1901 / 113 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E L E A E F N

Bettmar, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Ghescheidung, ladet der Kläger, nahdem das Urtheil über die von der Beklagten erhobene Wider- flage re<tsfräftig geworden ist, die Beklagte zur mündlichen E über die Vorklage vor die IT. Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Braunschweig auf den 21. Juni 1901, Morgens 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung efannt gemacht.

Braunschweig, den 6. Mai 1901.

Der Gerichtsschreiber: I. V.: H. Bofsfe. [14124] Oeffentliche Zustellung.

Der Adolf Köhler zut Offenbach, vertreten durch Nechtsanwalt Freund in Offenbach a. M., klagt gegen seine Chefrau Louise Auguste Köhler, geb. Köhler, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, S 1567 Abs. 2 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Streittheile zu scheiden, die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären, ihr auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Darmstadt auf Donnerstag, den 11. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Darmstadt, den 8. Mai 1901. -_

Krug, Gerichts-Accessist, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[14125] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Schuhmachers Hubert Rader, Clara Elisabeth, geb. Schmiß, zu Neuß, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Presser zu Düssel- dorf, klagt gegen den Schuhmacher Hubert Rader, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: Königl. Landgericht wolle die zwishen den Parteien am 25. No- vember 1876 ges<lossene Ehe auflösen und den Beklagten die Kosten des Nechts\treits zur Last legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 13. Juli 1901, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Düsseldorf, den 9. Mai 1901.

Ochs, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [14127] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Tischlers Johann Konrad Noscher, Ida Marie Noscher, geborene Neubert, in Chemnitz-Gablenz, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Cobhén in Hof, klagt gegen ihren Ehemann, dessen Wohn- und Aufenthaltsort früher Hof, nun- mehr unbekannt ist, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag: 1) die Scheidung der am 1. August 1887 zwischen den Parteien zu Mauersberg ges{lossenen Ehe auszuspre<hen, 2) den Beklagten allein für schuldig an der Scheidung zu erklären, 3) dem Be- klagten die Kosten des Nechtsftreits zur Tragung aufzuerlegen. Sie ladet den Beklagten zur münd lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kal. Landgeriht Hof auf Dienstag, den 9. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde rung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechts anwalt zu bestellen. Vorstehender Auszua aus der Klage wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Hof, den 9. Mai 1901.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts.

(L. 3.) Kirndorfer, K. Ober-Sekretär

[14126] Oeffentliche Zustellung.

| und März 1901

um Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Neuruppin, den 3. Mai 1901.

Stapelfeldt,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [14136] Oeffentliche Zustellung.

Meyer, Josef, geboren in Bischofsheim, den 27. Februar 1901, vertreten dur< feinen Vormund Josef Meyer, Wagner, daselbst, klagt gegen den A>erer Leo Hart, früher in Bischofsheim, zuleßt in Nancy si aufhaltend, als Vater, mit dem Antrag, Kais. Amtsgericht wolle: /

a. die Vaterschaft des Beklagten feststellen,

b. den Beklagten verurtheilen, dem Kläger bis zur Vollendung des sechzehnten Lebensjahres, und zwar au<h für die Vergangenheit, als Unterhalt monatlih zwanzig Mark, und zwar im voraus, zu zahlen, demselben die Prozeßkosten zur Last legen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Rosheim auf Donuerstag, den 18. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schweißer,

Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[14141] Oeffentliche Zustellung.

Das außerehelih geborene Kind Joseph Pawlak in Bacharcie bei Kruschwitz, vertreten dur< feinen Vor- mund, den Büdner Martin Pawlak daselbst, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Kwieciúski in Strelno klagt gegen den Kne<ht und Wirthsfohn Martin Lewandowski in Sokolniki bei Kruschwit, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm gegen den Beklagten aus außerehelicher Schwängerung seiner Mutter ein Unterhalts-Anspruch auf 36 4. vierteljährli<h im voraus bis zum vollen- deten 16. Lebensjahr zustehe, mit dem Antrage

1) den Beklagten unter Auferlegung der Kosten zu verurtheilen, an ihn den. Kläger vom 5. März 1901 ab bis zur Vollendung des se<zehnten Lebens- jahres als Unterhalt eine in vierteljährlihen Voraus- leistungen zu entrichtende Getdrente von 36 (se<s und dreißig) Mark fürs Vierteljahr zu zahlen;

2) das Urtheil gemäß $ 708° R.-Z.-P.-O. für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Strelno auf den 5. Juli 1901, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hekannt gemacht.

Strelno, den 8. Mai 1901.

Sekretär Januszewski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14138] Oeffentliche Zustellung.

