1843 / 153 p. 3 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

R:

L 1 H

dem Sinne entsprehe, in welchem die Barcelonejer die

Capitain 1 N Tami / geschlossen haben.

R abge ete Schloß von Figueras der einzige feste Punkt, auf welhem die Fahne des im Namen der Centra: Junta unternommenen Aufstandes noch weht. Unter den 4000 Mann, die der Oberst Amettler befehligk, sollen sich an 1000 Mann Linientrup pen befinden. An Mund= und Kriegs- Bedarf fehlt es den Jnsur- genten nicht. Da jie das auf dem Wege der Brand\schabung erwor bene Vieh niht ernähren konnten, 10 haben sie es unverzüglich çze shlachtet und große Vorräthe von gesalzenem Fleische bereitet. Außer einer reichlihen Nahrung erhalten die Soldaten Amettler's einen tag lihen Sold von 5 Realen. Amettler hat den General Prim zur n Figueras auffordern lassen, und auf dessen Weigerung lang Kanonenkugeln und Granaten auf die Stadt ge s{leudert. Am 18ten machten die Jusurgenten einen neuen Ausfall, der aber eben so wenig zu einem nennenswerthen Resultat führte, als der Ausfall vom 16ten. Der General Prim hat den Obersten Amett ler und alle unter seiner Anführung stehenden Insurgenten für Ver rätber des Vaterlandes erklärt.

ALCPPLen.

X Alexandrien, 6. Nov. Sämmtliche Briese aus Kahira \prehen von dem überaus glänzenden Empfang, dessen sich der fran z6sishe General-Konsul, Herr Lavalette, von Seiten des Vice-Königs u erfreuen hatte. Gleich nah seiner Ankunft erhielt er von Mehmed Ali einen kostbaren Säbel und ein arabisches Roß. Am folgenden Tage gab Se. Hoheit ihm zu Ehren ein großes Gastmahl, zu wel hem auch die übrigen anwesenden General Konsuln und Shere

Briggs, ein alter Freund des Vice = Königs, gezogen wurden. Die Gemablin und die Tochter des Herrn Lavalette erhielten die Erlaub niß, den nächsten weiblichen Verwandten Sr. Hoheit im Harem ge {chmadckvolle pariser Kleider und Mode Artikel zu überreihen, und er hielten dagegen einen vollständigen, mit Brillanten besebten ortenfa lischen Anzug, dessen Werth auf 5000 Tallari angeschlagen wird. Mehmed Ali geht nah Suez. wohin 1hn einige Konsuln begleiten werden, Er erhielt die höchst angenehme Nachricht, daß Achmed Pascha, der 1m abtrünnig geworden war, am dreitägigen Fieber ge

storben 1j.

Räumung vo eine Stunde

Eisenbahnen.

Hannover, *% Haunover, “0. Nov. Am 3. Dezember wird der Verkehr auf der Eisenbahn von Hannover nach Jelgte (vor Peine) eröffnet werden, und finden zweimal täglich regelmäßige Dampfwagen-Fahrten dorthin und zurück statt. Diese gehen von bier um 7% Uhr Morgens und um 25 Uhr Nachmittags ab, und trefffen um etwa 10 Uhr Morgens und 5 Uhr Nachmittags hier wieder ein. | E

Durch eine zwischen Jelgte und Braunschweig stattfindende Ber hindnng mittelst Post= und Omnibus-Wagen, is den mit den Mor genzügen Fahrenden die Gelegenheit gegeben, zeitig vor dem Ab

gange der Nachmittags-Eisenbahn Züge in Braunschweig einzutreffen, um mit diesen noch nach Magdeburg, Halber|tgdt oder Harzburg zu gelangen, so wie die mit den Morgenzügen von jenen VDrten in Braunschweig ankommenden Reisenden die Nachmittagsfghrt von

Peine benußen können, um in Hannover um 5 Uhr einzutre}sen.

