1901 / 116 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

N e fili E A E i Ur D E u, bd E (R d tit ne: eb era; C R

E B LA C L L N L p E IR ume

Kunft und Wissenschaft.

__ In Darmstadt fand, wie „W. T. B.* meldet, am Mittwoch Vormittag in Gegenwart Ihrer Königlichen Hoheiten des Sr: herzogs und der Großherzogin, der dort anwesenden Fürst- lichen Verwandten, sowie der Su der Behörden bei herrlihem __ Wetter die Gröffnung der Ausf Lang der Künstlerkolonie Auf der Mathildenhöhe statt. Als die Wagen mit den Fürstlich- keiten c ertönten von der Plattform des Künstlerhauses Me Fanfaren. Auf “der Freitreppe de begann . in diesem : Augenbli> ein Festspiel, das von den Mitgliedern des Hoftheaters ‘{ und * des - Hoftheater-Sängerchors dargestellt wurde. Dann únter- gamen die Fürstlichkeiten einen Rundgang dur< das Haus und die

usitellung.

Theater und Musik.

Königliches Opernhaus.

Das italienische Ner Sni emple brahte am Mittwoch als zweite Gabe des an anderer Stätte begonnenen Gastspiels Ver dis Oper „La Traviata“ mit Frau Marcella Sembrich in der Titelpartie vor vollbeseztem Hause zur Aufführung und erzielte damit einen glei< glänzenden Erfolg wie neuli<h mit der Wiedergabe von «Don Pasquale“. Die Beseyung der anderen Rollen war dieselbe wie im vergangenen Jahre; nur für den Alfredo war in _ dem Tenoristen Herrn Florencio Constantino ein neuer Ver- treter gewonnen, der si< wohl als ganz gewandter, gut geschulter Sänger, aber nur ‘als mittelmäßiger Darsteller erroies. Seiner Stimme fehlt es niht an Wohlklang, aber seine Tonbildung ill zu- meist etwas fla<, farblos und fla>ernd und wird erst in den hohen Tönen fester und ruhiger. Darum konnte si au< hier erft die flang- liche Schönheit und Kraft des Organs zu voller Wirkung entfalten. Herr Bensaude gefiel als Germont (Vater) im allgemeinen ret gut aber wohl mehr dur sein \ympathisches, gewandtes S iel als dur feine gesangliche Leistung; die leßtere erliti wesentliche Einbuße dur äufig wiederkehrendes Detonieren oder, richtiger gesagt, durch zu tiefen Einsaß. Frau Sembrich löste ihre Aufgabe mit der bekannten technischen Virtuosität, wie man sie in solher Vollendung eben nur bei ihr be- wundern kann. Auchin darstellerisher Beziehung bot sie Glänzendes. Von den übrigen Mitwirkenden gab jeder für seinen Theil zum Gelingen der Aufführung fein Bestes her. Insbesondere bewährte sich der gut ges{hulte Mailänder Opernchor in den frischen, bunten Scenen des dritten Akts gas vortrefflich. Volles Lob gebührt dem energievollen Dirigenten des Orchesters, Herrn Bevignani, für die sichere, genaue und Fd volle Leitung des Ensembles, in wel<em ih wiederum das Königliche Orchester, wie immer, dur die Präzision seines Spiels als feste, zuverlässige Stütze erwies.

Residenz-Theater.

Von den zu Ehren des Herrn E u En a, des langbewährten Mitglieds dieser Bühne, eann Abschiedsvorstellungen ging gestern als erste Léon Gandillot’s bekanntes Lustspiel „A ssociés“ neu einstudiert, aber in der ursprünglihen Beseßung der Hauptrollen in Scene. Das anwesende Publikum bewies dur sein zahlreiches Erscheinen und die warme Begrüßung des beliebten Schauspielers seinen Dank für manche frohe Stunde, die den hiesigen Theaterfreunden die heitere

unst Eugen Fausas im Laufe der 18 Jahre seiner Zugehörigkeit zu demselben Bühnenverbande bereitet hat. Alle Darsteller, und Herr Pansa als Bourcalier an deren Spige, waren mit Lust und Liebe bei der Sache und wußten in ihrem flotten Zusammenspiel die Zuschauer in bester Stimmung zu erhalten. Namentlich seien noch, außer Herrn Alerander (Affocié), die mitwirkende Fun Bertens vom Hiesigen Lessing-Theater, sowie das neue 9 itglied des Residenz- Theaters, Fräulein Hedwig von Ostermann, erwähnt, von denen die erstere Bourcalier's Gattin mit ihrem bekannten kfünstlerisGen Ge- staltungsvermögen treffli<h wiedergab, während es Fräulein von Oster- mann in der Rolle der leihtlebigen Stefanie etwas an Tenerament fehlte, wenn au ihr Spiel sonst manche wirksamen Momente zeigte.

