1901 / 141 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Qualität -

gering

mittel

gut

Gezahlter Preis für 1 Dopp

elzentner

M.

niedrigster

höchster

niedrigster

M.

‘höchster

M

niedrigster Mh.

hödster M

‘werth

Mh.

Verkaufs- :

Durtschnitts- preis

M.

; 1 D ir E D zentner

Außerdem w dn

(Spalte 1 nah übershlägli®er äßu g verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

München Me A Bruchsal. . Röoftol . Waren i. M. . Altenburg

D

E U 4 E terburg .

En a2 Lu>kenwalde . Ra S randenburg a. H. . Frankfurt a. O. . Anklam . U E Stargard i. Pomm. . Schivelbein. . Kolberg . Í Köslin C Nummelsburg i. P. . G 0 Lauenburg i. P. Krotoschin Namslau Breslau . Ohlau E s Au e Po wiß . unzlau . Goldberg. E e a 0

eo

.

big a s

E Pia de ; ilenburg

Gift e Miel

Goslar . . Duderstadt . Lüneburg . Paderborn

A.

[eve

Wesel

N. München. . Straubing . Regensburg . Meißen . Plauen U. 3 Det 6% rie a Ravensburg . Offenburg a les E ae ‘6 Waaren i. M... Braunschweig . Altenburg .

Arnstadt i. Th.

Bemerkungen. M Ein liegender Strich (—) in den Spa

- -” " "” "” » "” " " "” #* " "” "” - " "” - " - - . - .

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen 3

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. L ersi erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloofung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[21874] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Greving zu Oldenburg, als Pfleger des am 15. September 1867 geborenen ab- wesenden Johann Friedri<h Meyer aus Donnerschwee, hat beantragt, den Meyer für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 24. Juni 1901, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Tebecainaten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- [orderang, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht

nzeige zu machen. Oldenburg, den 24. November 1900. Großherzoglihes Amtsgeriht. Abth, 1V.

[24447] Proklam.

Als Erbin der am 15. Dezember 1899 verstorbenen Büdnerwittwe Dorothea Magdalena Katharina Sophie Pankelow, geb. Nohde, zu Dorf-Lambrechts- hagen hat \si<h auf Grund eines am 13. April 1898 vor Notar und 7 Zeugen errichteten Testaments die

frau des Arbeitsmannes Heinri Schneidewind, arie, geb, nkelow, zu Dorf-Lambrehtshagen bei unterzeichneten Gericht gemeldet. Auf Antrag derselben werden alle diejenigen, wel<he ein näheres glei<h nahes Erbrecht an dem Nachlaß der pte zu A Pt mre Aa a

ordert, ihre An n a Bee d Len 21, August 1901, Vormittags terzeihneten riht an- anzumelden, widrigenfalls

eldenden und Legiti-

ustellungen u. dergl.

jenigen, welcher in die Erbschaft getreten, anzuerkennen

14,50 13,50 15,00 13,50 16,20

13,00

12,29 11,30

16,00

14,70 13.60 14:00

12,00 13/60

13,60 13,60 14,00 13,50 13,80 14,80 13,40 15,80

14,00 14,00 14,50 12,80

15,50 15,50 14,00 14,80 15,00 13,00 14,00

15,00 14,00 15,

13,45 14,00

15,

12,90

15,00 14,00

14,00.

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentne

15, 14,

14,10 1550 14/00

14,00 17,00 13,20 13,80 16,00

12,75 11,60

14,00

14,00 15/00 13 80

13,60 13/60 12.60

14,00 14,00 13,60 13,70 14,30 14,00 14,20 15 20 13,80

14,80 14,30 14,50

13,20

15,80 15,75 15,25 15,20 15,60 13,33 14,25 14,20 14,25 15,50 14,50

16,30 14,53 15,00 14,50 15,50

15,40

15,25 15,00

13,30 15,30 15,40 16,00

Noch: Gerste.

15,00 15,50 14,00 15,00 17,00 13,20 14,10 16,00

H 12,75 11,95

14,40

15,40 15.00 13/80

13,60 13/60 13/20

14,00 15,00 13,80 13,70 14,30 14,00 14,40 15,20 14,00

14,80 14,30 14,50

13,40

16,10 15,75 15,60 15,20 16,00 13,67 14,50 14,20 14,25 15,50 14,50 17,00 14,85 16,00 15,00 15,50

16,00 15,39

15,00 13,70

15,00 15,10 16,00 14,50

18,50

15,10 18,00 14,25 14,20 17,00

e r.

