1901 / 113 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bon Mayburg (Donna Cläïra), sowie der Herrèn Chriftiäns | ihren weniger hervortretenden Rollen wohl befriedigen. Zu- | und Skandinavien, die mit dem Beginn des Som Y : E YB 7 f e (Don Diego) und Vollmer (dessen Diener Rodrigo). | samrmerspiel ‘und Inscenierung waren glei< tadellos, die vor- | in Kraft treten. - Besonders erfreulich ist die Verkürzung der F V c c Î a g Das gewandte, launige Spiel des Herrn Christians ließ den iwettel erwähnte Volfsversammlung na< beiden Richtungen geradezu eine | zwischen Berlin und Christiania um volle 6 Stunden, sodaß ristian 4 haften Charakter des fahrenden Glüdsritters fast vergessen; au< als | Musterleistung.- Das- von den Vorgängen auf der Bühne äußerst | von Berlin aus über Saßniß - Trelleborg jeßt in 28 Stunden eigener Doppelgänger führte er die Verwechselungsscenen re<t ges<i>t | interessierte Publikum dankte den Darstellern mit stürmishem Applaus Y

- . v 9 - 9 2 E j T reihen ist. Außerdem enthält das Kursbuh neben ein ill f D ut R 8- A d K l h ß h S {8- A 3 Q l. dur, während Herr Vollmer ein wahres Kabinetstü> feiner komischer | für den gebotenen Kunstgenuß. Be reibungen und photogräphishen Abbildungen msd Aue ver E zum c en cl Ld n cl (T un on l reu l én ad ll cl c Charakterisierung bot. Die anes fröhlihe Stimmung des gut- Gegenden wedens, Norwegens ünd Finlands noh zehn nten x , 19 #3 1. beseßten Hauses zeigte sich in wiederholtem Applaus bei offener Scene R i h arbeitete Vorschläge über Rundreisen dur< Norwegen. Das YE 1043 Berlin Montag den 13 Mai und nah jedem Akishluß. Im Ses Opernhaufe wird morgen „Die Walküre“ | wird im Hauptverkehrsbureau der Saßnitz-Trelleborg- inie, Unter 4 N p ' , 7 Z

et egeben. Herr Ernst Kraus tritt zum ersten Male nah seiner Krank- | Linden 59, unentgeltlich verabfolgt. den Ó È E R R

Neues Königliches Opern-Theater. eit als Siegmund auf. Am Mittwoh findet die zweite 0 Z ärft Frau Marcella Sembri<, welche {hon im vergangenen Jahre | italiénishe Opern - Vorstellung ftatt. Zur Aufführung“ gelangt 5 Berichte von deutschen Fruchtmär en.

im Rahmen eines eigens für sie zusammengestellten italienischen | Verdis Oper „La Traviata“ mit Frau Marcella Sembrich Gifhorn, 11. Mai. (W. T. B.) In der Lünebur Opernensembles hier große fünsilerishe Erfolge erzielte, hai das | als Violetta. Als Alfredo stellt si< zum ersten Male der Tenor Herr Bare gingen heute Nachmittag {were Gewitter mit zah{re; K E E Außerdem wurden gelungene Experiment in diesem Frühjahr wiederholt. Sie trat am | Constantino dem hiesigen Publikum vor. : : lißs<lägen und starkem Hagel nieder. O A E Dur&sGnitts- Am vorigen E P s Sonnabend wieder in Donizetti?’ s leider nur selten gegebener Oper _Im Königlichen Schauspielhause wird morgen das neue i i dr bia (t B : gering j mittel I gut Verkaufte Verkaufs- preis Markttage (Spalte 1) „Don Pasquale“ als Norina auf, welche Partie sie zu den glanz- | Lustspiel „Zwei Eisen im Feuer“ in der befannten Beseßung gegeben. London, 13. Mai. (W. T. B.) Einer Meldung der „Daz i M für | na übers{lägliher vollsten ihres Repertoires zählen darf. Ihre vollendete Sa i m Theater des Westens feht morgen Fräulein Prevosti | Mail* aus Malta zufolge explodierte im erzbis<öflige Gezablter Preis für 1 Doppelzentner Enge wertb 1 Doppel- Dur- | ihre ige gr Ta h und der entzü>ende Wohllaut ihrer | ihr Gastspiel in der Oper „La Traviata“ fort; es dürfte dies vor- | Palais daselbst eine Bombe. Der angerihtete Schaden ist jedo :

