1940 / 78 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 03 Apr 1940 18:00:01 GMT) scan diff

p ——

[58862].

Erste Beilage zum Neich8-

Wiehe & Weber, Aktiengesellschast, Bremen.

Bilanz per 30. September 1939.

————

Attiva. L, Anlagevermögen: 1. Grundstüde « s « «. 2 G s 0% Abschreibung 3. Telikhallen » + - « Abgang - - + ° Abschreibung . Trinkhalleninventar « Abschreibung . +

, Maschinen und Geräte Zugang - « -+

Abschreibung s . Kontorinventar - e

« FUhLpat . . » o 0 Abschreibung »- «

. Flaschen- und Verpackungsmaterial

Abschreibung

. Flaschen Durchlaufkonto « « « e «

Abschreibung , Kurzlebige Wirtschaftsgüter « ZUCaNA - « o

. E:

& Co,

Abschreibung

11. Anteil Dr. Linnemann . Umlaufvermögen:

I, WäbLenbestäld » « « 2 POLDELUNAEN » « «5% 3. Kasse und Postscheck . 4. Bankbestand s e Verlustvortrag

Gewinn 1938/39 . «

Passiva. Una «e i Hypotheken

Gläubiger s Darlehen s Banken - L Déellrederté ü R

R RAM

o 11 800

38 330 685

43 400

37 645

1197,60

. 1663,40 2 861 O 19 1 11 100 7 993

—T9 093/48 2 159

40 539

9 100 2 575 9000 1 000 13 623/39| e | 1 762 é 978 5 12 036 T3 014/61 12 036

978! 100

44 479 30 071€ 1 591 261

3 967 214 755

60 000 52 000 25 459 31 000 21 586

3 9961

und Staatsanzeiger Nr. 78 vom 8.

rufung einer neuen mit der gleichen Tagesordnung kann diese Frist auf drei Tage herabgeseßt werden.

Der Aktionär erhält nach dem Er- lage eine Legitimation für die General- versammlung, welche allein zur Abgabe der Stimme in der Generalversamm- lung berechtigt.

Eine etwaige Bevollmächtigung oder Vertretung ist mittels dex auf der Rülk- seite dieser Legitimation ausgefertigten Vollinacht zur Kenntnis zu bringen. Einer Legalisierung der Unterschrift auf dieser Vollmacht bedarf es nicht. Eine Liste der stimmberechtigten Aktionäre mit der Angabe ihrer Aktien- und Stimmzahl wird im Geschäftsraum der Gesellschast aufgelegt, und es ist nah Abschluß der- selben jedem stimmberechtigten Aktionär über Verlangen Einsicht in die Liste zu L Jedem Aktionär ist auf Ver- angen spätestens drei Tage vor dem Tage der Generalversammlung eine Ausfertigung der für die Generalver- sammlung vorbereiteten Anträge aus- zufolgen. Fedem stimmberechtigten Ak- tionär ist Über Verlangen Einsicht in die sämtlichen für die Generalversamm- [ung vorbere:teten Voxlagen und Belege in der gleichen Frist in dem Geschäfts- raume der Gesellshaft zu gewähren. ($ 18 der Satzungen.)

[635]

Aktiengesellschaft Kühnle, Kopp «& Kausch, Frankenthal/Pfalz. Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Don- nersiag, dem 25. April 1940, 12 Uhr mittags, im Sißungszimmer

[475].

April 1940. S. 4

der Fabrik in Frankenthal (Pfalz) statt- findenden Hauptversammlung ein. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes und Fahresabschlusses zum 30. Sep- tember 1939 mit dem Bericht des Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

j Sl ung, über die Ent- lastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

5, Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1939/40.

Aktionäre, welche in der Hauptver- sammlung ihr Stimmreht ausüben wollen, haben sich über ihren Aktien- n bis spätestens Freitag, den 19. April 1940, an einer der nah- stehenden Stellen auszuweisen:

in Frankenthal: Büro der Gesell:

schaft, : Deutsche Bauk, Zweigstelle, Frankenthaler Volksbank A. G., in Mannheim: Dresdner Bank, Filiale Mannheim. Frankenthal, den 1. April 1940, Der Aufsichtsrat.