Im Schiller-Thea ter kommen am Sonntag Nachmittag zum ersten Mal in dieser Spielzeit, neu einstudiert, „Die Räuber“ zur Aufführung. In der Abendvorstellung gastiert Fräulein Emma Griebe vom Deutschen Schauspielhause in Hamburg als Herzogin von NRéville in Pailleron's Lustspiel „Die Welt, in der man ih langweilt“.

Im Theater des Westens wird Frau Lilli Lehmann am nächsten Montag no<mals in der Oper „Norma“ auftreten; auch

Wetterbericht vom 17. Mai 1901, 8 Uhr Vormittags.

i |

Wind-

rlE | Wetter.

rihtung

Name der Beobachtungs- station

3. Vorstellung.

niveau reduz. |

A Temperatur | in Celsius. |

Barometerst. a.0%u.Meeres-

Stornoway . | Bla>sod. . . Shields . ..

E

765,9 |S l\wolkenlos | 10,0 | aufgehoben. dle d'Aix . | - ens

Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- haus. Jtalienische Oper Marcella Sembrich.

VIER In A

Schauspielhaus. 133.Vorstellung. Macbeth. Trauer-

das Gastspiel des Fräuleins Prevosti ist no< auf eine weitere Wodhe ausgedehnt worden. Morgen kommt zu halben Preisen „Der Bettel student“ zur Aufführung.

Mannigfaltiges. Berlin, -den 17. Mai 190...

Das Gesammt-Comits der „Jnternationalen TeLEis für Fe ger QuUß und Feuerrettungs8wesen Berlin 1901* hielt am Dienstà ormittag im Reihopostamt unter dem Vorsitz des Staats-Ministers von ADEReE eine Sitzung ab, welcher der EChrenpräsident der Ausstellung, Fürst zu Hohenlohe- Schillingsfürst, beiwohnte. Der Vorstlénde begrüßte den Fürsten und dankte ihm für das lebhafte Interesse, das er dem emeinnüßigen Unternehmen entgegenbringt. In seiner Erwiderung etonte Fürst zu Hohenlohe mit warmen Worten die hohe Bedeutung der Feuershußausstellung für die allgemeine Wohl- fahrt. Der l S ladkt B der Ausstellung, Fo mertetrarh Emil Jacob, erstattete hierau R nEN Bericht über die bisherige Ent- wi>elung und den derzeitigen Stand der Ausstellungsarbeiten; der Ober- Baudirektor Hin>keldeyn berichtete über die Bauten der Ausstellung, der Königliche Gartendirektor Geitner über die gärtnerische Auss{müd>ung des Aus|tellungsgeländes, der Königliche Branddirektor Giersberg über die Eintheilung der Gruppen und Einzelaussteller und der Geheime Ober - Regierungsrath Dr. Richter über die Vorarbeiten für die Thätigkeit des Preibgerichts. Das Gesammt-Comité gab einhellig seiner Befriedigung über die ernte Mittheilungen Ausdru> und genehmigte alle bisher von der eshäftsleitung getroffenen Maß- nahmen. Besonderen Beifall fand eine Mittheilung des Staats- Ministers von Podbielski, wonach alle Arbeiten derart gefördert worden sind, daß die Ausstellung bei der Eröffnung am 25. Mai, Vor- mittags 107 Uhr. in allen Theilen fertig sein werde. An demselben Tage fand eine Sitzung des Ehren-Preßcomités der Ausstellung unter dem BVorsiß des Staats-Ministers von Podbielski statt.