shnitts- | Schäßun Stimme rissen das zahlreiche Publikum denn auch zu fo enthusiastishen | aus\sihtli<h die leßte Wiederholung des Werkes sein. nur unbedeutend. Aeußerungen seiner Anerkennung hin, daß die gefeierte Künstlerin sich

O 1 A i S T zentner n [de Do t entner niedrigster | böcWster h niedrigster | böhster | niedrigster bé&ster |Doppelzentner 5 L prets | Weis Sb : ; : ; ; : : c I | 6 l zu mehrfahen Wiederholungen veranlaßt sah. Aber auch die anderen i : Paris, 11. Mai. (W. T. B.) Wie aus Brest gem : L | a et L Æ Mitwirkenden, die sih im wesentlichen ebenso zusammenseßten wie im Mannigfaltiges. ging in der Nähe e SaRE die Fiese ih Vorjahre, hatten ihren wohlverdienten Antheil an den si< immer Berlin, den 13. Mai 1901 „Marengo* mit einer Besaßung von 11 Mann unte. wiederholenden stürmischen Beifallskundgebungen. Unter ihnen bot Herr i 2 j | ———— L Tavecchia (Don Pasquale) sowohl in musikalischer wie shauspielerischer Die „Erholungsstätte vom Rothen Kreuz“*' in der Oviedo, 12. Mai. (W. T. B.) In der Ges hüßgieß erei Brandenburg a. H. . Beziehung eine Leistung, wie fie besser kaum gedaht werden kann. | Jungfernhaide wird am 20. Mai an der alten Stelle wieder er- | von Trubia wurden dur eine Explosion drei Menschen  i Stettin ° In Herrn De Lara (Ernesto) lernte das Publikum einen neuen Tenor | öffnet werden. Anträge auf Aufnahme von Kassenpatienten können seitens | tödtet und fünfzehn verwundet. de E 6 kennen. Wenn au< seine Stimme neben dem glo>enhellen Organ | der Aerzte schon jeßt bei den Krankenkassen gestellt werden. Die Er- Stargard 1 Poli e e o oe | S : 4 O o der Frau Sembrich etwas zurü>trat, so machte jeine Gesangs- und | bolungsstätte in der Jungfernhaide ist nur für Männer bestimmt. Brest (Gouvernement Warschau), 12. Mai. (W. T. B.) Bg E c E 15,50 V. 16,50 17,00 17 jen Vortragsart, namentli< in einer Einlage zu Beginn des zweiten | Die Pfleglinge erbalten in der Anstalt dur<hweg auf Kosten der Kranken- | starkem Winde brach hier heute ein großes Feuer aus, das Abends N E s e E S | 16,30 f Zt E 17,30 A Aktes, do<h im allgemeinen einen vorzüglihen Eindru>. Herr | kassen Milch verabfolgt, deren Menge fih nah der Verordnung des Arztes S nit bewältigt war; über 100-Häufer sind bereits nieder, S lee e 15,00 S 19,00 16,50 N Benfaude (Dottore Malatesta) fügte si<h dem Ganzen gut | richtet. Es ist beabsichtigt, fortan allen Pfleglingen au< Mittagefsen zu | gebrannt. A E S e aa t e 15,90 e O 20 ein; er etleute dur liebenswürdiges Spiel, was seinem Organ bis- | verabreichen... Im Laufe des Sommers soll eine zweite Erholungs- T e E Ea S 15,00 : 1 E R 17.20 weilen an Ausgiebigfeit fehlte. Der gutgeshulte Chor hatte auh | stätte für ee E und, falls si<h das Bedürfniß herausstellt, Catania, 11. Mai. (W. T. B.) Heute Nachmittag wurde S | | E G (2 Gelegenheit, fih hervorzuthun und fogar manches zu wiederholen, ob- | eine weitere für Männer errihtet werden, sodaß dann eine Trennung | in Nicolovi ein sehr starkes Erdbeben verspürt; mehrere Ea O A ae /,00 | 2 p S A glei es seinen wollte, als wenn er diesmal weniger vollkommen | von Lungenkranken und anderen Patienten erfolgen kann. Zu einer | Häuser wurden beschädigt. Ein Verlust an Menschenleben ist nit C | I E 180 00 18,00 war als der frühere Herr Bevignani, der bewährte Dirigent des | Besprehung der für die Aufnahme und Verpflegung in Betracht | zu beklagen. \ P a e aae ae S R 1740 17 40 Ensembles, leitete das Ganze mit Umsicht und Präzision. kommenden Grundsäße werden die Aerzte demnächst eingeladen werden. E Ba E E P S ÉS 7 790 Les 17 60 , j Das Bureau der Erholungsstätten wird \sih wieder im Haufe Unter den Sevilla, 12. Mai. (W. T. B.) Als gestern hier ein e e eto e