1901 / 141 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L Si sen Fufetinve wv

fe Verpachtungen, Verdingungen 2c. osung 2c. von hpapieren.

6. Kommankit- 7. Erwerbs- und

Oeffentlicher Anzeiger. | 5 a

10, Verschiedene

Ÿ

Aktien u. Aktien- BirtbiSatte-Genofsenschaften. gans

ekanntmachungen.

1) Untersuhungs-Sachen. [24467] Steckbrief. L Der unten näher bezeichnete Forpebeelzer Heinrich Karl Herrmann Braudt hat sih am 8. April 1901 in Hongkong heimlih entfernt und liegt der Ver- dacht der Fahnenfluht vor. Sämmtliche raa und Militärbehörden werden ersucht, nah dem enannten recherchieren und ihn im Betretungsfalle nah hier fig an die nächste Militärbehörde behufs Weiter- transports abliefern zu wollen. ; Signalement: Alter: 22 Jahre 7 Monate, Größe: 170 cm, Gestalt: gedrungen, Haare: dunkelblond, Stirn: breit, Augen : blau, Nase, Mund: gewöhnlich, Bart: keinen, Zähne: einer fehlt, Kinn, Gesichts- bildung: oval, Sprache: deuts, besondere - Kenn- zeichen: keine. . Tfingtau, den 6. Mai 1901. Kommando S. M. S. „Hertha“. [24200] Steckbriefs-Erueuerung. i Der hinter den Arbeiter Karl Ludwig Knoch wegen {weren Diebstahls in den Akten „). 111 B. 1593. 98. am 5. Oktober 1899 erlassene Ste>brief wird hiermit erneuert. Berlin, den 11. Juni 1901. \ Königliche Staatsanwaltschaft 1. [23040] Der Beschluß vom 15. Dezember 1900, wonach: 1) der Dragoner Mathias Wilhelm Zahles der 1. Esfadron Magdeburgischen Dra oner-Negiments Nr. 6, geb. am 10. April 1881 zu Kechingen, Kreis Diedenhofen, j 2) der Musketier Karl Schmidt der 4. Kom- Foonte Infanterie-Negiments Nr. 135, geb. am 6. Februar 1876 zu Hollerih, Großherzogthum Luxemburg, / L der Musketier B. Kowalsfky Ux. der 9. Kompagnie Infanterie-Regiments Nr. 135, geb. am 7. Januar 1878 zu Slawien, Kreis Ostrowo, Regierungsbezirk Posen, E f) der Musketier Paul Müller des JInfanterie- Regiments Nr. 131, geb. am 23. Juni 1879 zu Montreux sur Blaise-. aute-Marne, Frankreich, 9) der Musketier Anton Zieruia> der 12. Kom- pagnie Infanterie-Regiments Nr. 131, geb. am 12. Mai 1877 zu Strzyzew, Kreis Schildberg, Regierungsbezirk Posen, für Fa nenslücbt erklärt, und dur<h welchen das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen derselben mit Beschlag belegt worden ist, wird hiermit auf- gehoben, da dieselben zurü>gekehrt und abgeurtheilt sind. Meg, 8. Juni 1901. 5 Königliches Gericht der 34. Division.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[24445] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, Rosto>kerstraße 7, belegene, im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 97 Blatt Nr. 3888 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Maurermeisters Carl Griesbah zu Berlin eingetra- gene Grundstü> am 12. August 1901, Vor- mittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, Jüdenstraße Nr. 60, parterre, Zimmer Nr. 8, ver- gen werden. Das Grundstü> ist na< Artikel

ir. 18265 der Grundsteuermutterrolle auf Karten- blatt 15 Parzelle 1251/136 mit 9 a 96 qm Flächen- inhalt ausgewiesen und unter Nr. 33509 der Ge- bäudesteuerrolle mit einem jährlihen Nutzungswerthe von 10 620 ÆM zu 405 A 60 4 jährliher Gebäude- steuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 1. Mai 1901 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 7. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 87. [24421] Ctm YUng,

Das in dem Gesammtaufgebot konsolidierter Schuldverschreibungen vom 15. April 1901 unter Nr. 4 aufgeführte Aufgebot der zur 314 früher 49% igen Anleihe 1876/79 gehörigen Schuldver- [rein Litt. F. Nr. 58 837 über 200 M hat eine Erledi ung gefunden.

