theatersaal noch einmal über seine Erlebnifse auf dem Kriegs|{auplaß in China sprechen, und am Freitag wird ebendaselbst der O arag „Cine maleris<e Wanderung dur die Mark Brandenburg“ gehalten werden, welher von dem Verfasser, - Herrn Franz Goerke, wesentli erweitert und mit zahlreihen neuen Bildern ausgestattet ift.

Höxter, 11. ‘Mai. * (W.T. B.) -Dex- Thuxm : der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Kiliani-Kirche ist vollständig niedergebrannt. S Griesheim, 10. Mai. (W. T. B.) Das hiesige See meisteramt veröffentliht eine amtlihe Mittheilung, in welcher gegenüber fürzli<h aufgetretenen Gerüchten, es seien bei der dortigen Katastrophe (vgl. Nr. 102 d. Bl.) noch viel mehr Leute um- gekommen und die wirklihe Zahl der Opfer werde verheimliht, be- stimmt erklärt wird, daß weitere Opfer der Katastrophe nicht zu beklagen sind. Es wurden zweiundzwanzig Leute vermißt, und ¿wei- undzwanzig Leichen sind gefunden worden.

Ludwigshafen, 10. Mai. (W. T. B.) Ueber das Eisen- bahnunglü> auf dem hiesigen Bah nhof (vgl. Nr. 111 d. Bl.) wird ergänzend bezw. berihtigend gemeldet: Der um 3 Uhr 22 Mi- nuten fällige Schnellzug Basel—Berlin fuhr vermuthli< infolge Ver- sagens der Luftbremse, nachdem er den Prellbo> umgerissen hatte, gegen die Bahnhofshalle. Die Maschine drückte die Wand der Einfuhrhalle ein, fuhr über die 24 m breite Straße, riß das Abshlußgeländer der Hafenbahn um, bahnte \si<h einen Weg dur<h die auf dem Hafen- bahngleise stehenden Güterwagen, fauste dann, einen Gepäd>wagen, einen Post- und einen Personenwagen mit sh reißend, die Böschung hinab und bohrte sich im Hafenbett fest. Die anderen Wagen waren bereits auf dem Bahnhof abgerissen. Eine Frau, die auf dem Bahnhof ihren Mann erwantete, wurde getödtet. Sobald der Zug in den Hafen gestürzt war, eilten von allen Seiten Personen in Käbnen herbei, um das Fahrperfonal zu retten, twoas auch gelang; ein Loko- motivführer wurde \{<wer, ein anderer Beamter leiht verletzt. Die Aufräumungsarbeiten wurden während der ganzen Nacht fortgeseßt.

Schwerin, 10. Mai. (W. T. B.) Beim gestrigen Einzuge Ihrer Majestät der Königin Wilhelmina und Seiner König- lichen Hoheit des Prinzen Heinrich der Niederlande ereignete sich ein Unfall. Als die Eskorte der Dragoner vor der Sóloßbrü>e anlangte, seßte die Musikkapelle eines Vereins plôgli<h mit raushenden Klängen ein; infolge dessen \<heute das Pferd eines Dragoners, der die Gewalt über

das Thier verlor, dieses machte ri und s\türmte- dem Königlichen Wagen vorbei. Sfr Berichterstatter aus Hel, land, Namens van Groningen, der mit dem Zuge vorwärts gi wurde dabei von dem Pferde überrannt und erlitt einen Doppelbruh des linken Schienbeines und andere Verleßungen. Er liegt bliÆlih im Krankenhaus. Seine Königliche Hoheit der Prinz

der Niederlande stattete ihm heute Vormittag einen Besu E h Wiederherstellung wird vier Wochen in Anspruh nehmen. Ein an holländisher Journalist Namens Koch erlitt dur< die Lanze - dez Dragoners eine leichtere Verletzung.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Neuwied, 11. Mai. (W. T. B.) Jhre Majestät die Königin von Schweden und Norwegen is heute Vor- mittag zu mehrtägigem Besuh Jhrer - Durchlaucht der Fürstin-Mutter zu Wied auf S<hloß Segenhaus einge-

troffen.

