1901 / 118 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R R Le T T

j „Geï : z bis zu jenem Termine anzu- | [16015] Aufgebot. des K. Amtsgerichts vom 7. Mai 1901 mit Wirkung j [16038] T Vatecincne ata gut Fundsa Si äkenéen 1 Verl T Kommandit-Geseu l t e a E Gefell, tachweis ihrer Erbeigenschaft näher | Die Ehefrau des Vollmeiers Friy Engelking, | für diejeni en Rechtsverhältnisse, welche sih nah den ( K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. 3. Unfoll- und Invaliditäts- 2c. R g g D entli cer A ci ct 8. Niederlassung x. von Rechtsanw f 4 be ) e e soweit ge eli zu- Louise, geb. Bakhaus, in Mort hat beantragt, den | deutschen esezen bestimmen, sowie mit Wirkung | Der am 8. Oktober 1837 zu Honau geborene Jakob 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. + 9. Bank-Ausweise. : sig, Erbvertheilung niht berücksichtigt vershollenen Carl Backhaus,

i ho! a>ha ohn des Gastwirths | für ihr im Inland befindliches Vermögen für todt Heinrich Stahle>er wurde dur< Urtheil des K. 5 Verloosung 2c. von Werthpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. i werden. adt, 2. April 1901. Christian Bachaus in Estorf, geboren am 3. Mai | erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes wurde der | ÄAmtsgerihts vom 7. Mai 1901 mit Wirkung für

j 3 L Mecriht:Daimistadt 11 As ito Ms O E Eltork für todt | 1. anon O F diejenigen Rechtsverhältnisse mae ns A ran, (Civ ntnori ç ; : c ; ; z D erzogl. Amtsgert armsia s en. er bezeichnete Ber î E i î x x c j : : : 1) Untersuchun s-Sachen. Militär-Strafgerichtsordnung der Beschuldigte hier- | Aufgebot wird dahin abgeändert, daß der Aufgebots- | Thalern aus der Urkunde vom 23. Oktober 189 G Wei! idig. T bert, fich spätestens in dem E eian i Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Es Z End befindliches ‘Brevidgen für todi g F dur für fahnenflüchtig erklärt. termin am 21. Dezember 1901, Vorm. 9 Uhr, statt- | zufolge Verfügung vom 12. Dezember 1830 für die E ith 2902, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- N Ref. Dapp. i erklärt. # / 14937 Steckbrief Bromberg, den 14. Mai 1901. findet und nit am 11. Juli 19014 Vorm. 94 Uhr. | Ehefrau Sophie Be>mann, geb. Möllmann, in | [16012] Bekauntmachung. . | zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ——— Den 14. Mai 1901 T ) Stectvries : ; Königliches Gericht der 4. Division. Der Inhaber der in dem Aufgebot vom 4. Mai | Lüderitz eingetragen. Die Gläubigerin ist verstorben K Amtsgericht Frankenthal hat am 10. Mai Id idrigenfalls die Todeserklä [16026 E D Gerihts\Mhreiberei S i Gegen den unten beschriebenen Grenadier Franz Emil Í ? Z as ; 3 ; s Aufgebot erlassen: # riedri Klingel- | B melden, widrigensa je Tod ärung erfolgen Württ. Amts t Reutli: Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerichts. Eifoid der 5. Komp. Gren.-Regts. Pri Karl (12.) Der Gerichtsherr: d. Is. bezeichneten Urkunden wird daher aufgefordert, | ihre Rechtsnachfolger sind unbekannt. Auf Antrag 1901 folge usgetr : Ÿ ) Klingel- | wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder . rtt. Amtsgericht Reutlingen. Ref. Dapy.- 1 Alichti P. die U rius E O en Linde, Dr. Lehmann, spätestens in dem auf den 21. Dezember 1901, | des Grundstü>seigenthümers werden die Rechtsna berger, Aufseher, in Frankenthal wo nhaft, vertreten | d des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht Der am 26. Oktober 1851 zu Pfullingen geborene —— Fal nenflucht ci t Es nie: ce, A 4 r Generalleutnant und Kriegsgerichtsrath. | Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, folger der Gläubigerin aufgefordert, ihre Ansprü durch den Ms e Kl Teibeeger Fran die Aufforderung, spätestens im Aufgebotôtermine Johannes Werner if dur Urtheil des A Amls- [I ; Dien und an die Bbste Militärbehörde zum Meiter- Divisions-Kommandeur. Se 8, Ra E Aug er seine S uny N auf 2E V I im Auf. thal beantrage 2 Ens L E ierthal, dem Gericht Anzeige zu machen. E E E E ars E R B s K. AIIVEE Am aro Neullingen.

A6 : Ee * | eza anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- | gebotstermin am 27. September L, 9 Uhr macher, ge E 20 In Ld ai, Î D. , den 15. ; : [8 Zeitpunkt des Todes wurde der L. © nuar er am 8. September 844 zu Honau geDvorene “Frantfurt 0; Q, den 10 Mai 190 9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- |“® die Kraftloserflärung erfolgen d | Bormofals ‘fe mit ihren Ansprüche 1, e D ai futevl wobataft, man obne ftanzten en e v" sariglides Kmfgeri D O E mai 1001 Jakob Stahleer if dard Urte aftärt worden » R E Nat s - - v. d. S., den 14. cat ; widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die be- und Ausen , / / jen 1Æ. Cal s ;