13,25 11,95 12,80

16,00 16/60

15,80 14,00 14,50 14,20

13,60 14/00

13,80 13,80 14,50 14,50 14,50 15,60 14,20 16,00 15,00 15,20 14,60 15,00 16,00 13,60 13,00 16,10 16,25 16,00 15,40 16,10 13,67 14,50

14,50 16,00 15,00 12,80 17,20 15,12 16,40 15,10 16,00 16,00 15,50 15,50 16,00

13,80

15,30 15,40 | 16,00 |

15,60 16,40 16,40

15,00 17,00

16,00 -

14,50 18,50 16,00 18,00 14,25 14,50 17,00

13,25 12,30 12,80

16,00 16/60

15,80 14,00 14,50 14,40

14,00 14:00

14,00 13,80 14,50 14,50 14,70 15,60 14,40 16,00 15,00 15,20 14,60 15,00 16,00 13,80 14,00 16,40 16,25 16,00 15,40 17,00 14,00 15,00

14,50 16,00 15,00 13,80 18,00 15,40 16,60 16,20 16,00 16,40 16,00 15,50 16,00 14,10 15,60 16,40 16,40

Deffentlicher Anzeig

37 50 12 50 60 47 43

41 27 63 10 100 80

29

r und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. ten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (

50 738 170 770 790 36 071 694 674

663 421 977 155

1290 1125

402

46,45

14,19

11,77 12,80 14,20 16,00 - 16,27

13,89 14,36 14,00 13,60

13,80 14,00 14,50 13,82 13,70 14,26 14,00

15,20

15,90 15,00

14,30 15,60 13,81

13,51 14,75 14/20

15,40

13,17 17,06 14,77 15,67

16,17 15,59 15,51 15,50

12,90 14,06

16,08

16,70

16,00

14,14

12,03 12,80 14,00 15,77

bi jd jd i e DO DODODO 00, M NDNONND

13,87 14,60 13,79 13,60

13,77 14,00 14,50 13,70 13,65 14,46 14,21

15,00

15,90 15,00

14,40 16,00 13,65

pad pumak prnà

[Ey «0, 00, 90, 00, 00, C N N ND, DOTODI N,

fk

p N N N N N NRNRRRDDRN DDRD

13,50 14/75 15/53

15,71

13,17 16,51 13,41 16,21

15,81 15,69 14,80 16,00

13,90

14,10 450

16,17 8. 6.

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. . ) in den leßten se<s Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Cr.

7, Erwerbs- und 8. Niederlassung 2c. 9, Bank-Ausweise.

6, Kommandit-Gefell ften auf Aktien u. Aktien-Gesell<

irthshafts-Genofsenschaften. von Ret E O

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

und zu übernehmen shuldig sein sollen. Doberan, den 6. Juni 1901. i Großherzoglihes Amtsgericht.

E ufforderung unbekannter Erben,

Als geseßlihe Erben des am 19. Februar 1830 hier eborenen, nah Amerika ausgewanderten und wegen Verschollenheit für todt erklärten Karl Wil- helm Ferdinand Jungesbluth von hier, als dessen Todestag der

L. Januar

1900 fest

bisher ermittelt seine beiden re<ten

ehelihte

Nawhlasse des Verschollenen hat, wird aufgefordert, solhes binnen $ Wochen beim unterzeichneten Gericht anzumelden und na<zuweisen, widrigenfalls den Genannten ihrem Antrage gemäß ein Erbschein

Sophie

j

ertheilt werden wird. Gandersheim, den 10. Juni 1901. Herzogliches Amtsgericht. Gelpke.

Erbproklam.

[24448]

Von der S{hlachterwittwe Wilhelmine Nathke, geb. Hatten, zu Rosto> ist nächsten und alleinigen geseßli deaanie Fut (iaderds A pur A

s Gro zoglihen Amtsgeri zu 24. A s, d. Is. mit dem 31. Dezember 1880 als Todestag für todt erklärten, eborenen Joachim Friedri

atten, cine Sohnes des weiland Gastwirths Hans

er Christoph Hatten zu Rosto>, die Ausbringung eines A a meg beantragt. alle diejenigen, welhe ein näheres oder glei< roreste u haben vermeinen, aufgef ihr Erbrecht ar anzumelden und nd Nachtheil angedroht w

G

is zum 15, Jauu

pie be

Berlin.

vi

wister, die unverehelihte Henriette Jungesbluth in Westerbrak und der Kaufmann Wilhelm Jungeébluth in Nien- burg a. Weser, sowie seine Halbshwester, die unver- Iungesbluth in außer den genannten Erben ein Erbreht an dem

A ist, f

um Nachweise ihres n Erbrechts an dem ués{lußurtheil osto>d vom

m 14. September 1849 Ludwig Theodor

s werden demzufolge

tas d indem hiermit der na< Ablauf dieser

Wer

nd

selben

mann

links,

anwälte werden alle Nachl borenen und hierse

Frist der Extrahent oder der Legitimierende für den re<ten ihm als folhen der Nachlaß überlassen und das Erbenzeugniß ausgestellt werden oll, daß ferner die sich na< der Präklufion meldenden näheren oder gleih nahen Erben alle Handlungen und Dispositionen A desjenigen, wel<her in die Erbschaft getreten, anzu- erkennen und zu übernehmen schuldig fein sollen. Nofto>, den 11. Juni 1901.

