1843 / 156 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

E Pt EMIIEE S N E Mr E vier

Bekanntmachungen.

[425 b] R E Auf den Antrag der verordneten Vormünder der La- dewig - Barkower Minorennen werden Alle und Jede, welche an die Verlassenschaft des unlängst verstorbenen Pächters J. F. Ladewig 1n specie an das diesem zuge- standene Pachtreht an dem Gute Barkow und an die dortigen Jnventarien, Saaten und Aerarbeiten, For- derungen und Ansprüche haben und machen zu können vermeinen, zu deren Anmeldung und Beglaubigung in einem der folgenden Termine am 14, und 30. Dezember d. J. oder am 2: Uar k. J. Morgens 10 Uhr, vor dem Königlichen Hofgericht, bei Vermeidung der am 12. Februar k. J. zu erkennenden Präklusion , hiermit aufgefordert, * Datum Greifswald, den 15. November 1843. Königl. preuß, Hofgericht von Pommern und Rügen, (L. S.) (gez.) von Möller, Praeses.

[2045]

lleber das Vermögen des hiesigen Kaufmann Karl Kurz ist per decretum vont 9. August d. J. der Kon- furs eröffnet worden. Es werden daher alle diejenigen, welche Ansprüche an den Gemeinschuldner zu haben vermeinen, ad terminum liquidationis den 13, März 1844, Vormittags 95 Uhr vor dem Deputirten Herrn Ober - Landesgerichts - Assessor Göbel vorgeladen, in welchem sie sich entweder selbst, oder durch geseßlich zulässige Bevollmächtigte, wozu ihnen die Justiz-Kom- missarien Ziekursch, Treutler und Heitemever vorgeschla- gen werden , einzufinden, ihre Forderungen anzuzeigen, die etwanigen Vorzugsrechte anzuführen und ihre Be weismittel bestimmt anzugeben, die etwa in Händen habenden Schriften aber zur Stelle zu bringen haben,

Die ausbleibenden Gläubiger haben zu gewärtigen, daß sie mit ihren Ansprüchen an die jeßige Masse wer- den präkludirt und ihnen deshalb gegen die übrigen Gläubiger ein ewiges Stillschweigen wird auferlegt werden.

Glogau, den 11ten November 1843,

Königl. Land- und Stadtgericht, Hartmann.

[1228] Aa O Un ge Nothwendiger Verkauf. Stadtgericht zu Berlin, den 12. Juni 1843. Das in der Gartenstraße Nr. 25 belegene Sicbert he Grundstü, taxirt zu 11,708 Thlr. 2 Sgr. 3 Pf.,

soll am / ] 16. Februar 1844, Vormittags 11 Uhr,

an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy-

pothekenschein sind in der Registratur einzusehen,

[1229] Bean tei Gun gi Ls Nothwendiger Verkauf. Stadtgericht zu Berlin, den 40, Juni 1843,

Das in der Linienstraße Nr. 29 belegene Richter sche Grundstü, taxirt zu 7493 Thlr. 22 Sgr. 3 Pf., soll am

6. Februar 1844, Vormittags 11 Uhr,

an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy-

pothekenschein sind in der Registratur einzusehen.

938 Allgemeiner Anzeiger.

Außerdem werden nah Bedürfniß wöchentlich 1 bis 2 Schlepp\ chiffe expedirt. Magdeburg, den 26, November 1843. Die Direction der Vereinigten Hamburg - Magdeburger Dampfschifffahrts - Compagnie. Holyhapfel,

[429 b] Versicherungen für Güter, sowoh! für

den Land- als Wasser-Transport, werden für jede Tour,

namentlich ave von F ambUrg n

hier noch fortwährend angenommen bei F. W. Behrendt, Neue Schönhauserstr, 9, A, Sewening, unter der Firma: Ernst Talladcker Nachfolger, Hausvoigtei-Plaby 1, C. F. Sthe e Neue Grünstr. 44, E | Neue Kommandantenstr. 32. Berlin, den 30. November 1843. Jn Vollmacht der Berliner Land- und Wasser-Trans- port-Versicherungs-Gesellschaft F. W. Behrendt.

[2046]

Da der als westphälischer Soldat im Jahre 1812 nach Rußland gezogene und nachmals verschollene, von hier gebürtige Johann Heinrich Friedrich Kühne, der er- gangenen Ediktal-Ladung vom 16. Dezember 1841 un-

geachtet nicht erschienen ist, so wird derselbe dem ange-

drohten Präjudize gemäß

gemäß verfügt. Decr, Elbingerode, den 24, Novbr. 1843, Königlich hannoversches Amt.

[1797]

(Die Verlassenschaft des dahier verstorbenen Buch-

druder- Gehülfen Friedrih Carl Unrath aus Stendal betreffend.)

