1901 / 124 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E N

Ert Du P T L ap aan T E

P F E R S E E E get Ft tin En E

10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Braunschweig, den 21. Mai 1901.

A. Oelmann, Gerichtsschreiber Herzoglichen Landgerichts. [18338] Oeffentliche Zustellung.

Die Braunschweig-Hannoverse Hypothekenbank in Hannover, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Justizrath Frieß in Cassel, klagt gegen den Arthur Kehm, unbekannt wo? Beklagten, unter der Behauptung, daß der Kaufmann Julius Kehm und Chefrau Anna Elisabeth, geb. Kaßzenstein, in Cassel, der Klägerin auf ihrem im Grundbuche von Cassel in Art. 159 eingetragenen Grundstü> Kartenblatt K. 11, Parz. Nr. 165, laut Schuldurkunde vom 15. Februar 1876 mit Nachträgen vom 12. September 1884 und 16. Juni 1891 eine Hypothek wegen eines Darlehns von 48 000 e. nebst 41 0/6 in vierteljähr- lichen je an den Quartalsersten falligen Raten zahl- baren Zinsen, und bei länger als 14 tägiger rüd>- ständiger Zinszahlung je 4 Prozent Konventional- strafe aus der ursprünglichen Darlebhnssumme von 48 000 M, habe cintragen lassen, daß der Miteigen- thümer Julius Kehm am 19. November 1897 ge- storben und von seinen Kindern, darunter von dem oben benannten Beklagten, geseßli<h beerbt worden sei, das verpfändete Grundstü>k zu seinem Antheile auf ihn als Miteigenthümer übergegangen sei; daß die Zinsen des bis zum 1. April 1900 auf 45 407,56 M. abgetragenen Kapitals seit diesem Tage rüctständig seien, ferner die entstandene Konventionalstrafe von 960 M. fällig sei, mit dem Antrage:

Den Beklagten als Miteigenthümer vorgenannten Grundstü>ks zu verurtheilen, die Zwangsvollstre>ung in das im Grundbuche von Cassel Art. 159 auf den Namen des Kaufmanns Julius Kehm und dessen Ehefrau Anna Elisabeth, geb. Katenstein, in Cassel eingetragenen Grundstü>s der Gemarkung Caffel Kartbl. K. 11 Parz. Nr. 165, Bahnhofstraße Nr. 18, Wohnhaus mit Hofraum, 1 a 97 qw, wegen der in Abth. 111 Nr. 8 für die Klägerin darauf einge- tragenen hypothekarischen Darlehnsforderung im Nest- betrage von 45 407,56 M mit 47 9/6 Zinsen daraus vom 1. April 1900 an, sowie 960 4 Konventional- strafe, geshehen zu lassen, au<h das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu er- klären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Cassel auf den 41, Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Z3wed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Caffel, den 23. Mai 1901.

Nadler, Aktuar, als Gerichtsshreiber Königlichen Landgerichts.

[18352] Oeffentliche Zustellung.

In der Zivilprozeßsache der Plätterin Christiane Amalie verw. Biester, geb. Knöfel, tn Lyemnit, Hartmannístr. 16111, Klägerin Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Niß:nann in Dresden gegen deu Elektrotechniker Arthur Heine, früher in Koschüt, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Forderung |. Anh. ladet die Klägerin den Beklagten anderweit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeritht zu Dresden, Lothringer- ¡traße 1, 11, Zimmer 203, auf den 4. Juli 1901, Vormittags 19 Uhr,

Dresden, den 21. Mai 1901.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[18351] Ocffeutliche Zustellung.

Der Oberschaffner a. D. Wilhelm Paul Hofmann in Dresden, vertreten dur Nechtsanwalt Justizrath Dr. Mittasch, daselbst, klagt gegen den Restaurateur Georg Curt Gäbler, früher in Dresden, jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus zwei dem Beklagten im April 1900 gewährten Darlehnen und Geschäfts führung in den Monaten November 1899 bis ¿Februar 1900, mit dem Antrage auf vorläufig voll stre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zabluna von 150 M nebst 49% Zinsen seit dem 15. April 1900, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandluna des Nechtsstreits vor vas Königliche Amtsgericht zu Dreéden, Lothringerstr. 1 11, immer 189, auf den 13, Juli 1901, Vormittags '/,9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber beim Königl. Amtéêgerichte Dresden, am 23. Mai 1901.

Oeffentliche Zustellung.

Nr. 5489. Kaufmann Alois Knörzer in Wiesen bach, vertreten dur Rechtsanwalt F. E. Hammer 1 Heidelberg, klagt gegen den Josef Knoll L, früber 1 Wiesenbach. z. Zt. in Amerika an unbekannten rten abwesend, aus Waarenkauf und Darleben

Schuldshein vom 25. März 1891 mit dem An

uf vorlaufig vollstre>bare Verurtheilung

igten zur Zahlung von 12 M 65 „\ nebst 49%,

110 Æ vom 21. März 1891 an, und ladet

den Beklagten zur mündlichen Verhandluna des Necht streits vor das Gr. Amtsgericht zu Eberbach auf Dienstag, 9. Juli 1901, Vormittags 10! Uhr. ZUm Zwe> der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Eberbach, 24. Mai 1901 »einri<h, Gerichtsschreiber des Großh. Amtsgerichts.

