1901 / 149 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(tatt O R

3 olg Kidsérilens Ver: &, K lerie Seebehörde i vom Men nten Herkünfte aus Egypten einer

i 2 Rumänien.

__ Die fünftägige Quarantäne für Provenienzen aus

Said ist aufgehoben worden. Se die übrigen egyptis<hen äfe eibt diese Quarantäne aufrecht erhalten. (Vergl. „Reichs-

ort

nzeiger“ Nr. 134 vom 8s. d. M.)

Sc{weden.

Die Königlich \<hwedis<e Regierung hat dur< Bekanntmachung vom 20. d. M. den Hafen Amoy in China für pestverseucht erklärt.

Norwegen.

eine Königli® norwegis<e Verordnung vom 15. d. M. tädte Osaka und Kobe in E und Melbourne in

ür pestfrei erklärt worden. uli, Nr. 289 vom 5. De-

Dur

d die Lob ustralien, sowie die Sandwi <hinseln (Vergleiche „N.-A.“ Nr. 177 vom 27.

zember und Nr. 71 vom 21. März v. J.

Hinterin dien.

Nah der in der „Straits Settlements Government Gazette“ vom 23. y. M. veröffentlichten Zusammenstellung der am 22. Mai in Singäpore geltenden Quarantänebestimmungen unterliegen wegen der Pestgefahr Herkünfte aus Kuala Lumpor, der Hauptstadt von Selangor (Straits Settlements), der Quarantäne bis zur Frei- lassung dur< den Gesundheitsbeamten.

Marokko.

Dur) Besluß des Gesundheitsraths in Lage vom 13. d. M. sind die Häfen des Nothen Mééres, von Lith bis Konfuda ein- MEeRn, für verseu<ht erflärt worden, und werden Herkünfte aus enselben in Marokko nicht zugelassen.

Theater und Musik.

Im Königlichen Opernhause findet morgen eine Auf- ührung von Flotow’s Oper „Martha® in folgender Beseßung tatt: Lady Durham: Frau pa j; Nancy: : Fräulein Nothauser; ord Miklefort: Herr Nebe; Lyonel: Herr Sommer; Plumket: Herr Mödlinger; Richter: Herr Krasa. Kapellmeister Walter dirigiert.

Im Neuen Königlichen Opern - Theater wird morgen Fohann Strauß? Operette „Die Fledermaus“ in der bekannten Be- seßung gegeben. Im Garten findet Konzert statt. ;

Auch während der Sommerferien veranstaltet der Musikdirektor Otto Dienel in der Marienkirche an jedem Mittwoch, Mittags 12 Uhr, regelmäßige Ortgelvorträge bei freiem Eintritt. Durch die Wiedergabe älterer und neuerer Konzert-Kompositionen zeigt er, daß auf der mächtigen, von Schlag u. Söhne in Shweidniß erbauten Orgel ni<t nur der Choral zu würdiger, ergreifender Gestaltung kommt, sondern daß man auf dem der mannigfaltigsten Schattie- rungen fähigen Werke au< orchestrale Wirkungen erzielen kann. In den Dienst der Dienel’shen Orgelvorträge stellen sih außerdem zahl- reiche bewährte Gesangs- und Instrumentalkräfte, und so werden sie besonders in der Zeit, in der die Konzertsäle geschlossen sind, eine be- liebte Zuflucht für diejenigen sein, wel<he si<h an guter Kirhenmusik erbauen wollen. j

Morgea, Donnerstag, Abends von 7 bis 8 Uhr, veranstaltet der Organist Bernhard Irrgang in der Heilig Kreuz-Kirche das leßte Konzert vor den Ferien unter Mitwirkung von Fräulein Margarethe Habre<ht (Sopran), Fräulein Martha Gielsdorf (Alt),

räulein Martha Drews (Violine) und Herrn Rudolf Scheffler (Tenor). er Eintritt ist frei.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 26. Juni 1901.

