1901 / 142 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Bremen. zunädft wieder ein freundlihes Wesen zur Schau getra / Die in den Straßen angesammelte Menschen: | Aufbringung der Anleihe, mit welcher China die verlangte | Anerkennung, und es ift zu hoffen, daß es auch in anderen Städten Medizinal-Angelegenheiten. ; _Jhre Kvigliißen eus der Prinz und die die Grvedition in (E eit geivie E aro nos t 9 Me F n bereitete Allerhöchstdemselben lebhafte Ovationen. Kriegsentshädigung vorgestre>t werden ne habe das | Nachahmung ider Sicherlih wird das geplante Denk mäler-Archiv Bt fis Satte med S Et Sala | Se U What u d Be La g d: | R e e D R Cte s Y duen Bimvituge af n Banf add gli | dein ns mis den Poly diente, di | mite Ki Mf / k ager, un ar mi ; em . N x / N : 5 z x ; bezirs Necis iegenrü>, unter Anweisung bi Wohnsißes 4 meisters Schulz-Bremen, mehrerer Senatoren Pw der Mit- E ausgestellten Posten it La ee anen. S ‘i i fan Bürgermeister und dem Statthalter seine vollste Be- Eine der beiden französischen Brigaden wird aus Dr. Eugen Lucius und Frau Wilhelm ertra is Groß-Kamsdo, eauftragt worden. lieder des Auffichtsraths und des Vorstandes des Norddeutschen | die mit dur ittlih De d friedigung über die patriotischen Kundgebungen und seinen | der Provinz Pet r Al: zurü>gezogen. Die Zurückziehung er- | a. M. (beide in Beziehung zu den Höchster Farbwerken und <hemischen loyds in Bremerhaven ein. Nach einer ahrt um die | Heinroth lie | tzelt, r zu holen, Dank für die ihm in Böhmen bereiteten shönen Tage aus. | folgt zwischen dem D. Juli und dem 20. August. Der Direktor Pabeitan L haben, der Arr Es e, der Stadt afenanlagen und esihtigung des Schulschiffes „Herzogin | In diefem Augenbli> flogen Jon massenhaft Speere in das Zelt Unter unaufhörlichen Horu en der Menschenmenge reiste | der Bahn von Peking nah Paoting- fu hat die Anweisung N E Er pelfens<af ihe Zwede 500000 4 Königliche Akademie der Künste ophie Charlotte“ begaben si< Jhre Königlichen “Hoheiten e pfort, von einem Sorge, Zoe getro fai Mente Seine Majestät nah Verabschiedung von den Ministern von erhalten, für den Transport von 3000 Mann <hinesischer | ? GONAS | | an Bord des auf der Rhede liegenden Lloyddampfers „Prinzeß | wurde dur< einige {were Verwundungen kampfun ähig gemadt Hartel und Rezek in Begleitun des Minister - Präsidenten | Truppen nah Peking Vorkehrungen zu treffen. Bekanntma <ung 7 n Dr. R wurde nur leiht am Unterschenkel verwundet der 4 b 10 Uh ; b Die „Times“ meldet aus S Bs hai strige Bauwesen. ; i Jrene“. Siffsjunge Krebs, der ih bei dem Angriff außerhalb seines Zelte von Koerber gegen 1 r nah Wien ab. E T der Dok Jyai vom gestrigen O ; : Bei dem laut Bekanntmachungen vom 25. August 1900 Hamburg. befand, erhielt einen Speerwurf - über dem reten hr in den Kopf Gestern fin sämmtliche Landtage, mit Ausnahme age, der Tod der Mutter Y uanschikai’s bedinge nach , Die Fas sadenkonkurrenz der Firma Seemann u. Co. in und 24. Januar 1901 für das laufende Jahr eröffneten Wett- : L Z : a | Und verlor auf kurze Zeit das Bewu tsein. Von den E peditions, des böhmischen und istrianischen, zusammengetreten. Jm | der in China gebräuchlichen Sitte, daß dieser sih auf drei Leipzig hat eine reiche Betheiligung gefunden : niht weniger als 577 bewerbe um das Stipendium der Ersten Michael , Seine Majestät der Kaiser traf, wie „W. T. B. | leuten fielen ein Neupommer und ein ukasoldat, weitere fieben Leut alizishen Landtage drückte der Landmarschall Graf | Jahre von seinem Amt zurücßziehe. See werden S L Ser (Professor D Ee L Unaven Beer’ schen Stiftung im Betrage von 2250 M zu einer | berichtet, gestern Abend bald na< 6 n in Hamburg ein wurden verwundet. Die Leute konnten theilweise im ersten Augen, adeni in seiner Vegrüßungsansprache den Wunsch aus, L aurath, Professor Licht-Leipzig und aurath Marh-Char otten uw einjährigen Studienreise nah Jtalien ist dieses dem einzigen | und wurde auf dem Dammth or-Bahnhofe von den Bürger- | bli> von ihren „Gewehren keinen Gebrauch machen, da : daß die shönen Friedensfeste in Prag zu einer auf Gleich: : Afrika, JUL I a oa e0t werden. An die Es schließt fi ewerber, meistern Dr. Hahmann und P: I: dem Senator | gerade beim Reinigen derselben waren, und wehrten jj berehtigung gestüßten nationalen Eintracht führen möchten. Das britische Auswärtige Amt hat, *dem „W. T. V.-- | eine öffentliche Ausste ung sämmtlicher eingegangenen Arbeiten in dem x /

