1901 / 138 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Menilide s is Ober: | Erbanspricio 2 maden. Au) werden alle, welge F dur Rethtsanwalt Dr. Greven in Cöln, lagt | tragen. Die glägerin Tavet ven Beklagten zur | mündlichen Verhandl i a S Wolde zoy Perle: hey 28, Pbeuae 96S, | Kommen sern Mute An" Mer V F fing eber me fie t C | mitte ecken PR L derd | Linie Amand t Ses Great: 299 | Mkyer Bras, tagt quèn den Arien Friede Vormittags 11 Uhr, bestimmt wird, zu melden, Weißbrod, bilden zu können gla B 1 orene er Be auptung, daß der Beklagte - sie böslih ver- |-Kösli den 30. TOON ndgert zu aat 111, auf Dieustag, den 15. Oktober 1901, beröwisheim, auf Grund der Beha ung, daß der [23418] Beschluß | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; is pätestens im Aufgebotstermin bei Mestug deth | lassen babe mit dem Antrage, Königliches Land- | 94 Uh S mie A E es bei dem caTE lien Bef ung witd Kiefer Wee Me I Beflagte dem Kläger aus Darlebon 270 Æ und aus Der Mekl- und Br Wilhelm Otto h [2/an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod tberü>sihtigung zu melden. at

eriht wolle die am 12. Januar 189 vor dem | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Z 808 der Klage béfaunt | Kauf von Spezereiwaaren zmd Getränken 136 éd K des genannten Verschollenen zu ertheilen vermögen, | - Zwin enber en, den 3. Juni Standesbéamten zu Cassel geschlossene Ehe d wed j ird diefer N, L 1 OERAOE j | 76 Z s{ulde welche S: uld Beklagter am 0 | verw. Sperrbete eb Zöllner 2u8 Lobshüh, hat pätestens im besagten Aufgebotstermine dem Gert | ® Großh. Amtagericht A1 1 Le Rie N IDeN ung wird dieser Auszug | Krefeld, den 10. Juni 1901. 15. März 1901 anerkannt hal: JIn-

gerichtliche Parteien scheiden und in dem Urtheil aussprechen, | der Klage bekannt gemadt —, daß Beklagter L nzeige zu machen. ion beantragt. Der Sperrh die verschollene Johanne Christiane verw. E Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. [23408] - Verichtigung. M wolle dem Beklagten die Kosten des Rechksstreits

r. 1 statt Bernhard Ulle, Leonhard ]. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Der

tae daß der Beklagte die Shuld an der Scheidung trägt, | Köslin, den s Kt 1. Gerichtsschreiber des Koble bielt baß er vasoL t Darlehen von 200 er-

baber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in wu ake, geb. Zöllner, zuleßt wohnhaft in Löb- las Fischer, Kal. Sekretär. Motor vom 21. Mai 1901 1% zur Last légen, und ladet den Beklagten zur | als Geritsfcreiber Fe Af en Landgerichts. [23405] Oeffentliche Zustellung. verzinsen, daß er na< Amerika entwih, sodaß x : N ; z ; 3421 s Aufgebot. : stell D) : E i j

11 vor dean u neten Gerit, Sapie shollene wird aufgefordert, fih spätestens in dem y E : ellung. burgerstraße 3, rozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt | Arrest bei Gr. mtsgeri<t Bruchsal erwirken te,

e C wet s Rd artin lten Au auf Mittwoch, den 22. Januar 1902, ‘Vor- | Das Aufgebotsverfahren ist bezüglich der folgenden Cöln a. Rhein auf den 22. Oktobee 190L, <uhmacher Emil Petroll zu Posen 0. 5, | N. W. Ge Bd zu Berlin, En 39, Flagt wodur< ihm 27 4 25 4 Kosten enaG ie Ae

: des Königlichen Amtsgerichts. hielt, daß er verspra<h, beide Beträge mit 59% zu [4 " * i í s : i i déni mnt A LO 1901. Vormitta gs ür todt zu erklären: Die bezeichnete Ver- l N age des Neichs- Anzeigers) is zu lesen: mündlichen erhandlung des Rechtsstreits vor die [23392] Oeffentliche Zu Die Frau Lina Gronau zu Sharlottenburg, Mar- | Kläger zur Sicherung seines Anspruchs dinglichen o lle

otstermine seine Rehte anzumelden und die Ur- | mittags LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Es Flo eröffnet worden : unter Nr. 14 der Antragsteller statt Emm Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, oinn Vlücherstraße 15, Prozeßbevollmächtigter: Rechts: gegen den Dapezterergebitsen Stanislaus Kuchua, | Beklagter zu tragen habe, da sie dur<h fein Ver-

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- L Derenber 18L4 u Ma dens geb. am } Dirschel, Emma Dorsche bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu Gan Beceon, Ta Bercon A R e Sebanntue dab Betacie: le "3 u füllige “irh 1 jen Sicherbcttoleifiee iy Ot

