1901 / 143 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L

dh a andecadi an eei Mes E E

P E R E D IET Mett as

ita

S E tein T P T D E E I E E T EII H T R FET E M E T

Maa et feereréa= “A Dew rue

n E ai well

s: C20 Eee E R E

M 5 F f 274 M: J D Ï é f 4 N 1 +7 T4 F " id A Î ¡S 5 1 Ï l Î t S f 7 F i 3 M (5 I 5 E 5 ; t p 12 Z H 5 H E ä h is : 12 [5 T i M, Ï ¡35 if ég F i s H ° 1 Y | i1F j ? i B E F

laufenden die Monat. (Séluß.) Mixed numbers warrants 53 h. d. 44 64 d. Hull, 183. Juni. (W. L B) Getreidemarkt: Für Weizen

é is, 18. Juni. (W. T. B.) Die Bs [lustlos und

auf den meiste Sti Eo Die h Weshäftsstille dru die

ì is) Eröffnung

en

vorgenommenen Positionslösungen begegnen ungenügen- der Aufna illigkeit. Men Pos e nas matter L ffn etwas met und Spanier niedriger; au türkishe Werthe ray matter. Jn Lokalwerthen dauert das Angebot i Galtrand 196, E R A Menie 100.17, 4% Stalle s e. 0 e 1A 0 n. Deuie 1%, 3 9% Portu i he

E S te 25,80, Nori bad- igationen 507,00, 49% en 89 0 Anlei

s uffen 94 —,—, +4 9% Ru He —,—, 39/0 Russen 96 83,52, 49% spanische äu ae 2,60, Konv. ina , 15, Türken- n 112,50, Meridionalbahn 693,00, Oesterr. Staatsb. —,—, Lom- barden —,—, Banque de France 3845, B. de Paris 1092, B. Ottomane 550,00, Crédit Lyonnais 1006, Debeers 834,00, Geduld 142,00, Rio Tinto-A. 1414, Suezkanal-A. 3735, Privat- diskont 2, W<hs. Amst. k. 206,75, W<hs. a. dts<. Pl. 122/,, V: a. Ital. 43/5, \. London k. 25,18, Schhe>s a. London 25,204, do. Madrid k. 354,50, do. Wien k. 104,00, Huanchaca 108,00, Harpener —,—, Metropolitain 693,00, New Goh G. M. 66,00.

Getreidemarkt. Schluß.) Weizen fest, pr. Juni 20,35, fe Juli 20,75, ge: uli - August 20,90, pr. Septbr.-Dezbr. 1,20. Roggen ruhig, pr. Juni 15,25, pr. Septbr.-Dezbr. 14,40. Mehl fest, pr. Juni 25,55, pr. Juli 25,90, pr. Juli-August 26,05, pr. Septbr.-Dezbr. 27,10. Rüböl ruhig, pr. Juni 61, i Juli 617, pr. Juli-August 613, pr. Septbr. - Dezbr. 62. piritus ruhig, pr. Bun 263, pr. Juli 27, pr. Juli-August 274, pr. eptember-Dezem 281.

Rohzu>er. Es Nuhig. 88 9/6 neue Konditionen 23,25 e haup U

—,—, 40/

bis 23,50. Weißer Zud>er be tet, Nr. 3, für 100 kg T: et P le pr. Juli 28, pr. „August 283/3, pr. Oktober- nuar “e

St. Petersburg, 18. Juni. (W. T. B.) Wechsel London

E Monate) 93,80, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do. 45,90, <e>s auf Berlin 46,30, Wedhfel Paris (3 Monate) 37,30, vatdiskont it Ruff. 4% Staatsrente 96/5, do. 49% fonf. n inlei e von 1880 —, do. 49% oor iBerle Eisen- bahn-Anleihe von 1889—90 —, do. 34% Gold-Anleihe von 1894 —,—, do. 5 9/6 Prämien-Anleihe von 1864 373}, do. 59% Prämien- Anleihe v. 1866 3013, do. 4%/% Pfandbriefe der Adels-Agrarb. 96, do. Bodenkred. 38/15 0/6 Pfandbriefe 937/s, Asow-Don Kommerzbank 525, St. Petersburger Diskontobank —, do. Internat. Bank 1. Em. —, do. Privat-Handelsbank 1. Em. 262, Rufs. Bank für auswärtigen Handel —, Warschauer Kommerzbank —,—.

Produktenmarkt. Weizen loko 8,80—8,90. Roggen pr. Juni 6,50—6,70. Hafer pr. Juni 6,80—7,10. Leinsaat pr. Juni —,—. Hanf loko —,—. Talg loko —,—, do. pr. August —,—.

Mailand, 18. Juni. (W. T. B.) Italienishe 5 9% Rente 102,40, Mittelmeerbahn 540,00, Méridionaux 728,00, Wechsel auf Paris 104,45, Wechsel auf Berlin 129,05, Banca

d’Italia 851,00.

Florenz, 18. Juni. (W. T. B.) Bei der italienischen Meridional-Eisenbahn betrug vom 1. Juni 1901 bis 10. Juni 1901 im Hauptne die Einnahme 1901: 3117122 Lire, 1900: 3336240 Lire, 1901: 219118 Lire. Seit 1. Januar 1901: 47 216 827 Lire, 1900: 50183 217 Lire, 1901: 2966 390 Lire. Im Ergänzungsneyz betrug die Einnahme seit 1. Januar 1901: 3611 839 Lire, 1900: 3 816 519 Lire, 1901 : 204 680 Lire.

Madrid, 18. Juni. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 39,624.

Lissabon, 18. Juni. (W. T. B.) Goldagio 39€.