: : : Lu, - x 11 t i 4 ; dem Bildhauer Jacob Pleßner aus Berlin, Dr. Burchard, dem preußishen Gesandten afen Wolff- | anfangs zum theil mit aufgesammelten Kanakerspeeren, Soweit se Die Munizipalversammlung von Budapest hat in | zufolge, gestern folgendes Telegramm von dem Genera - 24. Juni bis L Juli L Marne S0 A A

seitens der dur< das Sîatut berufenen Preisrichter zuerkannt | Metternih und dem Legations-Sekretär F ringen von | Ver fingen, von ihren Feuerwaffen energisch Gebrau M na ihrer gestrigen außerordentlihen Sißung den Minister für | Konsul an der Somaliküste erhalten: Die Expedition des für alle Angehörigen des Baufachs fein dürfte, da etne große Anzahl

worden. Schönburg-Waldenbur empfangen. om Bahnhofe a O geschäßt wide suell jur” Der A B n A Landesvertheidigung Baron E aus Anlaß des Zubi- | Obersten Swayne verlie) Somal a, eine Tagereise | ganz eigenartiger Entwürfe eingeliefert wurde. t

Berlin, den 10. Juni 1901. begab Seine Majestät Sich zur Villa des Grafen Wolff- ielt und änger als zwei Mi ¿ums seines fünfzigjährigen Militärdienstes und in Anerkennung | südöstlih von Eldat, am 2. Juni mit der Hauptmacht Der Senat S 2 für die bildenden Künste. Metternich und wurde von der auf dem Wege angesammelten Mor E htvibece Mete! lies Dz C : N Oa a enf zum Ehrenbürger der Stadt Buda- bee: Truppen, um gegen das Lager des Mullah E U Dechnik f H. Ende. e E atel Mus rader GSe Engen be- Las seinem See in M E oren ine nahm auß pest gewählt. B s Det Dae uf Ma e E In Wien fink zet s a. die Eröf des Gai T der Gon Diner bei dem preußischen Gesandten nahmen | sämmtilide Le mit. Um 3 Uhr Nachmittags erreichte man di i Laut arn nind wei Angriffe auf Zariba gemacht worden un Wasserfah. @ Lern Bormittag die Eröffnung des Gas- auh der General-Direktor Ballin, der Professor Dr. Brin>- | Hernsheim'sche Handelsstation, wo Mente am 2. April früh sei Grofzbritannien und Jrland. ¿+ | war von 500 Mann zu Pferde und 1500 Mann zu Fuß. | und Wasserfach- Kongresses statt. Der Handels-Minister be- E und der Baron von Schroeder at Um ol, Ube unden erlag, ohne inzwishen auf längere Zeit das L ewuß tse, Jn der gestrigen Sigung des Unterhauses erklärte, wie Beide Angriffe dutben M: Der ehte det Fuß grüßte die Bea namens der Negierun Bekanntmachun g. begab Sih Seine Majestät zum Dammthor-Bahnhof zurü>, | wiedererlangt zu haben. Er wurde in feierliher Weise in unmittel, W. T. B.“ berichtet, der Unter-Staats ekretär des Aeußern | wurde zurü>geshlagen, na<dem der Feind 400 bis 500 Mann Ba | ¿20 dam e 1901 für das laufend “Fahr eröffnet 1000 | von wo die Weiterreise nah Cuxhaven erfolgte. Unteroffizier open t aufgeraubl, und es if anzuneh M drs E U R U ibe feine “aug | verloren hatte, Auf britischer Seite wurden 10 Mann sammte Volkowirthschaft hervor Der cinen Teduik f daß und 24. Januar für das laufende Jahr eröffneten Wett- Ae ; ; tellungen gegen die Au a von tarinebauten auf | getödtet, verwundet. j Regi den Ergebnissen der Berathung mit tert bewerbe um das Stipendium der Dr. Paul Schulze- Deutsche Kolonien, in der DaubeDe E T geuara beh Didier E | Gibra:tar erhoben. Der Erste Lord des Schaßamts B alfour Lord Kitchener telegraphiert aus Bloemfontein vom | werde. “Der Bai. Le eger begrliie bie Mee Iden Stiftung im Betrage von 3000 M zu einer einjährigen Ueber den weiteren Verlauf der Expedition des Haupt- | Lager gesehen hatten, zu dem Veberfall veranlaßt worden lind. | lac dieser „Erklärung hinzu, die Regierung habe leine Vor- gestrigen Tage: Seit meinem leßten Bericht sind 24 Buren namens der Stadt Wien. Direktor Baer-Berlin dankte dem Minister Studienreise nah Jtalien ist der Preis manns von Schimmelpfennig im Schußgebiet Kamerun läge A eines Ankaufs der spanischen Seite von getödtet, 14 verwundet, 265 gefangen genommen worden. | und dem Bürgermeister. Alsdann begannen die Fachvorträge. dem Bildhauer Georg Hengstenberg aus Meran, theilt das „Deutsche Kolonialblatt“ aus einem Bericht des Gibraltar gemacht und gedenke solche 0 mOe du machen, | 165 Buren