1901 / 121 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P

5 9% Zinsen, eingetragen im Grund- | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Arthur Rosenfeld | [17216] Oeffentl Zustellung. : ég: Suáls errn it, Bd. 12 Blatt Nr. 578 | bier, klagt gegen ihren Ebemann, den Maurer Carl y Erdmuthe Therese Clara Wolf, geb. Liebeskind, Abtheilung 111 Nr. 8 für Anton Bernhard Kalthoff, | Friedri<h Hermann Höricke, früher zu Berlin, jeßt | in Dorna ‘bei Roda, vertreten dur< den Rechts-

Ehescheidung wegen bösliher Verlassung, mit dem Autrage, de vie den Parteien bestehende Che zu heiden, den Beklagten für den schuldigen Theil zu erflären und dem Beklagten die Kosten aufzuerlegen,

Dina, die zu Anfang der fünfziger Jahre mit | [17586] Aufgebot. : 10. Dezember 1901, Vormittags 9 Lys, bat das Königliche Amiens Abtbeilung zwei, ibren Eltern von Pyrmont nah Amerifa aus- Der Schneider Conrad Schau:nburg in Kersten- | vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- | Mohrungen dur< den Am|!srichter Dimzait dabit A gewandert und angeblih bereits vor dem Jahre | hausen hat als Pfleger beantragt, die verschollenen | gebotstermin si zu melden, widrigenfalls der Nachlaß } erkannt: J . 8 Nl 1 1 na G flagt ih Ebe- 1874 verschollen ift, für todt zu erflären. Die be- | Heinrih Schaumburg (Adam's Sohn), geboren | dem Fiskus verabfolgt werden wird und der si später | T. Der Maurer Ludwig August Friese bezw abgetreten mit Zinsen vom 1. November 1887 | unbekannten Aufenthalts, unter der E daß | anwalt Sorger in Gera, klag n Tre. H ich T Eibe bes Sleflacfun zur nfcadliében Merbanbli zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens | am 22. November 1846 zu Kerstenhausen, und Friedrih-| meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschafts- } Kahlau, geboren am 13. Dezember 1844 dortselhe an den rbeiter Adolph Ma>enthun, gebildet aus | derselbe sie bösli<h verlassen, sowie dur< s{<were | mann, deu Kaufmann und E “g L as v vos Rechtsstreits vor die Zivilkammer 11 des Rönie in dem auf Mittwoch, den 15. Januar 1902, | Störmer (Johann Peters Sohn), geboren am | besißers anerkennen muß -und weder Rechnungslegung | wird für todt erklärt, und war ist als Zeite B j vem Briefe vom 10. Januar 1887 und der Schuld- | Verlegung der dur die Ehe begründeten Pflichten | Eduard Rudolf Wolf aus Ro a, jJegt un pra en e % fer a Bee Moribr, (Aller) auf s E Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten | 8. Juni 1847 ebendaselbst, zuleßt dort wohnhaft ge- | no< Erfaß der Nußungen, fondern . nur Herausgabe | seines Todes der 31. Dezember 1897 anzusehen Mj urfunde vom 24. Dezember 1886, für kraftlos erflärt | und dur< ebrloses und unsittlihes Verhalten eine Aufenthalts, wegen Ehescheidung, E in rage, Z en tg Its Éi E S S r Mavintarve cat Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | wesen und seit 1866 nah Amerika ausgewandert, für des no< Vorhandenen öten darf. 11. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nas worden. : so tiefe Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses ver- | die zwischen den Streittheilen Mee Ee Ee pv E ou A E oln Bel bon S widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. | todt zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden Amtsgericht Priebus, 17. Mai 1901. desselben zur Last. u Altona, den 18. Mai 1901. : shuldet hat, daß ihr die Fortsezung der Che nicht | und ladet den Beklagten zur mund lf er R E decbt gs e Tae l e [t E Leltellea: Alle, welche Auskunft über Leben und Tod der Ver- | aufgefordert, sih svätestens in dem auf den 14. De- [17234] E Mohrungen, den 8. Mai 1901. . Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3a. zugemuthet werden fann, mit dem Antrage, die Che | lung des „Rechtsstreits vor die IT. Zivi ammer es | daten Gerichte zuge lichen h l, ä erd dieser {ollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, zember 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem ‘gl Württb. Nachlaßgericht Troffingen Königliches Amtsgericht. Abth. 2. 3872] P-M ntg aen zu A und A Beklagten e den R S E S EoSL Boe, Saa O ala befan n E a A 4Ttoston8 f Huf Ste - \ ; ; 207 ; 4 . . . S L Ld R E oi Di 2 i , e z 3 Ï Mil , . S , p L V e 7 glas S n ee eigefalE, e TARelECuL ertei Amtsgerichtsbezirfs Tuttlingen. [16949] A O Durch Ausschlußurtheil vom 30. v. M. is der ladet Lex Beiagtei zus mündlichen Verhandlung des mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | Verden (Aller), den 21. Mai 1901. Pyrmont, den 18. Mai 1901. wird. An alle, welGe Auskunft über Leben oder L a À M rg vogpoeti s L : , Durch Anoslußurtheil des unterzeichneten ; Hypothekenbrie| tar Bus Cu E Rechtsstreits vor die Zwanzigste Zivilkammer des dem gedachten Geri te zugelaffenen Anwalt zu be- Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. Fürstliches Amtsgericht. Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht | „; 2" fet - ahlaßfa<e der am, 14. April 1817 da- | ri<ts vom 15. Mai 1901 ist der am 7. Oktober getragen auf D Soonore Lieschte aeb. Hanne, | Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Neues Ge- stellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung | [17556) Oeffentliche Zustellung. _ : CiazeeiAt Q i ie Auffor spätestens i igebotstermine | vier geborenen und am 18. April d. J. dahier ledig | 1836 zu Rheindahlen geborene Peter Heinri lung 111 Nr. 2 für Eleonore Lieschke, geb. Hanne- | ihtsgebäude, Gruneritraße, 11. Sto#werk, Zimmer 27, | wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. In Sachen der Vormundschaft über Ebert, Hugo Kgl. Amtsgericht Nottweil. die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine O A > N S s N Dn un Filos erflärt worde riMTSgeDaudDe, T 3e, 11. D : 1 1 as E D n Darn Der 2 ] Cr C Bs . E éi Geridt Aigelge zu Utacben. verstorbenen Anna Sautter ergeht hiermit an den | Oehlers für todt erklärt. Als Todestag ift der müller, für fraftlos n n E. auf den 19. Oktober 1901, Vormittags | Gera, den 15. Mai 1901. außerebelihes Kind der led. Landwirthstodter Eva Johannes, Johann Iakob Erhard und Andreas | Fritlar, den 18. Mai 1901. E S Koch, geb. den 29. Mai 31. Dezember 1873 [HGeteRt. Elsterwerda, E ee tsgeriht 10 Uhr, mit der Aufforderung, - einen bei dem E _Bud>el, e 2 Ebert in Trennfurt, vertreten dur< ten Vormund G Prie ana ge Käfer, Ebefrau des Valentin Königliches Amtsgericht. sollen S N Ca aufge ner, O Rheydt, Ne 15. E p it Königli 9 4 e4 gericht. N Gerichte L Anwalt zu bestellen. | Gerichtsschreiber des gemeinschaftlihen Landgerichts. | Edmund Ebert, Landwirth in Trenufurt, Klags- L ca I =r T [/oten, E O v «bievens an etne omgites ZmtTSgerIMT. f Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser N B: ¿V RTERERA partei, gegen Woblmann, Wendelin, led. groß]. Sblenker;, sämmtlih in Schwenningen, haben den | [17570] Aufgebot. etwai Nc o 1/9 z E 2 G L L 11 Oeffentliche Zuftellung. E E T A t unbefa Antrag auf Todeserklärung ihres Vaters Johann | Der Anton Mohr, Winzer in Leutesdorf, hat als A Men ver Cid C A Wehen ee M [16873] m Namen des Königs! 16876] A + auf Aanesfeld Blatt Veo t e di cet undg erbe Meihgerber Emma Mittmann, S Ee, O Bel L DE ( Daa Jutob Küfer, gen. Schuhmachers beim Sternen in | Abwesenhettspfleger des verihollenen Lorenz Hop- | melden, “widrigenfalls “sie in dem Auteinander- | ct weten een Wem ree der Tot, D De vot ilung 111 unter Nr. d für e| Lehmann, Geridtsreiber aeb Math, in Bremen Prozesbevollmähtigter: | Lofenthalts in Amerika, Bobtaglen, wenen Ante ><wenningen, geboren am 24. April 1840, seit | mann beantragt, diesen für todt zu erklären. ungsver? icht berüsidtiat würd erflärung des verschollenen Klempnergesellen Herman Nr. 52 1n eun S E a Ae c NechtociGali De Niflen in Hirschberg, lagt gegen [e E M E Olo Read 1888 spurlos veri<wunden, gestellt. Dieser Antrag | Lorenz Hopmann (oder Hoppmann) ist am 8. März eas 90. Be E E A Friedrih Wilhelm Burchardt aus Wusterhausen a. D, Pfarrkirche zu Obershwedeldorf eingrigene F des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. e Sboiian, Weikgerber Adolf Mittmazut, beiträgen, hat, E Ag A A aaa s ist für zulässig erklärt und Aufgebotstermin vor | 1834 als Sohn der Eheleute Friedri< Hopmann Vorsitzender: Bezirksnotar Kell er. hat das Königliche Amtsgericht in Wusterhausen a. D. von 28 Thalern, bestehend G LON Ct rar E [17548] Oeffentliche Zustellung. zuletzt in Quirl, jet unbekannten Aufenthalts, mit Termin zur mündliwen Berhandlung anberaumk auf ‘dem diesseitigen Amtsgeriht auf Donnerstag, | und Gertrude Steinemer in Leutesdorf geboren. Er 17572 Amtsageri> T durch den Gerichts-Afsesfsor Voigt für Recht erkannt: auézuge vom 20. Februar 1856 und der Ausfer 1gung Der Tischlermeister Max Nicolaus in Prinzenthal, | dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den 30. Januar 1902, Vormittags 9 Uhr, | ist seit Anfang der 1860er Jahre verschollen. S eee O, q Det verschollens Kleifipuergéselte “Vermaug der gerichtlichen Berpfändungéerklärung S Prozeßbevollmächtigte: “die Rechtsanwälte Ur. jur. | den Beklagten für ten huldigen Theil zu erklären. anberaumt worden. Es ergeht nun die Aufforderung | Der bezeichnete Vers<hollene wird aufgefordert, ih | g91,f Antrag des N hu Ten 3 des Arztes Dri Friedri Wilhelm Burchhardt, geb. am 20. Fe. bruar 1856, wird für kraftlos erflärt. Hailliant und v. Wierzbi>i in Bromberg, klagt | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen an den Verschollenen, si< spätestens im Aufgebots- | spätestens in dem auf den 20, Dezember 1961, uf Antrag des Nachlaßpflegers, des Arztes Dris. | bruar 1859 zu Wusterhausen a. D. als Sohn de Glatz, den 15. Mai 1901. T Tie . Roî U