Im wissenschaftlichen Theater der „Urania“ wird morgen, Donnerstag, Herr Professor Naoul Pictet cinen Vortrag über nL’oxXygène industriel par l’emploi de l’air liquido avec des 6Xpériments démonstratifs“ („Die Herstellung des Sauerstoffs für industrielle Zwe>e unter Anwendung von flüssiger Luft“) in französisher Sprache balten und wird u. a. über neue Methoden zur Herstellung von Sauerstoff in großen Mengen, "über die Verflüssigung von Luft sowie über ihre Destillation sprechen ; Herr Professor Pictet wird die Begleitersheinungen während der Verflüssigung in der Projektion zur Darstellung bringen und über die industrielle Verwerthung des Sauerstoffs, über seine An-

Wetter ber

t vom 26. Juni 1901,

r Vormittags. tinental-ŒEurova,

Î Î

MWind- (Birke, ind-

| rihtung

Name der Beobachtungs- station

fälle ftatt. Wetter.

Barometerst. a.09u.Meeres-| niveau reduz. | Temperatur in Celfius

Stornoway . | | | Bla>sod. . . | SW 2Llheiter Shields . 2beded>t D s á4'beiter | Dae Aix 4\wolkfenlos |

2wolkenlos | Vlisfingen . .

y 1 \wolkenlos ss o 2,6 |NW 3\wolkig ristiansund naes .

} [vi 3'bede>t Skagen .

T NNW 8\wolfig ie 3 [Windstille [Regen

Kopenhagen .

Karlstad.

[WSW 3ibede>kt 59,7 |[NNO LRegen

olm . 595 !

anda .

2ibede>tt 6 Regen 2'wolfig

tnde

dedect bede>t Rügenwalder- münde .. Fensagrwasser

bede>t bede>t Miteitt). Sein

J 000

w= | 00 Tod ID

haus fomische Flotow. Saint-Georges) 74 Uhr.

Oper

Jl I I I I I

l J

|NO

Halévy. Genée.

dund jun (ree e O O]

L ps

am meb aen t) L, o O O UL m O Qr oel

Lieder“, der Pause

Konzertgarten. Freitag : Ning des

4jhalb bed. 3shalb bed. |

4\wolkig

a O

R R

|[WSW [WSW 771,9 | 1¡wolfig Clairville, 769.7 [Windstille |bede>t

769,0 |[WNW A4'bede>t 7702 |SSW 2\wolki 7700 |NW - 3sbede>t 772,2 ¡ONO 3 i 771,8 |ONO 1 g 772,0 |NO 3[wolkig 771,9 |[SO 1

764,2 es 6) 76156 |[SW 1/wolfkig

pat fin D En L D

R o R —— —- O

Sonna

mt mt 9 D G3

o [ats

Berliner unsere Kraft.

Lw do

m

Ein Hochdru>gebiet liegt über West- und Kon-

schen Seengebiet. tühl, im Norden trübe. Gestern fanden meist Negen Wenig Aenderung wahrscheinli.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- 165, Vorstellung. in 4 Text (theilweise

Neues Opern-Theater. Dic Fledermaus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten von Meilhac und Bearbeitet von C. Haffner und Richard Musik von Johann Strauß. Emil Graeb. Anfang $8 Ubr

Im Trianon-Theater allabendlih , Beginn (gegen 9} Uhr) Billets bere{htigen

Opernkbaus. j Nibelungen. MNichard Wagner. Vierter Abend: Götterdämmerung in 3 Akten und 1 Vorspiel.

Neues Opern-Theater. Mamsell j | Oper in 3 Akten von Charles Lecoca. | | Siroudin E. Dohm. Anfang 8 Uhr. Billetreservesay Nr. 67.

Deutsches Theater. Gastspiel des Lessing- Theaters. Donnerstag: Flachsmaun als Erzicher.

f "g 8 Uhr. Freitag: Die Zwilliugsschwester. bend: Flah#smaun als Erzicher.

der Beleubtung und bei der Fabrikation von Wasser- Mittheilu . Der für mor angeseßt

Mita Materie Wanderungen s die Mrt Brecaden- “) wird ‘dafür am

ene a“ (11. Theil: „Chärakterbilder aus ‘der M Sr ie ebalten wee

E>ernförde, 26. Juni. (W. T. B.) S. M. Yait -„Hohben- zollern“ traf gestern um 1: Uhr Nachmittags - mit dem Torpedoboot „Sleipner“ hier ein, alsdann folgten die Yachten „Comet“ und „Iduna“. Eine Anzahl kleiner Yachten war bereits um 11 Uhr Vor- mittags angekommen. Das Wetter ‘tar * prachtvoll. Die Ergebnisse der gestrigen Wettfahrt des Kaiserlichen Yacht- klubs von tel nah E>ernförde find folgende: In Klasse Ta war: erster: „Comet“, zweiter: „Clara“; in Klasse Tb siegte „Susanne“, in ‘Klasse Ila „Ingeborg“, in Klasse 11h „Johanne“.

