1843 / 65 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

Serbien. Belgrad, 19. Aug. (Oest. Beob.)

D

Aufenthaltsorte Widdin abgereist. Sie werden von einem Pforten- Tataren begleitet, welcher , sobald sie die serbis<he Gränze überschrit- ten haben, die Nachricht hiervon nah Konstantinopel zu überbringen hat, damit die Ausfertigung des Bestätigungs-Fermans für den neuen Fürsten unverzüglich stattfinden fönne.

E A

Nio Janeiro, 12. Juni, Das Journal do Commercio vom heutigen Tage enthält die Nachricht von einem bedeutenden Er= folge, den die zweite Abtheilung der Kaiserlihen Truppen unter dem General = Major Bento Manuel Ribeiro über die Rebellen in Rio Grande erlangt hat. Baron Caxias, der Ober - Befehlshaber der

¿ Heut früh sind Wut-= sits{{ und Petroniewits<h, nahdem sie hon vor einigen Tagen den größten Theil ihrer Habseligkeiten zu Schiffe weggeshi>t hatten, gleihfalls auf der Donau, mit ihren Familien na< ihrem künftigen

416

muß an der Gränze von Baden die Ankunft der württembergischen und bayerischen Wagenzüge erwartet, das Geschüß und der ganze Troß umgeladen werden, so geht dadur eine kostbare Zeit verloren, im Kriege aber entscheiden Tage und Stunden. Vielleicht giebt man in Baden der Hoffnung Raum, daß au<h Württemberg die breitere Spurweite für seine Eisenbahnen annehmen werde. Das ist jedoch in diesem bergigen Lande, wo einige Zoll mehr Breite den Kosten= betrag bedeutend erhöhen, gar niht wahrscheinli<, und würde von Bayern, das nicht gesonnen is, die cingebildeten te<hnis<hen Vor- theile einer breiteren Spur dur< unverhältnißmäßig größere Nach theile einzutauschen , als ein sehr ernster Uebelstand angesehen wer- den müssen. /

_ Lille, 28. Aug. Die Zahl der Reisenden auf der Eisenbahn zwischen Lille und der Gränze betrug vom 6. Juli, als dem Tage der Eröffnung, bis zum 31sten desselben Monats, 53,409, Die Ein-

nahmen betrugen für die Personen 29,556 Fr. 93 Cent. und für |

Angekommene Fremde.

Hotel de Prusse. von Leo, Oberst - Lieutenant und Commandeur d 4ten Artillerie - Brigade, aus Erfurt. von Buchholz, Rittmeister E 7ten Ulanen-Regiment und Adjutant bei der 7ten Division aus Magde. burg. von Schko pp, Oberst a. D., nebs Gemahlin, aus Biiltines Schlesien. Frau Ritterschafts-Direktor von Winterfeld aus Kubrow, Gutsbesißer Beyer aus Wernsdorf. Gymnasial-Direktor Brae ez auz Brandenburg. Nentier Koch aus Breslau. Amtsrath Karbe nebô

Gemahlin, aus Blankenburg. Mad. Lauteren aus Mainz. U

König von Portugal, Ed. von Stülpnagel, Major a. D., nehg Gemahlin und Tochter, und Particulier von Stülpnagel, aus Merke bei Sommerfeld. Die Kaufleute Friederici aus Stettin, Hevne Ia Magdebu:g, Wey th aus Stettin, Engelmann aus Posen. Jnze. nieur J. Schäffer nebst Gemahlin aus Warschau, Frau von Ax ním, Rentiere, und A, und C, von Arnim, Stud., aus Alt-Temmey Frau Prásidentin von Stülpnagel aus Taschenberg. Affffineu; C. A. Chapuis aus Paris. von Nathenow, Oberst - Lieutenant a. D., nebst Gemahlin und Töchtern, aus Bieberstädi. Frau Berggerichtz,

Das Abonnement beträgt: 2 Rthlr. für 5 Iahr. 4 Rthlr. - 5 Iahr.

8 Rthlr. - 21 Iahr. ; in allen Theilen der Monarchie ohue Preiserhöhung. Insertions-Gebühr für den Raum ciner Zeile des Allg. Anzeigers 2 Sgr.

Allgemeine

Preußische Zeitung.

Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sestellung auf dieses Slatt an, für Serlin dic Expedition der Ällg. Preuss. Zeitung: Æ Friedrih<sstrasse Ur. 72.

Ne 60.

Berlin, Sonntag den 3m September

1843.

Waaren 3546 Fr. 950 Cent. ; dur<shnittli< pro Tag 2136 Reisende und 1324 Fr. Es wurden verkauft an Billets zu den Wagen Aster | Klasse 3848; 2ter Klasse 12,273 und 3ter Klasse 37,288.

von Loyncker, Landrath, aus Gumbinnen. Dr. S, Jvoannes\\os aus Moskau. Fräul. J. M. und J. Nothe, Rentieren, aus Mitay.

dortigen Armee, hat der Regierung darüber ausführlihe Berichte

erstattet, deren wesentliher Jnhalt si< auf die Nieverlage des An

Näthin von Pöppenghauß und Tochter aus Magdeburg. Freihe; In h A | Obersten Prinzen August von Württemberg Köniagl. Hoheit : 2tes und | der Division stehen unter dem Namen Maas-=- und Rhein=Corps un= | 7tes Kürassier = Regiment und eine reitende Batterie. 2te Division | ter den Befehlen der Obersten Kuhn und Niesewand, welche unter den

führers der 2000 Mann starken Rebellen, Bento Gonsalves, bei Ponge-Verde am 26. Mai bezieht. Die brasilianishen Truppen wa- ren mit dem Verfolgen des fliehenden Feindes beschäftigt, und man verspriht si< allgemein von dieser glü>lihen Affaire die endliche

Handels- und Börsen -Uachrichten.

Hotel de Prusse, Se. Durchl. der Prinz Woldemar zu S[ez wig-Holstein, Nittmeister im 7ten Kürassier-Negiment, aus Magde. burg. Major a. D. von Schmeling, nebst Gemahlin und 3 Töchtern aus Nieder-Landin. Königl, Ober-Förster A. Lel ms aus Schlagenthin.

Amtlicher Theil, Inhalt des Militair-Wochenblattes. Die |

C lin. A ; INLR, intet des Garde-Corps und des 3, Armee - Corps.

