1901 / 125 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bestimmung findet Anwendun ie‘ fr eili<he A L g, auh wenn die frühere Strafe zeilihe Anordnung, | Der hiesige Ges E 4 : |

betreffend Maßre sige Gesandte der Vereinigten Staaten von M, Portefeuille in einem O Ministerium an- | sié von Mazagan aus direkt dahin reisen werde, zunächst Sdhiff als den CEuR Lp pee R as

on dem anweslenden ertreler 1am e nnern, N-

nur theilweise verbüßt od Le i : Nor h j; 0M h ; S jedoch ausges!ossen, wenn “soit der Verbau Gh verbreitung E S R dad Eich Une E ist vom Urlaub nah Vez En habe. Jnfolge dieses Beschlusses verließen die | nah Tanger. gehe, wohin der Großvezir und der Kriegs- E E der leßten Strafe bis zur Begehung der neuen Straf- Zur Verhütung . der Weit j g Übernommen ‘hat die Geschtifte der Gesandtschaft With. D legirten der revolutionären sozialistishen | Minister ebenfalls kommen würden, vermuthlih, um sich in | heimen Regierungsrath Lewald in das Cigenthum des Reichs über- that drei Jahre verflossen sind. Straf- Mauenseudie adle g nid 8 el erverbreitung der Maul: und : “f e N bén Könar E ô besond Mission nah Frankreich ù begaben g nommen. Es wird nunmehr unverzüglih an die Ausstattung s F gentlih der in der Zeit vom 13. bis einshl[. B dent di An ; esonderer Mission nah F Ö YEVEN, des Schiffs für die seiner harrenden besonderen men! aftlichen

n den diesjährigen großen Herbstübungen werden, Aufgaben, wie Einrichtung der cemischen, physikali\ H und

S 14 18. Juni d 5 s * zu Halle a. Saale stattfindenden Wander- ; Vat - ; ; Ver wie die „France mllitaire“ erfährt, 36 Jnfanterie-Regimenter, erdmagnetishen Laboratorien, Anbringung der Loth- und Fischerei- apparate 2c., herangegangen. Daneben werden häufigere Fahrten in

Mit Geldstrafe bis zu eintausendfünfl d s : mit Gefängniß bis | infhundert Mark oder | ausftellung der Deutschen Landwirthschafts-Gesellschaft ordne i __ Laut Meldung des „W. T. B.“ i F ) ( : ( i Vorschriften d T E E, bestraft, wer den | auf Bun der SS 18 und 20 des Reichs - Vieh E ben et Bismar>“ mit dem Chef des Seit E „Fürs 12 ge a anan, 30 Kavallerie-Regimenter und 80 Batterien t, ppara g verden - Fahrten obachtet, oder der Mittheilung oder No babmine nicht be- A A 1880/1. Mai 1894 Folgendes an: Admiral Bendemann an Bord gestern von Tsingte: E Feld-Artillerie fowie -Genie- und Verwaltungstruppen, im PELLRME R In. V Ee angenen e B La 2 B vei Pank Sha des triebsgeh ciumissen fi s ibt erle ahmung von Be- a all ¿ ‘4 S “mit der Eier: tinsdiehlic A Fun d. J. dem Zangtse a ray Hg gros abgegangen. glau nag E A ars a Es N I batlicbero O s e Namen De DA in ete Ce ea O Sis “bunlidst (s Mea, Sees frei A en De lonfligen Serfolgung triti nur auf Ant i z P GeE ) Se : l D tederfäuer E e am 25. Mai in Tschifu j; ; i ; t eihstages für den 2. Koblenzer Wahlkreis (Xeuwie Borbereit der Expedition sind derartig getroffen, daß, falls mt nehmers ein. f rag des Betriebsunter- tbe bete E Schweine dürfen mit Aus- Ln Een von dort wieder in See a À O ie E a &: und R g a S, E. r und des Ha uses der Abgeordneten für den 12. Düssel- D csebaie L lrabarandé Ahtretón T "Is in g v ; 8 15. dem städtischen, S l iere, welche direft mittels der Eisenbahn laitaia O „Tiger“ ist am 26. Mai - in ‘Wusun | zwei Kavallerie-Divihtonen gebildete Aord- Armee und die U | dorfer Wahlbezirk (Neuß, Grevenbroich, Krefeld [Land]) | ersten Tagen des August angetreten werden kann. en N von fünfzig bis zu einhundertfünfzig Mark | eher von den Ema, 1e a d Vet Ge E Der Abtbfungot F die LS ere: Du aclanamengciinte (Zentr.), ist, wie die „Köln. Ztg.“ erfährt, gestern gestorben. l A s; L o «C c 0 : f n un - 7 rans t t o . 2 11 zuwider S E E entfernt oder in die neben dénielben be: Mora, Transportführer: Oberleutnant E S A Bo Df Ober RDaATMEe, euDen sih auf „der, Linie. Goilions R __1) den Eintritt in die” Räume, die Besichtigung, die | ständigen Gra eingestellt werden, bis sie von dem zu- E mit dem Dampfer „Darmstadt“ am 24. Mai in die q MEE iee Den Schluß der Uebungen wird ein Manöver Die 42. Hauptversammlung des Vereins deutscher Einsicht in Aufzeichnungen Frachtbriefe nag gung, Die oi hierarzt untersu<t und seuchenfrei befunden Seylon) ein A und hat ‘am 25. Mai die Rei d: bilden, bei we chem alle diese Streitkräfte, zu einer Masse ver- Kunst und Wissenschaft. Ingenieure wird vom 10. bis 12. Juni d. I. in Kiel stattfinden. Entnahme von Proben verweigert üher ‘oder die | worden sind. ; remantle (West-Australien) fortgeseßt ise nas] einigt, unter Führung des Oberbefehlshabers einem Feinde / Von den Arbeiten des Vereins, über die verhandelt werden wird, darf ] gert, Ebenso dürfen während dieser Zeit Wiederkäuer und Die abgelöste Besaßun g In S. M j i gegenüberstehen werden, welcher als von Osten kommend an- Professor Dr. Adolf Hirsch. das Unternehmen der Schaffung eines te<hnis<hen Wörterbuchs h . M. S. „Vinetga! genommen ist. Die dur den Pariser Vertrag vom 20. Mai 1875 begründete | in deutscher, englischer und französischer Sprache besonderes Interesse