Kraftwerke Haag Aktiengesellschaft. Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu derx am Mittwoch, den 24. April 1940, vorm. 10 Uhr, in Haag, OB. (Hofgarten), stattfindenden ordent- lichen Hauptversammlung ein. [20] Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichtes und

des Jahresabschlusses für das Ge-

schäftsjahr 1939, des Gewinnver-

Bilanz zum 31. Dezember 1939.

teilungsvorshlages sowie des Be- richtes des Aufsichtsrates.

2. Beschlußfassung:

a) über die Verwendung des Rein- gewinnes,

b) über die Entlastung des Auf- sihtsrates und Vorstandes,

8. Wahl des Era für das

Geschäftsjahr 1940.

Diejenigen Aktionäre, welche in der Es abstimmen oder Anträge stellen wollen, werden lt. $ 5 des Statuts gebeten, ihre Aktienmäntel bis spätestens 19. April 1940 bei der Gesellschaftskasse in Haag, OB., bei dex Bayer. Staatsbank in Mün- chen, bei der Hypothefk- & Wechsel- bank in München, bei der Kreis- und Gemeinde-Sparkasse Dorfen a. Jsen oder bei der Kreis- und Stadtspar- roe Wasserburg a. Jun zu hinter- egen.

Haag in OB., den 3. April 1940,

Der Aufsichtsrät. Rückerl, Vorsivenderc,

[469] Aufforderung,

Die Firma „Hermes“ Ungarische Allgemeine Wechselstuben Actien- gesellschast Filiale Wien, Wien, [.- Stock im Eisenplag 3, ist laut Beschluß des Amtsgerichtes Wien als Register- gericht vom 5. März 1940 GZ. 133 H.-R. B 4154/86 in Abwieklung getreten.

Unter Hinweis auf die Auflösun der Gesellschaft werden Ziermit gema 8 208 Aktiengesey alle Gesells afts- gläubiger aufgefordert, ihre Ansprüche

anzumelden. Wien, am 2. April 1940.

E P E E E E R R T RRE E’ S I I E C E C R E O E I I E E T E S F S O P I E Is S r I R A S E T7

Bürgerliches Brauhaus Aktiengesellschaft, Nordhausen am Harz.

my

Stand am

31. 12. 1938 Abgang

Zugang

Stand am

Abschrei- 31, 12. 1939

bung

| [625]

zum Deutschen NeichSanzeiger und

Verlin, Mittwoch, den 3. April

Zweite Beílage

Breußischen StaaëiLanzeiger

1940

Ir. 78

7, Aktien- gesellschaften.

Dentsche NeichS8bauk.

Die Anteilseigner der Deutschen

| Reichsbank werden hiermit zur Haupt-

versammlung eingeladen auf Freitag, dew 19. April 1949, vormittags 11 Uhr.

Die Hauptversammlung findet statt im Reichsbänkgebäude in Berlin, FFäger- straße 34/36. Zur Teilnahme an der Hauptversammlung ist jeder Anteils- eigner berechtigt, der dur eine späte- stens am 18. April 1940 bei dem Archiv der Deutschen Reichsbauk, Berlin, Niederwallstr. 1 (Postanschrift: Berlin C 111), während der Geschäfts- stunden abzuhebende Vescheinigung nachweist, mit welhem Nennbetrag von Anteilen er in den. Stammbüchekn der Deutschen Reichsbank eingetragen ist.

Tagesordnung:

1. Entgegennahme des Fahres3ahb- {lusses und Verwaltungsberichtes für 1939.

2. Sonstiges.

Berlin, den 2. April 1940,

Der Präsident der Deutschen Reichsbank: Walther Funk.

Sieg-NRheinische Germania- [225]. Brauerei A.-G.

Hersel Siegburg Wissen. Bilanz zum 39. September 1939.

Aktiva. RAMA N Anlagevermögen: Brauereien u. Niederlagen:

Bestand 1. 10. 1938 385 000,

Wirtschaftseinrichtungen: Bestand 1. 10. 4,—

p E Bug. 1938/39 1 129,70 T7

Abschreibung 1938/39 Büroeinrichtungen: 1.10. 1938 , S Zug. 1938/39 1 684,79

T 688,79 Abg. 1938/39 15,— T 673,79

1 129,70 Best.