Gericht der 5. Don: ufge 0 €, eru st .FUN iet A8 Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Januar 1900 Beschreibung: Alter 20 Jahre, Größe 1 m 66 cm, < 1187 Stendal, den 10. Mai 1901 orschollene ist der Vater des Antragstellers. An Aufforderung unbekannter Erben. Ref. Dapp. festgestellt. as i Statur shlank, Laar Nenbein Hon U f sa en, Zustellungen U. dergl. t K. iv R Ube bit unterm Heutigen. * Königliches Amtsgericht. E Verschollenen eer die Aus orvernns e Als geseßliche Gen des verschollenen, am 26. Juni | [16097] T E Den 14. Mai 1901. 2 j Gesicht E Gesichtsfarbe gelblih, Sbrahe deuts | [16049] Zwangsversteigerung. {in Anwendung von 8 808 B. G.-B., S8 1003, | [15698] K. Amtsgericht Böblingen. : N A T'IO Uhr; vor es K. Amte S Mee n ier e K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. Mech Greene bes K Amtsgerichts. etwas sädsisher Dialekt. Besondere Kennzeichen : Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in | 1004, 1005, 1007 R.-Z.-P.-D., $ 123 G.-V.-G. : Aufgebot. 19 te Frankenthal ‘nberaumten Aufgebotstermine zu | Todestag durch Aus\{lußurtheil vom 22 S | Die am 13. November 1848 zu Pfullingen ge- eh VAapPp- Tätowierungen: am r. Unterarm Dolch und Schlange, Berlin, Lettestr. Nr. 1, Ée Dun>erstr. Nr. 81, be- | folgendes Aufgebot erlassen: Zu Verlust gegangen Karl Ludwig Sigmund 1n Ludwigsburg hat den geri) o ¡genfalls er für todt erkflärt-werden wird. | 1901 A den 1. Januar 1900 festgest ilt Find borene Marie Elisabeth Katharine Werner ist | [16040] am r. Handgelenk Armband, auf dem r. enbrden legene, im Grundbuche von der Königstadt Band 110 | is ein Depositionsschein der Kal. Filialbank Würz- | Antrag gestellt, seinen Bruder Wilhelm Friedri meen, erden alle, welhe über Leben oder Tod des | ermittelt die Nacltämmen: estgettelt Ut, nd | dur< Urtheil des K. Amtsgerichts vom 7. Mai 1901 K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. Anker und 2 Flaggen. Kleidung: Drillichja>e, Tuch- ae E / U Zeit 1s Cintramna de e Pia L Di E S rie S Lea Sg O zu Se oem r No- Bubchollenen Auskunft zu ertheilen in der Lage sind 1) seiner Shwester Betty Klingebühl, geb. Müller für Rat ertlart ate Ee Aan des Todes | De am E Maainbes 188 Honau gelv . ANtTIEA Militär-Unterhose. ermerks auf den amen de alermeijters ul | Jsaaï Dillenverger on Urspringen bei genannter | vem er 1856, 1872 na merika förmlich aus- 5 D ; i ; A T - 1 D Tar! | WUrde- der 1, Sanuar 1e estge\teUt. Ludwig Stahle>er ist dur< Urtheil des K. Amts- e MUltbeheins, A E Erbole Schmidt und des Malers Georg Schmidt zu Berlin | Bank einen 4 °/gigen Pfandbrief Serie P. Nr. 41 899 gewandert und seit 1884 verschollen, für todt zu er- aufgefor E, Aufgebotstermine dem 3 g Seiler Den e e Ee Den 14. Mai 1901. gerichts vom 7. Mai 1901 für todt erklärt worden. E die Arbeit O Sig geb. 20. April E D m Ln A E der N anan O e unt A S Aertard An ven Plcliens E t R die Ge fenthal, den 15. Mai 1901 Erben, und M EE a IeVe LCNEN Gerichtsfreiberet des K. Amtsgerichts. Als U des Todes wurde der 1. Januar 1900 Gegen die Arbe erin Minna L geb. 20. A} ormittag r, dur das unterzeichnete GVe- | per 1: Pri 99 hinterlegt. Auf Antrag es | Aufforderung, sich spätestens in dem au reitag, N ta Lvothor So8 f \ : B48 : l; 4 c ; ; Nef. Dapp. festgestellt. 1871 in Heinrode, Kreis Worbis, zuleßt hier, jeßt | richt, Jüdenstraße Nr. 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, Handelsmanns Isaak Dillenberger in Urspringen | den 29. November 1901, Vorm. 9 Uhr, R Der A E A Mas Schwester Bertha Delliehaujen geb. [16028] j Den 14. Mai 1901. unbekannten Au enthalts, welche flüchtig ist bezw. | versteigert werden. Das Grundstü>k ist nah der wird zum Zwe> der Kraftloserklärung vorbezeichneten | dem K. Amtsgericht Böblingew anberaumten Auf- 1M a eie E Alle, wel as ; 8 Erb ; e 9 ; Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. sich verborgen hält, ist die Untersuhungshaft wegen Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Depositionsscheins das Aufgebotsverfahren eingeleitet. gebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeé- [16013] Bekauntmachung. a wee A O B M ea ret Di K. Wini. Auge ernt S e geb Ref. Dapp. Urkundenfälshung und Unterschlagung verhängt. Es | Berlin Art. Nr. 21 317, Kartenblatt 31, Parzelle | Es wird deshalb der Inhaber der Urkunde aufge- | erklärung erfolgen würde. Gbenso ergeht an alle, Das K. Amtsgericht Frankenthal hat am 10. Mai | kben A ten tva L bert solches E A E M fe Wen. 7 is M s e des K [16041] _ L wird ersucht, dieselbe zu verhaften und in das nächste | Nr. 1250/1, 5 a 15 qm groß und zur Grundsteuer | fordert, seine Rechte bei dem unterfertigten Gericht | welhe Ausfunst über Leben oder Tod des Ver- 1901 folgendes Aufgebot erlassen: S Wochen betin Ten L Gerichte anzumelden Amts Á Dts t erne 1901 uy i ärt Q. Württ. Amtsgericht Neutlingen Gerichts: Gefängniß abzuliefern, ]owle zu den hiesigen | nicht veranlagt, “auch ist ein Gebäudesteuer-Auszug spätestens im Aufgebotstermin Donnerstag, den | {ollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, David Stephan 1V-, Ad>ersmann, in Lambsheim und na ita ito Ï A n” A8 Zeitp E s Todes d de L T Sa Deram 3 Fanuar 1857 zu Oberhausen geborene Akten 7. J. Nr. 230/01 sofort Mittheilung zu | no< nicht ertheilt. Der _Versteigerungêvermerk it | 11. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, im | spätestens in dem genannten Aufgebotstermin den wohnhaft, beantragt, den Heinrich Stephau, geboren Béczcaféivein den 14. Mai 1901. e 1900 festgestellt. es Todes wurde der 1. 30° | © l Hinger wurde dur Urtheil des K. Amts- ugs ‘ie See van 11, Vial 1000 am 25. März 1901 16. vas Grundbuch eingetragen. | Sißungéfaal Nr. 91 E anzumelden und. die Ur- Gericht hievon, Anzeige zu machen. am 23. Mai 1828 in Lambsheim, A>ersmann, zuleßt Herzogliches Amtégeri Gt. X. a N af aerichts ver 7 Mai 1901 für todt erklärt. Als anuover, den 11. al 1 Berlin, den 3. Mai 1901. | funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung Den 7. Mai 1901. n Lambsheim wohnhaft, z. Zt. ohne bekannten M E Ca G E Dotty des Todes : e i R O : d e i l : F ; N. Engelbrecht Gerichtsschreiber K. Amtsgerichts Zeitpunkt des Todes ist der 1. Januar 1900 fest Der Königliche Erste Staatsanwalt. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85. des Depesutiono gens erfolgen wid. Amtsrichter: Abs. Wohn- und a G np A abwesend, „weier in [16011] D Aich * erichts\rel as des M ntsgerichts. Daieilé worten l E i —— —— | ürzburg, den 6. November 1900. 156971 K. Zerie VöIbli h Fabre 1851 nach Amerika ausgewandert und |<on |* - ; z e De Mai Die a n is E othen betreffend die Zwangsverstdigerung des | Kgl. Amtsgericht. P E baa A9 btb i Änger als vierzig Jahre verschollen ist, für todt zu | 5; Rechtsanwalt Hr. Beer zu Jüterbog hat | [16029] A S (Stdshreibecei des K. Amtsgerichts. 1) Franz Otto Bauer, geboren 14. Februar 1878 der Händlerin Wegner bisher gehörigen Wohnhauses | (L. 5.) (gez.) Zin ser. _ O Ludwig Müller, Gemeinderath in Sinde erfláren. Der Verschollene is der Schwager des | als Verwalter des Nachlasses des am 1. Februar K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. T Me DaP i ) Franz auer, g N (d) L ; gner_ geHhorIg L L Ae L e: ia RR DEC s / 1] indelfingen, V Nort | 1901 &Füterbog v torb Y s Gottlob 1 E S E 2 Nes. VappPp zu Nowawes, zuleßt dort wohnhaft, Nr. 513 in Grabow if zur Abnahme der Rechnung | Vorstehendes Aufgebot wird 1m Hinbli> auf $8 948 | hat als Pfleger die Todeserklärung beantragt von: Antragstellers. An den Verschollenen ergeht die | 7 in Jüterbog verstorbenen PVcaurers Sott0 Die am 17. September 1845 zu Honagu geborene > \ W | | |

