1901 / 142 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/ : j z i i über Leben oder Tod der Vers i L | aters, des am 18. Dezember | [24829] K. W. Amtsgericht Horb. einer Brüder, nämli< des K. Werkmeisters Max | Auskunft ü ollen 94847 Braun zu Weißenfels, wegen Aufgebots eines | iegt bekannt ösli Í ets bens cinenald, Kreis Neustettin, geboren | pam E e s La fangene in Ingolstadt und des Sthlossermessters | zu ertheilen vermögen, werde aufgefordert, test Su ben ebe are un Pete, der Todes, | Wade hat das Königlite Wnltgeri in Weißen Aa auf Grund des $ 1367 Nr 2 des Bingerlichen ju ‘7, Gustav Scacund daß der Beflagte Karl Christlieb Augu ern antragt. r Das Au 1 . b Zwe>e der Todeserklärung eingeleitet | Usingen, den 7. Juni 1901. . | erklärung 1 en, u | fels a. Saale dur< den Königlichen Amtsrichter [eß uches, mit dem ntrage, die Che der Parteien | 18. Mai 1899 ein Darlehn von 500 & und am Tischlermeister August Berndt, welcher bis Herbst | erklärung ist eingeleitet Mish, verfahren zum ps fe fordert, fich spätestens E dein Königl. Amtsgericht. 111 | Orferode den 28. Mai 1848, hat das Königliche | Bohn für Recht erkannt: zu scheiden und in dem Urtheil auszusprechen, daßder | 5. Januar 1893 ein folhes von 2000 Æ erbalten 1869 in Gollnow aufhaltsam war, von dort nah | 1) Emele, Heinri Wilhelm, e 19. Dezember | ist, wird hiermi au E L Ma 02, Nachm (a riet d ‘bim. R Amtsgericht in Allendorf am 12. Juni 1901 für Der E, verloren ge rfe von dem | Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt, und ladet | habe, daß die Frau Wittwe Wilhelmine Schneider Berlinchen in der Neumark gezogen is und seit Ja- | 1852 in Mühringen, gelernter Meßger, Sohn des | auf e + auuar, Nr. 12/0 des | [24826] Aufgebot. Recht erkannt: Materialwaarenhändler und Fleischermeister Carl den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- für diese Darleben Bürgschaft übernommen mit der : ordert, | } Johann CEmele, Meßgers, 1877 na< Amerika | 34 Uhr, im ißungsjaal IT, Zimmer Nr. 12/0 de Der Kot iedrih Riefenberg aus Der verschollene Anton Vöttner, geb. zu Orferode Schimpf in Lunstädt bei Roßbach am 2. oder 3. Tul; ¿ ie 2. Qipilf zung | : á g lche in bei a E C IUES: gerei auf Antrag der ‘Clifabethe Emele, led., in | Justizpalastes zu München, anberaumten Aufgebots- with. ip L s f g Bettmar j f ß oder d. Zuli | streits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- | Verpflichtung, das Ka

j Í , : S s : 4 t tal mit 6 9%, und zwar von e x * icher Vertreter seines am 9. Jt den 28. Mai 1848, wird für todt erflärt. 1900 ausgestellte, auf den Schmiedemeister Albert erichts ts 23. i H i / ormittags 41 Uhr, anberaumten Termin zu | Mühringen, termin zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt | 1843 geborenen a Juli gerichts zu Potsdam auf den 23. September 1901, | 500 ( seit dem 18. Mai 1899 und von 2000 M

è ruders namens Conrad Ri Alleudorf a. W., den 13. Juni 1901. Schönburg in Aupiß gezogene und von diesem | Vormittags 9 Uhr, mit Auff i i : ; : melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | 2) Noll, Clemens, geb. 20. November 1834 in | werden wird. Ferner ergeht an alle, welche Auskunft berg glaubhaft gemaht hat, daß dieser vo efen, g hr, mit der Aufforderung, einen | seit 5. Januar 1893, zu verzinsen und die 500 4

Königliches Amtsgericht. acceptierte, am 1. Oktober 1900 fällige Wesel i i i j L r Ges «nmtsge / esel über | bei dem gedacht ü j 9 wird. An alle diejenigen, welche Auskunft über Leben R Sohn des verst. Martin Noll, Webers | über Leben oder Tod des Johann Langene>ker zu er- denn 10 Jahren von seinem lezten Wohnsitze Bn [24437 9000 neuntausend Mark wird f Á n raten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | am 1 pril 1883, die 2000 e am 5. Januar 1897

i : D : : ; Bekanutmachung. N ür kraftlos er- | stellen. Zum Zwe> i j ist später bi s oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, | dafelbst, 1853 na< Amerika ausgewandert, auf | theilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im aus nah Amerika ausgewandert und seitdem ver, Dureh Ausschlußurtheil des unlerzeiGneten Gerichts | flärt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem An- b naa der Rid A IA E E Par 1001 verlie Tie Mg Pater bio zuin 8 Io

i t j l dieser Auszug der Klage bek ; l D ich die Wi ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | Antrag des Gemeinderaths Holzherr in Ludwigsburg, | Aufgebotstermin dem unterfertigten Geriht Anzeige schollen sei, hat beantragt, den leßteren im Wege vom 22. Mai 1901 if der am 8. März 1863 ge- | tragsteller zur L \ zug der Klage bekannt gemach nuar 1901 verlängert sei, daß endlih die Wittwe

l / j t D i 1 | L Potsdam, den 12. Juni 1901. Schneid 17. November 1 -Lchter- termine dem Gericht Anzeige zu machen. 3) a. Zahn, Valentin, geb. 5. Februar 1821 in | zu S ¿e K Amtsridter: (ges) Nies. des Sn für todt zu erklären. Es wird daher borene frühere Posthilfsbote Albert Eduard Julius L ; : „_, „Noa, Gerichtsschreiber ; felde Versiorben und die Beklagten O reu 2 Gollnow, den 25. Mai 1901 Gw Marianne, geb. 3. Juli 1825 daselbst, | Gerichts\Hreiber c d s K Amts gerichts München 1. | der Aufgebotstermin auf den 30, Dezember 1901 ehlberg_ für todt erklärt worden. Als Todestag | Dur Aus\{lußurtheil vom 7. Zuni 1901 ist auf | des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 2. | worden seien, mit dem Antrage, die Beklagten

