1901 / 129 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

ger tg vent au

cherungsgesellschaft zu Lübe> auf Wirths, jetziger Tala Welz ju : | tende Polic t, 72 174 fraflos erfi mo

1901. Das Amtsgericht. Abth. V.

D Muestußgrthal des antertieneten Aut

Lebensversicherungögesell'<aft u Lübe auf bas ungsgese zu Lübe> au der Frau atbilde Drache, geb. pu zu Ronsdorf ausgestellte, auf Inhaber lautende Police Nr. 56 853 für kraftlos erklärt worden. e>, den 28. Mai 1901. Das Amtsgericht. Abth. Y.

19372 [ Durch Muneeil des unterzeihneten Amts- erihts vom 20. Mai 1901 ift die von der DentsPen Rbendversüberui sgesellshaft zu Lübeck auf das Leben des Oekonomen Friedri Louis Wagner zu Zör- niß bei Wettin ausgestellte, auf Inhaber lautende Police Nr. 27 504 für kraftlos erklärt worden. Lübe>, den 28. Mai 1901. Das Amtsgericht. Abth. V.

r ————-

[20065] 4

Das Amtsgericht in Freiburg, Schlesien, hat am 10. Mai 1901 für Recht erkannt:

L Die erun über die auf dem Grundstü> Nr. 7 Alt-Liebichau in Abtheilung 111 unter Nr. 1 für die minorennen Geschwister Hen- riette und Wilhelmine Finke g age Post mit 99/0 verzinsliher mütterliher Crbegelder in Höhe von 37 Thalern 7 Silbergroshen 7 Pfennig, i. W. Pee brelhia Thalern sieben Silbergroschen

Pfennigen :

IL die Hypothekenurkunden über die auf dem Grundbuchblatt Freihaus Nr. 13 Zirlau in Ab- theilung 1TT unter Nr. 4 für den Kaufmann Franz Zipser in Freiburg in Höhe von 100 Thlr., t. W. einhundert Thalern, in Abtheilung IIT unter Nr. 6 für den Pfarrer Wolff zu Zes in Höhe von 40 Thlr., i. W. vierzig Thalern, in Abtheilung 111 Nr. 7 für den Schubirciccbareneifler Hübner zu Frei- burg in Höhe von 48 Thlr., i. W. achtundvierzig

alern,

ITI. die auf Nr. 156 Polsnit in Abtheilung Tl1 unter Nr. 21 e gerragene Bose und zwar der Antheil des Karl Ehrenfried iesner mit 341 Thlr. 5 Silbergr., i. W. dreihunderteinundvierzig Thalern fünf Silbergroschen, werden, und zwar die apo, thekenurkunden zu 1 und 11 zum Zwecke der Löschun der Posten im Grundbuche für kraftlos erklärt; ad werden die Gläubigér bezw. deren Nehtsnachfolger mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Hypo- thekenposten ausgeschlossen. j

Die Kosten des .Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

[20034] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Marie Martha Schulz, geb. Gill, zu Hannover, Prozeßbevollmächtigter: Dr. Abraham, Rechtsanwalt zu Berlin, klagt gegen ihren Ehemann, Monteur Bruno Robert Schulz, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er sie böslih verlassen, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin C. 63, Grunerstraße, 11.Sto>werk, Zimmer 2—4 auf den LO. Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu fallenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 29. Mai 1901.

__ Hahn, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 22. [20033] _ Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsfrau Auguste Luise Marie Otto ver- wittwet gewesene Kohl, geborene Lorenz, in Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wreschner zu Berlin, klagt gegen ihren Ehemann, den Buchhalter und Kaufmann Bruno Friedrih Otto, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter sie böslih verlassen und die ehelichen Pflichten s<hwer verleßt habe, mit dem Antrage auf Ehescheidung, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Zivilkammer des König- lichen Landgerihts 1 in Berlin C. 63, Grunerstraße, II. Sto>werk; Zimmer 2/4, auf den 7. Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. um Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berliu, den 25. Mai 1901.

Habn, Gerichts\{hreiber

des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 22.

[20032] Oeffentliche Zustellung. Die Marie Jardon, geborene Goetz, ohne Gewerbe, zu Bühl (Ober-Elsaß), vertreten dur< Rechtsanwalt e in Colmar, klagt gegen ihren Ebemann, den gner Julius Peter Jardon, zuleyt in Bühl, eyt ohne bekannten Aufenthalt, wegen grober Miß- ndlung und ehrlosen Verhaltens, mit dem Antrage: K. Landgericht wolle die zwischen den Parteien be- stehende Ebe scheiden und aussprechen, daß der Be- klagte die Schuld an der Scheidung trägt, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Colmar auf den 20. Sep- tember 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Tuslorerung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- elassenen Anwalt zu bestellen. un Zwecke der fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Colmar, den 30. Mai 190L

Der Landgerihds-Sekretär: M ey. [20031] Oeffentliche Zustellung.