É Meldende und Frben angenommen,

Vormundschasts- u. Nachlaß-Gericht der Seestadt Rosto. I. A.: Lübbe, Registrator.

[24427]

maklers Adolp

ihre Forderu woh, 11 U

den

als enen

Amtsgericht Hamburg.

unterzeihneten Geri

echtonachtbeil, da n 4

Dee den Ln

rmächtnissen un von den asen

können

geschlos

Fd

nur in

Glu

Aufgebot. Auf Antrag der Erben des verstorbenen Zu>er- Schmidt, nämlih der Kinder dese 1) Alma Elisabeth Therese, geh. Schmidt, des Gustav Adolph Friedrih Eggert 2) Max Paul Schmidt, t 3) Clara Franziska Antonie Shmidt und 4) Richard Heinrih seine Vormünder Gustav brunn,

Schmidt, Sggert und Otto Kühl-

sämmtlih vertreten dur< ihren Generalbevoll- mächtigten, Rechtsanwalt Dr. jur. Richard Koye- dieser vertreten dur

anzum

st, u ten aus

flaoe a Befri biger no<

ein

hefrau,

vertreten

die hiesigen Rechts- Dres. jur. Westphalen und Koyemann, läubiger des in Hamburg ge- t am 5. November 1900 ver- storbenen Zu>kermaklers Adolph Schmidt aufgefordert, pätestens in dem au ftober 1901, Vortnittags anberaumten Bul

ebotstermine bei dem | lichen hte, Po

B Bat [B

ttbeilôre<ten, u E im Falle der igt zu werden, pugelassenen cinen beim Tei angen | z Rechtsanwal Ausführung bewegten ent- auff Senn an den abwesenden

ebigung fer nit aus-

ergiebt,

der Verbind

Verö

[24435] Dur

süd:

gegen ihren

Ehescheidun es dem K.

Mitt- | demse

u unter aumte

vor, mit der

wigshafen a. Rh,, z. Aufenthaltsort abwesend,

Klägerin ladet Verha

und daß jeder Erbe na der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprechenden Theil

lichkeit haftet.

Hamburg, den 4. Juni 1901.

Das Amtsgeriht Hamburg.

btheilung für Aufgebotssachen. (gez.) Völ>kers Dr.

fentliht: Ude, Gerichtsschreiber.

Bekanntmachung.

Ausschlußurtheil vom 4. Juni 1901 sind die Personen, welhe das Eigenthum an dem Grund- Ader am

Loi>kenziner Wege

Königliches Amtsgericht.

[24461 Oeffentliche Zustellung und Vorladung. Zum Kgl. Landgerichte Frankenthal, Zivilkammer 11, durch zet Babette Rös{, ners rz, in Nürnberg \sih aufhaltend, Klägerin, ver- treten dur< Rechtéanwalt Röhrig in srantenthal,

rbefrau des

vorgenannten- Ebemann, früher in Lud- t. ohne bekannten Wohn- und Beklagten, Klage auf erhoben, mit dem * Taue fal andgerihte, Zivilkammer 11, die Ehe-

id i d teien aus den Bellagten fâr den sulbigen Thel ju erfläre

gen Theil zu erklären und osten zur cat zu legen. den Hel ten zur münd-

Bejeilnung der Sat als Ferfensade

ie Pro iedur

die ähnten vom 9D, uguft 1901 "ormittags 9 Uhr,

ankent

und

- Kitbl. 2 Parz. 498/5 des Flurbuches von Treptow a. Toll. 2,4420 ha in Anspruch nehmen, mit ihrem Rechte ausgesGlossen.

Treptow a. Toll., den 4. Juni 1901.

ormers Georg

L Vorladung desselben wird Vorstehendes bekannt

gegeben, L, den 13. Juni 1901. Frankenthal Gen geriStsschreiberei. Hoechstetter, Kgl. Sekretär.

Oeffentliche Zustellung.

[lie upp Ehefrau des Tagners Simon Frey u Mülhausen i. El\., Prozeßbevollmächtigter : Rechts- Mivait Goldmann, E egen ihren enannten Ghe- ann Simon Frey, früher zu- Mülhausen i. Els, E Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, d egen Ghescheidung, mit dem Antrage: die zwischen a Parteien bestehende Ehe für aufgelöst, den Be- klagten für den {huldigen Theil zu erklären und demselben die Prozeßkosten zur Last zu legen.

je Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Perhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- fammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen ¿ Els. auf den 22. Oktober 1901, Vormittags 9 lhr, mit der Ausowerung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwécke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt A

Mülhausen i. E., den 11. Juni 1901.