4 In der Klasse 11 errang „Vesta“ den Krupp - Preis, „Thea“ wurde

zweiter. In Klasse [11 wurde „Polly“ erster, in Klasse Ila „Valuta“ erster, „Regina“ zweiter, in Klasse 1I1[b „Valkyrie“ erster, in Ma IVa (Renn-Yathten) „Brand" erster, „Hevella“ zweiter, in Klasse TVb „Swanhild 11“ erster, in Klasse TV a (Kreuzer- Yachten) „Ziu® erster, „Libelle“ zweiter, ‘in Klasse “TVb Marie 11“ erster, „Kormoran“ zweiter, „Attila®* dritter. Wind: Nordost, Windstärke 6. Die Lustyacht „Victoria Luise“ ist gestern apa 71 Y hier eingetroffen. Seine Majestät dér Kaiser begab Sih heute Morgen in E>ernförde an Bord der „Jduna“. Um 8 Uhr 5 Minuten liefen die gemeldeten 7 Yachten der ersten Kreuzerklasse zum Handicap E >ernförde— Kiel aus. Es herrscht starker Wind bei Regenfällen.

Bremerhaven, 25. Juni. (W. T. B.) Das Kadetten - \<ul\<iff des Norddeutschen Lloyds „Herzogin Sophie Charlotte“ hat heute Nachmittag mit 82 Kadetten an Bord seine zweite Weltreise angetreten. Vor der Abfahrt des Schiffes rihtete der General-Direktor Dr. Wiegand eine Ansprache an die Kadetten, in der er sie ermahnte, fi<h strenger Pflicht- erfüllung und Chrenhaftigkeit zu befleißigen und stets Ge- horsam und Disziplin zu halten. Von Seiner Königlichen Hoheit dem Großherzog von Oldenburg und* Ihrer Hoheit der Herzogin Sophie Charlotte war folgendes Telegramm ein- getroffen: L

„Es wünschen herzlihst gute Meise der Proteltor und die

Pathin. Friedrih August und Sophie Charlotte.“

Darauf wurden folgende Telegramme abgesandt: an Seine Königliche Hoheit den Großherzog August:

_eDem hohen Protektor des Schulschiffes, das soeben feine zweite Neise antritt, danken ehrerbietigst für die gütigst übersandten Wünsche Vertvaltungs8auss{uß, Kapitän und Offiziere des Schulschiffes“ ;

an Ihre Hoheit die Herzogin Sophie Charlotte:

„Eure Hoheit bitten ehrerbietigst, für das dur Uebersendung von Gurer Hoheit Bildniß dem Pathen\{<ifff wiederholt bewiesene hohe Wohlwollen den Ausdru> herzlichsten Dankes entgegennehmen zu wollen, Verwaltungsaus\{<uß, Kapitän und Offiziere des Schulschiffes „Sophie Charlotte“.

Friedri<

Frankfurt a. M., 26. Juni. (W. T. B.) Die ersten Theil- nehmer an der touristisWenAutomobil-Fernfahrt von Paris nach Berlin trafen gestern Vormittag kurz nah 10 Uhr hier ein. Das Ziel war auf der Mainzer Landstraße an der Galluêwarte in der Vollmar- \hen Gärtnerei. Für den Fahrtdirektor, die Zielrichter, Zeitmesser und übrigen Herren des Comités waren dort mehrere Zelte -erri<tet, die mit Fahnen in den deutschen und französischen Farben ges<müd>t waren. Vom Comité begrüßten der General a. D. Bissing, der General-Direktor der Adlerfahrradwerke, die Herren des Frankfurter Automobilklubs und des Nennklubs und Andere die Ankommenden. Die Musikkapelle des 81. In- fanterie-Negiments empfing jedes Gefährt beim Eintreffen mit einem Tush. Troy der trüben * Witterung hatte s< ein zahlreiches Publikum am Ziel und an der Mainzer Landstraße" entlang einge- unden, wel<hes die Einfährenden mit lebhaften Zurufen begrsißte. Seine Königlide Hoheit der Kronprinz von Griechenland wohnte am Vormittag eine Stunde lang der Ankunft der Theilnehmer an der Fernfahrt bel Abends fand zu Ehren. derselben im Palmengarten-Saale ein Festbankett statt, das glänzend ver- lief. Der Ober-Bürgérmeister Adi>kes eröffnete die Reihe der Trink- sprüche mit einer Begrüßungsanspra®e, die mit cinem Hoh auf die

ein Minimum über dem \{wedi- In Deutschland is das Wetter | Kraft. (1. Theil.) Sonntag (letzte