In der Sache des Arbeiters Leberecht emund in Görliy, Brautwiesenstraße 24, ote bevoll- waMtigter: Rechtsanwalt Roth in Görlitz, gegen

en Ehefrau Emilie Siegemund, verwilkwe Cs

ene Funke, geborene Pinger, früher zu Gör b,

unbekannten Aufenthalts, wegen Anfe{tung der

‘he, ladet der Stager die Beklagte zur mündlichen Verban Rechtöstreits vor die Erste Zivil-

ichen Ars zu Görlitz auf September - Vormittags mit der Aufforderung, einen bei dem ge-

S

3 der lte as 4 D R O örli6, den 25. Mai 1901. Gerichts

schreiber des Landgerichts. hen der Ehefrau des Schuhmahermeisters

e

e bst, Henni, geb. Be>mann, in Braun- edr a O R Rem gTeE: Rechts- anwalt E. Sander in Hildesheim dgen deren Ehemann, Shuhmachermeister An , früher in Chicago in Nord-Amerika, L t unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen escheidung, ist auf Antrag der Klägerin, neuer Termin zur mündlichen Verhandlung vor der Zivilkammer T Königlichen

17, Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Die Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termin mit der Aufforderung, zu feiner Vertretung einen beim Landgericht Hildesheim zuge- tassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Die Einlassungs- frist ist auf 3 Wochen bestimmt. P Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht.

Hildesheim, den 30. Mai 1901. |

Der Gerichts\hreiber Königlichen Landgerichts.

[20037] Oeffentliche Zustellung. Die Margarethe Ehmer, geb. Müller, Ehefrau des Kaufmanns Ernst Paul Chmer zu Elbing, ver- treten dur< Rechtsanwalt Dr. Reis in Darmstadt, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Ernst Paul Sbiize: bisher in Darmstadt, jept unbekannt wo abwesend, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu een und den Beklagten unter Belastung mit den Kosten für den huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Darmstadt auf Montag, den 16. September 1901, Vormittags 83 Uhr, mit der e ordernd, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen O wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Darmstadt, den 30. Mai “1901.

Amend, Bebra als Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[20043] Oeffentliche Zusteliung.

Le Ehefrau Mathilde Ellebracht, geb. Meier, zu Ostendorf, 2) die minderjährige Karoline Rosine Mathilde Meier ‘das, beide vertreten dur< den Schlahter Friedrich Meier Nr. 39 in Welsede, als Bevollmächtigter bezw. als Vormund, klagen gegen den Kaufmann Friedrich Mae aus Rinteln, jeßt im Auslande unbekannten Aufenthaltsorts, wegen Ansprüche aus einem außerehelichen Beischlafe unter der Behauptung, daß der Beklagte mit der Klägerin zu 1) in der Zeit vom 17. Februar bis 18. Juni 1894 ges{le<tli< verkehrt habe und mit. dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, 1) dîe Vaterschaft zu der Klägerin zu 2 anzuerkennen, 2) an die Klägerin zu 1 an Bei- trag zu den Unterhaltungskosten des Kindes für die drei ersten Lebensjahre jährlih 15 \ und an Tauf- und Wochenbettskosten 30 Æ zu zahlen, 3) an den Vormund der Klägerin zu 2, den Schlachter Friedri Meier Nr. 39 zu Welsed&, vom 4. bis zum 14. Lebens- jahre des Kindes jährli<h 60 Æ in vierteljährlichen Vorauszahlungen zu zahlen, falls Beklagter nicht vorziéhen follte; das Kind zu sich zu nehmen und für dessen Unterhalt selbst zu sorgen, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Riuteln auf Dienstag, den 17. September 1901, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Steggewenhze, Sekretär,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[20036] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth Hermann Polih zu Seesen, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Beitzen 11. in Hildesheim, Flagt gegen den Landwirth Heinrich Beike, früher zu Ahrbergen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Vertrages vom 25. Fe- bruar 1901 mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurtheilen :

1) das von ihm gepachtete, in Seesen an der Hildesheimerstraße unter Nr. 312 gelegene klägerische Etablissement zu übernehmen, die Konzession zum Betriebe der Schenkwirthschaft in diesem Lokal zu beantragen und die Schenkwirthschaft zu betreiben,

2) dem Kläger eine Kaution von 4000 (K nebst 49/9 Zinsen seit 1. März 1901 zu zablen.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Hildesheim auf den 21, September 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenén Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Huszu der Klage bekannt gemacht.

