1901 / 151 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

) Beklagten ad 1, 3, 5, 7, 9, 10, 11, 12 zu verurtheilen, folidaris< an die Klägerin 750 nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 16. September 1899 zu

len und wegen dieser Beträge die Befriedigung

r erin aus dem im Grundbuche von Uthleben Band VIII Artikel 84 eingetragenen, unter Nr. 99 zu Uthleben belegenen usgrundstüd, als : Man vaus nebst Stall und Zubehör, zu dulden,

2) 2c.

N die Kosten des Nechts\treits den Beklagten auf- zuerlegen, _4) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- muy vollstre>bar zu erklären.

e Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Nordhausen auf den $8. November 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht. Nordhausen, den 20. Juni 1901.

Haake, : Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[27903] A Der Privatier August Koh zu Schweidniß, Grunauerstraße 4, Prozeßbevollmächtigter: Rechts-

_na< 3 Monaten am s E aber nicht er-

unter der Be , der Beklagte s{ulde dem Kläger die 4} 9% Zinsen der auf dem Grundstück Nr. 166 Zieserwiß in Abtheilung 111 Nr. 7 ein- etragenen Darlehnshypothek von 1000 A für die Zeit vom 15. April 1897 bis 1. Juli 1901 mit 189,38 Æ, ferner habe der Kläger beim Erwerb der ypothek MS eon vom 5. April 1897 auf Er- e des Beklagten, der ihm Erstattung zusicherte, olgende Beträge verauslagt: _ : a. 449% Binten von den 1000 M für die Zeit vom 1. Juli 1896 bis 9. April 1897 mit 34,87 Æ, b. 4409/9 Zinsen von 400 M. seit dem 10. April 1897 bis 15. April 1897 mit 0,30 Æ, c. für die Be MUSees und Verstempelung der Zession an den Notar 2,50 M, i der Beklagte schulde daher dem Kläger 227,05 # Der Kläger beantragt, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstre>bar zu verurtheilen, bei Ber- meidung der Zwangsvollstre>ung über sein Grund- tü> Nr. 166 S und in sein sonstiges Ver- mögen an den Kläger 227 4. 5 4 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Neu- markt i Schl. auf den 15. November 1901, Vormittags 9 Uhr. Jun Zwe>ke der öffentlichen eve T wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Neumarkt i. Schl., den 21. Juni 1901. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

anwalt, Justizrath Glaser in Neumarkt i. Schl.,

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. Versicherung. [28018] Schlesische Eisen- und Stahl-Berufsgenofsenschaft.

Zweiter Nachtrag zur Tagesordnung der Genossenschaftsversammlung vom D. Juli 1901,

8) Berathung über die Abänderung der Breslau, den 25. Juni 1901.

Unfallverhütungsvorschriften.

Schlefische Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft. Der Vorstand. Blauel, stellvertretender Vorsitzender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[27939] BLLORRILLNN:

Die Ausführung eines gewölbten Durchlasses von 40 m l. W. auf Pfahlrostfundierung im großen Amtssee bei Schlochau soll nah Maßgabe der hierfür aufgestellten Bedingungen vergeben werden.

er Verdingungsan\<lag nebst Zeichnung kann gegen post- und bestellgeldfreie Einsendung von 2,0 M. von der unterzeichneten Bauabtheilung bezogen werden, woselbst diese Unterlagen au< zur Einsicht ausliegen.

Versiegelte Angebote mit Aufschrift „Amtssee- brüde“ find bis zum 15, Juli 1901, Vor- mittag LL Uhr, an die unterzeihnete Bauabthei- lung einzureichen.

guusclage rist 4 Wochen. A

Bei der Schwierigkeit der Untergrundsverhältnisse Eönnen nur Angebote von sol<hen Unternehmern be- rüdsihtigt werden, welche ähnliche größere Arbeiten bereits ausgeführt haben.

Konitz, den 26. Juni 1901.

Königliche Eisenbahn-Bauabtheilung Ux.

[27938] Bekanntmachung.

Der Bedarf von etwa 36 000 kg Speisekartoffeln soll für die Zeit vom 1. August bis 14. Oktober 1901 im öffentlichen Verdingstermine am 11, Juli 1901, Vor- mittags 11 Uhr, vergeben werden.

Die Angebote mit der Aufschrift: „Angebot auf Kartoffellieferung“ müssen vor Beginn des Termins hier eingegangen sein.

Die Bedingungen können während der Dienst- stunden hier eingesehen oder gegen 50 „$ bezogen werden.

Königl. Strafanstalt Münster i. W., Gartenstr.

magnum bonum

) Verloosung 2. von Werth- papieren, Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmahunger

über den Verlust von Werthpapieren befinden fi> auss{ließli< in Unterabtheilung 2.

[27937] Bekauntmachung.

