1901 / 147 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

49/9 Ruff. 1894 96,00, 40/ nier 71,10, Konv. Türk. 24,60 Ünii. 1070 5 9/0 ecifaner 1800 —=—, Reichabank 154,90, ter 129,70, to-Komm. 181,20, Dresdner Bank 141,40, Mitteld. Kredit 110,00, Nationalb. f. D. 118,80, Oest.- ung. Bank 119,60, Oest. Kreditakt. 208,00,

Elektrizität 197,00, Schu>ert 140,50, Höchst. Farbw. 336,50, B Gußst. 183,50, Westeregeln 205,80, Laurahütte 201 40, L 24,00, Gotthardbahn 155,00, Mittelmeerb. 100,00, Bres- Jauer Diskontobank 89,50, Anatolier 87,10, Privatdiskont 3/6.

Côln, 22. Juni. (W. T. B.) Rüböl loko 61,00, pr. Oktober 55,50. 0

Hernéè, 23. Juni. (W. T. B.) Der Brutto-Uebershuß der See opr le aft Vera im Mai 1901 beträgt 831 095 Æ (gegen 801 153 im Vormonat und 1 001 574 im Mai 1900.)

Dresden, 22. Junt. (W. T. B.) 3%/0 Sächs. Rente 87,25, 34% do. Staatsanl. 100,10, Dresdner Stadtanl. v. 93 96,50, Aug, deutshe Kred. 175,75, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstalt 19,25, Dresdner Bank 141,00, do. Bankverein 112,00, Leipziger do. —,—, Sächsische do. 136,00, Deutsche Straßenb. 157,75, Dresd. Straßenbahn 182,80, Dampf\hiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. 142,00, Sächs.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. —,—, Dresdener Bau- gesells<aft 165,00. ;

eipzig, 22. Juni. (W. T. S (Schluß-Kurse.) Dester- reichis<he Banknoten 85,10, 3 9/9 Sächsishe Rente 87,25, 35 °/o do. Anleihe 100,25, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 176,00, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 101,75, Leipziger Bank-Aktien 141,00, Leipziger ypothekenbank 134,00, Sächsishe Bank-Aktien 135,00, Sächfische oden-Kredit-Anstalt 121,00, Casseler Jute-Spinnerei und Weberei 175,00, Deutsche Spiten-Fabrik 210,00, Le Baumwollspinnerei- Aftien 161,00, Leipziger Kammgarnspinnerei-Aktien 150,00, Leipziger Wollkämmerei —,—, Stöhr u. Co. Kammgarnspinnerei 137,00, Tittel u. Krüger Wollgarnfabrik 128,00, Wernshausener Kammgarn- spinnerei 30,50, Altenburger Aktien-Brauerei 196,00, D nue, raffinerie 178,00, Leipziger Elektrizitätswerke 110,50, olyphon Musikwerke 145,00, Portland-Zementfabrik Halle —,—, Thüringische Gas-Gesellshafts-Aktien 241,50, Mansfelder Kuxe 1015, Zeißer reli und Solaröl-Fabrik 138,00, „Kette“ Deutsche Elbschiff- ahrts-Aktien 83,25, Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 80,00, Ebe Es Straßenbahn 146,75, Leipziger Elektrishe Straßen- n 85,00. Bremen, 22. Juni. (W. T. B.) Börsen-S<hlußbericht. Schmalz ruhig. Wilcox in Tubs 433 &, Armour shield in Tubs 432 A, andere Marken in Doppeleimern 44} &Z. Spe> stetig. Short clear middl. loko S, Juni-Abladung 43} F. Kaffee unverändert. Baumwolle stetig. Upland middl. loko 43} S.

Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Deutsche Dampfschiffahrts-Gesellschaft as, 138 Gd.,, Norddeutsche Lloyd- Aktien 116} bez., Bremer Vulkan 1554 Gd., Bremer Wollkämmerei 170 Gd., Delmenhorster Linoleumfabrik 162 Br., Hoffmann's Stärkefabriken 1724 Br., Norddeutshe Wollkämmerei und Kamm- garnspinnerei-Aktien 1387 Gd.

Hamburg, 22. Juni. a3 T. B.) Schlu Le: Kommerzb. 115,00*), Bras. Bk. f. D. 156,00, Lübe>-L A.-C. Guano-W. 82,00, Privatdiskont 3, Hamb. Pa>etf. 124,00, Nordd. Lloyd 117,45, Trust Dynam. 155,00, 3 9/ Hamb. Staats- Anl. 87,65, 34 9/6 do. Staatsr. 99,30**), Vereinsbank 162,50, 69/9 Chin. Gold-Anl. 101,50, Schu>ert —,—, Hamburger Wechslerbank 100,50, -Breslauer Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Hr. 2784 Gd., Silber in. Barren pr. Kilogr. 81,25 Br., 8075 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,274 Br., 20,234 Gd., 20,254 bez., London kurz 20,415 Br., 20,377 Gd., 20,394 bez, London Sicht 20,43 Br., 20,39 Gd., 20,41 bez., Ämsterdam 3 Monat 167,75 Br., 167,25 Gd., 167,65 bez., Oesterr. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 84,15 Br., 83,65 Gd., 84,00 bez.,

aris Sicht 81,10 Br., 80,80 Gd., 80,89 bez., St. Petersburg

3 Monat 213,50 Br., 213,00 Gd., 213,50 bez.,, New York Sit 4,19 Br., 4,16 Gd, 4,164 bez, New York 60 Tage Sicht 4,15 Br., 4,12 Gd., 4,14 bez. *) Kassa. **) kleine.

Getreidemarkt. Weizen flau, holsteinisher loko 172—175,

La Plata 133—134. Roggen flau, [Erri @er matt, cif. mburg 101—105, do. loko 102—106, me>lenburgisher 138—146. tais matter, 1144. La Plata per Juni-Juli 86. Hafer stetig.

Gerste ruhig. Rüböl ruhig, loko 57. Spiritus till, pr. Juni

14—13#4, pr. A 14—134, pr. Juli-August 144—13*/s, pr.