Hansen,

Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

410 Oeffentliche Zustellung. [Die ) erchelidte Bertha Beyer, geborene Bogßian, zu Königshütte, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Kollibay, klagt gegen ihren Ehemann, den Buch- halter August Beyer, leßter Wohnort Ober-Glogau, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, mit dein Antrage, die Ehe der Parteien zu heiden und auszusprechen, daß der beklagte Ehemann die Schuld an derScheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Neisse auf den 14. November 1901, Vor- mittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neisse, den 12. Juni 1901.

Janson, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [24417] Vekauntmachung.

In Sachen Brandstetter, Johann, unehel., von Aureßdorf, vertreten dur<h den ‘Vormund Alois Kapfhammer, Schuhmacher von Hutthurm, Klags- partei, gegen Bauer, Andreas, Taglöhner von Klein- winklarn, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Vaterschaft und Unterhaltspflicht, wird der Beklagte Andreas Bauer nach erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung der Klage zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentliche Sitzung des Kgl. Amtsgerichts Passau vom Mitts- woh, den 18, September 1901, Vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 13/1, geladen. Klagspartei wird beantragen: Kgl. Amtsgeriht wolle in einem für vorläufig vollstre>kbar zu erklärenden Urtheile aus\prehen, Beklagter sei \{uldig:

I. Die Vaterschaft zu dem von Marie Brand- stetter am 28. Januar 189k außerehlih geborenen Kinde „Johann“ anzuerkennen, für dasselbe von seiner Geburt bis zur Vollendung \eines 14. Lebensjahres eine jährliche, in vierteliährigen Fristen vorauszahl- bare Geldrente von 35 M als Unterhalt zu leisten, und demgemäß 367 # 50 „4 rü>ständige und bereits fällige Unterhaltskosten zu bezahlen.

IL. Derselbe habe sämmtliche Streitskosten zu tragen bezw. zu erstatten.

[IT. Das Urtheil werde bezügli der für die Zeit nah Erhebung der Klage und für die vor Erhebung der Klage rückständige bezw. fällige Geldrente für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Passau, den 12. Juni 1901.

Gerichts\{hreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Kümmel, K. Sekretär.

[24414] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Elise von Sulz zu Berlin, Nathe- nowerstr. 3, vertreten dur< die Rechtsanwälte Posner und Engel T1. zu Berlin, Leipzigerstr. 122, klagt gegen Fräulein Marie Ulrich, zuleßt zu Char- lottenburg, Bleibtreustr. 6 im Kasino, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, wegen rü>ständiger Ladenmiethe sür die Zeit vom 1. Juli 1900 bis 31. März 1901, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Ver- urtheilnng zur Zahlung von 300 M nebst 49/6 Zinsen seit 1. Juli 1900, und ladet die Beklagte zur E Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin, Abtbeilung 69, Jüdenstraße 59, 111 Tr., Zimmer 159, auf den 5, November 1961, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 5. Juni 1901.

Großmankh, Gerihtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 69.

[24415] Oeffentliche < ustellung. Der Kaufmann und Schneidermeister B. Haake zu Berlin, Friedrichstraße 114, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Ballhorn zu Berlin, Linien- iraße 145, klagt gegen den Kaufmann Paul agner, früher zu Berlin, Fennstraße 49, jetzt unbekannten Aufenthalts, auf Grund äuflih ge- ieferter Kleidungöstü>ke und auf Bestellung aus- geführter Schneider-Reparaturen bez. Arbeiten, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Ziagten zur Zahlung von 221 4 nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 15. ® óvember 1899 bis zum 31. Dezember 99 und 4% Zinsen seit dem 1. Januar 1900. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen À handlung des Rechtsstreits vor das Königliche ealtgericht I zu Berlin, Abtheilung 71, Jüden- guN 59, TTl Treppen, Zimmer 163, auf den 72, Oktober 1901, Vormittags 94 Uhr. um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uug der Klage bekannt gemacht. lin, den 12. Juni 1901. * (L 8) Bernhardt, Gerichtsschreiber j des Königlichen Amtsgerichts 1. Abth. 71. 24409) Oeffentliche Zustellung. Der frühere nb A Hamel zu Obernbe> Ber fe Bieter: - Aoiduwalt (fmann Wi eld, flagt gegen aufmann # 2e meln Wend" me dee Keb ann ufenthalts, un up- kung, daß ihm der Bekla gte die im Grundbuche von Obernbet B 1V BL. 191 auf seinen Namen cin-

enen Parjellen Fl. 10 Ne. 1132/174 und

Be ete Bente fen C,

dulbig, an ben Kläger bie im Geunkbut

von Obernbe> Bd. 1V Bl. 191 auf seinen Namen eingetragenen 1579/174 der Katastralgemeinde Obernbe> lastenfrei auf aaen: dies Urtheil au< eventuell gegen Sicherheitsleistung für gie vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- IIT. Zivilkämmer des Königlichen Landgerichts Bielefeld auf den 28. Oktober 1901, Vor- mittags S. Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bielefeld, den 11. Juni 1901. Biermann, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[24416] Oeffentliche Run:

Der Bergmann Josef Kiefernagel zu Bochold, vertreten dur<h den Nechtsanwalt Di>kmann in Borbe>, klagt gegen 1) den Johann August Schmidt, 2) die Therese Henriette Wilhelmine Schmidt, beide früher zu Bochold, bei der Zeche Wolfsbank, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Löschung, mit em Antrage, in die Löschung der im Grundbuch von Bochold Band 102 Blatt 2 in Abtheilung 111 unter Nr. 4 eingetragenen Posten einzuwilligen, und laden die Beklagten zur mündliŸhen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Borbe> auf den 10. August 1901, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwele der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. / Buschmann, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[24408] Oeffentliche Zustellung. _In Sachen des Gasthausbesißers Albert Weltike in Gleiwiß, vertreten dur< den Rechtsanwalt Heer in Breslau, gegen die Erben der Marie Kodalle, eb. NReisky, von Gleiwiß, vertreten dur den ustizrath Barchewitß in Breslau, wegen Bewi igun der Löschung des für die Erblasserin auf Nr. 3 Gleiwiß (Einzelne Grundstü>ke) Abth. 111 Nr. 5 im! Grundbuche eingetragenen - Kaufgeldes von 614 Thalern 8 Nen 9 Pf. haben die Be- klagten gegen das ihre Verurtheilung von einem dem Kläger auferlegten Eide Pana machende bedingte Endurtheil des Landgerichts zu Gleiwiß vom 23. No- vember 1900 rechtzeitig und formgere<t die Be- rufung mit dem Antrage auf Klageabweisung ein- gelegt. Zur mündlihen Verhandlung über die Be- rufung ladet der Vertreter des Klägers den beklagten Miterben Kaufmann Alexander Kodalle, z. Z. un- bekannten Aufenthalts, vor den V. Zivilsenat des Königlichen Oberlandesgerihts zu Breslau zu dem auf dei 2. Oktober 1901, Vorm. 9 Uhr, im Zimmer 65, I. Etage des Oberlandesgerihts Nitterplaß 15 —, anberaumten Termine mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner Vertretung zu beste en. Breslau, den 12. Juni 1901.

i; i Strehl, Gerichts\hreiber des Königlichen Oberlandesgerichts, [24460]

Oeffentliche ustellung und Vorladung.

Zum K. Landgerichte Frankenthal, I. Zivilkammer, hat das Kgl. Bay. Postkärar, vertreten durch die K, General-Direktion der Posten und diese repräsentiert dur< ihren Vorstand Loren oer K. General- Direktor, in München wohnhaft, Kläger, vertreten dur<h Rechtsanwalt, Justizrath Merle in Franken- thal, gegen Jacob Muth, früher Postbote in Harr- heim, zuleßt in Obrigheim si< aufhaltend, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, Beklagten, Entschädigungsklage erhoben mit dem Antrage: „Gefalle es dem K. Landgerichte, den Be- klagten zu verurtheilen, an Kläger den Betrag von 457 M 89 „Z mit Zinsen vom Tage der Klage und die Kosten des Arrestverfahrens zu bezahlen, au demselben die Prozeßkosten zur Last zu legen.“ Kläger ladet hierdur< den Beklagten zur münd- lihen Verhanblung vorstehenden Rechtsstreits in die Dierzu anberaumte Sißung eingangs erwähnten Ge- rihts am 9. Oktober 1901, Vorm. 9 Uhr, vor, mit der Aufforderung, im Falle der Bestreitung der Klage einen beim K. Landgericht Frankenthal zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten aufzustellen. Jn Ausführung der bewilligten öffent- lichen Zustellung an den abwesenden Beklagten und zur Vorladung desfelben wird Vorstehendes bekannt gegeben,

Frankenthal, den 13. Juni 1901.

Kgl. Landgeridts\chreiberei. Hoechstetter, Kgl. Sekretär. [24459] K. Württ. Amtsgericht Hall. Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmacher Johann Geiße in Beltersroth, O.-A. Oehringen, vertreten dur< Rechtsanwalt Hirschmann in Hall, klagt gegen- den früber in Kupfer, O.-A. Hall, wohnhaften, jeßt mit unbekanntem Auf- entbält abwesenden Lags ner Michael örner wegen Forderung für käuflih gelieferte Shuhwaaren und beantragt, dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil zu erkennen, daß Beklagter kostenfällig s{huldig sei, dem Kläger 35 f nebst 40/9 Zins hieraus seit 28. Mai 1899 zu bezahlen. Zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits ladet Kläger den Beklagten vor das K. Amtsgericht Hall zu dem auf Dienstag, den 15. Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmten Termin. Zwe>s öffentlicher Zustellung an den Beklagten wird dieser Klagauszug bekannt gemacht.

