1901 / 119 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gertrud Ba>k-Berry, Paula Levermann, Hedwig y-von Winter- | Minimum nahte, das östliche Winde und ras<e Erwärmung brachte. Buffalo, 20. Mai. (W. T. B.) Die Panamerik S S

fe, Margarethe Pir Marie Glümer, Paula Ulmann, Marie | Am 29. und 30. bewirkten Regenfälle erneute langsame Abnahme Ausstellung wurde ae in Seacichri L Ec von Je : E L E B E Î [ a g c allinger und Leonie Bode. Als Soubrette ist - Fräulein Zimmer | der Train die indessen am Monatsshluß meist no< über: | sonen exöffnet. Es wurden Glüd>wunasch-Telegramme von

aus Wien engagiert, und als erster Komiker dürfte voraussichtlich: | normal blieb. ! meisten amecikanischen Staatsoberhäuptern verlesen. Der Präsi rr Marx Kirschner, z. Zt. Mitglied des Königlichen Schauspiel- S Mc Kinley erbittet in seinem Telegramm den Segen des

9 9 . e S S S ichs-Anzei ónigl Staats-A E, S Qui îm Le | “qm gfriqgy erobert, ter Feter es 0i8hrigen Se: | fe da fotencgen, url dan de Guse Wi he Cam um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger. E Die En L E lm eln g Ae EE Aen Ie then steben der Berliner Geuprwebs fand auf der, U Jer au e Senft bens ie mae Enns für jdg ngagemen geTuHrI: rau argarete re om eu mückten twache in der indenstraße ein Zapfen rei att. n z eler emt are aven un a ie anze z E z A ä Theater in Hannover und s nna Müller-Unke wurden von mie n E lionen du q 3. H K Jali auf | Vortheil daraus ziehen möge, und {ließt mit der zuversichtlichen p M 1149. Berlin Dienstag, den 21. Mai 1901. Herrn Direktor Neumann-Hofer für seine Bühne verpflichtet. den Gräbern der verstorbenen Branddirettoren Scabell, Witte und | nung, daß es sich vor Schluß der Ausstellung zeigen werde, da der Es E E E E E E E E D E E ) | E E E I I A Julius Einödshofer, der in Berlin von seinem Wirken am | Stude Kränze mit Widmungen niedergelegt worden. Die Gedenktafel | immer wachsende Wohlstand der Vereinigten Staaten den an Alt, | j 27A Central- und Metrovol-Theater bekannte Kapellmeister und Komponist, | am Eingang der Hauptwache mit den Namen derjenigen, die bei der überlegenen Nationen nur Nußen bringe, und daß die Fortschritte dit s ae ae lz bte Seclos O Ane Too Loe Thätigkeit aus- | Ausübung ihres Beru 8 den Tod gefunden haben, war pietätvoll mit e p ape E ein Deugnt E T Be göttlidhen TeBit em QHyalla- eater w1idmen. è Lorbeer- und Eichenlaub ge müd>t. Auch die Gräber dieser MWackeren edanten: „Friede au rden un en enschen ein oblaef a ç o, - E 0 : Das Programm des morgen, Mittwoch, Mittags 12 Uhr, in der i soweit B noch y e ieine a ee hatten, E Beonie: gefallen", Berichte von deutschen Fruchtmärkten : s rienfir E sgl iee E g cPfin rir 48 8 E T Sette, E versehen worhey. E 18 Ee a: e wurden rp S o Vienel entyar auf da ngitse]l bezuglihe U , enke in baarem Gelde erfreut. Der Zapfenstreich, zu dem si, außer ; : wer Duette und Lieder, Instrumental-Trios und Orgelkompositionen von | zahlreichen Gästen, Ana und Gönnern der Feuerwehr, die direkten Nah Sluß L E etn gegangene Qualität E E E 2 res Geis Taba t Bach, Händel, Eccard, Haydn, Stange, Dienel 2c. Ausführende find | Vorgesezten, der Branddirektor Giersberg, das gesammte Offizier- pel Oen. é j A Durschnitts- Um vorige ees E E O Ne Gs T RRE G Deo s mit senen D Qs F e n L H Düsseldorf, 21. Mai. (W. T. B.). Seine Kaiserlite ie GEP | mittel | gut B | Verkaufs- E : (Spalte N S otte Dienel, Herr Alexander Curlh, Derr Sar 6; argierten und ein Theil der dienstfreien Mannschaften mit ihren | und Königliche Hohei | s f : èarktort ——— erige N na ibes&läclicer “Sea A e at Friß Grosse (Cellist) und Herr Hans Genyzel. | Ange hörigen eingefunden batten, begann um 8 Uhr und w ur L während Ermä tien e D Seine Ma L ae un A : Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner S werth 1 Doppel- nitt. S ägung K erkauft er Eintritt ist frei. vom Thurme herab Nothfeuer erstrahlte, von dem ann starfen : R 