1901 / 130 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s S Ger finishe Münner-Gesangverein „Suomes Läulu“ | m Wissenschaftlighen Theater der „Urania® findet morgen : | |

Soberder er ap Mialrerinney Ms ir falen Heren f ne Manner Ses der Philharmonie folgende | no< einm ‘Wiederholung des eftionsvortrags Ls

Fräulein Sjöström, Widebes und Weser is. | Chöre auslichlih iter Komponisten zur Borirag bringen: tel Brandenburg" rfte Beila ge 1 Ee e s d

würse m! : lerisWe Wanderungen .dur< - die Mark Brandenburg* und am führen. Der Vortheil dieses Hausetrie Der "Heil dir Finland“ von Gene; Finisches Volkslied, arrangiert von | Donnerst , nid, wie ursprünglie) eqeben, am Freitag, cine For \< ich , o f M S Dinte tat R a L its an E 2 Eta Behand for Malen: | Bano bitte, ver ires „lte: due ter Bal fet zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. der

pe i erfi d brt“ von S t r 2 i

d er Charakter des Ei achen wird von den Borjze : a ns Wünsche“ (Volkslied), arrängiert von Geneß ( ariton- i : M s f selbft vertraut find. Mon Len 0B | Sils: Here Eins Rautawaara); „Das feuer auf der Insel* und i u t _ L Berlin, Dienstag, den 4. Juni 0 bes e i S E E E R Dp Ta i

óbelins eiligung “n

d / det téllungen, s. th. / 2A E tond“ von Sibelius; „Trost“ von Merikanto; „Hymne arzin, 3. Juni. (W. T. B.) Unter gro M R Jen 8, bie auf der Par je Anstellung bere gt ehe | ¿n Arclen“ von Geneh g BAON Je Ja Dage de Besen f, S, fer nenen vis a Puy Der m inzelne andere Proben Y [tiges. rafen Wilhelm von Bismar> staït. Als Ver | i n au t. Aber auch einzelne andere Prove! Mannigfaltig Mo ¿stät des Kaisers úund Königs wohnte derselbeu der | mt í : zuordnen. Jm Falle di j i : : feln Gi E e fo luden D Died Berlin, den 4. Juni 1901. engrallenticait von Kessel ‘bei; ferner waren: der: Minister des In A l hes Stunden einen Sade ec Dp dieselbes dur erfo gt ist \

bit (nsstellun erwünschter Weise, so finden A s s Königlichen Polizei - Präsi- reiherr von Hammerstein, der Polizei-Präsident von Potsdam vonBalan, E Deut es Neid. : seuhen oder ab SELIO eiten f lustigem Bauernstil aus Dalarne, aufgenähte Leder Dur<h Ver ord ung e Toni ien. Po mit Srali: ias des Offizierkorps des 1. MISCe T toner egenens y 19 9 lteibelee gGlatet werden follen, kanú die Orts- Nach Aufhebung der Schußmaßregeln ist das Erlöschen

i an Karelien“ von

eri sind und wenn die vorschriftsmäßige Desinfektion

en, „einige norwägisGe Süherfiligranarbelten Ben rbre | dignn s wur 19, A de spolizei-Bezirk Bérlin neue und | und des Husaren-Regiments Fürst Blücher von ter der Behörden und vieler Adelsfamilien erschienen. Z i 1 y eter der Behör las thut, an“ hielt : und des Nothlaufes. e und zu Wagen ce E öfte nicht f Kenntniß zu bringen. elben den béstehenden Vorsthriften entsprechen. Wenn dies | Pastor Shumann-Wussow die Gedächtnißréde, der er die Worte i Auf Grund der Bekanntmachung des Herrn Reichskanzlers | ; rtheilung der Erlaubni zur Ing der Thiere | der Schweineseuche Meer oder dem Rothlauf ein- j j Bi dem in hrzeug wird mit einer ‘Erkennungsnummer versehen. Die | sprohen hatte und das 1 U s Bestin énde Proben ein ungemein \ympathisches Bild von und das Fahrzeug n tellung in Berlin | war, fand die Ueberführung dèr Leiche nah der früheren Kapelle R h pel) unD L hlau } möalid t ) l 0 e : : S: weben {0 erfolgreid) zur Yat h m. b. H. P Ausstellung | b R.-G.-B E O ordne ih hiermit in Gemäßheit der $819 bis A N ird die Erlaubniß zur Ueberführung der | gilt von Thieren, welche wegen Erkrankung an dieser Seuche E Li i t{l iedergelegt worden sind, befanden sich |olhe Sèiner beziehungsweise $ 1 der hierzu gehörigen B - i : 1 kün efißern und Interessenten von eann ist'in ihrem eigenen | des Entschlafenen niedergeleg \ É g undesraths 6) Die Seuche gilt als erloschèn und die angeordneten mende E aa Schweine sind entweder dur< An- 9 ¿stellung eröffnet worden, die durch ' ihre Vielgestaltigkeit sehr | strafungen zu süßen. Reichskanzlers und Anderer. unter Aufhebung meiner landespolizeilihen Anordnung vom t oder dem insigen Gebiet, auf welches die an- | graben sind abgelegene Orte, welche von Schweinen nicht be- us: eliun 1 a aba ei : len. Die Bilder und Studien, die sie sandten j mü>ten Anstalt sein Jahresfest mit einem Gottesdienst fin lern auffallen < reihgef Í rfolgt ist Petroleum zu begießen. Js zur Beseitigung oder Vernichtun acheren, gartenreichen Villenviertel Wohnung genommén haben. Die 4 Rothlaufs unter seinem Schwein l | e A R 2e demselben, welhe den Ausbruch d N it: des sind aufzuheben, wenn nah dem Auftreten | Transport nur dichte Wagen zu benugen, welche ein Ver- it. inige von thnen, wie D enbeit beine Schramni- außerhalb der ras u. a. auch Für die Saison 1901 wurde Herr Oberstleutnant a. wo die Gefahr der i gf gift der Kabaver mit L M Die gleichen Pflichten liegen den im $ 9 des Viehseuchen- mäßige S Auiebana d. Schuhmaßregeln ift das Eclös& Die Abshlachtung seuchenkranker oder der Seuche ver- : s Erlöschen | bilder und Bildnisse. Ein Charakteristikum zeichnet sie aber alle aus: | im Mädchenheim 21-Mädchen, in- der landwirthschaftlichen Abtheilung ekanntmahung in gleicher | darf das Fleis<h im rohen Zustande niht aus dem Gehöft