Bei der am 21. dieses Monats planmäßig er- folgten Ausloosung der auf Grund des Aller ¿chsten Privilegiums vom 16. April 1889 ausge- ebenen Kreis-Anleihescheine des Kreises Ly> find folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A. Nr. 5 8 12 47 51 77 83 84 90 160 177 178 über je 1000 M

Buchstabe 1. Nr. 38 68 69 78 86 ‘88 über je 500 M

Buchstabe C. Nr. 88 90 97 über je 200 M(

Die ausgeloosten Kreis-Anleibesheine werden den äFInhabern zum D. Januar 1902 mit der Uuf- forderung elindigt, den Kapitalbetrag gegen Rük- gabe der Anleibesceine und der nah dem 2. J 1902 fälligen Zinsscheine und Talons bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse in Empfang zu nehmen.

Vom 2. Januar 1902 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf; der Werth der nicht urü>gegebenen, no< niht fälligen Zinéscheine wird i der Auszahlung von dem Kapitale in Abzug gebracht.

Aus früheren Verloosungen sind no< nicht eingelöst:

IV. Emission B. Nr. 2 im Jahre 1887.

VI. Anleihe A. Nr. 115 über 1000 Æ, C. Nr. 3

und 103 über je 200 Æ, ausgeloost im Jahre 1900. a den 22. Juni 1901. er BLNERBNENY, des Kreises Ly.

v. Prott.

SINLÊT

liber 200 M, ausgeloost

[27935] Ausloosun

von Anleihescheinen des Kreises Kosten. In Gemäßheit des Allerböchsten Privilegiums vom

23. August 1899 und der Erlasse der Herren Minister

der Finanzen und des Jnnern vom 23. Juni und

5. September 1900 O bei der von der fkreis- ständishen Schuldentilgungs- Kommission am 24. dieses Monats bewirkten Ausloosung von Anleihe- scheinen des Kreises Kosten vom Jahre 1900 folgende Stücke ausgeloost worden:

Litt. A. à 1000 M. Nr. 345 561 509 748 592 341 876 681 und 358.

Ltt. B. à 500 Æ Nr. 181 und 78.

Litt. C. à 200 Ms Nr. 295 69 145 348 und 396,

Die ausgeloosten Anleihescheine nebst allen Zins- scheinen sind zum L, Oftober 1901 bei den Zahl- stellen: der hiefigen Kreis - Kommunal - Kasse, dem Schlefischen Baukverein in Breslau, der Ostbank für Handel und Gewerbe in Posen und der Bromberger Bank für Handel und Gewerbe in Bromberg zur Empfangnahme des Kapitals einzuliefern. Mit dem 30. September 1901 hört die Verzinsung der vorbezeichneten Anleihe- scheine auf.

Kosten, den 26. Juni 1901.

Der Vorfißende des Kreis-Ausschusses,

Königliche Landrath Behrnauer.

[20949]

Bei der planmäßig heute stattgehabten 11. Ver- loosung der Anleihe des Kreis-Kommunal- Verbandes Braunschweig, Ausgabe vom Jahre 1887, sind die nachverzeihneten Schuldverschreibungen aezogen worden :

Litt. A. Nr. 65 99 112 391 396 506 645 und 856 über je 100 MÆ,

Ltt. B. r. 1090 1285 1298 1308 1309 1370 1514 1555 1595 1788 2059 2279 2328 2559 2847 und 2936 über je 200 M,

Litt. C. Nr. 3066 3219 3294 3322 3377 3710 3775 3857 3862 4014 4342 4652 4665 4698 4864 4879 und 4981 über je 500 M,

Litt. D. Nr. 5025 5078. 5154 5350 5484 5748 5759 5770 6037 6061 6441 6488 6832 6849 6883 6940 7214 und 7290 über je 1000 M,

Litt. E. Nr. 7533 über 5000 M

Die Auszahlung des Nennwerthes dieser Schuld- verschreibungen erfolgt vom L. Oktober d. Js. ab bei der Stadt-Hauptkasse hieselbst.

Die nachverzeihneten bereits früher geloosten und aus der Verzinsung gefallenen Schuldver- schreibungen des Kreis - Kommunal - Verbandes Braunschweig (Ausgabe vom Jahre 1887) als:

Litt B. Nr. 1459 und 2761 über je 200 Æ, Litt D. Nr. 5068 und 5290 über je 1000 M sind bislang zur Einlösung nicht überreicht.

Braunschweig, am l. Juni 1901.

Der Stadt-Magistrat. Meyer. [25512] Bekanntmachung, betreffend die 34 9% Anlchen T. und V. der Stadt Frankfurt a. M. vom 1. April! 1891 und vom L. Dezember 1896,

Die diesjährigen Tilgungen der Anlehen T. und V.

sind dur<h Ankauf bewirkt. Nückständig find von der Anleihe T.: Aus der 2. Verloosung per 1. Dez. 1897: Nr. 9395 3 1598: Nr. 5318 und Nr. 6113 E 5 Le Nr. 3817 und Nr. 10644. Nücfständig sind von der Anleihe V. : Aus der 2. Verloosung per 1. Dez. 1899: Nr. 1551 und Nr. 9478. Frankfurt a. M., den 11. Juni 1991. Magistrat. Rechnei-Amt.