4

Brüssel, 25. Nov. Dem Commerce belge zufolge, ha eine Gesellschaft Kapitalisten, deren Begründer hon mit ihrem Na men allein alle wünshenswerthen Garantieen darbieten, den Betrieb

Transports auf der Eisenbahn von der Regierung ver

des Waaren = 2 langt und eine Caution von einer Million in belgischen Staats Pa

vieren angeboten. Jn Betreff der Bedingungen giebt das genannte

Blatt folgende Punkte an: Die Gesellschaft besorgt den Transport

der Waaren, die Uebernahme am Expeditions -Plabe und die Ablie ferung am Orte der Di den verschiedenen Stationei Regterung übern!

und die Besoldung des bei dem Waarendienst beschäftigten Personals

bestreitet die Gesellschaft. Der Tarif wird im Verein mit dem Mi nisterium der öffentlich | s E ur Bewilligung modifizirt werden, Jedenfalls muß der Tarif der Ge sellschaft geringer hei, als

iährlih eine Million. Barlin Steitiner Kisenbann; Frequenz in der Woche vom 19. bis nel, 25 3740 Personen.

Berlin-Potsdamer Eisenhahn. N,

In der VVoche vom 21 bis incl. 27, November c. fuhren auf der

Berlin-Votsdamer Eisenbahn 6947 Personen,

Handels- und Börsen - Uachrichten.

Berlin, 27.—28. Nov, Jn Weizen ging gestern und heute gar

«1

nichts umz die Preise blieben unverändert, unsere Zufuhren und Vorräthe

sind sehx unbedeutend, Roggen wurde vom Königl. Magazin stark ge

kauft und franco Magazin für 82pfd. 36 Rthlr. p, Wspl. bezahlt; unsere Rorräthe am Markt bleiben denno beträchtlih und die Preise flau 82psd, 36 Rthlr, gefordert, 83pfd. 36 Nthlr. bezahlt; 84pfd. 365 Rihlr. Brief, 85 /86pfd, 372/38 Rihlr, p. Wspl., p. Frühjahr 82pfd, 347 Rthlr. be

2

«ahlt, S4yfd. 352 Rihlr. Brief, 35% Nthlr. bezahlt, Große Gerste

2

26 Rthlr. Brief, 255 Rthlr. Geld. Hafer 48pfd. 167 Rihlr. läauflich, 50p\d. 17 Rihlr. zu bedingenz p. Frühjahr 50pfd. 175 Rthlr. zu machen,

_Delsaaten flau und werden die Jnhaber wohl weiter nachgeben müssen; Winter-Raps 72/71 Rthlr, p. Wspl; Winter-Rübsen 69/68 Rihlr, p, Wsyl.; Sommersaat 60/58 Rthlr, p. Wspl, Rüböl

)

wieder slguer; loco und p. Dez. à 11% Nthlr. p. Ctr. bezahlt und Brief ; p. Frühjahr 11% Rihlr, Brief ohne Geschäft, Leinöl 11 Rihlr. Brief, 10% Rihlr, Geld; Mohnöl 154 a 15 Rthlr. p. Ctr. Spiritus etwas besser und 165 Rihlr, sür 10,800 % bezahlt; es wird ferner auf diesen Preis gehalten, doc über 16% Rthlr, nicht geboten, Auf Lieferung

fein Geschäft,

N opy i i N b Ao n g. Jn der Angabe des Börsenberichts vom 25sten d. M. E E Fch Kapllaglien der verschiedenen Eisenbahnen soll es heißen: bei ober - schlesische statt „2,500,000 Rihlr. 4/ 800,000 Rthlxr, und bei

franffurter statt „2,400,000 Rihlr,“ 2,800,000 Rihlr

Breslau, 25. Nov, Getraide-Pre ise,

Höchster : Mittler : Nob lader Weizen 1 Rthl. 28 Sgr. 6 Pf. 1 Rihl, 22Sgr, 6Pf. i Nl Se e Pf Roggen E e A 6 » L S 5 R 5 3 . 7E ) Ps, Gerste 1 » » —» S n O6 L S Hafer __ S O I O Q 17 L U

r”

Magdeburg, 27. Nov, Höchsler und niedrigster Getraide - Maxrkt-

preis pro Wispel: Weizen: 49 44 Rihlr, Gerste: 30 29 Rihlr, Roggen: 39 387 » Hafer: 19 —418 »

Köln, 24. Nov. (H. O.) Rüböl, Jm Lieferungshandel is es ganz still ; desto mehr geht in efektiv um, wovon namhafte Posten versandt

der Bestimmung und eröffnet Verbindungen zwischen n und den benachbarten Lokalitäten. Die immt blos die Lokomotiven. Die Transportkosten

ven Bauten festgeseßt und kann nur mit seiner

der jeßige. Die Konzession wird auf eime bestimmte Zeit festgeseßt, und die Gesellschast zahlt der Regierung

November 1843

»

924

T 9g!

werden. Effektiv 30%, pro Laufe d. M, 292, pro Dez. 29, pro Mai 293, pro Okt, 307 Rihlr.

