1901 / 149 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vertrete H e gegen i Ghemann, früber La E Balsmbfungen u. a, mit wegen ungen, gen u. a., ml dem Antrage: ‘bie Ehe der ien zu scheiden und den Éefiacten für den allein {huldigen Theil zu er- Flären, event. den B n zur tellung des che- lichen Lebens mit der Klägerin zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur indien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht, Zivilkammer 1, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Obergeshoß, auf Donnerstag, den 10. Oktober 1901, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rehtsanwalt zu bestellen. m Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer uszug der Klage bekannt gema L Bremen, aus der Gerichtsshreiberei des Land- gerichts, den 24. Juni 1901. Dr. Lampe.

27227 Oeffeutliche Zustellung.

P alt Schauffler P Ellwangen als Bevoll- mächtigter der ledigen volljährigen Pauline Salat, Dienstmagd in Ellwangen, und des Franz Salat, minderjährig, vertreten dur< den Vormund Michael Raab in Rosenberg, O.-A. Ellwangen, klagt gegen den Josef Brenner, led., vollj., Eisendreher von Wasseralfingen, O.-A. Aalen, z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Ansprüchen aus unehe- liher Shwängerung mit dem Antrag: Der Be- Flagte hat die Vaterschaft zu dem von der Mit- klägerin Pauline Salat am 29. September 1897 zu Nofenbera geborenen Kinde Franz Salat anzuerkennen und an die Mitklägerin 40 # Tauf- und Ent- bindungsfkosten und an das Kind Franz Salat, ver- treten dur< den Vormund Michael Naab in Nosen- berg, jährlih 120 M. Alimente, in {jährlichen vor- Na blbaren, je auf den 29.. März, 29. Juni, 29. September, 29. Dezember fälligen Raten von je 30 insfolange zu bezahlen, als das Kind sich nicht selbst zu cenäbten vermag, jedenfalls bis zu dessen zurüdgelegtem 16. Lebensjahr. Der Beklagte hat an die Mitklägerin weitere 300 M zu bezahlen und die Kosten des Nechts\treits zu tragen. Dieses Urtheil ist vorläufig vollstre>bar, '

und ladet den Beklagten Josef Brenner zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht Aalen auf Dounerstag, den 3. Ok- tober 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt“ gemacht. Der kläg. Partei wurde das Armenrecht bewilligt.

Den 22. Juni 1901.

Gerichtsschreiberei K. Württ. Amtsgerihts Aalen. (L. S.) St.-V. Hofmann. [27226] Oeffentliche Zustellung. ;

Die minderjährige Fabrikarbeiterin Helene Liddy Anger in Leipzig-Volkmarsdorf, Mariannen-Str.801I1, vertreten dur< ihren Vater, den Dachde>kermeister Gustav Anger daselbst, Klägerin, und die minder- jährige Martha Frida Lydia Anger ebendaselbst, vertreten dur<h ihren geseßlichen Vormund, Stadtrath Carl Otto Hentschel in Leipzig, Mitklägerin, klagen gegen den Bâä>ergehilfen Otto Georg Walter Weyrich, zuleßt in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, wegen Ansprüchen aus außerehelicher Schwängerung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von Unterhaltskosten für die Mitklägerin von deren am 23. Juni 1900 er- folgten Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres na< jährli<h 216 #Æ, und zwar im voraus mit 54 M vierteljährlih an den Vormund, die rü>- ständigen Unterhaltskosten aber abzüglih gezahlter 30 Æ dem Vertreter der Klägerin, der sie bestritten, nebst 13 M Hebammenkosten, 19 M Taufkosten und 60 A Sehswochenkosten sofort zu erstatten, und zur Tragung der Prozeßkosten, niht minder mit dem weiteren Antrage, das Urtheil wegen der rü>ständigen Unterbaltungs-, Prozeß-, Hebammen-, Tauf- und der Sechswochenkosten für vorläufig vollstre>bar zu er- klären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor, das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Abth. 1, Zimmer 70, auf den 3. Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 14. Juni 1901. Der Gerichts\{reiber beim Königlihen Amtsgericht.

[27325] Oeffentliche Zustellung. Rechtsanwalt Bayrhammer in Aalen klagt gegen den ledigen volljährigen Bräumeister Friy Högerle von Erolzheim, O.-A. Biberach, zulegt in Nord- stetten, O.-A. Horb, nun mit unbekanntem Aufent halt abwesend, wegen Prozeßkostenforderung, mit dem Antrage: Der Beklagte is \{uldig, an mich als Kläger die Summe von 122 A 90 4 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urtheil ist vorläufig vollstre>bar, und ladet den Be- klagten Friy Högerle zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das K. Amtsgericht Aalen auf DEanevbiag. den 3. Oktober 1901, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Äuszug der Klage bekannt gemacht. Aalen, den 24. Juni 1901. Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

S] 1 Il Kaufmann Josef Schüller zu

Der

München, Gruftstraße Nr. 5/0, vertreten dur< die Rechts-

[27230] eee. Des F Miet (n Oberfö es Gettenba, E revo ter Rechtéanwalt Michel in Geln- en G ittwe

L egen 1 Ea ithwe hes Handelsmaneo ton Gold- midt, Kät , geb. iff, in nhausen,

e die Erben der verlebten ersten Ebefrau des

Hanbetimanns N Goldshmidt, Johanna, geb.

öb, in Gelnhausen, ; i :

a. den Handelsmann Aron Löb in Roisvorf bei Bonn,

b. den Handelsmann Jakob Löb,

c. den Handelsmann Simon Löb und

d. den Handelsmann Lazarus Löb,

die unter b.—d. Genannten mit unbefanntem Auf-

enthaltsort in Amerika abwesend, unter der Be-

hauptung, daß fie als Erben des Handelsmanns

Nathan Gold|<hmidt und esten ersten Ehefrau Jo-

hanna, geb. Löb, von Gelnhausen aus Kaufvertrag

vom 10. Januar 1873 bezw. Zession vom 20. Sep- tember 1887 dem Kläger 3200 Æ nebst 42 9/6 Zinsen seit 1. Januar 1900 shulden, mit dem Antra auf

A derselben dur vorläufig vollstre>bares

Urthei

a. zur Zablung von 300 #,

b. zur Herausgabe des in Artikel 647 Gelnhausen

eingetragenen Grundstü>s G. I 1323/389 wegen

300 M.

Der Kläger ladet die Beklagten zu 2 Þ—d zur

mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das

Königliche Amtsgericht in Gelnhausen auf Montag,

den 14. Oftober 1901, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Geluhausen, den 18. Juni 1901.