[18350]

[18335] Oeffentliche Zustellung. Der Schubmachermeister Georg Kröble zu Nieder igelbeim, Prozeßbevollmächtigter Ne<htsanwalt Dr. Schauer in Mainz, klagt gegen die Wittwe Aloys Martin, Charlotte, geb. Reisinaer jeßt unbekannten Aufenthalts, früher zu Mainz wobnbaft gewesen f Grund fäuflih gelieferter Shubwaaren, baar enen Geldes sowie Arbeits- und Fubrlobns, dem Antrage: Es gefalle dem Gerichte, die Be Zahlung von K 699,60 nebst 40/9 Zinsen 13. Marz 1901 ab sowie zur Tragung der Rechtsstreits zu verurtheilen, au< das Urtheil, eventuell en Sicherheits leistung, für vorläufig vollstre>bar zu erklären Der Kläger ladet die Beklagte tur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- tanimer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz auf den 5. Juli 19014, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte

zugeläfsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zroe>e der |

ffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht

Mainz, den 23. Mai 1901 Der Gerichtsschreiber des(Großberzoglichen La: dgerichts.

[18139] Oeffentliche Zustellung ciner Klage.

Ir. 17856. Die Firma S. Lippmann & Co., Nachfolger, zu Mannheim, Prozeßbevollmächtigte Rechtsanwälte Dr. Kaß u. Dr. Ebertsheim hier, flagt gegen den Nicolaus Gacfstätter, früher zu Mannheim, jeßt an unbekannten Orten abwesend, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 172 4 oder Heraus- gabe folgender Möbel: 1 Muschelbettstelle mit Rost, PMeatraße und Keil, 1 Bettstelle mit Noît, Matrate, Dekbett und 2 Kissen, 1 Kinderbettstelle mit Matrate, Dekbett, 2 Kissen, 6 NRohrstühle, 1 Kommode, 1 Küchenschrank, 1 Küchentish, 1 Kleidershrank. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht, 11, zu Mannheim zu dem auf Dienstag, den 9. Juli 19012, Vormittags 9 Uhr, be- stimmten Termin. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Mannheim, den 20. Mai 1901.

H. Zimmermann, Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts.

[18138] Oeffentliche Zustellung ciner Klage.

Nr. 17 999. Die Firma W. Landes Söhne in Mannheim, Prozeßbevollmächter: Rechtsanwalt Dr. Wittmer hier, klagt gegen den Ad. M. Hue, dessen Aufenthalt unbekannt ist früher zu Mannheim wohnhaft —, auf Grund des Wechsels vom 1. Fe- bruar 1901 im Wecselprozesse, mit dem Antrag auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 250 M, nebst 69/9 Zins vom 10. Mai 1901 und 49/0 Pro- vision. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Gr. Amtsgericht zu Mannheim, Abtheilung 4, auf Donnerstag, den 1%. Juli 1961, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 23. Mai 1901.

H. Zimmermann, Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts.

[18348] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Franz Koplinski zu Posen, Alter Markt, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bab in Posen, klagt gegen

1) den Kaufmann Waclaw Zupanski in Warschau,

2) die Kaufmannsfrau Johanna Ciszewska in Zakopane,

9) den Kaufmann Stanislaus Nawrocki, früher zu Warschau, jeßt unbekannten Aufenthalts,

auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten die vorbehaltlosen Erben des Rentiers Theodor Zuvanski geworden find, und da der Nachweis der (Erbfolge der Beklagten nah Theodor Zupanski dur< öffent- liche Urkunden nit geführt werden fann, die Klage gemäß $8 731, 796 Z.-P.-O. auf Ertheilung der Vollstre>ungsklausel erhoben werden muß, um die Schuldtitel vom 19. Juli 1898 gegen die Beklagten vollstre>bar zu machen, mit dem Antrage auf Er- theilung der Vollstre>ungsklausel gegen die Beklagten für das iy Saden des Klägers gegen den Rentier Theodor Zuvauski in Posen ergangene Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Posen vom 19. Juli 1895. Der Kläger ladet den Beklagten zu 3 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Posen, Wronkerplaßz 3, auf den 30. September 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Posen, den 9. Mai 1901.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[18347] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Mar Cohn jr. zu Posen, Wilbelms plaß 1, Prozeßbevollmächtigte: Justizrath Salz und Rechtsanwalt Dr. Kaempfer* in Posen, klagt gegen den Kaufmann Berthold Lang, früher zu Breslau, unter der Behauptung, daß der Beklagte ibm für am 30. September 1899 gelieferte Kleidungsstüde infl. Portoauslagen den Betrag von 9400 4 ver- [hulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 94 ,, in Worten: Vierundneunzig Mark nebst 4% Zinsen seit dem 1. Januar 1901 zu verurtheilen und das Urtbeil für vorläufig voll- itre>bar erflâren. Der Kläger ladet den Be- tlagten zur mündli<en Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Posen, Wronker- plaß 3, Zimmer Nr. 7 auf den 11. Juli 1901, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Posen, den 21. Mai 1901.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[18353] Bekanntmachung. (Auszua.) 4 In Sachen Mayer, Johann, Mineralwasser- fabrikant in Unterpeißenberg, Klagetbeil, vertreten dur<h N.-A. Berchtold dabier, gegen Christ, Iohann, Pferdehändler, angebli< aus Landsbut, z. Z. un ekannten Aufentbalts, Berlagten, wegen Wandelung wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt und ist zur Verhandlung über dieselbe die Sißung des Kgl. Amtsgerihts Weilbeim vom Samstag, den 13. Juli 1901, Vormittags $8! Uhr, bestimmt. Hiezu wird Beklagter vom klägerischen Vertreter, welcher beantragen wird, zu erkenuen:

l. Unter Aufhebung des zwischen den Streits- theilen unterm 19. April 1901 abges{lossenen Tausch- vertrags 1st der Beklagte shuldig, gegen Zurü>knabme des an den Klager vertaushten Pferdes an diesen das eingetaushte Pferd zurü>zugeben, im Falle des Unvermögens aber dessen Werth zu 300 4 zu er- statten, ferner 413 Æ Hauptsache mit 49% Zinsén vom Tage der Zustellung der Klage u bezablen,

[T. derselbe hat die Kosten des Nechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten,

[IL. das Urtheil wird gegen Sicherbeitsleistuna für vorläufig vollstre>bar erklärt

biemit geladen.