Der ledige Buchdrucker -Gehülfe Friedrich Carl Un- rath aus Stendal, Königl. preuß. Regierungs - Bezirks Magdeburg, welcher mt Zustimmung seiner Obrigkeit hierher eingewandert ist, starb am 10. S

ohne Hinterlassung bekannter Erben,

Diejenigen, welche Erbansprüche auf die Verlassen- schaft zu haben glauben, werden hiermit aufgefordert,

folche binnen 3 Monaten

um so gewisser dahier anzumelden und zu begründen, als sonst das nach Abzug des Stüdckvermächtnisses noch in 101 Fl. 20 Kr. bestehende Vermögen des Verlebten

dem Großherzogl. badischen Fiskus zugewiesen wer den soll. Heidelberg, den 19. September 1843, Großherzoglich badisches Oberami, Meßyger.

Literarische Anzeigen.

Doe

Erinnerung zur gel alligen

[426 b]

Verein für Pferdezucht und Pferde- Dressur.

Die General-Versammlung, welche zur Ablegung der Rechnung 2c. am Mittwoch nah dem 15, Dezember statt- finden soll, kann einiger besonderer Umstände wegen in diesem Jahre nicht an dem festgeseßten Tage abgcehal- ten werden. Dieselbe wird in den ersten Tagen des Januar stattfinden und dic Bekanntmachung und Ein-

ladung dazu rechtzeitig durch dic Zeitungen geschehen. Berlin, den 30. November 1843,

Direktorium des Vercins für Pferdezucht und Pferde-

Dressur. Graf v, Nostiy, v, Willisen, Falckmann.

| Jn unserer Bekanntmachung vom 20.| |Oftober ¿e hatten wir uns erlaubt, das verehrliche Publikum darauf aufmerksam| zu machen, daß der Plan zur Vertheilung, [von Prämien auf Droschken-Marken den [hohen Behörden zur Genehmigung r (läge. Wir können hieran heute schon die| weitere Nachricht knüpfen, daß wir diese] (Genehmigung erhalten, mit der Verthei-| [lung von 100 Prämien von resp. 3 bis| [100 Thlrn. unfehlbar am 2. Januar 1844| [dexden verfahren können, und daher Je-| \dermann wohl thun wird, die ihm gebüh-| [renden Droschken-Marken wohl zu e wahren, und keinem unserer Kutscher) Zahlung anders als gegen die; mit déx Inschrift Prämien-Droschke und unserem Stempel versehene Marke zu leisten.

Da mehrere Besißer von Droschken sich

Y

Publikums zuraugenfällic F ( gen Erkennung RiA Droschken dieselben mit cinem N jen versehen müssen, welches die Gai, der Droschfke uud die Jnschrift E LYte führen wird. Bein tk Os der Ort der öffentlichen ramien - Verloosung wird sobald als möglich zur Kenntniß des Publik bracht werden. A Be | Berlin, den 29, November 4843

unserem Plane nicht haben anschließen) mögen, so haben wir im Jnteresse des)

| Der Vorstand von Berling erlins vereini Fuhrleuten, aren

Dampfschifffahrt wiva Magde-

[42361] burg un Hamburg.

[422 b] Beachtung.

Die fortwährenden Verbesserungen des Postwe- schnellere und öftere Besörderung der Posten im In- und Auslande, vorzüglich aber die Vermehrung der Eisenbabnfahrten, welche sich fast ranlassen die unterzeich-

sens durch

täglich weiter ausdehnen, ve

die Geschäfte an hi

tritt des neuen Semesters daranf chen, dass C8 nöthig und nützlich für SÌC gleich den übrigen zahlrei

Bericht pränumerirten, lein von gesänmt in Kenntnils gesetzt, sondern

falsche Nachrichten verursachen könnten.

ehrten auswärtigen Theilnehmer aber deshalb an die ihnen

mester

zerlin, im Dezember 1843.

I n » 4 Berichts. Neue Friedrichs - Strasse No, 59,

hen Buchhandlung und W. Besstrt (die erste Lieferung is bereits ausgegeben) Ansichten, Risse und einzelne Theile

[2030] des Doms von Köln,

mit Ergänzungen nach den Entwurf des Meisters,

nebst einer

Geschichte und Beschreibung des Gebäudes

von Sulpiz Boisserée.

“é N 16 Kuyßfertafeln in Royal-Folio mit dem Text in Quart. Dienst f d, M onat Dezember Ci Zweite im Prei s A ässigte Ausgabe.

insofern nicht der Eintritt des Winters die

Π: , , In vier Lieferungen von je vier Blatt Kupfern,

Fahrten stört, wöchentlich zweimal mit Passagieren Preis einer jeden Lieferung 7 Thlr 1efer! .

und Gütern, nämlich :

Von Magdeburg D enacilaà \ Morgens 7 Uhr.

