1901 / 147 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eines Hypothekenbri n“ Gesepbuds) Deni

hlungsverzuge der Norddeutschen Juts,

verschreibungen unter einander zu gleihen Antheilen theil. Die Ertheilun die Sicherungshypothek ist geseglid ausgeschlossen. ($ 1185 des Bie entfällt au< jede Ausfertigung von Zweigurkunden. s ie Vereinsbank in Hamburg wird bei einem desen Ve und Weberei in Hamburg die Pfandansprüche jedes

H 7A 55] 2 350 439

Fünfte Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

¿ 147. Berlin, Montag, den 24. Juni 1901. no< nit getilgten Anleihebetrag nebst Ne i und 3°/oigem Aufschlage für fällig erklären und sofortige 1. Untersu<ungs-Sachen, : ; 6. San GENIREL auf Arts u. Aktien-Gesellsh. a - Deffentlicher Anzeiger.

Zahlung verlangen, wenn die Norddeutsche Jute-Spinnerei und Weberei in Hamburg si auflösen, ‘oder : 9, aue ote, Verlust- und Aa u. dergl, 7. Erwerbs- und Wirt enofsenshaften.

mit einer anderen Gesellshaft fusionieren oder ihre Zahlungen einstellen sollte, oder mit der Zahlung 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. erung, 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 6) Kommandit-Gesellshasten auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

fälliger Zinsen oder eines fälligen Tilgungsbetrages länger als aht Tage im Rükstande bleiben oder d} : ; | ] verpfändeten enn die sul ganz oder theilweise ohne Zustimmung der Vereinsbank in Hamburg verkunes E E Oa S BRE ti 2 BeriGiebens Bebantiatbumnzen Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden sich aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

2 -Gewinn inn-Vortrag Eingenommene Miethe aus unserer Arbeiter-Kolonie, abzügli<h Zinsen und Reparaturen

a

nhabers einer Theilshuldy i dessen Verlangen dur Anstellung der Klage und Betreibung der ang Wvelftretong dei Rg zuf Inhaber zu diesem Zwecke er

a. die Theilshuldvershreibungen der Vereinsbank in Hamb üb i Indoflament übertragen une Ra: 7 urg übergeben und dur . einen zur De>ung der Kosten erfahrens ausreihenden Vo i

Die Vereinsbank in Hamburg kann aber auch, falls sie dies für angezeigt bâlt, dée veset Hat

|__26 202 3 376 612 Ausgaben: j : Verbrau< von Steinkohlen, Baumwoll- und Nähgarn, Thran, Del, Talg, aterial für elektrische Beleuchtung, Appretur-, Färberei- und anderen _ Betriebs-Materialien / Arbeitslöhne inkl. Näherei außerhalb der Fabrik Reparaturlöhne und Materialien Salaire inkl. Direktion und te<nis<he Beamte euer-, See- und Fluß-Assekuranz rankenkasse : Invaliden-, Alters- und Unfall-Versicherung . «Schulhaus-Unkosten : S | Lehrer, Haushälterin, Kindergärtnerin, Heizung 2c. : : Steuern, Zinsen, Ee Porto und Depeschen, Jnsertionen, Honorar für Rechtsanwalt und Notar, Zollbeamten, Revisoren, Wohnung des technischen Direktors, Schreibmaterialien, Dru>sachen, sowie alle fonstigen Komtor-- und Fabrik-Unkosten

ollte, oder wenn die s{<uldnerishe Gesellshaft den Betrieb und zwar nicht bloß vorübergehend einstellen ollte, oder wenn dieselbe unterlassen sollte, die verpfändeten Objekte, wozu sie sih verpflihtet, für einen diese Anleihe genügend sichernden Lia ununterbrochen gegen Be er versichert zu halten. Eine fol<e Kündigung is von Seiten der Vereinsbank in Hamburg zur Benachrichtigung der Inhaber der Theilschuldverschreibungen in den statutenmäßigen Blättern bekannt zu machen.