Abschreibung 1938/39 1 669,79 Beteiligungen: Bestand 1, 10. 1938 unverändert Umlaufvermögen: Warenvorräte: Roh-, Hilss- u. Betriebsstosfe

38 732,— Halbfertige Erzeugnisse . 113 880,— Fertige Er- zeugnisse und Waren 4 450,— Wertpapiere: Bestand 1, 10. 1938 unverändert . . , Darlehnsforderungen mit Hypotheken und Grund- schulden*): Buchbefstand 30, 9, 1939 , 575 455,98 Abschreibung 1938/39 14 258,31 Laufende Forderungen aus Lieferungen und Lei- stungen*): Buchbestand . 30, 9,-1939 , 220 311,30

561 197

Gewinun- und Verlufirechnung für 1938/39. Aufwendungen. |9, Löhne und Gehälter. . 262 180/87 Soziale Abgaben . . 17 564 Abschreibungen auf An- lagewerie Abschreibungen auf Forde- rungen. . Ausweispflichtige Steuern Ándere Steuern und Ab- gaben Gesetzliche Berufsbeiträge Außerordentlicher Aufwand Zuweisung zur Ersatbe- schaffungsrücflage . . . Zuweisung zur Betrieb8er- neuerungsrüdlage . « « Verteilbarer Gewinn: Vortrag au3 1937/38 .. Gewinn aus

1938/39 . . 55 776,79

159 328/93

20 588 83 420|

527 398 2 078 7716

42 235 25 000

1 208,70

56 985 1 204 4958! Erträgnisse. Ausweispslichtiger übershuß Austroeispfslichtiger Zin2- übershuß Außerordentlicher Ertrag . Gewinnvortrag a. 1937/38

1 134 059/39 14 137/73

55 090/06

1 208/70

1 204 495/88 Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbecicht, soweit er den Jahresab- {luß erläutert, den geseßlichen Vor-

Treuhaund-Aktiengesellschaft. Die Aktionäre werden hiermit zur ordentlichen Hauptversammlung auf Freitag, den 19. April 1940, vor- mittags 12,50 Uhr, in das Geschäfts- lokal der Gefellshaft, Berlin SW 11, Saarlandstraße 57 f, eingeladen. Die Tagesordnung 1sst folgende: 1. Vorlage des Geshäftsberichts und des Fahresabschlusses für das Ge- schäftsjahr 1939.

2 3 4. 5 6

B

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. . Entlastung

des Vorstandes und

Aufsichtsrates.

Beschlußfassung

über die Vers

gütung des Aufsichtsrates.

. Wahl zum Aufsichtsrat.

Wahl des Abschlußprüfers, ? : erlin, den 1. April 1940.

Der Vorftand. s [608]

G E E T Ls S2 N E 1 P O E i t E E P O E A E I E E E E M: 327 R Deutsche Aktiengesellshaft für NESTLE Erzeugniffe, Lindau-Vodensee.

[217].

Vilanz am 31. Dezember 1939.

- Vermögen. Anlagevermögen: Gebäude:

Geschäfts- und Wohngebäude: Stand am 1. 1. 1939 396 800,— 87 278,03

484 078,03

. 92 678,03

Zugänge

Abihreibligen. - e e «o o è

Stand am 31.121039 .. Fabrikgebäude unò andere Baulichke O eo oe oa U s o o s 5

* .

Abgänge

Aelt o u o 6

Stand am 31. 12, 1939

Unbebaute Grundstücte:; Stand am 1,1,1939 19 500,— O 10 430,—

Stand am 31.12. 1939 . ., T Maschinen und maschinelle Anlagen:

Abgänge

Abschreibungen .