August-September 14}—13*/z. Kaffee ruhig. Umsay 2500 Sa>.

Petroleum leblos, Standard white loko 6,30.

Kaffee. (Nahmittagsberiht.) Good average Santos pr. Juni Gb., pr. September 294 Gd., pr. Dezbr. 30} Gd., pr. März 313 Gd. Rubig. Zucermarkt. (Schlußbericht.) MNüben- Rohzu>er 1. Produkt Basis 88 0/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Juni 9,30, pr. Juli 9,274, pr. August 9,35,

r. September 9,274, pr. Oktober 8,874, pr. Dezember 8,85.

us

Bien, 22. Juni. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Oester reihis<he 41/; 9/ Papierrente 98,20, Oesterreihishe Silberrente 98,00, Oesterreihishe Goldrente 118,00, Oesterreichishe Kronenrente 95,40, Ungarishe Goldrente 117,90, do. Kron. Oester. 60er Loose 140,50, Länderbank 408,00, Oesterr. Kredit 661,50, Union bank 555,00, Ungar. Kreditb. 666,00, Wiener Bankverein 472,00, Böhm. Nordbabn 431,00, Buschtiehrader 1070,00, Elbethalbahn

Hamburg. üchen 136,00,

L, Ent nGaas-Sasen. 2, Aufgebote, L

5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

“{) Untersuchungs-Sachen.

[26588]

Das Ermittelungsersu<hen vom 10. Oktober 1900, betreffend den am 18. Februar 1850 in Wiesenthal, Kreis Schlawe, geborenen Schmied Heinrih Hübe ist erledigt. 4. J. 930/00.

Halberstadt, den 15. Juni 1901.

Der Erste Staatsanwalt.

[26549]

Berlin j itraße 2,

[26589]

Der unterm 24. Mai 1901 hinter den Musketier Barth der 1. Kompagnie, Infanterie - Regiments Nr. 66 erlassene Ste>brief wird biermit aufgehoben.

Rene den 21. Juni 1901. E

eriht der 7. Division. ist nah

[26587] e é A E 5a 9% qm In der Strafsache wider den Kunsthändler Eugen | nit, dagegen Wagner zu Budapest, Gisella-Plaß Nr. 3, wegen i Vergehens bezw. Uebertretung gegen $$ 1, 6, 7 des Preußischen Gesetzes vom 27. Februar 1880, be- treffend die Besteuerung des Wanderlagerbetriebs, M L 9, 18 des Preußischen Gesetzes vom 3. Juli 76, betreffend die Besteuerung des Gewerbes im Umberziehen, wird gemäß $$ 325, 326 K. St.-P.-O. in Erwägung, daß der Angeklagte sih im Ausland aufhält und seine Gestellung vor das zuständige S nicht angemessen erscheint, zur De>ung der den Raten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens die Be- agene in das im Deutschen Reiche befindliche ôgen des Angeklagten angeordnet. 34. 1). 516/01. Breslau, den 19. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht.

[26528]

eses der De antragt.

dler Fahrrad 148,00,

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. R y y Be entl éV Ny 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Schönhauser Allee, E>e Kopenhagener- belegene, gebungen Band 207 Nr. 8429, zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Maurermeisters Friedri<h S<hüh zu Berlin ein- etragen Wohngrundstlü>k am 20. ormittags 10 Uhr, Gericht, Jüdenstraße Nr. 60, Erdgeschoß, Zimmer versteigert Artikel i 97 C 97129 56 Beschluß. mutterrolle Kartenblatt 27 Parzelle Nr. 257/33 2c.

Der Rentier Isidor Luft in Freiberg in Sachsen at das Aufgebot eines 34 °/gigen unkündbaren Pfand- | tierten uts{hen Grundcreditbank zu Gotha Abtheilung V111 Litt. A. Nr. 232 über 300 M be- Der Inhaber

901, Vormittags 10} Uhr, vor dem unter-

486,50, Ferd. Nordbahn 59,30, Oesterr. Staatsbahn 653,50, Lemb.- Czernowiß 533,00, Lombarden 102,00, Nordwestbahn 476,00, Pardu- bitzer 377,00, Alp.-Montan 455,00, Amsterdam 198,85, Berl. Sche>

117,45, Lond. Sche> 239,70, Pariser Sche> 95,10, Napoleons 19,06,

Marknoten 117,40, Russ. Banknoten 253,00, Bulgar. (1602 94,00, Rima Murany 477,00, Brüxer —,—, Prager Eisenindu trie 1770,00, E Patronenfabrik —,—, Straßenbahnaktien Litt. A. 542,00, Litt. B. 238,00, Veit Magnesit —,—, Pester Vaterländ. Sparkasse Komm.-Oblig. 40/9 91,75, do. 44 9/9 99,00, Wechsel auf Berlin —,—, do. auf London —,—.

Getreidemarkt. A pr. Mai-Juni 8,14 Gd., 8,15 Br.,

r. Herbst 8,34 Gd., 8,35 Br. Roggen pr. Mai-Juni 7,90 Gd.,

92 Br P erbst 7,26 Gd.,, 7,27 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,64 Gd., 5,65 Br. Hafer pr. Mai-Juni —,— Gd., —,— VBr., pr. Herbst 6,66 Gd., 6,67 Br.

24. Juni, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 668,00, Oesterr. Kreditaktien 663,00, Franzosen 657,50, Lombarden 102,50, Elbethalbahn 487,00, Desterr. Papierrente 98,20, 49/6 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen-Anleihe 95,65, Ungar. Kronen-Anleihe 93,10, Marknoten 117,45, Bankverein 472,00, Länderbank 408,00, Buschtiehrader Litt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 106,00, Brüxer —,—, Straßenbahn-Aktien Litt. A. do. Litt. B. —,—, Alpine Montan 456,50

Budapest, 22. Junt, (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko billiger, do. pr. Juni —,— Gd., —,— Br., do. pr. Oktober 8,08 Gd , 8,09 Br. Roggen .pr. Juni —,— Gd.,, —,— Br., do. pr. Oktober 6,85 Gd., 6,86 Br. Hafer pr. Oktober 6,34 Gd., 6,35 Br. Mais pr. Juni —,— Gd, —,—- Br. do. pr. Juli 5,41 Gd., 5,42 Br., do. pr. Mai 5,16 Gd., 5,18 Br. Kohlraps pr. August 13,50 Gd., 13,25 Br.