Königliches Amtsgericht. } / Î Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten j ist der 1. Januar 1900 festgestellt worden. Antrag des A>erwirths Franz Meschede von Bi ; emein i ihtig 2 i gliches Amisge angebli an einen Ambros Müller in Bridgeport er Dantel. L Sor riht anberaumt mit der Aufforderung: G Lauenburg i. Pomm., den 3. Juni 1901. die Orvotletenitunte über Mi e B N is Oe entlicke iufeiiua Klägerin 2500 d I E U J TeS ra S [24821] Aufgebot. in Amerika verheirathet, | Dr. Daniel, K. Sekr. 1) an den Verschollenen, sih spätestens in dey Königliches Amtsgericht. Büren Band 111 Blatt 13 Abtheilung T11 Nr. 1| Die Louise Nagel, geborene Schuler, in Holz- | 1896 bis 30. April 1898 und 1. Januar 1901 zu g Antrag : c. Zahn, Sebastian, geb. 9. März 1829 in Nord- [24428] Aufgebot. Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine V [24442] E (früher Band 1 Blatt 63 Abtheilung 111 Nr. 22) | gerlingen, O.-A. L öblingen vertreten durch Rechts- | zahlen und das Urtheil ohne, eventuell gegen Sicher- 1) des Privatmanns Ernst Adolf Lunte in Großen- stetten, Litt. a.—c. Kinder des verst. Andreas Zahn, Die Eheleute Johann Gabel V1., Landwirth, und | Todeserklärung erfolgen wird, | Durch Aus\{lußurtheil vom 5 Juni 1901 ist der | aus der Schuldurkunde vom 13. August 1863 ein- | anwalt Dr. Elsas in Stuttgart flagt gegen ihren heits[eistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. hain als Abwesenheitspflegers des am 6. Februar | Zimmermanns in Nordstetten, h : Barbara, geb. Schreiber, haben beantragt, das öfent- | 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder ty Johannes Diehl, geboren am 23. Oktober 1839 zu | getragene Post von 100 Thalern Kaufgeld zu 40/0 | Ehemann Jacob Nagel, Weber von Holzgerlingen, | Die Klägerin ladet den Werlagten Gosch zur münd- 1846 in Großenhain geborenen Da ogen ea d. Zahn, Andreas, geb. 10. Juni 1861 in Nord- lihe Aufgebot zum Zwe>ke der Todeserklärung des | des Verschollenen zu ertheilen vermögen, \pätesug Münchhausen, für todt erklärt worden. Als Zeit- Zinsen für die Stadt Büren für kraftlos erklärt. jeßt mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, mit | lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Gottfried Bruno Globig (Eltern: Bäermeister | stetten, unehelicher Sohn der Katharine Zahn, auf Melchior Schreiber aus Klein-Winternheim zu er- | in dem Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige y punkt des Todes ist der 1. Januar 1871 festgestellt. | Vüren, den 9. Juni 1901. dem Antrage, zu erkennen: „Die zwischen den Parteien | Zivilflammer des Königlichen Landgerichts T1 zu Gottfried Leberecht Globig und Johanne Friedrike Antrag des Andreas Holderried, Maurers in lassen. Nachdem die Antragsteller glaubhaft gemacht | machen. i / Wetter, den 8. Juni 1901. Königliches Amtsgericht. am 25. Juli 1883 zu Holzgerlingen geschlossene Ehe Berlin ZW 46, Hallesches Üfer 29/31, 1 Tr., Zimmer 33 verw. gew. Faßoldt, geb. Kittler, in or Vildechingen, œæ ee daß von dem besagten Schreiber hon länger | Vechelde, den 12. Juni 1901. : Königliches Amtsgericht. [24441] S Ei wird, wegen Schuld des Ehemannes dem Bande nach | auf den 22. Oktober 1901, Vormittags Merecita Eee i s M ite Postkarte in Ct Sale ves T Car Sie, fin zehn i vie e e E Es ere Gl DA ae E : [244481 N E Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Königlichen N der Beklagte hat die Kosten des Rechts- batten A e Ù val ju Beine, h | / etten, G ) - | sind, wird das Aufgebot erlassen und Aufgebots- ofe. | ; i i Amtsgerit c ; io GTZ i treits zu tragen“, und ladet den Beklagten zur | daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. 4. d. San Francisco, Oft. 13./88. die leßte | mann, Schmieds, 1866 nah Amerika gereist, auf O bestimmt auf Samstag, 21. Dezember O Durch Ausschlußurtheil vom 5. Juni 1901 ist der | Amtsgerichts vom 25. Mai 1901 sind die Gläubiger mud Verhandl des R U Ml um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dies Nachricht von sich gegeben hat, | Antrag der Maria Dettling, Bauers-Chefrau in ; "tar [24832] Aufgebot. Wilhelm Schmidt, geboren am 19. April 1846 zu | der im Grundbu von Hoerde Vand 15, Blatt 14, | Lite Zter dandiung des Rechtsstreits vor die ) E i 2) ves Kaufmanns Emil Otto Leisker in Großen- | Oberthalheim. i L da Ge Ane Mer Se Vershollene Pieo Infolge Antrags des Gärtners Johann Heinri) Obersimtshausen für todt erklärt worden. Als Zeit- | in Abtheilung 111 unter Nr. 1a für die Klementine Siitéarr U 00d, ed G EMTUEIE, u Ss E ade hain als Abwesenheitspflegers des am 28. April An die Verschollenen ergeht die Aufforderung, {ih aufgefordert sich spätestens im Aufgebotstermine zu | Vogt zu Cassel, auf Ertheilung eines Erbscheinz punkt des Todes ist der 1. Januar 1878 festgestellt. ONNE Und den Julius Berg gemäß Dekret vom Born tags 9 Uhr. n E N G er DIE, ; i Bis ¿ 1822 in Kleinkromsdorf bei Weimar geborenen Kauf- | spätestens in dem auf Montag, den 30. Dezember inélden. mert enfalls die Todeserklärung erfolgen | bezüglich der e und dur< Ausf Y Wetter, den 8. Juni 1901. / 20. März 1863 eingetragenen Abfindungen vom bei dem gedadten Geri bie U n A dis Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11 manns Carl Friedrih Theodor Kunzmann (Kunb- | 1901, Nachmittags 3 Uhr, vor dem hiesigen | vird ' Altalei werden alle, welhe Auskunft über | urtheil des Königlichen Amtsgerichts in Cassel, Wb.“ Königliches Amtsgericht. R, von je 17 Thalern 9 Silbergroschen bestellen f N S : mann) (Eltern: Freigutsbesißer August Kunzmann | Amtsgericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | ben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- | theilung 13, vom 20. März 1901 für todt erklärte, W [23426] V E nud ci fennig und der in Abtheilung 111 unter Stuttgart, den 13. Juni 1901 [24813] Oeffentliche Los und Johanne, geb. Stark, in Kleinkromsdorf, welcher | widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen würde. mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin | Anna Elisabeth Caroline Kurz von Cassel, geboren Durch Ausschlußurtheil vom 24. Mai 1901 sind j; B für die Sophie Berg auf Grund der Ur- , G S Die Spar- und Darle e von Eisenbahn- Mitte der 50er Jahre von seinem damaligen Wohnsiß | Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | tem Gericht Anzeige zu machen. Auch werden alle, | daselbst am 19. August 1839 als Tochter der Ann für todt erklärt: A “e O E U S un 17, November 1976 H.-Gerichtsschreiber des Königlichen Land erichts. | beamten und Arbeitern im Cisenbahn-Direktions- Piskowiß bei Priestewiß aus nah Amerifa ausge- | {ollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, welhe Erbansprühe an den Nachlaß des Ver- | Elisabeth Kurz, werden der etwaige Ehegatte und 1) Der am 2. Juni 1843 zu Obergrenzeba< L IAUenER zu 59/0 verzinslichen Abfindung vom 24807 Oeffentli An g | bezirk Cassel, klagt gegen den früheren Wagenputzer wandert ist und spätestens im Jahre 1860 die leßte spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht hiervon ollenen erheben zu können glauben, aufgefordert, | die Abkömmlinge der Anna Elisabeth Caroline Kurz, borene Dienstkne<è Johannes Wiegand. —— Todes. väterlichen Nachlasse von 123 64 mit ihren | l d) df nd e Zustellung. Heinrih Hühner früher zu