Die verwittwete Frau Nosa NReisner zu Berlin, Sieg- mundshof 8, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Mattersdorf, Berlin, Münzstraße 23, klagt gegen den Versicherungsbeamten und Kaufmann Gottfried Kossack, früher zu Berlin, Elsasserstraße 71, jetzt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß

dachten Gerichte bjfentlichen Anwalt zu bestellen.

| der Beklagte eine Wohnung für die Zeit vom 1. April

1900 bis !. April 1901 in dem Hause der Klägerin gemiethet habe und auf die Miethsrate für Februar 174,50 Æ s<uldig sei mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen,

| an die Klägerin 174 M 50 4 nebst 4% Zinsen seit

| - l am 2.

| rechnung auf die vorerwähnten 174 M 50

In Sachen der Ehefrau Anna Amalie Ohm, geb. | Dn 4 D : l Kosten des Rechtéstreits aufzuerlegen und das Urtheil

Weituschat, zu Hinschenfelde bei Wandsbek, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Johannsen in Kiel, gegen ihren Ehemann, Gärtner Iobann Theodor Wilbelm Ohm, zuleßt in Rendsburg, jeßt unbe fannten Aufenthalts, Beklagten, ladet die Klägerin, na<hdem das bedingte Urtheil des Königlichen Land- zerichts, Zivilkammer 2, vom 14. Juli 1900 re<ts kräftig geworden und der darin der Klägerin auf erlegte Eid von ihr ir d. d. Wandsbek, den 26

mäßig geleistet ift, den

April 1901, vorschrifts Beklagten zur

| ladet den

| LTO Uhr.

1. März 1901 zu zablen und cinzuwilligen, daß der 29. März 1901 dur< den Gerichtsvollzieher Damm 1. in Sachen Geerk c/a Kossa> und Schmidt c/a Kossa> zum Kassenzeihen 11 (4. 1575 1900 hinterlegte Versteigerungserlös von 125 M 57 4 nebst den Depositalzinsen an die Klägerin in An nebst Zinsen ausgezahlt werde, sowie dem Beklagten die für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin auf den 6. Juli 1901, Vormittags Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung

| wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

der gerihtlichen Verhandlung |

mündlichen Berhandlung bezn Lauterung des Urtheils |

vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 13, Juli 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird diese Ladungsschrift bekannt gemacht. Kiel, den 7. Mai 1901. VinBe

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts [14128] Oeffentliche Zustellung.

weiteren | [14137]

Berlin, den 7. Mai 1901. Franke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abth. 34. Oeffentliche Zustellung. Der Buchdru>kercibesiger D. Feilchenfeld zu Berlin, Beutbftr. 19, Prozefibevollmächtigter: Rechtsanwalt Nudolf Hahn zu Berlin, klagt gegen den Architekten Hugo Eggert, früher zu Berlin, Gneisenaustr. 40, in den Akten 76 D. 27/01, aus dem Wechsel vom 7. Januar 1901, zahlbar am 7. April 1901 über

| 40,50 M, im Wechselprozesse, mit dem Antrage, den | Beklagten zur Zahlung von 40,50 ,( nebst 6 Prozent

| > infen seit

| Kläger ladet den

Die Loësfrau Friderike Grubert, geb. Kumbarytky, |

zu Saugen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtäanwalt Herrmann in Memel den Losmann Ferdinand Grubert, unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1567 Nr. 2 d. B.G.-B. mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe zu den {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Memel auf den 12. Juli

1901, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforde- |

rung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird gemacht.

Memel, den 8. Mai 1901

Riechert,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts [14249] Oeffentliche Zustellung.

Die verchelihte Schneider Marie Auguste Anna Nehbbein, geb. Biedermann, in Flensburg, Friesische Straße 29, vertreten dur< Rechtsanwalt Blo> in Neuruppin, klagt n ibren Ehemann, Schneider Max Rehbein, zuleßt in Kremmen wohnhaft, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung,

dieser Auszug der Klage bekannt |

| gerit 1

flagt gegen ihren Ehemann, | L | Vormittags 10 Uhr.

10. April 1901, sowie 38,10 M Kläger zu verurtheilen. Der Beklagten zur mündlichen Ver bandlung des Rechtsstreits vor das Könialiche Amts zu Berlin, Abtbeilung 76, Jüdenstr. 59, [I Treppen, Zimmer 136, auf den 11. Juli 1901, Zum Zwe>ke der öffent diefer Auêzug der Klage

j _dem Wechseluukoften an

lichen Zustellung wird

| bekannt gemacht

trennen und den Beklagten für |

|

| | | Ï j | j |

| bausen a. F., | wegen Forderung

| Urtheil zu erfennen | schuldig zu bezahlen“, und ladet die Beklagte zur mündlichen

Berlin, den 8. Mai 1901 Koschulla, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. A/kNhbeilung 76

[14139] Eßlingen. Oeffentliche Zustellung.

Johann Nepomuk Maies, Ipser in Neuhausen a. F., vertreten dur< die Rechtöanwälte Dr. Daur, Dr. Kauffmann u. Henning in Stuttgart, klagt gegen Magdalene Maier, ledig, volljährig, von Neu- mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, aus Geschäftsführung obne Auf- trag, mit dem Antrag, dur< vorläufig vollstre>bares „Die Beklagte ift kostenpflichtig ün den Kläger die Summe von 260 M

Verhandlung des Rechtsstreits in den vor dem K. Amtsgericht Eßlingen auf Dienstag, den D. Juli

| 1901, Vormittags 8} Uhr, bestimmten Termin | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

| Klagauszug bekannt gemacht

mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen |

und den Beklagten für den {huldigen Theil zu

etflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen | [14144]

