1901 / 112 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

E L E

I S

[12777]

Prospect. R A E N er Drolthaler Eisenbahn - Aktiengesell im Nennbetrage i 560 000 ae hal

eine jede zu Mark 4200 und die Nummern 2591—3S890 tra vom x. Januar 1901 ab und

4'/2°/0 Schuldverschreibungen der BVrölthaler Eisenbahn- Aktiengesellschaft TV. Emission Nr. 1—3120 von 1900 im Nennbetrage von 1 560 000 Mark

eine jede zu Mark 500 uerst rüczahlbar am 2 Januar 1907 ; verstä - zah m 2. ärkte Verloosun S Maas e esammtfkfündigung bis 1916 ausgeschloffen. h [ung A. Ver Brölthaler isenbahn-Aktiengesellshaft mit dem Site in ennef an der Sieg w Urkunde vom 12. April (369 ebn Commandit-Gesellihaft Friedlieb Gt & Co. f Äln gemäß ï om 12. April 1 le Allerhöchste Genehmigung und Bestäti ilt. Die Gesells wurde am ie Bu “n Besen register igten. R E m Oantof ed der Gesellshaft, deren Dauer nicht begrenzt ist, bestebt gemäß d i dom AÆöuigl. Eifenbahn-Kommissariat vom 25./29. November 1868, t Ale pneO Gn Une i Da ril 1869, 27. Vktober 1889, 13. Novembex 1890, 7. April 1897, 20. August 1900 und 12. März L jorne ver ministeriellen Genehmigung vom 9. November 1900 im Bau und Betrieb einer \{<mal- spurigen Nebeneisenbahn von “Hennef nah Waldbröl nebst Zweigbahn im Saurenbacher Thal, fowie von Beuel nah Beuel, von Hennef nach Asbach mit Abzweigung nach den Steinbrüchen an der Bennau, der e A a ia F E Au s A U von Dahlhausen zum Eulenberg, ferner einer -cévenetsendahn bon Viederpleis nah Noftingen, von Niedervleis Sie i dem S S der Mon Heisterbacher Thalbaln. O a8 S un N L: le Bahn ist eingleisig mit einer Spurweite von 0,785 m angelegt und hatZeine Ge - eRoe Oa V km „und 9,66 km Anschlüsse. In Hennef und Sieabura besitzt die Ba n Anse Rb Staatsbahn und in Beuel umfangreiche Nheinwerftanlagen zur Vermittelung des Ums\<lags mit der L einschiffahrt. Im Betkieb befinden si 82,9 km. Der Bau der 4,6 km langen Stre>e Herresbah— tostingen ist eingeleitet und mu Tonzessionsmäßig in 15 Jahren beendet sein. Die 2,35 km lange Zweigbahn im Saurenbahher Thal efindet si< ni<t mehr im Betriebe. :

Wle Gesellshaft besißt 16 Lokomotiven, 38 Personenwagen, 42 bede>te und 423 ofene

Die Heisterbacher Thalbahn,

l deren Erwerb, um ihren Ausbau zu einem Wettb - - mten zu verhindern, erforderlich geworden war, verbindet Niederdollenderf mit Stentltbine Gl E O N Ke hergestellt und hat 6,8 km Länge mit zahlreichen Anschlüfssen. Jn Rbeinfchifabet ermittelt se den Umschlag mit der Staatsbahn und an der NRheinwerft daselbst mit der j er Grwerb der Heisterbaher Thalbahn soll sich auf Grund des Bes<lufs

Thalbahn-Gesellswaft per haler Gifenbaha-Attiengesellihaft vom 19. Mai 1897 E *CeRR- Thal «(Ge j om 1. Juni erart vollziehen, daß jene sämmtliche Aktiva und Passi d

Heisterbaher Thalbahn-Gesellshaft, unter letzteren 5% Obligati im Be de U oe A. 259 000, gegen Gewährung eines Aiquidaticagerlöfes bon D éißig Patent des X S0 at, L, font:

N ing eines f nser Dreißig Prozent des A 300 000 betragenden api an „E Aktionäre dieser Gefellschaft und zwar unter Tragung der Kosten der Liautdation eiftecba J Se j em 3. Oktober 1895 hatte die Brölthaler Eisenbahn-Aktiengesellshaft den Betrieb der L Stoalsai geren Rechnung o E wel<hes Verhältniß vom 1. Januar 1896 unter Ge- 2 V oa nrgeatzausitSbebörde in eine Paht umgewandelt wurde: der \adtzins bet jährli iches Mert baft i Rar A e e 30 000, vom Jahre 1898 ab E 000. S1O Vene: 2 zter ast8ab|<lufsse der Brölthaler Eisenbahn-Aktiengesellschaf für diese i e 7 4stsabschlusse l n-Akti aft hat sih für diefe im Jah 1899 aus dem Pachtverhältnisse ein Uebershuß von Æ 6118,99 ergeben. Dieser Ue eug beläufî f für das Jahr 1900 voraussihtlih auf rund & 4000. : E O Ee Heisterbacher Thalbahn-Gesellschaft, die ihren Aktionären eine Dividende niht gebracht hat wid Vermögens auf die Brölthol" Ut nte Wahrung der geseßlihen Vorschriften die Uebertragung ChlufR pra auf die Drölthaler Eisenbahn-Attiengesell haft bewirken. Diese bat auf Grund des L lgrues der 5 eneralversammlung vom 19. Mai 1897 inzwishen nom. M 262006 Aktien E SE M. 2 /o Wbligationen der j sowi ieser lastende Hypotheken erwerben, g en der Heisterbaher Thalbahn, sowie (A 160 000 auf dieser Bahn lastende Der Betrieb der Heisterbaher Thalbabn i i S L Der B der L zatbahn unterliegt gewissen zum S der Allerhöchsten Konzession vom 20. August 1900 fest esegten Beschränkungen, a bt 1000 E, der Bröltha er Eisenbahn-Aktiengesellschaft zum Staate wird dur<h das am C Aar 190 in as Handelsregister eingetragene revidierte Statut, die in Absatz 2 erwähnten Aller- en por a BA Daus con 29./29. November 1868, sowie dur die allgemeinen Gesetze “r or em mil dem Königl. Eisenbahn-Kommissariat am 25./29. November 1868 s{lofsene E s iesem 1 j m 29./29. November 1868 abges{losene e ae is N daß die mre fi der Stre>e Ruppichteroth—Waldbröl obne Entschädigung Î "orvehalten, daß die Gesellschaft sih auflöst, ohne ihr Ei nth d die aus derm Ve bervorgebenden DEigtn mb E N ? auflôft, T Sigenthum und die aus dem Vertrage l > ec einen s Betriebes 5 mah R stellenden Rechtsnachfolger zu übertragen. die Fortführung des Betriebes der Bahn genügend sicher- ad, fest bs Grundkapital beträgt nom. M 3 498 000 vollgezablte auf ° egt n zusammen aus nom. Æ 390 000 Attien (Nr. 1—1300) über je i J a - g an e + “. i An * « Î 100 Thaler ( [ei C A ) nom. M 1 548 000 Aktien (Nr. 1301 2990) über je M 1200 und aus den jetzt E u

