1901 / 147 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Qualität gering mittel ' gut Verkaufte Verkaufs-. O Marktt am M f (

Nachrichten über den Saatenstand um die Mitte des Monats Juni 1901. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amt. Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge S

für palte 1) j Um die Mitte des Monats Juni war der Stand der Saaten: tis ah ü | : t : werth 1 per < i Sthähune rader Ét4cien Nr. 1 fehr gut, Nr. 2 gut, Nr. 3 mittel (dur<\s{<nittli<), Nr. 4 gering, niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner jentner dem |} Doppelzentner j Nr. 5 sehr gering. © M. M M M M M (Preis unbekannt) und f : i Landestheile. eizen |Win-| Roggen |Som- A. ad Tania

M6 f ter» : mer- [Hafer Klee egn e as O E E R E S

00 | 1225 | 1225 12,11 6. Preußen. —_— 2,9 2,50 ß. Bez. Königsberg 3,1 n B 12,75 | 13,29 i : 2 S us Gumbinnen 26 13,80 14.00 t . . . s Danzig : 3,2 - p: 13,00 13,00 . Marienwerder 4,8 Stargard i. Pomm. . ._. A —— 3,80 13,80 : i j ¿ e S 13,60 | 14,00 | 14/50 i : L E e 14,00 1450 | 15,00 |, 14,27 7 | | |

Bemerkungen.

[Mi : S ; , 12 U a d e se A E En "s Dia A

E a R 1 O O o e e é 1 Greifenhagen . . ¿ E yriß i V

Do DO

bo O

Do O

_-

Do DO

do DO

Go Lo

tr « [4

-_

Do Do

Do DO

-

A S A C wt Ov V O

-

Do U Ah MvOUL OO C00 O

—V0D DoLD

o 05 Co

i Durch anhaltende Tro>kenheit, längere Zeit hindur< mit rauhen Ost- und Nordost- winden, oft au< mit kalten Nächten verbunden, ist das Wachsthum, namentli<h der Sommersaaten und der Futtergewächse, beeinträchtigt worden. ährend die Kartoffeln mit der Note 2,4 gut-mittel im Reichsdurhschnitt besser als in sieben von ‘den acht leßten Vorjahren stehen, ferner Winterroggen dem Vormonat gegenüber eine leihte Bessérung aufweist, haben sich die für das Reich bere<hneten Noten der Sommerung und der Futter- gee erbeblih vers<le<tert. Auh der Winterspelz bietet nunmehr geringere Ernte- aussichten als in fieben der a<t Vorjahre. Die hinsichtli<h des Winterweizens im Vor- monat betonten re<t ungünstigen Ernteerwartungen haben go in der Berichtsperiode nit gebessert. Hagelwetter sind in fast allen Theilen des Reiches aufgetreten, haben aber nur

stellenweise und ohne sich über weite Striche auszudehnen, erhebliheren Schaden verursacht.

-

N S E

R R U

DO Do Do Do

e : 13,60 13,90 14/40 : : : Stetti 4,4 e S 13,00 13,00 13,60 13,00 Ô t 3,9 ns Brieg S 9 f 13/40 13,80 14,20 i ; / : 4,0 Jauer. . C F t 15,50 15,50 oige 0 ; S E Ï i 12,27 12,53 e 0s i o a0 Xe | ——— E es 15,25 15,25 E ¡ O 16,00 17,00

DO DO DO DODO DODO C3 i P S H i DOCS

DO DO DO

DO DO DO

5 DD O

_

Mor

Do do 5D 00 O I O

DO DO o

OoN L O0 R E;

15,20 ; i; i: : : : | 4,5 | 100 ¿ L / : ; - Bromberg 4,8 | 12,50 j 947 192 96 N s B reslau 3,8 | 16/25 / ' s Liegnitz 4,0 Kiel | 1700 : i : : | Sve 93 S E 11450 i: ; : ; i | : E 14,10 15,00 | * 15,10 : i j y , Medebue 37 S | 15,50 15/50 16,00 ; ' ; Erfurt 3,0

[

|

L

R Lo R Ls o

f

Ohm Ds I S

_

G _

ooo —— U N o or

S O5 S

T D Sig 4D Uo o Co

Go S Uo RD D

5 L P D

DODO 0 I

D NOT —— r

Do DO O G DO dO DD

moo Do bo Co

DO O [> arn C

Do Do O O o

Wintergetreide.