Zürich, 18. Juni. (W. T. B.) Die Betriebseinnahmen der Schweizerishen Nordostbabn betrugen im Mai 1901 für den Personenverkehr 1 110 000 (im Mai 1900 prov. 982 000, def. 989277) Fr.,, für den Güterverkehr 1239000 (im Mai 1900 prov. 1 386 000, def. 1 394 938) Fr., diverse Einnahmen 113 000 im Mai 1900 prov. 103 000, def. 108 134) Fr., zusammen

462 000 (im Mai 1900 prov. 2 471 000, def. 2 492 349) Fr. Die Betriebsausgaben betrugen 1365000 (im Mai 1900 rov. 1 306 500, def. 1304 n Fr. Demnah Uebershuß im ai 1901 1097000 (im Mai 1900 prov. 1164500, def.

1 187 952) Fr.

Amsterdam, 18. Juni. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 49/ Russen v. 1894 61/3, 39% holl. Anl. 93}, 5 0/6 garant. Mex. Eisen- bahn-Anl. 40}, 59% garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. 92,00, Trans- vaalb.-Akt. —,—, Marknoten 59,12, Russische Zollkupons 1911/5.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. Novbr. —,—, do. pr. März —,—. Roggen auf Termine behauptet, do. pr. Oktober 128,00, do. pr. März —,—. Rüböl loko —, do. pr. September-Dezember —.

ava-Kaffee good ordinary 31. Bancazinn 763.

rüssel, 18. Juni. (W. T. B.) (S{hluß-Kurse.) Exterieurs 71/9. Italiener —,—. Türken Litt. C. 27,60, Türken Litt. D. 24,75, Warschau-Wiener —,—, Lux. Prince Henry 479,00.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsa Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Berk Feeu

4. Bertaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

9, Verloosung 2c. von rthpapieren.

————

1) Untersuchungs-Sachen.

[25196] Steckbrief.

[25194]

mosaish, zuleyt in Berlin, Markgrafen

Die Angeklagten:

Play tain 18. Junk: (W. L bi Me MEMAeT hauptet. ; h er ruhig. i: Dettoleam. (Stet) Befe E M rofo 2 16 bez. u. Br., do. pr. Juli 164 Br., do. pr August 164 Br.,

do. pr. Sept.-Dez. 17 Br. Ut S<hma pr. S

Konstantinopel, 18. In (W. T.

der Türkischen Taba>k-NRegie-Gesellschaft Monat Mai 1901 18 600 000 Ren Periode des Vorjahres.

ew York,

eröffnete in unregelmäßiger P an. Es wurden beträchtlihe Realisierungen von seiten der Speku- lation vorgenommen, da sih Zweifel geltend machten, ob das Projekt, betreffend die Kontrole der Ch

uni 106,00. A Die Einnahmen | Ko betrugen im | lichen span

es. gegen 18 900 000 Pes. in der | 99 Jahre.

18. Juni. (W. T. B.) Die heutige Fondsbörse . Die Preise A von Anfang

icago-, Milwaukee- und St. Paul-

Eisenbahn, vollständig zu stande komme, und befürhtet wurde, daß die 19. August.

Goldverschiffungen den Geldstand ungünstig beeinflussen werden. In einigen Werthen trat zwar re<t feste Haltung und hin und wieder

eine Steigerung

weichenden Tendenz Einhalt zu thun. Der Umsaß in Aktien betrug

980 000 Stü

Der Weizenmarkt eröffnete willig mit etwas niedrigeren eren auf Verkäufe des Auslandes. Im Verlaufe trat jedo, auf De>kungen der Baissiers, Mage Wetter im Südwesten und Kabelberichte

aus Paris, eine

Geschäft in Mais, anfangs stetig, zeigte sodann, auf unbedeutende Ankünste im Nordwesten, De>kungen der Baissiers und Nachrichten aus Europa, sowie auf Manöverbefürchtungen, eine steigende Tendenz

und {loß fest.

(Schluß-Notierungen.) Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Zinsrate do. Zinsrate für el auf London (60 Tage) 4,858/z, Cable Transfers 4,285/,,

edel auf Paris

Preferred 105!/s, waukee und

Geld: Fester.

Waarenberih<t. (Schluß - Notierungen.) Baumwolle - Preis in New Vork % do. für pr. VDkto

8s, etroleum

für "Pein

in Philadelphia 6,85, do. Refined Balances at Oil City 105,00, Schmalz Western steam 900, do. Rohe & Brothers 9,20, Mais pr. Juli 474, do. pr. August —, do. pr. September 481,

Weizen pr. Juli

74}, do. pr. Dezember 75"/z, Getreidefraht nah Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 6, do. Rio Nr. 7 pr. Juli 5,00, do. do. pr. Sept. 5,15, Spring-Wheat clears 2,80, Zu>ker 35/s,

Mehl, Kupfer 17,00.

Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten

Waaren betrug woche).

Chicago, 18. Juni. (W. T. B.) Die Weizenpreise seßten

im Einklang mit

dann auf ungünstiges Wetter im Südwesten und De>ungen. Der Handel mit Mais verlief, entsprehend der Festigkeit der Lebens- mittel, in fester Dams,

Weizen pr.

4333. Schmalz pr. Juli 8,70, do. pr. September 8,80, Spe> short clear 8,45, Pork pr. Juli 14,874.

Rio de I London 115/16.

Buenos Aires, 18. Juni. (W. T. B.) Goltagio 133,30.

Verdingungen im Auslande.

Mittelmeerbahn : 1) Neue Vergrößerungsarbeiten an der Station Santo Stefana-Belbo. Vergrößerungsarbeiten an der Station Alba. 3) Neueinrichtung, um an der Station Reggio-Calabre die direkte Beförderung der nah Sizilien reisenden Personen dur<zuführen. Kreuzungen der zweiten und dritten Linie und Legen eines Gleises na< dem Güterbahnhof Cassine an der Linie Acqui—Alessandria,

31 600 Franken.