„abwe i bs R Mai 1901. : i gerihts vom 7. Mai 1901 für todt erklärt worden. Königliches Amtsgericht. T. zeihneten- Hypotheken ausgeschlossen werden. Jahren verschollen ist, für todt zu erflären. Der | [16014] Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

y Ae ; 2e a 2 : S D M. affontli o =+of ; C Grahl das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der | M he S > S e al [L60MW] S. Amtsgericht Reutlingen. 9) Albert Adolf Willy Bleidorn, geboren 13. Fe- des Sequesters Termin auf Mittwoch, den und 204 R.-Z.-P.-D- öffentlich bekannt gemacht. 1) Johann Christian Auer eber, geboren y Aufforderung, si spätestens in dem auf Samstag, | 7 s\Hlief x R E Tz R Margarethe Stahle>er 1}! dur< Urtheil des | Die g Ste deg 1878 Faiba zuleßt dort oinbäst R Juni 1901, Mittags 12 Uhr, Vena Würzburg, den 10. November 1900. Sitdätingen am 22. Septbr. ‘1830, 1864 nach Ge den 1. März 1902, Vormittags 10 Uhr, Ausschließung „Von Nachlaßgläubigern beantragt. | K. Amtsgerichts vom 7. Mai 1901 für todt erklärt Raroli am E rb U s Fa 3) Karl Nobert Keller, geboren 9. Januar 1873 | Die Rechnung des Sequesters wird von heute an Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. land ausgewandert und seither verschollen, soll s vor dem K. Amtsgerichte Frankenthal anberaumten Die Nachlaßgläubiger werden daher . CusgeoLver, worden. Als Zeitpunkt des Todes wurde der |“ its O 7 Mai 1901 für todt erklärt. Als ebenda, zuleßt dort wohnhaft, zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichtsschreiberei Fe gei e S Kgl. Ober-Sekretar : zulegt bei einem Onkel in Scheffield aufgehalin Ausgeboibterue t ne l für e ihre Forderungen gegen din Ntestens Lr N Aae den L S A E Zeitpunkt ‘des Todes ist der 1. Januar 1900 fest: 4) Johannes Franz Rogler, geboren 29. August | niedergelegt sein. | {Lie D: ANorege haben erflärt werden“wird. Zugleich werden aue, wei@e | J O A elten: ( n 14. Mai 1901. i Des R C6: L 0E 1878 ebenda, zuletzt dort wobnbast, s Grabow, den 17. Mai 1901. | [16008] Aufgebot. 2) Gottlieb Friedrih Auer, geboren zu Sine: über Leben oder Tod _ des Perschollenen Auskunft zu ns E BEEE N atibera vóss A L Gerichtsschreiberci des K. Amtsgerichts. E O 06s. 5) Franz Osfar Scheffel, geboren 9. Mai 1878 Großherzogliches Amtsgericht. | “Der Feldhüter Otto Kettermann aus Enkirh hat | fingen am 96. Januar 1829, 1852 na< Aner ertbeilen in der Lage sind, aufgefordert, spätestens im | \mine e esera E A ientelden. S An Ref. Dapp. —" Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. ebenda, zuleßt dort wohnhaft, [16047] O E | das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen ausgewandert und seither verschollen, Aufgebotstermine dem Geridite Anzetge zu machen. N Kat Siy S ls des Gegenstandes e hot [16030] j Me Bav: ; 6) Ernst Julius Alfred Schmidt, geboren 8. Ja- | Jn Sachen, betreffend dic Zwangsversteigerung | Pfandscheins Nr. 3449, ausgestellt von der Reichs- 3) Iohann Christof Albert Rudolf Krauth, Franken! At s 19. Bibel ; Grundes der S ordérana zu ‘enthalten Urkundliche K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. [14916] nuar 1878 ebenda, zulezt dort wohnhaft, - des dem Färber Adolf Peker bisher gehörigen Haus- | bankstelle Koblenz am 15. Mai 1900 Kapital- boren zu Kalmbach am 24. Mai 1840, 1859 d E R: Ob S fretà Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift bei- Der am 28. September 1847 zu Honau geborene Dur Urtbeil des Königl. Amtsgerichts, 15, in 7) Max Steiner, geboren 98. Juli 1878 ebenda, | grundstü>s Nr. 51 und des Gartengrundstüds betrag 600 MÆ, Unterpfand 1000 —, beantragt. | Sindelfingen nah Amerika ausgewandert und seitter Schaeffer, K. Vber-Sekretar. zufü gen. Die Nawblaßgläubiger welche sh nit Andreas Kazmaier ist dur< Urtheil des K. Amts- | Frankfurt a. M vom 10. Mai 1901 sind die Üa <- zuletzt dort wohnhaft, Nr. 737 A, beide zu Parchim, wird zur Abnahme der Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens | versholen, [15689] Aufgebot. meldet. können, unbeschadet “des Rechtes, vor den gerihts vom 7. Mai 1901 für todt erklärt worden. folgenden vierprozentigen Pfandbriefe der Frankfurter 8) Friedri<h Wilhelm Leopold Wagner, geboren | Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über, den in dem auf den 30. Dezember 1901, Vor- | _9) Christof Heinrich Leonhardt, geben zu Der Theodor Friedri August Rühl in Hamburg Nerbindlichkeiten aus Pflichttheilsrechten “Vermächt- | Als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Januar 1900 | Syvotbekenbank über je M 1000.