1901 / 115 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fügung angewiesen seien, wenn sie nicht zu Grunde | davon 179 mit ja, 17 mit nei : : 5 ; B Í / ja, 17 mit nein, enthalten haben w i : L ee g atze Spiritusproduktion einstellen sollten. | (Abg. Dr. Bachem: Zur Geschäftsordnung! G e “Rui “rg A tes Rußland. E F bung des Baues einer Markthalle in Burgos das Materi : : i : j : A F er habe eine Preiserhöhung von 10. zur Folge gehabt | daber beschlußunfäbig und wir müssen unsere Arbeiten bier ablralez: olltarifierung von Waaren. Gemäß einer vou L Berge gos. taterial foll dem Portlandzement glei kommen. Diese Fabrik | Ein- und Ausfuhr der Kolonie Viktoria im Jahre 19090. ; Larite

und dem Lande 40000000 Æ gebradt, die ibm nun durch die | Ich kann auc das Wort zu ; : ; Minister bestätigten Entscheidung der besonderen Sin Nach einer Bekanntmahung der Gaceta de Magdrid foll am | ist die erfte cilenishe von Bedeutung; ihre Leistungsfähigkeit oll Im Anschluß an frühere Mittheilungen geben wir im na&- Parteien der Linken entzogen werden solle: den kleinen Leuten und | Reichstag geshäftöunfähig is bei Manber t ertbeilen, da der 22. März d S. Nr. 207 ist der im Auslande von Non t 97. M ä \ ! H s ingen h

1 ) P i ai 1901 die Lieferung und Aufstellung der Eisenkonstruktion für | zunächst 50 000 Fässer im Jahre betragen. Indessen joll die Anlage | stehenden ei s tellung der Ein- und Ausfubr der Kolonie dem Gewerbe müsse aber der Spiritus zu Brennzwe>en, zu Beleuch- Meine Herren! Es würde mir jeßt obliegen, T Pfannenstiel und Maderholz hergestellte sterilisierte, auf g eine Markthalle auf dem Sceaat Santocildes- laß in Burgos ein- fo emacht werden, daß später eine er )eblihe Vergrößerung des Be- Bittaren E E Handelsartikeln für das (R 1900 (und tungszwe>en und für den Motorbetrieb möglichst verbilligt werden. . | und Tagesordnung für die “11 ste gen, 29g | gefüllte Aepfelmost „Pomril“ nah Artikel 29 Punkt 5 des Blan! {ließlich der Einde>ung der Halle in Submission vergeben werden. | triebes eintreten kann. 1839) na< dem Werthe in Pfund Sterling.