Adriatishe Bahn: 1) Endgültige Abzweigung der Sektion der Eisenbahn zwishen der Station Örvieto und dem Kilometerstein 126 + 717 der Linie Nom—Florenz. 327 500 Franken; 2) Umwand- lung der gewöhnlihen Westinghouse-Bremsen in Schnellbremsen für 3 Lokomotiven und 52 Wagen, und Anbringung des Westinghouse- Signal an 28 Wagen. 35 700 Franken.

Oeffentlicher Anzeiger.

————

St. Paul referred 100, Illinois ktien 1101/7, New Yo

973, Northern Pacific Common Shares —, Northern

Bonds 723, Norfolk and Western Preferred 89, Southern Pacific

Aktien 59/;, Union Pacific Aktien 1107/3, 49/9 Vereinigte Staaten

Bonds pr. 1925 1383, Silber, Commercial Bars 59.

i en: 1) Wehrmann Johann Ko- 2) Aufgebote, Verlust- U. Fund- walsfi, zuleßt in Nichnau, geboren am 10. Sep- Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Albert | tember 1868 in Kulmsee, 2) Wehrmann Johann Alexander, geboren am 17. Juli 1858 zu Jeßnit, Swientkowski, zuleßt in Gr.-Nessau, srboren am straße 103 | 2. August 1868 in Gr.-Jesewit, 3) Re i:

bei Labaschin wohnhaft, welcher flüchtig ist, ist die | Behrendt, zuleßt in Podgorz, geboren daselbst am

der E ein, do< vermochte dies nicht, der

rholung ein und der Schluß war stetig. Das

21. Juni, leßtes Darlehen des Tages 49/0, 60 Tage) 5,174, do. auf Berlin (60 Tage) a und Santa Fs Aktien 883/;, do. do.

acific Aktien 1034, Chicago Mil- Aktien 179, Denver u. Rio Grande entral Aktien 1473, Louisville u. Nashville Zentralb. 1564, North. Pac. Preferred acific 3 9/9

anadian 10. Juli.

endenz für

26. Juni, Lieferung pr. August 7,67, do.

ber 7,33, Baumwolle-Preis in New Orleans Stand. white in New York 6,90, do. do. in Cases) 7,90, do. Credit

inesser, 9300 k

Rother Winterweizen loko 78!/s, 767/3, do. pr. September 744, do. pr. Oktober

Zinn 27,75.

9 174 216 Doll. (gegen 11 103 761 in der Vor-

Anschluß New York etwas niedriger ein, steigerten \i< aber

uni 693, do. pr. Iuli 704, Mais pr. Juli

passiert.

aneiro, 18. Juni. (W. T. B.) Wechsel auf | angek.

Italien.

Geplante Unternehmungen. Linie.

14 800 Franken. 2) Instandseßzungs- und

4) Verlängerung der

Vondon,

1

sachen, Zustellungen u. dergl.

Apawglwerieigorung, |

ervist Max | [25162] j En 5 tre>uná soll das in

Im Wege der Zwangsvol

Ina wegen Untreue und Unterschlagung | 26. Oktober 1869, sind dur rechtskräftiges Urtheil | der Nathenowerstraße Nr. 72 belegene, im Grund-

verhängt.

s wird ersucht, denselben zu verhaften | des Schöffengerihts Thorn vom 23. April 1901

buhe von den Umgebungen Berlins im Nieder-

und in das nähste Gerichts-Gefängniß des Er- | wegen Uebertretung des $ 360? St.-G.-B. zu je | barnimshen Kreise Band 54 Nr. 2564, zur Zeit

prets abzuliefern, sowie zu den hiesigen Akten A. J. 208. 01 sofort Mittheilung zu aben. Berlin, den 12. Juni 1901. Königliche Staatsanwaltschaft [. Beschreibung: Alter 42 Jahre, Größe 1 m 74 ecm, Statur korpulent, Haare dunkelblond, etwas dünn, | [25193] vorn ho<, Bart: blonder Schnurrbart, Augen blau,

Sprache deuts. [25195] Steckbrief. Jastrzemski der 2. Komp. Infanterie-Regiments | Beschi Nr. 148, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungs- | sein im haft wegen Fahnenfluht verhängt. Œs wird ersucht, | Beschlag belegt. ihn zu verhaften und an die Mèilitär-Arrestanstalt in Stettin oder an die nähste Militärbehörde zum Weitertranéport hierher abzuliefern. , den 15. Juni 1901. Gericht der 3. Division Der Gerichtsherr T L L: von Puttkamer.

[25192]

wegen

Statur \{lank, Haare dunkelblond, Nase groß, Mund gewöhnli, Bart nicht vorhanden. Besondere Kenn- | belegt. zeichen: keine. Kleidung: Jade und Hut, Hose

eutschen t

des Militär-Straf

der Militär-Strafgerichtsordnun

Beschreibung: Alter 20 Iahre, Größe 1 m 69 ecm, Perdaes für fahnenflü<tig egr utschen Reiche

100 , im Unvermögensfalle zu je 10 Tagen Haft, 4 verurtbeilt. Œs mie n Vollftre>ung de E ani Namen des Landschaftsmalers Theodor Harimanit u und Nachricht zu den Akten 4 E. 48/01 ersucht. Thorn, den 13. Juni 1901. Königliches Amtsgericht. Beschlagnahme-Verfügung. ( In der Untersuhungssahe gegen den Musketier Nase groß, Gesicht breit, voll, Gesichtsfarbe roth, | Matthäus Renner der 7. Komp. Braunschrv. JInf.- Regts. Nr. 92 w der $8 69 f. des litär-S| Gegen den unten beschriebenen Musketier Johann A E0 360 der Militär-Stra e

n Fahnenflucht

Nilitär Ta geiep oes sowie der

Hannover, den 11. Juni 1901. Gericht der 20. Division. Beschlagnahme-Verfügung.