DO DO dO N R

R 2 2,40 | 15,80 16,00 19,00 i Z ' L | 13,80 14/50 14/60 i : val Schleswig 4,2 15,80 : ; Í i: , ; Hildeshei 3,8 R - . j i ï j Hildesheim 3,6 13,80 \ / : i: : ‘Aneburg 0) 13,60 i ; / | i Stade

D o: D

E s I 15,40 15,80 Hrusal . I :

C | 1880| 1070 BUEloweia E A ; |- 13/40 13,40 R r O R O P: 40,00 f 16,00 17,00 Arnstadt i. Th, R a E I 17,00 Di s ora o e a : Z 2 1748,40 1370 1420

_

Der Noggen hatte eine günstige Blüthe; früh gesäter hat fi>( vielfah re<t gut erholt, spät gesäter besto>t si< meist ungenügend und bleibt dünn. Die Ernteaussichten auf Stroh sind sowohl beim Roggen als bei Weizen und Spelz keine guten. Der ein- heimische, ni<ht umgepflügte Weizen hat si vereinzelt gut entwid>elt, meistens zeigt ebe der wenig stehen gebliebene Weizen s{le<ten Stand und viel Unkraut. Durch den be ihnen günstigen Stand weihen vom übrigen Deutschland @b beim Winterweizen und Winter]pelz Bayern und Elsaß-Lothringen, denen fi< beim Winterroggen in dessen günstiger Beurtheilung no< Baden, Hessen, Königreich Sachsen, Thüringen und die Rhein- provinz zugefellen.

DO J

Too ov um 0M

Uu L L

oNHOO O O R

Ned anen baa ena E

Do DO DO DI S S DO DO DO DO DO DO DO DO O DO G5 D

DO DO DO

o

Î Minden

Gülfer. Arnsberg E N | [1150 | c | " Balle Insterburg . . S S j an | 19/80 1020 O : . | Wiesbaden N 170 12,26 Bo 1070 11276 : l \ Koblenz Elbing A E | e M URA 480 14,80 i / : Z s Düsseldorf a E a ee I 15,60 15,60 | 16,00 16,00 : : j 7 s / Cöln Luckenwalde s dis A 16,00 | 16,00 9 16.00 ï | ! Trier t A 16,00 | 16,40 16,40 | 16,60 16,60 96 1619 ; R : Aachen P e oe otb s | ais 14,00 F 15,40 | fts L ' J. O, Í 2 L E 1 11550 } 1650 | 16,00 | 16,00 : j | : | M e E S n o oa ole Ge 5 af a f Se] T AL0OO | 4 A400 « 89 14,00 g i Königreich Preußen O Da N e 4 413,60 13,60 | 14,00 14,20 S 13.93 E a , Me>lenburg-Schwerin . Sei S L A 320 1920 19600 | 1400| 1400 14,00 13.60 26 a N Me>lenburg-Strelißz E s ob 0 0e d 1200 | 1240 | 12/80 13,20 | 13,60 14,00 i / j d ? L Lübe E As e 6 13,60 13,60 | | | 14,00 14,00 13,79 13 ; ; M Hamburg Schlawe . s ns R K | | 1400 | ‘14,00 s - 14.00 “g E E Bremen E i e s vie aid % 1J 1090.) 1890 13,20 13,60 | 1360 | 14,00 : 13,87 1: 9.6. | Oldenburg. s 1340 | 13,40 ‘| E h iA Le j | } E i Herzogthum Oldenburg E e ae eb L 1800] - 1820.4 1400 | 1400| 1450 14,50 : 14,00 j . 6 : Gürstenthum Lübe> Trebniß e e E Ls 1004000 4 1000 1 1460| 10:00 15,20 14/20 D R v Birkenfeld .._._ Siu E C V A 1/4 | 15:00 | E des | E | 14,60 ; 4 ; E Großherzogthum Oldenburg . .. S E 0A D B S6 9; 9, | 9,2 9,20 | 9,60 | 15,60 59 B9 f F I a a o a s ep 13,80 14,00 14,20 14,40 1 21460 14/80 y A 15,20 . 6. : Ci S AIO Lippe E e ua e S s F 15,20 15,00 E Le | 15,50 |- 15,50 : - y i / s Braunschweig . A 14,00 | 14,00 14,20 14,20 1450 | 14,50 F 14,20 14,30 5. 6 » An halt Jauer N E 80/2 14,00 | 14,00 14,50 1450 | 15,00 | 15,00 ; i j 4 i ; Sachsen DOoversw R E S 269 - ) | ) ; 3 BR R / of : Gs ; Feobs{ü. E E 12,60 12,80 13,00 13,20 13/40 1360 ; E E E ; A Ad ms | dent, Neiße . E Eo E a - - 13,00 14,00 N 36 13.80 1381 | Y | Q Arte “ih E s de E 15,20 15,40 5,40 15,70 16/70 216,00 j 2 Zwieka L E L 15,50 15,50 | 5,75 15,75 } 16,25 16,25 : : gui thig A 14,00 15,00 5,25 15,60 15,60 | 16,00 j ? ; i E ias Kiel E L E, but G Me 1640 |. 15,40 i | ; L i : Königreih Sachsen . E a 15,00 | 15,50 16,00 | 16,10 | 17,00 l - : N 2 L Sahsen-Weimar N 4 14,00 14,25 | 14,50 1450 | 15,00 j 14,75 14,75 ; i: Sachsen-Meiningen. . . Paderborn 4 a —_— | | j 16,00 16,00 ; 16,00 15,66 E , Sachsen-Altenburg . e ee 4 14,00 | 14,00 4,28 14,25 14,50 14,50 14/25 14/95 6. k Sachsen-Coburg-Gotha ... e Ls 15,00 15,00 5D 1696 1 165041. 80 15.30 1540 “a j Schwarzburg-Sondershausen Neuß . E L e F as 12:60 13.60 13,00 13,25 | }, y Slhwarzburg-NRudolstadt. .. Es 15,10 16,00 17,20 17,40 18,40 1741 17.06 | 3 7 Reuß älterer Linie . vao a vid A 13,06 13,36 15,26 15,56 | 15,84 14,41 14.77 j H. 6. 5 Reuß jüngerer Linie a e e ri oa r da 14,40 14/40 | 16,50 18,00 | 18,00 16/47 15/67 5. 6. Î Hessen. s io v0 o elo eor 15,00 15,10 | 16,00 L: - Provinz Oberhessen E60 6 ooo 54 15,00 15,40 } | 15,80 15,80 | 16,20 Plauen i. V. _ |