V die 1 x N C, l e Niederzwehren A U 208 ar la an seine hiesigen Aneige H ai ihre Ansprüche spätestens im Aufgebotstermine | welhe ein Erbreht an deren Nachlaß gelten tag der 31. Dezember 1881. Rechten ausgeschlossen. 1) Friederike Weidenbacher, Zigarrenarbeiterin in unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte aus erwandten hat gelangen lassen, en 11. Juni s

N i machen wollen, aufgefordert, ihre Ansprüche und : i 2 M3 Biegenbain ae, | Pvoerde, den 29. Mai 1901. - : Dinkelsbühl, __ j einem Darlehn vom 1. August 1900 noch einen Rest- tes Fubrnerfülesihere Wilhelm Garf Klage Ds Dieterich rag ei Grbsdin dne Mie Vern erige | Rede vülaftertim Ursraelenmin qm 20, Aug (M wr Ene? 1830 zu Ziegenbain ge Lilies Ámisgeridt e hes auer Mate eda Weber | dna, von 70, nebst Gf Iysen Jet 1. Aus in Dresden als Bruders des am 1.. Februar [24822] Aufgebot. Deuben Wied / 1901, Vormittags UA Uhr, bei dem unter zember 1870. | [24804] Oeffentliche Zustellung. mund des außerehelichen Kindes Frieda Elise der | 1901 sowie 0,70 Æ weiterer Zinsen schuldig sei, mit 1854 zu Cölsa bei Falkenberg geborenen ver- Heinri Mey junior, Gastwirth, in Kandel wohn- | Nieder-Olm, 3. Juni 1901. zeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 40, anzumelden, Königliches Amtsgericht Ziegenhain i. H. Die Schuhmachersehefrau Katharina Christ in Ersteren, Kläger e ente, j dem Antrage auf Verurtheilung des L eklagten zur schollenen Fleishers Franz Theodor B (Eltern: haft, beantragt die Todeserklärung seiner Verwandten: Gr. Amtsgericht. widrigenfalls die Ertheilung eiries Grbscheins u [24440 It Brand bei Marktredwit, verkreten durh Rechts let ie Ra O M N Ma O s pahlung von 70 f Hauptgeld nebst 6 0/6 Zinsen seit Privatmann Friedrich Carl Klage und Wilhelmine, 1) Johann Georg Meyer, früher Bä>er, S. v. j A A A G AaE Gunsten anderer Verwandten der Erblasserin er 2 i ; ; anwalt Frank in pol, hat Klage gestellt gegen ihren A ene E en Zusenthalts, | 1. August 1901 sowie 0,70 M weiterer Zinsen und