haben fich M nin, beutet wurden 187 pr . Zt. in Berlin, ; Expeditionsführers an den Kaiserlichen Gouverneur mit L riteadourne erklärte ferner, zwischen der Oden 100 | mehre, Ca rgen Munition, 198 Wagen, 1500 Pferde Land- und Forstwirthschaft. seitens der dur< das Statut berufenen Preisrichter zuerkannt daß von Schimmelpfenni zur Unterwerfung des unbot: der britischen Regierung habe kein Meinungsaustaush bezüglih | und 3 Stück Vieh. Hierin sind die Verlu te, welhe die i; ; ; i; worden A mäßigen Häuptlings Se E ore am 19. Februar d. J, mit Oesterreich-Ungarn. e Id Sao ielteide e L N in Una: e DUeN En E EIEn des Generals Elliot erlitten M ga iuenden Sonne Baltale na vorltuie Pelelent erlin, den 10. Juni : | : N O L : gesunden. Der Staatssekretär für die or.omen Cy amberlain | ha en, niht eingerechnet. ; ; A ; Der Senat, Sektion für die bildenden Künste. bei Be e d R O An weiaa Ses Vi, Race Pra p Ther errang Joseph traf gestern Vormittag von y Heilte mit, daß die Regierung si mit den in dem Finanz- Eine amtliche zusammenfassende Mittheilung über die Vorfemesters beizefüt| Lon ic ie entspr aden ablen de Ende. erreichte, überall freundlich aufgenommen worden äe Ba 15 g s „ira en und wurde bei seiner Ankunft. beriht Sir David Barbour's entha tenen allgemeinen Grund- leßten Zusammenstöße besagt: Ein Theil des Kommandos und zwar von 356 (307) ordentli en Hörern und 14 (18) Hospitanten. le, / g ) war, wurde | in dem reih geshmüd>ten Bahnhof mit stürmischen Jubelrufen säßen einverstanden erklärt habe. Die Anwendung dieser S < s hat M gt 13, d. M d i Ö f : 2 er mit Ueberschreitung der Grenze des Semikore ebiets am 27. | bearú i. N ‘Ü d i ; Ä ti i y i le Aiben t Meie Heben 160 Bee, Boie rik l Lia 134 (118) Gn pesinden er -Melicgrende der Land. Ministerium des Jnnern. gezwungen, seinen Weg unter fortwährenden feindlich ên Nu riffen egrüßt. Na Begrüßung ur den Bürgermeister und dur Grundsäße werde Lord Milner anheimgestellt werden, der sie, | die Läden geplündert. Ferner haben 150 Buren unter Marißz | wirthschaft 134 (113), Studierende der Kulturte<nik 26 (13), N Lrt de Sénikoro war also nicht willens friefli s vis A Eremeinde-Vorsteher begab sih Seine Majestät na E angängig, zur Richtschnur nehmen werde. Daß Lord eine britishe Patrouille von 29 Mann umzingelt und Studierende der g ir 196 (181). / : Der Ober-Präsidialrath Graf von Platen zu Haller- bande Nat Gesen / Triedli ae em derd aß, L dort die Parade V „Und Nilner diese Grundsäße in allen Einzelheiten befolgen werde, | gefangen genommen, nachdem 2 Engländer getödtet und 2 ver- R E E der studierenden Ee hat wiederum eine er- Bali Mg mee e er rovin Seme | p e Yar} Psehae Bee" so 17e sende Jou | sage ° Hin e E O des Se D E ae Dattane var S | Sa di, die na Sübwelien tehen,» Auiindische | sg so tue gaben, 1d, t, by gererinärtigen Semester di ; 7 h i L. l | : i 1 ( lter, i ie Kommission zur Prüfun er Entschädi- icht, di idwesten ziehen. : , Dem Landrath von Eichmann is das Landrathsamt | erstürmt und l 0 Der bei d bec R [<warze | Vereinen, Korporationen, Offizieren sowie den Gemeinde: gungsforderungen der aus Süd Afrika ausge- ua ciner Ol beo! Elder aus Kapstadt verzeich im Kreise Pleschen, : S apa, E Feldwebel der Kaiserlichen Schuß- Vertretern der Stadt Leitmeriß und der Gemeinden des Be- wiesenen Personen nahm gestern ihre Sizungen | ist die vorstehend erwähnte Gefangennahme der britischen : i dem Landrath Dr. von Oberniß das Landrathsamt im upp, atte O vergeblichen n N Semikore zu fried- girks empfangen wurde, während das Publikum in begeisterte wieder auf. Der Vertreter des Kriegsamts, General Sir | Patrouille dur< Marig bei Calv ina erfolgt. Stand der Ernte und Kulturen in der Schweiz. Kreise Liebenwerda und ichen Verhandlungen zu bewegen, shließli< vor diesem die Jubelrufe ausbrah. Hierauf hielt der Bürgermeister Dr. Funk John Ardagh behauptete, den Angestellten der nieder- Nach einer gestern Abend in London eingegangenen (Aus der „Schweizerischen Landwirthschaftlichen Zeitschrift. *)