2 : GE I BESSR E: 7 i O eines Musikkorps der Feuerwehr unter Leitung seines Dirigenten Erfurt E über die Düsseldorfer Ausstellung niedrigster hôster | niedrigster | hôhster | niedriger | hödbster [Doppelzentner A 4 ey (Preis unbekannt) Mannigfaltiges. E i S ‘atiMünster i, Wesi, 21. Mai (W. T, B) Der Weh: < kh Berlin, den 21. Mai 1901. Fn der Permanenten Automobil-Ausstellung (Georgen- älishe Provinzial-Aus < bewilligte 75000 M für Weizen. ; ie Wi i i i straf} farb dieser Tage seitèns einer großen Anzahl technischer Vereine | Errichtung einer juristishen Fakultät an der Akademie e 1080 (S N O E 4814 16,37 | 16,46 Ueber die Witterung im Monat April 1901 berihtet das cine Besichtigung der zur Schau gestellten Fahrzeuge statt zu Münster. Tis 10,0 | M «R 1040 f 168 198 | Königliche Meteorologishe Institut auf Grund der angestellten Be- | Dex Direktor Freund ab rine Uebersicht über die Alnsstellung St. Petersburg, 21. Mai. (W. T. B) G Str ble i S E 1400| 1400 | 1670 | 1570 | 1740 | 1740 3 400 17,00 16,67 Obachtungen Folgendes: Der sprihwörtliche Charakter der Unbe: | e den derzeitigen Stand der Automobil-Industrie in Deutschland. | wurde das hundertjährige Jubiläum des Rei es E T 60 | 1600 | 1890| 1710| 10 | 2,0 : : | ständigkeit des April wurde diesmal dur<h den wiederholten Wechsel Die auwesendei ortiter bee Automobilfabriken Leibeiltén Baüni erlich b De rige JU l äum des eihsraths E E G E A A R 100 f D L kühler und warmer Perioden vollauf bestätigt. Da aber die warmen | en Besuchern näheren Aufs<luß über Details ihrer Fahrzeuge, sodaß feierlich begangen. Der Kaiser erschien mit dem Großfürsten: A E E T L 20) 3600| U C50 | 108 | | / Tage meist bedeutender vom Dur(schnitt abwichen als die kühlen, fo fich diefer Besuch für die Theilnehmer ebenso interessant is Tbei 4 Thronfolger und wurde von dem Präsidenten des Reichs He Ta O deo I | 12% 2E ¿h 1600 16,00 ergab si allgemein obwohl das Thermometer wiederholt no< | "A altete. Derartige Veranstaltungen sind au< für die Zukunft Ss raths, dem Großfürsten Michail Nikolajewit\< sowie M e ea S ' 0 j ' 90 j ' (2 unter den Gefriervunkt sank ein etwas übernormale? Monats- Crbheeretn Umfätia n Aussicht enann: sie dürften dem Äutomobil- den anderen Großfü: sten und den Mitgliedern des Reichsraths Gn iläge a fast il babe p U: bes tir o She ihlesien wesen gute Dienste leisten und dazu beitragen, auh weitere Kreise | empfangen. Nach einem Festgottesdienste fand unter Vorsiß des Tilsit L 11,95 12,15 | 12,15 12,35 | 12,35 12,55 6 025 12,25 13,01 e ee I Rordsee L Ae das ‘Doppelte der ‘Normal mehr und mehr damit bekannt zu machen. O eine feierlich: Sißung des Reichsraths statt, währen) e R = | 1470 | - 15,00 224 14,90 14,98 menge gemessen wurde, während das Weichselgebiet und das südliche P TOS O” A P R bee A die a e E, der Kaiserlichen Familie auf N S 13,80 | 1440 | 14,70 | 14,90 O Da 4 4 del Was L Thüringen es ein wenig zu tro>en hatten. Entsprehend der Seit Sonnabend v. W. ift der unter der bewährten Leitung des 1 Ie genommen hatten. Zur Erinnerung an di S L E e A 14,00 14.00 e S | 1510 15/30 F L i Temperatur kamen die Nieders{lä e meist als Regen nieder; ver- | Theaterdirektors Herrn Julius Frißsche stehende Friedrih-Wil- Feier wurden goldene, silberne und bronzene Medaillen ver: E n e a ars 14,30 14,50 | 14,70 tr | A N ; 4 4 ; einzelt wurden au leichte Schneefälle gemeldet; do<h war der Erd- | helm städtische Konzertpark eröffnet. Derselbe bietet in seiner Neu- theilt. Der Kaiser ernannte den Großfürsten-Thronfolger zun ata Se 13,40 | 1340 | 13,60 | N 1500| 1800 boden den ganzen Monat hindur<h \<neefrei, und nur die Gebirge | herrihtung einen re<t angenehmen Aufenthalt und mit seinemreihhaltigen | Mitgliede des Reichsra: hs. Der Reichs-Sekretär verlas einen q O e E 13,30 | 13,30 | 14,30 | 20000 Ma S d x O e e 14,00 14,00 14,25 14,25 14,50 14,50 : ¿ Neuß . | | 12,00 1 12,50 13:90 i 13,90 1 850 13,21