[28017] 4 9// Obligationen der Jtalienischen Gesellschaft der Sardinischen

Secundüärbahnen.

Wir sind beauftragt, die am L. Ju 1901 fälligen ons und ausgeloosten Stücke obiger Gesellschaft zum Kurse für zehntägige italienische Wechsel einzulösen.

Die Kupons sind mit einem arithmetish geordneten Nummernverzeichniß einzureihen, wozu Formulare an unseren Kuponkassen erhältlich sind.

Berlin, im Juni 1901.

Berliner Handels-Gesellschaft. F. W. Krause & Co., Bankgeschäft.

- s e _ L -

1899:

S eeseosung vou Anleihescheinen. der Stadt Naumburg a. S.

Es sind am 14. Juni 1901 ausgeloof\t und werden den Inhabern zur Nückzahlung vom 2. Ja- nuar 1902 ab u die Auleihescheine der Stadt Naumburg a. S.

a. IL. Emisfion, begeben nach dem Aller- S Privilegium vom 7. September 1889

0):

Läitt. A. Nr. 5 17 155 176 313 à 2000 M.

Litt. B. Nr. 508 532 585 665 688 à 1000 M

Litt. C. Nr. 785 794 819 873 922 961 998 1048 1087 1283 1354 1420 1442 à 500 M.

Litt. D. Nr. 1532* 1683 1791 à 200 M.

Läitt. E. Nr. 1898 über 100 M.

b. TNT. Emisfion, begeben na< dem Aller-

: 19, August 1897 i August 1897 YOISNEN Elen vom S Februar LETS (32 9/%):

Litt. A. Nr. 9 11 19 70 78 85 393 446 à 2000 M.

Litt. B. Nr. 685 781 836 877 886 958 1005 1009 1054 à 1000

Litt. C. Nr. 1169 1176 1177 1256 1258 1275 1292 1369 1371 1407 1766 1767 1768 1835 1868 2122 à 500 M.

Litt. D. Nr. 2244 2336 à 200 M.

Litt. E. Nr. 2372 2401 à 100 M.

c. 1IV. Emission, ausgegeben auf Grund der mit Allerhöchster Ermächtigung ertheilten Genehmigung der Minister der Finanzen und des Junern vom 21. Juli 1900 (40%/%):

Ltt. A. Nr. 86 98 101 104 114 116 504 530 696 711 917 à 2000 M.

Litt. B. Nr. 1181 1373 1489 1506 1512 1559 1739 1944 1972 2004 à 1000 Æ.

Läitt. C. Nr. 2116 2165 2203 2204 2421 2426 2463 2516 2574 2587 2641 2701 2720 2796 2891 2925 3054 3105 3235 3260 3286 à 500 M,

Litt. D. Nr. 4074 4093 à 200 M

Litt. E. Nr. 4113 über 100 M.

Die Einlösung der Stücke geschieht bei der Stadt- Hauptkasse hierselbst.

Mit dem 31. Dezember 1901 hört die Verzinsung dieser Anleihescheine auf.

Rückständig ist der zur Nückzahlung am 2. Ja- nuar 1901 gekündigte Anleiheschein aus der An- [eihe zu a.:

Litt. E. Nr. 1823 über 100 M.

Naumburg a. S., den 19. Juni 1901.

Der Magistrat.

[27936]

Gewerkschaft Wildberg.

Bekanntmachung.

_In der am 21. Juni ds. Jahres vor dem König- lihen Notar Herrn Justizrath Rudolf Meyer in Bonn vorgenommenen Ausloosung unserer 4X 9% und 5 %%igen Anleihen wurden folgende Nummern gezogen :

1, von der 41 %igen Anleihe von 1898

die Nummern: 3 4 21 32 37 39 70 89 91 101 120 134 146 160/189 190 211 212 214 223. 227 235 244 249 261 253 272 274 282 312 313 314 345 349 350 351 360 361 372 395 396 414 451 456 465 467 478 483 505 513 520 529 530 536 541 550 581 582 584 591 621 664 666 667 673 677 693 696 698 716 719 727 730 737 und 744

zusammen 75 Stück à # 1000

2) von der 5 °/% igen Anleihe von 1899

die Nummern: 17 24 35 41 61 70 97 107

3 128 130 133/135 178 182 213 217 219 227 232- 233 237 248 298 299 300 315 372 379 381 410 34 436 441 481 489 513 516 523 545 550 556 560 563

579 582 584

13 646 653 669 670 681 685 690

) 744 757 761 762 792/797 800

) 853 869 883 885 894 900 904 84 990 und 999.

zusammen 100 Stück à & 500.

Die Zurükzahlung der ausgeloosten Anleihen erfolgt zu pari, also der

44 %/oigen Anleihe mit A 1000,

0% , d s f 500,— , z vom 2, Januar 1902 ab bei der Rheinischen Bank in Mülheim a. d. Nuhr und deren Filialen gegen Einlieferung der Schuldverschrei- bungen sowie Talons und laufenden Kupons per 2, Juli 1902 und folgende.