Den 12. Juni 1901.

Sly. Gerichtsschreiber Seeger.

[24412] Oeffentliche Zustellung.

r A>kermann Friedrih Weddige zu Wintzingerode Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Tittel in Worbis —— flogt gegen den Former Hermann Weddige aus Thale i. D. zur. Zeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß im Häuser- grundbu<he von Wintzingerode Band 1 Blatt 314 auf seinen Grundstü>ken 50 Thlr. = 150 M rü>- ständige Kaufgelder aus dem Kaufvertrage vom 9. April 1873 für den Weber A ugust Philipp Weddige zu Thale hypöthekarish eingetragen stehen, mit dem Antrage, den Beklagten als Miterben an dem Nachlasse des Webers Aug u st Philipp Weddige in Thale kostenpflihtig zu verurtheilen, über die Band 1 Blatt 314 des Qausergrundbu von Winßtingerode Abtheilung 111 Nr. 11 für den Weber August Philipp Weddige M Thale aus dem Kauf- vertrage vom 9. April 1873 eingetragenen 50 Thlr.

zu seinem Antheile dem er Quittung zu er- theilen‘ und darin n oigder daß die gedachte

Parzellén Fl. 10 Nr. 1132/174 und

lien Verhandlung des Nechtsstreits vor die | k

othekenpost im Grundbuche gelöscht werde. Der AeA det den Beklagte dre R un

gert zu Worbis auf den 23. September 1901, ormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- annt gemacht. Worbis, den 12. uni 1901.

ihter

Gerichtéshreiber_des Königlichen Amtsgerichts. [24413] Oeffentliche Zustellung. -

Der Restaurateur Albert Dorenburg zu Wilsna>, Frateöevollinähtigter: Mechtsanwalt Bega in

ittenberge, klagt gegen den - Architekten Rudolf Hamel, früher zu Wilsna>k, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Be- flagte nah dem im Termin vorzulegenden Mieths- kontrakte an Miethe für die Zeit vom 1. Oktober 1900 bis 1. Juli 1901 180 4, ferner für Reinigung der Straße und des Bürgersteiges 9 4, zusammen also 189 L verschulde, mit dem Antrage, den Be- agten zur Zahlung von 189 4 nebst 40/6 Zinsen von 180 M seit dem 1. April 1901 zu verurtheilen und das Urtheil für porläufia vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das egte Amtsgeriht zu Wittenberge auf den 1%. ep- tember 1901, Vormittags 10 Uhr. Zum

Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wittenberge, den 12. Juni 1901.

Klippel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. EENDENE E T N E ZD R R E A S E E R C E T

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung. Keine. e E R e E T O E Tz] 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine. E 9) Verloosung 2c. von Werth-

papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

[24493] Bekaunutmachung.

Bei der nah Maßgàbe der $8 4—6 des Gesetzes vom 20. August 1867 Nr. 72, die ues der Herzog- lichen Leihhaus-Anstalt betr., sowie des Gesetzes vom 24. Dezember 1874 Nr. 89 behuf Tilgung der Leih- haus-Landes\{huld V1. und VIIl. Serie über je 10000000 am 4. d. M. stattgehabten Aus- loosung sind die na<hfolgend bezeihneten Stücke über die Gesammtbeträge von 25 000 A und 35 000 K gezogen worden :

Litt. a. Nr. Litt. d. Nr.

Litt. a, Nr.

Serie VI. 10 11 und 12 zu je 5000 M 2501—2520 eins<l. zu je 500 M

Serie VIL.

98, 59 und 60 zu-je 5000 M. Litt. b. Nr. 1136—1140 eins{l. zu je 2000 JÁtt. d. Nr. 1901—1920 eins{l. zu je 500 M Ferner sind freihändig angekauft worden zum Zwe>e

der Tilgung nachfolgende Stücke:

Serie VE.

Litt. a. Nr. 48 69 195 und 196 zu je 5000 (M

Litt. b. Nr. 91 und 404 zu je 2000 M(

Litt. e. Nr. 156 387 484 485 zu je 1000 K

Lítt. d. Nr. 55 ‘und 220 zu je 500 M

Litt. ©. Nr. 337 338 und 339 zu je 200 M

Serie VI1.