Verbandlung des MRechtöstreits vor die Dritte

Den 6. Mai 1901. Wild, Gerichtsschreiber K. Amtsgerichts

_ Oeffentliche Zustellung. Die Firma S. K. Hochschild, Langestraße Nr. 27

Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Neu- | zu Frankfurt a. M., Prozeßbevollmächtigte: Rechts-

ruppin auf den 12D. 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem ge-

Juli 1901, Vormittags |

|

anwälte Dr. Löwenthal und Dr. Joseph 11. zu Frankfurt a. M., klagt gegen den Mehgermeister

-

Carl Zwink, früher zu Frankfurt a. M., Aller- heiligenstraße Nr. 17 wohnhaft gewesen, jeßt mit unbekanntem Aufenthalte, unter der Behauptung, day die beklagte Partei von der flagenden Partei auf Bestellung zu vereinbarten und angemessenen Preisen fkäufli*h Waaren geliefert erhalten habe und hierfür die Klagesumme verschulde, mit dera Antrage: Königliches Amtsgericht wolle das er- gehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar erflären, die beklagte Partei verurtheilen, an die klagende Partei M. 234,75 4 nebst 49/6 Zinsen seit 1. Januar 1897 zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 6 zu Frankfurt a. M. auf den 4, Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, Ber Nr. 129. Zum Zwe>ke der öffentlichen ans wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Fraukfurt a. M., den 8. Mai 1901. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 6.

[14131] Sam

Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Der Prokurist Alfred Kolbe zu Bergedorf, ver- treten dur<h Rechtsanwalt Dr. Kruse zu OUeG flagt gegen den Reisenden Carl Marx, unbekannten Aufenthalts, aus einer Darlehnsforderung, mit dem Antrage auf kostenpflichtige vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 3400 M. nebst 6 9/9 Zinsen auf 400 M. vom 28. Juni 1899 ab, auf 200 M vom 4. Juli 1899 ab, auf 200 MÆ. vom 13. Juli 1899 ab, auf 180 4 vom 28. Juli 1899 ab, auf 40 M vom 15. September 1899 ab, auf 1130 A vom 25. Sept 1899 ab, auf. 310 vom 28. D 1899 ab, ‘aut 940 M. vom 14. Febr. 1900 ab, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die Sechste Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (altes Rathhaus, Admiralitätstraße 56) auf den 12. Juli 1901, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 9. Mai 1901.

Wahlstedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[14143] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Wilhelm Sanders zu Altendorf (Rhld ), Oberndorfstraße Nr. 87, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt van Koolwyk in Kleve, flagt gegen den Gastwirth Theodor van Ackeren zu Bruxelles, Nue des 2. Eglises Nr. 55 St. Josse ten Noode, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für ein erhaltenes Darlehn 2009 M nebst 69/6 Zinsen seit dem 9. Januar 1895 und entstandener Kosten mit 14,15 Æ s{<uldet, mit dem Antrage auf Zahlung von 214,15 A nebst 6% Zinsen von 200 6. seit dem 9. Januar 1895 und zu den Kosten des Verfahrens und das Urtheil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Kleve auf den 4. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kleve, den 3. Mai 1901.

__ Hebenstreit, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [14135] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister August Das zu Leipzig agt gegen den Buchhalter Rudolf Carl Nie, früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Verurtheilung zur Zahlung von 101 M F nebst 4 9% Zinsen vom 1. Öktober 1900 und zur Tragung der Prozeßkosten. Der Klager ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Leipzig auf den 27. Juni 1901, Vormittags 9 Uhr.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Leivzig, am 9. Mai 1901.

[14130]

Der Arbeiter Johann Cziompel aus Koschüt, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Salinger zu Vppeln, klagt gegen die Arbeiterfrau Julie Mroß, geb. Lauer, jeßt in Radau, im Beistande ibres Ebe- mannes, des Arbeiters Johann Mroß;, früber zu Koschüt, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage

l. die beklagte Ebefrau zu verurtheilen, folgende Sachen, welche sie dem Kläger von dem durch diesen in der Zwangsversteigerung erstandenen Grundstüde Blatt 40 Koschütz weggenommen hat, zurü>zugeben oder die beigefügten Werthe nebst 4% Zinsen seit dein 23. April 1901 zu zablen :

1) 1 Kuh oder 130 M,

2) 70 Ztr. Kartoffeln oder 112 M

;)) 5 Fuhren Waldstreu à 75 4 oder 3,75 M,

4) 1 Ferkel oder 30 M,

5) 3 Bühner à 1,50 oder 4,50 M,

6) 1 Ztr. Korn oder 7,50 M,

7) 50 Pfd. Mebl oder 6,00 M,

8) 4 Getreidefässer À 1 M oder 4,00 M,

9) 12 Pfd. langes Stroh à 50 4 oder 6,00 M,

10) Futter für die Kübe oder 2,00 M

11. Den beklagten Ehemann zu verurtheilen, si die Zwangsvollstre>ung in das Vermögen seiner Ebefrau gefallen zu laffen

Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Oppeln, Zivil- fammerfaal Nr. 65, auf den A1. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung an den Ehemann Johann Mrof wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Landgericht Oppeln, 2. [14142] Oeffentliche Zustellung.