2) ‘die von ihm erforderte Ausk1 i i Schwei i inft nicht ‘ertheilt oder | Schweine niht eher auf den gena iehram T i : ità S m genannten Viehr ransportführer: Kapitän < i i Z - i j J hrampen behufs Pllanteuinant ulg, ist mit dey Türkei. internationale Organisation des Maß- und Gewichtswesens auf der | beanspruchen. Zur Theilnahme an dieser bedeutenden und umfang- 3 hat dur den am 16. April d. J. | reichen Arbeit, die ih über eine Reihe von Jahren erstre>en wird,

bei der Auskunftserthei issentli 7 i eilung -wissentlih unwahre Angab Ausführun lad S C: i D : macht oder die Vorlegung n Auf g )re Angaben | ==®2 g verladen werden, bis sie von dem Kreis-Thierarzt ampfer „Mainz“ am 27. Mai in Bahi G z Es zeihnungen, Frachtbrie| unmittelbar vor : T i : : ahia angekommen ; ; Ea ; 4 dlage des S ; und Bücher verweigert. Se und seuchenfrei b der Verladung auf der Rampe untersucht fest heute die Reise nah Madeira fort. 4 Die Verhandlungen zwischen der Türkei und Griehen- S ale Tod E De Adolf Hirsch, Direktors der Stern- | haben sich bereits mehrere hundert Mitarbeiter im In- und Auslande ; s ; S 16 Ueber das Gb hes M land über ‘den Abschluß eines Handel svertrages haben, | warte zu Neuchütel R ständigen Sekretärs des Internationalen | gemeldet. Die Vorträge werden sih vornehmlich auf marinete<nishem Gaf Mit Geldstrafe bis zu einhundertfünfzig Mark oder mit | Thierarzt eine Bescheini un er Untersuhung stellt der Kreis- dem „W. T. B.“ zufolge, gestern begonnen. Maß- uud Gewichts-Comités, einen sehr s<weren Verlust erlitten. Gebiete bewegen. Es werden sprechen: Geheimer Regierun srath, E g lia h s 9) Die währeid ats I o 1. bis eins{l. 20 B Bulgarien. Von dem Beginn V ¿n hat Profes Hirsch pro e Ra AL er die En Bor nne auf gen E wer die im 8 3 Abs. z 2, : Q : . 018 etin]<!l. 20. Zuni Ï Gaus Di : ; : in -j int tionalen St \owohl 1 fammenwi der er Funkentelegraphte, Ycarine-verbauralh U. mann 1 er den unterläßt : 5 9 Abs. 1 Nr. 3 vorgeschricbene Anzeige | d. D: im Stadtkreis Halle zu Handelszwe>en in Sins: Sia Der Reichskanzler Graf aden j ZU der gestrigen Sißung der Sobranje erwiderte, wie N eeriaigen nd Boe Maß: ui Gewithts ; On VeE, vérs heutigen Stand der deutschen Kricgs\Hiffbautehnit und Marine-Bau- 9 / E t anderen Stallungen eingestellten Wiederkä : 2 : zer Graf von Bülow und Gemahl; „W. T. B.“ meldet, auf eine Jnter pellation des Mitgliedes ‘edenen Linder als au der Entwickelung des in Sóvres bei Paris | meister Mön < über die neuen Trokendocks der Kaiserlichen Werft in ) wer Schaumwein gewerbsmäß s L g rkäuer und Schweine, | trafen, wie „W. T. B ; ¡lin : : schiede d ) g P i anbietet, ohne daß den Vors Gei R verkauft, feilhält oder mit Ausnahme der sih in den Stallungen des städtisch i und der ürstin . V.“ meldet, einer Einladung des Fürsten Risow, betreffend die ausnahmslose Wiedereinreihung der | auf gemeinsame Kosten aller Nationen begründeten und unterhaltenen | Kiel. Die Mitglieder des Vereins find zu dem Stapellauf des 3) wer bei der nah $ e gge en des $ 6 genügt ist; Schlacht- und Viehhofes befindlichen, sind täglih einmal Su Donaueschingen zu Fürstenberg folgend, am Montag in Emigranten in die Armee, der Kriegs-Minister Paprikow, | Maß- und Gewichts-Instituts Dienste geleistet, welche die allgemeinste Linienschiffes E, der während der Tage der Hauptversammlung, ertheilu a Ai ihm erforderten Auskunfts- | dem Kreis-Thierarzt besonders auf ‘Maul- p von gen ein und kehrten Äbends nach Titisee zurü daß die Emigrantenfrage seit dem auf dieselbe bezüglichen Ab- | Anerkennung gefunden haben. S und zwar am 12. Juni, auf der Germaniawerft in Kiel stattfinden ) I Ege unwahre Angaben macht; zu untersuchen. / N Pra Abend gedenkt der Reichskanzler nah Berlin E fommen mit Rußland niht mehr existiere. Benderew und “Geboren zu Halberstadt am 21. Mai 1830, hatte Hirsch in wird, eingeladen. Fabre f er im $ 13 bezeichneten Handlungen aus Jn gleicher Weise sind die in die Stall A ; Ls : Gruew hätten von der Repatriierung keinen Gebrau gemacht. | Heidelberg, Berlin, Wien und Paris ih mit naturwissenschaftlichen, i: egeht. 8 17 Vichrampe der Staatsbahn zum Valle: n StAA n auch D Bean Aer Dr. Buchenberger wird Amerik C Ta E, 2 e e ibt A d Leit n | Gesundheitswesen, Thicrkrankheiten und Absperrungs- ; L C; s ; ; s ; T ein- en isteri 5 : z Jahre om Kanton Neuchütel mit der Einrichtung und Leitun ._ Mit Geldstrafe bis zu dreißig Mark und im U E I MNO und Schweine täglich zu untersuchen. an den zollpolitischen Bethaed ves Innern Dr. Sthentel Die bereits in der ftrig N d. Bl [d E E Sa 1 begründeten Stern: i dl E de mit Haft bis zu aht Tagen wird bestraft Ver cs das Treiben Uh Li vom 1. a einschl. 20. Juni d. F. ist | theilnehmen. gen „aux Z. Bunk. in Berlin EuGeidung des Obersten Gerichtshofes Btw ae E: Waren: P viele E N E f his dn seinem Schweden. unterläßt, der durch S9 für i B S en von weinen und Wi i e i h S 4 * ode bekleidete, ha rofessor Hir erfolgrei ür die Ver- L Que s Not ; Aae nachzukommen. ) den $9 für ihn begründeten Verpflichtung sowie die Benußung der leßteren im Bundiential ir Materien . einigten Staaten über die Rechtsverhältnisse der vollkommnung der Chronometrie und astronomischer Forschung8mittel, Ds ate A S ae Ms R au s i a Straßen verboten: genden neuen Jnselbesißungen bestimmt, dem „W. T. B.“ zufolge, | insbesondere au im Verein mit dem Neuchäteler Techniker e Pest fart (Vergl N.-An 7 Nr 164 vom 12 S Lab S a. Merseburger Straße, von der Thüringer- bis zur Oefterrei<-Un S en Kongreß e Ph pes En Mae ail Opp ois s Ie D e i oe A A S gr E S) b y QS - - garn. iesen Besi ungen mit 2ollen zu belegen, un da ie kraft | astronomis<ze DeobachtungStun gerwirtt. ugleich war er als Lehrer 3M } 2E