Donner

Von Hamburg Mittwoch | Morgens 7 Uhr,

Preis des ganzen Werkes 28 Thlr.

Die Verlagshandlun i i i ; ; g, um die allgemeinere Verbrei- P S ieses Werkes zu fördern, hat dur Zusammenle- gen der größeren Blätter und durch die Wahl eines verhältnißmäßigen Papiers das Format auf vie Hälfte

nunmehr für todt ertlärt, und ist über sein Vermögen den geseßlichen Bestimmungen

der ersten Ausgabe beschränkt; dadurch und durch die Zugabe des Textes in Quart unterscheidet sih diese neue Ausgabe wesentlih von jener ersten (welche noch fortwährend zu dem alten Preise von 68 Thlr. zu be ziehen ist), indessen bietet sie gegen das, was ihr an Pracht abgeht, eine größere Bequemlichkeit für den Ge brauch dar.

Sämmtliche vier Lieferungen werden innerhalb eines Jahres au3gegeben.

Bei Unterzeichnetem is erschienen, als Wei hnachts- Geschenk zu empfehlen und durch alle Buchhandlun- gen zu beziehen :

Erzicehungs- und Unterricht slehre [2042] von De Fre Ed, Betteke. Professor an der Universität zu Berlin. Zwei Bände. Zweite verm. u. verb. Ausl. 5 Thlr. 10 Sgr. oder 9 Fl. 36 Kr. Das vorliegende Werk hat sich (wie schon die in ver

_—

stellung. Der Verfasser hat hierin nicht nur die weite

seiner neu gestalteten Psychologie einer tiefer eindrin jeder Hinsicht als auf der Höhe der Zeit stehend anzu sehen ist. E. S. Mittler in Berlin,

-_ a

ander Duncker, Kénigl. Hofbuchhändler

[2037] Berlin:

A. Zimmermann,

U)

nete Expedition, die kleine Anzahl Derjenigen, wel- che nur zwei- oder dreimal wöchentlich auf den täglich hier irachecinendüL C oute Bertcht über esiger Börse in allen VWVechseln, Fonds und Eisenbaln-Actien abonnirt sind, vor Ein- aufmerksam zu mäa- wohl bei obenerwähnten Umständen sein würde, wenn sie, ¡ichen Abonnenten, für die

4 N E S ° J

Folge Secl 18m al wöchentlich auf den Gours- indem sie dadurch nicht al- allen täglichen Cours- Veränderungen un- auch allen

Nachtheilen entgehen würden, die ihnen etwanige

Die Pränumeration anf des Cours - Bericht geschicht von Hiesigen bei der Expedition; die ver- wenden sich zunächst gelegenen VVohllöb- lichen Postämter, hei welchen sie den Pränumera- tions-Betrag , gleichlautend mit dem hiesigen, sür das iden L Janna 184 A4 beginnende erste Sce-

D) des A Jahrganges vor Ablaus des Mo- nats Dezember c, zu berichtigen haben, und erhal-

ten von ibnen die Cours-Berichte pori O ( FCI

bis zur preufs1schen Gränze s0 zeitig als möglich.

Expedition des Cours-

Jn der literar. artist. Anstalt in München erscheint und is in Berlin zu haben in der Gropius-

Gefscl! preußischen Staales. Ein Buch für Jedermann.

Ler.-8. gech. 35 Thlr. Seéhx eleg: gev 4b. i (

) 1 35

Dies interessante Volksbuch giebt in anschaulicher Darstcllung die ganze Entwicklung des Vaterlandes, und verweilt mit der gebührenden Ausführlichkeit bei den welthistorishen Momenten und den Großthaten in der preußischen Geschichte. Es kann daher Jedermann mit bestem Gewissen empfohlen werden und wird der heranwachsenden Jugend namentlich ein sehr willklom-

menen und nüßliches Geschenk sein,

ganze Leben brauchbares Geschenk:

Eituer, K., Die Abenteuer in der Weih nachtsfrippe. Mit Tifelkuüpfer, Eleg, geb, 1 Futteral. 1% Thlr.

4 Z A Chlti

Linden 23, Jagorsches Haus ; Ag

[2039] he Y Car 1844

b y var Delius,

(Der Text wird mit der legten Lieferung ausgegeben.)

Frankreich , Oesterreich ,

Leipzig, m August 1843.

