1940 / 84 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 10 Apr 1940 18:00:00 GMT) scan diff

Ayr

Neichs8- und Staatsanzeiger Nr. 84 vom 10, April 1940. S. 4

Uebersicht der Prägungen von Reichsmünzen bei den deutschen Münzstätten bis Ende März 1940.

*/ Vgl. den Reichsanzeiger vom 6.-Januar 1940, Nr. 5. Berlin, den 6. April 1940,

292 685 288

fue D g : 1 In den Monaten Silbermünzen (neu) Ni>elmnünzen A Eins Aluminiumbronzemünzen Kupfermünzen ; Fünf- weis Ein- Fünfzig- Fünfzig- ehn- Fünk- wet. Ein- c Jaiimar, Februiae guy Ats 1909 Reichômark- | Reihsmark- | Reichsmark, | Reichöpfennig- | Reichspfennig- | Reidhspfennig- | Reichsptennig- | Reichspfennig- Reichfennig sind geprägt worden in: stüde stüde stüde stüde stüe stücke stüde stüde tüde RM RAMA BAM *RA RM RM RM R RA E R E < A e 4 26 453 326,— 184 759,60 S 407 868,06 | 233 786,43 Wien «Ee S ee E S Ee E En t 4 832 370,— 41 276,— E 44 986,— 74 996,— München . . ... C E E 5 660 000,— 77100,— | 64 000,— Muldenhütten E. 9.0 0 H T d 0 0 S R n B Le S. 2400 000,— R E 60 000,— L S Ea L C +_ 5131 317,— 9 200,— | ‘78 500,— Karlsruhe S. S. & s 0&0. 0E E PEONE T «D E 2 780 000,— 70 819,30 __ 23 225,52 38 753,32 Da s S Ae E C 3 667 524,— _— 47 140,46 51 000,— is Summe l «« _— _- 4 650924 537,— 296 854,90 E 669 520,04 531 035,75 2 Vorher wären gera) s o N 1 089 497 735 252 707 738 449 394 269 117 016 617,— 11 800 000,— | 106 034 848,10 44 659 830,55 9 175 001,92 | 12 709 187,68 3. Gesamtprägung .- . .«. N 1 089 497 735 252 707 738 419 394 269 | 117.016 617,— 62 724 537,— | 106 331 703,— 44 659 830,55 9 844 521,96 | 13 240 223,431 4, Hiervon find wieder eingezogen. « - « » » « 292 420 22 450 91135 135 783,50 506,50 115 762,— 25 099,75 8 503,24 4 662,31 D Ba C S S 1 089 205 315 419 303 084 | 116 880 333,50 62 724 030,50 | 106 215 941,— 44 634 730,80 9 836 018,72 | 13 235 561,12

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: -Franken.

Wirischasisteil.

Schluß der Kölner Frühjahrsmefse. Gute WVerkaufsergebnifse. '

Die diesjährige Kölner Frühjahrsmesse ist am Dienstag nachmittag, dem 9. 4., geshlossen worden. Sie hatte einen weit- aus lebhafteren Besuch des Handels als sonst zu verzeichnen. e den außerordentlih guten beiden ersten Tagen entwi>elte si auch am Dienstag, an dem der Besuch der E einen ruhi- geren Verlauf nahm, ein reht befriedigendes Geschäft. 7Fn3- gesamt gesehen, hat die diesjährige Frühjahrsmesse in Köln für di? Aussteller und die gesamte westdeutshe Wirtschaft ein sehr günstiges Ergebnis gezeitigt. Von allen Ausstellern wurde be- richtet, daß die erzielten Umsäbve weit über denjenigen liegen, die auf frühere Messeveranstaltungen in Köln erzielt werden konnten. Andere Aussteller wieder bezeichnen die Frühjahrsmesse 1940 als die beste, die sie seit Fahren beschi>t haben.

Berliner Börse vom 9. April.

An dén KAktienmärkten bestand bei der Eröffnung des

Dienstagverkehrs eine gewisse Lun so daß die Umsätze verhältnismäßig klein blieben. Die von -der Bankenkundschaft vorliegenden Kaufaufträge betrafen in der Hauptsache die Renten- märkte. Leichte Abgaben des Berufshandels führten auf ver- schiedenen Marktgebieten zu Kursabschlägen, da Aufnahme- neigung kaum bestand. Fm Vordergrunde der Erörterungen stand u. a. naturgemäß die Herabsezung des Reich3bankdiskonts um 4 % als weitere Maßnahme zur erfolgreihen Kriegsfinan- zierung. L S D, Am Montanmarxkt lagen Stolberger Zink 14 % höher, Bude- rus, Hoes<h und Mannesntänn dagegen int gleihen Au3maße niedriger. Rheinstahl ermäßigten si<h um 114 %,- Verein. Stahl- iverke gaben nur 4 % her. Von Braunkohlenwerten wurden Rheinebraun 1 % herauf-, Flse Genußscheine 1 % - herabgeseßt. Am Kaliaktienmarkt gaben Salzdetfurth 1 % her. Vön: <hemischen Papieren lagen v. Heyden 1, Schéring 14, Goldshmidt-154 und Rütgers 214 % niedriger. Farben seßten zu 1844 ein und gaben alsbald tveiter auf 1837s gegen 184 na<h. Fn Elektro- und Versorgungsiwerten wiesen Wasser ia E mit +24 und EW* Schlesien mit +254 % die größten Veränderungen auf. Gesfürel, Bekula und Désjauer Gas. ermäßigten sih um je 1%. Bei den Maschinenbaufabriken wurden Berliner Maschine:t 1 und Orenstein 2-2 niedriger notiert. Größere Veränderungen erfuhren no<h Felten mit + 1/4 und Metallgesellshaft mit + 1%, andererseits Holzmann und Waldhof sowie Hotelbetrieb mit je 1%, Deutscher Eisenhandel und A.-G. für Verkehr mit je 1%, ferner Bemberg und Gebr. Funghans mit je —2!4 so- wie Feldmühle mit 2 %.

