1901 / 121 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A N N T

R E E M

p tein: A E Be E L M A

E R E E L

Theater und Mufik.

Im Königlihen Opernhause findet morgen eine Auf- führung von Georges Bizet's Oper „Carmen* mit Fräulein Destinn in der Titelrolle statt. Den Don José singt Herr Sommer, den Gécamillo Herr Hoffmann, den Dancaïro Herr Nebe, die Micaëla Frau Herzog. Kapellmeister Strauß dirigiert. :

Im Königlichen Schauspielhause geht morgen, neu etn- ftudiert, Lessing?s Trauerspiel „Emilia Galotti* in folgender Beseßung in Scene: Emilia: Fräulein Wachner: Claudia: Fräulein Lindner; Odoardo: Herr Molenar; Prinz: Herr Christians; Marinelli: Herr Pobl; Camillo Rota: Herr Nesper; Conti: Herr Kraußne>; Graf ppiani: Herr R. Arndt; Gräfin Orsina: Fräulein Poppe; Angelo: Herr Keßler. /

Im Neuen Königlichen Opern - Theater gelangt morgen als fünfte italicnis<he Opern-Vorstellung Donizetti's Oper „Don Pasquale“ zur Aufführung. Die Norina singt Frau Marcella Sembrih, den Don Pasquale Herr Tavecchia, den Dr. Malatesta Herr Bensaude. Kapellmeister Bevignani dirigiert. Im Garten findet täglih Militärkonzert statt. E 5

Im Berliner Theater wird am Sonntag (erster Pfingst- feiertag) der zweite Theil von Björnson's Schauspiel „Ueber unsere Kraft“, am Montag (zweiter Pfingstfeiertag) des Schauspiels erster Theil zur Aufführung gelangen.

Im Sqiller-Theater wird morgen „Freiwild“ und am Sonnabend zum ersten Mal „Das Gefängniß“ von Roderich Benedix gegeben. „Das Gefängniß“ ist das leßte Stück, das in dieser Saison einstudiert wird, und soll zugleich die Abschiedsvorstellung des Regifseurs und Darstellers Herrn Albert Patry bilden. In der nächsten Woche weseln „Der Kaufmann von Venedig“, „Die Jüdin von Toledo“ und „Das Gefängniß“ im Spielplan mit einander ab.

Mannigfaltiges. Berlin, den 23. Mai 1901.

Der Magistrat hat in einer gestern abgehaltenen außer- ordentlichen S igung beschlossen, die Gemeinde-Einkommensteuer- Ordnung für die Stadt Berlin vom 19. Januar 1895 aufzuheben; an ihre Stelle tritt ein Gemeindebes{luß, nah welhem von denjenigen Rechten Gebrauch gemacht werden soll, die den Gemeinden durch das Kommunalabgabengesez bei Einführung einer Zuschlagsteuer gewähr- leistec sind. Der Gemeindebeshluß tritt mit dem Tage der Bekannt- machung in Kraft. Das Ergebniß seiner Veranlagung wird jedem Steuerpflichtigen mit einem Einkommen von mehr als 900 # durch eine besondere, zugleih eine Belehrung über das Ne<tsmittel des Ein- spruchs enthaltende Zuschrift bekannt gema<ht. Ferner wurde be- \<losten, zu einem Kongreß, welchen der „Verband der deutschen Gewerbeshulmänner* und der „Deutsche Verein für das Fortbildungs- \{ulwesen“ vom 27. bis 30. d. M. in Magdeburg abhalten werden, den Direktor des hiesigen städtishen Gewerbesaals Hrabowski als Delegirten zu entsenden. A