Für etwa fehlende Kupons werden die entsprehenden Beträge gekürzt.

Bonn, den 25. Juni 1901. Der Grubênvorstand.

188 195 256 416 527 605 691 802 943

208

268 227i 417 4: 0Og 5 606

692

817 (

9596 978

Stücke beider

pro Stück

6) Kommandit - Gesellschafte auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlichten Belanutmacungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

B Bremer Woll-Kämmerei.

Bei der heute stattgehabten Ausloosung unserer 4 9% hypothekarischen Anuleihe find folgende 68 Antheilscheine von je ( 1000

Nr. 21 32 55 119 151 194 221 250 257 262 305 306 376 536 690 695 697 718 726 730 741 755 803 844 914 918 1028 1033 1052 1169 1221 1233 1253 1262 1272 1378 1522 1524 1528 1672 1699 1712 1772 1877 1881 1882 1955 2098 2115 2138 2335 2345 2408 2424 2433 2438 2458 2471 2488 2526 2604 2661 2663 2701 2744 2746 2757 2837

zur Rückzahlung für L, Juli 1901 gezogen worden.

Blumenthal (Hann.), 29. März 1901.

remer Woll-Kämmerei. Ferd. Ullrih. Paul Z\<{örner.

[27971]

Nach $ 244 des H.-G.-B. geben wir bekannt, daß das Mitglied unseres Auffichtsraths :

Herr Rentier Robert Wagner, Leipzig,

am 21. d. M. gestorben ist. g

Bayreuth, 27. Juni 1901.

Neue Baumwollen- Spinnerei. Der Vorstand.

X

Glas & Spiegel-Manufactur

zu Schalke i/W.

Bei der am 25. d. M. zu notariellem vorgenommenen Ausloosung von 27 Stick peotokoll Partial-Obligationen à ( 1000 wurden fol Nummern gezogen :

Nr. 18 34 75 89 145 150 152 156 164 208 245 250 329 383 389 397 419 438 448 490 517 585 a E n Le s f

ie Rückzahlung dieser Obligationen erfo pari vom 2. Januar 1902 ab bei b Gesellschaftskasse in Schalke, fowie bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein in Cölu

und Berlin oder bei dem Bankhause Gebr. B in Essen a. d. Nuhr gegen Aushändigung Q j inskupons am |

Obligationstitel sammt Talons und Z

1. Juli 1902 und E verfallend.

der ausgeloosten O

1902 auf. Wir machen noch darauf aufmerksam,

Die Verzinsung

noch nicht zur Einlösung gelangte. Schalke, den 26. Juni 1901. Der Vorstand. M. Großbüning.

[27972] Wir zeigen hiermit an, daß die Herren Konsul a. D. Denso, Dresden, Kommerzienrath Oskar Kummer, Dresden, Bürgermeister a. D. Max Klöter, Dresden, aus unserem Auffichtsrath ausgeschieden und qn deren Stelle dur die am 25. d. Mts. stattgefundene se<ste ordentlihe Generalversammlung Unitorer Ge- lellshaft die Herren L ae Ernst Theodor Kötterit\{<, Ober. ößniß, Kaufmann Theodor Schumann, Dresden, rokurist Emil Nüdiger, Dresden, gewählt worden sind. Dresden, den 26. Juni 1901.

Actiengesellschaft für electrische

Anlagen und Bahnen.

Der Vorstand. Bruno Kirsten. Frit\<.

[28030]

Kaysersberger Thalbahn.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Samstag, den 20. Juli 1901, Vormittags S¿ Uhr, im Gasthof „Zwei Schlüssel“ in Colmar i. Elf. stattfindenden 14. ordentlichen General: versauîmlung eingeladen.

Zweck der Generalversammlung ist: 1) Vorlage des Geschäftsberihts, der Bilanz, sowie der Gewinn- und Verlustre<nung.

2) Beschlußfassung über die Entlastung des Auf-

sihtsraths und des Vorstands. 3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns. j ; 4) Wahl von zwei Mitgliederr ‘v Oen W-aths, Gemäß den Bestimmungen e 4 minderjährige

\chaftsvertrages wollen die Wren Akmn. Robet

Berechtigung zur Theilnahme an der Versam.

durch Vorlage der Aktien oder sonst in glaub: hafter Weise nachweisen.

Colmar, den 25. Juni 1901.

Der Auffichtsrath. Krauß, Kommerzienrath.

[28034] Bekanntmachung.

Die Generalversammlung der Aktionäre der Vereinssparkasse in Bersenbrück, Actiengesell- schaft, findet statt am Montag, den 15. Juli 1901, Nachmittags L} Uhr, im Lause’schen Saale zu Berfenbrü>k.

Tagesorduung :

1) Rechenschaftsberiht und Bilanz pro 1900. ) Uebertragung von Aktien. ) Aenderung des Paragraphen 7, Absay 1 der

Statuten.