St. Petersburg, 19. Nov. (B. N. d. O.) Seit dem 4./16. d. haben wir hier Eisgang. Jn der vorlezten Nacht hatten wir bereits 12 bis 13 Grad Kälte, und geht seitdem das Eis in unserer Newa so stark, daß es wahrscheinlich noc heute zum Stehen kommen wird. Unsere Schifffahrt i sona für dieses Jahr als geschlossen zu betrachten, daher unser Handel in Stillstand gerathen is, Die leßten Vorfälle ín demselben waren folgende:

Hanföl. Auf Lieferung pr. Juni /JZuli wurden 1200 F, zu 85 No. mit 1 No. Handgeld geschlossen, wozu noch anzukommen ist, Im Ganzen sind auf diesen Termin bereits 6000 F. kontrahirt,

Pottasche. Jn den lezten Tagen wurden noch zur Verschiffung circa 140 F. Kasansche zu 72 Ro. und circa 120 F. Strohasche zu 67 No, ge nommen,

Talg. Ende voriger Woche wurden von gelb Lichten 5/mille Pud auf Lieferung pr. August zu 100 Ro. a. G. gekauft, wozu ferner Nehmer, aber

"t (

feine solide Abgeber. Mit 10 R. Handgeld wurde auf diesen Termin c t 110 R. gekaust,

o Partie 31

Yaris, 24. Nev. Ungeachtet der Annäherung der Liquidation dauert die Stockung in den öffentlichen Fonds noch fort, Die 3proc. Rente wurde 81.90 und 85, die 5proc. 121.60 und 55 notirt, ohne daß Umsäße darin stattfanden. Die spanische aktive stieg in Folge der C

pitulation auf 305,

die passive auf 557.

Londou, 20. Nov, (B. H,) Getraidemarkt, Obwohl im Allgemei- nen seit heute vor 8 Tagen wenig Veränderung im Werthe von Weizen vorge fallen ist, hat sich doch an den Hauptmärkten Englands gegen Schluß der vorigen Woche bei ciner etwas aufwärts strebenden Tendenz in den Preisen von englischem, wie auch verzolltem fremden Weizen grofe Festigkeit im Geschäfte herausgestellt, Auf Speculation geschahen verschiedene Ankguse von danziger Weizen in Bond, poln, Odessa schwimmend und rothem ost secischen f. a. B. auf Frühlings-Lieferung, zu den früheren Preisen, eden falls wurden in Marseille eine Ladung poln. Odessa und in Livorno 4000 Säcke zu 34 Sh. f. a. B. zur Verschiffung nah England genommen z wi glauben indessen, daß ein Theil davon für auswärtige Rechnung is. Mit Ausnahme von einigen Umsäßen in den feinsten rostocker und danziger So1 ten, welche hon fruh Morgens statifanden, ging es mit dem Verkaufe von verzollter Waare zu den früheren Notirungen schr shwerfällig. Es gal r

einige Käufer für Bondweizen zu billigen Preisen, doch hörten wir nich! daß Geschaste zu Stande gekommen sind. Für Gerste war der Markt 1 Sh, wohlfeiler, Erbsen, graue \o wie weiße, stellen sich wie früher,

Frische Bohnen sind begehrt und völlig so theuer, wie in voriger Woche;

alte bedingen die leßten Preise. Da dic Ankünfte von Haser geringsugig waren und die größten Händler Vorrath hatten, fand dieser Artikel nu1

langsam Absay zu den lezten Notirungen. Für neuen englischen Klee saamen gab es dicsen Morgen etwas Frage z mit altem bleibt es aber slau, ohne Veränderung im Werthe. - Verschiedene Ladungen von frischen da nischen Wicken sind angekommen und Verkäufe davon zu 30 à Z