Litt. b. Nr. 1291 1406 1410 ,1423 1424 zu je 2000 M

Litt. e. Nr. 1871 1878 1879 zu je 1000 A

Litt. d. Nr. 2013—2016 2020—2025 zu je 500 M

Litt. e. Nr. 2013—2057 200 M.

Er werden daher die Inhaber der oben bezei- neten au ergolten Schuldverschreibungen auf- gesorert, olche bis zum 1, Oktober d. J. bebuf

Finlôsung gegen baares Geld zum Nennwerthe bei den NYEINNEA Leihhaus-Kassen zu Braunu- schweig, olfenbüttel, Helmstedt, Blanken- burg a. H., Gandersheim und Holzminden ia der Herzoglichen Amtskasse Thedinghausen . Br., bei der Braunschweigischen Credit-

Anstalt hierselbst, oder in Berlin bei der Vank

für Handel und Judustrie sowie bei dereu

Niederlassungen in Darmstadt und Frankfurt

a. M., in Hamburg bei der Norddeutschen

Bank und in Hannover bei dem Bankhause

Ephraim Meyer & Sohn einzureichen.

Die nicht eingelösten Stü>ke fallen na< Ablauf dieses Termins aus der Verzinsung.

Braunschweig, den 10. Juni 1901. Herzogl.Braunschw. Lüneb, Finanz-Kollegium,

Abth. _für Leihhausfachen. Schwarzenberg.

[24197] Bekanntmachung.

Bei der am 4. d. Mts. dur den unterzeichneten Kreis-Aus\{huß Porgenominenen Ausloosung der

ranzburger Kreis-Anleihescheine in Gemäß- eit der Allerhöchsten Privilegien vom 24. November

1886 und 30. Juli 1888 sind folgende Nummern ge-

zogen worden und werden zur Nü>zahlung am 2. Ja-

nuar 1902 hiermit gekündigt: Von der ersten Ausgabe: Von Líîtt. A. über 1 M Nr. 8 143 183 200 203 221 303 310 385 389. Von Läitt. m. über 500 M Nr. 25 32 50 96 122 150 157 166 179 185. Von Ltt, ©. über 200 M

Nr. 2 25 66 114 134 177 182 189 224 267 297

332 388 -390 401-403 416 432 442 458 472 473

486 494 495 504 509 524 580 583.

* Von der zweiten A

Von Litt. 1. über

‘Von Litt. ©. über 200 4

3209—3228 zu je

abe: M

Nr. 29

Nr. 38 56 71 105.

Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts-

Auleihesch

burg ‘gegen Einlicferung der Kreis-Anleihe

und der nit fälligen Pee nebst Anwei ung. alenes eingelöft sind bisher von der ersten us:

gabe:

a. von Tätt. C. über 200 A Nr. 282, gekündigt zum 2. Januar 1898, Nr. 196 246 und 293, gekündigt zum 2. Januar 1900, Nr. 13 187 250, gekündigt zum 2. Januar 1901, b. von Litt. B. über 500

Nr. 54 86 167, gekündigt zum 2. Januar 1901.

Franzburg, den 8. Juni 1901.

Der Vorsitzende des Kreis-Ausschusses :

von Zanthier. : [24199] Bekanntmachung. i ABANRERBIe gen M lite letz : « Cm ¿ Die zum Zwe>ke der Tilgung der Kreisschulden für 1901 benöthigten 34 °/6igen Waldenburger Kreis- tleihescheine im Nennwerth von 18 000 4 sind freihändig erworben worden, und zwar:

Litt. B. Nr. 124 147 148 149 150 151 152 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 165 175 176 180 181 182 187 200 214 215 217 218 219 227 235 236/238 244 9252.

N den 7. Juni 1901.

__ Der Kreis-Aus\<u| des Kreises Waldenburg i. Schlesien.

[24178] Vekanntmachung.

Bei der am 4. d. Mts. stattgefundenen öffentlihen Verloosung der am 2. Januar 1902 rü>zahlbaren, auf 37 9/4 abgestempelten a E en

der Naffauischen Landesbank Buchstabe I. find von den no< im Verkehr befindlichen Stücken die nachverzeihneten Nummern gezogen worden:

60 Stück Buchst. E. a. zu 150 M Nr. 26 77 79 115 184 236 361 412 424 436 437 494 591 539 731 779 861 902 906.935 966 983 995 1037 1100 1107 1109 1112 1142 1146 1151 1231 1233 1304 1322 1323 1328 1441 1454 1466 1476 1536 1546 1603 1663 1765 1794 1869 1993 2011 2078 2136 2144 2159 2249 2250 2351 2388 2498 2448.

