1901 / 146 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

r sind von Erbeblichkeit : Getreide (+ 202 262), ] mehr Arbeitskräfte entbehrlih zu machen. In Martinique | übri en Angestellten b ; E | s ; : i olz ( y (62 637 Drogen, Apotheker- und Farbe- | und MRRLIANE wurden damit au<h gewisse Erfolge ertieit, Minkeltens vicNs N Men l ry Sou ihrer iu lun | : pheabbat, Fade, Pans 2e, (34 41H, Del ene’ Sette O8 Du, Pebier | Catwifeling Weib le t Mlchgan Qa? ane ite ® main | Gend oehmittagen; Föleguag folgender Arbeiteeit "wn C Zweite Beilage / N “A. , var un ittel zu ï ien : i d fe ; : Ÿ (16 38 Mae Ei lninbe ift stark E (— 215 881). | Anlagen fehlten, erwies sih ein Eingreifen des Staates als nab E Urn O a Madmittags 36; Stluß vinttliß ;

Wesentliche Ausfälle zeigen au< Steine 331), Erden, - Erze | weisbar. Versuche, die früheren Sklaven zur Arbeit dadur< zu In etner Celluloidw j ivil i è 2 , e TS : : 2 67 450), Materialwaaren (54 197 wesentlich weniger Reis, unge- | nöthigen, daß man ihnen die Niederlassung auf Kronland verbot und | der „Lpz Bi!) Bio d f 6 B Aba so, find, nah | um Deut cln Rei s-An cl cr und Kôni Tell l en Sltaals-An cl er lter, dann Bier, Arrac 2. wein, Würste, Büchfenfleis< —), | Erwerb von anderem Besitz d Z iten e Ee blicher Mente Arbeiter und Ar | E . tes bann EN D R ane n, Pera 21 B \{< —) Un aa a Des ur< hohe Steuern ershwerte, förderten | beiterinnen; wegen angèbliher Maßregelung eines Fabrifarbeiten | | B li S b d d 99 J j erlin, Sonnabend, den 22. Jun

