1901 / 132 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

#

ekanntmachun das begründet sei E dem gegenseitigen Vertrauen unter | dienst unbedingt erforderli sein und verlangt werden. Weitere An, Dem „Reuter’schen Bureau“ zufolge betrachtet der General i : : S S eine S ureite der Stadt Seioiis etre foad. den EMANSEEE, 8 R E ; v Li E Os vorläufi nicht zu erwarten. Das Marineb udget Gaselee den pan u D x sedigliG als einen infolge L Kunsi uud Wissenschaft. Do erf Dtr C facbfalg E F arf rau r Obudi. / 2 E : i , wie er in j z C S ia“ ( ; Und to I. se Werk Die Ministerien des Jnnern und der Finanzen haben zu llten wis--poe Dae eten der einzelnen Bundesglieder. Das österreichische Herr enhaus erledigte gestern eine E E, L derfelbe ‘stôre nicht e O Héim atbkunle i A ibree 10 a Lal der Germanisierung jenfeits der Elbe fort. Heinrich i die Wenden der von der Stadtgemeinde Leipzig beschlossenen Ausgabe von hm der bayerishe Staats-Minister Dr. Freiherr | Reihe wirthschaftliher Vorlagen, darunter die În vestitiong- e d zösischen Behörden b wishen den | mitgetheilt wurde, gegenwärtig 270 Mitglieder. Sie veran | bei Lenzen, und Otto errichtete 946 das Bisthum Havelberg. S uldiGeinen ïs Abschnitten Ban 5000, 1000, 500, 300 und DEN 0 F bas Mort um dem Reichskanzler den ‘Dank der vorlage nah warmer Befürwortung dur<h den Eisenbahn- t us en französischen Behörden bestehenden herzlichen leßten Vereinsjahr neun ordentliche n t bro bett ‘Ver, E Land ber Herat Fee 42 Albrecht der Bär 1144 100 S, welche au den Jnhaber lauten und seitens des Sa auszusprechen für die De Leitung der | Minister von Wittek. Die Feuersbrunst in Pekin g im westlichen Theil der von sammlungen und bleibt mit Erfolg bemüht, den Sinn für Peimalh- wa rsceinlich oe Led N erivanbera s ee Candia E Je

E e enden Anleihe in Brirace von - | Verhandlungen und insbesondere füx die bundesfreundlithe Großbritannien und Frland. Amerikanern und Fapanern bewachten „verbotenen Stadt“ sellschast Lo t8 daber mar mit Fraiden begrüßen wb folhem (3b. Kunde, unte dener bac eien Zeiten geben zwei große Hünengräber u

undert jährlih zu verzinsenden Anleihe im Betrage von Gesinnung seiner Schlußrede, Die Bundesglieder würden : entstand vermuthlih, dur<h Blibschla s i li z en un b- | Kunde, unter denen das unlängst entde>te „Königsurab 1 ber Hundert jäh Ö 15 Millionen Mark | erseits bestrebt bleiben, die einzelstaatlihen Jnteressen stets D Lond E veranstaltete gestern e Peking niedergeganc fd a8 tert Tros Vereine mit Anti een biet elte O 4 Y L Provinz | den interessantesten Denkmälern der Mas ut C nah Maßgabe des vorgelegten Anleihe- und Tilgungsplans | dem allgemeinen Interesse des Reichs unterzuordnen. Abend ein Ge mos zu Ehren der Delegirten der New starken Regens griff das Feuer um si und zerstörte viel eimathkunde zu Petershagen unv Guceaein0s der Verein für | zählen ift. / die nah $ 795 des Bürgerlichen Geseßbuhs erforderliche Ge- Yorfer Handelskammer, an welchem der Staatssekretär Gebäude, darunter die Wu-ping-Halle, in welcher sich Arive Pastor Gier zu Petershagen. Auf Uinladung diefes Bereits it E j j : 0: ; j i bli ; or turzem, wie d i j ; 4ER of En s Juni 1901. i 1 nische Botschafter Choate theilnahmen. Lord Lansdowne F Und die Mittel E E und C Ma stand der Boinbenbutiaa! in rtderoborf av der Ostbabn abe L In der Pan S der Arhäologischen Gesellschaft zu Die Ministerien Der Kaiserliche Gesandte in Bern von Bülow hat einen | bemerkte, dem „W. T. B.“ zufolge, in einer Ansprache, britische Privatgemäher. Menschenleben sind anscheinend nit zu eine in der Nähe belegene, alte wendische Siedelungsstätte zu besichtigen. | Berlin sprach nah HeaImia der Sngegan enen Schriften Professor des Jnnern D der Finanzen. ihm Allerhöchst bewilligten kurzen Urlaub angetreten. Während | Staatsangehörige müßten si< Zwang anthun,_ wenn sie di, B beklagen. Die strengen n gamáäßnahniei wurden d U | An diese erinnern au slavishe Ortsnamen in der Nachbarschaft; so | No ßbäch aus Königsberg über den Éilptutens@mud eines Seleu- ir den. Minister : Für den Minister: der Abwesenheit desselben wirkt der Zweite Sekretär der Kaiser- | Bezichungen Großbritanniens f den Vereinigten Staaten als Be di Nothwendi keit begründet, plünderndes Gefind ur heißt eine am Fredersdorfer Fließ gelegene Niederung im Volksmunde kiden-Heiligthums beim äolishen Kyme, Direktor Wiegand aus 00 Merz. Dr. Diller. lichen Gesan tshaft Dr. Haniel als Geschäftsträger. icagen zu einer fremden Macht betrachten sollten, und di S 3 3 , Pénderndes Gesindel fern- | „Pollentshe*, aus dem Wendischen überseßt „Heubach“. Von den | Konstantinopel über neue Untersuchungen und usammenseßungen der