Im Neichstagsgebäude fand gestern unter dem Vorsiß Seiner Hobeit des Herzogs Adolf Friedrich zu Mecklenburg die dies- jährige Hauptversammlung des Hauptverbandes Deutscher Flottenvereine im Auslande statt. Seine Hoheit eröffnete die Sißung und {loß mit einem begeistert aufgenommenen Hoch auf Seine Maiestät den Kaiser und König, dur< Aller- höhstdessen Bestimmung dem Hauptverbande nunmehr ein be- timmtes Ziel in der Erbauung von Fluß - Kanonenbooten gesetzt worden ist Die Hauptversammlung beshloß hierauf die Ab- sendung eines Ergebenheits-Telegramms an SeineMajestät den Kaiser und König sowie au<h an den Protektor des Haupt- verbandes, Seine Hoheit den Herzog Johann Albrecht zu Me>lenburg. Der Jahresbericht ließ die erfreulihe Ent- wi>elung der aus[ändishen Flottenvereine erkennen. Das Ver- mögen des Hauptverbandes beziffert sich zur Zeit auf ungefähr 350 000, Zu den Gegenständen der Beschlußfassung gehörte u. a. die Annahme eines gemeinsamen Vereinsabzeichens, welches von den Aus- landsvereinen dringend gewüns{<ht worden war. Zum Schluß beschloß die Versammlung, dem leider s<hwer erkrankten Mitbegründer

des Hauptverbandes, dem Wirklichen Geheimen Rath Sachse ihre herzlichen Grüße mit dem Wunsche baldiger Genesung zu über- senden. An die Hauptversammlung {loß si< ein gemeinsames Mabhl in den Räumen des Automobilklubs.

Ein „Berliner Verein für Schulgesundheitspflege“ hat sih am Dienstag Abend im Rathhause hierselbst gebildet. Den an- genommenen Satzungen zufolge bezwe>t der Verein die Förderung und Verbreitung der Lehren der Schulhygiene und die Verhütung esundheits\{ädigender Einflüsse der Schule auf Schüler und Lehrer. Als Mittel zur Erreichung dieses Zwe>kes sollen dienen die Ver- anstaltung von Vorträgen aus dem Gebiete der Schulgesundheits- pflege, die Unterstüßung von Spezialuntersuhungen zur Schul- gesundheitépflege und die Besichtigung von Schulen, öffentlihen Lehr- anstalten, wissenshaftlihen Instituten und Sammlungen. Der Vor- \{lag, die Durchführung von praktishen Aufgaben der Schulgesund- heitspflege ausdrüdli< als ein weiteres Mittel in die Saßzungen aufzunehmen, fand keine Mehrheit. Mitglieder des Vereins können so- wohl einzelne Personen, wie au< Behörden, Vereine und Körperschaften werden. Der S breteilran wurde auf 3 ä festgeseßt; wer 6 M bezahlt, wird damit zugleih Mitglied des „Allgemeinen Deutschen Vereins für Schulgesundheitspflege“ und erhält dessen Organ. Durch Zahlung von 50 wird man lebenslängliches, dur< einen Beitrag von 300 # „stiftendes“ Mitglied. In den „Vorstandsrath“, aus dem ein engerer Vorstand hervorgehen soll, wurden 13 Herren und 2 Damen gewählt, unter ihnen der Dirigent der Medizinal-Abtheilung des Ministeriums der geistlichen 2c. Ange- legenheiten, Geheime Ober-Regierungsrath Dr. Förster, der Schul- inipektor Dr. von Gizy>i, der Stadtshulrath Neufert-Charlottenbutrg, der Direktor der Augusta-S<hule, Professor Dr. Wy{gram, der Rektor Janke, der Vorfißende der vcm Lehrerverein gebildeten Vereinigun für Schulgesundheitspflege, Privatdozent Professor Dr. Rudol Lehmann, sowie die Professoren Eulenburg, Mendelssohn und Baginsky.

Die „Vereinigung zur Erhaltung deutscher Burgen“ plant eine Rhein fabet mit anscließender Festversammlung auf der der Vereinigung gehörenden Marksburg bei Braubach a. Rb. Die gemeinsame Abfahrt von Berlin (mit besonderer Fahrpreis- ermäßigung) findet am 22. Juni, 11 Uhr 45 Minuten Vormittags, statt, die Fahrt von Koblenz na< Brauba<h am 23. Juni, 10 Uhr Vormittags, die Ankunft in Braubach um 11 Uhr. Um 12 Uhr beginnt auf der Burg die Festsizung * (zuglei Hauptversammlung) der Vereinigung. An die Tagesordnung, in der au vershiedene Vorträge hervorragender Kenner auf dem Ge- biete mittelalterliher Bau- und Kulturgeschichte vorgesehen sind, wird sich eine gemeinsame Besichtigung der Burg und der in den Räumen derselben veranstalteten Ausstellung von Abbildungen, Plänen, Dru>- werken zur Burgenkunde, sowie Alterthümern auf diesem Gebiete an- schließen. Die ges{<äftli<he Anordnung der ganzen Fahrt liegt in den Händen der Firma Hugo Stangen, Berlin (Unter den Linden 39), welche so billige Preise angeseßt hat, daß die Festfahrt eine unge- wöhnlich vortheilhafte Gelegenheit zu einer bequemen und genußreichen Nheinreise bietet. Anfragen und Anmeldungen zur Theilnahme sind an die- genannte Firma zu rihten.