Das Programm des Sommerfestes, welhes der Zweig- verein Berlin des Vaterländischen Frauenvereins am 20. Mai im Neuen Königlichen Opern-Theater veranstaltet, ist ein fehr reihhaltiges. Der Nachmittag ist der Jugend vorbehalten, für wel<he im Garten verschiedene Spiele arrangiert werden. Eine Aufführung des Lustspiels ,Kurmärker und Picarde“, dargestellt durch die vom Schauspielhause her bekannten kleinen Künstlerinnen Hedwig Krohn und Marfkwald, ebenfalls im Garten, wird sich um 64 Uhr anschließen. Um Uhr folgt dann im großen Theaterfaale die Aufführung des Tanzgedichts „Wiener Walzer“, dargestellt von 240 Damen und Herren der Berliner Gesellschaft und unterbrochen von einem Gastspiel der „Lebenden Lieder“. Fräulein Tony Seiffert wird im zweiten Akt als Einlage einige Lieder vortragen. Während des ganzen Nachmittags und Abends konzertieren im Garten zwei Musikkapellen. Aner giebt das „Ueberbrettl" des Herrn Hugo Busse Dauervorstellungen. Sämmt- lihe Einnahmen des Festes fließen dem Betriebsfonds des Auguste Victoriá- Krankenhauses vom Rothen Kreuz und dem Schwestern-Pensionsfonds zu.

Der Erfolg, dessen si der von dem hiesigen japanischen Verein „Wa-Doku-Kai“ am 8. d. M. in der Philharmonie veranstaltete „Geisha-Abend“ erfreuen konnte, hat die graziósen Töchter des NSRaNIGeR Inselreihes zu uer BErt sung ihres hiesigen Gast- spiels auf der Bühne des Belle-Alliance- Theaters veranlaßt. Die erste dortige Vorstellung fand am Mittwoh statt, wobei dur<h die Mitwirkung der russis{hen Konzert-Kapelle „Alerandrowo“, des „Schwarzwälder Bauern - Ensembles“ und des dazu gehörigen „Silcher - Quartetts“ ein abwe<selungreiches Programm ge- hafen war. Im Vordergrunde {\tanden naturgemäß die aht s\anges- und tanzfrohen Japanerinnen, deren Leistungen bereits bei Gelegenheit ihres ersten Auftretens in der Philharmonie näher gekennzeihnet worden sind. Auch vorgestern ernteten sie mit ihren heimathliwen Gesängen, begleitet von den eigenartigen Saiten- Instrumenten, wel<he freili<h unserem Ohr mehr dur ibre Originalität als dur< Wohlklang auffallen, lebhaften Beifall. Derselbe steigerte si< no< bei ihren Einzel- und Reigen- tänzen, in denen Anmuth der Bewegungen, beredtes Meienen- spiel und groteskfe Komik \< mit einander verbinden.

Theater.

fahrt na< Ploërmel.

L - a | spiel in 5 Auzügen von William ShakesveFre. Nach | der Musik.

Vlissingen. . | 766,7 No Ibede>t

——TETLE SwWlegcl-Tie>\chen Ueberseßzüung. Anfang 74 Uhr. -

zu halben Sonntag, Nachmittags: Zu halben Preisen: Der Troubadour. Abends: 6. Gastspiel von Sign.

i q Franceshina Prevosti. Dinorah, oder: Di Si -

| 769,5 [Windstille |bede>t 9,4 | Zweiter Rang 8 K, Dritter Rang 6 X, Vierter | {5s Ua Bret 9, oder: Die Wal- | von Sidiéy Jones. Anfang 8 Uhr. 769,4 'NO 3\wolkig | 10,0 | Nang Sitzplay 4 K, Vierter Ran Stehplaß 2 M |

einzelne nationale Weisen mit Temperament und Präzif efügten Tänze und Gesänge der Shwarzwälder sind als inlagen ‘von ihren bisherigen Gastfpi-l-Abenden her bekannt

fanden au diesmal den Applaus des gutbeseßzten Hauses.