R ARE E C MENIO E I I

[17232]

Mittwoh, 3. Juli 1901, Vormittags 110 Uhr. Zu diesem Termin wird Beklagter Wendelin Wohlmann hiemit geladen, na<hdem das Kgl. Amtsgericht Klingenberg mit Beschluß vom

E

Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil-

Dat Tele G EEWT

L S E S E

termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Zuglei<h werden alle Perfonen, welche über Leben oder Tod des Verscholienen Ausfunft zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Den 20. Mai 1901. Stv. Amtsrichter Endriß.

[16860] Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender, angeblih ver- \chollener Perfonen zum Zwecke der Todeserklärung beantragt:

F. 10/01. 1) des am 28. Mai 1851 zu Schroda geborenen Häuslers Johann Andruszkicwicz, welcher un Jahre 1887 von Biskupice Königlich nah Amerika ausgewandert fein foll, auf den Antrag seiner Che- frau Franziska Andruszkiewicz, geb. Janicka, aus Biskupice Königlich,

P 110 D) Der am. 26... U 180TH Gasiorowo geborenen Marianna Graczyk, Tochter der Landwirth Joseph und Anastasia, geb Kaczmarek, Graczyk’\chen Eheleute, welche seit dem Jahre 1886 von Gasiorowo verschollen ist, auf den Antrag des ihr bestellten Pflegers, des Wirths Franz Piehowiak aus Stempocin.

Die beiden Verschollenen werden aufgefordert, \fi< spätestens im Aufgebotstermine am 28. November 1901, Vormittags [A Uhr, bei dem unter- zeichneten Geriht, Zimmer Nr. 7, zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- {chollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Schroda, den 13. Mai 1901.

Königliches Amtsgericht.

Vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 10, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, svätestens im Aufgebotstermine oem Gericht Anzeige zu machen.

Neuwied, den 20. Mai 1901.

Königliches Amtsgericht. [17569] Nufgebot.

Frau Katharina Try, geborene Bekerich, Ehefrau des Fabrikarbeiters Johann Try in Neunkirchen, beantragt, ihren vershollenen Bruder: Nikolaus Beckerich, geboren am 21. August 1851 zu Neun- firhen als Sohn der seither verstorbenen Eheleute Peter Be>erich und Susanna, geb. Nagler, er selbst im Jahre 1881 na< Amerika ausgewandert und bis dahin zuleßt als Fabrikarbeiter in Saargemünd wohnhaft gewesen, für todt zu erklären. Der Ver- \schollene wird hiermit aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin, nämlich am 14. Dezember 1901, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls die Todeserflärung erfolgen wird. Zugleich ergeht an alle, die Aus- kunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- theilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. SaargcmüÜünd, den 17. Mai 1901.