Schwerin, 11. Mai. (W. T. B.) Ihre Majestät die Königin Wilhelmina und Seine Königliche Hoheit der Prinz Heinrich der Niederlande haben sich heute Mitta u Me Aufenthalt von Schwerin nah Slok Nabensteinfel begeben. 2

Paris, 11. Mai. (W. T. B.) Nah Meldungen aus Blid ah verhaftete die Wendarmerie weitere 23 Araber, die sich an der Plünderung in Marguéritte betheiligt hatten: im Ganzen sind jeßt 144 Personen verhaftet.

St. Petersburg, 11. Mai. (W. T. B.) Der russische „Invalide“ veröffentliht ein Telegramm des Generals

olkow vom 30. April, in welchem dieser meldet, daß die ganze Truppenabtheilung des Generals Zerpißky am 28. April nah Mukden zurückgekehrt sei. Jn Singtsintin habe der General eine aus drei Waffengattungen bestehende Garnison zurü>gelassen und in der Stadt Jupau auf halbem Wege eine besondere Truppenabtheilung stationiert. Die Ver: wundeten seien ebenfalls nah Mukden überführt worden.

Eg Mai. (Meldung des „Reuter?shen Bureaus“ } Der Eee Entschädigungsansprüche in Höbe von 450 Millionen Taels. wird heute Abend den Chinesen mit getheilt werden. Die meisten chinesishen Beamten scheinen eine von den Mächten garantierte vierprozentige, in 50 Jahren rüt- zahlbare Anleihe zu befürworten, während andere, darunter Tschang-ischi-tung glauben , daß der Betrag ohne Anleihe in fünf Jahren vollständig gezahlt werden Yauria: Der Hof berieth über Mittel und Wege zur Aufbringung von weiteren zwanzig Millionen jährlih, jedo<h haben die chinesischen Bevollmächtigten Jnstruktionen, möglichst eine Ermäßigung des geforderten Jndemnitätsbetrages zu erlangen. Die Jndemnität ist nur zur De>ung der Kosten der ver schiedenen Regierungen bis Ende Juni berechnet. Jn einer Versammlung der Gesandten wurde heute Vormittag beshlofsen, den Chinesen klar zu machen, daß der geforderte Betrag nicht ein bloßer Anspruch für Schadenersaß sei, sondern die Gesammtsumme der wirklih erwachsenen Kosten darstelle, darunter auch die von privater Seite erhobenen Entschädigungs ansprüche.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.

zu d E 2

, seine ; derer

zuin Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preuß

M 112.

__ Erste Beilage

Berlin, Sonnabend, den 11. Mai

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

ischen Staats-Anzeiger.

1901.

———————————————— Aa

1901 Mai

Tag

E Am vorigen gering mittel j gut Verkaufte | Rerkaufs-

Gezahlter Preis für Menge niedrigster |

bödster e

1 Doppelzentner werth

niedrigster | hö<ster Doppelzentner

M

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) na< übers<lägli<er E verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

T

Janik P

“E e E e E D E R s

Wetterbericht vom 11. Mai 1901,

8 Uhr Vormittags. Wind- stärke, Wind- rihtung

Name der Beobachtungs- station

Wetter.

Barom:eterst 2 la.0%9u.Meeres-

nivecu reduz.

4'bede>t 2 beiter 3!bede>t

4w 155 IDPLLY

Stornoway . NW Bla>sod. . . 382 |[WNW

767,0 1[WNW 766,5 |[NNW

769 4 TAS 8

7706

wolkenlos wolkenlos 3\wolkenlos 4wolkia 2'halb bed. l iwolkig 2 Nebel heiter 4 beiter 2 wolkenlos 7

Christiansund Skudesnaes . Skagen Kopenhagen . Karlstad . . . Stod>holm Wisby. . . . Haparanda . Borkum . . . : Í Keitum 4 Hamburg . . Swinemünde Rügenwalder- münde 3 bede>t Neufahrwafser Ç Zindstille |bede>t Memel . . . | 771,1 |SO 2\wolkig Münster | (Westf.). 0 Hannover . . Berlin. . Chemniy Breslau . . au Frankfurt (Main) . . Karlörube . . München .…. . Holyphbead Bodoe . . ..