Hildesheim, den 28. Mai 1901.

Ha>enberg,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [20042] Oeffentliche Zuftellung.

Der Wirth Fr. W. Osthoff in Hörde, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Ebert daselbst, klagt gegen den Wirth Johann Bergerhausen, früher in Hörde, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter der Ehefrau des Klägers eine Abfindung von 287 Thalern 28 Groschen und 14 Pf. vers{hulde, wel<he auf den im Grundbuche von Hörde Band 17 Blatt 46 verzeichneten Grund- stücken eingetragen sei, daß die Abfindung länast fällig sei, Bekl zter aber niemals Zinsen gezablt ha mit dem Antrage, den Beklagten kostpflichtig durch vorläufig vollstre>bares Urtheil zu-verurtheilen, an Kläger 34 (55 4 Zinsen für 1900 bei Vermeidung der Zwangsvollstre>ung, insbesondere der Zwangs- versteigerung und der Taamalverwaliiita in die dem Beklagten gehörigen, zu Hörde belegenen, im Grund- bu< von Hörde Band 17 Blatt 46 verzeichneten Grundstü>e Flur 4 Nr. 84 und 82 der Steuer- emeinde Hörde zu zahlen. Der Kläger ladet den

agten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Hörde auf den 25, September 1901, Vormittags 9 Bie Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der gr bekannt gemacht.

Hörde, den 25. Mai 1901.

Landgerichts Hildesheim >f Donnerstag, den |

o

den A>erer Josef Pabst, früher in Volkensberg, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, aus ges{uldeter Wirths- zee, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- klagten zur Zahlung von 7,50 6 mit Zinsen zu 49/0 vom Klagezustellungstäge ab, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht zu Hüningen auf den 10. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr. ‘Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser u der Klage bekannt gemacht.

: S.) (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Kaiferlihen Amtsgerichts. [20041] Oeffentliche Zustellung. i Die Firma B. H. Gundelfinger, Herrenkleider- abrik in Jchenhausen N vertreten dur e<tsanwalt Henn in Kaiserslautern, hat gegen | S Nebling, früher Wirth und Trödler in aiserslautern, jeßt in New York ohne nähere Adresse sih aufhaltend, wegen Forderung Klage zum Kgl. Amtsgerichte Kaiserslautern erhoben, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits in die Sitzung genannten Gerichts vom- Dienstag, den 29. Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- o dur< vorläufig vollstre>bares Ürtheil zur Zahlung des für am 6. Juni 1899 gelieferte Waaren eshuldeten Betrages von 147 4 mit 49% Zinsen seit 6. Juni 1899 zu verurtheilen. Zwe>s Zustellung an den Beklagten wird vorstehender Auszug der Klage hiermit öffentli bekannt gemacht. Kaiserslautern, 30. Mai 1901. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Koch, K. Obersekretär.

[20075]

„Bekanutmachung. In Sachen M. Frank, Weingroßhandlung in Kißingen a. M., vertreten von N.-A. Dr. Franken- burger, Klagetheil, gegen Gußner, Jean, Wein- wirth, früher in Nürnberg, sodann hier, Heßstraße 16, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagter, «wegen orderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage ewilligt, und ist zur Verhandlung über diese Klage die öffentlihe Sißung der V1. Kammer für Handels- fachen des K. Landgerichts München l vom Sas den 13. Juli 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagter mit der Auf- PunO geladen wird, re<htzeitig einen bei dies- eitigem K. Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen: 1) die beklagte Partei ist \{Guldig, an den Klage- theil 446 M. 66 4 nebst 59/6 Zinsen vom 2. April 1900 an zu bezahlen,

2) die beklagte ith hat die Prozeßkosten zu tragen und dem Klagetheil zu erseßen, i 3) das Urtheil wird ohne, eventuell gegen Sicher- Meileittung, zu der Klagetheil si< erbietet, für vor- läufig vollstre>bar erklärt. tage am 30. Mai 1901. Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts München I.