Jn den Fällen des 8-18 tr. 1 ist neb S H s: C Nr. en der Stra uttenstraße: < fe auf straße; eines derartigen Kongre beschlusses erhobenen Zölle geseßliche der Astronomie an der Akademie in Neuchâtel, sowie als Mitarbeiter

Einziehung der Getränke » zu erkennea, welche den dort bezeich- b. Thüri i l Der Budget-Aus z : 61 < bezeich Thüringer Straße; get-Ausshuß der österreihishen Dele- seien. Eine andere Entscheidung des Obersten der \<weizerischen Landesvermessung und der dortigen meteorologischen London, 29. Mai. (W. T. B.) Wie der „Times" aus. und erdmagnetishen Forshungen thätig. In der Landesvermessung | Hongkong von gestern telegraphiert wird, nimmt dort die Pest eine

neten Vorschriften zuwider herges i n. gestellt, feilgehalten, verk d c. T finerie- bi 1 Heeres Dr di | sonst in Bete Geer Setne ten, verkauft oder : E von der Naffinerie- bis : d andelte gestern, wie „W. T. B.“ s : ; an ; j E Buifentirale-. f | te ge i .“ meldet, übe s E ( 0 ; pon in Dar ie grbr d E : Untere o e d atten pon bee I A a. S A if A Ordinarium. Jn der Generaldebatte sprachen Gerichtshofes laute dahin, daß ae welche von Ein- förderte Hirsch hauptsähli< die astronomishen Bestimmungen | ernstere Gestalt an. Seit einigen Tagen starben täglih mehr als Seen sebtren det mi: qud font A enitung s Zuwiderhandlungen 60e die vórlbtenbet, E Einfühewae ces Le, ner Mi die Beschleunigung der lge b ita e es Iu) O E T U atezñas geo tar E EREn, die Grundlinien-Messungen und die | 30 Personen an dieser Krankheit. r. 2, 4 kann auf Einziehu: N . 2, Des S l 1 en, Jofern nah den bes E g odernen Militär-Strafver : y Y ; , K ris Eine Beschäftigu i Ist die Devfelruiid iee abe Vernichlung erfannt werden. | eine höhere Strafe verwirkt is, der Strafen een Tue T 1 here Betheiligung der Mleinindustrie an "a seien, ngeseßlihe und baer zurü zuerfatien seien, well die | Maß, und, Genbtönesens fnr an die Wirtiamtet, di ce a : Person nicht ausfüh bs erurtheilung einer bestimmten | zu 4 des Reichs-Viehseuchengeseßes vom 23. Juni es S 66 | Heereslieferungen, für Verschärfung der St du S E orie nit mehe Ates/and gewesen | Grund feiner Stellung, in der schweherishen Landevermest ung a de Mei Gehan t ausführbar, so kann auf die Einziehung selbst- | 1894. Juni 1880/1. Mai | Soldatenmißhandlungen, sowie für Berücfsi rafen wegen Inseln nah dem Zessionsvertrage nit mehr Ausland gewesen | Grund seiner Stellung in der \{weizerishen Landesvermessung Der Zentralausshuß der Neihsbank war heute Vor- , erü>sihtigung der Feien und ihnen bis zur Einführung anderweiter Bestimmungen | s<on vom Jahre 1864 ab als einer der eifrigsten Mitarbeiter in der | mittag 10 Uhr zu einer Sigung versammelt. Zm Anschluß