a 16,80 z La 16" 47 16/59 S 2 Deutsches Theater. ; L: | Linden 16 befinden. Straßenbahnwagen ein Kind überfuhr, welhem dabei cin A e ea e els 16,12 ¡99 16/60 1720 Henrik Jbsen's Schauspiel „Ein Volksfeind* ging, l A Bein abgefahren wurde, warf die Volksmenge mit Steinen n Neiße. - e s : 17.10 1710 17/50 nahdem es schon vor einer Reihe von Jahren an _ anderen hiesigen _ Der Verein des Museums für deuts<he Volkstrahten | den Wagen und veranlaßte dadur< in den Straßen Tumulte, bei [berstadt S 16,70 | p 7'50 1775 18/10 Theatern wiederholt aufgeführt worden war, am Sonnabend v. W. } hielt gestern Mittag unter dem Vorsitz des Geheimen Méedizinalraths, | welhen Studenten die Hauptanstister waren. Die Polizei mut: E e ie a e gas | LUgD O 17,20 17:00 17 25 zum ersten Male an dieser Bühne in Scene. Die auf dem Widerstreit rofessors Dr. Virchow in der Aula des Hygienischen Instituts seine | einschreiten. f E A 16,29 16,09 O 1750 zwischen zwei Brüdern, den Vertretern entgegengeseßter Lebens- jeneralversammlung ab. Der Verein, der 159 Mitglieder e ea os 16,90 ; 17,00 E 18/00 i anschauungen, beruhende dramatis<e Wirkung dieses Bühnenwerkes | zählt, hat im vergangenen Jahre 2252 A an Beiträgen und s C ene 16,60 U 17,20 h R 15/80 j; 9 G 15,00 wurde von den Darstellern des Brüderpaares, den Herren | Geschenken, 134 s aus Veranstaltungen, 126 #4 an S : i; : E S E S S e 15,40 D 15,60 | 800 18:00 5 395 T 17,50 Albert Bassermann und Oscar Sauer, zur vollen Geltung | Zinsen und 753 F aus dem Museum vereinnahmt und Nach Schluß der Redaktion ein gegangene G S 17,90 Í 17,75 ns 1800 y 1 45 5/78 16,33 gebraht. Der Erstgenannte_ als Badearzt Dr. Thomas Sto>k- | 4160 verausgabt, sodaß wiederum Werthpapiere haben Depeschen. ° E e E A 15,43 ( 15,71 17:00 17:00 | i mann, ftellte den fröhli<ßen Optimisten, der unbekümmert ledigli<h | verfauft werden müssen, um das Museum erhalten und weiter- Straßb ; l : N E s Ge 16,00 C 16,50 v 40 17" 40 Dry S0 16,00 16,00 nur den Eingebungen seines warmen Herzens folgt, sehr rihtig in den | führen zu können. Der Verein verfügt z. Z. nur no< über 4300 M Straßdourg 1. Elf, 13, Mai. (W. T. B.) Jhre E E e 14,70 15,70 Et 0 19/80 / 36 19.00 18,92 Vordergrund. Ebenso natürli<h war au< im Verlaufe der Handlung | in Effekten und 1111 ( baar. Mit freudiger Genugthuung konnte | Majestäten der Kaiser und die Kaiserin sind heu E e oie 6 S e o 13,00 p 19,20 a0 18 71 c 9 32 18,26 17,80 sein Erwachen aus dem weltvergessenden Idealismus zu dem Kampfes- | der Vorsitzende mittheilen, daß Seine Majestät der Kaiser und Vormittag 91/4 Uhr von hier abgereist. Seine Majestät der Kai Straubing S C O8 17,11 18,16 T 19/00 ; 17,84 17,94 muth und der Leidenschaft des ernst denkenden Mannes. Dieses | König die Gnade gehabt hat, den 2200 betragenden Geschenk- | begiebt Sich zunächst nah dem Truppenübungsplaß Frescat, a E E 17,20 Lene 16:00 17.40 j; 5 trat „namentliG in seiner während der Volksversammlung | tempel für die Chicago-Sammlung und die Sammlung Meyer-Cobn | während Jhre Majestät die Kaiserin nah Urville weiterfährt. E S S T L 16 50 17/30 17/30 ; i ; : des vierten Aktes gehaltenen Rede äußerst fkraftvoll zu | zu erlassen. Als Uebelstand wurde beklagt, daß si< das Museum immer Zur Verabschiedung waren auf dem Bahnhofe anwesend: Plauen i. V. E E R A8 ; E "c 17/80 18/00 1820 j E797 Tage, wobei er namentli< au, ganz / dem Charakter seiner Nolle | no< mit den vollständig ungenügenden und ungeeigneten Räumen der der Statthalter in Elsaß - Lothringen, Fürst zu Hohenl he E t a S / 17,00 j 7,8 8,00 8,2 ent)prehend, auf jede rhetorishe Wirkung verzihtete. Die | alten Gewerbe-Akademie begnügen müsse, do< gab der Vorsitzende der S O S 09e Fp z E