_Die Vereinsbank in Hamburg ist berechtigt, soweit die Theilschuldverschreibungen in Gemäßheit der Anleihebedingungen eingelöst sind, einen dem zurü>gezahlten Betrage entsprehenden Theil der Hypothek zu löschen oder nah Anweisung der Norddeutschen Jute-Spinnerei und Weberei in Hamburg dergestalt umschreiben zu lassen, daß die auf Namen der Vereinsbank in Hamburg eingetragene Hypothek den Vor, rang vor dem umgeschriebenen Betrage erhält." Die Vereinsbank in Hamburg is berechtigt, es als einen genügenden Nachweis der Einlösung zu En wenn ihr die dur< Durhlochung ungültig gemalten # Theilschuldverschreibungen vorgezeigt werden. er Einlösung steht es gleih, wenn die Norddeutsche Jute. | e und Weberei in Hamburg den von dem Inhaber nicht erhobenen Betrag einer zurüczuzahlenden Theilschuldvershreibung bei der öffentlichen Hinterlegungsstelle oder bei der Vereinsbank in Hamburg hinterlegt und auf das Recht zur Rücknahme des hinterlegten Betrages auf die Dauer von zehn Jahren «Q | vom Ende des Jahres der Fälligkeit ab gerehnet, verzichtet hat. Juin übrigen wird die Vereinsbank in « Bau-Konto 944 313/42 R eine Entlassung aus der Pfandhaftung nur insoweit vornehmen, als der Werth der zu entlassenden « Inventar-Konto: ¿ | Nealität, im Falle eines Verkaufs auch der diesen Werth etwa übersteigende Theil des Kaufpreises, zur Bde 0 ónGrd Ä M. 20 E f 0 : ab 259% 2 reibung 5014,38 5 043/12

Mobilien ‘und Utensilien A. 56 110,48 | ab 10% Abschreibung 5 611,04 50 499/44 O Fußboden, neue Tische und Stühle . . 38 407/50 s Neserve- 119 Q R (ffekten-Konto 38 637/20) Kreditoren-Konto Konto-Korrent-Konto 99 698/10 Konto . J | , Prämien-Debitoren-Konto M ü E A : G Dubiosen-Konto 235/25 9 9/6 Dividende auf die Geschäfts- Versicherungen : vorausbezahlt 4 095/03 | | antheile M. 642,89 Bestände : Fourage | 66 9/9 Prämien- Kohlen 3011/56 Rlickgewähr. . . 8838,— | | | | 315,01

[26598]

Wurzener Kunsimühlenwerke &

Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch.

Abdrücke des fünfzehnten Geschäftsberichts und der Vilanz liegen für die Aktionäre in unserem | Komtor in Wurzen und im Geschäftslokale der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt in Leipzig zur Abholung bereit.

Zur Beschlußfassung über die Errichtung der Aktiengesellschaft „Rheinische Pfeifen-, Bernstein- und Metallindustrie“ in Vallendar wird gemäß $ 196 H.-G.-B. eine Generalversammlung der im Verzeichniß aufgeführten Aktionäre auf den 17, Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, im Sißungsfaal des unterzeichneten Gerichts berufen.

Fhrenbreitstein, den 22. Juni 1901.

Königliches Amtsgericht. [26639]

2 296 187/47 50 51

72 000 8 4548:

221 623

[26554] A Activa. Dezember 1900. Prioritätszinsen : L :

4 9/0 auf M. 1 800 000,— Abschreibungen do.

Bilanz-Konto ver 31. Passiva. 1900 Dez. | An 31. i

1900 Dez.

31.

M [0 3 961/99 248/55

386 543/59

e O

Kassa-Konto Bank-Konto Grundstü>k-Konto

A 7) Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

3 1 000 000 ODypo- | Unfallgenossenschaft der Deutschen Tiefbau-Unternehmer (E. G. m. b. H.) zu Berlin. e

|

| 1

theken- | Activa. 8

Konto 1 480/000] | umvibtiiam R Bilanz am Ix. Dezember LOIB, Tar.

Konto-

Korrent- | 33 745/80

Schiffbek M. 145 489,24 Oftritz „__89 805,69 |

Extra-Steuer, nachträglih reklamiert

| | Per Aktien- 235 294 | kfapital- O 2

22 080 257 374/93

248 92011

Nebertrag- auf Reservefonds

Unser Reservefonds war Ende 1900 M 251 079,89.

Abgeschrieben haben wir auf unsere Fabriken M. 2 830 759,10.

Der $ 6 unserer Statuten lautet wie folgt:

Zur Verstärkung der Mittel der Gesellschaft ist der Aufsichtsrath berechtigt, auf die Fabriken in Schiffbek und Ostriy Prioritäts-Obligationen bis zu 4 4 000 000,— auszugeben, bezw. die Etablissements mit E bis zu dieser Höhe zu beschweren. Ueber diesen Betrag hinaus ist die Genehmigung der Generalversammlung erforderlich.

Auf die Grundstü>ke in Schiffbek ist zur Sicherheit Norddeutschen Jute-Spinnerei und Weberei in Hamburg vom Juli 1890 im ursprünglichen Betrage von Á. 1 000 000,— zur ersten Stelle eine Hypothek zur gleihen Höhe zu Gunsten der Anglo-Deutschen Bank in Hamburg als freiwillige Geschäftsführerin für die Inhaber der Anleihe eingetragen.