B 1939 o... 2 00ck S

Stand am 2446800,

. « 435 800,— 54 593,28 490 393,28

3 750,— 486 6483,28

. 121 843,28

ERAM

364 800

Abschreibung

1938/39 . 6 329,93 Vorzahlungsforderungen . ouf-Lieferungen und Lei- Ot ¿e cio Sonstige Forderungen, ins-

besondexe aus Kraft-

wwagenabgabe Wechjelbestand . . E j O

assen- und Postscheckbe- M Vas 4 Ml | ¡ 25 995 4 Bank- und Sparkassengut-

10 2647 1 500 8 948

Flaschenpfäand « « « . e Rau e Rechnungsabgrenzungsposten

christen.

Köln, den 3. Februar 1940, Diplomkaufmann Dr. Paul Loenerß, Wirtschaftsprüfer.

Jn der heutigen Hauptversammlung wurde für 1938/39 die Ausschüttung eines Gewinnanteils von 514 v. H. = 11,— A je Aktie beschlossen. Die Auszah- lung erfolgt unter Abzug der Kapital- ertragseuer und des Kriegszuschlags gegen Einreihung des Gewinnanteilscheins Nr. 44 sofort durch die Filiale der Commerz- und Privat-Vank in

Zug. 1938/39 14 306,91 —399 306,91

Abschreibung

1938/39 14 306,91

Wirtschaften und Wohn-

häuser: Bestand 1. 10.

1938. . . . 216 000,—

Zug. 1938/39 17 860,90 233 860,90

Abschreibung

1938/39 6 860,90 |

Verschiedene Aufbauten:

213 981

. . . . . ck 6 .

HBugänge. . . s . 6 s . . . e . 66 711,44 / T1 811,44 C E E E E E E E) e. L 000,—

710 811,44 « . B314611,44

Aktiva. RA RA N RA N

C I. Anlagevermögen: i 914 755 1, BVebaute Grundstüde: ¿ a) Geschäftshäuser. . . « « Gewinn- und Verlustrechnung per 30. September 1939. b) Brauerei und Eiskeller « s B c) Jm Bau befindlich . . « « « « Aufwendungen. RM . Maschinen und maschinelle Anlagen. 104 028 . Lagerfässer und Bottiche . «- « « « 6 984 . Werkzeuge, Betrieb3- und Geschäfts3- 5 793 inventar: ei 2725 a) Wirtschaftsinventar 41 261,93 b) Pferde und Wagen -

A (E R 0 N

M: 0 S S: S. D A . o . o 6 . . 6 . . . . e. o. . . . . ee. o. oe. . . 00:0 6 . o .

Abgänge

103 104|— 36 951 259 719/95 24 721 38 155

16 951 |—

124 602 249 300 Abhebung e». Stand am 31. 12. 1939 Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung: Stand am 1.1. 1939 1,— Zugänge. . . «e, 49 732,34 T19733,34 Abschreibungen . « « - o « , 49 732,34 Stand am 31. 12. 1939 » S 1

387 045 33 155 16 951

27 764 14 137 12 881

32 878 . Löhne und Gehälter 19 800 . Soziale Abgaben

. Zinsen

. Besißsteuern

Uto a Gee s

1 1 1 500 6 601

b) Pferde und Wagen ¿) Revaratuüten « + - - d) Provisionen « s s Abschreibungen: a) Gebäude E) Talent» «4 c) Fnventar a) Maschinen und Geräte « e) Fuhrpark .- . f) g) h) Gewinn

Flaschen, Durchlaufskonto . « » - Kurzlebige Wirtschaftsgüter « + s

i Eriräge. WOrendcb «e S S Miete

Außerordentliche Erträge

Flaschen- und Verpackungsmaterial

8 558,08 8 740,35 481,35

S: . o D. T. S0 S D 0; ® E S... 0--P: S S ÏÎJÆM o o ooooo

$0.0. S S S0..S o . s e. s o . e S S © Q. S «G 0 0 00 00€ a

23 098 T 737

209 409

03 58

83

208 161 1 020 228

209 409

27 56 83

Die vorstehende Bilanz habe ich geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend gefunden. Sie entspricht nach meinem Dafür- halten den geseßlichen Vorschriften und den Grundsäßen ordnungsgemäßer Bilan-

gierung. Bremen, den 30. 1. 1940.

W. Reinhardt, Wirtschaftsberater. Aufsichtsratmitglieder unverändert: Dr. jur. Heinz Aerxleben, Vorsißer; Wilh. Starke; Heinz Schulß; sämtlich in Bremen.