<uße des Siebengebirges in

den Inhaber lautende Aktien

gend, mit Dividendenberechtigung

den Betriebseinnahmen alljährlih zu entnehmende, dur< das Regulativ festgeseßte Nü>lage und die 2

des Erneuerun f (geseglihen) Reservefonds gelten die Vorschriften desg

Rücsichtlich des Bil Ü es - geseßbuches Der Spezial-Res ef tg

i er Spezial-Reservefonds wird na den staatli Normati Î zu Zeit der Prüfung zu unterwerfenden mini t e Nein des, M

L

dem von un

papierèn anzulegenden Spezial-Reservefonds ießen der Betrag der ni<t a Gesellshaftsvertrages béckallelien f mite eile und busen: eine in Negulativ festzusepenie Bsabe des den Betriebs-Einnahmen zu entnehmende Rü>lage und die Zinsen des Spezial-Reservefonds (3 ei die Summe von Æ 193 800, so können mit ministerieller Gene migung die Nü>lagen so Tan * bleiben, _ Sr der Uebert gm. eine Ae P CERITaMA wieder vermindert ist. ge , per aever!Quy etnes Jahres die De>kung der Nülagen zum Ern - ; Fcledefoids nicht oder nicht vollständig zu, so ist das Fehlende aus bin Ueberschüisen tag 964 oder fepei etriebsjahre zu entnehmen. Abweihungen hiervon O mit ministerieller Genehmigung zulässi fenden Rücklagen geht E Erneuérungsfonds n pelial, eservefonds vor. 8. Für die geleen von den BVorzugsre<ten, welhe nah den über die Gewi i arleguágen den Vorzugs-Aktien zustehen, haben sie Ls M no< vor E alien (Sie afeitevenen gere, als im Falle der elung aus dem vertheilungsfähigen Erlöse zuförderst das R orzugs-Aktien eingezah te Grundkapital nebft den etwa rüd>ständigen t die Von dem alsdann verbleibenden Reste werden die übrigen Aktien bis zum Gesammtnennb

4. 1 938 000 befriedigt. Ein etwai t wi C zst etrage bo Grundkapitals ad, in etwaiger Ueberrest wird auf alle Aktien im Verbältniß des auf sie e

Die den Vorzugs - Aktien eingeräumten Vorzugsrechte verbleibe LaNBO, als uicht vier Jahre hintereinander auf die Vocctas Rica und die ontiica l. ein Sewinnantheil vou mindestens je vier Prozent des auf fie eingezahlten Grundkapitals

entfällt. Der den Aktionären zukommende Gewinnantbeil i ïgli : Ht zu machen und wird spätestens binnen vier Wodhen nah der Festficlung ns Ier Seststellung bekannt

in Hennef (Sieg) bei der Gesellschaftskasse, in Berlin bei irecti

LiBIbés véfetE eibe Cast e in Aa bei dem Bankhause Sal. Oppenbeim JT & c 7 , e nt l 7 E n 0, 31. Dezember erhoben werden, verfallen zu Gunsten dée Gese. 20 R N Be SERE E folgenden

Stimmrndhts ju Vinterlegen und fönnen shefenfeel neue Begie beclen rine Wee E ttenbmadhung d Sddlrimeerbde G Ce E ins aen Lde A eth anae Zei wies der Vesfbtottth wbilget aue Le Bean "9 dee Eeneoans bill, aonble werten. 36 Dim edin Daltrom (u din. “Ddelleutnene s n Dire We Heufeeco (s Du Slniahnes Eer O, O Berlin, Dr. W. Schlau, Syndikus der Disconto-Gesellschaft in Belt ded Betriebs geeignet seie Bast M Wabl der Vorstandsmitglieder, die Genen uen Leitung

teht d ffi iejeni ; C i h E] Genedan Aufsuhtorath u, diejenige des Vorsitzenden und der tehnishen Mitglieder bedarf der ministeriellen

| Den Vorstand bilden zur Zeit die Herren: Betriebs-Di ieteri Köni

M Dr a, D ZONEe Mazura, beide in Socrit (Sieg) wobnbaft. ti A2 a / i eneratverjammlungen werden dur< einmalige Be in de [chaf

blättern seitens des Vorstands oder des Aufsichtsraths untér ‘angabe bes Feu had Köln tet N

t A Angabe des Zwe>s

berufen, daß zwischen der Bekanntmachung und der Versa i

/ d 1tma / mmlung, die Ta B |

Versammlung E geren mindestens eine Frist von drei Wochen n E. epurtna nus vos

ieben Sue K ihe Generalversammlung wird regelmäßig in den ersten se{<8 Monaten eines

E “BrêltbaTe nbelib en Que Stimme.

i le Drollhaler Cifenbahn-Aktiengesellshaft hat auf das ausge ebene Aktienkapi

t L O für 1895 3 9/0, 1896 31 0/6, 18 7 49/0, 1898 49/6, 1899 21 0/0 vertheilt. Für das Gesin

jahr Diet T C i L IeruN E Dividende von 240% in Vorschlag zu bringen

Die D slen Zabre tft dadur< ungünstig beeinflußt worden daß si infolge der Aufrolluna

der Frage des Schutzes des Siebengebirges die Verhandlungen N mit den O V ver Ron