In der Untersuhungssahe gegen den Musketier erlín, den 5. Juni 1901. Stephan Gambiy der 1. Komp. Inf. Regts. Nr. 79 ahnenfluht wird auf Grund der $8 69 ff. eseybu<hs sowie der Ÿ 356, 360 | [25163] Argo ieigeoums.

gerichtsordnung der | blatt 14,

<uldigte erdues für fahnenflü<htig erklärt und ; ; D eiche befindliches M evéaea wett Gesammtflähe von 7 a zur Grundsteuer nicht,

der ärt und sein im | der I IN C STAN Nr. 125 belegene, im Grund-

der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Berlin eingetragene Grundstü>, auf welhem \ih ein Vorderwohnhaus mit re<htem Seitenflügel, ein uuter- kellerter Hof, Vor- und Hintergarten, Nemise links befindet, am L1S, September 1901, Vor- mittags LO0{ Uhr, dur< das unterzeichnete Gericht, Jüdenstr. 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstü> is in der Grundsteuermutterrolle unter Artikel $580 des Gemeindebezirks Berlin, Gemarkung Berlin, Karten-

Parzelle 496/11 und 497/7 mit einer

wird auf Grund

dagegen nah der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 26 432 mit einem jährlihen Nußungswerth von 8950 M zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungs- vermerk ist am 18. Mai 1901 in das Grundbuch eingetragen.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86.

eshuldigte Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in

findlihes Vermögen mit Beschlag | buche von der Louifenstadt Band 60 Nummer 2949,

Hannover, den 14. Funi 1901. unbekannt. Gericht der 20. Division

zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerkes auf den Namen des Fabrikanten Karl Lehmann zu Berlin eingetragene Haus-Grundstü> am 10, August

1 Ubt: wegmaatschappPij, Badniswal 41, in Zwolle: Errichtung des me- tallenen Oberbaus von 5 Brücken auf der Stre>e Zwolle—Cosvorden. Näheres in Zwolle.

24 Uhr. Lieferung von 37 600 kg galvan. Eisendraht, von 4 mm Dur, desgl. von 3 mm, 12 800 Isolatoren, 9000 Isolatoren: träger, 3000 obere De>kel für Tele t 0 Pad en.

bei dem Telegraphen-Inspektor in Christ

Bremen, 18. Juni. Dampfer „Kaiserin Maria Teri v. New York, 18. Juni Scilly „Werra“, 18. Juni v.

v. Ost-Asien in Aden, „Rhein“, v. Bremen 17. Juni in Tsingtau „Dresden“, 17. Juni v. Port Said n. Ost-Asien weitergeg. ePatburg“ F Ost-Asien 18. Juni in Singapore angekommen.

19. Juni. fommend, 17. Juni Dover pass. v. Tsingtau n. Schanghai und „König Albert“, v. Southampton n. Genua weitergegangen.

Hamburg, 17. Juni. Dampfer „Pretoria“, v. Bork 17. Juni v. Boulogne \ur Thomas über Havre n. Hamburg, 18. Juni 17, Sun n Sb

hiladelphia u Baltimore 17. Juni Dover und „Akaba“, v. Ham- urg n. Montreal, Quebec paf}. in Port Said, , v. Hamburg n. 17. Juni in Nagasaki angekommen. 18. Juni. estern auf Heimreise in Madeira und „Kildonan Fi Castle“ heute auf Ausrei)e in Kapstadt angekommen. Ÿ

Rotterdam, 18. Juni. (W. T. B.) Holland-Amerika F Li nie. Dampfer „Potsdam“, v. New York n. Notterdam, heute in Rotterdam angekommen.

Dampfer „Scot“

Spanien.

0. Juni. Alcaldia Constitucional de Alcalá de Guadaira (Provinz Sevilla): Einrichtung und Betrieb der elektrischen Beleuch- tung im Alcalá de Guadaira, 210 Glühlampen von je 10

E auf spanishem Stempel

ier an die vorgenannte Stelle.

As De Peseten jährlih; Sicherheit in Baar oder öffent.

apieren 5 %/ des Jahrespreises. Konzessionsdauer

9. Juli. Alcaldia Constitucional di Riaza (Segovia): Einri und Betrieb der elektrishen Beleuchtung in Riaza, 69 Glühlampen je 10 Kerzen und eine von 16 Kerzen. jährli, Sicherheit 50/0 des Jahrespreises in Baar oder in öffent. lichen spanishen Papieren. an die obenbezeihnete Behörde auf \spanishem Stempelpapier. Secretaria de la Junta del puerto de Barcelona: Lieferung eines Feuersprißendampfers (au< als Schlepper verwendbar) sowie eines mechanis< bewegbaren E aua L Pier As s esten ee aao in Mfent ichen spanischen Papieren. Angebot auf spanishem Stempelpapier bi 19. August bei dem oben benannten Sekretariat. ias

11. Juli, 3 Uhr. Junta del puerto de Barcelona: Preis: bewerbung um Lieferung und Aufstellung von 32 Dezimalwaagen für den Betrieb des neuli< errichteten „Deposito commercial“ ursprüngli<h auf den 17. April d. J. anberaumt gewesen —. Vor- läufige Sicherheit 500 Peseten. Sekretariat der genanuten Verwaltung aus.

Kostenanshlag 3000 Peseten Konzessionsdauer 20 Jahre. Angebote

ahns für den Hafendienst in

Pläne u. \. w. liegen bei dem

Niederlande. Direktor der Nordooster Localspoor-

Rumänien.

Kriegs - Ministerium, Bukarest: Verpachtung der Militärgerberei Bucovat, vorläufige Kaution 30 000 Franken.

Schweden.

Nächstens. Stadt Wisby: Anlage eines Elektrizitätswerkes für die öffentliche Beleuhtung und für Privatbeleuhtung. Kostenan\chlag 175 000 Kron. Väheres bei Häradshofding Th. V. Ekenstam, Wisby,

Norwegen.