) : ablstatt (Pom- F Landespolizeilihe Anordnun förderung unter der Be- | der Seuche dur<h amtliche Bekanntm ! 4 n Hart l garant ver m ee mi M ‘igrer arien e ues ente Bestimmungen, O r wade r va L j mnere) Nr. 5, ‘die Chargierten der Königsberger Studenten Yas E zur Bekämpfung der Schwein eseuche (Shbelnepth) A diger Een fleaDans R A wie die | wie der Ausbruch De Seuche (8 da 4) E aa ranD, s 2 tes ung mUssen Kraftlfayr [le 1 i: i a Mi 2 blauen Tönung, daneben etwas derbere Fayence aus Gustaksberg L f er elitfabrekber) dur bie D il örde daraufhin geprüft | dem Gesange des Liedes „Was Gott thut, das ist wohlgethan“ Hielt N Vor 3. Die Bewachung der Kadaver der muthmaßlich an

S ietet die fleine Ausstellung mit ihrer bestimmt aus- | werden, ob die den bestehenden 2 i entsprehen. Æ j i: i ; 7 L ) rn Reichskanzler my zur i . Thi ion Haltung und ihrer Beschränkung auf kenn- | per Fall ift, stellt die Polizeibehörde eine Bescheinigung hierüber aus, | „Glaube, Liebe, N du Jesus meine Zuversibt“ gesungen Sómeineseuche (S Íweinepesi) und den RUNe Oie die des Bea A W vie Aufna e AIIE ae L e 018 Zur amtlichen Feststellung der Seuche

i : V er weine / der ZYlere | kann von der Polizeibehörde angeordnet d i : flither érmanente Automobil- l e d geordnet werden. Das Gleiche eden \o eeres zur tg ge Streben nah wir d G. m. : ( | f ti f dem Gebiete | statt, wo Pastor Schumann dié Einsegiung vollzog. Nach aber- Bet \ S Gl E ihten des Volks. Denn gerade | (NW., Geor enstraße) wél<e allen Vorkommnissen auf dem statt, una l i Suber L Mat 2 und 26 bis 29 des Reichsgeseßes, betreffend die Ab d | Shweine in einen anderen Polizeibezirk ertheilt so ist di : | : ‘verbi i ten Gesell- besondere Aufmerksamkeit schenkt, hat diese f maligèm Gesange ging die Trauerversäammlung auseinander. nter / 0 / i wehr un betreffend t T E) l Jeu, 10 it die | oder wegen Seuchenverdachts nothgeschlachiet werden. Ra en e da elfen Latfemaben tar ade naienal: | Yagdgeatdrung f Eaffifem Eafenfoemat einen ffe Den | den sltihen srbngtn, de aoien uny dels Worm oj; qr Se belchungewese Ÿ 1 ver egn gehoriga Vectearge | Menn qu s von ver Sachlage rétellig in | F L Die sabaver der an Echweinseude (Sehweinepes) l | j L : oder tlerishe Ziele. i x j Nerord au } Majestät des Kaisers und Königs, Jhrer Majestäten des Kaisets von nstruktion vom 27. Juni 1895 zufolge Ermä j : ; teresse zu ‘rathen, si< mit dem Inhalt dieser Verordnung genau aje}la! 1nd Hngo, E | d l 4 i zufolge Ermächtigung des | : ; , ) oher Hißgrade oder au Eduard Shulte's Kunstsalón ist vorgestern eine neue A zu machen, um si< vor etwaigen Nachtheilen und Be- Oesterreich und des Königs von Großbritannien und Itland, des errn Ministers für Landwirthschaft, Domänen un Forsten der Can ind aufzuheben, wenn in dem Gehöft oder | durch tiefes Ber EN unschädlich u leseitgen, Ae ae n Eduar : : ti | A 92. Juni 1894 (Amtsbl. S. 185) bis iteres Fol- | ordneten Shhußmaßregeln sich beziehen, alle Schwei j anziehend wirkt. Am meisten dürften in thr die Werke von einigen Das Evangelische Jo aen feierte gestern in der Bad Langen $walba im Taunus, 1: Juni, Der Béginn i nt in: ) auf weiteres Fol gefallen oder gel lachtet sind und A die vors SrifiSmAf De 1 ter o A Ae E find mindestens jungen Künstler bgérundeten Meisterwerke, sie ‘fesseln aber durh | ij der ird\e, bei ‘dem Pastor Rahlenbe>-Schöneberg die Predigt hielt, der diesjährigen Saison ist zufriedenstellend, die legte M bere | V Jeder Besiger von Schweinen ist verpflichtet, von non (S 5) e : . i L ind mit Kalkmilh oder