b. John in Großrashüß Abwesenheitspfleger : | 2 3) Eli [24834] folgen wird. Durch Ausschlußurtheil vom heutigen Tage | Ehemann, den Shhuhmacher Theodor Ch ist, zuleßt | n a e iger Klage erhoben mit dem An- | zur Tragung der Prozeßkosten. Die Klêgerin labet eb. J 1 S Z y hain), [ Oeinrih, 2) Jakob Meyer, 3) Elisabetha genannt 8 Aönial. B Acctsnévichi Riteéuau ( E hat das unterzeichnete Geriht bes<lefen : age | „emann, rift, zulePt | frage: K mtsgeriht wolle erkennen: dEE SEagung geurolten. ite Klägerin lade Ea Louis Julius Lange in Großen an Luise Meyer, Ehefrau von Johann Jakob Vollmer, Nee a A ayer. Tas Me f T is Cassel, den 13. Juni 1901. nba atte Eb A erich j eshlo A A le fin Brand, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Her- 1) “Beklagter ist der natürliche Ste as ui den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des welcher im Jahre 1879 nah Amerika ausgewander Mezger, 4) Heinrih Meyer, alle zuleßt in Kandel hat por Besch uh vom Stone Kos B jr in Metafenbau en P det e gus 895 | stellung der häuslichen Gemeinschaft, mit dem Antrage, 27. Februar 1901 geborenen Frieda Elise Weiden Me tsstreits „vor das Königliche Amtsgericht zu ist und dur einen Brief von London aus im Jahre | 7 ohnhaft und jet bereits über 30 Jahre verschollen, | Aufgebot zum Zwe>e der Todeserklärung de E T a bli zaue ¿u Pedcelsheim verstorbenen an- | zu erkennen: ; A Ra G | Cassel, Abtheilung T, auf den T7, Oktober 1901, 1886 die leßte Nachricht von sich gegeben hat, Ziffer 2 bis 4 Kinder der in Kandel verlebten Ehe- | sohnes Michael Seidl von Tiefenhof erlassen: Auf | [24424] Z geblich s{<wedischen Staatsangehörigen, Steinbruh- | 1) Der Beklagte wird verurtheilt, die häusliche | °\Qer, ; i x Vormittags 9 Ühr. Zum Zweke der öffentlichen 4) des Amtsgerichts-Sekretärs a. D. Carl Eduard leute Jakob Meyer, Küfer, und Elisabetha, geb. Ertel. | Antrag des Austragsbauers Michael Weber in | Auf den Antrag: a arbeiters Christian Andersen werden mit ihren Gemeinschaft mit der Klägerin herzustellen. 2) derselbe ist s{uldig: a. zur Gewährung des | Zustellung wird ieser Auszug der Klage bekannt ge- Sájmieder in Großenhain als Abwe]enheitspflegers | Die Verschollenen werden aufgefordert ih spätestens Tiefenhof, Gemeinde Kaspettshub, als Abwesenheits- | 1) des Besißers Hermann Ristau in Kronschkow, Ansprüchen und Rechten auf den Nachlaß ausge- | 2) Derselbz hat sämmtliche Kosten des Nechts- | Unterhalts dur Entrichtung ee erli e 3 Monate | macht. des verschollenen Bäckermeisters Moriy Nichard | 6 E uf ‘Freita A Da Jauuar 1902, | vflegers des nahbenannten Verschollenen vom | 2) der Einwohnerfrau Henriette Ladzinski, geb. oen, Der Nachlaß ist dem Fiskus zu verabfolgen. | streits zu tragen bezw. zu erstatten. vorauszahlbaren Geldrente von di 80 K von | Cassel, den 10. Juni 1901. Sturm, der Ende der se<ziger Jahre von hier aus- V a Pay 839 U O dem Amtsgerichte Kandel | 18. April l. J. ergeht hiemit die Aufforderung: | Ristau, und ihres Ehemanns Franz Ladzinski in Die Kosten fallen dem Nachlasse zur Last. Termin zur mündlichen Verhandlung vor der | der Geburt des Kindes bis zur Vollendung des Mohrmann, ewandert und, seitdem ex im Jahre 1886 zuleßt in aps S Miufde otst rmin zu melden, widrigen- 1) an den Bauerssohn Michael Seidl von A bei Labischin, j Warburg, den 1. Juni 1901. Zivilkammer des K. Landgerichts Hof ist auf Diens- 16. Lebensjahres, b. zur Zahlung der, feinerzeitigen Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 1. außen seinen dortigen Bruder besuchte, nihts mehr alls ibr nr e fl E Fol n wird Alle Tiefenhof, geboren am 14. August 1830, zuleßt | 83) der L fi gerfrau Augustine Prehn, geb. Ristau, Königliches Amtsgericht. tag, den 24, September 1901, Vorm. 9 Uhr Beerdigungskosten, wenn das Kind innerhalb des S i mae von fich hat hören lassen A reelihe Motuft über "Leben ober: Tod der Ver- wolabafl in Tiefenhof, vers<hollen seit ungefähr | und ihres Ehemanns Friedrih Prehn zu Minuts- [24434 Bekanntmachung. atlevant: wozu hiemit der Beklagte Theodor Christ | obigen Zeitraumes sterben lolite, e. zur, Zahlung | [24810] _ Oeffentliche Zustellung. ist von dem unterzeichneten Amtsgericht die Ein: ollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, | 49 Jahren, si<h spätestens in dem auf Samstag, | dorf, Z A V , Durch Ausschlußurtheil vom 8. Juni 1901 sind | vorgeladen wird mit der Aufforderung, einen bei | (ner Geldentshädigung von <9 M an die Mutter | Die Sparkasse der Stadt Gelle, Prozeßbevoll leitung des Aufgebotsverfahrens zwe>s Herbeiführung | t stens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige | 18. Januar 1902, Vormittags 9 Uhr, im 4) der Besißerfrau Emilie Gehrt, geb. Ristau, die vierprozentigen Pfandbriefe der Pommerschen | diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner | 118 Ersaß für Kosten der Entbindung, d. zur Tragung | mächtigte: Rechtsanwälte Borchers 1. u. 1I. in Celle, der Todeserklärung der unter 1—4 genannten Ver- spätestens im Aufgebotste Gs | Si zungssaal hier anberaumten Aufgebotstermine zu | und ihres Ehemanns Franz Gehrt zu Krossen l Hypotheken-Aktien-Bank in Berlin Serie VII1 C. 193 | Vertretung zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen der Prozeßkosten, 2E klagt gegen die Ehefrau des Gastwirths August \hollenen beschlossen worden. Es werden daher P De 13. Juni 1901 Gialdén, widrigenfalls er für todt erflärt werden wird, | sämmtlich vertreten dur den Nechtsanwalt Köppen über 2000 4 und Serie VII P. Nr. 71 über 300 4 | Zustellung wird dieser E der Klage bekannt | 2, das Urtheil ist vorläufig vollstre>bar. Wagner, Emilie, geb. Thiemann, früher zu Nien- hiermit L ENe us K. Amts ericht 2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod | in Bromberg, als Benefizialerben des in der Nacht für kraftlos erklärt worden. gemacht. d Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen | burg a. W,, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund 1) der unter 1 genannte Gottfried Bruno Globig, Fabricius H Amtsrichter des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens | vom 18. zum 19. November 1899 zu Kabott verstorbenen Berlin, den 11. Juni 1901. Hof, den 12. Juni 1901. Verhandlung in die hierzu bestimmte Sitzung des | der Shuld- und Pypotheken-Urkunden vom 8./13. No- 2) der unter 2 genannte Karl Friedri< Ti;eodor R, ; im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | Gastwirths und Besißers Wilhelm Ristau aus Königliches Amtsgericht 1. Abth. 84. Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. Togantgerihts Kandel vom 25. September vember 1893, 2+ April 2./6. Kunzmann (Kuntzmann), [24831] Aufgebot. Nittenau (Oberpfalz), 12. Juni 1901. Kabott, welcher mit seiner gleihzeitig verstorbenen [24846] m Namen des Äbnias! (L. 8.) Kirndorfer. 1901, Vormittags 9 Uhr, vor. Zum Zwee | vember 1893, 5 Mai 1894, 2./6. März 1895, 3) der unter 3 genannte Franz Theodor Klage, Bei dem Ee Gerichte ist das Aufgebots- Der Königl. Sekretär: Chefrau Pauline, geb. Schott, verwittwet gewesenen pre gehn ain B Juni 1901 [24798] Oeffeutliche Zustellung der öffentlichen Zustellung wird gegenwärtiger Klage- | 7./9. Oktober 1895 und 7./10. Oktober 1895 4 der unter 4 genannte Moriß Richard Sturm | verfahren zur Herbeiführung der Todezerklärung | (r, g, Beg, als Gerichts\chreiber. Tonn, in Gütergemeinschaft gelebt hat, werden die Jbscher Gerichtsschreiber. In Sachen der Zigarrenarbeiterin, verehelichten | "ug öffentlich, bekannt gemacht. mit dem Antrage auf Verurtheilung der Be- aufgefordert, spätestens in dem auf den 31. De- | folgender verschollener Personen eingeleitet worden : [24420] “Aufgebot. Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des Erb- In der Aufgebotsfache 1) des Fran Fle>en, | Shuhmahher Pauline Kiesewetter geb Scholz : zu Kandel, 14. Juni 1901. s j klagten zur Zahlung von 189 50 Z bei Meidung Alaiaebo Rie aue A du Af e Anspulde Sbifearboiters Johan eor Es Die Ehefrau Zohann Bünten, Friederike, geborene In ee Sn 1x4 Ub ibe Ae Direktor der Zukerfabrik zu Brühl, 2) ‘des Paul | Berlin, Klägerin und Berufun sflägerin E Prozeß- Fin T ETRO Fu E Is: e È lle Sf R a Actik gn Ee ufgebotstermin zur Anmeldung ihrer Ansprüche | S<i}s q T 391 zu Leiyzia-Sellerbausen | Schroeder, zu Serm, vertreten dur< den Königlichen | den 31, A n I ne E oa Schaffrath, Ziegeleibesißer zu Brühl, beide vertreten | bevollmächtigter: Nechtsanwalt Heilber zuBreslau—, | 5,210 : 5A y Gr nbe adt, Band 31, Artikel 1268, und im und Rechte persönlich zu erscheinen oder ih dur 2) des am 9. j voi T7 E S auen Mr Glafer zu Kaiserswerth hat beantragt, ihren sprüche, und E R den LEA d Le durp Met egelei Ctiath S üller in Cöln, | gegen ihren Chemann, den Schuhmacher Hugo [24818] K. Amtgericht Reutlingen, Grundbuche von Kl. Hehlen Band 111, Blatt 69, G E NOEE O, - Verlehene Devol- Ae eei Detiändlers Cl Gottfried Krell, | vershollenen Bruder, den Schneider Peter Theodor anterzeiGneten . Veriste,. „Zimmer idrigenfalls fie hat das Königliche Amtsgericht, Abth. V 7, in Cöln | Kiesewetter, früher zu Breslau, jeßt unbekannten ,_ „Oeffentliche Zustellung. , | eingetragenen Grundbesiß, dic Kosten des Rechts. mächtigte vertreten zu lassen oder aber bis zu 2A M “flo März 1843 Z Cobur : eborenen | Schröder, geboren am 7. März 1836 zu Serm für Landgeri Sgeviudes, an u e Den „widrigenfalls sie dur den Amtsrichter Dr. Imhoff für Necht erkannt: | Aufenthalts, Beklagten und Berufungsbeklagten, | 1) Die Christine Eisenshmid, led., vollj,, in | streits zu tragen und das Urtheil für vorläufig voll- dem obigen Aufgebotstermine dem unterzeichneten | _,2) des am 3. März 1842 M: “R fk. todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird | gegen die Benefizialerben ihre Ansprüche nur noh Die drei Aktien der „Bank für Landwirthschaft | wegen Ehescheidung, ladet der Prozeßibevllmächtigte Eningen, j ; s : stre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet die Be- Amtsgericht Nachricht von ihrem Leben und | Tischlers Johann Philipp Wilhelm Reuner, aufgefordert, si< spätestens in dem auf den | insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit und Gewerbe“ früher in Chrenfeld, jeßt zu Cöln, | der Klägerin und Berufungöklägerin den Beklagten | 2} deren unchelihe Kinder Gustav Adolf und | klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Aufenthaltsort zu geben, widrigenfalls sie für | 4) der am 25. Dezember 1847 zu Leipzig geborenen 25, Januar 1902, Vormittags 94 Uhr, | Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers auf- Nr. 175, 709 und 710 zu je 300 Dreibund r{ | und Berufungsbeklagten zur mündlichen Verhandlung ¡patharine Regine Gisenshmid, beide vertreten durch | vor das Königliche Amtsgericht zu Celle, Abtheilung 4, todt erklärt und ihre dur ihre gen. Abwesenheits- | Catharine Therese Habenicht, vor dèm unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- | gekommenen F rbPutigen dur Befriedigung der an- - Mark werden für kraftlos erklärt T | pes Rechtsstreits vor den Ersten Zivilsenat des König- ihren Vormund Johannes Eisenshmid, Zimmermann | auf Sonnabend, den 21. September 1901, pfleger verwalteten Vermögen an die sih als solche | 9) des am 2. April 1808 zu Frankenberg geborenen geboistermine-mi - melden, widrigenfalls “die Todes- gemeldeten Ansprüche ni<t ers{<öpft wird. Dat [24848 R Es Ks R lichen Oberlandesgerihts zu Breslau auf den 4, No- | in Eningen, Prozeßbevollmächtigter von Ziffer 1 und 2 Bormittags 9 Uhr. un Zwecke der öffentlichen ausweisenden Erben ausgehändigt erren. sollen. us Me g ppe grt: A aa T ecflärung erfolgen wird. Alle, wel<he Auskunft Ott kann auf der Gerichtsschreiberei 24848] amen L Aua Aa) vember 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der M ORE Payer 6 Engen. lagen La Zustenung wird dieser Auszug der Klage bekannt i t an alle, die Auskunft über Leben oder |_ E Na Ade E IT AHIP S iber Leben oder s Verschollenen ‘ilen | einge]ehen werden. A Saki Geri tf Kretse, Aufforderung, einen bei de Serihte zu- | den Korbmacher Jakob Maier von Eningen, zuleßt | gemacht. Tod eines dee genannien Verschollenen pu ertheilen | Tobter Hedwig Helene Wagner, E os E Maa det Persieliguen is hee | E E Pes d. Su lo, qu der Pabig ors Gerber | othen Mam "p betemededaten Gerichte zue | wohnhaft daslbss Tan Mere Bon ningen, zuleht | r ioot, vermögen, ernt e I nG, M [pllestens n pg E EURAO oebefrau Auguste Marie gebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Königliches Amtsge rut. | Brüning, früber R Frillendorf jeßt pi, (2A ain esentlichen Zustellung wird dieser Äuszug der Klage laue U n Pia L erk E ls G ichtsfche c g ‘königlichen Wi tsgerichts. 4 E E SuigeoiMermine ‘hem unterzeiGneten | b fer, geb. Timmler, in Leipzig, T Ratiugen, den 5. Juni 1901. [24838] Amtsgericht Hamburg Hof bei Rees a. Rhein, hat das Königliche Amts- | bekannt gemacht. “1, Der Beklagte ist tfteitllie (ldi 9 9401) g C O Amidgeenis, L. Amtsgericht Anzeige zu ari Dts M E Königliches Amtsgericht. E a E t Gew: M REEE a S E Breslau, den 14. Juni 1901. l. Der Beklagte ist kostenfällig {uldig, als Vater [24801] Oeffentliche Zuftellung. 