Brockhaus A venarius,

[2034]

hältnißmäßig kurzer Zeit nöthig gewordene neue Auflage zeigt), ungeachtet seines streng wissenschaftlichen Cha- rafters und seines ausgedchnten Umfanges, vermöge der Naturgemäßheit und Anwendbarkeit seiner Grund- säße so viele Freunde erworben, daß man nichts zu seiner Empfehlung zu sagen braucht, Jn dieser neuen Auflage sind gegen dreißig Bogen neu gearbeitet, theils | Zusäße und Erweiterungen, theils Umarbeitungen im | Interesse einer klaren und gegen Anstoß gesicherten Dar- ren Forrbildungen seiner Forschung mitgetheilt, sondern zugleich alle irgend wie bedeutenden pädagogischen Pro- bleme der Gegenwait behandelt und die in Betreff der- selben hervorgetretenen Differenzen aus dem Standpunkte

genden Revision unterworfen, so daß dieses Buch in

zu Weihnachts - u. Festgeschen-

N geeignete Werke aus dem Verlage von Alex- | geeig g |

ichte des brandenburgisch-

Für Jeden, der Geschichte liest, namentlih auch für Schüler höherer Klassen ist ein gediegenes und für's

Wedell. R. von, Historisch- oraphischer Handatlas

oCO

O Z e

in 36 Karten nebst erläuterndem l’ext Mit cinem Vorwéórt von F. A Pischión In 6 Lieserungen. (uer-Imp. lol, Aste und 2e Lieserung à 1% le

An trefflichen Jugendschristen empfehle ich:

Gumpert, Thekla von, Der kleine Vater und das Enfelkind. Mit Abbildungen, Eleg. geb. 1% Thlr. | Kalisch, IW., Deutsche Gedichte für die Jugend. geb. % Thlr, Feine Ausgabe mit Kupfern. E D n Po 5 Ner . » Gs änd Kindersreund, ver neue, PHeraunsge geben von H. Kletfke. Mit 10 Zeichnungen von

T h. Hosemann und vielen Vignetten, In 10 Lie- ferungen, gre 8. Velinp. Jn verziertem Umschlag.

I

Dasselbe komplett fartonnit, Ï E Dasselbe mit illuminirtenKupsern, sehr eleg. gebunden Z% Thlr. 4 / . Narbel. CathérIne, Exrcices de Mémaire. Prem. Part, mISC à la portct des t O gc S u

Dasselbe. Feine Ausgabe, Elegant kartonnirt. % Thlr.

Durch alle Buchhandlungen is von uns zu beziehen,

in Berlin vorräthig bei E. 2). S chroeder,

Statistical Almanach for

enthaltend die Constitution der Vereinigten Staaten und einen Bericht über den gegenwärtigen Zustand jenes Landes, die letzten statistischen Nachrichten, Schulden- wesen, Banken u. #. w., desd leichen von Großbritanien, Rußland und Preußen. Ta- bellen der Größe, Macht, Finanzen u. \, w. aller Staa- ten, die Begebenheiten des vergangenen und gegenwär- tigen Jahres, Tabellen von der Ausbeute cdler Metalle, Münzen u. st. w.z Genealogie der regierenden Häuser Europa's, nebst zehn Portraits berühmter Perfonen. Jn Taschenformat. kart. Preis 1 Thlr. 15 Sgr.

Buchhandlung für deutsche und ausländische Literatur,

VV erthvolle VVeihnachts- Geschenke. E Bei dem Unterzeichneten sind ershienen und vorrâ-

yig in der Oropiusschen Buch- und

Kunsthandlung, in der Königl. Bauschule

Laden 12:

Denkmäler der Baukunst allér Zeiten und Länder. Von Jules Guillabaud. Nach Zeichnungen der vorzüglichsten Künstler gesto- chon von Lemaitre, Bury, Olivier 1: 24 mit erläuterndem Text von Caumont, Champol

lion-Figeac, L, Dubeux, Jomard, Kugler, Langlois, A. Lenoir, G. de Prangey, Raoul-Rochette, L.

Vaudoyer étc. Für Deutschland herausgeg« ben unter dex Leitung von Dr. Franz Kug

ler, Prof. in Berlin. 1ste bis 26ste Lieferung,

48 Jede Lief. 15 Ser.

gr,

Das ganze Werk wird aus 200 Lieferungen besteben, deren monatlich zwei erscheinen. Ausführliche Prospekte,

so wie die ersten Lieferungen , sind in allen Buchhand lungen einzusehen.

Hercnlanum und Pomp L, Vollständisg! Sammlung der daselbst entdeckten Malereien, Mosaiken und Bronzen. Gestochen von H Roux ainé Mit erklärendem Text nach L

Hr Sechs

Barré, von Dr. A. Kaiser und H N 8. Kart. 42 Thl

Bände mit 740 Kupfern. Imp- Von diesem Werke sind au ; ferungen, zu 5 gGr. jede, zu haben, und steht es Abnehmern frei, dieselb sich anzuschaffen.

- , S 2 Hamburg, 1m Novembe1 184 M Î i * Johann August Meißner

Abonnement beträgt

allen Theilen der ohne Preiserhöhung -Gebühr für den

Monarchie

Inserlion

Anzeigers 2 Sgr.

g.