dem Landrath Lex das Landrathsamt im Oberlahnkreise | Flucht ergreifen müssen und meldete sich nach der Einnahme | ¿ine Ansprache, worin er, dem „W. T. B“ zufolge, sagte: ländischen - Südafrikanishen Eisenbahngesellschaft dürften, ob- erlustliste hat am Freitag in der Na Hout ug, 8. Juni. Die andauernde Tro>kenheit hat bereits a [l übertragen worden. h | des Orts bei dem Expeditionsführer. Durch seine Orts- und Der innerste und tiefgefühlteste Dank für den esuch des Kaisers oi "fe nte 9 Lad O ani seien, E cin? cifidtes G abt flatigeinbes ter EOS tros M ef das Gras zum Vetdörten Cbe, sodaß r es Sahkenntniß wie „dur< seine Vermittelung von Unter- | entspricht unserer Kaisertreue, unserer patriotisch-österreichishen und feine Entschädigun sansprühe eingeräumt werden wenn | drei Mann getödtet und wll Mann verwundet wurden nothgedrungen einheimsen muß, was auch bei dem prächtigen Wetter redungen mit Semikore in der Trommelsprache hat Zampa | deutschen Gesinnung. Nicht äußere Pracht und niht einen äußeren ; ; : goan! ) ; R A ; g Ö e ausgtebig geshah. Die Qualität ist sehr gut, dagegen die Quantität der Expedition we entlihe Dienste geleistet. Da aus den glanzvollen Empfang vermögen wir rach Majestät zu bieten, ‘wir T l E aae en naGguweisen, 208 sie Ou, e mittel (in feuchten Wiesen) bis gering. enn nicht bald ausgiebig Abgereist: erwähnten Trommelgesprächen hervorging, daß Semikore gewillt | können nur unsere ganze und volle deutsche Herzlichkeit, unsere Zigenshaft als Neutrale Anspruch erhoben und bebe Regen fällt, erhält man au< kein Emd, soda Futternoth vor der g ' Le sei, den Kampf fortzuseßen, dic Expedition auch in den folgenden Wbftnde Begeisterun „als den Ausdru> unserer Liebe für Kaiser und Er wolle nicht die Eisen an- Thüre \teht. Die Nunkeln konnten immer Uo nicht geseßt werden, Seine Excellenz der Staats- und Finant-Minister Frei- Ta en fortwährend beschossen wurde, ist, 1 <dem der Feind Reih Eurer Majestät darbringen. Einen großen Theil. dieses - A , mne S folgerung einbegreifen, K d was einen bedeutenden Ernteausfall verursachen wird. Dagegen stehen herr von Rheinbaben, in Dienstangelegenheiten nah Brom- dur starke Patrouill | rü>gedránat 2 h a Fer Reiches bildet das \{öne Kronland, das Eure * ajestät dermalen ( senbahn zu den Kriegführenden gehöre, doh müßten unft und Wissenschaft. die Kartoffeln sehr {ön, überhaupt ähbnelt alles viel dem Jahrgang berg und Danzig; P rAE Verluste E n o es Or Senito war un Mär e mit Allerhöchstihrer Anwesenheit beglü>den. Wenn diesem Lande die die Angestellten beweisen, daß sie Schritte gethan hätten, um Am Sonntag ift der ordentliche „Professor der Kunstgeschichte an | 1893. Die Kirschen haben -amnter der Tro>kenheit enorm elitten, es G

8 re am 5. nationale Verständigung noch fehlt, fo wird der landesväterliche Wunsch ihre Neutralität zu beanspruchen. Nt tao r+EZ Eu R wird deren wenig geben. Auch die Aepfel verspre<hen ni t viel, da- Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister des | dem Abmarsch der Expedition ur Strafe niedergebrannt nah Herstellung des nationalen Friedens vom deutschen Volke in ih T 10 spruch der hiesigen Universität, Geheime gieruagsrath Dr. Hermann gegen kann es no<h ordentli Birnen geben. E -

- . . , - " . , D , , , , F i L ) ). F 9 s S _ # » . Us Freiherr von Hammerstein, in Dienstgeschäften nah | worden. Auf dem Marsch dur das Gebiet Semikore’s bis | Böhmen unter Wahrung seiner nationalen Rechte gewiß gern und Frankreich, Pr tenm gestorben. Er wurde am ( “pmuar 28 als Sohn des Unterer Thurgau, 10. Juni. Die Berichte über den Stand

afen.

nen konnte.

R L En 4 C " L Q (f Professors Wilhelm Grimm in Cassel geboren, studiérte in Berlin 4 ; ; i osen und Westpreußen: delte: März palte die 1E N Es Fleinere Ee zu M Lt Tei E: Gee Mle. Kbni baiefiät E . Der Senat nahm gestern wie „W. T. B.“ meldet, nah | und Bonn die Rechte, wandte ih aber später mehr philologischen T E ‘günstig, trodem einzelne üg Gemeinden bes unteren der Unter-Staatssekretär im Ministerium der geistlichen, | bestehen, worauf sie am 12. März wieder in De, ein Lab, | Stunde in dieser Statt Log Ae entgegen, deren Bewohner si alle längerer Berathung und Ablehnung mehrerer Abänderungs- | und historischen ect zu und ließ si< hier nieder, wo | Th Die egd L