Liegniß Denkfeier der Schlacht an der Katbach. Paffrath. Manöver der 15. Division.

Würzburg. Päpstliches

(3te und Âte Brigade) unter dem Befehle des General -= Majors von Tümpling. 3te Brigade, befehligt vom Obersten von Katte: |

Garde-Dragoner-Regiment, 4stes Garde-Ulanen-Regiment, eine rei= E

tende Batterie. 4te Brigade, befehligt vom General-Major von Hirsch= feld: 3tes Dragoner-Regiment, 2tes Garde-Ulanen-Regiment, eine |

Augen der Generalität, an deren Spiße der Divisions-General, Herr

von Kauib, steht, ihre taktishen Aufgaben lösen.

b) » e Co P ç P E D f . G D c C 7 | Beruhigung dieser für das Reich so werthvollen Provinz. i Königsberg, 28. Aug. In voriger Woche blieb es bei günstigem Gutsbesier von Winterfeld, nebst Gemahlin, aus Felchow., Predi- Deutsche Bundesstaaten. Dae s von der Vogelweide, La 9 : | Au Ss l an D G G T T T C C G i E R T G G T A GÄO E Däe G Sa ett Aerndtewectter und flauen Berichten vom Auslande still und gedrüct an ger OkTor1Ing, nebst Gemahlin, aus Magdeburg, Kaufmann F. Fro- Breve. Jnschrift Rd dem Denkma E Schäferfest E G «nnover reitende Batterie. e , 2, 9 : Garni f E i se v h ew unserem Markt, Umsäße ganz unbedeutend und nur niedrigere Preise. Es man STY , Nevi Gemahlin, aus Paris. : L _ Württemberg. Maga Gf De. d en A F Hessen. | Am 6, September rüd>t die Infanterie der Potsdamer Garnison | Deutsche Bundesstaat j 5 ist ein vollkommener Stillstand im Geschäft, da es überdies fortwährend Hotel Stadt London, Freiherr von Meding, Ober - Präsident der Hannover. Ankunst des E ibt ved Preußen. E Zoll- in Berlin einz am 7ten is allgemeiner Ruhetag ; am Sten wird große | en.

Darnestadt, 24, Aug. (Frankf. J.) Die Main=Nedar= an Schiffen fehlt, wodurch die wenigen Ankäufe noch unterbleiben, welche Fra E E Potsdam. Hartwig, Wachtmeister und Darmstadt. Abreise des Mans S aie Ft Me “Das Parade gehalten; am 9ten findet ein Manöver mit markirtem Feind Bayern. Würzburg, 98, Aug. (W. Z.) Der Papst Eisenbahn war in ihrer Richtung dur<h die Provinz Starkenburg der niedrige Preisstand wahrscheinlih doch bei einigen Spekulanten hervor E Husaren-Regiments, qus Alchersleben. Baron Konferenz, dir» diu L sein. Riel. Reise des Königs. | statt; am 10ten is wieder Ruhetagz am 1ltéen beginnt das Geld= | hat unter dem 9. August ein höch gnädiges Breve ‘an unseren Herrn anfangs so projektirt, daß sie aus dem Bahnhof unterhalb der Resi- BEEE Hatte, und es is im gegenwärtigen Stand der Verhältnisse begrün- E So B bs L 8 Pr S TLE MLELO 2 ERNNRE, Da L AUIPIDOO F 4 _— Damyfpaketfahrt. Sonderbare Entdek- | Manöver gegen das 3te Armee-Corps, welches bis zum 15ten dauert | Bischof Georg Anton erlassen, worin Se. Heiligkeit Jhre innige Freude denz in gerader Linie an dem Chaussechause bei Bessungen und an A ac Berit eg E R se PriteE nd SNRng Des Ot Baron von Dry galsfi, Liezzaitant “ämmilich iilften Girbdeaue ergl E Ct Franksurt a. M. Ankunft des Ministers | und dessen General-Jdee wir bereits (Allg. Preuß. Ztg. Nr, 44 | über die hoch feierliche Art, mit der das elfhundertjähcige Jubiläum der Eberstadt vorbei führte und von da die Bi>kenbacher Tanne durh= | liche Konjunktur, die dit fa E R, O E | Landwehr-Negiment, aus Potsdam, fs s E Eichhorn s i : L v. 13. August) mitgetheilt haben. Am 416ten ist Ruhetag und am | Gründung unseres Bisthums begangen worden, zu erkennen giebt schnitt, in ihrem weiteren Zuge der Stadt Zwingenberg si<h annä- | vershwand, hatte nicht ín den ‘damals Uen Umständen éllein ihr | Nother Adler (Kölnischer Hof). Ober-Landesgerichts-Nath K ienjg Frautreich. Paris. Neise der französischen Prinzen. —— M. et | 47ten werden die Uebungen durch eine große Parade geschlossen. und unter Anderem erklärt, wie es Ihn mit dem höchsten Frohlo>ten hernd. Diese Richtung schien Vieles für si< zu haben, weil die Bahn | Entstehen, als sie vielmehr eine in London gemachte gewesen zu sein scheint, aus Naumburg a. S. Stallmeister Finkman n aus Blöszäläs in Un: V Graf von Syrakus, Vermischtes. Briefe S Vet der Die Truppen-= Abtheilung der beiden bei dem Feld - Manöver | und Trost erfüllt habe, daß Sein geliebtester Sohn in Christo, unser