- Fm Verlaufe brö>elten die Aktienkurse mangels entspre- <ender Aufúahmeneigung. weiter- ab. Die Ermäßigungen be- trugen zum Teil sogar bis zu 2%. Siemens büßten 2!4 % ein.

Gegen Ende des Verkehrs bewegte sih das Geschäft in engen Grenzen. Soweit Schlußkurse festgestellt wurden, lagen sie gegen- über dem Verlaufsstand meist 4 % höher. - Farben schlossen mit 153354 und Stahlverein mit 112% nah 1124. HEW gingen um 4 % auf den Anfangskurs zurü.

Am Einhéitsmarkt konnten Bankaktien ihren Kursstand bis auf vershwindende Ausnahmen verbessern. Vereinsbank Ham- burg gewannen 1%, dagegen büßten Bayerische Vereinsbk. 3 % ein. Auch Asiatenbank shwächten sich um 4 KA ab. Hypotheken- banken notierten größtenteils 4— % höher; Bayerische Hyp.- Bk, gewannen 114 % und Westboden 1%. ‘Von Schiffahrt3- ierten sind Hapag mit 134 und Hamburg-Süd mit 2 % zu erwähnen. Nordlloyd und Hansa-Dampf waren leiht rü>gängig. Kolonialwerte lagen- niht einheitlih, die Kursveränderungen gingen jedo< über den Bruchteil eines Prozentes nicht hinaus.

Soweit die zu Kassakursen gehandelten Fitdustrieaktien verändert

waren, traten überwiegend - Abshwächungen von 2—3 % ein. Merkur Wolle gewannen allerdings bei Repartierung gegen leßten Kurs 7 %.

Steuergutscheine waren durhweg unverändert. Fn den Ab- shnitten der Serie IT betrug der Umsay ca. 2 Mill. A.

Von variablen Renten zogen Reichsaltbesiy zeitweise auf 148 gegen 14714 an. Reichsbahnvorzüge befestigten sih auf 1314 gegen 131%. Die Gemeindeumschuldung notierte 988% (+ 4).

Déêr Kassarentenmarkt war im -Gegensay zu den Alktien- märkten auf einen ausgesprochen festen Ton Pelet, Dies galt besonders für Reihsemistionen, von ‘denen verschiedene auslos- ‘bare Reichs\shäye um —4 % anziehen konnten. -Auch einzelne

Reichsanleihen kamen um 4 % höher an. Staats- und Länder- anleihen waren ebenfalls fast dur<hweg befestigt, gelegentlih sogar bis um % %. Provinzanléthen konnten fh gut behaupten. Von Altbesizemissionen stiegen Westfalen um 1%. Bei den Stadt- anleihen zogen u. a. 26er Emden um 4 % an. Hyp.-Pfandbvriefe und Kommunalobligationen hatten ziemli<h unveränderte Markt- lage. Fnteresse bestand au< für -Liquidationspfandbriefe, die ver- einzelt «um 4 % ber Vortagsstand bewertet wurden. Fndu- \trieobligationen* hatten ebenfalls na< oben gerichtete Kurs- bewegung. :

Der Privatdiskontsay wurde bei 23s % belassen. :

Am Geldmarkt blieben die Blanko-Tagesgeldsäge bei flüssiger Verfassung des Marktes mit 154—174 % unverändert.

Bei der amtlichen Berliner Devisennotierung waren keine besonderen Abweichungen zu beobachten.

Vörsenkennziffern für die Woche vom 1. April bis 6. April 1940.

- Die vom Statistishen Reichsamt erre<neten Börsenkennziffern

stellen sih in der Woche vom 1. April bis 6. April 1940 im Vergleich .

zur Vorwoche wie folgt: E Wochendur(ßschnitt Monats- vom 1.4.40 vom 25. 3.40 dur<schnitt

Aktienkurse (Kennziffer bis 6.4.40 bis 30.3.4000 März “1924 bis 1926 = uk Z Bergbau und Schwerindustrie 129,26 127,49 125,54 Verarbeitende Industrie . . 113,78 112,39 110,96 Handel und Verkehr . « . . 120,26 118,83 116,76 Gesamt “. . . 119,41 117,92 116,18 Kursniveau der 45°/(igen __ Wertpapiere Pfandbriefe der Hypotheken- s akftienbanken .. . . . 100,07 400,07 100,07 Pfandbriefe der . öffentlich- | re<tlichen Kredit-Anstalten 100,03 99,98 99,96 Kommunalobligationen . « 99,62 99,54 99,44 Anleihen der Länder und ) Gemeinden... . . « « - 99,72 . 99,70 99,70 Durchschnitt . « « 99,93 99,90 99,88 Außerdem : 5 %/ige Industrieobligationen 101,92 100,72 100,47 49%%ige Gemeinde- Î umschuldungsanleihe .. 97,41 97,30 97,36