r r r rer F - F ) 17,09 17,00 í 17,20 i rect 28 he g E O A a B ái Q io D ate: Offenburg ' ganze naiv fkindlihe Unbedachtsamkeit, die JImpulsivität, das | Hoffnung Ausdru>, daß; auf dem Terrain des alten botanischen Gartens Langenburg, der kommandierende General, Generalleutnant re<htlihe Gefühl des verkannten Menschenfreundes, der ja

Maren i. M Er T _— 17,50 17,50 50 16,40 eigentlih der sogenannte „Volksfeind“ ist, wußte Herr Basser- } des Museums haben au im verflossenen Jahre mancherlei werthvolle veneralleutnant von Si>. Jhre Majestäten wurden auf der 3 : : : mann mit einer außerordentli<h überzeugenden Naturwahrheit

Selb d d S n 2-ag < Fah ah dem Bahn 0 Braunschweig E Sa S de E S a 16,80 16,80 17,00 T s

p s Vos 4 ( C ; Bereicherungen erfahren. Fn den allerleßte Tagen no ist es ge: Fahrt na L h f vom Publikum lebhaft begrüßt. Altenburg Ee h s S 16,60 e (6 L 6 1753 wiederzugeben. el Ost lein 1Þro es, einer Tei ten d Deilerfeit unter- lungen, die Einrichtungen einer vierländer t be zu erwerben, nach A b b azi s : Mai. (W. T. B.) De Kre zer „S dara“ i 18: L

liegendes rgan [<hwächte diesen (indru> nit ab. Den QlU 13 Der K 1 Ü

Weizen.