‘das Geben, 8 aus ‘hnen fptüht. Zu diefer kletnen Shaar vorwärts- | nd mit einem Gartenfe\t, dessen S a S des in» nee 411 Fremde, welhe theils in den Hotels, theils im êin- dem Ausbruche der O (Schweinepest) oder des shladtet it nile die Se eian efallen oder ge- | der Kadaver- ein Transport Vevseiben über das Gehöft un

Ärmender i Füusller S Gai ü E bath Bn is, fivischen S E A S en T eian Konzerte der E Ee fe Me E S Binzu- : ebestande und von allen ver- / rloschen, und die angeordneten | dessen zugehörige Feldmark hinaus erforderli, “so find zum auer, ns, ( itta j i ; ; ; ; 1 zi auswärtiger namhafter Solisten | interessant gestaltet werden, y h : 4 : ; : ; C

ophie von Scéve, Rudolf Char Mount A net ti: Berlin. Die Gesammtzah Li I üd chaft ha ver sich 184 Vitben stets den ‘Sammelpunkt der Kurgäste, denen von der Kur- | SUTEE N Mel befürchten lassen, sofort der Orts- cen V e L E von mindestens 4 Wochen | shütten von Blut, Exkrementen u. st. w. unmögli<h machen. enger, Eugen Wolff, Paul Welfff qm nbarth, C rale een a ub n Liffabon und Nord- { verwaltung ein reichhaltiges Programm für die Unterhaltung ger polizeibehörde pgeige qu A cus M Le bei Va R von dem bear E BON Va N Hat der Febit keinen festen De>el, so ist der Kadaver mit l i it, bei Schritt auf P : ; 5 Zt. 237 Mitglieder. | boten wird. Für dl wi / . j remder Thiere besteht, fern zu : : L verdächtigen | einem wasser ihten Plantuche voll

hritt hre-En c elun Leid andere, ie Bana, Cie eit ansgesandt Dubten e léblén "abre D Bas für 2 gindor cin: Hunnius zum Königlichen Bade-Polizei-Kommissar ernannt. halten. O folgt ist fis: Wagen muß nach jedem Gebrauch esinfiziert werden.

staunlih gemalte Interieuxs oder bringen, wie Sophie von SGe | gerichtete Kinderheim war stets voll besegt, in der Volks\hulabtheilung _ Juni. (WW. T. B) ‘Amtlich wird gemeldet: Als eS Bie] Nach Au / D <tun; r ode a O e im Ton und Fatbenreichthum wundervolle Figuren- | Purden 144 Knaben und 30 Mädchen, im PEnaga ium 96 junge Leute, ¿été Wn At gigen 10 Übr der Vorzug für f dn na ; dis ; heiba d d fab nten A ersonen, insbesondere den Trichinen- und 1M Seuthe dur< amtliche Ee Schweine im Seuchengehöft ist gestattet. edoch IREDEX, Ul r dst hoher | j ierstô>ige Wohnhaus an der | um Vogtland verkehrenden Personenzug U a E R | S 2. Jm Falle der Feststellung einer der im & - | Felle wie der Ausbruch der Seuche (8 2a 1) zur öffentlich f S j ua ihr rihtiges, oft urwüchsig gesundes Sehen der Natur und be 1 22 Eleven unterwiesen. as große, vierstô>ig Y | die ‘v uge abgebliebene Sieb - : : Sett g einer der im $ 1 ge- 3 len } entfernt werden. Ausnahmen sind nur mit beso -

i eine gewisse chel e Aufrichtigkeit, mit der sie an ihre Auf | Beusselstraße ist im-Bau vollendet und von 6 Beamten der Anstalt nar (ne eta gégen L Sällußiwa F des Auges: At Reisende nannten Schweinekrankheiten find von der Ortspolizeibehörde Kenntniß zu bringen. licher Erlaubniß zulässig, ai damit eine Gefahr tis L 29

aben: herantreten. Aus Schweden schi>te der fast 60 jährige Olof bezogen, während zwei Wohnungen und zwei den an sonstige wurden am Kopf verlegt, aber so leiht, daß fie fd an ihr Neiseziel folgende Shußmaßregeln anzuordnen: b. Rothlauf. Seuchenvershleppung niht verbunden ist. Die Eingeweide,