egten mo L E S E Ae E Ee Me ese 47 mt Sre Ci Ae e eie ran N ae gen Gnad: nbrief, worauf der de ediglih durh die heitere Periode vom 20. bis 29. April etne elwa altung für Dhr und Auge. Dbgleich die Grofsnung8-BorsleLung der roßfürst ichai ifolajewit ine i { O R e S En 5 Ed | D ; 216 33 rößere, als man na vieljährigen Beobachtungen zu erwarten hatte. Sommerbühne von der Witterung nicht besonders begünstigt war, Be er den Dank des Michacata fic D ha ens z ' E o N O Mo S4 O D 2 N ias 1878 Jn den ersten .Tagen des Monats wanderte eine tiefe Depression im | befand \ih das Publikum doch in angeregter Stimmung und folgte | Perirauen für den Gnadenbrief sowie für die E iejene Giengen .. E ï E | T5 2 1 l orden vorüber und veranlaßte zunächst ein Steigen der schon über- | den Klängen der von Herrn Emil Laukien sicher dirigierten Park- des Gr ßfürsten-Tl ronfolgers 3 Mitaliede d rnenniun G f normalen Temperatur, nah dem Vorübergang aber, als das Minimum Kapelle mit gleichem Interesse wie den im allgemeinen et gelungenen U E die A *@ ron] o1gers zum ZAMUgeDe es Reichsraths Z L s p h E 9 7r. 7 D; 12,30 im Nordosten lag, rashe Abkühlung und Niederschläge. Indessen | Darbietungen auf dem Gebiete des Gesanges, des Tanzes, der Komik, und für die 2 nwesenheit es Kaisers be: der Feier zum Au E sei O e Ei ee 11,95 1020 h 12,26. | 12/60 12,50 12,75 2 t 22A R wurde es {on am 6. wieder wärmer, da ein neues Minimum im | der Akrobatik 2c. Ein „Mysteriöses Lliputaner- Theater“, sowie eine dru> brachte. Nach der Sißung fand eine Frühstü>stafel D e E e q O0 | 14,00 __- A 140 / Nordwesten ershien und eine Drehung des Windes nah Süden | burleske Pantomime trugen außerdem no< zur allseitigen Unter- statt, an welcher die Großfürsten und die Mitglieder des | A o e Le O 1020 18/00) E00 14,40 15,40 : 5 960 1467 bewirkte. Das Minimum umfaßte aber bald Norddeutschland; | haltung bei. Reichsraths theilnahmen. S a 0a ee 14,00 14,00 | 1440 | 14,40 14,80 14,80 2A 67 es trat Regenwetter mit Gewitter und Hagel und im Ans{luß Konstantinopel, 20. Mai. (Meldung des Viner E 13,10 e | N | (42 Mo | R ; ; l daran allmählihe Temperaturabnahme ein. _ Dieselbe seßte sich bis A : Ï | | „Telegr.-Korresp. Bureaus“.) Die Botschafter Freiherr von E i a as r O ee 12,20 2A Ves 120 R (1200 um 17. fort, da wiederholt fleinere Depressionen über Deutschland | _ Westerland-Sylt, 18. Mai. Am 15. d. M. hat hier die | Calice, Constans und Sir R. O’Conor überreichten h R a e S5 1800 1: 13,00 13,5 0 4 s s 1694 hinwegzogen und andauernd trübes, regnerishes Wetter bedingten; | Saison begonnen, die kalten und warmen Seebäder sind eröffnet | der Pforte Noten, in welchen \i ite ti d di en Jeute Giengen . E Le —- 16,60 17,00 285 3, gie wurden auh jeßt Gewitter und um den 17. Schneefälle | und die Hotels und Logierhäuser zur Aufnahme von Gästen her- erziell len, In weihen 11€ DIE heutigen und die gelirigen eobahtet. Die Temperatur lag in diesen Tagen bis zu unter | gerichtet. Die Wasserleitung und Kanalisation wurde programmmäßig | Oletten befriedigenden Erklärungen Te wfik Pasha's in H

e De E S 11,60 | 11,95 | 11,95 12,380 7

o S

V. ,30 12,65 413 . 5 005 O 17,00 D 85

der normalen; dann nahm sie wieder ras< zu, als si< vom | fertiggestellt, und der Bau der Sylter Südbahn schreitet seinem Ende Betreff des Postkonsfliktes Ur Kenntniß nehmen. Die drei % 18. an ein Hochdru>gebiet über Zentral-Europa ausbreitete und | entgegen. Vom Juli ab verkehrt ein direkter Badeschnellzug, welcher Botschafter werden die Erklärungen Tewfik Pascha's ihren A Posen . sonniges Wetter herbeiführte; am Tage herrschte dabei hohe Tem- die Stre>e von Hamburg bis Hoyerschleuse in nur vier Stunden | Regierungen mittheilen.

peratur, in der Nacht jedo< infolge der Aus\trahlung immer no< | zurü>klegt. Ein illustrierter, mit Fahrplänen versehener Führer, welcher SUT Hnd Ade, om aa N u as Dou gere über die | in Bu auf Reise us Culegrgi Erm ANRLN giebt, wird

stsee nordwärts, wodur< nordöftliche Lufströmung un esonders am | auf Verlangen von der Bade-Direktion in Westerland kostenlos und i i i Noilaa

96. starke Abkühlung verursaht wurde. Diese erreihte jedo< auch | portofrei versendet. (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) wieder ein \{nelles Ende, da hon am 28. von Südwesten her ein

c 1

1 17,0 16,00

F co. 1620| 140 1680. F 100 | 1690 : , é O L Strebien 4 E E 1400| 1800 1. 1440 14,40 14,80 14,80 100 1 460 14,60 14,75 L S a4 E e Ez e s 14,50 1270 1 1490|. 15,10 15,30 15,50 ; : i j

¡ Grünberg

d e R 0 S E g || 14,50 14,60 | pap 1420 E e ae N e tos S 13,80 13,80 14,00 14,00 | 14,20 4,2 3p ( | 14,60 14,60 15,20 15,20 x : F j E S E d j a 13/80 30 400 13,33 13,25 8.