16,30 ¿ 16,65 16,65 17,00 s L s es 16,50 || l | 17,00 17,20 17,20

G E e S | E E 17,29 17,40

. *

5 ittenf Rosto> S e S. : fn e 17,50 17,90 7 C 16/43 ih au< Plat für das Museum finden werde. Die Sammlungen Perwarty von Bittenfeld und der Gouverneur von Straßburg,

U e n ] : ra i E A a ea O 18,00 S 7A e 16/00 2 al : 2 deren Aufstellung das Museum über sieben eingerihtete Stuben ver- | mit dem König der Hellenen an Bord kam heute Vor- E T e C dias 0 9,9 9,9 (¡2 12

anders gesonnenen Bruder Peter Sto>mann zeihnete Herr | fügen wird, und zwar eine elsässer, eine \preewälder, eine holländische, semittag in Sicht und mußte wegen zu großen Tiefgangs außer- Roggen.

Sauer ret verständnißvoll als den nüchternen, energishßen und | eine altenländishe, eine Lüneburger, eine s{weizeris<e und die vier- halb des Molo Anker werfen. Der Köni rde B d 9 9 17 13,15 13.40 38: ¿ 13,29 klugen Mann von Welterfahrung, der, niedrige Mittel nicht s{<eucnd, | ländishe. Für eine ahte Stube, die das Museum besitzt, eine gothische, ift dur den Statthalt im N e des K S LIEERG u: Es j E S o aon ada bs 12,90 13,15 13/50 13/50 E ; 3

engherzig nur auf seinen eigenen Vortheil beda<t ist. Von den } vorläufig kein Plaß zur Aufstellung vorhanden. Bei der Vorstands- id b JEL SET L AIRMEN VES atjers Von Weser JIniterburg L aas 2A 240 1371 1371 übrigen zahlreichen Mitwirkenden rägten Herr Reinhardt in der Rolle | wahl wurde der Geheime Sanitätsrath Bartels an Stelle des | Le 1< und dur einen Adjutanten im Namen des Königs s E ete s S F Dae N 1450 14/50 des Mäßigung predigenden Buchdru>ers, dessen Komik er feinsinnig | Geheimen Regierungsraths Dr. Voß zum Zweiten Vorsißzenden | 99n Rumänien begrüßt. S * 14,30 14,3( 15/50 15 50 zur Wirkung zu bringen wußte, sowie Herr Fisber durch die äußerst | ernannt; die übrigen Mitglieder des Vorstands wurden wiedergewählt. E s S ea 5 15,30 tes 12/90 14.30 carakteristis<he Wiedergabe des Gerbermeisters Morten Kiil ganz be- prinzen Ér ten Ee oa 13,70 13, 14.50 14 50 sonders hervor. Die Herren Ziener und Meinhard als Redakteur _ Die Verwaltung der Saßnitz-Trelleborg-Linie Stettin- Fürstenwalde a. d. Spre. . . . 14.30 14.30 14/40 14,40 5 bezw. Mitarbeiter einer politishen ung entledigten fih | Sto>holm ließ soeben den vierten Jahrgang ihres Kursbuches (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) E E d ene o ee e ns 14.00 1410 14.10 1 399 ihrer Aufgaben gleihfalls durhaus künstlerisch; cbenso fonnten | „Sfandinav. Erpreß“ erscheinen. Derselbe verzeichnet eine Reibe / i Anklam A E Aer A 14.00 14 20 14 20 1 448 Herr Schwaiger, sowie die Damen Lehmann und Sarrow, in | wihtiger Aenderungen in dem Reiseverkehr zwishen Deutschland E n ea K 14, EVUU 1E 2 N

ee em 14.00 14,20 Í ó Greifenhagen s a E 00 14,00 9; 3 500

L e Stargard î. Pomm... . 13.50 1350 1375 1375 621

ai 1901 y ¿Fs Ï aer E E 14.50 14,50 15,00 15,00 i:

K Ubr Vormittags. i Theater des Westens. Dienstag: 4. Gast- Thalia-Theater. Dienstag: Ensemble-Ga® Kolberg E 12,80 13,20 N 0 U