ständig erkannt werden - 2 ¿v6 : 5) Diese Anordnung tritt mit dem 1. Juni i Landwirthschaft aus, betonten die Nothwendigkei i i i ( ; : d , vendi 9 ; : eib : : 2 s Baevy » Nereini R >E | 9 i Zuni d. J. in Kraft. y gkeit der gleiche Nechte, wie dem übrigen Unionsgebiet, hätten gewährt R i N internationalen Vereinigung der | qn die bereits veröffentlihte leßte Wochenübersicht bemerkte l 3 Neichsbank-Direktoriums, Wirk

bi L is zu fünfzehntausend Mark erkannt werden kann. Se y Landespóli

“prrragninean

Es

Des r . E Trr A Gen C T

Mai Se E M

V4 E M R

unberührt, soweit die 88 2 bis 11 des “T i s der Soldaten. Die meisten Redn: - 2 Zis

nicht entgegenstehende * Zest s 1 des gegenwärtigen Gesezes | verwaltung zu Halle a. S. angewiesen worden ift i besprachen die Häufung der Soldaten Selbstm d cus „Reuter"sche Bureau“ erfährt, in einem Fall, betreffend den | 1867, waren es seine im Interesse der Einheitlichkeit der Maßsysteme lihe Geheime Rath Dr. Ko 0 ps ged OVestlmmungen enthalten. Die Vor- | einshl. 20. < ijt, vom 1. bis | Delegirten Po norde. Die Diamantenring, die Entscheidung bis 14. Oftob z 3 s 5 (o 14ZvPNi i ähli ieder mehr ä schriften in den 88 16, 17 des Geseßes . Die Vor- l . 20. Juni d. J. alle Gesuhe um Ertheilung der Er- | Noth Pommer und Wolf vertraten die unbedingt: ; pr | ung 91s Zum - ober ver- | der Landesvermessungen gestellten Anträge, von denen die stärksten | zwar seit Ende April allmählih wieder mehr gekräftigt habe, finden auch bei Zumwider hes vom 14. Mai 1879 | laubniß zur Einführung von verdäHhtigen Ri g d - | Nothwendigkeit der Armeesprahe. Der Deleai N g tagt. Es handelt si< dabei um das Recht fxcier | Anregungen zu einer Reform der Einrichtung des metrischen Systems | die Ansprüche aber no< immer bedeutend seien. Die Anlage S ZUwiderhandlungen gegen die Vorschri?ten des | Ziegen und Schweinet L Ugen Rindern, Schafen, | wandte sich gegen die B er Vetegirte Kramarc Einfuhr von Waaren von den Philippinen. Die | und zu einer internationalen Verwaltung der Grundlagen desselben 5 Milli Mark über ite die gleichzeitige des vorige gegenwärtigen Geseßes Anwendung. ¡Yri} S Jebieterc Sol P E verseuchten Orten oder Sperr- Anerkennung der SUES A G daß Oesterreich nur dur Beamten des Staats\chaßÿes sind der Ansicht, daß troß der | ausgingen. Es war daher natürlich, daß, als fi: Sake 1875 Sal Ar Y Lf ht Se S O C A8 Bien A 1898 dis Der Bundesrath {f S 20. hofe dortselbst Sur ide Abschlachtung im Schlaht- | Staatssprache altfee<terhalten H E und einhciilife Entscheidungen des Oberften Gerichtshofes nichts die | endlich die vertragömäßige Begründung der gemeinsamen ine 76Millionen Allerdings befänden sih darunter etwa 61 Millionen

Der Dundesrath ist ermächtigt: Merseburg, den 14. Mai gegen den nationaldeutsche CLDE, UNO PrOtesUN Regierung veranlassen könne, die Handhabung der Zollgeseße rihtungen auf diesem Gebiet zu stande kam, Professor Hirsch | S chaßanweisung Rei ie Reichs ka a die Grenzen festzustellen, welhe für die bei der Kell verse urg, ben 14. Mai 1901. Der; Delonieit os E ¡haratier des Dreibunks soweit sie die Philippinet | betreffe; zu nbèbi: sie bärdex in eine geshäftlih leitende Stellung als ständiger Sekretär des mil U Ait ber Bériahee E bose Bde Da Mete aae th ehandlung in den Wein gela Go A „L HCuer- er Konigliche Regierungs-Präsident : erold wünshte eine strenge Ahndung ee L EN R pri R ? h der Oberleitung jener Einrichtungen betrauten internationalen | gt jer Zeit der Vorjahre nichts beje)jen have. Ver Melaluvorral Nr. 1 bezeihneten Stoffe Sei bag R P De im Z 2 Freiherr von S Er i Fer Verleßung des Nationalgefühls der Soldaten. 48 2E rar, die But, die Einfuhr zu erheben, bis der Comités berufen wurde. Auch in der Vereinigung der Landes, sei um 125 Millionen größer als im Vorjahre und ebenjo / s Geseg selbst die Menge elegirte Kozlowsfki warnte vor Verqui>ung A « : Oberste Zerichtshof th fächlich entschieden habe, daß die vermessungen gab man ihm, als dieselbe im Jahre 1886 in Berlin insbesondere der Goldbestand; er sei seit 1895 noch nicht jo wendigen einheitlichen Dienstsprahe mit der Staais Philippinen o demselben Verhältniß zu den Vereinigten | definitiv und vertragsmäßig organisiert wurde, eine ähnliche Stellung | hoch gewesen. Entsprehend gebessert habe sih die _Noten- S Staaten ständen wie Porto-Rico. als ständiger internationaler Sekretär jener nunmehr als „Inter- | de>ung. Angesichts der Höhe der fremden Wechselkurse und

nicht festiezt, maßgebend sein # y ( 1 sollen h. Grundsätße auf ) f ¿ zuslellen, welhe gemäß 8 2 Nr. 4 zweiter i / ( S2 Nr. 4 zweiter : er Delegirte Herold Ï si it de i i : E | at er ens H erklärte sich. mit der Der „Times“ wird aus Buenos Aires vom gestrigen nationale Erdmessung* bezeichneten Vereinigung. mancher bevorstehenden Geldoperationen sei indessen gegen- wärtig, zumal bei der Nähe des Ultimo, eine weitere Er-