e anc ) A /

stets in der Ebene blieb und, dem Anscheine nah, keine bedeutenden Hindernisse bei der Ausführung des Bauplanes zu überwinden waren. Es wurde daher au sofort zu den Vorarbeiten geschritten und das entsprehende Terrain im Walde auf weite Stre>en dur< den Holzhieb von den Bäumen gesäubert. Glülicherweise is aber darin ein Stillstand eingetreten, nahdem das Terrain oberhalb Eberstadt in der Richtung nah Malchen, Jugenheim, Seeheim und Alsbach einer geodätishen Untersuchung unterworfen und, wie man vernimmt, zur Anlage der Eisenbahn vollkommen tauglih gefunden worden sein soll, Diese neuprojektirte Richtung hat unverkennbare Vorzüge vor der älteren und, dem Vernehmen nach, soll dieselbe be- reits die höhere Genehmigung erhalten haben. Diese Vorzüge möch= ten etwa in folgenden bestehen: 1) werden die vorhin erwähnten niht unbedeutenden Orte der Bahn ganz nahe gebrahtz; 2) erhält sie nicht alleín dadur, sondern auh durch die angränzenden Thäler des Odenwaldes, die bei Jugenheim und Seeheim ausmünden , eine höhere fommerziellere Bedeutungz 3) folgt daraus eine steigende Frequenz und höherer Ertrag der Bahn; 4) is den Reisenden, welche bloß zur Unterhaltung und zum Vergnügen reisen, die Gelegenheit gegeben, ganz in der Nähe die interessantesten Partieen des Oden= waldes die Eisenbahn verlassen und dieselben auf kurzen Wanderun- gen besuchen zu können; 5) i} die neu projektirte Linie nur um 100 Klafter länger, eine Differenz, die von keiner Bedeutung i}. Jun Folge weiterer Untersuchungen soll si<h au< ergeben haben, daß in Betresf des Kostenpunktes bei der neuen Bahn =- Anlage cine erheb- lichen Unterschiede sih herausstellen dürften. Denn auch in der Ebene

| __ Wie dem auch sei, diese kurze Aufregung hat abermals große Verluste | für die lebhaften Spekulanten zur Folge gehabt, und hat abermals bewiesen, | wie unsicher menschli<he Berehnungen für die Zukunft da sind, wo die Natur im Großen arbeitet und wenige Tage ausreichen, um Alles wieder herzustellen und ins alte Geleise zu bringen,

Wir werden vorerst cinem schr stillen Geschäft entgegengehen, weil | Muthlosigkeit die Oberhand gewonnen hat, und die jeßigen Getraidepreise | noch nicht niedrig genug sind, um Angesichts einer nicht {lehten Aerndte Speculation anzuregen. Es ist übrigens nicht anzunehmen, daß wir viel niedrigere Preise als die jeßigen bekommen werden, weil nirgends Vorräthe aus früheren Jahren bestehen, die Aerndte eine nicht dur<hweg ergiebige gewesen ist, Würde und Gewicht des neuen Gewächses viel zu wünschen übrig lassen und verständigere Einfuhrgeseße in Aussicht gestellt sind.

Bei der augenbli>lihen Sto>kung im Geschäft ist keine Veränderung zu berihten. Frachten erhalten si<h hoh, Course fest und steigend für London,

Danzig, 29. Aug. An der Börse sind verkauft nachträglih am 28. : Weizen poln. 22 L, 133pf. a Cf. (2)z heute: 8 L, 126—27pf. a Cf. (9)

18 L, 132pf, a Cf, 320, 21 L, 134pf, a Cf, 340 u, 25 L, do, a Cf, 379 G1, Last

4% > Frankfurt a. M., 29. Aug. Unsere Börse {var gestern in allen Fonds flau gestimmt und auch heute blieben von den österreichischen Gattungen die Bank-Actien und beide Lotterie - Anlehen niedriger. Alle übrigen Effekten blieben bei stillem Umsaße unverändert und nur Ardoins und portugiesische etwas höher. Das Geld i} sehr flüssig. Der Großhan- del unserer Herbstmesse beginnt morgen, no<h aber verspürt man wenig Be- wegung, wiewohl eine ziemlich starke Zahl Meßfremden hon anwesend ist, Die Messe fällt diesmal etwas zu früh, Das Main-Dampfboot „Leopold“

bietet die Beschaffenheit des Terrains (Flugsand, Moorgrund 2c.) auf weite Stre>en keine unbedeutenden Hindernisse dar. Auf dem Höheu- zug dagegen hat man überall festen Grund und Boden, das zu den Dammarbeiten taugliche Material überall in der Nähe und nirgends, wie man hört, einen über die üblichen Dimensionen si< erstre>enden Durchstih zu machen. Der Kosten= Betrag könnte sogar den für die ältere Richtung bereits veranschlagten no< übersteigen, und do< wür- den die kommerziellen und finanziellen Vortheile, welhe aus der ver- änderten Richtung entspringen, jenen vermeintlihen Nachtheil bei wei=

liegt seit einigen Tagen bei Kastel,

Stockholm, 22. Aug. (B. H.) Das von der Lehn - Abtheilung der Bank vor ein paar Monaten unter großen Hoffnungen eröffnete neue Darlehns-Conto weiset die ausgezahlte Summe von 260,250 Rthlr. Bco, zu 3 pCt. Zinsen auf 6monatlihe Kündigung nah, Niedriger oder zu 2 pCt, und auf 3monatliche Kündigung is noch keine Obligation ausge- stellt worden.

Bere D oe

garn, Prediger Sieber aus Börni>ke, Kaufmann Friedland auz Stettin.

Hotel de Saxe. Ober- Kommissions -Rath Wernicke, nebst Familie, aus Eilenburg. Kaufleute Jizig, nebst Gemahlin, aus Prenzlau , und Schubert aus Borna im Königreich Sachsen. Gutsbesißer Neumany aus Taruow im Mecklenburgischen, Weinhändler J. As < aus Main,

Hotel de l’Europe. Juwelier Schmidt aus Riga. Particulier Seidel aus Deßau. Nentier Baumann aus Stettin, Kaufman Meißner aus Krossen.

König von Preußen, Stadtrath Gutberlet und die Kaufleut Grawiß und Lottner aus Stettin. Baron von Borstell und die Kaufleute Hinz nebst Gemahlin, Jacobi nebst Gemahlin und Keh| aus Magdeburg. :

Hotel de St. Peter8bourg. Baron von Malyahn-Sommersz-

© dorff, Nitterschafts- Nath und Nitterguts- Besitzer, nebst Tochter, und Baron R. und A, von Malyßahn-Sommersdorff, aus Som- mersdorf. Baron von Eichstedt, Gutsbesißer, aus Dorotheentwalde, Wendt, Großherzogl. oldenburgischer General - Konsul, aus Stettin, Hayter, erster Königl. Historien- und Portraitmaler und Ritter, Le mon, Edelmann, Smith, Nentier, und Gordon, Kaufmann, gus London. Mad. Gulba, Rentiere, und Dlle, Griffin, Gesellichafte rin, aus Memel.

Hotel de Rome, Freiherr von Caniß und Dallwiß, Genen] Major, außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister an Kaiserl, österreichischen Hofe, nebst Familie, aus Wien, Oberst von Reißenstein, Commandeur des Regiments Garde du Corps, aus Potsdam.