Kammer für Handelssachen. - Der Kgl. Ober-Sekretär: Engelmayer. [20038] Oeffentliche Zustellung. Der Dr. med. Heller zu Wolfenbüttel, vertreten durch die Rechtsanwälte Eyferth daf., klagt gegen den früheren Buchhalter Rautmann, zuletzt daselbst z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen ärztlicher Bemühungen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 33 M durch vor- läufig vollstre>bares Urtheil, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgeriht zu Wolfenbüttel auf den 11, Juli 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wolfenbiittel, den 25. Mai 1901. L orenz, Gerichtss{r.-Asp.,

Gerihtss{hreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. G. Versicherung.

Süddeutsche Textil - Berufsgenossenschaft Sektion 1 (Südbayern).

p

Die Herren Delegirten werden hiermit zu der dies- jährigen ordeutlichen Sektionsversammlung eingeladen, wel<he , Dienstag, den 25, Juni 1901, Nachm. 3 Uhr, im Genossenschaftsburean, Bahnhofstr. 21 zu Augs- burg, stattfinden wird. Tagesorduung : 1) BVerwaltungsbericht für 1900. 2) Prüfung und Abnahme der JIahresre<hnung 1900. 3) Wahl: a. des Aus\{usses zur Vorprüfung der Jahresre<nung 1901, b. in den Sektionsvorstand gemäß $ 13 Absaßz 2/4 des Statuts, e. der Vertrauensmänner und deren Stell- vertreter gemäß $ 30 des Statuts. 4) Voranschlag der Verwaltungskosten für 1902. Am gleichen Tage, T den 25, Juni 1901, achm. 4} Uhr, findet im Genossenschaftsbureau, Bahnhofstr. 21 zu Augsburg, die ordentliche Wahlversammlung für 1901 statt, behufs Wahl der Delegirten zu den Sektions- versammlungen und der Er E für dieselben auf die mit dem 1. Oktober 1901 beginnende vier- jährige Amtsdauer. Zu dieser Versammlung werden die Sektionsmitglieder hiermit ergebenst eingeladen. Augsburg, 1. Juni 1901. Der Vorstand. Clemens Martini, Vorsiyzender.

4) Verkäufe Verpachtungen, Verdingungen 2.

[20144] Selbsthülfeverk Düren nah $ 373 auf zu A

Ber wirth Mose, Seel sd m Pieder enthal

Oebike, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

rateurs Hubert Laprell daselbst, für Rehnung dessen, ven e e Flußstabeisen (7) u en [!

15 9134 , Ö G i 10000 ,„ 10 000 10 000 10 000 10 000 10 000 10 000 10 000

10 000 10 000 "

Sa. 1309917 Le in gewöhnlicher agene Pitten-

T UU U [=—) 0 enen M

Sr ane

V

mit dem Rechte des Bezuges vom Aachener Hütten- Actien-Verein, Rothe Erde bei Aachen, öffentlich meistbietend versteigern.

Düren, den 29. Mai 1901. Der Königliche Notar: Justizrath Schleicher.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden - fich auss{ließli<h in Unterabtheilung 2.

[18041] Bekanntmachung.

Bei der heutigen Ausloosung von Schuldver- schreibungen der Ablösungs-Tilgungs-Kasse des Fürstenthums Schaumburg - Lippe sind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. B. Nr. 64 71 159 170 251 273 277 316 341.

Lätt. C. Nr. 417.

Die Zahlung auf diese Obligationen erfolgt gegen deren Nücklieferung vom A. Oktober 190A ab in Baar und zum Nennwerthe dur< die Nieder- sächsische Bank, Filiale der Dresduer Bank hierselbst.

Von früher Uge O nen Schuldverschrei- bungen sind folgende Nummern bislang nicht zur Einlösung gelangt:

Litt. B. Nr. 70 73 100 122 179, Litt. C. Nr. 182 395 430 433 438 ‘527 5655 578 617, Litt. D. Nr. 184, 302, von denen zwei, nämli< Litt. C. Nr. 578 und Litt. D. Nr. 302, dur< Verjährung erloschen sind. Bückeburg, 18. Mai 1901. Die Direktion der Ablösungs-Tilgungs-Kasse. Böômers.

[19773] Bekanntmachung.

Bei der gemäß der Bestimmungen des Aller- höchsten Privilegiums vom 16. März 1884 s\tattge- fundenen ENvRg, der Anleihescheine des Kreises Nosenberg O.-S. vierter Ausgabe sind für den Tilgungstermin am 2. Januar 1902 fol- gende Nummern gezogen worden:

Titt. A. zu 1000 M Nr. 21 und 82.

Litt. B. ¡1 500 Æ Nr. 15 24 37 38 40 45 51 und 53.

Ltt. C. zu 200 M Nr. 389 15 43 44 49 57 68 72.99 104 und 117.