Wochenübersicht der Deutschen Reichsbank vom 6, April 1940,

Aktiva, R 1. De>kungsbestand an Gold und Devisen . . 77 722 000 2. Bestand an Wechseln und Sche>s sowie an Schazwechseln. des Reihs. . . „| 12027 182 000 3. S Wertpapieren, die gemäß $ 13 ; - Ziffer 3 angekauft worden sind (de>ungsfähige Wertpapiere) « »- 141 204 000 4. L Lombardforderungen .-. « « « 23 796 000 5. Ÿ „deutschen Scheidemünzen . « « « 540 232 000 6. u Rentenbankscheinen . « «« « « 201 681 000 7, sonstigen Wertpapieren « « « « 388 249 000 8. z sonstigen Aktiven « . « «o o «| 1739 060 000 j Passiva. - / Li Guundtapital A Dia Cr S d 026 150 000 000 2. Rü>lagen und Rü>stellungen : i a) geseylihe Rücklagen .... 00 87 353 000 b)-fonstige Rüd>lagen und Rü>stellungen « 494 779 000 3. Betrag der umlaufenden Noten. . . « « « « | 11946 915 000 4. Täglich fällige Verbindlichkeiten ... . .. 1 679 351 000 5. lur ane Kündigungsfrist gebundene Verbind- / ; S 5 so A C0 o R Ee. 6. Sonstige Passiva ......, S 780 728 000

Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Fnlande zahlbaren

Wechseln RK —,—. Von den Abrechnungsstellen wurden im März ab-

gerehnet Stück 3 800 000 2.x 6 816 000-000.

- Die Hiroumsägze betrugen in Einnahme und Ausgabe Stü 4 800 000 Ax 125-3837 000 000. /

Wirtschaft des Auslandes. |

“Budapester Fnternationale Warenmustermefse vom 26. April bis 6, Mai.

Budapest, 9. April,” Die Budapester Jnternationale Waren- mustermesse wird wie aus einem ae einad des Bürger- meisters der Hauptstadt Szendy. hervorgeht troy der bestehen- den Schwierigkeiten au<h in diesem VYahre in der Zeit vom 26. April bis 6. Mai stattfinden. Schon die Tatsache ihrer un- gestörten Veranstaltung soll ein Beweis dafür sein, daß Ungarn nach wie vor ein Hort von Friede und Ordnung in vieler eile Europas sein wolle. ‘An der Veranstaltung der Messe beteiligen ih alle Faktoren des En Ger Birtshastälebens, und auh eitens des Auslandes zgigt sih größtes Fnteresse talien, Al-

Nationen beteiligt si<h ‘dur< Sonderausstellungen.

banien, die Türkei, Jugoslawien und Deutschland werden " mit “eigenen -Pavillons vertreten sein und au< eine Reihe anderer Bésonders Beleltun und vom Gesichtspunkte der dur<h den Kriëg bedingten Beschasfungsshwierigkeiten bedeutungsvoll wird die Ausstellung von fünstlihen Werkstoffen sein.

Die Aufgaben der jugoslawischen „Direktion für -dèn Außenhandel“. Ausfuhrprämien flir einzelne Erzeugnisse vorgesehen. Belgrad, 9. Ari Die in Jugoslawien ervichtete „Direktion

für den Außenhandel“ soll nah einèr amtlihen Verlautbarung

: Originalhüttenaluminium,

bereits jeßt ihre Tätigkeit aufnehmen. Aufgabe der Direktion ist vor allein die Regelung und Organisation der Ausfuhr, der Einfuhr und der Dur e. Weiter hat sie im Zusammenhang mit der Regelung des Außenhandels die Zollpolitik zu leiten, dei Hahlungsverkehr mit dem Ausland zu regeln, Handelsvertrags- verhandlungen zu führen und einen wirtschaftlihen Fnformations- dienst auf dem Gebiet des Außenhandels einzurichten. Die Außenhandelsdirektion wird bei den Gesandtschaften und Kon- sulaten Fugoslawiens, namentli<h in wichtigen ausländischen Wirtschaftszentren, eigene Vertreter haben. Außerdem kann die Direktion au< in wichtigeren Wirtschaftszentren Fugoslawiens selbst Büros errichten... - j Zux Fördevung der Ausfuhr einzelner jugoslawisher Er=- zeugnisse kann der P e Einf Ausfuhrprämien bewilligen und bei der Ausfuhr und Einfuhr einzelner Produkte Gewinnausgleihs besondere Beiträge erheben und verschiedene Devisenkurse anwenden. Zur Durchführung eines planmäßigen Güteraustausches können weiterhin besondere Zentralen für“ die Ausfuhr und Einfuhr einzelner Produkte besondère Zentralen errichtet werden, die der Außenhandelsdirektion unterstehen. Mit der Gründung der Außenhandelsdirektion wird die bisherige Anstalt zur Förderung des Außenhandels aufgelöst. :

—_-—-

Staatliche Finanzierung der Rohstoffeinfuhr ZFugoslawiens.