Halbsaß für die Beurthei Kei ; ;

E rtheilung der Weine nah ihrer No\chatf S i Le E g der W ah ihrer Beschaffen- Die von heute ab zur 9 i ¿ Beibehaltung der deu S N L Ten “—Sereintgun

pen ns Zwammenjeßung, insbesondere au<h für die Fest- des „Reichs-Geseßblat ig «gabe gelangende Nummer 19 sprache diiérübent M Sprache als Kommandodienst- Tage gemeldet, es sei bisher der Regierung von Ar- Auch dort hat er fowohl in wissensGaftlicher Hinsicht als ganz boa A oes Durhschnittsgehalts an Ertrafktstoffen und Mineral- Nr. 2763 das Geseß, betreffend den L : der Landessprahe ‘als NRegir jedoch die Anerkennung gentinien, wie auh der brasilianischen Regierung und | esonders dur seine gußerordentliGe, in deutther und franzöfther } mäßi des in diesem Jahre zweimal je 1/4 Proz

ejstandtheilen, maßgebend sein sollen m * } weinhalti jev, betreffend den Verkehr mit Wein, | Kriegs - Minis a!s NRegimentssprahe. Der Reichs: der von Ü fei tlihe Mittheilung der Vereini Sprache gleich geshi>te und kompeteute Wirksamkeit in freier | Mäßigung, des in diejem Jahre zweunat Um 1 2

A A en igen und weinähnlihen Getränken, vom 24. Mai | | „egs - Minister von Krieghammer erklärte, dem St E " oatetné R Aba y euung E Vereinigten | Kéde sowie in Berichterstattung und Korrespondenz, Unshäßbares { herabges-zten Diskonts nicht rathjam. Die Versammlung war Der Bundesrath ist ermächti t, Grundsäke pp i e ga A a E Wunsche des schriftlichen Verkehrs mit ‘den _ B E ressend eme 2 be erung is vereln- | zur Förderung umfassender wissenschaftlichher Unternehmungen beige mit diejen Ausführungen ohne Widerspruh einverstanden. nah welchen die zur Ausfübrune "di fes Geier aufzustellen, natiór r. 2664 die Bekanntmachung, betreffend die dem inter- SLLE in deren Sprachen fönne mit Rü>siht auf pr E NTNENERNS H ur den Selten bis | anishen tragen. Durch beginnende körperli@e Leiden wurde er gezwungen, die Dieselbe ertheilte ihre Zustimmung zur Zahlung der Abschlags-

Gesetzes vom 14. Mai 1879 in Ba, 1e}es Eee sowie des boi lonalen Uebereinkommen über den Eisenbahnfrad tverfehr le Vielsprachigkeit der Monarchie nicht entsprochen werdet Kongreß L _er1i0, zugegangen. D0 len die Vereinigten Sekretariats\tellung in der Grdmeitung_ im Sommer 1900 nieder- Dividende von 13/4 Proz. vom 15. Zuni d. J. ab und hatte und weinähnliche Getränke E derlit auf <Bvein, weinhaltige TIgejugre Liste, vom 20, Mai 1901. ) r | Die vorgekommenen Fälle von Mißhanödlungen würd ae aaten, wie es Chile wünsche, auf einer Beschrärikung der gulogen, während er bis zum Tode vem Seïirekariat des internationalen |} gegen die veabsichtigte Zulassung einiger fernerer Arten von zunehmen sind etränke erforderlihen Untersuhungen vor- Berlin W., den 29, Mai 1901 unterjsuht und bestraft werden Sis vurden ftreng Berathungen bestehen und die freie Erörterung der Schieds- Maß- und Gewichts-Somités no< in schwierigen persönlichen und | Stadt-Schuldverschreibungen nihts zu erinnern. Hiermit s i S Kaiserliches Post-Zeitungsamt meist seitens der Unteroffiziere. wußte elnen f gerichtsfrage ausschalten, so gelte als sicher, daß Brafilien, RRNEL Ren Verhandlungen seine glänzenden fstiliftishen Gaben wurde die Sißung geschlossen t

E J S 22. ; A . j : : d eini infolge ° BYolivi N g imie vidmete T H f:

,_ Dieses Geseg tritt am L Oftober 1901 in Kraft. Mi FOEMEERED), a R: m “e Mataces. “Die Geschüßfrage be Loveres forrbleiben “rei Bs: ¿A Nes E Deutfthland hat mit den anderen Kuükturländern zusammen allen Meitere Nachrichten über „Handel und Gewerbe“ s. i. d. Zweite diejem Zeitpunkte tritt das Geseß, betreffend den Verkch E: dér Kriegs Micit E ea der Versuhe, weil e, Ai Anlaß, jene Wirksamkeit dcs Verblichenen mit Dank und Pietät an- j (eltere Kachrichten üver “Bitte EIREEE 1e De T Wein, weinhaltigen und 1 r i l Vertehr mi gSs-Punliter, das Beste ein ufül beitre 2 O en. zuerfennen Dellage-