; Ó des ‘han en Behörden w e\sions.

err pern n ier Zeit w und s L der Heisterbacher Thalbahn ta pee ales bia ven. e eit waren jedo< \{on erhebliche Aufwendungen für unaufshiebbare Neubauten u

Beschaffungen von Betriebsmaterial zu machen, welche große Zinsbeträ ir di faènoutiñieneu A ( i E hen, große Zinsbeträge für die

erforderten. Ferner hat die Aufsichtsbehörde unerwartet bobe ae Aa e ‘Etneucriait

Oberbaues der Stammlinie Hennef— aldbroel gef î 6 Zufü a U ere E oel gestellt, wodur erhebliche Erhöhungen der Zuführungzr

Activa. Bilanz per 31. Dezember 1899,

Passin. M \A 1 938 000— 180 000

1895 900|—

Bau-Konto (Bahn-Anlage, Nollmaterial, Geräthe) Neubau-Konto Materialien :

a. für den Erneuerungs-

Aktien-Kapital-Konto .

E E R E Obligationen-Kapital. . M 1 940 000,— ab ausgelooste . ä 44 500,— i

Dae

U rfen ifm, V dur außergewöhnliche Naturereignisse und Unfälle hervorgerufenen größeren A aben Si M von bicbobenee

unter,

ewinnantheilen zurüd>gezahlt wird

L n Ingezahlten

A Die Gesellschaft hat bis jeßt drei zu 42 %% verzinslihe Anleihen und zwar:

890 in Höhe von E | vom Jahre 1

1891 vom Jahre 1 e h Oi zusammen nom. #4 1 940 000 ausgegeben, von

ür die jeßt auf Grund des Generalversammlungs-Bes{lusses vom 27. i 1900 3gabe E ulzverschreibungen auf den Inhaber I Ci y O u Bui@o

Eisenbahn - Aufsichtsbehörde geführt. j

4X 9/ n O gelten die folgenden

Sl je bis zur Höhe von 1 560 000 # auszugebenden 2 M Leinen auf deren Nükseite diese Ge- E abzudru>en ist, werden unter der y R e dauerte u 47 vom Hundert verzinsliche Schuld- verschreibung auf den Inhaber der Brölthaler Eisenbahn - Aktiengesellshaft TV. Emission“ in 3120 Stücken zu je 500 „#6, zusammen 1 560 000 4, 8gefertigt. i: : ausgeferZ uldverschreibungen werden mit der eigen- bändigen oder im Wege der mechanischen Verviel- fältigung hergestellten Namensunterschrift der Direktion der Brölthaler Eisenbahn-Aktienge|ellschaft versehen und von einem Beamten der leßteren eigen- händig unterzeichnet. ; :

Die für diese Schuldverschreibungen aus8zufertigen- den Zinsscheine, sowie die Erneuerungsscheine zum Empsange neuer Zinsscheine werden in gleicher Meise ausgefertigt. Die Erneuerungs\cheine sind zum Zwe>e leiht erkenntliher Unterscheidung von den Zinsscheinen auf der ganzen Blattbreite des ins\heinbogens über oder unter den beiden leßten ins\heinen mit Lettern, die von dem Dru>e der ins\heine abweichen, abzudru>en.

Die erste Reihe der Zinsscheine für zehn Jahre nebst Erneuerungêsschein wird den Schuldverschrei- hungen beigegeben. / Es

Die ferneren Zinsscheine werden für zehnjährige eiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reibe von Zinsscheinen mit Erneuerungsschein erfolgt bei der Gesellschaftskasse in ennel Lou) gegen Ablieferung des der älteren Zinsscheinreihe bei- egebenen Erneuerungssheins an den Inhaber dès leßteren, sofern ni<t der Inhaber der Schuld- vershreibung bei der Gesfellshafts-Direktion der Aus- ‘8 widersPro<hen hat. In diesem Falle, sowie

estimmungen :

eim Verlust eines Erneuerungs\scheins, werden die inésheine nebst Erneuerungsshein dem Inhaber der <uldvershreibung ausgehändigt, wenn er die Schuldverschreibung. vorlegt. Ls : Durch die Rückgabe des Erneuerungs\{eins wird der Empfang der neuen Zinsscheinreihe nebst Er- neuerungs\chein bescheinigt. Im Falle des Verlustes des Erneuerungs\heins ist von dem Inhaber der G per guna eine Empfangsbescheinigung zu ertheilen.

D

Der Nennwerth der SHulbvérl@eibunges wird, vom 1. Oftober 1900 an gerechnet, mit 45 vom hundert jährlih verzinst. i

Die Zinsen werden halbjährli<h vom 1. April und 1. tober jeden Jahres ab bei der Gesellschaftskasse zu hmnnef (Sieg) und bei den von der Gesellschast n zu bestimmenden Zahlstellen ausbezahlt. Der Yiftruh aus einem Zinsschein erlis<t zu Gunsten ker Brölthaler Eifenbahn-Aktiengesellschaft mit dem Lauf von vier Jahren vom Schlusse des Jahres ab, in wel<hem der Zinsanspruch fällig geworden ift, wein nicht der Zinss{hein vor dem Ablauf dieser Frist zur Einlöfung vorgelegt wird. Erfolgt die Vorlegung, so verjährt der Anspruch innerhalb zweier Jahre nah Ablauf der Vorlegungsfrist. Der Vor- legung steht die gerihtlihe Geltendmachung des An-

bungen findet im Monat Juli jeden Jahres „am Sitze der Gesellschaft in Gegenwart der Direkior entweder vor dem zuständigen Zuziehung eines Notars statt. Die Zeit der Aus- loosung, zu der den Inhabern der S6uldverschrei- bungen der Zutritt freisteht dur einmalige Bekanntmachung in den im $ 11 bezeichneten Blättern bringen.