G

macht. Es gab etwas mehr Begeh! für Kanariensamen zu vL Getraide - Preise. Weizen, englischer 46 a 60 Sh., nigsb., span. u. weiß. toskan. 50 a 57 Sh. (unter Schloß 40 :

do. feiner weißer u. ausgewählter 57 a 62 Sh., rostock.,

hamb. u. dän. 50 a 56 Sh. (u. Schl, 38 a 42 Sÿ.), do, 63 Sh., {les rother 50 a 56 Sh., do. weißer 53 a 98 Sh. tersb, und vom \{chw. Meere 44 a 52 Sh. (u. hl. 34 a 40 tosfan., Civ. Vecchia, Barletta, Nomagna , Nomanilla und 52 Sh. Erbsen, englische 260 a 38 Sh,, fremde grüne 36 a

graue 26 a 31 Sh., do. weiße u. geibe Koch)- 9 J Í

a 30 Sh.); do. Futter- 28 a 33 Sh. (u. Schl,

englischer 28 a 36 Sh. Bohnen, englische 22 a ) Sh., do. große 20 a 27 Sh., ägyptische 23 a 2D D Sh.) Gerste, Malz=- 25 a 35 Sh., Maghl= u, Destill 3 Zl. 48 a 22 Sh). Hafer, englischer 15 a 24 Sh., hollandi|ch 2 O SOL 1 17 Sh.), dänischer, schwed. u. ru}y). 13 a (1, Schl. 10 a 14 J. Wicken, dän. u. königsb. (u. Schl. 24 große hamburger (u. © dl. 25a 28 Ch). Meh) ches v! 2/50 Sh., amerikanishes u, Kanada-, jußes 258 (11 94 Ch.), do. saures 22 a 30 Sh, Saamen, Oelkuchen 2c.- Leinsaamen, Odessa pr. Qr. 40 Ostsee pr. Qr. 34 2 38 Sh. Rappsaamen, engl. pr. La]t 24 a

h | fremder pr. Last 18 a 23 Pfd. Kleesaamen, weißer, hamburg, 40 a 70 Sh.,, rother holländ. pr. Cent, 36 a 46 Sh., weißer do. pr. Cent. 50 a 53 Sh. Kanariensaamen pr. Qr. 56 a 62 Sh. LeinTkuchen , u. franz. yr. Ton 6 Pfd. a 7 Pfd. 10 Sh, Napplucyen, deul holländ. 5 Pfd. 5 Sh. a 5 Pfd. 10 Sh,

"1, Amsterdam, 25. Nov. Am hiesigen Fondsmarkte blieb es dic) Roche abermals ohne wichtige Ereignisse die festere Haltung von Zuke gralen an der Börse zu London machte einen günstigen Eindruck auf die hiesigen Preise dieses Effekts und veranlaßte cinen mittelmäßigen Umsaß; während die 5prozentige Schuld bei trägem Handel ziemlich pretshaltend blieb, haben die Course der alten Syndikat - Obligationen wieder ostere ckchwankungen erfahren, indem dieselben von 938- quf 945 % gestiegen, gestern wieder bis 947% zurückgingenz neue Z{prozentige Syndikat - Obli gationen, für welche in den der wieder versammelten Kammer de1 ) il Staaten diese Woche vorgelegten Finanz - Gese Entwürfen einige mungen zur allmäligen Amortisation vorkommen, sind dagegen, nachden

/ 79: % gehoben hatte, in Frage geblieben, und ie Stimmung war gestern sonst allgemein etwas

ließ;

Cours sich von 78{7 auf holten zuleßt 79% %. D lauer, welches sich selbst in russischen und österreichischen Fonds spüren man hat 5prozentige wiener Metalliques zu 1085 % abgelassen, nachdem dafür am Montag noch 108-% bewilligt wurde, Die Spekulanten de schäftigten sich noch öfters mit griechi)ce Dbligationen, deren Preis sich von 8gL à 9% % bis 97 à 107 % emporshwangz da gestern aber start ausge boten wurde, konnte sich der letzte Preis nicht vollig erhalten. Die Schwan fungen in spanischen Schuld-Dokumenten sind unbedeutend gewesen ; Ardoin