Uebertretungen

desselben zu seiner Kunde, so be= der Verordnung vom 23. Februar c. gs Behörde davon zu benachrichtigen. v rliegenden Jall nicht von ihm, sondern Deschlagnahme der Schrift ausgegan= ammalgericht gebracht, und zwar nicht der angeführten Geseßesvorschrift.

Amtlicher Theil.

» Milistcriaälblattes. die l 1

É Berichtigung. ie betreffende Berwaltun chung der Ergebnisse der Stadtverordneten-Verhandlungen Berfügung über die Annahme jüdischer Dien T

vermoge einer Lokal

é N D s G) Q A Deutsche Bundesftaaten. eljjervaten-{Fnjtruction

t atio ili di os DVIATITARLDHDEN

Mittheilungen jenes Korrespondenten prheit niht überein. Es is, wie wir aus sehr guter ß „das hiesige Krimalgericht anfangs die für unbegründet befunden habe“, fals, daß

Exemplare in 186 LUie=- Karlsruhe,

istandung in dc ampfschifffahrts-Besellschaften.

bschifffahrts-Necht,

* 01 L.

en einmal, oder nach und nach

1 4 it 14

Frankreich.

P -_ 4 » Nundichreiben

: E i11truiir o «Ii I E, T EUL

U T R IPEE E I E

ener,

Güter - Berkauf.

[427b] B

Eine Herrschaft bei Memel, mit 8 Vorwerken, soll mit sämmtlichem Jnventarium , welches sehr bedeutend für den Preis mit 250,009 Thlr. verkauft werden z

ist

)

eine andere in der Mark, circa 7000 Morgen Areal, 1600 Morg. gut bestandenes Holz, große Seen, circa 32000 Schafe, 25 Pferde, 80 Haupt Rindvieh, 700 Morg. Wiesen , fürstliches Sckchloß mit allen Anlagen, 1400 Thlr. baare Gefälle, der Preis 200,000 Ti S eine dritte Herrschaft, 10 Meilen von Berlin, circa in | 5000 Morg., beinahe lauter Meizenboden, schr bedeu tender Vichstand, Preis 209,000 Thlr. ; ein Rittergut, 1700 Morg., die Hälfte Weizboden, gute Gebäude, Holz, Torf und Jagd, 50 Kühe, 1200 Schafe, 18

Pferd J | etn ch

d e , ein

L 2 . W1c

800 Morg., die Hälfte Weizendoden, 200 Morg.

unmeclma}ît,

sen, 40 Kühe, 20 Pferde und Fohlen Ham

Ny

Jagd, gute Gebäude, 13 Meilen von Berlin, Preis 36,000 Thlr. ; ein Landgut, 1000 Morg. groß, durchweg ) Mora.

Gerstenboden, 40 bis 50 oldenburger Kühe, 20 Wiesen, 500 Schafe, 16 Pferde, Preis 54,000 Thl1

8 Meilen von Berlin; ein Landgut nebst einem Do1

terf, 1000 Morg. grof, gute Gebäude, Fischerei, {hon J 30/000 Thlk, kU

ch4

Wiesen, die Hälste Weizboden, Preis

Rittergut, 1700 Morg., ein Drittheil Weizenboden Wiesen, 1000 Schafe, 25 Kühe, 16 Pferde,

75 Mord, 2

Preis 64,000 Thir, 11 Meilen von Berlin; sehr hon

bis 20/000 Thlk.

Lehnschulzengüter von 10 i- bis 16000 T

\chdóne Material - Geschäfte von darunter eine Wohnhause; Weiß Bier mit in der Marl z in einer niedlichen freundlichen Stadt, hart am baren Fluß, für den Angeld 4- bis 5000 Thlr. an

SZämmiliche hier ang-führte Güter nebst Material Geschäften sind mir zum Verkau} übergeben, Das

Nähere in Zehdenick beim (GBuüter-Agent Karl Ludwig Abel.

[4 32 b]

Gestern Abend 9 Uhr entschlicf sanfi an einer Lun Schwester, die ver Justizräthin Wolff, Amalie ge id diesen mich betroffenen

genlähmung meine innigst geliebte wittwete Geheime borene Speichert. Jndem schr \{merzlihen Verlust tief gebeugt anzei um stille Theilnahme. Berlin, den 1. Dezember 1843. Die Geheime O

-

geborne S peichert,

[431 b] Oi T E

Citar dae d

_— L . t D é Í M ( ) Hausvoigtei-Plaß Nr. L Ae anzuzeigen , daß sie

mannigfaltigsten Figuren und den Theeconfect zum Verkauf in frischer W Füllung vorräthig hält.

anerkannten wohlthätig

welche nah den speziellen Angaben der bc Aerzte, sowohl des Jn- als Aus raths Hufeland und der v. Gräfe, v. Wiebel, :

v. Wolff in Warschau u. }. w.