London, 22. Juni. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Englische 23 0/9 Kons. 93%/16, 3 9/0 Reichs-Anl. 884, Preuß. 3# 9/9 Kons. —, 5 9/9 Arg. Gold-Anl. 99}, 42 9/6 äuß. Arg. —, 6 9/6 fund. Arg. A. 100, Brasil. 89 er Anl. 693, 59/0 Chinefen 954, 34 %/% Egypter 1004, 49/0 unif. do. 106, 3409/6 Rupees 634, Ital. 59% Nente 96?/s, 59/0 konf. Mer. 994, 49/6 89er Rufsen 2. Ser. 1005, 40/6 Spanier 714i, Konv. Türk. 244, 49% Trib.-Anl. 97, Ottomanb. 12, Anaconda 101/65, De Beers neue 321/16, Jncandescent (neue) —, Rio Tinto neue 55/8, Plagdiscont 21/16, Silber 277/16, 1898 er Chinesen 85.

In die Bank flossen 16 000 Pfd. Sterl.

An der Küste 3 Weizenladungen angeboten.

96% Javazu>er loko 115 omit, Nüben-Nohzu>er loko 9 sh. 24 d. Käufer, 9 h. 3 d. Verkäufer ruhig.

Liverpool, 22. Juni. (W. T. B.) Baumwolle. 7000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Stetig. Middl. amerikanishe Lieferungen: Ruhig. Juni-Juli 435/,—4%/6, Verkäuferpreis, Juli-August 43/5, do., August-September 428/6442964, do., September (L. M. C.) 428/64—44?%/6, do,, Dftober (G. O. C.) 41/5,—41/5, Käuferpreis, Ofktober-November 41, do., November-Dezember 47/6,—48/6, do., Dezember-Januar 47/6, —48/61 do., Januar-Februar 4®/5, d. Werth.

_ Paris, 22. Juni. (W. T. B,) Die heutige Börse ver- fehrte unter allgemeiner Lustlosigkeit bei unbedeutenden Aenderungen. Spanische Werthe waren befestigt auf das Sinken des Goldagios ; die übrigen Fonds lagen träge; Elektrizitäts-Aktien matt auf Erxrekutionen. Eastrand 196, NRandmines 1073.

(Schluß-Kurse.) 39/6 Französishe Rente 100,30, 49/6 Italien. Rente 98,25, 3 9/6 Portugiesishe Rente 26,10, Portugiesische Tabak- Obligationen 507,00, 4%/% Russen 89 100,00, 40/9 Russen 94 —,—, 34 9/9 Russische Anleihe —,—, 3 9/0 Russen 96 —,—, 49/0 spanische äußere Anleihe 72,40, Konv. Türken 25,10, Türken - Loose 112,30, Meridionalbahn —, Desterr. Staatsb. —,—, Lom- barden —,—, Banque de France 3700, B. de Paris —! B. Ottomane 547,00, Crédit Lyonnais 1018, Debeers 825,00, Geduld 140,00, Mio Tinto-A. 1401, Suezkanal-A. 3741, Privat- diskont 2, W<hs. Amst. k. 206,62, Wchs. a. dts{. Pl. 1222s, Wf. a. Ital. 45/7, W<s. London k. 25,19, Sche>s a. London 25,21, do. Madrid k. 354,00, do. Wien k. 104,12, Huanchaca 105,00, Harpener 1336,00, Metropolitain 640,00, New Goch G. M. 65,00.

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen matt, pr. Juni 20,00, pr. Juli 20,30, pr. Juli - August 20,35, pr. Septbr. - Dezbr. 20,85. Roggen ruhig, pr. Juni 15,50, pr. Septbr.-Dezbr. 14,40. Mehl matt, pr. Juni 25,40, pr. Juli 25,55, pr. Juli-August 95,75, pr. Septbr.-Dezbr. 26,75. Rüböl ruhig, pr. Juni 60#. pr. Juli 60, pr. Juli-August 604, pr. Sept.-Dezbr. 603, Spiritus ruhig, pr. Juni 264, pr. Juli 26}, pr. Juli-August 26Î, pr. Sept.-Dezbr. 273. _ MRohzu>er. (Schluß.) Ruhig. 8809/9 neue Konditionen 23,00 bis 23,25. Weißer Zu>er matt, Nr. 3, für 100 kg pr. Juni 28, pr. Juli 27/s, pr. Juli-August 273, pr. Oktober-

Januar 26. Wechsel auf

1 1,

Umsatz:

St. Petersburg, 22. Juni. (W. T. B.) London 93,80, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,924, Sche>s auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,30, 49% Staatsrente von 1894 96,00, 49/6 kons. Eisenbahn-Anl. von 1880 , do. do. von 1889/90 —, 349% Gold-Anl. von 1894 —, 3%6 9/0 Bodenkredit- Pfandbriefe 94}, Asow Don Commerzbank 500, Petersburger Dis- onto-Bank , Petersburger internationale Handelsbank 1, Em. =, Russishe Bank für auswärtigen Handel , Warschauer

Kommerz-Bank

zeihneten Gerichte, Friedrihsallee

melden

Gotha, den 20. Juni 1901. as Herzogliche Amtsgericht. von Kal>reuth.

im Grundbuche von den Um Zahlungssperre.

[17582]

ugust 1901, | Pfandbriefban dur< das unterzeichnete werden. Vas

Gruúdstü> | scheinen für den 1. Nr. 21362 der

Grundsteuer- | gekommen.

groß und zur RNech-

Erneuerungsöschein auszugeben. Berlin, den 12. Mai 1901.

7] Aufgebot. Die Pianoc-Mechanik-Fabrik Ernst

Aufgebot. feld von Ch. Brüning ausgestellten,

wirth Stoffel in Bielefeld, Siegfr sels über 30 M, zablba

1900 in Bielefeld, beantragt. Der

Wechsels wird auf

der Urkunde wird auf-

ger.

anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- l _und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die rajtiomerztarung der Urkunde erfolgen wird.