Der Vorstand.

Carl Ludwig Vissering.

{709]

Erste Böhmische Glasindustrie Aktiengesellschaft, Bleistadt. Die außerordentliche Generalver- sammlung der Aktiengesellschaft „Erste Böhmische Glasindustrie“/ Aktien- gesellschaft mit dem Sitze in Bleistadt wird für den 18. April 1940, 10 Uhr vormittags, nah Karlsbad, Anwalts- O Dr. Friedrich Beer, Adolf- Hitler-Straße 90, Haus Hermes, ein-

berufen. Tagesordnung:

1. Abberufung des bisherigen Vor-

standes und des Aufsichtsrates.

2. p atis der Zahl der Mit-

ai des Aufsichtsrates und deren ahl.

. Bevollmächtigung des Vorstandes bzw. des Aufsichtsrates zum Ver- kaufe der Bleistädter Tafelglas- fabrik, des Elektrizitätswerkes und der Bergwerksbetriebe samt allen Jnaedifikaten und der in den kat. Gemeinden Bleistadt, Horn, Pichl- berg, Silbersgrün, Altsattl, Lauter- Bas Neuhäuser, Prünles, Hein- rihsgrün, Oberneugrün, Maria- kulm gelegenen Grundstücke und einverleibten Rechte, dies alles samt kompletter Einrichtung.

4. Wahl des Wirtschaftsprüfers. Bleistadt/Prag, am 1. April 1940. Der Aufsichtsrat.

Zur Kenntnisnahme:

1. Die Generalversammlung ist bei Ee resp. Vertretung eines Viertels des jeweilig emittierten Aktien- kapitals beschlußfähig. Die at Lan werden mit absokutex Majorität gefaßt.

Zur Beschlußfassung über Punkt 2 obenangeführter Tagesordnung gehört die Vertretung der Hälfte des Aktien- fapitals ($ 21 der Saßungen).

2. Von einem Drittel der in der Ge- neralversammlung vertretenen Stimmen kann verlangt werden, daß die uff für jede zu beseßende Stelle des Aufsichts- rates abgesondert erfolgt ($ 22 der Satzungen). :

3. Jeder Aktionär ist in der General- Bestge Pein für je Fans in seinem Besiye befindlihen Aktien zur Abgabe einer Stimme berechtigt.

Jeder Aktionär ist berechtigt, entweder persönlih oder durch einen Stellvertre- ter, welcher niht Aktionär sein muß, in der Generalversammlung seine Stimme er

inderjährige, Kuranden und juri- ta Personen werden durch ihre ge- eßlihen bzw. statutarishen Bevollmäch- tigten vertreten.

Feder Aktionär, welcher sein Stimm- ret ausüben will, ist Le, \páä- testens sechs8 Tage vor dem für die Abhaltung der Generalversammlung festgeseßten Tage seine Aktien samt den niht fälligen Coupons an nah- stehenden Stellen zu hinterlegen, und zwar:

1. Gesellschaftsfasse in Bleiftadt, 2. Böhmische Union-Bank in Prag,

3. Deutsche Bank, Hauptanstalt in

Berlin,

4. und ihre Filiale in Karlsbad,

5, Dn Bankverein in

en.

Für den Fall der Beschlußunfähigkeit der Generalversammlung un u Ciaa

c) Kraftfahrzeuge d) Transportfässer ©) Flaschen und Flaschenkasten f) Büroeinrichtung

IT, Umlaufsvermögen: . Verbrauchsstoffe . « . Fertige Erzeugnisse . Wertpapiere - « . Hypotheken . . . « . Darlehn und Zinsen «

Hiervon Sicherheitshyp . Lieferforderungen . ¿Bariititél C s o . Bankguthaben

IITL, Aktive Abgrenzungsposten « « « Ausbietungsgarantien Æ.AM 80 Wechselobligo NAM 688,— Kautionen ÆAÆ 5 000,—