895 ab mit £9 tilgbar ; tärkte Til; und Rückzahlung von 1897 ab a d; As

896 ab mit 1 9% tilgbar; verstärkte Tilgung und Rückzahlung von 1898 ab zulässig;

denen Æ 44 500,— getilgt sind.

ion No. 1-—3120, jede im Nennwerth

alljährliG Nachroeis

s S He Die Ausloosung der zu tilgenden Sculdverschrei-

n mts8geriht, oder unter

ist 14 Tage vorher zur öffentlihen Kenntniß zu

Soweit die zur Zilqung zu verwendende Summe einen nicht theilbaren Uebers<uß ergiebt, wird der- selbe zur nä<hsten Tilgung S

Die ausgeloosten Schuldverschreibungen werden unter Bezeichnung ihrer Buchstaben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welhem die Nü>- zahlung erfolgen soll, binnen 14 Tagen nach der Aus- loosung und vätestens drei Monate vor dem Zahlungs- termine öôffentlih befannt gemacht.

Die Einlösung derselben erfolgt von dem im $ 4 angegebenen Tage ab bei der Gesellschaftskasse in Hennef (Sieg) und bei den von der Gefellshaft noch zu bestimmenden Zahlstellen an die Vorzeiger der bes- treffenden Schuldverschreibungen gegen Auslieferung derselben und der dazu gehörigen, no<h nit fälligen Zinsscheine. Werden die no< nicht fälligen Zins- scheine nicht mit abgeliefert, so wird der Betrag der fehlenden von dem Kapitalbetrage gekürzt und zur Einlösung der Zinsscheine verwendet, fobald dieselben zur Zahlung vorgezeigt werden. Jm übrigen erlischt die Verbindlichkeit der Gesellshaft zur Verzinsung jeder ausgeloosten Schuldverschreibung mit dem auf die Ausloosung und die Bekanntmachung folgenden 31. Dezember und jeder gekündigten Schuld- verschreibung mit dem dem A ablienidtinine voran- gehenden Tage. 4

Wird die Tilgung der Schuld dur<h Ankauf von Schuldverschreibungen bewirkt, so ist dies unter An- gabe des Betrages der angekauften Schuldverschrei- Pitnden alsbald na< dem Ankauf in gleiher Weise bekannt zu machen. i j

Die infolge der planmäßigen Ausloosung ein- gelösten oder an deren Stelle dur<h Ankauf zu dem planmäßig zu tilgenden Betrage erworbenen Schuld- verschreibungen werden unter Beachtung der für die Ausloofung vorgeschriebenen Form verbrannt, wo-

egen die Gesellschaft die darüber hinaus dur< Aus-

oosung oder Ankauf oder infolge einer allgemeinen Kündigung ihrerseits oder infolge der Rü>forderung seitens der Gläubiger ($ 9) eingelösten Schuld- verschreibungen wieder As darf.

di

Der Anspru<h aus den Schuldverschreibungen er- lisht mit dem Ablaufe von dreißig Jahren na dem RNRückzahlungstermine, wenn nicht die Schuldverschrei- bungen vor dem Ablaufe der dreißig Jahre der Direktion der Eisenbahn-Aktiengesells<haft zur Ein- [ösung vorgelegt werden. Erfolgt die Vorlegung, o verjährt der Anspruch in zwei Jahren von dem Ende der Vorlegungsfrist an. Der Vorlegung steht die ge- rihtlihe Geltendmachung des Anspruhs aus den

Tage ab, an ihre re<tlihe Wirkung, wenn Ende binnen läng Kündigung die Ei verschreibungen ag I

nehmigungsurkunde ausgegebenen

niht veräußern no< belasten. jedo< ni<t auf die Grundstücke, dur

werden möchten. b fordernde Nachweis darüber, äußerung oder Belastung

19. August 1895, betreffend das

ein Borzugsreht eingeräumt.

nit vorgeschrieben.

zu beachten.

zum Handel und Kölner Börse beantragt werden.

Sielle vorbehalten.

Abnahmetage. ,

digung in dem Falle zu e. drei Monate von dem em die Zahlung der Tilgungsfumme hâtte erfolgen sollen. Die Kündigung verliert indessen ie Gesellschaft die nicht innegehaltene Tilgung nahholt und zu dem stens drei Monaten na< erfolgter inlôfung der ausgeloosten Schuld-

Bis zur Tilgung der auf Grund dieser Ge- Schuldverschrei- bungen darf die Gesellschaft einzelne Grundstücke Dies bezieht \i< deren Ver- äußerung oder Belastung die Betriebsfähigkeit des Bahnunternehmens nicht beeinträchtigt wird, auch niht auf solche, die innerhalb der Bahnhöfe etwa an das Reich oder den Staat oder an Gemeinden zur Errichtung von Post-, Telegraphen-, Polizei- oder steuerlihen Anlagen und Einrichtungen oder die zu Packhöfen oder Waarenniederlagen abgetreten Der von den Gerichten zu er- ob durh die Ver- eines Grundstü>s die Betriebsfähigkeit des Bahnunternehmens beeinträchtigt wird oder nicht, wird dur< eine Bescheinigung der Bahnaufsichtsbehörde erbracht (S 5 des Gesetzes vom Pfandrecht an

kanntmachungen gelten als gehörig erfo gt, wenn Königlich Preußischen Staats-Auzeiger und durch die ische rudt f S | außerdem in einer zweiten Berliner Zeitung veröffentlicht, jedoch ist diese leßtere Veröffentlichung statutarish

Stelle üblichen Geschäftsstunden.

Heunef (Sieg), im April 1901.

zur NLEURAm fällig erflärten nicht bezie Verfall zur Einlösung ri cia werden.

öffentlichen

oder wenn dasfel Bekanntmachung auch allein in dem Deutsche

Nechte Dritter ertheilt. Inhaber der Schuldverschreibungen wird eine Ge- währleistung seitens des Staats nicht übernommen.

ivateisenbahnén und Kleinbahner und die Zwangs- Lee in dieselben, G.-S. S. 499 —).