Zu dieser Versammlung hiermit eingeladen.

Versenbrüc>k, den 26. Juni 1901.

Der Vorstand.

Stockhoff, stellvertr. Direktor. Sürken, Rendant.

[27966]

Deutsh-Oesterr. Dampfschiffahrt, Act. Ges. in Dresden.

Wir geben hiermit bekannt, daß Herr Theodor Walther in Kößschenbroda infolge Ablebens aus dem Auffichtsrathe unserer Gesellschaft geschieden ist. Dresden, den 25. Juni 1901.

Deutsh-Oesterr. Dampfschiffahrt, Act, Ges.

Richter.

4 0)

werden die Aktionäre

[27965] Internationale Electricitäts Gesellschaft.

In der heutigen Generalversammlung unserer Aktionäre sind die Herren Stadtrath Bail, Berlin; Gustav Hartmann, Dresden® Freiherr Albert v. Oppenbeim, Cöln, in den Aufsichtsrath wiceder- gewählt und Herr Ministerial-Direktor a. D., Wirk- liher Geheimer Ober-NRegierungsrath Joseph Hoeter neu gewählt worden.

Berlin, den 25. Juni 1901.

Juternationale Electricitäts Gesellschaft.

Dr. S<hlaudh. E. Jebens. [27608] Actiengesellschast Portland-Cementwerk

Berka a/Ilm.,

Zufolge Beschlusses unseres T dugine fordern wir bierdur< unsere Aktionäre auf Grund des $ 218 und ff, des Handelsgeseßbuches und des $ 49 unseres Statuts auf, die leÿte Maren auf unsere Aktien mit 15% am 5, Juli L904 zu Händen des Bankhauses Julius Elkan in Weimar für uns zu bewirken.

Berka a. J., den 22. Juni 1901.

Aktiengesellschaft Portlaud-Cement-Werk

Berka a. J.

Der Vorstand. Seb. Krauß. P. Plan>.

ligationen hört mit dem 1. Januar |

daß die per | 1. Januar 1900 mitausgelooste Obligation Ne Za|

M 151. S Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellu E

3. Unfal. und Snvaliditäte, vi R engen u erg

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befind ausschließlich în Unterabtheilung 2 hpapieren befinden fi

Actien-Zuckerfabrik Oelsburg. Vilanz-Konto. Mh 448 988

230 649 10 060

[27968]

Activa. TPassíva.

Per Aktien-Kapital-Konto S A ejerve- und Dispositionsfonds . Kreditores

An Gre, Anlage und Utensilien-

Konto „_ Inventnr-Bestände Debitores

689 698 689 698

Debet. Credit.

An Rüben-Konto

Betriebs- und Geschäftsunkosten „_ Abschreibungen

Bilanz-Konto

b. 6 , 329 608 Per E und Melasse-Konto 189 411 MNückstände 4

22 566 17 927

999 515

Oelsburg, den 30. April 1901. Actien-Zuckerfabrik Oelsburg.

18 267

599 515

Der Vorstand. H. Aselmann Il.

Der Aufsichtsrath. Th. Wulfes.

[27202] Activa. der

Th. Hesse:

Bilanz pro 31. Dezember 1900 Bayerischen Elektricitätswerke, München. Passiíva. T R auen

M S ; t. 1) Aktienkapital 4 000 000|— Elektrizitätswerk Kleinköß-Neu-Ulm 2) Kontokorrent-Konto: M. 1 184 755,49 Kreditoren 113 815 Elektrizitätswerk Landau . „, 8314 788,93 | L Amortisationsfond-Konto 29 353 Elektrizitätswerk Freising . , 8342 060,29 4) Reservefond-Konto: uo 107 923

1) Unternehmungen in eigener Verwaltung:

Elektrizitätswerk Giengen Ueberweisung von 1899 192 548,12 5) Gewinn pro 31. De- 190 632,61 R

zember 1900 bishofsheim ..., 201 112,95 |

4 Pourdate, 17 2a

2 425 898/39

315m 22. Juni 7 - 47 054/53

ofqut Beeonhe+- 9: ir H ebitoren 84 161,74 e 1667 888,19

1752 049/93 9 484/37 28

4 253 583271]

Gewinn- und Verlust-Konto.

6. Bankguthaben 6 Mobilien-Konto

6) Kassa-Konto

7) Kautions-Konto

4 253 582/27

A LA A 15 787/01} Geschäftsgewinn 226 750/37 75 983/09] Gewinnvortrag von 1899 2 296/77 29 353/37 107 923/67 229 047/14

Generalunkosten-Konto Betriebsunkosten-Konto Amortisations-Konto Reingewinn

229 047/14 Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- Konto habe ih mit den Büchern der Gesellschaft verglihen und dieselbe übereinstimmend befunden. München, den 8. Juni 1901. e Wilhelm Biber, Kgl. Sensal, vereidigter Sachverftändiger für Handelsbücher.