Der Joseph Weber, Müller auf Neumüble, Ge- meinde Gunzweiler, als Rechtênachfolger des Holz- händlers Anton Weber, ebendaselbst, vertreten dur< Geschäftsagent Robach bier, klagt gegen die Rechts- nachfolger des Eisenbahnarbeiters Joseph Des zu Arzweiler, als: Joseph Des, Arbeiter, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Vollstre>ungsbefehl hiesiger Stelle vom 13. Februar 1882 B. 68/82, mit dem Antrage, Kaiserliches Amtsgericht wolle die Er- theilung der Vollstre>ungsklausel zum Vollstre>ungs- befeble K. Amtsgerichts Pfalzburg B. 68/82 vom 13. Februar 1882 für Kläger und gegen die Be- Nagten anordnen, den Beklagten die Kosten des Rechtsftreits zur Last legen und das ergehende

Mai 1901

Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklären, unh 1, den Beklagten zur mündlihen Verhband[y Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht Pfalzburg auf den 19. Juni 1901, Vormittag S Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustell

wird dieser Auùszug der Klage bekannt gemacht. m

Pfalzburg, den 8. Mai 1901.

: __ Bueghelér; Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amktsgerichts [14140] Oeffentliche Zustellung.

Die Carl und Ottilie, geborene Boettcher B art’schen Eheleute zu Neudorf bei Graudenz, Prozeß evollmächtigter: Nehtsanwalt Dunst zu Strasburg

flagen gegen den früheren Gastwirth Carl Wei, brodt, früher zu Gorzno, jeßt unbekannten Auf enthalts, unter der Behauptung, daß für die Kläger im Grundbuche des Grundstüks des Bekl ter Gorzno Blatt 14 Abtheilung 111 Nr. 21 ein Res kaufgeld von 5500 4, vom 11. Juni 1900 ab mj 99% in halbjährli<hen Raten verzinslih, hafte und Beklagter mit Zahlung der Zinsen von diesen Kapital für die Zeit vom 11. Juni bis 11. De; zember 1900 im Nükstande sei, mit dem Antrage den Beklagten zur Vermeidung der wangs- vollstreŒung in das Grundstü>k Gorzno Blatt 14 und in sein sonstiges Vermögen zu verurtheilen, ay die Kläger 137 ( 50 s zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Strasburg, Westpr., Zimmer Nr. 68, auf den 9. Juli 1901, Vormittags $ Uhr. Zun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Strasburg, Westpr., den 6. Mai 1901.

] __Wahrendorff, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[14134] Oeffentliche Zustellung.

Der Schmiedemeister Otto Woldemar Greif in Neichenba<h Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Frenkel in Waldheim klagt gegen den früheren Schmiedemeister und Wirthschaftsbesi er Ernst Bernhard Wolf, früher in Reichenbach b. Wald- heim, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Sider- stellung einer Forderung von 273 Æ 95 A qus einem Kaufvertrage, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenpflihtig zu verurtheilen, dem Kliger wegen eines ihm an den Beklagten zustehenden Ent: schädigungëanspru<s von 273 95 „\ geeignete Sicherstellung zu gewähren, das Urtheil für v läufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Y klagten zur mündlichen Verhandlung des Rethti: streits vor das Königliche Amtsgericht zu Waldhein auf den 21. Juni 1901, Vormittags 9 Uhr, Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Waldheim, am 10. Mai 1901.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerihts.

S R A R I N E P S 77ER E D R

3) Unfall- und Juvaliditäts-x, Versicherung.

Ld 4) Verkäufe, Verpachtung, . Verdingungen 2c.

[13957 Verpachtung

der im Kreise Prenzlau belegenen Domäne Grünow für die Zeit von Johannis 1902 bis 1. Juli 1920 Gesammtflähe 433,7107 ha, darunter rd. 355,56 ha A>er und 45,32 ha Wiesen. Grundsteuerreinertrag rund 10609 A Bisheriger Pachtzins eins{ließli® Meliorationszinfsen 18 621,49 A Grünow ift 1 km von der Chaussee Prenzlau—Pencun, 7 km vom Bahnhof Prenzlau entfernt belegen, erhält nächsidem Haltestelle der îim Bau begriffenen Kleinbahn Brüssow—Prenzlau. Stärkefabrik mit Verarbeitung von 14 000 Ktr. jäbrli< vorhanden.

Verpachtungstermin Mittwoch, den 19. Juni 1901, Vormittags A1 Uhr, im Sitzungssaale des Geschäftägebäudes der unterzeihneten Regierung in Potsdam, Waisfenstraße 46 [.

Vie Domäne wird zweimal ausgeboten :

a. zunächst mit der Verpflihtung des Pächters zu Uebernahme des dem abziehenden Pächter gehörigen auf der Domäne vorhandenen lebenden und todt Juventars gemäß $ 35 der allgemeinen Pat bedingungen von 1900,

h. fodann ohne diese Verpflichtung.