¿ ( d weinähnlihen Ge 9 hab f, zufuyren bestrebt sei. Ec Ó 20. April 1892 (Neichs-Ges zayn etränken, vom e, obwohl er sih<h an all : 2 g : en 92 (Neichs-Geseßbl. S. 597) außer L ry d L alle bekannten Fabriken gewandt Den Londoner Blättern wird aus Pefing vom E Glatul i S. 0 ußer Kre bisher i ENR T gewand;, s L T4 L E Í s t : Auf Getränke, welche den Vorschriften Me gt ib, Köni z _- Ergebnisse. tage erlangt. Jm nächsten Jahre würden gestcigen ‘Tage gemeldet, daß am 27. d. M. 4000 Mann von In Breslau wurde gestern der X1T1IT. Deutsche Geographen- Theater und Musik,

oder unter Verwendung eines nah $ 2 Nr. 4 als übermät L nigrei<h Preufen, künftigen Aae eeenuche mitgetheilt werden. Jn den Yuanschikai gesandte chinesische Truppen unter dem General (it eo S E L T e Haag at KOETO, Strb, N Ongerte. zu erachtenden Zusates wm8&origon Dea rimaßi( Mino T A wUrden den einheimi Po 9 Ti chen au S chanturt 1 Rekina ab nae ien Gehrimen Admiralitätsrath, Professor Dr. Neumayer eröffnet. A "Ps : N N i Verkündung diefes Gesehes heroci Fuerlösung bereits bei Mle m der geistlihen, U nterrihts- und Aufträge von Geschoßlieferungen, ggtiivae va r igigpee Ge Mit V g ae de Maat, 0A í Reisewegs Tür die Zu Präsidenten wurden, wie „W. T. D.“ berichtet, die Professoren | 1 Hug Goldschmidt) vera! stalt ti G aaacioiag dbl j J 7 Î pes erge »7 i po : f 0 ( á % ‘Uns s s s ? s laue tversità tf . fo "L 0 0 veranstaltete c I Cerôíag, Freitag d So s eines Monats nach diesem Zeitpunkte b R O innerhalb En edizinal- Angelegenheiten. res y E _ Wunsh, den Absolventen der unteren Rü>kkehr des Kaiserlichen Hofes sei Tshou-fu, ehemals Tyr LMSLa o, E O P E E etten, À abend 99 S. öffentliche Prüfungsabende, welche D T AY

D A D p. F > P F » N A 5 Gn aae - É t. ° d ¿ A ee D. A Ï S C D L L, / «C L e ac 250 aasße- R D P d _>Y T ern 4, [729 L CL o angemeldet worden ind, findet die Vorschrift im S Gei ran Schullehrer-Seminar zu Münsterberg ist der Nektor | gestehen fall ittel|<ulen die zweijährige Dienstzeit zuzu- Kommissar für Missionar-Angelegenheiten, betraut Die Reise- | sizung betrafen die Südpolarfors<ung. Auf Antrag des Pro- | liefen und im allgemeinen aus den Leistungen der Schüler recht Ab). 2 bis zum 1. Oktober 1902 keine Anwe Z 3 | Yeintke zu Festenberg als ordentliher Seminarlehre: U “e ale zujammen mit denen anderer Kategorien route des Hofes dur<h Tschili sei bereits entworfen; auch fei | fessors Dr. Freiherrn von Richthofen -Berlin wurde einstimmig günstige Slüfse auf die Methode der Lehrer ziehen ließen. Am die Vertricbszefäße mit entsprechenden Ken! Anwendung, sofern an der neugegründeten Präparanden- Anf [ ehrer und | von Wehrpflichtigen. Das würde \{ließli< dahin führen das Zeremoniell für dieselbe hon ausgestellt. bes&lofen, dic Kommiffion für Sütwolarforshung, nadem dieselbe { sten Abend im Saale der Sing-Akademie kam bauptsächlich die jehen worden find und die Metaiato L amtlich ver- | berg i. Schl. der bisherige ordentliche Samiadies E eS daß aussließlih die ärmeren Klassen die Last der drei: Nach einer Depesche des „Standard“ aus Schanghai | zur Verwirklichung der deutschen Südvolarerpedition unter Professor Dr. { Orchestertlasie des Herrn Max Grünberg zur Geltung, welche in shaffenheit erkennbar machenden oder oer einer lhre Be- | zu Sagan als Vorsteher und Erster Sabreu: aevteltellt Wulle | 1ährigen Dienstpflicht tragen müßten. Die Entwürfe einer vom 28. d. M. sind 4000 Aufständishe aus der Provinz | von Drygalsti geführt hat, aufzulösen. In der Nahmittagssizung be- VINIER, D0r; O9 Programm animern verrreren . war. JZyre Borträge von Wein unterscheidenden Bezeichnung (Tresterwaen ee fe Teyrer angestellt worden. | nah modernen Grundsägen umgearbeiteten Militär-Straf- Kweitshau in die Provinz Sz't\hwan eingebrochen, wo | sbäftigte fi die Versammlung mit der Skellung des Geographie ePREen - y dur Dn Um BARIRmus Und, b i wein, Nosinenwein Rutlincis obe L ASTENErwEin, Hefen- prozezordnung seien bereits beiden Landesv rtheidigungs- sie weithin großen Schre>en verbreiten. 3000 Mann ollen | Unterrichts im Lehrplan der höheren Lehranstalten, welche einstimmig BEE S von BeelYoven's A-dur-Symphonie dur< das Be- oder verkauft werden. “n over vergleichen): fellgehaiten En zugegangen. Er, der Kriegs-Minister, werde das von Yünnan auf dem Marsche sein, um zu ihnen zu stoßen S mgen agen. RIeeIR B Ee, Su B e Ernennung poelcäge tonudèà befriedigen. "Ad Le R S