Des ferneren ist zu Gunsten der Vereinsbank in Hamburg als Vertreterin der Inhaber der 5 %/gigen Prioritäts-Obligationen 2. Ausgabe der Skandinaviska Jute-Spinnerei und Weberei A. B. in Oskarström im ursprünglichen Gesammtbetrage von Kr. 600 000,—, für deren prompte Verzinsung und Rückzahlung die Norddeutsche Jute-Spinnerei und Weberei in Hamburg die selbstshuldige Bürgschaft übernommen hat, eine Kautions-Hypothek von M 708 750,— zur zweiten Stelle auf das Grundeigenthum Hamburg, im Juni 1901. An Betriebsausaabe 121 77906 der Norddeutschen Jute-Spinnerei und Weberei in Hamburg eingetragen worden. * Norddeutsche Jute-Spinuerei & Weberei. yY : “n Abschreibuncon ven 10 G9E 19 Sri , Nach E A L der D S E E u die I Be U s ; 31. « Abschreibungen N 2 Spinnerei und Weberei în Hamburg bei fortshreitender Nückzahlung der Anleihen zu dem Verlangen | [26592 N - 2 ; „S A T bere<tigt, daß jeweilig ein entsprechender Theil der betreffenden Hypothek gelöscht oder nach ihrer Anweisung Bade- und Schhwimm-Anstalt Godesberg (Actien-Gesellschaft). C L E Le lis umgeschrieben werde. i Die Norddeutsche Zute-Spiniere! und Ds t N ja gh e dee E Raa 132 404/48 Vereinsbank in "Hamburg als Vertreterin der jeweiligen Inhaber der Theilshuldverschreibungen verpflichtet, Heiwinn- un erlust-Konto. | ° \ ; Dv das Necht, die in solher Weise freiwerdenden Beträge der Hypotheken nah ihrer Anweisung auf ilen f | k | y \ 4 Hippodrom-A.-G. Frankfurt a. M. Namen oder auf einen Dritten umschreiben zu lassen, ni<ht auszuüben, vielmehr die freiwerdenden Theile 1901 f M S} 1901 | E M 4 E Der Vorstand. der Hypotheken sofort löschen zu lassen. März Per Unkosten-Konto . 1 565/84} März | Per Betriebseinnahme 4 44490 Frhr. v. Bissfing.

Am 10. Juni 1901 betrug der Gesammtbetrag der no< niht ausgeloosten 4 °/oigen Anleihe 31. V Don a A ODLITSN 91. Kassa-Plus 99/88 vom Juli 1890 nom. A 720 000,—, während am gleihen Tekmin von der 5 ®/gigen Prioritäts-Anleihe «„ Einrichtungs-Konto und 10 9/6 : « Abzug Weber 10|—

; ¿ 152/08 Interessen-Konto “. 4783 301/58 s 29/43

außerordentlichen Tilgung der Anleihe verwendet oder zur Sicherheit in Baar hinterlegt wird.

Die Ermittelung des Werthes der zu entlassenden Nealität hat die Vereinsbank in Hamburg ohne den Gläubigern in dieser Richtung Nechenschaft \{huldig zu sein, nach ihrem eigenen Ermessen entweder selbst vorzunehmen oder durh Sachverständige, welche sie bestellt oder an geeigneter Stelle bestellen läßt vornehmen zu lassen. / Das jeßige Geschäftsjahr hat unter günstigeren Verhältnissen begonnen. Wir sind’ auf längere Zeit mit Ordres und dazu zu verwendender Nohjute versehen und ist das Verhältniß zwishen Rohmaterial und den Fabrikatpreisen ein besseres geworden.

Hamburg, im Juni 1901.

Norddeutsche Jute-Spinnerei und Weberei. Auf Grund des vorstehenden Prospektes sind j A. #6 1700 000,— 5 °/ ige Theilschuldverschreibungen Nr. 1——1700 à 4 1000, rü>zahlbar à 103 9/6, unfündbar bis zum 1. Januar 1907, B. é. 1 500 000,— Vorrechts-Aktien (Lit. A.) Nr. 1—1500 à 4 1000,— der Norddeutschen Jute -Spinuerei und Weberei in Hamburg zum Handel und zur Notiz m hiesiger Börse zugelassen.

M. A | E 9471] Per Geschäftsantheil-Konto 2572/23) Neservefonds-Konto

in Schiffbek und Ostriy bis Ende 1900 An Kassa-Konto

Konto . Bankguthaben

wu 940 Of für die Inhaber der 4 9% igen Anleihe der s Att i y Vortrag auf das nächste ( 2 Nor ¿0 y * Leo M icicbüber C T Geschäftsjahr _9 795/86 Q i c A4 43 600/44 Credit.