Kraft. (11. Theil.) Deutsche Seewarte.

Theater des Westens.

E EEA E Anfang $8 Uhr.

Gesang in 3 Akten. brettl-Einlagen.)

Theater.

Martha. _ Romantisch- Akten von Friedri< von nah dem Plane des

v S S Ï G y tes 4 Meh von Wilbelm Fricdrih. Anfang in 3 Akten von Alfred

F. Zell. Anfang 8 Uhr. Freitag: Gastspiel Hansi frau. Sonnabend: Gastspiel

frau. P Neues Theater.

Tanz von Billetrefervesatz Nr. 66. ( Lebende der Vorstellung 8 Ubr. Nah fleine Preise. Die

zum freien Eintritt in den “Ö Aufgeld. (1. Rang - Fauteuil, 166 G „Vorstellung, Der | Parquet-Fauteuil 3 46) Bühnenfestspiel von Freitag und Brücke.

Briefe. Skowronnek.

Schauspiel, in 3

Anfang 7 Uhr. ngot. Komische Text von

und Koning. euts< von

von Georges Duval Deutsh von Paul Blo>. eitag und

« Donnerstag: Ucber

(1. Theil.) gende Sage:

Freitag: Ueber unsere Kraft. Sonnabend: Zum 100. Male: Ueber unsere

Vorstellung) :

Donnerstag und

folgende Tage: Lumpacivagabundus. Posse mit Alt:

Lessing-Theater. Donnerstag: Gastspiel Hansi Niese mit dem Ensemble des K. K. pr. Theaters in der Iosefstadt. Die Kindêsfrau. Posse mit Gesang Hennequin.

Niese.

Hansi Niese.

Schiffbauerdamm 4a.

rektion: Emil Meßthaler. Donnerstag: Die goldene Alten Anfang $8 Uhr. Orchester - Sessel,

folgende Tage:

Residenz-Theater.(Direktion : Sigmund Lauten- burg.) Donnerstag: Das blaue Kabinet. (Lo voyags autour du code.) Lustspiel in 4 Akten und Maurice Hennequiñ.

A folgende Tage: a

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hilfte ermáßigien Preisen: Jugend.

Bentral-Theater. Donnerstag: Zu ermäßigten Train In erster Besetzung: Die n 3 Akten von

Sit ite

Freitag und folgende Tage: Die

Der Präsident des

uylen da E

französischen Automobllfährer {loß E F p die

Automobilklubs Baron de rtungen übertroffen

E Ee G gut Cs __ gedachte i eines Chrenpreises d jestät den Deutschen Kaiser, durch welche das ort Sani Meran örder Je und (Floß mit einem Hoch auf Seine Majestät. hiefige französishe General-Konsul Baron de Belissen-Benac trank auf die Stadt Frankfurt, deren Ober-Bürgermeister und die Mitglieder des Comités. Der Obér-Bürgermeister Adi>es ens sih dann. wae gere uni ‘einen Trinkspruch ‘auf den Präsidenten ‘Loubet und i E Es, C O E E üb Toanet U L na J o i- nuten der Wagen- 226 (Noufsy) als erster eintraf. E Ii

Düsseldorf, 25. Juni. ‘(W. T. B.) - Hier findet im komrniend Jahre unter -dem Protektorat Seiner Kaiserlihen und Köni lien oheit des Kronprinzen und Seiner Königlichen Hoheit des rinzen Ludwig von Bayern ein internationaler Binnen- <iffahrts-Kongreß statt. Ehren-Präfidenten werden der NReichs- kanzler Graf von Bülow, der. Minister dér öffentlichen Arbeiten von Thielen und der Minister für Landwirthschaft 2c. von Podbielski sein.