Staatsbahnverwaltung in Christiania:

| Lastenheft liegt iania, Stenersgade Nr. 8, aut

Argentinien.

10. Januar 1902. Ministerium der öffentlichen Arbeiten : Anlw und Betrieb eines Handelshafens in Rosario. zember bei der argentinis<hen Gesandtschaft in London.

Angebot bis 10. D

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Cöln (Rhein) hat die zw:ite englishe Post über Ostende vom 18. Juni in Cöln den an Zug 31 nah Berlin über Hildesheim wegen \hle<hten Wetters auf See nicht erreicht.

(W. T. B.) Norddeutscher Lloyd.

enua in New York und „Preußen“,

(W. T. B.) Dampfer „Hannover“, v. Baltimore „Crefeld“ (Marinedienst) 17. Juni

(W. T. B.) Hamburg - A merika- amburg über Plymouth n. New er abgeg, „Polynesia", v. St.

Lizard pass. „Calabria", Thomas angek. „Bethania“, v. Hamburg n.

„Batavia“ und „Lithania“, 17. Juni

Hamburg“, 18. Juni in Singapore angek. „Valdivia,

ordbrasilien, 17. Juni Dover pass. „Kiautschou“,

(W. T. B.) Union - Castle-Linie.

6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9, ‘var iy oten “N

0, Verschiedene

irthshafts-Genofsenschaften.

3ekanntmachungen.

4 E)

1901, Vormittags 10} Uhr, dur< das unter slmmete Gericht an der Gerichtsstelle Jüder- traße 60, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstü> ist na< der Grund steuermutterrolle des Gemeindebezirks Berlin Art Nr. 5906 Kartenblatt 47 Parzellen 685/222 und 644/222 9 a 48 qm groß und zur Grundsteuer nid, dagegen nah der Gebäudesteuerrolle Nr. 7495 mi! dem daselbst nahgewiesenen Bestande zur Gebäude steuer mit einem jährlihen Nußungswerth vor 17 720 M veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ift am 1. Juni 1901 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 12. Juni 1901. Königliches Amtsgericht T1. Abtheilung 86.

[25143] Aufgebot.

Die Wittwe Beyer, Friederike, geb. Bettzieche, Werben b. Delitzsch, vertreten dur< den Justizra!t Klang zu Delibsch, hat das Aufgebot der 44 prozentige Mrorlatd- A MIgaon erster Emission Nr. 2174 vom Zahre 1874 der Braunschweigischen Eisenbahngesell schaft zu Magdeburg beantragt. Der Inhaber det Urkunde wird autgefordert, spätestens în dem auf den 31, Dezember 1901, LEERE 114 Uhr, vor dem unterzcihneten Gerichte, omplay 9, Zimmer 1, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechke anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfa 8 die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Magdeburg, den 8. Juni 1901.

Königliches Amtsgeriht A. Abth. 8.

[25239] TELann On Uns, ; Gestohlen vom 2,—13. d. Mts. 34 9/9 11. Berliner Stadt-Anleihe mit Talons und Kupons, L. Nr. 96933. - ad 5454 1V 13. 0L Berlin, den 19, Juni 1901. Der Polizei-Präfident. 1V E. D).

Ï dem 17. September 1853

zum Deutschen Reichs-A

; 1. Untersuchun s-Sachen

A em) iee Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl,

3. Unfall- und Invaliditäts- 2e. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Dritte Beilage nzeiger und Königlich Preußis

Berlin, Mittwoch, den 19. Juni

Oeffentlicher Anzeiger.

hen Staats-Anzeiger

6, Em E E 7. Erwerbs- und Wirt 8. Niederlassung 2. von 9, Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1901.

s enossenschaft

e<htsanwäiten.

9) Aufgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[15691] Auf ebot. ; ; Die 34 °%/ Westpreußishen (Ritterschaftlichen) Pfandbriefe ;

1. Serie Emission B. Litt. L. Nr. 9131 über

| 300 M,

11. Serie Litt. F. Nr. 1744 über 200 M, sind ohne Zins- und Erneuerungs\cheine verloren ge- gangen. Der Inhaber wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin, den 4, Februar 1902, Vorm. 10 Uhr, Zimmer 7 des Gerichts, die Pfandbriefe vorzulegen und seine Nechte anzumelden. Geschieht das niht, so werden die Pfandbriefe für kraftlos erklärt werden. Antragstellerin: Fräulein Elise Bosch in Berlin. :

Marienwerder, W.-Pr., den 11. Mai 1901.

Königliches Amtsgericht. [24458] Aufgebot. A. Hypothekenposten.

Der Stationsvorsteher Adalbert Theofil Piat- fiewicz in T der Schuhmachermeister Gustav Frisheisen und seine Ghefrau Grnstine, geborene Nau, in Kuschten, die Eigenthümerfrau Ernestine Neumann, ‘géborene Kurz, verwittwet gewesene Reschke, und ihr Sama der Ausgedinger Gottlieb Neumann in Grubsfe, und die minderjährige Boleslawa Ofsowidzka, vertreten dur< ihren Vater, den Nentier Ossowidzki in Bomst, sämmtlich vertreten dur<h den Nechts- anwalt Hielsher in Bentshen haben zum Zwe>e der Ausschließung der Gläubiger das Aufgebot folgender auf den ihnen gehörigen Grundstü>ken Faltender, angebli< bezahlter Hypothekenposten bean- ragt :

a. Der Post, cingetragen auf dem Grundbuchblatte

È von Bentschen Nr. 324 Grundstü>ks-Eigenthümer

Stationsvorsteher Adalbert Theofil Piatkiewicz

Ï in Abth. 111. Nr. 1 86 Thaler 8 Pf. Vatererbe der E Geschwister Walterowicz mit je 17 Thlr. 6 Sgr.