— : 26. August 1878 ebenda, zuleßt dort wohnhaft, Theilungsplan sowie zur Vornahme der Rertheilung | mittags 10 Uhr, vor dem an Gericht | Sindelfingen am 21. September 1830, 1853 nah bat beantragt, seine zule4t hier wohnhaft gewesene, | nissen und Auflagen berü>sichtigt zu L Gon festgestellt. O I Serie e Nr. 6088 9) Friedrich Edmund Liebich, geboicu 3. November | Termin auf den L, Juni 1901, Vormittags anberaumten Ayfgedota ern Ee sein Recht anzumelden, Amerika gereist und seit 1859 verschollen, j im Jahre 1873 na< Amerika ausgewanderte und | den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als | Den 14. Mai 1901. : 5) Litt. O. Serie 12 Nr. 10313 1877 in Bubna, zuleßt in Fresdors wohnhaft, 9 Uhr, bestimmt. Die Betheiligten werden hierzu widrigenfalls dié Kraftloserklärung erfolgen wird. | 5) Johann Gottlieb Pfeffer, geb. am 18, Juni etwa seit dem Jahre 1875 verschollene Schwester | sich nach Befriedigung der niht ausgeschlossenen Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. für fraftlos erklärt worden 10) August Friedrich Karl Gerloff, geboren | n | Trarbach, den 15. Mai 1901. | E Ee Auguste Christine Ida Rühl, geboren zu Altona am Gläubiger noG ein Uebers{huß ergiebt. “Huch haftet Nef. Dav. Frankfurt á. M,., ben L Mai 1901. 18. April 1878 in Fohrde, zuleßt dort wohnhaft, Parchim i. M., den 13. Mai 1901. | Königliches Amtsgericht. O) Adolf Friedrih Pfeffer, geb. am 7. November g. Juli 1857, evangelis<, Tochter der verstorbenen | ihnen jeder Erbe nah der Theilung des Nachlasses | [16031] Könial. Amtsgericht. 15. 11) Johannes Friedrih Walter Arndt, geboren Großherzogliches Amtsgericht. | [15690] Aufgebot. | 1839, Ebeleute Goldarbeiter Julius Rühl und Christina nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil | K. Württ. Amtsgericht Reutli 15258 E 31. Mèrz 1878 in Nennhausen, zuleßt dort wohnhaft, | _,, - Nr 7995. Der Rentner (Ioh ara GZmfiors | T) Kath. Dorothea Pfeffer, geb. am 24. Sep- Caroline Marie Joh Franke, geb. L Fn Jur den P Ta Gläubiger aus. Pilic R. rtt. Amtsgeri eutlingen. [15258] : S : 5) Paul Wilbelm Friedrih Fi boren | [15242] Aufgebot | Nr. 7225. Der Rentner (Johann) Georg Haußer- ber 1837 N aroline Marie Johanna Franke, geb, Lange, 1 | der Nerbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflicht- | Die am 19. Mai 1845 zu Honau geborene | Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts, 15, zu 12) Paul Wilhelm Friedrich Fischer, gevoren | “Der Großkauf Emanuel Scharf in L mann in Eppingen hat das Aufgebot des ihm ab- tember 1834, L todt zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird | theilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen, sowie | Margarethe Stahle>er ist dur U i V8 | Frankfuct a. M. vom 11. Mai 1901 ist d as 9%. Juni 1878 in Rathenow, zuleßt dort wohnhaft Der Großtausmann manuel Scharff in Landau X mmonen Abre his Nr. 630 ü 8) Philipp Heinrich Pfeffer geb. am 12. Oktober Rot n svätestens i f den 6. De- | tir die C Hir 7 0 un E Margarethe S e dur eil des | Frankfurt a. Vî. vom . Mai 1 ist der vier- 13) Hermann Otto Wilbelm Grundt, geboren | bat als bisheriger Inhaber das Aufgebot der ihm handen \ Aug j AbrehnungsbuGs 2E guo Ler 1842 : ausgelorbers 09 E i e S ub . E für die Gläubiger, denen die Erben undeschränkt | K. Amtsgerichts vom (- Mai 1901 für todt erklärt | vrozentige Pfandbrief der Frankfurter Hypotheken- « v V A -_ , . , P, "S 9 d V D Se 4 j P I » v S S ) y 4 M ," A > Q 1 E b 4 - r t Î _ 93. September 1878 in Rathenow, zuleßt dort | angebli<h im Oktober 1896 abhanden gekommenen | “aren agen bei dem Bor\hußverein SZPpingen zemver Fut D Dur