M F 33/33 29|—

890/60 54/88 13 305\|—

15 208 14 | L 1 483 865/68 | 1483 865/68 Gewinn- und Verlust-Konto ver 31. Dezember 1900. Haben.

1900 | | Dez. | Per Betriebseinnahmen . . .

B L

43 600/44 Gewinn- und Verlust-Konto am 31. Dezember 1900.

Debet.

M. A , i Porto-Konto . 8/6 Geschäftsunkosten-Konto 773 Gehälter-Konto ffekten-Konto 15 208/14 Q On igungs Konto Sa Aa Reservefonds-Konto 132 404/48 Bilanz-Konto ..

Per Saldo-Vortrag Eintrittsgeld-Konto Zinsen-Konto Entschädigungs-Neserve-Konto . Prämien-Konto

114

Gewinn-Vortrag pro 189 i:

Bilanz-Konto: Betriebsverlust pro1900

918] 207 495|— 652/30 731/75 2 448/96 9 79586 14 308/81 14 308/81 j Borstehende Bilanz, sowie Gewinn- und Verlust-Konto der Unfall-Genossenshaft der Deutschen Tiefbau-Unternehmer zu Berlin haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern in Uebereinstimmung gefunden. Wilmersdorf b. Berlin, den 13. Juni 1901. Die Prüfungs-Kommission. N. Ohme, G. Lange. Gallandi. gerihtl. Bücherrevisor. # Die Genossenschaft batte am 31. Dezember 1899 79 Mitglieder; hinzugekommen sind im Jahre 1900 4 Mitgliedèr, ausgeschieden 2 Mitglieder; mithin zählte sie am 31. Dezember 1900 81 Mitglieder. Die Geschäftsguthaben und die Haftsummen der Genossen vermehrten sich im Jahre 1900 um 340 Die Haftsumme, für welhe am Jahres\{lusse alle Genossen aufzukommen haben, betrug 13 420 M Wilmersdorf b. Berlin, den 13. Juni 1901.

Unfall-Genossenshaft der Deutschen Tiefbau-Unternehmer zu Berlin.

(Eingetragene Genosseuschaft mit beschränkter Haftpflicht.)

———— Der Vorstand.

958 758/06 O. Bandke. E. Bernhard. G. S@Möttle.

Credit. D d LAZEZIOT G R R C F E D Be I L Ü E Q T S D I S B I RENE I POI NTY I S A E S T D E

8) Niederlassung A. von Dee ecbtarm el A S aus Meiderich Rechtsanwälten. [26580]

ist, da derselbe verstorben, in der Liste der beim In die Liste der Rechtsanwälte des Königlichen

hiesigen Amtsgerichte zugelassenen Amtsgerichts zu Altona ist der bisherige Gerichts

gelöscht. Assessor Ernst Albert von Oldenburg von Nord-

Ruhrort, den 17. Juni 1901. Königliches Amtsgericht. strand, Kreis Husum, mit dem Wohnsiß in Altona am 19. Junt 1901 eingetragen worden.

Altona, den 20. Juni 1901. 9) Bank-Ausweise.

Königliches Amtsgericht. Kei eine,

[26579] Bekanntmachung.

In die Anwaltsliste des Königl. Sächs. Ober landesgerihts ift heute der Nechtsanwalt Dr. Walter Gustav Henze in Dresden eingetragen worben.

Dresden, am 21. Juni 1901.

Der Präfident des K. S. Oberlandesgerichts : Loßniter.

| | | |

W. Mössinger.

Spar- und Darlehnskasse, A. G. in Aukum.

Bilanz þpro 34. Dezember 1900. Passíva.

M. | A 8 781/81} Aktienkapital . . . M. 60 000, 926 935/65} + davon baar eingezahlt . . 21 304/25] Einlagen E n 786/41] Gutzuschreibende Zinsen . 160/82 789/12

[26317] Activa.

Kassenbestand am 31. Dezember 1900 Belegte Kapitalien

Laufende Zinsen

Mobilien-Konto U Verschiedene Debitoren

Gewinn- und Verlust-Konto

15 000 916 443/66 27 314/40

[26581]

Gewinn

b A 21

6 168/20 789/12

5 40508

12 383/40

Per Effekten-Konto Reservefonds-Konto Bilanz-Konto . Zinsen-Konto .

Nechtsanwälte

12 383/40]

Sa.

Ankum, den 20. Juni 1901.

Sa. [26561] Activa.

Der Vorstand. BVahblmann. W.,

B d L T h. Lesser s.