D. L: Di D,

—__—_—

B E L E 9 s i 1. Ae d 30 ( 3 lea, E A iat A e 13,60 13,60 14,02 14,40 |} 15,00 15,00 78 1 092 14,03 14,00

Mm T b j i t v : 21 M 1901 l . F > Q c c 35 : . E E i Gier Jen P . » . . . . 14 14 ) 28 396 14,30 14,2 : i

,

, _— 5 e S , E « c 2 E as o 0 R - L c : ten fe ä ° 7) rohen de Bericht fehlt. y L T é k 4 i ( h Sp Preise bat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ijt, ein Punkt (. ) in den leßten se<s Spalten, daß entsprehender Be 6 #, Dritter Rang 4 &, Vierter Rang So Freitag: Undine. Dienstag, den 28. d. M.: Erste Vorstellung Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Pr E LAG, igl

2 M. 50 S, Vierter Nang Stehplaß 1 M © Sonnabend: Bolksthümliche Vorstellung zu halben | der Deutschen Genossenschaftsbühne.

Schauspielhaus. 137.Vorstellung acbeth.Lrauer- onntag (1. Feiertag), Nachmittags: Zu halben : t “finstigo Mai-Metter bat jedo< das weitere Wachsthum gefördert NAebnlich lauten die Berichte aus den angrenzenden Souvernemen

: L n 7 j. e x . 108 d Í 12, ftw k günstige Mai-Wetter hal jedo) das wellere T, j l i L e C 2 oigen von T S E Ute, Preben: Der Fre [ar Fa Dee S Ganipiel Dentral-Theater, Mittwoh: A Land- und Forftwirthschaf und manche Schäden C. Mit Auma tine Galiziens, ¡ die | Podolien und Cherson.

«e er der])eßung. nfang r. | von Sign. Frances><ztna Prevosit. a Traviata. | neuer Ausstattung an Ve orationen, Kostümen un Saatenstand in Oeft rreid. Zaaten infolge der Kalte und hestiger, ausirod nender Winde |{<wer

Donnerstag: Opernhaus. Mit Aller ódiitet Ge- Montag (2. Feiertag), Nachmittags: Zu halben | Requisiten: Die Geisha. Operette in 3 Akten i E omn. E a j ankeimten und vielfah \{<wa< und s{ütter stehen, berechtigt der | l E i , L nehmigung: Zum Besten der „Mildwida“ Preisen : Martha. Abends: Gastspiel von Frau | von Sidney Jones Anfang 8 Uhr. (Bericht des K. K. Aderbau- n ecmo By, Sei SAARA | Stand der Sommerungen fast überall zu guten Erntehoffnungen. Ernteaussichten und Getreidehandel in Syrien (Frauen-Verein zur Unterstüßung armer Musiker- | Lilli Lehmann. Fidelio. Donnerstag und folgende Tage: Die Geisha. um Mille Mat L) : c In Böhmen und Mähren hat Gerste mitunter neben der Kalte auch | Der Kaiserlihe Konsul in Beirut berichtet unter dem 6. d. M. Wittwen und Waisen.) Zum ersten Male: Mamsell D Anfang 8 Uhr. Die zu Mitte April eingetretene kühle, regnerishe Witterung | dur<h Nässe gelitten und ist gelb geworden. Die feuchte Witterung | Folgendes:

u

| Wind-

| stärke, Wind- |

| rihtung |

Name dec Beobachtungs- station

Meeres Celsius.

2 | Barometerst

Temveratur

in

2

©OGEAA

Stornoway . Bla>fsod. . | Shields . . |

22 ha.0%u >22 2

e,

1|Nebel

I | niveau reduzj

B S

K E

I t I I 000 o O —_—_— | 20 D

1 Î

11]

S Gui hau pin bal D D N o

I-I Mo Lo Do P Ls Us E F

V0

E N

—_ _—

>ZTAVTAVTAY

s d eme b L e

S

R

F

|

C) I

S TCOTS T (Y)

VEALVEE [O

«4 —- O O O p

Fn

gp erter n N En A A d, E E E E et os E E _ ¿cks A E n Va

Es [T-T-

|

E E

T ï is MRotonhbeostände l ¿oda Di S nto ur Norfrustuna des Bodens bâäufig : E é y s 16 Frhr. von steben in Böhmen und Mähren günstiger, als die MWeizenbestande; | Galizien wurden die Saalen dur< Verkrustung des Bodens häufig am | Zer hweineseube (eins{l. Schweinepest) am ai herrschten. ? j - 3 lel 2654 é oa S lor trt ° umeotiit | mi p ite u be- ti l L P - G oltonkon May rit ton 4 (Main) | 771 a | fenl Séhroeber ve gew. von Schmieden, geb. 218 „überwiegend gut“, in Böhmen und Mähren als „mitteimaß1g in den übrigen ut ndistrikten zumeist erst mit der eriten Kultur Geböôfte, in welchen die Seuche nah den geltenden Rors<riften no< Main). . | 7714 3\wolkenlos | 12,8 D ä k rw. k | l E onnerstag: E

