1901 / 142 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L p men, 17. Ju S S) Rorddeutsder Llo la angt. | S : H E

und „Trave“

16 Sures

| V. D fa Biata io

S e Mal l n. A T y

ey angek. ei n. T E T „Ne>ar“*, n.

s

uni b. New

S n.

v Oft: A E Le Ass ¿eSalhsen" D “Df Fa r uftealie best.,

E arinadien t) 16. n (e Ost-Asien e 1

uni v. . Juni

Df

15.

airs

2E

S mend, 17. Juni E

E

amburg, 17. Wn

ni ibe ania

Armenia“ s

Boulogne ur Mer 1 aven Vas, -Galitins, v. Ss:

R E

Barbarof! N , mend, nes” Su e und Et

in Suez angek.

E

„BE

“Plymouth u.

E a S

E v.

E s

3. fn Bod Jork b

„Croatia“ 15. Juni v v. S far

Funk Gurhaven

„Bri avia“ n. Ost-Asien best,

n pass.

„Francia“ u.

15. Juni Dover paff.

„Andalusia“

aka“

„Hamb urg 8 Hamburg und über f Jun e

ug 1 16. Ju

T7 tut ni v. “Baltimote Ton

.) De burs - A merika- kommend,

abgeg.

„Granaria“, v. Hamburg n. New Dites best; 16. Juni und Juni in Hamburg anger „Ale ‘Sthata” 1 v. Hamburg

14. Juni und

iy Baltimore angs og : le Jui ea

Voaltirie “s gi B E Australia“ 15. ‘uni v.

Ianeiro, ,„ Mos 16. Juni v. Rio a o Sul und 15. Juni v. Neapel abgeg. oa 16. Juni in Port angek. „Sarnia“ 16. Juni v. Fo „Kiautschou“ und „Arcadia® v. Schanghai abgeg. „Silesia* 16. Junk in Penang und „C. Ferd, as in Tsingtau angekommen.

na L 17. E pes vet T s D raemar Castle“ e au mreise und , Castle e E in R pon i algefommen Tintagel

Rotterdam, 1 B.) Holland - Amerika, Linie. Dampfer Fotferdain“ D Rotterdam n. New York best ris in New York angek. otsdam“, v. New York n. Rotterdam

e G pass „Maasdam“ , v. New York n, Roitert dam Sonnabend v. New ‘Bork abgegangen.

Marktort

Berichte vou deutschen Fruchtmärkten.

_Qualität

gering

mittel

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster M

höchster M.

Mh.

niedrigster

hödster M

niedrigster M.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Außerdem ita am age (Spalte Y

Am vorigen Markttage

Durch- \hnitts- preis

M.

Verkaufs

werth Schätzung verkauft

dem Doppelzéntner

h.

Stre sen i. Sl. ; Ste au Sh Ï ppeln

N

Breslau ¿

A s e Trebniß - Breslau . . : Colen E Schl. Striega ; Grün ia Löwenberg

ala :

Neuß .

Aálén. . Breslau . Giengen .

55.

a aaa uz

Ostrowo . Trebniß .

Breslau . . j Strehlen i. Sl. Striegau ¿ Oppeln . Breslau .

Ostrowo . Trebniy .

Brau, Strehlen i. Schl. Striegau . » Grünberg Löwenberg Oppeln . Neuß .

Aalen. Breslau . ü Giengen .

Bemerkungen.