Weilheim, 22. Mai 1901.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

(L. S8.) (Unterschrift), Kal. Sekretär. [18345] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigentümer Valentin Jankowiak zu Refklin

Prozeßbevollmächtigter: Justizrath Hoegg zu Woll- stein klagt gegen den aus Frevstadt i. Schl. ge-

| bürtigen Martin Jankowiak, früher zu Hirschberg, | jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, |

Kaufgeld von 50 Thalern nebst fünf 6 rozent Zinsen

Er

zu be

für A los ei 9 9/0

Unfall: und

eingetragen sei, daß dieses U RED dem Andreas

Jankowiak vor seinem am 6.

folgten Tode bezahlt und Martin Jankowiak als e

zember 1885 er-

seines Vaters Andreas Jankowiak und seiner

Mutter Auguste verpflichtet sei, die Löschung der Post

willigen, mit dem Antrage, den Beklagten zu

verurtheilen, anzuerkennen, daß die auf dem Grund- stü> Alt Lonkie Blatt Nr. 43 Abtheilung Ill Nr. 1

ndreas Jankowiak zu Freystadt i. Schl. brief- ngetragene Post von 50 Thalern Kaufgeld nebst Zinsen niht mehr besteht, Beklagter daher

schuldig, die schung der Post zu bewilligen, das Urtheil au< für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsftreits vor das Königliche Amts- gericht zu Wollstein auf den 28. September 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen bar hs wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wollstein, den 21. Mai 1901.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Anitsgerichts.

Abtheilung 4.

Su F: R Di A, I E v4

JInvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

E T E

H)

von d

Die

Vebern

Das Tage nachzur

Die

Ausbie und D Besi

Grüno Pot

Die b

[18431

U 6G

2065,

T v S

den Auffor

Die

[T1 S

T!

ù A

M1

de

daß auf dem Grundstü>e des Klägers Alt Lonkie | [18430] ¡ Blatt Nr. 43 in Abtbeilung 1H Nr. 1 für den | Unteroffizier Andreas Iankowiak zu Freystadt ein

j Die ! Stadt tatut

[13957] der im Kreise Prenzlau belegenen Domäne Grünow für die Zeit von Johannis 1902 bis 1. Juli 1920. Gesammtflächhe 433,7107 ha, darunter rd. 355,56 ha Aer und 45,32 ha. Wiesen. rund 10609 \ Bisheriger Pachtzins eins<ließli< Meliorationszinsen 18 621,49 Grünow ift 1 km

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Verpachtung

Grundsteuerreinertrag

er Chaussee Prenzlau—Pencun, 7 km vom

Bahnhof Prenzlau entfernt belegen, erhält nächstdem Haltestelle der im Bau bégriffenen Kleinbahn Brüssow—Prenzlau. Stärkefabrik mit Verarbeitung von 14 000 Ztr. jährli vorhanden.

Verpachtungstermin Mittwoch, den 19. Juni 1901, Vormittags A Uhr, im Sitzungssaale des Geschäftsgebäudes der unterzeihneten Regierung in Potsdam, Waisenstraße 46 1.

Domäne wird zweimal ausgeboten:

a. zunächst mit der Verpflichtung des Pächters zur

ahme des dem abziehenden Pächter gehörigen,

auf der Domäne vorhandenen lebenden und todten Inventars gemäß $ 35 der allgemeinen Pacht- bedingungen von 1900,

b. sodann ohne diese Verpflichtung.

zur Uebernahme der Pachtung erforderliche

Vermögen, welches ebenso wie die landwirthschaft- liche Befähigung der Pachtbewerber möglichst einige

vor dem Termine, spätestens aber in diesem,

unserem Bietungs-Kommissar Negierungsrath Paetow

veisen ift, beträgt 120 000 M N akohi g TY Verpachtungsbedingungen, das Vermessungs-

register und die Domänenkarte sind in unserer Ne- gistratur einzusehen ; die Verpachtungsbedingungen und

tungsregeln au gegen Erstattung der Schreib- ru>kosten von dieser zu beziehen. <tigung der Domäne nah vorheriger Meldung

bei dem jeßigen Pächter Herrn Amtsrath Mever in

w gestattet. ésdam, den 6. Mai 1901.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forften 1.

v. Kemntt.

5) Verloosung A. von Werth-

papieren.

isher hier veröffentlihten Bekanntmachungen

über den Verlust von Werthpapieren befinden nh

aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

]| Pfandbrief-Aufkündigung.

JZnfolge statutenmäßiger Ausloosung werden die nachstehend bezeichneten 4 igen Westfälischen Pfandbriefe, nämli:

tud à A 5000 Nr. 29 45 286 829 1161,

10 Stü>k à A 2000 Nr. 164 226 541 901 2003 2100 2277 2474 2709 3043. 13 Stü>k à & 1000 Nr. 620 719 1043 1261

1301 2450 3489 3752 3840 3857 4083 4365 4485,

tüd à A 500 Nr. 97 503 1497 1765 1812

1822 2737 3180 3205, 12 Stü>k à # 200 Nr. 496 1017 1236 2107

2185 2286 2705 3033 3045 3226 3239 3983,

Inhabern zum 2. Januar 1902 mit der

derung geTündigt, von diesem Tage an auf

Ÿ

unserem Bureau (Vormittags 9—12 Ubr) die betr. Pfandbriefe cinzuliefern und die Einlößfungs- Valuta in Empfang zu nebmen.