alls die Todeserklärung erfolgen wird. j alt Ï . Juni s der 6 j j i’ Si its[ei i ai o mge 1E e Auskunft über L E bs e cu 2) Rudolf Schneider, geb. am 4. März 1846 zu E Eo. e An / L E E, penilichen Zustellung ee tenburg) jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | 68 3 Swhabeneriak verschulde, mit dem Antra läufig vollstre L uu crilévctas T bis Pofen, i e A ntigaerit shollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf. Heidelberg, : Í Sih verfuG if für nit erf orderlid gemacht. Der | E esheidung, mit dem Antrage, das wischen den | unter Aufhebung des Urtheils des Schiedsgerichts des sprechende Verurtheilung des Beklagten zu Zahl as Epe: idt unaen C E forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- | Söhne der ledigen Emma Steurer aus Offenburg | [23416 ° Cöln den 8. Juni 1901. V S Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen | Innungsausshusses in Sachen Kuch a ja G t | von 634 01. nebst 5 0/ Zi ifen aus606 E: 76 [23407] ridhte Anzeige zu machen. in Data, einer Sthwester des am 27. Januar 1887 | Am 22. Oktober 1900 D hierselbst der S<losser, Ea Storbe> Sekret und die Beklagte für allein s{uldigen | J. 8. Nr. 352 1] S. 1901 27 a Beklaaten vom 15. März 1901 und "aus 197 M D S v B Der Landwirth Heinrih Höfen und der Aerer ahla, am 10. Juni Oi zu Offenbah verstorbenen Zuschneiders Daniek f meister Friedri<h August rüger, geb. am 10. ja G Gerichtsschreiber des Köni li e 16 La crike , | Theil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte | mit seiner vor dem Sgieds eriht erhobenen K 2 Klagzustellungstage an. Der Klä er ladet de Be- Johann Höschen, Fade zu Angerhausen wohnhaft, " Herzogl. Amtsgericht Abth. 1 Schneider aus Großenbuse> und adoptiert - von | vember 1838 zu Mescheide bei Gräfenhainichen, Kreis | : —— Oen Landgerichts. zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor abzuweisen, bezw. ihn zu verurtheilen anjuerkennen, flagten zur mündlichen Verhandlun des Rechtsstreits baben das Aufgebot des verloren gegangenen Hypo- (gez.) Bonde A leßterem zufolge Allerhöchsten Dekrets vom 17. Ja- | Vitterfeld, verstorben. Alle diejenigen, welche Grß, | [23391] Oeffentliche Zustellung. die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts daß ihm die dort geltend gemachte Forderung von | vor die TII. Zivilkammer des Großherzoglichen Land- theteabriefs vom 24. März 1893 über die im Grund- Veröffentlicht: Assistent Zöllner nuar 1860. Das _von dem antragstellenden Pfleger | ansprüche zu haben vermeinen und s bisher weder | In Chef O e der Kaufmannsfrau Selma | zu Posen auf den 7. November 1901, Vor- | 35 « 13 S nicht zustehe. Die Klägerin ladet den | gerihts zu Karlsruhe auf Donnerstag, den 3, Ok. bu von Hiü@ingen Artikel 113 in Abtheilung 111 | gas Gerichts\s{reiber des H L Amtsgerichts. | D. Niederhof in Offenbach verwaltete Vermögen Le, bei dem unterzeichneten Nachlaßgeriht, no< beim * Buja, geb. Wichert, zu Danzig, Prozeßbevoll- | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet Beklagten zur mündlichen Verhandlun des Rechts- | tober 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der unter Nr. 3 für den Aterer Johann Höschen zu Se Os. AMISgCrIES: trägt für Jeden 44,91 M. Nachlaßpfleger, Rechtsanwalt Dr. Hugo Heymann mächtigter : Rechtsanwalt Reimann zu Danzig, gegen | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | streits vor das Köni ide Ämtsgeridht 1 zu Berlin, | Aufforderung, einen bei dem gedacten Gerichte zu- Angerhausen e‘ngetragene, mit 4 5% berzinsliche Cand- 128417} Aufgebot, 3) Bhf p Seib, geb. am 9. Mai 1817, Sohn ! hierselbst, Süibenstraße Nr. 16/17, gemeldet abet | den Faufmann Gustav Bujac, früher zu Danzig, | stellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird Jüdenstraße 59, [1 reppen, Zimmer 116 auf den | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der s poit 300 K beantragt Diese Post war Auf Antrag des Pflegers Kanzlisten August Kröger | des längst hier verstorbenen Peter Seib und dessen j werden aufgefordert, leßteres spätestens bis zum jeßt unbekannten Aufenthalts, wird der Beklagte | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 10, Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr. | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage iber im Grundbuch Go Hukingen A Tx | in Meldorf wiro der Kaufmann Johañn Friedrich Chefrau Adelhaid, geb. Gerhard, seit 1842 ver- | 15. Oktober cr. zu thun, widrigenfalls sie bei nach der Beweisaufnahme zur mündlihen Verhand- Posen, den 10. Juni 1901. Zum Zwe>ke ‘der öffentlichen Zustellung wird dieser befannt gemacht. g rtifel 423 in Abtheilung 111 unter Nr. 5 ein- | Christian Müller, geb. 30. Oktober 1839 als Sohn Sollen, Pfleger Gastwirth August Bertalot ver- | Ausstellung des Erbscheins unberli>sitigt bleiben. lung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer i „Naumann, Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen | Karlsruhe, den 4. Juni 1901. getragen. Der Inhaber - der Urkunde wird auf- des Dr. Ertl Theodor Müller in Bordesholm, zu- | waltet das Vermögen von 271,74 4 Rudolf und Verlin, den 8, Juni 1901. ; des E Laber zu Danzig, Pfeffer- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 36 C. 567. 01. Hartmann, gefordert, Zten in dem auf den 28. Januar E E len i eO DV f 5 les E find seit 1880 bezw. Seib seit 1842 Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 96. S P REe Dae Ta lde aa! Oeffentliche Zustellung. Verlin, den S Juni Ns H Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts 2902, Vormütags 97 Uhr, vor dem unter- | 10 Ja er oen 1, ausgesordert, fi spätestens | verschollen. _ | [23419] 9 t O , ie Srau Paula Hayn, geborene Jaster, zu Posen, t Er Werichls[reiber 23400 s | s in dem auf Freitag, den 25. April 1902, 4) Johann Schleif, geb. 1846, ausgewandert 1865 ( Aufforderung unbekaunter Erben. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Prozeßbevollmächtigter: Ne<tsanwalt Bab, legt des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 36. l Der Frau D. Wee O elung,

eichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine ag, i ) / ; l i 1 4 ts T. ; ebt anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | Vormittags 10 Uhr, vor unterzeihnetem | von e N Sa 0 n verlHollen, Als pesepli e Erben des am 17. Dezember 1830 N e be L ae Net, geladen. | gegen ihren Chemann, den früheren Restaurateur | [23404] Oeffentliche Zustellu bevollmächtigter: Rechtsanwalt L Pa 7 1 zu Kirchbe