oos D E F - G. O. S

13,20 13,00 12,70 12,50 13,10

12,70

14,30 13,00 13,80 14,00 14,40 15,60 13,80 14,00

15,40 13.80

15,00 16/20 14, 00

13,40 13,50 13,20 12,50

13,50 14,00 13,60

13,60 13,20

14,70 13,50 14,00 14,00 14,60 15,60 13,80 14,00

15,40 14 00

13,55 14,10 13,50 13,60

14,70 14,00 14,20 14,40 14,80 14,00 14,60 16,08 14,20

| | | j |

18,00 16,00 16,90 16,00 17,70 17,70 16,50 15,50 16,90

R 14,20

14,50 14,90 14,50 15,00

14,50 14,40 12,50 15,60 14,90

G erste. |

13,60 14,50 13,90 13,55 14,60 13,50 13,90

Haf

14,80 14,50 14,40 14,40 15,00 14,00 14,60 16,20 14, 1,40

|

l

h |

eizen. 18,00 16,50 17,50 18,00 18,10 18,20

17,20 1750

14,50 14,70 15,00 15,00 15,20 14,30 15,20 14,70 13,90 15,80 15,00 16,00

13,80 15,00 14,40 14,60

15,10 14,40

Ee r.

14,80 15,00 14,50 14,80 15,20 16,00 14,20 15,00 12,80 16,40 14,50

15,60

14,60 15,00 15,30 15,00 15,40 14,30 15,20 14,70 13,90 15,80 15,30 17,20

14,00 15,50 15,40 14,60 15,60

15,40

14,90 15,20 14,70 14,80 15,40 16,00 14,20 15,00 13,80 16,40 14,70 16,00

Die verkaufte Menge wid Li volle Doppelzentner nid der Verkaufswerth äuf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein

49 40 53

5

arm

s: 6; 14. 6.

14,20 14,67

10. 6. 15. 6. 10. 6.

3. 6.

14,60 18,17 | 15,70 |

| 14,42 |

14,53 13,20 16,00

1e 15, 89

705 530 848

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen tele, Punkt (.) in den lezten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehl t.

Großhandels - Durchschnittspreise von für den Monat Mai 1901

Getreide

nebst entsprehenden Angaben für den Vormonat. Zusammengestellt im Kaiserlihen Statistischen Amt.

1000 kg in Mark.

(Preise Es MEIs E 1 O, erv M etwas Anderes bemerkt.)

Königsberg.

NMoggen, guter, gesunder, 714 g per 1 Weizen, guter, bunter, 749 bis 754 g per | Hafer, guter, gesunder, 447 g per 1

ríte, Brenn-, 647 bis 652 g per 1 R Mittelonal Breslau.

gen, Mittelqualität Weizen, -_

,

te,

Roggen, guter, gefunder, Gs 712 g per 1 zen, guter, gesunder, mindestens 755 @ per 1

Hafer, guter, gesunder, mindestens 450 g per 1 ..

Mannheim.

inog0en, E russi isGer, dilgarischer, mittel

amerik., rumän., mittel Poser, badis , che Le mittel

sche, pfälzer, mittel München. Ie, ge ra

é pee ailein

d S. S

Da- gegen i im

Monat Mai 1901

133,16

133,66 133,04

wonat 129,73 156,20 131,32 134,86

150,50 163,30 145,20) 137, 50]

145,50 148,50 141,20 137,50

144,00! 174,25 140,75

144,12 167,40 140,95

152,40 182,80 10,00 173,30

150,25 181,50 146,10 173,15

167,00 190,00 157,00 189,50 173,50,

137,70| 144.08 125,38

163,50 186,50 154,00 189,50 173,50

141,41 146,08 122,72

144,50| 144,38

eizen,

Gerte,

Rog gen Weiren Hafer

Weizen

Futter- ;

A

Kansas

Odessa. Roggen, 71 bis 72 kg per hl Weizen, Ulfa 75 bis 76 kg per hl

Ri

ga Roggen, 71 bis 72 kg per l izen, 75

Paris. lieferbare Waare des laufenden Monats erste na au bIé)

Budapest. Roggen, ATESEEN

Antwerpen. Donau, mittel Ned Winter Nr. 2 Walla Walla

La Plata, mittel Kurrachee, roth

Amsterdam.

D: ow-

ess | Quel fanisher Winter- . ..

London.

a. Produktenbörse. 4 engl. wei

La

j (Mark Lane)

rot Californier an der Küste ata an der Küste

b. Gazette L

128,38 deer | Mittelpreis aus 196 Marktorten | 13998

| (Baltic) . .