Berlin, den 12. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht 1. Abth. 84. [92862] Aufgebot. ,

Die Wittwe Wilhelmine Jasper, geb. Hohmann, in Bismark, Trovins San, hat das Aufgebot des e angebli<h abhanden gekommenen Pfandbriefs der «National - Hypotheken - Credit - Gesellschaft, ein- (eiragene Genossenschaft zu Stettin", jeßt mit dem

iße in Berlin, Serie 1). Nr. 1551 über 300 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 18. Sep- tember 1901, Vormittags 14 Uhr, vor dem ez ueten Gerichte, Elisabethstraße 42, Zimmer Nr. anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Stettin, den 31. Januar 1901.

Königliches Ämtägericht. Abth. 15.

„In Unterabtheilung 5 der heutigen Nummer dieses Blattes ( Ferigoinna èc. von Wertbpapieren) befindet eine Bekanntmachung der Direktion der Nassauischen Landesbauk, betreffend WVer- roeians, an deren Schluß Werthpapiere als im gerne n Aufgebotsverfahren befindlih angezeigt werden.

[24429 Aufgebot.

I. Auf Antrag des Pflegers Sparkassere<hner Karl Einmel zu Hungen wird das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Todeserklärung des am 2. September 1835 M Belleräheim geborenen, im Jahre 1856 na<

rasilien ZEbgewanderten und seit mehr als zehn

hren verso Ludwig Bender, Sohn der ver- onrad Bender Eheleute zu Bellerösbeim,

et und Aufgebotötermin anberaumt auf: den 20, März 1902, Vor-

10 Uhr. Der Genannte wird aufgefor-

Edt T on meiden, rung erfolgen wird. j fiber Leben over Tod tes Wee

spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen und alle, Be Ansprüche oder Rechte an den Nachlaß desselben bilden zu können glauben, solche bis zu jenem Termine anzumelden, au< den Nachweis der Erbeigenschaft bezw. Da rug näher zu begründen, widri enfalls sie, lage ge Lia zulässig, bei der bvertbeitua nicht berüdsichti werden. IT. Der sub I. Genannte angebli verloren gegan enen Schuldscheins Nr. 4627 über 240 f. vom 12 Mai 1876, fowie des Schuld- bus Nr. 1372 über 246 71 4 vom 15. Fe- bruar 1877, beide ausgestellt von “der Spar- und Leihkasse Hungen für den vorgenannten Ludwi Bender von Bellersheim beantragt und den Verlust derselben glaubhaft gemaht. Die Inhaber diefer Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf: Doe ag: deu 19. Dezember 1901, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte unter Vor- legung der Urkunden anzumelden, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Hungen, den 12. Juni 1901.

Großh. Amtsgericht Hungen.

at das Aufgebot des

[24073]

Kgl. Württ. Amtsgericht Neuenbürg. In der Aufgebotssache des Georg Adam Mangler, Bauern und Gemeinderaths in Loffenau, betreffend den Pfandschein über die am 26. Mai 1868 zu Gunsten der Pflegschaft der Christine Barbara Klenk von dort von Georg _Friedrih Mahler, Georg's Sohn, und dessen Ehefrau in Loffenau er- folgte Pfandbestellung U. Pf. B. v. Loffenau V1, 226) Aufgebot vom 29. November 1900 wird Auf- gebotstermin auf Montag, 30. Dezember 1901, ormitt. 10 Uhr, anberaumt.

A -R. Sandberger.

Veröffentlicht durch: Hilfsgerihts\hreiber Bau r.

[24419] Aufgebot.

Der Köthner Conrad Möller in Börry hat das Aufgebot zweier ihm abhanden gekommener Hypotheken- urkunden, nämlich: i

1) der Hypothekenurkunde über eine Hypothek von 350 Thlr. Kurant Ablösungskapital seit dem 4. März 1847 für den Beibauer Heinrih Beisse in Börry, eingetragen im Grundbuhe von Börry Band 1 Blatt 29 Abtheilung 111 Nr. 1, j

2) der Hypothekenurkunde über eine Hypothek von 600 M, datiert vom 5. Mai 1886 für den Magistrat der Stadt Hameln in Vertretung der Spar- und Leihkasse der Stadt Hameln, eingetragen im Grund- buche von Börry Band 1 Blatt 29 Abtheilung T1 unter Nr. 5 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Soun- abend, den 7. September 1901, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Cb raumten Aufgebotstermine seineRechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hameln, den 30. April 1901.