Die Kapelle „Alexandrowo“ leistete gleichfalls Gutes und spielte sion. Dis

i und

Danzig, 16. Mai. (W. T. B.) Auf der Kaiserliche entstand in der vergangenen Nacht um 12 Ühr 10 Muerlihen Beers Das Feuer brach auf dem Hof der Kupfershmiede aus und zerstört: dent. La der Dampfdynamomaschine und einen Theil des Kessel

au8daches der Maschinenbauwerkstatt. Der Materials<aden t”im edeutend. Als Ursache des Feuèrs, welhes um 1 Uhr 45 Minute, wieder gelös{<t war, wird Kurzschluß vermuthet. en

München, 16. Mai. (W. T. B.) Seine Königliche obeit der Prinz-Regent spendete anläßlih der gestrigen Tauf, des jüngstgeborenen Sohnes Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Nupprecht in Bamberg 20 000 4 zur Errichtung ciner Prinz, Regent Luitpold-Stiftung für arme Kinder daselbst

London, 16. Mai. - (W. T. B.) In der vergangenen Nat brah im Arbeitshause zu Stafford in dem Flügel, in welden alte Lute untergebraht waren, Feuer aus. Sieben Insassen sind umgekommen.

Kronstadt, 16. Mai. (W. T. B.) Auf der hiesigen große; Nhede fie der deutshe Dampfer „Hamburg“ mit einen finländishen Segel\chiff zusammen. Leßteres sank, di Mannschaft wurde jedo gerettet.

ensa, 15. Mai. (W.T. B.) In den Dörfern Trubet\<ino und Lunino im Bezirk Mokschany sind 118 Häuser fowie 49 ab, gesonderte Baulichkeiten und in Lunino das Post- und Telegraphenamt dur< Feuer vernichtet worden.

Potenza, 15. Mai. (W. T. B.) Jm Dorfe A cerenza wurden dur einen niederstürzenden A zahlreiche Häuser fortgerissen. Bis jeßt sind 15 Todte aufgefunden worden ; Militir ist zur Hilfeleistung entsandt.

New Vort: 15 Mai. (W. T. B.) Wegen Ays \<hreitungen der ausständigen Straßenbahn- Angestellte 5 Albany wurde ein größeres Milizaufgebot dorthin entiutt;

dadurch ist die Zahl der Albany stehenden Truppen auf 2200 Nun erhöht worden.

Nach Schluß der Redaktion éin gegangene Depeschen.

Konstantinopel, 16. Mai. (Meldung dcs Wiener T: Korresp.-Bureaus.) Der Mutessarif von Prevesa P et eo Effendi, ließ den griehishen Bischof Monsignore Cosma unter der Anschuldigung der Theilnahme an der hellenishen Propaganda verhaften und ins Sans nah Janina bringen. Der griechishe Gesandte Fürst Mavrokordato und die russishe Botschaft sowie das ökumenishe Patriarchat unter nahmen bei der Pforte Schritte, um die Freilassung des Bischofs zu erwirken.

(Fortsczung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Montag, Abends 8 Uhr: Gastspiel von Ferdinand (Helena: Fräulein Marie Ottmann vom Theater an Bonn. Der Kaufmann von Venedig. der Wien, als Gast. Paris: Herr Kunstatt)

Theater des Westens. Sonnabend: Volks- Il Barbiere di Siviglia. thümliche Vorstellung

atti del Rossini. Direttore Bettelstud

d L e a Le ent. d’orchestra: Signor Bevignani. - Anfang 74 Ubr. s —- Preise der Pläße: Fremden-Loge 20 , Orwester- Loge 15 Æ, Erster Rang 12 M, Parquet 10 M,

Anfang 8 Uhr. Î Sonntag: Dieselbe Vorstellung. Preisen: Der Pr ' Bentral-Theater. Sonnabend : Mit vollständig neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen und Nequisiten: Die Geisha. Operette in 3 Alte

Sonntag und folgende Tage: Die Geisha.

D CEC : Montag: Gastspiel der Königliben Kammer- f

769,3 |NO 2bedelt | 9,4 | Billetrescrvesaßy Nr. 4. Das Abonuement ift sängerin Stan Lilli Lehmann. Roe 72] Ms E L E Vienstag: Zweite dramatische NTDEnna der

Opernschule des Steru’schen Konservator

ums | _Belle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Theater) Sonnabend: Gastspiel der e<ten Geisha-Trupbe (8 japanis<e Tänzerinnen) von der Pariser Welt

[der | 765,7 |N 2bede>t | 9,0 Neues Dvern-Theater. Der Freischüh. Ro- Lessing-Theater. Sonnabend: Die Ehre. Auéftellung. Silcher-Quartett der Schwarzwild7 hristiansund | 764,9 |NO

L t antis<e Oper in 3 Akten von Carl Maria v Uwolfa | 3,3 [manliscje Vper în 3 Akten von Carl Maria von Y ; Skudesnaes . | 765,0 |N9 6 wolfi | Fi Weber. Dichtung von Friedri<h Kind (nah der Menntag: Die Zwillingsschwester.

und Seifensieder-Tanz.