j zuhalten. : neuesten Erwerbungen des Märkischen M 8 Leate s oros-Skulpturen auf der Akropolis, Dr. O. h F f E feine Mühe se Dv e A Ae au ma Wie der „Standard“ aus Tientsin meldet, sind zwischen | zwei Münzfunde vor. Der eine Sund E chv E De E OUGIO)s ange bekanntes, bisher aber ite in unzulängliden b e iehungen zu Amerika aufrecht u erhalten. Die Ansprach DEOA und Dae heftige Regengüsse niedergegangen, | iene aus Silberble<h von einer {hle<ten Legierung hergestellten, ein- E O ars bei dem sich einzelne Figuren auf Grund Bekanntmachung. Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Hertha“ bie oiiftigea Nedner waren von Vaselben Geiste ieden 7 | M n Be er eingetreten if U Pun E E dilazen, Di d E A Zahr- sezte De En Ds A L eh B Z L 1 . . . . . . 1 L L i: s . , 4 a l Y r ;

Durh Entschließung des Königlich württembergischen | mit dem General-Feldmarschall Grafen von Waldersee an Bei einem gestern in London zu Ehren der in Süd | Kaiserliches E sei die Abd s Lten ¿ ai N dieses Fundes sind theils märfisdien U A S it eine Erörterungen über die La e und das Mes deo E R L S Ministeriums des Jnnern vom 3. Juni 1901 ist der Stadt- | Bord am 4. Juni von Taku nah Kobe in See ge angen. Afrika thätig gewesenen Zivilärzte veranstalteten Festmahl F Ungen füt Me Belebung ee Ner bai b O r ( r - gierungszeiten der ersten beiden hohenzollernshen Kurfürsten, lympia fort. Jn der Ga ten Aussprache, die diese rdrierungo gemeinde Heilbronn die staatliche Sas N Das 1. See- Bataillon, ria ajor von E 6 Staatssekretär ag SOON O an greform cnaieena aabai e ea Sa n N N Malen a O hmen, o I Vet ee h Anstöße tuniprath on W ramowse

/ : S 5 ibungen au 2 “Suni | ; i ; H N : / C : ergrabung dieser Mün i / Anstoye der bisherigen A L aber im Betrage E bei ‘Millionen. Mark, ein- S S n Rhei r e Ablösun gstransport ia Tralnen Et Peretiee a etilbat “seen N als die | E n “Den: Vie - Mori E v A “Kreis West Ste O Tae ift der uet ia Mäu, d, bli e d P dorgefdla ene nene G E, D h ; ; ; L f 4 - ren , Are - rg, gemachte F i ichtli ; au r Ö Z getheilt in n i für das Kreuzer-Geshwader ist heute von Singapore Sid der Be, Von E ätten L vorgeschlagen werden. Auch werde dur ein Kaiserliches Dekret Anzahl märkisher Groschen mit doppelter Pridina aut bam Ana heimer Megierungsrath Kekule von trad ont und Biolefo 600 Stück Lätt. T. zu 2000 weitergegangen. / i 4 Shina gemachten fahrungen den Au ändern gegeigl, die Abshaffung der jährlichen Tributsendungen an des 16. Jahrhunderts. Münzfunde aus diesen Jahrhundert | Engelmann suchten auf verschiedenen Wegen die hergebrahte Auf- O y D: v 1000 Der Dampfer „Darmstadt“ mit dem Ablösungs- | sie noh viel von den Engländern lernen könnten. Der Krieg den Hof, mit Ausnahme von Thee und Arzneien verfügt gehören an si< zu den großen Seltenheiten; aus der Zeit von | {assung zu stüßen, während Baurath Graef und Wirklicher Geheimer 12000 N 500 transport für S. M. S. „Cormoran“ is gestern in | in Süd-Afrika werde weiter mit Nahdru> und Menschlichkeit / / Be, 1530 bis 1610 besißen wir überhaupt feine sol<hen. Es | Dber-Baurath Adler topographische Bedenken gegen die neue L O M, Freemantle eingetroffen und an demselben Tage von dort gehe werden, die Regierung sei entschlossen, nichts 1 Afrika. scheint daraus hervorzugehen, daß nah der Verkündung des anon geltend maten. Troßdem glaubte der Redner bei seiner

: î L i i : n lassen, was für einen ehrenvollen, e 0 ; | i, „ewigen Landfriedens“ im 16. Jahrhundert ei it blübe uffassung bleiben zu dürfen. in den Verkehr zu bringen wieder in See gegangen ungethan zu lassen, f nen ehrenvoll dauernden Dem „Reuter'shen Bureau“ wird aus Alival North Ses und Wandels begann, da S Cc Mone v E

Stuttgart, den 3. Juni 1901. Frieden Gewähr biete. vom 4, d. M. berichtet, daß eine von dort entsandte brit ishe | Episode des Schmalkaldishen Krieges das eue und östliche

Königlih württembergisches Ministerium des Jnnern. «Ns O Frankreich | Entsaziruppe die Buren mit Verlusten zurü> Deutschland während sei 5 iegsfuri Land- und te ; / G | n geshlagen und and während seines ganzen Verlaufs von der Kriegsfurie and- und Forfttoirthschaft. FÜr E at Sre Anbalt. In. der gestrig en Beraihung" ber“ Budgetkommission ihnen bedeutende Vorräthe, welhe in Jamestown erbeutet | Lerschont blieb und au die Sicherheit des Lebens und Eigenthums