i N i dts Der Gesammtverlust der Erpedition beträgt : N E x | äge Artikel 6 des Vero t s, welcher sih | er im Jahre 1872 zum Professor und im Jahre 1884 zum Ge- | frost gelitten haben. Araume stehen zwar überall s{ôön im Unterrichts- und Medizinal - Angelegen eiten, Wirklihe Ge- | F À 4 : in dem Nufe vereinigen : „Die Vorsehung walte über unserem geliebten antrâge Artikel 6 des Vereinsgesezentwurfs, eicher 1< ai E C L E I Laub, zeigen aber nur mittelmäßigen Fru tansaßz. ' Eine Ausnahme heime DberGterierunaeeie Weve a Tirol. : s T iaia Der Gesundheitszustand war durhweg | Kaiser. Hoch, hoch, hoch !* auf die Erwerbung und Verwaltung von Vermögensstücen erat mit O. und anderen Dingen eei eleris< findet man bei folhen Bäumen, die when obe unmittelbar E v der Süds Raf: Auftrag der Kolonial-Abtheil Nach begeisterten Hochrufen erwiderte der Kaiser: bezieht, an. e E : dann in den „Essays* (1859, 3. Aufl, 1884) und „Neuen Essays“ | der Blüthezeit tüchtig gedüngt qwurden. Schlimm steht es au pier gyn der SUdjee haben, einem Auftrag er xotontal-Abtheilung „Mit Freude betrete ih neuerdings den Boden der altehrwürdigen Der Atrbeits-Minister Baudin hielt gestern in Orléans (1865, 2. Aufl. 1874) eine Reihe vorzü zlih geschriebener und gehalt, | mit dem Heu-Ertrag. Das spärliche Gras mußte infolge der Tro>enhbeit des Auswärtigen Amts zufolge, der Kaiserliche Gouverneur Stadt Leitmerigz. Die Bevölkerung mag in meiner Anwesenheit den bei einem Bankett des Kongresses für Schiffbarmachung der voller Betrachtungen über Personen und Gegenstände der Literatur und | zwei Wochen früher geerntet werden als fonst. Die Heuqualität ist von Deutsh-Neu-Guinea v o n Bennigsen und der Kaiserliche Beweis des warmen Interesses erbli>en, das i der Stadt und ihrem Loire cine Rede, in welcher er die Politik des Kabinets ver- | Kunst. Sein auptwerk, das „Leben Michel Angelo's" (1860—63, vorzügli, das Quantur ; Tro mayig lariert werden. Nicht fli Vezirks-Amtmann Senfft einige Jnseln der Palau-Gruppe Geschi> entgegenbringe. Suafangen ‘ie meinen Kaiserlichen Dank theidigté und die eingebrachte Kanal- und Wasserstraßen-Vor- | 2 Bde., 7. Auflage 1894), ist nit nur eine ausgezeichnete kunst- aer Rothklee litt me a INs L EIGS als Luzerne und etiqlam hes. für das Deuische Reich in Besiß genommen, und zwar die | für die Serlierung treuer Anhänglichkeit und dynastischer ( eltnnung, lage besprah. Unter anderem erklärte der Minister unter dem | ges{<i<tlihe Monographie, sondern zuglei< ein Ku turbild, das die | Slparsette. L s : : t unter dem Frost, Jnseln Sonsorol, 59 20/ N, 13209 16‘ 0, am 6. März | welche sicherlich den Gefühlen aller 2 ewohner von Leitmeritz entspricht * Veifall der Versammlung, daß Schienenwege und Wasser- | politishen und sozialen Berhältnisse, in welchen der Künstler gelebt 2 au La R EET R E s : acsrücte sind ans Deutsches Reich, 190L Merir, 20‘ N, 1320 28° 0, am ‘7. März 1901, Hierauf begab sih der Kaiser unächst zum Ningplaz, wo iraßen einander keine Konkurrenz maten, sondern si gegen- | und von denen er seine Anregung „empfangen hat, zu einem reichen ange! an Feuchtigkeit im Wachsthum sehr zurü>geblieben. Preußen. Berlin, 18. Juni. und Pul (Pulo Ana), 40 38/ N, 1330 9/ 0, am 7. März | Allerhöchstderselbe die Vorstellung des Klerus, der Behörden, eitig ergänzten und unterstützten. und bie gougen Ganzen rin gl, ea cem Jahre 1865 gab Di inigten Ausschüsse des Bu bés ths für Handel 1901. Die Kenntlihmahung der Besißergreifung ist durch Korporationen und Vereine entgegennahm, und sodann nach Die „Agence Havas“ meldet aus Algier, daß der an- iko mit bem dritten Ban cgganfter und Kunstwerke" heraus, ns Saatenstand in den Niederlanden. i Verkehr urid für Justigwesen hielten béuie Sivung. ande Bg t an ben A - me z e gestrihenen dem Sißungssaal L Rathhauses, wo die Stadt- und Bezirks- geblich an einen Sohn des Jnsurgentenführers Mokrini ge- erwähnt das Schriftchen „Goethe in Italien“ (1861), die „Zehn aus- Der Kaiserliche General-Konsul in Amsterdam berichtet unter «° Q À ; virft, L , Schild mi ; er vertreter versammelt waren. Der Bürgermeister an der Spihe richtete Brief, in wel<hem von der Vorbereitung eines | gewählten Essays zur Einführung in das Studium der modernen | dem 10. d. M. Folgendes: : : ufshrift „Kaiserlich deutsches Schußzgebiet befindet. Nach der Gemeindevertreter begrüßte Seine Majestät in einer allgemeinen Aufstandes gesprochen wird, als apokryph an- Kunst“ (1871, 2. vermehrte Auflage 1883), „Fünfzehn E ays, neue Folge“ . Seitens der Landwirthschaft wird allgemein nah Negen verlangt. Einrammung _der Pfähle ist von dem mitanwesenden Polizei- Ansprahe. Der Kaiser zeichnete hierauf seinen Namen zusehen sei. (1875; 3. Folge 1882; 4. Folge 1890). Gegen die Musstellute 00 die | Infolge der Dürre ist zum theil die junge Rübensaat vertro>net, PLAg Vau L | trupp im Beisein eines großen Theils der Einwohnerschaft ein | in das aufliegende Gedenkêu ein und fuhr sodann zum ihm an seiner Ausgabe von Vasari's „Raphael“ (1872, Bd. 1; ital. | sodaß die Rüben Jumge/at werden mußten. a i Laut Meldung des „¿W. T. B.“ ist S. M. S. „Zieten“, dreifacher Salut gefeuert, auf der Znsel Sonsorol auch eine | Dom, woselbst er von dem Bischof und der Geistlichkeit i i Rufland. Text, Uebersezung und Kommentar) gemaht wurden, schrieb er: „Zur „Weizen und Roggen stehen im „allgemeinen gut, Rübsamen ist Kommandant: Korvetten-Kapitän Lautenberger, am 16. Juni deutsche Flagge gehißt worden. Die Häuptlinge der genannten begrüßt wurde. Kur „darauf begab \i<h Seine Majestät zum Die Kaiserin Alexandra Feodorowna ist," wie Abwehr gegen Herrn Professor A. Springer's Raphael-Studien“ bereits kräftig entwidelt, doch haben die starken nördlichen und östlichen in Lerwi> eingetroffen und gestern wieder in See gegangen. Jnseln, und zwar Gurrut und Moses von Sonsorol, Tobirau ürstbischöflichen Nesidenzsc<hloß wo Allerhöchstderselbe mit #®, T. B.“ meldet, heute von eïner Großfürstin ent- | (1873). Eine neue Bearbeitung des genannten Werks mit Abschluß | Winde auf die Blüthe einen nachtheiligen Einfluß. Soweit sich bis S. M. S. „Fürst Bismar>“, Kommandant: Kapitän und, Las von Merir und Maier von Pul, hatten sih mit der: bie Gefolge das Frühstück einnahm. (Segen 12 Uhr Mittags bunden worden, welche den Namen Anastasia erhielt. zes bographishen Theils erschien im Zahre 1886. Aus Vorlesungen | jeßt übersehen ger! erwartet man einen großen Ertrag an Stroh, da-