G

Obligationen standen auf 2175 à 5 7%, deren Coupons standen am höchsten auf 21 à 22% %, zuleßt auf 205 à 224 %. Peruanische Obligationen sind abermals, und zwar von 155 bis 145, % gewichen. Die Frage nach Geld

U

blieb anhaltend zu 34 à 4% Zinsen. Der Umsaß am hiesigen Getraide- Markte war diese Woche nichi von Belang z Weizen kam partieenweife selten vor, weshalb Verbraucher für verzollte Waare gern die vortgen Preije an legten z schwerer Noggen wurde höher abgenommen, und leichtere Waare blieb vreishaltend. Montag wurde bezahlt: für 128pfünd. alten weipbunten polnischen Weizen 300 Fl., für 129, 130. 132vfünd. dito 290,293, 300 (Fl, fir 130pfünd. bunten 290 Fl., für 123pfünd. rheinischen 240 Fl. ; für cine Partie 122pfünd, preußischen Roggen 178 Fl., für 119pfünd. dito 170 Fl, für 117. 118pfünd, dito 166,168 Fl, z 96pfünd, höner jähriger dicker Hafer holte 114 Fl.

Auswärtige Börsen. f 8 do. 99!

Amsterdam, 25. Nov. Niederl. wirkl. Sch. D416 « 6 5% Span, 215. 3% do. 325. A Aus. —. Ziusl, —, Preuss.

Pr. Sch. i Pol -, Oesterr. Í 4% Russ. Iope 90".

Antw erpen; 24. Nov, Zins]. 9. Neuc Aul. 215

Hamburg, 27, Nov. Bank-Actien 1700 Br. Engl. Russ. L1H R

: 2 4. Nov. Cons. 3% 96... Belg. 1037. Neue Anl. 21 Ä. Pas

210% IToll. 54%. 5% do. 997. Neue Port. 43%. Engl.

4“)

London.

sìve 9. Ausg. Sch. 12, Russ. 115%. Bras. 7453. Chili 99%. Columb. é Mex. 297. Peru 22.

Paris, 24. Nov. 5%) Rente fin cour. 121. 60. 3% Rente fin cour. 81. 90 5% Span, Rente 30". Pass. 54.

5% Neapl. au compt. 108. 90. ; : W ien, 24. Nov. 5% Met. l i0., 1% 100, 3% (D. Banuk-

Actien 1674. Anl, de 1834 | 183, de 1839 | 16S,

Angeckommene Fremde.

Hotel de Rome, Graf und Gräfin Poniatow ski aus Kiew,

Hotel de St, Petersbourg. Fräulein von Mierb ach aus Mitau, Gutsbesißer von Saldern aus Wilsnack, Professor Dr. E ck aus St, Petersburg,

British Hotel. Baron von B chr, Kaiserl, russ. Garde - Rittmeister, aus St, Petersburg. Rittergutsbesißer von Schul se aus Rasfschwiß.

6 15: 2 153. Donnerstag den Z0" Nov.

151 vi PERAEE -AEPIRLE Mét Er E L C L A E A I “fe B

Chomsen, großbritanisher Bürger, im utfy aus War und Mever aus “angridge aus

Kaiser von Rußland.

der russischen Admiralität, aus Odessa. Kaufleute Lindner aus Merseburg Dr. med. Bill aus Edinburg.

Beilage zur Allgemeinen Preußischen Zeitung.

- 2 4 20 f U M A A An è T T I. P 1A O R Br Q B fe: a 2 1A A A E Ld I At E A Bu 2: E P: L A i 2 M LER T L E E I L A d: V A L 5 L

8lanDd?.

Bundesstaat

H, Adloff

-—_

König von Portugal. Rittergutsbesizer bei Köslin. Frau Gutsbesißerin von Kleist und Particulier vo n Klei st aus Mattrin. Particuliers Graf von Shmettau aus Lüben in Schle Grams\schüß polnischen Bank, aus Warschau. der Jnsel Rügen. , Oelbermann aus Köln

Der Sultan rahtung, Gottes

ckesterr. Beob.)