D

thek

Sd S 0S Q

T, Grundkapital IT, Rücklagen: 1. Geseßliche Rüdcklagent 2. Sonderrüdlage . . « ° 8. Unterstüßungsrüdcklagen ° 4. Ersaßbeschaffsung . - . IIL, Wertberichtigungen: 1. Delkredere IV, Verbindlichkeiten: 1. Hypotheken ° 2. Psandgelder der Gefolgschaft « 3, Spareinlagen «- « « - . - . « 4. Lieferschulden o

6, Nicht erhobene Dividende G

V, Passive Abgrenzungsposten « « « - VI, Gewinn: Vortrag 1938 . Reingewinn 19239

Wechselobligo NA 688,— Kautionen N.X 5 000,—

A

Aufwendungen. 1. Löhne und Gehälter . « « 2, Soziale Abgaben . . « « -- 3, Anlageabschreibungen . . 4, Ausweispflichtige Steuern . 5. Sonstige Steuern 6, Beiträge an Berufsvertretungen « 7, Außerordentliche Aufwendungen 8, Gewinn: Vortrag 1938 . Reingewinn 1939 .

Der VorstanD.

. 43 432/58

2 070 2 000 1

2 520

3 639 2 3

2 352 12 598

434 672

S P E

450 249 450 249

ooo. e 6 e. O. E. I 0:0 E 6 W#6@ S

Passiva.

5. Reichsbiersteuer und. andere Steuern.

Ausbietungsgarantien M 80 974,80

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1939.

Erträge. 1. Ausweispflichtiger Rohübershuß « « Zins3mehrertrag. « « 3, Außerordentliche Erträge « « -

RM 5 122 505/54 10 295/29 70 454/40 123 745/72 313 882/64 2 779/94

1 070|—

2.

4, Gewvinnvortrag

45 748/91 690 482/44

Nord hausen, den 5. März 1940. Bürgerliches Brauhaus Aktiengesellshaft. W. Mindorf.

Der Aufsichtsrat.

Adolf Busse, Wirtschaflsprüfer.

Der Vorstand. Mindorf.

28 613 36 909 1 450 289 651 106 105

L | [M O) D D

106 728 9 475 12 060;

134 172 725 167

3 240

1 178 656

525 000

195 969 35 000

327 531 49 406

45 748

88

l1178 656

RA N 614 495/09 14 360/20 59 310/82 2316

E

m

44

690 482

Hermann Gec uis, Vorsiver. s Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom“ Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäfts- bericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Nordhausen, den 15, März 1940.

Die Dividende in Höhe von 6% gelangt bei der Commerz-Bank A. G., Filiale Nordhausen, ab 1. 4. 1940 gegen Gewinnanteilschein Nr. 35 zur Auszahlung.

Bestand 1. 10. 1938... 720— Abschreibung 1938/39 239, Unbebaute Grundstüe: Bestand 1. 10. 1938... . 2650,— Zug. 1938/39 3 422,35 6 072,35 Abg. 1938/39 331,05

6741,30 Abschreibung 1938/39 30 Maschinen und Einrich- tungen: Bestand 1. 10. 1938. . . . 148 001,— Zug. 1938/39 30 261,89 178 262,89 Abschreibung 1938/39 23 260,89 Gär- und Lagergefäße: Bestand 1. 10. 108 Zug. 1938/39

155 002

86 000,— 491,25

86 491,25 Abschreibung 1938/39 . 8491,25 Versandfässer: Bestand | 1.10, 1938 S Zug. 1938/39 48 571,48 48 573,48 Abschreibung 1938/39 48 571,48 Flaschen und Kasten: Best, 1.10, 1938 . ¡— Bug. 1938/39 17 069,36 17 071,36 Abg. 1938/39 99,80 16 971,56 Abschreibung 1938/39 16 969,56 Kraft- und Pferdesuhrpark: Bestand 1. 10. f I 4,— Zug. 1938/39 30 520,55 30 624,55 Abg. 1938/39 190,—

5 30 331,55 Abschreibung 1938/39 , 30 330,55 |.