I 4 : C T ; : 2 o L, b De h L : R Berli Ini ät gi s biograpbis{-kritishe L gegen eine weniger günstige Getreideernte. zur See Graf von Sorte ui dem pf Bars Kreuzer- | Besißergreifung einverstanden erklärt, Sie versprachen, für | fuhr der ( aiser unter brausenden Jubelrufen zum Landungs- „Der ®russishe Gesandte in München Baron von Rosen | L etie: (1877 2 Boe. d Aufl 1808 hervee, Pn Are Bud Mas fet dünn, dad Sue ist no< niedrig. Die Kar- eshwaders, Vize-Admiral Ben emann an Bord, ist am | die Instandhaltung der Pfähle Sorge tragen zu wollen. plaß dec Dampfschiffe und- “von dort mit einem it zum Gesandten in Athen und der Generalmajor besaß der Verstorbene u. a. die Friedensklasse des Ordens pour le | toffeln sind vielfa ungleihmäßig entwi>elt; sie werden an manchen

15. Zuni von Tfingtau nach Weihaiwei abgegangen, am 16. Ì Negierungsdampfer n j U » Ï j Arandarenko zum Militär-Gouverneur des Fergánagebiets órit, Stellen no< dur< Rüben erseßt. daselbst angekommen und gestern nah Nagasaki wieder in See Ueber den bereits gemeldeten Ueberfall der Men >e- Ausfig wb alle Gebéude {eiti ac ‘Uedera e. die ernannt worden. N S Ie Die Obstbäume baben rei geblübt, infolge der Tro>enbeit fallen e

egangen. schen Expedition „auf der Jnsel St. Matthias im | F : é : % A jedo die angeseßten Früchte vielfa ab. a Das Truppentransportschif „Arkadi a“ ist auf der Heim- Bismar>-Archipel berichtet das „Beieihe Kolonialblatt“: Auf Landbevölkerung herbeigeströómt und brahte dem Kaiser Jtalien. Dem Kunstsalon von Eduard Schulte ist jeßt das Geschenk ad

7 4 enl M, n Eee „L begeisterte Ovationen dar. Die Ankunft in Aussig erfolgte ; u ç s ie | des Regiments der Gardes du Corvé ine Majestät d reise am 15. Juni in Schanghai eingetroffen und am 16. Juni | Veranlassung des Kai erlihen Gouverneurs von Benni sen c ; ; : 5 R Wie „W. T. B.“ aus Nom erfährt, begann die &regiments der Gar „U Sorps an Seine Majestät den e rfen Hangh Br sind die überlebenden Hauptau enzeugen des Ueberfalls Mee um S Uhr Nachmittags. Auf eine Gee des Bürger- Deputirtenkammer estern die Berathung des udgets | Kaifer und König zugegangen, um auf Wunsch des Ober-Hof Handel und Gewerbe,