E E m : 15 : E spiel von Sign. Franceshina Prevosti. La | spiel des Zentral-Theaters. Die s<öne Helen«. N a O dh

Königliche Schauspiele. Dienstag: >Pern- | Traviata. t (Helena: Fräulein Marie Ottmann vom Theater a A s 13,00 LEOO

haus. 126. Vorstellung. Die Walküre in 3 Akten Mittwoh: Das Glöckchen des Eremiten. der Wien, als Gast. Paris: Herr Kunstatt) L 0 a3 15,00 15,00 _— l

von Richard Wagner. Preise der Pläße: | Donnerstag: Gastspiel von Frau Lilli Lehmann. Anfang 8 Uhr. a l L 13,00 13,50 13,50 14,00

Fremden-Loge 12 , Orchester-Loge 10 Æ&, Erster | Fidelio. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. Sauenbura i C D N 13,20 13,20 fas M

Rang 8 A, Parquet $8 &, Zweiter Rang 6 M, Freitag: 5. Gastspiel von Sign. Frances{ina E ei hen 14,60 14,60 15,10 +0

Dritter Nang 4 Æ, Vierter Rang Sitplaß 2 M Prevosti. La Traviata.' L * j A s 14.00 14,50 15,00 15,50

F Dtertor Nee Stobnlat © ac La Ma O 4 L N n entral-Theater. Dienéêtag: Mit vollstätÿ i on U h - / 0 5,40

Stornoway . Windstille [wolkig 11 20 Se Vierter Nang Stehplay 1 A 50 „j Uft Sonnabend: Volksthümliche Vorstellung zu halben B Th ater enorag Breslau E L L N 14 70 14/90 15 00 15,4 L

l [U ; Mod» Ausstattung an Dekorationen, Kostümen nd 14,40 15,00 15,00 Bla 7720 |Windstille |beite 4 Preisen: Der Bettelstudent. Neuer Aus g an e nen, Kostümen 14,40 4,4 5, S a 7749 Windst lle E ros % 1 Scauspielhaus. 129. Vorstellung. Zwei Eisen P ä s G : Requisiten : Die Geisha. Operette in 3 Aka Ohlau E E S E : 14,00 14,20 14,40 14,60 Scilly E s p 6 2709 NO 2 beiter ¿Ot T : Feuer. Lustspiel in 5 Aufzügen, frei na< von t A, s S Ubr. Di Geiste. N UNl L e E E 66: 26 14.80 14.80 QEEA és S & Di LUY,D T4 an a E t obrilh À E F E on fat F Ri, ¿ 2 ittwo 1 O Ta : Bei Y a bd Me o . . . * . . . . Jsle d'Aix . | - | vot Dec E E A Lelfng- Theater. Dienstag: Flachômann | fan g Uhr folgende Tage: Die M p E A. 4 n VCLe LEgIeuT Par rue. 7 g r. | al@ zie er. w 5 zlf in S x E S e A un G E T A Mittwo j 1h18 7 é s M L wiß 0e . . * M 15.20 7715 (5 T Dunst O E 0 gf et a / Bier Mittwoch: Johannisfeuer. k E E S i Traviata R 71 Ubr or ilen a evasat Vonnerstag: Flachsmanu als Erzieher. Belle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Theater.) . «A T î L. D c 3 e e. pa e 3 M 9,8 | Nr. 3 Rae K Gesammt-Gastspiel der „S<hwarzwälder“ (Sér Sfudesnaes . | 774,3 [NW 4lbede>t 82 | Dienst, nb eipläte babe reine Bal E bishes Bauern-Thbeater) unter Leitung des Kin ay - g . î “- ! L L U Cie ui ( L , » L M Fi af a ¿ L eret] Skagen 2,9 NW 2beiter 89 >chauspielbaus 130. Vorstellung. Wic die Neues Theater. (Direktion: Nuscha Bute.) lichen Hof-Schauspielers Emil Richard Dien monhanen 7294 GMO «alts P Es Sue I t eiti aw Le e . G5 id T hrt Kopenhagen Ó 29 H l wolkenlos 10 8 Alten sungen. Lustspiel in 4 Auftügen von Karl Benstag : Gastspiel des „Scblierseeer Bauern- gium ersten Male: Barfüßele. a andliches Q vet Karlstad . SO 2'beiter 11,2 | Ni Mnfana 71 Nl - Theaters“. (Direktion: N ild in 5 Akten von M. Reichenbah. Nz# d Ztodbhol 7748 [Windstille [wolkenlos | 157 Niemann. An p (8 Uhr. eaters . _(Virektion: Konrad Dreher - Brafkl.) Erzählung von Berth. Auerbach Mom 4 ——-r-4 quan wolkenlos Ld Neues Opern-Theater. Carmen. Oper in 4 Akten | Der Amcrikasepp’l. Bauernposse mit Gesang und s g von Verty. Zuerdacy. J En e LDA E Fwolfenlos | 104 | von Georges Bizet. Tert von Henri Meilbhac und | Tanz in 3 Akten von Benno Rauchenegger. Anfang E A Oi CSULAA I Hi Sl EZGES i «A 734MM EB Li Davaranda 9,0 [Windstille wollia \ 7,9 | Ludovic Halévy, na< einer Novelle des Prosper | 8 Uhr. o 2 D L Borkum . 2,3 [NNO dsbede>t 8,2 | Mérimée. Anfang $8 Uhr. Billetreservesay Nr. 29. Ee: Der G'wisseuswurm. Familien-Nachrichten.