bewundernsw1

besonders auszeichnen, verwendet werden , nicht in Erinnerung bringen zu

den und Confituren aufme

Anweisungen genau angegeben.

in Erinnerun

Verwaltung, von

2

N Gvogoln Kaps , e , ntiv-Maßregeln der Polizei gar niht ins Publi- as hiesige Kriminalgericht hat nichts weniger

aus Paris

Konigin Äsabella z

vollkommen hinreichenden Gründen lntersuhung wegen der fraglichen

Großbritauien Vorschrift persönlich verantwortlich gema zu Potsdam brin

regon-Frage und Groll Cc 9 M , streliß\chen Negieruna

dem Kriminal betraf sie nur den Gerichtsstand, suhren sei. Nachdem die Kompe- t worden, ist von diesem die Ein-

0A 01 M ay A ) í gegen Ford - mera z;

abge\s{chlo}ene Uel

für belgisches

U N urg hinsichtlich dgenosse im Kanton Luzern verboten. 9 l dg:

Kardinals Pecedicini.

Spanien.

iederbherstellunag

weit es ohne

Preis 90,000 Thlr. ; Rittergut, 1200 Morg.,

Drittheil Weizboden, Holz, große und kleine Jagd, ‘ligkeiten daselbst.) 120 Morg. Wiesen, 25 oldenburger Kühe, 600 Schafe, / ISentowsees

Preis 45,000 Thlr., 10 Meilen von Berlin; Rittergut,

&©chreiben aus den Griechen des osmanischen Reiches.) Feierliche Ueberreichung der (

Ordens erster Klassc

Rechnungen

Griechenland.

a andeSgranze 3!

BUWare l

hnen, Würzburg. Württemberg

ho F 4 amberg-Letpz1ger V

4) r

folgende Bekanntmachung der hiesigen Königl. Regierung : 4ER I) c pa‘ S T 2 n 28. Augujit 1828 (Stü 36, pag.

Handels - : «andels Nachrichten. Königsberg Marktbericht,

etratdemarkt.

Amtlicher Theil. x König habe!

ODUmbpr on

ie Amtsblatt - Versügung vo 31) | | nah Zlandi\cher TFuden als Dienstboten, worin stimmt is: daß Uebertretungen io hürgorlidion Mork l er 4

C vurgerliMmen ODeröagitniic der ZFUDEN), von

Gt “1

und sonstigen Privat-=

dem Wentowsee bleiben

er, wie bis dabit «of G s A Le Ö »Í s 4 , es ahin geschehen, den Gerihts-Behörden zur fiska- ntersuhung überwiesen werden jollen, wird hierdurch aufge= Q N Stelle, in Folge der betreffenden Ministeriums des Jnnern vom 9. August 1828 sowohl von den Polizei--Behörden zu beachten und zu befolgen if WWe Personen christlichen Glaubens ausländ C4 R EBOIE Me S Wenn ! itlihen Glaubens ausländische Juden in Dienstverhält-

ck Da A aufneyzmen ,

Alle N l Ulleragnadiait ae 6 Fehr eini Vio 1 inem schr \{öónen Aa gnadigji geruyt: schr einiragiiche mit einen [€91 fl onen Ar(eisboten und Bitter-Bier-Brauerci, das beste

Material- und Eisen-Handlung, 5 r T. H E A p Anveiung Des Kont

I N 4 & J » f ck F S Thre Majestät die Königin haben den Kc

billigen Preis mit 9000 Thlr., Se

dem Publikum gen nisse j men, so joll gegen solche cristlihe Dienstherr= vafton nin f Fal! 5 x {11 c schaften nicht die fiskalische Untersuchung eingeleitet, sondern sie sollen eimäßig mit s ale i s Gorstol t «lo + Co C4 Di ) versteht h aber von jelbit, daß nur allein der $. 35 des oben allegirten Cdiftes vom 141. März 1 j y n ländische Juden in ihre bensgenossen aufnehmen, ;

ischer Untersuchun

i mit Kirche und 0 1 tt n! î 1F11 l P c d Y Aen ein jouen, anführt, der angeschuldigte C.

vernehmung eine von dem Staats=Anw

H Ny I PFi!t Not voragesunden, 0 tf

vorangegan habe bei seine: t verfaßte A / | Verfasser dieses Artikels falsch be inwalt hat, was auch gar nicht zu seinen O geschrift verfaßt, vi ube! die fragliche Schrift abgegeben, welches ihm gefordert noch erstattet war. chungs=Akten und is es dem A tagt 1 es schon deshalb nicht als cine Ankla ge\chrift ihm entgegengehalten sein, weil die uS Oie L tlich de! Krimingl=Untersuchunge! | dieser Artikel im Uebrigen von den fraglichen neldet, insbesondere aber-auch die Behauptuna, daß nahme der Klage abgelehnt, weil u keinen Grund erkfaunt habe, findet feine