London, 26. Juni. (W. T. B.) Gestern . fand ‘auf der Redoute Frishwater auf dér Insel Wight bei Schieß- übungen“ mit einem Schnellfeuerge\<üß eine Explosion statt, dur< welhe ein Artilleriehauptmann und ein Artillerist getödtet und sieben Artilleristen verwundet wurden,

London, 26. Juni. (W. T. B.) Nach einer bei Lloyds ein- gegangenen Meldung “ist der deuts<he Dampfer „Littuania“ (Heimathshafen Memel), der von Frederikstadt hierher gekommen war, auf der Themse mit einem anderen Schiffe zusammen- gestoßen. Er wurde auf Grund gesetzt und ist voll Wasser.

Jekaterinoslaw, 25. Juni, Abends. - (W. T. B.) Heute Mittag bra in einem hiesigen Holzlager Feuer aus, welches bet heftigem Winde {nell um ih griff und die Eisenbahnstation sowie die umliegenden Häuser bedrohte. Es sind bereits viele Holz- lager, sieben Sägemühlen, zwei andere Mühlen und viele Wohnhäuser vernihtet. Das Feuer dauert no< fort.

Vokohaniá, 25. Juni. ‘(W. T. B.) ‘Béi Flotten - manövern stießen in der Höhe von Tfushina drei japanische Torpedoboote zusammen. Wie berichtet wird, soll ein Boot gesunken und sollen mehrere Mann’ ertrunken fein.

4

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Algier, 26. Juni. (W. T. B.) Der Admiral Maigret, der Kommandant des anläßlih der bevorstehenden Flotten- manöver im Hafen von Algier eingetroffenen Geschwaders, lehnte eine Festlichkeit ab, iede der Maire Max Régis zu Ehren des Geschwaders veranstalten wollte. Régis richtete daraufhin an die Regierung ein Telegramm, in welchem er gegen das Verhalten des Admirals Maigret energisch protestiert.

Tientsin, 25. Juni. (Meldung des „Reuter schen Bureaus“.) Bei dem gestern Abend zur Feier des Jahrestages der Befreiung Tientsins veranstalteten Bankett führte der deutshe Konsul Zimmermann den Vorsiß und hielt eine Rede, in welcher er der kühnen Thaten der russishen Heerführer Alerxejeff und Woga>k und der englischen Kavitäne der Flotte Burke und Baily, sowie James Watt's gedahte. Mehrere andere Redner hoben den „Heldenmuth des russi]shen zwölften Negiments hervor, welches zu jener Zeit der einzige größere Truppenkörper am Playte gewesen.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

(11. Theil.) Belle-Alliance-Theater. (Gastfpiel-Theater.)

Donnerstag: Die Shwäbin. Lustspiel in 1 Aft von Castelli. Hierauf: Das Versprechen hinterm Herd. Singspiel aus den österreihis<hen Alpen in 1 Aufzug von Alexander Baumann.

Ueber unsere

E E E

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Hildegard von Pressentin mit Hrn. cánd. min. Garl Heinri Bolle (Mentin—Wahl- statt). Mari-Agnes Gräfin von Hochberg mit dem Kais. Botschaftsrath Hrn. Karl Grafen von Pü>ler (Rohnsto>—St. Petersburg).

Verehelicht: Oberleutnant Konrad von Redern mit Frl. Ursula von Otterstedt (Glogau). Hr. Oberleutnant z. S. Wolfgang Wegener mit Frl. Therese Gierke (Charlottenburg). Hr. Oberleutnant Gustav Doebner mit Frl. Elsa von Raison (Weißenburg i. Els.—Darmitadt).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleutnant Schmidt von Altenstadt (Danzig). Hrn. Ernst von Zawadzky (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Leutnant Friy Karl von Clausewitz (Berlin). D s Leutnant Paul Grafen von Plettenberg

eis).

Gestorben: Hr. Oberleutnant a. D. Hans Frhr- von Manteuffel (Bimöhlen i H) Hr Leutnant d. R. Leopold von Kal>reuth (Stentsh). Hr. Rittergutsbesizer und Rittmeister a. D. Wilbelm von Reichel - Maldeuten (Berlin). Freifr. C. von Plettenberg, geb. Hamm (Cöln).

Original-Ueber-

Deuts von Die Kinds- Die Kinds-

Hr.