: | get! | : M i ; Ï Saatenstand in Ungarn. E Anhaltische Staats-Anzeiger“ meldet, hat si der Deputirtenkammer hob, wie „W. T. B.“ meldet, der U waren, wieder abgenommen habe. edeutend zunahm. Dagegen sind, wie aus entgegengeseßten Gründen nstand in Ungarn

i; R : L E | naheliegend, die Münzenfunde aus der Zeit des dreißigjährigen Krieges Der „Wiener Ztg.“ wird aus Budapest gemeldet: Nach de bet das Befinden Seiner Hoheit des Herzogs wesentli gebessert. e Caillaux hervor, welhe Schwierigkeiten der überaus zahlrei; das Märkische Museum belut deren allein zwanzig. | dem ungarischen AFerbau Miniltien bis zum 30. Mai cite Schlaf und Appetit sind befriedigend, die Kräfte haben \sih | kfommensteuer im Prinzip in das

eschluß der Kommission mit sich s wonach die Ein: Bei den älteren und ältesten Münzfunden bieten au die Gefäße, in | Berichten über den Saaten stand war das Wetter i l MTU[lE | udget für 1902 auf E denen das Geld d i 1 Un Ur d war das Weller im leßten Drittel Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 22 eit i Seit der Uebersiedelung nah Wörliß bringt Seine | genommen werden solle. Nichizbestoweniger hielt ie : Interesse für die Entwickelungögeschichte Lr Keramit, weil ‘die! iten Ae u it es Lis Tate 108 a é Stelle dinln n des „Reichs-Geseßblatts“ enthält unter dE Hoheit den größten Theil des Tages im Freien zu. ommission mit 16 gegen 15 Stimmen ihren V Statiftik und Volkswirthschaft. annähernd den Zeitpunkt ihrer Vergrabung und damit au der Ent- | witterartige Plaßregen, Wolkenbrüche und hier und da von einem ä Nr. : n ce E n 1806. betreffend die {luß aufreht und wählte eine I oN Ote A 6 Lans badi 0 t E eits În E Luca ist | Orkan begleitete Vagelshläge ieder, Aber dieser Regen war Mg Ver SELHOCIRBNN: BIM : t j i er Einkommensteuer zu prüfen. Die Unter: ie Geburts-, Heiraths- und Sterbezi i le L tung interessant, daß der wendishe Typus der Töpferwaare | nur von geringem Nußen. Der Hagel richtete viel Rechtsver ältnisse der Landesbeamten in den Schußgebieten, R O i MeBalD R ab beschloß die bis: preußishen Großstädten von über 100 00 Ea Uai et f in der Mark bis în das späte Mittelalter hinein erhalten hat, au, und an zahlreihen Orten it dichter Mett auf vom 23. Mai 1901; und unter Oesterreich-Ungarn herigen vier direkten Steuern aufzuheben und sie durh im Jahre 1900. der mittelalterlihe Gefäßtypus hier etwa 100 Jahre | Besonders große Schäden wurden dur<h den Hagel in Nr. 2769 die Bekanntmachung, betreffend Aenderungen z 4 : ssive Einkommensteuer zu ers 3 Stat. Korr.) Die Bevölke der Großstädt ; später als im übrigen Deutschland auftauht, und daß | den Komitaten Jasz - Nagy - Kun - Szolnok, Bacs - Bodrog, lnlage B Eisenbahn-Verkehrsordnung, vom 30. Mai Seine Majestät der Kaiser empfing, wie „W. T. B.“ | ne Progre sive Ein l x zu erseßen. _HJUM d Ge ‘ntbeböCe i ollerung der Großstädte hat innerhalb | aus dem Gefäß, welches den älteren der oben beshriebenen Münzen- | Temes, Krasss-Szörôny, Torontal, Heves, Pest, Bék6ss, Szabolcs und r Sat E y V i meldet, gestern Mittag den österreichish-ungarischen Botschafter E Mae der AONE S S, der: fd N E “wirtbsda Hliten ed fe alen Gigeaete R R n ret lp 1 A eEtious einer anderweit gemachten keramishen | Alsó-Fehór angerichtet. Das Auftreten des Nebel s wird gemeldet c “ri S5 ; Nri ; ; Ma ie Licht- h ie ; Komi s Berlin W., den 6. Juni 1901. ; in Berlin, von Szögye ny-Marich, in Privataudienz. L seine Anträge am Freitag der Budgetkommisfion Schattenseiten des jeweiligen Kütturzustanbes éines Volkes am deut: Talisriaren nee ir ENoE Mie B S Er A L tier ay son ae fas G E end Corontal, M Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Sachsen t ¿ant listen abzuspiegeln pflegen. Geographische Lage und Klima, Sitte | führung gelangt sind. “} wird aus den Komiltaten Wainoae urid Zela signalisiert orau 0 l e eberstedt. ist gestern Vormittag zum Besuch der Familie Seiner König- : Ftalien. i und as Abstammung und Beruf, Lebensweise, Arbeitsbedingungen Den Vortrag des Abends hielt Dr. Za he, welcher si{ schon früher | ist der Nost in einem größeren Theile des Landes auf jetèéten dd je lihen Hoheit des Herzogs von Cumberland nah | Gestern Vormittag 11 Uhr fand, wie dem „W. T. B.“ be E Cane uvex Mes en haben aber bewirkt, daß sich die Bewohner pur eingehende Schilderung einzelner Landschaften der Mark als ein ih binnen kurzem in großem Maße ausgebreitet. Der Nost hat bie Gmunden abgereist. Seine Majestät der Kaiser geleitete | richtet wird, im Quirinal die standesamtlihe Eintragung U, g e R ven A unen der kleineren Städte | berufener Interpret des die Mitglieder der „Brandenburgia" zusammen- | bisher zumeist nur die unteren Blätter des Weizens angegriffen Höchstdenselben zum Bahnhofe, wo sich au< die Mitglieder | der Geburt der Prin zessin Jolanda Margherita Milena , andererseits au< von Land zu Land sowie | führenden Gedankens der Förderung von Heimathkunde und Heimathliebe | aber aus einzelnen Gegenden kommt die Meldung, daß fich derselbe