E. o « : - | Gericht angeseßten Aufgebotstermin zu melden, | Sobn des fi / ung wird diese | Theodor Hayu, früher zu j -| Der Kaufma dolf B in f j ; i S a, O Gre aramg, ver Urkunde en widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. An orkene Ehefrau Josepha, geb. Reuß. Fabrikant und weden t erscollenbeit für todt ertläeler Theo in elan L Sun 1901 : fannten Aufenthalts, A Ebesheivung, Sit A Bekleidun t Sudustrie! Yar in Firma N Leingig Jet Moe, Mette in bér atingen, den 7. Juni 1901, alle, wel<e Auskunft über Leben „Oder Tod des | Franz August Adolf Fix zu Offenbach hat als Pfleger | Probst von hier, als dessen Todestag der 1. Januar : B , Antrage, das zwischen den Parteien bestehende | Berlin, Neue Promenade 4, klagt gegen den Kauf- | Behauptung, daß ihr an den Bekla ten ein Anf , Königlides Amtsgericht. Aftortenne tele Aufarbätal N N ur S fe L E A n L 1900 festgestellt ist, sind bisher ermittelt die Kinder Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts Be A A en und den Beklagten ai M Baruch, früher zu Hamburg, jeßt auf Herausgabe von Sachen jstebe, mit be O ; E G ultu er, Sohn des Johann Ludwi i M L j Ur den allein i i  ie | unbe 2 8.0: A0 A Ó Z I [23411] Kgl. Amtsgericht Böblingen. Gericht Anzeige zut machen. i Schüttler und P Chefrau Maria, geb. Boe, éb, nämli Joseph Weobi E E O [23899] Oeffentliche Zustellung. Klägerin [ävet bei BAadlea uuf E E rüdftändiger Resbee u Lena h Kauf- R Garnitur l Sli Ne des Saarn) ; : ufgebot. Neumünster, den 30. Mai 1901. am 16. Dezember 1844 zu Offenbach, zuleßt dahier hausen i. E., Karl Probst, Schlosser daselbst, Anton Die Frau Ida Hellbach, geb. Lorenz, zu Gotha, | handlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- | abshlüssen laut Vertrag vom 20. April 1897, mit | büffet, 1 Vertikow 1 Sekretär L Küchentish A Jakob Dieterle, Bauer von Altdorf, hat den An- Königliches Amtsgericht. Ik. wohnhaft, vor 30—40 Jahren von Offenbach fort, robst, Schmied in Dornah, Emil, Bär in St, pertreten durh Rechtsanwalt Panse in Erfurt, klagt | kammer des Königlichen Landgerichts zu Posen | dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Ver- | 1 Aut. Tisch, 2 Bettstellen m. Matr., 2 Wal en- Schubinacher, geboren daselbft am 26. Mine 1843, | [23481] Aufgebot. permutblid nad Amerika, zuleht verschollen. Pfleger | Dizier, Kanton Delle, srarfrelg" (uet tein El iber arbeiter Wilhelm Hellbach, früher | auf den D. Dezember 1901, Vormitta4s 5 o/e Binfen riteMung von 1146 4 58 5 nebst | stühle, 2 Wienerstühle, 1 Toileil 5! 9ag e e S uhmacher, geboren daselbs O A4 Werd naten | Nachdem von seiten ist Fabrikant Erhard Eichhorn dahier. in Frauenfeld, Schweiz. Wer außer den Genannten n Mühlberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen | D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ges | 9 9/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1901 und ladet den 1 Küchenstuhl 1 Etagdòre, 1 Paneel-Brett und 1856 nah Amerika gereist, von 1856/ oll a e dt a. des Schmiedemeisters Karl Paalhorn in Volk- uf Antrag der Pfleger ergeht unter Aufhebung | ein Erbre<ht an dem Nachlasse des Verschollen Ung mit dem Antrage, die zwischen | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | 1 Küchenrahmen m. Süll, zu verurtheilen und das ansässig_ gena und R 1h vers<o A js u mannsdorf, Abwesenheitspflegers des Christian August | des auf Dienstag, den 3. Dezember 1901, Vormittags hat, wird aufgefordert, solches binnen S Wo den Parteien bestehende Ehe zu trennen und gu Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser | streits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin, Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. - Die u E Y R pte or e E F a Sandner daher, L Uhr, 1 C Gericht vorbestimmten | heim tntdrieiWitelen Gericht anzumelden und nh p ogien e Pfi E huldigen Theil zu Ad A A5 S Sea. U M L Mo Vertrage vereinbarten Er- | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- / d rh j iel i ermins die Aufforderung: j idri i j érinten, und ladet den Beklagten zur mündlichen ojen, den 11. Juni itaungdort, auf den $8, Oktober 1901, - its as Köni id S ide, vor 1 n e Amt geridit Böblingen Se Ori) Abe senbettpsläcten 16 Su 1) an die Verschollenen, sih spätestens im Auf- late amd ein Erbsdel ertbeite erve vid. A Perhandlung des Rechtsstreits vor ‘die 3. Zivil: ; „Naumann, ; mittags LL Uhr, im Gerichtsgebäude, Jüden, E u So at, t 19. Oltobée 1901 A OE Aufgeboisterm A dgn 08 E, cs Hermann Karl Wilhelm Wittig aus Neustadt (Orla), el den E Beritt S PILLRRO Gandersheim, den 3. Juni 1901. T S T Is gs auf Ms L O des Königlichen Landgevichts. lige Duft Sd V Uw De e öffents Vormittags 9 Uhr. y , 1 / i ; ebrit cs r, vor unterzeichnetem Geri Saal 12, zu ; F iht. el A er - Vormitta r, | [2338 effffentli Í j en Busitelung wird dieser Auszug der Klage be- zig, 0. Î ¿ L e Ca wiede Ï Ms O Abwesenbetlpsiegers des Kerl Wit Ne N Kna, a age, plare 4A Todeserklärung erfol I P gee e erma gnen bei dem eie i Der Bierbintte Wilb Mao in Geeste- Va gemudb 8. Juni 1901 E : De l Eribtoschreiber ‘des "Königlichen Amtsgerichts / - E ugela}senen 1w ¡ il B » n, den 8. 