3nialiches ® j j u 2: des Rechtsanwalts Sorger in Gera (Reuß), t - Aufgebot. Ura: gericht in Essen für Recht erkannt: T der von der Mitklägerin am 3. Februar 1900 ie 9 verw. L in Görli D E (TEtenhain, “6 3: der Almosenempfängerin Friederike Marie, | [24418] Aufgebot. G Auf Antrag des Testamentsvollstre>ers, nämlich des Der Be Nr. l vom 25. Februar 1876, Gerichts\{reiber bed a0, Oberlandesaerits | 2. April 1901 Gebobcarn Kinder Ceveua Adolf B vertrete La E pn Seert, L ELKH, « Zuni 1901. getrennt lebenden Renner, geb. Bach, in Leipzig- Der Rathsprotokollist Doberowsky zu Röbel als Rechtsanwalts Dris. jur. Adolph Ferdinand Philipp lautend auf den Namen des Oekonomen Heinrich Ey ) E es Komglichen Bberlandesgerichts. Katharine Regine: Dresden fab V y K if “Ar [ph Sap in [23759] Aufgebot. Schleußig, bestellter Abwesenheitspfleger hat beantragt, den ver- Fenßz, vertreten dur die hiesigen Rechtsanwälte Brüning zu Clarholz über vier Kux des in tausend [24806] Oeffentliche Zustellung. a. an die Mitklägerin Christine Eisens{hmid als efikas fu Blasenig, - Sa Gefes it n W pulg E Der Buchbinder Peter Christensen in Hadersleben | zu 4: des Rechtsanwalts Otto Emil Freytag in | schollenen Tagelöhner Johann Jarchow und seine | Hres. jur. Feny & Sclodtmann , werden alle Kuxe eingetheilten Steinkohlenbergwerks Herkules Der Bergmann Mathias Gies, früher in Bru>- | Ersaß der Tauf- und Entbindungskosten 120 M, und Gen. we d E 1D leb; Sf ves n hat beantragt, die vershollene Nielsine Jacobine | Leipzig, als Abwesenheitspfleger der Verschollenen, gleihfalls verschollenen Kinder Adam, Johann, Nachlaßgläubiger des am 26. November 1829 zu gelegen in den Gemeinden Essen, Huttrop, Frillen- | hausen, jeßt zu Kupferdreh im Löh, Fabrikstraße b. an dieselbe als Ersaß der zur bisherigen Ali- 700 K, “ind En Antra grie. eynöfor E E Thermine Hahn, geschiedene Lund, zuleßt wohnhaft zu 5 und 6: des Kaufmanns Bernhard Oskar | Sophie und Wilhelmine, sämmtli zuleßt wohnhaft Oldershausen, im Kirhspiel Handorf, geborenen, zu dorf, Kray, Bergerhausen (im Gewerbebu< auf | Nr. 1, Kläger, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- | mentation der Kinder vom Tage ihrer Geburt bis Bekl, G ils Ges wen tse N me C es in Hadersleben und von hier seit 1884 abwesend, | Wagner in New Vork, Pearl Street 96. in Darze bei Röbel, für todt zu erklären. Die be- | Langenhorn, Gebiet Hamburg, wohnhaft gewesenen Seite 19 verzeihnet) wird für kraftlos erklärt. anwalt Dr, Jur, Levy in Essen, klagt gegen seine | zur Zustellung dieser Klage gemachten Aufwendungen nere b. Schenk pat a a har für todt zu erklären. Die bezeihnete Verschollene Das Gericht hat den Anträgen stattgegeben. Als ages Verschollenen werden aufgefordert, \i< | und am 9. Mai 1901 zu Altona verstorbenen [24438] Ehefrau Maria, geb. Eickenhorst, früher zu Lüttich, | und “von da ab an die Vormundschaft der beiden A B Blaleis ‘von j aue Na Bis 31 De. e wird aufgefordert, \sih spätestens in dem auf den | Aufgebotstermin vor dem biefigen Gerichte Ge- | spätestens in dem auf Sonuabeud, den 21. De- Rentners und Grundeigenthümers Nicolaus Lühr Durch Aus\{lußurtbeil des unterzeihneten Amts- jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen bös- Kinder zu deren weiterer Alimentation insolange, bis | 1899 and” mit 4 0/ Zinsen Vi 1. J q 200 23. Januar 1902, Vormittags 10 Uhr, vor shäftsstelle : Johannisgasse Nr. 5 wird Freitag, | zember 1901, Vormittags 11 Uhr, vor dem | aufgefordert, ihre Forderungen spätestens in den gerihts vom 10. Juni 1901 ift der am 8. Juni 1893 | williger be ted und Chebruchs, mit dem Antrage, | dieselben sih selber zu ernähren im stande find, | und ladet den Beklagter zur mündlichen Verba dluna dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- | der 31. Januar 1902, 10 Uhr Vormittags, | unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine auf Mittwoch, den 16, Oktober 1901, Vor- von der Deutschen Lebensversicherungsgesellshaft in die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu scheiden, jedenfalls bis zu deren zurü>gelegtem 16. Lebens- des Rechtsstreits wes die 9 Zivilk des Könt tecmine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung bestimmt. zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | mittags 11 Ühr, anberaumten Aufgebotstermin Lübe> ausgestellte, auf Inbaber lautende Deposital, | die Beklagte für den huldigen Theil zu erklären jahre die jährlihe Summe von je 150 K, also 300 M lichen Landgerichts zu Dresder T bus E ober erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben | Es ergeht hierdur< die Aufforderung : wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder | hei dem unterzeichneten Gerichte, Poststraße 19, shein über die auf das Leben des Gutsbesitzers Ernst | Und ihr die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der | in vierteljährli< vorauszablbaren Raten von je 37 A 1901. Vorr itt t 9 U En s der A - Oktober E E L ar éibeitou Uécmbgen 1) an die Verschollenen selbst, \i< spätestens im | Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht Erdgeschoß links, Zimmer Nr. 1, anzumelden. Nachla Otto Conrad zu St. Hedwigsdorf lautende P lice Klager ladet die Beklagte zur mündlichen Ber- 50 A, und zwar für den Sohn Gustav Adolf j p - Bormitta hr, mit der Aufforderung, erat die Mafferverung, spätestens im Aufgebots- Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls auf Antrag | die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem läubiger, wel<he sih ni<ht melden, können, uv Nr. 80985 für fraftlos erklärt worden. ; FAELE handlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer auf 3. Mai, 3. August, 3. November und 3. ils e E R L See ter S A Y termin dem Gericht Anzeige zu magen. die Todeterklärung erfolgen bg A Le E Gene e Le. Ge Httbloreten Veoädtn gBerbindiittehs Lübe, da n Juni Loo, ¿e den S. n 1SoL Sold für die Tochter Katharin 41 er Aude dee Klare belccae Us Hadersleben, den 4. Juni 1901. 2) an alle, die Ausfunft über Leben oder Tod der Röbel, en 2, - E ce i, aus Pflchttheilsrechten, 2 s Amtsgericht. Abth. V. 9 t d Aufforde s - Königliches Amtsgericht. Abth. 1. Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im | Großherzogl. Me>lenb.-Schwerinsches Amtsgericht. | heru>sihtigt zu werden, von den Erben nur i [24845 : Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge-