D ergebens suchte man ihm dur aßzwan in den Ausstand ; E En Ei Ee in Ce zu E f E ogen Bealngmen f Ce T ouirken, N Sees and yereoton ; gegen im Mai 1 daher weniger 22. | wollten fi der strengen Disziplin auf den Pflanzungen ni<ht mebr Hiervon Gtelmetalle: 29 (egen 27. Nur 11 von 43 Zolltarifnummern | fügen und die niedrigen Löhne nicht binnen s a h Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs, an u E E M en eine Zunahme der e um 87 077, 32 eine Abnahme um Diese Lage der Dinge in Guyane hat wesentli zur Einführung Maßregeln, ' 01799. Erhebliche Ausfuhrsteigerung fand statt bei Eisen (52271) | der Deportation von Verbrechern beigetragen. Das von Frank- . Belgien. Handel und Gewerbe. wier 178,75, Oberschles. Eis. 109,50, Caro Hegenscheidt Akt. 108,00, | Rohzu>er 1. Produkt Basis 88 9%/ Rendement neue Usance, frei an und Materialwaaren (19 350 um mehr als diese Menge nahm die | rei gelegentlih zu verschiedenen Zeiten erfolglos angewandte System, Durch Verfügung des belgishen Ministeri 4 ; J : Oberschles. Koks 130,295, Oberschles. P.-Z. 108,50, Opp. Zement | Bord Hamburg pr. Juni 9,30, pr. Juli 9,274, ¡pr. Auguft u>erausfuhr zu). Wie die Kohleneinfuhr nachließ, hat au die | weles die große Revolution mehrfa< ins Auge gefaßt hatte, wurde | vom 19 d. Mo j g < inisteriums für Landwirthschai | (Schluß aus der Ersten Beilage.) 111,00, Giesel Zem. 108,50, L.-Ind. Kramsta 153,25, Schles. Zement | 9.35. pr. September 9,274, pr. Oktober 8,874, pr. Dezember 8,85. fe h l ; l ¿ ! / ' vom 19. d. M. sind ‘die Bestimmungen der Artikel 1 bi i : 9 D f S : i ohlenausfubr nachgelassen, diese mehr als jene (131103 gegen | zuerst Ende 1850 neu in Aussicht gestellt. Der Staat sollte dadur< um | Königlich belgishen Verordnung vom 5. April _ 016 4 der ¿gliche Wagengestellung für Kohlen und Koks 150,25, Schl. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 199,50, Bresl. Oelfabr. | Ruhig. 120626). Starke Ausfälle der Ausfuhr gigen au<h Erden, Erze | einen Theil der Kosten, welche etwa 6000 Verbrecher in den Bagnos | fnahmen zur Vethütung de F s dle) : a 1897, betreffend Maß, S Tâglli c Ri L 4 9 Obe s d lesie ; 73,50, Koks-Obligat. 96,00 L Me elektr. und Kleinbahngesell- Wien, 21. Juni. (W. T. B.) (S@luß - Kurse.) Oester- (85 273), Steine (37 589), Getreide (25 609), Papier (6211), Thon- | von Toulon, Brest und Nochefort verursahten, entlastet werden. Ein | ür Herkünfte aus baun il d Ia 00 r lenpest in Belgien, a )r u ir éx lesien. E ; haft 56,00, Cellulose Feldmühle Kosel 148,00, Obers Lide reihis<he 41/; 9/9 Papierrente 98,20, esterreihishe Silberrente waaren (3463), Abfälle E Zink (2506). Dekret vom 8. Dezember 1851 führte die Strafe der Deportation “Solche Herkünfte von Se foll a in Wirksamkeit geseßt „worden, E An der Ruhr sind am 21. d. M. gestellt 17263, ni<ht | Bank-Aktien 113,50, Emaillierwerke „Silesia“ 126,50, Sglesishe | 98,00, Oesterreihishe Goldrente 118,00, Desterrei ise Kronenrente Die Gesammt-Ausfuhr in den fünf Monaten Januar bis | auf fünf oder zehn Jahre zum ersten Male für politishe Verbrecher | der Schelde, in den if ps 4 O Q Quarantänestationen in E rechtzeitig gestellt keine n 5 : E Glefkftrizitäts- und Gasgesellshaft Litt. A. —,—, do. do. Litt. B. | 95,45, Ungarishe Goldrente 117,90, do. Kron.-A. 93,00, Oesterr. Mai 1901 betrug in Tonnen: .12 336 015 gegen 13 266 474 im Vor- | ein, und zwar war auer Guyane au Algier als Verbannungsort in | Selzaete nach den Vorsch ift M a ende und Nieuport, - sowie iy | In Oberschlesien find am 21. d. M. gestellt 5933, niht | 112,50 Br. 60er Loose 140,00, Länderbank 408,50, Oesterr. Kredit 665,50, Union- jahre, daher weniger 930459, aber immerhin gegen 1899 mehr | Aussicht genommen. Durch ein weiteres Dekret vom 27. März 1852 | Venediger Vitonativi l H S) ität f apitel IT, IIT und „des de re<tzeitig gestellt keine Wagen. i Magdeburg, 21. Juni. (W. T. B.) Zudcerbenäht. | bank 557,00, Ungar. Kreditb. 670,00, Wiener Bankverein 471,50, 347 108 Tonnen. Cdelmetallausfuhr: 177 gegen 147. 13 von 43 Zoll- | wurde die Deportation der in den Bagnos befiudliGen gemeinén Ver: Leiden A a S u ä E vom 19. März 189 A Kocnzu>der 88% ohne Sa> —,—. Nachprodukte 75% o. S. | Böhm. Nordbahn 431,00, Bu <tiehrader 1073,00, R tarifnummern zeigen eine Steigerung, am meisten Eisen (+ 189 286) | bre<her, soweit sie \i< freiwillig meldeten, na< Guyane angeordnet. |- q gemeinen Samlätbreglements behandelt werden. F : 7,60—8,00. Stimmung: Still. Krystallzu>er 1. mit Sa>k | 490,00, Ferd. Nordbahn 5930, esterr. Staatsbahn 656,50, Lemb.- und Materialwaaren (44 237 Weißzu>ker mehr rund 72000, Roh- | Da die Strafe damit erleichtert wurde und eine Kommission die Kolonte / Uruguay. 2 Der Jahresbe rit der Handelskammer zu Breslau | 28,95, Ba te l. ohne Gaß 29,20. Gem. Raffinade mit Sa>k | Czernowiß 531,00, Lombarden 102,00, Nordwestbahn 475,00, Pardu- zu>er weniger rund 16000 Tonnen —). Geringere Zunahmen | für gesund erklärt hatte, meldeten fih ohne weiteres 3000 Sträflinge Durch Verordnung Nr. 79 vom 15. Mai d J. hat der Nati : ür 1900 äußert si<h über die Lage der einzelnen Erwerbszweige | 28,95. Gem. Melis mit Sa> 28,46. Stimmung: —. Rohzu>er | bißer 377,00, Aly.-Montan 456,90, Amsterdam 198,85, Berl. Sche> zeigen Drogen, Apotheker- und Farbewaaren, Flachs, Hanf 2c., | und der erste Transport ging im Frühling 1852 son nah Cayenne | Gesundheitsrath in Montevideo die Verordnung Nr. 78 t eatlonal f olgendermaßen: In der Eisenindustrie und im Eisenhandel | 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Juni 9,30 Gd, | 117,50, Lond. Sched 239,60, Pariser Sche> 95,10, Napoleons 19,04, âute und Felle, Holz, Instrumente, Maschinen, Theer, | ab. Ihnen folgten bald die verurtheilten Theilnehmer an dem Dezember- | die Desinfektion der aus Nio de Janeiro kommenden S Felt Nel hielt die günstige Konjunktur no< während des ersten Quartals des | 9,35 Br., pr. Juli 9,30 Gd,, A Br., pr. August 9,374 Gd., | Marknoten 117,52, Nuss. Banknoten 253,29, Bulgar. ae 94,50, e<, Vieh 2. Nahezu zwei Drittel der Ausfuhrabnahme | aufsläande von 1851. Der Versuch fand den Beifall des Volks in | dort herrschenden Gelbfiebers anordnet, aufgehoben. Di ie Degen abgelaufenen Geschäftsjahres an, wenngleich si leise Anzeichen eines | 940 Br., pr. Oktbr.