Gundlach, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[27228] Oeffentliche Zustellung. j Der Stellmachermeister Paul Gattner zu Tost, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Georg Koch- mann in Gleiwiß, klagt gegen den Schlossermeister Adolph Urzenduik, früher zu Gleiwiß, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, mit dem Antrage, auf Löschung der auf dem Grundstü> Nr. 86 Tost in Ab- theilung 111 Nr. 7 für die Frau Kaufmann Marie Perl, geborene Böhm, zu Peiskretscham eingetragene vil von 42 M. 70 4. er Kläger ladet den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Gleiwiß auf den 28. September 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 2, ‘C. 690/01. Gleiwitz, den 19. Juni 1901.

Kugtßora, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [27225] Oeffeutliche Zustellung. Der A>erbürger August Karbe zu Gransee, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Werni>ke zu Gransee, flagt gegen den Kaufmann Emil Müller, früher zu Gransee, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Schuldicheins vom 29. April 1900 und der Be- hauptung, daß er dem Beklagten am genannten Tage

i mit N ntrage: dieselben Mee so biet

dieselben zu ders

Haftbarkeit zu verurtheilen, an Kläger die dur tlihen Kaufvertrag vom 7. Mai 1894 aus dem rundstü>sblatt 142 owiß an den Kläger verkaufte bl. 6

hn von: Ratibor nah Troppau verwendet ist, lasten- und s{huldenfrei aufzulafsen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den oben genannten Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ratibor auf den 17, Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr. un Zwé>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

Ratibor, den 21. Juni 1901. / offmann, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts

[27217] Oeffentliche Zustellung.

Die Kaufmannsfrau Frieda Müller in Meerane, vertreten dur<h den Rechtsanwalt, Justizrath Otto in Zwi>au, Antragstellerin, ladet den Kaufmann Curt Müller, früher in Glauchau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Antragsgegner, zur mündlichen Verhandlung über die Rechtmäßigkeit der von dem hiesigen König- lichen Landgericht am 6. Juni 1901 gegen ihn er- lassenen einstweiligen Verfügung, nah welcher der Firma A. Dittmann Wiefels Nachfolger in Glauchau aufgegeben worden ift, die in ihrem Besige befindlichen, ibr von dem Antragsgegner oder dessen Vater, dem Privatmann Müller sen. in Glauchau, übergebenèn Möbel und Geräthschaften, als 1 Küchenschrank, 1 Kleiderschrank, 1 Kaffeemühle, 3 Vitragen mit Bretten und Eisentheilen, 4 Vitragen, 1 Wand- \spiegel, 2 Waschwannen, 4 Matratenki)sen, 1 Kohlen- fasten, 1 Brigquetkasten, 1 Büffet, 1 gesti>ten Wand- {mu> und 1 Körbchen an niemand, insbesondere nicht an den Antragsgegner oder dessen Vater, heraus- zugeben, vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Zwi>kau

aur den 29. Auguft 1901, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Gleichzeitig und unter derselben Aufforderung, einen zugelaffenen Anwalt zu bestellen, klagt die ge- nannte Müller gegen ihren genannten Mann Curt Müller, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtbeilen, die bezeihneten Gegenstände herauszugeben und die Kosten des Rechtsstreits, einscließlih der dur das vorausgegangene Arrestverfahren erwachsenen, zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Zwi>kau auf den 18S. Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung werden diese Auszüge der Ladung und der Klage bekannt gemacht.

Zwickau, den 21. Juni 1901. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27291] Oeffentliche Zustellung.

ein baares Darlehn von 100 Æ gegeben habe, mit dem Antrage auf fkostenlästige Verurtheilung des seit dem 1. Oktober 1900. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung streits vor das Königliche Amtsgericht zu auf den 11. Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gransee, den 17. Juni 1901. Binder, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 222 Oeffentliche Zustellung.

Der Mvöbeltranëporteur Hermann Halle a. S., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Glimm daselbst, klagt gegen den Phott i Bradengeyer, früher zu Halle a. S,, jeßt i

bekannter Abwesenheit, unter der Behauptung

ibm der Beklagte für einen ausgeführten Viöbe tranêport, für das Aufberwahren der Möbel tim Speicher und für verlegte Feuerversicherungsprämie 212 A \<uldig geworden sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Klager 212 M nebst 4 9/6 Zinsen davon feit 1. Oktober 1900 zu zablen, au< das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären. Der Kläger ladet den múündlihen Verhandlung des Königliche Amtsgericht zu Halle a. S,,

[27222

9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halle a. S., den 12. Juni 1901

Zid>kert, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27223] Oeffentliche Zustellung.