< E eni : f blieb wäbrend des ganzen Monats April vorherr]s<hend. Ste brachte | hatte eine starke Verunkrautung der Saaten zur Folge, Der noch in der ersten Dekade des April gefallene reichlihe Regen sle d'Aix E halb bed. Lecocq. Text von Clairville, Siroudin und Koning. Lessing-Theater. Mittwoch: Flachêmann als | KHelle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Theater.) lied wayren) E ( [odaf , Vede! 1 its, ) uternationaler Geisha-Abend, Vegetation in ihrer Entwickelung bedeutend zurücblieb. In den | flagt. Der Maisanbau isst bisher nur in Dalmatien | maßen günstig beeinflußt, namentli in den hoch gelegenen Gegenden, Walter. Dekorative Einrihtung vom Ober-Jnspektor Freitag: Die Zwillingsschwester D < l ) l|wolkenlos j r E 3 DA E Di È Lv e | Es ee Loge 12 M, (ríter Nang 10 M, Parquet 10 M, A j wenig entwi>elte Vegetation außerordentlih förderten. Unmittelbar | grales, welche infolge der Kalt jehr zurü>geblieben waren, be | pro Kelé (37 1) gefallen. e po 1 c _ 9 , 4 s | l : } ( L S i I {ai j Sto>holm . | ndítille |wolkenlos play 1 & 50 4. Anfang 73 Uhr. Der Am«erikasepp’l. Bauernposse mit Gesang und Familien-Nachrichten. meist warmes, zu Gewitterbildungen neigendes Wetter herrschte. In | überall. Wie bereits im leßten Bericht gemeldet wurde haben die | 60 000 Kelé angegeben. Der Preis stellt fich auf 17 bis 18 Franken z ; ; Rolfaana zu verzeichnen. Die Wintersaaten wurden durch ie | wo nur selten {<ône Kleebestände anzutreffen find, und auch zum theil | Dor ouig Freytag. A::fang 74 Uhr. Donnerstag: Jägerblut. Majoratsherrn und Major a. D. Wolsgang ae E ; : } j Zorfum . .. | s | e \ m 1\wolfkenlos | 1 : : j Á E b ide MNRnasttois ¿ N ¡ K Fenbrin> N >rvomm ) 7 Frl Anna von L %, Oper Marcella Sembrich. 5. Vorstellung: Don An den beiden Pfingstfeiertagen Nachmittags F L E 7 V Borst Maßregeln. Swinemünde á4\wolkenlos : : ; | Antonie von Nerée (Berlin). ert : al mae R F | q itiwoh: F > C j „n Barner- Ga 2 Neufahrwasser| 775,1 |NNO [wolkenlos | Logen 12 #4, Mittel-Parquet 1.—18. Reihe 10 K, burg.) Mittwoch: Der selige Toupinel. Shwank | (Dt.- Bu>kow). Hrn. Ulrich von L - j : nt selten Uma>erungen vorgenommen werden mußten, haben die Weizen- | Nässe baben die Kartoffeln verhältnizmaßtg wenig gelitten. S nno E M : - : f E M : g tofolks MNarlto! y j aden i : le | T d ble Up Bi 1 00D ang! evo | s T | i (Westf.). ; 7735 19 1 wolkenlos Seiten-Balkon 3.—5. MNeibe 5 M, Tribüne 1. und Donnerstag : Dieselbe Vorstellung. Klepper (Ratibor). Eine \<ütter. Die Rogagensaaten, wele um tbeil bereits in di | Saat iît infolge der füblen April Witterung wobl langîam, jed < j Nacbstebend \ind die Namen (

| und Klauenseuche, Lungenseuche

l H Chemniy . . | 774,1 [NNO 2sheiter 9,9 | reservesay Nr. 3. Pfingstsonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über | Gestorben: Hr. Oberst a. D. Ha! Galizien bat der Winterroggen dur< Kälte und starke | Aufgehen behindert; in Galizien baben Nachtfröste in der jungen Saat | Die Zablen der betroffenen Gemeinden und Gehöfte sind leytere in us 7 A Pt . A d H D .. Lo wis O is G » O M é 4 . hre s H oel L . ay A ä furt wagen-Controleur OIE (Spehog ah ot ittergutsbesiger August der Noggenjaaten tin den Alpenlandern und 1n Ce Frübsaaten der Zu>errüben die erste Ha>e bereits erhalten, wahrend bandener Seuchenfälle oder zud nur wegen Seuchenverda hts geiverrten ranfkfur Ç - y C L p E S È C montag. nfang 7 y Le O Ds é R =t and dos è eas dor horrisdMonden Bodenfeucbte sind die Acker G ; g. Anfa 4 74 Uhr as ; is „qutmittel* und in Galizien als „s{<wachmittel“, der Sland de | gonnen wurde. N olge per ver eren DodenfeuSe Pau d die Y a nit für erloschen erklärt werden konnte Frei \ i Fürts Weizens in Schlesie in den Alvenländern als „überroiegend gut", | stark ve utet. Thbierishe Schädlinge zeigen sich bisher nur wenl( München 770% p ales | 194 Freitag: Das Lumpengefindel. Secessionsbühne. (Alexanderstr. 40.) Mitt- eb. Freiin von Saurma - Jelts< (Jürtsch) Weizens in Schlesien und in den Alpenländern ais „Uverwitg stark verunkraut erische Schädlinge .. & Ä i É; E L as s