RNOin ei

fünf Th

Ytamilicher Î nl auD.

a | Majestät der König

dem Legations-Secretair Grafen von O

liegenheiten gehört, 1n dieser feine Ankla ehr nur ein Rechtsgut Anklageschrift ¡ieses Gutachten bei den

gten vorgelegt worden, fo

f O Y r » E c ngedrohte Strafe von 300 9

olla im Haag

1gc, bitte 1ch

ber-Tribunals-Räthin Neinhart,

ausgegebene und Adjutant bei der Ge lbtheilungs=Comman tillerie - Brigade einrangirt und zum Mitglie Premier - Lieutenants; ; r, aggregirt der ersten Artillerie cistenden Adjutanten bei der General-Juspection der Artilleri Leo, Vberst- Lieutenant und interimistische1 1 4 Werkstätten, zum Mitgliede der Prüfungs = Kommission für Artilleric- : Bronikow berst-Lieutenant, mit de1 V., Aussicht guf Civil

anntitc) den l Flc L ] r 04€ 5 i t ke Is | i , 4 ¿ l lig u

neral=Juspection der Artillerie, von Röhl,

r Prüfungs = Kom! für Artillerie inagigericht die Dn E,

NuslanD.

Deutsche Bundesstaaten

art tit eritigqung

Gegenstand ent

2

\rigade, zum

echte Königsberger Marzipan- und Königlich privilegirte und

vecte or 9 ll pecteur der Artillerie Korrespondenz gus

e -

vatentirte Chocoladen- Fabri vonLV P ollacfausKüönigsberg L,

(09. Gestern verlor unsere Stadt

Leipzig, 30

Dementgen!,

Ueutenants 8ten Ulanen-Regiment, hat als Uniform mit den vorschr. Abz. rgung und Pension, seinen Abschied erhalten,

5 ier, De 106 Uud phil, Könial. Konsul für das Königreih Sachsen (seit 1816) N Ritter des Rothen Adler-Ordens Sh 85sten Jahre seines thätigen Lebens. Der Ver- j q chen, später auch augsburgischen ind war zu Schneeberg im Jahre 1759 geboren. l Leipzig eine Buchhandlung, die r Stat ) Zulius Alexander Baumgärtner gen bekannte literarische Unternehmungen her- Zeitung, wovon 1843 der 45\te Jahrgang

er Zta, Über Friedrich Gotthelf erjhen Schrift beobachtete Verfg % G2 v P t C

Berichtigung Blick in die Praxis

\chlag genommenen Edgar nthalt, unrichtige Fe o (ee einen s Mala aab (4

reß=Angelegenheiten thun““, welche geglaubt,

beehrt sich cinem hohen Adel und geehrten Publikum, fo wie den bisherigen geschäßten Abnehmern, ergebenst è auch in diesem Jahre, wie bisher, den wirklich echten Königsberger Marzipa n,

sowohl gefüllt als ungefüllt, in Säßen, in den belicbten

Waare und

as heute ausgegebene Justiz-Ministe Ministers vom h i | einverstanden es Köngl. Geheimen Ober-Tribu er) hinsicht Anfrage mehrere: est fs riegniß in Bezug auf die Einwersung des Alten ( der Erbftbeilung von ) val lonbei ithorlolonho R Fj R überlebenden Chegatten ausgeführt sind Geheimen Vber-Tribunals ift: E) daß nach den Grundsäßen des märkischen Provinzial überlebenden Chegatten zustehendes Altentheil!

do ( diejenigen Unrecht, Polizei müsse, nachdem sie ein censurfreies Buch konfiszirt “Conr his ntimar dessen Ausfalle dann erst die Besiätiguna A a e nahme zu gewärtigen sei, jeßt wisse | En Grd abe, sondern befug den Verfasser sofort kriminalisch zu l ben der Polizei beigemessen wird, und 9 der Verordnung Polizei-Behörde, we! r Verordnung vom genommene Schrift verbrecherischen Juhaltes fugniß, jondern die Pflichl ] Untersuchung gegen die Entscheidung darüil

rialblatt e Verfügung erklärt, die in einem Be fahren U) aründete er

s s mckcht nöthig : vrecheri} cer Stellen

er Erfindungen (1801— 1823), das R ,

\tatutari|che Halfte Le, O Ideen Magazin für

Zu gleicher Zeit erlaubt sie sich auch auf ihre allseitig wirkenden Sanitäts- und vatentirten Chocoladen aufmerksam zu machen,

rühmtesten slandes, als des Staats-

und bestimmt vom 30, Juni c. vorgeschrieben n eine von ihr auf Grun 3, Februar c.

mannigfahe Kenntnisse

stischen und verwandten Fächern.