Indem wir diese Kreis-Anleihesheine zum 2. Ja- nuar 1902 kündigen, werden die Inhaber der- selben hierdur< aufgefordert, ' den Nennwerth gegen Abgabe der Anleihescheine und der no< nicht fälligen Zinskupons nebst Talons von diesem Tage ab in der Kreis-Kommunalkasse hierselbst oder bei der Landes-Hauptkafse in Breslau in Empfang zu nehmen. Die Verzinfung der ausgeloosten Obli- gationen hört mit dem 1. Januar 1902 auf.

- Für die ktwa fehlenden Zinskupons wird der Be- trag vom Kapital abgezogen wérden. Die aus diefer Emission früher gekündigten bezw. ausgeloosten Obligationen sind sämmtlih zur Auszahlung gelangt.

Rosenberg O.-S., den 25. Mai 1901.

Der n L CTOUT, des Kreises Nosenberg O.-S. I. V.: v. Deines.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachun gen liber den Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

[19794] : N Die Einlösung der am 1. Juli cr. fälligen Kupons unserer Pfandbriefe erfolgt bereits vom 15, Juni cr. ab kostenlos an unserer Kasse, sowie an den bekannten Zahlstellen. ; Neustrelitz, den 1. Juni 1901.

Mec>lenburg-StrelißsheHypothekenbank. S TRE: E edi midi i A A A A ad ais Porzellanfabrik Rauenstcin vorm. Fr. Chr. Greiner « Söhne, Akt. Ges. In der Generalversammlung vom 11. Mai cr. wurde beschlossen, die Zahl der Auffichtsrathsmitglieder -auf 5 zu erhöhen. Als 5. Mitglied wurde Herr Banquier Charles W. Palmió, Dresden, in den

Auffichtörath gewählt. auenstein, den 30. Mai 1901. Porzellanfabrik Rauenstein vorm. Fr. Chr. Greiner & Söhne, Akt. Ges. J. Nenninger. Wilh. Sinnhold. (20148) Aclien Gesellschaft Stader Clubhaus in Liquidation. Generalversammlung am 19. Juni 1901, Nachmittags 5 Uhr, in der ohnung des Liquidators Herrn Kerstens.

Tagesorduung : Necbnunggaage Is Liquidators und Auf-

lôsung der Gesell Stade, der 31. Mai 1901.

Am Montag, den 10. Juni cr., Nachmittags 83 Uhr, werde ih zu Düren, im Saale des Restau-

Vorfiyende des Auffichtsraths : Cludius.

zum Deutschen

. Untersuchungs-Sachen. . Aufgebote,

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. erung, . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

erlust- und S nlanen Fustellungen Ve dergl, ersi

Dritte Beilage E Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Oeffentlich

Berlin, Montag, den 3. Juni

exr Anzeiger. :

- Niederlassung 2c. von R ele 10, Verschiedene

Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenfthafte:.

e<ts8anwälten.

ekanntmachungen.

6) Kommandit-Gesellschaften | (11 auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Dte bisher hier - veröffentlihten Bekanntmachungen von Werthpapieren befinden h

öber den Verlust aus\{ließli<h in Unterabtheilung 2.

[19412]

_Stadtmühle Munderkingen

vormals H. Krauß, A. G. Die Aktionäre unserer Gesell|haft werden hiem

benachrichtigt, daß die außerordentlihe Generalver-

sammlung vom 14. Mai 1901 die Herabsezun

des Grundkapitals von A 330 000 auf 46 220 000

eschieht in der | [19857 Weise, daß je drei Aktien zu zwei Attien zusammen- e

beshlossen hat. Die Herabseßung

gelegt werden.

Die Aktionäre werden aufgefordert, die Aktien zum Zwe>ke der Zusammenlegung bei der Gesellschaft

einzureichen, und es ist hiezu durch Beschluß de

Debet.

| Materialien-Konto | Utensilien-Konto Ba Kohlen-Konto Aua ano Diverse

Saldo

ebitoren it

g

Activa.

g | Dampfer „Sophie“

Aufsichtsraths vom 14. Mai d. Is. in Gemäßheit | Dampfer „Bayonne“

des vorausgegangenen Beschlusses der Generalver- ( i um 15, September | Diverse Debitoren

sammlung eine Frist bis 1901 felgetegt worden.

iejenigen Aktien, wel< bis zum A

auf der vorbestimmten Frist bei de

Gesellschaft nit eingereicht sind, werden für kraftlos

erklärt werden.