901. P R »— A Verschollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, E Gottlob Röhler in Pößned>, Ab- bécéiitioten Werwcibten : odèr sonstwie Legitimietten O, Ban I LoTDrGiNS 4: der 9wede der d entlichen Zustellung, wirs diefe enne Susticrath Mane n ‘Geestetunt en D (L. S.) Hess eTba1 b: Gerichts\reiber [23393] Oeffentliche Zusteltmig: } Weriht Pieror Ane enge “i giale uu e wesenheitspflegers des Karl Friedriß Möbius aus | ausgeliefert werden wird. Bis zum gleichen Termin Kommis “J ben Heinri Sieber, E a Erfads O ' “ie seine Ehefrau Anna, geb. Friedrichs, jeßt im Aus- des Königlichen Amtsgerichts [. Abth. 3. strafe cat D Nectig M bur, Faul” A ant O Kolba, E : sind Fut M L der Nicht, 15. März 1857 zu Lennep, verstorben Es werden D Geri Gtss Ge tas Königlichen Landaeri Gts Eve aiten Aufenthalts, auf Chescheidung | [23390] E Lüneburg, klagt gegen den Klempnermeisfe, Ua ust Amtsrichter Ab s. e. des AbnetiBen Karl Friedrih Merz in gung z g alle, welhe an den Nachlaß des Verstorbenen Erb- f E g * 1ER O icher Verlassung, mit dem Antrage, die | Der Kaufmann Nudolf Balhorn zu Breslau, | Wenk zu Winsen a. L., z. Zt. unbekannten Auf- Dreißsh, Abwesenheitspflegers des «Karl Friedrich | zu machen. « rehte geltend machen wollen, hierdur< auf efordert, [23398] Oeffentliche Zustellung, Ehe der Parteien zu scheiden und die Beklagte [8 Verlängerte Neudorfstraße , Prozeßbevollmächtigter enthalts, wegen Wechselforderun mit dem Ant [23762] Aufgebot. Kahle daher, : : | ¿ 2) Bugleih eia ale, weldbe Zumluift tra diese Erbre<te bei dem unterzeichneten Nachlaß: Die Frau Marie Geismar, geb. Tresselt, zu Arn- den allein huldigen Theil zu ertlären, und ladet die Rechtsanwalt Justizrath Berger zu Breslau, Flagt den Beklagten zur Zahlung voi O 68 20 Wu e Der Kaufmann Friy Baeker in Burg hat als | f. des Landwirths Karl Wilhelm Hase in Strößwitz, | Leben oder tg e ai t rige ¡Au eh Lene en geriht, Strafjustizgebäude vor“ dem Holstenthor, . stadt, vertreten dur Nechtsanwalt Hartrodt daselbst, Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | gegen den Karl Bischoff, früher zu Kaltasche, jeßt 6 9/9 Zinsen darauf vom 16. Juni 1900 zu ver- Pfleger des verschollenen, et in Burg wohnhaft Abwesenheitspflegers der Christiane Therese Knoche | vermögen, aufgefordert, \pätestens im Aufgebotstermin Zimmer 27, bis zum 15. September 1901 lagt gegen ihren Ehemann, den Schuhmacher Wil- | streits vor die „Zivilkammer 2 des Königlichen | unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wehfels | urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlich ewesenen Shuhmachers Otto Behrends denselben | daher, E i : dem ere Anzeige zu ma 1901 anzumelden. Nach Äblauf dieses Termins wird, falls helm Geismar, zuleßt in Arnstadt, jeßt unbekannten | Landgerichts zu Verden (Aller) auf Dounerstag, | vom L. Februar 1901 über 375,01 4, zablbar am Verhandlung des Nechts\treits vor die 11 Zivil: für todt zu erklären beantragt. Der Eee g. des Zimmermanns Richard Wagner in Weltwit, Offenbach, am L Ui iht Ofenb M Anmeldungen von Erben nicht erfolgt sein sollten, Aufenthalts, wegen hescheidung, mit dem Antrage, den 31, Oktober 1901, Vormittags 91 Uhr, | 1. Mai 1901, mit dem Antrage, durch ein vorläufig | kammer des Königlichen Landgerichts zu Lünebur ershollene wird aufgefordert, \si<h spätestens in Abwesenheitspflegers des Christian Karl Wagner Großherzoglihes_Amtsgeriht Offenba a. M. festgestellt werden, daß. ein anderer Erbe als der die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen | Mit der Aufforderung einen bei dem gedachten | vollstre>bares Urtheil Beklagten zu verurtheilen, an | auf den 13, August 1901, Vormittags 9 U x dem auf den 28. Februar 1902, Vor- | daher, S [23424] i Ausgebot: preußische Fiskus nit vorhanden ist. und den Beklagten für den allein huldigen Theil | Serichte zugelassenen Anwalt. zu bestellen. Zum | Kläger zu zahlen : 379,01 M nebst 6% Zinsen seit | mit der Aufforderung. einen bei dem ebachie de mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | h. ‘des Drogisten Adolf Enders in Neustadt (S), Die Anna Maria, geb. Hardy, Ehefrau des Auf- Hamburg, deù 7. Juni 1901. ju erflâren, und ladet den Beklagten zur mündlichen | 2we>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | 2. Mai 1901 und 5,30 (6 Protestkosten. Der Kläger | rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum 2 de riht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Abwesenheitspflegers des Friedrih Wilhelm Rebe schers Lorenz Weiß, in Worms wohnhaft, hat Das Amtsgericht. Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- | der Klage bekannt gemacht. i 4 ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus pr rge ens De N O eGoiéen D An Ms ü ¿ n z ar E E E Ca As n Abtheilung 111 für Testaments- und Nachlaßsachen. ver “Lo Cen Landgerichts zu Erfurt Gai er)- den 9. Ps ce its des Kante vor die Ferienkammer für Handelssachen Klage bekannt gemacht. szug der ave, weiche Austunft über Leben oder Tod des Ver- i. des Bürgermeisters Fritzsche in Lausniß, Ab- | geb. 6. August 1832 und am 19. August 1854 na ez.) P. Wohlwill Dr. af den 30, Oktober 1901, Vormittags Be etveret des Köntglichen Landgerichts. es Königlichen Landgerichts zu Breslau, Schweid- r Geriditairoiks A Gk a i {ollenen zu ertheilen ermge, ergeht die Auf- | wesenheitspflegers der Johanne Wilhelmine Ram- | Amerika ausgewandert, 2) Margaretha Gauch, geb. (gez.) Veröffentlicht : 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem E [23403] Oeffentliche Zustellung. nißer Stadtgraben 2/3, auf den 2 . August 1 e 9 erichtssreiber des Königlichen Landgerichts, atr Liga e Aufgebotstermine dem Boer paIer, idehändlers Gustav Görbert in Oppurg E E, O am ¿e Pete baba Thieme, Gerichts\reibergehilfe,alsGerichts\{reiber. Gerichte Agen Gurt zu bestellen. Die minderjährige Johanna Elfrieda Nebel in A MULRns R R O 24, aut der Auf- (20204) Stu E, l AEE irg, Büsc e nzel u machen. x. des @etretdehandlers Gusta orvert tn Vppurg, | Ar wuSgewandert, betde zl w D 9341: Aufgebot. anl Zwe er ofentll<en Zustellung wird dieser resden-Striesen, vertreten d ibren Alters. rung, einen bei dem gedahten Geri zte züde S, degd vurg, Du) Burg, den 11. Juni 1901. , Abwesenheitspflegers des Karl Wilhelm Nanibz\{< Gundersheim, für todt zu erklären. Die bezeichneten b Diebl Bee, or in Zweibrü>en Äugu: der Klage bekannt gemacht. | vormund Gesangdlebere Paul diesen {e R lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der ¿fett [traße 9, vertreten durch Nechtsanwalt Fressel zu Königliches Amtsgericht. daher, s Ï ; i Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem beantragt Aufgebotsverfahren zur Auss{ließung von Erfurt, den 7. Juni 1901. | Bergmannstraße 46 1, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Lüneburg, [lagt gegen gden Klempnermeister Au ust [23412] Aufgebot. l. des Müllers Hermann Barthel “in Orlamünde, auf den 29. Januar 1902, Vormittags 9 Uhr, Na@laßgläubigern an dem Nachlasse des am 13. April Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. | anwalt Dr. Arthur Hantke, hier Charlottenstr. 70, kannt gemaht. Die Einlassungsfrist ist auf 2 Wochen ara M e N a. L. d. Zt. unbekannten Auf- Auf Antrag des Viehhändlers Heinri Hermann als Miterben des abwesenden Müllers Christian | vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- 1901 in Zweibrücken verstorbenen Brauereidirektors 23747] Oeffeutliche Zustellun flagt gegen den Sfkeindruder Adolf Georg Curt bestimmt. den B f L eSierforderung, mit dem Antrage, " Lu 7 » 5 y 3 elde mnt p o d e. or 9 j wer e A 0 Fri : c c »C R 7, Cr i 1 d C en zur ay on 337 5 bfi Schönfeld in Zschäshüß is von dem unterzeichneten Wilhelm Barthel, i gebotstermin zu melden, E Ae Karl Diehl von da. Spätestens im Aufgebotstermin Die Ehefrau Bergmann Albert B or Emilie, | Richter, früher zu Berlin, Langestraße 62, Hinter- Breslau, den (. Un! 1901, i i 6 0/ Blum Dau vom 18. A ist g LRENE Königlichen Amtsgericht das Aufgebotsverfahren zum | der Antrag gestellt worden ist, ertlärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | on D, ugust 1901, Vorm. 9 Uhr, haben geborene Mibuß, zu Bulmke, Wannerstraße 21/ | haus bei Hahn, jeßt unbekannten Aufenthalts wegen Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. O: Tadet den Men guie 1900 zu ver- 9 T as Flâ A g 31. Mai 1854 i zu a.: den ungefähr im Jahre 1848 nah Rußland |- über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen | fi Nachlafßgläubi Dru Fordent bei deg E Kläger G M e, <annerstraße 21, Ansprüche aus der außerehelihen Beiwohnung, mit | [23388] Landgericht Hambux urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen E E Ung Gustav ‘Wilbelm Schön- auégewanderten Christian August Sauduer aus | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- Amisdertlle Brvcikritten ues adabe bos Gir Dr ee Strunk in Gs gter G di etge dem Antrage, den monatlichen Unterhaltungsbeitrag Oeffentliche Fustellun, j L ranrung des. Rechtsstreits vor die 1I. Zivil- V “- j Mf Ed nrf L T R ori ç A, E V Enno I  7 ( ne P - " Ï Paf 0 t A F 18 Mga p A “Ad E S Wo ( 21} g i é feld eingeleitet worden, welcher si im Alter von O Jahre 1873 na< England aus N QUIE ese Feri Feige zu machen. standes und des Grundes der Forderung und unter nannten Ebemann, den Bergmann Albert Beer, Pir M Eer U da in dem Urtheile des König- Märki Wle schast unter der Firma Bergisch den A August 1001, Vorn Lineburg e G Qualus rf o 5 p , C 9 Ing aus- *Yem, Æ A U. Not aige ider Beloao lden. fri wu "8 ; L á RLIR en Amtégeri<ts Leipz ) ), Novemb 99 | Markishe Bc öln, vertrete < Recbtas ce é o T jn Deren mb Hamburs af, (n SH sepeben | gardeeten Fimennato ermaun Aal Wiel | 9er Gohkenntides Kuntepents | Belage \ehnoigr ifandlider Belge angenen Vflaten, wegen “Göowliger Verlassuro u "E |— Ce. X1l 1907 90 Ble 9 ‘aut g e 1800 | Mart [Se Bank in Gôln, vertreten dun) Ness der Aufforderung, einen ‘bei dem actadten Bein hat und von dessen Leben seit Ende der fiébetger Wittig aus PUe (Vrla), 6 in i: Veröffentliht: Schaus, als Gerichts\{hreiber. unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aud antragt, bas wiscén Daritas bestebeute D E