Verzinsung der gekündigten Pfandbriefe bört

mit dem genannten Tage auf, und müssen dieselben mit den Kupons Nr. 9—20 und dem Talon der

eric eingeliefert werden iglih der zum L. Juli 1901 zekündigten

Pfandbriefe verweisen wir auf unsere Bekanntmachung vom 23. November 1900.

Aus früheren Ausloosuugen find noch rüctk- ständig :

a. 4%ige Pfandbriefe: 2000 Nr. 733 1005 3426,

ä M 1000 Nr. 110 677 758 1 2366 2367 3650,

1AM 500 Nr. 7 195 263 439 929 1414 1)

636 1063 1354

i oige Pfandbriefe :

à „M 4000 Nr. 403, a M 2000 Nr. 611, à J’ 400 Nr. 93

nster i. W., den 22. Mai 1901. Die Direktion r Landschaft der Provinz Westfalen.

j Bekanntmachung.

elfte Ausloosung von Schuldscheinen ter Friedrichroda aus der nah dem Orts-

vom 19. August 1889 kontrabierten 34 oigen

Anleihe findet am Montag, 17. Juni d. Ï Vormittags 11 Uhr, im Sigzungszimmer des Stadtraths statt.

Den Inhabern der Schuldbriefe steht es frei, der Ausloosung beizuwohnen.

Friedrichroda, am 23. Mai 1901.

Der Stadtrath. I. Schönau.

[17606] Bekauntmachung.

Die bei der am 21. Februar 1901 vorgenommenen 2. Verloosung der für das Jahr 1901 einzulösenden Anleihescheine der 4 9% Düsseldorfer Stadt- Anleihe von L899 gezogenen, nachstehend auf- geführten Nummern werden hierdur< zum L, Sep- tember d. J. gekündigt:

Buchstabe A4. zu 5000 4

Nr. 3 47 162 168.

Buchstabe #8. zu 1000 #4

Nr. 1242 1243 1244 1245 1252 1253 1254 1255 1256 1257 1258 1259 1260 1261 1262 1263 1264 1265 1390 1391 1392 1393 2167 2168 2169 2170 2171 2172 2173 2872 2873 2962 3108.

Buchstabe C. zu 500 M.

Nr. 9647 9676 9677 9757 9941 9944 9945 9997 10057 10083.

Die Einlösung geschieht bei der Stadtkasse zu Du sowie bei den na<bezeihneten Bank- rmen:

Fle & Scheuer, Düsseldorf,

B. Simons & Co., do.

C. G. Trinkaus, do.

Seehandlungs-Societät, Berlin,

Vank für Handel «& Industrie, do.

Bankhaus Bleichröder, do.

Deutsche Bank, Do.

Disconto-Bank, do.

Delbrück Leo & Co., do.

Berliner Handelsgesellschaft, do

Verg. Märk. Bank, Elberfeld,

und deren Filialen.

Verzeichniß der von der 1. Ausloosung noch

rückständigen Scheine.

Nr. 1637 1901 1902 1905 1907 1908 1909 über 1000 Æ, Nr. 9859 9860.

Düsseldorf, den 21. Mai 1901.

Der Ober-Bürgermeister : In Vertretung: Ku ter. [18432]

Bei der am 14. Mai d. J. vorgenommenen notariellen Ausloosung von Partial-Schuld- verschreibungen unserer hypotbekarishen Anleibe vom 1. November 1893 wurden gezogen die Nummern:

41 60 81 111 118 193 194 196 236 249 262 305 348484 563 607 612 613 648 652 716 733 781 806 814 820 841 887 893 938 949 967 975 1012 1062 1186 1209 1210 1270 1369 1402 1454 1589 1614 1615 1641 1644 1656 1858 1898 1928 1937 1962 2059 2193 2997 2228 2371 2377 2384 2703 2707 2770 2780 2828 2849 2908 2943 2969.

Die Verzinsung dieser Schuldverschreibungen hört gemäß $ 6 der Anleibebedingungen mit dem 31. De- zember dieses Jahres auf, und findet die Nückzahlung derselben mit je ( 1030,— gegen Einlieferung der Stücke und der nit fälligen Kupons von 2, Januar 1902 ab

bei dem A. Schaaffhausen’scheu Bankverein in Berlin und Cöln, bei der Deutschen Bank in Berlin, bei der Efsener Credit-Anstalt in Essen, Ruhr, bei der Firma Gebrüder Beer in Essen, Ruhr, bei der Münsterischen Bank, Filiale der Osnabrücker Vank in Münster i. W, bei der Kassc der Gewerkschaft in Hoffstede ; b. Bochum statt.

Von den per 2. Januar 1901 gekündigten Obliga- tionen vom 1. November 1893 sind noch uicht zur Rückzahlung gelangt die Nummern 158 und 2628 und von der Anleibe vom Jahre 1895 die Nummern 394 395 670 686 755 756 775 878 1040 1061 1324 1326 1327.

Diese Obligationen werden seit dem 1. Januar 1901 nit mebr verzinst.

Hofftede b. Bochum, den 24. Mai 1901.

Gewerkschaft ver. Constantin der Große.

[18428] Bekanntmachung.