Fn der heute stattgefundenen Generalversammlung wurde der Rechnungsabschluß, sowie die Gewinnvertheilungsvorshläge genehmigt und gelangt der Gewinn-Antheilungs-Scheiu pro 1900 unserer Aktien der Serien A. und B. mit je 22,50, der Serie C. und D. mit je #& 18,75 von heute an bei unserer Kassa in München, Briennerstraße 3/2, der Pfälzischen Bank, München, und den Bankhäusern J. L. Elhbacher Co. in Cöln und Sal. Oppenheim Fr. & Co. in Cöln zur Einlösung. Das aussc{eidende Auffihtsrathmitglied Herr Baron Arthur de Weerth wurde wieder ewählt und an Stelle des ausgeschiedenen Geheimen Baurath Stübben wurde Herr General-Direktor

fannku<h in Cöln in den Aufsichtsrath gewählt und seßt \sih derselbe wie folgt zusammen: 1) J. Krapp,

onsul und Direktor der- Pfälzishen Bank, München, Nt, 2) Dr. Franz Paul Datterer, K. b. Kommerzienrath in Freising, 2 Carl Elhbacher, Rechtsanwalt und Banquier in Cöln, B F M: Klöpfer, Kaufmann, München, 5) Friedri< S<hmalbein, K. preuß, Kommerzienrath, Cöln, 6) Baron Arthur de Weerth, Gutsbesißer auf Niederaichbah, 7) General-Direktor Pfannkuh in Cöln.

Bayerische Elektricitäts-Werke. Definitive Konkordats-Vorschläge.

Die Aktiengesells<haft für Eisen- , und Kohlen-Jndustrie Differdingen-Dannenbaum zu Differ-

dingen, vertreten durch ‘ihren Verwaltungsrath und ihre General-Direktion, fi unterm 8, Mai 1901 auf

Grund des Gesetzes über das Konkordat behufs Abwehrung der Fallite zu einem solhen Konkordat zuge-

lassen worden, und ist von dem Gerichtshof in Luxemburg zur Beschlußfassung über die seitens der ge-

nannten Gesellshaft zu machenden Vorschläge die geseßliche Versammlung auf den 24. Juni dieses Jahres

einberufen worden. Die Gesellschaft unterbreitet jet ihren Gläubigern mit dem vorstehenden Berichte und zu dessen Ausführung den nachfolgenden h s

Koukordats-Soeschlag, Lin ata A

1) Bei Zugrundelegung der buGmäßigen Gesammtshuldenmasse von & 25 800 000 erhalten die Gläu-

i bi LO cinschließ ¡A der Stilatioeiee, von uns für ihre auf den 8. Mai 1901 re<tskräftig fest-

gestellten orderungen zur Abfindung DEETEE

110 9% ihrer Forderungen in den unten aub Be. bezeihneten 5 9/ Vorzugs-Aktien. Gläubiger Ls agrlastene oder bestrittene haben das Necht, an Stelle dieser Abfindungen

einen anderen Abfindungsmodus zu wählen, p zwar entweder:

0 ° b. Boe B Pp beretts der Daus@-LupenurgisGen Bergwerks- und D:

i 1. Januar 1 rü>zahlbar dur jährliche Ziehungen a E ¡D Wia r 196 Fn! 48

Bayerische Elektricitätswerke. Der Vorftand. Der Auffichtsrath. Schaller. J. Krapp, Vorsißender.

[27679]

das iese Oblige Fufzficlenden A e E Jeu Paci-Rurss Die Gesell t, diese ationen ganz e zun - zu “esen ialt Bee Gesellschaft hat diese bligationen auf ibr saremburgi hes esgtam ee

Arbei ien t it; fie is e Se diese L Blicationen bo Innehaltung threr statutarishen Vorschriften um bligationen mit g bau

echten wie die jeyt auszug und

aÿren,

oed pte e inbaa, daft dee

ng von n 2c. zu vermehren aller von ibe autgestelten dra enba fe Letham fdie den kapit und d f das l f um fundierten Obl Papitals nidt kbersieigen Bar) d die L er Buihwertts dieses A sundlerten Dees

dürfen;

E Boitte-Veitage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 28. Juni

Oeffentlicher Anzeiger.

Si

S 1901.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h, 7. Erwoerbs- und Bata Gar enschaften.

8. Niederlaffung 2c. von Rehtsanwälten. Ä 9, Bank-Ausweise. /

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

c. 509%/6 in Vorzugs-Aktien der T L Bergwerks- und L haft, welche ein Vorrecht auf 5 0/6 nicht kumulative Dividende aus dem statutaris<h festgeftellten Nein- erträgniß. der Gesellschaft haben. Uebersteigt der so festgestellte Reingewinn den Betrag der Vorzugs-Dividende, so kommt zunächst bis 5/9 Dividende auf die Stamm-Aktien der Gesell- e zur Vertheilung, während von dem dann etwa noch verbleibenden Perl nas den tatutarishen Abzügen ein Drittel zur Vertheilung auf alle in Umlauf befindlichen Aktien, Vor- zugs- wie Stamm-Aktien nah mie nen der Nennbeträge beider Aktiengattungen und der auf" diese Nennbeträge geleisteten Einzahlungen verwendet wird, e Drittel zum Ankauf von Vor- je Bt oder zu deren Ausloosung zu 1209/9 ihres Nennbetrags dienen sollen. Die an- efauften oder ausgeloosten Vorzugs-Aktien find zu vernihten. "Im Falle der Auflösung der

esellschaft haben die Vorzugs-Aktien den Anspruch auf Poren Rückzahlung ihres Nenn- betrags, ehe eine Nückzahlung auf die Stamm-Aktien erfolgen kann, ‘oder