129,88 116,88

96,68 122,82

120,95

96,84 124,48

124,64 160,71 158,03 135,04

137,17 138,63 137,09 137,09 133,36 134,09

111,95 110,01 130,70 134,44

135,56 132 91 135,94 134,95

125,12

103,72

93.90 95,41!

127,82 130,45 113,64 107,44

94,25 125,73 91,84

95,90 121,83

95,68 123,24

120,94 151,84 152,89 133,26

137,68 137,93 134,52 136,55 133,31 133,71

113,65 110,74 131,42 132,15

131,99 129,76 133,30 130,65

124,21 132,35 144,13

Liverpool. 127,45] 124,94

a 139,41

139,74

gms 134,69 141,59 135,02

143,78

132,24

e 151,70

137,02| 135,29 148,49 127,78)

114,22

Western Winter- Northern Duluth Hard Kansas Nr. 2 tanitoba Nr. 1 La Plata engl. wei fe gelbe Californier. Brau- Mahl-

Weizen

134,11 129,15 126,5 109,77

Hafer Gerste {9

Chicago.

Weizen, Lieferungs-Waare | ge Mai New

York. Red Winter Nr. 2 Northern Spring Nr. 1

Lieferungs-Waare Ee Fal

109,2 1105

111,85| 111,52 j

127,29! 129.87! 124,05 12086

1239) 13340 1199

119,19

Weizen |

Bemerkungen.

1 Tschetwert Weizen ist = 163,80, Noggen 98,28 ’g angenommen; 1 Jmperial Quarter ist für die Notiz von eng L eiß- und Rothweizen = 6504, für Californier = 500,

La Plata = 480 Pfund engl. gere<hnet; für die Gazotts averages d. h. die aus den preise f an 196 Marktorten des Königreichs er- Ens Durhschnittsprei fer einheimishes Getreide, ist 1 Imperial

Quarter Weizen = 4 fer = 312, une = 400 Pfund engl. my seyt. 1 Bushel Weiten = 60 0 Pfund eng! 1 Ps engl. =

66; 1 Last f en = 2100, Weizen = 2400 kg

Bei der Umrechnung der Preise in Meicéwährung sind die aus den einzelnen Tages- totierungen im „Deuts Meichs- D Staats- Anzeiger“ ermittelten monatlichen Durchschn tts- eepielkurse an der Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse U! Peters: für Paris,

=

147,42, Hafer =

Chicago und New York die Kurse auf New York

Odessa und Riga die Kurse Petersburg,

An und Ams die Kurse anf iese Pläye.

J

Union - Castle-Linie |

ug Üübershläglider

(Preis unbekannt) i

4

M 142.

b Aateiludun Eda. 9. Aufgebote, 3. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 25. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

erlust- s Fundsachen, ¿ Puslemgen u. dergl,

_ Gweite Beilage zum Deutschen E. und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 18. den 18. Juni

Oeffentlich ev Anzeiger.

Í Kommandit-Gese . Erwerbs- und . Nicderlafsung 2c. von . Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

__19041.

irt lhafts-G au : Aktien u. Aktien- Gesells. its-G enofens<haften, c<tsanwälten.

1) Untersuchungs-Sachen.

[24854] Steckbrief.

Gegen den unten beshriebenen Postgehilfen Albert Müller, bisher beim Postamt 57 zu Berlin be- häftigt, am 1. März 1833 geboren, welcher flüchtig ist, ijt die Untersuchungshaft wegen wiederholter Unterschlagung im Amte Vergehen gegen $8 350, 74 St.-G.-B.— verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das nächste Gerichts- ‘Gefängniß abzuliefern, sowie zu den hiesigen Akten 3 F. J. Nr. 1018. 01 sofort Mittheilung zu machen.

Berlin, den 14. Juni 1901.

Der Königliche Erste Staatsanwalt beim Landgericht T.