Belgrad, 9. April. Wie gemeldet .wird, hat die Jugoslawische Nationalbank auf ihrer legten Vollsißung beschlossen, von Fall zu Fall die Einfuhr von Rohstoffen aus dem Auslande zu finan- zieren. Wie diese Kreditgewährung vor si<h gehen wird, wurde im einzelnen nicht festgeseßt. Es ‘ist aber anzunehmen, daß sie im wesentlichen auf Grundlage der Bestell-Dokumente erfolgen wird; außerdem werden die Kredite der Nationalbank wahrsGeinlis billiger sein als die auf dem freien Geldmarkt. Auf diese Weise will die Nationalbank dazu beitragen,- der Wirtschaft, : besonders aber der Jndustrie, die Beschaffung von Rohstoffen zu erleichtern.

Der griechische Außenhandel im Februar.

Athen, 9. April. Troy der dur< den Krikxg: hervorgèrufenen Schwierigkeiten bra<hte der Monat Februax im griechischen Außenhandel ein ret günstiges Ergebnis. Die Ausfuhr ist gegeit- über dem Januar mengen- und wertmäßig gestiegen, ‘gegenüber 1939 allerdings mengenmäßig gesunken lem jedo< stark gestiegen. Auch die Einfuhr ‘hat sich verhältnismä ig günstig ent- wi>elt und hält sih etwa auf dem Niveau vom Januar. Für die beiden ersten Monate des Fahres sind Ein- und Ausfuhr fast ausgeglichen, gegenüber einem Einfuhrübers<huß von rund 100 Mill. Dr. in den beiden ersten Monaten 1939.

Estlands wirtschaftliche Zusammenarbeit - _* mit Lettland und Litauen.

Reval, 9. April. Die estnishe Staatsregierung hat ego fette ein Komitee zur Förderung der wirtshashs S eit mit Lettland und Litäuen zu gründen. Fn Lettland besteht ‘ein ähnliches Komitee bereits seit einiger Zeit. Zu dem estländischen Komitee, dessen Gründung demnächst erwartet wird, werden Ver- treter des Außenministeriums, des Wirtschafts- und des Land- wirtshaftsministeriums sowie der Handel3- und Jndustriekammer

ehören. Die Gründung des Komitees erfolgt auf Anregung der faltifden Außenminister-Konferenz.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für gee Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Fg des „D. N. B. am 10. April auf 74,00 A (am 9. April auf 74,00 L) für 100 kg. i; R

Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstande L vom 10.-April 1940. A

(Die Preise verstehen si< ab Lager in Deutschland für prompte j Lieferung und Bezahlung): | /

99 9% in Blöcken 90.0000 133 BM ‘für 100 kg desgl. in Walz- oder Drahtbarren y O s 0 0 Ee 7 E;'; Reinnikel 98—99 9% d 6 0. 000 N Antimon-Negulus « ed O

Feinsilber . . . . «s 36,088,507 r T 7: fein

W 2 USI

- Fortsegung des Wirtschaststeils in der Ersten Beilage.

mtd . s m i Verantwortlih: E für den Amtlichen und: Nichtamtlichen Teil, den Anzeigenteil und T ' für den Verlag: E 45 Präsident Dr. Schlange in Potsdam; —? für den Wirtschaftsteil und den übrigen redäktionellen Teil: Rudolf Langt\< in Berlin-Charlottenburg.

Dru> der Preußischen Dru>kerei- und Verlags-Aktiengesellshafk Berlin, Wilhelmstr. 32.

Fünf Beilagen (einschl. Börsenbéilage und einer Zentralhandelsregisterbeilage)

ziwe>s M

—,—, Belgrad —,—. : Paris, 9. April. (D. N. B.) [11,05 Uhr, Freivextkehr.] - London 1765/3, New York 43,80, Berlin —,—, Ftalien —,—

D Et, 9. April: Notierungen nicht eingetroffen, Zürich, 9. April. (D. N. B) [1140 Uhr.] - Paris

Felten u. Guilleaume 164,00, Ph. Holzmann 168,00, Gebx. Fung-

E R ige L - N B U L e Ld

Ir. 84 :

| Sortsegung des Wirtschaftsteils. |

Berichte von auswärtigen Devisen- und _ Wertpapiermärkten. Devisen.

Pra g, 9. April. (D. N. B.) Amsterdam 15,53}, Berlin —,—, Zürich 656,00, Oslo 664,50, Kopenhagen 565,00 nom., London 116,05 *), Madrid —,—, Mailand 152/20 nom. New York 29,233, Paris 65,70*), Sto>holm 696,00, Brüssel 499,00, Budapest —,—, Bukarest 21,27 nom., Belgrad 66,00 nom., Sofia 35,98 nom., Athen 23,15 nom.

*) Füx innerdeutshen Verre<hnungskurs.

Budapest, 9. April. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Amsterdam 183,50, Berlin 136,20, Bukarest 34,50, London 12,10, Mailand 17,7732, New York 345,60, Paris 6,86, Prag 11,86, Sofia 413,00, Zürich 77,50, Slowakei 9,65.

London, 10. April, (D. N. B.) New York 402,50—403,50,- Paris 176,50—176,75, Berlin —,—, Spanien (Freiv.) 38,50 B., Amsterdam 7,53—7,58, “Brüssel 23,55—23,70, Ftalien - (Freiv.) 68,00, Schweiz 17,85—17,95, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Sto>-

holm 16,85—16,95, Oslo —,—, _ Buenos Aires (offiz.) 17,05—17,30, Rio .de Faneiro ‘(inoffiz.) 3,59 B. Paris, 9. April. (D. N. B.) [Schlußkurse, amtlih.]