119 Stük Buchst. I. b. zu 300 M Nr. 17 18 25 28 133 135 165 167 191 245 338 341 364 409 498 578 652 671 749 810 812 827 899 858 906 923 928 982 1031 1075 1132 1157 1186 1209 1216 1222 1256. 1373 1453 1490 1502 1705 1811 1848 1899 1949 1953 2020 2227 2240 2474 2551 2590 2621 2823 2835 2891 2910 2935 3001 3261 3262 3273 3285 3288 3313 3591 3620 3631 3635 3648 3866 4012 4017 4100 4120 4166 4188 4516 4599 4604 4683 4800 4806 4809 4865 4869 4927 5152 5247 5270 5278 5282 5290 5305 5307.

97 Stück Buchst. I. €. zu 600 ( Nr. 24 45 63 129 173 179 231 285 298 314 319 462 502 613 618 626 714 791 809 830 879 920 935- 995 1046 1108 1205 1288 1303 1313 1425 1542 1553 1573 1580 1583 1587 1589 1737 1790 1794 1797 1862 1949 2021 2027 2051 2060 2412 2556 2664 2668 2690 2713 2753 2780 2885 2886 2900 2917 2954 2992 3022 3048 3099 3131 3155 3192 3264 3265 3404 3447 3453 3499 3500 3526 3561 3586 3661 3696 3703 3714 3835 3929 4051 4108 4197 4221 4233 4243 4267 4320 4331 4376 4446 4475 4552,

43 Stü>k Buchst. I. d. zu 1500 ( Nr. 60 70 90 109 114 159 180 234 242 295 366 397 408 416 558 597 637 685 722 803 951 968 973 987 1072 1146 1153 1242 1275 1373 1441 1538 1558 R 1648 1675 1689 1740 1754 1769 1978 2030

23 Stü>k Buchst. I. e. zu 3000 4 Nr. 13 60 114 255 286 292 314 357 417 484 537 590 679 7652 784 851 871 921 922 932 1010 1071 1098.

Die zur Rüchahlung ausgeloosten Kapitalien sind am 2. Januar 1902, mit welhem Tage die Verzinsung aufhört, ‘gegen Einlieferung der in kurs- fähigem Zustande befindlihen Schuldverschreibungen nebst Erneuerungéscheinen (Zinsshein-Anweisungen) und den no<h nicht fälligen Zinsscheinen bei D Hauptkasse dahier oder bei dem Bankhause der Herren M. A. v. Rothschild & Söhne in Frankfurt a. M. in Empfang zu nehmen. Bercits früher ausgeloost uud bis jeßt nicht

exhoben sind:

Buchst. J. e. Nr. 2708. (Nützahlbar am 2. Ja- nuar 1899.)

Buchst. „), b. Nr. 2671. | (Nückzablbar am 2. Ja- Budist. J. c. Nr. 4037. nuar 1900.) Buchst. J. a. Nr. 13 809 1909 2093 Aa vi l da bi E A Buchst. J. b. Nr. 330 453 1761 2357 | (Nüctzahl- 3084 3196 3405 3769 4357 4628 5218 bar am Buchst. J. c. Nr. 309 403 697 1267 { 2. Januar I E 1901.) Buchst. J. a. Nr. 967 994 1097 1217 L T E E a Die Inhaber dieser Shuldvershreibungen werden N zur Erhebung der Kapitalbeträge auf- gefordert.

2124 2687 3040 3421 3888

2144 2188 2765 2795 3176 3198 3447 3511 3898 4001 4201 4226 4416

_ Anhang. Bei dem Königlichen Amtsgericht in Wiesbaden ist wegen folgender Schuldverschreibungen der Nassauischen Landesbank das Aufgebotsverfahren anhängig: Buchst F. u. Nr. 2772, F, b. Nr. 680 3321. G. b. Nr. 2180. 6. e. Nr. 217 236. J. c. Nr. 2708 3196. K. a. Nr. 2089 2929 2930 2931 2932 2933 2934 2935 2936 2937. M. s. Nr. 1103. M. b. Nr. 1392 U. & Nr. 15688 L d Ne Il N. a. Nr. 1315 1316 1317. N. e. Nr. 1223 3634 3635 3636. Wiesbaden, den 10. Juni 1901. Direktiou der Nauen Laundesbauk,

eu\<.

——S

[24477]

c<e ver, Wiendahlsbank.

De 1, Juli fäll on Nr. 13 unserer 44 ofe Partia «Oblig E gelangt men ge-

nannten Tage ab: bei dem Dortmunder ohlenbergwerk Louise Ti in Baukverein

bei dei A. , in Berlin und R R owie bei der Essener Credit-Austalt in Essen zur Einlösung.

ab fei der Kre8-Mommunal Nose qu 1902

1706 1738 1748 1797 1799"

Bankhause Gebr. Beer in Essen,

Zeche vor eat, eik Juni 1901s

e nt ORE E in a A0 wae d una 1 m 0ER 10S

S A B R G G B 8 A B par Grie rieriüinrrare qun

E rer erei

E I o R T nee