Beschreibung: Alter 18 Jahre, Größe: 1 m 76 ecm, Statur: s{lank, kräftig entwid>elt, s{öónè Erscheinung, Haare: \{warz, furz geschnitten und hocstehend, Augen: braun, Gesicht: rund, Gesichts- farbe: fris<h. Sprache: deuts. Besondere Kenn- zeichen: Haltung lässig, Kopf etwas nah vorn ge- beugt. Kleidung: schwarzes Beinkleid, s{<warze Weste, graues Jaquet, Strohhut, \{<warzer Schirm.

[24868]

Der gegen den Seesoldaten der Reserve Peter Joseph Nückexr am 2. April 1901 erlassene Ste>k- brief wird hiermit zurückgenommen.

Cöln, den 8. Juni 1901.

Königl. Gericht. 15. Division.

[24806]

In der Untersuhungssache gegen den Mul: sfetier Heinrih Josef Mosftext der 1. Komp. 9. MWest- fälischen Infanterie-Regiments Nr. 53 wegen f Fa ahnen- fluht, wird auf v H der $8 69 ff. des Militär-

trafgeseßbuchs sowie der 39 3096, 8360 der Militär-Strafgericht8ordnung der Beschuldigte hier- durch für fahnenflüchtig erklärt.

Düsseldorf, den 15. Juni 1901.

Königliches Gericht der 14. Division. [24865] Verfügung.

In der Untersuhungssache gegen

l) den Musketier Karl Ludwig Hahmaun der 2. Kompagnie Infanterie- ‘Regiments Nr: 155;

2) den Rekruten Bäcker Ignatz Kleszezynski vom Landwehrbezirk Ostrowo, geboren zu Grabow am 13. Juli 1878,

wegen Fahnenfluht, werden auf Grund der $8 69 f. des Militär- -Strafgesebuchs sowie der SS 356, 360 der Militär - Strafgerichtsordnung die Beschuldigten hierdur<h für fahnenflüchtig erklärt.

Posen, den 14. Juni 1901.

Gericht der 10. Division. [24867] Beschlagnahme-Verfügung.

In der Untersuchungssache gegen den Kanonier der Landwehr 1. Aufgebots Iosef Wacker, Fabrikarbeiter aus Großeislingen, Göppingen, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militär-Strafgeseßz- buchs sowie der $$ 356, 360 der Militär - Straf- geriht8ordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Neiche befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Ulm, den 13. Juni 1901. t

Gericht der 27. Division. [24883] Verfügung.

In der Untersuhungs|ache gegen den Musketier Hermann Heinri S<hürmyer der 12. Kompagnie Inf. -NRegts. Nr. 112, wegen Gayneupu as, wird die in Nr. 281 pro 1900 des Deutschen Reichs-Anzeigers veröffentlihte Beschlagnahme-Verfügung wieder auf- gehoben, da die Gründe derselben weggefallen sind.

Freiburg i. B., den 16. Juni 1901.

Königliches Gericht der 29. Division.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund. sachen, Zustellungen u. dergl.

[24843] Zwangsversteigerung.

Zum Zwecke der Aufhebung der Gemeinschaft, die in Ansehung des in Berlin, Fischerstraße 34, be- legenen, im Grundbuche von Alt-Cölln Band 4 Bl. Nr. 341, zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks auf die Namen :

a. des Handlungsgehilfen Wilhelm Emil Joseph Julius Bichteler,

P des Julius Ludwig Emil Bichteler,

des Oskar Guflav Richard Bichteler,

ê der Wilhelmine Marie Martha Bihteler,

6. de Elise Clara Gertrud Bichteler,

f. des Rentiers Carl Schwarz eingetragenen Grundstü>s besteht, soll dieses Grund- stü> am 15. August 1901, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeichnete "Gericht, Jüden- straße 60, parterre, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstü> ist unter Nr. 18 740 der Gebäudesteuerrolle mit einem jährlihen Nutzungs- werth von 5140 A zu 179,40 M jährlicher Ge- diude desteuer veranlagt. In der Grundsteuermutter-

ist es nicht nachgewiesen. Der Versteigerungs- vermerk ist am 23. Mai 1901 in das Grundbuch eingetragen. erlin, den 11. Juni 1901. Königliches Amksgericht I _Abtheilung 87.