Das zur Uebernahme der Pachtung erforderli? Vermögen, wel<hes ebenso wie die landwirtbhs>W! lie Befähigung der Pachtbewerber möglichst Tage vor dem Termine, spätestens aber in n unserem Bietungs-Kommissar, Regierungsrath Puter nachzuweisen ist, beträgt 120 000 4 E

Die Verpachtungébedingungen, das Vermessung register und die Domänenkarte sind in unserer Ne gistratur einzusehen ; die Verpachtungsbedingungen un® Ausbietungsregeln auch gegen Erstattung der Schrei und Dru>kosten von diefer zu beziehen. Ls

Besichtigung der Domäne nah vorheriger Meldung bei dem jeßigen Pächter Herrn Amtsrath Mever 1 Grünow gestattet.

Potédam, den 6. Mai 1901. : Königliche Regierung, Abtheilung für direkte teuern, Domäuyen uud Forften v. Kemnit.

[13468] Bekanntmachung. a Für die Königlichen Strafanitalten Wartenbuls O.-Pr., Insterburg, Naugard, Halle a. S-, Rendt- burg, Celle, Sonnenburg N.-M. und Ratibor sollen 44 040 kg robe, gefärbte und gebleichte (} Bleiche Flahs- und Werggarne,

51 930 kg rohe und gefärbte baumwollene Garne im Wege der Ausbietung beschafft werden.

Die Lieferungsbedingungen und Proben liegen Geschäftszimmer der Königlichen Strafanstalt Moa! e in Berlin NW. 40, Lehrterstr. 3, zur Einsicht e Die Bedingungen können auch gegen Einsendung po 25 «4 in Briefmarken bezogen werden.

Angebote mit «der Aufschrift Garne“ sind bis zum 17, Juni d. I- zeihneten Direktion einzusenden. g Juni

Die Eröffnung der Angebote erfolgt am 18. ZUV d F: A wo P

erlin, den 7. Mai 1901. Direktion der Königlichen Strafanstalt Moabit-

aum: J

zum

16 113.

s-Sachen. Z Tee Beclust- und Fundsachen, En U.

fall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung. 7 P iafe Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5 Verloosung 2. von erthpapieren.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren.

j hier veröffentlihten Bekanntmachungen S biohe ut von Werthpapieren befinden fi aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

1393] : Schweizerische Unfallversicherungs-Aktien- gesellschaft in Winterthur.

Zufolge Beschlusses der heute stattgehabten General- versammlung der Aktionâre wird der mit Datum vom 1. Mai 1901 bezeihnete Kupon Nr. 25 der

Yftien mit 1ftien Frs. T2,—

hei unserer Gesellschaftskaffe, hei den Geueral-Agenturen hei der Bank in Winterthur

“eingelöst. : i S s Mir bitten, den Kupons ein Nummernverzeichniß

izufügen. ; V o ethur, den 9. Mai 1901. Schweizerische Ï Unfallversicherungs-Actieugesellschaft. Der General-Direktor: H. Langsdor\.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlichten C AT wber den Verlust von Werthpapieren befinden |ih aus\<ließli< in Unterabtheilung 2.

{(14272] E i

Die Herren Aktionäre werden zu der am 6. Juni

a. e., Vormittags 9 Uhr, im Geschäftslokale

der Gesellschaft in Hof stattfindenden ordentlichen

Geueralversammlung hiermit eingeladen.

Tagesorduung : .

1} Vorlage der Bilanz per 28. Februar 1901

sowie des Berichts der Liquidatoren und des Aufsichtsraths. j E

2) Ertheilung der Entlastung für den Aufsichts

rath und die Liquidatoren.

Actienbrauerei Hof

vorm. Gebr. Angermann i/L. Der Auffichtsrath. (14263) Saline Ludwigshalle zu Wimpfen a. U. Mir beehren uns hiermit, die Aktionäre unjerer Gesellschaft zu der ordentlichen Generalver- sammlung auf Montag, den 3. Juni d. JI., Vormittags A1! Uhr, in unser Geschäftslokal einzuladen. Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und

Actien - Gesellschaft für ; <emishe [l [142741 Fudustrie, Rheinau.

schaft zu der am S. Juni d. J., Vormittags 107 Uhr, in unserem hiesigen Geschäftslokal statt- findenden XTV. ordentlichen Generalversamm- lung hiermit ein.

theilzunehmen C ihre en von heute ab spätestens 4. Juni d. J. einschließlich bei einem Notar oder

Dritte Beilage

Berlin, Montag, den 13. Mai

dergl.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellshaften auf

7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank- schiedene Bekanntmachungen.

10. Ver

Wir laden die Herren Aktionäre unserer Gesell-

Tagesorduung : : 1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsraths. 2) Beschlußfassung über die Bilanz per 31. De- zember 1900 und Vertheilung des Nein- gerinns. /