ius i vorzügli \tudierte und geinalte Bilder, Land- | gp: ben sind. Der * Gésundheitszustand der Anstalts- ; ist ei i i ' O : i sdaften und Senen aus Dalefarlien, und der 1844 geborene Wilhelm | sowobner mar ein guter, 30 Fuaben- und 8 Maden wurden in | begeben fonnten, Die Untersuchung ift eingeleitet worden. | a A I e lop e) durch den beamieten Thietars fesigesellt (8 15 dee Vichsezigee: | im ersten Abjah Vieses Paragrapes Seeasgmaser nd, wit von Gegerfelt n reo nt Ftarinen einige eme Cin Ne Ua Fe Agentührung well Ne uud Motfau.. 3 Iunt (L B) Bey Breallbe tines | dur U 1a ie Du der Schweineseuche (Schweinepest) geseßes), so können initerhálb be H Ia Welden: beseitigen ÿ dieses Paragraphen angegeben, unshädlih zu : iv enedid, wée G gabe: 17 auf. An Ko Mb, ) kau, 3. Juni. e, NDe N ] eamteten Thierarzt fe d 1 N L NEOSR (O b j ei gen.

L E E O Es S{hwagér A. Hubert Lucy in London sind ein paar s<ône un (Tischlerei, Sdhlösserei und Klempnerei), die Bäkerei und die Deko- | und elf verleßt worten rtspolizeibehörde die erforderlichen Anordnungen vorläufig oligeibeliörde VUE Kot R RRONE S On Des Livtb Ställen befindlichen infigie ten Tummelplühe, son alle Gegen- l Í ' len 1nfizterten Tummelpläße, sowie alle Gegen-

stände, welche mit diesen Thieren in Berübturig gekommen sind,

svolle Aquarelle eingetroffen, ebenso von dem. jungen, talent- ie. An Kost-, Schulgeld u. dgl. wurden ni<t weniger als a a : A

en Srantosen E. C. Bonnencontre und* von Drasio Terra E 30 000 M. tate U t Christiania, d: Suu S f 2d abîn od vie Besserung essen Vertreter entweder zu Protokoll oder d 0. t 1

Dei t Aae! ortrât, darin Baumeister s Karlöruhe mit Im Vaterländishen Frauenverein Charlottenburg L ik Pud Dichters beständig fortschreile. \ Verfügung zu eröffnen. oder dur schriftliche ; In diesem Falle hat die Ortspolizeibehörde dem beamteten müssen nach dem Aufhören der Seuche und nah Entfernung

Äcnarellon und Al rb Gos in Genf genannt, welcher leßtere mit wird entspreheid der {nellen Vergrößerung der Stadt neuerdings Der Ortspolizeibehörde ist hiervon sofort Anzeigé zu niachen lerarzt von den einzelnen Seuchenfällen Mittheilung zu der kranken Thiere nah Anordnung des beamteten Thier-

îinèr Rethe poetis< empfundener s{<weizerisher Gebirgslandschaften | besonders rührig geatpetet, gn den E O eue lic Gemebde: Der Ausbruch der Schweineseuche (Schweinepest) ist dur E Ausbruch des Nothlaufs ist d G führung der Dai e On Ne E Vor Aus- df i i ungen 0 izeibehs “Hl e. : z s : l ixei- ) at die eiti infizi

vertreten ist. Kriegsvorbereitung thätigen Abtheilung ' die Ortspolizeibehörde auf ortsüblihe Weise und in dem für | behörde auf ortsüblihe Weise und ur< die Ortspolizei Düngers zu erfolgen. Derselbe darf in der Neael it vg v

y ¡Arbeitergärten, Tuberkülosebekämpfung d j : ( | _de1 | Di ( j Aa pin E u Gesundheitön ege gebildet wörden. Nach Schluß der Redaktion eingegangene amtlihe Bekanntmachungen bestimmten Blatte (Kreisblatt ecuntinaungen bestimmten Blatte (Dreent für amtliche Be- Gehöft aufbewahrt werden, sondern muß entweder auf das Feld gefahren und soglei unterpflügt oder vergraben oder