- : : i ; Ie A innerhalb desselben Staats von einander wesentlich unterscheiden erwiesen hatte. Sein T [ in ie Priegnit“ j j j

: der deutschen Botschaft zur Verabschiedung eingefunden hatten. | Elisabetta Romana Maria statt. Anwesend waren hierbei Diese Eigenthümlichkeiten prägen \i< auch hinsichtlich*der natürliGen n halte. Sein Thema lautete in Kürze: „Die Priegni auch s on in den oberen Blättern zeigt, besonders in jenen Ge enden,

Königreich Preußen. Ueber die Mgen Sißungen der Delegationen be- | der König, die Königin Margherita, die Herzogin Bevölkerungsvermehrung in der Höhe D Gebietes Beiaite, N Großer Grlnt ties Li \Versiindniß t" augen wo Nebel dine R La nsregen pon intenfiver Wirkung z t

j 8 richtet „W. T. B.“, wie folgt: von Genua, die Fürstin Milena und der Prinz Mirko Sterbeziffern aus, d. h. also in der Zu- und Abnahme der Volkszahl t F le Priéani is s Zuli ; : : Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Ó In der österreihis<en Delegation beantwortete der Reichs- | von Monte ne ro, ferner der Präsident des Senats Saracco abgesehen von den Wanderungsgewinnen und -Verlusten. R An ErconE und e Die ggreanip stellt, wie er „aus\ührte, Ei aufgetretene und einen großen Umfang annehmende Rost die 1 D \ i g Kue nderu j ah Südwesten geneigte Hochfläche dar, die ih vor die me>len- »ntwidelung des Weizens beeinflussen und wel S

den bisherigen Landrath Dr. Wilhelm Meister in | Kriegs-Minister von Krieghammer im Verlaufe der Debatte über | als Standesbeamter und der Minister des Jnnern Giolitti als Berechnet man für die 22 preußischen Städte mit mehr als | burgische Seenplatte legt. Ihre östlichen Flüsse kommen noch aus | anrihten wird. Das neblige Wetter war et s Mer e Pedury Linden zum Konsistorialrath und ordentlichen Mitglied des | das Heeresordinarium eine Reihe von Interpellationen. Ueber | Notar der Krone, sämmtliche übrigen Minister, der Präsident 100 000 Einwohnern, wie viele Geburten, Cheschließungen und Sterbe- | diesen Seen, von der Dosse an entspringen sie dagegen shädliher Wirkung. Auf den Weinstö>en verbreitet sich di Ne DOR inden ei ; s ; die Selbstmorde von Soldaten bemerkte der Minister, es sei eine / : f Villa, die Vize-P ¡sidenten des Sena# fälle auf 1000 Köpfe im Jahre 1900 entfielen, fo ergeben \i< erbeb- | ohne Aus h i Flachland ieße „ages Ö I C ; TEISCS ILIDIE eronospora Landes - Konsistoriums in Hannover, unter Verleihung des | die De “btigkeit, die Uri derselben stets auf {leite | Ler Deputirtenkammer Villa, die Vize-Präsidenten des Sen lihe Abweichungen der Derhältnißzablen s dne en 4 E | ne auénahqme im Flahlande und fließen, der allgemeinen | in größerem Maße. Im allgemeinen kann gesagt werden, da das diesjährige Charakters als Ober-Konsistorialrath, zu ernennen, sowie {were Uugeretigten, ie Ursache derselben \tets auf \{le<te und der Kammer, die Hofchargen und der Bürgermeist 9 Ber) zzahlen. ewegte sih nämlich p e Terrains folgend, zur Elbe ab. Die Seenplatte rühjahrswetter bisher bedeutend ungünstiger is als in der gleichen