3) Entlastung des Vorstands und sichtêraths. Aktionäre, welche wünf<{en,

des Auf-

an der Generalversammlung haben ihre Aktien bis

in Rheinau bei der Gesellschaftskasse, in Mannheim bei der Oberrheinischen Bauk, E A bei der Maunheimer Bank, A.-G., in Berlin bei der Deutschen Bank, j Ó bei den Herren Steinsie> « Co., in Frankfurt a. M. bei der Frankfurter Filiale der Deutschen Bauk, in Cöln bei dem A. Schaaffhausen'schen Bankverein, i S in Stuttgart bei den Herren G. H. Kellers Söhne S j bis nah der Generalversammlung zu hinterlegen. Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist der mit Nummern - Verzeichniß versehene Hinter- legungsschein spätestens bis 4. Juni d. J. bei der Gesellschaft einzureichen. (S 16 der Statuten.) Rheinau bei Mannheim, den 11. Mai 1901. Der Auffichtsrath. [14276] Mech. Zwirnerei Heilbronn vorm. C. Ackermann & C!e, Die 19. ordeutliche Generalversammlung unserer Gesellshaft findet Dienstag, den 4. Juni d. I., Nachmittags 27 Uhr, im Ausschußzimmer der Harmoniegesellshaft in Heil bronn statt, und werden hiezu die Herren Aktionäre

Wasserlcitungs Aktien Gesellschaft am 30. Mai, Abends 8,30, im Lokale des Herrn Friedrich Leke- busch, Oststraße 23.

14266]

Generalversammlung der Wichlinghauser

Tagesordnung: : 1) Vorlage des Rechnungsab\schlusses und Erthei- lung der Decharge. : 2) Neuwahl des Aufsichtsraths. : j; 3)- Antrag auf Verkauf des Immobilars nebst Gerechtsame. S 4) Antrag auf Auflösung der Gesellshaft und Ernennung eines Liquidators. Der Aufsichtsrath. Ernst Saatweber, Vorsißender.

Bremisch- Hannoversche Kleinbahn, [14277] Frankfurt a. M.

Die Herren Aktionäre werden hierdur<h zu der am Donnerstag, den 13. Juni 1901, Vor- mittags 10 Uhr, im Lokal unserer Gesellschaft stattfindenden dritten ordentlichen Generalver- sammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung : E 1) Geschäftsbericht des Vorstands und Prüfungs- bericht des Aufsichtsraths nebst Bilanz, sowie Gewinn- und Verlustrehnung. s 2) Ertheilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrath. | 3) Beschlußfassung über Erhöhung des Grund- favitals der Gesellschaft um A. 375 000 durch Ausgabe von 375 auf den Inhaber lautende Aktien zu 4 1000 je. E 4) Aenderung des $ 4 der Statuten gemäß der erfolgten Erhöhung des Grundkapitals. : Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am S. Juni a. e. entweder bei der Gesellschaft, oder bei der Bank für industrielle Unternehmungen, Fraufkfurt a. M., oder bei der Deutschen Eisenbahn-Gesellschaft, Aktien-

[14278]

Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1901.

Ausweise.

Baumwoll-Spinnerei Uerdingen in Uerdingen.

Mir laden hierdur< unsere Aktionäre ein zu einer

außerordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 31. Mai 1901, Vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen der Spinnerei zu Uerdingen.

Tagesordnung : Antrag eines Aktionärs: Wabl von ein oder zwei Fachleuten in den Aufsichtsrath. Die Ausübung des Stimmrechts hat zu erfolgen

laut $ 13 des Statuts.

Uerdingen, 11. Mai 1901. Der Vorstand der Baumwoll-Spinnerei Uerdingen. Schulte. [14218] S Wir bringen hiermit zur Kenntniß, daß der Auf- sichtsrath unserer Gesellschaft aus nachgenannten Mitgliedern besteht : i Herr Rechtsanwalt Hermann Oehme, hier, Vor sitzender, Herr Rechtsanwalt Justizrath Dr. jur. Eduard Wolf hier, \telly. Vorsitzender, G Herr Konsul, Kommerzienrath Georg Arnstädt, hier, / Herr Kaufmann Fritz Heller, hier, Herr Direktor Carl Holländer, hier, Herr Konsul Wilhelm Knoop, hier, Herr Banquier Richard Mattersdorff, hier, Herr Baumeister Ern Sommerschuh, hier. Dresden, am 10. Mai 1901. Dresduer Bau-Gesellschaft. Dr. Faul. Hammer.

[14215] : Loden- Wolldeczen- und Tuchfabrik vormals H. Hilsenbem Soehne Actiengesellschaft mit dem Sit in München.

gesellschaft, Frankfurt a. M., oder bei einem Notar zu hinterlegen, wogegen denselben die Eintritts karten zur Generalversammlung ausgefolgt werden. Frautkfurt a. M., den 10. Mai 1901. Der Vorstand.

ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

NRechnungévorlage nebît den Vorstands, des Aufsicbtsraths und visoren. E i Beschluß über Verwendung des Reingewinns. Entlastung des Aufsichtsraths und des Vor- stands.

4) Wahlen in den

visionskommission.

Die Bilanz mit den daz liegt von Montag, den 20. ‘)) 5 nabme der Herren Aktionare auf in Sontheim auf. ;

Sontheim b. Heilbronn, den 11. Mai 1901

Der Auffichtsrath der Mech. Zwirnerei Heilbroun

Berichten des der Ne-

»

Aufsichtsrath und der Ne-

u gehörigen Berichten tai, an zur Einsicht- unterem Komtor

Oberschulte.

[14256] * Aktiengesellschaft Katholische Töchterschule in Stuttgart.