Der Bankfirma Baruch Strauß zu Marburg, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Dörffler, ebenda, ist angeblih der Hypo telen-Psan orie, der Preußischen

zu Berlin, Em. XVIll látt, C Nr. 10 027 über 1000 Æ, verzinslih zu 3} 9%, un- kündbar bis 1908, mit Erneuerungsschein und Zins- Oktober 1900 ff.

} Aufihren Antrag wird gemäß $$ 1019, 1020 Z.-P.-O. und Grundsteuer | der Preußischen Pfandbriefbank zu L zur Gebäudesteuer vom

nungsjahr 1901 ab veranlagt. Gegen die Feststellung des Nuzungswerths if jedo< zur Zeit das Pekla- mationsverfahren no< nicht eingeleitet und daher ein Auszug aus der Gebäudesteuerrolle niht zu er- theilen gewesen. Das Grundbuch ergiebt no< einen | [26197] Reinertrag von 6,81 (A Der Versteigerungsvermerk ist am 15. Mai 1901 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 9. Juni 1901. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

«4

B [ zu Berlin verboten, an den Inhaber des Papiers eine Leistung zu be- wirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

iedstraße, accep- r am 17. August | anberaumten

gefordert, spätestens

M den 28, Februar 1902, Vormittags 11} Uhr, ordert, spätestens in dem auf den 28. Dezember | vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 12,

anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu-

4

Mailand, 22. ; Rente 102,17 M e L

el a 104,80, » S au y 04, sel auf Berlin 129,40, Bang

283. Juni. (W. T. B.) Die Einnahmen de j Ler als O L der Z Juni-Dekade a wines mer J nzungsne i i meh 96 186 Lire. 5 g : 2 ß weniger 20739 Lire, zusammen

_ Madrid, 22. Juni. (W. T. B.) Wechsel au i Lissabon, 22. Juni. (W. T. B.) Gildacia E atn Luzern, 24. Juni. (W. T. B.) Die Generalve ammlung d

Gotthard-Bahn hat die Dividende auf 6,8 °% festgeseßt. 7 Amsterdam, 22. Juni. N T. B.) (Schluß-Kurse.) 40) Russen v. 1894 61!/s, 39/6 holl. Anl. 93}, 59/6 garant. Mer. Eise 7 bahn-Anl. 407/s, 59/9 garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. 921 Trans vaalb.-Akt. —,—, Marknoten 59,124, Russische Zollkupons 191), Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, s E bo be Diloter 197,06, bo! pr. März E P ermine 00, PE ,00, do. pr. Marz —,—. ü A do. pr. September-Dezember —,—. | P Java-Kaffee good ordinary 31. Bancazinn 763. Antwerpen, 22. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt Weizen weichend. Meunen weichend. Gerste ruhig. Hafer ruhig. Petroleum. (Schlußbericht.) Raffiniertes G T e A Pa B e 49 f August 164 Br o. pr. Sept.-Dez. r. Ruhig. malz pr. Ju f _ Christiania, 23. Juni. (W. T. B.) Ler ftiengescls „Kristiania Lagerhuse“ wurde die Konzession zur A;

00,

o. pr,

eines Freilagers und von Zollniederlagen in Christ |

ertheilt. tania

New York, 22. Juni. (W. T. B.) Die heutige Fondsb ör eröffnete fest; dann trat jedo< ein Nückschlag ein, weil Befürchtungen bezüglich des Bankausweises zu Verkäufen führten und der Ausweis bei seinem Erscheinen thatsächli<h unbefriedigend wirkte. Als aber dann die Baissiers, die zunächst verkauft hatten, po zu de>en suchten stiegen die Kurse wieder; der Schluß war aber s{werfällig und gedrü>t. Der Umsaß in Aktien betrug 244 000 Stück.

Während der leßten Woche betrug die Goldausfuhr 4523101 Doll., diejenige von Silber 1032 778 Doll., leßtere nah London

i Der Handel mit Weizen eröffnete an ungünstige euro üisde Marktberichte, <wa< und verblieb eine Zeit lang fo Uu Abgaben der Q weiterhin führte jedo< die Festigkeit in Mais ud

e>ungen der Baissiers eine Erholung herbei und der Schluß war stetig. Die Maispreise erschienen anfangs, infolge der niedrigeren Weizenpreise, willig, dann trat aber auf reihli<he Käufe d Deckungen, eine Steigerung ein und der Schluß war fest.

(Schluß-Notierungen.) Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Zinènte nom., do. Zinsrate für letztes Darlehen des ages nw, Wedel auf London (60 Tage) 4,85*/3, Cable Transfers 48 Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,18!/s, do. auf Berlin (60 Lay) 9591/3, Atchison Topeka und Santa Fs Aktien 88, do. do, Preferred 105, Canadian Pacific Aktien 106}, Chicago Mil. waukee und St. Paul Aktien 1774, Denver u. Rio Grante Preferred 100, Jlinois Zentral Aktien 147#, Louisville u. Nashville Aktien 110, New York Zentralb. 158, North. Pac. Preferred 97, Northern Pacific Common Shares —, Northern Pacific 3% Bonds 725, Norfolk and Western Preferred 894, Southern Pacific Aktien 597/z, Union Pacific Aktien 112}, 49% Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 138}, Silber, Commercial Bars 59*/z. Tendenz fír Ea béridi

aarenberi<t. <luß - Notierungen.) Baumwolle - Pre in New York 8/3, do. für Lieferung pr. August Tes für Lieferung pr. Oktober 7,49, Baumwolle-Preis in New Orlea 83/6, Petroleum Stand. white in New York 6,90, do. d in Philadelphia 6,85, do. Refined (in Cases) 7,90, do. Crt Balances at Oil City 105,00, Schmalz Western steam 8! do. Robe & Brothers 9,00, Mais pr. Juli 47, do. pr. Aut —, do. pr. September 484, Rother Winterweizen loko Weizen pr. Juli 74, do. pr. September 723/s, do. pr. Oktol« 723, do. pr. Dezember 74, Getreidefraht nah Liverpool 1F, Kaffee Rio Nr. 7 6, do. Rio Nr. 7 pr. Juli 5,05, do. do. pr. Sept. 5,2, Mehl, Spring-Wheat clears 2,75, Zud>er 3%/,6, Zinn 28,5%, Kupfer 17,00. Nachbörse: Weizen !/z c., Mais { c. höher.