Hotel de Brandebourg. General-Major von Tümpling, Con- mandeur der 41sten Garde-Kavallerie-Brigade, aus Potsdam. Gerichts rath Büchtemann aus Groß-Oschersleben. :

Meinhardt’'s Hotel, Thon, Großherzogl. weimarscher Geh, Nai) und General- Bevollmächtigter des Zoll - Vereins, aus Weimar, Ober- Finanzrath Sartorius aus Darmstadt. Oberst von Ledebur und Major von Bischoffs8werder aus Potsdam.

Hotel du Nord. von Euler, Kaiserl. rus. General von der Artillerie, Mitglied des Kriegs-Raths, nebst Gemahlin, und Stabs - Capitain von Euler, aus St, Petersburg, Rittmeister von Jhenplih aus Grieben, Kammerherr, Graf von Alvensleben aus Weteriz,

British Hotel, Oberst von Brandt, Chef des Generalstabs des 2teit Armee - Corps, Endell, Königl. niederl, General-Konsul, nebst Ge

\ Sebastiani’'s Mission nah England; | i Victoria in Eu; Aufflärung über die Beschlagnahme eines fran- zösischen Schiffes an der Küste von Jrlandz die Wahl - Programme zu Madrid. Espartero in London.) Großbritanien und Jrland. London. nicle über Spanien. | E Schweiz. Aarau. Versammlung protestantischer Geistlichen. i Jtalien, Von der italienischen Gränze. Bestätigung der Un- ® ruhen in der Umgegend von Bologna. Venedig, Erdstoß, dite Spauien. Paris. Telegraphische Nachrichten aus Spanien, Briefc aus Madrid, (Reise der Königin nah la Granja z Truppen-Entlassung und Rekrutirung; Vermischtes.) und Paris, (Die Revou e de Paris über die ENO Ne V De D A G Menene B Fifenbahnen. Liegniß. Beginn der Erd - Arbeiten a1 g Y A N mistad t, Veränderte Nichtung der Main - Ne>ar - Bahn. Havre. Pferde - Transport auf der Bait von Ne Handels- und Börseu - Nachrichten. Breslau. Getraide-Kon- junktur, Main zund Hamburg. Getraidemarkt. Paris, Börse. Kopenhagen. Steinkohlen-Verkehr mit England, Mailand, Seiden-

Messe zu Brescia,

Amtlicher Theil. .

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht B e von Cbe vom großen Generalstabe den Rothen

Adler=Orden dritter Klasse mit der Schleife, und dem Seconde-Lieu- tenant Rec lam, aggregirt dem Garde=Schüßen-Bataillon, den Ro= then Adler-Orden vierter Klasse zu verleihen; so wie e

Den bisherigen Regierungs-Assessor Hans Seestern-Pauly zu Merseburg zum Regierungs-Rath zu ernennen,

BDoetanntmau a Nach einer Mittheilung der Königl. belgischen Ober-Post-Behörde werden im laufenden Jahre Segelschiffe von Antwerpen nah New= York in folgender Art abgesandt werden: vom 15. September das belgische Schiff „Harrict““, vom 1, Oftober » » Mari Louts “vom 15. Oktober „„Amalia““,

Die Morning Chro-

» » »

einander gegenüberstehenden Armee-Corps is folgende : e 1. West-Corps. Gen. d. Jnf. Prinz von Preußen Königl. Hoheit, Gen. Lieut. von Brauchitsch, General-Majors von Prittwiß, von Below, von Tümpling, von Knobelsdorff , Graf Waldersee, von Werder, Oberst von Gerlah. 1stes Garde-Reg. zu Fuß 3 Bat., 2tes Garde-Reg. zu Fuß 3 Bat., Kaiser Alexander Grenadier-Reg. 3 Bat., Kaiser Franz Grenadier-Reg. 3 Bat., Garde-Reserve-Jun= fanterie-Reg. 2 Bat., berliner Garde-Landwehr-Bat, 1 Bat., kott= busser Garde - Landwehr - Bat. 1 Bat., Garde - Jäger -Bat. 1 Bat., Garde-Schübßen-Bat. 1 Bat., Lehr-Jufanterie-Bat, 1 Bat., Regiment Garde du Corps 4 Esc., Garde-Kürassier=Reg. 4 Esc., 1stes Garde- Ulanen-Reg. 4 Esc., 2tes Garde-Ulanen-Reg. 4 Esc., Garde-Huja=- ren-Reg. 4 Esc., Garde-Dragoner=-Reg. 4 Esc., 7tes Kürassier-Reg. 4 Esc., 10tes Husaren-Reg. 4 Esc., 6 Fuß - Batterieen der Garde= Artillerie-Brig. 24 Gesch., 3 reitende Battericen der Garde-Artillerie= Brig. 12 Gesch., zusammen 19 Bataillone, 32 Cscadronen, 36 Geschüße. 2, Ost=Corps. General-Lieutenants von Weyrach, Prinz Albrecht von Preußen Königl. Hoheit, von Quadt, General-Majors von Tieben, von Schaper, von Hagen, von Klaette, von Stülpnagel.

Stes (Leib) Jufanterie-Reg. 3 Bat. , 8tes Landwehr=Jufanterie-Reg. 3 Bat, 12tes Junfanterie-Reg. 3 Bat., 12tes Landwehr=Jnfanterie=- Reg. 3 Bat., 24stes Jnfanterie-Reg. 3 Bat. , 24stes Landwehr=Jn= fanterie-Reg. 3 Bat. , Landwehr-Bat, (Wriebßen) Zösten- Infanterie= Regts. 1 Bat., 3te Jäger=-Abtheilung 5 Bat. , 6tes Kürassier-Reg, 4 Esc., 83tes Ulanen-Reg. 4 Esc., 2tes Dragoner= Reg. 4 Esc., 3tes Husaren =Reg. 4 Esc., 7tes komb, Landwehr - Kavallerie - Reg. 4 Esc,, 8tes fomb, Landwehr-KäballêriezReg. 4 Esc., 9tes komb. Landwehr-Kavallerie-Reg. 4 Esc., Esc. des Landwehr-Bat. (Wrie- ßen) 1 Esc., 6 Fuß -Batterieen der Zten Artillerie = Brig. 24 Ge- hüße, 3 reitende Batterieen der 3ten Artillerie-Brig. 12 Geschüße, zusammen 19% Battaillone, 29 Escadronen, 36 Geschüße. t Didspositions-Truppen. General-Majors Fürst Radziwill und von Hirschfeld. Füsilier-Bat. 20sten Jufanterie-Reg. 1 Bataillon, 20stes Landwehr=-Jnfanterie-Reg. 3 Bat., 2tes Kürassier-Reg. 4 C8- cadrons, 3tes Dragoner-Reg. 4 Esc., 1 reit. Batt. der 2ten Artille= rie-Brig. 4 Geschüße, 1 reit. Batt. der 4ten Artillerie-Brig. 4 Ges