P G0

Vebertrag auf Ersaßbe-

schaffung „42 235, 42 239,

Abgabe an

Heeresver-

Eisenbahnwagen: Bestand 1, 10, 1938 unverändert. Werkzeuge und Geräte: Be- stand 1. 10.1938 83,— Zug. 1938/39 8 161,04 8 164,0 Abg. 1938/39 1 461,44 6 702,60 Abschreibung

1938/39 , 6698,60

_Virtschasten

‘Einlagenschulden beï:

haben i Bürgschaften 64: 604,—

Passiva. Grundfapital: Grundkapital 4788 Aktien zu 200 M Rücklagen: Geseßliche Rücklage: Be- stand 1. 10, 1938 unver- . ändert Ersaßbeschassungsrüdlage: Zuweisung 1938/39 . Betriebserneuerungsrüdck- , lage: Zuweisung 1938/39 Rückstellungen: Delkredererüdstellung: Be- stand 1. 10, 1938 ; 150 000,— Abg. 1938/39 1 634,34 148 365,66 Zuweisung 1938/39 1 634,34 Pensionsrüstellung: Best. 1.10. 1938 . 26 712,— Zuweisung 1938/39 6 678,— Steuerrückstellung: Bestand 1.-10. 1938 . 62 250,— Abg. 1938/39 61 053,85

1196,15

A

Abbuchung

1938/39 . 1196,16

Zuweisung 1938/39 28 717,

Verbindlichkeiten: Hypothekenschulden auf: Brauereien u. Nièdérlag. 209 446,88

‘und Wohn- häusern . ." 86 201,93

Werksangehörigen G 24

Außen-

stehenden. . 41 861,02 Pfandverpflihlungen aus . Flaschenbiergeschäften « Steuerverpflihtungen: durchweg nicht fällige , Biexsteuern é Laufende Verbindlichkeiten aus Lieferungen u. Lei- E S v e Sonstige Verbindlichkeiten Gewiun: | i Verteilbarer Gewinnt Vortrag aus

1 208,70

1937/38 , Fahresgewinn 55 776,79 Vürgschasten 64 604,—

t

1938/39 ,

24 937

1 926 156

957 600

66 701 83 472

136 752

84 108 646

56 985/49

*) Von den Außenständen

1 926 156163 sind

486 665,76 RA grundbuchgesichert,

Vonunu. Hersel, den 27. März 1940. Der VorstanD.

Erhard Schneider (Vorsißer). Josef Breuer. Heinrich Breuer. Der Aufsichtsrat.

Karl Flimm (Vorsißer), Hubert Claren, Albert Leyendecker, Dr. Kurt Schmeißer, Hans-Erich Voswinckel, Dr. Paul Weiß- heimer.

E p e p f N S R E A [58289]

Die Deutsch - Spanische Jmmo- bilien Gesellschaft Aft.-Ges., Berlin, ist aufgelöst.

Die Gläubiger werden aufgefordert, sich zu melden.

Der Abwikler: Gustav Warnefck, Verlin W 35, Potsdamer Str. 58.

[611] Fried. Rückforth Ww. Aktiengesellschaft, Stettin.

Die Tagesordnung der für den 26. April 1940 einberufenen ordeut- lichen Hauptversammlung wird zu Punkt 4 wie folgt ergänzt:

Aenderung der $8 4 und 5 der Saßung betrifft die neue Stückelung und das Stimmrecht der Aktien.

Stettin, den 30, März 1940,

Der Aufsichtsrat.

[609] Aktiengesellschaft Eiserfelder Steinwerke, Eiserfeld (Sieg).

Hierdurch laden wix unsere Aktionäre zu der am 29. April 1940, nach- mittags 151/2 Uhr, in der Gesellschaft

„Erholung“ in Siegen stattfindenden

33, ordentlichen Hauptversammlung

ergebenst ein. -

Tagesorduung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes des Vorstandes, des Jahresabschlusses und des Gewinnverteilungsvor- s{hlages des Vorstandes für das abgelaufene Geschäftsjahr mit Be- rit des Aufsichtsrates hierzu.

. Beschlußfassung über die Vertei- lung des Reingewinus. und die Entlastung des Vorstandes und

Aufsicht83rates. j

. Wahl zum Aufsichtsrat. N

. Wahl des Abshlußprüfers für das laufende Geschäftsjahr.