Oldenburgische Markthallen-Gesellschaft.

Netto-Bilanz am 30. April 1901.

P assiva.

[26316] Debet.

M. A 150 000 151 687/90 140 8799

10 5635

43 9118

47 500

47810 .

2. Ausgabe der Skandinaviska Jute-Spinnerei und Weberei A. B. in Oskarstrôm no< Kr. 420 000,— E En C ite niht ausgeloost waren. | « Immo ilien-Konto 19% .. Dividenden-Konto 142/— die für die 4 %/ige Anleihe vom Juli 1890 gestellte Hypothek am 10. Juni 1901 no<h # 720 000,—, die " Dividenden-Konto 12 417|— Kautions-Hypothek no<h H 496 125,— am gleichen Termin. | - L / Kapital-Konto 142/30 __ Von der auf Schiffbek eingetragenen Anleihe sind jährli<h vom nächsten Jahre ah A 40 000,—, zuleßt im Jahre 1919, auszuloosen. Von der auf Cy eingetragenen Anleihe, deren Betrag sih am VBilanz¿Aouto a im Jahre 1925, auszuloosen resp. zu tilgen. Die Rückzahlung der auf Schiffbek eingetragenen 1901 | « lf 1901 | i A Prioritäts-Anleihe kann auch jederzeit mit mindestens dreimonatliher Kündigungsfrist zum Kurse von | 5: | Sti ola As i n i; N L l ELETIELL Nl L Ee Me ge )) 9 Finr è 368901 9) Per 2 ( 103 9/6 erfolgen, während die auf Ostriß eingetragene Prioritäts-Anleihe vom 1. Juli 1901 ab, nach vor- Ea | An S EUngs Es : ¿s SEE t S pu e e liqutemia A O i 1 6 ausgegangener se<smonatlicher öffentlih bekannt zu machender Kündigung ebenfalls zu 1039/69 zurü>gezahlt Ten | e A AY PO5IB E 2 Dividenden-Kto. Pro 1900/01 417|. Debet und Verlust-Rechnung bro 31. Dezember 1900 i i 35 437,5 im J F d j | 443188 < s E é von ihrer Anleihe 2. Ausgabe M 35 437,50, zuleßt im Jahre 1915, zurü>zubezahlen und kann den noch b S Í ( a Dl | umlaufenden Rest jederzeit mit dreimonatliher Kündigung tilgen. Die Löschung unserer Kautions- ememe [es | « Kapital-Konto Zuwachs . 142/20 L i M Hypothek sind wir berechtigt, dementsprechend zu veranlassen. ¿ E! | 31 730/03 | 31 730/03 An Effekten Konto 10 598 (U Laut Beschluß ihrer Generalversammlung vom 22. Dezember 1899 bezw. in Gemäßheit des Godesberg, den 31. März 1901. Mobilien-Konto 21/46 Zute-Spinnerei und Weberei in Hamburg, ebenfalls zur Verstärkung ihrer Betriebsmittel bezw. Rück- Der Vorstand. zahlung von Banquierkrediten A 1 700 000, 9 °/oige Theilschuldverschreibungen, rückzahlbar à 103 9/0, Dengler. Otto Müller. ausgegeben, eingetheilt in 1700 Stück à M 1000,—, Nr. 1--1700, welhe auf den Namen der Vereins- Die Dividenden werden bei Herrn E. Horn, Auguste Victoriastr., ausgezahlt. bank in Hamburg lauten und dur< Blanko-Indossament übertragen werden. R - H - Bilanz-Konto der Delmenhorster Gasanstalt Act.-Ges. Zinsen sind halbjährli<h am 31. Dezember und 30. Juni jeden Jahres, zuerst am 31. Dezember 1901, 1901, zahlbar. Die Zahlung der Zinsen erfolgt gegen Einlieferung des betreffenden Zinsscheines bei der Vereins- j bank in Hamburg oder' bei der Gesellschaftskasse in Hamburg. S i : Grund E S G Qt ital. Der Anspruch auf Einlösung des Zinsscheines erlisht, wenn der Zinsschein niht binnen einer rundstü>-Konto . . 26 97270} Per Aktien-Kapital-Konto Credit. Schluß des Jahres, in welhem der Zinsschein fällig wird. Fabrikgebäude Konto R 52 659/060 Anleihen gegen Schuldschein , Die Rüctzahlung der Theilshuldvershreibungen erfolgt vom Jahre 1907 ab innerhalb 25 Jahren Apparaten-Konto i via L A 124 649 SON Kreditoren-Konto s mit einem Aufschlage von 39/9 auf den Mtennwertb. Es werden von diesem Zeitpunkt ab jährlich Mohrneß, Kandelaber und Cinlâfse 129 7484 „, Reservefonds-Konto a 68 Theilshuldverschreibungen von je M 1000, ausgeloost. Der Norddeutschen Jute-Spinnerei und Betriebs-Utensilien- u. Mobilien- | Erneuerungs-Konto , . . .