Allergnädigster König, Allerhöchstwelhem der Gti Preis sür Seine Anhänglichkeit an die Religion und Seine Zugethanheit gegen den Stuhl des heiligen Petrus ertheilt wird, auf das Lebhafteste entzückt gewesen sei, sowohl über den spirituellen Wohlstand der Gläubigen Seines Reiches, als über jene Zeichen der Verehrung und Ergeben= heit gegen den heiligen Stuhl und dessen Abgesandten.

Das am 25sten in der Domkirche eingeweihte Denkmal Wal= ther’s von der Vogelweide, aus graugelbem Sandstein, trägt auf dem Hauptfelde eine lateinische Juschrift, die in ihrer spielenden Abfassung uns nicht ganz angemessen scheint, in dem unteren Abschnitte liest man die Worte König Ludwig's: Das Leben erzog ihn, aus dem Leben sang erz nicht Minne, nur Vaterlandsliebe besecelte meistens seine Lie= derz teutsher war kein Sänger.

Württemberg. Markgröningen, 25. Aug. (Schw. M.) Gestern haben wir unser jährliches Schäserfest wiederum, aber gewiß etwas Seltenes als 400 jähriges Jubelfest gefeiert. Cs wurde auch diesmal dur die Verbindung mit dem landwirthschast= lichen Feste des Ober - Amts - Bezirks Ludwigsburg gehoben und er= freute si der allgemeinsten, lebendigsten Theilnahme.

Hannover. Haunover, 30. Def, (H. Z.) Se. Kai= serl. Hoheit der Erzherzog Stephan von Oesterreich (Sohn Sr. Kai= serl. Hoheit des Erzherzogs Joseph) ist am gestrigen Tage, Abends gegen 6 Uhr, von Braunschweig kommend, mit hohem efolge hier eingetroffen,

Grh. Hessen. Darmstadt, 29. Aug. (F. J.) Se. Königl. Hoheit der Prinz Wilhelm von Preußen und Se. Hoheit der Prinz Karl von Hessen sind heute früh mit Jhren Gemahlinnen Königl. Hoheiten nah Nürnberg abgereist, wo sie mit Jhrer Königl. Hoheit der Kronprinzessin von Bayern zusammentreffen und zwei Tage ver= weilen werden. Prinz Wilhelm und Gemahlin seßen thre Reise von Nürnberg nah Schloß Fishbah in Schlesien fort. j

Gestern ist der Großherzogliche Ober-Finanzrath Sartorius zur Zoll-Konferenz nah Berlin abgereist. Jn Folge der von dem