| z a ; Behandlung zurü>zuführen. Die meisten Selbstmorde würden C , nach der untenstehenden Uebersicht : ist ein Theil des großen Walles, der einst die Ostsee i ide - | Zeitperiode des Vorja S i j ° infolge der von der wahlberechtigten „Bürgerschaft in aus Furht vor Strafe verübt. Der Minister erklärte sich von Rom. ¿ y die Geburtsziffer in den Grenzen von 25,5 und 43,5, grenzte, ein ros der tauscadiäbrioan Wirkun p des Stade cidlich stehen, Dan L Na L i E, E an Wandsbek getroffenen Wiederwahl den bisherigen unbesoldeten entschieden gegen die Abschaffung des ehrengerihtlihen Verfahrens, Portugal. Heirathsziffer , , ä ¿00D MTOD: das hier lange Zeit stationär gewesen sein muß. So mögen die | Wetter nicht bald bedeutend günstiger wird, der diegiät aß, En 1s Beigeordneten (Zweiten Bürgermeister) dieser Stadt, Buch- welches die Zweikämpfe eher verhindere als fördere. Die Delegation Nach einer dem „W. T. B.“ zugegangenen Meldung aut [f e Slerbezifer , 4104 20,0: abfließenden Shmelzwasser allmählich das Terrain gestaltet und ihren | deutend {<wä<her sein wird als der vorjährige Dies m U tande ist dru>ereibesiger Puvogel in gleiher Eigenschaft für eine | nahm sodann das ZEUR us s Extraordinarium Lissabon sind die Cortes gestern durh ein Königliche vate raus geht Weg nach d ge. Diesem Umstande ist ernere sehsjährige Amtsdauer zu bestätigen. des Heeres an un egann die Bera zung es 2 udgets_ es Dekret aufaelöst worden. ie Neuwahlen \ollen in oben Le ensge ährdung der Neugeborenen von der Häufigkeit der tes wird indessen nur eine der wirkenden Ursachen bei der Terrain- | Aehren auffeßten und blühen, eine ziffermäßige Ernteschä u f sed) G Ministeriums des Auswärtigen. Der Delegirte Kaftan Oktober Al er Eut aim mentritt der As Ae oes an i Geburten überhaupt sowie von epidemischen Krankheiten und anderen HUnG gewesen sein, denen si< andere in ihrem Effekt minder | 10. d. M. publiziert werden wird. M E O N j id (Czeche) bedauerte, daß keine der Haager Signaturmächte dem süd- | X E E AES, e: Ÿ unregelmäßig auftretenden Ursachen am meisten beeinflußt wird, die | erkennbare beigesellt haben mögen; denn die Natur hat viele R E E aran Gen gge [i Ei hef liche en fönnen. R Gr | 2. Januar nächsten Jahres stattfinden. ÿ größten Sa Unge während des Jahres 1900 auten. Weniger Mittel, um Unterschiede in der Topogra hie ciner Landschaft ber- L ite - S R À : | berührte das damalige hocherfreulihe DVerhaltniß zu Ruß aver immerhin niht ganz unbedeutend unterscheiden \i< von ei x | vorzurufen. Ueberall, wo die Shmelzwase eri F 8 , ; s E Vas I Bco Bis R ou Gikaiinen land und fragte, wie es mit jenem Einvernehmen heute be- i Velgien. E die Geburts- und vollends die Heirathözffern A IAT I AANSEs bewiesen haben, findet sich die Grunbmoräue mit ihrem Gehalt fru: MLARY IFE SULEOT I DIE MMMUA di: ‘Sekretär und Kalkulator “int der Militäc- schaffen [e De Mahnungen des Sre ere des Zeusern megen der Der Senat berieth aeltera n g vas e ees Me r1umé Q baren Mergelkalkes und Thons. Auf anderen weiten Gebieten hat (Aus der „Schweiz. landwirthschaftlichen Zeitschrift“) erpe 1er D E L S s macedont en V omités_ Jeten versey. s le ric) 1ge Adresse wUrde des Auswärtigen. „Jm taufe Er ebatte eantragte wie i dage en dur< lange anhaltende Veberfluthun eine un ebe 1e 9 o ( c ; / A d j ntendantur-Registrator Müller von der Intendantur ves Konstantinopel gewesen sein, da das Comits der s{le<ten Verwaltung | K. T. B.“ berichtet, der Senator Flêchet die Streid ung des wascung des Bodens stattgefunden, und es blieb der fterile inet j Pg, I A Mt Tes Srasw u<s ist nit überall be- XTV. Armee - Korps zum Geheimen Registrator im Kriegs- | in O Eren jEnen Suslus Ferdarae e E, ere nGe r “er Gesandtenpostens beim Vatikan. Der Senator Vano A out Quarzsand. Diese Entstehung erklärt die große Bodenvers chiedenheit line e, Maulwurfsgeil D n vie iebt in de A wo trt gere Ministerium ernannt worden. die Angelegenbelt der ere - rus Gen Dartonvention. Las | bemerkte, die Katholiken würden niemals aufhören, gegen der Priegniy, das Vorhandensein einzelner Inseln fruchtbaren Bodens, | der herrschenden Tro>enheit, eine rege Wiekfenngeg ent Unterstüpt von varli Nerb ; be terre ine / : ? Eee ; ; q S enheit, eine rege Wi freundnahbarlihe Verbältniß zu Rußland gebe Oesterrei eine E abwechselnd mit weiten Stre>ken, die unter Sand begraben hinkommen. Es geht e Klage, s Ba dessen Qualität au CET

: L N s a ; r ie für zapst geschaffene Lage Einspru<h zu er ! C S i dafür, dc ine solde Konvention niht gegen | die für den Papst geschaf L d) g C As : ; : L : l E \ „Klage Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Sarantie ceriditet fa a tot Lebarwtete, N ad heben, Unter großer Heiterkeit meinte hierauf der wurden. Im allgemeinen gehört die an Kiefernwald reiche | befriedige, sci zu wenig ergiebig, jedenfalls werden die Heustöcke niht aliz:

de | L Ms : E S | Ostpriegniß dem letteren Typus der Bodengestaltun di Boi 5 t G ; Medizinal-Angelegenheiten. habe den Dreibund zur Vervollkommnung und Ausbreitung seines | Senator Decoster: „Mobilisieren wir die Flotte und S L 1: Melivricaun tlidh de i S g g, „Ole | groß werden. Bei guter Witterung würde die Heuernte, die \ on hier und da

: abe di nd T l Aus ees | Senger ( fe : : A der Volkszahl eslpriegniß, namentli der westli< von Perleberg gelegene Theil | in Angriff genommen ist, bald allgemein beginnen, obwohl j