2\Dunst Tis E P e F Scilly N | Angot. Komische Oper in 3 Akten von Charles 1 | j ( | ] N | j T c T)  _— s 9 bâufig Nachtfröste und in den Gebirgs agen Schneefälle, Iodaß dle | und wird besonder über itartes Auftreten des Hederich ge- hat, troß seines verspäteten Eintritts, den Saatenstand no< einiger cl s Deutsch von E Dohm. In Scene geleßt vom | Erzieher. Mittwo: j l i | mentl) | i Vlissingen 7 ——TSkET T Ober-Regisseur Tepylaff. Dirigent * Kapellmeister Donnerstag: Johannisfeuer. Die Schwäbin lezten April - Tagen kam es oft zu Gewitterbildungen, welhe | beendet und befindet ih in den ubrigen Landern zumeist noch im | wie im Hauran, wo das Getreide no< nicht verdorrt war. Man E | A TA A N Sonnabend, den 25. Mai: Eröffnung des in einigen Ländern von Hagelshlägen begleitet waren. Auch die | Zuge. In Nieder Oesterreich ist die Saat zum theil im Aufgeben glaubt daber, für den Ausfall der Weizenernte auf etwa die Hälfte hristiansund 3 |[WNW 2lheiter | Prei der Pl E s a eyen, Sommergartens Abonnementskarten à 5 K sind erste Mai-Hälfte war rei< an Gewitterregen und V Se, und stebt ziemli< günstig. Die zahlreichen warmen Nieder] lag | des Durchschnittsertrages renen zu 7 Pi : Der Preis Fur <Belzen E R E Ps D an Ice der aße: Fremden-Loge 5 A r eft l: Ô ù S 4 ois % Bts mo m Ai 4 Normale ’rreidhte, die nom o enten Zei aben die Enttoic>telung det Klees und des Yielen ist von 45 Piastern wteder auf 27 Piaster Betiruter Währung Skudesnaes . | 776.0 [Windstille [wolkenlos | ( f ter Neues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.) | an der Kasse zu haben. weléhe, da die Temperatur endli<h das Normale erret 6 | der leyten Zeit haben die Enttwid i ( Kopenhagen 9\wolfenlos Zweiter Rang Ö M, Dritter Rang 4 M, Vierter So: Gastspiel des „Schliersecer Bauern- vor und während der fritishen Periode der „Ciêmanne1 stellten id alinstigt, und deren Stand befriedigt mit Ausnahme einiger Gebiete _An Braugerste find von Tripol1s 20 000 Rel nah England ver- K ad : 4 heiter Bang Sipplag 3 Vierter Rang Steh- heaters. (Direktion: Konrad Dreher - Brakl.) in den Gebirgsländern Schneefälle und Nacbtfröste ein, während sonst | Böhmens und Mährens, sowie mehrerer <Czitte Kärntens fast | {Gift worden; die in Beirut vorhandenen Bestande werden aus vet 4 - C M ay s ) j 39 n Mo d , F ps, s as CGanolATAno 1 A Î s Mm Kk »Â Kandorä ins j T. Ah . WY arms luontno F w $ Wisby S 4 wolkenlos a auspiell aus. / 38. E Die our- A R 3 Akten von Benno Rauchenegger. Anfang Nerlobt: Frl Charlb Gon Min>wit mit Hm Nieder Oesterreich waren in den legien Tagen heftige Í agel 4 lc gc | Kleesbläge in vielen Bezirken Böhmens, hefonders in Mittel Bi x men, für den Dopr elzentner f. a. H E eus nalisten. Lustspiel in Aufzügen von stav | s < ° h 6 qa Y i ändi Haparanda . B 2\woltfig zug s Sullav T L ° Al > Hof naßkalte windiae Witterung in der weiten April - Hälfte | in Mähren dur< Mäusefraß und strenge Minterkälte sehr gelitten, so- M out Co . r E rof 2 L J î D Î , » L L A G L “ag r s _ e I A f L ° : d 0 C , f “S E O E : Mm: Lia x wntiAa ° hypo Ah y z 2 2 ) Neues Opern-Theater. Freitag: Italienische Freitag: Der Amerikasepp"l. von Pachelbl-Gehag (Altenburg, S Dor in ibrer Entwi>telung sehr beeinträhtigt und haben sich, mit | daß die lauen Regen im Vai bit her nur wenig zu ihrer Grhohlung | Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Keitum l \bede>t Q n e n 10 0 MTfron M Rovitn Nusnabme Nieder- und Ober - Oesterreihs, dann der Udrigen | beitragen konnten. In diesen Gebieten besteben nur geringe Aussichten | amburg . . 