L V

v ——_—— Non

DO DO DO

L U R O

Do >= O

Do Co D

dD V5 P S

Sommergetreide.

Mo Do S0 Io

D O D DO L C D D I I I

Go D E

Dol DO DO DO DO DO do J DO D

Die Sommerfrucht hat si<h zum theil zwar gut entwi>elt, öfter aber dur< Tro>ken- heit und Kälte gelitten ; immerhin darf man von dem ergiebigen Regen, der in den leßten Tagen der Berichtsperiode niedergegangen ift, eine Erholung der Saaten erhoffen. Dieselben haben vielerorten unter Verunkrautung zu leiden. Eine besonders günstige Beurtheilung des Standes aller Sommergetreide, sowohl von Weizen und Roggen als von Gerste und Hafer, weisen das Königreih Sachsen und Schwarzburg-Nudolstadt auf.

o o

W| S i O0] 5

or do

[4

J n =I

S D Do DO DO! DOÎ DO ONNIN

I do H Ls

Kartoffeln.

n dD +— D DO bo DO D

j

Ol L D D s

Der Stand der Kartoffeln is zumeist ein über gut-mittel hinausgehender. Es zeigt sich eine ziemli glei<mäßig günstige Lage für alle Landestheile ; sol<he mit direkt ungünstiger Note fehlen ganz.

d} =

5 BU S

Io eni]

D —————————————————— |— cio S Do dO | ol Do D al v0

DO D DO DO DO 100 U © E D

bo U H OC

DO DO DO DO DO Io M E M

Lo > ÉO C5 C] S Go do O D D

O I O D

p

- —-

Klee.

5 S D vot

bo Lo Do

< Der Stand des Klees ist re<t verschieden; im allgemeinen is der Klee lü>enhaft und kurz geblieben und giebt wenig Ertrag.

Da g p O }

A l 2

[do tot

-_

d Ï n T

DS| DO DODO DO DO DO| bo Do DO DO

O G3 O G5 O S

O f 05

T

O S " ®

u Do O O G LO

}

O 1 | C0] O O >

Ï O os! i

D a i D Î O O S d d E T

—_ ° _- n S

DODO T

Luzerne.