in der Krankei- E E It j Qrei Meter 09, BEEE: hiamentlich die Arbeitergärten vom Rothen Kretz, welihe Depeschen. "N A Sethengehóft fn Da m O Sou pie ( fenilichen Kenntniß ube ott U, , w,) qur E ft ; Drs d j j errain am i T L | u< der Seu C e Ee i; : 5 Im Stiller - Theater s{lièßt die Séhauspielsaison am Freuas: in aen Rar t S orden sind und Tientsin, 3. Juni. (W. T. B,) ¿Wegen der Bib ) gesunden Schweine von den kranken und den der SNSE E bte uben EECASIA E beim Ausbruch des Rothlaufs ice ia e a F (guaffung des Düngers darf auf den 14. Juni. Am Sonnabend, den L unh, E E E eröffnet. | f< in blühender Entwi>elung befinden, fowie die Kurse für | suchung - über den Vorfall in der Taku-Straße hat der E dächtigen Schweinen sofort abzusondern. verdächtigen Schwei 1e von den kranken und den der Seuche S en Wegen und nach solchen Pläßen nit erfolgen, die von porulaison S lte f deer ldbsten Woche ihr Gast- Damen erregen lebhaftes Interesse und führen dem Baier aotil en E R Graf von Waldersee seine . Abreise {F Die kranken und die der Seuche verdächtigen Schweine Die feu E Ton E L vai in ber O E Ae B ung es Dün ers Lie, Schli ' e, ina F verein ständig neue Mitglieder zu. Ende voriger Woche | yon hier verschoben. unkerliegen der Stallsperre, die der Anste>ung verdächtigen | Swe; ‘li T e ver Seuche verdächtigen D L eie m<t moglih, jo darf die Auf- spiel im Neuen Theater beschließen, bringen am Donnerstag und raueverez, 18 des Reformgymnasiums am Savignyplaß die Prü- Schweine der Gehöfts\ P Als der S 9 L erraczugen <weine unterliegea der Stallsperre, die der Anste>ung ver- bewahrung nur an ah elegenen Orten geshehen. Der Feitüg die Stü>e „Jägerblut und „Der Amerikasepp'l" #uuf--| fand.in der, Bea des i uelehe von dem Assistenz Arzt Dr. Busch N Schwei (hen fih Erscheinen eeue verdächtig gelten | dächtigen Schweine der Gehöftsperre. 9 ver | ift scihtweise mit Kalkmilh zu begießen und mi 00e Rus Im sibrigen wird morgen „Haberfeldtreiben“, am Sonn- | fung von 35 Damen statt, L D In Vortreftlichee Weise vor- E. <weine, an welchen fi Erscheinungen zeigen, die den Aus- Als der Seuche verdächtig gelten sol : Pferdedun Gebe zu veg und mit Erde oder ) i D d am Sonntag „Das Liserl von | vom Sanitätsamt des T11. Armee-Korps 11 - i : j i L i M bruch der Shweineseuhe (Schweineve el 4 i je v ig gelten solhe Schweine, an welchen ) zu bede>en. : S ere E ta Soniitag, den 16. Juni, eröffnet das | gebildet waren. Zwölf derselben {ließen $ sofort o UnetGen (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der K Aistediuma verdächtig n min Mae roe wil t. s sih Erscheinungen eigen, welche den Ausbruch des Nothlaufs Die Ausführung der Desinfektion hat in allen Fällen der Fntime Lheater“ aus Nürñberg (Direktion: Emil Meßthaler) Üebungkursus in den Unfallstationen vom 9 othen Kréuz an 5 Ersten Beilage.) oder der Seuche verd Sligei Thier / L l ranken befürchten lassen, als der Anste>ung verdächtig alle Schweine beamtete Thierarzt zu kontrolieren und der Ortspolizeibehörde éa Gesamint-Gasisylel mit Rithatd Skowronnek's drélaktigem Shau- Gon A ild-Hol f t Berlir Ee Pa ietengen ‘évtgrgèüliimmt, i sich aufhalten, oder zu derilelbei E E Gre Ene Des Seuche verdächtigen E auf de insigierte Si nige egung, dieser Bescheinigun darf der spiel ¿Die goldene Brücke". pon VU-LE eno, erlin h : N einer und beten Treibhe rbe uBiceE er zu E Ae in pl g ver eee O ggeiltselben Wagen- AL N Stall nicht wieder dur frische Schweine beseßt h Lub Die Bewachun d Be A : ( u er und derjelben Treibherde gehören. r ; Jung und Beobachtung der erkrankten, der ver- Die Bewachung und Beobachtung der an Rothlauf er- S 6. Zuwiderhandlungen gegen die Vorschriften dieser

aaen S Z dähtigen und der der Seuchengefahr ausgeseßten Thiere E N ti SDolizeili De As M} t t iere kann | fkfrankten, der verdächt d 5 landespolizeil 9 : : N | i L è olizeilid s Ï | igen und der der Nothlaufgefahr Z spolizeilihen Anordnung unterliegen der St stellenweise Gewitter statt. Meist etwas kühleres | Donnerstag, ‘Abends 8 Uhr: Gastspiel von Fer- | Pentral-Theater. Mittwoch: Mit ganz neuer F 5 Die Ausführun i vop r A ste> hHain CArmsi geseßten Schweine kann polizeilih angeordnet auggel S der S8 65 Ziffer 2, 66 Ziffer 3 und 67 des Reichs Vieh | Gn P tent inlih. | dinand Bonn. Der Kaufmann von Venedig. ng _an -Kostümen, Dekorationen und S, rung Der der Anste>ung verdächtigen Schweine Die Ausführung d S | ‘dächtigen Schmoî eseßes vom 23. Juni i 18 i i WetterberzGt-vom 4. Zuni 1901, Wetter,‘ sonst Yortbaner des, UAR dEAIAEO Freitag, Abends 8 Uhr: Vorletztes Gastspièl von Ron Die Geisha. Operette in 3 Akten E aus dem Seuchengehöft is mit poli eiliher Genehmigung zum | aus dem Seuchen ehó Lia Ti ens verdächtigen Schweine g 328 des Strat 1 E S beziehungsweise des 8 Uhr Vormittags. Deutshe Seewarte. | F Fdinand Bonn. Letzte Wiederholung: Der Kauf- von Sidney Jones. Anfang s Uhr. N Zwee sofortiger Abschlachtung statthaft L Zwe>e sofortiger Abs labiuna ait Q Genehmigung zum | Þ Gumbinneg s 14° Dai 1901