Königliches Amtsgericht. 11. [24446] Bekauntmachung.

Dem Kreis-Fommunalverbande des Kreises Holz- minden find zum Ausbau der Landstraße Hoyers- hausen-Lübbrechtsen bezw. zur Verbreiterung des «Feldweges Nr. 79 auf Lütjenholzener Feldmark im Wege der Zwangsenteignung die nachfolgenden auf der Feldmark Lütjenholzen belegenen Grundflächen abgetreten :

1) von den Bestandtheilen des dem A>ermann Friedrih Grube in Lütjenholzen gehörigen A>erhofes No. ass. 6 daselbst

a. cine 59,83 a haltende, auf der Expropriations- karte mit a., b., c, d., o, f., g., h., a. umstriebene Theilfläche des Planes Nr. 51,

b. eine 16,95 a haltende, auf der gleihen Karte mit i., k., 1, m, n., i. umschriebene Theilfläche des Planes Nr. 57;

2) von den Bestandtheilen des dem Aermann Heinrih Pape in Lütjenholzen gehörigen A>erbofes No. ass. 5 daselbst

a. cine 1,60 a haltende, auf der bezeihneten Karte mit 0., p., q., 0. umschriebene Theilfläche des Planes Nr. 6ba.,

b. eine 1,12 a haltende, auf der zugelegten Karte mit a., b,, c., d, a. umshriebene Theilflähe des Planes Nr. 65b.

An Entschädigungen sind festgeseßt:

1) für die vom A>ermann Grube abgetretenen Theilflähen 4350 viertausenddreihundert und fünfzig Mark,

2 für die vom A>ermann Pape abgetretene Theil- fläche des Planes Nr. 65a. der Betrag von 113 einhundertunddreizehn Mark, während für die Theilfläche des Planes Nr. 65b. derselbe Preis ge- zahlt werden soll, wie für diejenige des Planes Nr. 6a.

Termin zur Aus&zahlung der bezeichneten Entschädi- gungössummen nebst 5 9% Zinsen seit 1. September 1895 ist auf Dounerstag, den 17. Oktober 1901, Morgens 10 Uhr, angeseßt. Zu diesem Termine werden damit alle an den bezeichneten Theilstü>en Realberechtigten geladen mit der Auf- orderung, in dem Termine etwaige Ansprüche an die Fntshädigungssummen geltend zu machen. Die- enigen MNealberehtigten, welhe in dem Termine olche Ansprüche nicht geltend machen, werden in dem Termine mit ihren Ansprüchen ausges{hlossen werden, und wird gleichzeitig die Zahlung der Entschädigungs- fapitale an die genannten bisherigen Grundstü>s- eigenthümer erfolgen.

Eschershausen, den 6. Juni 1901.

Herzogliches Amtsgericht. Bosse.

[24087] Aufgebot.

Die na<hbenannten Personen, nämlich:

1) Wilhelm Müller, Shuhmacher zu Bonn,

2) Wilhélm Frits<, Kaufmann zu Bonn,

3) Rudolf Fritsh, Kaufmann zu Bonn,

4) Peter Grüne, Dekorateur zu Bonn, haben beantragt, im Wege des FeiptroUverfabens den am 9. November 1810 zu Marburg geborenen, später in Bonn wohnhaft gewesenen, angeblich seit dem Jahre 1829 verschollenen Gustav Adolf grit <, Sohn der orbenen Ebeleute Drechsler Christ

zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert,

aufgefordert, sih spätestens in dem auf Samstag, den 21. Dezember 1901, Vormittags 91 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte zu Bonn, Wilhelm- traße Nr. 21, Zivil-Sitzungssaal Nr. 25, bestimmten gotttermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- erflärung erfolgen wird. Alle diejenigen, die über Leben oder Tod des Gustav Adolf Frit Auskunft zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens in obigem Aufgebotstermine dem Geriht Mit- theilung zu machen.