Diese Bestimmung soll sich jedo auf diejenigen uldverscreibungen en, die nicht innerhalb se{<s Monate nah

Alle in dieser Genehmigungsurkunde vorgeschriebenen ekanntmachungen müfsen einmal in dem Deutschen Reichs- und Kbeiglies Preufi- schen Staats-Anzeiger, im Amtsblatte der Königlichen Regierungen zu Köln und Koblenz und in der Kölnischen Zeitung

abgedru>t werden.

Bei dem SUGeyes des leßtgenannten Blattes, e unzugängli<h wird, genügt die

in den übrigen Blättern, oder

n Reichs-Anzeiger.

| S: L2:

Vorstehende Genebmigung wird vorbehaltli<h der

Für die Befriedigung der

Diese Genehmigungsurkunde ist mit den Anlagen

im Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger sowie in den im $ 11 genannten Blättern von der Direktion der Brölthaler Eisenbahn- Aktiengesellshaft auf ihre Kosten bekannt zu machen. Auf den Bezug der auszugebenden Schuldverschreibungen wird den seitherigen Stamm-Aktionären Dasfelbe wird derart festgeseßt, daß ein Aktienbesiz von nom. #4 600 zum Bezuge einer Schuldverschreibung von nom. 4 500 berechtigt. s Die Auszahlung der Änleihezinsen und verloosten Stücke, sowie die kostenfreie Ausgabe neuer Zinsscheine mit Erneuerungs\cheinen erfolgen :

in Henuef bei der Gesellschaftskasse,

in Verlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft,

in Fölu bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co. s Die von der Gesellschaft ausgehenden, die Aktien und Schuldverschreibungen betreffenden Be- sie einmal dur< den Deutschen Reichs-Anzeiger und

die Kölnische Zeitung abgedru>t sind. Sie werden

Hinsichtlih der Schuldverschreibungen sind außerdem die in $ 11 vorgesehenen Bestimmungen

Der Vorstand

der Brölthaler Eisenbahn - Aktiengesellschaft. Dieterich. y Auf Grund vorstehenden Prospekts find : nom. 1560 000 4°/, Vorzugs-Aktien

und

nom. M 1560 090 41!/,9%/, Schuldverschreibungen der Brölthaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft

zur Notierung an der Berliner Börse zugelassen ; die Zulassung derselben soll au an der

Mazura.

a. Die Vorzugs-Afticu E werden laut besonderer Bekanntmachung des Vorstands der Bröltbaler Eisenbahn - Aktiengesellshaft deren bisherigen Stamm - Aktionären zum Bezuge angeboten und an einem noch zu bestimmenden Tage von den unterzeihneten Firmen an der Berliner Börse in den Verkehr gebraht werden. b. Die Schuldverschreibungen werden Hiermit unter na<stehenden Bedingungen zur Zeichnung aufgelegt : io of or (Zie dherThreth Tf 1) Die Zeichnung der Schuldver <reibungen erfolgt L Li am Sonnabend, den 18. Mai 1901, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin und bei dem Bankhaufe Sal. Oppenheim jr. & Co. in Köln : s auf Grund eines bei diesen Stellen kostenlos erbhältlihen Anmeldeformulars während der bei jeder

Der frühere Schluß der Zeichnung bleibt dem Ermessen jeder

Dér Zeichnungspreis beträgt 100 0/6 zuzügli 4} 9%/ Stü>zinsen vom 1. April 1901 ab bis zum

Bei der Zeichnung ist auf Verlangen der Zeichenstellen eine Kaution von 5 9%/ des Nennbetrages in baar oder in von der Zeichenstelle als zulässig erahteten, nah dem Tageskurse zu verans{lagenden