, Abg. von Kardorff (Rp.): Wenn die Herabsetzun des Kon- | i j 7 N ißung anzuseßen. Da verzollen. (Zirkular des Zollde N Der Preis der Lieferungen ist mit 73 927,83 Pesetas verans<la b; Nach Zeitungsnachrichten hat si< in London ein Syndikat mit L E on 38) Pferde 251 680 tingents für neue Brennereien von 80 000 1 auf 50 000 1 abgelehnt neren Nele Bertha Tren fs Se E mie parat Mr. 7219) A o M 101 dic zu stellende Kaution beläuft id auf 739280 Pee * | einem Kapital von. 200000 L gebildet, welches in Concepcion | (181 919) Baut 2255 et 617 (101891) wird, so hâtte das Ganze keinen Zwe>; dann würde gerade das ein- | Recht spâter auszuüben und Tag und Ta S d e bes N Die Lieferungsbedingungen find in der angeführten Zeitung ver- Baumwollw ebereien einrihten will. In Brüssel hat sih eine | Kohlen 403 723 (276 137) Kakao und Chokolade 39 611 (36 928) treten, was der Abg. Singer nicht wollte, dann würden diejenigen Sißung Ihnen rechtzeitig brieflich ukomm B L ling der nächsten Landwirthschaftliche Ausstel l ; : öffentliht worden. (Nach Informations et Roenseignements de | Gesellshaft mit einem Kapital von 2 Millionen Francs zur Aus- | _ Rober Kaffee 32 044 (36 125) Frische Früchte 77 162 (78 833) Brennereien, welche bisher außerhalb der Spiritusverwerthungsgenossen- | hat der Derr Reichskanzler. z en zu lassen. Das Wort Stadt S q és der russ isen l’Office national du Commerce extérieur.) beutung der Kohlenminen in Talcahuano fonstituiert. / j Weizen 113 449 (20 332) Häute 206 $35 (182 771) Ge- schaft gestanden haben, vor die ernste Frage gestellt werden, ob sie Reichskanzler Graf von Bülow: Ih habe dem Rei In der : Einen erheblihen Erfolg hat die Schiffsbaukunst in Chile | frorenes Hammelfleish 42 722 (47 966) Reis 79 078 (62 537) sich no< weiter so verbalten sollen, und ließlich sämmtli der Ge. | eine Kaiserliche Verordnung mitzutbeilen (die anwesenden Mie tes | Stabt Sl iens Mi J j ju pecseihnen. Die Firma Lever, Murphy u. Co. in Caleta Abarca | Schaffelle 66 958 (112 417) Brandy 50055 (51 395) Wiko nossenschaft beitreten. Dann wird die Genossenschaft ganz vollkommen | des Reichstages erhoben si) Dieselbe la ei, Muvelenden Mitglieder F i S : S - Serbiens : ineral- Industrie. erbaut im Auftrage der Regierung einen für den Dienst der Æucht- | 169 968 (153 244) Gin, Rum und sonstige Spirituosen 48 374 sein und dann brauht sie überhaupt kein Geses mehr, sondern wird Wir, W i E “dpa E d ber ( .) eine landwirth\{aft}; Í Wenngleih Serbiens Boden von Mineralien verschiedener Art thürme an der ilenischen Küste bestimmten Dampfer aus Stahl von | (47 045) Rohzuker und Melasse 156 165 (280 461) Raffinierter selbst die Spirituspreise machen. N ir, Wilhelm, Deutscher Kaiser, König von Preußen, Chark s en, woran sih die Semstwos des Gouverneme reihlih durhseßt zu sein scheint, sind die Aussichten, dortselbst eine | 154 Fuß Länge und 26 Fuß Breite, welcher demnächst vom Stapel | Zuter 540 777 (403 256) Thee 376 960 (335 942) Rohtaba> Abg. Wurm (Soz.): Bisher war ih der Meinung, daß das Zusti nen “quf Grund der Artikel 12 und 26 der Verfassung mit liche Ges I des Des Isium und die Charkower landwirth u Entwickelung des Bergbaues mit günstigen Ergebnissen herbeizuführen, | gelassen werden wird. Der Schiffskörper ist nicht, wie in früheren 83 433 (61 841) Bearbeiteter Tabak 84 583 (99 270) Zigarren Geseß dazu dienen soll, den Dina wfauimeñeuiGmieben Herr ustimmung des Reichstages im Namen des MNeiches, was folgt: eils goast petyeiligen werden. Es wird eine besondere 9 no< sehr gering. Es giebt dort Gold, Silber, Blei, Kupfer, Antimon, | Fällen, aus im Auslande zubereiteten Stücken zusammengeseßt, sondern 73 162 (48 786) Schaumwein 33 259 (26 945) Schweißwolle von Kardorff belehrt mih jegt, wenn fein Gesetz bestände, käme der Der Nei o Hi K A werd 1g tur landwirthschaftliche Maschinen und Geräthe gebiß, Que>silber, Eisen, Braun- und Steinkohle. Wenn die Gewinnung | im Lande aus Rohmaterial hergestellt. f N 1 623 029 (1 921 042) Gereinigte Wolle 304 540 (429 254) Un- Ring zustande. Wir meinen aber, wenn die Brennsteuer überhaupt Ver Neichstag wird bis zum 26. November d. J. vertagt. wird N wozu auch ausländische Fabrifate zugelassen werden. M aller dieser Materialien bisher nur sehr \pärlih war, so ist dies nicht ___ n der Nähe des Hafens Punta de Lobos sind vor einigen emünztes Gold 1264256 (2 625 525) Goldmünzen 204 585 nicht mehr erhoben wide fs - fön 2 freie - Monbreans A : ; L 2, | a Wand mit landwirthschaftlichen Maschinen maden. dem Mangel an Unternehmungsgeist und Kapital zuzuschreiben. | Jahren bedeutende Salzlager mit einer Oberfläche von 32 000 ha (180 350) Silber in Münzen 63 032 (60 849). walten und die Preistreiberci des Ninges hâtte cin Eut f e eihsfanzler wird mit der Ausführung diefer Verordnung S Qu B ausgestellten Gegenstände wird gestattet sein. mel Mit englishem und anderem ausländischen Gelde sind Versuße ge- | und noh nicht ermittelter Tiefe aufgefunden (Gehalt 99,99 9/6). Die Ausfuhr: Rindvieh 160935 (53 169) Pferde 282 109 Herr Lu>e gesteht zu, daß die Brennsteuer cine Preis- P dli O i; das A, éftell ing der Ausstellung find bis zum 14/1. Juli q macht worden, die e Serbiens zu Tage zu fördern ; aber | Ausbeute begann im Jahre 1895, in welchem sie 11 100 Zentner | (139 600) Shafe 253 376 (156 957) Biscuits 59 955 (44 366) erhöhung herbeigeführt hat und dem Lande 40 Millionen bétact p L unter Unferer Höchsteigenhändigen Unterschrift und S Sfit evungs-Vomitó unter der Adresse der Landschaftsverwalty, die Verluste waren dabei größer als die Erfolge. Hauptgründe von betrug; im Jahre 1899 belief sie sich bereits auf 100 000 