M A M A 9 204 55 Per Aktien-Kapital-Konto 52 000 122 000 Hypotheken-Konto 5 70 000

Gesetlicher Reservefonds. . . 3 487/41

Gewinn- und Verlust-Konto . 5 717/14

131 204/55

10) Verschiedene Bekannt- machungen.

__ Vekanntmachung. L Vereinsbank in Hamburg in Gemeinschaft

Dementsprechend betrug, nahdem die freigewordenen Theil-Hypothekbeträge gelöscht worden sind, Meserve-Uebertrag . S D 9.0 4 700/01 4 700 10. Juni a. er. no<h auf M 958 800,— belief, sind ebenfalls vom nächsten Jahre ab jährli<h A 40 000,—, Sa. | 958 758 06 monarticher L ec) verta! l vET Uni I O, Hege Baar-Vorrath 505/58 | 417|— , P Die & ( avis » (A »ro 52 p o » » Di K s " < aar 10orrath U U ( werden kann. Die Skandinaviska Jute-Spinnerei o< Väfveri Aktiebolaget in Oskarstrôm hat jährlich | Neserve-Konto è 6 ihrer Statuten und laut Beschluß ihres Aufsichtsraths vom 18. Mai 1901 hat die Norddeutsche Bade- u. Schwimm-Anstalt Godesberg, Act.-Gesellschaft. « Conto pro divers1 l 803/24 Die Tbheilshuldverschreibungen werden vom 1. Juli 1901 ab mit jährlih 5 9/% verzinst. - Die ° 0 am 31, Mär

Vorlegungsfrist von 4 Jahren zur Einlösung vorgezeigt wird. Die Vorlegungsfrist beginnt mit dem Wohnhaus-Konto . . 9 368 « 449/69 hypothek. Anleihe .

An Kassa-Konto

«„ Immobilien-Konto

u s N i l : E. E Mobilien-Konto Weberei in Hamburg steht vom Dezember 1906 ab das Recht zu, die vorgesehene Tilgung zu verstärken Konto k a e 1 166) Delkredere-Konto , Nr oder au den ganzen no< ausstehenden Anleihebetrag mit se<smonatliher Frist jeweilig auf den 1. Juli E an Materialien, | _Gewinn- und Verlust-Konto: eines jeden Zahres zu kündigen. Die Verstärkung der Tilgung und die Kündigung werden in den statuten- und Nebenprodukten , Saldo aus 1899 1900 M 4 507,80 mäßigen Zeitungen dur< einmalige Einrü>ung bekannt gemacht. / / Neuanlage-Konto gz! inn A Gewinn pro 1900/1901 ,„ 30 514,35 _ Zuerst am 2. Januar 1907 und dann am 2. Januar jedes folgenden Jahres oder, falls die Konto für Geleise-Anlage . .

betreffenden Tage auf einen Sonn- oder Festtag fallen, an dem nächsten darauffolgenden Werktage Debitoren-Konto i A RE findet. în Hamburg im Bureau der Norddeutschen Jute - Spinnerei und Weberei unter Hinzuziehung Feuer-Versicherungs-Konto .

131 204 55 Oldenburg, den 30. April 1901. Der Vorstand.

‘Kohlen | [26571]

Die

d s mit der Firma L haben den Antrag gestellt,

nom. ( 4000 000,— 49/5 ige Anuleihe-

scheine der Stadt Flensburg vom Iabre

[26576]

In die Liste der bier zugelassenen Sachwalter ist der «zeitherige Referendar Karl Albert Martin Hauffe hier eingetragen worden.

Amtsger. Dresden, 21. Juni 1901.

42 082/25 121 6741/61 6 723126 56 0931/84 991161

35 022115 Behrens & Söhne

[26555]

eines Notars die Ziehung der am 1. Juli zur Rückzahlung gelangenden Theilshuldverschreibungen statt. Die ausgeloosten Nummern werden in den statutenmäßigen Zeitungen mindestens zweimal veröffentlicht.

- Die Rückzahlung ausgelooster oder gekündigter Theilshuldvers{hreibungen erfolgt gegen Aus- lieferung der leßteren mit den no< nicht fälligen Zinsscheinen bei der Vereinsbank in Hamburg oder bei der Gesellschaftskasse in Hamburg.