Zum Zwecke der im Rechnungsjahre 1. April 1901/02 auszuführenden planmäßigen Amortisation der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 2. Mai 1887 für Zwe>e des Provinzial-Hilfskassen- und Meliorations-Fonds ausgegebenen F4°/ogen Anleihescheine des Provinzial-Verbandes der Provinz Westpreußen V. Ausgabe über ach! Millionen Mark sind nachstehende Anleibescheine

Buchstabe A. Nr. 248, 331 bis

333, 334, 943 bis 947, 991 bis

1000 = 20 Stü> à 3000 A über 60000 M Buchstabe B. Nr. 250, 536, 538,539,

618, 619, 625, 1140 = 8 Stúüd> :

d E (41A 16 000

Buchstabe C. Nr. 193 bis 199,

709, 1104 bis 1108, 1115 bis

1125 = 24 Stü> à 1000 A über 24 000 Buchstabe D. Nr. 245, 354, 396,

865, 963, 964, 967, 968, 1060,

1136, 1157, 1252, 1260, 1261

1474 bis 1476, 1478 18 Stü>

E 9 000 Buchstabe E. Nr. 88, 179, 187,

424, 973, 1052, 1868 bis 1872

11 Stü> à 200 M über . 2200

zusammen im Nennwerthe von 111200 mit den Zinsscheinen 111. Reihe Nr. 8 bis 10 und Zinsschein-Anweisungen dur< freihändigen Ankauf erworben worden.

Aus früheren Kündigungen reftieren: a. der 4%/ige Anleibeschein des Provinzial-Ber- bandes von Westpreußen 1V. Ausgabe Lätt. E- Nr. 121 über 200 M4, E b. der 34%/oige Anleiheschein des Provinzial Der, bandes von Westpreußen V. Ausgabe Buchstabe C. Nr. 684 über 1000 M Vorstehendes wird auf Grund des $ 4 der es Allerhöchsten Privilegium vom 2. Mai s riß hörigen Bedingungen hierdurch zur öffentlichen Kenn E 23. Mai 1901 anzig, den 23. ati 1901. Der Landes-Hauptmann der Provinz Weftpreußen :

Hinze.

x 124.

1, Untersuhungs-Sachen.

9, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Buse lungenzu. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2. von Werthpapieren.

Dritte Beilage : zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 28. Mai

Deffentlicher Anzeiger.

L. L

6. A U R u. Aktien-Gefellsh. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Geno| 8. Niederlassung 2c. von Ncecbtsanwälkten. 9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

enoffenschaften.

——

z) Verloosung 2. von Werth- papieren.

e bisher hier veröffentlißten Bekanntmachungen fe E Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\{<ließli< in Unterabtheilung 2.

[18429] Bekanutmachung. / Zum Zwe>e der im Rechnungsjahre 1. April 1901/02 auézuführenden planmäßigen Amortisation der auf Grund des Allerhöchsten L R P vom 12. Mai 1894 für Zwe>e der Provinzial-Hilfskasse aus- gegebenen $5 °/oigen Anleihescheine des Provinzial- Verbandes der Provinz Westpreußen V1. Aus- abe über se<s Millionen Mark sind nachstehende ethescheine : , De A. Nr. 892 bis 900 = 9 Stü L000 A A n c27.000 Buchstabe ©- Nr. 770 bis 775 822 833 bis 844 = 19 Stü>k à 1000

E I; Buchstabe D. Nr. 706 bis 736 754 his 759 = 37 Stü> à 500 M über 18500 , im Gefammtnennwerthe von 64 500 M. mit den Zinsscheinen T. Reihe Nr. 13 bis 20 und Zinéschein - Anweisungen dur< freihändigen Ankauf erworben worden. i : Vorstehendes . wird auf Grund des $ 4 der zum Allerhöchsten Privilegium vom 12. Mai 1894 gehörigen Bedingungen zur öffentlichen Kenntniß gebracht. “Damia, den 21. Mai 1901. y Der Landeshauptmann der Provinz Westpreußen:

VDinze.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher -hier veröffentlihten Bekanntmachungen iber den Verlust von Werthpapieren befinden fi aus\hließli< in Unterabtheilung 2.

18445 “In V heutigen außerordentlihen Generalver- sammlung der Dittersdorfer Filz- und Kratzentuch- fabrik zu Dittersdorf wurde beschlossen, die Anzahl der Aufsichtsrathsmitglieder auf 4 zu erhöhen. Es wurden wieder gewählt : Herren Arthur Gehblert in Dresden und Paul Meißner in Leipzig, und neu gewählt: Herren F. W. Bölling in Barmen und Rechtsanwalt Beutler in Chemniß. Es {ied aus auf seinen Wunsch: Herr Paul Schopper in Chemnitz. Dittersdorf b. Chemnitz, 24. Mai 1901.

Dittersdorfer Filz- & Krahentuchfabrik.

[18101] , Victoria zu Berlin Allgemeine Versicherungs - Actien - Gesellschaft.

le Verrefn Aktionäre werden bierdur< zu einer außerordentlichen Generalversammlung, wel<e m Montag, den 10. Juni d. J., Mittags R Uhr, im Geschäftshaus der Gesellschaft, Linden-

20/21, stattfindet, eingeladen.

Tagesordnung :

Ergänzung des neubes{lossenen Statuts dur Beschluß über den Wortlaut des $ 27, wie er z bedungen

infolge ministerieler Verfügung worden ift Berlin, 24. Mai 1901. Der Auffichtsrath. E.

„aÇ(00D D.