, s . » is p Î i i Loi e Fie D L c s 2 U Lei i » Wi s G De i r - aper fut S E Uormoron (ch au’ | Senlesden Prspernditon, fes Ur met, Prins der | meisers, neider, nl der Poren pad der Kaijer F dieien Belge 16 Jontde mit duerpolitidten | 27 Sala ftft 04th dor Ge ‘n lhr sept | Der Zentralaussuß der Neitsbank nar bente transport für S. M. S. „Cormoran“ (Ausreise) an Bord, Schiffsjunge Krebs und der eingeborene Unteroffizier Topitau, zunächst seinen Dank für den ihm bereitet Empfang Lee über die landwirthschaftlichen Verbände und über die jüngsten Uniformen darstellt, von C. Berg in Berlin ausgeführt. Ferner sind Vormittag 10 Uhr zu einer Sißung versammelt. Nach Transportführer: Kapitänleutnant Freiherr von Diepen- en Herbertshöhe protokollarish vernommen worden. Nach pen der ein beredtes Zeugniß loyaler Gesinnung und treuer An- us/tände, neu aus estellt: von dem Porr rofessor F. Üphues drei Werke, dec Was, der neuen Wochenübersicht vom 15. d. M. bemerkte broi>-Grüter, ist am 16. Juni in Sydney angekommen. Aussagen hat das beklagenswerthe Ereigniß folgenden Ver auf hänglichkeit sei, und uhr dann fort: Niederlande. unter ihnen ein Bronze-Portraitbüste der Prin essin Victoria Luise, | der Vorfißende, Präsident des Reichsbank-Direktorîums, Wirkliche

ree «Keinen Wunsch empfinde i lebhafter, als daß Friede einkehren ie niederländische Negierung hatte die britische | Tobter Ihrer Kaiserlichen und nterne gemälde_ das fehr | Geheime Rath Dr. Ko, daß die Anspannung am lezten

: Mitts Mz ie Eryediti Sh Efifto 5 h ; : ) : i i Carl Wut tke (Mü ein int tes Oelgemälde, das seh i i i Mitte März hatte die Expedition an der Südküste der großen ua möge unter den Völkern Oesterreichs. Dieses Biel verfolgt au die Re 10. nag udt die Sendung von Lebensmitteln, Kleidung arakter tis E: s Putt Repeu ett] un Strafe beine Hage edr Ultimo nur eine sehr geringe und schon am 7. d. M. völlig

- e i t

St. Matthias, etwa 10 Seemeilen von der Hernsheim'schen Handels N Nomii j L 9 : t : A TEE j S8, i : : egierung mit unausgeseßtem Bemühen und rehnet hierbei auf die u, ih- der Thor i j cher s ibe S y ; Hannover, 17. Juni. Seine Majestät der Kaiser e h rig Tir vek aufgeschlagen an R E Gingrborenen Unterstüzung aller fr edliebenden, von Gerc{htigkeitsfinn erfüllten Burenla a ip rb “Qgrauen und Ki E E von Ketteler FänS derb „auf welGer der deutsche Gesandte Freiherr bank sei im peaufe des Jahres erhebli<h vorges ritten. Das Waldersee vinun ee Heute Nachmittag der Gräfin von | cinen friedlichen sêmmili<en Guropäer aus dem Lager ay peenats | patriotischen Clement. igen hat, na< einer Meldung des Wg T M 4 nunmehr versiarfe (des sich seit dem 31. Mai um 21 Millionen Mark Waldersee einen längeren Besu ab. Um 3 Uhr erfolgte Eberhard“ eine eintägige Rekognoszierungsfahrt um, die Insel. Die Der Kaiser {loß mit dem Ausdru> seiner Freude über von der briti q nicht sehr het verstärkt habe, betrage 124 Millionen mehr als im

die Abreise Seiner Majestät nach Hamburg. 10 Schwarzen der Grpedition blieben unter Führung des Unter- | den A0fshwung Aussigs und mit der Versicherung seines landes- Erflärungen erhalien ANNN DAPE Jahr desaiedigenia Die lihtbildneris<he Aufnahme aller wi tigen Bau- | Jahre 1900 und sei au< wesentli< stärker als in offiziers Topitau zurü :

2 E e 4 E und verlegten auf Anordnung der Expeditions- | väterli en Interesses. Die Antwort Seiner Majestät wurde werke i weig hat, wie „Die Denk * berihtet, | den Vorjahren bis einshließli<h 1896, Die Anlage sei Cronberg, 17. Zuni. Seine Kaiserliche und Königliche | leitung das Lager von dem zuerst gewählten niederen und sumpfigen mit begeisterten E i aufgenommen. Bei dem fange Türkei, der Verein os Frateaden de Photogra bie” daselbst auf engen seit jener Zeit um 24 Millionen gefallen, die el- und Hoheit der Kronprinz ist heute Vormittag 11'/, Uhr wieder | * laße auf eine nahe gelegene Anhöhe. An diesem Tage kam nach verschiedener Abordnun en spra der Kaiser auf eine Ansprache Nath einer gestern in Belgrad eingetroffenen amtlichen | des Museums-Direktors, Professors Dr. Meier einstimmig beschlossen. | Lombardanlage um 10 Millionen niedriger als 1900. Die nah Bonn abgereist. Aussage Topitau's eine Menge Eingeborener mit Speeren und wollte des Präsidenten der Hteidenberger andelskammer für die Ver- Meldung liegt, wie „W. T. B.“ berichtet, die digen Ür: er Verein hat bereits vor einigen Jahren dre Bände mit Licht- öffentlihen Gelder seien E höher als deumaia. und die