Zentner. | Butter 1489 935 (1 404 830) Kohlen 37 307 (339) Frische Mark Liebesgabe gebracht hat. Ich acceptiere dieses Zugeständni A E aiserlichen Insiegel. : wt A au richten. Die Annahme der Ausstellungsgegenstün, diesen ungünstigen Ergebnissen sind der Mangel an guten Straßen, n Valparaiso ist eine Werkstätte für das Galvanisieren | Früchte 42 334 (45 445) Hafer 285 012 (38 230) Weizen 892 480 das unseren eigenen Beobachtungen entspricht, Die Gertes fins n egeben Straßburg i. Els, den 12. Mai 1901. ¡ x ‘St.) erf 2 bis 20. September (20. August bis 7 Septemby das Festhalten manher Minengesellf<aften an unrationellem Betriebe | von Eisenplatten eröffnet worden, in La Serena eine Fabrik zur (1252 131) Mehl 199 194 (236 161) Heu und Stroh 316 355 dem Verdienst aus der bisherigen Spiritussteuer no< nit zufrieden Wilhelm, Sl ah 6E i ine S ; und besonders der eruptive und unregelmäßige Charakter der serbischen | Herstellung von Olivenöl, in Tacna eine Stearinlichtfabrik. | (957 526) Fruchtgelée und Marmelade 51 526 (26 132) Spe> und wollen no< weitere 24 Millionen Mark Liebesgaben haben. L : E Graf von Bülow. Uni Pte ist eine Stadt von 15 000 Einwohnern, liegt an ta Bodenformation, welcher sehr oft täushende Vermuthungen über Der von der Firma Elzo u. Co. (Agenten Gütschow u. Piza in Und wenn sie no< eine weitere Liebesgabe erfinden könnten | - Ich habe die Chre, diese Urkunde dem Herrn Präsidenten in Ur- Eise babn e Le llanlinowla der Kursk-—Charkow—Sewastopos Lagerung und Mächtigkeit der Erzgänge verursacht. Diese Hindernisse | Valparaiso) bergestellte Ertrakt aus Quillai-Rinde hat eine neue frorenes Hammelfleis< 229 976 (229 534) Gefrorene Kaninchen so würden sie das für ihr gules Recht halten und {rift zu überreichen. Ó in Siu; 1 0 hat einen bedeutenden Getreidehandel. Die Semsty sollten Unternehmer und Kapitalisten von optimistishen Anschauungen | Verwerthung gefunden, indem er in bestimmter Mischung geeignet | 145 178 (116 726) Präserviertes Fleis (eins{l. Kaninchen) 73 560 nit von einer Vergewaltigung des Volkes “in ip _ Prâsident Graf von Ballestrem: Wir, meine Herren, beendigen Ain tas in diesem Jahre eine Niederlage landwirths<aftlige über die Zukunft des Bergbaues in Serbien, insbesondere über die | ist, Eisen und Stahl von Nostfle>en zu reinigen. : (56 202) Kaninchenfelle 46 256 (65 625) Schaffelle 221 563 e spreche. Wie vngereht und wie ein- | Unsere Arbeiten bei diesem Sessionsabschnitt mit dem Ausdru> der | À en und „Veraaae eröffnen; es ware daher eine Beschi>kun d Wichtigkeit der Goldfunde im nordöstlichen Theile des Landes, ab- Für die Einrichtung von F ishereis<hulen, welche zur Hebung (406 213) Brandy 35 799 (30 486) Whisky 30 561 (29 500) eitig die Agrarier die speziellen Interessen ihres A>ers im Auge Liebe, der Treue und Ergebenheit gegen das erhabene NReichsoberhaupt, in- A ht es möglichst verschiedenen derartigen Gegenständen e halten. Die bisherigen Erfahrungen rechtfertigen nur eine mäßige | der im Verhältniß zu der ausgedehnten chilenishen Küste bisher re<t | NRaffinierter Zu>ker 103 302 (142 117) Talg 174 985 (141 334) haben, beweist ihr Vorgehen bezügli der Melassebrennereien, deren | 2M wir rufen: Seine Majestät, der Deutsche Kaiser, König ünsht. (Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Kiew.) Hoffnung auf Gewinnung von Gold in lohnender Menge. Zehn unbedeutenden Erträge aus. dem Fischfange beitragen sollen, sind im | _ Thee 148 729 (160 929) Bearbeiteter Tabad 56 763 (53 011) Konkurrenz sie mit ihrem Kartoffelspiritus niht ertragen können. Die Wilhelm 11. von Preußen, lebe ho<! (Die Mitglieder stimmten A Ünternehmern find Konzessionen zum Goldshürfen in jenem nord- | Etat Mittel ausgeworfen. i R ,__| Wein in Fässern 47 492 (44651) Schweißwolle 3 493 836 Herren sagen si einfa: wir find die Mehrheit und können mit | dreimal lebhaft in den Ruf ein.) J< {li Die L d E östlihen Theile Serbiens ertheilt worden, wo manche Anzeichen | Die Minenindustrie leidet unter den gleihen Mißständen wie | (4 885 381) Gereinigte Wolle 710 138 (810 102) Ungemünztes Vilfe des Zentrums alles durhsezen. Wir unsererseits wollen ibnen Schluß 1 Uhr. E Lage der Industrie in Spanien. früherer bergmännischer Thätigkeit gefunden worden find. (Nah The | tin Feten Jahren: unter unzureichenden Verkehröwegen, Mangel an | Gold 86 600 (197 642) Gold in Münzen 4 045 461 (4 164 222). aber nit die Kastanien aus dem Feuer holen und werden ihre Be- Die Industrie in Spanien hat in den le ten Jahren einen Y Mining Journal, Railway and Commercial Gazette.) Arbeitern und Kapital und theurer Herstellung. (Aus einem Bericht Der Menge nah gestaltete sih die Ausfuhr von Wolle in \{lü}se zu verhindern suchen. / F \{wung genommen ; es zeigt sih dieses hauptsächli® in der Zunabue des Kaiserlichen General-Konsulats in Valparaiso.) den leßten beiden Jahren, wie folgt : „Abg. von Kardorff: Herr Wurm spriht über die Preis- 7 der Einfuhr der Rohmaterialien und der Maschinen, die die Sndustri A : S S Gesammtausfub Darunter treibereien des Ringes, das entspricht aber niht den Thatsachen und del is / Zwe! neue Gisenbahnlinien in Montenegro. ; ; - E N Erzeugniß von Viktoria nicht der Preislage, in der der Ringspiritus sih stets gehalten bat Handel und Gewerbe. Die Einfuhr von Del und Koks betrug in dem Zeitrau Die Regierung von Montenegro foll, einer Zeitungsnachricht zu- Grrihtung eines Handelsmuseums in Nicaragua. 