; 9 S ° ‘ehrer - | Einflusses zu Wasser und zu Lande und zur Befestigung und Aus- | überzichen wir Jtalien mit Krieg, um die frühere Macht des na dem fruhtbaren Boden an. L ih - räumt : s D , bal in beginnen, obwo Bos weni

s An dem E ua See E ta dehnung seines Kolonialbesizes benußt, während Oesterreih \ih mit Papstes wieder herzustellen.“ Der Senator Abbé Ke esen 1) Berli Saa ies L L PeEe 1. Dez. 1900 denno stärker bevölkert. D Der Aerrisseabeit Les land irtbsa His ¿Halmen” fichtbar sind. Die Obstbäume haben gut verblüht, dos Seminar zu Berlin i} g passiver Politik begnügt habe, die dem Außenhandel keine Stüye biete. erklärte, die Wiederherstellung der weltlichen Macht des Papstes SELtil . , L004 101 D 37 249 27,4 22,0 19,8 G )einen hie bereits zu wenig Feuchtigkeit zu haben; denn der Boden

: ; ded L A # 9 s 99 7: c Sn t verwerthbaren Bodens hat naturgemäß die \pät Besiedel S Tfalte be f “ce : : erlehrerin Feller und ie (C1echen seie ine Geane 6s Dreib » w i: En fp s 2) Breslau . , 422738 145! / Í 345 18,4 97 gu s : urgemay die ]patere BVestiedelung | ist infolge der auf starke Nässe nun t [lehrerin, Titular-:Ob rleh F Die Czechen seien keine Gegner des Dreibundes, sie wünschten werde dur< die Vorsehung bewerkstelligt werden, Wenn man Gi. 979 999 47 A00: 397 ¿ 27,0 entsprochen. Alle Dörfer iegen in den frutbaren Niederungen. ind Bart ina große Zahl C angeschten eibe, Rae ett

am Lehrerinnen-Seminar zu Posen die bisherige ordent- :rstrebte in freundnachbarlihes Verhältniß zu Deutsch- e En fel i " nfai E 7 24,2 | Ste>nitz rei - RAE ; z T liche n Titular-Oberlehrerin Herrmann zur R E talien, E fein volitisbes Bündniß céfatadie den Papst fünfzigmal aus Nom verbanne, so werde er fünfzig 4) Frankfurta. M. 288 489 8 606 5034 29,8 22,1 174 Langs der Ste>nig reiht si< Dorf an Dorf; Perleberg, Wilna, der Anziehungskraft der Erde Folge leisten zu wollen, d. h. sie fallen | sammenstoßen. Das jeßt ganz deutsche Land war sonders die spätblühenden, haben

es | : i Love i E S f Es E Dos A J Wittsto> liegen auf Flußi j ei Flüsse zu. i DaiE Der M etatsmäßigen Oberlehrerin befördert worden. sei. Der Redner erinnerte an die Ankündigung einer Erhöhung mal triumphierend dorthin zurü>kehren. Sodann wurde dit 6) Peunover D 239 666 99 4461 32,0 18,3 18,9 g f Flußinseln oder an Punkten, va zwei Flüsse zu- ju Boden. Die Kirshbäume, | j der Getreidezölle in Deutschland sowie an die Ausweisung von Slaven Weiterberathung vertagt. 6) Magdeburg . 229 663 4989 32,5 3 217 d Deutschen be ; f ( E E ast übermäßigen Fruchtansaßg. Auh die Birnen haben \{öôn und Polen aus Deutschland und sagte, Oesterrei solle sich weiterhin Die Repräsentantenkammer verhandelte gestern übe s; Süseldorf + 213767 8359 4275 39,1 20,8 20/0 | namen aren "oh ‘ist auser diesem Anbalt ves E angese. Bei cen lpfelbäumen hingegen ist der Ansaß ein geringer. j Ï j - F _ @ - E c D i A _— ° P f 9 d 4 î S " 9 z8 R t. C 99 É o69 V AUN C ) O j U c . [} c. Ó Mi z Dn niht damit begnügen, im Schatten des Deutsche n Reiches zu den Antrag des Staats-Ministers Beernaert, betreffend dit 9) Charlottenbur, 136 S A 9 E 21,9 3,9 26,7 | Werth nicht festzustellen, wo Deutsche und wo Wenden saßen, au besonders letere seen aft v6 Lee A T gn E ind kämpfen Im Interesse der Dreibundstaaten liege es, das polttijQe Uebernahme des Congostaates, und verwies denselben 10) Königsberg i. Pr 187 897 6 S 321 2 zua keinerlei Regel erkennbar, nah der die einen oder die anderen Volks- | weil spät geste>t, all emein no went entwidelt- E etn nd, . id Bündniß ni<ht mehr zu erneuern, sondern nur eine Einigung auf Vorschlag des Präsidenten an die Zentralsektion, welt 11) Altorz g l. TRSAA LID d 994 32, 29,6 enossen bei der Besiedelung verfuhren. Wahrscheinlih hatten die fulder find nas s e Ge Gene bali fiebt n te Nüben- Nichtamlfsi Jes. der politishen Sympathien anzustreben, um Freiheit in der | qu<h mit der Regierungsvorlage, betreffend den Congostaa! 1 C S Ina ORT K a 9198 32,1 21,0 19,8 enden als die früheren Ansiedler sich die Niederungen ausgewählt er die 0 eher neo es in den Gärten Wahruna eigener Interessen zu erlangen. OÖesterrei< werde 11 Ie gs / gon 2) erfeld . , 156937 537! 3045 342 194 | Urk ä D E y f VIE - ungen ausgewahll. | aus, do<h hat au hier die Ungunst der Witterung alles in Nü>stand n î r 'Defensive au ohne Bündniß stark sein, wenn der innere | befaßt ist und zur Prüfung des Antrages Beernaert ein 13) Halle a. Saale 156 611 56 ; 36,3 16/5 237 | A5 undliches Material über die Kolonisation pt fast gänzlih. Aus | gebracht. Deutsches Rei. Friede bergestellt sei. Pflege der Volkswirthsaft und Gerechtigkeit | besonderen Aus\{huß bilden wird. i 9 Dortmund . 142418 6196 3275 43,5 21,5 23,0 Kloster in "Cine "ebôri e Börser bei Zechlin bet ffend, e D Li D fa lie dee T Witlernin u dis j 3 j im Inne »í die Mo ie wie f cine ebiet: : 9) Barmen . , 141947 85 2676 34,2. 20, 01 as s Del reffend, | zweiten und dritten Dekade, w j Prensien. Berlin, 6. Juni R E I, die Moutalie Zus Q OE Pitpevopictse Türkei, E R 3 33 186 289 | Béla gun,2a8 Ioje 1300 uod das Land im gemeinsamen | pie auch den Obsibäumen ind Weinreten so reli (u statten Her L k SE Do , 0 e ( L f C : At a G H J Os Gs V: 39, 8, „C F é S M O y \ Z ' a Seine Majestät der Kaiser und König empfingen | Rücksicht auf das mächtige Deutsche Neich herabgestiegen sei. Der Der „Agence Havas“ wird aus Kanea vom gestrig g Aahen ‘+ . 1359235 46: 42913 34,3 15,9 22,0 Adelsgeschl “age Ars M B den Gané von Bail nrclete O rennen i ven Biederungen die Klee - und Grasbe LEne gestern Abend im Königlichen Schlosse hierselbst den bisherigen | Delegirte Kozlowski erklärte, „die Polen seien stets bereit, für das | Tage gemeldet, sämmtlihe General- Konsuln hätten 2 19) s eal ge 117.014 9 15: 3036 434 22,9 25,5 | {le<t von Plotow. Es eristiert eine aus dem Bud uo Minde L f mee E en lleppigkelt emsatten. E beliebten persischen Gesandten, General Mirza Reza Khan in Abschieds- kostbare Gut des europäischen Friedens einzutreten. Dem Interesse weisungen ihrer Regierungen erhalten, weder eine Einga 90) Eo (S 107 938 3 4 L 1 25,8 Bestätigungsurkunde cines Gans von utlig, auf Grund deren den | und die bekannten lesen Pete Gaben Un al geblieben, audienz. Heute Vormittag hörten Seine Majestät die Vor- der Monarchie und der rer at des riedens würden e no<h einen Beschluß der kretishen Kammer, betreffe 21) Krefeld 106998 30; Jal 02,0 | 127 SQuhmadern von Perleberg das Innungöre<ht verliehen wurde. | hand genommen. Schon seit einigen Tagen hat in den Ti, [haften träge bes Kriegs-Ministers, Generals der Jnfanterie von | Polen ohne Voreingenommenheit stets Rechnung tragen, unter der | pie Angliederung von Kreta an Griechenland, ei 22) Caffel. 106001 000 Ga. 4 | Auch Klöfter und Stifte waren an der Besiede ung des Landes stark | die Heuernte ihren Anfang genommen, und wenn dieselbe von