K\l. Amtsgericht. [17568] Aufgebot. Der Rentner Eduard Sonnens{ein in Solingen hat beantragt, den verschollenen Carl Goedecfe, geboren am 23. Juli 1852 zu Solingen, Sobn der verstorbenen Eheleute Carl Goede>e und Emilie,

med. Guftav Dobbert, hicrielbit, Thalstraße 45 wohnhaft, werden alle Nachlaßgläubiger des in Aurich geborenen und bierfelbst am 12. August 1900 verstorbenen Landwirths Werner Friedri<h Wilhelm Toel aufgefordert, ihre Forderungen spätestens in dem auf Mittwoch, den 19. Juli 1901, Vormittags AL Uhr, anberaumten Aufgebots- termine bei dem unterzeihneten Gerichte, Post- straße 19, Erdgeshoß links, Zimmer Nr. 1, an- zumelden, unter dem Rechtsnachtheil, daß sie sonst, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlich- feiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen können, als ih nah Befriedigung der niht ausges{lo}senen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergiebt, und daß jeder Erbe nah der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprechenden Theil der Verbindlich- keit haftet.

Hamburg, den 14. Mai 1901.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Mifgebotsfacten. ; (gez.) Völ>kers Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber. [17240] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Harmsen hier hat als Pfleger des Nachlasses der am 9. Februar 1901 in Hildes- beim verstorbenen Weißnäherin Minna S<{midt daselbst das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Aus- \{ließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen Minna Schmidt spätestens in dem auf Freitag, den 12. Juli 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten

Kirchendieners Karl Burchhardt und seiner Ebefrau Charlotte Caroline, geb. Michaelis, wird für todt erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Januar 1899 festgestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last. : Wusterhausen a. D., den 8 Mai 1901. Königliches Antsgericht.

[16878] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Ge, rihts vom 12. März 1901 find die Schuldver; schreibungen der 3 /oigen Anleihe des Deutschen Reiches von 1890 E

Litt. D. Nr. 36499 über 500 Æ,

Litt. E. Nr. 55 661 bis 55 664 über je 200 für fraftlos erflärt worden.

Berlin, den 8. Mai 1901.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[16879] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom 11. Mai 1901 ift de 3F prozentige Berliner Stadt-Anleiheschein Litt. 0, Nr. 80 863 über 100 Æ vom Jahre 1892 für kraft los erfläârt worden.

Berlin, den 14. Mai 1901.

Königliches Amtsgericht 1. Abth. 84. [16880] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom 11. Mai 1901 n die Aktien der Berliner Höôtel-Gefellshaft zu Berlin, Mohrenstraße 1/5 (sog. Kaiserhof-Afktien) Nr. 531i und 1536, je über 300 L, für kraftlos erflärt worden.

Berlin, den 14. Mai 1901.

Königliches Amtsgericht T. Abth. 84.

[17577] Bekanntmachung. E Durch Ausf{!ußurtheil des unterzeichneten Gerichts

Königliches Amtsgericht. a E L

Dur Ausschlußurtheil vom 15. Mai 1901 sind die Hypothekenbriefe über i :

a. 500 Thaleèr, eingetragen in Abth. 111 Nr. 1 des Grundbu<8 von Guttstadt, _ _Heide-Vorstadt Nr. 456, für den Rentier Anton Teichert in Gutt-

dt 4 600 Thaler, eingetragen in Abth. IIT_ Nr. 2 des Grundbu<s von Guttstadt Nr. 90 für den Färbereibesißer August Feuerabend zu Guttstadt,

für fraftlos erflärt.

Guttstadt, den 17. Mai 1901.

Liedtke, Aktuar, : als Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

6874 : es Aus\{lußurtheil vom 23. April 1901 sind die Gläubiger der im Grundbuche von Groß-Wooßz Band 1 Blatt Nr. 1 Abtheilung IIl Nr. 1——4 für Minna, Wilhelm und Ludwig Roost eingetragenen Hrvotheken von 176 Thlr., 180 Thlr., 180 Thlr. und 24 Thlr. 20 Sgr. mit ihren Rechten auf diese E often ausgeschlossen. Die Hypothekendokumente ind für frastlos erflärt.

Königliches Amtsgeriht Lenzen.

Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts

i ist der Brief über die für die un in Klausfelde in Ab- tbeilung 111 Nr. 6 des dem Schornsteinfegermeister Ernst Bethke gebörigen Grundstücks Pr. Friedland Blatt 69 aus der Schuldurkunde vom 5. Mai 1858 einaetragenen 300 Æ, nit se<s Prozent verzinsliches Darlehen, gebildet aus dem Brief vom 5. Mai 1858

gegen seine Ehefrau Marie Nicolaus, geb. Rosen- tbal, früher in Prinzenthal, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Chescheidung, mit dem auf böswillige Nerlafsung gegründeten Antrage: die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen und die Beklagte für den allein \{uldigen Theil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Bromberg auf den 4. Oftober 1991, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. Bromberg, den 17. Mai 1901.

Ott, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17545] Oeffentliche Zustellung. Der Wekermeister August Tannert in Görliß, Winterfeldstr. Nr. 2948 111, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Prasse in Görliß, klagt gegen seine Ebefrau, die verehel. Webermeister Johanne Tannert, geb. Schlufnec, früher zu Görlitz, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Cbe zu trennen, die Beklagte für den allein \{uldigen Theil zu erklären und ihr die Kosten des Nechtsstreits zur Last zu legen. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Görlitz auf den 26. September 1961, Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, ‘einen - bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 4. R. 29/01.

fammer des Königlichen Landgerichts zu Hirschberg i. Schl. auf den 25. September 1901, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirschberg, den 14. Mai 1901.

Siebert, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Ebefrau Maria Catharina Elise Behnke, geb. Tiedje, zu Heide i. H., Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Friedri<s in Kiel, klagt gegen ibren Ebemann, “den Maurergesellen Jochim Heinrich Lorenz Behnke, früher zu Heide, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte sie am 3. September 1896 ohne Grund aus der gemeinsamen Wohnung geworfen und sie bald darnach böswillig verlassen habe, mit dem Antrage, die zwischen Parteien geschlossene Ebe zu scheiden und den Beklagten für den {huldigen Theil zu er- flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zum Termin zur mündlichen Verbandlung »« des Rechts- streits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 8. Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 13. Mai 1901. KooPps, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17217]

Oeffentliche Zustellung. _ Die Ebefrau des Christian Scholl-

21. Mai 1901 die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt hat. Der Klagsantrag lautet : j 1. Beklagter sei \{uldig, die Vaterschaft zu Hugo Ebert, außerebelihes Kind der Eva Ebert, led. Land- wirthstohter von Trennfurt, anzuerkennen ; IT. derjelbe habe an die Vormundschaft über ge- nanntes Kind Hugo Ebert 436 M. rü>itändige Unter- haltsbeiträge für die Zeit vom 8. Juni 1896 bis 8. Dezember 1900 zu bezahlen : ITI. Beklagter habe sämmtliche Kosten des Nechts- streits zu tragen, bezw. zu erseßen ; [V. das Urtheil werde für vorläufig vollstre>bar erklärt. Klingenberg, 21. Mai 1901.