London 176°/,, New York 43,80, Berlin ——, Ftalien —,—, Belgien 745,00, Schweiz “985,00, Kopenhagen —,—, Holland 2329,00, Oslo —,—, Sto>holm —,—, Prag =,—, Warschau

Belgien 745,00, Schweiz 985,00, Kopenhagen —,—, “Holland 2329,00, Oslo —,—, Stockholm —,—, Prag —,—. Warschau —,—.

8,84, London 15,60, New York 446,00, Brüssel 76,00, Mailand 22,592, Madrid —,—, Holland 236,60, Berlin 178,70, Sto>holm —,—, Oslo —,—, Kopenhägen —,—, Sofia 550,00 B, Budapest 79,50 B., Belgrad 10,00, Athen 320,00 B., Konstantinopel! 320,00 B., Bukarest 212/50 B., Helsingfors 825,00 nom., Buenos Ajres 100,00; «Japan 104,75. ; j Kopenhagen, 9. April: Notierungen nicht eingetroffen.

E 04h lm, 9. April: N < to>holm, 9. April: Notierungen nicht . eingetroffen. (D. -N. B.) s Osl'o, 9. April: Notierungen nicht eingetroffen. (D. N.-B.)

London, 9. April. (D. N. B.) Silber Barren prompt 20,50, Silber auf Lieferung Barren 20,50, Silber fein prompt 2216, Silber auf Lieferung fein 22/4, Gold 168/—.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 9, April. (D. N\ B.) Reichs - Alt- besizanleihe 147,75, Ashaffenburger Buntpapier - 80,00, Buderus Eisen 113,50, Cement Heidelberg 158,00, Deutsche Gold u. Silber 258,00, Deutsche Linoleum. —,—, Eßlinger - Maschinen —,—,

hans —,—, Lahmeyer 131,90, Laurahütte —,—, Mainkxaftwerke —,—, Rütgerswerke 169,00, Voigt u. Häffner —,—, „Zellstoff Waldhof 144,50.

Hamburg, 9. April. (D. N. B.) [Schlußkuxse.] Dresdner Bank 118,75, Vereinsbank 132,00, Hamburger Hochbahu 107,00, Hamburg - Amerika Paketf. 63,50, Hamburg - Südamerika 111,00, Nordd. Lloyd 63,75, Alsen- Zement 212,00, Dynamit Nobel —,—, Guano. 104,00, - Harburger Gummi 189,00, Holsten- Brauerei 152,00, Neu Guinea 286,00, Otavi 25,75.

Wien, 9. April. (D. N. B.) 6} 9/9 Ndôst. - Lds.-Anl. 1934 100,75, 59/9 Oberöst. Lds.-Anl. 1936 100,15, 64% Steier- mark Lds.-Anl. 1934 100,55, 6 9/9 Wien 1934 10025, Donau- Dampfsch. - Gesellshaft —,—, A. E. G. - Union Lit: A —, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 15,75, Brau-AG. Oesterrei<h —,—, . Brown - Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl ——, „Elin“ AG. f. el. Jnd. 25,25, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume —,—, Gummi Semperit. —,—, Hanf - Jute - Textil. ——, „Kabel- u. Drahtind. —,—, Lapp- Finze AG. ——, Leipnik - Lundb. —,—, Leykam - Fosefs- thal 44,25, Neusiedler. AG. 100,50, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben - Shmiedew. —,—, Siemens - Schu>kert —,—, Simmeringer Msh. ——, „Solo“ Zündwaren —,—, .Steirische Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft 33,75, Steyr -.Daimler- Puch 124,00, Steyrermühl Papier 46,10, Veitsher Magnesit

Eme

—,—, Waagner - Biro —,—, Wienerberger Ziegel —,—, -

D

v Eb i 8 L L Air 0 i A Smd Î t ; f A M- A

Erste Beílage

Berlin, Mittwoch, den 10. April

ct vi

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

1940

Amsterdam, 9. April: Notierungen nicht eingetroffen. | 57,00, Gesch. glas. gelbe Erbsen, halbe $) 47,65 bis 48,00, Grüne

(D. N. B.)

Berlin, 9. April. Preisnotierungen für Nahrungs=« mittel. (Verkaufspreise des Lebensmittelgroß- handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) [Preise in Reichsmark]. Bohnen, weiße, mittel $) 57,50 bis 58,30, Linsen, käferfrei $) 65,30 bis 66,20 und 70,85 bis 71,00, Speiseerbsen Jnland, gelbe $) 56,00 bis 57,40, Speiseerbsen, Ausland, gelbe $8) 57,29 bis 58,00, Ges. - glas. gelbe Erbsen,

j | E T Fn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische

Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten : Telegraphishe Auszahlung.

10, April 9, April Geld Brief | Geld Brief

Aegypten (Alexand. -und Kairo)... « | 1 ägypt. Pfd. Afghanistan (Kabul). | 100 Afghani

18,73 18,77 Argentinien (Buenos :

18,73 18,77

Ae dena 1 Pav.-Pes. | 0,568 - 0,572] 0,568 0,572 Australien (Sydney) | 1 austr. Pfd. f Belgien. (Brüssel u.