-Dezbr. 8,824 Gd., 8,874 Br., pr. Jan.-März | Rima Murany 477,00, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 1775, allen auf Kohlen (— 609 335), Weiter find an den Aus- | sol<hem Maße, daß bas Corps légialatif m 30. Mat 1854 mi olizeili an t 6: gesundheits: i Nachlassens derfelben, namentli<h dur< allmählihes Zurückgehen | 8,95 Gd., 9,00 Br. Nuhig. irtenberger Patronenfabrik —,—, Straßenbahnaktien Läitt. A. 7 ae J P g am 30. Mai 1854 mit | polizeiliche Untersuhung (visita do sanidad) soll v ; q ällen stark betheiligt: Erden, Erze (— 339 415), Steine (113 996), | 225 gegen 3 Stimmen ein dem Dekret vom 27. März 1852 ent- | Hafen von Montevideo erfolgen. (Vergl. „R.-An L Me r an im des Spezifikationsstandes, bereits bemerkbar machten. Die Hannover, 21. Juni. (W. T. B.) 34% Hannov. Pro- | 245,00, Pitt. B. 242,00, Veit Magnesit —,—, Pester Vaterländ. Getreide (34 853), Thonwaaren (22 058), Abfälle (14 633), Papier | sprehendes Gese annahm, na eln ! nun vinz fl Gch M, 3 d M) ; gl. „N.-Anz. r. 138 voin Alarmnachrichten vom amerikanishen Eisenmarkt in der | vinzial - Anleihe 96,50, 4 0/9 Hannov. Ra Os 102,75, | Sparkasse Komm. -Oblig. 4% 91,75, do. 449% 99,00, Wechsel auf e 026), mit geringeren Mengen: Baumwolle, Kleider Leinengarn, | urtheilung zur Zwangsarbeit für Männer Deportation bedeutete. Vie Niederländis<-Indien Mitte des zweiten WVierteljahres brachten das Inlands- | 34 %/ Hannov. Stadtanleihe 96,25, 49/6 Hannov. Stadtanleihe 101,65, | Berlin —,—, do. auf London —,—. : inewand und andere Leinenwaaren, Seide und Seidenwaaren | Verbrecher sollten die \{wierigsten Kolonisationsarbeiten ausführen Qufölge Verorbiuiaen E / | geschäft ins Stocken und Spezifikationen wurden kaum mehr ertheilt. | 4%/ unkündb. Hannov. Landes - Kredit-VDblig. 101,65, 40/9 kündb. Getreidemarkt. Weizen pr. Mai-Juni 8,18 Gd., 8,23 Br., S Tonnen), Wolle und Wollenwaaren, Blei, Glas, Kautschuk, ür Frauen wurde Deportation nur zugelassen, doh konnten sie Ver- länd(h-Jüdien ift die Qua des General-Gouverneurs von Nieder- Gegen Ende des dritten kam eine Verständigung zwischen den Hütten- | Celler Kredit-Oblig. 102,40, 4% Hannoy. Straßenbahn-Oblig. 96,00, | pr. Herbst 8,43 Gd. 844 Br. Roggen pr. Mai-Juni 8,00 Gd. Kupfer, Kurzwaaren, Leder, Del und Fette, Erdöl, Seife, Stroh- und ung ihrer Strafe in Frankreich verlangen. Di ¡ Per Die xuarantäne wegen Pest - gegen Ba sfora | werken und dem Großhandel zu stande, wodur<h die Werke zwar | 440%/ Hannov. Straßenbahn-O lig. 96,00, Continental Caoutchouc- | 8,04 Br., pr. Herbst 7,31 Gd., 7,32 Br. Mais pr. Mai-Juni : Me g ) gen. Die Wahl der betreffenden | Alerand M d G ' i i x i : Bastwaaren, Zink und Zinkwaaren 2c. Wlonten blieb der Regterung freigestellt, nur Algier wurve Leg / rien, Amoy und Port Elisabeth verhängt worden, Arbeit erhielten, der L agi e da n Absay jet Ds Ee ria u S elvt Bs E es N S 872 Gh e QUE pr. Mai-Juni —,— Gd., —,— Br., pr. ausdrüc>kli< ausgenommen. Um die Sträfli s ; ia A zu Lägern von nie dagewesenem Umfang kam. In Zin zetgte das annoy, DaumwoU]pinnerei-Borzugs-Aktien : öhrener oll- er (i 1/0/00: L E inachen, eite idi bestimmt, daß eis Sale Be Be erar a Kufstei 91. unt i | Geschäft ein ruhiges Gepräge; mit dem allmählihen Rückgang | wäscherei- und Kämmerei - Aktien 150,00 annov. ementfabrik- 22. Juni, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Der auswärtige Handel des deutschen Zollgebiets siedler als Arbeiter vergeben werden und endlich kleine Land onzessionen zur des Gt bte 21. Zuni. (W. T. B.) Ein amtlicher Berit auf dem industriellen Gebiet ließ der Begehr jedo<h nah, und die | Aktien 126,00, Hörxtershe (Eichwald) Zementfabrik-Aktien 85,00, | Ungar. Kreditaktien 668,00, Oesterr. Kreditaktien 664,50, Franzose im Fahre 1900. eigenen Bearbeitung erhalten sollten. Im Ganzen sind von 1852 bis Sfolterüng a f den Aa E A besagt? Seit der Lrengen Preise wihen weiter unter dem anhaltenden scharfen Wettbewerb | Lüneburger Zementfabrik-Aktien 128,00, [seder Hütte-Aktien 720,00, 659,00, Lombarden 102,00, Glbethalbahn 485,50, Oesterr. A vai, Das neueste „Vierteljahrsheft zur Statistik des Deutschen Reichs“ | 1866 nit weniger als 13 400 gemeine Verbre her ná< Cayenne | d. Bl) L ; He Ae S A am K Juni (vgl. Nr. 142 | der amerifanishen Hütten auf dem englischen Zinkmarkt. „Die Hannov. Ea Aktien 74,75, Zuderfabrik Bennigsen-Aktien 98,20, 49/6 ungar. Goldrente —,—, Destexr. Kronen-An cih i E bringt u. a. eine Darstellung des auswärtigen Handels des deutschen | geschaft worden; an politishen Gefangenen sollen unter Napoleon Blattern) abgel d » daß. ei Aue r ee N uvationejeit de [Pee O E u 2 0 V He 6.00 A R O M ge 1 S Ls rader Lieu B Atien Tie gol ebiets im Jahre 1900, und zwar: 1) in der Ordnung des | etwa 1200 Hingelangt sein. die Ert ge Ha innt wo Bo OOfTom me 4 A peliegen be, A ia nes j V E f in s N A i M., 21. Juni. (9. T. B) Sluÿ - Kurs Sool 106.00. Bes H MUSE eibe er R tistische C ichni Syezi { im V j j _Diese M ili di ; ; O l mm 2 inden un ie strengste cte Quartal hinein zu behaupten. Die Maschinenfabriken un Lantfurt a M 2M: Juni _T, B.) - Kurse. oose i Brüter —,—, raßenbahn-Aktien . —,— La Eule e d ea Nee im Bergleiy ¡ia Gubane nike s ete Me nien Wirtingen für Isolierung im Gpidemiespital bis zur eee P auch der Eisengießereien waren den größten Theil des Berichtsjahres | Lond. Wechsel 20,39, Pariser do. 80,933, Wiener do. 85,00, | do. Litt. B. —,—, Alpine Montan 457,50. 