Die Herren Aktionäre dieser Gesellschaft werden hiermit zu der am Moutag, den 3. Juni Gymnasiumsstraße ‘47, 2 Tr., hier stattfindenden 11, ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung : : Genebmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung. i: Entlastung des Vorstands, des Schulpflegers und des Aufsichtsraths.

Berathung des Vorschläge des Aufsichtsraths,

Lotrottontd À petreNsend Ie

vorm. C. Ackermann «& Cie,

der Gewinn- und Verlust-Rechnung pro 1900. | ?) Entlastung des Aufsichtêraths und der Direk- | sowie Beschlußfassung über die Ver- | wendung des Reingewinns. | Wimpfen, 11. Mai 1901 Der Auffichtsrath.

t Ayr Ion,

[14231] Bayerischer Lloyd Transport- Versiherungs-Actien-Gesellschaft.

Wir beehren uns biermit, unsere Aktionäre zu unserer zehnten ordentlihen Generalversamm- lung, stattfindend Moutag, den 3. Juni a. €c-., Vormittags 114 Uhr, in unserem Sitzungssaale tudwigstraße 25, 1 in München, ergebenst einzuladen.

Die Tagesordnung derselben ift: i ) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust-

Gustav Hau>, Vorsitzender.

Die * ordentliche Generalversammlung der

Aktiengesellshaft „Bank Zwiazku S1 ótek Zarob- n Ap

kowych“ zu Posen findet Dienstag, den 4. Juni

unterzei<hneten Bank, Posen, Wilhelmstraße 26, statt In Gemäßheit des $ 33 des Statuts werden die Herren Aktionäre die Zeichner der dritten Emission niht ausgeschlossen zu derselben bierdur ein geladen. Tagesordnung : Geschäftsbericht der Direktion, sowie Borlage der Jahresbilanz und der Gewinn- und Verlust o 1900.

L

rechnung pr f A Bericht des Aufsichtsäraths resp. der Yievisions > * fommithon y E Genebmigung der Gewinn- und Verlust re<nung pro 1900 laut $ 46 des Statuts

rechnung für das Geschäftsjahr 1900, des Berichts des Vorstands und des Aufsichtêraths sowie der Revisoren. : Entlastung des Aufsichtsraths und des Vorstands. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

i) Ergänzungäwabl des Aufsichtsraths

»)) Neuwabl der Rechnungdsrevisoren und eines bezüglichen Stellvertreters 5

"intrittéfarten, welhe mit der Vollmacht für

| und Entlastung des Vorstands auf Antrag des Aufsichtsraths. : Mabl von drei Auffihtsrathsmitgliedern 5) Genehmigung der Uebertragung von Aktien emäß $ 32 des Statuts

Einlaßkarten werden in unserem Banklokal

| | 4)

legung von Aktien verabfolgt. Posen, den 9. Mai 1901.

‘ventuelle Vertretung versehen sind, find gemäß $ 30 r Statuten innerhalb der beiden leyten

ochen vor der Generalversammlung auf |

Unserem Bureau in Empfang zu nehmen München, den 11. Mai 1901. Vayerischer Lloyd Transport-Versicherungs Actien-Gesellschaft. Leube

Nach der in der ordentlichen Generalversammlung |

vom 1. Mai 1901 stattgefundenen Neuwahl zum Aufsichtörath besteht derselbe nunmehr Derren: Theodor Müller, Berlin, Vorsitzender, Gustav Roeper, Charlottenburg, | vertreter, Kunibert Welke, Gr LÜhterfelde, 2 vertreter, Ednard Pientka, Berlir, Max Diéetmar, Berlin, Zriÿ Vogler, Berlin Franz Natorp, Berlin, 9. Blau, Stettin. Veriicce T; den 10. Mai 1901

erliner Holz-Comptoir. [14220] Der and.

aus den |

Stell- |

Stell -

Bank Zwiazku Spótek

Zarobkowyeh. Der UAufsicht&rath. E CEOENN, St. Cegielsfi Dr. Rusitelan.

Bekanntmachung.

Ï

| [135611 Î

| Montag, den 3. Juni, Nachmittags 3 Uhr, | findet die ordentliche Generalversammlung der

Spar- u. Leihkasse Wahenborn-Steinberg

Aktien-Gesellschaft

; Balthasar Schäfer V1. zu Steinberg

Tagesordnung:

mit Bericht des Vorstandes und des Auf

sichtsraths E S 2) Beschluß über Festseyung der Vividende. j) Entlastung des Vorstandes und tes Aufsichts

raths.

4) Ergänzungswahl des Aufsichtsraths und der

Revisions-Kommisson. 1900 Watzenborn, den 8. Mai 1: E Der Vorstand.

cr., Vormittags 10 Uhr, im Sitzungssaale der |

vom 2S. Mai bis 4, Juni cr. gegen Pintra | 209

1) Berichterstattung, Vorlage der Bilanz, Gewinn- H L 4A f und Verlustre<hnung des RNechnungsjahres 1900

Vertheilung des Gewinns. | é Ÿ Vom 18. Mai ab ist der Geschäftsbericht mit | Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung îm Anitalts | gebaude Vorstandszimmer zur Einsicht der

| Aktionäre ausgelegt.

| lung legitimieren fih dic | Vorzeigung ihrer Aktien, Bcvollm

dem no<h dur schriftliche Vollmachten anderer | Aktionare.

| Stuttgart, den 13. Mai 1901. j | |

Hor 4

Der Vorsitzende des Aufsichtêäraths : A. Motjer l 14268] .- . Zoologischer Garten Halle

Acticugesellschaft.

| Die Aktionäre werden hiermit zu der am Mon-

| tag, den 3. Juni, Vormittags 11 Uhr, zu | „jy

Halle a. S. im Hauptrestaurant des Zoologischen Gartens stattfindenden Generalversammlung er | gebenst eingeladen | Tagesordnung : | 1) Berit über den Stand des Unternehmens | 2) Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktien fapitals.