2\halb bed. Pasquale. Drama buffo in 3 atti. Musica Uhr: Vorstellungen zu halben Preisen. E, d Dre. O c s de ali Frl Alpenländern und Schlesiens, wo sie durch Metterunbilden weniger zu | auf einen nur halbwegs befriedigenden Kleeschnitt. Der Anbau der | del G. Donizetti Direttore d’orchestra: Signor Verehelicht: Hr. Leutnant von Boe i leiden hatten und meist einen zufriedenstellenden Stand aufweisen, | Kartoffeln befindet sih gegenwartig n < zum theil im Zuge und | Nachweisung Rügenwalder- Bevignani. Anfang 74 Ub Preis Diretti ERILR wart œür Mei ind in Böbmen, Mähren und | ist au< in den südlichen Ländern no< nicht ganz b Die f > , Riva de a Hd do - a2 M gan A (N D Preise der Residenz- „(Direktion : Sigmu . Gin S A S>ioafried von Boehn blih vershle<tert. Für Weizen jind in Böhmen, Zap i au in den JUdiien U cu. L T ber den Stand von Thierseuhen im Deutschen Rei < münde . . | 776,3 \[NO 4\wolkenlos Plätze: Fremden-Loge 15 &, Mittel-Balkon und sidenz Theater SigmundLauten- | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Siegfried vos lizien zum theil gute Ernte-Aussichten; in vielen Bezirken bt früh gelegten Knollen keimten nes [on und S E alte Lr | am 15. Mai 1901 Gy R “e Nit s - rath Ernsi aenannten Länder, besonders aber in Mittel-Böhmen, wo n<t | leßten Tagen bereits mit dem Beha>ken begonnen. Vur< Kale un® } : ton M d vestel Memel . . . | 773,3 \NL 2\wolkenlos | Mittel-Parquet 19.—22. Reibe $8 K, Seiten- in 3 Akten von Alexandre Bisson. Vorher: Trebbow (Hamburg). “Pri Hofrat TE | afl rec 0x Hre. 4 oe : N: E Der (Nach den Berichten der beamteten Thierärzte zusammengestellt tm Münster | Parquet 6 #, Seiten-Balkon 1. und 2. Reihe 6 #, Tevemtote. Uthemann (Groß, Lichterfelde), T odter: Hmn saaten stark gelitten, und ist der Stand vielfah \{<wa< und | Anbau der Zu>kerr üben konnte fat Uverall beendet werden, und di Kaiserlichen Gesundheitsamt.) r S L G, Ÿ 9 6 Bezirke) ip í 9 Motks F E Q K E 4 m ei > end : L : j F I stein (Schwerin T AS : ç afotton ¿c ' Le Niodor- Oesterreich, Mähren und y » E s S 74,6 3!roolkenlos 104 R Reihe L Se 3. d. Reihe z M, Steh- ETENT O Sonnabend: Asffsociés. Vorher : Pam Frhrn. von Brandenstein ehren {ießen und in den südlichen Ländern zur Blüthe anseyen, | zumeist komplet aufgegangen. In Nieder-Oesterreich, Mähren und | „erzeichnet, in wel<hen Roß, Maul erlin. .. . | 775,3 |NO 4iwolkenlos 10,0 | play Z « Aufgeld wird ni<ht erhoben. Billet- y ° s <weine S ie j isen: d inte (Morli f j August Heise M - i S - E Li h i r fa t a O: 2 Medor.Oiol L Er die | E De Ds E - s Breslau . . . | 773,1 \NW 3/bede>t 84 ei G anen: Augen. S Reibniß (Berlin). Pr. Kanleirath nes. Veb- Winde sehr gelitten. Im großen T urds{Gnitt fan | mitunter argen Schaden verursaht. Ju Nieder Oesterreih haben die | Flammern bei jedem Kreise vermerkt; sie umfassen alle wegen vor Mey | 770,0 |ONO Aswolkenlos | 10,6 | Deutsches Theater. Mittwoh: Rosen- gstmontag, Nachmittags 3 Uhr: Der Schlaf- | (Berlin). Fr. Profehor Anna F? Stand : Î «. N G, fr N : in Volksfeind j Magi Fr. Therese von Zawad T + Karlörube . . | 770,6 |[NO 4wolkenlos 112 G Kuschke (Möglin). Fr. Jyere 5 Rei ( : tspi ' Roai Auguste Kron in Böhmen als „mittelmäßig“ und in Mähren und Galizien als (Wiener Ztg.) | Not (Wurm). . Holvbead s ] L T E E De woh: Ga tspiel G. pon Wol ogen 8 Buntes Theater Z erw. Fr. Geheime Regierungsrath Aug 5 emittel* bis L utmittel s bezeichnet werden. (4 ilt iu b ofen, day dic Preußen. Nea H Aontiaë ber a Fish auten L (D Neg # H Se Berliner Theater. Mittwoch: Die beiden | (Ueberbrett'l). Anfang 8 Uhr. geb. Krönig (Berlin). Í seu<htwarme Mai-Witterung, welche die weitere Entwi>elung dk |