8 Einheitêwerthe für das Jahr 1900, 2) in der systematischen rdnung | folonisation einhergehende Thätigkeit unternehmender Leute, wie sie genen Ansledungömöglichkeit aufrecht bleibt, so können inß hindurch gut beschäftigt; erst in den leßten Monaten desselben trat | 3% Reichs-A. 89,20, 39/6 Hessen v. 96 86,00, Italiener 96,60 Sue, 21. Juni. (W. T. B) Getreidemarkt. den Spéezialhandel und Gesammteigenhandel im Jahre 1900. in Australien stattfand, und das gute Klima. Die Pläße welche zur aué tai Ai B Sewisien „le durch einen Ginzelfal ton eine PUIMRGUNg . lit, as _Sewlnnergebniß war "jedo | 0 7/8 eee r Ss 4 G9 AR U, D, 2/0: run, Has, 2450 t N 2 Ser c n pr, Qu E L pa 8 Folgegpage® ergiebt si für die legten vier Jahre im Spezial handel | Anlage der Straftolonie gewählt worben waren, anviesen sib thei (0 ieppien Blattern in Lufslein füx erfoschen erflärt win, UNW infolge det erböbten Gesiehungbtosten, durdhweg niodriger als | 499 Russ 1894 96.00, 4 049 Spanier 10,60, Konv. Lur, 2450, | Oktober 8 29 Gd., 821 Br. oggen pr. Juni “—_: Gd, “Be, olgendes : weise als Jehr ungesund. 20 0% der Sträflinge starben jährlich. 1855 ; j H P vf ; 5 B00 Ei S L n D. 5 Ld Mats C : D L [ Einfuhr ein\{l. Edelmetalle: aus\{l. Edelmetalle : und 1856 follen sogar 40 0/4 dem Fieber erlegen sein. Infolgedessen He war der Umsaß, speziell von Lokomobilen und Oresch- | 155,00, Darmstädter 129,50, Diskonto-Komm. 180,80, Dresdner Bank | 6,44 Br. Mais pr. Juni 7 Bd, 2 Q do, Pr: Jul : z : : l M andel und Gewerbe maschinen, wegen der schlechten \{lesis<hen Noggenernte, verhältniß- | 140,80, Mitteld. Kredit 110,00, Nationalb. f. D. 119,00, Oest 5,44 Gd., 5,45 Br., do. pr. Mai 5,17 Gd., 5,18 Br. Kohlraps pr dz (1000 A) dz (1000 6) mußte 1857 die Regtérung die Wahl cines besseren Deportations- 3 | C O e N 8 00 O "9 O Citalt 90960 Aer Sahrrab "T9 t T A / T i i : 1900: 459 117 993 8604299 59 105949 E “es ebiets in Aussicht My io Stre Us I 5 mäßig gering, in kleineren Maschinen und Geräthen aber normal. ung. Bank 119,50, Dest. Kreditakt. 209,60, Adler Fahrrad 148,00 August 13,10 Gd., 13,20 Br. ; 800: MESE2 R 97806 418212 300 9 484006 | Mirend verlegte und Bie horfWdenfen Multten venußte, Me MawrlGten für Bandel'unb Kdn ning tellt IUN Bel den Wahgon fabriken maren fowohl Produftion wie erkanfs, | Alg, Gleftrillt 19409, Sihuert 133,00, pit Farbw. 33950 | 4 London, 21. Juni. (V, T, B) (Shtuß-Kurse) Englis 1898: 427 298 388 5 439 676 4127 287 439 5 080 616 die sanitären Verhältnisse \{<le<t. Dazu Duk daß n E d zu le“: | Me O uregegengee, E S eue ide h andel L un S Gottbe R E Tittel s A B R ge 3 us U US S0 He 2 (0 Mans: F “Ausf hr einschl. É 4864644 401613129 4680697. B h gegen de Bed, welche ihnen nit den erwarteten Der auswärtige H Lte L A Fn Mens fm Festen E cbiaens, Mie Breslauer Mühl enindustrie verarbeitete in | lauer Diskontobank 89,30, Anatolier 87,30, Privatdiskont 8/6 | 100, Brafil. 89 er Anl. 693, 5 0/9 Chinesen 954, 34% Egypter ‘1004, usfuhr eins{l. Edelmetalle: auss{l. Edelmetalle : O »rachte, auftraten. Statt ihnen billige Arbeiter zuzuführen, 2 __Dertellahre 1901. e E derselben Anzahl von Betrieben \ ein fkleineres Quantum als Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 208,90, | 49/9 unif. do. 106, 34 0/6 Rupees 634, Ital. 5 0/9 Rente 96"/z, 5 9% E ae ¿u a E 4 dz (1000 A) eni die LUINU Na Es F Mans die Sträflinge meist in ( Der Werth des auswärtigen Handels von Argentinien im ersten E im Vorjahre, weil der lang andauernde niedrige Wasserstand gran en —,—, Lombarden —,—, Ungar. Goldrente —,—, Gott- | konf. Mex. 99, 4%/ 89er Ae 2. Ser. 1004, 4% Spanier 71!/g 1900: 7468 47526 326813835 4611 381 etgenen Pflanzungen und gewerblichen Betrieben und machte den Ansiedlern | Vierteljahr belief \sih in der Einfuhr 1901 auf 30 030 603 Pes E einersei j x schwierige Me ndererseits u —,— Bank i m. , | rk. 24 Tri il, 97, 0! 2, i Spr 20 0a: As A : 22 i L i; i “Prie N l A e E i ; Sl © 300; 3 Pesos seits und der s<wierige Mehlabsaß andererseits um- ardbahn —,—, Deutshe Bank —,—, Disk.-Komm. 181,40, | Konv. Türk. 244, 40/9 Trib.-Anl. 97, Ottomanb. 12, Anaconda E 26 ae ca L 0 A Ss e A V4 N ens d Glog A Pon nah Guyane bald in gegen 94691 La Pesos im Borjahre, demnach auf 4 661 045 Pess E fangreihe Betriebseinshränkungen nothwendig gemaht hatten. | Dresdner Bank 141,00, Berl. Handelsges. 145,10, Bochumer Gußst. | 10/6, De Beers neue 32?/z, Incandescent (neue) 15, Rio Tinto neue 1897 : 980 199 Les g 786 941 S A 44 x an on Par Stan J n 21, Boe M Da R, D, En Mei r g Pes ala F M a Def Dos V N E Siebie It and unter Gn Sus der En A Ame Union acta Gelsenkirhen T Hacpener 1e G Ben 21s, T0 D U 16, ON Chinesen 84?/z. A : c „4M Li : PADE E O S «Aal / E E S 8, : ] 2828 Pesos weniger. D und belebte sih ers, als Anfang November y. J. der Kartellpreis | 175,50, Hibernia —,—, Laurahütte —,—, ortugiesen —,—, In die Bank flossen 48 000 . Sterl. 1178 Aen N Dat g enmas fgr l eins. der (delmetalle um Tia T wurden aus Cayenne allmählich dahin geführt, und gel Gaaute Waarenverk ehr mit dem Auslande zeigt demna in auf 26,75 M. gefallen war. Der prozentuale Antheil Schlesiens an | Italien. Mittelmeerb. —,—, Schweizer Zentra E ‘do. An der Küste 1 : eizenladung angeboten. 