Aktien-Gesellschaft „Erholung“. Freitag, den 14. Inni cr., Abends 8 Uhr:

Außerordentliche Generalversammlung ;

im (U

, Krefeld, Wesistraße 2. Tagesordnung : Solleinzahlung der Aktien, Ankauf von Im mobilien und Umbau. Krefeld, 25. Mai 1901.

\ Der Vorstand.

Neue ordentliche Generalversammlung

der Actiengesellschaft

„Gambrinus Hamburg L é

Sounabend, den 22. Juni 1901,

pittags 3 Uhr, im Lokale der Gesellschaft, Winter- Hudtwal>erstraßze

H, Fâährhaus,

L » í

Hamburg,

Tagesordnung :

1) Vorlage der Jahresabrehnung und dex Bilanz, Anträge.

Geschäftsberiht pro 54 Pechargeertheilung. a Ufsichtsrathswahlen.

A

> und G 1 D S&z2 bur A S Martin

lellshaftshause der Aktien-Gesellschaft „(Ér-

L

1900—1901 sowie

siempor mmkarten sind gegen Vorzeigung und Ab- | versammlung vorhergehenden zweiten Werk- D velung der Aktien in invlang zu nehmen am | tages bei unserer Direktion in Braudenburg dag, den 1s8., Mittwoch, den 19., und | a. H., dem Dresduer Bankverein in Dresden, Getprerêtag, den 20, Juni 1901, in den | Waisenhausstraße 23, oder bei cinem Notar hinter- Gag stunden bei den Herren Notaren E. Th. | legt hat. Hamburg,

Aachener Immobilien Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hierdur< zu der am Donnerstag, den 20. Juni cr., Nachmittags 3 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Kapuziner- graben 11, stattfindenden Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesordung: Feststellung der Bilanz, Beschlußfassung über Dechargeertheilung und Verwendung des Ge- winnes. Aachen, den 25. Mai 1901. [18478] Der Vorstand. Th. Brühl.

[18440] L : Laut notariellen Protokolls vom 23. Mai 1901

ind:

N Nr. 40 O A A E unserer Theil-Schuldverschreibungen verloost ; Ee Ae hiermit den Inhabern zum 1. Ofk- tober 1901 gefündigt und treten von da ab außer Verzinsung. Die Auszahlung erfolgt kostenfrei vom 1, Oktober 1901 ab bei dem Bankhause Wm. Schlutow, Stettin, gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen, der Zinsscheine und der An- weisung zur Erhebung der weiteren Serie der Zins- seine. |

Stettin, 23. Mai 1901.

Stettiner Brauerei Actien-Gesellschaft „Elysium“.

Die Direktion. C. Diederichs.

Metallurgische Gesellshaft A. G,., Frankfurt a/M.

Der Aufsichtsrath unserer Gesellschaft hat bes{l ossen, eine weitere Einzahlung von 20 °/9 des Aktien- kapitals auf den L. Juli 1901 einzuberufen. Wir ersuchen unsere Aktionäre bis an genanntem Tage den Betrag von 20 %/6 glei A 200 per Aktie an unsere Kasse in baar einzuzahlen. Bei der Einzahlung sind die Aktien-Interims- scheine mit Bordereau, wozu Formulare bei der Gesellschaft erhältlih, gegen Quittung mit einzu- reichen. Dieselben werden nah erfolgter Abstempe- lung über die erfolgte Einzahlung gegen Rückgabe der Quittung wieder ausgehändigt. Die Direktion. C. Netto. Dr. R. de Neufville. (18490) y Die Herren Aktionäre der Koenigsberger Handels Compagnie werden zu der am Donnerstag, den 27. Juni 1901, Nachmittags 5 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellshaft, Neue Dammagasse Nr. 26, hier stattfindenden ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung: : 1) Geschäftsberiht des Vorstands und Bericht der Revisoren über die Prüfung des Ne<nungs abschlusses für die Zeit vom 1. April 1900 bis 31. März 1901. Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustre<hnung und Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtêraths bezüglih ihrer Geschäftsführung. L 2) Wahl von zwei Revisoren und deren Stell vertretern für das Geschäftsjahr 1. April 1901 bis 31. März 1902. 3) Wahl von zwei Mitgliedern des Auffichtsraths. Die Herren Aktionäre, wel<dhe \si< an dieser Generalversammlung zu betheiligen wünschen, haben laut $ 31 unserer Statuten ihre Aktien bis zum 24. Juni 1901, Mittags, bei der Kasse unserer Gesellschaft hier oder bei dem Bank- hause Bernh. Loose & Co., Bremen, oder, ent sprehend dem Absaß 2 des $ 255 des Deutscher Handelsgefeßbu<hs vom 10. Mai 1897, bei einem Notar ¿zu binterlegen. Königsberg, Pr., 24. Mai 1901. : Kocnigsberger Handels Compagnie.

Der Aufsichtsrath. Schröter.

18482 E rarakéoat Fabrik und Alexauder Fahrradwerk A. G. vorm. A. Jacobi, Brandenburg a/H. Hierdur< laden wir die Aktionäre unserer Gefell- schaft ein, an der am 22. Juni a. €e., Nachmittags 83 Uhr, in Brandenburg a. H.,, Geschäftulokal Bauhofítr. 8, stattfindenden Generalversammlung der Aktionäre unserer Gesellschaft theilzunehmen. Zur Berathung und Beschlußfassung kommen: a. Erstattung des Geschäftsberichts. Vorlage der für das erste mit dem 31. März a. c. ab- zelaufene Geschäftsjahr aufgestellten Bilanz (Gen und Verluft-Konto.