Bouu, den 1. Juni 1901.

Königl. Amtsgericht. Abth. 11.

[24088] Bekanntmachung. Das Kgl. Amtsgericht Dingolfing hat am 12. Juni 1901 folgendes Aufgebot Ln Auf Antrag des Söldners und Boten Anton Mittermeier von Nieder- viehba< ergeht hiermit die Aufforderung 1) an den ledigen, volljährigen Söldners\ohn und BVöttchergesellen Georg Mittermeier von Nieder- viehbah, geboren am 11. April 1841 zu Niedervieh- bah, dort heimathsbere<tigt und zuleßt wohnhaft, fich spätestens in dem auf Freitag, den 7. Februar 1902, Vormittags 10 Uhr, im diesgerichtlichen Sigßungssaale bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt wird, 2) an die Erbbetheiligten, ihre Juteressen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen, 3) an alle diejenigen, welche über das Leben des ae Georg Mittermeier Kunde geben können, ittheilung hierüber bei Geriht zu machen. Dingolfing, den 12. Juni 1901. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Dingolfing. Sciesl, Kgl. Sekretär. [24082] K. Amtsgericht Freudenstadt. ufgebot. |

In der Aufgebots\ache, betr. die Todeserklärung

1) des am 22. Januar 1845 zu Neune> O.-A. Freudenstadt, als Sohn des Johannes Braun, Schultheißen daselbst, und seiner Chefrau Anna Maria, geb. Wörner, von da geborenen, im Jahr 1869 bon seinem leßten inländishen Wohnsiß Neune> aus na< Amerika gereisten, angebli<h am 23. November 1871 zu Pittsburg in Pennsylvanien U. St. mit Hinterlassung einer Wittwe Ulrike, geb. Schröder, gestorbenen und jedenfalls seither ver- {ollenen Georg Friedri Braun,

2) des am 27. Juni 1831 in Dornstetten als Sohn des f Küfers Friedri<h Sailer und seiner l. Ehefrau Marie Luise, geb. Eisele, geborenen, 1852 na< Amerika gereisten und seit 1853 ver- schollenen Christian Ludwig Sailer

ist Aufgebotstermin auf Montag, den 30. De- zember 1901, Vormittags 9 Uhr, anberaumt und ergeht gemäß $ 964 die Aufforderung

1) an die Verschollenen, \sih spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen würde,

2) an alle, wel<e Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Freudenstadt, den 11. Juni 1901.

Oberamtsrichter Nent \<[ler. [24157] :

Das K. Württ. Amtsgeriht Marbach hat durch Beschluß vom 10. Juni 1901 folgendes Aufgebot er- lassen. Beantragt ist die Todeserklärung folgender verschollener Personen :

1) des Hermann Albrecht von Großbottwar, geb. am 2. Dezember 1849, dur< Wilhelmine Aichholz in Stuttgart, i)

2) des Nagelshmieds Johann Jakob Philipps in Großbottwar, geb. am 27. August 1841, durch Gottlieb Philipps von da.

Aufgebotstermin wird auf Montag, den 23. De- gemaee 1901, Nachm. 4 Uhr, bestimmt. Die Verschollenen werden aufgefordert, ih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. _Alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin dem Amtsgericht Anzeige zu machen.

Gerichts\hreiber Pfaff.

[24158]

Das Königl. Amtsgeriht Marbach hat dur Be- {luß vom 10. Juni 1901 folgendes Aufgebot er- lassen: Beantragt ist die Todesexklärung folgender vershollener Perfonen: '

1) der Peer Magdalene Krauth von Pleidels- heim, geb. am 9. Oktober 1859, dur< Karl Müller von da,

2) des Jakob David Beh von Großbottroar, geb. am 9. Juli 1839, dur Konrad Beh von da,

3) des Karl Heinri<h Peter von Großbottwar, geb. am ‘17. Juli 1837, dur<h Friedrih Peter von da,

4) des Schreinermeisters Ernst Sanzenbacher von Großbottwar, geb. am 7. Januar 1816,