Die Verzinsung der Tbeil shuldverschreibungen hört an dem Tage auf, an wel<hem dieselben zur Rückzahlung fällig werden. Der Anspruch auf Auszahlung der gekündigten oder ausgeloosten Theilschuld- verschreibungen erlisht, wenn dieselben niht binnen 10 Jahren zur Einlösung vorgelegt werden. Die Vorlegungsfrist beginnt mit dem Ablauf des Jahres der Fälligkeit.

ie kostenfreie Aushändigung neuer Kuponbogen der Theilshuldverschreibungen erfolgt bei der Vereinsbank in Hamburg.

Zur Sicherheit für die den Inhabern' dér Theilshuldverschreibungen in dieser ihrer Eigenschaft gegen die Gesellschaft zustehenden Forderungen ist der Vereinsbank in Hamburg als Vertreterin der jeweiligen Inhaber der Theilshuldverschreibungen und zwar sowohl für den Anleihebetrag von Á 1 700 000,—, als au< für den Nückzablungsaufschlag, eine Gesammtsicherungs - Hypothek in Höhe von M 1 751 000, bestellt worden.

Das verpfändete Eigenthum besteht aus den Grundstü>en der Norddeutschen Jute-Spinnerei ünd Weberei in Hamburg, eingetragen im Grundbuche von Schiffbek, Band 1 Blatt Nr. 21 7 ha 05 a und 04 qm groß. Für die Anleihe haftet außerdem die Norddeutshe Jute-Spinnerei und Weberei in Hamburg mit ihrem gesammten beweglichen und sonstigen unbeweglichen Dermögen. F

Die Vereinsbank in Hamburg is zum Vertreter der jeweiligen Gläubiger im Sinne des

1189 des Bürgerlichen Geseybuchs bestellt mit den dort bezeichneten Befugnissen. Jhre Bestellung ist

n das Grundbuch eingetragen. Sie soll befugt sein, im Namen der Gläubiger Verfügungen jeder Art über die Hypothek zu treffen und die Gläubiger bei der Geltendmachung der Hypothek - in allen Be- dichungen zu vertreten und ‘deren Interesse wahrzunehmen. Sie ist insbesondere Deroreat an Stelle der ger einzelne verpfändete Realitäten oder Theile derselben aus der Pfandverbindli feit zu entlassen.

ie ist befugt, die Gläubiger in der Zwangsvollstre>ung zu vertreten, die dabei zur Hebung gelangenden Beträge in Empfang zu nehmen und darüber zu quittieren, sowie die Löshung der Sicherheitshypothek

zu

Die Inhaber der einzelnen Theilshuldverschreibungen können ihre Rehte aus denselben egen die Norddeut\ ute-S i und in Hamb von den hypothek eten, ee ut ta ves ‘der Gesammtfceru agébyvot sehen die Anleibe p de Teile

auf das Grundeigenthum der Norddeutschen Iute-Spinnerei und Weberei in Hamburg

7 913/26 580 042/92 Gewinn- und Verlust-Konto.

Kassa-Konto . . t 580 0422 Credit,

Debet.

M «Â 35 113/59 15 320/04 2 368/04 4 70089 275 20 587/56 7 500 | 250! | 500 | 30 514 39

117 129/47

Al l

= =

Koblen-Konto

Zinsen-Konto ä MNeparatur-Konto . .

E Li Ammoniak-Wasser-Konto . . . Verwaltungs-, Salair- u.Lohn-Kto. Erneuerungs-Konto . 1 Feuerversiherungs-Konto . . . Delkredere-Konto .

Bilanz-Konto

Per Einnahme für Gas und Neben-

produkte u. Installations-Gewinn | 117 12947

117 129147 Wir bestätigen hierdur< die Richtigkeit der vor stehenden Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnuns- remen, 15. Juni 1901. Albr. Wagner, E. S<hröder, beeidigte Bücherrevisoren.

Bremen, 31. März 1901.

Der Vorstand. F. W. Kellner.

[26562] Delmenhorster Gasanstalt A. G,

Die Auszahlung der in der eralversammlung vom 21. Juni a. c. sesigesezten Dividende von 200 ,— per Aktie erfolgt vom 25. Juni a. e. ab bei n J. ulze Wolde, Bremen.

Bremen, 22. Jun Berdand.

er L F. W. Kellner.

[26563] Delmenhorster Gasanstalt A.-G.

In der Generalversammlung am 21. Juni a. & sind folgende Nummern der 4 %/% hypoth. Anleihe zur Rückzahlung à 100 9/9 per L, Oktober 1901 gezogen worden

31 47 57 60 63 64 71 91 103 113.