1 Pf. für Adalbert, Antonie, Josef, Michalina und arianna nebst 59/9 Zinsen auf Grund des unter errichteten und am 23. ejusdem monsis et anni fonfirmierten Erbrezesses, b. der Poft, eingetragen auf dem Grundbuchblatt von Kuschten Nr. 17 Grundstüseigenthümer Schuhmachermeister Gustav Frischeisen und Ernestine, eb. Nau in Abth. Ill Nr. 1: 40 Thlr. rü>k- tändiges Kaufgeld für Johann Christian Walter und dessen Ebefrau Louise, geb. Weber, auf Grund des gerichtlichen Kaufkontrakts vom 13. Januar 1857, c. der Post, eingetragen auf dem Grundbuchblatt von Grubsfe Nr. 39 Grundstückseigenthümerin die Wittwe Ernestine Reschke, geb. Kurz, jeßt wieder verheirathete Neumann in Abth. Ill Nr. 1: 100 Thlr., zu 59/6 verzinsli<h und nah dreimonat- liher Kündigung zahlbar, für die minorennen Ge- \{hwister Redlich, Anna, Rosina und Johann Gott- lieb, laut der gerihtlißhen Schuldverschreibung vom 16. September 1819 ex decreto vom 24. Juni 1836, d. der Post, eingetragen auf dem Grundbuchblatt von Bomst Nr. 8 (jeßt Bl. Nr. 9) Grundstüs- eigenthümerin Boleslawa Ossowidzka in Abth. [111 Nr. 4: 75 Thlr. Darlehn nebst 5 9/9 Zinsen laut Schuldurkunde vom 8. Mai 1862 für die Postbote August und Susanna Valentine, geb. Hoffmann Müller’schen Eheleute zu Züllichau.

Die eingetragenen Gläubiger der vorstehend be- ¿eihneten Posten und deren Rehtsna<hfolger werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin, der von dem unterzeichneten Gericht auf den 2. Oktober 1901, Vorm. 9 Uhr, anberaumt wird, ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit denfelben erfolgen wird.

B. Urkunden.

Der Eigenthümer und Gastwirth Adalbert Kaezmarek in Kroschnitz, vertreten dur< den Rechts- anwalt Hielscher in Bentfchen und die minderjährige Theophila Sedzik, vertreten dur< ihren Vormund Marian Cichowicz in Posen, dieser vertreten dur< den Rechtsanwalt Roß zu Posen, haben das Auf- gebot nachstehend bezeihneter, verloren gegangener Urkunden beantragt: ,

q des Hypothekenbriefs über die ‘auf Chrosnit Bl. Nr. 3 Eigenthümer Adalbert Kaczmarek in Abth. 111 Nr. 1 für den Eigenthümer Adalbert Kaczmarek in Kroschniß eingetragenen 200 Thlr. nebst 5% Zinsen davon seit dem 10. Februar 1884, welhe nah dem Grundstü Kroschniß Bl. Nr. 87 dem August Radny und seiner Ehefrau Auguste, geb. Klein, gehörig übertragen sind, 9. des Sparkassenbuhs Nr. 530 der Bentschener Sparkasse über 739,01 A siebenhundertneunund- dreißig Mark 01 Pfennig —, der minderjährigen ophila Sedzik gehörig. P ivi Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, iaestens imi Stoittermine, wel<her von dem

V, erzeichneten <te auf den 3. März 1902, mats 9 Uhr, anberaumt wird, ihre Rechte anzu- die F ünd die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls

B soferklärung derselben erfolgen wird.

entschen, den 7. Juni 1901.

y Königliches Amtsgericht. (24819) ufgebot. pel dem Grundbuche von Neddeli< Blatt 21, l r. Hâuslerei Nr. 1, sind nachstehende in Grund- losdhe er $$ 23, 24 der Grundbuchordnung als er- 200 F zu erahtende Rechte Eingetragen. Fol. 2: verst lr. Kur. für den späterhin am 13. Mai 1888 unte or Häusler Johann Griese zu Reddelich

esen hon vor ihm verstorbenen Ebefrau Maria,

ges hweder, als Unterhaltultimat, zufol

: i 1861, SD für “E Mane d d go0 Life Kur des ers

F auf ition ‘danialigen Häuslers als Gutopächters fei

Eintrags vom 6. Juli 1866. Nachdem die über diese Einträge ausgefertigten Hypothekenscheine na< dem Erlöschen der Nechte nicht zurü>kgegeben und in Verlust gerathen sind, hat der zur Geltendmachung von Rechten aus E Hypothekenscheinen legi- timierte Häusler Nr. 1 Ludwig Bull zu Reddelich das Aufgebot derselben beantragt, und werden dem- gemäß gegenwärtige Inhaber beregter Hypotheken- scheine in Grundlage $ 1008 Z.-P.-OD. hierdur< auf- gefordert, spätestens in dem auf Montag, den 30. Dezember d. J., Mittags 12 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Hypothekenscheine vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Kröpelin i. M., am 15. Juni 1901. i

Großherzogl. Me>lenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

[25147] Aufgebot. :

Der Schuhmacher Friedri<h Kauß in Treblin, ver- treten durch den Nechtsanwalt Steinberg in Nummels- burg, hat das Aufgebot der angebli<h getilgten, auf dem Grundbuchblatte des ihm gehörigen Grundstücks Treblin Nr. 61 Abtheilung 1l1 Nr. 1 für den am 15. Oktober 1845 geborenen Hans Jacob Schenkel, im Jahre 1872 als Damenschuhmacher in Köslin wohnhaft, sodann unbekannten Aufenthalts, laut der Rezesse v 12: Jätuar 154

cine 90m 5 März 1854 und 7. November 1855 zufolge Verfügung vom 1. Februar 1856 eingetras-

enen 21 Thaler 25 Silbergroshen 1} Pfennig Muttererbe behufs deren Löschung beantragt. Der Hypothekengläubiger oder seine Rechtsnachfolger werden De R ert, spätestens in dem auf den 12. Dezember 1901, h. 9, vor dem unter- zeibneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche und Rechte auf die Post anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die auf- gebotene Post ausgeschlossen werden und die Post im Grundbuche gelöscht wird. j

Rummelsburg, den 10. Juni 1901. Königliches Amtsgericht.