0 Ah br nl L E N g Vfllionen Mart axel Pa Dae Zu Bin tee R n, An E cporlterie ot Millonor Met p erilibee, Boden BUCVaRng Vón gung e Tes oA U ERpros s ftio f ges N 9% (segen E Sa s 20, Únion P : en. E, T ta e e Zapazucer C 137 M E ae o Mer « DeT Get! L - / i; 4 ane. en K | u [ Ie L nüber de Zeitraum des Vorjahrj und 13,68 9/9 in 1899 und 1898) und der Versand auf der er, weizer mplonbahn —,—, o Mexikaner —,—, aliener | loko 9 sh. 24 d. Käufer, 9 h. 3} d. Verkäufer ruhig. e- derselben um rund 976 Millionen Mark zugenommrn. wieder durch Ueberführung von angeblich freien Negern aus West- Afrika | indem er 1901 nur 77,8 Millionen 1900 dage 7,3 Milli Bre i 2 655 75 gen 2 957 6 j 3% S 5 36: ; "n | : : EDET j : Y r (C8 1 A gegen 87,3 Millioæ ab Breslau (eins<l. Durchgang), 2 655 720 (gegen 2 957 680, bezw. | —,—, 3 9% Reichs-Anleihe —,—, Schu>ert 136,30, Anatolier 87,40, | Kupfer 68 . 3 Monat 69. Teaten She mus: Spezialhandel macht der Gesammteigenhandel im E p rer fd; guter cas eh E bis 1869 sind n Be gegen DeoL H $97 872 e von Geldmünzen errcihte 1901 æ# 2276 000) E Die Spiritusproduk tio i Der Kainpagne Mlgecieine, Elektrizitätsgesellschaft E Helios 48,50. "Aiverbont S Juni (W. T. B.) Baumwolle. Umsay E ) E S i nge „worden. azu lamen gegen ; Inder und einige | den Werth von 897 872 Pesos gegen 2993 818 Pesos im Vorjah, } 1899/1900 blieb mit 3654549 hl um 168747 hl hinter Cöln, 21. Juni. (W. T. B.) Rüböl loko 61,00, pr. | 10000 B,, d für E 500 B. : in der Einfuhr 469823987 4zzu 6406129000 Æ eins, , Annamiten. Die Arbeiterfrage wurde für die Pflanzer hier befonders verringerte ich also um 2 095 946 Pesos, während bie Münzener h der vorhergegangenen außerordentlich ergiebigen zurü>. Das defattints Oktober 55,50. A | i E Stetig. N Middl ainceiadite Gem Wi geei : 469811815 dzzu6128717000 KGaus\{l. der Edelmetalle, s{wierig, als 1854 Schwemmgold entde>t wurde. Jn Scharen | von 65 671 auf 296 034, demna< um 230 363 Pesos stieg. Geschäft stand unter der Negie der Zentrale für Spiritusverwerthung, Dresden, 21. Junt. (W. T. B.) 3% Sä<hs. Rente 86,75, | 42/6, Verkäuferpreis, Fuli-August 42/,,—4%/,4, Käufervreis, August- S 19, (C r aa de i » 5 5 ; j ¿ , DEL VLEQIE entra J / ( & /o Sächs , lex ferpreis, Juli-August 4/4 /6« Käuferpreis, August in der Ausfuhr S CEO TIOEnzuD 101 436000 G eins, vas en Que e in die Goldfelder, Ende 1862 waren gegen | An der Waaren-CEinfuhr waren 1901 hauptsächlih folgende welcher au sämmtliche shle}ishen Spritfabriken und die Breslauer | 34% do. Staatsanl. 100,30, Dresdner Stadtanl. v. 93 —,—, Allg. | September 42/4 Verkäuferpreis, September (l. M. C.) 4%, do., j 338087021 dz zu 4960 189000 (aus\{[. der Edelmetalle. 20 als .Gol wäs her thätig. Nan hat 1860: 90650, 1862: | Länder mit den angegebenen Werthen betheiligt: s Spiritushändler angeschlossen waren. Für die gesammte Terxtil- | deutshe Kred. 176,00, Berliner Bank ——, Dresd. Kredilanstall Oktober ((@. O. C.) 43/,—4"/4, Käuferpreis, Oktober-November Der Gesammteigenhandel ergiebt in Ein- und Ausfuhr zusammen 170 000, 1863: 395 700 Gramm gefunden. 7 U i Einfuhr Mehr oder Weniger industrie hatten sich im Berichtsjahr die Verhältnisse überaus {wierig | 19,00, Dresdner Bank 140,00, do. Bankverein 111,50, Leipziger do. | 41/,—4"/, Verkäuferpreis, November-Dezember 4, Werth, a drs l gs M Ra IE Gen M. U Milliarden eins{l. und n E hat, gd) A der bedeutendsten amerikanischen Land 1. Viertel 1901 gegen 1. Viertel 1900 f gestaltet. Jn der Bau mwollspinne rei vermochten die Verkaufspreise A Sächsische do. 135,75, Deutshe Straßenb. 158,00, resd, | Dezember-Januar 4%, do., Januar-Februar 4°/%,—4°/, d. Vers E E T E Nate M | endet. Am 23: Mai 1801 T fee Cos 00 200 Bewohnern | eit innien 10487 029 O ewo Pion, MCHA sten dul Vie Keliitemer Ea L | I A TammpflGtfahrte- Ges. S Deektener Bao] Deumwolten-Wsltnbieidt, Bild s t R Ge, C e E f. Ls A )ak der von ¿Frantrei< und den | L 2 0 35 926 55 777 olgen, obglei) Diejelben dur) die beslehenden SPinnerkonventionen ,„VU, Sa. m. Vampsschissahrts-Ve]. —,—, resdener Vaus- Vaumwollen-Wochenberiht. Wohenum aß: Gegenwärtige Der Einfuhrwerth der Steinkohlen beträgt 114,6 Millionen Mark, | Niederlandea angerufene Kaiser von Nußland einen Schiedöspruch ge- | Deutschland 5 294 759 +- 219 532 thunlihst gehalten wurden. Die \{lesi{e Baumwollenbunt- gesellschaft - Ÿ : Woche 61 000 B. (vorige Woche 54 000 ) ikani worn e A benen caScien Koblen elb, onas Hay gnetcgei der Aus e E E betderseitgen E Vereinigte Ma Lee e L Le 1 009 437 wEy erei hatte i E I Monaten ZONUY Uge ti aller L L eipzio, 21. Juni. (W. T. D (Schluß-Kurse.) Oester- 54 060 ( 48 000), a E ebun G | 900 (900) ner oe i : m ‘<net sind, Deu nd weit mehr a 3 : ét. ‘Die Kolo! „verlor damit ein ni Vereinigte Staaten y. Amerika 35076 |- 9269 961 ings unzulänglihen Prelsen. Ver Rückgang der Barchent- | reihishe Banknoten 85,10, 3 %/% )e Mente 86,70, 349% do. | 1400 (1400), für wirklihen Konsum 58 000 52 000), ttelb.. eue E as fle englische oblen bezahlt hat. , Die Goldeinfuhr Se, eden Noch ungünstiger is für sie der rankreich 2 740 400 1118 328 ha ndweberei hat weitere Fortschritte gemacht, da mechanisch gewebte Anleihe 100,25, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 176,00, Kredit» und | ex. Schiff 54 000 (58 000) Wicke Export 6000 (000) Snooet erga x illionen Mark, die INoheiseneinfuhr 53 6 Millionen Mark. alle rei nit L rasilien abgelaufen. Ein s\{<weizerishes Belgien 1 835 689 993217 Waare bevorzugt wurde. T le Kammgarnspinnerei, litt wie die | Sparbank zu Leipzig 101,75, Leipziger Bank-Aktien 142,25, Leipziger | der Woche 30 000 (35 000), wovon amerifanis<he 25 000 (20 000). i Hauptausfuhrwaare nad) Großbritannien ift Zuer. von welchem für | Schiedsgeriht hat am 6. Dezember 1900 ein etwa 260 000 qkm | Spanien 957 770 122 443 übrige Tuch- und Wollwaarenindustrie, <wer unter dem fortgesetzten Hypothekenbank 134,00, Sächsische Bank-Aktien 135,00, Sächsishe | Vorrath 691 000 (721 000), wovon amerikanishe 561 000 (588 000). 