. Bes(lußfassung über Ertheilung der Ent- laîtung an den Vorstand und den ersten Aufs sidtsrath und Genehmigung der Bilanz.

. Wabl der Mitglieder des Aufsichtsraths.

. Beschlußfassung über den Antrag des Vor- standes, Liquidation der Aktiengckellsaft u beschließen. E Beschlußfassung über fonstige eingegangene

Zur Theilnahme an der Generalverjammlung und ibren Beschlüssen ist jeder Aktionär berechtigt, welcher seine Aktien bis Abends 6 Uhr des der General-

Brandenburg a. H., den 25. Mat 1901, Der Vorstand.

[18449} / - Teisnahher Papierfabrik Akt. -Ges.

Bei der heute stattgefundenen vierten notariellen | Ausloosung von „#6 20 000, Schuldverschrei- bungen unserer Gesellschaft sind folgende Nummern gezogen worden : j Litt. A. à 1000 . Nr. 146 163 213 181 139132 216 25. Litt. B. à 500 M. Nr. 436 431 255 117 191 175.88 73 386 42 392 133 259 287 21 414. Litt. C. à 200 . Nr. 86 87 88 89 90 51 92 93 954 55 426 427 428 429 430 ‘206 207 208 209 210. ' Die Nückzahlung zum Kurse von 105 erfolgt ab 1. September 1901 gegen Nükgabe der Schuld- verschreibungen nebst dazu gehörigen _Zins[leisten und Zins\cheinen per 1. März 1902 u. ff. an unserer Gesellschaftskasse in Teisnach, bei der Bayr. Filiale der Deutschen Bank in München oder dem Bankhaufe S. Nosenbusch, Augsburg. Mit dem 1. September 1901 hört die Verzinsung der ausgeloosten Stücke auf. Von in den Vorjahren ausgeloosten Stücken sind no< nicht zur Rückzahlung präsentiert worden : Nr. 106 der Litt. Air a 1000 t. Nr. 101 102 196 68 162 306 80 der Litt. B. à 9500 S. Teisnach, 11. Mai 1901.

Teisnacher Papierfabrik Act.-Ges.

H. Werner. [18448] E Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, den 24. Juni, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungszimmer der Herren Gebr. Arnhold, Waisenhausstr. 16, abzu- haltenden vierzehnteu ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung : G

1) Votlegung des Jahresberihts und der Ge-

winn- und Verlustre<hnung nebst Bilanz für

das Geschäftsjahr 1900/1901 nebst dem Be-

richte des Aufsichtsraths darüber und Fest-

seßung der Dividende. h

Beschlußfassung hierüber, sowie über Er-

theilung der Decharge an die Verwaltungs-

organe. S Diejenigen Aktionäre, wel<he zur Theilnahme an der Generalversammlung zugelassen werden wollen, haben dies spätestens am dritten Tage vor dem Versammlungstage bei der Gesellschaft oder den Herren Gebr. Arnhold, Waisenhausstr. 16 und Hauptstr. 38 anzumelden. Mit der Anmeldung sind zur Ausübung des -Stimmrehts die Aktien nebst einem doppelten Verzeichnisse oder die Bescheinigung eines Notars über bei ihm zum Zwe>e der Theil- nahme an der Versammlung erfolgte, die Pflicht zur Aufbewahrung bis na< Beendigung der Versamm lung begründende Hinterlegung, zu übergeben. Dresden, den 23. Mai 1901.

Automat Actiengesellschaft. F. Wiedemann. P. Hildebrandt.

[18485] t Lengericher Portland-Cement- & Kalkwerke Münster i/W.

Wir beehren uns, unsere Herren Aktionäre zur V, ordentl. Generalversammlung auf Sonn abend, den 22, Juni 1901, Nachmittags 5 Uhr, nah Münster i. W., Restaurant „Stienen ergebenst einzuladen.

Tagesorduung : 1) Borlage des Geschäftsberichts und der B für das Jahr 1900. 2) Bericht der Nechnungsprüfer der Entlaîtuna. 3) Beschlußfassung über die Reingewinns.

4) Wabl zum Auffichtsrath.

5) Wahl der Rechnungsprüfer für 1901.

Laut $ 20 des Statuts find die Aktien spätestens am Tage vor der Generalversammlung beim Westfälischen Bankverein in Münster i. W,, oder auf unserem Bureau in Lengerich i. W. mit einem doppelten Verzeichniß vorzulegen: eine Ausfertigung wird mit dem Vermerk der Stimm bere<tigung zurü>gegeben und dient als Legitimation

Münster i. W., den 25. Mai 1901.

Der Vorsitzende des Auffichtsraths: V. Piepmeyver.

[18446] In der Generalversammlung unsere: am 27. April d. J. hat eine Neuwabl des sicht@raths& stattgefunden, un Verren als Mitglieder gewählt : Bürgermeister a. Berlin, Vorsitzend Banquier Josef We Vorsitzender, Ober-Bürgermeister a. D. Vattmann, Gelsen- kirchen, Regierungs-Baumeister a. Berlin General-Direktor Frielinghaus, Haus Laer bei Bochum, Wirklicher Geheimer Ober - Regierungsrath, Landeshauptmann a. D. Overweg, Haus Let- mathe bei Iserlobn, Geheimer Regierungsrath Dr. von Krüger, Haus Eller bei Düsseldorf.

VBochum-Gelseukirchener

Straßenbahnen, Der Vorstand.

(T ATIT A A T4 Auf d wurden folgende

Rosenthal , Berlin, stellvertretender

R

D. Philipp Schrimpff,

Ee Nr. 61 er Vorstand.