S s E H E T baften, tritt, wenn sie_ sich nidt melden, nur der | worden. Als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Ja- | bank Litt. N Serie X11 Nr. 6143 über 4 2000 T Oito H. mit einem Einlages Zppungen | g) Marie Sofie Pfeffer, geb. am 31. Juni 184%, j i N ufaebots- | Deata Wed M E R it OUIDeN: MID DEITINTL-NES; MOVEN, NRENE E r bank Litt. N. Serie 2 Nr. 6143 über M 2 wohnhaft 3 prozentigen Partial-VDbligation Litt A. Nr. 96 C. G. m. U. N). mit einem ( inlagestand aus 31. Cs T Pf fffer, g dem unterzeichneten Gericht eraumten Au Nechtsnachtk eil ein, dau jeder Erbe il nen na der nuar 1900 festgestellt. für fraftlos erklärt worden.

14) Hermann Otto Reini>e, geboren 22. März | über 500 H von dem dur die Jsraelitishe Kultus 1 E Es

vol aho aclanb:

¿ember 1899 von 14 879 Æ 76 „4 zum Zwe>e der Ziffer 5—9 geboren zu Sindelfingen und im Jahre termine zu melden, widrigenf l Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil | Den 14. Mai 1901 Frankfurt a. M., den 13. Mai 1901 ; h E E : ° | Kraftloserklärung dieser Urkunde beantragt. Der | 1846 mit den Eltern nah Siebenbürgen aus erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunst über Leben | entsprechenden Theil der Verbindlichkeit haftet Geridtssdreiberei des K. Amtsgerich s Led wrd tr en T | 1876 in Lu>enwalde, z lekt dort wohnh ft gemeinde Landau Pfalz am 1. Oktober 1881 auf- | &, I ; E e E, 2 on ort,. seitb verscholl T Not arn C ent) pre<enden Thee er D )aftei. Gerichtsschreiberei des K- Amtsgeriks. Königl. Amtsgericht. 15. 876 in Luckenwalde, zulegt dork woyn9a|!, E Nominalwertb rüdzablbaren A Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | gewandert, seither ver|houUen, L oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, Jüterbog, den 6. Mai 1901. Ref. Dapp ia 15) Emil Gustav Adolf Waterstraat, geboren E O E rüctzahlbaren An- | dem auf Dienstag, den 26. November 1901, | 10) Anna Maria Sigmund, geb. zu Sindefinge ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | Königliches Amtsgericht. 99 S Dare eli D R d, s ; : i 9. Februar 1876 in Lu>kenwalde, zuletzt dort wohnhaft, lehen zu 70 000 A. beantragt. _Der Inhaber dieser | Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | am J. Juni 1847, 1867 nach Amerika ausgewander! termine dem Gericht Anzeige zu maden. G t B [18032] K. Amtsgericht Neutlingeu. Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten Amts- 16) Friedri< Karl Schulze, geboren 1. November | Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem au! | Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte und seither verschollen, Frankfurt a. M., den 4. Mai 1901. [16073] _ Aufgebot. i ' Die am 7. Februar 18590 zu Honau gebotene | gerichts vom 10. Dezember 1900 it die von, der 1877 in Baruth, zuleßt dort wohnhaft, 16. Dezember 1901, Vormittags 9 Uhr, anzumelden und die Urkunde vorzulegen widrigen-| 11) Adolf Friedri Widmaier, Schmied, ged. Königl. Amtsgericht. 13. In der Naclaßsahe des am 22. Avril 1901 hier | Amalie Stahlecfer 1st durch Urtheil des K. Amts- | Deutschen Lebensversicherungsgesellshaft zu Lübe>k 17) Paul Hermann Mehner, geboren 2. März vor dem unterzeichneten Gericht, im Sitzungssaale, falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfol Jen E zu Sindelfingen am 7. September 1834, 1851 nad E S verlebten _Ministerialraths Julius von Schnell gerihts vom Mai 1901 für todt erflart worden. | auf das Leben des Zimmermetsters Karl Ziegler zu 1877 in Dahme, zulezt dort wohnhaft, | anberaumten Aufgebotstermin eine Rechte anzumelden | Eppingen, den 11. Mai 1901 s \ New York gereist und seither verschollen, [15696] __ é Aufgebot. ___ | wurde auf den Antrag des Nalaßverwalters, des Als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Januar 1900 | Kork ausgestellte, auf Inhaber lautende Police 18) Johannes Georg Spielmann , geboren und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krastlos- | Großberzogliches Amtsgericht 19) Wilbelm Heinrid Hamm, Färber, ged. i Der Maurer Johann Anton Ruppert in Vors Rechtsanwalts Arnold Adlerstein hier das Aufgebots- | festgestellt. i Nr. 90 658 für kraftlos erklärt worden 17. Mai 1877 in Dahme, zuleßt dort wohnhaft, | erklärung der Urkunde erfolgen wird. Zugleich ergeht | g De Fu H 6, y Sindelfingen am 11. September 1840, 1869 nad hat beantragt, den verschollenen, am 16. August 1820 | verfahren zum Zwee der Aus\{ließzung von Nachlaß- Den 14. Mai 1901. Lübe>, den 14. Mai 1901. 19 Martin Hans Boeni>e, geboren 9. Juli das Verbot an die Israelitische Kultusgemeinde | ies veröffentlicht S Gerichts\{reiber Mablbacher. | Paris gereist und seither verschollen. geborenen Conrad Wigel, zulep! wohnhaft in Horas, | gläubigern angeordnet. Die Nachlaßgläubiger werden Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. | Das Amtsgericht. Abtb. \ 1877 in Lu>enwalde, zuleßt dort wohnhaft, | Landau Pfalz, und deren Rechner, an den Inhaber A g ais M E L L E An die Verschollenen ergeht deshalb die Auf ür todt zu ertlaren. Wer _bezeichnete Verschollene | hiemit aufgefordert, ihre Forderungen spätestens im Nef. D app. [14915] E 90) Gustav Anton Friedri Berndt, geboren | der Urkunde eine Leistung zu bewirken, insbesondere | [1581 ls P Mr i R i forderung, {ih spätestens in dem auf Freitag- wird aufgefordert, si spätestens in dem aus] den Aufgebotstermin anzumelden. Als Aufgebotstermin [16033] Durch Urtheil des Könial. Amtsgerichts, 15, iu 9%. August 1878 in Treuenbrietzen, zuletzt dort neue, Hl Gene oder einen Erneuerungsschein aus j E : E eht eu t N, E Ee Tat den 29. November 1901, Vorm. 9 Uhr, 21. Februar 1902, Vormittags 9 Uhr, vor | wurde die öffentlihe Sißung vom 11. Juli 1901, : V zugebe cte ir< den Rechtsanwalt Naphael dort, 2a wohnhaft, | zugeben. een e G ' 91) Otto Max Langsch, geboren 21. April 1878

i E

Bamvp:

b)

Paul V

1873 in Reet, zuleßt dort wohnhaft,

zur Zeit sämmtli<h unbekannten Aufenthalts werden beschuldigt, in noch nit re<tsverjährter Zeit als Webryflichtige in der Absicht, sich deuf Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entzieben, ohne (Erlaubniß das Bundesgebiet ver lassen oder nach erreichtem militärvflichtigen Alter si< außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen & 140 Abs. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden auf den 10. Juli 1901, Vor- mittags 9 Uhr, vor die 1. Strafkammer des König lichen Landgerichts in Potsdam zur C zuvptverhandlung geladen. Bei unents{uldigtem Ausbleiben werdey dieselben auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeß-

Herrn Paul Wamp in Sülze.

N

E e die e 0 D V i id gn E A

ett tr A DRT Sm U

Antrage :