115,3 Millioyen Mark, darunter für 82,2 Millionen Weißzuker und für großes Gebiet Brasilien zuerkannt. Der Oyapoc im Osten und das Brasilien 936862 - 178.555, Fallen der vorher zu ungesunder Höhe gestiegenen Wollpreise, und Boden-Kredit-Anstalt 121,75, Casseler Jute-Spinnerei und Weberei | Shwimmend nah Großbritannien 89 000 (960 000), wovon 32,4 Millionen Mark RNohzu>er ausgeführt wurde. Die Ausfuhr umuc-Humae-Gebirge tim Süden bilden fortan die Grenze. Es : Während vor allem Belgien, Frankrei, Jtalien und Groß ; auh der Tuchhandel erfuhr dur< die Entwerthung seiner Läger 175,00, Deutsche Spißen-Fabrik 210,00, Leipziger Baumwollspinnerei- | amerikanische 70 000 (80 000). s emünzten Goldes erreichte 41 Millionen Mark, die Ausfuhr von Halb- handelt sich für Franfreich jeßt nur no< darum, das verbliebene, ver- | britannien in ihrem Absaÿ nach Argentinien ganz bedeutende Einbußen {were Verluste. Aktien 161,00, Leipziger Kammgarnspinnerei-Aktien 150,50, Leipziger Müllermarkt. Weizen #—1 Penny, Mehl 6 Penny niedriger eidenwaaren (Zeuge 2c,) 38,8 Millionen Mark, von Kleidern aus Baum- gleihsweise kleine Gebiet _na<h Kräften u entwideln. Hierbei aber erlitten, hatten Deutschland und die Vereinigten Staaten allein dem Vom obers<lesis<en Eisenmarkt berichtet die „Schles Wollkämmerei —,—, Stöhr u. Co. Kammgarnspinnerei 137,00, | Mais 1 Penny höher. : wolle, Leinen, Volle 35,3 Millionen Mark, worunter Frauenkleider mit | maht si sei der Aufhebung der tegersklaverei der Mangel | Vorjahre gegenüber Fortschritte aufzuweisen. Trotzdem i} Groß- tg.“ : Der Stand an vorliegender Arbeit, welcher die Beschäftigung Tittel u, Krüger Wollgarnfabrik 127,50, Wernshausener Kammgarn- Manchester, 2l. Juni. (W. T. B.) 12r Water Taylor 54, S Min S, S N Een Tuch- und eu zwaaren an: Merineten AVEtern shwer fühlbar. Die vom Ende „der nen no< doppelt so ho< wie Deutschland an dem Geschäfte bon etwa 3—4 Wochen umfaßt, hat < in der Höhe der Vórwader spinnerei 30,50, Altenburger Aktien-Brauerei 196,00, Hallesche Zu>ker- | 20r Water courante Qualität 65/,, 30r Water courante Qualität 72/,, Mart, von baumwollenen Spigen und Skidereien 23,2 Millionen Mart, | nidbt gewachsen. Von 8500 bis 1878 eingesäbrien- it seum mo cia | Großbritanniens 4,6". Deut Wanke 1228, “Jitrnd 15% ette! E pebalten- Die Lieferfristen werben seitens der Konsumenten sehe furz | (ffnerie 17800 eivgger Gleftrhätätwerte 110,00, Polunhon | 30e Water bessere Qualität 7: 2e Mod courante Qualität 711 L, : ey N “v Se en eet, e : E p / g h uis e A4 P 1 C10, P 219 "10, messen, für die abae - Waare tri ver noc ts neuer Ers _ verle 149,00, and- 2e ( P B, ( Mcayall 8, r Viedio Willinson 9+, 32r arpco von Kinderspielzeug 20,2 Millionen, von feinen Holzwaaren 17,9 Mil- Biertel in der Kolonie vorhanden. Seitdem hat England“ dem Vereinigten Staaten 11,79%, Frankreihs 9,1%, Belgiens 6,1%, in gleida USRaS d Das laufende Goscbäft $a afi risiert t Gas-Gesellschafts Aktien 241,50, Mansfelder Kuxe 1015, Zeißer | Lees 74, 36r Warpcops Rowland 84, 36r Warpcops Wellingtó 3} lionen, von Anilin und anderen Theerfarbstoffen 17,1 Millionen, von | weiteren Zuzug von Indern gesteuert. Chinesen zeigten si< als ge- | Spaniens 3,1% und Brasiliens 3,19/6. i in der Hauptsache s ein solhes „von Fall zu all“ ne E el) parassn, und Solaröl-Fabrik 140,00, „Kette" Deutsche Elbshiff- | 40r Double Weston 84, 60r Double courante Qualität 12, 32r 116 dichten, gefärbten, bedru>ten 2c. Baumwollgeweben 15,9 Millionen, geeigneter, famen aber zu theuer. Neuerdings sucht man wieder Neger Die Ausfuhr Argentiniens vertheilte si< im ‘leßten Vierteljahr welche Ünternehmungélust. Auf den Mal zwe an besteht nicht ahrts-Aktien 83,25, - Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 80,00, | yards 16 K 16’ grey printers aus 32r/46r 180. Anziehend. von feinen Lederwaaren außer Schuben 15,6 Nillionen und von baum- | vom Senegal zu erhalten, da die auf Heranziehung freier, weißer Gin- auf die Hauptländer folgendermaßen : nur in Feineisensorten bezw Bandeise i dad Dränäen Große Leipziger Straßenbahn 144,75, Leipziger Elektrishe Stcaßen- Glasgow, 21. Juni. (W. T. B.) Nohetjen. Mixed wollenen Strumpfwaaren S Millionen Mark. Besondere Er- wanderer gerichteten Bestrebungen an dem s{le<ten Klima der Kolonie A Ausfuhr Mehr oder Weniger der Abnehmer um sofortige Lieferung “der bestellten Vas en bahn 85,00. ; numbers warrants träge, 53 h. 3 d. per Kassa, 53 sh. 4 d. per A deent die starke Dis aubsuue im T pon 11,9 Mil- vera Îe igs ai A Wohl fder bel ist man wieder auf die Straf- Land 1. Viertel 1901 gegen 1. Viertel 1900 dern au in den Grobeisenwalzwerken beginnt dasselbe Ver- Bremen, 21. Juni. (W. T. B,) Börsen-S{lußbericht. | laufenden Monat. (Schluß.) Mixed numbers warrants 53 h, 9, nen hôher als im Vorjahr. ' zurü>gekommen. Seit 1885 werden wieder weiße Ver- L _ Gold-Pesos | hältniß plaßzugreifen. Konstruktionseisen ist von in- wie | Shmalz unnotiert, fest. Wilcox in Tubs 44 A, Armour shield in Tubs | 44 d. Middlesborough 44 sh. 44 d. N Starke Steigerung erfuhren u. a, Kohlen, gemünztes Gold, ¿rener nach Guyane gesandt. Handelte es sih anfangs nur um Nü>- | Großbritannien 7 666 799 4- 1 509 151 ausländischen Fabriken flotter begehrt, und au die Kleineisen- | 4, S, andere Marken in Doppeleimern 45 Z. Spe> fest. Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen sih Tenn Ge Mo pudeen aen, weidragrges royves Baumwollen- *y Ataanin, Ver e Ra us Ve: nveren Mwereren und El / 010 113 742518 zeugfabriken geben wieder reichlihere Spezifikationen ab, was den | Sbort clear middl. loko h Juni-Abladung 44 4. Kaffee | auf 59 801 t gegen 115 601 t im vorigen Jahre. Die Zahl der im g n\uhr, außer Weizen in der Ausfuhr Kinderspielzeug, | u G geren Strafen verurthei ten 2 erbre<her dort untergebracht. Ren, s<land 6 702 462 2214 376 Mittelstre>en sehr zu statten gekommen ist. Auch na< Nußland ruhig, Baumwolle steigend. Upland middl. loko 434 A. Betriebe befindlichen Hochöfen beträgt 80 gegen 85 im vorigen Jahre. trumpfwadren. : / ; ; m Ganzen sind bis Ende 1894 20 382 „Sträflinge dorthin ge- | & äigien : 4 124 306 2 903 664 entfaltete \si< die Ausfubr von Fein- Band- und Mittel-Eisensorten Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Deutsche Paris, 21. Juni. (W. T. B.) Die Börse zeigte wenig An- i Erhebliche Mindereinfuhrwerthe brahten u. a. in der Einfuhr | langt. Die Sterblichkeit ist unter ihnen jeyt auf 5,99% gesunken. Vereinigte Staaten v. Amerika 2 097 552 - 89636 zufriedenstellend, wobei eine Preisabshwähung troß des vershärften Dampfschiffahrts-Gesellschaft euusa, 137 Gd.,, Norddeutsbe Lloyd- | regung und verlief geschäftslos. Nio Tinto- erschienen \{wächer auf reNaA, Schafwolle, Ku fer, gekfämmte Wolle, Kammgarn, Kamm- Das Zentralgefängniß für die Neuankömmlinge ist in Cayenne. Die Brasilien 1 806 296 + 896 627 englischen Wettbewerbs au in den Hafenpläten dieses Absatz vebiets Aktien 115} Gd.,, Bremer Vulkan 1564 bez, Bremer Wollkämmerei London; Elektrizitätswerthe, troß Brüssel, behauptet ; spanische Fonds Lr resse, in aen us uhr Rohzu>er, feine Lederwaaren, gemünztes N eren Qu in Werkstätten, als Arbeiter und au als Dienst- | talien 1177 098 15 804 nicht eingetreten ist. Der Trägermarkt erscheint wieder in lid 172 Gd., Delmenhorster Linoleumfabrik 162 Br.,, Hoffmann's | und Bahnen besser. Eastrand 1964, Nandmines 1073. : t due brer (l E ees ), feine Waaren ae weihem an ha De G R a daes aus ae Ei rze R ONINaion Afrifa Loe S 12 e e normalem Verkehr, die Bestellungen werden weniger zurü>gehalten, und Ne. L796 E g Ord euisee Wollkämmerei und Kamm- N (Schluß - Kurse. e ranzöfische Vtente S 4% aas, d . l : n- und Ausfuhr im | |! { f einem auß en let statt. Neuerdings L i 604 36: 64 die Durchführung des sei 4 deutsche ägervexbandes e Brs garn}pinnerei-Aktien Id. ente 97,959, 39/6 Portug te 26,10, Portugiesis abad- leßten Jahrzehnt nie so bedeutend als 1900. Burn s Fentralgesängniß dahin verlegt worden. Die wegen Nü>- 0 Der Rückgang in gder „argentinis<en Ausfuhr is demra< vor "F erhöhten Grunppreises M e Le Wert Cie Ee I Hamburg, 21. Zuni. ge T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg Obligationen 507,00, 49% Russen 89 —,—, 49% Russen 94 —,—, Q A2 geit Nelegierten befinden \si< in dem besonders ungesunden | allem im Verkehr mit Teigios und Deutschland eingetreten, während geht \{lank von statten; auch der @xpart nahm größeren Umfang an. | Kommerzb. 114,90*), Bras. Bk. f. D. 156,00, Lübe>-Büchen 136,00. | 34 9% Russische Anleihe —,—, 3% Russen 96 84,50, 49% spanis St. Dg i L : i der Absay nah Afrika ver ältnißmäßig am meisten verringert wurde Im Scienenges<äft ist dié Geschäftslage in günstiger Richtung A.-G. Guano-W. 82,00, Privatdiskont 3'/z, Hamb. Pa>etf. 123,90, | äußere nleibhe 72,30, Konv. Türken 25,07 Türken-Loose Die Arbéiterfrage in den Kolonien und die Deportation _Die mit den Straffolonisten gema<hten Erfahrungen sind hier so | und au< Fraukreih, Italien und die Vereinigten Staaten viel verblieben und es werden unter 120 ( Grundpreis þ. t. ab Werk Nordd. Lovd 116,75, Trust Dynam. 156,00, 39% Hamb. Staats- | 11250 M--dionalbahn ———, Oesterr. Staatsb. —,—, Lom- Ven Wetbredern, ungünstig wie in Neu Kaledonien. «Die Weißen sind meist krank, | weniger bezogen als im Vorjahre um diese Zeit. Wesentlich au größere Objekte niht angenommen. Die \{le<teKoönsunktur im | Anl. 87,50, 34 9/9 do. Staatsr. 99,50, Vereinsbank 162,50, 60/6 Chin. | barden —,—, Banque de France —,—, B. de Paris 10983, leber diesen Punkt ist son viel gelcbrieben und E Pesangene wie Aufseher, und die Anlagen kommen nicht vorwärts. | genommen hat der Handel na< Großbritannien, Brasilien und R öhrengeshäft besteht unverändert fort; doch: ist allseits' gérnüáende Gold-Anl. 102,60, Schu>ert —,—, Hamburger Wechölerbank | B. Ottomane 549,00, Cródit Lyonnais 1024, Debeers „00, s ( ge! n und gesprochen le verbannten Araber vertragen das Klima besser, sind aber zu faul. | Spanien. Der Antheil der Hauptländer an der Ausfuhr Argentinienk Arbeitsverior ung vorzüfllden. Dage el 4s Fi 100,50, Breslauer Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr. | Geduld 140,00, Rio Tinto-A. 1404, Suezkanal- worden; s wird daher interesfieren, aus einem kürzlich ershienenen | Die Kolonie hat von diesen Leut bens ig V j j ist etwas glei<mäßi i j j q nah bl gung vorzüflnden. Dagegen steht der gesammte Eisen- | 57 27 ilber i Ba \ Buch, das auf weiteste Beachtung in Deutskland Anspruch erheben | freie Kolcalit Col j Ge ebenso wenig Vortheil wie der | Y gleihmäßiger vertheilt, als derjenige an der Einfuhr k e<marfkt in günstiger Geschäftslage. Außer den vom Grob - 2788 Br., 2784 Gd., Sil n rren pr. Kilogr. 81,25 Br., | diskont 2, W<Whs. a 206,81, BAs. a. ann "nämli dem vierten Bande von: Dr. Alfred Zimmermann's 1892 allein 126 Millionen S IaRon E (n LLEYS dis F e, oj" Frank 4 Ptelihrten il L Sehogen Gen babe inde eingeräumten Preisuahlässen auf die alten Schlüsse 20/27 Bi W351 o 20,204 Fe Tes D u gal Al d Viadrid L 354 Su: u dei t 104.07 / Ï y 5 de- Û - 4 l gen. n Guyane an »%/0, Frankrei T 9/0, Deutschlan 0, l vaven auch die O ingc 20,4 ; 24 «20,4 London kurz r „21, do. Ma G ó.. q ,07, fesselndem und reihhaltigem Werke , Die europäischen Kolonien“ | Strafgefangenen 7122. Die Sterblichkeit unter bnen belief sih auf | 8,6%/, die Vereinigten Staaten 4,4 0/4, Brasilien 3 9/4, Jtalien i Käufer Wine aud e R Npeengang, a Er Sy N Od., 20,394 bez, London Sit 20,424 Br., 2/384 d, | Harpener 1338,00, Metröpolitaïn E New G. M. bez., Amsterdam 3 Monât 167,75 Br,, 167,15 Gd., 167,65 E etreidemarkt. g luß) ruhig, pr, Juni uli - ugust 20,65, pr. pr. Juni 15,50, pr.