eee : Rer? mi N En Î L / Phar C L s 9 | einer ftandigen Zentrailtommi}hon Seographentages für Schul- E ; pt S Aus dem ziemuch umfsangreten Urkundlih unter Unserer i E. Angek 5 Werk mit allen Mitteln förd Ton Dri p 4 pat : a ce t E LUE E Pro des weite S Dao :

j l njerer Höchsteigenhändigen ert getommen: D; Lat T fordern, da er von desse: nglihkeit s p Heb V p 8 Gon ps Programm des zweiten im Saal Bechstein veranstalteten Abends

und beigedru>tem Kaise erer Höchsteigenhändigen Unterschrift Seine Excell 7 E und Wichtigkeit überzeugt sei. Die unaü n de E g Afrika. geograp Hie DeguS Vebung und R E eographic Unterrichts verdient der Vortrag des Klavier Péutérts ! in E 11 etn BUEN ta L ai } K (C - S ats - 0 - R) - ps s 7 I L V Mm é « meld $ 9 » B e » E (1 VCL Falis _ ic H = A g 5 D E N aijeritqen Jnfiegel rcellenz der taats - Minist der Selb s gunjtige rhältnitzzife l ret 98. d M d Neuter"id vurde prinzipiell angenommen m end fand aus Anlaß des p E Ls y d OL ) von

(T. S.) E M Wil s s l Cer, von Kupferhammer. kannt; doch muie man vorerst, um einen Vergleich ziehen zu Bureau , daz der Oberst Colenbrander, welcher eue Empfang statt, an wel<em die Spitzen der Behörden, die Mitglieder Beerimann hervorgehoben zu werden. Technische Sicherheit und \inn-

Gr y e ; können, die Verhältnißziffer der Selbstmorde in- der Gesammt- S@wadron von Kilchener's Jägern kommandiere, über | der städtischen Körperschaften und zahlreiche Gesgraphen theilnahmen. gemäßer musikalischer Ausdru> vereinigten ih hier zu bester Wirkung.

raf von Posado ws kn. bevölkerung feststellen. 6 DO Buren in der Nähe von Pietersburg gefangen ge- Während des Festmabls toastete der Ober-Bürgermeister Boeader auf m übrigen nahm auch dieser Abend etnen guten Berlauf, desgleichen

Li nommen habe. die Gäste, in deren Namen der Wirkliche Geheiene Admiralitätsrath der dritte, wel<er in demselben Saale stattfand. Jm leßteren fiel O Dekanntmaqchung, i Frankreich, Demselben Burean wird aus Middelburg vom 27. d. M. | Neumayer mnn einem Trinkspruh auf Breslau, „die alte Kultur- E Sr E 0e Ee dis E ZTIvESy (Klajje Zajis) A "A A 9 0) » _ c Ä 5 a ( V Ce 18” v L L e P L 71 S T nge Tre * Bo F T 5 e

wird E Banerman Abnahme der Maul- und Klauenseuche Nichtamtliches A oR ence Havas” vernimmt, Marokko werde Frank- gemeldet, der Vormarsch der vereinigten Buren e Kommand f f T Ee. Brieger (Klasse Lina Be), My b beat, i T nuar 1901 (A-Bl, S meiner Bekanntmachung vom 26. Ja O i für die E en Punkten Genugthuung geben: sowoh! unter Kruizinger nah Süden sci bei Bamboesberg dur gaugenen Winter im Konzertsaal hören ließ, ist u lo polizeiliche Ano E S. 41) unter Bezugnahme auf die landes- Deutsches Nei <. Angel CTMOUNY des Franzosen Pouzet und in der die raschen Bewegungen der Ee und anderer Wie bereits kurz mitgetheilt wurde, fand am 24. d. Mts. in | merlen, daß er inzwischen stimmli<h, uud in Bezug auf die das Verzeich E nung vom 4. März 1896 (A.-Bl. S. 72) Pr I , al gelegen Je! Boncampas, als auch hinsichtlih der schwebenden Abtheilungen unterbrochen worden. ie Buren hätten n<, | Kiel die Probefah rt des auf den Howaldtswerken erbauten Er Belebung des Vortrags viel gewonnen hat. Ebenso verdienen die züglich Mos nis derjenigen verseu<hten Neihstheile. be- eusßten. Berlin, 29. Mai Maat en Fragen. Ein Minister des Sultans sei nah als fie den Weg versperrt gefunden, nah Nordosten gewandt. | peditions\<iffs der Deutshen Südpolar - Expedition pianistisGen Leistungen der Herren Alfred Kohn (Klasse Leipholz) und Qugucy deren fur das hierher eingeführte Vieh die tbie azagan abgereist, von wo ihn der Kreuzer „Pothuau“ Am 27. d. M. seien der Kommandant Malan und der Leut- | „Gauß“ statt. Zwei Tage vorher war eine eingehende Besichti- | > oseph Hübner (Klasse Ansorge) besondere Erwähnung, von denen

/ ersterer in dem Vortrag der beiden Shluß-Sätße des G-moll-Konzerts

Die Vorschriften des Gesezes vom 14. Mai 1879 bleiben | Bemerken zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß die Polizei-