1

C i ; ; >ranffurt a. M. vom 8. Mai 1901 ist die de : L, E oui y Rar tb Pr vA N at o dag K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. Frankfurt a. M. vom 2. A r vie ver j « Mufagebot folgenden Wechsels vor dem K. Amtsgerichte Böblingen anberaumten dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots, Vorm. 9 Uhr, Justizpalast, Zimmer Nr. 43, be- Der am 7. Mai 1843 zu Honau geborene Jakob offenen Handelsgesells<aft in Firma Bodenheimer Kal. Amtsgericht Laudau Pfalz. das Aufgebot folgenden LBec]es | Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Tode termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung | stimmt. Naclaßgläubiger, die {ih niht melden, l ; in Lehnin, zulett dort wohnhaft, A i h \ - 4 Cl l Mi 1 is erti mor a | urkunde über die am 9. Juli 1880 vor dem Königl. 1d W |“ Verloren gegangen am 18. d. Mts. 3 Stück Nr. 822 20 Berlin, den (Datum unbekannt). | pesche Auskunft über Leben oder Tod Ver cder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, | keiten aus Pflichttbeilêre{hten, Vermächtnissen und vom 7. Mai 1901 für todt erklärt worden Si, «s: G 4 4 c L Can L _ » . V. J D 0 F Mae î :ahlo 4M s A ° . D A c S p A ° D - S tober 1878 in Treuenbrießzen, e dort wohnhaft, | Aktien der Baugesell|haft Kaijer Wilhelmstr, | Am 15. April 1901 ablen Sie an die VDrdre E Geri Anzei dhe \ ) IDLIA L nestellt. bezeichneten offenen Handels-Gesellschaft auf den L [hei M. Hiller Nachf | spätestens in dem genannten Aufgebotstermine dew “Full dem ericht mes zu machen. nur insoweit Befriedigung verlangen, als fi na |* Den 14. Mai 1901. ideellen Antheilen des Schreinermeisters Johann und Talons à 500 A ad 3741 1V. 29. 01 M. Hiller Nah. | Gericht hievon Anzeige zu machen. lda, den 13. Mai 1901. Befriedigung der nicht ausgeschlosjenen Gläubiger es K. Amtsgerichts Philivp Engel und dessen Ehefrau Rosine, geb. Berlin, den 20. Mai 1901. L l D Reit | Amtsrichter Abs. [16019] K. Amtsgericht Geislingen. Der K I: (art S Giedermair A [16034] häuser Gemarkung 209 Rückseite : Für den Gleichlaut der A rift mit der Urs<rifi: 603 Gew. 2 Nr. 43 A. e n \ Bera GERe A A Für mi an die Ordre von Herrn Louis Joachim | [16021] Vorladung cines Verschollenen. Aufgebot. Y j i N eitoblen Ic nde APTl is 19. iat d..553. cin - 7 G P Z3eridtäsd iberei des K Amtsgce i<ts Müncbe1 io 19. Febru 47 Gonai! horenc c z - k b ai D B , Abe L G Sa J L iden Le le am 12. 75 ruar 184 411 Donau gcvorenc (Bew » F r. 4 F. T Lne &oste 4 Alhmiter Xa “inrich Julius Sie Preßmar, Branntweinbrenners in Gingen, hat das | Gerichts]retvere! e Amtisgeric® ul G E N E : ew. 2 Nr. 47 B. II. Bank Serie VIlU Nr. 8206 über 200 M % Í ohne Kosten. 3 s | des Zimmermanns Zobann Heinrich Zulu in Aufgebot zwecks Todeserklärung ibres Bruders Abtbeilung A. fur Zivilsachen. Maria Barbara Stahleker it durch Urtheil des | errihteten wetteren Ueberbesserungsbypothek E E E or. OZUO UDeT ZUV A ad A D Joachim vorm. N. Mendelsohn. | und_ der Caroline Lutle Wilhelmine, ge?- e Michael H acho E 13. Februar 1831 z Der K. Sekretär: Pr. 2 aniel. K. Amtsgerichts vom 7. Mai 1901 für todt erklärt | « 2035,74 für kraftlos erklärt worden 3236 IV. 34. 0. Für mih an die WVrdre der Medlenburgischen | dorff, geborene Gärtner Heinrich Julius Eters el Haug, geboren am van letg Mon T Es S Hypotheken Bank in Schwerin | ist seit 30 bis 40 © vir -. C : s nuar 1900 festgestellt. ioll Amtsageri F Königliches Polizei-Präfidium. 1%. E. D. Garl Neuburger Antrag ‘Teinès Pflegers, Murstfabrikanten cexrd von Gingen und dessen- Ehefrau Anna Maria | Verfügung in Sachen Pelzer Vormundschaft. p onigl S 15. [16467] : \ f Qr i s R, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. = efffentliche Zustenung. beantragt Der Inhaber der Urkunde wird auf- | auf Dienstag Gas i Dezember 1901, arange der 1850er Jahre nach Amerika gereilt und Der ebemalige Vormund, Bâder Guÿîtav Sethz- E y Ref. Davv. 2 e 1 M Ma! L D E L voir Q Vis L: il i vor Herzoglichem Amtägeri® eitdem verschollew Für denselben „wird _ in Gingen | pfandt wird entlassen, da er }etner Pflicht, sih mit e - _ | Pietrwvkowsfa, zu Neu-Jaszcz, Kreis Shweß W Pr. 3 Stü> Aktien der Kaiser-Wilbhelmstraße A. G gefordert, spätestens in dem aus den 1. Juli | Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichen! * nact ein Vermögen pflegschaftlih verwaltet. Der Antrag | dem Mündel in Verbindung zu kalten, nit ge- [16035] vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. v Laszewskî ordnung von dem Zivilvorsitenden der Ersab- | mit E Ca Ber CEE m TON T1985 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- Braunschweig, Auguststraße b, immer L‘ Lecflároi wird zugelassen und Aufgebotstermin Ba ärger dem e ( Verbindu u halten, nic K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. Peri een E E “Segen den Arbeiter A fommissionen der Aushebungebeziric Teltow, Leivzig E 3 i A jeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine Termin zu melden, widrigenfalls jeine ae i Donnerstag, den 2. Januar 1902, Vor- Verlin den 30. April 1901 Der am 14. Juli 1830 zu Genkingen geborene | Malkowski, zuleßt in Neu-Jaszcz wohnhaft, jetzt V A L s q seine Rechte anzumelden und die Urkunde vor- erfolgen wird. Zugleich werden alle, V = c n E E A N Zauch - Belzig über die der Anklage zu Grunde or ufauf wird gewarut: Taue «ufolae : L Sue Tildei / eseßten Ter forderung : Dr. Köhne, Amtsgerichtsratb. geribis vom é. Mai 1901 für todt ertlart worden. Grund des & 1567 Abs. 2 Nr. 2 des Bürgerlichen liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen ver- Guido Salomonsty, Bankgeschäft, Berlin W "Sülze, E 17. Mai 1901 Get E aaen. angelegten E an den Verschollenen, si< spätestens im Auf- [16023] K. Amtsgericht Reutlingen Als epu des Todes wurde der 1. Januar 1900 | Geseybuchs mit dem 2 ülze, « Vai 1901. i : ? K ebotêtermi n widrigenfalls die Todes Rod S ht Neutingen. ne | festgestellt. rineip. die Ebe der Parteie tren Potsdam, den L Mai 1901. [16022 Grofiberzoagl. Me>lenburg-Schwerinsches Amtsgericht. Braunschweig, den 15. Mai 1901. g termine zu melden, widrigen alls die Todeds- Der am 3 Februar 1835 zu Pfullingen geborene princi] l k L Parteien zu ennen und Ï # Ï E c # T 4 iKkorot Dea f 7 Azeri J . G M s «At » As o 5 é 3astwi r in S R. Engelbrecht. N alle, welche Auskunft über Leben oder Tod | Amtsgerichts vom 7. Mai 1901 mit Wirkung für Gerichtsschreiberei des K Amtsgerichts. avantual. den Beklagten zu verurtbeilen, die [16070] Beschlagnahme-Verfügung. 1885 für Herrn Caëpar Anton Franz Klagges, Der Gastwirth Joseph Kubiak in Szelejewo hat, Le, L des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens | 5 vi f Î Ï Î

0 5 Nef. VapvvV.