Die Deutsche Gesellschaft für volksthümliche Natur- kunde veranstaltet morgen, Freitag, Abends 8 Uhr, in Charlotten- burg, im großen Saale des „Türkischen Zeltes“ (Berlinerstraße 53) einen öffentlihen Projektionsvortrag. Herr Dr. E. De>kert wird über „Die westindishe Tropenwelt“ sprehen. Der Eintritt ist für Iedermann frei.

In dem Ehrenauss{uß des diesjährigen märkischen Kreis- Turnfestes, das in den Tagen vom 22. bis 24. Juni zu Neu- Nupvin stattfindet, hat der Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten Dr. Studt den Vorfiß übernommen. Als volksthümliche Uebungen find diesmal für das Kreis-Turnfest bestimmt worden: Weithochspringen, Gewichtheben mit beiden Händen (Gewicht 37,5 kg) und Scnell- hangeln, sowie für den Dreifkampf: Kugelstoßen (Gewicht der Kugel 10 kg), Hürdenlauf über 100 m mit 4 Hürden und Stabweit- springen.

Ein Schüler-Schau- und Wettrudern wird au< in diesewy Y

Jahre wieder stattfinden. Als Termin is vocläufig Sonnabend, ter 29. Juni, in Ausficht genommen, als Ort er Veranstaltung aber diesmal nit, wie im Vorjahre, die Oberspree hinter Nieder-Shöne. weide, sondern Grünau gewählt worden. :

Eine Segel-Regatta gedenkt in diesem Jahre au<h der Berliner Ruderverein zu veranstalten, und zwar für die im Besitz seiner Mitglieder befindlichen Touren-Ruderboote mit Segel. einri<tung. Für die Veranstaltung ist der 7. Juli in Ausficht ge. nommen.

Die Direktion der Treptower Sternwarte hat für Sonn- tag, den ersten Pfingsifeiertag, den Preis für die Beobachtung mit dem Niesen-Fernrohr auf die Hälste herabgeseßt und den Besuch des Astronomischen Museums freigegeben. Es wird von 2 bis 5 Uhr die Sonne, von 5 bis 83 Uhr ein Fixstern und von 82 bis 12 Uhr Nackts der Mond gezeigt. Um 5 Uhr spriht Direktor Arhenhold über „Wolken,* Wetterschießen und Blite“, um 7 Uhr über „Was wir vom Monde wissen“. Am zweiten Pfingstfeiertage findet um 5 und um 7 Uhr ein Vortrag mit Lihtbildern statt.

Sagan, 22. Mai. (W. T. B.) In Pechern, Kreis Sagan, kamen bei einer Feuersbrunst, welde vier Besißungen zer- störte, zwei Personen in den Flammen um.

B udapest, 22. Mai. (W.T. B.) In der Ortschaft Mandok im Komitat Szabolsz find bei einem Feuer, wel<hes bei Sturm- wind ausgebrohen war, 72 Häufer und 125 Nebengebä ude niedergebrannt.

Southampton, 22. Mai. (W. T. B.) Im Soslent sollte beute eine Probe-Regatta stattfinden. Eine plößlihe heftige Böe riß den Mast der Yacht „Shamro> I11.“, an deren Bord sih Seine Majestät der König Eduard befand, fort und mate die Yacht wra> ; der König und alle übrigen an Bord befindlichen Personen konnten si<h nur mit fnapper Noth retten. Auch die anderen an der ‘Negatta betheiligten Yachten, unter ihnen die „Shamro> I.“, wurden dur<h die Böe beschädigt.