die GExpeditionéleute angreifen. T itau ri ine Leute ; y ; f dru>t kunstgeshi<tl der [ thvollen Baus | Ï Sachsen-Weimar-Eisenach. und stellte sie in ciner Linie M i Bed a Karafer (L sicherung loyaler und patrioti er Gesinnung seinen Dank aus [ade des ufstandes in Novibazar, an dem mehr als | druktafeln E A I s g Sees art 1+ | steuerfreie Notenreserve betrage Teiignek N

i y : : L A ie | und gab seiner Freude Ausdru, in einen der bedeutendsten läße 1000 Albanesen betheiligt waren, in der Ernennung eines un- | denkmälern unshweigs herausgegeben, die allseitige An- mehr als 1900, selbst nah alter Berechnung noch 93 Millionen 18, (0h, nad der „Seim. 1 nut Gifenbahttvarlegen | warf e Rana ind Spar a nl tir O Le | per Paf Feeuie Ladbeue, In einen der bedeuenbsln P iche Maimafamd, melder von den: Ausrlsrern gena | Frma, a0 woe Veseoung "nte ter Wenters | mehr), Die fremden Bedhselkurse sien fallen, Landtag sind, nach der „Weim. Ztg.“, nur isenbahnvorlagen von den Angegriffenen abgegeben wurden, gingen ebenfalls fehl. Am | der Kaiser auf dem Sa ondampfer ¿Yabsdur eine Nund- wurde < Sjeniza zu flüchten, oes find ic | Einzelaufnahmen aller Braunschweiger Kirchen, Fahwerkhäuser und | aus dem Auslande angemeldet. Da gun die Privat- zugegangen. folgenden Tage kamen cte Dr, Heinroth und Caro, sowie der fahrt; um 7 a Abends fand an Bord der „Habsburg“ ein it fünf Tagen gesperrt. Die Bewegung richtet si | anderer wi tiger Bauwerke vorgelegt werden, das rein fünstivi en- | disfont nur 31/, 9/, betrage ens 51/2 0/9 im Vorjahre) und Sachsen-Altenburg. Schiffsjunge Krebs zurü> bezog . März das neue Lager, | Diner statt. emselben ‘wohnten der Minist äsident von M he Bevölkerung. [aftlichen weden dienen und dem Kunstforscher und Architekten | die Bank von England ihren bereits j Seine Hoheit der Herzog hat sich nah Beendigung der | das mit steilem Aufstie etwa 25 m über dem Meere und 50 m von | Koerber die Mint artel und Rezek sowie ENrelGe diesen Überaus werthvollen Stoff dur Abgabe von ügen gegen | mal bis auf 83 9%, ermä gt Kur in Karlsbad gestern nah der Sommerresidenz Bin, der Küste entfernt im Busch lag, der um das Lager herum zur Klarung hochgestellte Personen von Au sig und Umgegend bei. rend

überwunden gewesen sei. Die Besserung der Lage der Neichs-

ortige se

Diétonn habe

1 ) . Asien, Erstattung der Selbstkosten z gliÞh machen soll. ( Situation au<h ‘zu weitgehenden Besorgni keiré hain begeben. t eer0es pag var: ¡mas Lager bestand iva 16 iel wei der Fahrt auf der Elbe brachten n ser Wesangvereine, die sid auf ; Agence Havas“ meldet aus Peking, das At, besonders die reichlihe Anwendung des Fernobjektivs in Anlaß biete, so beabsichtige die

zwei= die allgemeine fen ‘én

eve>ten weit : aiinaatee Inge: da tte T iwas Ï die | cinem anderen Dam r befanden, dem Kaiser eine Serenade. Bei Y he Kor Sahsen-Coburg Gotha. beiden Euro Jenelte, g deren einem Mende, Dr. N Seintett Einbruch der Dunkel

Die Session des Landtages des Herzogthums öhen, sowie die Gotha ist, wie die „Goth. g 8 à und Caro s<liefen, im andern Krebs, pi Lagerumwallung hen, \ i wo

be sich über die i l fs que ll en Aus t genommen worden, das die Aufnahme au der Do er tet der beim Quarta sultimo un heren. - 4s Zta.” berichtet, gestern in Gotha war nit aufge ührt, dagegen ein regelmä ie

l s ] i ie in fo t j ; eit wurden die Flußufer, die umliegenden einigt, wel<e dem Anle edi enst zuzuweisen seien, nahdem | und enkferntesten Theile eines Bauwerks, die - | Ansprüche, eine Herabsezung der Bankrate um 1 tdienst eín- | illuminiert. Kurz na r ingungen zu bestehen und eine | 33 ist. Als öße der n Rechselz tten nah der fehr der Crcpiee in Aussig an. \ Der Kaiser fuhr Laidlain zum Bahn- ng der Zölle auf 5 Pro. anzitnchmen, Bezüglich der | bestimmt. Das \lbittose Vorgehen tes Vereins verdient allgemeine konts auf 31/, und des Lombardz auf 41/z ah

f ta Lp È H d a A L

gerihtet. Die

ngeborenen