Der Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrüg 8879 521 Doll. (gegen 8279 183 in der Vor woche), davon für Stoffe 1 406 166 (gegen 1 392 189) Doll.

Die Brutto - Einnahmen der Northern Pacific-Bahi beliefen fih in der 2. Juniwoche 1901 auf 686 000 Doll. (gegen 605 381 in dem entsprehenden Zeitraum des Vorjahres).

___ Chicago, 22. Juni. (W. T. B.) Der Weizenmarkt seßte im Einklang mit New York niedriger ein, erholte sih aber Weite auf Exportkäufe und {loß stetig. Das Geschäft in Mais steigerte sih im Verlaufe, infolge Meldungen über Ernteschäden und

{loß fest. Juli 663, Mais pr. Jui

in

Weizen pr. Juni 664, do. pr. 433/32. Schmalz pr. Juli 8,70, do. pr. September 8,75, Spe> shet clear 8,374, Pork pr. Juli 14,724.

Rio de Janeiro, 22. Juni. (W. T. B.) Wechsel a London 114.

Buenos Aires, 22. Juni. (W. T. B.) Goldagio 134,30.

Ï S OURI K-M aften auf Aktien u. Aktien-Gesells&

. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften

. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen. melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfall! die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Vielefeld, den 14. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. [26522] m ebot.

Die offene Handelsgesellshaft in Firma Schúübbde & Go. zu Berlin, Uferstr. 5 (Inhaber die Kaufleute Wilhelm Schmörpel und Friedrih Schübbe p Berlin) hat das Aufgebot folgenden Wechsels be- antragt :

2, Zimmer 17,

Abth. 1.

F per 20. Dezbr. auf Essen Essen, den 20. Septbr. 1900. Für A 1000 Drei Monate nah dato zahlen Sie für dieses Prima-Wechsel an die Ordre meiner selbst d! Summe von Mk. Ein Tausend den Werth 1 Rechnung und stellen ihn in Rechnung lt Bericht. Herrn Edmund Schulß in Essen a. Rukt Gänsemarkt 6. E ? Sc<hübbe & Co. Nü>seite: Dtsh. Wechselstempel 0,50 9 20. 9. 1900.

Ordre der Deutschen Bank. Name unleserlis Für uns an die Ordre der Herren E}! Credit-Anstalt Werth zum Inkasso. Be

<uly.

abhanden

_ C —_

Genz & Co. zu

Angenommen Edmund

Berlin, Blumenstraße 77, vertreten dur< Justizrath den . . 1900. Bry und Rechtsanwalt Rothenberg 11. daselbst, hat das Aufgebot des am 12. Dezember 1899 in Biele- Der

Deutsche Bank, i. V.: unleserliche Unterschris® ( nhaber der Urkunde wird aufgeford spätestens in dem auf den 14, Januar 19% Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geridt ufgebotstermine seine Rechte anns R dieses | melden und die Urkunde vorzulegen, widrigen]a n dem auf | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird- Essen, den 15. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht.

von dem Gast-

B.) FItalieni 4 ittelmeerbahn 540,00, Marien 728 08 48

ype weiß loko

Der Alktienges\ Cgaft /

Aufgebot. -

Auf ntra der Oberrheinischen Bank in Mann- heim, der leßten Wechselinhaberin, wird der ledige Jnhaber des angeblich verloren gegangenen Wechse Fiber 132 M 10 „S, gezogen von der Firma oneer & Cie. in Breslau auf Herrn W. C. Müller in Goldberg und von diesem acceptiert, fällig am 15. No- vember 1900, hierdur< aufgefordert, seine Ansprüche und Rechte aus dem Wechsel spätestens im O termin am LS. Dezember 1901, ttags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht anzu- melden, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels erfolgen wird. Remittent_ des Wechsels ist die Firma W. Cahn & Cie. in St. Ingbert, die den Wechsel an Mayer & Cie. giriert hat; von Mayer & Cie. hat die Oberrheinishe Bank den Wechsel am 6. November 1900 gekauft. Goldberg, den 31. Mai 1901.

Königliches Amtsgericht.

[25857] Aufgebot. / j

Die Bergish-Märkishe Bank, gttiÄeselishaft in Elberfeld, hat das Aufgebot eines am T5. Dezember 1900 von I. I. Blank in Cöln an eigene Ordre auf Jean Blank in Schiltigheim i. Els. jeßt in Cöln-Lindenthal wohnhaft gezogenen, an die Bergisch-Märkishe Bank Cöln in Cöln girierten und von dieser der Bergish-Märkischen Bank in Elberfeld übergebenen, am 25. März 1901 fälligen Wechsel über 750 f beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Samstag, den 28. Dezember 1901, Vor- mittags L0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Schiltigheim, den 14. Juni 1901.

Das Kaiserliche Amtsgericht. Dr. Krefels, Assessor.

e : Aufgebot. üFosef Kraft, Bauer von Kleewiesen, vertr. d. Rechtsanwalt Straub hier, hat das Aufgebot des I der Stadtgemeinde Mengen U. B.

heil 37 Bl. 118, eingetragen für 340 e. zu Gunsten des Jakob Einstein, Privatiers in Buchau, bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 6. Januar 1902, Nachmitt. 3 Uhr, vor dem unterzeich- neten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Saulgau, den 12. Juni 1901.

K. Amtsgericht. (gez.) Nübling, Hilfsrichter. Veröffentlicht durch: Stv. Gerichts\{hreiber Sch äßle.

[25858] Aufgebot.