spruchs aus der E E af aa rthoboigott f ena 4 E Le y : Den Stamm-Aktionären der Brölthaler Eisenbahn-Aktiengesellshaft wird auf Grund einer von uns dieser gegenüber übernommenen Verpflichtung ein Vorzugsreht derart eingeräumt, daß auf nom. Á 600 Stamm-Aktien nom. A 500 der neuen Schuldverschreibungen bezogen werden können. Diejenigen Aktionäre, die von diesem Vorzugsre<hte Gebrau<h machen wollen, haben bei der Zeichnung sell)haft frei, die gänzliche oder theilweise Einlösung ihre Stücke unter Beifügung eines nach der Sm Os geordneten Verzeichnisses gegen Quittung Maßgabe des Gesetzes vom 19. August 1895, be- | solcher S<uldvers{reibungen aus Billigkeitsrücksichten der Zeichenstelle einzureichen, die ste ihnen nach erfolgter A emung nes Mr c ennigung treffend das Pfandrecht an Privateisenbahnen und | zu beschließen. 4 rg wird. Formulare zu den Nummern-Verzeichnissen sind kostenlos bei den Zeichenstellen R e u Inn Cin z ieselbe . 8 g. erba k : t : l : Z E , j 5 Z E : Ce e D die Pwangor l reCung p. Deieften | Dos Aufgebot und die Kraftloserklärung ab- __ Die Zutheilung bleibt im übrigen dem Ermessen jeder Zenn überlassen u O. rve Ihre Eintragun j in das Babngrundbuch hat vor der | handen gekommener oder vernichteter Di juldver]chrei- Zeichnern so bald wie möglich nach Shluß der Zeichnung H mg prt A ae ñaliL zurü p. Ausgabe der Schuldverschreibungen zu erfolgen und | bungen erfolgt nah Vorschrift der ZF Hie Pur e N weniger als die Anmeldung beträgt, wird die übershießende Kaution unverzügli uUTUC ivar bin en auf Grund der Allerhöchsten Privi- | Zivilprozeßordnung. Für die demgemäß für kraftlos egeben. a I or, K ai ü E R e E va 20. Januar 1890, 1. Februar 1891 und | erklärten Schuldverschreibungen sowie au< für be- Die Abnahme der Stüde gegen Zahlung ß i pom IL ror O S und uns . N. Juni 1894 aufgenommenen Anleihen von [hädigte pv Parma ete, an Ee E Vat aus- E am 22. olgen. Bei der Abnahme w c erlegte Kauttic l Später fälli inskuvo c d 1200 240 000 und A 500 000.* gehändigte und zu vernihtende Schuldverschreibungen, E a S A i k doe. voni L E. Die Aktien \ind mit 10214 0/, k ca Nod ubt bote Del ationszinsen und : Vor “dns Anleihen, welche die Gesellschaft sofern ihr wesentlicher Inhalt und ihre Unter- S U Ver angen tut mit dem deutschen Reichsstempel versehen; abe der Aktien entstebenden K E M wär ger nterne È r ¡28 über den Betrag der dur< die Aus- | D Een 9 ttwa später aufnehmen sollte, bleibt den Inhabern scheidungêmerfmale_ no< mit Sicherheit erlennbar ragen er Et s Max 1901 Edo zugeführt. s nen hinaus elwa verbleibende Agio wird dem (geseßlichen) Bilanz-Neserve- | Noch niht zur Einlö ‘Dit ae der auf Grund dieser Genehmigung ausgegebenen } find, werden auf Antrag des Inhabers oder des- Berlin, -_im Vai 1901. Di ails fung gelangte verlooste Shuldderschrei ¿ V sre<t für Kapital | jenigen, welWer das Auss{lußurtheil erwirkt hat Direction der Disconto-Gesellschaft Vie neu auszugebenden Vorzugs-Aktien werden de seitbe e a N», L bligationen S L p SQuitberschreibungen das <5OTIUgSTC t UT d apt a Jenigen, C B ut f i: N ( D E rti i Ds K Jae . Kurs derart angeboten. has fe was u 1ROD As SNA E el ' On ftionären zum 2 czug zu obigem Per L. April 1900 gekündigte Obligationen und insen ausdrüd>lid vorbehalten. neue Schuldverschreibungen auSegeTertgi. Ie N Aktien geltend gemact inerk F ¡V0 Stamm-Aktien das 2 ezugöre<t auf nom. M 1200 Vorzugs- Kautionen E 5 3 e Y 8 4. hat der Antragîteller zu tragen und vorzuschießen. Das Geschäftsjahr läuft y u 1. Januar bis 31. D kab Diverse Kreditoren : E E tes ganze S wh aa, dam. genezmtgien Ra Regen LLAneN ¿den aremens. Mer, uer- Bilanz und Gewinn- und Norlutrockemengx, Terreis ls 31. Vezember jed . S Fradhts De dd cid ilgungsplane dur Einlösung auszuloosender Schuld- | nichtete Zins- oder E erungssheine w fge- O x und Verlustre<nung erfolgt nah Maßgabe de b. Bankvor@una ten Neu- en _LEENEN E fee durch Ankauf von Schuldver- | boten, no< für kraftlos erklärt werden. Es soll

j aber unter die Aktionäre nit der aesamemte S f taheri ; ( ß C 4 nar ui der geammte, aus der Bisani GA L i$ C 4 C » Ae X bs bish ' 7 b be wenn er den Ber- [74 A c . e dos Mol T8 do L n O uan 1G) 7 umagh 510 reibun; ) . Januar des Jahres 1906 ab | jedo< dem bisherigen Fnhaber, nn < P , c q gabe des Beschlusses der Generalversammlung nur dasjenige sih als reiner Gewinn di und Ergänzungsbauten e 1 548 049, | gen vom 1. Fan: j «A 143 276 051 Eavital-Konto 240 000

Urkunden gleich. F E

Obgleich hiernah aus dergleihen Schuldverschrei- bungen keinerlei Verpflichtungen für die Gesellschast in späterer Zeit abgeleitet werden können, so steht doch der Generalversammlung der Aktionäre der (Be-

Erneuerungsfonds-Konto: eins{ließl. Rü>lagen pro 1899 und zwar aus Betriebs-Uebershüssen . M 52 396,33 |

aus dem provisorischen Betriebe Neubau Niederpleis-Siegburg , 2 518,59 Spezial-Reservefonds einshließli< Rütlage pro Bilanz-Reservefonds-Konto . . . 6 29 595,36 Rüdlage pro 1899 -__ D OOD— Reserve, herrührend aus der in den Jahren 1897, 1898 und 1899 erfolgten Obligationstilgung

N [E M. 28 840 -— Ab Rüd>lage in Reservefonds

fonds . . & 80 474,22 b. für der!

Betriebs-

fonds. . „, 19925,34 Effekten 0 Kassa - Bankguthaben und Debitoren

H 3 F f M L

Á 1 560 000 Vorz 1s-Aktien (Nr 95 3890) ohonfalla f dz c Ç : L d E N (Nr S ga Da ie even alls über je H 1200, deren Ausgabe in den General- zessionen vom 20 August 1900 und 19 “D a 1OOI geicossen Ds dur die Allerhöchsten Kon- beschlossenen und inzwischen erfolgten Kapitalserböbung ist in arz Bad pan fte, des ‘Königl Mais richts Ao (Sieg) am 23. Märe 1904 heit ) i n das Pandelsregister des Königl. Amtsgerichts Vie nom. #6 1 560 000 Vorzugs-Aktien Nr gelangen zur Ausgabe auf Grund der Allerhö

Die Inhaber der Schuldverschreibungen find auf Höhe der darin verschriebenen Kapitalbeträge und der dafür na< $ 2 zu zahlenden Zinsen Gläubiger der Brölthaler Eisenbahn-Aktiengesellshaft. Letztere bat die Bahneinheit der Brölthaler Eisenbahn nah

E Ee

100 399/56 81 378/91 IEREEN 81 3781/9 e A y (6 107/65 : E ps 2991 bis 3890, je ium Nennbetrage von M 1200, langt r, Ausgabe a1 r Alle! en Konze/}lionen vom 20. August 1900 und 12. März 190 E Lm mit A NEIEs der mintsteriellen Ermächtigung vom 9 November 1900 zur ntaete e, angenden nom. M 1 560 00 0/% Anleibescheino Emtss tim n Sbalhua he i en A L M 1 L 00 lo Anleibescheinen IV. Emission bestimmt zur Beschaffung der Mittel Kleinbabr au und L etrieb der Linien Oberpleis—Herresba< Rostingen, zum Erwerb und Betrieb der