au

n Sachen, betréffend die Zwangsverstei arung des

dem Schm Ptoemeister Karl {Labn zu Hof-Malchow

daher gehörig en Wohnhauses Nr. 234A. an der ahnhoss idt hierselbst hat das Großherzogliche

Amigger zu Abnahme der Rechnung des

sowie 4 e e r E Metlen der

zur Grflärun, über den Theilungsplan, tertheilung Termin auf den

uni 1901, Vormittags 10} U imm Der Theilun

hr, be- lan und die Rechnung des questers sind von heute an zur Einsicht der Be-

theiligten auf der Gerichts\{reiberei niedergelegt. Das Honorar des Sequesters ist auf 75 M4. festgeseßt. Hagenow, den 15. Juni 1901. Großherzoglihes Amtsgericht.

[24893] Bekanntmachung.

In Ergänzung der dies\eitigen Bekanntmachung vom 10. d. M. über einen am 9. d. M. hieselbst verübten Diebstahl von Werthpapieren wird hier- mit bekannt gegeben, daß die als gestohlen gemel- deten Pfandbriefe der Pommerschen Hypotheken- Acetien-Bank

Litt. D. Nr. 6708 und 6257 über je 1000 M,

Litt. F. Nr. 5154 à 300° M, zur, Serie 1X. gehören.

Braunschweig, den 16. Juni 1901. Herzogliche Polizei-Direktion. Proeßgzel.

[24900] Erledigung.

Die in Nr. 135 als verloren bezeihneten Kupons der 109%/% Türkischen Anleihe sind ermittelt und werden dem- Verkehr freigegeben. 4251. 1V. 3301.

Berlin, den 18. Juni 1901.

Der Polizei- Präsideut. LV:

E. D.

[24595]

Die Mäntel von unseren 49/9 Pfandbriefen

Ser. X1 Nr. 709 über M 2000,—

Ser. XI Nr. 740 4303 7860 über je M. 1000,— find abhanden gekommen.

Vor Ankauf wird g gewarnt.

Berlin, den 17. Juni 1901.

Preußische Hypotheken-Actien-Bauk. [24827] Aufgebot.

Der Gutsbesißer H. VDresler von Kreuzthal hat als Rechtsnachfolger des H. Schleifenbaum von Siegen ‘das Aufgebot eines Sculdbriefs d. d. 11. Mai 1876 der Gesellschaft Erholung dahier Nr. 1615, der auf den Namen des H. Schleifen- baum ausgestellt ist und über 100 M. lautet und der verloren gegangen ist, beantragt. Der Inhaber desselben wird aufgefordert, seine Ansprüche und Rechte spätestens im Aufgebotstermin Mittwoch, den 26, März 1902, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeichneten "Gericht, Zimmer Nr. 9, anzumelden und den Schuldbrief vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Siegeu, den 30. Mai 1901.

Königliches Amtsgericht. [20045]

Das Amtsgericht Bremerhaven hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Nachdem die minderjährigen Kinder des verstorbenen Seemanns Peter Zielke in Bohnsfa>k, vertreten dur<h ihren Vormund Eduard Görß daselbst, den Antrag auf Kraftloserklärung des Einlegebuches der Städtischen Sparkasse in Bremer- haven Nr. 6607, mit einer Einlage von 780 #, ge- stellt haben, wird diesem für zulässig befundenen Antrage gemäß der Inhaber des vorbezeichneten Ein- legebuhes aufgefordert, seine Rechte spätestens im Aufgebotstermin am Mittwoch, den 4. Dezember 1901, Vormittags D975 Uhr, bei dem Amts- geriht Bremerhaven anzumelden und das Einlege- buch vorzulegen, widrigenfalls das letztere für fraft- los erklärt werden soll.