Antwerpen) ...... | 100 Belga 42,42 42,50 ] 42,48 42,56 Brasilien (Rio de

7101002401) B 1 Milreis 0,130 0,132] 0,130 0,132 Brit. Jndien (Bom- '

bay-Calcutta) .…... | 100 Rupien Bulgarien (Sofia) .… | 100 Lewa 3,047 3,053] 3,047 83,053 Dänemark (Kopenh.) | 100 Kronen | 48,05 48,15 | = ia England (London) .. | 1 engl. Pfd. | _— _— Estland :

(Reval/Talinn) ,,. | 100 estn. Kr. | 62,44 62,56 62,44 62,56 Finnland (Helsinki). . | 100 finnl-M. | 5,045 5,055] 5,045 5,055 Frankreich (Paris) ,… | 100 Fres. —_ Griechenland (Athen) | 100 Drahm. | 2,353 2,357] 2,353 2,357

Holland (Amsterdam

und Rotterdam) „. | 100 Gulden [132,22 132,48 1132,22 -132,48

Jran (Teheran) „…. | 100 Rials 14,59 14,61 | 14,59 14,61 Jsland (Reykjavik) , | 100 isl, Kr. | 38,31 88,39 ] 38,31 838,39 Jtalien (Rom und

Mailand) 100 Lire 13,09 13,11 | 13,09 13,11 Japan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0,583 0,585] 0,588 90,585 Jugoslawien (Bel-

grad und Zagreb) , | 100 Dinar 5,694 865,706] 5,694 5,706 Kanada (Montreal) , | 1 kanad. Doll.] Lettland (Riga) .…..… | 100 Lats 48,76 48,85 | 48,75 48,85 Litauen (Kowno/

Kaunas) .…....... | 100 Lita3 41,94 42,02 | 41,94 42,02 Luxemburg (Luxem- :

Du s e ena ets 100 lux. Fr. | 10,605 10,625] 10,62 10,64 Neuseeland (Welling-

O Le sei «.. | 1 neuseel. Pf —_— Norwegen (Oslo) „. [100 Kronen } 56,59 56,71 | Lies Portugal (Lissabon). | 100 Escudo 8,691 8,709] 8,691 8,709 Rumänien (Bukarest) | 100 Lei Schweden(Stokholm i

und Göteborg). „….| 100 Kronen | 59,29 . 59,41 | 59,29 59,41 Schweiz (Zürich,

Basel und Bern) 100 Franken | 55,86 55,98 | 55,86 55,98 Slowakei (Preßburg) | 100 Kronen 8,591 8,609] 8,591 8,609 -Spanien (Madrid u.

Barcelona) 100 Peseten | 23,56 283,60 | 23,56 23,60 Südasfrik.Union(Pre-

-toria, Johannesbg.) | 1 südafr. Pf. | Türkei (JFstanbul) ..… | 1 türk. Pfund} 1,978 1,982] 1,978 1,982 Ungaën (Budapest) . | 100 Pengö Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso 0,939 0,941] 0,939 0,941 Verein. Staaten von

2,491 2,495] 2,491 2,495

Amerika (NewYork) | 1 Dollar

Für den innerdeutschen Verrechnungsverkehr gelten folgende Kurset

Gelb Brief England, Aegypten, Südasfrik. Union 9,89 9,91 Frankreich ooooooooooo : . 5,599 5,611 Australien, Neuseeland 00er. 7,912 7,928 Britisch-Jndien oooooooooo... 74,18 74,32 Kanada ooo oco uno 2,078 2,082 ,

ganze $) 956,75 bis _

Erbsen, Ausland 57,00 bis 58,00, Reis: Rangoon $ *) 25,50 bis 26,50, Saigon, ungl. $ *) 26,75 bis 27,75, Ftaliener, ungl. $ *) 30,50 bis 31/50, uchweizengrüße 61,00 bis 62,00, Gersten- graupen, grob, C/4 37,00 bis 38,00 }), Gerstengraupen, Kälbers- zähne, C/6 *) 34,00 bis 35,00 7), Gerstengrüge, alle Körnungen *) 3400 bis 35,00 f), Haferflo>en [Hafernährmittel] *) 45,00 bis 46,00 f), Hafergrüße [Hafernährmittel] *) 45,00 bis 46,00 }) Kochhirse *) 34,80 bis 35,80, Rogger. mehl, Type 997 24,55 bis 25,90, Weizenmehl, Type 630, Fnland 35,60 bis ——, Weizen, grieß, Type 450 39,45 bis —,—, Kartoffelmehl, ho<hfein 36,65 is 38,15 7), Zu>er Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,—, Roggen=- faffee, lose 40,50 bis 41,50 f) Gerstenkaffee, lose 40,50 bis 41,50 f), Malzkaffee, lose 45,00 bis 46,00 f), Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime $8) 349,00 bis 373,00, Röstkaffee, Zentralamerikaner $) 458,00 bis 582,00, Kakaopulverhaltige Mischung 130,00 bis 156,00, Tee, deutsh 240,00 bis 280,00, Tee, südchines. $) 810,00 bis 900,00, Tee, indish $) 960,00 bis 1400,00, Sultaninen, Perser —,— bis Mandeln, süße, hands- gewählte, ausgewogen —,— bis —,—-, Mandeln, bittere, hand- ewählte, ausgewogen —— bis —,—, Kunsthonig in /z kg= a>œungen 70,00 bis 71,00, Bratens>,malz 183,04 bis —,—, Rohs- \{<malz 183,04 bis ——, Dtsch. Scweineshm. m. Grieb. 185,12 bis ——, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Shþe>, geräuchert 190,80 bis ——, Markenbutter in Tonnen 331,00 bis —,—, Markenbutter, gepa>t 335,00 dis —,—, feine Molkerei- butter in Tonnen 323,00 bis —,—, feine Molkereibutter, gepa>t 327,00 bis ——, Molkereibutter in Tonnen 315,00 bis —,—, Moslkereibutter, gepa>t 319,00 bis —,—-, Landbutter in Tonnen 299,00 bis —,—, Landbutter, gepa>t 303,00 bis —,—, Allgäuer Stangen 20 9/9 96,00 bis 100,00, e<ter Gouda 40 9%, 172,00 bis 184,00, e<hter Edamer 40 9/9 172,00 bis 184,00, bayer. Emmen=- taler (vollfett) 220,00 bis ——, Asllgäuer Romatour 20 % 120,00 bis ——, Harzer Käse 68,00 bis 74,00. 8) Nach besonderer Aniveisung verkäuflich. *) Nur für Zwecke der menshli<hen Ernährung bestimmt. F) Die zweiten Preise verstehen si<h auf Anbruchmengen.