Eingereichte Aktien, welche die zum Ersatz durch neue Aktien erforderliche Zahl niht erreihen und der Gesellschaft nicht zur S TVeruBA für Nechnung

: | [t find, werden gleihfalls für kraftlos erklärt. An ihre Stelle | - " werden in Gemäßheit des gefaßten R neue

der Betheiligten zur Verfügung geste

Aktien ausgegeben und für Nehnung der Bet eiligter

durch öffentlihe Versteigerung verkauft werden. Munderkingen, den 28. Mai 1901. Der Vorstand. Julius Esch.

[19413] L Stadtmühle Munderkingen

: „vormals H. Krauß, A. G. _Die Gläubiger unserer Gesellschaft werden hiemit öffentlih benachrichtigt, daß die außerordentliche Generalversammlung vom 14. Mai 1901 beschlossen hat, das Grundfapital der Gesellshaft von M 330 000 auf « 220 000 herabzuseßen. Gemäß S 289 des Handelsgeseßbuhes ergeht hiemit an sämmtliche Gläubiger die Aufforderung, ihre An- sprüche anzumelden.

Munderkingen, den 28. Mai 1901. Der Vorstand. Julius E\<.

[20158]

Conjolidirte Alkali- werke, Westeregeln.

Die Ausgabe der neuen Gewinnuantheilschein- bogen zu unseren Stamm-Aktien findet vom heutigen Tage ab statt, und zwar:

in Westeregelu bei der Gesellschaftskasse, in Berlin bei der Mitteldeutschen Credit- _banfk, in Frankfurt a. M. bei Herren Gebr. Sulzbach und bei Herren E. Ladenburg, in Mannheim bei Herren W. H, Laden- , burg « Söhne. _ Die Erneuerungs\<eine (Talons) sind der Nummern- folge nah geordnet mit doppeltem Berzeichniß ein- zureihen. &ormulare zu diesen Verzeichnissen sind an obigen Stellen erhältlich. Westeregeln, den 29. Mai 1901.

Consolidirte Alkaliwerke.

Ebeling. [19401]

Plantagengesellshaft Clementina, Hamburg.

„Ordentliche Generalversammlung der Aktio- nâre am 27, Juni, 14 Uhr Vorm., im Bureau der Herren L. Behrens & Söhne, Hamburg.

: Tagesordnung : Bericht des Vorstands und des Aufsichtsraths. Beschlußfassung über die Bilanz nebst Gewinn- und Verlust-Rehnung für das Geschäfts- jahr 1900 und Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsraths. Der Vorstand. Ad. Boehm.

[19429] Oeffentliche Aufforderung.

In der Generalversammlung vom 21. Februar 1901 wurde die Auflösung der Act. Ges, Leonensia- Seidelberg behufs Umwandlung in einen Verein S blossen und die Unterzeichneten zu Liquidatoren

p y

ter Hinweis hierauf fordern wir die Gläubiger der Gesell em. $ 297 H.-G.-B. hiermit auf

elwaige An : uns e ay e an die Gesellschaft alsbald bei

lberg, den 28. Mai 1901. Die Liquidatoren : ugo Bart s<, prakt. Arzt.

Der. H Dr, William Ghallenor. Dr. Wäldem. dete.

Dampfer „Manhattan“

e | D. „Sophie“, Neise-Konto

r | D. „Bayonne“, Reise-Konto . . D. „Manhattan“, Neise-Konto . .

Debet.

: Allgemeine Unkosten Einkommen-Steuer-Konto Ueberschuß (Reingewinn) .

Debet.

Betriebs-Ausgaben

Ti Emission [I. Emission

L. Emission . , [I, Emission

fonds der Bahn

6) Eisenbahnsteuer für 1900 ()

L (je Al, 12, 2 0/6) 8) Gewinn-Vortrag auf 1901

Activa.

Bau- (u. Einrichtungs-Kto. Bank-Konto des eserve und Erneuerungsfonds . , G earppele des Beamten- Pensionsfonds

M. 18 500,— Effekten-Kto. Dee Bank-Konto desselben. , „, 4845,98

Zinsen-ZusHuß-Konto der betheiligten Staatsöregie rungen

Guthaben bei Banken und Banquiers Material-Konto . . Bank-Konto des Bilanz Reservefonds (A 10 626,16 Effekten-Kto.

desselben , „, 31600,

54 000,

D. „Bayonne“ . z l D. „Manhattan“ 1 | « Reparatur - Konto D. „Sophie“ zum Börsenpreis, in Ermangelung eines solchen aber "

A An Abschreibung D. „Sophie“. . 4

D. „Bayonne“ D. „Manhattan“

Verzinsung der 40/6 Prioritäts-Anleihe:

Tilgung der 49/6 Prioritäts-Anleihe : M. 27 900,—

4) Rücklage in den Neserve- und Erneuerungs-

5) Nülage in den Bilanz-Neservefonds .