| TWind- stärke, Wintd-

rihtung

Name der | Beobachtungs- station

Wetter.

Barometerst. | niveau reduz. Temperatur | in Celsius.

231a.09u.Meeres-|

P M

L m

Y s - 5d 15,40 17.1 S E 3!wolkig 88 | E m E o ord o oa J,V Á,; 15 30 Christiansund | 7705 [Windstille 'bede>t ),S eaten E La oro s 144 15 90 S T S ie o A alia e A x 15/00 E o a oe C do ele 4, D 1540 15/70 s 0:09 160 des a0 00S 8 ° ee i ° T 16/00 s eo e a on a 9,4 E 15/00 is o 60S la oe / 15 1 15 50 Goslar E a E O 15 15.60 E e Eo ages h 14 60 aae Ds 16 16:00 ao eo tod D, | 14 69 E L R 15/50 Wesel s * . s . s * L Ri S ; i 1 90 E ce e o 2b. o Í G 16 00 E Lo ea ) 16 47 4 j V 9,6 - i oe o 0 ene y Oi 15.10 E r ea ied i ry 12:30 E aa a ooo G : 146 14/60 E eon ooo 0 9 i L 15/00 E a é ooooooo 1475 E e av ao A 1390 E a o c: eee 14.00 E e aa oa ooo J i 14 50 E. e eo o oe 6 y ? 1540 E o Geo 6e o 1640 E aa eo L,E i 13.90 d a Geo z

tee, mgl doe 6 ntt

E G L?

Keitum 24N Zsbede>t 9,0 Donnerstag: Jägerblut. Vorverkauf ohne Hamburg ,0 [Windstille |wolkenlos | 164 D Aufgeld.

Srwoinemünde ,7 |[SSO 3\wolkenlos 15,6 Dents; T : Gustav Hoffshlaeger (Berlin Sablon,

Rüg | | Diens s t P ; Met). Frl. Mar je De ni

SARIN: v lnl E ee, Gei entres ) Yeater. BVienstag:, Ein Volks | Residenz-Theater.(Direktion : SigmundLauten- ne Herbert Daepeld Neisse) mit

Veufaßez asse Windstille atdad 153 Mit E Be “M L ; ; burg.) Dienstag: Leontineus Ehemänner. (Los | Verehelicht: Hr. Gerichts- Assessor Ernst Westphal

Memel E 779% [M E 1 S E 80 A i Ei G ee Pinsterniß. maris ds Léontins.) S<hwank in 3 Akten von | rit Frl. Helene Simon (Landsberg a W.,—Berll