5) seiner Ehefrau Luise Friederike Sanzeubacher, Tochter der Elisabeth Barbara Brosi,

6) seiner Tochter Marie Luise Sanzenbacher, geb. am 12. Juni 1853, :

- zu 4—6 durch Luise NRieker von Oberstenfeld,

7) des Konrad Ludwig Schäfer von Großbottwar, geb. am 26. September 1834, dur Barbara Kunz von da,

8) des Heinri<h Volz von Großbottwar, geb. am 9. März 1867, dur< Wilbelm Volz von Feuerbach,

9) des Ernst Ott von Ottmarsheim, geb. am 16. März 1861,

10) des Gottlob Ott von Ottmarsheim, geb. am 5, Dezember 1866,

zu 9 und 10 dur Friederike Ott in Degerloch,

Aufgebotstermin wird auf Montag, den 23, De- ember 1901, Nachm. 4 Uhr, bestimmt. Die Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotôstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Amteégeriht Anzeige zu machen.

Gerichtsschreiber P faff.

i ufgebot. 1 fee am 2. Oktober 1830 geborene Katharine a T, 2) der am 20. Dezember 1834 geborene Johann Jakob Schaefer

ri d Anna, geb. t iren. Der Gustav Adolf Frt< wird ‘h

für todt zu er- ierdurch

Schaefer, gewes. Bauers in Eberdingen, diesf. Ober-

amts, 1índ der f Katharine Salome, geb. Leibbrand, 3) der am 14. Mai 1839 geborene Johann Franz

Wilhelm Leibbrand,

4) die am 22. Dezember 1846 geborene Pauline

Marie Sofie Elisabethe Leibbrand,

Biff. 3 u. 4 Kinder des f Johann Geor Leibbrand, gewes. ges in Weissach, dies\. Oberamts, und der f Pauline riederi>e, geb. Stahl, werden zufolge Antrags des bwesenheitsvertreters Wilhelm p Page ä>ter in Dürrmenz, aufge- fordert, sih spätestens im Aufgebotstermine vom 19, Dezember 1901, Vormittags 11 Uhr, beim unterfertigten Gericht zu melden, widrigenfallj ihre Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Au. kunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu er. theilen vermögen, ' werden hiermit aufgefordert, pas a im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Vaihingen a. E,., den 5. Juni 1901.

K. Amtsgericht. Hilfsrichter Dr. von Alberti. Veröffentlicht durh Gerichtsschreiber Merz. [24433] Aufgebot. Der Bergmann Peter Schwartmann in Höngen

1861 als Sohn der Eheleute Heinrih Schwart- mann, Bergmann, und Maria Sibilla, geb. Schüller, zu Höngen, zuleßt wohnhaft in Afden, Bürger- meisterei Herzogenrath, für todt zu erklären. Der 107% s Verschollene wird aufgefordert , sih pätestens in dem auf Dienstag, den 1. NpÞril 1902, Vormittags 107 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Hauptjustizgebäude, Zimmer Nr. E anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Aachen, den 11. Juni 1901. Königliches Amtsgericht. Abth. 10.

[24425] Aufgebot.

Der geseßliche Vertreter des Georg Joel Wolff, Agent grip Beyth zu Bleicherode, sowie die Frau Sofie Goldschmidt, geborene Wolff, und Fräulein Emma Wolff, beide Schwestern des 2. Wolff, wohnhaft in Pusen, haben beantragt, den verschollenen Georg Joel Wolff, geboren 15. September 1863 zu Bleicherode am Harz, Sohn des dortigen, am 15. Juni 1879 verstorbenen Markus Wolff und feiner vorverstorbenen Ehefrau Therese, geb. Kirch- heim, zuleßt wohnhaft in Bleicherode am Par, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Freitag, den 20. Dezember 1901, Vormittags 117 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforde rung, spätestens im Aufgebotstermin dem Geri Anzeige zu machen.

Bleicherode, den 10. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2. [24423] Aufgebot.