Westfälische Bleicherei Gronau i/W.

Vilanz per 31. Dezember 1900.

: M 1900 | Gebäude- und Maschinen-Konto . } 17274330

4 091/47 4 829/52 310|— 387150

1 138/44 19 603/88 4 893/02

907 997/13

Gronau i. W,, den 31. Dezember 1900.

Actien Gesellschaft Atlautic, Bremen.

Vilanz per 31.

Pn) 159 000/—} Kapital-Konto 484 000|— 1 Reservefonds 556 000|— 604 164/75 14 662/99 19 507/62 48 288/79 1 885 624/15 Gewinn- und Verlust-Konto.

38 000!'— 73 608/34 32 461/18 300 437/98} " 16 920/71 ¿ 25 009/701 " Reu j; 1} 626 155/47 R

"u

Nebertrag Reservefond ,

Verlust-Konto

Verlust-Konto Zinsen-Konto

1 084 593/38]

Eutin - Lübecker Eisenbahu - Gesellschaft.

[20107]

Gewinn- und Verlust-Rehnung für 1900.

M, N 477 188 24] 1) Betriebs-Einnahmen ¿ | 2) Uebertrag aus dem Vorjahre 3) Staatszuschüsse für 1900: der freien und Hansestadt Lübe> . , A 26613,— des Fürsten-

1. 100 326,

9 100, 109 426'

2 200, 30 100

2 307! s

2819 04

3 96348

48 000'

l 998/34 675 40210!

Bilanz per 31. Dezember 1900.

d: Ta 5 676 300|

Aktien-Konto Litt. A Aktien-Konto Litt. B 49/6 Prioritäts-Anleihe-Kto. 1. Emission 49% Prioritäts-Anleihe-Kto. [T. Gmiffion Amortisations-Konto der 49/6 Prioritäts- Obligationen 1. Emission | ;) Amortisations-Konto der 4 0/6 Prioritäts Obligationen 11. Emission | 7) Konto für Einlösung ausgelooster 4 9%/% 77 345/98 Obligationen 1. Emission (Restanten) .

| Bilanz-Reservefonds | Neserve- und Erneuerungsfonds . . .. 1 838 359) 19 Beamten-Pensionsfonds Zinsen-Konto der 49/6 Prioritäts-Anleibe 62 249/79 1. Emission 56 850/84]| 1: Zinsen-Konto der 49/6 Prioritäts-Anleibe 11. Emission | 13) Dividenden-Konto (Restanten) | 14) Diverse Kreditores 42 226/16] 15) Betriebs-Uebershuß: | pro 1900 | vertheilt, wie folgt: | Dividende 2 9% auf A 2 400 000, | Vortrag auf 1901

M 49 998,34

= a.

[20108]

Aktio eine Dividen

Amtdôrichter Frh. y. D ; Gansdireftor Otto Sri

777301846 Lübe, den 28. April 1901.

Die Dircktión der Eutin-Lübecker Eisenbahn-Gesellschaft. Siebold. j

A. Friedlaender. Heinr. Meineke. Otto

Natsdém in heutiger General

re beschlossen worden ist, für das Jahr von 29% an die Aktien Litt. A. zur Vertheilung zu bringen, machen wir hierdurch

. M 460 000,— 36 291,38

D. „Sophie“ Reise - Gewinn- und D. „Manhattan“ Neise-Gewinn- und

„Bayonne“ Neise-Gewinn- und

thums Lübe> , 26 613,

Credit.

M S 125 000|— 70 000|— 12 997/13

207 T 13 | 7) Bau-Konto

Passiva.

M A

1 150 000|— 100 252 100 000/— 9216/16 526 15547

1 885 624 T5 Credit.

M T

736 320/03

496 291/38 310 098 65

154 778 34 248 425 04 409 449/42

31 911/93 1 084 593/38

Credit.

E 620 462/99 l 713/81

675 402/10

Passiva. h A

2 400 000 l 838 359/12 2 494 200 226 400 532 100 23 600

4 400|—

4222616 77 345/98 52 262

2 806/75

850 8 783/54

48 000 1 998/34

Ramsauer. von Fin>h. Der S GRtOrats,

in Berlin béi den Bankhäuseri

.

bei dem nkhause L, Behrens &

kann.

ammlung unserer Lübe, den 30. Mai 1901.