20 9/6 ihrer Forderungen in baar und 86 9/0 in den leßtgedahten 5 0/9 Vorzugsaktien.

Die oben unter A., B. a—c., und O. näher bezeihneten Abfindungsquoten En sich ent- sprechend und zwar in gleihmäßiger Weise, wenn die diesem Konkordatsvorschlage zu Grunde gelegte Gesammtshuldenmasse etwa höher als 46 25 800 000 sein sollte.

2) Diejenigen Gläubiger, welche den Abfindungsmodus ß. oder C. wählen, haben dies bis zum 15, Juli 1901, durh au diesem Tage späteftens 5 Uhr Nachmittags bei den in der Gläubigerversammlung bestellten Kontroleuren oder

bei det Bank für Handel und Judustrie in Berlin,

Internationalen Bauk in Luxemburg,

« «e Banque Intermationale de Bruxelles in Brüffel

eintreffenderi, LRG e EBENEn Brief anzumelden. Gläubiger, welche dies unterlassen, werden

fo angesehen, als ob fie den Modus A. gewählt hätten und werden diesem Modus entsprechend

abgefunden. Die Auszahlung oder Aushändi ung der unter B a., b. und c., oder unter A. oder unter 0. bezeichneten Summen und Werthe erfolgt binnen 14 Tagen nah definitiver Feststellung der

Gläubigermasse und rechtskräftiger Genehmigung des Konkordats, Tos nach Uebertragung des Eigen=-

thums unserer S eins A dessen der Aktiengesells<häft Zehe Dannenbaum in Liquidation

auf die neue Gesellschaft, sowie na E der Durchführung des Erhöhungsbes<{hlusses der leßteren Gesellschaft. Die nah Abfindung der Gläubiger in Gemäßheit vorstehender Vorschläge

unter B. a—e., oder unter A., oder unter C. etwa übrig / bleibenden Beträge und Werthe sind *

seitens der Liquidatoren der Aktiengesellshaft für Eisen- und Kohlen-Industrie Differdingen-Dannen-

baum der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten-Aktiengesellshaft zu deren eigener Ver- wendung, zurückzugewähren. z ;

Die Gläubiger find damit einverstanden, daß die Aktionäre der Aktiengesellschaft für Eisen- und

Kohlen-Industrie Differdingen-Dannenbaum und diejenigen der Aktiengesellschaft pee Dannenbaum

in Liquidation nah Maßgabe der als Anlage L. zu dèm anliegenden Bericht abgedru>kten Offerte

N D aurgilden Bergwerks- und Hütten-Aktiengesellshaft als Stamm-Aktionäre be-

eiligt werden.

Die Gläubiger sind ferner damit einverstanden, daß zur Beschaffung der erforderlichen Baarmittel

das unbewegliche, gegenwartig auf den Namen der Aktiengesellshaft Zehe Dannenbaum in Liqui

dation eingetragene Bergwerk8-Cigenthum nebst Zubehör zu Gunsten der Bank für Handel und

Industrie mit einer 44 9/9 vom 1. Wktober 1907 ab in längstens 40 Jahren zu 102 9% rü>zahlbaren

Theil-Schuldverschreibungs-Anleihe an béxeitester Stelle bypothekarish belastet werdé, welche Anleihe

die Summe von 8 Millionen Mark nit Übersteigen soll, und wovon - zur Befriedigung der Vor-

eintragungen M 1 846 000 ‘reserviert bleiben. er Rest dieser Anlc:ihe von 6 6 154 000, sowie

4. 2100 000 5 9/6 Vorzugs-Aktien, 46260 000 5 9/9 Obligationen ‘der Deutsch-Luxemburgischen

Bergwerks- und Hütten-Aktiengesellshaft werden einem unter Führung der Bank für Be und

Industrie gebildeten Konsortium für den Preis von 4 7 160 000, zahlbar innerhalb Monatsfrist

nah Auslieferung dieser Werthe, käuflih überlassen. Das Konsortium ist jedo< befugt, binnen

einer Woche nah rechtskräftiger Genehmigung dieses Konkordats uns \{riftli< zu erklären, daß es, an Stelle der vorgedachten „drei Effekten-Gattungen, nom. #4 9600 000 59/9 Vorzugs-Aktien zu dem vorerwähnten gleihermaßen zahlbaren Erwerbspreise von 4 7 160000 übernehme. Diese

Summe soll dienen :

a. zur Auszahlung der unter B. a. und C. angebotenen Zahlung von 20% an die Gläubiger cin- (lie lih der Obligationäre ;

b. zur Zahlung einer Summe von 4 2 000 000 seitens des Konsortiums ‘direkt an die neue Gesell- schaft, welche zuzüglich der den Debitoren zu entnehmenden Beträge zur Beschaffung eines neuen Betriebsfonds von 4 1 800 000 und zur Bereitstellung der für den Fertigbau der Werke nöthigen, auf 4 1360 000 angenommenen Summe dienen sfollen.