» , e - D a n. G ————— E Skagen . . . | 760,8 |9 5!beiter | gleichnamigen Erzählung August Apel's). Anfang Montag: Die Zwillingsschwester.

Kopenhagen . | 7579 lten 230 | 8 Uhr. Billetreservesag Nr. 32. Die ] P z V gen 4 wolfenlos / Sonntag: Opernhaus. 129. Vorstellung. Die Ueues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.) Familien-Nachrichten. Große Oper in 5 Akten von | Sonnabend: Gastspiel des eSchlierseeer Bauern- iglibe E i ver Giacomo Meyerbeer. Tert nah dem Französischen | Theaters“. (Direktion; Konrad Dreher - Brakl.) Vannes o Us Ses gp artmann vis a des Eugène Scribe, überseßt von Ignaz Castelli | Zum ersten Male: Ddr errgotts{hnizer von O Try Kare von Nosuy - Xa

Karlstad . . . 56 8|\wolkenlos f,

Sto>tholm . | 750,9 |[WNW slbeiter ‘0 | Hugenotten.

M: E 35 “U Cleeitenlos aparanda . | 751,0 |[NO 6'beded>t 5,0 | 7 j

Borkum. . . | 7647 [NNW 5sbece>t | 85 | “fang 7t Uhr.

P E 1908 y “1 Scauspielhaus.

A v io De R ALeR | im Feuer. Lustspiel in 5 Au Pn urg « - (l [AZ 3\dede | „2% | Calderon, von Friedri<h Adler. Anfang 74 Ubr.

Neues Opern-Theater. Die Fledermaus. Fomiscbe

Operette mit Tanz in 3 Akten von Meilbac und

winemünde | 758,5 |[WNW Z3ibede>t Nügenwalder- | | |

münde .. | 756,9 |\WNW «4bede>t Neufahrwasser! 755 : 4|bede>t Memel 92, SW 3 wolkig # | Emil Grae Münster | Nr. -33.

(Wesif.). 34.3 [N 2|\wolki

nover . . | 7630 [|NW 2'bede>t

erlin. .. . | 7598 [NW 4'wolkig Chemniy . . | 761,6 [W 1\wolkig Breslau . . . | 7593 »viW 3\wolkig Meg 763,1 |NO 3\bede>t Frankfurt |

(Main). . | 762,0 |SW 2L2‘wolkig Karlörube . . 763,0 SW 3[wolkenlos

ú 7625 [Windfti Münthen . 762 5 indstille ‘bede>t vou Kirchfeld. Res L

—… ——_ O # 0 t t O

|

-—

Ot L

Sonntag,

—- _——_ O O00

A a O

odoe . . . . | 758,6 |[NNO 6sbede>t 24] Tr O TOROOs DoL PORIDE

751,6 |SSW 1lhalb bed. 14,0

Mutter Maria. Rosmer. Abends 74 Uhr: Ein Volksfeind. | abend: Gastspiel (E. von Wolzogen's Buntes Theater | 9°. von Petersdorf ( Montag: Faust. (Ueberbrett'l). Anfang 8 Ubr. Müâttri, geb. von Fn E ——— —- gende Tage: Dieselbe Vor- Urt, JE9, von Kno Berliner Theater. Sonnabend: Der Pfarrer | stellung.

Schiller-Theater. Sonnabend, Abends 8 Uhr:

Unmmergau. Anfang 8 Uhr.

Schweikershain (Dresden). Frl. Margaretdt

(Schöneberg-Berlin).

e p 9 —— ; Soi dolmain iel U Zwei Eisen | Sonntag: Der Herrgottschnitzer von Ammer- S mit Hrn. Leutnant Curt Seidel

Uhr. Controleur.

zügen, frei na< | gau. Vorverkauf obne Aufgeld.