1) Der Rentier Wilhelm Bull in Nordleda,

2) der Hofbesißzer Georg Bull in Nordleda,

3) der 4 of peryer Ferdinand Bull in Nordleda, vertreten vur< Rechtsanwalt Müller, Stade, klager gegen

1) den Georg Wilhelm August Reiche burg-St. Pauli, Grabenstraßze 32, Aufenthalts,

2) den L Holstein,

3) den Hermann Heinrih Conrad Reiche, Schützen hofbesißer in Nortorf i. Holstein,

4) die Frau Marie Louise Augusta Wilhelmin

in Ham

Beklagten zur Zahlung von 100 Æ nebst 49/9 Zinsen |

des Rechts- |

Rrnipoo 1 Wrans]eec

| bekannt gemacht.

i Beklagten zur Rechtsstreits vor das | 4b im 33 f, L i e Î E J ummer } Bitterfeld IRittenber

3 . 4% » F At B Sh t Nr. 16, auf den 18, Oktober 1901, Vormittags Zustellung

jetzt unbekannten

Johann Heinri<h Carl Reiche in Nortorf

Die Marie Ancel, geborene Oberle, Weberin zu | Meteral, vertreten dur< Rechtsanwalt Huber, klagt gegen ihren Ehemann, den Schreiber Josef Ancel, | zuleßt in Megßeral wohnhaft, jeßt ohne bekannten

und Aufenthaltsort, aus den $S 1468 und 1549 B. G.-B., mit dem Antrage auf Aufhebung der | zwischen den Parteien bestehenden Fahrnißgemeinschaft, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Kaiser- | lihen Landgerichts zu Colmar auf den S. No- | vember 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- | gelaffenen Anwalt zu Ql Zum Zwed>e der

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

| Wobn

Colmar, den 24. Juni 1901. Der Landgerichts-Sekretär: Met.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Bekanntmachuug. 5 und 26 des Genofssenschafts-Statuts ß gebracht, daß von heute drathsämter Delitzsch,

i und die gleih-

[27299]

Gemäß $8

b Gdoh MITD DICTOU

namigen Städte 1

Herr Schlossermeister August Scheibe zu Eilenburg | zum Vertrauenêsmaunu-Stellvertreter ernannt ist. | Leipzig, den 19. Juni 1901. L Sächsisch-Thüringische Eisen- und Stahl- Berufsgenossenschasft.

Kunad, Vorsitzender des Vorstandes.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Keine.

q L

,|5) Verloosung 2c. von Werth-

Teer von 3 a 57 qm Kartenbl. jur s rz. Nr. 307/42 2c. welhe zum Bau der Eisen- Ieibescheine ® 940, 991, 1004, 1066, 1077, 1089, 1354, 1372, 1389, 1422, und 1992 zu je 500 Æ

zur Rückzahlung am D. Jan

ane gemäß am 17. Juni d. Js, ausgeloost worden die Kreis . 299, 440, 685, 794, 859, 935 136

1681, 1700, 1738, 1769, 1838

Den Inhabern werden diese Anleihescheine hiermit uar 1902 mit dem

Bemerken gekündigt, daß eine Verzinsung für die

“ey dem 31. Januar 1902 nicht mehr statt-

ndet.

bekannt gemacht. gegen Rückgabe der Anleihes(heine nebst den no< nid

Die Auszahlung der Nennwerthe erfolgt

t fälligen Kupons bei der Kreis-Gemeinde-Kafse

in Oftrowo.

Aus früheren Ausloosungen niht eingelöste An-

leibescheine sind nicht vorhanden.

Der Vorsitzende des Kreis-Ausschusses: Freiherr von Schele.

[27300] Die Ausreichung der 2. Reihe Zinsscheinbogen zu der Magdeburger Stadt-Anleihe von 1891, Ausgabe 1891, erfolgt gegen Rückgabe der Talons vom 26. d. Mts. ab in unserer Kämmereci- Kasse. ; Magdeburg, den 24. Juni 1901.

Der Magistrat der Stadt Magdeburg.

Fischer.

[27303] CICLARERORNET: Bei der Ausloosung der nah dém Tilgungs- plan auf den 31. Dezember 1901 zur Rüzahs lung bestimmten Anleihescheine des Anlehens der Stadtgemeinde Ems über 440000 4 vom 1. Oktober 1882 sind folgende Nummern gezogen worden : Litt. A. Nr. 122 = 1000 M Litt. B. Nr. 33 352 306 52 248 104 280 116 137 30 146 56 61.360 = 7000 ¿f Ltt. C. Nr. 288 143 153 225 86 == 1000 Kk Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß gefeßt, daß deren! Verzinsung nur bis zum Einlösungstermin, 31. De- zember 1901, stattfindet, und daß diese Kapitalbeträge im Verfalltermine bei der Stadtkasse Ems oder bei der Deutschen Genofsenschaftsbauk von Soergel, Parrifius u. Co. zu Berlin und deren Kommandite zu Fraukfurt a. M. gegen Ablieferung der Anleihescheine und der duzu gehörigen Zinsscheine erhoben werden können. Ems, den 22. Juni 1901. Der Magistrat.

« Spangenberg. [27259] Bekanntmachung. Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 25. Mai 1887 ausgefertigten, auf den Inhaber lautenden 312%/igen Kreis-Anleihescheinen des Kreises Stendal zum Gesammtbetrage von 350-000 M find beute na<stehende Nummern a. Litt. A. Nr. 42 über 1000 M, b. Litt. B. Nr. 244 266 271 278 288 296 303 337 409 über je 500 M, c. Litt. C. Nr. 490 491 509 531 534 562 über je 200 M, ausgelooft. Die ausgeloosten Kreis-Anleihescheine sind mit den dazu gebörigen Zinsscheinen und Anweisungen vom S. Januar 1902 ab behufs Auszahlung dér Kapitalien und der bis dahin fälligen Zinsen an die hiesige Kreis-Kommunal-Kasse während der Vor- mittagsstunden zurüd>zugeben. Die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine hört mit Ende Dezember 1901 auf. Gleichzeitig wikd der Inhaber des schon früher ausgeloosten Kreis - Anleihescheins Litt. B. Nr. 253 an die baldige Einlösung desselben erinnert. Stendal, den 14. Juni 1901. Der Vorfißende des Kreis-Ausschufses,

Königl. Landrath :

v.- Bismark.

[27255]

Entwässerungs-Genossenschaft der Geesteniederung in Lehe.

Bei der stattgehabten Ausloosung unserer 34 °9%/% Anleihe vom Jahre 1891 wurden folgende Obligationen zur Rückzahlung am 1. Januar 1902 gezogen : Buchstabe A. Nr. 72 B D. . 1022 37 à A 200,—, zablbar bei dem Bremer Baukverein in Bremer- haven und dem Bankhause E. C. Weyhausen in Bremen. Ringstedt, im Juni 1901, Der Rendaut: Hinr. Döôscher.