O

“G

r

ALVOO

C)

dindistille |dede>t D bededt 2 Regen 2 b eiter

VOEBOUBE O

Li di

O

O)

r

>-

WNW 1\wolkig Windstille |bede>t O 3!beiter lwolkig 3'bede>t 2'bede>t

O U

{96

4 _— _

(F) p

e)

4'bede>t 9,2 4Regen 74

3lhbeiter 94 4'beiter 13.0 1iwolfig 16,8

Ein Maximum von über 777 mm liegt über Nordwestrußland, cin solhes von über 770 mm wesilih von Irland. Flache Minima liegen über der nôördlihen Nordsee und der Mitte Kontinental- Europas. In Deutschland if das Wetter meist trübe, die Temperatur durhs{nittli<h wenig ver- ändert. Wenig Aenderung, vielf Regenfälle

wahrscheinlich. B Deutsche Seewarte.

4 -—-

[F

- vg +-

(s)

as

Theater. Köuigliche Schauspiele. Sonntag:

L 4 NPAaus.

Opern- 124. Vorstellung. Die verkaufte Braut.

| Komische Oper in 3 Akten von Friedri<h Smetana. | Text von K. Sabina, deuts< von Mar Kalbe.

| Calderon von Ï Aa Ll His l L 4

anz von Emil Graeb. Ascheubrödel. Ballet 3 Aufzügen (na< einem Vorwurf des A. Koll- 1) von H. Regel. Musik von Iohann Strauß. oreographisher Theil von Emil Graeb. Musi- e Einrichtung von I. Bayer. Schauspielhaus. 7. Vorstellung.

im Feuer. Lustspiel in 5

g. Zwei Eisen i Aufzügen, frei nah h Adler. In Scene geseht

| vom Ober-Regisseur Mar Grube. Anfang 7 Uhr.

Ï » Ca T4 2. N ta 0n , Mia d Luît)ptel n 4 Aufzügen von Victorien

| Kouzert. Ï I ant

e D E eues LPern-2bealer.

Madame Sans-Gêne.

( Sardou. (Cathérine Hübschér : Frau Paula Conrad, als Gast.) A i Im Garten: Großes Militär-

Anfang 74 Uhr. = ¿ontag: Opernhaus und Dalila. pe

t S R 4+ » r Aal GQalni:Daent

125. Vorstelluna. Samson er in 3 Akten und 4 Bildern von Text von Ferdinand Lemaire.

| Deuts von Richard Pobl. Ballet von Emil Graeb.

S N amm Pre

| Abonnement A. 19. Vorstellung. Jen

|

Ï s é

| Ludwig Tiek. 9 | Opernhaus.

Ï

+2 | Sembrich. 2.

ise der Plätze: Fremden-Loge 12 4, Orchester- 10 M, Erster Nang $8 #, Parquet L #, r Nang 6 #, Dritter Rang 4 K, Vierter ang Sitplay 2 M 50 A, Vierter Rang Steh- laß 1 M 50 K. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 128. Vorstellung.

L S Wh

Sonder- i König Lear. Trauerspiel in 5 Aufzíg übersezt von August Wilbelm von Schlegel und Anfang 74 Uhr.

Dienstag: Die Walküre. Anfang Mittwoch: Jtalienische Oper. Marcella Vorstellung. La Traviata.

7 Uhr.

| Donnerstag: Cavalleria rusticana. Aschen-

Q | brödel. 4 | abend

j

2'bede>t 11,5 !