Konstantinopel, 8.

on Apostasíe,

{$4

N Müúncheu, Nittergutsbesißer Lon Bag e

er wurde ein der unmittelbar vor Stadtviertel von Konstantinopel - zwei fanatishen oder un- ri liche Anzeige) auszufertigen, n, dem großen Pforten -Conseil feit versebte, nah dem Wort- n Beschluß des Sul= nte , die bisher in den von Privatpersonen lag, der- l Stunden auf [sam beschränkt. zum Ressort

¿reviing, der ezuchtigtes TFndividuu

ind Brosauer aus Letpz1g-

heinischer zum erstenmal wieder chwerin, Lieutenant wieder jährlich der Fall feu Oefonom Hauffe St, Wendel 1 Graf von de Mühlenbesitzer

m 2ten Leib-Husaren-Regiment, aus Herrnstadt.

Ï N Particuliers Grube,

nebst Gemahin,

-

Necke-Vollmerstein, Nentier,

(ch}

2 e\äâfte, weiche det Hildebrand i

Particulier Krüger aus ul-Direktor Gesell,

Hotel de Prusse. Tuwelier Alimann uchsabrikant Kleinau ( Nittergutsbesißer von

ist seiner Würde

tatthalter von

Gouverneur urs-Wiürde ver- halterschaft von Suleiman Bei, Veränderungen

achtungen

tustiz= Minister),

Großherrli

er Kanzlei

er; H aunt

Fregatte „Nil ‘“,

eine Lustfahrt im Bos

Gegenwart

xandre Dunas,.

ry

Chinesische

» ly j C4] aenothiat al),

ische Stange, oder :

Abtheilung (zum

t 2 e)

(ch

Le

lten mit den

vorgezeichnet habe, zu l

ckcchiffahrt unt

es Konzertmeilters

derselben machen

3!

ich von neuem

Interessen tief genug eins se dieselben berührende

lebten Nummer

iindictive‘“/ guf der Rhede v an die britishen Unte sässig sind, und dieses iber die dortige Ztaaten der Köntgin v0o Najestät““, sagt den Auftrag erhalten hc find, Recht zu suchen, nur an verainin oder an das von der Königin Pomare errichtete Tribunagl zu wenden, ferner, feiner Aufforderung, Beisiber Gerichtes zu sein, wenn ihnen eine solche ih keiner Gerichtsbarkeit

N rau (Too I lc 142 4 va Besugmise, Alles thun

00mmodore

welche auf den Gesfellshaft« iebt manche positive benachrihtige wohnlaften Unterthanen er Commodore in j síc aufzufordern, sich, wenn sie in dem Fall ie hiesigen Ageuten ih

4 1 3 M eichneten Dc

Gingaktadenie :

bracdt vom

oi 1010 H F Not eine neue Aussforderung zu einzustellen.

September

Kapellmeister Mitgliedern der Singakademie in Tuczek und der Herren Bötticl Die Orchester - Partie wird von Billets zu numerirten Plätzen sind à ingakademie zu haben. \

voranschreiten, ohne N S Montevideo

nton Nj —_— I

amen {Ar 301101 ck rp » Gei

l enem Sch n N f Lee f R jen chreiben, „daß ich eeháfen, die Kolonieen

olopartieen, felrübenzudcker - Regierung fest entschlossen ist, in den ökonomischen F die CEntwictel Beziehungen Frankreichs zu den machen, an diejem jeder wird dann Vertrauen in die Zukunft \ | Schiffahrt findet sich direkt oder indirekt in fast allen ziellen Fragen wieder, und die Handels-Kammer von Bordeaux kann sich nie an dessen Vertheidigung hat fehlen lassen.“ Herr Wüstemberg hat vollkommen Recht, auf diesem Disfussion der Zucker-Frage bleiben müsse! ionale Juteresse derselbe / den geblieben, dessenungeachtet mht errungen worden, arüber aufgeklärt, welch großer Nachtheil der Zukunft urh die gefaßte Entscheidung zugefügt wurde, und jemehr diese leberzeugung sich verallgemeinert hätte, desto mehr wäre der endliche Triumph der gerechten Sache beschleunigt worden,