Á 2000,—,

[27260] K. ß. priv. Graz-Köflacher Eisenbahn-

und Bergbau-Gesellschaft. Kundmachung.

Die Einlösung der am 1, Juli 1901 fälligen Kupons uuserer Prioritäts-Aulehen, u. z.: der 1. Emission vom Jahre 1863 mit x 6,75 perStü>, E O4 E. E.

- IV L L . 1878 . . J, . - erfolgt ab L. Juli l, J. bei nachstehenden Zahl-

97256] Pfandbriefs-Aufkündigung.

[ Es werden statutenmäßig die nathftebend bezeih- neten Pfandbriefe der Posener Landschaft, und zwar:

1) Die 4 prozentigen Pfandbriefe:

Serie VI zu 1000 Thlr. bezw. e M. Nr. 762 1430 751 3400 4398 7689 9233 316 355 10595 965 11221 895 12649 13114 142 147 851 14601 15796 17061 682 852 943 951 19707 20149* 21515 22400 788 908 911 23857 956 24067 867 25080 26267 642 27178 31560 656 947 32066 442 33134 36150 231 37823 941 965 38517 947 39460 40745 41333 754 42434 4150 43057 46837 47539 697 48900 50398 506 53408 54004 A E C SOO0 S 910 Sn 463 577 58523

59105 35 20 642 919 61925 62 2

59 652] 507 476 63200

Serie zu 500 Thlr. bezw. 150 Nr. 69 268 321 394 528 679 985 1148 2653 715 3990 4153 5045 6443 962 7031 857 8607 9387 10632 788 826 11329 12436 442 532 572 704 14173 604 16672 850 877 17292 837 $887 19745 20594 824 21308 606 936 22197 23045 24105 775 25101 26381 27681 714 28187 368 30042 091 857 32572 585.

Serie VIII ¡u 200 Thlr. bezw. 600 M. Nr. 634 873 1457 790 2066 778 3599 5331 546 6283 671 7784 787 8095 406 563 9057 126 179 393 430 490 10307 630 11034 405 619 628 831 12153 585 882 14592 652 15003 224 275 644 759 980 18285 320 723 881 19032 484 544 625 20235 299 21417 578 605 22535 779 24310 601 25392 476 26662 27044 085 122 488 829 28885 29057 379 381 949 30018 333 438 31352 545 619 780 32166 274 368 516 33004 339 34761 35646 929 37888 38477 959 995 39277 909 40003 567 41304 945 42078 43204 2593 44317 330 604 753 45363 473 47326 394 453 714 4928 583 50167 978 51493 52125 651 55128 275 498 611 797 809 902 909 56996 57059 58478 59299 648 60685 G61069 081 138 63520 722 64217 614 681 65670.

Serie IX zu 100 Thlr. bezw. 300 M Nr. 900 1223 3103 388 578 682 709 4503 5602 949 968 6228 364 7381 796 866 8145 549 953 9263 381 583 643 776 16007 009 147 293 562 695 880 11097 611 900 12031 196 485 529 667 707 823 866 13335 372 452 14197 234 800 15026 774 885 920 16030 240 242 972 17775 993 18053 195 352 689 19084 242 386 818 20010 056 450 781 799 21290 357 22137 287 380 23995 24039 673 25003 964 26098 27103 28824 953 981 29447 849 906 30080 537 593 798 31763 974 32633 699.

Serie X zu 200 M. Nr. 109 471 500 %3 1120 548 688 904 2298 619 3169 380 886.

2) Die 3E prozentigen Pfandbriefe ohue

: Buchstaben: 6 99

Serie XI zu 5000 M. Nr. 45 65 116 405 635 874 1629 639 850 2310 3668 4010 154 762 5351 402 6852 924 7244 672 8774 9148 492 9412 10447 11918 12372 13121 970 14887 17724 988 20520 768 842 21221 609 717 754 22630 24550 25659 930 26052 301 31 L _Serie XUI zu 2000 M Nr. 55 437 1529 834 922 2007 3168 214 239 820 4069 504 5554 (94 965 S157 445 11073 264 354 770 937 20 LOGRE S 17129 709 18200 377 (5 (9 246 20992 21157 22806 2390: 25837 2699 312 313 334, 9806 23903 P Serie X zu 1000 A Nr. 263 394 566 739 880 1279 490 2228 939 - 3095 418 434 716 4318 5140 233 265 478 8012 061 9913 10210 11122 780 12285 13257 811 14740 15476 675 782 16011 17118 336 932 18144 768 19146 572 20644 734 975 21593 22670 23953 25348 399 528 722 26566 28198 580 (23 $1283 892 34142 180 35329 419 474 785 36360 998 38476 541 40498 514 42601 43323 615 682 44761 762 50150 271 51464 492 495 677 679 684 701 702 779 52688.

_ Serie XIV zu 500 A Nr. 75 225 297 503 009 785 1392 3300 4418 620 806 5546 6105 915 635 878 7821 8121 294 9511 550 10147 M 974 11002 12087 14566 962 15465 786 16204 542 18722 19424 21083 22623 23540 25101 141 156 255 669 690 691 692 693 694 26001.

Serie XV zu 300 M Nr. 255 511 1149 185 613 822 2000 071 3074 379 4425 555 829 695 891 6852 7811 8095 235 9655 10235 11264 0 12275 670 777 13080 429 14237 319 513 15799 17288 349 563 18242 19625 773 818 20371 21925 22151 724 23099 24176 181, Serie XVI zu 200 A Nr. 18 49 729 1386 548 722 2812 921 4141 167 291 5950 6332 727 7404 960 8048 129 860 9101 11201 609 12179 472 13418 14934 15703 936 16760 17509 968 18376 19315 20698 722 21631 22173 223 362 23279 24419 431 432 25561.

3) Die M Fuogontigon Pfandbriefe uchstabe C.:

Neihe X] zu 5000 M Nr. 1329 721 842.

Reihe XUl zu 2000 A Nr. 297 889 1593. en L quy zu 1000 M Nr. 1057 079 265

Reihe XIV zu 500 M Nr. 479 491 2060.