gese! ist, auf 20 K für die Zeit vom 29. Januar | klagt gegen den Bruno Wilhelm Alfred Richard etl Zuse de P zum Zweke der Jahre keine Nachricht vorhanden ist, dessen Tod zu S den im Be Hay E A aus- [23410] Aufgebot. j Pflichttheilörechten, Vermächtnissen und Auflagen Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein | 1901 ab zu erhöhen „und das Urtheil für vorläufig | Jacobi, unbekannten Aufenthalts, auf Rückzahlung bekannt gemacht { eier RuSzug der Klage vielmehr dur ein Schreiben des Kaiserlichen Konsuls | 8ewanderten Karl Wilhelm Rochler aus Groben- _ Auf Anirag werden die nachverzeichneten, ver- erü>sihtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den | ollstre>tbar zu erklären. Die Klägerin ladet den | des Kaufpreises sür angefaufte Werthpapiere, mit Der Gerichtsschreiber Köni lichen Landgerich in Rio de Janeiro vom 21. September 1900 und | sereuth, R i ¿ i [ollenen Personen: 2 e Befriedigung verlangen, als sih na< Befriedigung Veklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts. | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- } dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig gegen | oa ———— Gen Tandgerichts. einen Brief eines Steuermanns Wälter Bärwolf | „zu d; den nah Amerika ausgewanderten Karl | 1) Johannes Rapp, geb. 17. November 1866 zu | der niht ausges{lofsenen Gläubiger noch ein Ueber- freits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen | treits vor das Königliche Amisgeriht 1 zu Berlin, | Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>bar zu ver- | [23794] ¿Oeffentliche Zustellung. aus Gera vom 29. Dezember 1879 glaubhaft ge- | riedri Möbius aus Kolba, Nr Habißheim; Antragsteller Leone Jakob Napp von | {uß ergiebt. Die Gläubiger,aus Pflichttheilsrete, Undgerihts zu Essen, Zimmer Nr. 40 auf E Jüdenstraße 60, 1 Treppe, Zimmer 90, auf den | urtheilen, an Klägerin M 16 000,— nebs Zinsen seit | Der Kausmann Moriß Cohn zu Stolp, vertreten macht ist. Aufgebotstermin ist auf den 21. De- zu 0. den nah der Sweiz ausgewanderten Mlihlen- Habißheim, Bruder des Verschollenen, Vermächtnissen und Auflagen, sowie die Gläubiger, 6. November 1901; Vormittags 9 Uhr, | 27. September 1901, Vormittags 10} Uhr. | dem 12. Juli 1900 zu bezahlen und die Kosten ein- durch dep Nechtöanwali Jacoby in Stolp, _tlagt geber 1901, La, Ee Uhr, eei Eee “gs im Jubre 1d a U n is 3 Savena f eda Meyer, denen e T unbeschränkt haftet, werden dur gel Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte fen! OeEE er N Due eung gas eser [Flleblich V ved L TaNrent zu ragen, und leut p a lei] ca ur V 1 grie des rus Yenannter Gustav ilhelm öufeld wird auf-| E teuY A aa R 9) ®eorg Ado d id das Aufgebot nicht betroffen. zugelassenen Anwalt zu bestellen. » der [ AUdzu( Klage bekannt gemacht. as Alten- } ‘adet den Vellagten zur mündlichen Verbandlun N ifoA Fl tee Des im TDE VES TUCNTANDIgen Eo d an ca s 0 de Mair of zu gewanderte Christiane Therese Knoche aus Strößwißtz, Kinder der in Ueberau am 27. November 1798 ge- Zweibrücken, 8. Juni 1901. öffentlichen RGTuno wirb bele FEE E Ler zeichen lautet: 112. C. 582. 0. Der Klägerin ist | des Nechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer _ Kaufbreises für im Monat Dezember 1900 gekaufte melden " widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen zu g. den im Jahre 1868 na< Amerika aus- | borenen und am 6. September 1860 in Dütow, Kal Amtsgericht. bekannt gemacht. Aktenzeichen R. 87 01. age | das Armenrehht bewilligt. Landgerichts zuHamburg (altes Rathbaus), Admiralität, und EImPrangene Zigarren und Zigaretten ‘mit dem wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod | sewanderten Christian Karl Wagner aus Weltwiß, | County Waarens Nord-Amerika, verstorbenen [23775] VBelauneinaSeeu Essen, den 10. Juni 1901. Berlin, den 3. Juni 1901. straße 56, auf den 4, Oktober 1901, Vor- | Antrage, den Beklagten Fostenpflichtig zu verurtheilen, des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden | „# h. den am 14. März 1859 geborenen, im | Elisabethe Katharina Meyer; Antragsteller Johann “D r< Beschluß des E Gerits vom Hagen, Aktuar Behrendt, Gerichtsschreiber mittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | an den Kläger 24 .% u zahlen und das Urtheil für aufgefordext, spätestens im Aufgebotstermin dem | Jahre 1863 mit seiner Mutter nah Amerika aus- Georg Meyer 1V. von Reinheim, Neffe der Ver- 31 Mat d. I ist L BanlySrciive Geor Wackwit Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 112. | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be, | vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- Gerichte Anzeige zu machen. gewanderten Friedri<h Hermann Rehe aus Neustadt schollenen, : L am 1. Junt 1879 I Berlit Brunner [23397 aaa E : [23406] Oeffentliche Bäbeing stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird | {lagten ‘zur mündlichen Verhaudlung des Nechtstreits (Vrla), 4) Johannette Schmidt, geb. zu Neinheim am | geboren 1% O ' “voi | ; dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. vor das Königliche Amtsgericht zu Stolp i. Pomm.,