Gerichtsschreiberei des Kal. Amts3gerichts.

(L. S.) Hörnig, Kgl. Sekretär. [17561] Oeffentliche Zustellung. Die offene Handelsgesells<haft M. Markieroicz in Berlin, Markgrafenstr. 49, vertreten dur< den Nechtsanwalt Ernst Brückrnann zu Berlin, Friedrich- straße 129, flagt gegen den Redakteur Friedrich Meißner, früher in Schöneberg, zuleßt in Berlin, Bülowstr. 39, jezt unbekannten Aufenthalts, aus einem Wechselaccept, mit dem Antrage auf Zahlung von 150 nebst 69/9 Zinsen seit dem 2. Mai 1901 und- 5,91 Æ Wechselunkostcn, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin, Jüden- straße 59, 11 Tr., Zimmer 120, auf den 13. Juli 1961, Vormittags 10! Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema<ht. Das Aktenzeichen lautet 44. P. 100. 01. Berlin, den 21. Mai 1901.

Ci R B R E Er Sali

vos E Tits ihukatt tn Gurt -- 2 A 7 ; E Es geborene &ranzen, zuleßt wohnhaft M Solingen, für | Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. [17235] Aufgebot. todt zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird | Die Anmeldung hat die Angabe ‘des Gegenstandes T S ini d 9 7 A i tos I S5 »Â b A S R L d Die Geschwister 1) Margaretha Giethlen, Wittwe Aug Or T R n L a den 11. De- | und des Grundes der Forderung zu enthalten; | erklärt worden. von Johann Baptist Marsch, 2) Peter Gietblen, Ste LES tot Go e ReUSe de 0E, VNT “Dem urkfundliche Beweisstüke find in Urschrift oder in | Neheim, den 14. Mai 1901. Pr. Fricdland, den 18. Mai 1901. l Ea E T E É coriíton S ; Eifer He Meinel : Der Bergmann Iosef Thauer zu Bergcamen, 3) Iolef Gietblen und 4) Dominik Giethlen, Ncers- R erzet neten ( eri0t, unmer * (1 15, anberaumten Abschrift beizufügen. e Nachlaßgläubiger, welche Königliches Amtsgericht. M G Ld lid A Amtsgericht L Ehefrau Milbelm Knauk, Elisabeth, geborene Christian Schollmaier, Z ruyer zu E n eun, mit Prozeßbevollmächtigter : dessen Eb frau flagt gegen leute, in Wattweiler wohnhaft, haben den Antrag | Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | fich nit melden, können, unbeschadet des Rechts, | 116877 Meta E Gov, zu Forst i. L, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | dem Antrage, die zwischen den Chetheilen am | Fro ann Victor Saniel, früber zu Berg gestellt auf Todeserklärung thres Bruders Jakob ertlârung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über | vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Ver- STE N E E: Mai 1901 f 172311 anwalt Krüsemann 2. in Barmen, klagt gegen ihren | 14. Juli 1888 vor dem Standesamt zu Heidelberg as L I08E unl rben Wi RaTt8: untég bet: Bio - E 7 E ia - zei q YeDe De d) A rio Ppneon U »y io er Ç e n Er Le 2 r I < S1) l Ru x o . a K m A “T 5: Lot 8 Tow. 0t 10to U sv g Ee 2 p C d 7s P51 S F ol Ano Tho 118 Nori hiuildo W r hoimat E: Mi camen, B d eid Cl 4 C ID, UiHTTA A D E Giethlen, geboren den 13. Oftober 1835 zu Watt- Leben oder g Berschollenen zu ertheilen ver- | mächtnissen und Auflagen berüsihtigt zu werden, | „7 Blois nti i andschaftlich C ntral-Pfa dbrief Dur) Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts Ebemann, den früheren Bä>er Wilhelm Knauf, | ges{lossene Che aut BersMulden des Shemanns zu hauptung, daß Beklagter ibm, dem Kläger, für Kost weiler als Sohn der daselbst wohnhaft gewesenen S E N) Nr TEng, ¡PRLLIENS um Auf- von den Erden nur infoweit Befriedigung verlangen, Nr 195 650 “über 5000 K “eur fraftlos „rflèrt m 10. Mai 1901 it der Brief vom 15. April | zulegt in Nemscheid wohnhast gewe}en, jeßt ot scheiden arie Mein t Ed ita REE Mes und Loals pro Monat November und Dezember 1900 Eheleute Peter Giethlen, Rebmann, gestorben im | e (Was Verict R E machen. als fich nah Befriedigung der nicht ausges{lossenen word i d Et 2E n E über die für Frau Flora Freundlich, geborene bekannten Aufenthalt, unter der Behauptung, mündlichen Verhandlung A Jed R LEN DOT Ole vi rzig Mark verschulde, mit dem Antrage auf kosten- S P F a) $ I? Q E A 7 t A E p 5 F ° I n, L 0 t T L Lit "A Ç dai M U da Cd Duis ci Le n »O e r Dinil a P 0A Hronberzoal. Le dac 10) S L'LILL L A 2 ( L du «L A} A A V Jahre 1884, und Margaretha, geb. Herrgott, ge- SOR, Ie A Viaî 1301. : Gläubiger no< ein Ueber!<uß; ergiebt. Die Gläubiger ie den 14. Mai 1901 i Pr.-Friedland in Abtheilung 111 Nr. 9 | der Beklagte seit dem 22. Februar 1889 ib i E Is (Vroerzoi nr pp Ap vflichtige und vorläufig vollstre>bare Verurtheilung c À h: 7 c Eu 0 1 e f ine 5 N 114 M ttkoil aro M „s 4 e C e n P. L C . J 4 ain Se T2.A En : E C “E Qa D S arie Le Rar R É M 1 11 0591 » 1 T « Lil C Un L L e L CULDALT Eri Ua rei storben im Jahre 1880, zuleßt wohnhaft gewesen in Königliches Amtsgericht. 2 aus Pflichttheilsre<hten, Vermächtnissen und Auflagen Königliches Amtsgericht 1. Abtb. 84 Kaufmann Julius Freundlich den Willen der Klägerin in böslicher Absicht v Mannheim auf Dien®Stag, PER, Se JUli E s 2c. Saniel auf Zahlung von vierzig Mark. Der Fholz seit mehr als 20 Jahren verscho 17567] K. W. Amtsgericht Waiblin( sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt Königliches Amtsgericht 1. Abt , Pr.-Friedland Blatt 608 - au: häuslichen Gemeinschaft ferngt | Vormittags 9 Uhr, mit der Ausforderung, einen | L L t 2 O L holz und let mehr as < Zahren ver ollen. Auf t arvungen. baf e BLEE Es Lde UNDelMranit ie ————- -— - Ï M: 1897 d 1 E IEe e Les it s E e edachten Gerichte zua è ¿U Kläger ladet den Beklagten zur mi lichen Ber Es wird Aufgebotstermin bestimmt auf Donuers- Nufgebot. jaftet, werden dur<h das Aufgebot nicht betroffen. [16875] uiturtunde m 3. Warz 183 eingetragenen | mebrfawer Aufforderungen zu der nt wie DeL Vei GEDULYTen STEUe Jug m. > | hand! des Rechtsstreits vor das Königliche Amts Mens } n S Todeserfls ; ; c «4 t Ce : 54 ho s ; e s oa "A Ser : e A, E et IT Ae mode vor Affentlihen Auftellun andlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts tag, den 23. Januar 1902, Vorm. 10 Uhr, In Sachen der Todeserflarung Hildesheim, den 20. Wai 1901. Durch unser Aus\{lußurtheil von heute it der 4% mit fünf Prozent ver zinsliches Darlehen, zurückgekehrt ift, mit dem Antrage, die zwischen | OCILeten E E A uno gericht zu Camen auf den 5. Juli 1901, Vor : >; F r; ; » c N anomkho 9 in Mittonfold Santalidos Rasori / e Laftli = S ! Nris I 5 Nyri 7 9 Nanombor 1 ; >17 i zua x aae betannt gemaqmt. Ge y a ves L E Z im Sitzungssaale des hiesigen Amtsgerichts. Der 1) der am 28. November 1852 in Bittenfeld Königliches Amtsgericht. 