E Ei T E wonnerêlag: Sin Voltésfeind. Alfred Capus. Vorher: Teremtete. S<hwank in | Geboren: Ein Sobn: Hrn. Kleist von Born- (Westf) 71 2 lan 1 [wolki 1 Aft von Otto Berti. Anfang 74 Uhr. stedt-Hohennauen (Hohennauen). Hrn. Bicio

4 Westf: R e | | 4 L N _Mittwo< und folgende Tage: Dieselbe Vor- Frhrn. von Forstner (Wittenberg).

pounos 0 e Windstille Ee Berliner Theater. Gastspiel des Elsässischen | stellung. 1 Tochter: Hrn. Regierungsrath

Chemniy L 38,3 [O 2 beiter z | Theaters. L D’ Pariser Neif”.

f Í : (Marienwerder, Westpr.). Dédtor Breslau . . . | 770,7 2'wolkenlos é Mittwo<: D' Pariser Reif. Secessionsbühne. (Alexanderstr. 40.) Diens- | Gestorben: Hr. Forstmeister a. D. und Ritler-

J 6 s Sewitte 3K Donnerstag: Letzte- Vorstellung des Elsässischen | tag: Gastspiel E. von Wolzogen's Buntes utsbesizer Carl von Hanstein (Siecmerode).

F Beri E Es g Theaters. Zum ersten Male: D’r Großbürchofft. (UeberbrettT). U - 8 Ubr, T Hr. Kreisrichter a. D. Fs Julius von Hoe (Main). . | 767,4 |[N® 4ibeiter ; 6 | (D Heimet.) Mittwo< und folgende Tage! Dieselbe Vor- Garew (Carow). : - Fr. Bergin e

Karlörube . . | 766,8 4|wolkenlos 5 s stellung. t Auguste Tschirner, geb. Herda (Wa

München . ¡7 , 5\wolkenlos : , B ; . i. Schles.) i

E Fr | Schiller-Theater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Ss - Wilhelmstädtisches Theater.

Bodoe 2,1 [DSO Aswolkenlos | 15,2 | Der Raub der. Sabinerinnen. Schwank in | (Direktion: Julius Fritsche.) Dienstag: Zum ersten Verantwortlicher Redakteur:

Riga 2,8 [Windstille wolkenlos | 14,2 | 4 Akten von Franz und Paul von Schönthan. Male: Miß Helyett. Operette in 3 Akten. Musik Direktor Siemenroth in Berlin. Hober, gleihmäßig vertheilter Luftdru> von über | Mittwoch, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Fer- | von E. Audran. : in Berlin.

775 mm liegt über Nordost-Europa und der Nord- | dinand Bonn. Die Jüdin von Toledo. Mittwo< und folgende Tage: Dieselbe Vor- Verlag der Expedition (Scholz)

see, der niedrigste Luftdru> über dem Mittelmeer. | Donnerêtag, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Fer- | stellung. Dru> der Norddeuts Bucdru>erci und

In Deutschland ist das Wetter heiter und durch- | dinand Bonn. Der Kaufmann von Venedig. Donnerstag, den 16. Mai (Himmelfahrtstag): Anstalt, Berlin SW., Wilbelmstraße Nr. 32.

\c{nittlih ziemli<h warm. Meist heiteres Wetter Eröffnung des Friedrich-Wilhelmstädtischen :

mit steigenden Tageêstemperaturen wahrscheinlich. Kouzertparks. Neun Beilagen

Deutsche Seewarte.

(einschließli Börsen-Beilage). (1033)

Verlobt: Frl. Clara Gerstner mit Hrn. Leutnant!

13,10

Tilsit . ei L i i ! ! hN 1200 E s Leone eie : T E - Sagegl 15.50

Ei e eet dn - m :

tettin E G 0 m ! ad 13,50 E Sa o eo deo | : 14/40 ___In T s Zu 1500 E s e ooo v 6 9.0 | J Ó Ï E 1400 E S ed o io 066 Î I j

G SEGEEs