. 29. 2 © s 7 F P C r F A ab wABD Mors F S ; ; F ri F s U E *önialiches Ämtgericht. zu 1. die nah Amerika ausgewanderte Johanne | 19,“ Juni 1828; Antragsteller Abwesenheitspfleger | !traße 170, bei Salzmann wohnhaft, wegen Ver Oeffentliche Zustellung einer Klage. Viariba Adil Fe ‘Dam derjährigen" Mos Hambnrg, 10. Juni 1901. Zimmer Nr. 36, auf den 21. Oktober 1901,

| Wilhelmine Ramminger aus Lausnitz, Philipp Schmidt 1. von Reinheim, {wendung entmündigt. G Nr. 8114. Die Ghefrau des Müllers Heinrich ibre Normündori Lad ilie | V: Schröder, Gerichtsschreiber des Landaerichts Vormittags 9 Uhr. Zum arum der ôfent- [23420] Aufgebot. , zu k. den seit etwa dem Jahre 1855 verschollenen 5 Mies Georg Röder, geboren 25. Dezember | Berlin, den Ar Á Ln U. Abtheilung 81 puhn, Wilhelmine, geb. Maus, in Philippsburg, S in Hamburg-Pobealike - Ersnáden Emilie (23387) Landgericht para andgerihes. ) Son Zustellung wirs dieser Auszug der Klage _ Der Rechtsanwalt Justizrath Dr. Berthold Geiger | Karl Wilhelm Ranitzsch aus Oppurg, a 1831 "zu Reinheim; Antragsteller Abwesenheits-| Königliches mtsgert « _“vtyellung 31, prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Grumbaher dei Keiler Prozeßbevollmä tigter: 9 e<tsanwalt D : Oeffentliche Zustellung befannt gemacht. L in Frankfurt a. M. hat beantragt, als Pfleger des zu I. den im Jahre 1853 zu Falkenstein in Sachsen pfleger Friedri Michel von Reinheim, [23427] Bekauntmachung. / ler, flagt gegen ihren genannten Ehemann, z. Zt Koenig in Berlin Münz i “aeaen dels Arbeiter Die Hansa-Brauerei- Gesellschaft S ei durch L E R Lo Raschke, verschollenen Salomon Jacob Strauß, geboren vor eborenen, jeit etwa 12 Jahren verschollenen Müller hiermit aufgefordert, \si< spätestens in dem auf Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts G unbekannten Orten, früher zu Philippsburg, auf | Julius Gilcher zuleßt in Berlin, Prinzen-Alle- U die Vorstandsmitglieder E. Westphal E H. Schul y Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. dem Jahre 1831 in Bo>enheim, Sohn der ver- Shristian Wilhelm Barthel, « i Donnerstag, den 2. Faunax 1902, Vorm. | vom 4. Juni cr. ist der Kuxschein Nr. 640 des Bn „der Bestimmungen des Art. 201 E. G 3. } dei Bra> wohnhaft gewesen jeyt unbekannten Aufent. in Hamburg vertreten “dur die Nechtsanwälte [23401] Oeffentliche Zustellung. torbenen Eheleute Jacob Abraham Strauß und gemäß $ 14 B. G.-B. für todt zu erklären, wird | 14 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichteanberaumten Steinkohlen- und Eisenbergwerks eScarnhorft bei V. V.-B., L N. S. 230 s., 231 und $9 1567 u. | halts, wegen Ansprüche aus einem außerchelihen | Dres. Embden Petersen & Nottebobm flagt Le Der Möbelfabrikant Julius Horn în Magdeburg, in Fractfurt 2 ie Met Tir tobt u cctittet ufgebot ecafser De Mi Sn S Aufgebotstermin zu melden, als sie sonst für todt erklärt | Dortmund, lautend que, den Natzen vas Beer be am ee mit dem Antrage auf Scheidung Veischlafe, Aktenzeichen: 19 C. 462. 01 ist Wehselprozesse ‘gegen den Gastwirth Ernst Groß Prälatenstraße Nr. 16, Pro bevollmächtigter : Rechts- in Frankfurt a. M., denselben für todt zu erklären. Aufgebot erlassen. Der Aufgebotstermin wird be- | werden und ihr seither bier verwaltetes Vermögen | Hubert Frauk-Schiller in Cöln, für kraftlos erklärt. 889 zu Philippsburg geschlossenen Sade M jur mündliden Verbandlung des | früber in Hamburg, jegt unbekannten Aufenthalts, | anwalt Dr. N. Petong in Neuruppin, klagt gegen Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich | stimmt auf Dienstag, den 17. Dezember 1901, | ihren \i< meldenden erbbere<tigten Verwandten | Dortmund, den 5. Zuni 1901. Die mnt dem Beklagten aus dessen Verschulden. Rechtsstreites anberaumt auf den 8 Oktober aus einem von dem Be lagten acceptierten, bei Sicht | die unverebelichte Louise Grunyel, früber in Witten- [pätestens in dem auf den 9, Januar 1902, | Vormittags 94 Uher, An die Verschöllenen ergeht | ausgeliefert werden wird. Bis zu gleihem Termin Königliches Amtsgericht. Perhac gerin ladet den Beklagten zur mündlichen 1901, Vormittags 10 Uhr, im Sigungösaal, | zahlbaren Wesel vom 14 September 1900 über | berge, jeyt unbekannten Aufentbalts, unter der Be: Vormittags A4 Uhr, vor dem unterzeichneten | die Aufforderung, i spätestens im Aufgebotstermin sind eventuelle Erbansprüche bei ‘Meidung der Nicht- [233868] Oeffentliche Zustellung. ; la andlung des Rechtsstreits vor die TIIT. Zivil» Jüdénstraße 58, 1 Tr., Zimmer 63 au weldiem der | M 2000,— wel<he Wechselsculd dur zwei der [ bauptung, daß er an die Beklagte nach dem schrift - Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, } zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgt. erüdsihtigung bei hiesigem Gericht anzumelden. | Jn Sachen der Ebefrau des Bergmanns Wilhelm tukner des Großherzoglichen Landgerichts zu Karls- Beklagte auf Anordnung des Gerichts biermit je- | Klägerin gegebene Sparkassenbücher bis zur Höbe | liben Vertrage vom 15. Oktober 1898 verschiedene, widrigenfalls die To rung erfolgen wird. An | Jeder, der Auskunft über Leben oder Tod der Ver- Gleichzeitig werden alle, welhe Auskunft über Leben Schneider, Alwine, geb. Bösel, in Teltow, AUgerS Donnerstag, den 3, Oktober 1901, laden wird. > | vón M 550,41 vorauéssihtli< gede>t ist vorläufig | Unken näher bezeihnete Sachen im Werthe von alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des schollenen zu ertheilen vermag, wird aufgefordert, oder Tod der Verschollenen geben können, aufgefordert, | und Berufungöklägerin, gegen ibren genannten Ebe- ittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Berlin, den 8. Juni 1901 nur wegen „A 1449,59 unter Vorbebalt des Rest- | 610 % unter der Vereinbarung geliefert habe, daß Verschollenen zu ertheilen vermögen, er en uf [pätestens im Aufgebotstermin dem unterzeichneten davon spätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte mann, früher in Klein-Rhüden, jeyt unbekannten fte ren Gerichte zuç elafsenen Anwalt zu be- Scheel, Gerichtsschreiber anfpruchs, mit dem ‘Antrag auf Verurtheilung des [ die Beklagte für die Benußung *ratecen monat» forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- | Gericht Anzeige zu machen. Anzeige zu machen. Aufénthalts, Beklagten und Becufungsbeklagten, dieser Yg n Zwee der öffentlichen Zustellung wird des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 19. | Beklagten zur Zahlung von #4 1449,59 nebst 49/6 n 30 M joble und falls diese Miethöraten nicht