Rom, 23. Mai. (W. T. B.) Wie die „Agenzia Stefani" meldet, hat der Mörder des Königs Humbert Bresci im Gefängniß Selbstmord verübt. i

Christiania, 22. Mai. (W.T. B.) Wie die Blätter melden, war Henrik Jbsen in leßter Zeit krank. Die Krankheit bestand in einer Art Lähmung, welhe zur Folge hatte, daß der Dichter die Sprache fast gänzli<h verlor und si<h nur mit Hilfe eines Stoes fortzubewegen vermochte. Jeßt befindet sih Jbjen bereits auf dem Wege der Besserung.

Nach Schluß der Redaktion èingegangene Depeschen. :

Paris, 23. Mai. (W. T. B.) Es bestätigt sih, daß der Unter- Direktor im Ministerium des Aeußern St. René Tailliandier als Nachfolger Révoil’'s zum Gesandten i1 Tanger ernannt werden wird.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Wetierberiht vom 23. Mai 1901, 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henri | Theater des Westens. Freitag: i Wetierb ) 23. Ak von Georges BVizet. „von L . Freitag: Undine. 8 Ubr Vormittags. Meilhac und Ludovic Halévy, nah einer Novelle | h st 3 y E I T des Prospver Mérimée. Anfang 7 Uhr. j | Schaul|piel haus.

Wind-

stärke, Mo MWind- Wetter. rihtung

Name der Abonnement B. Beobachtungs-

station

Jarometerst a.0° u. Meeres in Celfius.

niveau reduz. Temperatur

S C

Stornoway - - Bla>fsod. . 3 wolkenlos Shields . 3'wolkenlos

Pasquale.

J I]

Ì 1

L

¿lé 14

liffingen . . D i 4 | Mittel-Parguet

E. «s, i O á4\wolkenlos | Christiansund W 3'bede>t | 3 | Seiten-Balkon Skudesnaes . NNW Nebel | 2. Jelbe ) M, Sie .- NW openhagen . NW rlstad . W 2'wolkenlos to>bolm a t

, 45. e dir . - - - Plätze: 4 J

Î 5 .+ 1 Î

wolkenlos reservesay Nr.

1ahon> nnavendt

22A J s

Windfîtille halb bed.

Me r 2 D u O

-_

aranda . id» « urn ndurg . . Swinemünde Nügenwalder- münde Neufahrwafser Memel Münster (Westf.) 1 Dannover . 2 Veit, «e 1,8 ¡N 3'heiter Chemniy . . | 771,0 [NNO Ulhalb bed. Breslau . .. 770 4 O, o] 100A

D lor

2 E) 5

ONO 3lwolkenlos | N 1l\wolkenlos Med NNO l wolkenlos oann NNO Z3lheiter

23

L

J] 4 J J P P j} J) l Ld S U E | C3 p D S

Cs

1

NO 4iwolkenlos NNO 4Regen NO 3!bede>t

J) J

D D U

71,9 |NW 3\wolkenlos

—] J) I I)

2/5

(Main). . | 769,3 Karlörube. . | 7680 München . . | 767,6

. -——_,

Ben e L. O

E. l D 770,7 j 1 Regen

Das Hochdru>kgebiet >t fast ganz Europa; ein

Marimum von über 778 mm liegt nördlich von der

Nordsee. In Deutschland ift das Wetter ziemlich

4 wolkenlos 4|wolkenlos

O

OOS

4iwolkenlos

t

5 S

en a f _- O

_… -

s

Emilia Galotti. Gotthold Ephraim Lessing. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max Grube. Anfang 7 Uhr. Neues Opern - Marcella Sembri<h. 5. Vorstellung: Don Drama buffo in 3 atti. Musica | | del G. Donizetti | Bevignani. Anfang 74 Ubr. Preise der | Fremden-Loge 15 #, Mittel-Balkon und E Lem - S m Logen 12 4A, Mittel-Parquet 1.—18. Reihe 10 M, | 19.—22. Reibe 8 M Seiten- Parquet 6 4, Seiten-Balkon 1. und 2. Reihe 6 Æ, T1 heiter | play 2% Auf

( zue Kreuz. i

NNO 4 wolkenlos 2 | Brüll. Text nach dem Französischen von S. H. von

NNW 4 beiter | PMosentbal. Tanz Fi hs | brödel. Ballet

Strauß:

Deutsches Theater. Freitag: Das Lumpen-

26 |NO 2ihalb bed. 5,2 | gefindel. Anfang 74 Uhr. burg.) Freitag: Associés. Lustspiel in 3 Akten j Sonnabend: Rosenmontag. | von Léon Gandillot. Deuts von Max S{hönau. i Sonntag, Tas 24 Ubr: Die Weber. | Vorher: Teremtete. z'bede>t Abends 75 Ubr: Ein

8lheiter Berliner Theater. Freitag (36. Abonnements- ; | Vorstellung): Ueber unsere Kraft. (1. Theil.)