Verehbeli <t: Hr. Felir Ulrih Graf Behr Bandelin mit Irma Freiin Behr (Mitau, Kurl.).

Residenz-Theater.(Direktion: SigmundLauten- Hr. Fabrikbesiter und Leutnant d. R. Karl

Halévy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard | burg.) Sonnabend: Abschieds-Vorstellung Eugen | „Truß mit Frl. Elsa Herwig (Berlin).

Genée. gra von Johann Strauß. Tanz von | Pansa's. Der selige Toupinel. Anfang 8 Uhr. VBilletreservesay | 2 Akten von Alexandre Bisson.

Sonntag: Der selige Toupinel.

Schwank in | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor Kulema dwank in (Berlin). Hrn. Megierungs. A effor Dr. Vogt (Caffel). Eine Tocbter: Hrn. Oberftleutna!

eie Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die | „Frhrn. von Lüttwit (Charlottenburg). Deutsches Theater. Sonnabend: Der Biber- | Hälfte ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen- | Gestorben: Hr. Hauptmann und Strafanstalt pelz. Rang 74

Mittags 12 Uhr: Zum ersten Male:

Direktor a. D. Mar von Boem>en (Gre Lichterfelde). Hr. Major a. D. Max von Do

Drama in 4 Afkteu von Ernst Secessionsbühne. (Alexanderstr. 40.) Sonn- | (Freiburg i. B.). fr. Hedwig von GraeveZd

Sonntag und fo

Friedrich - Wil

Ein Maximum über 770 mm nördlich von Schott- | Gastspiel von Ferdinand Bonn. Die Jüdin von Anfang 7# Uhr land befindet sih über West-Europà, ein Minimum | Toledo. Historisches Trauerspiel in 5 Aufzügen Sonntag und folgende Tage: G

unter 749 mm über Finland. Jn Deutscland ist | von Franz das Wetter meist trübe und ziemli< kühl. Kübles,

Deutsche Seewarte. langweilt.

Paare Malparzer. na G stellung. 4 p nntag, Iiahmittags 3 Uhr: Die uber. Î T scheinlich Wetter mit Regenfällen im Süden wahr- | Abends 8 Uhr: Die ‘Welt, in der man fi< | Thalia-Theater. Sonnabend: Ensemble-Gast-

spiel des Zentral-Theaters. Die schöne Helena.

Felmfiüdtishes Theater. ib (Direktion : Julius Fritsche.) Sonnabend: Miß elyett. U in 3Akten. Musik von E. Audran.

ueß, Postbez. Halle a- T . Gehei R ngsrath Franziela fri von Knoblauch (Ebertwalde). Hrn. Rittmeister a. D. von Uehtriz ünd Ske! kirh Sohn Joachim (Neichwaldau).

I 7

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin

Dieselbe Vor- | Drud> der Norddeutschen Buhdru>kerei und Verlag?-

. Anstalt, Berlin SW., Wi helmstraße Nr. 32. Sieben Beilagen (eins<{ließli< Börsen-Beilage).

bele |

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

116.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

M

niedrigster

Qualität mittel

t.

höchster

f.

gut Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner höDster

niedrigster

Cas

Berlin, Freitag, den 17. Mai

böôdster

Ca

Am vorigen

Durchschnitts - Markttage

1 Doppel- Doppelzentner în

1901.

Außerdem wurden am Ma e (Spalte 1)

nah übers<lägliher

S ns verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

m 0 q 5 «4A E

dund S Q U Î

ps cen

gund er

g. #- - « « r: O « .“ « J « . * « « «“ «. . e d e

-— r

Stein

Stargard i. Pomm. i

Krotoschin Wongrowiß . Militsh . . Breslau . Frankenstein Lüben . A P Schönau a. K... . Berg N Jet a. A Filenburg

Marne

Goslar . Göttingen Paderborn Limburg a. L. .

R i L: Dinkelsbühl

Langenau f. Wttbg. i

Ueberlingen . Braunschweig . Altenburg . . Colmar î. E. . Breslau .

Insterburg .. Elbing Luckenwalde . . Dn a: D. Kottbus . Stettin Greifenhagen

Stargard î. Pomm. .