1899 1900 1899 1900 und wenn man erwägt, wieviel Hunderte von Millionen beim | (Aus den im Reichsamt des Inne s 1880 bis 1884 durchschnittlich 1 115 706 t, stieg in den Jahren 1888 folge, zwei italienischen Gesellschaften die Genehmigung zum Bau der Nach einem Bericht des General-Konsuls der Vereinigten Staaten Ballen Ballen Schänken des Branniweins im Zwischenhandel und Krlein- „Nachrichten für Handel ias S ute n stellten | bis 1889 auf 1442023 t und erreichte in der Periode 1890 bis 1899 beiden Eisenbahnlinien Antivari—Ni>sic und Antivari—Podgorica er- | von Amerika für Nicaragua soll in Managua, der Hauptstadt dieses Schweißwolle. . . 294350 9255 617 185947 208 739 handel sißen bleiben, lo ist es geradezu absurd, davon sprechen ; nd Zndustrie“.) einen Vurchschnitt von 1772 163 t. theilt haben. (La Politique Coloniale.) Landes, eine Anstalt zur Förderung von Industrie und Handel er- | Gereinigte Wolle . 51794 40 531 41 509 30 935 zu wollen, daß eine Preistreiberei dur< die Spiritusverwerthungs- Deutsches Reich. Die spanische Delproduktion bezifferte sih 1892 nur au rihtet werden mit einer besonderen Abtheilung für Handel und Gewaschene Wolle . 287 655 247 655 genossenschaft stattgefunden hat. Im übrigen hat Herr Richter recht . Verwendung von steuerfrei abgelassen; unbeaata. 1461196 t, während im Fahre 1899 2743 389 t Del erjzeut ; ; I s Industrie des Auslandes. Zur Besserung der Handelsbeziehungen Zusammen . 346431 28296 803 227 (03 240 329. daß es sih um ein ungeheuer wichtiges Gesetz handelt. Dieses Gesetz riertem Branntwein zur Herstellung von Geheimmitt a: wurden. i 0 gl S@lahtung von Shweinen in den Pereintgten Staaten | zwischen Europa, Amerika und Nicaragua wird in Managua eine Während also die Gesammtausfuhr von Wolle niht unerheblich muß im nächsten Jahre hon wieder abgeändert werden, denn die | Eine allgemeine Verfügung des Königlich preußischen Finanz-Minift L Die Baumwoll einfuhr stellte sich in den Jahren 1880 hi von Amerika E Jahre 1900/1901. roße Halle zur öffentlichen Ausstellung der Erzeugnisse fremder abgenommen hat, zeigt die Ausfuhr von in der Kolonie selbst ge- Verlängerung foll nur ein Jahr dauern. An Stelle einer bloßen | vom 18. April d. J. lautet: Die SS 17 und 18 der früher ülti er 1884 im Durchschnitt auf 48 633 t und 1885 bis 1889 au 49 603€ In der leßten Sommersaifon, d. i. in der Zeit vom 1. März | Länder gebaut. Der Direktor dieses Museums hat die Konsuln des wonnener Wolle eine Zunabme. Der Durc(schnittswerth eines E angeruig des jetzigen Geseyes auf ein Jahr wäre es mir persön- Vorschriften für die steuerfreie Verwendung von dana is A In dem Zeitraum 1890 bis 1899 wurden durhschnittlih 68 30 bis 1. November 1900, wurden in den Pa>anstalten im Westen der | Freistaates in Europa und Amerika aufgefordert, von den Fabrikanten Ballens Schweißwolle betrug im Jahre 1900 13 Pfd. Sterl. 13 sh. lich lieber, wenn das ganze Geseß fiele. Dann müssen auch die Branntwein zu Heil-, wissenschaftlihen und gewerblichen S N eingeführt. 7 Vereinigten Staaten 14 323 000 Stü>k Schweine geshlachtet, 798 000 | und Produzenten ihrer Bezirke Muster (niht zu umfangreiche) von | 4 d. gegen 16 Pfd. Sterl. 11 h. 11 d. im vorhergehenden und Andern sih der Spiritusverwerthungsgenossenschaft ansließen. vom 18. November 1892 enthielten eine Bestimmun nah aeidee , Der Import von roher Wolle betrug 1880 bis 1884 im Durs, Stú> mehr als im Sommer 1899. Das Dur shnittsgewiht der | Waaren und solchen Artikeln zu besorgen, welche für die Einfuhr | 10 Pfd. Sterl. 3 h. im Jahre 1898, der Durchschnittswerth eines _ Abg. Richter: Es ist do< in der zweiten Lesung von Allen | die Herstellung von Geheimmitteln unter Mean u A r er | {nitt 1898 t, stieg 1885 bis 1889 auf 2003 t und 1893 bis 186 geshlahteten Thiere fowie die Ausbeute an Schmalz hat ein wenig | nah Nicaragua in Betracht kommen. Artikel dieser Art sollen zu | Ballens gereinigter Wolle 17 Pfd. Sterl. 10 \h. 5 d. gegen 15 Pfd. widerspruhslos festgestellt worden, daß die Bestimmungen ‘über sret abgelassenem, undenaturiertem Branntwein as ässi [teuer- | auf 2795 J: A : \ abgenommen, der Preis der Schweine ist dagegen merklih gestiegen | jeder Zeit kostenlos ausgestellt werden, und man erwartet, daß diese Sterl. 12 h. 9 d. im Jahre 1899 und 12 Pfd. Sterl. 0 h. 7 d. im das Kontingent dauernd und mindestens für die nä<sten 6 Jahre bis Dies Verbot ist bei Aufstellung der am 1. Oktober 1900 ¿9 S beN Die Jutespinnerei hat sih ganz erheblih entwidelt, wat vn und war dur<weg 28 9/6 höher als im gleichen Zeitraum des Jahres | permanente Ausstellung für beide Theile von Vortheil sein wird, für Jahre 1898. (The Journal of Commerce of Victoria.) zur neuen Eintheilung des Kontingents gelten sollen. Es wird nun | etretenen Branntweinsteuer-Befreiungsordnung nicht mit auf E Umstande guzusreiben ilt, daß im überseeischen Handel die Tite 1899. Das Gesammtergebniß der Sommerschlahtung an frishem | die Aussteller sowohl wie für die Besucher. Von solchen Fabrikaten, : um jo mehr nah einer Erhöhung der Denaturierungsprämie von | Worden, indem man von der Auffassun ausging daß T P L immer mebr zur Verwendung gelangen. j 2 leish war um 81,5 Millionen Pfund größer als 1899 und an | welche zu umfangreich find, wie Maschinen, größere Geräthschaften Lou : T : 4,50 Æ auf 6 M getrahtet werden. Und dann wird man im | [{ränkung der in Frage kommenden Steuertretbeit auf ble n be | ¿Die Juteeinfuhr if von 10975 t im Jahre 1890 auf 14572 <malz um 6,4 Millionen Pfund. : für die Landwirthschaft und den Bergbau u. dergl., sollen nur kleine Tägliche Wagengestellung sür Koblen und Koks nächsten Jahr auf demselben Standpunkt sein und eine weitere Er- | Anlage 13 bezeichneten Heilmittel die Gebeimmittelfabrifation im Jahre 1899 in die Höhe gegangen. In der Wintersaifon, d. i. in der Zeit vom 1. November 1900 | Modelle oder F ographten ausgestellt werden.