5 bede>t | "a Sonnabend: Berlin bei Nacht.

Sonntag: Ueber unsere Kraft. (11. Theil.) Montag: Ueber unsere Kraft. (1. Theil.)

Schiller-Theater. Freitag, Abends 8 Uhr:

a e - | Preisen : s 139. Vorstellung. Sonder- Preisen: Der Troubadour

Trauerspiel in 5 Aufzügen von Et 4: ca; R lufzügen vo von Sign. Franceshina Prevoîti.

L: s Preisen: Martha. Theater. Jtalienishe Oper Lilli Lehmann. Fidelio. Direttore d’orchestra: Signor

mann. Norma.

Neibe 5 A Tribüne L: und Lessing-Theater. ¿Freitag : üne 3.—5. Reihe 3 K, Steh- | shwester. wird ni<ht erhoben. VBillet-

10 ! d

b

Q Nuarstolsrer E R: Sonntag (1. Feiertag), Nacbmittags: Zu halben | ., I 5 19. Vorstellung. Neu einstudiert : Preisen: Der Freischütz. Abend® 8. Gastspiel | !Ptel des Zentral-Theaters. Die schöne Helena.

j La Traviata. | (Selena: Fräulein Marie Ottmann vom Theater an Montag (2. Feiertag), Nachmittägs: Zu halben | der_ Wien, als Gast. Paris: Herr Kunstadk) Abends: Gastspiel von Frau | Anfang 8 Uhr.

Donnerstag: Lettes Gastspiel von Sign. Frances<hina Prevosti. La Traviata.

1. und 2. Pfingstfeiertag, früh 6 Uhr: Großes Frühkonzert.

Sonnabend: Volksthümliche Vorstellung zu halben E

Thalia-Theater. Freitag: Ensemble-Gast-

Sonnabend und folgende Tage: Dieselbe Vor-

Dienstag: Vorleßtes Gastspiel von Sign. stellung. Franceshina Prevosti. Dinuorah. 3 L D E Mittwoch: Lettes Gastspiel von Frau Lilli Leh- | der Deutschen Genofsenschaftsbühne.

Dienstag, den 28. d. M.: Erste Vorstellung

Bentrai-Theater. Freitag: Mit vollständig neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen and Reguisiten: Die Geisha. Operette in 3 Akten

Die Zwillings- | von Sidney Jones. Anfang 8 Uhr.

Sonnabend und folgende Tage: Die Geisha.

- Ç 0 Ÿ Sonnabend: Zum ersten Male: Der tolle Anfang 8 Uhr.

i Lust)pi in Aufzügen von Walte j ais tspie e I L A En Lustspiel in 4 Aufzügen von Walter Belle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Theater.) : 2 /Dernausg 4. euut r “ntg . . FTrottag

Oper in 2 Akten von Janaz| Sonntag: Die Zwillingsshwester. Freitag: VBarfüßele.

Hierauf: Die echte Geisha-Truppe (s japanische Tänzerinnen). Anfang

pon Paul Taglioni. Aschen- | Neues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.) | 74 Uhr. Früh

in 3 Aufzügen (na< einem Vor- | Freitag: Gaftspiel des „Schlierseeer Bauern- wurf des A. Kollmann) von H. Regel. Musik von | Theaters“. (Direktion: Konrad Dreher - Brafkl.) Choreograpbisher Theil von | Der Amcrikasepp”l. Bauernposse mit Gesang und Emil Graeb. Musikalische Einrichtung von I. Bayer. Anfang 74 Ubr. Schauspielhaus. | im Feuer. Lustspiel in 5 Aufzügen, frei nah | Calderon, von Friedri Adler. Anfang 74 Uhr.