: ; s t dur of 4 P sneri » (Go. zu Frankfurt a. M. ertheilte Hypotheken i, "eei ( 1 C i : V : 5 - R 4 n E ea E At Stahle>er ist dur Urtheil des K. Amtsgerichts | und Co. zu zran - » G [16471] Bekanntmachung. | (ungefähr) | erflärung erfolgen würte. Ebenso ergeht an alle, erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben | können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlich L em, 99) Ferdinand Wilhelm Huyuff, geboren 3. Ok [ : i ff j G 2eitvunkt des Todes wurde der 1. Januar 1900 est, | Amtsgericht zu Frankfurt a. M. zu SGunlslen der elbst 2 M) \chollenen zu ertheilen vermögen die Aufforderung, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | Auflagen berü>ksihtigt zu werten, von dem (&rben DELLYUnTe Ves n fg 7 ; f G E Ñ De Í A A k da é E d > t A N iel b D U y M, t s e 93) Friedri Otto Schütze, geboren 29. Oktober | Nr. 6165, 11 984 u. 11989 milk Dividendenscheinen von uns selbst 214,15 Mk. pp S Y R E : Wth l era Gerichtsschreiberei, d p i IE A Den 11. Mai 1901. Königliches Amtsgericht. Abth. 4. no< ein Ueberschuß ergiebt. Nef. Da vv. Theobold, daselbst an den Grundstü>ken der Sachsen Königliches Polizei-Präfidium. 1V. E. D. : : 5 ; i 5, Mai Zürtt. Amtsgericht Reutlingen. Sew. 2 N ; t U s [ FReR. e An 3 rofe Thi efrc 4 Michae München, den 15. Mai 1901. K. Württ. êg C Gew. 2 Nr. 46 A. Pee Je E S : : vorm. N. Mendelsohn Der am 22. Dezember 1834 hieselbst a S na Maria Preßmar, Ehefrau des Michael berei 4 9/6 Pfandbrief der Preußischen Hvpotheken-Aktien- / Vie O | E union Gahua dea Söldners Job NPoter H B worden. Als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Ja- Fraukfurt a. M., den 8. Mai 1901. Berlin, den 20. Mai 1901. Yabren vers<ollen und wit 2 ingen, Sohns des Söldners Johann Peter Daug | [16050] C d d E Den 14. Mai 1901. [15997 j T T: ; a testens 13 Preßmar ‘borene Haug, beantragt. erselbe if 1 227 : NAbtheili ) Den 1 ; 1599 in Vollmacht N. N. | Sonter hieselbst, aufgefordert, sich spätestens 15 Preßmar, geborene Haug, beantragt. Derselbe Þ. X1. 3374. 1886. Abtheilung 102. Va F M M fo Ab Arbeiterfrau Marianna Malkowska geb. handen gekommen: à 500 M : ; ü ic Stadt 11, Westhavelland Jüterbog, Lu>enwalde und E. : » 2 t mittags 10 Uhr. g ergeht nun die Auf- ¡nialiches Amtsägerich Abtheilu P Michael Bahnmüller ist dur Urtbeil des K. Amts- | unbekannten Aufenthalts, wegen (hescheidung au k: i j u zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur- | Leben oder Tod des Verschollenen Nah L g h E g : Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung LOZ. 7 2 156 s Mono! | urtheilt werden. | Behrenstraße 27. Î 7 j ; »rzogliches Amtsgericht. X! erklärung erfolgen würde, A Fef Friedrich Bauer ist dur< Urtheil des K. Ven 14. Mai 1201. den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären, Königl. Staatéanwaltschast. | Laut Anzeige ist der von uns unterm 1. Januar | [16009] Aufgebot. Derzouiges bret Amtsgerichts 1 y o R | 4 eni G väuslide Gemeinschaft mit der Klägerin wieder y E - ; s h / ' ¡eieniagen Rechtsverhaältni)se, welde sich nah den LuBiche S 41 des Gt g D A s | vertreten dur den Rechtsanwalt Czypi> in Koschmin, | { 16020] Aufgebot. im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. diejenigen Rechtsver! i (Werftarbeiter) Knud Paul Bernhard Heß vom ausgestellte Versicherungsschein Nr. 88 439 verloren

ad CIeTi ge ofen beftimmen., sowie mit Wi f 16036 herzustellen, | das Aufgebot des Zweighypothekenbriecfes vom Philipv Seibel 1V., Landwirth von Pfungstadl, Den 6. Mai 1901. deutschen Gesetzen bestimmen, forvie mit Wirkung für l ] Bezirks-Kommando 1 Altona, wegen Fabnenflu<ht, | W9e2 : wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militär- | Versicherungsbedingungen werden wir den Versiche- Strafgesetibuhs sowie der L8 356, 360 der Militär rungéshein für nichtig erklären und für denselben StrafgeriGtsordnung ter Beschuldigte bierdur< für | ein Duplikat ausfertigen, wenn innerhalb cines fabnenflüc<tig erklärt und sein im Deutschen Reiche | Jahres, von heute an gere<hnuet, cin Berechtigter befindliches Nerinögen mit Res blaga belegt. i nicht melden sollte.

Altona j Leipzig, den 18 Mai 190L.

H

h m d 7 flärt worden Als Zeitpunkt des Todes wurde der Der am 193. Dezember 1865 zu Genfingen ge: | handlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivil- Szelejewo Blatt 45 in Abtheilung 3 untex Zahl 3 1) Georg Wilhelm Crösßimann, 9: nte ti Veröffentlicht dur< Gerichtsschreiber Busch. E: Ianuar 1900 festaestellt. borene Johann Martin Bahnmüller ist dur | kammer des Königlichen Landgerichts zu Graudenz auf Car E am 22. Dezember 1879 geborene Viktoria | 3. März 1812 zu Pfungstadt, 7 Quni [16010] Aufgebot * Sen 14 Mai 1901. Urtbeil des K. Amtsgerichts vom é. Mai 1901 mit | den 23. September 1901, Vormittags 9 Uhr, ( 18 ( qaectraacne z 40 oth 532 T « “s , 1 den i. * E N -— g . S B "A a c i c toe A0 Nech avec k3 ie V c Ï - 5 fta deruna 4 1 Loi Zoe 0 ss [uszak eingetragene Theilhypothek von 532,90 #6 2) Johannes Crößmaun, gebore! Der Abwesenheitspfleger Claussen rep. Babn Geridtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Wirkung für diejemgen „Recht ervaiini e, welche mit der Au Jor erun z, cinen L i dem gedachten Se erti all wärter P. Brehmer in St. Michaelisd bezw Ref. Davv i nah den deutschen Gesegen bestimmen, sowie | richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke beantragt. Beide sind angebli nah Amerita “fre Heidinin ide rehmer in Sl. LU E onn k ; i mit Wirkung für sein im Inland befindlides Ver- | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der den 28. Januar 1902, Vormittags 9 Uhr, a E “Geora Wilhelm Crößmann im Aa < mingstedt haben beantragt, die ver ollenen Se- | [16024] mögen für todt erklärt worden. Als Zeitpunkt des | Klage bekannt gemacht. 2: R. 20 01 gewandert, Georg i 38, Bc wister Magdalena, Hans und Joachim Brehmer,