3) Beschlußfassung über Abänderun; 4) Verschiedenes

Der Aufsicht&rath. [14700] 41/, 9/, Partial-Obligationen | der Linoleumfabrik* Maximiliansan.

Laut Beschluß unseres Auffsichtéraths wir bierdur< den gesammten Restbetrag im Umlauf befindlichen U 227 500,

vom 20. Mai 1893 zur Heimzablung auf 15. August ds. Jahres. Gleichzeitig offerieren wir den

emittierenden #¿ 0/4, Àà 103,— rü>zahlbaren Obligationen unter Gewährung einer Konversionsprämie von 29/6 sofern die Stü>e in der Zeit - | 31, dieses Monats bei der Filiale der Karlsruhe,

burg i. B. zu diesem Zwe>te eingereiht werden Maximiliansau, 10. Mai 1901 Linolcumfabrik Maximiliansau. Dorit

d. I., Nachmitt. 3 Uhr, im Anstaltsgebäude, |

Gesäftsberihts und der |

« | nebst Anweisung und 3:

Zur Theilnahme au der Generalversamms- | Aktionäre durch |

fündigen unserer no<h

£4 0/4 Partial-Obligationeu

Inhabern dieser | Obligationen Umtausch in die von uns neu zu

vom 15. bis Nheinischen Creditbank in , oder Herrn Ed. Kauffmann-Fehr in Frei-

Wir machen hiermit bekannt, daß aus dem Auf-

| sichtsrath unserer Gesellschaft die Herren

| Otto Freiherr von Feilitzsch, | Ludwig Graf von Bothmer, David Klopfer, 6

ausgeschieden und dagegen die Herren

Rechtsanwalt Dr. Julius Kahn,

Konsul Dr. jur. Reinhold Schul, | beide in München, in den Aufsichtsrath unjerer Ge | sellshaft eingetreten find.

Bruckmühl, den 2. Mai 1901.

Loden-, Wolldecken- & Tuch-Fabrik vormals H. Hilseube> Söhne Actieugesellschaft. Mar Schilling.

[14214]

Von den Schuldscheinen der unterzeichneten Aktiengesellschaft gelangen infolge der am 8. Mai vorgenommenen notariellen Ausloosung die Nummern

99 92 115 171 220 306 352 411 434 436 499 588 | am 31. Dezember 1901 zur Auszahlung. Dieselbe wird gegen Rü>gabe der Schuldscheine Zinsscheinen Nr. 20 folgende Zinsscheinen angegebenen

% ds. 738.

na M

dur die in den Zahlstellen bewirkt. | Mit Ablauf des Jahres der auêëgeloosten Stücke auf. Golzern i. S., den 10. Mai 1901

Maschinenbau - Aktiengesellschaft Golzern-Grimma.

v Mud.

| Württembergische Eisenbahn-Gesellschast | [14264 in Stuttgart.

Die Aktionäre der Württembergishen (isenbahn Gesellschaft werden bierdur zu der am Mittwoch, den 26. Juni 1901, Nachmittags 3 Uhr, im

| Geschäftslokal der Gesellschaft in Stuttgart statt

| findenden Ux. ordentlichen Generalversammlung

1901 bôrt die Verzinsung

1?

Kron.

jeladen

: Tagcsorduung : nebît Gewinn- und 0, ‘Vor

1) Vorlage der Bilanz Berlustre{nung, sowie der Berichte des stands und Aufsichtsraths '

9) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsraths ) Verwendung des

Beschlufifafssung über die D

| Reingewinns : i Die Aktionäre, welche in der Generalversammlung | ibr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens mit Ablauf des fünften Werktags vor dem Versammlungs&tage bei den unten de- zeibneten Stellen bis na< der Versammlung zu binterlegen in Stuttgart bei der Gesellschaft selbst, bei der Württembergischen Laudesbank, bei den Herren Doertenbach «& Cie., in Fraukfurt a. M. bei der Deutschen Genofsenschaftäbank vou Soergel Parrifius & Cie., bei der Bauk für industrielle Unter- nehmungen, bei der Pfälzischen Bank, bei den Herren Baß & Herz, bei den Herren L. E. Wertheimber, bei der Actiengesellschaft für Bahn- Bau «& Betrieb, in Bonn bei der Westdeutschen Bank, vorm. Jonas Cahn, in Nürnberg bei Herrn Antou Kohn, in Berlin bei der Deutschen Genofseuschafts- banf von g Parrisius & Cie. Stuttgart, den 11. Mai 1901 : Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft.

Kochler Seiffert