Dieselben sind zahlbar bei Herren J. Schule & Wolde, Bremen.

Der Vorstand.

F. W. Kellner.

Activa.

a. Immobil

Grundbesitz, Ringöfen, Gebäude, Maschinen, Wasserleitung, Geleise 2c. .

Abs

Neuanlagen Zugang . . D. Mobilien v6 e Abschreibungen .

Zugang e. Vorräthe . d, Kassebestand . .

6, Debitoren

s. Gewinn- und Verlust-Konto A 2 : ;

&. Kautions-

Soll,

An Vortrag . - Generalur Zinsen

- Abschreibun

am 34, Dezember 1900,

ien :

. 543 778,91 9 805,50 533 973,41 10118,71

8 100, 723,88 7 376,12

93 8

“0

<reibungen .

14 I

)

GO 000 60 000,

Konto .

92 274/93 7 261/43 16 504/28

kosten

gen Betriebsverlust .

Neumühl

Finneutrop, den 18. Mai 1901.

Finnentroper Kalkindustrie. Der Vorftaud. Ba>hoff.

544 09212

7 400 794/86 142/78

6474/42 128 509/88

702 414/06 Gewinn- und Verlust-Konto am 234, Dezember 1900,

a. Aktienkapital-Konto

b. Borrechts

| - Aktien Kapital-Konto c. Accepten-Konto

d. Delkredere-Konto

6. Kreditoren

f. Kautionshypotheken- GO 000, 60 000,

Konto

Per Vortrag auf neue Rebnung

Passiva. 300 000 150 000

3 000

3 000 246 414/06

Ï Ï

702 414 06 aben.

128 509/88

128 509/88

In der heutigen Generalversammlung wurden die Herren Julius Morian und Carl Morian in wieder- resp. neugewählt als Mitglieder des Auffichtsraths.

[25260] _ Bekanntmachung. Der geprüfte RNechtspraktikant Karl Börger da- hier ist beute in die Liste der bei dem K. Amts- gerihte Wertingen zugelassenen Rechtsanwälte ein- getragen worden. Wertingen, den 17. Juni 1901,

Königl. Bayer. -Amtögericht. [26577] In die Liste der bei der Kammer für Handels- sachen hier zugelassenen Rechtsanwälte sind beute die Rechtsanwälte Dr. Carl Johannes Dentschel in Chemniy und Friy Adolf Bohrisch in Mittweida eingetragen, weiter ist au<h die den MNechtäanwalt Anton Felix Donnerhak în Chemniy betreffende Eintragung infolge Aufgabe der Zulaffung gelöscht worden. Annaberg, am 14. Juni 1901.

Königlih Sächsisches Amtsgericht.

[26575] E A Der Rechtsanwalt Ebert in Hanau ist infolge seines Ablebens in der Liste der bei dem hiesigen Landgericht zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht Hanau, den 21. Juni 1901. _

Der Landgerichts-Präsident. [26578] K. Württemb. Landgericht Rottweil. Der Rechtsanwalt U U Gutheinz in Obern- dorf ist am 10. Juni d. I. Cm Der denselben betreffende Eintrag in der Liste der bei tem Land- eriht Rottweil zugelassenen Rechtsanwälte ist ge- (5rt worden.

1901, auf den Jnhaber lautend, verstärkte Tilgung und Gesammt - Nüc>zahlung bis 1906 ausge- s{lossen, zum Börsenhandel an der hiengra Börse zuzulassen. Hamburg, den 21. Juni 1901.

Die Zulassungsstelle an der Börse zu Hamburg.

Petersen, Vorsizender.

[26237]

Eisensteingruben- & Hütten Actien-Gesellschaft Pierrevillers (othen in Brüssel. Société Anonymedes Minières ect Usines dePierrevillers(Lorraine)àBruxelles. Da die auf Mittwoc, den 19. Juni d. J. ein- berufene außerordentliche Generalversammlung ungenügender Stimmenanzahl mes bes{lußfähig war, beehrt sih der Verwaltungsrath, die onâre zu einer zweiten außerordentlichen General- versammlung auf ittwoh, den 10, Juli

1901, 11 Uhr SDEAEE in den Brel einzuladen. Tagesordnung : 1) Vorschlag a Erhöhung des Gesellschafts- 2) Eventuell Liquidation der 3) Wahl der Liquidatoren m en. Die rw - der Aktien muß vos dem 6. Juli 1901 bei der säsfischen

der Gesellschaft, 28 Rue des X11 Apôtres in Brüs kapitals. Ugust c mit 1 deren Vollmacht A Bankgesellschaft in Se E

Den 19. Juni 1901, Landgerichts-Präsident Hiller.