G an der Nuhr und in Oberschlesien. , leichterung verlangen. Jeder Ring will die Produktion einschränken | Auf versteuerten Branntwein angewiesen sein werde. Leßtere Anti Der Seidenimport, der \i{< in den Jahren 1888 bis 189 bis 1. März 1901 wurden im Westen 9 277 000 Schweine geschlachtet, Den zur Ausstellung bestimmten Gegenständen soll eine genaue An der Ruhr sind am 14. d. M. gestellt 16403, nicht

î iso f oh : : [04 , 7 c; : d \ j f < r le P" c A : ; e Ç ç : of 4 of »t p I r ino 2 J ? ei ( ste ‘eine Mc Jen. E Preise fe Hegen und dabei wird es sih immer um eine Preis. | hat si indessen als unzutreffend erwiesen, da ein Theil der Heil- N In N auf 163 050 kg belief, wu<s" im Jahre 1899 ai 602000 mehr als im vergangenen Winter. Au< im Winter Beschreibung beigegeben sein, eine Gebrauchêanweisung, eine Erklärung s llen le am 14. d. M. gestellt 5710, nicht er öhung handeln. Die Spekulation auf den Ningpreis ist {on vor | Mittel in Anlage 13 geeignet ist, zur Zusammenstellu A kg. 1900/1901 hat das Durchfchnittsgewicht der Schweine jowie der | ihrer Vorzüge, sowie Kataloge, Preislisten, Angabe der Lieferungs- c R ilt fein G - D. C. ge (Rey dem FZnölebentreten des Ninges eine große gewesen. E H Geheimmitteln benußt zu werden. Die Folge e 26. M1 Won Ddutén und Fellen, die zum größten Theil die Schub, Shmalzgehalt im Vergleich zum Winter 1899, 1900 ein wenig ab- | bedingungen und der Bedingungen, unter welhen die Waaren an | retzeitig gestellt keine Wagen.

Abg. Holtz (RNp.): Das Brennereigewerbe hat thatsähli bei daß Geheimmittel, die Jahre hindur mut verst N industrie konsumiert, sind in den Jahren 1880 bis 1884 dur<s<nittli& genommen, während der Durchschnittspreis um 17 9% stieg, sodaß der Agenten in Kommission gegeben werden, besonders aber auch die Art Die all s Ea, E it uns in Deutschland ein gesundes Fundament; es ist in der Lage Branntwein hergestellt werden mußten, seit 1 Oktober 1906 euer on (2(4 t und 1885 bis 1889 8668 t eingeführt worden. Im Iabr Gesammtwerth der geshlahteten Schweine um 19 535 000 Doll. | der Verpa>nng für die Ausfuhr. Der leßtere Punkt ist von be- | 4 E O O AEN Bestim mungen sür N E einen Spiritus im Inland unterzubringen und zwar in unbegrenzter | As steuerfreiem Branntwein bereitet wurden: fo wurde B s 1898 fiel jedoch diese HMportziffer infolge des Krieges mif den Ver- größer war als im Winter 1899/1900. An frischem Fleisch wurden | fonderer Wichtigkeit, da die Zôlle in Nicaragua nah dem Brutto- ter ggen Ap L bis "Dilobes 100 rir N Be tiRad R ee Aas E dem ns Das Petroleum verdrängen können. S verbreitete Geheimmittel „Kronessenz“ neuerdings aus UncGdes uen Staaten auf 5149 t und stieg alsdann im Jahre 1899 auf 91,6 Millionen Pfund und an Schmalz 4,8 Millionen Pfund mehr | gewiht erhoben werden. Aus diesem Grunde müssen die Sendungen | Kun 1k, weiche vom April bis Dktober 1902 in Turin t ve U ems: „Schuß !) Vie Vrennsteuer ist feine Licbesgabe aloës und spiritus camphoratus, zwei in der 9 Fofthrto Ala Én A G s L 5 J Ta Ua 9 E E Cs A 6 (Wiederholte Nufe re<ts: Schluß!) Ih füge mi Ihren Wünschen | Präparaten, zusammengefgt Äbrend vorden age 18 aufgeführten | - Der durhsnittlihe Eingang von Maschinen stellte si 1880 Während des am 28. Februar 1901 abgelaufenen Jahres wurden | mögli ist. (The Board of Trade Journal.) von Berlin vom 13. d. M. bekannt gegeben wurde, im SeLTetariat die Debatte nicht zu verlänge i Bren Wan]en, wein verwende +gejeBt, während vordem versteuerter Brannt- bis 1884 auf 18230 t, die ih auf 11 357 P ete O I im Westen der Vereinigten Staaten 23 600 000 Schweine gesclachtet der Korporation, Neue Friedrichstraße 51/52, während der üblichen

D i (of ie Us der B O worden war. Um einem derartigen, der Absicht | In der Periode 1890 bi ‘1899 A E ecselb ctas bewertheten oder 1 400 000 mehr als im ‘vorh rg henden Zahre u nur Geschäftsstunden zur Einsichtnahme aus