4 p sf «f fti 5 o T # VOS d c 5 4 * e Ï r Goßler, des eaten des Generalstabs der Armee, Generals der | Voraussetzung, daß das wirthschaftlihe Wohl der Polen solchen Rück gegenzunchmen. 18,8. | betheiligt, so Havelberg, dessen 1170 erbauter Dom zu einer Land- günstiger Witterung begleitet ist, so ist troß des geringen Futter-

: S eet 1itär- | sihten niht geopfert werde. Die Polen wollten sih keineswegs in marke der Priegnit, ale iner L e M F e Ba 2 l Yrafen von Schlieffen und des Chefs des Militär- | sihte! prr nt mag ie Ausweis ; „Priegniß, g cs am zu einer Leuchte in die Landschaft hinein | bestandes kein Grund vorhanden, länger ‘{uzuwarten; denn di Kavallerie Grafen von Schlieff f die innere Politik fremder Staaten einmischen, die Ausweisungen Amerika wurde. Besonders rei<h war das Bisthum Wittsto>k, dem | Kräuter und Futtergräser haben bereits ‘den Kelfezustand erreicht

kabinets, Generalmajors Grafen von Hülsen-Haeseler. gehörten aber nicht in die innere Politik. Er wolle die Verantwortung Aus Washington vom gestrigen Tage erfährt de um 1400 zwanzig Dörfer gehörten, erworben mittels der | Viele Bauern sind heute no< hg das Gras müsse zur müsse ausfallen, damit fb

Gi T R C G e Bli ma E R: at, Ana 4 i M gs N Sd rut treter drntirterrou B 7 d M germ T E

Daraus geht hervor, dal die Sterbeziffer, welche infolge der Weg nach dem großen Durchbruchsthal zur Nordsee genommen haben. | es zuzuschreiben, daß, troßdem die Saaten [Gon an vielen Orten

T f 4 1 |

ffer_ Pers.)

S

es Er-

ge 8ziffer

__ haupt (eins{l. Todtgeb.) terbefälleein\<[. Todtgeburten b8zi

ließ. Todtgeb.)

Einwohner

E Dezember 19

fi gebniß)

Geburten über-

Eheschließungen

eheschlie

Sterbeziffer (ein-

Heirat

Geburt (eins{l. Todtgeb.)