S 19. Vorstehend n kürzung der Linien-Dienstpfli h e landespolizeilihe An j ; zung der Linien-Dienstpfliht und verlan Z 5 die : i zeilich ordnung wird mit dem | des Nationalgefühls Ÿ gten au<h Schonung werden müssen. Der Oberste Gerichtshof hat indessen, wie das Auf der zweiten General-Konferenz dieser Vereinigung, im Jahre | der Vorsigende, Präsident n b die d der Bank sich E D R d daß die Lage der Bank ht )

ti O

A iris T d

S E

prr en

s er E pi es

<2.

j Jhre Majestät die Kaiseri óni ärztlihe Untersuchun é thier- | oten) entat die Kaiserin und Königin ertheil nah Tanger U i wu S U f c i g angeordnet ij diitehork a, [ gestern dem brasilianis Ges Ç zes eilten | nah Tanger führen werde. Der Mini den Auftrag, nant Cloete, welhe in einem Gefeht mit der Abtheilung | gung des ganzen Ss dur< die Abnahme-Kommission, die durch | "S n ahio ad t Se fn iu uns gerte is E E L rie | gestern n brasilianischen Yesandten Baron Nio Branco die die Erfüllung der angenommenen Bedinggen seitens Marokkos Mullin's ete, O als Gefangene nah Cradod> ge- den__ Schiffbaudirektor, Geheimen Marine , Baurath Hoßfeld E Ee eine nicht unbed utende B gabung zeigte, während abgeänder nd erneut veröffentli: ris œ sicherzustellen. Eine außerordentlihe Gesandtschaft, an bra<ht worden. Das Kommando Malan's sei zersprengt. verstärkt war, vorangegangen. “Es hatte si< hierbei cbensowohbl Liszt ¿E Cer Schul der 2W ledergabe der „Franciscus-Legende“ von Merseburg, Koblenz ; , Magdeburg, E deren Spiye ein Minister des Sultans stehen -solle, werde Nach einer Depesche des Brüsseler Journals „Petit bleu“ die wecmage Stärke. ERrihtung des Schiffs, wie au<h seine bie ide Sulung und vorgeschrittenes musikalisches Verständniß meg C C On Fi nah Paris entsandt werden. Den Pariser Blättern zufolge aus dem Haag wäre dort eine amtlihe Nachricht eingegangen, Frinauneduetah S n Ne O nen N damen egierun C Bru E E hat der Minister des Auswärtigen Delcassé, welcher gestern welche einen bedeutenden Sieg melde, den die Buren am | sprochen. Die Probefahrt zerfiel in cine se<sstündige Stre>enfahrt Im S<hiller-T bl 7 m r R S 6 cine, hiesige Königlich |âhsshe Gesandte Graf von nah Paris zurückgekehrt ist, seine Zustimmung um Empfange 2. d. M bei Kalkheuvel, in der Nähe von Pretoria, er- | und eine in der E>kernförder Bucht DORSENUITIENO Meilenfabrt, d. GEST T Be ttet A S „Perr Ferdinand Tou am Qu reis. N E ' | verlassen. Während reiner Al hat Berlin mit kurzem Urlaub der außeror tlihen marokfanishen Gesandts ft von der rungen hätten. Dio Buren hätten unter dem Oberbefehl | um die Leistungsfähigkeit der. ebenfalls von den Howaldtêwerken | diesem Tage den Franz Moor in den ‘Rikubern L E e Dessen: Provinz Oberhessen. rath von Stiegl ter Abwesenheit fungiert der Legations- vollständigen Erfüllung des leßten französishen Ultimatums Beyer's, des Unter efehlshabers Delarey's, und unter dem erbauten Maschine festzustellen. Das Schiff überschritt die vor- geht zum vorleßten Male „Der Kaufmann von Venedig“ mit Ferdinan dessen: Provin Oberbef S tieglig als interimistischer Geschäftsträger. abhängig gemacht. i Befehl Breitenbach' s gestanden. Die Éngländer ätten geiriebene U von sieben Seemeilen um ein Ge- |-Bonn als Gast in Scene. | E Ferdinand E) Ï f y . “_ s : S u | | | | | p t ien neu Der hiesge iniglió mengen aDten agner O bai Zas Lyon pusammengetretene Sozialisten-Kongre) ß 49 Todte, 159- Verwun dete, 600 Gefangene und 6 Geschüße | (n nd ren Mader f Feriedenen Manaern, e ant | Ju der gnorgen stattfindenden Aufführung der Ovex „La «M 3 ertretung: Ï i afen. Während seiner Abwesenhei s da estern, wie „W. T. B.“ berichtet, mit 210 gegen ) erioren. Theil der S M ; a Pt p TOAVIOLOA , Um eater des Westens. der. leßten Vpernvorstellung in H n T s i IOTEN eit S j tel, Ï s i j eil der Segel geseht und auch. hierbei zufriedenstellende j er SAD Oa, beravr Greve a) Rut E der i Fornet. Legations-Sekretär Filality als interimistisher Gage Stimmen einen von de la Porte eingebrahten Antr@ ab, Aus Tanger ersährt das „Reuter'’she Bureau“, daß die | erzielt. Die Ges wladigkeit des Schiffs gui e Ie tas mg annt rg v ae a ih Fräulein Prevosti vom biesigen Publikum. träger. eshäfts- | welcher R ging, zu erklären, Millerand habe fih außer- marokkanis<he Gesand tshaft, welhe sich nah London | 11 Seemeilen berechnet. Vorbehaltlich der Ausführung geringfügiger Herren Paul Martin und Victor Ba jenwein ftebenden Ensembles halb des Rahmens der sozialistischen Partei gestellt dadurch, begebe, und von der anfäng.lih angenommen worden sei, daß | Aenderungen und Ergänzungen einiger Ausrüstungsgegenstände ift das | mit der Gesangeposse „Die shne U A