Î

Freitag: Samson und Dalila. Jtalienische Oper. Marcella Sembrich. 3. Vorstellung. T1 Barbiere di Siviglia. Sonntag: Die Hugenotten. Schauspielhaus. Dienstag: Zwei Eisen im Feuer. Mittwo<: Wies die Alten sungen. Donnerêtag: Zwei Eisen im Feuer. Freitag : Mes ichard der Zweite. Sonnabend: Macbeth. Sonntag: Zwei Eisen im Feuer. Neues Opern-Tbeater. Mittwoch: armen. Anfang 8 Uhr. Donnerstag: Mignou. Anfang 8 Uhr. Freitag: Der Mikado. Anfang 8 Uhr. Sonnabend: Der Freishüy. Anfang $ Uhr. Sonntag: Die Fledermaus. Anfang $8 Uhr.

Deutsches Theater. Sonntag, Nachmittags K Uhe: Faust, Abends 74 Uhr: Ein Volls-

Montag: Rosenmontag. Dienstag: Ein Volkéfeind.

Anfana 7 Ubr. | Lat 1 pi Iu 1 von s | Lustspiel in 5 Akten von William Shakespeare.

von William Shakespeare, |

Sonne |

Berliner Theater. Gastspiel des Elsässischen Theaters. Sonntag: D’ Pariser Reis”.

Montag: D’ Pariser Reis”.

Dienstag: D’ Pariser Reis”.

Schiller-Theater. Sonntag, Nahmittags3 Uhr : Die Jungfrau von Orleans. Eine romantische Tragödie in 1 Vorspiel und 5 Aufzügen von Friedrich von Schiller. Abends 8 Uhr: Gastspiel von Ferdinand Bonn. Der Kaufmanu von Venedig.

: Abends 8 Uhr: Gastspiel von Fer- dinand Bonn. Die Jüdin von Toledo.

Dienstag, Abends 8 Ubr: Der Raub der Sabinerinuen.

Montag,

Theater des Westens. Sonntag, Nahuittags: Zu halben Preisen: Undine. Abends: 3. Gast- spiel von Sign. Franceshina Prevosti. Romeo und Julia.

Montag: Erfte dramatische Aufführung der Opernschule des Steru”schen Kouservatoriums der Musik. :

Dienêtag: 4. Gasispiel von Prevosti. La Traviata.

Mittwo<: Das Glökchen des Eremiten.

Donnerstag: Gastspiel von Frau Lilli Lehmann. Fidelio.

Lessing-Theater. Sonntag: Die Zwilliugs- schwester.

Montag: Die Ehre.

Dienstag: Flachêmaunu als Erzieher.

Ueues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.) Sonntag: Gastspiel des „Schliersecer Bauern- Theaters*. (Direktion: Konrad Dreber - Brakl.) Almenraus< und Edelweiß. Volksstü> in 5 Akten von Dr. Hermann v. Shmid. Anfang $8 Uhr.

Montag: Jägerblut.

Dienstag: Der Amerikascpp’l. Vorverkauf ohne Aufgeld.

Residenz-Theater.(Direktion : SigmundLauten- burg.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen: Jugend. Abends 7} Uhr: Leontineus Ehemänner. (Los maris de Léontine.) G{hwank in 3 Akten von Alfred Capus. Vorher: Teremtete. Schwank in 1 Akt von Otto Berti.

Dieselbe Vor-

Montag und folgende Tage: stellung.

Secessionsbühne. (Alexanderstr. 40.) Sonn-

Bi S Len ger! Santos haet

M d : elbe aas un Tage: Dies Vor-

Sign. Franceschina

| Requisiten :

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. (Direktion : Julius Frißsche.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu balben Preisen: Der Bettelstudent. Abends 74 Uhr: Zum 100. Male: Der Damenschneider. Operette in 3 Akten von Carl Millôö>ter.

Montag: Der Damenschneider.

Dienstag: Zum ersten Male: Miß Helyett.

Thalia-Theater. Sonntag: Ensemble-Gast- spiel des Zentral-Theaters. Die schöne Helena. (Helena: Fräulein Marie Ottmann vom Theater an der Wien, als Gast. Paris: Herr Kunstadt) Anfang 8 Ubr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Bentral-Theater. Sonntag: Mit vollständig neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen und Die Geisha, Operette in von Sidney Jones. Anfang $ Uhr.

Sountag und folgende Tage: Die Anfang 8 Uhr.

Geishe.