Der Metgermeister und Wirth Heinri Wenzel zu Neunkirchen hat das Aufgebot des Hypotheken- briefes, welcher über die im Grundbuch von Neun- firhen Art. 1525 Abth. 111 unter Nr. 37 für den Metgermeister Adam Schwarz in Schiffweiler ein- getragene Hypothek in Höhe von 55,57 f gebildet ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 12. Februar 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gerichte, Zimmer 7, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Neunkirchen, den 13. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. (gez.) Mengtel. Beglaubigt: (L. 8.) Beutler, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[25878] Aufgebot.

Die nachstehenden Personen

a. Ernst Ritter hier,

h. Dorothea Suffa hier,

c. August Bunzel hier,

d. Carl Försters Wittwe hier,

6. Bernhard Sichert hier,

Traugott Lange und

Anton Bauer hier haben das Aufgebot nachstehender, vom vormaligen Herzogl. S. Justizamt Neustadt ausgefertigten, an den angegebenen Orten im Grundbuch für Neustadt eingetragenen und auf den Magistrat Neustadt als Gläubiger lautenden, abhanden gekommenen Schuld urkunden beantragt :

1) Ritter: der Schuldurkunde vom 16. Mai 1850 über 26,79 M, eingetragen auf Hpt. Nr. 1770, Bd. XV111, Bl. 273, Abth. 111, Nr. 1/1.

2) Suffa: der Schuldurkunde vom 16. Mai 1850 über 26,79 Æ, eingetragen auf Nr. 131, Bd. 11, Bl. 140, Abth. 111, Nr. 1/1.

3) Bunzel: der Schuldurkunde vom 5. Oktober 1850 über 26,79 M, eingetragen auf Hpt. Nr. 1759, Bd. XVI11, Bl. 240, Abth. 111, Nr. 1/1.

4) Förster: der Schuldurkunde vom 9. November 1853 über 171,43 M, eingetragen auf Hpt. Nr. 499, Bd. V1, Bl. 43, Abth. 111, Nr. 1/1.

5) Sichert: der Schuldurkunde vom 1. März 1856 über 150 M 84 A, eingetragen auf Hpt. Nr. 1016, Bd. X1, Bl. 94, Abth. 111, Nr. 2/11.

6) Lange u. Bauer: der Schuldurkunde vom 20. Oktober 1845 über 29,14 Æ, eingetragen auf Hpt. Nr. 286, Bd. 1V, Bl. 1, Abth. 111, Nr. 1/1.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 17, Januar 1902, Vormittags 94 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben er- folgen wird.

Neustadt Herzogth. Coburg, den 12. Juni 1901.

Herzogl. S. Amtsgericht. 11.

[26198] : musgedot. L

Der Brinksiger Wilhelm Büsching aus Freftorf Nr. 14 hat das Aufgebot der über die im Grund- buche von Frestorf Band 1 Blatt 14 Abtheilung 111 Nr. 5 eingetragene Post von 1500 M außsgestellten Hypotheken-Urfunde beantragt. Der Inhaber der

rkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. Januar 1902, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde egulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

nde erfolgen wird. Stolzenau, den 17. Juni 1901. Königliches Amtsgericht. 1.

[26531] Aufgebot.

Im Grundbuche von Open Band 1 Blatt Nr. 1 stehen in Abth. 111 Nr. 5 für die Handlung F. H. W. Harder in Wormditt folgende Posten einge- tragen, welhe von Open Band 1IIl Nr. 116 hieher übertragen sind:

a. 10 Thlr. 5 Sgr. nen 6 vom Hundert Zinsen Es und 1 Thlr. 9 Sgr. Eintragungs- osten, þ. 6 Thlr. nebst 6 vom Hundert Zinsen Wechsel- forderung und 1 Thlr. 1 Sgr. Eintragungskosten c. 121 Thlr. nebst 6 vom Hundert Zinsen Wechsel - forderung und 1 Thlr. 8 Sgr. Eintragungskosten.

Die Gläubigerin bezw. deren Ne iadfoties sind unbekannt. Auf Antrag des Grundstückseigenthümers Anton Gruhn in Open, vertreten dur<h den Rechts- anwalt Arendt in Wormditt, werden die Gläubigerin bezw. deren Rechtsnachfolger auf pee ihre Nechte auf die Post bis spätestens im Aufgebotstermine vom 11. Oktober 1901, Vorm. 117 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 1, geltend zu machen, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Hypothek werden ausgeschlossen werden.

Wormditt, 17. Juni 1901.

Königl. Amtsgericht. [26536] E

Die geschäftslose Sarah Ann Loeffel, Ehefrau des Schusters Johann Adam Loeffel in London, Bishops- aae Street 84, vertreten dur< den Rechtsanwalt Sourt in Cöln, hat beantragt, thren Ghemann, den verschollenen Schuster Johann Adam Loeffel, ge- boren am 28. Januar 1835 zu Rheidt bei Nieder- fassel, Neg.-Bez. Cöln, zuleßt wohnhaft in London, für todt zu erklären, und zwar mit Wirkung für diejenigen Rechtsverhältnisse, welhe si<h na<h den deutschen M bestimmen, sowie mit Wirkung für das in Irland befindliche Vermögen. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 12, März 1902, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Kaiser- Wilhelmstraße 12, Zimmer 8, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erflärung erfolgen wird. An- alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Düsseldorf, den 19. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. K. Amtsgericht Ellwangen. ufgebot. j

Alois Schneider, Amtsdiener in Unterschneidheim, hat den Antrag gestellt, den am 22. Juli 1831 ge- borenen, seit mehr als 50 Jahren verschollenen Jakob Klein von Oberschneidheim für todt zu erklären, Es ergeht deshalb die Aufforderung: :

1) an den Verschollenen, sih spätestens in dem auf Samstag, den $. März 1902, Vorm. 14 Uhr, vor dem K. Amtsgericht Ellwangen an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen würde,

9) an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens in diesem Termin dem Gerichte Anzeige zu machen.

Den 17. Juni 1901.

Amtsrichter Abel. : Veröffentlicht dur<h Gerichtsschreiber Karp f.

[25877] Aufgebot.