Fn der Hauptversammlung stimm- berechtigt sind die. Aktionäre, welche ein

Nummernverzeichnis. der zur Teiluahme

bestimmten Aktien einreihen und 1hre,

Aktien spätestens am fünsten Tage

vor dem Tage dex Hauptversamm: ,

lung bei den Filialen dex Deutschen Vank in Siegen und Köln oder der Gesellschaftskasse hinterlegt Haben oder den Nachweis erbringen, daß die rechtzeitige Hinterlegung bei einem deutschen Notar oder einer Wert- paviersammelbank erfolgt ist, Eiserfeld (Sieg), 28. März 1940,

Der Auffichtsrat.

Baukonto T Beteiligung: Stand am 1, 1, 1939 Zugang Stand am 831, 12. 1939 . Umlaufsvermögen:

NRoh-, Hilfs- und Betriebsstoffe halbfertige Erzeugnisse. . . . 5 fertige Erzeugnisse und Waren . Wertpapiere Hypotheken ; geleistete Anzahlungen

s. s

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

Leistungen Wechsel Schecks

Kassenbestand, Guthaben bei der Reichsbank, Postscheck-

guthaben C andere Bankguthaben sonstige Forderungen ,

Abgrenzungsposten .

Verpflichtungen. Aktienkapital Rücklagen:

geseßliche Nücklage ° Werkerhaltungs- und Erneuerungsrücklag Sonderrüdlage für soziale Aufwendungen

andere Rücklagen

Rückstellungen Verbindlichkeiten:

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und

Leistungen sonstige Verbindlichkeiten Abgrenzungsposten S

Gewinn in 1939

, , . . .

‘Reingewinn: Gewinnvortrag am 1, 1, 1939

. Aufwendungen, Löhne und Gehälter. «o «o o a o/05

Soziale Abgäben . . . «o. Abschreibungen auf Anlagen .

Einkommen-, Ertrag- und Vermögensteuern

Beiträge an Berufsvertretungen Außerordentliche ee

Zuweisung an die geseßliche Rücklage

Reingèwinn: Gewinnvortrag ain 1. 1, 1939

Gewinn in 1

Erträge. Getvinnvortrag am 1. 1, 1939 Rohübershuß. « . - Zinsen . Außerorde

Nach dem abschließenden Er der Büchex und der Schriften der

klärungen und Nächweise entsprehen die Buchführun Geschäftsbericht, soweit ex den Jahre8abshluß erläuter

Berlin, den 1. März 1940.

Deutsche Treuhanvb-G

Hübner, Wirtschaftsprüfer.

Saebeler.

“x

r ck S 0% A 6. 5.S

5 000,— 10000

D D. D D ck10 E

60 620,23 » . « « « 206 077,16

Gewiun- _und Verlustrechnung ám 31. Dezember 1939.

4 725/50

15 000—| 882 026

mi

814 755|— 66 658/62 1709 106/99 1 068 924/50} 1/— 4 82571

| 890 369/61 7 67577 9 383/03

| 212 225/86 639 989/02 40 747/06] 5 464 662 N] L720 | 6 438 410

3 400 000

340 000|— 429 851/44 259 831/16 48 310/29 A

1 077 992 1 267 633

. 186 188/12

240 430|—| 426 618

468

265 697/39 6 438 410

Rx |

1633 276 87 911 578 895 1406 771 47 455 240 000

¿ 210 000 60 620,23

, 205 077,16 |

265 697/39 4 470 008/20 60 620/23

4 249 479 I 76 161/32 84 747/48

[4470 008/20

ebnis unserér pflihtmäßigen Prüfung auf Grund sellschaft sowie der vom

Vorstand erteilten Aufs , der Jahresabschluß und dev; den geseßlichen Vörschristeis

esellschaft.

|

Mühlenfeld, Wirtschaftsprüfer. x Vorstand. Der Vorstand besteht aus den Herren Carl Brander, Hans Klein, Karl

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren Dr. Willelrä Koebppel, Vorsiße#1

l Direktor Hans Riggenbach, Dr. Hans Streit, Dr, Ludwig Ruge, Prof. Dr.

Erich Tiede,