4 I Ny 4 : e , 9 ú De etre Anr 4 Ao D D D Z F C "5 189 ‘: ç e als 0 ’rac de «F » I ae 0 e he Uv, Lesung beshlotoL e Deneraldisfussion. Die in zweiter E können, ift durd Bunenaufenden por fahren entgegentreten 21716 t und einen Werth von 29 809 000 Pesetas He e 91000 Stü>k weniger als vor zwei Jahren. Die Produktion von | Deffentlihe Vergebungen von Lieferungen nah Egypten. n der leßtabgebaltenen Generalverfammlung der Branden Kontingents für die Ds A DA o 1g puedung des | $ 30 Bfr.-O. dahin ergänzt worden, daß die Da Z ge N tigen, daß auch die einheimishe Fabrikation von Maschinen trishem Fleisch „vat dabei gegen das Saisonjahr 1899/1900 um Die Verwaltung der „Daïra Sanieh“ fordert bis zum 21. Mai aeb Mitthei ded SocteE See ELTE ia Sebr 1900 neu « if S z ¿ ober 092 vetrie Fi W Qt e U L, al É 5 \ A der Uns un erat ven die etwa 5 s 28 Pz G Ly E 133 Millionen Pfund ugenommen und die Z><mal ewinnun um 9 c E, 550 ( E e r, 9 ep ( _-&(ILLDC (4 VEY «L andes E Zreren, a e 1: ne H hergerichteten Brennereien von 80 000 auf O OTDI E 2e zur 2 éxeitmig von Geheimmitteln nicht verwendet werden | den letzten Fabren eine H Es R Viertel der Einfuhr, in 11,25 Millionen Pfund. N ta M u D E E E SE0a vg Rog, Ie ¿E abgeschlossen oder erneuert - 28 872 Versicherungen mit einer Ver- hatten die Abgg. Fishbe> und Ni a L Es ¡Er Segrif „Geheimmittel“ im allgemeinen ist dabei Die Zufuhr von. he ischen Prot f Fallé “Im Osten der Vereinigten Staaten war dagegen die Schweine- | Lem T P at rh bédiiäunan S Kairo urL | siherungésumme von 14 934 209 K, während \i< die Prämien-Ein- beant a eee Kchter zu streichen | ebensowenig bestimmt worden wie früher, um den seit Jahre S qn, Gemi]chen Produften hat sih ebenfallé tar V i 124 Mett A vcigiemer n ee gekochtem L S DEITTURSELED Ungen nd m Nairo und | «bme auf 498 276 #6 belief. Gegen das Vorjabr ist ein Zuwachs eantragt. Ueber diesen Antrag wurde n amentlic< s{webenden allgemeinen Erörterungen über die ( | PvAyren | vermehrt. Jun der Zeit von 1888 bis 1891 wurden nur 60897 t s{la<tung im abgelaufenen Jahre geringer als im vorhbergebenden. | Alerandrien einzuseben. ( L A. UE ÿ o DOEI H!

B s Y 2 G ohot ‘Tre ; : l _YEl : U abgesimmt. Die Abstimmung ergab die Anwesenheit | und der Aufstellung des zu vereinbarenden Verzeich eummittelfrage im Jahre 1891 68 362 t und im Jahre 1899 90 103 t vom Aus

ion ce Ne 2 Le O,

60 074 (34 868) Gefrorenes Rindfleisch 56 924 (22 002) Ge-

eße die Sißung.

: B 4 4 ; s a y PATE Tia G E S A La. 62 F s f gewonnen als im vergangenen Minter. jo leicht verpa>t werden, wie das mit der nothwendigen Sicherheit toll, liegen, wie in der ClBung der Aelte sten der Kaufman nschhaft

J

,

4 E s E rag n E z s s L S J v0 261 Versiche n über 97546 it 36 76! « Prâmi

ichnisses der G Es wurden nämli<h im Osten nur 5 379 000 Schweine geshlachtet Die egvptische Regierung fordert ferner bis zum 25. Mai späte es aa S E EE ae O B RE E Ï onz 9 0 9 s L 28 »s 52 F C » d 5 QE S F ï : e C F —_— 9 0 e E Tie Tee l C C E E N geDeitant g von 205 Mitgliedern, von denen 178 für die Beschlüsse beimmittel (Bundesrathsbes{hluß vom 25. Januar 1900) t Ge, | 9 Maogen, gegen 5 971 000 im Jahre 1899/1900 und 5 850 000 im Durchschnitt stens Angebote zur Lieferung ihres Bedarfs an Schreibmaterialien für | (Tse A S BPLRA 0