Neihe X zu 300 M Nr. 156 197.

580 238

683 22

781

dem Bankhause Wm. Schlutow in baar in Empfang nehmen. E aitage

, Die gekündigten Pfandbriefe müssen nebst den no< niht_ gen Kupons Nr. 20 und den Talons in kursfähigem Zustande eingeliefert werden.

Der Betrag der etwa fehlenden Kupons wird von der Einlösungsvaluta in Abzug gebracht. Zur Bequemlichkeit des Publikums ist nachgegeben, daß die gekündigten Pfandbriefe nebst Kupons und

Talons unferer Kasse bezw. den obengenannten Einlösungsftellen au< dur< die Post, aber frankiert, eingesandt werden können, in welchem Falle die Gegensendung der Valuta möglichst mit nächster Post, unfrankiert, ohne Anschreiben und unter An- gabe des vollen Werthes erfolgen soll.

Zugleich werden die bereits früher ausgeloosten, aber noch rückständigen Pfandbriefe, und zwar:

a ans 7 Ines Pfandbriefe :

zu r. =3

420 200. h 000 M Nr. 280

erie I zu 200 Thlr. = 600 #(. Nr. 4

2815 4088 192 318 582 5045 776 6032 bra 7058 183 S162 906 9988 11053 12055 328 15872 16313 604 17375 963 19610 845.

Serie U zu 100 Thlr. = 300 /( Nr. 536 742 1656 2960 3257 4444 748 .5326 7118 S162 9009 169 10104 11089 12604 871 963 13015 154 359 583 611 662 14802. P vin V zu 500 Thlr. = 1500 M. Nr. 858

Serie Vi ¡u 1000 Thlr. bezw. 3000

Nr. 2813 5473 7104 419 f 11359 20118 150 485 21820 22313 704 23513 922 25182 888 890 900 26831 29816 30164 938 33811 24084 37880 38409 506 39071 42713 742 44218 45303 48240 52258 985 53926 54590 995639 57233 652 58252 59348.

Serie VIr zu 500 Thlr. bezw. 1500 M

Nr. 127 ‘206 1013 017 302 894 3223 463 4400 623 844 5634 6030 920 8537 634 9526 10694 11024 029 12311 633 14674 808 987 15160 16645 695 17698 18392 816 19335 20483 21.786 22386 24350 915 25368 26042 27457 956 288300 29445 501 30337 726.

Serie VIIIT zu 200 Thlr. bezw. $00 M Nr. 346 501 1060 111 2286 769 3047 598 738 4148 175 253 5015 871 887 6092 379 858 7145 970 S773 839 9052 276 10051 517 632 712 11024 875 12236 292 475 653 700 810 137855 86 14038 979 1583815 16029 149 519 598 17274 410 528 720 900 917 961 18357 19731 20174 957 21074 119 764 788 22700 23939 24767 25671 749 817 886 26778 27078 503 596 618 861 28889 29052 30231 233 31238 401 32154 33592 599 35372 883 36083 153 801 917 38235 40124 254 41250 289 397 42725 997 43229 366 730 44904 45060 351 587 46796 47118 542 48034 49248 731 51586 754 55905 942 56239 284 57465 750 58160 490 836 59280 60180 296 305 391 504 63151 631 65639. Serie TX zun 100 Thlr. bé¿w. 300 M Nr. 56 118 230 496 765 838 1120 285 560 640 760 926 29525 776 895 991 3091 222 261 574 758 4086 298 321 336 338 358 377 451 615 659 900 5143 350 614 677 6002 028 063 103 181 526 527 721 722 832 7075 081 295 296 361 372 373 8113 130 545 683 737 760 885 9295 300 371 394 540 612 675 961 16112 327 472 609 711 11031 526 675 12470 13073 360 387 14241 480 508 555 629 650 762 781 15327 16462 834 849 17003 403 774 930 18380 384 437 515 564 19046 130 20032 170 201 777 894 21030 038 659 753 973 22113 115 426 634 863 23392 917 24002 093 153 312 730 25008 518 26162 615 27107 593 645 762 28469 29180 30406 702 756.

_Serie X zu 200 Æ Nr. 139 168 381 409 5973 678 690 1169 260 398 428 483 527 723 899 909 924 944 2025 092 097 184 518 606 799 3073 093 197 265 644 4266. 2) Die 3} prozentigen Pfandbriefe ohne Buchstaben : Serie XT zu 5000 Æ Nr. 1756 790 2759 6253 855 9892 10542 12422 788 15559 17713 19607 21945 22162. Serie XU z1 2000 (A Nr. 367 368 1103 3640 5053. 6198 7344 547 936 10827 975 11565 13310 783 14049 512 15483 16745 18083 20757 23693 24095. Serie X11 zu 1000 M Nr. 384 806 1308 2403 843 W305 315 691 4195 5986 6293 7045 318 833 838 8749 9066 11402 648 12903 13855 14446 15788 16742 17264 747 18411 893 19277 426 20406 24250 25050 462 463 26442 512 671 27514 533 29950 80035 761 31226 32378 979 33127 538 962 885121 517 36663 37572 643 760 38223 39050 40244 299 41250 973 43507 44605 45258 746 87517 794 832 51968 969. __Serie XIF zu 500 M Nr. 617 1051 561

776 906 3044 063 814 4531 5367 397 556 730 6185 788 7727 915 8186 667 9103 298 880 962 11767 864 947 963 12591 592 13308 563 761 901 14146 15307 402 768 781 16219 885 17277 18331 551 666 791 19060 597 871 985 20057 931 22267 23131 309 486 549 799 857 24377 25292.

Serie XV zu 3090 M Nt. 438 653 456 2029 034 104 164 558 3122 531 938 4008 99 56285 614 938 6418 850 964 T7082 215 475 {2 #127 713 9040 120 517 619 10059 12727 714 13602 920 14139 295 616 751 752 753 7566

1223

hierdur< wiederholt aufgerufen und deren In aufgefordert, den Kapitalsbetrag dieser Picae iefe zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes unverweilt in Empfang zu nehmen.