4. 349% altlandshaftlibe Schlesische Brief vom 15. April 1897 und . November s m ed diejer Auszug der ( gema Vittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zu- Verschollene wird hiermit aufgefordert, fih zwe>s geborenen, leit mehr als 20 Jahren verschollenen | [17229] Oeffentliche Bckanntmachung. Gimmel, Kreis Oels, Nr. 33 über 100 Thaler sur vom 9. März 1897, für kraftlos ? Mannheim, den stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Geltendmachung seiner Ansprüche und Rechte spätestens | Wilhelmine Kuapp, Î | Der am 31. März 1901 hierselbst verstorbene | kraftlos erklärt. y E i en LNeTL U ETTIEER Rv | : N E EE Landaerichts Camen, den 20. Mai 1901. , ç c @ L 1 e "ry D o ° "A am Thr15 E Su Gi E e S “Pan n L : f ç E L » Mai A1 T O : A »A “fa U eri 211 á ul Zeribtsshreiber des Grokberzog Landaert>ts. v - L f im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls feine 2) des am 1. Februar 1836 in Waiblingen ge- | Gerichts-Sekretär a. D. Karl Kroll hat in seinem Amtéëgeriht Oels, den 18. Mai 1901. s em 1 ee I e P E D E Ballauff, Aktuar T ) j borene hre 1853 na< Ameri uge de T - » GIZ0 p E „Al , Todeserklärung erfolgeu wird. An alle diejenigen, | borenen, im Jahre 1853 nad „Amer fa ausgewanderten | am 24. April d. J. eröffneten Testament vom [17245] Bekanntmachung Pgen, 3E BURIETIR 1 E - 1 Bekauntmachung. Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. 9 B t e c N Noy D A D Q, 105 »f »r hort ollonor X vVnn R att ak é “B ei 4 G Ä O ° dn 444. . .- ) -. 5 T > Ao Ns nl os N orhtä A r die Bierte G e DOULE L T S aver ol M 5 welche Auskunft über Leben oder Tod des Ve ung seither ver youenen . ohann Gottlob Lipp, 20. August 1884 die am 19. August 1872 geborene Dur Aus\{lußurtbeil vom 11. Mai 1901 # [17543] Oeffentliche Zustellung. ichen Verbandlung S D Pra “t e n Dad [lijabeth Hermann, g 175511 K. A d Svaichin schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht hiermit die 3) des am 1. November 1866 in Nellmersbah | Meta Leja ochte er Schubmachermeister die Wechsel A 1. Be lin, den L X bruar 1899, über Die Gbesrau des Gastwirtbs Holle, Anna, geb. | Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Glberfeid | rbeiter&sGhefrau in Münche ‘lagetbeil, vertreten [17551] K. Amtsgericht „Spal gen. Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | geborenen, fcit 1881 in Amerika befindlichen und seit | Franz Leja'schen Ebeleute aus Oppeln bedacht 950 4 tllia am L. Mei 1899. und d. d. Berlin Badekoth, zu Wanzleben Prozeßbevollmächtigter : | auf den 23. Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr, | dur< Rechtsa: Kitinger I. hier, gegen Kar M Oeffentliche Zustellung. 1, unterfertigten Gericht Anzeige zu machen. 1888 mit undbefanniem Aufenthaltsort abwesenden | Berlin, den 14 Mai 1901 E E rers G bres un L Fe E, eg ; alt Hiterotb zu Maadeburga flaat gegen | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | Hermaun fr hn ; rei _ZoIera, geborene Hörmle, Li L A Wilhelm Sennheim, den 18. Vai 1901. Karl Friedrich Rapp, | Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95 1899 rect uf ¿E mnaenommen von M. H n Ebemann, den Gastwirth Hermann Holle, | zugela)tenen Anwalt zu besteüen. ZUm wee „der | in Müntben, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagter, Saurer, gewe)enen Rechtsanwalt : E e N e Í «+ Kio 4 O ute d ä 4 S N E P P So T N L L 44 angen Î 4 1/4 6. S f Æ c , u 5 > «+1 4/5 wall na wrd Mois Mui Dor 1 0 1 S _—- r Iv 0 He ot Nt 4 N n Heneralt POUmactta n, K!l. Amtsgericht ergeht hiermit die Aufforderung pA v s Q 2 E A A. Bieber & unbekannten Aufenthalts über zu Dodendorf, | öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage | wegen b u wurde die öffentlihe Zu- | Proze vertreten durch thren Ser M E a. an ktie Berschollenen nd \vâtestens im [17249] mann & ( S in Lodken, zablbar bei U c u L er: a E it dem Antrage den k fannt emadbt E n pan A will: und ist ur Nerband- Stadt {ultbeiß NRühler in Spaich ngen, flagt gegen A x «. . l U ic i “é Y S A Zah n Norlin tair Milkpol Go 42/3 ur L Î C CDCT ASCTIiC G, Ï C <ATLLLUC, n VCLAININI C 1C4/4 - A Leut Li agc Ci i UÑND 1 54 4149079711 fr S »z R Es S Pa colbes [16868] : é Aufgebot, gebotstermin zu melden vidriacufalls die Nus\{lußurtbeil des R in «erin, Kaller Wilbelmîstrakze ) a e L u verurtbeilen h väuslide Gemeinschaft Elberfeld, den 1 Mai 1 i: L Ô Franzuiékus Feter, Zimmermann Pp Mtieno An - >! A8 Ï E L Ls M L nor L adi É reaus P E O * n ntt! Af »T l En wort n, L 4 A Lb A da ils \ Li L D 31A D ew ung 1 Í L 4 A T c iss or E E: G ¿ L E Zor Xonrad Klôs Il. erflärung erfolgen wird: geri<ts vom Heutigen wurde Theresia Schmieder, “Berlit art 1 E 1901 mit dez berzustellen : | j dei 3 öfentlide Sitzung der | i Zt. mit unbekanntem Aufenthalt a 1 DEE EE ng Ry E lid E mt rit 1. Abth. 84 eklagten z1 indliben Verbandlung des Re<ts- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. i 3 K. Landaerichts München 1 vom | Forderung aus Darlehen mil Königliches Amtsgericht 1. Abth. 54. ICLLGGIET iden Berbandiung des ILCMte [. Zivilkammer des Landgerichts PVésinchen d E LoDGreMkan vg n ° tr vor die Vierte Zivilkammer des Königliben | _ j @ g Mittwoch, den 18. September 1901, Vor- dur vortausig vollstre>barc Bekanntmachung. L andgecribts zu Magdeburg Domplatz 6, Kimmer 29, [1/21 j Landgericht Hamburg. | mittags 9 Uhr, bestimmt. Hiezu wird Nek agter dur fannt Pla, rei Huldi Durch Ausschlußurtbeil rom 11. Mai it d den 2, Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr, _ Oeffentliche Z | den flagerishen Vertreter mit der Aufforderung ge N : Wesel, a. 4. Blesen 15. Oktober uber mit der Aufforderuna. einen bei dem gedachten (Go. kefrau Augu M E y