Di-

von Richard Vorverkauf obne

Die goldene

Das blaue Verantwortlicher Nedakteur : J. V.: von Bojanowski in Berlin.

Verläg der Expedition (Scholz) in Berlin.

Sechs Beilagen (eins<hließlih Börsen-Beilage).

Dru> der Norddeut D d Verlags- Anstalt, Berlin 9, Wilbelalseche Nr, 2

zum Deutschen Reichs-Anzei

Marktort

Erste Beilage

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

gering

Qualität mittel

niedrigster M.

Gezahlt hödster

Mt.

niedrigster | höchster A, M.

gut

r Preis für 1 Doppelzentner.

niedrigster M.

hödhster M.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs»

werth

preis für

M. M.

Durchs hnitts-

1 Doppel- zentner

Am vorigen Markttage

Dur(h- \chnitts- preis |

M.

dem ,

ger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 26. Juni

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Allenstein

Thorn

Znin . i e Ba reiburg i. ¡G Glaß E n } Ga N Neustadt O.-S. Hannover Hagen i. W.

Goch .

Neuß

Gee Mülhausen i. E. .

_—

Saargemünd

Allenstein

Thorn j Schneidemühl . B ¿ S E Freiburg i. Schl. . Glaß . . i : Glogau / Neustadt O.-S. Hannover

Hagen i. W

Nat i:

Neuß .

Giengen . Saargemünd

Allenstein

Znin .

Breslau . ; Freiburg i. Schl. . E E 4 Neustadt, O.-S. . Hannover

Hagen i. W. . Mülhausen i. E

E E 2 ha E Gs n

d

Allenstein

Thorn

Znin

Breslau . S

Freiburg i. Schl.

E. C. 2e

Glogau

Neustadt, O.-S.

Hannover

Hagen i. W.

Goch .

Neuß .

Trier .

z Giengen . E

s Waldsee i. Wrtbg.

Ï Mülhausen i. E. . ; s S a Co

d

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle’ Doppelzentner und der Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß

14,60 19,50 15,60 17,00 16,20 17,30 16,30 16,40 16,50 17,24 14,30

17,00

13,00 13,60 17,30 13,50 14,00 14,30

13,90 14,00 14,00

11,40 19,90 12,50 14,20 13,50 12,70 13,20 15,00 14,00

13,00

21,30 13,70 13,90 12,60

13,00 14,80 13,50 14,50

14,00

15,50 16,00

14,60

19,50 15,90 17,20 16,70 17,30 16,40 16,50 17,00 17,24 14,30

17,00

13,00 13,60 17,30 14,10 14,20 14,80 14,00 14,10 14,50

11,40 19,90 13,00 14,40 14,00 12,80 13,40 15,50 14,00

13,00

21,30 13,90 14,10 13,10

13,20 15,00 14,00 14,50

14,00

15,50 16,00

16,10 17,20 19,70 16,60 17,50 17,20 17,50 17,00 16,80 18,00 17,02 15,30 18,00 18,10

N 13,13 14,40 13,90 17,50 14,60 14,50 15,30 14,20 14,40 14,30 15,50 14,50 12,30 15,05

G 12,20 20,10 13,70 14,70 14,50 13,20 15,00 16,50 15,00

H 13,50 15,00 21,50 14,30 14,40 13,60 15,00

3,60 15,60 15 50

16,00 15,76

17,00 14,80

15,76 17,00 14,90

Weizen.

17,60 17,60 19,90 17,20 17,60 17,20 17,60 16,00 16,90 18,00 17,80 17,00 19,00

18,20

oggen. | 13,25 | 14,60 1420 e SLT7O [C70 | 5014/60 || 15/30.

14,70 14,40 15,50

13,70 16,60 15,10

\

| | |

erfie. | 13,00 | 20,30 14,20 14,80 | 14,50 | 13,50 16,00 17,00 E

afer. I 14,00 15,20 21,70 14,40 14,50 13,60

13,80 15,80 16,00

12,60 16,40

15,50 15,90

15,00

17,60 17,80 19,90 17,90 18,00 17,70 17,60 17,60 17,00 18,50 17,80 17,00 19,00

18,20

13,25 14,80 14,20 17,70 15,00 15,00 15,80

14,80 14.50 16,00 13,70 17,00 15,10

13,00 20,30 15,20 15,20 15,00 13,60 18,00 17,50

14,00 15,40 21,70 14,60 14,90 14,10

14,00 16,30 17,00

13,60 16,60 17,00 15,90

15,00

Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. der betreffende Preis niht vorgekommen ift, rin Pee (