(vorlâu

_— n

E e

für diese Maßregel nicht dem gesammten deutschen Volke zur Last legen; | Neuter'she Bureau“, auf An ragen von Verwandten soll Zur Arbeiterbewegung, Einnahmen, die aus den llfahrten zu dem weitberühmt j eian er verurtheile sie vom Standpunkt der hristlihen Ethik, der Kultur, der gener 19 welche auf l sog Buren gefochten haben und Aus Búütght (Prov. Ostflandern) meldet „W. T. B.* unterm | Wilsna>er Wunderblut flossen. Als ber unter Joachim Il. die gee Ler Que g en er Same mei Ansicht {t l

G R D der Pandelertroge. L Ho NepouttGe in britische ‘Gefangenschaft gerathen sind, theilte der General igen C dah er ceutitand in der dortigen Guanofabrik Peilarsalton es Aus exsot Le, ging der reiche Kirchenbesiß | denn die Erfahrung zeigt inlängli das der | u iG iti im Nei Paltun l en geringite } De COIELE tend Z | ¿ Nr. 129 d. Bl.) beendet ift. ur< liberale Schenkungen des Kurfürsten bald in viel de S i i ih O "rkabad Bitecn Abend Tan igt. oe “Lein T uge ungen gemein veris, E, T er Nover E den öfterreichischen K an etr AS e g die dek n s F pat (verg 9 den Lohnstreiti keiten der \{ottis<en Koblenindustrie | über. Heute sind voñ dem Kirchengut nur die Domäne Gebtet C Jeitpants pet Gems M Ves o er a8 te ‘Theil des ‘Veaes der Konferenz spra<h, wie „W. T. B.? berichtet, der Grafen Goluowdki und drüdle demselben sein volles Vertrauen aus. Durban, St. Helena und Ceylon befänden, daß gut fi fil richtet, Lord Jas Gurte Vis Shietdrichter E ALSCYEE f fen (bren Desibsiant, zu wahres Mee e cle 1 bee E n E Eibe e Die Obstbäume, zumal die OENE Graf von Bülow den erschienenen Chefs | Nah einer kurzen Erwiderung des Präsidenten Prinzen Lobkowih | gesorgt sei und da ihre Lage gegenwärtig viel besser sei alé Löhne der Minenarbeiter um 6 Pence für den Tag e ed hie s g nd mitlieren Sorlen, n nun grö Aan abgeblüht,

ner 1 ; : U M en | no< der Wohnsiy von zwölf Damen unter einer Domina, und | und nur die späteren Sorten werden mit End der zuständigen Verwaltungen von Preußen, Bayern, | wurde die Sigzung bis Freitag vertagt. die der britishen Soldaten. eien. Die Grubenbesitzer hatten eine Herabs g" Lobes Kloster Marien % bei Stedniu wird von f f S nde dieser sen rttemberg, Baden und Hessen für ihre Die ungarische Delegation nahm das Budget des ge- {h rabseßung des Lohnes um ny wird von fünf Damen unter | Woche ihr neefleid pn Au e Die Blüthen waren vieler-

i ' einen Shilling vorgeschlagen (vergl. Nr. 125 d. Bl), einer Domina bewohnt. Jn beiden Fällen gehören den Stiften | orts so reili< wi werthvolle Unterstühung und Mitwirkung seinen aufritigsten | meinsamen Finanz-M inisteriums an und beriet gann den N Asien. G In Gommern (Reg.-Bez. Magdeburg) sind, der „Magdeb. | die Revenüen aus dem betreffenden Grundbesitz. n Deiligengrabe ist h, da g dem das I R ribleienmtnen Dank aus. Jm Sinne des ersten großen Kanzlers seien | Marine-Etat. Der Vertreter des Marine-Komman- Dem Begräbniß der bei dem Zusammenstoße 20: e G

L Marin ! is S ufolge, die Steinbrnh-Arbeiter seit einiger Zeit ausständig. | ein Pensionat mit dem Stift verbunden. Ünter den adligen Ge- nfolge der Ueberlad alle Theilnehmer an der Konferenz bestrebt gewesen, in | danten hob hervor, daß das Wachsthum der österreichish-ungarischen | Tientsin getödteten französischen Soldaten wohnten, wie „V e 1 d j pa Ph ggue; P tbäume vom legten Ja

sammtzahl derselben betrug etwa 760 Mann, bon denen jedo< | s{<le<tern der Priegniß sind viele auf Anlaß Albre<t's des Bären wel<he der Apfelblü e: ; Marine stark hinter dem der Marinen Deutschlands und anderer Staaten | a N ; reits 260 die dort E " | eingewa ' thensteher anrihte die ger Fühlung und den Bli> nur auf das Ganze gerichtet, Sratine ar Die einzige Aufgabe der Marine Oesterreich-Ungarns sei der | T- B. meldet, der General-Feldmarschall Graf von Walder e dortige Gegend verlassen haben. eingewandert, andere zur Zeit der Ses, wie die aus Bayern Sefruchtung, sonders diejenige der Aepfel, g Ledendenk gelitten.

en ) r ì stammende Familie von Nohr. Aus der Spezialgeshichte der treten 3 der ammtheit rdern. Diese gemeinsame | F fe E vis Maxi L Md ee und zahlreiche deutshe Äbordnungen bei. Es sind stren i a! oroyr. Au pezialgeshihte der Priegn 8 bis 10 ie Schädlinge des baumes massen- Wirksamkeit werde nicht nur der bedeutungovollen Zarif wen e Cfordetlid zu hum Jn naser Zusi den ein | Maßregeln getroffen worden, um weitere Keibungen zwis Part ter Große, fei Lens Me Ge Met ait Zabre 9 | haft auf, und zerstdren den Frudtarsag und yum theil das vorlage zu gute kommen, sondern dem tshen Reich, | S<hlachtshiff und eventuell einige kleinere Schiffe zum Aufklärungs- | den verschiedenen Kontingentstruppen zu vermeiden. stoß in das Land machte, Gegenüber Lenzen, auf einem steil | und Se) E raa aus pi der Bäume mit