Posen, den 22. Juni 1901.

Königliche Direktion- der Poseuer Landschaft. von Staudy.

[25536] , Bekanntmachung.

Bei der diesjährigen Ausloosung zur Tilgung der Anleihen der Stadt Aachea und der ehe- maligen Stadt Burtscheid sind folgende Anleihe- scheine gezogen worden :

L. Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 28. November 1877 (Ausgabe der Di 175 O vom 2. Januar 78 a. über 3000 M R Ds Sis i oe 126 145 147 151 152 i 93 22 39 241 242 2 298 320 336 340 346 355 357, ire es b. über 2000 A Nr. 367 369 377 386 408 416 419 421 425 432 a 5] H ee a 519 521 526 531 545 566 » 610 622 629 638 666 6 714 715 719, 9 638 666 674 681 c. über 1000 M Nr. 729 731 755 766 769 771 773 774 783 804 807 821 822 823 832 842 849 861 863 867 881 884 899 903 920 924 971 977 981 1003 1013 1019 1022 1039 1040 1044 1049 1055 1058 1065 1066 1074 1076 1086 1091 1097 1100 1118 1120 1138 1141 1146 1153 1187 1201 1203 1210 1211 1229 1235 1250 1266 1269 1273 1281 1287 1304 1318 1323 1329 1343 1354 1357 1362 1378 1389 1408 1409 1410 1411 1426 1431 1438, d. über 500 M

Nr. 1460 1473 1481 1485 1495 1498 1499 1515 1520 1525 1529 1532 1540 1548 1555 1600 1603 1608 1638 1644 1658 1678 1729 1733 1735 1737 1762 1775 1776 1778 1807 1824 1835 1842 1853 1859 1860 1883 1890 1913 1914 1918 1920 1923 1924 1933 1953 1956 1963 1972 1976 1978 2006 2047 2099 2111 2115 2120 2123 2179 2196 2199 2221 2232 2234 2241 2245 2249 2255 2263 2966 2274 2278 2284 2296 2300 2304 2305 2333 23 2386 2387 : n La eta Ix. Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 25. Oftober 1878 (Aus- gabe der früheren Stadt Burtscheid vom

2. Januar 1879) über 500 M Nr. 17 52 160 164 167 215 331 457 511 578 610 622 640 765 835 860 862 872 978 989 1012 1027 1059 1090 1094 1115 1117 1148.

ITT. Anleihe auf Grund des Allerhöchsten

Privilegiums vom 18. Februar 1884 (Aus-

1501 1566 1609 4

1888 1937 2070 2209

a. über 500 M Nr. 89 126 163 190 208 240 279 288 299 336 351 382 402 427 493 499 518 579, b. über 1000 M Nr, 729 745 764 814 862 868 870 872 906 966 989 1024 1031 1038 1060, e. über 2000 e Nr. 1103 1127 1149 1198 1213 1259 1285 1328 1340 1345 1391 1451, d. über 3000 M Nr. 1516 1558 1610 1620 1639 1721 1780. TV. Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom S. März 1886 (Ausgabe der ehemaligen Stadt Burtscheid vom 2. Januar 1887) ; über 500 Æ Nr. 3 97 193 202 216 305 339 381 409 986 589 632 692 778 791 896 922 982-1152. V. Anleihe auf Grund des Allerhöchsten | Privilegiums vom 27. Februar 1893 | 6, Ausgabe der Stadt Aachen | vom 1. Oktober 1900) | a. über 5000 M

| 131 |

Nr. 45, i b. über 2000 t, e. über 1000 A . 214 271 273 331 394 444 463 539, d. über 500 A

. 578.

|

[27266} ur den 12. April 1901

4. Mai 1901

Beschluß d “a e

genehmtgt dur den Erlaß des lind wir ermächtigt worden, gemäß $8

sammtbetrage von 10 Million Mark

dingungen auszugeben

unter

25. Dezember 1869, betr. die Landesbank in Tes der Provinz Hessen-Nassau und Regterungoöbezirk Wiesbaden eine Serie von detrage von 10 Million Mark aus. mit 4% jährlich verzinst und Million Mark Á 200; b. von M 500, e. seinen zum Bezuge der halbjähcig am 2. Anweisung zuu Empfange weiterer

¡zerfallen in

1715 | 1803 |

gabe der Stadt Aachen vom A. Juli 1884) | | Nr. 2134

» »>» Unr doths m Ms: ha Ne Ç Ä betr. die Landesbank in Wiesbaden, Schuldverschreibungen, welche zu folgenden, jeder

L „Die Direktion der Nassauischen Landesbank giebt gemäß

Die Schuldverschreibungen werden vom 1. L : l 1 ¡eiche Zede Abtheilung zerfällt in vier Unterabtheilungen, und wae: von „G [1000 und d. von Januar und lk. p

Zinsiheinbogen vertehen scheine und die Rüctzahlung der gekündigten S : ung | i

i und Y ung der gekündigten Schuldverschreibungen erfolgt ber der- Haup sämmtlichen Agenturen der Nassauischen Landesbank. j N gem Pran der Inhaber unkündbar, auch ift die Landesbank vor dem L.

VI. Anleihe auf Grund des p g eee aar 18, T e s ens Wei S O

Nr. 104 131 168 178 219 305 ° c 416 422 4 482 536 537 631 654 656 686 692 700 Tas E

860 866 1029 1106 1110 1117 1219 1298 1280 1322 1384 1443 1506 1523 1560 1800 1618 1648 1694 1719 1800 1881 1890.