Í A y u 1 LLay 4 O 2 Ti Ter OO 4

“i g ] nei g t L e P | [aden, rehtzeitig einen bei diesfeitigem K. Land P Eri MEL s Dén

125 Æ, fällig am 15. Januar 19-0, gezogen Pe® bte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e | Hamburg, vertreten dur die Lehiean! res. | erichte zugelassenen Necbtsanmalt zu bestelle: : : hieraus vom 2% Betene G. A. Gerson's Nachf. in Blesen auf Joseph Pate d fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | Braband & Brin>mann i 5 gerisde wird beantragen, zu erk bezahlen und die Kollen de G fia a

s [ i è in Berlin s > 7 - han! iedrih Hermann í >troitäthoilo wird auá Nerschulde Die Klagerin ladet den Bellagien zur mündll

in Blesen, zahlbar bei Leib & Licht in Dertt tage bekannt gemacht. unn Friedrich Hermann Sülau, ? der Streitétheile wird aus Verschulden | gerin wi E SHE mor has @ uis

kraftlos erklärt worden. Magdeburg, den 21. Mai 1901. enthalts, zur Ableistung des ihr znnes Karl Hermann geschieden Verbandlung des Bi htsstr 1s das 16 “Juli

Berlin, den 15. Mai 1901. Kleinau Tandge Beklagter hat die Koîte1 i Nec geri<ht Spaichingen auf Mittwoch, den A uli