; i j Ä Die Genehmi is Bedi j / La D N SESTET M I E E T C A ain von Beucdig. S Tbe und folgende Tage: ‘Die Geisha. f daß die Sit eue T E nportiert See N NUEN, daß Se Sa emigung ist unter der Bedingung zu ertheilen Der Regierungs-Präsident. L i A a, i S da : C weine zu Wagen transporti isen: : egel. Ua t : Theater des Westens. Mittwoch und Kelle-Alliance-Theater. (Gastsyiel-Theater.) b. A in dee äte befindlichen Eisenbahnstationen, be- g: A benachbarten Drten z der N E Bed hi Königliche Schauspiele. Mittwoh: Opern- | zie folgenden Tage: Ensemble - Gastspiel unter Mittwoch: Leutés Auftreten der echten Geisha- , Ve- h. nah in der Nähe befindlichen Eisenbahnstationen,

| ufs Weiterbeförderun nah solhen Schlachtvi Ö i < < Schlach B w

B) L ‘avalleria rusticana. j der Herren Diréktoren Paul Martin und & hu i L en Schlachtviehhöfen „oder behufs Weiterbe orderung 1 s iehhöó s haus. 144. Vorstellung. C Leitung der 4 Ge- | Truppe. Hierzu: Die Schwäbin. Anfang 8 Uhr. offentlichen Shlachthäufern, welche unter geregelter veterinär- Öffemtichen Slacthäujern, EEE antee L Et p A Ministerium dee öffentlichen Muter Cs ‘Guerus, i | z gere L D. i) , vom 1. Juni

Bauern-Ehre. per in 1 Aufzug von Pietro | Victor Bausenwein. Die s<höne Uugarin. \ roi rec 2s e ntl / Ta nail dem gleichnamigen Volksftä> | sangsposse in 4 Akten von Mannstädt und Weller. | gm Lo Ss Di Le, vorausgeseßt, c i polizeilicher Aufsicht stehen, vorausgeseßt olgenden Inhalt: Amtliches: Dienst-Nachricht Nicht ; « 90 Die Polizeibehörde des Schlachtorts sih mit der c. daß die Polizeibehörde des Schlachtorts sich mit der | Der Wettbewerb um den Entwurf einer festen Straßen rüde fee

A y Mascagni. l l L E A E M C I E (M I tornoway . 758,6 |SSW 3|\bede>t [von O. Verga. Aschenbrödel. Ballet in | Musik von G. Steffens. Anfang 8 Uhr. E j ladsod. . . | 757,2 \SSW 6|[wolkigy 3,3 |3 Aufzügen (nah einem Vorwurf des A. Kollmann) - >es Familien -Nachrichten. Zuführung der Thiere vorher einverstanden erklärt hat, und Zuführung der Thi i s Z den Ne>tar bei Mannhei R: 764.3 SSW 3 halb bed 2, Ch E phisther Theil von Emil Graeb “Viusr Lessing-Theater. Mittwoch: Gastspiel Hansi | Verlobt: Frl. Hanna yon Wulffen git ¿n Eisenbale E A der Uln g i E der Zuf : daß die Thiere ele wwerftanden erklärt h n. Berlin Die Baukunst r der din Sgwpla L in ) Les 0 Y er E y yoreograph L y S Z ; Nit i i k R p s j : s un —_ af - dle d'Aix ? 764,8 [ONO eiter E falise Einrichtung von I. Bayer. Anfang 74 Ubr. | Niese mit dem Ensemble des K. K. pr. Theaters în Rittergutsves lanfenburg a P Biüircoe be zugeführt werden. us mittels Wagen enen gn IN von der Abladestation aus mittels Wagen ps Die Schwebebahn Barmen anlagen auf dem Kuhwärder. B

Der Henrik Ibsen G treffen. Dieselben sind dem Besiger der Schweine oder S E eet malige Zuziehung des beamteten Thier-

Temrveratur |

| Wind- |

frte, Wetter. |

rihtung |

Name der Beobachtungs- ftation

in Celsius.

Baroineterst. | a.09u.Meeres-

niveau ‘reduz.

Schauspielhaus. 151. Vorstellung Doctox Maus. | der Josefstadt. Ein Vlitmädel. Ma L 1e ora von Wenden Durch vor tes : Wettbewerb um Entwurfsskizzen für ein Sparkassengebäude l t in_ G p y n h 1 ozen. Wettbewerb um Entwürfe zur Au estaltu