Í

L Î 2

5

ä

H

J

H

E

q

O c R O A S Ee

tigter : Rechtsanwalt Dr. Heidemann

t Anzeige zu machen. Neustadt (Orla), den 8. Juni 1901. Reinheim, den 7. Juni 1901. wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin den Be- szug der Klage bekannt gemacht. 29R Zinfen seit dem Klaget d ladet de nnen 8 Tagen na< Fälligkcit bezahlt würden ankfurt a. M., den 7. Juni 1901, Großherzogl. S. Amtsgericht. Grobe Hessisches Amtsgericht. klagten zur Fortsetzung der Verhandlung des Rechts- arlôru e, den 5. Juni 1901, i [23753] ¡Oeffentliche Zustellung. ur mündli n V rand Gy des Ma ta t eeiagten Kläger berechtigt sein solle, den Vertrag ohne weiteres (23423) auf eb Das K. Amtsgericht Obermoschel hat unt Der im Jah lae0 d D a borene F i Zi lichen Ober- Partmann, he, als Vormünderin (dres meLeicig M4 Ferienkammer für Handelssatben des Landgerichts i aber dew Mlicee aile (a dur ertrage” aubtn ot, s K. Amtsger ermoshe at unterm er im Jahre 1850 zu Bensheim ge orene ¿Franz n nd [237 Alfons Gröters, Pro ßbevollmächtigter: Rechts- G Der S<huhm Wi belm Pichardt in Wasser- | 8. Juni 1901 folgendes Aufgebot erlassen: Der Paulin, der im Jahre 1872 na< Amerika aus- | d. J., Morgens 10 Uhr, mit der Aufforderu G 4] Oeffentliche Zuftellung. anwalt Floeth hier, den 2 r, mit "n , s fuhr hat aaa (E verschollenen Söhne Kaufmann Peter alter in Nicderhausen an der gewandert und der seit 1873 verschollen ist, wird auf f einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen e Die Ebefrau des Prbeites Wilbelm Nadtke, Franz Sai bier, flagt eld, ‘Smectitreße, gelasenen Anw einen bei dem um Zweck Lee Sathen Ersa q M di O al, D n um j i bekannt bey Fe daß die Sachen in das Eigenthum der 2) Karl Pickhardt, geb. 30. Dezember 1856 zum Zwe>e der Todeserklärung des am 2. August | Jos Kronenberger und Margarethe, geborene | Zustellung wird dieser Auszug der Ladung Bbevollin auptung, daß Beklagter als Vater 90. $ entlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage beide e wohnhaft in Müllenbah, für todt | 1859 zu Niederhausen a. A. als So R der Hase bit - in, Ehefrau von Tao [ADengeimer in Bons E <weig, den 7. Juni 1901 a Á t gegen ihren Ehemann, den Arbeiter 1900 Es Alfons Gröôters demelten dis 1 dg es A nas 11. Juni 1901 nah Jablang von 190 Rd E die L zu - Verschollenen werden | wohnhaft gewesenen und ebenda verlebten A>erers- cum aufgefordert, sich spätestens im 2 ebotstermin Der Geri o reibe r ded Herzogl, Oberlandesgericht?: annen A ufentla 6, w zit Feafcoubr, jeyt _un- | dessen vollendetem 16. Jahre eine vierteljährli Do Nuera, ‘Gerichlèschreiber des Landgerichts. | termine nit E inn falten M 1901, Vormittags 12 Uhr, vor | borenen Bäâ>ers Friedrich Falter, welcher im Jahre | 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht zu melden, olff, Sekretär. n $ 1567? n -B., mit dem An- | Verurtbeilung des Beklagten zur lung b enen Gericht anberaumten Aufgebots- | 1876 nah England beriogen und (et 1877 verschollen | widrigenfalls er für todt erklärt wird. Gleichzeiti [23749] Oeffentliche Zu Tung. din id u erfennen: die Ehe der Parteien wird vierteljährlich, anfan e r ITDaN 4A 120 d [23396 S eta R e ezen Rabie d F Sa termin zu melden, widrigen rung | ist, beantragt. Beim Vorhandensein der geselichen ergeht L, alle, welhe Auskunft über Leben oder T Die Ehefrau dés Kapellmeisters Johann Stei s Le trägt die Schuld an der | endigend mit dem vollendeten 16. „Jahre des Alfons | Nr. 8108, Der Adlerwirth Goswin Schorle in äegadeburg vereinbarter töstand sei, mit dem

Königliches Amtsgeric ericht. 13, 2344: fa hu streits vor den 2. Zivilsenat Herzog j : nri ters j [23422] (23442) D ECERBURI Ug. landesgerichts zu Braunschweig auf den 3. Oktober Gerihitsschreiber des Großberzoglichen Landgerichts. | ftraße, als Vormünderin ihres minderjährigen Kindes amburg, Altes Rathhaus, Admiralitätstra e 56, auf - gemachten - August 1902, Vormittags 9) U Aufwendu G zit erseßen, für Be fs der - 2 ung y Gustav Pickhardt, geb. 28. März 1854, Appel hat die Einleitung des Aufgebotsverfahrens | Antrag der Katharina Paulin, Ebefrau des Franz | anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen mine, E Schalow, zu Ratzebuhr i. P. lebt ohne bekannten Aufenthaltsort, unter der enen Anwalt zu bestellen. babe, rgar en auigesordert, sich spätestens in dem auf den 30. De- | Eheleute Peter Falter und Anna Maria Rupp ge- itag, 18, April 1902, Vormittags auf hen Verlassens | Rente von 120 „K verschulde, mit dem Trage J nunmebr von die Todese j treten erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben Vorbedingungen ergeht deshalb Aufforderung : dhollenen zu ertheilen vermögen, die Auf- | Capito, Carola, geborene Karl, zu Cassel, ver hat d n des Nechtöstreits zu | Grôters. Die Klägerin ladet en zur | Oberöwisheim, Prozeßbevoll tigter: Rehtöanwalt