Allenstein

Thorn

Sorau N.-L.

A Krotoschin D 626 Strehlen i. Schl. Schweidnitz . . - E e Liegnitz Ra Hildesheim Maven

Krefeld

Neuß . Landshut . Augsburg Bopfingen Mainz

Altkirch

St. Avold Jauer .

Pirna

Bruchsal .

Allenstein Dome Sorau N.-L. Posen . Lissa . Krotoscbin E S><neidemübl . Ne L D. Streblen i. S[. <weidnthß . logau Liean

Hildesheim .

Li L

(H

Maven Gy sl KresJeld

Neuf;

C

r

Belle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Thet) Gesammt-Gastspiel der „Schwarzwälder“ (Sé® bishes Bauern-Theater) unter Leitung des K? lihen Hof-Schauspielers Emil Richard. Sonntas Dorf und Stadt. Schwarzwälder Lebensbild 18 4 Akten von Charlotte Birch-Pfeiffer. Anfang 8 Udr.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Dienstag: Zum ersten Male: Barfüßele.

0

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Klothilde von Hüpeden mit Pr? Leutnant Siegfried Olshausen (Hannover). _, Frl. Käthe von Billerbe> mit Hrn. Leutnant Ma

i> (Stargard i. an— SERIE: A

Verebeliht: Hr. Regierungs- und Baurath Pan Hanke mit Frl. Lucie Schwendig (Dortmund).

Geboren: Éine Tochter: Hrn. Oberstleutnant von Hennig (Dresden). i l

Gestorben: Hr. Major z. D. und Bezirkskom mandeur Bernhard Küchler (Stolp). Fr. Ober?! Clementine von Broen, geb. von Hering (Liegniy)

A,

E

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

4 L k

1eidemübl . en i. Sl. Schweidniy . Glogau ZIegniß Gildeébeim F aven Krefelk Neuf L L Trier . Saarlouis Landshut Augéburg Bopfingen Maini4 Altfir< Sl. Avold Jauer .

Pirna .

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin- Drud> der Norddeu ruderei und Verlagk- Anstalt, Berlin S, Wilhelmstraße Nr. 32. Sieben Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage).

Bem Ein 1

Bruchsal

erfungen. iegender Strich (—) in den

+4 Shalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekomumen ift, ein Punft (.) în den leuten sehs Spalten, daß entsprechender

15,80 16,50 16,50 17,00 16,80 17,09 17,20 1700| 17,00 17,3 17,60 U7,7 17,70 14,00 14,00 15,60 15,80 16,30 16,30 17,40 17,40 17,70 16,50 16,50 16,75 16,90 16,99

15,70 18,33

14,60 14,60

17,00

17,40

17,30

17,80

15,60

16,80

17,70 18,00

16,75 L A °

17,00 11 -— 17/34

16,90 17,40

15,70 17,40

18,67 19,00

1800 18 80 19,10 19.20

17,20 17,49 17,409 17,60

17,65 7,65 E S. 18,15

17/60 17,88 18,15 E —— - 17,50 18,20

17,00 Y 17,50 17,507 18,00

16,70 17,00 17,50

17,50 A Ee

17:31 s 17,34 16,00 18,91 18,83 18,06

16,00 18,84 18,94 17,44

5 600 8 307 3 224 1 064

14,70 17,67

1 120 17,78 17,39

oggen, 13:25 5 14,00 { OC : : E S Ne 14,50 14,80 Z 6 14,42 14,50 i : 14,80 14,20 14,80 15,20

14,70

12,50 14,00 14,87 14,60 14,63 15,( O

14,90 L 15,60 14,60 14,50 14,70 14,30 14 60 3,80 > 71

20 }

Gerste. f 14 00 14,40

it M)

30 25 14.850 14 80 15A

Ï O 15,4

(C) 50 2,80 H K) 5 O 41 52 5.10 4,40

1% G5

] 1 1 1 Ï 1 1 l L

15. £0 16.00 15 00 15.20 15.80 15,80

1 15,40 15 15,25

wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt.

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. Gericht fehlt.