Der Nechtsanwalt Justizrath “Thiel in Wreschen hat beantragt, folgende verschollene, zuleßt in Zerniki wohnhaft gewesene Geschwister Miskowiak,

1) Jakob, geb. am 6. Juli 1858,

2) Andkeas, geb. am 10 November 1861,

3) Cyryla, geb. am 28. Oftober 1865, | für todt zu erklären. Diese Personen werden auf- gefordert, sih spätestens in dem auf den 22. April 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeih- neten Geriht, Zimmer Nr. 9, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden , widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Der Antragsteller is der Abwesenheitspfleger der gedahten Geschwister.

Jarotschin, den 7. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. [24422] Aufgebot.

Auf Antrag v

l) der Marie, verehel. Winger, geb.

Nowotne, _ des Landwirths Michael Nowotne Br oftwit der Wirthschaftsgehilfin Anna No- | 2? N

wotne

2) des Tuchfabrikanten Alwin Pörschel in Kamenz werden

zu 1 der am 23. Oktober 1836 in Brostwitz ge- borene, seit 25. Februar 1889 verschollene Guts- besiger Michael Nowotne, zuleßt in Brostwitz,

zu 2 der am 13. September 1866 in Kamenz ge borene, seit 1884 verschollene Nichard Emil Pörschel, zuleyt Bäerlehrling in Meißen, ;

aufgefordert, sich spätestens im rusgebotst@umin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung ot wird. Alle, welhe Auskunft über Leben und To! der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden auf gefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- riht Anzeige zu mahen. Als Aufgebotstermin wird der 25. Januar 1902, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Kamenz i. Sa., am 7. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. [24431] N LSevot, L

Die ges<äftêlose Elisabeth Hoernemann in Rosellen bei Neuß hat beantragt, den vershollenen Johann Heinri<h August Hoernemanu, Matrose, geboren am 21. Februar 1869, lleyt wohnhaft in Anrath, für todt zu erklären. r bezeichnete Verschollene wird auf efordert, si< spätestens in dem auf Mittwoch, den 15. Januar 1902, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten E ie 14, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die To ärung erfolgen wird. An alle, welde Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ht die Au, orderung, spa tens im Aufgebotstermine dem Geri

nzeige zu machen.

Ziff. 1 u. 2 Kinder des | Georg Conrad

Krefeld, den 10. Juni 1901. “rfe Vg gialiche

hat beantragt, den verschollenen Lehramts-Aspiranten | Joseph Schwartmaun, geboren am 11. Januar |

Zweite Beilage

Anzeiger und Königlich Preußi

Berlin, Montag, den 17. Juni

Qualität

mittel

gut

Gezahlte

r Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster M.

hödster M.

niedrigster M.

hödster | niedrigster t. t.

höchster h.

tschen Fruchtmä

N

Verkaufte Menge

Doppelzentner

schen Staats-Anzeig

Verkaufs=-

werth

At.

Am vorigen Markttage

Durh- {hnitts- preis

BuA

dem

er.

Außerdem wurden Li

[uy go

—_ di

E E S

Greifenh reifenhagen Kolberg .*. Krotoschin Bromberg Breslau . Ohlau Brieg - Dei é unzlau . Goldberg. . Buer l, teres éobs<huü See: L i Hn erstadt . ilenburg . Erfürt Kiel . Goslar . Duderstadt . U d esel. Neuß . . München. . Straubing . Regensburg . Meißen ¿ lauen-i. V. . ffenburg Brühl. 3 Waren i. M. . Braunschweig . [tenburg

Arnstadt i. Th.

E.

Sh è

Insterburg .

Elbing . Luckenwalde . Frankfurt a. O. Anklam .

Stettin . Greifenhagen ¿ Stargard î. Pomm. . Schivelbein . Kolberg .

Köslin á Schlawe . Be Ae 6 Rummelsburg i. P. . Lauenburg i. P. . , Krotoschin Namóélau.

Breslau .

Oblau i E D [R A olkwißz . ¿n Bunzlas z

Goldberg .

Jauer .

oyerswerda Ea a

hal erstadt . Silenburg

Erfurt

Kiel .

Goslar . Duderstadt . Lüneburg

ulda .

S rio é E »- 4 R München. . . Straubing . Regensburg .

E etri lauen i. V, avensburg . . Offenburg

Bruchsal.

Molo a Waren i. M. . Braunschweig .

tenbura . Arnstadt | i. Th.

aut i p Ed M terburg .

randenburg a. H. Anklam .