[24820] Aufgebot.

Auf Antrag der Baubehörde der as Walde> und Pyrmont wird die zur Anlegung eines Vizinalweges in den Gemarkungen Hundsdorf und Hüddingen erforderliche Enteignung folgender Grund- flächen zugelassen :

I. in der Gemarkung Hundsdorf : von 4 a 54 qm der Parzelle Flur 2 Nr. 9 " 3 "” "” 2

1G 2 5

«R 2 236/15 E 2 7)

0D. 2 7

13 2 183

55D 108 184

04 2

10 10

58 11

52 13 Ql 12

72 73

11 70 T i 74

D

G T L 2A DO DO DO O LO LO O O O

« G V U D 4 & V

b

I

m -

x (D

14.

30

27

IT. in der Gemarkung Hüddingen : a 07 qm der Parzelle Flur 1 Nr. 108 N 14 _ " " " 3 35 14 S 2 O0 05 e100 44 ¿108 87 ¿* 108

L L «L A V L « « « 4 «L

« 4 «L m « 4 «=

" Í . ¿ 140 e

O O

84 50 34 53 42 167/94 37 112 , 285/121 22 90,119 " 93 «. 286/122 m ÂT 165/1150

L 5 d ¿ 4, Woo. Alle Berechtigten werden aufgefordert, ihre An- sprüche auf den Entschädigungsbetrag spätestens in dem am 22. August 1901, 11 Uhr Vor- mittags, an Gerichts\telle stattfindenden Termin anzumelden unter der Verwarnung, daß bei Unter- lcfun der Anmeldung die Entschädigung an die atuldünchentticen Eigenthümer ausgezahlt wird und die Berechtigten ihrer Ansprüche gegen den Wegebau- fonds verlustig gehen werden.

N. Wildungen, 7. Juni 1901,

Fürftliches Amtsgericht. Abth 11.

[25478] Aufgebot. ;

Die Todeserklärung des verschollenen, zuleßt in Bug b. M. wohnhaft gewesenen, am 5. Juni 1836 daselbst geborenen Hugo Eiserhardt ist von mehreren der Geschwister desselben beantragt worden. r bezeihnete Verschollene wird aufgefordert , ih spätestens in dem auf den 10. Januar 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfa die Tedober erung: eigen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine Gericht Anzeige zu machen.

Burg, den 14. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht.

u “U lässig befundenen An des Häuslers zu

i Wunrow Gr.-Niendorf, als Abwesen- Laer des am E Dezember 1853 zu eilen

«L L « L L «L L L i « 4 L « « L « L « 4 L «L «A « 4 «

E C Dm. Q (G Q Q

L «L T A «L « «L 4 z

dorf geborenen und im Jahre 1883 verschollenen Tischlergesellen Carl Wunrow, eines Sohnes des Häuslers und Schneiders Johann Heinri<h Wunrow daselbst, wird der Carl Wunrow hierdurch aufge- fordert, si< spätestens in dem auf Montag, 30. Dezember 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgeriht anstehenden Auf- gebotstermin zu melden , widrigenfalls seine Todes- erklärung Nas wird. Zu leid werden alle, welche Auskunft über Lben und Tod des Carl Wunrow zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Crivitz, 15. Juni 1901. Großherzogliches Amtsgericht.

[25153] Aufgebot.

Auf Antrag des Gesindevermiethers Philipp Hilles- heim zu Duisburg, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Dr. Walla<h daselbst, wird der frühere Schiffer Philipp Hillesheim, zuleßt zu O wohnhaft, geboren am 26. Juni 1824 zu Kettig bei Koblenz, welcher si<h im Jahre 1871 von Vuisburg nah Dortrecht abgemeldet hat und seitdem nichts mehr von sih hat hören lassen, aufgefordert, sich }pätestens im Aufgebotstermine den 5, Juni 1902, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 42, zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. F. 6/01.

Duisburg, 7. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht.

[25151] Aufgebot.

Der Ober - Postassistent Friedri<h Fros<h in Eisena<h hat beantragt, die verschollene Anna Elisabeth Leinhos aus Eisenach, zuleßt wohnhaft in Eisenach, für todt zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, \sih spätestens in dem auf den 4. Januar 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Bericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Eisenach, den 14. Juni 1901.

Großherzogl. Sächs. Amtsgericht. Abth. V1.

[25148] Aufgebot.

Der Königliche Förster August Bruns zu Barriòre Zienau hat beantragt, die vers<ollene Ehefrau des Kaufmanns Rost, Elisabeth, geb. Bruns, aus Kloster- Neuendorf, seine Schwester, zuletzt wohnhaft in Richmond, Staat Indiana, Nord-Amerika, geboren am 21. Dezember 1819, und dortselbst bis 1852 wohnhaft gewesen, für todt zu erklären. Die be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 21. Januar 1902, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, und zwar mit Wirkung für diejenigen Rechtsverhältnisse, welche sih nah den deutshen Geseßen bestimmen und mit Wirkung für ihr im Inlande befindliches Vermögen. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Gardelegen, den 8. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht.

[25205] K. Württ. Amtsgericht Hall. Aufgebot.