Diefe Anleihescheine werden hiermit den FJnhabern gekündigt, und zwar die Scheine der vorstehend unter V genannten Anleiße zum L. Oktober 1901 und die Scheine der übrigen vorgenannten Anleihen zum L. Januar 1902. Die Inhaber werden aufgefordert, den Nennwerth der Anleihe- scheine gegen Auslieferung derselben und der zu- gehörigen Zins\cein-Anweisungen, sowie der für die Zeit vom 1. Oktober 1901 bezw. 1. Januar 1902 ab ausgegebenen Zinsscheine bei der hiefigen Stadt- fasse oder den auf den Zin2cheinren genannten Zahlstellen in Empfang zu nehmen. Die Ein- lösung der Stücke der unter V genannten Anleihe kann vom 18. September 1901 ab, die Ein- lôfung der Stü>ke der übrigen Anleihen vom 18. Dezember L901 ab erfolgen. Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Zur De>ung des diesjährigen Tilgungsbetrages der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 27. Februar 1893 (5. Aus- gabe der Stadt Aachen vom X. April 1893) lind die Anleihescheine Nr. 170 bis 175 über je 5000 Æ, Nr. 654 bis 668 über je 2000 Æ, Nr. 1830 über 1000 Æ und Nr. 2556 über 500 4 Nennwerth angekauft worden.

Folgende früher zur Tilgung gekündigten An- leihescheine find no< nicht eingelöst:

1) der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Pri- vilegiuums vom 28. November 1877 (Ausgabe der Stadt Aachen vom 2. Januar 1878)

Nr. 1227 über 1000 A und. Nr. 1668 1804

| 1805 und 1903 über 500 Æ, gefündigt zum 1. Ja-

nuar 1901;

2) der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Pri- vilegiums vom 18. Februar 1884 (Ausgabe der Stadt Aachen vom 1. Juli 1884) /

Nr. 431 über 500 , gefündigt zum 1. Jasz nuar 1901 ;

3) der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Pri- vilegiums vom 8. März 1886 (Ausgabe der ehes maligen Stadt Burtscheid vom 2. Fanuar 1887)

Nr. 1038 über 500 Æ, gefündigt zum 1. Ja- nuar 1901; t 4) der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Pri- vilegiuums vom 27. Februar 1893 (5. Ausgabe der Stadt Aachen vom 1. April 1893) j

a. Nr. 959 über 1000 Æ, gekündigt zum 1. DE tober 1898,

b. Nr. 993 1172 und 1565 und 2296 1. Oktober 1899.

Zur Einlösung dieser Scheine wird hierdur< mit dem Bemerken wiederholt aufgefordert, daß die Vers zinsung des Betrages der Scheine zu 1, 2 und 3 vom 1. Januar 1901 ab, der Scheine zu: 4a. vom l. Dftober 1898 ab und der Scheine zu 4b. vom l.-Oktober 1899 ab aufgehört hat. i

Aachen, den 15. Junt 1901.

Der Ober-Bürgermeister : F. V.: Ebbing:

L über über 500 M,

1000 ÁÁ. und gefündigt zum

Bekauntmachung. 18. d. Monats

[26662] Bei der am

bewirkten Aus»

| loofung der na< dem Amortisationsplane für das

Jahr [901 zu tilgenden Stadt-Obligationen der Stadt Oschersleben find folgende Nummern ge»

| ogen:

Nr. 3 und 51 à 1000 A Nr. 33 43 44 und 69 à 500

Vie Inhaber diefer Obligationen werden biermit

| aufgefordert, olche nebst Zinsscheinen vom: D: Jas

nuar kftg. Jahres ab bei unserer Stadtkasse ¡egen den Kapitalbetrag einzulösen. Dié Verzinfung der ausgeloosten ODbligationea bört mit dene 1, Dezember d. I. auf. Oschersleben, den 20. Juni 1901. Der Magistrat.

Del Cr;

Bekanntmachung. luß des Kommunal Landtages für den

3 Regierungsbezirk Wiesbaden vom

Verrn Vber-Präsidenten der Provinz Hessen-Nassau vom

), 6 und 15 des Geseues

vom 25. Dezember 1869, he o verunslih ind, tim Gee Schuldverschreibung beigedru>ten Bes

ank giebt F 2% & und 15 des Geseyes vom Wiesbaden, mit Genehmigung des Herrn. Ober-« mit Zustimmung des KFKommunal-Laudtages für den Schuldverschreibungen Buchstabe R. im Gesammt- April 1901 datiert, Abtheilungen Nr: 1 bis: 10 von ie ciner uw war: a. in Stü>e von Vie etnzeinen Stücke werden mit Zing- Juli fâlligen Zinsen, sowie mit ciner Die Einlösung der fälligen Zing«

4 200U.

Die Schuldverschreibungen sind von Seiten Jult 1906 zur Nüctzahlung nicht be»

Et E tee t ca S terre ces

t ree Lit T URKAN: Ziv v: eili: ider:

Cescutti, geb. Reiche, Wyk a. Föhr,

wegen Zinsforderung mit dem Antrage, die Be- klagten zu verurtheilen, den Klägern 20 4 zu zahlen und sich wegen dieser Forderung die Zwangsvoll- Bang in den im Grundbuche von Otterndorf, Haus Nr. 353 Art. 294 Parz. 85 eingetragsaen Grundbesitz gefallen zu lassen, und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und laden die Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Ottern- dorf auf den 19, September 1901, Vor- Rech mittags 94 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen leren des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Zustehung wird dieser Auszug der Klage bekannt eues Gerihtögebäude Portal 3, Neue Friedrih- | gema. : y R 4 firaße 16/17, 1D Stowert Ziminer 69771. auf den | Der Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerichts. 2

ust 1901, Vormittags 10 , | [27323] Oeffentli tellung. mit der orderung, einen bei dem gedachten Ge: i Der Königl. Preu ite aus, vertreten rihte durch die Königliche Eisenbahn-Direktion zu Kattowitz, der Zustellung wird

enen Anwalt p1 bestellen. Zum Zwe>e dieser Auszug der | Prozeßbevollmächtigter: Justizrath Zülzer gu Ratibor gt gegen die Mg pmer des ndstu>s 142 Ge bezw. eines derselben, darunter cene Ln af Ul nbekannten