S I A S E i I Dies Li O O C R Ausländische Geldsorten und Banknoten.

a a 1

Ale iebip I E M ep T eee Ee e

10, April 9. April Geld Brief | Geld Brief Sovereigns c... Notiz 20,388 20,46-1 20,38 - - 20,46 20 Francs-Stüccke | für 16,16 16,22 | 16,16 16,22 Gold-Dollars 1 Stü> 4,185 4,205} 4,185 4,205 Aegyptische .… [1 ägypt. Pfd.| 8,28 8832| 838 8,42 Amerikanische: 1000—5 Dollar . | 1 Dollar 2,54 2,56 2,53 2,53 2 und 1 Dolláxr „.. | 1 Dollar 2,54 2,56 | 2,53 2,55 Argentinishe ...... | 1 Pap.-Peso | 0,52 0,54 | 0,52 0,54 Australishe ....«+ « | L-austr. Pfd. | 5,44 5,46 5,44 5,46 Belgische ......-- . | 100 Belga 42,36 42,52 | 42,43 . 42,61 Brasilianische «...«+ | 1 Milreis 0,095 0,105] 0,095 0,105 Brit.-Jndishe .... | 100 Rupien | 55,89 56,11 | 55,89 56,11 Bulgarische .…..... 100 Lewa —— | Dänische: große. .…. | 100 Kronen 10 Kr. u, darunter, | 100 Kronen | 47,90 48,10 | E Englische: große ... {1 engl. Pfd. | 8,58 8,62 | 8,73 8,77 u. darunter ... |1 engl. Pfd. | 8,58 8,62 | 8,73 8,77 Estnische .….…. e. | 100 estn. Kre. | =7 Finnische ........« | 100 finnl. M. | 4,79 4,81 4,79 4,81 Französische .....5. 100 Frs. 4,7 4,76 | 4,81 4,83 Dollatidi he ¿es sas 100 Gulden [131,99 132,51 1131,99 132,51 JFtalienische: große . | 100 Lire -— 10 Lire u. darunter, | 100 Lire 13,07 - 13,13 | 13,07 13,13 Jugoslatwische: große | 100 Dinar —— -— 100: Dia 5 +66 100 Dinar 5,63 5,67 F 5,63 5,67 NANGDA E 04 1 fanad. Doll] 1,84 1,86 f 1,84 1,86 Lettländishe 100 Lats Litauische: große .…. | 100 Litas 100 Litas u. darunt, | 100 Litas 41,70 41,86 | 41,70 41,86 Luxemburgische ….. | 100 lux. Fr. | 10,59 10,63 | 10,61 10,65 Norwegische .…..... 100 Kronen |/ 56,44 56,66 Rumänische: 1000Lei | und neue 500 Lei . | 100 Lei unter 500 Lei .,. | 100 Lei » Schwedische: große . | 100 Kronen | 50 Kr. u. darunter , | 100 Kronen | 59,13 59,37 | 59,13 --59,37 Schweizer: große .. | 100 Frs, 55,81 656,03 | 55,81 56,03 E100 Frs. ü. darunt, | 100 Frs. 55,81 56,03 | 55,81 656,03 Spanische 100 Peseten | —— Südafr. Union ..,, |1 südafr. Pfd.| 8,28 8,32 f 8,38 8,42 Türkishe «. | 1 türk, Pfund| 1,84 1,86 | 1,84 1,86 Ungarische - £61 100 Pengò er —_

: __Offentlicher Anzeiger.

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen, 3. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust- und Fundsachen,

\

völlig" dru>reif eingesandt werden.

genen Monat.

und Strafsachen.