, den 15. Mai 1901. | i C ani vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- | 1832, J 6 (Cröfimann im Jahre 19° rit e ce in S4 Mi e My tod K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. Todes wurde der 1. Januar 1900 festgestellt. Graudenz, den 13. Mai 1901. Flensburg S1 en éi ti Allgemeine Renten- Capital- und gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde enl Jeanne Cröfmakin ift die lelte Nachri julept wohnhaft in St Michaelisdonn, für todt zu Der am 30. Mai 1841 zu Enmngen geborene Den 14 Mai 1901. Berit der 15. ivijon. org ? E

ad F s M De mann, | - } File ie Heimath erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden auf- | @ h f i\ Irtbei : Léa i Umtägeori t LtasHroi E T N á | 42 C : vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärun f q 57 oder I 8568 in die Heim i E E a P s Í obannes Kuohn, Kaufmann, ist durh Urtheil des Gerichtsschreiberei des K. Amts erihts. Geritsshreiber des Königlichen Landgeri<ts. Der GeriStsberr: | Lebensversiherungsbank Teutonia. | ürtunde erfolgen m ¿t faen T EREN 1857 oder Janar en bat seit seiner Aus ordert, sh spätestens in dem auf Dienel ha, den | F Amtsgerichts vom 7. Mai 1901 für todt erklärt y t for 600 DesfexAe Fusieiing B N "” G ne » Min Ï mi ‘t Ÿ B S s q s a V L B a er ie V Ï k tr. Mya bg F a) Ee umu n L p 4 s Is },: v. Haenel, Dr. Pint ter, Dr. Bischoff. M üller. | Koschmin, den 15. Mai 1901. Sia nichts von sich hôren lassen e Auf vor E E SEEE was M Moe, worden. Als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Ja- [16037] K. Württ. Amtsgericht Reutlingen. Die Ebcfrau tes Scneidergesellen August Helling, ener ner und Kriegêgerichtêratd [16072] _ Aufgebot. Königliches Amtsgericht. ra llenen werden aufgefordert, sich spatellen 190 gebotstermine S s f E e is die Todes- nuar 1900 festgestellt Die am 23 Juli 1849 zu Honau aeborene | Eugenie, geb. Diedrichs, zu Krefeld, Prozefibevoll- _ Tg com Mee Der Fabrifant Heinrich Weerling zu Frankfurt | [18018] Aufgebot. gebotstermin: Freitag- den 20. Dezem Geridete erklärung erfolgen wird an aile welde Auskunft Den 14. Mai E E Jakobine Stahleer ist dur< Urtheil des K. Amts- | mächtigter: Rechtéanwalt 1) Lükeratb hier, klagt [16069] _ Verfügung. L a. M als Pfleger über den Nachlaß des verstorbenen | Im Grundbuche des dem Kossathen Christian | Vormittags 10 Uhr, ® 5 erfeld über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertbeilen Gerichtssre! ELE San E S gerihts vom 7. Mai 1901 für tod! erklärt worden. | gegen ibren genannten Ehemann, früher zu Krefeld, In der Untersuczung8?a@c g egen den vorlaufig | Veorg Engel, vertreten _durh die Rechtsanwälte | Friedrih Bernhard Laubv-gel in Lüderiy gebörigen | zu melden, widrigenfalls die «ber Leben oda vermögen, ergebt die Aufforderung spätestens im Mes: ays Als Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Januar 1900 | jeßt unbekannt abwesend. mit dem Antrage, die o seine Heimato Strelno eurlaubten Me- | S R. Dr. Vêwalt, lr. L elôner, und Dr. Gans zu | Grundstü>s stehen Band 1 Blatt Nr. 35 des | erfolgen wird. Alle, welche em ; Aufge otftermine dem Gericht Anzeige ju machen. [16025] festgestellt. zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen, den ruten eleiicher Karl L tto Heilemann zus | Franffurt a. M. bat das Aufgebot der verloren ge- | Grundbuchs von Lüderit in Abtheilung 111 unter Tod des Verschollenen zu ertbeilen F téterminc Marne, den 17. Mai 1901 ; x g. Württ. Amtsgericht Reutlingen. Den 14. Mai 1901. Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären dem Landwehrbezrk razlaw wegen Fahnenflucht | gangenen evotscheine Nr. 46 und 283 der Land- | Nr. 2 beuv. 2 b. 3 dreihundert Thaler, verzinslich zu | aufgefordert , spätestens im Aufge welche Könialibes Amtsgericht Die am 26. Oktober 18312 zu Honan geborene Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. und ihm die Kosten des Rechtsstreits zur Lait zu S N „Srund der 55 9 ff. des Militar- | gt flih bessischen konzessionierten Landesbank be- | 49% jährlih, aus der Urkunde vom 23. Oktober Gerichte Anzeige zu machen - ersonen bilden i r “fas Strafgesetbuchs sowie de & 356, 360 der j antragt. Das unler dem 4. Mai d. Is. ergangene | 1830, und ein Hochzeitentheil von dreibundert | ansprüche an den Nachlaÿ jener Per

Kaufgeldantheil und Zinsen beantragt. Der Inhaber

/ In l i 1818 zu Pfungstadt, der Ürkunde wird aufgefordert, spätestens in dem aus ju Pun

E _—— 4 V 5 «% d A Tant 1 An D Nors s u | 20) tai A886 üb u es ees Vom | i \ j i i / sein im Inland befindliches Vermögen für todt er- g. Württ. Amtsgericht Reutlingen. und ladet den Beklagten zur mündlichen Ber gegangen. In Gemäßheit von Pkt. 21 Abs. 2 der (f ije b über die auf seinem Grundst | hat die Todese Ne F verschollenen en Amtsrichter Probst

|

}

L h

Philippine Heid, geb Stableder, ist dur Urtheil Ref. Dapp.- legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münde