tem überwiegen, Den 1. Septembe r 1843. mahlin, aus Stettin, vom 15. November das amerikanische Schiff Sarah Sheafe““ 8 Geschüß G lichen Kreis Rathe dahier am lebten Sonnaberid erlassenen - 7 TEN , r! , Î p p S 1 T\n Sthe L H y R H 4 o Ds 9 S ) Cs U) - C c F , h E L P, S y r i 18-N( p : | Bom Main. (A. Z.) Was von der Bereitwilligkeit der Pr. C C, Hotel de N ussie. Domher1 von Leveßow, und Landes - Direktor om 15. Dezember das belgische Schiff Eng - hüße. Zusammen 4 Bataillons, ® Escadrons Seschüße 8 roßhe T f heute früh die ersten Brodfuhren auf den h badischen Regieru esagt wurde, die beabsichtigte und zum Theil Fonds. |g E Aclien. |< Ur: von Kröcher aus Altmark, Baron von Kloch aus Mussel. Graf o O N S A d L A Diese leßten gehören während des ersten und zweiten Manöver= | Bekanntmachung, kamen Heu þ: I E E L —| Brief, | Gel. “| Brief. | Geld. [Gem. Lynar aus Potsdam. Navigations-Direktor Direkin>-Halmfeld Mit jedem dieser Schiffe können Briefe nah New-York beför- | ¿ages zum West-Corps und treten für die folgenden drei Tage zum | Wochenmarktz die Vorräthe waren schnell verkauft. | schon ausgeführte größere Spurweite ihrer Eisenbahnen zu ändern, : 7 aus Danzig. E E dert werden, welche bis zur Meeresküste frankirt sein müssen. Ost-Corps har S N | rur ns fe lige ats * A beitelb N A B St. Schuld-Sch. |34| 104% | 1032 |Brl. Pots. Bisenb.| 6 | 153 | | Nheinischer Hof, Bürgermeister Behn, mit Familie, aus Altona, Die für diese Beförderung bestimmten Briese müssen mit der Darmstadt, 29, Aug. (F. J.) Gestern Abend verließ uns nur injofern vejatiger, as es DIE rede von Heidelberg vis an die Pr. Engl. Obl. 30.| 4 1032 102% laso. do. Prior. Obl. 4| s 104 | E S U s m s E O N 2 IENE {T Be f 5 L S5 ; G , , t Austinus Ker + der liebenswürdi e Dichter hat seinen hiesi en Freun- G offi M F Tho S , Engl. Obl. 30.) 34 24 |do. do. Prior.Obl. 4 | E Meteorolo emertng / s tiegniß, 28. Aug. (Silesia) Jun Liegnitz hatten einige | Justinus Kernerz der liebenswürdige Dichter hat jeinen htesigen Freu! V Enge ete d O De ebetg Bats Vis An De Uls | Daum Seb, d.Soeh. |—| 908 | [Wigd Lys, Binabi—| 169 168 N O „über Antwerpen und von dort mit dem Segelschiffe“ E M am 26. i A on der Kabbach geschlagenen ver= | den die Freude gemacht, drei Tage mit seiner würdigen Gattin hier zer Zur bleibt es bei dem früheren Beschlusse. Man wird also Kur- u. Neumärk. ; i: do. do. Prior. 001.4) 1045 S, | | 1843, | Morgens Nachmittags | Abends | Nach einmaliger versehen und so zeitig abgesandt werden, daß nie eimen Tag vor der hänguißvollen Schlacht den glücklichen Gedanken, die Crinnerung an | zu verweilen, Die geistreiche und gemüthvolle Prinzessin Wilhelm Lie Uen R es 4: Ben 36 T E N G E T N E 101% R os t | 31. August. | 6 Uhr. 2/Vbr. 10 Dke. | Beobachtuug, oben angegebenen Abfahrt der Segelschisse in Antwerpen eintreffen. dieses wichtige Ereigniss nach einem Zeitraume von 30 Jahren fest= von Preußen hatte ihn gestern zu si< gebeten und sich längere Zeit Cijenbahn m1 verschie ener purwei e a ven, was für en uter- E h y s E 2 a mans A A N 5 | S0 A | Tur S0 S [339 0 Par.1339 T Pap: Q ¿nCu S Hiervon wird das kforrespondirende Publikum in Kenntniß gesebt. lich zu begehen und zur Theilnahme daran sämmtliche noch lebende mit ihm unterhalten, Justinus Kerner fehrt von einer Badekur in l Transport mit vielen Unannehmlichkeiten verknüpft sein muß, weil in Dai i lu jo Wb r Sp r OUSRD, Bieaplu d) A D | A E U M a 7 E a Ge A Berlin, den 31. August 1843. Streiter des preußischen Heeres im deutschen Kriege einzuladen, Das | Lichtenthal bei Baden und vou einem Ausflug nah St. Goar, wo | Died Westände der Nachit U U 1 i A vie badische C E M —| Thaupunkt ¿. . |-{- 11,0" R\+ 12/7° R.|4 10/9° R.| Bodenwärme 15,1° R General-Post-Amt. weltbekannte Schlachtfeld selbst wurde zur Begehung der Feier be- | er Freiligrath besucht hatte, über Fraukfurt a. M. nach seinem trau- wird, Bestände der Nachtheil nur darin, so würde das die badische N s s E I Ge N S l o D lo E —— be A ne bedeutende Anzabl Krieger {ener denk= | lien Weinsber ‘d / ; ; v j i do. lo: Z oto Por Ob 4 O6 967 Dunstsättigung pCt. 49 pat. S1 pCt. | Ausdüustung 0,024 Kb, s aure S timmt, zu welcher si<h eine bedeutende Anza rieger jener den lichen Weinsberg zurü. I Regierung ganz allein angehen. Hält man aber die Jdee fest, daß Ge Pfandbr. t s Tas E F S 128 1272 | Welter (4s balbheiter. E E Ca ain A ngekommen: Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Stagats= E Zeit e, von denen Viele M der Schlacht selbst j 3 à V die planmäßige Benußung der Eisenbahnen eit sehr wirksames Mittel Pomm, do. 35 1037 102% do. do. Prior. Ob1l.| 4 bit 104% Wind ......- W. W. W. Wärmewechsel -+21,2° und Justiz-Minister Jon Savign 9, von Wildbad. 5 Theil genommen. Se. Majestät der König hatten die Allerhöchste Mainz, 99, Aug. (M. Z.) Das Main-Dampfboot „Leopold““, / A, A, erben Ming, Und, Diesen Wen | Wur: n-toum, do. (35/1034 | 1024 Ober Bebldaizeho! : M S E E + 12,0° R. Der General-Major, außerordentliche Gesandte und bevollmäh= | (ygde gehabt, nicht allein Jhren Beifall diesem Vorhaben zu schenken, | welches in der Nacht vom 23sten auf den 24sten d, auf seiner Fahrt j O E Ans An „Veloren, werben ars, 0 MUP mal | Sobloilecke do, (85) 1027 | IOIL} Bieeubabh, (4 Tue | 110, __ Tagesmittel: 339,29 Par. F150’ R... +11/6°R... 70 po: Ww._ tigte Minister am Kaiserl. österreichischen Hofe, Freiherr von Ca- | sgudern zur Verherrlihung desselben den Unternehmern die Anwendung | nah dem Ober - Main zwischen Kostheim und Hochheim verunglüdte, p diese Verschiedenheit der Spurweite wahrhaft bedauern, indem der | g/14 al marco. |—| 2 Le E u a Königliche Schauspiele. as niß und Dallwib, von Wien. militairischer Ehren zu gestatten. Nachdem ein Kommando der hie- | is na< großen Anstrengungen wieder flott geworden und bereits M Benußung der süd -deutshen Eisenbahnen zu strategishen Zwe>en | priedriehsd'or. |—| 13% 13% R A E Sonnabend, 2. Sept. Jm Schauspielhause: Der Ball zu : sigen Landwehr mit der Fahne, so wie das in Liegniß gegenwärtig | gestern um die fünfte Nachmittagsstunde in unseren Hafen eingelaufen. y V hierdurch engere Gränzen geste>t werden. Man soll zwar 11 Baden And.Gldm. à 5 Th.|— 115 I Sar eils, 4 1175 116. Ellerbrunn, Lustspiel in 3 Abth, vot S Blum. (Dlle. Bertha Sti, lid ta tlicd er T cil sich befindende bte Jufanterie - Regiment mit flingendem Spiele des Das Schiff hatte nur am Bugspriet einen unbedeutenden Led erhal» diesen Umstand ebenfalls in Betracht gezogen, und ein techni= | Die 3 | 4 E l | vom Stadt-Theater zu Hamburg: Hedwig von der Gilden, als Gaß ) mi ) P Morgens ausmarschirt war, sammelte: sich das Ganze in Bellwibhof, | ten, an der Maschine aber gar keinen Schaden genommen und wird

hes Auskunftsmittel erfunden haben, dur< welches die Möglich= eit gegeben wird, mit Wagenzügen für die breitere (badische) Syur gu<h auf Eisenbahnen mit \{<mälerer Spur zu fahren, und umgekehrt, Aber abgesehen davon, daß hierdur<h ein bedeutender Mehraufwand erwächst, der Mechanismus an den Ausweihstellen 2c.