A. Jacobi.

[18491]

Fabrik photographischer Apparate auf Aktien vormals R. Hüttig & Sohn. Die Genußschein-Inhaber unserer Gesellschaft werden zu einer Generalversammlung für Freitag, den 28. Juni 1901, Nachmittags 559 Uhr, im Sißungssaale des Bankhauses Eduard Ro>sh Nachfolger, Dresden, Schloßstraße 24, ein- geladen. Tagesordnung : enderung von $ 6 der Statuten, wonach die jährliche Verzinsung der Genußscheine (sub e.) aus dem Reingewinn aufgehoben werden soll, wodur dieser Betrag zur Ausloosung de Genußscheine mit Verwendung findet (sub g ). Genußschein-Jnhaber, wel<he in der Generalver- sammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Genußscheine spätestens am dritten Ge- schäftstage vor der Generalversammlung, den Tag der letzteren und den Tag der Nieder- legung nicht mitgerechuet, bei der Gesellschafts- kasse oder bei dem Bankhause Eduard Rocksch Nachfolger, Dresden, zu hinterlegen und in dieser Hinterlegung bis na< der Generalversammlung zu belassen. Die von der Geschäftskasse der Gesellschaft oder dem Bankhause Eduard Noks< Nachfolger hierüber ausgefertigte, die Anzahl der Stimmen beurkundende Erklärung legitimiert zur Stimm- führung in der Generalversamnilung. Ueber den Punkt der Tagesordnung kann die Generalversammlung nur beschließen, wenn in ihr mindestens die Hälfte der gültigen Genußscheine ver- treten ist, und ist ein solcher Bes{luß nur gültig, wenn mindestens ?/; der vertretenen Stücke dafür gestimmt haben. An Stelle der Genußschein-Urkunden können au Depotscheine der Neichsbank oder eines deutsLen Notars binterlegt werden. Dresden, den 23. Mai 1901. Fabrik photographischer Apparate auf Aktien vormals N. Hüttig & Sohn. Der Aufsichtsrath. Geheimer Kommerzienrath V. Hahn.

[18494] Actiengesellschaft für electrische Anlagen

und Bahnen, Dresden.

Die Aktionäre werden hierdur< zur 6. ordeut-

licheu Generalversammlung für Dicnêtag, den

25. Juni 1904, Nachmittags 4! Uhr, im

Sißungsfaale der Creditanstalt für Industrie und

Handel, Dresden, Altmarkt 13, eingeladen.

Tagesorduung :

l) Borlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung, sowte des Geschäftsberichts und des Berichts des Aufsichtsraths für das Geschäftsjahr 1900.

zesclußfassung über Genehmigung der Bi z und Ertheilung der Entlastung. zum Aufsichtsrath.

vellnahme an der Generalversa

"o 9 il,

der Aktionär berechtigt, welcher se von einer deutschen Notenbank, oder hörde, oder cinem Notar ausgestellte Hinter ine über fol<e, spätestens am füuften der Generalversammlung, diesen Tag nicht mitgerehuet, bei der Gesellschaft oder bei der Creditanstalt für Judustrie und Handel zu Dresdeu unter Beifügung ein mit seiner Unterschrift versehenen Nummernverzeichnisses binterlegt. : Zur Ausübung der Stimmb Generalversammlung ift zeichneten Hinterlegung ausgestellte, Generalversammlung vorzulea mftarte er forderli<, deren Ausstellung bei der Gesellschaft bei der Creditanstalt für Judustrie und Handel zu Dresden spätestens am vierten Tage vor der Generalversammlung zu beantra int

» h "loro MEHs 0mm 5s pn DI terie L «Li IDaADTI CInc

n P L

«I Bollmachten erfordern ichriftlide Form, fie bleibe:

Gesellschaft. Eine Vertretu binterlegten Aktien ist nur au Bevollmächtigung durch einen Aktionär zulä Dresden, den 25. Mai 1901. Die Direktion.

Bruno Kirsten. Frit] <.

Emil Seelig Aktiengesellschaft in Heilbronn a/N.

[18487]

Bir be bren uns btermtt, umer k n Uiltenar zu der am Dienstag, den 18. Juni 1901, Nachmittags 3 Uhr, m Hause Nr. N der Wilhelmstraße zu Heilbronn stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung cinzulat

Den Gegenstaud der außerordentlichen General veriammlung bildet die Erwerbu1 rößeren Gebäude- und Liegenschaften-Kompleres am biefigen Plate. i

Diejenigen Aktionäre, welbe in der außerortent- lichen Generalversammlung stimmen wollen, belieben sich über ihren Aktienbesit bis inklufive 13. Juni 1901 bei der Gesellschaft auszuweisen, zu wel<em Zwecke, außer der Vorzeigung der Aktien, au notariell oder dur ein der Gefellschaft bekannte Bankhaus beglaubigte Hinterlegungs nügaer

Stellvertretung dur andere stimmbere<tigte Aktio- nâre ift gestattet, aber nur mittels \<riftlicber Voll- macht, wel<he in Verwahrung der Gesellschaft ver bleibt.

Heilbroun, den 24. Mai 190L Der Auffichtsrath.

deine ac

Röhrig.

Friedrich R. Maver, Vorsitender.

Li E E s e T E E e e: DK Sus “Rd s 2 nr R Sr E Ä L rér r R G r E Ep Ee R Ee E E L R D e En 7 S L ads E U E ILC I C Bat: n Ra mre Sr LE a0 E u

P Ri A

92; gar E

i ie T G ÉE Er tee M T E A

i E T a

avs gg i7" -* 1: 5M egten 1

nur zins. N