Schivelbein . Köslin S Lauenburg i. P. Posen . ä Krotoschin . Wongrowiß . Militsch . Breslau . Frankenstein Lüben . Ï Schönau a. K. . Hirschberg Ratibor . . Halberstadt . Eilenburg Marne

Goslar Göttingen Lüneburg . Limburg a. L. . Neuß . Dinkelsbühl Ueberlingen . Schwerin i. M. Braunschweig . Altenburg Breslau .

Insterburg Stettin Greifenhagen Pyriß .

Stargard i. Pomm. .

Lauenburg i. P Krotoschin Wongrowiß Milisch Breslau .

Frankenstein i. Schl.

A Schönau a. K. Hirschberg Ratibor . . Halberstadt . Eilenburg Marne Goslar Göttingen aderborn Umburg a. L. . Dinkelsbühl . Altenburg Breélau .

Insterburg .. Elbing Lu>enwalkde . otsdam. . rankfurt a. O. Kottbus . Stettin . Greifenhagen

Stargard i. Pomm. .

Schivelbein . Köslin

Rummelsburg i P. : S i

s Lauenburg i. P.

i o. fe Krotoschin

ongrowi Militsch F j

O s J) P o G

VSORSSS

Mim C fis I mt 3 S C3

16,80 16,90

15,80 15/50

16,40 15,90 16.00

16,60 17,00 16,80 16,60

14,50

13,00 13,50

14,00 13,20

14,00 13,50 13,60 12,80 15,60 14,25 13,10 15,00

17,50 13,00 13,20

12,80 13.60 14.00 13,50 15,00

15,40

16,90

17,10 14,70 16,30 15,80 17,10 16,65 16,10 16,20

16,60 17,25 16,90 16,70 16,95

18,20 18,40 18,11 16,40 16,60

|

A 15,50 j

j

15,80

15,00 14,20 14,80 13,90

13,25

12,80 13,20 14,50 14,50 13,80 14,80 14,60 14,40 14,35 14,40

14,70 14,75 14,00 14,80 15,00 13,85

12,50 14,70 14,42 13,00 14,40 14,50 14,60

15,50 14,00 14,50 14,40 13,60 14,80 14,25 13,70 13,90 13,00 15,60 15,25 13,20 15,10 14.00 14,40

17,60 16,00 13,60

14,40

16,20 16,20 16,60 15 00

13,60 13,20

14,00 14,20 13.60 16,50 15,30

15,80

W

16,90 17,10

. 14,70

16,30 16,00 17,10 16,90 16,60 16,70

16,95 17,30 16,90 17,20 16,55

15,50 18,40 18,60 18,11 16,40 16,60

16,20 N

15,00 14,20 14,80 13,90

13,25

12,80 13,20 14,60 14,50 14,00 14,80 14,80 14,40 14,60 14,60

14,85 15,00 14,00 15,00 15,00 14,00

12,50 14.90 14,42 13,40 14,40 14,50 14,80

Ger

15,50

14,00 15.50 14,40 13.80 14,80 14,50 14,10 14,30 14.50 16,30 15,25 13,20 16,00 14,00 14,40

17,80 16,00 13,90

Haf

14,80

16 20 16.20 16,60 15,00

13,60 13,20

15,00 14,20 13,60 16,50 15.30

15,80

zen.

17,00 17,00 17,30 15/50 16,80 16,80 17,30 17/15 16,90 17,60 16,20 16,95 17,50 17,00 17,30 17,00 17,C0 1700 17,20 18,60 19,00 18,50 16,60 17,20 19,18 16,80

Sa E.

G

13,4

M S

Wt OCODOMRRN

S

cen

S8

Pm d Sard emand r pee ers med prets Jas eme as pol s fers O 0

O jf H He U C Hm S O Har Hn C H

16,00 16,40 16,60 16,80

14,30 14,00 13,60 14,00

14.50 14,00

15.50 16,00 16,20

o N

cen en

pre e

ps

G

boa fre pre seren sren feme pur Mud à ar 6E Ss

en Ce ooo p d N

—_— s —— e e A

B - 4 enen

_— _— —_

lid) gnt gg (deen m reen gee jem D D s t t pt pt e C C R R N En C E -. -_ E R G Qu C C C