: ) 1 i e Ou e t ) 4 ce zu bezahlen. Gerichtsschreiber beim Königlichen Landgericht Aufgebotstermin dem Gerichte hierüber Anzeige zu | [24835] Aufgebot. soweit Befriedigung verlangen, als si<h na< B Du H: N bn Lerts tri dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | " 11, Das Urtheil ist bezüglich der jeweils ver- p E gerigt. [24837] git, d e machen. l Der Pfleger Johann Philipp Walter 1. in Duden- | friedigung der niht ausges{lossenen Gläubiger n> Lebensve atel bon Feu L CNN Ee ja Divece der öffentlichen Zustellung wird dieser fallenen Beträge vorläufig vollitredbac, [24816] Oeffentliche Zustellun

Auf Antrag des Pflegers der verschollenen Frau Leipzig, den 31. Mai 1901. hofen hat beantragt, die vershollene Maria Dorothea | ein Üebers<uß ergiebt ; au haftet jeder Erbe unterm 20. Juli 1868 für den Wirth und Bä>er g der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen | und laden den Beklagten zur mündlichen Ver- | Die Ehefrau Gasarbeiters Carl Béteniitier in

E E Ed M E ee E E T R E E s

S

dd ita Meni ierten ee E T E R E E I N E I Es

E

e Regine je auf 15. Juli, | wird dieser Aus l 15. Oktober, 15. Januar und 15. April eines Jahres Ba vD) ny E a: T E

h, A bi G Königl. Amtsgericht, Abth. 11 A2, Noth (gen. Fengel), geboren am 9. Juli 1833 zu | der Theilung des Nachla es nur für den seine riedri s p R. 88/01. o ai handlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht | Hameln klagt gegen den Zigarrenarbeiter Adolf Caroline Jo Fisend T, ‘Cbristian GUge i Nebenstelle Johannisgasse 5. Sit gden Gens wohnhaft in Dudenhofen, für | Erbtheil entsprechenden Theil der Verbindlichkeit. Priori Ulmke zu Tie 5 Theile (e peieilte Essen, den 12. Juni 1901, Reutlingen auf Dienôtag, den 15, egerc<t ames früber in Hameln, jeßt unbekannten Auf- F Ee Cisendre lich L Schul E Sali [24825] E todt zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird | Die Anmeldung einer Forderung hat die Anze erklärt. Geridtsf<reib Dagen, FERar, t 1901, Nachm. 3 Uhr. Zum Zwecke der öffent- futharis, unter der Behauptung, daß der Cuiagee ride E “C E bei G. eG-Srönmne wird ein | Das K. Württ. Amtsgeriht Marbach hat durch | aufgefordert, sih spätestens in dem auf Mittwoch, | des Gegenstandes und des Grundes der Fordern Stettin, den 8. Juni 1901. Verihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | ihr an Kostgeld für die Zeit von März 1900 bis

e E dabin erlas 5 7 L Beschluß vom 13. Juni 1901 folgendes Aufgebot | den 19, März 1902, Vormittags 11 Uhr, | zu enthalten. Urkundlihe Beweisstü>e! sind in ür Königliches Aintsgericht. Abtheilung 14. [24802] Oeffentliche Zustellung. t fannt gemacht. zum 10. Dezember 1900 pro Woche 5 H, zusammen Angebot e g) Oktober 1849 in Hakendorf | erlassen. Beantragt ist die Todeserklärung folgender | vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- | schrift oder in Abs rift cizufügen. [24439] Eon Die verehelichte Handarbeiter Selma Alwine | Den 11. Juni 1901. fär 364 Wochen den Betrag bon 167 & 50 „g 2 Ca line Vetirie Dorothea, geb Körting | verschollener Personen: gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- Hamburg, den 7. Juni 1901. Durch Aus\{lußurtbeil des unter eichneten Amts Frieda Ritter, gborene Bittner, in Dresden, Oster- Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. dulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- g e way g 6” Eisendrebers Adoloh Christian | 1) des Johann Jakob Deyhle von Höpfigheim, | erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft Das S ger Dam urg s vom 10 ur 1901 ift die a ; E De ti * | bergstraße 9 1, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Lutber. pflichtig zu verurtheilen, ihr 167 A 50 zu abo. ‘Fricke Erlau welche Mitte der 1880er | geb. den 26. Januar 1846, durch Christian Deyhle | über c en D O der Sonn G Ps Av E Augevotesa n. bensversi Gerungögesell Lde e Lb, 7 auf das Geben Julins S, f bas L wobnbaft ut [24800] Oeffentliche Zustellung. r erog o ric Jur vorläufig Beelarivar n

Se ¿ S E ia | von da, vermögen, erge le Ausforderung, patestens im ez. y des Ri : Su 7 e zuieyi in Dernsbdorf W.-L. wohnhaft, je ie Wittwe Marie Schmi i Ü ig, E 4E: e