As i 4 Ginwverhng T heilungsSmasse geeigneter Gegenstand in so wei in Bortheilen besteht, die cine gemeinschafilich zulassen oder eine Veräußerung an cinen Dritten auser bem gestatten wurden z : : Lan O E Me Is überlebenden, die statutarische Häl D J en in allen Fällen bei der Theilungsmasse mit in Berechnung gebracht wird, wo derselbe sih schon bei Lebzeite 6 Erblassers entweder bereits im Genusse eines Ca L and, oder doch cinen rechtsgültigen Titel zur Erwerbung dieses Al theils erlangt hatte, desgleichen wenn ihm solcher durch Y roe R isposition des Verstorbenen vermacht war; i kadh 3) daß aber die Einwerfung ausgeschlossen bleibt :

i Testament oder Vertrag bestimmt worden, daß der überlebende Ehegatte das Altentheil zum Voraus erhalten solle und keine Verlegung am Pflichttheile dadurch herbeigeführt wird z :

Karlsruhe, 24. Nov. (K. Z) Ju der heutigen Ls gehaltenen ersten öffentlichen Sißung bot

4yY 11 v) 9 A 5 G C ( s )iprüsungen einen nicht unerfreulichen Kontrast

Geheimen Räthe Heim, unter von Jbstein?

die erste Hälfte der Walk mit den Wahlprüfungen des vorigen E echte C blieben, gegen die sich zwar keine in der era purts a rinnerungen vorbringen ließen, die aber darum nicht ger anfech bar waren, als manche der am vorigen Landtag an= Die zweite Hälfte der Verhandlung bot zwar einen:

E ee er uns eben so unerfreuli, als jener E É n i die vorige Kammer bei Erörterung E gen einer vorgebrachten Beschuldigung, daß zwei prag E die S verkauft hätten, den [Up ) ay die Wahl zwar einstweilen für unbeanstandet g Ga die Regierung um Unterfndueon dieser Beschuldi- Felde B ges sei, beschloß die heutige Kammer bei Prüfung der Wahl des= ezirks, welche jedoch auf einen anderen Kandidaten gefallen

Horn, Wagener, Barez, angefertigt werden, und ihre heilsamen Wirkungen oftmals in einem i irdigen Grade bewiesen haben. Daß die besten Jngredienzien zu ihren Fabrikaten, unter denen sich Althee, Carageen, Seemoos, Gersten, J sländi sh Moos, Osmazom, Racahoût,

Rhabarber, Salep, Zittwer, Leberthran u. f. w. glaubt sie

dürfen, Auch macht

sie auf die übrigen wohlschmeckenden Chocola- rf\sam. Der Gebrauch

der Chocoladen is in den beigefügten Gebrauchs-

nal V7 » Nj unalgerichte DItE

Qonfidcation

; zebhufs diejer lebte ei Anzeige zu machen, wenn ocherijche Schrist in ausländischem ) rjemgen Personen, welche durch eBlich sich strafbar gemacht ha- Cben so unrich

gefochtenen. gleichen Kontrast dar, beruhigend ift,

der lahrer Wahl

folchen Altentheils be

Avfajung oder Berbreitung ges i inem inländischen Gerichte unterworfen sind, tig ijt es, wenn gus jener Berichtigung gefolgert wird, „der Staats Man set zu der Polizei Behörde Zu renen, welche nah Gut= inken eine Sache vor das Ober -Censurgeriht oder das Krimi

Der Staats-Anwalt is Wi N c

ausdrüccklich Beschluß gefaßt hatte,

bringen könne.“

Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sestellung auf dieses Blatt an, für Serlin dic Expedition der Allg. Preuss. Zeitung: Friedrichsstrasse Ur. 72.

1843.

s

‘et des Kriminal - Senates lich, daß „das Corpus de-

Defr L 4

eine Meinungs - Verschiedënheit Senate des Kam=

und dieselbe seinem Jnquisitoriate

ernehmen nach sind in eschlüsse von allgemei- as Resultat aller Ver=

s 3 Gefährdung der städ=

k itgliedern derselben Gelegen- er rihtig würdigen zu können.

heute ausgegebene Amtsblatt

N des 8. 34 im CEdifte \ Des G 4, M Ce 0E LE 4 Z 4

3

mor ha Cnt T - ; wei dis funf Thalern gerügt,

D

halern bestraft werden. J D = 812 dann in Anwendung ienste ausländishe Glau n 1

n î

T

L lin ck 40406 »y (4 o alîo da Agen Pritere in ts- N ti

» u

f)

er hiesige Buchhändler,

Li.

L

1806) u. f w. Auch besaß er

è Landtages dar, indem verschie-

G a 6 TOn A ONAEERE