Auswärtige Börsen. l Amsterdam, 28. Aug. Niederl. wirkl. Sch. 5212-, 5% do. 10077. Kanz-Bill, —, 5% Span. 185, 3% do. 262-, Pass. —. Ausg. —. Zinsl. —, Preuss. Präm. Sch. —. Pol. 1667. Oesterr. 109%, 4% Russ. Wope 90%, Ham b urg, 30. Aug. Bank - Actien 16595. Engl. Russ, 1125.

rolle,) de Cadix“, Montez, erste Tänzerin des Königl. Theaters zu Sevilla. Begehren:

Hierauf, als vorleßtes Auftreten der Dlle. Montez: „„Bolero spanischer Nationaltanz, ausgeführt von Doña Lo\a Und, auf Zwei neue Genre-Bilder, in spanischer, französischer und Die Musik ist komponirt und

Juland. Berlin, 2. Sept. Das heute ausgegebene Militair- Wochenblatt enthält die Allerhöchste Verordnung über das Ver= fahren der Ehrengerihte bei Untersuchung der zwischen Offizieren

ordnete si< dort in Abtheilungen und marschirte dann unter An= führung Sr. Excellenz des Herrn General = Lieutenant, Freiherrn Hiller von Gärtringen, welcher die Gewogenheit gehabt, das Ober= Kommando anzunehmen, so. wie in Begleitung vieler anderen hohen Militair- und Civil-Personen, nah dem mit militairishen Emblemen

in wenigen Tagen wieder seinen Dienst antreten können.

Holstein. Kiel, 28. Aug. (H. Z.) Daß Se. Majestät der König am 9. September zur Juspection des Holstein-Lauenburgschen Bundes-Kontingents nah der Festung Rendsburg kommt und bis zum

La b n! : S S i ; deutsher Sprache, von L, Schneider. , SYrtengenda erqu Che, | ischen ( 1 its 1 dend. i cute M Ner wird, Beschädigungen , und selbst Gefahren leichter i x ondo n, 26 Aug. Cons. In i L Aul. T Pas- | arrangirt vom Hof - Komponisten Herrmann Schmidt. 1) Spanische vorfallenden Streitigkeiten und Beleidigungen , \o wie E und Laub-Gewinden geschmüd>ten Schlacht-Denkmal bei Christianenhöhe. {lten bort verweilt. ist festgeseßt; allein über den Lauf der weiteren i, n, \o scheint man hinsichtlih des gehoften Nubens au | sive 45. Ausg. Seh. 105. 25% Voll. 52%. 5% 2. 5% Port. —. 3% —. Vaterlandsliebe. Burgos, 1809. 2) Ein Pas de deux vor hundert strafung des Zweikampfes unter Offizieren, (d. d. Sanssouci20, Juli.) | Se. Excellenz der Herr General-Lieutenant Freiherr Hiller von Gärtrin= | Reise vernimmt man noch nihts Näheres.

in einen großen Jrrthum verfallen zu sein. Es wird nämlich behauptet, daß die größere Spurweite hauptsächlich deshalb angenommen worden L um den ¡Gtanzosen bei einem plößlichen Einfalle in das Badische die

(t i in eigenen Lokomotivzüge auf den dortigen (mithin auch Ul A M (ehenden) Eisenbahnen unmögli<h zu machen, Wird E O he erniß der Spurverschiedenheit dur<h die oben erwähn- ten tehnishen Vorrichtungen für deutsche Wagenzüge beseitigt, \o verschwindet es auch für die französischen, und die Sache bleibt beim Alten, Ueberdies zeugt es immer noch von mangelhafter Kenntniß G A n Goa man glaubt (

isenbahnen großen Vortheil ziehen fs ; von ihm nur benußt werden, n bié Siationdpütee A A edfone derlichen Heiz-Apparaten für die Lokomotiven verse (ahe beseitigt, aber {wer wieder hergestellt werden i die Offensiv-Operationen der Franzosen nah dem Ueberschreiten des oberen Rheins \i< gestalten mögen, so wird es immer für uns Süddeutsche von Wichtigkeit sein, die strategischen Reserven mbg- lich schnell aus der Gegend von Rastadt in die Gegend von Ul, zu bringen, oder umgekehrt. Hiezu is aber eine Eisenbahn mit Doy-

"

onnen. Wie auch

6 Pf.z Roggen 2 Rihlr., au 4 Nthlr. 18 Sgr.z große Gerste 4 Rthlr.; Hafer 26 Sgr. 3 Pf., auch 21 Sgr. 3 Pf. Eingegangen sind 46 Wispel. , daß der Feind aus unseren | 9 auch 1 Rthlr, 16 Sgr. 3 Pf. z kleine Gerste 1 Nthlr. 5 Sgr. z Hafer 27 Sgr.

| 1 ersi 6 Pf., auch 25 Sgr.z Erbsen 1 Rthlr. 13 Sgr. 9 Pf., auch 1 Nthlr, en sind, die leiht | 12 Sgr, 6 Pf. Eingegangen sind 962 Wispel 18 Scheffel,

5 Sgr., auch 1 Rthlr.

Mex. 36%. Peru 207.

Engl. Russ. —. Bras. 73%. Chili —. Columb. —. Hamb, 342. Paris 406

Petersburg, 25. Aug. Lond. 3 Met. 372Z, Poln. 300 FL —, do. 500 Fl. —. do. 200 FI. AO%, W ien, 27. Aug. Bank-Actien 1631. Anl. de 1839 1145. (

Marktpreise vom Getraide, Berlin, den 31, August 1843, Zu Lande: Weizen 1 Rthlr. 26 Sgr. 3 Pf., auch 1 Nthlr, 22 Sgr,

Zu Wasser: Weizen 2 Nthlr. 8 Sgr. 9 Pf, auh 2 Rthlr. 3 Sgr. Pf, und 2 Nthlr. 2 Sgr. 6 Pf.z Roggen 1 Rthlr. 18 Sgr. 9 Pf,

Mittwoch, den 30. August 1843, Das Scho> Stroh 8 Rthlr.,, au< 7 Rthlr, Der Centner Heu 1 Rihlr,

Branntwein =- Preise. Die Preise von Kartoffel - Spiritus waren am 26sten 145 Rihlr, , am 29\ten 145 ite und am 31. August d. J. 14; 145 Rthlr. (frei ins

Jahren.

Hierauf : des Großherzoglichen Hof-Theaters zu Melenburg=-Strelib, im ersten Stü: Lorenz Kindlein, und im zweiten Stück: Karl XU,, als Gast- rollen.)