Der Müller Christian Blun> zu Gr. Kummer- felder Mühle hat beantragt, den verschollenen Christoffer Detlef Blune>, ley wohnhaft in Erfde, für todt zu erklären. Dek bezeichnete Ver- \hollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den L. Februar 1902, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver {ollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge ri<t Anzeige zu machen.

Friedrichstadt, den 18. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. Aufgebot.

: ledige Büglerin Anna Wilhelmine genannt Nanny Witel in Fulda hat beantragt, den ver {ollenen Maler Caspar Witzel, geboren am 15. Dezember 1808, zuleßt wohnhaft in Fulda, für todt zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 28. März 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeih neten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Mbskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Fulda, den 17. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4. [26525] Aufgebot.

Auf Antraá des Kaufmanns Bernhard Köhlmann in Apolda wird dessen Vater Friedri< Traugott Köhlmann, wel<her im Jahre 1880. von Gera nach Amerika ausgewandert ist und seit dem Jahre 1890 nihts mehr von \si< hat höôren lassen, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin Sonnabend, den 22. März 1902, Vormittags 10 Uhr, bei dem uer en Gericht, Zimmer Nr. 6, zu melden, widrigenfalls seine T. deserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle diejenigen, welche Aus- kunft über Leben oder Tod des für todt zu Er- flärenden zu ertheilen vermögen, aufgefordert, Eee im Aufgebotstermin dem Gericht davon

nzeige zu machen.

era, den 22. Mai 1901.

Fürstliches Amtsgericht. Dr. Gleißner.

Der Stadtgartenbesfitzer Gustav Lehmann in Görlitz Rothenburgerstraße 31, vertreten durch Justizrath Mantell in Sri, hat beantragt, den verschollenen, über 31 Jahre alten Arbeiter Friedri Wilhelm Lehmaun aus Görlih, zulegt wohnhaft in Görlih, für todt zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 29. Januar 1902, Vormittags A1 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 23, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- s{hollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rit Anzeige zu machen. [26526]

[25469]

Görlitz, den 19. Juni 1901. Königliches Amtsgericht.

[26534] Aufgebot.

Bezüglich der folgenden Verschollenen: j

1) Ioachim Heinrih Christian Ludwig Kayser,

geb. am 13. Juni 1832 zu Kraak,

2) Hanna Marie Sophie Dorothea Kayser,

E. am 3. Februar 1836 zu Kraak, später verehelichte

amien,

3) Sophie Luise Henrika Kayser,

30. Oktober 1846 zu Kraalk, i ;

4) Albert Hermann Johann Iohim Konstantin

Kaÿsex, geb. am 7. September 1848 zu Kraak,

zu 1—4 zuleßt wohnhaft in Kraak, Kinder des

Büdneraltentheilers Ludwig Johann Friedrich Kayser

2 “au und der Marie Elisabeth Dorothea, geb. reese.

5) Töpfer J ul ius Franz Wilhelm Be,

geb. am 21. Mai 1846 zu Sager als Sohn des

Korbmachers Karl Heinrich Berghauer zu Hagenow

und der Sophie, geb. Wojetka, zulegt wohnhaft in

agenow, 6) Karl August Dietrih Gerstenkorn, geb. am 4. Juni 1853 zu Hagenow als Sohn des Böttcher- meisters Johann Heinrich Gerstenkorn daselbst, und der Katharina Maria Elisabeth, geb. Pfenning, zu- leßt wohnhaft in Hagenow, ist von ihren Abwesenheitspflegern zu 1—4: dem Schulzen Linow zu Kraak, zu 5: dem Lehrer Schack hier, zu 6: dem Schul-Dirigenten Enghardt hier, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todes- erklärung beantragt worden. Die bezeichneten Ver- schollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 6. März 1902, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Hagenow, den 20. Juni 1901. Großherzoglihes Amtsgericht.

geb. am

26610]

i Auf Antrag des Kaufmanns Hermann S S zu Neustadt O.-S., als Pflegers, vertreten durch den Rechtsanwalt /Kriese daselbst, wird der am 91. Juli 1854 zu Ohlau geborene Klemptner Marx Fedor Richard Holunder, dessen leßter Wohnort Neustadt O.-S. war, welcher jedo<h diesen Ort am 21. August 1876 verlassen hat und seit jener Zeit verschollen ist, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin den 23. April 1902, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle die- jenigen, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte davon Anzeige zu machen.

Neustadt O.-S., den 16. Juni 1901. Königliches Amtsgericht.

26527] Aufgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns Seelig David in Thorn als Vormund des Albert (Abraham) Jacobi, wird Albert (Abraham) Jacobi, geboren am 10. März 1843 in Thorn als Sohn des Julius Jacobi und der Negina, geb. Lewin, welcher im Jahre 1865 aus Thorn nach Australien ausgewandert ist und von dort aus außer einem kurz nah seiner Ankunft dortselbst geschriebenen Briefe nihts mehr von si hat hören lassen, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine den 21, Februar 1902, Vormittags 1A Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 22, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle diejenigen, welhe über Leben oder Tod des Ver- {ollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge rihte davon Anzeige zu machen.

Thorn, den 19. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht.

[26533] K. Antbgern Tuttlingen. Aufgebot.

Auf Antrag des Glasers Martin Benz von Fri dingen a. D. wird das Aufgebot erlassen zum Zwe>ke der Todeserklärung der am 21. Juli 1833 zu Fri- dingen a. D. geborenen, im Jahre 1853 nah Amerika ercisten und seit 1889 vershollenen Anna Hipp, Tochter des verst. Schneiders Christoph Hipp und der verst. Cäcilie, geb. Epple. Aufgebotstermin wird bestimmt auf Mittwoch, den $8. Januar 1902, Vormittags 9 Uhr. Es ergeht die Aufforderung an

1) die Verschollene, si<h spätestens im Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird.

9) Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Vérschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 10. Juni 1901.

(gez.) Heller, H.-R. Veröffentlicht dur< Gerichtsschreiber: z. [26530] Aufgebot.