af G S E i s D É of 6 Le j ae Tol Rut Qekrs age A q m p en 41912 Versicherungen über 21687 373 „#4 VWVersicherunassumme. zweiter Lesung, 25 dagegen Gitiielas U s fich due zugreifen. nit vor i N ne Zollreform vom 31. Dezember 1891 ift gleichzeitig der segen Lan! Zahre. x j b it die Jahre 1902 bis 1904. (The Board of Trade Journal.) Die Zabl eiiVerungen e U E E der acrabíte Schaden Ci: V D R: O LUDA à N; “Tito t: i: a4 rreiht worde ; die Ei versi E E Westen zusammen wu hre »8 ul, g Is J A E m Abstimmung enthielten. Die Beschlüsse zweiter Lesung sind Ei A Eur egten Regelung des Gegenstandes bestimme ih im spanischen Industrie immer mehr vintetthre eg Medenen Pran der 98 E E. Cla ‘“Sakres 28 980 030 Suite pa betrag tien um 62472 4 68,20 9/6 der Prämien- Einnahme (gegen 9 F e i; nverständnisse m Herrn Neichsk L Rarlatt T T U! ( orden ift. ; SDe G L YELClse l rf L / L s 59 97 0/, des Noriahroa Diese bobe Mehrausaabe für Sch¿don wi daher aufrecht erhalten. elke Subereitunaa e annd teichöfanzler, daf bezüglich der ¿Frage, Die Einfubr von bau mwollenen Deigalos sank van: E {ladtet gegen 98 172 000 im vorhbergebenden und 29 793 000 im Einfuhr von Zeugwaaren und Hüt en nad denGC anaris<en 59,9 10 des Dorayres). De Je bobe Mehrausgal e Jur Sen IOiTO Zur Verhandlung kam nunmehr der Be‘chluß zweiter | mittel anzusehen sind, die in der «l ce ungöordnung als Geheim- | Durhschnittsmenge von 1578 t in den Jahren 1885 bis 1889 a Zahre 1898/99, in welchem bis jet die höchste Zahl errei<t wurde. | ; Inseln os N P IOLAO S d 7 A rue E, j s G / ) 7: tre V : > G De Fri 1 i* ar 14 f Ag a A folge desse loß auch das abgelaufene Geschäftsjahr mi - Lesung, die Brennsteuer vom 1. Oktober 1901 bis 30. Sep- | bruar 1895 niedergelegten Grundsäte au< ferne bin ata ige, | 730 t im Jahre 1899. An leinenen und Hanfgeweben lieferte daé An frischem Fleis wurden dabei 3571 Millionen Pfund gewonnen Baumwollwaaren beziehen die Canarischen Inseln meist aus | Verlust von 11 769 K: ab, weldher aus ben Reserven gede>t wurde, tember 1902 unter Erhöhung der Säße um 50 pCt. fort- | Anwendung zu kommen haben. (Zentralblatt der Poeceladig in | Ausland na< Spanien 1885 bis 1889 durc\c{nittlih 656 t, im Jahre gegen 3498 Millionen Pfund im Jabre 1899/1900 und an Schmalz Großbritannien, Spanien, Deutschland und Italien. Der Einfuhr- | deren Bestand. na< erfolgter Abschreibung ‘mit 491 282,53 M. zuerheben, / i “_| gaben-Gesetzgebung.) : : M L E s nur no< 188 t. Von Wollgeweben gingen 1885 bis 1889 | e s E E S. I B Lotger- werth beläuft sich ungefähr auf $00 000 Franken = 99,6 9/ ‘der Prämien Einnahme, 1 Sgdhen wird (vergl. die im c ; Fatma of 2306 & ein. 1899 1169 t. Eine Aus te Œtuf gevenden Jahre ; S Lu ) Zat Sr fbri ; Ove) /0 Ler F>Tamien-Glnnahme, angege S E Aba. Fi ho L L v B, S Zur Zusammen setzun z ; N s 2306 : o nur 1169 t. Cine Ausnahme macht die Einfubr von ir M ages é _ : exr es Wollwaaren gehen in der Regel ebenfalls aus Großbritannien, *nseratenthe r beutigen Nummer d. Bl. enthaltene Bokaunt- gegen 4 Sie erklärte L umer groyer Unruhe des Hauses | Denaturierun asmittels N ei Fr rine Die dis Me C IESEn. Dieselbe wies in der Periode 1885 bis 1889 ini t IEE On ey egi per C awe ine Gläterei in Den Ver- Da L Deutschland ein Die Nachfrage nah französischen L I “ummer d, Ol. enthaltene Beïannt R E URD: 9 resellihaft Xusnnfs “as cen : E der ur<s<nittli< 259 432 kg auf x Durcbsni inf einigten Staaten giebt au die nachstehende Uebersicht des Gesammt- | Pa! A S A l gde a A N G í -CIERICHANT), 9 R H A ° ° Ï Z 2 A tienaetellî af t sp Dan ka D O ° h 1 “J 35 Kg auf Der Vur n f î t g - b C L 9 o, Mroiso so 4 ( zedeutend. Die E r T S Y e E Ga ¿ % Ri ta „Abg. Wurm wies, wie in der zweiten Lesung, darauf bin, daß E E O N T oyse ‘iner qpadzli ertheilte Erlaubniß zur Zu- leßten zehn Jahre bezifferte sich troß vie L der Musuhe werthes der von den Pad>anstalten in den leßten zehn Jahren an- Pabrifaten, deren Preise ehr be sind, ist DNSCIeUZERD. DAE, GURYe Nat den einleitenden Betrachtungen des Jahresberichts es n< hier um eine Licbesgabe für die Agrarier handle Ed set ei jammen egung es allgemeinen Branntwein-T enaturierungsmittels ift Jahren 1897 und 1898, in de y de er VEULENDEN De nabme in den gekauften Schweine G N bewerthet fich auf etwa 14 Millionen Franken. L der Handelskammer in Dillenbura über die allgemeine Ge offenes Geheimniß, daß die Q bots dio Suacee lel Ein | erloshen. (Zentralblatt der Preußischen Abgaben-Gesetz, ebun ) E ane m M Denen ulr 178 000 und 139 000 kg ein 1891/99 TEA Din ORINA D 20.0 a Von Seidengeweben werden die besseren Qualitäten aus Lyon, shäftëlage im Jahre 1900 sind die alänenden Aussichten, unter in die Häko Peibet u J O, _dic Spiritudpreise ; - g g. engen, auf 209 719 kg. E E 92 S 199 698 000 Doll. 1896 M 177 456 000 Doll. die gewöbnlicheren aus Deutsland bezogen. Der Gesammtwertb des ann E EUSL le Wirtbsaftsleben Passelke aba og ¡oll erreihen wollen. (s wte eE. 4 gege t P eiroleim, noch E g e APoria eigen außer den Terxtilwaare 1993/94 - * 230 090 000 2 1898 99 : 253 696 000 Eingangs an Seidenzeugen stellt sich auf 182 000 Franken. in fast allen Erwerbszweigen unerfüllt geblieben. Jm einzelnen S 0 M V à vi Pp p A, _ _ 9 U # y , Ht Ly  o C pi K, ¿ e F e Ot V0 e V è s s D >— C - S P. F d G D D N a D E n e t s « G man einc ¿Fabrifkatsteuer cingeführt bâtte. Wenn die Rechte diese Be. eit errei<- Ul ngarn. Papier Möbel Belamentiemiamee L Fuer, Glas, on ee 1894 95 958 679 000 1899 1900 967 858 000 Seldene S 1Ben, B an de r uo Jeidener 2 ull kommen âukert nid odann der Bericht folgendermaßen Der I e rg bau "4s 9 Se ' E D « B P c D as g f j o Fo o J D 16 0 V Ge . «A a s _ R « . . (T4 O » L » *rinaere J E i _. t ft Kit E gt Z is G C smmungen troy des Widerspru<hs weiter Kreise des Velkz! ee, Ge, Tarazus<lag bei Verzollung von Steinkoblentheer- | Commerce.) ! ARIRE R 1895/96 . . 190 268 000 .; 1900/1901 . 332 680 000 e M guy 1M irie Del ainaide Wiuteke 1 S baite si eines günstigen Jahres zu erfreuen, da die Ab- ibre 4 D a o Bo Ca iei i L TEN Ly E R D as - S » e z /: , E F: —_ L R s . -_ L 4 1 aus De fi L e ge! . 1h 0 tete üffe f astelbe et An 1899 zetbatia zarte unte die Hoffn, ns E R hae Veduld haben; seine Partei E E Set i ih sche “Mienenwaggon s. Dur Ver- (The Journal of Commerce and Commercial Bulletin.) Artikeln erreidht einen Werth von un efähr 82 000 Pesetas : O zw ge p Es B ddidani S die” Got By g - L ¡ung »°l aufgeben, daß weniastenä s 95 N "TONUN( er eilerreiWi><Wen cinisterien er Fi % j G A s f E R E e g L ? E Cen L Vei Vi TUDEeN N in leßter Stunde ih denen anschließen werde die des G not Vandels vom 25. April 1901 ist im D a mit den betkili zes Griechenland : Von Weißzeu gwaaren werden am meisten die französishen | stehen konnten. Vie Förderung von Eisenerzen hat gegen das engen wollten. i EEE Dn | Königlich ungarischen Ministerien auf Grund des Artikels XVII des p Aufhebu ng des Differentialtarifs egen türkisdt Baumwollpflanzung auf Cuba Parecate beliebt. Le FEpderen L Die Ei peugnisse s zug, Vorjahr um 84 112 t, der Bruttowerth um 1182420 4 und die UAvg. Stadthagen ( Soz.) bekämpfte die Fx Cos M Zollgeseßes vom 25 Mai 1882 bes e Lo! M \ ® | Provenienzen. Nachdem der icbis< rfi iet , A E L A ieh L T onmi>cen Fndustrie in Konkurrenz zu treten. Die Einfuhrmenge beträg Arbeiterzabl um 645 zugenommen, woaegen diejenige der betriebenen s L ( C 11 Fc ex No, | Yol( 0 ». Vial 1882 bestimmt, Veri Í er für griecis<e Waaren türkisceridit D s Ô á x l a L | et geg stimmung. Wenn es da heiße „die im & 43 4 D iy CAE E Steinkohlentheerölen der T.-Nr. 117 un daß c N on seit dem 1./14. Juni v. J. eingeführte Differentialtarif neuerdin abt mi Bestbahn-Gesellschaft Lon Pins, deren E. Le Ry dem Werthe nah 270 000 Pesetas S S Werke um 3 zurü>gegangen ist. Im Braunko blen - Bergbau Brennsteuersätze werden bis zum 20. Seytemkor 1000 _TCige/eglen Cisternenwaagons o ere Ali6 Goes gerichteten | dur JIradeh des Sultans auf drei Mon j Quii a. Sl) ol mit Pinar del Rio und dem *tannten Buelta Abaja-Taba>- Posamentierwaaren liefert fast aus\{ließli< Deutschland. fommen die genannten Verhältnisse in folgenden Zablen zum Aus- “V. Ceptember 1902 unter Erböb g ohne weitere Umschließung eingefübrt werds ei YXonate (bis zum 1. Juli a. S ¡irk K N a 4 j 4 um 50% forterboben“, so sei dies logish nit aufre><t E erkalten ermittelten Nettogewichte eine Tara von 180 guzuschlagen dem | aufgehoben worden ist, hat au die griechische Regierung ibrerseit R D L E. Me FEEerE m Crung ver b. O T N | Der Gesammtwerth des Imports beträgt etwa A Sale dru>: + 7131, + 80066, + 80, bezw. + 1. Das Kuvfer- und der Saß müßte mindestens in zwei Thei wbrden Q. RNEER) A g für die türfifen Wa j Fre Gor ver Dabn durhs<nittenen Theilen Cubas versuchen. Die Der Bedarf an Wirkwaaren auf den Kanarishen Inseln, der Bleierzbergwerk „Wiederhoffnung“ beschäftigte 60 Arbeiter und Y aa î l V werds Dav M d ( »Ît o s a YBaaren den alten Konventiona Fraît t c: _— E S: é 5 > S V V 4 A x eier CTawer «Viederhofnung cIMaTTtiate ATDCIICT Un Tone zerlegt werden. Der Redner Vesterr. Veichs-Geseyblatt.) [tarif wieder in Gesellschaft soll sich Samen von Ggypten besorgt haben, sowie von einen Werth -von 205 000 Pesetas aufweist, wird hauptsahli<h von | förderte 210 t im Werthe von etwa 16000 An Schwerspatk