: 8 Uhr. 140. Vorstellung. Zwei Eisen

Jägerblut.

olksfeind.

Teremtete.

Montag, 3 Uhr: Der Schla

In Vorbereitung: Zaza.

fübl, im Osten vielfach trübe, sonst heiter. West- Freiwild. Schauspiel in 3 Akten von Arthur | (Ueberbrett'l). Anfang 8 Uhr

wärts fortshreitende Trübung und stellenweise Nieder- Schniyler. {läge ohne wesentlihe Temveraturänderung wahr- | Sonnabend, \ceinli. Deutsche Seewarte.

Theater.

79 Pr S 5 133. Vorftellung Carmen. Oper in

Das Gefängniß.

| Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Gastspiel von

erdinand Bonn. eds s O Das E L ries

0s i; Sti Queen | «Montag, Nachmittags 3 Uhr: lhelm Tell. | Anfang 74 Ubr

h Königliche Schauspiele, Freitag: Opern- | Abeats s Uhr: Der Raub der Sabinerinnen. Aut

Der Kaufmaun von Venedig. | (Direktion: Julius Friysche. elyett. Operette in 3 Akten

stellung

Tanz in 3 Akten von Benno Rauchenegger. Anfang

Sonnabend: Der G’wissenswurm. M Fl Elle Graff mit £

y G 0 | L s D e Graf mit Yrn Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : | erlobt: Frl. Clse 1 Der Meincidbauer von Anzengruber. Abends :

4 | Sonnabend: Affsociés. Vorher: Teremtete. Meß. NOD 4wolkenlos Montag, Nachmittags 25 Ubr: Der Probe- Sonntag: Der selige Toupinel. Vorher: Frankfurt __| kandidat. Abends 74 Uhr: Rosenmontag.

Montag: Affociés. Vorher: Teremtete. Nachmittags-Vorstellungen bei bis über *die Hälfte ermäßigten Preisen :

Pfingstsonntag, 3 Uhr: Jugend. agen-Controleur.

Secessionsbühne. (Alexanderstr. 40.) Frei- tag: Gastspiel E. von Wolzogen's Buntes Theater

i Sonnabend und folgende Tage : Abends 8 Ubr: Zum ersten Male: | stellung

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. tusik von É. Audran.

Sonnabend und folgende Tage:

| An beiden Pfingstfeiertagen: Großes | Konzert.

| Familien Nachrichten.

Obe LCUITIA Franz Nitschmann (Groß-Lichterfelde

Frl. Margarethe Cattien mit leutnant Ferdinand von Wal>e-Schu

Residenz-Theater.(Direktion : Sigmund Lauten- | Lausiz—Berlin).

Verebeliht: Hr. Rittmeister Ernst Gerédorf mit Christine Burggräfin und zu Dohna (Berlin). S

atieeRa Ein Sohn: Hrn. Oberleutnan! Kur Heyl (Longeville). Eine Tochter: Pr Kreisarzt Dr. Müller (Northeim i. V) Furt

Gestorben: Hr. Konsistorialrath a. V. NUL Krems (Berlin). Hr. Kreisarzt, San Dr. Arthur Schmiedel (Breslau). Sr. Arnd pfarrer Hermine Ullmann, geb. Sternberg \ Gs walde). Fr. Kommerzienrath _Weiner Ti Theuner (Lauban). Verw. r Sta dar Emile Hesse, geb. Senftleben (S<hrimm) imaan Mara von Freybold (Jena). Hrn. PauptnE Carl Winzer Sobn Gerhard (Anklam).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Sholz) in Berta.

‘der Buchdrukerei und Verlagt-

Miß | Dry der Notrertsen Pylszeimsirahe Nr. 32 Sieben Beilagen

# (eins{hließli< Börsen-Beilage).

Dieselbe Vor-

Dieselbe Vor-

Erste Beilage

zum Deuischen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Péarkftort

Berlin, Donnerstag, den 23. Mai

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering / mittel : | gut Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Meng?

j Doy

Ur A ec rio L Tes I E bôwster | niedrigsier | bôöchiter | niedrigster | hör [Doppelzentner “I K M

| |

Durschnitts- preis für 1 Doppel- zentner

Am vorigen Markttage

Dur- \{nitts- | preis

s

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) aa< übers<lägliher Schätzung verkauft Dopvelzentrer (Preis unbekannt}

S m < A S Ae S D A A R

2 Piat

D

S S G 0.0 00S G eo Q-A R R R

E O n E G O V

Insterburg Stettin Greifenhagen Pyritz . A Stargard î. Bomm. . M Krotoschin Ostrowo . Bromberg Militsch . Breélau . Frankenstein

Lüben . ; Schönau a. K. . Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar Duderstadt Limburg a. L. E Dinkelbühl Ueberlingen . Schwerin i M. Braunschweig Altenburg

Neuß .