D O N - - Ot fo O s Uo C e QO C

0 > ®

__ Durch die anhaltende Tro>kenheit hat die Luzerne sehr gelitten; der erste Schnitt wird im allgemeinen kaum einen Durchschnittsertrag geben.

tot

O M DO E

-

O O O DO O Go S S, S M DO > C2 C O0 p e) s)

DO D DO O DODO L U Do Us U f U Co) 2 Uo

O R O O O L

Do DO D DO D DO DI DO| D] L D DO DO DO

O O O O O D O S t

S

P E, D n G S 2

J S p

DO S

L , ; 0 ; Í ë «„ Starkenburg d 15,70 16,20 16,20 / ¿ x i «„ Rheinhessen s Bauyen . 15,60 16,20 ¡ 15,97 16,17 Großherzogthum Hessen

N a 7] Âs | 15,80 | f 1540 15 59 L i u: E L L i i z

I 2 j E ea S A : | 9, 9D ayern. | | | | Die niht wässerbaren Wiesen bringen wegen des fehlenden Untergrases ungenügenden Em : 100 2D S | U | En en 1551 L , Neg.-Bez. Oberbayern i | | Ertrag. Durch gün st ige Beurtheilung des Standes der Wiesen weichen von den brigen Ulm a Ce 14.80 15 20 T 1640 | 17.40 Ij 6'80 9e V, . Niederbayern Landestheilen besonders ab das nördliche Oldenburg, die Gebiete der drei Hansastädte, die Offenburg o e Se D E s Ee 15/90 | 15/20 20 Z 16,8 8, 6, . Oberpfalz Bezirke Schleswig, Stade, Aurich, ein Theil von Thüringen, Ober- u::d Unterfranken und die Bruchsal L L L 14,50 15,00 a E ¿ 15,90 9. V, , Oberfranken Pfalz. Wo die Heuernte in Württemberg no< nit begonnen, hoffte man, daß die er- Rosto t e H e] is a 1350 13.60 9 P 12,90 F R Mittelfranken giebigen Niederschläge in den leßten Tagen der Berichtsperiode dem ersten Schnitt no< S 000 O 13,30 1370 | 13/80 14 10 500 7 000 On 14/06 9, O, “e Unterfranken zu statten kommen würden, und {ob deshalb die Heuernte no< hinaus. Wässerbare und E o ia ie 15,00 | 15,00 15,30 15,30 15,60 | 15,60 i 4 S : Schwaben Flußwiesen stehen meist üppig. S enoura, E Pt did 14,00 | E O O O Î gs ö i s e Pfalz

E a ooliío via 15,50 5,50 16,00 16,00 | 1640 | 16,40 10 160 16,00 16,08 15. 6. i: B Ez E ini is a R O] « S0OD T 1420 | M0 L 1E p Württe Tp e ded

y-

Nedctarkreis emerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Dex D ittspreis wird aus den det Schwarzwaldkreis liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Punkt (.) in den iten eds Spalten, daß p neen Dafien E S Jagstkreis E

onaufkreis Königreih Württemberg . . . .| Baden. “TE Landeskomm.-Bez. Konstanz . reibur B ó arlôruye . . . , , Mannheim . Großherzogthum E À Elsaß Lothrin en. rk Unter-El s . Ober-Elsa « Lothringen

—eichöland Elsaß-Lothringen .

Deutsches Reich Juni , . Dagegen im Mai , .

R

Í « Juni 1900 1899

A 0 O E

E

R D o o o O

I

D

2M N

Go PO O B o 0 I

Wiesen.

O! O TO O Go O S m J C

O

_ T _—

do D C -

S “Go R L ©®

tot O) bed

= Cu) C “J

O U

_ -_

S r,

O0 D O s —J C0 Go

O O Go O S O O

O RO Co L O P I EO E

do do O L

C Do Mo S _— R I S

bo M Go O O O D

3 1M E I dund 00

O O Co C O O O O

Do -} e [e D Go O DO O I DO o I U

S Rom

t p C

o O do

2 M O

L

O! PS n o

O do! do l bo =

22 24. B

-— dos Dun I

5

S0 0 #> J Go] ca 0 Ga 0 O

Go! Go Go G3 I C! 00 000

l E |

F

DO Do Go 4 I D Lo

d benstehenden Tabelle bedeutet ein S —), die betreffende garnid die va wande angebaut ist, ein Punkt C: Cd A fehlen oder de Frust

Ends E d e-Nodra fd bel jedér Srctiiart rindee Bernéiibiteris daé Gi e a and9- (oten _ un fläche und des Ertrags berechnet worden.

- - e

S B O

5) Go o do Lo [wtr

| Lo __

R ©

o -

| |

F "l |te

|

|

| Sol uo do to cs | I O

- -

O0 Wo w>> [ DO O O

-

Low [woan

-

F

[B

Go do do 0005

Pol tro too

to!

S A M do

|—

v tou [cs » wo [o

==

2020 ca o No o

v C wo Nh

Ra v6 A

» 20 L O D D

y