oh, jeyt u 18, A ung unter der

A XVI ¡u 200 M Nr. 60 756, én Jnhabern zum A, Januar 1902 hierdurh mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalsbetrag don dem Kündigungstage an bei unserer Kasse erfeld, Vormittags zwischen 9 und 1 Uhr, oder èr Posener landschaftlichen Bank hierselbst bezw. bei folgenden auswärtigen Ein- lôfungsstellen : der Direction der Discouto-Gesellschaft in Berlin, dem Bankhause Oppenheim & Schweitzer in Breslau, den Vanthauis M, Stadthagen in Brom-

g, der Kreditaustalt Jud Ss - go RnA Bauk-

den Kommanditen des lefi vereins in Glogau „En T

u Vauk füx die

n Görlig,

der Kommunalstäudis . Spiegelberg in Hauuover

rechtigt. Von da ab steht der Landesbank das Recht zu, die Serie gans oder zum thei - heriger Kündigung zurü> zu zahlen. Bei Theilfündigungen dürfen e nze t wo ofe: werden und zwar zunächst die Abtbeilung 1 und dann die übrigen der Reibenfolge nah. Big ¡um 1. Zuli 1956 muß die ganze Anleihe zurü>gezahlt werden, Jede Kündigung muß mindestens: sechs Monate vor dem Rüchzablungdstermin, und zwar durch Bekanntmachung im. Amtsblatt der- König» lichen Regierung zu Wiesbaden und einem weiteren öffentlichen Blatte erfolgen.“

i Die Schuldverschreibungen Buchstabe R. find mit Zinsscheinen: zum: halbjährigen Zin enbezug bi zum 1. Juli 1906 und einem Erneuerungöschein zur Erhebung weiterer Zinsscheine versehen. s gelangen

zur Ausgabe: O Stü> Buchstabe R. a. über 200 4, 00 ,

anwälte Justizrath W. Bading und Dr. Hanquet zu Berlin, Kronenstraße 45, klagt im Wechselprozeß gegen den Herrn Emerih Baron d’Jukey, zuletzt zu Paris, Rue Richelieu Nr. 40, jezt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom 15. Oktober 1900 über 5000 M, zablbar am 20. Januar 1901, und dem Protest vom 22. Januar 1901 mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 5000 M, nebst 6 9% genen vom 20. Januar 1901, sowie 65 M 76 A den

15471 706 16268 315 887 17025 233 895 18079 241 547 578 685 19225 505 20347 830 21436 665 853 22059 23134 189 24382 520 25104 651 653, _ Serie XVI zu 200 M Nr. !27 704 957 1737 760 791 2486 557 997 83105 459 4757 5003 639 854 6376 T7251 582 901 8138 196 266 483 953 9476 626 10628 11266 301 351 438 933 19130 424 481 13033 536 944 14175 310 780 15516 815 986 17074 926 18035 134 460 565 716 822 19148 998 20329 pre 2 s G R 21238 22152 440 667 704 764 23125 462 120 s TEO «un

i 000 Ï Î Î U A D deâbe h

2) Die Slgos s Viantbéiets ur Kapital, Zinsen und Kosten haftet die Landesbank mit hrem ganzen Vermögen; außerdem

(Frogent! C leistet der Bezirköverband des Regierungsbezirks Wiesbaden hierfür die Garantie. : Nel x1 jw 5 4 Ne, 283 1043. Die Ausgabe erfolgt vom 1. Juli d. J. ab je nah Bedarf und ist der Emissionskurs vorläufig e

XU1 ju 2000 A Nr. 1150 799. a O0 E e Juni 1901.

Reihe X11 ¡u 1000 4 Nr. 288 379 1121 der Nassauischen Landesbauk. eu <.

¿ stellen papieren. in Wien bei der Uniou-Bauk,

i ; y g G z l in Berlin bei der Dresduer Bauk, Die bisher hier veröffentlichten Sim in Vreslau bei Herrn E, Heimaun,

iber den Verlust von Werthpapieren befinden E S f eei i + in Dresdeu bei der Dresduer Bauk, aués{ließli< in Unterabtheilung 2. in Fraukfurt a. M, bei der Deutschen Effecteu- « Wechsel-Bauk, in Leipzi bei Herren Frege « Co. und

338 641

[27267] Delannimaczemng, Die sämmtlichen, no< im Umlauf befindlichen bei Herrn Plaut. und no<h nit gekündigten, auf die Derrschast Gleichzeitig wird bekannt gegeben, daß die Aus-

<selunkosten an Kläger zu verurtheilen, und ladet Ratibor lautenden 4°/9 Pfandbriefe litt. ß, bei der ueueu Kuponusbogeu zu unseren

Beklagten zur mündlihen Verhandlung des

tôstreits vor die 3. Ferienkammer für Handels- werden hiermit zur Baarzahlung per D, Jauua rioritäten Ax. Em, (Kps.-Nr. 60 bis 79 und

r 1902 mit dem Bemerken gekündigt, daß die Aus- | Talon) vom gleichen Tage ab bei den oben jablung des Nenmwerths derselben vom obeu- | angegebeuen V elleu erfolgt, : L enanuteu Zeitpunkte ab bei der Königlicheu ie bezüglichen Talons sind mit einer arithmetish Beg s-Haupt-Kasse hierselbst gegen Rü>- | geordneten, mit der Unterschrift und der Angabe des der gekündigten Stlü>e und dem dazu gehörigen ohnortes des Einreichers versehenen Ron nation insicheine Reihe X1V Nr. 3 erfolgt und die weitere | (im Auslande in 2 Srempiaren) eintureihen ; Zlanfkette insung der Pfandbriefe vom genannten Tage ab | hiefür werden bei den Ausgabestellen unen ih

verabfolgt. den 15. Juni 1991 uni 1901,

Kredit-Justitut für Schlesieu Ee mte stungsrat F . a un ër , Lde G (Nachbru> wird niht honoriert.)

597 994 2148 859. Reihe XUF ¡u 500 «A Nr. 140 462 765

1439. XY ju 200 M Nr. 10862.

Rei Reihe KVI ¡u 200 4 Nr. 100 154 295,

berla ma Saale f. Gle

bekannt erin den e iger S1. 12. Kammer für Ponte mi

Landgerichts