Die na<benannten Verschollenen :

1) Jakob Bauer, geboren am 9. April 1830 zu Matheshörleba<h, Gde. Sulzdorf, Sohn des verst. Georg Philipp Bauer, von Matheshörlebach,

2) Leonhard Waldvogel, geboren am 17. Januar 1838 zu Matheshörlebah, Sohn des verst. Johann Andreas Waldvogel von da,

3) Magdalene Dörfle, geb. am 14. August 1835 zu Kröffelba<h, Gde. Wolpertshausen, Tochter des verst. Johann Christian Dörfle, von Kröffelbach,

4) Johann Friedri<h Rüger, geb. am 8. Mai 1834 zu Wolpertshausen, Sohn des verst. Johann Georg Rüger von da,

9) Konrad Happold, geb. am 8. Januar 1837 zu Orlah, Sobn des verst. Friedri Happold, zuletzt in Haßfelden, Gde. Wolpertshausen,

6) Johann Georg Stephan, geb am 20. Juni 1831 zu Sanzenbah, Gde. Nieden, Sohn des verst. Georg Konrad Stephan von Sanzenbach,

7) Konrad Karl Stephan, geb. am 23. Juli 1836 i Sanzenbab, Bruder des Z. 6 bezeichneten Ver- chollenen,

. 8) Johann Roll, geb. am 14. November 1848 zu Hörlebah, Gde. Wolpertshausen, Sohn des verst. Christian Noll von Hörlebach,

werden zufolge Antrags ihrer Abwesenheitspfleger aufgefördert, sih spätestens in dem auf Montag, den 23, Dezember 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten

gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes-

oder Tod der Verschollenen zu ertheilen Den 15. Juni 1901. Amtsgericht Hamburg. ma Ca Auerbach, nämlich des h l Alfret 1) Es wird der am 21. November 1848 in land au dert ist, von dort aus zu im Jahre vershollen ist

,

wu erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft äber Leben ode vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Landgerichtsrath Frommann. [25156] Auf Antrag des fle Tus vert ollenen qud uf Antra j t i nwalts Dris. jur. Israel, wird ein Aufgebot dahin erlassen : Waltersdo eborene Schuhma Carl Ern Merten mier im Jahre 77 E Neu See- 1875 geschrieben und seitdem ollen hièrmit aufgefordert, sih spätestens in dem

auf

Mittwoch, den 5, Möêrz 1902, niens 11 Uhr, anberaumten Aufgebetstermin, hierselbft, Poststraße 19, Ee links, Zimmer Nr. 1, zu e widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

2) Es werden alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeichneten Gerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Hamburg, den 7. Juni 1901.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (gez.) Völ>kers Dr. Veröffentlicht: Ube, Gerichtsschreiber. [25154] Auf=ebot.

Rütger Reumers zu Burgwaldniel, Johann Wil- helm Reumers zu Bee>, Gerhard Reumers zu Düsseldorf und Heinri<h Maaßen zu Bee> haben beantragt, den verschollenen Johann Peter Reumers genannt Roemers oder Roemer, zuleßt zu Karken wohnhaft gewesen, für todt zu erklären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätesten in dem auf den 6, Februar 1902, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Heinsberg, den 9. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. IL.

[25150]

Auf Antrag des Auszüglers Gottlieb Frach zu Alt-Poppelau wird dessen Sohn Lorenz Frach, welcher etwa im Jahre 1881 von Alt-Poppelau na< Nord- Amerika ausgewandert ist und von dessen Leben etwa seit dem Jahre 1882 keine Nachricht eingegangen ift, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine am 1. Mai 1902, Vormittags 9 Uhr, bei dem unter- zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 8, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Amtsgeriht Kupp, 12. Juni 1901.

[25155] Aufgebot.

Zum Zwe>ke der Todeserklärung ist bezügli der nachgenannten Verschollenen, als:

Il. Johann Wilhelm Menges, Schreiner, geboren zu Birlenbah bei Dieß am 16. Oktober 1834, An- E Wilhelm Löw, Schreinermeister in Wies-

aden,

[1. Georg Mot, ohne Beruf, geboren zu Mainz am 9. Juli 1840, Sohn der Eheleute Valentin Mot, Maurer, und Anna Maria, geb. Kraß, Antrag- stellerin : Elisabetha Susanna, geb. Mot, Wittwe des Milchbändlers Karl Kern in Mainz,

[11. Johann Michael Strobel, Wagner, geboren zu Mainz am 11. Januar 1865, Antragsteller : Nicolaus Feier Sc{hmitt, Schreiner, und Chbeleute Perany ulius Egert, Bildhauer, und Anna Maria Franziska, S Schreiber, alle in Mainz und dur Rechtsanwalt Dr. Braden vertreten,

alle genannten Verschollenen zuleßt in Mainz wohnhaft, das Aufgebotsverfahren beantragt worden. Die genannten Verschollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf Montag, den 30. De- zember 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Klarastraße Nr. 5, ebener Erde, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- richt Anzeige zu machen. F. 3/01; 14/00; 15/00;

Mainz, den 15. Juni 1901.

Großh. Amtsgericht. [25477] Aufgebot.

Die Eheleute Michel Boden und Johannetta, geb. Bohr, in Tünsdorf haben beantragt, den verschollenen Tagelöhner Franz Bohr, zuleht in Tünsdorf wohn- baft, für todt zu erklären. Der verschollene Franz Bohr wird aufgefordert, fich späteftens in dem auf den 15. Januar 1902, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, geht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Perl, den 14. Juni 1901.

Königl. AmtsgeriHt. [25475] Aufgebot.

Der Kaufmann Johann Vollenbroi< in Rheydt als gerihtli< bestellter P\l des Julius Cremers aus Rbevdt hat beantragt, den versdollenen Julius Cremers, geboren gu beydt am 15. Juli 1844, (legt wernhaft in Amerika, fe x Arg zei e e wird auf spätestens in dem au 30. Dezember 1901, S Da » vor dem unterzeichneten anberaum u jene widrigenfalls die e derl ru

alle, wel<e Auskunft über Vers i

E E