C ——

(Verlag der Königlichen Hofbuchhandlung von E. S. Mittler u. 9,88 pCt.“ 2,0 9 j dró j 5 ; zeit ; Sohn, Berlin), wel<her die „Kolonialpolitik Frankreichs von ibren s 77-16 Cy MoaieMe CpE, DavlemIs: MILSNIIO) und eret bad dritte Quartal ab, Die Beschäftigung in Si ffs- Destere,

y i : / . 3 Monat $4,15 Br., 83,65 Gd., 84,00 bez. . Juli 20,40 Í Anfàä bis zur enwart" behandelt, einen Beitrag zur Be- preis ehen ift Meifalle eine äußerst rege und der Grund- S 410 G 80,80 Gi bez. St. Pe! burg bi10 Roggen N urtheilung jener Fr [ten. Arbei e verblieb auf 140 « ab Werk. Au der Feinblehmarkt [0 ( Va ata de 8069 j Si” Petersbitrg', : bell q Jen Frage zu erhalten Zur Arbeiterbewegung. i! so ‘lebhaft wie es cine normale Geschäftözeit mit ih bringt; Monat 214,50 Br,, 213,00 Gd,, 213,60 bez. New orf Sit, : K Fi

g

; z i 26/65, pr. qui 25,75, pr.

amerifanishen Besigungen Frankreihs und in Räunion Zum Ausstand der Berliner Barbier- d j j Konk i ; ebenf j 19 2 ::4,10 Gd: 4100, Deb, Ó e e 26,85. MÜbdl v

des fuomátigen Ant) ousfhrt felt der Vievoletion e Wéfeutns | Bien Sag T0 M42 2 V) teilt dle „Volts-Zip.“ mit da ili R Model segma r vadant in une Baliaet” daf | 019 Or, A1 O Cb tue vas i e nud, a R D E ;

Lu6w ; ne i s Verei þ : Altéi ) h —_ s T ,

age im E runde. Um die Sklaven zu , welche nah der | geber und ciner Rik nncaatficida Prin g b 250 Snneas: Theodor u. Demeter Sawitch, Kaufleute in Leskowaf- Die wi Mar f X ai ngebot wieder re<t dringend geworden. | g, Plata rur “Roggen u ai het nitt t : m Deiember 27 e: M P, Me T die Pflanzungen in immer wachsender Zahl verließen, | meister die Forderungen der or isierten Gehilfen bewil ben. | Anmeldetermin: 23. Juni (6: Juli) 1901. Verhandlüngstermin: ganz ge i mlllelveutshen Werke treten als Käufer nur in inbutg 101—107, do. 108, medl. scher 1381474797 | néùe Köndi

, Freie Arbei : gan ha 26 anz g Umfange auf, da fie mit Rohmaterial (Alteisen, NRob- 1 ' / der i reie Arbeiter aus Afrika, Indien und China | Die sogenannten efllegenden Barbierstuben* werden jedoch seitens der , V (8. L l eisen, Hälbyeug) berreidlith versehen sind, (Es drängt daher alles let "P úbal bi lofo a iritus | |

dier n ‘Ju

nnte 901, <, Kaufmann ebendaselbst. Anmeldetermin: nach

user spielten die Vermittler Aber abgesehen da- | Ausständigen auch eorg

8 terhin no< in Betrieb erhalten. und darunter für Gerste "matt.

mit

ont 54, senbahn-Anlei

wurden, zun stt von, d In als zu: s<hwah erwiesen, die Chines [ 23. Juni (6. Juli) 1901. VWerhandl E M l ,‘‘fóda "00 K p. f. ; : I: Ful p und der Zuzug neuer inge allmähli e uer biestgen EAe0 erer i E vg betognng e (8. Juli) 1901, Juli) handlungötermin a 7 frei B bes 1 anzufk'oitimen f N uguft pr U d T 9 hate é , Ruf ; Bed s

in den nd drängte, legte and diesen n der Bureau-Angestellten Deutschlands â - reslau, 21, Juni, (W/T- B. les. 34° oleuw lustlo | Bie Pflanzer anwälte und Notare Berlins ein Sthreiben gerichtet i welt tondaie Litt. A. 98,10, Bredlaner Didtometaa e712 Weges | Berau luf Santos pr. Zuni l N )

: an der Ein Arbeiter | fol ; (Sluß in der Zweiten Beilage.) erbank 103,75, /Kreditaftien —,— r" Séseinber 2 jet dutch allerlei technische Verbesserungen mehr und | ürlauds für bie Werren Belt weden Gewhrung iges für vie Uy 143.25, Breslauer Spritfabrif 169.00, Bonner 10, Zert. | 20 M, f h TShtußbericht