Königliches Amtsgeriht 1. Abth. 54 des Könialichen Landgerichts. Hs die

aen. bezicbunaëweii 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der Hen, PLLUNYILLTiie r ‘Lon Austolluna mird diosor Nuéwa der Xlaae 915 17914 Z N A R öffentlichen Zustellung wird dieser Autzug der Kiag [17247] Bekanntmachung. E [17218] Oeffentliche Zustellung. München, a! E ain “fd T ï Ï c F F elt Men 4 mio o P Ry 5 un s 4 . E n r! Ar RAorot A Ï s Durch Ausschlußurtheil des KaYyerucen Die Frau Julianna Marcinkowska, geb. Malek, erihtsîchreidberei Den 18. Mai 1901 _— E Ÿ * f [H c < # » Ï G $ 47 "n A . au ü s gerihts Straßburg im Elsaß vom 1. Vat 1X1 # r, vertreten dur< den Rehtsanwalt Moses hier, i Varimann, Gerichtéscreiber Striebel uf 2 des Exzufmanns B. W &trocitmanti laat geaen ihren Œhemann. den & naer R an | mi L x 1 L “a. I (1791 L d L Mat Geh E Antrag des “r Ma Y n Ee wall C t A Y LHT E N emann, E Schuhn » her lente ns | ridte zugela nen Anwalt 41 bestellen. Zum Iwede F E 210] n Oeffentliche Zustellung. i é [17552] g. Amtsgericht Spaichingen. (Eméêdetten in Mestfalen , Prozeydevoum arcinfow@fi, iuleut tn Berltn, 1eyi unbetannten F e ¿ffentlichen A stellung wird diese Gaduna bekannt Die Losfrau Marie Tuäus. ach. MNauijoks, In O .. itlid Zustellung Rechtsanwalt Dr. Scharlah in Straßburg 10 lufenthalts, wegen Versagung des Unterhalts und S E E S O Meis<lauken, Prozeßbevollmächtigter: YNechtsanwalt Die Spar ad M ifenkase Villingen der von der Firma Kahn und Ullmann 11 ebrlosen und unsittlicben Verbaltens aus | gemach. L I RER L Siritt Viant amen den Lodmann JIurais | « t Dp Waisenka)je Billiugen mats L E 1900 h agest (lte, auf die #1! taic B E 1564 % s B (GB.NB s ntt d m Antrage zuf GEbe- Hamburg, den 21. Mai 1901. s N eing in e L YTt pa s 1 ZUrgie Franztisfkus Feter, Zimmermani In 2 Rb in d : Credi b f bie e d 100 V E E E E G Gerichtsschreiber des Landgerichts Juszus, frü [CBl unbekannten mit unbekanntem Aufenthalt al HKheinishen (Creditbank hier gezogene Une T7. 1 1g Nufentbalts unt x N ivtuna. daß Beklaater | ° LILVTI( a a H f E N j S S, . Mochsel übe I L ee y L B s nivails, uni T LUPLUI L D et | fhillinasforde dem Ant i wolle dur acceptierte, am 1. Mai 1900 zahlbare WeQlet * 4,2) die Ehe der Parteien zu scheiden und auszu- | 7475441 Landgericht Hamburg. sie seit dem 96 bêsli< verlajen habe, mit läufig pellsire>bares Urt il für echt erfannt wr oon c, o E ads d. c 1 S s @ Ï C 9 d c E Ein C Do / L el l x i a See daß der Beklagte die Schuld an der Oeffentliche Zustellung. Bogel dem Antrage ie be r Parteien zu heiden, mation ( SWeidung tkraâat, Gbefrau Fannv Clara Schroeder, geb. Bogel, | eventuell den Beklaaten zur Herstellung der häus- | Í g : vori: io É ä G g a a. M Cel M 3 DCTLUN T A La Sus e L C Le AITLLUYICH Li t Ï _ L L er Beklagte fet \{huldia m ic Klagerin Die g e, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auf- | »â vertreten dur< die Rechtsanwälte Mewes | lichen Gemeinschaft zu verurtheilen. Klägerin ladet ed von 162 M 15 «A nebst 59% Zinsen aus ueriege D 45 p71 Ft Tag 606 Thee 6 4A Mekandluna dos Wos a. D B & S Sys V A L gg E H Nef indli V -. Frank zu Hamburg, klagt gegen igen Ebe Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts 162 M 15 A vom 25. Dezember 1900 an, und rüd>- _ : G , s - Mai 190 un Ide en Vellagaten Wu 1 1 YerTe- us Carl Friedri ndeianute ita vor die 3. Zivilkammer des König 1% e | iznd f 14 Topio Der Kaufmann Abraham Löb in Vollmerz hat E} en, Di nd Tie int von uns folgendes ) VCT- Berküntet am J. Mai 1A l bandlun c s g Necbtsst E Gs ues L A ilt aan uts Carl Fr drich r tene d E m streits por Le D. Zivilkamn des Königlichen Land ständige Zinsen aus 314 M 81 A vom 25. Dezember beantragt, die verschollene Malchen Löb, angeblich legscaft. werden den Antrag des i I bscher, Gerichtsschreiber, - Stern dei “Q "a s Q E DEE es "M Uutos R “a ( Aufenthalts, wegen s<werer Verlegung VEL DUEi I geri<ts in Tilsit auf den 12. Oktober 1901, 1899 bis 25. Dezember 1900 mit 15 H 74 A zu veri belicbte im Inlande zuleßt wobnbaft F aeréê cctêanwalts Cicbowtcz in Posen etwaige is hol enen ehn Fn der Aufgebotssache Ter Firma Kio!e u. s B G eta dien Landgerichts Ï zu À me E be k tründete Pflidten und e Eb E ASCT- Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bezablen und sämmtliche Kosten des Mechtsitreits u E Ï E T hg tag i; R A 10A L Le L L 4 N a R d. it 16 o Gäntaîtraße 16 i ertiDtêgcbäude, Grunerftraße Sto>werk, Zimmer3 Es u 4 Intrage: die Ede der Parteten i dom ad n Gerichts wmaclaïenen Anwa j E E E Ti E in Frankfurt a. M. nn angeblih in New Yor un 15. Augufît 1900 in Posen verstorbenen | aus Lobne, ersterer am 12. 39, j in Berlin NO., neue E A A auf den 2. Oftober 1901 Vormittags 04 Uhr - I e 168 und 1567 Absatz 2 des ie ge len B f N I E Mich u Ea S o tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur é wv Tis dai a C É Ut ino l; é ani e e lone y for 1 L Ï M) on, é c g D io 9 Ancrt ht h f in VE ® + 2 F 11? un »5 uni E S Ì ._ eie CTTCUCN. um “Awede der offentlichen 25 ung odt zw erflâren. ie be r Rerschollene itiwe Julie Sliwiuska, gcb. Brykcivynska, außer | let 0. Noveml aecbo lie Amtsgericht, Adtî i, au rund Z | ? 2 E R f ag g ». Br : j 5 eTDEI wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

.- . ° - E an M A ist die Aktien-Urkunde Nr. 1212 der Hüstener Ge- Nr. 10 695.

Hillig, Gerichtsschreiber werkschaft, Aktiengesellshaft zu Hüsten, für kraftlos or

d N iuiäfortt 7 De > uLd ind der 9 e Görliß den 18. Mai 1901. S E F s a Q e und Ausfertigung der Schuldurkunde und der Al Geri des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 44.

c » g c Art Ar 4 A Q SAoYrt & tretungserflärung vom 15. November 1861, für fraft- Gerichtsschreiber des Landgerichts.

los erflärt. [17220] Oeffentliche Zustellung.

maier, Marie, geborene Hauk zu Ne>arhausen, „Zu __LE 4

vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Seiler in Mann- Es E

heim, flagt gegen ihren Ehemann, den Taglöhner | [17559] Oeffentliche Zustellung.

ob nl hat Dailten Dai

Oeo2L2

ran Ds 5

M N

f f I 0) A 7 # Man >bkrtot W= F l “M La l 6

» S A

r 4 t 4

S

diesseitigen Amts-

in Dornhbolzhausen

»

l Entbehrlichkeitserklärung Boli Die Klägerin ladet den Twelke i E Q y E j p vooholtdito "A E zutonha , T G l) die verihollene Ebefrau Jobann L »f b. an alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod geedelichle Volian, »on Fautenbah, ge- rb ) die versolene Chefrau Fobhann Lauber, Anna | der Verscbollenen zu heilen vermögen, spätestens 20. Januar 1835, für todt erflart.

Tone ideren &edoren am 7, März 1816, | im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. | Als Zeispunkt des Todes wunde der Il. Dezember | [17258] a. Johann Konrad, geboren am 28. März 1838, | 6 "See RORE Mani e L U 6 sfchreiber Gr. Amtzgerichts: Kun e O b. Anna Catharine, geboren am 30. März 1840, Le Mai 1901. E LEON E: 7 c. Anna Elisabeth, geboren am 20. August 1842 e es D : i : U d. Anton, boten am 6. Mai 1845, "t f [175871 E er ero! Aus\@lußurthell des unterzeichneten Gerichts e, Jakob, geboren am 25. Januar 1848, LLCoBe L, Aufgebot. S _ } vom 1. Vai 1901 der am 24. Zuni 1838 zu 3) die Ges{hwisterfinder der zu 1) Genannten _ Auf Antrag Koniglichen or!tmeisters a. V. 1e zeborenc m Goerner für todt erklärt. a. Jakob Ulm, geboren am 14. September 1858, | Sktedrich Lanz zu Heiligenstadt vom 6. Mai 1901 zember 1875 festgestellt. b. Anton Ulm, geboren am 31. Januar 1862, wird dessen am 14. Mai 1864 zu NReisfenstein ge : sämmtli von Dornholzhausen, borener Sobn Friy Lanz, welher im Jahre 1589 für todt zu erklären. na Amerika ausgewandert und seit dieser Zeit ver- | 17250] Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, | 1o%en Ul, aufgefordert, nh in dem auf den | sich spätestens in dem auf Dienstag, den 17. De- 14, Dezember 1901, Vormittags 11 Uhr, [j zember 1901, Vormittags 1S Uhr, vor dem | °°r De MRRETIS hneten ericht, Zunmer Nr. 4 5, unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine | M?raumten Aufgebotstermine spätestens zu melden, Februar 1840 wird für todt erklärt. zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | widrigenfaus die Todese rfolgen wird. Alle, | Als Zeitpunkt wird der 1. Januar 1901 festgestellt. wird. An Alle, wel<he Auskunft über Lebe: welche “Auskunft über Leven oder Tod des Der, ie Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlasse zur Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeb <ollenen zu ertheilen vermögen, werden aufge- | il wirkt nur für diejenigen Rechts- die Aufforderung, spätestens im Aufgebotster1 I