-. « « | 765,7 [Windstille \wolkenlos | 13,7 | (Lubowski: Herr Ernst Müller, vom Stadt-Theater | Carl Millöker. Anfang 8 Uhr. > a8 eris FerHelen dafür S L C | verwaltung oder dur unmittelbare polizeiliche Bealei ; ebung des Scblo, Tre zur Ausgestaltung hristiansund | 764,8 |O 4\wolkenlos | 13,5 | in Leïpzig, als Gast.) Anfang 74 Uhr. L 24 : (Teptew p; Fidénsele mit r rag Ee See E aen, daß eine Berührung mit anderen | dafür Sorge zu tragen, daß cine Berührune A E Speckstein als Beust Ses "Siragdbers E E Sfkudesnaes . | 764,3 S 2\bede>t de Neues Opern-Theater. Mamsell Angot. Komische Neues Theater (Direktion: Nuscha Buye.) lie e O Lx Puttkamer Be edben+-Frank- D e al dem Transport nicht stattfinden kann. Schweinen auf dem Transport nicht stattfinden kan Leipzig: Umfang der Eisenbahnen der ebe Q Ca gen in Skagen . . . | 7644 NW UNebel 2 | Oper in 3 Akten von Charles Lecocq. Text von chivil bes S Wliersecer Binlien » Theaters, i. a. O) E / S4 Jesißer ift anzuhalten, das Cpeengedóst gegen Der Seuchenstall darf bis zum Erlöschen der Seuche (Nr. 4) für Wasserstandsarzeiger. Bücherschau. : ignalvorrihtung Kopenhagen . | 764,8 [SSO 1\Vunst 9,9 | Glairville, Siroudin und Koning. Deutsch von | Sa „S Mittwoch: | Verehelicht: Hr. Albert vbn Prollius mit Frl. | ließen weine während der Dauer der Sperrmaßregeln zu | von fremden Personen nit betreten werden, au ist der Be-

Ar i ; irektion : d Dreher - Brakl.) j : : e& L l E. Dohm. Anfang 8 Uhr. Billetreservesay/ Nr. 41. CDEetton.: ; Ta Volksstüd mit Gesang und | Elsa von Strombe> (Weimar). ferner darf der Seuchenstall nicht von fremden Per- | fißer anzuhalten, das Gehöft bis zur Ausführung der Stall-

R, Ï Y aa: N - 1 í s Nie 0 Î Ï x . s ESlofbolm E T] ' E: nt Due n 3 ‘Alten ven Zanj in 4 Akten von Carl Lichtenfeld. Anfang Geboren: Sin Sohn. An. De en tber ana, ETLN Anders nicht von Händlern und Fleischern be- | desinfektion durch fremde Schweine nit betreten zu lassen Land- und Forstwirthschaft. —| ____—. | Kichard' Wagner. Anfang 74 Uhr. s/Vr. Frben. von Sevdlig und Kurzbah" (C - Am Eing S ¿fts ift ei | m Eingange des Seuchengehöfts ist eine iti Bei j j

iun. | Tr Enc | 187 | (afi 122, Persellung, Mündel set | Dorner; Jersey ard Se, Mergnotgtd Lb (Brie, U Aufidrit „Shweinesaude (Ecetnepes)? angubcingenr d | Ar Meidlaus- anbei f M Mya mung Tagerl gee gr eel d I Wange; Keitum . . « | 764,7 ¡Windstille sbede>t | 7 | schlau. Plauderet in ufzug von Julius Keller. j bord. Der M ineidbauer M Pastor prim. Wohlfahrt (Sagan). E ine 4) Gewinnt die S y : i R i ird der Kothlauf oder der Verdacht desselben in | am Sonntag în Zwie . Nr. »

_«_| 7645 NW Ubede>t | i Der Hochzeitstag. Schwank in 4 Aufzügen Sonnabend: Der Me ? E 1 g „E t die Seuche in einec Ortschaft eine größere Treibherden oder b ¿hst, wie .W. T_B,

S aiaeadelbe 7644 V l\bede>t | 15,4 | von Wilhelm Wolters und W. Königsbrun-Schaup. | Sonntag: Liesexl von Schliersce. Tochter: Hrn. Oberleutnant P pon Emer Verbreitung, so ist die Abhaltung von Schweinemärkten sowie | dem Transport befinden, js Lai e De ad ut bayer Mei B iwd der Reichsrath Fretherr von Soden An Rügenwalder- | Sodann drüdte Seine Aripride Hoheit der Prinz Ludwig von

D (Frankfurt a. M.) Hrn. Pastor Karow der Auftri A ) ) ] | Anfang 74 Uhr. j Weggun, U-M.) dem So eo von Schweinen auf Vieh- und Wochenmärkten in Weiterbeförderung bis zum fünften T afaewasser| 7638 go ibedett | 14 Tr. Mam On oe, Le Residenz-Theater.(Direktion : SigmundLauten- eo ven: Hr. Eberhard von Kameke - Misdow Di Seuchenorte und in dessen Umgebun zu verbieten. | des leßten Kr i f n Lage nah dem Auftreten | Bayern in län N Meme i | | le, Ela in i i in). Hr. Obertribunal-Vi ie ibehö : ankheitsfalles zu verbieten un ingerer Rede den Wuns aus, daß die Lane S 7634 [DNO 2lbalb bed. 84 Clairville, N Siroudin "und V oiag, Dintile; von | burg.) Mittwoch: Leoutinens Ehemänner. Lust- (Köblin). Hr Obertribunal-Vize-Präsident a. D. Ortspolizeibehörde hat den verseuchten rt und dessen anzuordnen. Können die Schweine binnen 2 Sau S nirtbsGaft wie in h heren Zahrhunderten blühen möge; Le dürfe Mie E A (Westf.

e s / n E T Fapus. V : irkli i ber-Justizrath Dr. jor. mark gegen das Dur trei S | S ; i | | (. Dohm. . Anfang 8 Uhr. Billetreservesay Nr. 42. a M Alten von Alfred Capus. Vorher: | Sultas Wente tue ri. r-Ju Be Major 4. Di Jas Dura id? Saat Cs Maf e M geren. Sbandort erreichen, wo fie tuen o Begbge/Mlactet werden | wirthe Tin jen nicht E Gegner neuer Verkehriwege, sie