Jahre E E Zune L hu Sr eut: 2) des Karl Friedrih Schweinle von Klein- | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Veröffentlicht: Ude, Gerihts\s{hreiber. ju Überfeld ausgest s Zaun aber Laeute BUS unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: das Bla, Be e i Prozeß Ai iee! mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das gemanderten „Ebemann | agereist sh später | Foliwar, bi den (5 Ari 1809, durch Wilbelm | Ale, welihe Erbansprüche an den Nachlaß der Ver. | (Oeffentliche Betgnnemachung, 6,2407 für fraftlos exflárt worden den Beklagten für ben allein huldigen Theil ju ex: | Nebtbanwalt Hr. Salinger u Berlin SW, Friedrich: | Königlite Amtsgericht in Hameln auf Mittwoch, weiter ins Innere Nord-Amerikas gegangen sein | Friedrih Schweinle von Backnang. hdr E N. O, O ine | Die am 19. April 1901 hier verstorbene Wittwe , den 12. Juni 1901. ären. ind- | ‘‘rape 31, klagt gegen um Q öffentlichen [l r soll und mindestens seit dem Jahre 1887 verschollen | Aufgebotstermin wird auf Montag, den 20, De- | gefordert, solche ebenfalls bis zum Aufgebotstermine Johanna Krôter, geb. Schipke, hat in ihrem as j Das Amtsgericht. Abtheilung 5. lichen Be Klägerin ladet den Beflagten ie Érste tee aufmann Karl Schneider zu Berlin, Augjug der Klage Men i E E

ft hiermit aufgefordert, sich spätestens in dem auf lhollene 1901, 4 Uhr, bestimmt. Die Ver- | anzumelden, widrigenfalls den bekannten Erben auf

x y u i ins | 20. S c 1. Jus [24850] Li j i E Fichtestraße 22, is 14. Juni 1901 rden aufgefordert testens im | Antrag der Erbschein ohne Nü>sicht hierauf ertheilt | 20. Mai d. Is. eröffneten Testamente vom ' Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Görliß ; g \ Hameln, den 14. Zun ä En O, Febru f E ormitta e R rdionia zu wi bay vdrivefalis bie Todes- | und das für die Verschollene kuratoris< verwaltete | 1883 den SYUhma rariecen Karl Schipke beda! Das auf den Namen des Ne téanwalts Foseph auf den 24, Oktober 1901 Vormittags Si E Eugen Schneider zu Berlin Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. 11. iede: an mie Ê O fs Aiminée Le] zu erklärung erfolgen wird. Alle, wel<he Auskunft | Vermögen ausgehändigt werden wird. Ler M o A a ibt 3 Abtheilung 9. Nr 10 ReE zu Borken ausgestellte Sparka enbuch | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten 3) Fräulein Hedwig Schneider zu Berlin, Grimm- [24812] Oeffentl Poststraße idri ls p Todeserklärun erfolgen über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen | Seligenstadt, den 3. Juni 1901. nig mtsgeriht 1. ¡u Do rfi 3 der Sparkasse des Kreises Re>linghausen | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. in | strafe 2, Die offene Handelsgefell Firma Chr. Wilh. p. , widrigenfalls 1 g vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Auf- Großherzogliches _Amtsgericht. (24842] Oeffentliche Bekanntmachung. 1901 für echter Ausshlußurtheil vom 13. April | Zwe>e der ffentlichen ZONUmg wird dieser Auszug 4) den Kaufmann Nudolf Gosch zu Groß-Lichter- | Frisch zu Cöôln-Sülz, llm : 2) Es werden welche Auskunft über Leben | gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. [24836] Beschluß. Die am 9. April 1901 hierselbst verstorbes Vor hes 7 Su TLDeR der Klage bekannt gemacht. 4. R. 18/01. felde, Müllerstraße 23, anwalt Dr. Simon in h E t-A oder Tod der Verschollenen u ertheilen vermögen, Gerichtöscreiber Pfaff. Au dormundschaftsgerichtli genehmigten Antrag | Wittwe Marie Probl, geb. Kowahky hat in e Königliches Amtsgericht. Vort, R des Landeeridts 2) den Kaufmann Gustav Adolf Georg Gosth, T dueider aus refeld, don 1881-1891 é Aufgebot. des Jaco us von Kleeber egers der mit | am 29. r 4 erofne Pelze is Es VES Ml ® unbekannten Aufentha dieren n Bonn, unbekannten rve 4) Be Mng amcrozt Teilen g dee geboren am 12. Oktober | unbekanntem Aufenthalt abwesenden Anna Maria | 28. August 1900 die Kinder ihres Neffen Ss [24436] m Namen des Königs! [24803] Meffertlide Pelung. 6) Fran Orange Lemmés, geb. Schneider, zu | unter der Behauptun derselbe dem Hamburg, den 25. Mai 1901 1855 zu München, als Sohn des damaligen Brannt- | Wissig von Kleeberg, wird die Genannte auf- | Reini>e, angebli< in Nürnberg wohnhaft S Nef ündet am 7. Juni 1901. Die verehelihte Stublarbeiterin Minna Albre<t, | Müblhausen Cemieays 15, und ieferanten Hein Gremme bas Amtsgericht Hamburg. weiners und Diens rivatiers Georg Langene>er | gefordert, \sih spätestens in dem auf Mittwoch, | Else, Bernhard, Bruno, Arnold, Hertha: Jn eendar Galets{ky als Gerichtsschreiber. | geb. Zeisig, F Luckenwalde , Potsdamerstraße 55, | 7) den Photograph Gustav Schneider zu Groß- | in der vom 6. November 1 bis 4, Abtheilung für weren M daselbst und dessen Ehefrau Therese, geb. Huber, 15, Januar 1902, Vormittags 10 Uhr, \{wister RNeini>ke Mane und Fle heeigebotösache des Materialwaarenhändlers | vertreten dur< den Rechtsanwalt R. Joseph eza, zu S idtstraße 4 1891 fäuflih geliefert erhaltene den ( ölders Dr. Bâ>er, zuleßt in New York und seit Ende 1890 | anberaumten Aufgebotstermin zu melden, jrbeia - | Berlin, den 11. Juni 1901. 9% Rogbag Yermeisters rl Schimpf in Lunstädt bei Fem, flagt gegen hren Ehemann, den Arbeiter | 8) den Kaufmann Max Schneider zu Karlörube, | von 353 4 nebst 4 9% Zinsen seit dem Veröff : Ude, Gerichtsschreiber. unbefannten Mufenthalts, gegen wel auf Antrag | falls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung %- - vertreten dur< Rechtsanwalt Justizrath riedri< Hermann Albrecht, zuleßt in Lu>enwalde, | Rudolfstraße 10 ¡ustellungstage vershulde und daß dieser |