Der vom Konfortium gemäß Nr. 4 zu zahlende Kaufpreis vermindert si< um die Summe, welche 20 9/9 auf die Forderungen derjenigen“Gläubiger ausmacht, welche gemäß dem Vorschlag 8ub 1 A. zu befriedigen sind. Vement rebend vermindert sich alsdann der Betrag a Gattung der von dem Konsortium gemäß Nr. 4 zu übernehmenden Werthe in gleihem Verhältniß.

5) Das Konsortium verpflichtet sich, diejenigen Vorzugs-Aktien der neuen Gesellschaft, welche etwa von den alten Aktionären auf Grundlage unserer Vorschläge (Anlage E.) nicht bezogen werden sollten, [eres zu dem gleihen Durchschnittskurse wie die oben erwähnten 6 9 600 000 der nämlichen

orzugs-Aktien zu beziehen.

ie Durchführung dieses Konkordats geschieht unter der Kontrole zweier in der Gläubiger-

NFIaM Os zu bestimmender Kontroleure. nb s ls Erfüllungsort für alle aus dem Konkordat hervorgehenden Verpflichtuugen wird Luxemburg

vereinbart.

_Die Bank für Handel und® Industrie erhält für die Leitung und DurWführung der Reorganisation eine Kommission von 109% auf das Nominale der Werthe der neuen Gesellshaft mit Aus- nahme der Stamm-Aktien:

Differdingen, im Juni 1901.

Actien-Gesellschaft für Eisen- und Kohlen-Industrie Differdingen-Dannenbaum.

Die General-Direktion. Dex Vora g e N. Eigenbrodt. M. Meier. Paul Würth, Vorsigender.

Die unterzeihnete Bank für Haudel und Industrie erklärt sich im Sinne und nah Maßgabe der vorstehenden Konkordats-Offerte und im Falle deren Annahme bereit : a. die oben sub 4 und $5 der Anlage D. erwähnten Werthe namen3 des unter ihrer Führung stehenden Konsortiums zu dem E verzeichneten Gesammtkaufpreis zu übernehmen ; b. die den einzelnen Gläubigern und Obligationären zufallenden Beträge in Obligationen und Vorzugs- Aktien, die in den zur Ausgabe zu bringenden Stü>ken nicht dargestellk werden können, zum Börsen- kurse ohne Kommission zu verkaufen und den Berechtigten den Erlös unter Ertheilung einer Ab-

re<nung urtftbrun, :

. bei der Durchführung des Konkordats"mitzuwirken ‘und im Juteresse der Besißer die Notierung der Werthe der Deutsh-Luxemburgishen Bergwerks- und Hüttén-Aktiengesellshaft auf Grund eines dem vorstehenden Berichte der Aktiengesellshaft für Eisen- und Kohlen-Industrie Differdingen-Dannet-

baum ent cepeuden rospekts ohne Gewähr zu beantragen. j Die Ban für Grad und Industrie behält \si< vor, von diesem ihrem Anerbieten turü>-

zutreten, falls das vorliegende Konkordat ni<ht bis -zum 15. Oktober d.- J. (cinshließli<h) die Nechlse

ft er E hat.

erlin, im Zuni 1901.

Bank für Ó andel und Judustrie.

N Die län pigerversannwlung, Bat u deo füx die Durs dieses Lena die t8anwä )r, Mi mnd Dr. Jos. Neuman au rxemburg, ernannt. Diem 2 ndurch werde u bie. nterefsenten (betiell auf nachstehenden Artikel y aufmerksam gema fi Innerhalb aht auf diese Versammlung folgende Tage kann von den Gläubi i .— 4 f welche auf dem von dem Schuldner in Gemäßheit des Art. 3 überreichten Verzeichnisse aufgeführt find’ jede Forderung sammt den Beweisstücken bei der Kanzlei hinterlegt werden.

Die luctiger, welche nicht in deim gedachten nisse eingetragen und nicht freiwillig in der Versammlun es en sind, können gleichfalls bei der Karßzlei jede auf einer authentischen oder Privat- Urkunde berubende Forderung geltend m e S Die Beweisstü>ke werden den Akten ügt. é

9 L einer neuen Forderung ift eine Erklärung über Annahme oder Verweigerung des ordates en.“ N h E Luxembueg, 25. Juni 1901. :

L : er V E,

14 des luremburger Geseyes