Bremerhaven, den 30. Mai 1901. Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts : [7776] Aufgebot,

Die Vereinsbank in Hannover, Aktiengesellschaft, vertreten dur ihren Vorstand, Direktoren Ludwig Kauffmann und Otto Besendahl in Hannover, hat das Aufgebot eines von Albert Kahn auf Georg Zülh in Hannover, Continental-Hotel, gezogenen und von diesem acceptierten, von dem Aussteller an J. H. F. Kaven jr. in Hamburg, von diesem an die Vereins bank i in Hamburg und von dieser an die An- tragstellerin indossierten Wechsels dos dato Wies- baden, den 2. November 1900, über 450 4 und fällig am 20. Februar 1901, beantragt. Der Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 6, November 1901, Mittags

12 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Am Cleverthor Nr. 2, Zimmer Nr. 26, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hannover, den 17. April 1901.

Königliches Amtsgericht.

Trumpf.

TI-C. [24073] Kgl. Württ. Amtsgericht Neuenbürg.

In d Aufgebotssache des Georg Adam Mangler, Bauern und Gemeinderaths in Loffenau, betreffend den Pfandschein über die am 26. Mai 1868 zu Gunsten der Pflegschaft der Christine Barbara Klenk von dort von Georg Friedri< Mahler, Georg's Sohn, und dessen Ehefrau in Loffenau er- folgte Pfbelterung S Pf. B. v. Loffenau V1, 226)

- Aufgebot vom 29. November 1900 wird Auf-

gebotstermin auf Es, 30, Dezember 1901,

ormitt. T0 Uhr, anberaumt.

A -R. Sandberger.

Veröffentlicht dur: Hilfsgerichtsschreiber Baur.

[24823] Auf ebot,

Der Eigenthümer (früher Maurer) Albert Zillmer zu T - vertreten dur< den Rechtsanwalt D zu Belgard hat das Aufgebot zum Zwe> der (uéshließuug des Mere der auf dem Grund- buchblatte des ihm gehörigen Grundstücks Kowanz Band 11 Blatt Nr. 44 Abtbeilung 111 Nr. 1 für den minder ährigen Wilhelm Ferdinand Franz Zilmer aus dem ! Be vom 6. April, 8. Juni und 6. Juli 1864 eingetragenen 41 zu 5 Prozent migen en Hvpo- thek von Thalern Vatererbe gemäß $ 1170 9. G..B. beantragt. Die Mohtenas olger des Pupothekengtaubgers werden aufgefordert, spätestens

dem auf den 20, August 1901, Vormitta 6

10 Uhr, vor dem unberei@ueten Gerichte an

raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit ihrem Rechte erfolgen wird. Körlin, den 11. Juni 1901. E ex Amtsgericht.

[24819] gebot

In dem Grundbe Po ‘Reddelich Blatt 21, betr. Häuslerei Nr. find nachstehende in Grund- lage der 88S 23, B: ‘der Grundbuchordnung als er- loschen zu erachtende Rechte eingetragen: Fol. 2: 200 Thlr. Kur. für den späterhin am 13. Mai 1888 verstorbenen Häusler Johann Griese zu Neddelich uy dessen schon vor ihm verstorbenen Ehefrau E

b. Schweder, als Ünterhaltöultimat, zufolge

trags vom 11. Juni 1861, Fol. 3: 900 Thlr. N für den Gutsbesißer Mane>e auf Duggenkoppel als Kaution für rehtzeitige Räumung dieses Orts seitens des damaligen Häuslers als Gutspächters, zufolge Eintrags vom 6b. Juli 1866. Nachdem die über diese Einträge ausgefertigten Hypothekenscheine nah dem Erlöschen der Rechte niht zurückgegeben und in Verlust gerathen sind, hat der zur Geltendmachung von Rechten aus ae Hypothekenscheinen legi- timierte Häusler Nr. 1 Ludwig Bull zu NReddelich das Aufgebot derselben beantragt, und werden dem- emäß gegenwärtige Inhaber Ae Hypotheken- beine in Grundlage $ 1008 Z.-P.-D. hierdur< auf- gefordert, spätestens in dem auf Monutag, den 30, Dezember d. J., Mittags L2 Uhr, anbe- raumten Dlirfacbelölermine ihre Nechte anzumelden und die Hypothekenscheine vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Kröpelin i. M., am 15. Juni 1901. Großherzogl. Me>klenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

[24820] Nufgebot.