Insterburg Beeskow . Luckenwalde . Frankfurt a. Stettin Greifenhagen : Stargard i. Pomm. . Scivelbein .

Stolp C. Lauenburg i. P. Posen .

LUja

Krotoschin

N s

= s d y s M Uuder!tad! 10k y L L S4 - Maborhk ars Paderborn t her A J etmdburg a. L. . No

tntolARkGTT L La

e E Cat Ad

s e,

CCICCCC) (Gt

g,

L

L L A pra

Halberstadt . Cilenburg arne Goslar

oar Vuderttadt xZüneburg

16.80 17,10 17,40

15,80 15,70

16,45 15,30 16,10 16,00 16,80 16,00 15,40

14,50 17,80 17,70

16,20 15,80 14,50

F 4 Weizen.

| 16,50 16,50 17,10 17,20 17,20 —— 17,20 17,40 E O E L j 17,00 17,00 17,40 | 17,60 17,80 17,30 17,59 17,50 7,50 17,60 17,60

17,40 17,40 16,30 16,80 16,80 16,70 17,30 18,00 17,90 18,30 18,30 17,20 17,45 17,70 16,60 16,90 17,20 16,70 16,70 17,00 17:25 17,900 | 17,70 16,90 17,00 17,00 17,20 17,30 18,00 15,80 15,80 16,00 17,50 18,13 15,50 17,20 17,20 18,40 18,60 18,80 17,98 18,20 18,20 _— | 17,20 17,20 16,40 16,60 16,60 16,60 17,20 17,20 15,50 17,20 17,20

R oggen. 13,00 13,00 14,30 14,40 14,40 14,50 14,75 14,75 14,30 j 14,40 14,10 ,30 14,30 ris C 14,10 13,60 ¿ 13,70 13,50 DCO 13,75 11,60 2,6 12,60 13,20 3,00 13,50 -— 0 14,70 14,70 Ñ 15,10 14,70 A 14 90 14,90 90 15,00 15,00 O 15,60 15,20 D,3( 15,60 15,20 N, 15,50 14,90 5,15 15,40 14,60 [4,8 15,00 14,55 5 ,70 15,00 50 14,00 10 15.00 50 15,40 14,00

e) C fa C 4

10

lm eni gti Sema Jes Pen frei emer G m

12,50

5 Sa C e a +44 »Î Mg A 1-1 L*L

ft (ed feme jene sere feme prt jet prnn jeu Uo Q e C Sa C a e a e Ha Q

Sa e e R 5 s ie e la l Ml ls

E T T Ry

t ps D D 3 C f Ce dees Ï

hm sem eee (pem pet spre pem pern ent uet jun ed f C C G

dad dund durad (at

O C

t

17,00 E L. 12,80 14,80 16,00 16.30 15,00 14,20 14,00 14.00 14,00 14.00 16,00 a 15,30 15,50 15.30 15,50 15,10 15,10 15 80 16,20 14,60 14.70 14,00 14,60 14 80 15,05 14,00 | 14.20 16,00 16.00 15,75 16.25 13,90 14.00 16.00 16,10 14,00 14,00 14,50 14,50

13,10 16,90

12,80 14.00

16, O 14,58

14,00 13,60 13,42 1362 16,00 15,34

15,27

17,00

17,00 17,09 17,24 1710

16,90

15,67 17,67 16,00 18,60

Loo o S

H Ma Ma O O O CL ,

3,08 r (C0

13,20 14,20

16,00 14,80

13,80 13,20 14,28 13,70 17.00 15,30

15,27

cen o: o cen o o en

K ira t A ES A P R E P E B B E I

E