900

al<how. M. Rosenthal. Joh. Janus.

bekannt, daß diése Dividende mit 12,00 A g den Dividenden Hein XXTX vom 1, Juni d. J. ab

in Lübe> bei der Commerzbank erhoben werden

Die Direktion der Eutin Lübecker Eisenbahn Gesellschast.

7773 018/46

uger |r

Trier & Eo. und Born & Busse, in bu ur Verfügu hne au N

59 5) Hypotheken-Konto

[19853] Bilanz

Aachen und Burtscheid in Aachen

þr. 31, Dezember 1900. Activ.

5 Kassa-Bestand 3) Feuer-Versich.-Konto , Prämie 459,45 4) Mobilien-Bestand x 835, N Häuser Nr. 1—6, 7—17 Bestand . 501 341,— 6 E omol Aufwendung auf , 3200,57 Neubauten 24158,21

M. 545 533,18 Passiv. 1) Aktien-Kapital-Konto 2 lerne I - Konto 3) Reserve II1 - (Spezial) - Konto . .

288,11 4) Geschenkefond-Konto

v L20875 230 202,05 «„ 1201,10 964861 - é. 945 533,18 Getwinn- und Verlust-Konto.

So

1) General U E 2) Reparatur und Unterhaltung . .. 3) Zinsen-Konto

4) 1% Abschreibung auf Häuser .. 5) 109% AUGrEa auf Mobilien . 6) Saldo: zu vertheilen wie folgt 59/0 Reserve 1. #4 482 39/0 Dividende . . 9000,— Spezial-Reserve 11, 166,61 „, 9648,61

S B

j M. 31 170,—

Der Vorstand. Heinr. Vogt.

6) Straßen-Konto 7) Gewinn- und Verlust-Konto .

Der Aufsichtsrath. Carl Delius.

[19802] N Karlsruher Terraingesellschaft. Silang am M. Dezenbur ABGA

Activa. M. 543 736 s

416 262/91 Debitoren-Konto 315 765/18 Kassa-Konto 5 359/08

[281 123/69 910 000|—

Terrain-Konto

Passiíiva. Aktien-Kapital-Konto Hypotheken-Konto 177 000|— Kreditoren-Konto 88 258/06 Reservefond-Konto 8 415/61 Gewinn- und Verlust-Konto;

a. Vortrag aus 1899 4 81 245,86

b, Gewinn 1900. . , , 16204,16

97 450 02 1 281 [93/69 Gewinn- und Verlust-Kont

am 31, Dezember 1900.

A Soll, M | Stieuer- und Assekuranz-Konto 3971 Â Unkosten-Konto 12 096 88 Bilanz-Konto: |

a. Vortrag aus 1899 «A 81 245,86 h. Gewinn 1900, , , , 1620416

| 97 450 02 TTT5TSGT L Haben. E Saldo-Vortrag aus 1899 Terrdäin-Konto Zinsen-Konto

81 245/86 24 320/38 4 216/91 282|— 3 453/46 . 113 518/61 Karlsruhe, den 31. Dezember 1900. Der Vorstand. A. Me eß.

[20175] Wir laden hiermit die Aktionäre der Thüringer Musterlager Actien-Gesellshaft auf den Soun- abend, den 29. Juni 1901, Nachmittags 5 Uhr, nah unserem Geschäftslokale in Weimar, Schillerstraße 10, zu einer ordentlichen General- versammlung ein. : Tagesorduung : 1) Bericht des Auffichtöraths und der Revisoren sowie Genehmigung der Bilanz. 2) Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrath; Gewinn-Vertheilung. 3) Auffichtöraths. und rüfer-Wabl. 4) Aenderung des Gesellschaftsvertrags : S L Firmenänderung $ 2. Zusahbestimmungen wegen Delkredere- Vers >Perungen. Unter Bezugnahme auf $ 33 des Gesellschafts-

vertrags fordern wir die Herren Aktionäre, die an

der i

brd gy Sar Sey bis zum 2 nem en Notar

1901, Abends 6

eralversammlung tbeilnehmen wollen, auf,

{Redastétasse as

Der Geschäftsberi wi i Éémen E Ationdren Fett erselbe, ed

Weimar, den 30. Mai 1901.

Actien-Gesellschaft

Der 1 af B. Dittmar,

der Gemeinnüßhigen Baugeseüschaft für

1) Kto.-Korrent, Debitoren + Krediteren (6 14 594,66 944,29

G R E E E S E ai L B

E