Aue Dru>aufträge müssen auf einseitig bes<hriebenem Papier Änderungen redaktioneller Art und Wortkürzungen werden vom Verlag ni<ht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Dru>taufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Dru>kvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei DruÆXaufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen ni<ht völlig dru>treif eingereiht werden,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7, Aktiengesellshaften, E 8, Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9, Deutsche Kolonialgesellschaften, 10, Gesellshaften m. b, H.,

Bull

strafe und alle im verfahren entstandenen und entstehen- den “Kosten beshlagnahmt. /

und juristischen land einen Wohnj|ig, ihren gewöhnli

leitung oder Grundbesiß haben, das H OLA

onstige' Lei-

dert, unverzüglich, spätestens innerhalb

Bi hlägen, E die s 9 | daß ihn auch kein iff. 1 a, a. O, feftaidseben e Geld- | dex Unkenntnis trifft. i i _Amt teuer- und Straf- Mea steht das Verschulden eines | des Bezirks, in welchem dîe Festnahme ertreters gleich. l i Wer seine Anzeigepfliht vorsäßlich Es ergeht hiermit an alle natürlichen | oder fahrlässia niht exfüllt, wird nah

ersonen, die im Fn- | den Reichsf ae iy A 810 | Hen Abs. 5, sofern nicht der Tatbe Aufenthalt, ihxen. Siß, ihre Geschäfts- Steuerhinterziehung odex dex Steuer-

| ällig gewesen i ei Verbot, Zahlungen oder L 396, 402) erfüllt ist, wegen Steuer- s

1; Untersu<hungs- bin n. n für 1 G [00 stungen an den Steuerpflichtigen zu be- | ordnungswidri j ] punkt dex Fälligkeit folgenden angefan- | wirken; sie werden hiermit aufgefor- | nung $ 413) bestraft. ä Nach den Reichsfluchtsteuer-Vorschrif- | dorf, Kreis Schwerin (Warthe); vér»

11, Geuossenshaften, : 12, Offene Handels- und Kommanditgesellshaften, 13, Unfall- und Juvalidenversicherungen, 14, Bankausweise, _ 15, Verschiedene Bekanntmachungen.

mit das inländishe Vermögen des | dann befreit, wenn ex beweist, daß er den- obengenannten Steuerpflichtigen, Ain bitgbos d zur Sicherung der |zur Zeit der Leistung keine alls e auf Reichsfluchtsteuer nebst | von dex Beschlagnahme gee hat und an festzunehmen und

i

enntnis | falls ex im Fnland betroffen wird, vor- ihn gemäß exshulden an |den <sflu<tsteuer-Vorschriften $ 11 Eigenem Ver- | Abs. 2 unverzüglih dem Amtsrichter

geschieht, vorzuführen. Landshut (BVay.), 5. März 1940. Finanzamt Landshut (Bay.).

tand der

(Reichsabgabenordnung j

Aufgebote.

ihs8abgabenord- | [1877 Aufgebot. Der Vauer Alfred Klemke in Neus-

eit (

Gemäß den „Reichsfluchtsteuervor- * etnes Monats, dem unterzeichateten | ten $ 11 Abs. 1 ist jeder Beamte des treten. durch den Rechtsanwalt Dv. [1646] Steuerstee>tbrief ee 8 9 Ziff. 2 ff.— Reithss\teuer- Finauzamt die den Steuerpflichtigen Dolijole und. Sicherheitsdienstes, des | Ni>el in Schwerin (Warthe), hat das und Vermögensbeschlagnahme. latt 1934 Seite 599, Reichsgeseßblatt een Forderungen oder sonstigen teuerfahudungsdienstes und des Zoll- | Aufgebot auf Auss{luß des auf dem Dex Kaufmann Willy Zsrael Basch, | 1931 1 Seite 699, Reichsgeseyblatt | Ansprüche anzuzeigen. i O OS owie' jeder andere | Grundstü> Neudorf Blatt 2 als Co eboxen am 3. Februar 1903 in Wun- | 1932 1 Seite 571, Reichsdeseßblatt 1934 | Wer nah Me e N B dieser |Beamte der Reichsfinanzverwaltung, j tümer agene ehemaligen sts

tedel, - em wohnhaft in Landshut |1 Seite 392, Rei@h8geseßblatt 1934 1| Bekanntmachung 926, 941, Reichsgesebblatt 1935 1 füllung an den S

844, 850, Reichs SLELON 1987 I | Leistung bewirkt, ift na 70 t 1939 1 |fluhtsteuer-Vorschri )

1%, S, 248 wird hier- [hierdur< dem “Reih gegenüber - nur

P ltstadt 83/84, zur Zeit in Kirch-. | S. erg (Schweiz), shuldet dem Reich eine | S. N im Restbetrag von |S. 1385, 18 623,54 NA, die am 19. Oktober 1939| S.

Reichsge

a

um ‘Zwe>ke der Er- |der zum

den Reichs- |Steuerp

ilfsbeamten der Staatsans- | wirts- Johann \ Y L teuerpflichtigen eine Steuetdi bestellt ist, verpflichtet, den | eingetragene Eigentümer wird aufge- lihtigen, wenn er im ten $. 10 Abs. 1 |betcoffen wird, vorläufig festzunehmen. | 29. Ma ;

Es ergeht hiermit die Wfsordecung, unterzeihneten Gericht

ange ‘beantragt, Der

Jnland | fordert, an tens in dem auf den 1940, 12 Uhr, vor dem anbevaumten