E S E b E T Hs 4 Ï Kleinbahn Heisterbaher Thalbahn, sowie zur Ausführung der Stre>e Niederpleis—Siegburg, von Bahr bofêumbauten und Arscblüktgleisen, zur Beschaffung von Noll eee „Ceberpie1s—Slegburg, von Bahn- kosten einschließli der Kosten für den Erwerb ey E vroumal rial E zur De>ung von Grunderwerbs- séhulden der Seifert E ar d L rwähnten Aktien, Obligationen und Hypotbeken- E

e Vorzugs-Aktien sind vom 1. Jar C i i i Si

R S e 2 Sroven ind vom 1. Januar 1901 gewinnanthbeilsbere<tia ? tragen di

êt der Diese, ¿ugs-Afktien sind t Januar gewinnanthelsbere<tigt. Sie tragen die Unter schrift der Direktion im Abdru> und einen Ausfertigungsvermerk in Unterschrift. L

23 329147

187 711/37

32 145/36

zugethbeilten

L E: : den Bilanz Juni 1901 erf

e. _ y 2 900— T : den Schlußnotenstempel

Sal. Oppenheim jr. & Co.

[1356] Rödelheimer Ringofen Ziegelei Actiengesellschaft. den Jahres. Die Aufstellung der P Bea r ge)eßlichen Bestimmungen. Es wird ergebende Gewinn, sondern naß Maß-

A vertheilt, n

a ri k A "rateb nd A P 4 F. SNTEl e ga und aud dieser Gewinn unterliegt nicht der Vertheilung, wenn die Vilanz einen Verlust rgiet Der S C e vertbeilungsfähige Gewinn wird in folgender Weise vertbeilt A Una werden daraus die zum Erneuerunasfonda j en Reservefonds f é ail Î StTNCeuerungesond®s und zu den Reservefonds abuufübrend i rner die zur planmäßigen i i D

1 721 235N 60 82167

6 072 167111

c. Viverse . v eo ce 4 M A Ç Gewinn- und Verlust-Konto i

6 072 16711

[dâtestens bis zum Schluß des Jahres 1944 getilgt. „Zur Tilgung wird jährlih verwendet der Ueber- |<uß, der vom Ertrage des Unternehmens der Bröl- thaler Eisenbahn-Aktiengesellshaft nah De>ung der

lust von Zinsscheinen vor dem Ablaufe der vier- jährigen Vorlegungéfrist ($ 2) der Gesellschafts- Direktion anzeigt, nah dem Ablaufe der Frist der Betrag der angemeldeten Zinsscheine gegen Empfangs-

Grundbesiy-Konto . . . Ringofen- und Gebäude-Konto Utensilien-Konto Fuhrwerks-Konto .

141 39214 5 630/87 5 8765:

11 440

70 000'—

1 094!—

Reservefonds-Konto Hypotheken-Konto

Kreditoren .

Beträge (set P po , «< «Al L UNiICN Nor1inf Y 17 î

s oA I E ibe Eisenkat 2 Berzinsung und Tilgung Beitrage und die gefeplihe Eisenbahnabgabe entnommen.

em verbleibenden Reste werden

Norma A ttion Ma a mia 156 f n î oa Aktien bis ju vier Prozent des auf sie eingezablten Grundkapitals vertbeilt "weil in einem Zahre oder in mehreren Jabren dieser vorms f die Vc [fti in C C eren Zahren diefer vorweg auf die Vorzugs-Aktien 11 ewinnantheil vier Prozent des auf sie eingeza! St erei, t t

n E E I bescheinigung ausgezahlt werden. Der Anspruch it Piedebahnetonto Sa A Ls 4 50 16 Gewinn- und Vert Sonto ausges{lossen, wenn der abhanden gekommene Schein | Foblen-Konto, Koblenvorrath . .. 4 357 /- Vortrag vom 1. April 1: o der Gesfellschafts-Direktion zur Einlôsung vorgelegt Pferde-Unterhalt.-Kto,, Futterv. Me 2ii O ] | U 121,69 oder der Anspruch aus dem Scheine gerihtli< Lager-Konto, Steinvorrath Ee 19 244 Si Betrieb ¿gewinn ver geltend gemacht worden ist, es sei denn, daß die | Sand- und Kies-Konto, Vorrath . . 150/- 31. März 1901 . Vorlegung oder die gerihtlihe Geltendmachung nah | Kassa-Konto, Baarbestand _ 836/38 dem Ablaufe der Frist erfolgt ist. Der Anspruch | Bankguthaben 7 022/83 verjährt in 4 Jahren. E Se aao 00 40 21 09457 Fabrikations-Konto | Betriebsausgaben 705 9s! OekonomieKonto st p. 1901/1902 184/54) 353 909/42

353 90942 Die vorstebende Bilam habe ih mit dem Hauptbuche über- einstimmend und re<bneris<{< richtig befunden. Hannover, 21. April 1901 ; Nettberg, Obersilt. a. D.

Gewinn- und Verluft-Konto.

“E Ringofen- und Gebäude-Kont è 4} April | Saldo-Vortrag een Conto T N 844/87 A | Fuhrwerks-Konto a A Ee Pferdebahn-Konto e («N März | Betriebdübe: Guß p. Ga ooo 0 o. 563/- 31. 901 Tantième-Konto . o E A Delkredere-Konto 8} 9/9 Dividende .