L aaro [patestens im Aufgebotstermine dem Gericht | verhältnisse, die fi< na< deutschen Geseyen richten dem Gericht Anzeige zu machen. Anzetge zu mad Weslar, den 14. Mai 1901.

ly nmer D

¡tôstreits zu

1 bia Mes K aa d

Geribts\chreiber tr ura (Altes us, Admiralitätstraße 56 13. li 1901, Vormittags 9? Uhr,

{ 4 M P Ko og At Í der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

daerihts München 1.

Sekretar.

Bekanntmachung. M. ijt von uns folgendes Urtbeil ver-

<hollene Heinrich Hellmuth aus Besse,

P R I E E E vin nta Rit

R Ds

N

il d für das im Enlando keßindliecho Normügon 232,7 , für fraftlos erklärt worden.

E L / Da für daë im *niande defindl de Berimögen. 232,0 M für ira tlos „er ami 1901 Worbis, den 9. Mai 1 Gudensberg, 10. Mai 1901. Straßburg im Elsaß, dea 19. Mat q Königlicbes Amtsgericht. Königlibes Amtsgericht. 2 Königliches Amtsgericht. Der Amtsgerihts-Sekretar: NEMP: [17573] Aufgebot. Bekauntmachung. [17579] Jm Namen des Königs“

Sliwinôka’\he Nachlak- | Y d. M.

Hofmai E

der Klage bekannt gemacht. Den 21. Mai 1901.

Naclaßpflegers, Gärtners August | werden die Erben des am | u C od rflärten Karl August | ü geboren am Juni 1849 zn Groß- r ._ s & L

n aufge ert, Ipateiiens in dem auf den

Geschäft, in

(Q)

E E

R. 203/01. Z.-K. 20.

ta

E

Ç

a Z d s e Gn dls Msrkan na dos Ne Ht itreits bor das e 4 / j h h a L ca orfaunt: mit der Aufforderuna. einen aedacten Gericht und ladet den Beklaaten mündlichen Verhandlung des NRechtöltrel wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den | der 2 we Veronika Genge, geb. Bryfczynska, in | werde todt erklärt. Als Zeitpunkt des To Amtsrichter Dr. Imhoff für Recht (au am » Mai ingelaïenen Anwalt u en e E E e C y | g Aw A s its Ne Tilfi 17. Mai 1901 K. Amtsgeriht Spaichingen auf Mittwoch, den Y c Ea pte or o hon s 4 of Ï S i S u B p Tp A ° I Ahl4ue î Z es i A3 7 a Le v UES 9 Il en. i Ä L L ‘1. nnttden LeTTantiuns Co Fu G L 1A Cc l . Ca M J Ï 19. Dezember 1901, Vormittags 12 Uhr, | Miloëlaw aufgefordert, die ibnen etwa zustehenden | wird der 1. Januar 1900 festgestellt. “Die Kosten Der von M. Wi Bu it 15 September 1900 öffentlichen Zustellun wird dieser Auszug der Klage | 1 En O isfamr Landgerichts zu Hamburg rige s ‘Mibria 10. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum vor dem unterzeichneten Gericht, Heiligkreuzgasse 32 11, bte zuni 13, Juli 1901 añzumelder Verfahrens fallen deim Nachlasse zur Last. Das 1900 an Vrdre ausgestellte, am 19- “Cie in Cóla bekannt zemadt Hs res =— E I a Mdmi :litätstraße 56) ‘auf den Zericbtsscreibe bes Ki nialicbe Landaerichts Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug Zimmer 14, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Posen, den 14. Mai 1901 tbe nur für diejenigen Rechtsverhältnisse, | fällige, von Martin Eer E. vorm. Sebr. erlin den 15. Mai 1901 (Altes wer N Vormittags 94 Uhr mit E S a t T 2 widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An | Königliches Amtsgericht. Abth. 7. ele sih nah deutschen Gesegen richten, und für j acceplierte und pon p y oe Trautner Nf-, : Buchw ld Gerichtsschreiber S, Juli o ahoan Hei: binn edachten Gerichte [17215] Oeffentliche Zustellung. Ee D alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | | as im Inlande befindlicbe Vermögen. Rewe>, Breslau, und G Ae n M wird ur dea Königlichen Landaerits 1. Zivilkammer 21 der R FOLerung E Cftellen 9 E E Tel i Sie Ebefrau Martba Picbin E Did m Gerichtsscreibèr Striebel : e orthoilon . Rap dio Auf, | ( > Mai 1901 4) 2 irie Miel udeTr 94, « E «Unbg A C tugelaltecnen Änwaill Ce. 2 AIIDELLE SUFT I S E, T l O mee G {ollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- Gudensberg, 14. Mai 1901. P reslau, girierte Wechsel U [175501 entlichen ustellung wird dieser Auszug der Klage | Geestemünde, vertreten dur< Rechtsanwalt Friedrichs | [17558] Oeffentliche Zustellung. forderung, Ipatecitens un Aufgebotstermine dem Ses Königliches NAmtägericht. kraftlos erklärt. Oeffentli Fodont veutadit | a Verden (Aller), lagt gegen ihren Ehemann, den Die Wittwe Osfar Lindgens, obne s A0 10 A - che K CIaNn G v d E c ee "ei T Ä S e af Dios vao A in olnonom Namen E ais rit Anzeige zu machen. - Mai 14 | Aufgebot. [17246] Bekanutmachung- Gerichts vom Die Fra Fe. b. Paskiewicz, zu Hamburg den 22. Mai 1901 früheren Wallmeister Otto Pichin, früher zu | Côln, Werderstraße 55, in eigenem ¿camen, 1owii Franffurt a. M., den 17. Mai 1901. | n, betreffend die Todeserklärung des ver- Durch Urtheil des unterzeichneten S 1000 M Berlin Fried E orb 6 Men gas 4 zeß Henze, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Geestemünde, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf | als Muttervormünderin und geteyliche Vertretern Königliches Amtsgericht. 12. l Maurers Ludroig Augnst Friese aus Kahlau, ! 18. Mai 1901 ist der Hypothekenbrie] U? - Friedrichsfelderitr. 25, Hof, Tr., Prozey- R

(