Allein ein Punkt is wohl zu merken; wenn Herr Wüstemberg der Regierung Mangel an Zusammenwirken zur Last legt, fo trifft derselbe Vorwurf in gewiß nicht geringerem Grade die Seehäfen und Wie viel Zeit und welcher Mühe bedurfte es nicht, um selbst die Handels-Kammer von Bordeaux zu der Anerkenntniß zu bringen, daß, wenn man das Maritim-Juteresse zum Ausgangs zige logische Lösung der Zucker Frage in der Wir werden seben, ob

abgesegelt ; ei der Vermählung Sr. Majestät dmiral Massieu de Clerval vertreten Vereinigten Staaten zu Montevideo Angelegenheiten Rundschreibens, durch Schiffen das Recht entzie östlich von Monte em die Hände des argentinischen Gene merifanishe Ko

‘er eigenen Sou Sckchifffalbrt und es Geschwornen zugehen sollte, zu folgen, u unterwerfen, welche von den französischen rden ausgeht, die sih unter dem Namen einer provisorischen Regierung vorübergehend auf der Jusel fo z6sishen Offiziere, welches Nanges er auch sein möge, leisten u. st. w,“ Der Commodore erflärt, daß er bevollmächtigt sei, „Gewalt den vorstehenden Verfügungen Geltung zu verschaffen, wenn dies unglücklicherweise nothwendig werden sollte.“ ibrigens hinzu, daß er, dem Willen der britischen Regierung gemäß, dahin streben werde, ein gutes Einverständniß mit den Franzosen guf Tahiti zu unterhalten, und daß England keinesweges darauf ausgehe, einen ausschließlihen Einfluß auf den Gesellschafts - Juseln zu üben, wie es auch thatsächlich durch die Verweigerung eines dauernden Schub=-Verhältnisses bewiesen, um dessen Eingehung sich die Bevölke rung dieser Juseln wiederholt beworben. T8 aber‘, fährt der Commodore Nicholas fort, „ist England entschlossen, nicht zu dulden, daß eine andere Nation in den Staaten der Königin Pomare einen größeren Einfluß und ein größeres Ansehen besibe, als der Einfluß und das Ansehen, auf welche England durch seine langen und engen Verbindungen mit den Gesellshafts-Juseln Anspruch liat, und ih glaube, versichern zu dürfen, gen entschlossen ist ,

Abends halb 7 im Saale des Englis Zweites Abonnements=Konzert Königl. Musil Haydn, Psalm 24

d "t «t t B 5 den auglandie!

Mens oon QVucco,

tituirt haben, keinem fran Gehorsam zu

Halleluja der

Fränkel un Abounements

zur Aufführung kommen. Rtblr., so wie Billets zu einem Ko den Musikalien-Handlungen der Herren Schlesinge1

Zeugniß geben, daß sie es

fin Frankrei). ul spricht

nan wenigstens, wär

3 Meinung des Lai

Rthlr., sind in anzuwenden, um den

und Trautwein

Montag, 11. Quartett-S burger, C. 2

und an der Kasse zu haben.

ez. , Abends 7 Uhr, im Hotel du Nord: virée der Königl. Kammer-Musiker Zimmermann, Ronne Abonnements=-Billets zu sechs Soiréen

1 den Musikglienhaudlungen

e beseßten Stadt Borschristen zu geben, indem er fich dabei ie m den Beremigten

Der englische Konsul Regterung von Montevideo an,“

» N 3 A e Berechtigung

Richter und Lobe, dage lichte 5 dagegen ertennt

à_ 3 Rihlr. und einzelne à 1 Rthlr. sind 1 der Herren Schlesinger und Trautwein zu haben,

S. Auf der anderen Seite

Ge dritivbrilivée Mkr D n, Sinteisén. Antonio Logwez de Santana. hre Vertreter î ihre Vertreter. H Paris, P nt der Republik Merifo, hat durch seine Anordnungen gegen

durch den Troß, mit

der provisorische ie neuesten Vorfälle, durch Ausländer, vorzüglich aber j Flagge behandelte und w0- bei er cs selbst auf einen Bruch mit England ankommen lassen zu wollen schien, aufs nene die allgemeine Aufmerksamkeit auf sth gezo-

Gedruckt in der De cker schen Geheimen Ober - Hofbuchdruck Handel der

die englische

V punkte nimmt, ODin- | Unterdrückung der Rübenzucker-Jndustrie lag,

Souverainetai die gemachten Erfahrungen zur Lebre für die Zukunft dienen werden.