).. | 765,5 [2 Ubededt 3. E d” Serltng: Diesélbe Vorstellung, Déêcar Neumann (Bredlau). d ung stattfinden, daß die Transporte in dir: aebGites Ore, [e en lo ann die Ortspolizeibehörde die Weiterbeförderung unter | wünschten Anschluß an den Weltverkehr. Neben den Eisenbahnen 7644 [Windstille bededt | 158] Deutsches Theater. Ensemble-Gastspiel des Sonnabend: Frauen von heute. I l ——- y R lha niht anhalten. Die Ausführung von S weinen aus dáchti “ey ung gestatten, daß sowohl die kranken wie die ver- ‘or exe kehrêwege nöthig. m spra der 063 J) es | 190 | Lessing - Theaters. Mittwoh: Die Zwillings- | Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Verantwortlicher Due: n unp Orten darf nur unter den unter 2 oéicitn Die und “4 c ER trantpecti Ne Sti nicht betreten Zwiesel. quen nabarlichen Bez h , 7617 N ilber>t | 187 | s<wester. Anfang 74 Uhr. Hälfte ermäßigten Preisen: Jugend. J. V.: von Bojanowski in Der U Jm lhränkungen erfolgen. Erlaubniß zur Ueberführun der Thiere t dia ggen, ren | grenzen sollten n en 7653 [NO Zlwolfig | Donnerdôtag: Johaunisfeuer. i (U Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. heren geschlossenen Ortschaften können diese Maß- Polizeibezirk ist bei der Polizeibehörde des Besti anderen f liches Band

| | : 5 Secessionsbülhne. (Alexanderstr. 40.) Mitt- | Hru> der Norddeutschen Buchdrü>erei und Verlags- de auf emzelne Straßen oder Theile des Orts oder | ortes anzufragen, ob die Aufnahme de i r Ho eit {loß mit einem J 764,6 R Mwollia | -19 Berliner TyeMer, Mittwoch: Ueber unsere | „H: Gasispiel E. pon Maliogen'é Buntes Theater | Anstalt, Berlin et B N Nr. 32. deu Gränkt dem. ist, Wird die ‘Erlaubniß zur ditäbeus “in e gaische Gesaurte Wee i v bede>t | A Kraft. (L ) Ueberbrett nfang r, ilaaen re r verseuchten und gesperrten deren z München . . | 766,1 |\Windstille |[bede>t ; Donnerstag: Ueber unsere Kraft. (11. Theil.) ( V iiaa und folgende Tage: Dieselbe Vor- Acht Veilag t aftóthelle sind Erd mit der Alten EeS behörde h -y Le Sugte E Ave betreffende Cs am A f

nepest)“ en. 2

: -——S erag SEEs L N dia): D (eins<{ließli< Börsen-Beilage). eu rechtzeitig in Kenntniß zu seßen. d, zucT [SSW betet 2 gen apfel. (Pogunemen dee FURS Boos. slellung. B cotóle dio Aishaltvangabo ju Nr. 6 des öffent E L V utibeing dee: Vecdat. der Se ; 4) Die Seuche gilt als erlo en und die A 763,8 [Windstille wolkig | Zum Schluß: Mitten in der Nacht. eáter, Mittwoh: Gastspiel der lden Augeigers Map nd d i 27 (reffend o Schweinen festgestellt, die si ich a ain Sus raden, dig N uheben, sämmtlick iy Ee die L sig ftsbüb e. « ver anntm , , s weine mm g en o ge 28 Deutschland. Vi das Weller bel lehen mei | Sthiller-Theater. Mittwoch, Abents 8 Uhr: Sbeupiel in Mugen. Anfang 8 Uhr. Kommanditgesellschaften gu Aktien undi N dat die Ortopolizeibehörde die Weiter- [Glo sind oder wenn innerhalb ere General Montreal 8 Zun. (8 _— inden

—— 5 T N i u pielga Ph 7 i d Tf Vienenburg a. H.). Frl. ängige Vereinbarung mit der Ei - al ; ; : ! mgen : (1657 |Windftille (wolkenlos Lustspiel in b „Aufzügen Von Adol) L Arronge- | Gesang, in 4 Akten von Carl Cosia. E mit Hrn. 4°: P) Baubspektor Martin Meyer waltung oder a unmittelbare polizeiliche Beit N dir dul eiten. Mit ‘der SUeba)D, 1-20

anda .

el (Niederbayern) stattfand, bielten zu- meldet, der Fresterungs- Prasident von Nieder: prachen.

die O E

j 28, Mai bef verbieten und die perrung der Schwei T) 4

, Lustspiel in 4 Aufzü nerôtag : Vorstellung. Schluß ‘der | gesellschaften, für e 9 ne an- | nah dem lehten Erkrankungsfall weitere fälle nicht ll Manitoba i

Dei Mhier Gesiern suaten nelsth Vegenstle | Neberi Gent iel in 4 Auflgen von | erbt is 1. Juni 1901 Regen gefallen, fo dad Auf auf cin gute Ernte okcata f