{loß mit dem Ausdru> der Hoffnung, daf gesetzt. e v t wurden von der Gewerkschaft Weißhelle und Arzkaute u Burg bei

E E

ofort ni ; G g a L N fommen werde das Gesey nicht zu stande E c qu eg g myy mi es a uno B be, S Deutschland e Ed AICECE frûb ‘c iti Abg. Richter beantragte ; (ti Verw R ia vdd Absatzgelege it für Y äf « Sle hat in 1panis<er Sprache eine Beschreibung der An- Hüte, hauptsählih Filzbhüte, wurden früher meist aus Groß- Heilbronn - von 91 Arbeitern 7200 t gefördert und letztere au ab- E c nam » Ah f Berwendung von Mo! f aßgelegenheit für Waaren na< H d: D f G G 2 _ PUre, 2 î ' l i d h veubronn - von 31 Arbeitern 72 gefördert und leytere au a diese Bestimmung. y entliche Abstimmung über En G Ee M ats G ORRLnsE) y des Persischen Golfs A PBLED ¡flanzung |y Anweisung zur Ug dec IUERO e AnEen britannien bezogen. Jeßt jedo beherrscht Italien den dortigen Markt | esegt. In den Eise ngießercien und Walzwerken berrshte Danmii floh hie Do ç dias / le & A A en, welhe mit dem Samen kostenlos an diejenigen Plantagenbesitzer seine außerordentlih niedrigen Preise. er Eingang an Hüten zâbrend » ríte Hälfte ded baelaufene Fabres und Nich chloß die Vebatte. _Von den Abgg. F i\< bed> 5 Dem britischen Parlament liegt zur Zeit ein Gesetzentwurf über i Im Folgenden eten die einzelnen Waaren aufgeführt, die einen dertheilt werden soll, die mit der Baumwolle einen Versu machen E e I (Nach 2 Bericht D O franzöôsi- r W DR nie) s Bautlaa: ¿O ne dek, unD ¿ “rer T folgende eFaluna beantragt: E an, „s fabrikmäßige Herstellung des von Ludwig Mond ers (onenden Absaß nah e des Persischen Golfs versprechen : : wollen Bor fünfzig Fabren ctwa wurde in der genannten Gegend schen Konsuls in Las Palmas auszugsweise veröffentlicht in der fran- iedod völlig s Î die Preise Ga De Aub in T «C Im F B ett 24 nton ori2as 5 1 ( $ is é n e ce L P 2 ) 1mecntias, Narb ¿ in, Nhnt a «hip. g Ä é e s G D s s De ZwEES l s L as f À j J L Li LLAIILDLINYCHD. <SLIC 30, Septembe L gg, ecligeleßten Vrennsleuersäße werden bis zum [undenen ogenannlten Mondgases in Süd - Staffordsbire und V/t- Mii a ; erm —— S S nade B Photogray hie-Albums, Zündbölzer, eur viel Baumwolle gezogen. (Monthly Bulletin of the Bureau zöfischen Zeitschrift „Bulletin des Laines, du Cotton ete.“) Vammerwerken trat im Verlaufe eine derartige Geschäftsstille ein, September 1902 forterboben. Worcestersbire vor. N 4 teriewaaren aus Stabl, vergoldet u. \. w., Schachteln für Tabas % American Republica.) daß nur der nothdürftigste Betrieb aufre<terbalten werden kounte ) P. T / j c. o j 'iaarette Spiel Iu 4 nts “rfen an L C 1 T4 glc AICITICD ausrteMicrbailen ’CTOCN LONN h _UVeber den Modus der Abstimmung, welche der Vize- | den Dairieh ceende Gas wird nicht für Leuchtzwe>e, sondern für Tafeileileds, A ito, Siede, P Sue Ge Art, Der Die gesammte Produktion der Eiscnbütten- und metallurgisen In P . D É a « 0 l d J M ormnonh c S G. L} E \ d, S 9 l k - harm fu / y B g C g e L w 6 p. . G É, N C E an e D i Î - Aa Dr. von Frege leitete, entstand eine Geschäfts- | Es soll in der Hauptsache aus eri eie T Es ordd Zement, Konserven Baumwcllwaaren, wollene “nd Se Ueber die Lage der <ilenis<hen Industrie. Einfuhr von Essigsäure nah Neuseeland. dustrie des Bezirks an Nobeisen, SBußwaaren, 11. Schmelzung und . . » a 2 - Le “S 1 È C n w 4 M J h - » / . j î U , O Ä 9 Ps Á C 0 Ÿ Ä A D E Ex < s T7 ¡4 dds G ermei F. fi Ï - s Ê (aoaon Ÿ cue ad Ÿ de nungsdebat e, da die Vorschläge des amtierenden Prâäsi- | werden und ausgezeichnete Heükraft- 0 ate er Fe le bergestelltt | De>en, Glaéwaaren, lobgares Leter, Kupfer, Tucbwaaren, blau „De Zu>erraffinerie in Penco ist in den Besitz einer Aktien- Die Einfuhr von Essigsäure nah Neuseeland ist nicht unbedeutend, Schweißeisen belief sib auf 67 565 t (gegen 68099 t in 1899). Die denten bezüglich der Fragestellunc auf chiebeor sollen, abgesehen von en heodoutondon Sas e Sewinnungskosten | ind rothe Tinte, Spangen, Schw Handts Di Fächer, gesellschaft übergegangen, welche über bedeutende Mittel verfügt. und au die Betbeiligung Deutschlands an dieser Einfuhr ist re<t | allgemeine Lage der Lederindustrie hat sih niht gebessert und L - Sit se j j g !_ verschiedenen ' 1 1 von cen bedeutenden Ausgaben für die ersten An- | F „Spangen, Sc<wämme, vandtklicher, Zinn, D E K - Nori NRähre es Jahres 1899 be sich - Einfub f | kennzeihnet sich als ungünsti In den Spinnereien mukte de en un Pause mißverstanden wurden. Der Eventual- | lagen, niht ho sein. (Nach einem Bericht des Kaiserlichen General, | Favence- und Töpferwaaren, Zaineisen, Weißkble<, Goltdrabt, künst baben eber mit dem Anbau der Zuckerrübe gemachten Versuche | erhebli<. Während des Jahres 1899 eel ole, Me SUsuor auf } kennzeiuet } Daetretene Knie Mitte 1e rEN MUDE der antrag Fischbe>, in dem Beschlusse zweiter Lesung die Mord Konsulats in London ) x Kaise en General- | sige Blumen, Seidenzeuge, Goldtressen, Handscbube Gaze, Olivenöòl, u iht sehr günstige Resultate geliefert. Der Verwalter der | 293 275 Pfund, im Gesammtwerthe von 15 713,98 Voll. ; bestand aus- an âänglich, „eingetre e Aufschwung Mitte 1900 einer Ab lauung „und b“ zu streichen, wurde shließl< gegen die Li f y d Wollenwaaren, Petroleumlampen, Laternen, Tafeltücher, Liqueure aller Filerfabrik in Membrillo führt dies auf die anhaltenden starken s{ließli< aus Trystallisierter „Efsigsäure. Neusüdwales lieferte weich: n, sot ab der Ge Hâstögang vel nur lang am cinlaufenden Auf- einen Theil der Nationalliberalen abgelehnt. U “og Da 2 freid Art, eiserne Bettstellen, Brillen, Nähmaschinen, Lampendochte, Kram- ; end E Ee gen Jucergezali Ar er e Een) den Pfa s an, Tee Ben S ry A ne gy s E E Es E TUDgeT wurde. E M LLIREN En rLe Me, unte Nrinmi Di Hs 8 S E s { V i j Franireic. waaren, Möbel, Spiegel, Taschenubren in Gebäu Silber und 2vort nah der Fabrik ers{<werten. Verarbeitet wurden 95 Vcillionen „Fund, <1 toria 15 V und, Cigien__ und und die N TC ng T <CT A on C Í eur i in „(evendbeiri Ser EPalantrag B MeE, die cinfahe Fortdauer der big- | Stkempelfreiheit der Ursvrun gszeugnisse für die zur Metall, baumwollene und seidene Tascdentüche. Mer ht Gold- u ogramm Rüben, welche 476 638 kg Körnerzu>er ergaben. Nach | einigten Staaten von Amerika 105 Pfund. Zum größten Tbeil herabgesunken. Die Scife nfabrifatio n ist mit dem Ergebniß des {l E a Or Gy ei „Zahr zu beschließen, | Ausfuhr bestimmten franzöfischen Waaren und der Legi- | und Silberwaaren, Schreibmaterialien Regenschirme, Parfümerie- A wischen der Zu>erfabrik in Membrillo und den Raffinerien | findet die eingeführte Essigsäure zur Herstellung von Speiseessig ahres 1900 in olge der zwar nicht boben, aber gleichmäßig gefestigten J ug der Vize Präsident [r Vou Frege wiederholt eine timationsfarten für H ant lu n ast ei sende. Artikel 94 Des waaren, unebte Perlen, verziertes Porzellan pharmazeutische Er- n Vina del Mar und Pence bestebenden Abkommen wurde diese Verwendung S Z E ; Z | Preise tufrteden. treit ees in z I I mit En Pofnungen c negative Fragejtellung vor; endlich erfolgte die Fragestellung | Budgetgeseßes auf das Jahr 1901 vom 25. Februar d. Î. lautet | zeugnisse, Quincailleriewaaren, We>er-Ubren, baumwollene, wollene Gol an die Raffinerie in Penco zu dem Preise von 20 Centavos _, Die Zollgefälle betragen sür Gssigsäure von niht mehr als 30 o E E und KNudhlengef<a\t war das 2 erichtéjahr ziemli positiv und der Antrag wurde gegen d (selbe Minderheit wie „Von der Stempelsteuer befreit sind die Ursprun ¡&zeugnisse für | und scidene Bänder, gesalzene Fische, Sardinen, Butter, weiße Oel- [3 A) für das Kilogramm verkauft. Dieser Preis entspriht | Säuregehbalt lz Pence für das Pfund. t arüber hinaus wird fur je j ruhig, oracyte a Ner L rechiedentlichi F rrewanfung n Gelaisa P E -< i Ä C a Gi Ô s s I O L L Ï P Ï Ï N —_ Ee , é 4 "M te ey 5 _ D L A . 4 . v0 O. a1 5 a 6 Me e uta d r il J vorhin abgelehnt. Darauf erfolgte die namentl che Abstime | die zur Auéfubr bestimmten französischen Waaren und die Legiti- seife, sowie Toilettenseife, Seidenwaaren, Zucker, Leinwand, Tafel- Gi Faigen, zu welhem die Raffinerien Körnerzu>er (eins{lickli< 10% Sâuregebalt mehr oder einen L ruchtheil vou 10 0 any 9a i gs y cs rich Dei au ihtöraths_ der ° pi En mung über die Beschlüsse zweiter Lesung?* : Anme? | mationsfarten für Handlungsreisend ies geräthe, baumwollener und seidener Sammet, Glaswaaren, Fenster- Srzoll) vom Auslande beziehen. Pfund ein Zuschlag von 4 Penny erhoben. Krystallisierte Cssigsäure | Aktien-Hvpotheken-Bank in cemberg für 1900 waren am 41 N N glas, Schleier und Weine (Nach Insormations et Ronsecignements Rer das Kilogramm Rohzucker, welher aus in Chile gebauten | wird mit 159% vom Werthe zur Verzollung ga zogen. (Nach eincm | IJahresscbluß in8gesammt für 126 633 400 Kron. prämiierte Hvyvo « L L. e « & - « D u L f

E ani E N

a i | ne un Auslande, die von den Mer&n a ; it af ú Vandelsfammeca gemáß Artilel 16 Yesetzes ; ri 3s | | 4 e ndent Graf von Ballestrem: Das Resultat der Abi A ' ern gemay Atlile des Gesehes vom 9. April 1898 j | | : S ; : 2 MLE E N | Lise im Umsanf, Die Res mar fie Me iq Sräsitent Gra don L lTeftrem: Das Resu! id r bim | erme v -grwaneee M Geis edi | de l'Ofiica national du Commorcse extérieur.) ven bergeftellt ist, gewährt der Staat cine Prämie von 2 Gentavos. | Bericht des Konsuls der Vereinigten Staaten von Amerika in | SRCIERSTEIE, U „wal 242 T U 4-, 99 433 Ao 15 ne 2 Ep 501 ben im Gargen 196 M de abgest ficiel ) | in O! La CGalera ist eine Zementfabrik im Bau begriffen. Die | Au>land.) | 9aige im Umlauf. Die Reserven werden, na< erfolgter Neu- | ————— " der Nähe dieses Ortes vohandenen Lager sollen sehr rei< sein, und | j | dotierung von 80000 Kron. aus dem 2009 780 Kron. betragenden