Der Anbauer und Abwesenheitspfleger Christian Winkler aus Denstorf, welcher als ge]eyliher Ver treter seiner Schwestern

1) Johanne, geboren 26. März 1834,

9) Dorothee, geboren 13. Januar 1837, glaubhaft gemaht hat, daß diese vor mehr denn 10 Jahren von ihrem lezten Wobhnfige Vechelade aus na< Zllinois in Nord-Amerika ausgewandert und seitdem verschollen sind, hat beantragt, letztere im Wege des Aufgebots für todt zu erklären. Es wird daber der Aufgebotstermin auf den 7. Ja- uuar 1902, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumt mit der Auf- forderung:

1) an die Verschollenen, sih spätestens in dem Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spä- testens in dem Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige

zu machen. Vechelde, den 17. Juni 1901. DerzogliGes R Nose.

24] Aufgebot. :

Der Fra ial - Wegemeister und Abwesenheits- psleger Friedrich Loges aus Badde>kenstedt, welcher als s x Vertreter der Gebrüder Heinrich und Christ an Fasterling, geboren am 2. Februar 1834 w. 3. Juni 1836 in [, glaubhaft gemas hat,

ine ver mehr denn 10 Jahren pon hrem E aus n merifa a n nud se is Sibila sind, hat beantragt, leytere

im Wege des Aufgebots für todt ju aarlare: Es wird daher der Aufgebotstermin auf den 7 / 1902, Morgens 10 Uhx, vor dem

Gericht anberaumt mit der Aufforderung :

1) an die Verschollenen, * spätestens in dem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, Ne : in em ufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Vechelde, am 17. Juni 1901. Herzogliches Amtsgericht. Nofe. [26202] : Der Stiefelettenfabrikant Johann LUN Giese>e, am 3. September 1831 als Sohn ‘des Diedrich Heinrich Ludwig Giese>e und der Marie Elisabeth, geb. E zu Neukirchen, Kreis Melle, eboren, und dessen Ehefrau Caroline Louise orothee, geb. Kraß, am 24. Mai 1829 als Tochter der unverehelichten Johanne Luise Elisabeth Kraß hie- selbt geboren, sind dur<h Ausschlußurtheil vom 6. De- zember 1900 für todt erklärt worden. Etwaige Erben der genannten Eheleute Giese>e werden hiermit aufgefordert, ihre Erbrehte spätestens in dem Termin am D. August 1901, Morgens 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 42, anzumelden. Braunschweig, den 19. Juni 1901. Herzogliches Amtsgericht. VII. (Unterschrift.)

Wer ein Erbreht na< dem dur< Urtheil vom 29. September 1900 fürtodt erklärten Dienstkne<ht Ernft Häring aus Ober-Herzogswaldau, Kreis Freystadt, in Anspru nimmt, wird aufgefordert, es zur Ver- meidung der Feststellung, daß ein anderer Erbe als der Fiskus niht vorhanden if, bei dem unter- zeichneten Geriht vor dem L. Oktober 1904 anzumelden. [26523] Freystadt, den 18. Juni 1901. Königliches Amtsgericht.

[26535] Aufgebot.

Der Auktionator Joh. Bockholt in Dülmen hat als Nachlaßpfleger des Nachlasses der am 21. April 1901 in Dülmen verstorbenen Wittwe Gustav Funke, Anna, geb. Möllmann, das Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke der Ao Nenn von Nachlaßgläubigern be- antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- efordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß.der ver- orbenen Funke spätestens in dem auf den 28. Sep- tember 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, wel<he si<h ni<t melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlich- feiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als fih nah Befriedigung der nicht ausgeshlofsenen Gläubiger nod ein Ueberschuß ergiebt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nach der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprechenden Theil der Verbind- lichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichttheilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn fie ih nit melden, nur der Rechtsnachtheil ein, daß jeder Erbe ihnen na< der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil der Verbindlichkeit haftet.

Dülmen, den 17. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. [26532] Aufgebot.

Der Nechtsanwalt Carl Wertheim zu Frankfurt a. M. hat als Verwalter des Nachlasses des am 11. Januar 1901 in Frankfurt a. M. verstorbenen Privatiers Edmund Paul Felix Herfurth das Auf- gebotsverfahren zum Zwe>ke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Privatiers Edmund Paul Felix Herfurth spätestens in dem auf den 3. Oktober 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Heiligfreuzgasse 32, Zimmer Nr. 2 anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundlihe Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sih nit melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus PflichttheilsreWten, Ver- mächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si nah De TIEDIgung der nicht ausges{lossenen Gläubiger no<h ein UebersE® ergiebt. Die Gläubiger aus Pflichttheilsrehten, Vermächtuissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt baftet, werden dur< das Aufgebot nicht betroffen.

Frankfurt a. M., den 15. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. 14. [17562] Aufgebot. h

Das K. Amtsgericht Nürnberg erläßt folgendes Aufgebot: In Sachen, betreffend den Na laß des am 29. September 1900 zu Nürnberg 0 verbeiratheten Zimmermeisters Andreas Körber von hier, zuleßt Siebmacherstraße 20 hier wohnhaft, er- geht auf Antrag des Kommissionärs - Fried Uebel hier, als Nachlaßwerwalter, hiermit an alle Nachlaß- gläubiger die Aufforderung, ihre Forderungen an den Nachlaß bis spätestens zum Ausgevottdermn, welcher am ittwoh, 6. Novem 1901, Vor- mittags 11 Uhr, Saal 111, Zimmer 19 des Fustizgebäudes tattfindet, beim K. Amtsgericht Nürnberg, Abtbeilung V111 für Zivilsachen, melden. Die Anmeldung einer Forderung hat bie Angabe des Gegenstandes und des Grundes de Forderun zu enthalten. Urkundl Beweisst: ind in Urschrift oder in Abschrift tadblaf gläubiger, welche sich bis zum genannten Termin melden, können, unbeschadet des Rechts, vor de! bindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächt und Auflagen berü t zu werden, von Erben nur insoweit e verl ali

B Bestied gen der E i

n n ;

m en gin Uebers na Vase

Je den seinem Erbtheil entsprechonitn bindlichkeit.

Nürnberg, 18. Mai 1901.

ita a A E I E

L e a p A 4 aa e Pit RA