Berlin, 1743. Sonntag, 3. Sept. Jn Charlottenburg : Montag, 4. Sept. Karl X11, auf seiner Heimkehr.

Im Schauspielhause: Die beiden Schüßen, Voltaire's Ferien, Hierauf: Der Zeitgeist. Im Schauspielhause: Der arme Poet, (Herr Görner, Regisseur

Königsstädtisches Theater. Sonnabend, 2. Sept. Die Reise auf gemeinschaftliche Kosten,

Posse in 5 Akten, frei nah dem Französischen, von L. Angely, (Herr Beckmann wird, von seiner zweimonatlichen Urlaubsreise zurüd- gekehrt, hierin wieder auftreten.) 1 Akt, vou Lebrün,

Nummer 777, Posse in

(Dlle. Grafenberg,

Vorher :

Sonntag, 3. Sept. Der Verschwender.

vom Theater in der Josephstadt zu Wien: die Fee Cheristane, als Gastrolle.)

Verlíu, 2. Sept. Die Herbstübungen der in und um Berlin zusammengezogenen beiden Armee-Corps haben gestern begonnen und werden, nach den bereits früher erwähnten Bestimmungen (\. Allg. Preuß, Z. Nr. 28 vom 28, Juli), bis zum 17ten d. M, fortgeseßt werden. Bereits vorgestern waren das 2te und 7te Kürassier=, das 1se Dragoner= und das 10te Husaren - Regiment in ihre Kantonni= rungen bei Berlin eingerü>t, Diese vier Kavallerie-Regimenter sind gestern mit den se<s Garde-Kavallerie-Regimentern zu einem Kaval= lerie =Corps vereinigt worden, über welches der General = Lieutenant von Wrangel, kommandirender General des 2ten Armee-Corps, den Befehl übernommen hat. Vom 1. bis zum 6, September hält die- ses Kavallerie-Corps seine besonderen Uebungenz vom 7ten ab tritt dasselbe mit den übrigen zur Bildung des einen der beiden in der Nähe von Berlin manövrirenden Armee-Corps bestimmten Truppen unter die Befehle Sr. Königl. Hoheit- des Prinzen von Preußen, Das Kavallerie-Corps hat folgende Eintheilung. Avantgarde, unter dem Befehle des Obersten von Schönemann (5te Brigade): Garde- Husaren-Regiment, 10tes Husaren-Regiment, eine reitende Batterie.

gen eröffnete hier, als Führer des Cörps, die Festlichkeit durch eine, die de an jene in ihren Folgen für Preußen so entscheidende Schlacht erwe>ende kräftige Rede und leitete dadurch zu dem nun folgenden feierlihen Gottesdienste cin. Herr Pastor und Senior Berndt aus Breslau, der einst selbst in den Reihen der preußischen Krieger focht, hielt mit erhebenden und zum Herzen sprechenden Wor= ten die Predigt und sprach den Segen; ein Festlied , begleitet von Hundert und Ein Böllerschüssen beschloß die gottesdienstliche Hand= lung. Nach Beendigung des Gottesdienstes trat man den Marsch in voriger Ordnung nach Eichholz an, wo das Festmahl gehalten wurde,

afrath, 29. Aug. (D. Z.) Gestern rückte die 15te Divi sion Ta t ein, nachdem der größte Theil derselben von der linken Rheinseite gekommen war, um ihre Sommer - Uebun- gen auf diesem Ufer zu beschließen. Obschon dur eine Vernach- lässigung die Quartiere nicht E und f iti d dow

"in der Unterbringung veranlaßt waren, so fanden do A beuneRR ruppen heute Morgen ‘6 Uhr wieder

Gestern Morgen legte si< an unserer Schiffbrücke die Russische Dampf-Fregatte „Bogatyr““ vor Anker, an deren Bord si< Se. Durh= laucht der Herzog von Nassau nebs dem Prinzen Moriß befand, Beide seßten sogleih ihre Reise über Hamburg fort. j

Dem Vernehmen nach ist die Erneuerung des Privilegiums für die Dampf-Paketfahrt zwischen St. Petersburg und Lübe> oder Tra= vemünde abgelehnt. Dasselbe läuft 1845 zu Ende. Wahrscheinlich wird alsdann eine regelmäßige Paketfahrt auch zwischen Kiel und Skt. Petersburg eingerichtet werden, zumal {hon im nächsten Jahre die Altona-Kieler Eisenbahn ihrer Vollendung entgegensieht. 1

(Korr. Bl.) Bei den Erd-Arbeiten der Eisenbahn in der Nähe von Elmshorn is eine interessante Entde>ung gemaht. Man hat dort nämlich unter einer Sandschicht, welche ohne Zweifel der Dü= nenreihe angehört hat, die vormals den Strand der Elbe begränzte, eine große Menge wohlerhaltener Weinreben gefunden, welche den Beweis liefern, daß hier vor Zeiten Weinbau stattgefunden hak. edie mit gane E vdn bar Leer L Armes verseben und scheinen unseren heutigen Reben vollfomme pri den Reben sind einige aufbewahrt, um an 20s ol ueresantesen

pelgeleis, welche diese beiden Bundesfestungen auf kürzester Linie ver- Haus geliefert) pro 200 Quart à 54 pCt, oder 40,800 pCt, nach M T E au 1ste. Division (1ste und 2te Brigade) unte? dem Befehle des General- | die dadur<h ermüdeten uppen V E Uy, j bindet, das Ede Mittel, Kann man i indes zu A Folden Tralles. K orn-Spiritus+ ohne Geschäft, PAPONWE Redacteur 0e J. W. Zinkei s en, Lieutenants von Brauchitsch. lfte Brigade, biet vom General= | auf ibres s l elolégen ein, ihre Manöver verfolgend, welche geliefert zu werden. Es wird le Ls S Gas ng Eisenbahn-Manöver nicht guch der badischen Wagenzüge bedienen, oder ern, den 24, August 1843, Gedru>t in der De >erschen Geheimen Ober - Hofbuchdru>erei, Major Grafen Waldersee: Regiment Garde du Corps, Garde-Kü=- | si< über die Jdelsfelder, Turner, Dünnwalder, Schlebuscher und | geologischen und antiquarischen Un :

Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin,

Beilage

Die beiden einander verfolgenden Theile

rassier-Regiment, eine reitende Batterie, 2te Brigade, befehligt vom

Burriger Haiden erstre>en,

önnen.