K 9 Daa

n R A 6 O

i rf F. A R E F

Brandenburg a. i : O

Brandenburg a. H. :

Ma ao 0e

vf R E E r L R

A. m ® o.

13,50 15,75

15,00 17,60 16,50 . 15,90 16,60 16,90

17,50 18,00 16,50 16,47

15,90 16,00 16,00 17,20 16,00 15,40 17,50 16,00 14,50 18,40 18,40 17,60

13,50 16,05

15,50 17,60 16,50 16,20 16,60 17,10

17,50 18,00 16,50 16,59

16,10 16,75 16,75 17,20 16,50 15,60 17,50 16,00 14,50 19,00 18,42 17,60

14,50 16,05 16,00 17,00

16,00 18/00

16,50 17/60 17/30

18,00 18/50

16,71

16,10 17,00 16,80 17,50 16,60 15,60 17,76 16/50 15/50 19,40 18,70 17,79

16,50 17,50 18,00 16,90 16,40 16,90

12,75 12,20

13,24 14,25 13,70

13,40 13,80

13,40 13,00 13,20 14,00 15,00 13,00 14,40 14,60 14,70 14,60

Weizen. 14,50 15,50 16,35 16,35 17,00 17,00

16,50 18/00 18/20

16,90 17,50 17,60 18,00 17,50 17,70

_— 18,50

18,20 18,00 18,20 18,50 19,00

17,15 16,82 16,94

_— 17,40 16,35 16,35 17,25 17,50 17,00 17,50 17,50 18,00 17,00 17,10 15,80 15,80 17,75 18,00 16,50 17,00 15,50 17,20 19,60 20,20 18,75 18,89 17,72 18,00

16,00 16,50 17,30 17,50 17,75 18,00 18,50 17,20 17,30 16,40 16,70 16,90 17,60

—_ 17,60

Roggen. 12,75 13,25 12,45 12,45

13,00 13,24

14,25 14,50 13,80 13,90 14,20 13,40 _— 13,80 —_— 13,20

13,40 13,60 13,00 13,25 13,40 13,60 aa 13,60 14,00 15,00 _— 13,00 is 14,40 14,60 14,60 15,10 14,90 15,00 14,60 15,00 14,40 14,60 e 15,00 s 14,90 “s 15,20 15,00 15,30 15,00 15,50 14,70 14,70 ps 14,20 14,30 14,30 15,00 15,00 15,50 15,60 bi 15,00 14,80 14,90 15,00 15,00 14/00 14,00 15,75 16,00 14,69 15,00 15,00 15,50 12,50 13,90 16,40 16,60 16,91 16,91

15,00 14,50

15,00 15,30

ais 14,40 L 14,00 15,50 16,50 13,40 13,40 13,40 13,50 14,00 14,20 14,50 15,40 15,60 16,00

Gerste, 13,26 12,25

16,60 17:00

15,50 16,65

16,80 17/50 18/20

18,20 18,00 17,90 18,50 18,20 18,20 19,00 17,15 17,06 18,00 16,60 18,00 18,00 18,00 17,50 16,00 18,00 17,00 17,20 20,40 19,03 18,00 17,50 17,30 18,00 18,50 17,80 16,70 17,60 17,60

13,25 12,70 13,00

14,50

14,30 14,20

5 089 289 897 396 352 315

1 800

67

5 098

110 7 101 5 600 1234 791 177.

197

119 1278 3 150 1030

2 930 2 104 452 90 101 84

19 592 16 842

790

3 894 26

16,44 17,17

17,94 17,60

17,60 18,00 18,00 16,75 17,80

15,70 17,75

16,00 19,26 18,37 18,32

8.6. 12. 6. 6 12.6.

8.6.

1. 6,

8.6.

8.6.

S t E

bo,

_— P PRRRRD D RBP

_—— 00, 90, Et No Do D,

D T

. 9990, 9, D B

—_— es

RRRPD B

«L, 00g

900, (000, P A

o, ©

. Ds

i R E. A s M (U 7 N E Ne I M N

n

A

Ce

Emu n 1tettcer otar N wur /tfiie C7 UEMBVM I Hs