Auf Antrag der Baubehörde der Fürstenthümer

Walde> und Pyrmont wird die zur Anlegung eines Vizinalweges in den Gemarkungen Hundsdorf und Hüddingen erforderlihe Enteignung folgender Grund-

flächen MEAIEN:

. in der Gemarkun 54 qm der Parzelle 08, z 16:2 02 97 05 13 5D 25 04 S

Hundsdorf :

von 4 a Flur 2 í

D O DO O S O

bD

A. Q. Wm P L

l / x | j

O O DO O O O O TO S

D A M LO C0 1

b

30 R L " 27 d 14. [T. in der Gemarfung Hüddingen:

a 07 qm der Parzelle Flur 1 Nr. 108 14 "” "“ 4 e 39 14 ü E 36 05 Ô ü 100 44 v @ 102 87 ü J 104

60 D ¿100 Jd 4 53 42 ¿ y ' 167 ie tw 6 112 ne 285/121 22 i

L Wi

I S

1 36

O

94

286/122

165/1150 ü J . 293/125.

“Alle Berechtigten werden auf efordert, ihre An- sprüche auf den Entshädigungsbetrag spätestens in dem am 22. August 1901, 11 Uhr Vor- mittags, an Gerichtsstelle stattfindenden Termin Een unter der Verwarnung, daß bei Unter- laffung der Anmeldung die Entschädigung an die grundbuchmäßigen Eigenthümer ausgezahlt wird und die Berechtigten ihrer Ansprüche gegen den Wegebau- fonds verlustig gehen werden.

N. Wildungen, 7. Juni 1901.

Fünftlihes Amtsgericht. Abth. T1.

[24830] Aufgebot. i i Der Geheime Kommerzienrath Freiherr Cornelius Wilhelm Heyl zu Herrnsheim, Fabrik- und Groß- grundbesitzer, und seine Ehefrau Freifrau Sophie Heyl zu Herrnsheim, geb. Stein, beide in Worms wohnbeft, beabsichtigen, ihr in der Gemarkung Gunteröblum gelegenes Fideikommiß Guntershausen durch A ciner Reihe von Grundstücken, welhe in den Gemarkungen Guntersblum und E bi liegen, zu vergrößern. Nachdem den Fideikommißstiftern zu dieser Erweiterung des Fidei- kommisses die landesberrlide Erlaubniß ertheilt Worten ist, haben dieselben gemä Art. 3 Abs. 2 des 13. Sep die Familien-Fideikommisse betreffend, vom tember E neue Fassung) den La auf un ps rweiterung des Fideikommi G estellung, E ny s T seaensteht, géstellt. (6 ergeht hierna<h an Gläubi ger der vor- benannten Stifter der izeifommißerweiterung die MOItder ung, Öideitor Ne erre N gegen dic s m terun ifomm u G is ave Puy 901, Doe, 10 D, vor dem Gr. Amt gerichte Oppenheim anberaumten Aufgebotstermine Mad zu ma Ds Widersprü s zux Anmeldung gelangen, wird den Stiftern der Fideikommiß-

erweiterung das Zeugniß, daß der Erweiterung des A n rechtliche Hindernisse nicht entgegen- tehen, ertheilt werden, ohne daß etmaige Ansprüche von Gläubigern zur Berücksichtigung gelangen. Die enaue Bezeichnung aller Liegenschaften, welche dem Fizeifommise Guntershaufen zugetheilt werden ollen, befindet si< in den Akten über die Fidei- kommißerweiterung. Diese Akten können von etwaigen Gläubigern auf der Gerichtsschreiberei des Gr. As t ea gti: werden.