, ot 59 | i E e 01 2090,00 ewinnantheil vier Prozent i gezahlten Grundkapitals nicht erreit, ift der Betra } aus d m vertbeilungsfähigen Gewinne späterer Jahre nachzuzablen, bevor „auf die grgen Al R Qs ewinn jur L gebracht werden kann. Die Nachzahlung der auf die L p N a jen Gewinnantbei e soll immer auf den Gewinnantheilschein des Jahres Ly em die aczaNung erfolgt, bewirkt werden, sodaß also das Ret auf Nachzablung nicht er Sa vier V auf welche ein Gewinnantbeil überhaupt niht oder nit bis zum

—TOUYE von bier Prozent gezablt ist, geltend gemabt werden kann das N f 9 ablu an der Vorzugs-Attie selbt baftet li erd Tann, da das Recht au? Nathzablung Nach N isuna eines Giopmi 1theoila kia f i Grundka n8 eines Gewinnantheils bis ju vier Prozent des auf die Vorzugs-Aktien eingezablten SUUOE it: Leun nah Zahlung etwaiger Nü>kstände dieses Gewinnantheils aus früberen Jahren rhalten die ü rigen Aktien im Gesammtnennbetrage bon „K 1 938 000 cinen Gewinnantbeil bis zu vier Prozent des auf fie eingezahlten Grundkapitals. :

, Von dem biernah verbleibenden Gewinne werden

a. bis zu einem Prozent des eingezablten Grundkapitals an alle Aktionäre,

. sodann an den Aufsichtörath der ibm nah $ 32 zu 2 Y i : ' i ath_ Í 2 zustehende Autheil am Jabres mit zehn Prozent des na statutgemäßer Bert eilung von fünf Juf da Ee geg Gewinnes vertheilt. gamiuradt va: atn er Nest des vertheilungsfähigen Gewinnes wird als Gewi bei L ¿ > Ä Cw Ï D bâltniß des eingezahlten Grundkavitals an alle Aktionäre vertbeilt u eine andere SEertnng beschließt : Vinfichtlih des von allen anderen Fonds getrennt b staatlichen Normativ stimmungen 1 Zeit zu Zeit der Prüfen | en atit ngen und das von Zeit u Zeit der rüfung zu u j isteri Qroutatin, Er dient zur Bestreitung der Kosten der Erneuerun 4 Dberbaues i Le Balatterielle In den Erneuerungéfonds fließen außer dem Erlôse aus den entsprechenden Abgängéèn der Materialien cine

Die Inhaber der Schuldverschreibungen find nicht befugt, die Rückzahlung der darin verschriebenen Beträge anders als nah Maßgabe der n 8 4 ent-

nen Bestimmungen zu fordern, es sei denn, . M., 17. April 1901. E daf fällige Zinsscheine, ungeachtet solhe zur S a (e L l Einlôsung vorgezeigt werden, länger als drei F. Wankel. Monate unberichtigt bleiben, S - daß der Betrieb der Bahn dur< Schuld der | Son.

Gesellschaft länger als se<s Monate ganz aufhört, ; L

c. es die im $4 festgeseyte Tilgung der Schuld

nit innegehalten wird. ;

In den Fällen zu a. und b. kann das Kapital an demselben Tage, an welchem einer oer Fälle eintritt, zurü>gefordert werden, in dem Falle zu o. ist da- egen eine Kündigungsfrist von drei Monaten zu

gewinne (Tantiöme) das gesammte Aktien-

ta gairiebente ifieril Das Recht der Zurü>forderung dauert in dem alle zu a bis zur inlósung der betreffenden Zins- cheine, in dem Falle zu b. bis zur Wiederherstellung des unterbrochenen Betriebes, das Recht der Kün-

oll, inn- U aufenden Verwaltungs-, Unterhaltungs- und Be- Gewinn. und Verlust-Konto. aben. triebsfosten, der Beiträge zu den Reserve- und Er- Wr peserungöfonds und der Zinsen ver er das ge Betriebs-Ausgabe 240 aro e nedmen der Brölthaler Eisenbahn-Alktiengesellschaft Obligations: ven 340 852 021 An Saldo-Vortrag h auêgegebenen Anleihescheine und Schuldverschreibungen Per 1. April 1900 Jctündiate Obli: ( 306 Zuzüglich nachträglicher Ein- übrig bleibt, bis zur Höhe von eins vom Hundert gationen G arg T E | gange . , M 4234,90 des Betrages der ganzen Schuld unter Hinzu- Ab mebr verloost aus E m nah- sonung der Zinsen von den getilgten Schuldver-

e E rag E reibungen. E L Ausgaben , 1640,60, 259430| 33592 Der Gesellschaft bleibt das Recht vorbehalten, Rüdla in E mze Betriebs-Einnahmen 0. V « 590 4156/15 nah dem 1. Januar 1916 eine stärkere Tilgung ein- : ge in den A TEOT: as Uébershuß Heisterbaher Thalbabn 6118/99 Len es af Ger aue, un ttine nos u îg j T se befindliche Schuldverschreibungen dur< öffent- tali des Beitrages ia J lihe Blätter mit se<hsmonatiger Frist auf einmal e E VON L21859) 5239633 zu fündigen. In beiden Fällen bedarf es der Ge- Rüdlage in den Spezial-Reservefonds 42561 nehmigung des Ministers der öffentlichen Arbeiten Zur Verzinsung der im Betriebe mit und des Finanz-Ministers. Die durch die verstärkte b. neb mrt Bau- Kapitalien . . 41 7672 den gung er‘parten Zinsen n s zur Tilgung S 60 821167 no@) umlaufenden Schuldverschreibungen zu ver- 599 893! - wenden. Die Einlösung, sowohl der ausgeloosten Vert E S ger gekündigten Schuldverschreibungen, erfolgt ci um Nennwerth. E gleichmäßig nah Ver- 23 9% Dividende h 9 des Uebershusses. Y e Ausloosung findet zuersi im Jahre 1906 und Ser ¿‘0 ividende von „M 1 938 000,— Aktien-Kapital M 48 450,— soda E : s : soweit die Generalversammlung nit Eisenbahn-Abgabe s E 1 24231 _ Ragzpdrlich satt: e Suevsung der hiernach Tantiömen E E E "A Mes , 12 udzablung gelangenden Schu schreibungen do o Vi D ov 3164,75 olgt Vortr: L gi vom 2. Januar des nächstfolgenden Jahres O: N Me C e La A e S S L o 7 964,61 ab Juerst also , Januar 1907. ad

j e M G0 521,57 ever die Ausführung der Tilgung wird der

Die Bilanz pro 1900 kann erst im Laufe des Monats -Mai d. J. veröffentlicht werden. —— EN (Schluß auf der folgenden Seite.) ) Die Eintragung ist erfolgt am 23. März 1901.

31 375142