n 2 Lane Ä is Ttec a o Ï C e üg Ï H p D o Pro - ah Ipoithr. n A Ztadtkreis 7697 |[SSW dl|Negen 79 1 : , U h; j S l E A Saatenstand in Beßarabien. | Bez. Marienwerder Strasburg i. Westpr. 2 2). Stat i N ilwoifenlos 96 Leonoren. i i st Une eens und folgende Tage: Dieselbe Vor- Wintersaaten sehr begünstigt, viele Schäden der leßten Zeit ausgleichen Dor Kaiserliche Vize-Konsul in Kischinew berichtet unter dem Berlin 1 (5). Meg Bez. Potsdam: Ruppin 2 (2), Ostprignit Das Hochdru>gebiet umfaßt E ; eg, Berlin bei Nacht. E ————-———— Verantwortlicher Redakteur - wird. Raps hat in Böhmen und Mähren dur Kälte P E e: 7. d. M Lid A | L) ed n Reeonit 1 (1). Veg.-Bes, Bro bere ‘Zuin 1 (1), as Hochdru>kgebiet umfaßt ganz Suropa; ein reitag (36. Abonnements-Vorstellung): Ueber oi : ; j erlin. Schaden gelitten und wird dort größtentheils kurz und shütter bleiben; | 1- ® Ri "f pp bls naa vollen Sils 4 im | Schrimm 1 (1), Obornik 1 (1). Reg.-Bez. Bromberg: Znin 1 (1), Maximum von über 778 mm liegt über der mittleren | unsere Kraft. (1. Theil.) y Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Direktor Siemenroth in D au in Galizien haben Fröste und heftige Winde den Stand | Wine Zet des. reichlichen Sneel der bis r | Witkowo 1 (1). Reg-Bez. Liegniy: Bolkenhain 2 (2), Reg.-Bez Ostsee A Deutschland m E a heiter und : Direktion: Julius Fritsche.) Mittwo<: Miß | Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. dieser Frucht verschle<tert. In Nieder- und Vber-Oesterreih und in pg T inter pru i ande en ia Monat April bâufig | Oppeln: Beuthen 1 (1), Zabrze 2 (2), Kattowiy 2 (3), Neustadt hl. Warmeres, iteres L y : ¿ D bei lagt- Steierm ( Maa verhältnikmäß e d dürfte, da die | gut dur den Zv geLomImen, E P E E D.-S. . Reg.-Bez. Hildesheim: Peine , Meg.-De t i mere eiteres etter wahr Schiller-Theater. Mittwo<, Abends 8 Uhr: E Lee in 3 Akten. Musik von E. Audran. Dru> der Norddeutschen Budhbruderei uny 02 Blütte oe ne er n verhälin m a Bia r Pefeiedigender C. Loten- Regen eintrat, so haben sie i entwi>eln können, steben im ganzen Mi S L it s Mea m: De E s Ed os, u . - 5 - j C 9 t ü 4 Nit E 1 VeCTIC T, Pi dei LUI H -_ A t D t Fp ia tet uf eine ricdbe [f en 7 E F - S “l a F >rY Ad Ú 7 Î 4 DeutsGe Seewarte. Tae Manedia Ieäustspiel I xften von William Donnerstag und folgende Tage: Dieselbe Vor- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße ansay zu erwarten sein. Der Anbau ter Sommersaaten konnte | Soverneme pee lasen bis jeyt auf ene V F leich deren | Dortmund 1 (1), Gelsenkirchen Stadt 1 (1). Reg.-=Ses. g E e ° ed m D on uam } stellung ilagen infolge starker Bodennäfse in der zweiten Äpril-Hälfte in Sommer]ac aus \ N L aat g Westerburg 1 (1). Reg.-Bez. Düsseldorf: Ruhrort 1 (1) Reg.- u g T s | Shakespeare. A r a Neun Bei ag q ge larler 2 odennässe häufig erst in der zwetten "F, p Nostolluna sich wegen des späten Eintritts des Frühjahrê gegen | F —z-s E L os Ma f tz Donnersta Abends s Uhr: Ein Schritt v 1. und 2. Pfingstfeiertag, früh 6 Uhr: Großes j Beilage), angriff genommen und erst Anfangs Mai in vielen Gegenden Bestellung Enge verz erte, sind gut zufgegangen, bedürfen aber jet | Bez- AaGen: Erkelenz 1. (1) e E e Rie de $1ag, 7 y T om | Frühkonzert. Ö (einschließli Börsen- des öffent- Böhmens erst in der zweiten Mai-Woche zu Ende geführt werden. frü e S Witterung zum Wachsen. Tritt nun, wie hier so oft der bayern: Vilsbiburg 1 E DANENE M: p M Fo s 1h G Hi be zu Nr. 6 Begünstigt dur die häufigen Niedershläge in der zweiten | D ibt v terung Un S Marme ein, so dürfte deren Gedeihen | Lepzig Stadt 1 (1). ürttemberg. Donaukreis: Ehingen : : s i Freitag, Abends 8 Uhr: Freiwild. Thalia-Theater. Mittroo: Ensemble-Gast- ros dee Jaa Fehlich der April-Woche, kamen die früh gebauten Sommersaaten meist \{ôn und | Fall, nicht pl ay ESETIREYe Wärme ein, so dürsle der A 1 (1), Münsingen 1 (1), Ulm 1 (1). Baden. Landeskomm. - Bez. Königliche Schauspiele. Mittwo: Overn- wt | (viel ‘des Aentral-Theaters. Die i<böne Sia D inge tlichten S ctanntma fleihmäßig aus dem Boden, während die zu Mitte April in auch wohl geliyer, E ibt aufgegangen | Freiburg: Breisach 5 (5), Emmendingen 1 (2). Anhalt: Bernburg baus. 132. Vorstellung. Richard Wagner's Geburts- Theater des Wellens. Mittwoch: 7. Gast- (Peeng: Fräulein Marie H tfivain Des Gbeelee S Kommanditgesellschaften auf Boden gebrahten Saaten dur die kalte Witterung im Auf- Der Ee ist oe - : Ae e ih ferner günstig bleibt, | 1 (1). Elsaß-Lothringen. Bezirk Unter-Elsa ß: Schlettstadt 2 (9). tag. Der fliegeude Holländer. Romantische | spiel von Sign. Franceshina Prevosti. Zum legten | der Wien, al Gast. Paris: L die W then und in ihrer ersten Entwidkelung, sehr Fetten, das ‘auch auf eine Futter | E E E: 2 EM T E E Q. D ae: bér | Mais: Ceees und Yutia ÿ E s u s E Paris: Herr Kunstadt.) | und ftiengesellh: 6 Mai 1901 sonders hat die Gerste stellenweise dur< Nat ôste gelitten, das * kann aub auf eine Futterernte gerehnet werden 3 Akten von gner. Julia. fang L 13. . N i

init E 4