Oppenheim, 12. Juni 190

Gr. Amtsgericht.

[24824] Aufgebot.

Der Schmiedemeister Louis Wiese in Sagard, als Pfleger für die in Amerika abwesenden Kinder der Ehefrau des Fuhrmanns Carl Mae hat A t, die vershollenen Geschwister Meußling:

Mathilde Meufling, geboren am 18. Des cite! 1843,

2) Karoline Meufeling, geboren am 4. Januar 1845, 180, Marie Meußling, geboren am 29. November 4) Friederike Meukßling, geboren am 4. März 1852,

5) Louise Meußling, geboren am 12. Mai 1853,

6) Wilhelm Meußling, geboren am 3. Mai 1856,

7) Emma Meußliug, geboren am 20. Januar 1859; zuleßt wohnhaft in Bergen a. M., für todt zu er- klären. Die bezeichneten ershollenen werden auf- gefordert, sih spätestens in dem auf den 18. Januar 1902, Vormittags Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- N legi im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Bergen a. R., den 13. Juni 1901.

Königliches Amts8gericht. Abth. 4

[24839] “Aufgebot,

Der Rentier Berthold Peters in Lissa hat be- antragt, den verschollenen, am 27. März 1832 in Lüdersdorf geborenen Gerichtsvollziehergehilfen Ludwig (Louis) Körte, der im Jahre 1890 aus der Straf- „L202 in Cöln entlassen worden ift, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird au ge- fordert, fih spätestens in dem auf den 24. bruar 1902, Vormittags 11 Uhr, vor enn unterzeihneten Geriht, Klosterstraße 77/78, [T1 Treppen, Zimmer 5, anberaumten Auf die termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Verlin, den 11. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84.

[24840] Aufgebot.

Die Frau Nentier Emilie Haber, geb. Balke, in Fievridhöbagen hat beantragt, den am 15. Dezember

858 in Köpeni> geborenen Shlächter Max Theobald Oskar Balke, zuleßt wohnhaft in Berlin und seit März 1876 verschollen, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verscholle ne wird aufgefordert, fi a < spätestens in dem auf den 24. Februar 1902, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerit, Klosteritraf ze 77/78, [11 Treppen, Zimmer 5, anberaumten Au uf ebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotss termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Berlin, den 12. Junt 1901.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84. [24841] Aufgebot.

Die Frau Clara Bright, geb. Fichtner, in ge delphia hat beantragt, den am 31. August 1839 borenen Sohn des Friedrih Fihtner und der Rost - Friederike, geb. Wilhelm, in Amerika, Namens

William Fichtner, welcher in Deutschland keinen Wohnsitz gehabt hat und seit mindestens 10 Jahren verschollen ist, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, \si< spätestens in dem auf den Februar 1902, Vor- mittags 11} 1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Klosterstraße 77/78, TIT Treppen, Zimmer 5, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widtigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen

ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu madhen.

Berlin, den 12. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht I. [24828] Aufgeb

Auf Antrag der Ebeleute Tagelöhner $ Loren{ Droste und Gertrud, geborene Grewe, zu Sellin “avectans wird der Berg mann Johann Grewe,

Arpe am 30. Januar 1859, und zul i, Joweit a

kannt, zu Sellinghausen wohnhaft, welcher im Jahre

1885 na< Amerika ausgewandert is und von dort

aus seit April 1886 nihts mehr von \i<h hat hören

lassen, age torrE 4 [äte eus: t Ry botstermin

p 20. D y en Z ten Geri 10 Uhr, em unterzeichneten e zu ie ju meen

falls seine Todederklärun folgen uno Ee

werden alle die ce ‘wele uskunft über

oder Tod des Johann

aufgefordert, spätestens im Bc Can dem

Gerichte davon Anzeige zu

Greven. Len ies - Zun e

_Abtheilung 84.

der - bei 2a Nr. 12, hat das

fammer s Kronenho