5 60

100

25

9 36 9 500

367

175 1 530

1 750 2 300 175 105

19 880

75 15,00 816 13/60

14,50 13,20

1 45Ó 330

144 15,80 562 15,60 150 16.50 7470 14,95

Der Durchschnittspreis wird aus den unabg . ) în den leßten se<s Spalten, daß entipre

17,62 |

17,70 | 17,30

17,50 | 15,56 |

16,60 | 18,15

14,56 | 14,20 |

14,25 | 14,80 |

14,50 | 13,00 16,74 15,19

13,50 |

14,50 |

15,35

15,20 21.6 13,60 18, G

14,50 18.6

15,89 18. 6 15,86 18. 6 16,56 18. 6 14,90 18. G

13,00 24. 6

erundeten Zahlen berechnet. chender Bericht fehlt.

Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide au ausierdeuts<hen Börsen-Pläten

für die Woche vom 17, bis 22, Juni 1901

nebst entsprechenden

1000 kg in Mark.

Angaben für die Vorwoche. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt.

(Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit nicht etwas Anderes bemerkt.)

Roggen, Fester Boden en, V

Hafer, ungarischer, prima

R Mittel rität LALIN

meggen, elqualità

zen, . fer, z te, Futter- ,

4 St, Petersburg. Velen

Miga. 71 bis 72 kg per hl

76 s E G #

Woche | Da- 1 \, 22. | gegen Juni | Vor-

1901 | woche

137,65| 140,22 150,40] 151,26 139,35] 141,07

123,80} 133,32 130,00 109,19

124,75 134 61 128.57 109,20

97.92

| 97,94 117,06

117,09

90,33! 115 97!

92.09 116 63

92 511 119 91!

93,84 120,60

Noggen | Weizen Í

Weizen

MNoggen } Odessa .

Weizen

Paris.

lieferbare Waare des laufenden Monats \

Antwerpen.

Donau, mittel

Amsterda

St. Petersburger

London.

m.

a. Produktenbörse (Mark L ano). Weizen | englis{< wes

Zafer ste

Wetzen

Hafer f

Weizen |

rot b. Gazotto avo

englisches Mittelpreis aus

Liverpoo

nitoba Nr. L La Plata Australier

engl. weißer Ï gel r

ragoa.

Getreide, 196 Marktorten

[.

124,05) 163,70)

134.24 137,48) 134,24/ 134,49 131,41/ 131,41/

109,47! 106.65

128,53!

Ï Ï ] Ï Ï Ï

132,30 129,70

128,77 145,88 130,17

124,56 132,52 134,39 129.24 148,91 134,86 138,61

1372

123 81 161,60

134,49

138,29 |

134 65 135.46 131,41 13303

108,80 106,79 130,46 133,28

Berste

Weizen, Lieferungs-Waare ? ver

f Californier Brau-

/ per Juni

per September

New Yor k. Red Winter Nr. 2

Weizen

Lieferungs-Waare

D | per September

per Dezember .

Bemerkungen.

l Tschetwert Weizen is = 163,80,

2 98,28 kg angenommen ;

notiz an der Londoner Produktenbörse = 504

T] Zuli E

i R 1 Imperial Quart

gen = 147,42

er ist für die - L nd engl. s für die Gazetto avorages, d. h. die aus den Umsäten

127,30 113,16

104,97 105 61! 104,32

118 67 116,20 112,86 115,37

Markt-

an 1

orten des Marigrens ermittelten Durchschnittspreise für ein

Getreide, ist

Imperial-Quarter Weizen = 480, Hafer = Weizen = 60

{ ; 1 Pfund engl. = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100,

engl = 400 Pfund englis angeseßt. 1 Bushel

kg.

Bei der gianea der -Notieru ten wöchent

den einzelnen Ta Anzeiger“ ermittel

Preise Veit geo sind die aus ichen Durchschn

Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien

die Kurse auf urg, O

ien, für London und L

Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese

Wedhsellunse t v ien und Budapest Plâge.

für Chicago und New York die Ku 3 durz, Odessa and ia die Katie n T Jor, für Sl Pete: