1940 / 88 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 15 Apr 1940 18:00:01 GMT) scan diff

E

me

B: f

L br VitnEN pn Rue Rud

Spedit:

S rve K E S:

t

Amma

Eröffnung der Belgrader Frühjsahrsmefse. Deutschland sehr stark vertreten. :

Belgrad, 13. April. Die Belgrader Frühjahrsmesse wurde am Sonnabendmittag in Anwesenheit eines. Vertreters des Köntgs vom jugoslawishen Fndustrie- ‘und Handelsminister Dr. Audres eröffnet. Der deutsche ' Gesandte und ‘zahlreiche Mitglieder des

diplomatishen Korps wohnten der Eröffnung bei. s ' Die Messe vermittelt ein eindrucksvolles Bild von den leben- digen Handelsbeziehungen Jugoslawiens - zu seinen Nah- barn und von den großen Entwicklungsmöglichkeiten der jugo- slawishen Wirtschaft. Angeschlossen an diese Messe ist ‘die 3. Internationale Belgrader Autoausstellung, auf der Deutschland absolut dominierend ist. Die deutshen Aussteller haben außer dem eigenen Deutschen Haus, in dem Bürgmaschinen und- haus)oirt- schaftlihe Geräte gezeigt werden, noch die größte Méssehalle sowte wei weitere Hallen beseßt. Deutschland stellt ein Drittel aller Aussteller und: zwei Drittel aller ausländishen Aussteller. Da- neben sind noch das Protektorat Böhmen und Mähren, Ftalien und Ungarn in ihren eigenen Pavillons mit viel beachteten

Sonderausstellungen vertreten.

Wiedereröffnung der Kopenhagener Börse erwartet.

Kopenhagen, 13. April. Fn Kopenhagener Finanzkreisen wird eine baldige Wiedereröffnung der Kopenhagener Börse erwartet. Man erinnert daran, daß irgendwelhen gewaltsamen Kurs- s{chwankungen von vornherein durch die {hon zu . Beginn des Krieges festgeseßte Grenze für Kursrückgänge und Kurserhöhungen vorgebeugt sei. Dazu komme, daß, wie man höve, die Verkaufs- orders in Obligationen nicht so zahlreih sind, wie von. mancher Seite befürchtet werde. Es scheint eine allgemeine Neigung zu bestehen, die Zeit abzuwarten und die Situation mit Ruhe hinzu- nehmen.

Befriedigende Entwicklung auf dem finnischen Geldmarkt.

Helsinki, 13. April. Tro der Einstellung des. Geschäftsverkehrs.

aller in den abgetretenen Gebieten befindlichen Bankunternehmen hat sih die Lage auf dem finnishen Geldmarkt befriedigend ent- wickelt. Jm März stieg das Barvermögen um 154,8 Mill. Finn-

mark, die Spareinlagen um 109 Mill. Finnmark und die Scheck- -

authaben um 279,7 Mill. Finnmark. Die Werxtpapierdepositen der Banken stiegen im März um 454,8 Mill. Finnmark. - Durch das Ansteigen der Kredite um 334 Mill. Finnmark trat im Vergleich zum Februar eine Erleichterung auf dem Geldmarkt in Höhe- von 120,8 Mill. Finnmark ein. j

Ieuregelung der Bezahlung von Clearing- Einfuhren in Griechenland.

Athen, 13. April. Unter Aufhebung aller früheven Vor- schriften himnsichtlih der Fristen für die Bezahlung der Einfuhr aus Clearingländern hat der griehishe Wirtshaftsminister bestimmt, daß die Bezahlung gegen Hinterlegung einer Garantie von 10 9%/% des Wertes bis zu drei Monaten, einer Garantie von 1599/6 des Wertes bis zu sechs Monaten und einer Garantie oon 20 9%/% bis zu neun Monaten befristet werden kann. Einfuhren auf Kon- signationslager aus Clearingländern können gegen Garantie von 10% innerhalb eines Jahres, 15% innerhalb von 114 Fahr und 20 9% innerhalb zweier Fahre bezahlt werden. Längere- Fristen für die Bezahlung können nur in besonders begründeten Fällen A Entscheidung der Währungskontrollkommission gewährt werden. :

Fehlschläge der französish-britischen Wirtschafts3- mission in Amerika. i /

New York, 13. April. Nachdem sich bereits seit einigen Wochen

als Vertreter der französishen und britishen Regierung Charles Rist und Ashton Gwatkin in den Vereinigten Staaten befinden, um die \{chwierigsten der zwishen Amerika und den Westmächten bestehenden wirtschaftlihen Unstimmigkeiten aus dem Weg zu räumen, wird jeßt allmählih bekannt, daß diese Mission weit- gehend erfolglos geblieben ist. Während es bereits auffallend war. daß bisher nur von seiten der. Westmächte, niht aber von ameri- kanisher Seite über den Verlauf der Verhandlungen berichtet wurde, hört man jegzt, daß die amerikanishen Bemühungen um

lau 2E,

‘Ausfuhrbestimmungen, von denen die amerikanischen EGenquile besonders weitgehend betroffen werden, ergebr:islos blieben. Mañ soll in den amtlichen amerikanishen Kreisen Lac gene verstimmt darüber sein, daß nah einer Erklärung des englischen Vertreters Ashton Gwatkin der Handel mit den Vereinigten Staaten für die Westmächte erst- in zweiter Linie komme. Dieje Haltung Englands dürfte allerdings niht auf einen Mangel an gutem Willen, son- dern mindestens ebensosehr auf den fühlbaren Mangel an Gold und Devisen für- die von den Amerikanerp verlangte Barzahlung zurückzuführen sein. Es ist bezeichnend, daß auf diese Weise in den amerikanischen Wirtschaftskreisen allmählih immer stärker der Eindruck wächst, daß Englands wirtschaftliche Kraft in diesem Kvieg bedeutend geringer als im Weltkrieg 1914 ist.

MVeandschukuos Außenhandel im Fahre 1939. Ausfuhr geringer als der Einfuhrüberschuß.

Hsinking, 13. April. Der gesamte Außenhandel der Mand- shurei (einschl. Kwantung-Pachtgebiet) des Fahres 1939 betrug 2,6 Mrd. Yüan. Das ist gegenüber dem Vorjahre eine Steigerung von 609 Mill. oder 30 9/0. Davon éntfielen auf die Ausfuhr 826 Mill: (+ 101 Mill, oder 149%/0)/, auf die Einfuhr 1783 Mill. (+ 508 Mill. oder +40 %/). Der E rer au war demnach von 549 Mill. auf 957 Mill,, also um 408 Mill. oder fast 759% estiegen. Damit ist zum ersten Male die Einfuhr ‘auf über das

oppelte der Ausfuhr gestiegen, d. h. die Ausfuhr beträgt weniger als der Einfuhrübershuß.

Notierungen

der Kommission des Verliner Metallbörsenvorstandes vom 15. April 1940.

(Die Preife verstehen sich ab Läger tn Deuts(hland für prompte Lieferung und Bezahlung):

Originalhüttenaluminium, i R für 100 kg

99 9% in Blöcken d..$ 06:0 $ 133 desgl. in Walz- oder Drahtbarren

99 9% 9.0010 0 W000 B 7 o o o Reinnickel 98 —99 % e eo oo6 MEEE: " wv " * Antimon-Regulus . 600 0 S u » w Se n G S S 35, 50—3850 , 1, fein

f Berichte von auswärtigen Deoisen- un

Wertpapiermärkten. : Devisen.

Prag, 13. April. (D. N. B.) Amsterdam 15,54, Berlin —,—, Zürtch 655,25, Oslo 664,75 nom., Kopenhagen 565,00, London 116,20*), Madrid —,—,. Mailand 152/20 nom. New York 29,26, Paris 65,78*), Stockholm 696,50, Brüssel. 496,50, Budapest —,—, Bukarest 21,27 nom., Belgrad 66,00 nom., Sofia 35,08 nom., Athen 23,15 nom. : :

*) Für innerdeutshen Verrechnungskurs.

Budapest, 13. April. (D. N. B.) [Alles in - Pengö.] Amsterdam 183,50, Becliu 136,20, Bukarest 34,50, London 12,13; Mailand. 17,7732, New York 345,60, Paris 6,87, Prag 11,86, Sofia 413,00,- Zürich 77,50, Slowakei 9,65. :

London, 15. April. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, “Paris 176,50—176 75, Berlin —,—, Spanien (Freiv.) 38,50 B, Amsterdam 7,53—7,58, Brüssel 23,/75—23,90, Jtalien (Freiv.) 69,25, Schweiz 17,85—-17,95, Kopenhagen (Freiv.) —,—, -Stock-

holm 16,85—16,95, Oslo ——, Buenos Aires (offiz.) 17,05—17,20, Rio de Janeiro (inofsiz.) 3,50 B.

Pa ris, 43, April; Geschlóssen. - (D. N. B.) ti * «- “Amsterdam. 13, -Apuzl. (D: N, B.) [Anitlih.] Berlin

75,50, London, 6/643, New-York. 1887/19, „Paris 376,00, Brüssel 31,66, Schweiz 42,24; ZFtalien —_,—, adrid ——, Oslo —,—, Kopenhagen ——, Stockholm ——, Prag —,—. j

Züri, 183, April, (D. N. B) [11,40 UVhr.] Paris 8/84, London 1561, New York 446,00, Brüssel 75,00, Mailand 22,50, Madrid 50,00, Holland 236,773, Berlin 177,50, Stockholm 105,50 B., Oslo ——, Kopenhagen —,—, Sofia 550,00 B., Budapest 79,50 B, Belgrad 10,00, Athen $20,00 B., Konstantinopel 320,00 B.

_ Bukarest 220,00 B., Helsingfors 825,00, Buenos Aires 102,00,

Japan 104,75. ; Kopenhagen, 13. April: Notierungen nicht eingetroffen.

(D. N, B.)

eine Aufhebung: oder Lockerung der \harfen brttishen. Ein- und

Cred.,

Serie C (nat.) —,—

Erste Beilage zum Reichs- und St&at8anzeiger Nr. 88 vom 15. April 1940. S. F

@ f s s olm, 18. April: Notierungen niht eingetroffen.

Os o, 13. April: Notierungen nicht eingetroffen. (D: N. B.) Moskau, 5. April. (D. N. B.) New -York 5,30, London 18,85, Brüssel 90,42, Amsterdam 281,38, Paris 10,68, Berlin

London, 13, April,

(D. N. B.) Edelmetakllbörse Sonn- abends geschlossen. é

. Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 13. April. (D. N. B.) Reichs - Alt= besißanleihe 147?/,, Aschaffenbürger Buntpapier 80,00, Buderus Eisen 1157/3, Cement Heidelberg 159,00, Deutsche Gold u. Silber 2609,00, Deutsche Linoleum 147,25, Cßlinger Maschinen —,—, Felten u. Guilleaume 167,00, Ph. Holzmann 169,00, Gebr. Fung- hans 108,00, Lahmeyer 134,00, Laurahütte 29,00, Mainkraftwerke i, Rütgerswerke ——, Voigt u. Häffner —,—, Zellstoff Waldhof 141,00 ex. 5,95.

Hamburg, 13. April. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 11834, Vereinsbank 132,50, Hainburger Hochbahn 108,00, Harnburg - Amerika Paketf. 68,75, Hamburg - Südamerika —,— Nordd. Lloyd 66,00, Alsen Zement 212,00, Dynamit Nobet —,—, Guano. —,—, Harburger Gummi 188,00, “Holsten- Brauerei 152,00, Neu Guinea 289,00, Otavi 26 00.

Wien, 13. April. (D. N. B.) 62 9/9 Ndöst. Ld3.-Anl. 1934 101,75, 5% Oberöst. Lds.-Anl. 1936 1003/,, 64% Steier- mark Lds.-Anl. 1934 101,40, 69/5 Wien 1934-10035, Dongus- Dampfsch. - Gesellshaft —,—, A. E. G. - Union Lit. A

Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ —,—, Brau-ÀG. Oesterreiß —,—, Brown - Boveri ——, Egydyer Eisen u. Stahl ——, „Elin“ AG. f. el. Fnd. ——, Enzésfelder

Metall —,—, Felten-Guilleaume —,—, Gummi Semperit —,—, Hanf = Jute - Textil 86,50, Kabel- u. Drahtind. 165,50, Lapp- Finze AG. —,—, Leipnik - Lundb. ——, Leykam - Josefs- thal 43,00, Neusiedler- AG. ——, Perlmooser Kalk —,—, Schrauben - Schmiedew. —,—, Siemens - Schuckert *—,—,

Simmeringer Msh. —,—, „Solo“ Zündwaren ——, Steirische

Magnesit ——, Steirishe Wasserkraft —,—, Steyr - Daimler- A —,—, Steyrercnmühl Papier —,—, Veitsher Magnesit —,—, Waagner - Biro 151,00, Wienerberger Ziegel —,—. Amsterdam, 13. April. (D. N. B.) 38 9/9 Nederland 1937 76,75, 53 9/0 Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl., nit nat.) 5,00, * 4%/ England Funding Loan 1960—1990 mit Kettenerkl. 578/14, 4F 9/0 Frankreich Staatskasse. Obl. 1932 mit Kettenerkl. —,—, Algemeene Kunstzijde Unie (Aku) 39%, M, Philips Gloeilampenfabr. (Holding - Ges.) 1147/2 M., Lever Bros. u. Unilever N. V. (Z.) 857/¿M., Koninkl. Nederl. Mij. tot

Exploit. v. Petroleumbronnen 217,25 M., Philips Petroleum Corp. (Z.) 28,50, Shbell Union (Z.) 9/6, Holland Amerika Lijn 87,00, Nederl. Scheepvaart Unie 112,00, Rotter-

damshe Lloyd 100,09, „Amsterdam“ Rubber Cultuur Miji. 177,75 M., 7% Dt. Reich 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl., niht nat.) —,—, 64 9/9 Bayern 1925 (nat.) 11,50, 6% Preußen“ 1927 (nat.) 127/54, 709% Deutsche Rentenbk. Kred. Anst. 1925 (nat.) 11,75 G., 79/9 Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u. Giroverb. 1926 (nat.) 11/,, 70% Deutshe Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. (nat.) —,—, 43 9/0 Preuß. Central Bodenkred. Pfdbr. (nat.) —,—, F 9% Preuß. Pfandbrbk., Pfdbr. (nat.) 12,00 B., 70/9 Rhein.-Westf. Bod.

Pfdbr. A —,—, Sächs. Bodencred., Pfdbr. (nat.) 12,00 B., 54 %/ A. R. de B. E. D. (Acióries Réunies) —,—, 7 %/9 Rob. Bosch A. G. (nat.) —,—, 7 9/4 Conti Gummi-Werke A. G. (nat.) —,—, 79/9 Deutsch. Kali-Syndik., Sinking Funds (nicht nat.) mit Kettenerkl. ——, 6 9/9 Harpener Ber b., 20 jahr. (nat.) —,—, 6 9% F. G. Farben m. Gewinnbeteilig. u. Kettenertl. (nicht nat.) (Z.) 79/0 Rhein-Elbe Union (nat) ——, 6#% Siemens u.

i Halske 1926, m. Bezugsschein è (nat) =——, ‘69 Siemens u, Halske m. ‘Getöinnbeteilig. (nat.) ——, 7 9/6 Vereinigte Stahls

werke 67-9/0 Vereinigté Stahlwerke, 25 jähr, i 6 9% Nedckar A. G. (nat) —,—, 7% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, 7 % Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 Notes (nat.) —,—, 6% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1972 (nat.) 11,75 B., 6 9% Eschweiler Bergwerkver. (nat.) —,—, E Bauk 87,00, Rotterdamschhe Bank Véreéng. 89,00, Deutsche Reichsbank (nicht nat.) ——, Holl. Kunstzijda Unie ——, Fnternat. Viscose Comp. 1514, A. Jürgens ‘Ver. Fabr., Pref. and A. —,—, J. G: Farben (nicht nat.) (Z.) —,—, Algem, Nederl.- Fnd. Electriciteits Mij. (Holding-Ges.) 214,00, Montecatini —,—.

(Z.)' = Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stücte.

(nat) —,—,

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen,

2. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen,

5. Verlust- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Atiiengesellschaften, i 8, Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellsthäften, 10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften, :

12. Offene Handels- und Kommanditgesellschafieu, 13. Unfall- und Juvalideuversicherungen,

14. Bankausweise, ;

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

[2635] ¿ 15 Gs 199/40. Strafsa Kéoneuberger, wegen Deviseaborgehens, Beschluß.

Mainz vom 23. März 1940 werden: | 19. 12. 1865 in Breslau, 1. der Arvrestbefehl und Pfändungs- med. dent., 5, Karl Lieb 2. der Pfändungsbeshluß des Amts- | am 27. 7. 189 (Gs 941/35) aufgehoben.

Mainz, den 4. April 1940. Amtsgericht, Abt 15.

Rechtsmittel ist ni

————- Der L Mee À uiversität: 12. 2. 1926 zum Dr. med, 6, Leo Jacob: | entzogen worde. [2439] Bekanntmahung. : fohn, geboren am 22. 5. 1881 in Pugi Die Entziehun Den Nachgenamnten wurde die ihnen ; E E bei Danzig, promoviert am 10, 5. 19 von der Universität Tübingen ver- | [2633] Bekanntmachung. zum Dr. - med.,, 7. Fsidor Picard, ge- | ist niht zugelassen.-

lchene Doftorwürde entzogen, weil sie auf Grund von $ 2 des Geseyecs vom 14. Juli 1933 der deutschen Staats-

angehörigfeit für verlustig erflärtwur- über den Widerruf. von Einbürgerungen geboren am 10, 5. 1878 in Duderstadt-

- Auge Druckausfträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif eingesandt werden. Änderungen redaktioneller Art und Wortkürzungen werden vom Verlag nicht vdrgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Druckausträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Druckvorlagen nicht völlig druckreif eingereiht werden.

den und danach auch des Tragens eines e V Ent Sale v ee T A Fakultät: der Retior u) Aufgebot, / in Öffenburg, prom. zum Dr. med. dent, | 1: Walter Sigismund Sulzbach, ge-| der Albert Ludwigs-Universität: | F 1/40, Auf Antrag des Landgerichts- s. Alfred Doanbanter L O U Voten E A 2 e an J. V.: Ma unz. M f aen in Berlin W 15,

; , ¿ è i C reritli ü 1894 in Buchau, prom. zum Dr. med., 10. 11. 1911, 2. Kurt Arthur Zielen- | [2634] Bekanntmachung. ariser Straße 49, als gerichtlich be

he gegen Emil | Z Lothar Dessaúer, geb. am 10. 9. 1894

in Tübingen, prom. zum Dr. rex. pol,

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft | 4. Seovg Zsrael Guttmann, geb. am rom. zum Dr.

j: lich, geb. am beshluß des Amtsgeriht Mainz vom | 1: 8. 1895 in Stuttgart,

in Oehringen, prom.

_Die nachstehend aufgeführten Per- | boren am 27. 5. 1896 in Lauterburg/ sonen, zur zeit unbekannten Aufenthalts, | Elsaß, promoviert am: 9: 5. 1924 zum} sind auf Gcund des $ 2 des Gesetzes | Dr. med. dent., 8. Leopold Zsrael Cohn,

Staats8angehörigkeit vom 14. Juli | zum

Doktorgrad dur

entzogen worden, Die r wird mit dieser Ver- i Ed wirt ist niht zugelassen.

" ziger, geboren am 21, 2, 1890 ‘in Fe Der Fri

dam, promoviert zum Dr. rer. po

und die Aberkennung der deutschen Eichsfeld, prómoviert am 1. 12. 1902] [2438] i r. med., 9. Friedrih Friedmann,

1933 der Der deutschen Staatsauge: | geboren am 26. 10.-1876 in Berlin, pro- bin RütTit bierent “f Fh r s ‘am 26, 1. 1900 zum Dr. med., den. Mit Rüfsi leraus, 1\t 1hnen der | 10. Fwan Fsrael Saphra, geboren am it Vi i j ihnen von den zuständigen Fakultäten | 27. L 1890 in Lem a Pronbvtett NOEC R Bley uis Wirlung!füe vas der Albert-Ludwigs-Universität - Frei- | am 6. 6. 1914 zum D burg i. Br. verliechène akádemische | Hauser, geboren am 28. 6. 1893 in Doftorg: urch Beschluß der Univer- | Straßburg/Els., promoviert am 3. 11. sität Freiburg i. Br, vom 28. März 1940 | 1920 zum Dr. med. a Séiuria Girs L

._ Heinri nton, geboren am am. Ein Rechtsmittel 31. 7. 1880 in Berlin, M ) . 8. 1905 zum Dr. phil. Nechts- und Staatswissenschaftliche|\ Freiburg i. Br., ben 8, April 1940.

/ Simon, geboren am_ 28. 8. . am |.1892 in Elbing, ist auf Grund vou $ 2

Dem am 9, Mai 1904 zu Neunkirchen eborenen und daselbst wohnhaften [fred Stähle wurde die Erlaubnis zum

e" med 1 Arnold Nel Ipgopiet entzogen. Verf. vom 21. 8.

Mosbach, den 9. April 1940. - Der Landrat.

3. Aufgebote.

romoviert am

trier Abwésenheitspflegers für den ruhéren Rechtsanwalt Dr. Paul Fsrael Sugbacher, zulegt in Bevlin-Grunetvald,

16. 12. 1913, 3. Margarethe. Minna | des Gesetzes vom 14. 7. 1933 RGBl. I | Köntgsallee 37a, ist d / ver- ‘Wiener, gev. Saulmann, geboren am | S. 480 der deutschen Staatsange- R de ALa No Ra 26. 8, 1 in Hamburg, promoviert | hörigkeit für verluftig erklärt wor-| rung ‘von zwei Grundschuldbriefen des

fahren zum Fwede der Kraftloserklä-

rom. zum | ; / ; hz ; Ce zum Dr. ver. pol. am 28. 2. 1921, | den. Simon ist danach auch des Tragens | Dr. Paul «J\rael l Ur 4 7, September 1935 (Gs 926/35) und | Dr. jur., 6. Siegfried Merzbacher, geb. | / Hans-Georg Sladowski, geboren am | eines deutschen Ceadariti@ben Grades im GLRDNE des Umiggeria 16 ours,

am. Ein -_ Medizín

5, Walter

sche ‘Fakultät:

; : y i ck mie l 17,10; 1906 in Königsberg, prómoviert | unwürdig. . S i g, Sekti.

gerits Mainz vom 12. September 1935 diese n P nili Da wird mit | (m 30. 7, 1932 fun Dr. ur g. ‘Dem Genannten ist daher | burg, Sektion 1Y, Band di zugelassen.

Tübingen, den 8. April 1940.

[att 445,

der thm am 29. 9, 1920 von der Medi- | Seite 1339" auf Plannummer 9389, Ge-

iediaender, geb U A Hod ch Bes :

riedlaënder, geboren am | fines Dr. med. durch Beschluß der Uni- [in Würzburg, eingetrage mndschul-

7.192. 1900 in Hambitrg, promoviert am | versität Königsberg vom Me 11. 1939 | den zu 0 0A B Ie Grundschu ‘1

verliehene Grad | s{äftshaus N. 1, Am Dominikanerplaßz

0000 RAÆ und 50000 an- geordnet. Rufgbbotstermin is bestimmt

wird mit dieser Ver-| auf Montag, dey 4. November

-

| öffentlihung wirksam. Ein Rechtsmittel | 1940, vormittans 11 Uhr, im Zim- / 1

mer Nr. 70 des Amtsgerichts Red:

KönigSberg (Pr), den 9. April 1940.) Dex Jnhaber - der Urkunden wird auf- Der Rektor der Albertus3-Universität: von Grünberg.

gefordert, spätestèns. im Aufgebots- termin seine Rehte bei dem égeich- neten Gericht anzumelden und die Ur-

Maris Faymonville aus Köln,

mer 268,” @iberaumten Autsgebots-

des Rechts, -vor den Verbindli en

funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Würzburg, den 8. April 1940,

: Amtsgericht.

[2645]

Der Kaufmann Emil Josten, Wup- pertal-Elberfeld, Bleichstraße 24, ver- treten durch den Rechtsanwalt Dr, Fischer in Paderborn,. hat das Auf- ebot des angebli verlorengegangenen H othekenbriefes über die im Grund- uch von Paderborn Band 64 Blatt 1551 Abteikbung IIl. Nr- 11 eingetragene Dar- lehnshypothek von 1500 FG.Æ beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird auf- gesordaei, spätestens in dem auf den . Oktober 1940, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumtèn Aufgebotstermin (eue Rechte anzu- melden und die Uxkunde vorzulegen, widrigenfalls wird die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen.

Paderborn, den 5. April 1940.

Dás Amtsgerchit.

[2448] Oeffentliche Aufforderung. Die Witwe Luise Katharine Theresia Amalie Kreizner geb, Fisher ist am 26, September 188 zu Wiesbaden, vem legten - Wohnsiy, gestorben, Da rben nicht ermittelt wurden, werden diejenigen, denen Erbrehte an dem Nächlaß zustehen, hiermit Wigesewert thre Evbrechte bis zum 1. Juli 1940 bei dem unterzeihneten Nachlaßgericht anzumelden, anderenfall3 wird - fest- gestellt werden, daß ein anderex Erbe ais i Land Preußen niht vorhan- en ist, i i Wiesbaden, den 4, April 1940. Amts8geriht. Abt. 4 a.

[2448] -

Das Aufgebot zum Zwecke der Aus- chließung von Nachlaßgläubigern haben eantragt: a) Der Treuhänder Bern- Hard ecker in Köln - Klettenberg, Sktebengebirgsallee 30, als Magrahe pfleger, a) des am 30, November 1939 in Köln verstorbenen Pensionsinhabers

A, 19, b) des am ‘6. Januar 19 in Köln „verstorbenen Liebery aus Köln, Huhns8gasse 21, b) der Rechtsanwalt Dr. ilhelm Reuter in Köln, -Herwarthstr. -3, als Na(hlaßverwalter des am 13. Fanuar 1940 in Köln verstorbenen Kaufmanns Johannes Laue aus Köln, zarts- straße 56. Die Lager wer- n daher aufgefordert iy Forderun- gegén gegen den Nachla a) des ver- Parianen Friedvich FUmawe b) des verstorbenen Peter Liebert, c) des ver- storbenen Johannés Laue spätestens in em auf den 13. Júni 1940, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Justiz- gébäüde, Retldispergerplag. 4, Zim-

Peter

termin bei diesen Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat . die Angabe des MGegenstandes und ‘des Grundes der Ao erung zu enthalten. Urkundliché eweisstüde Ls in Urschrift beizu- f en. Die Nachlaßgläubiger, welche ih niht melden, können unbeschadet

aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, bon den Evben nur insoweit Betriedi: gung. verlangen, als sich nach Befriedi- gung der nicht Rue slossenen Gläu- iger noch ein U ß ergibt, Auch Va tet ihnen jeder Erbe nah der Tei- lung des Nachlasses nur für den seinem Erbtoil entsprehendèn Teil der Ver- bindlihkeiten. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn \ie sih nicht melden, nur der Rechfksnathteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der o a idi S des Nachlafses nur für den seinem Evbteil entsprechenden Tétl der Verbindlichkeit haftet: Köln, den 5. April 1940. Das Amtsgericht. Abt. 4.

[2644]. Oeffentliche Aufforderung. Die Jnhaber der Wahlstellen der Ehe- leute »„Nadeklau‘‘, Ferdinand Rade- flau, geb. 7. September - 1824, gest. 17, Januar 1907, Agnes Radeklau verw. Lüdecke geb. Goldschmidt, geb. 19. Men 1824, gest. . 10; November 1904, oder deren Rechtsnachfolger werden hiermit öffentlih aufgéfordert, ihre Rechte auf die Wahlstelle durh nochmaligen Er- wérb auf abernals 30 Fahre geltend zu machen. Andernfalls fallen diese Grabstellen auf Grund der $8 14 Abs, 1 und 5 und 20 Abs. 2 der Friedhofsord- nung samt den darauf befindlichen Gin- friedigungen und Steindenkmälecn, so- weit diese ma befonderen Kunstwert ‘besißen, der Gemeinde anheim. Die Steindenkmäler untd ang 4 L der Gemeinde alsdann zur ede erfgung, Eine nohhmalige Au rung erfolgt GIE / : Lehnin, den 18, April 1940. Der BVürgérmeister. J. V.: F. Simon, Beigeordneter.

[2638] i P 100/1940. Das Amtsgericht Bremen s am 5. April 1940 au Eneris der

F

C-

. G. Farbenindustxie Uktiengesell

rankfurt a. M., Grünebur pra ver-

treten durch ihren Vorsta1 Tozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. Scherer . und Kulenkampff, .- Bremen Domsheide 83, folgendes Ausslußurteil N, Unter Verurteilung ‘der An- tellerin in die Kosten' des Ver-(

trag

]| gendes Ausschlußurteil ér

in Hambuxg in je vier Ausfertigungen

haft, Libros para colegiales 106 kg

Srfie Beilage zuï! Neih8. uwd Stüak…kauteizer Nr. 88 vom 15. April 1940, S. 3

fahrens werden folgende Konnossemente, und zwar -jeweils bezüglich sämtlicher Ausfertigungen, für . kraftlos exrklävt: 1. Konn. Nr. 5 r, ausgestellt am 8. August 1939 in Rotterdam Res Basrah an Order, mit dem Märk: 1 G Murad Basrah Made in Germany 229 974/76 3 cases -dyes, dry 250,— kg I G Murad Basrah 229 977 1 case dto. -— 85,— kg 229 980 1 case dio. 77,— kg 229 978/9 2 drums dto. 59,4 kg = Zus. 7 packages = 471,4 kg. 2. Konn.- Nr. 9 r, ausgestellt am 8. Aug. 1939 in Rotterdam nach Bagdad an Order, mit dem Märk: 1G—NEFP & C Bagdad From Basrah to Bagdad per Iraq State Railways Made in Germany 223 785/88 4 barrels dyes, dry 227,2 kg. 3. Konn. Nr. 6 r, ausgestellt am 8. Aug. 1939 in Rotterdam nah Bagdad an Order, mit dem Märk: T G—S. I. A. S. & W. Basrah for Baghdad From Basrah to Bagdad per Irag State Railways Made in Germany 234 731/734 4 barrels dyes, dry 224,5 kg 234 735/737 3 barrels dto. 171,1 kg = zus. 7 barrels = 395,6 g 4, Konn. Nr. 3 r, ausgestellt am 8. Aug. 1939 in Rotterdam nah Bagdad an Order, mit dem Märk: 1G MITHA Bagdad From Basrah to Baggas by Iraqg State Railways. 319/328 10 cases dyes dry 752,5 kg 227 329/33 5 cases dto. 3597 kg = zus. 15 cases =1112,2 kg. 5. Konn. Nr. 8 r, ausgestellt am 8. Aug. 1939 in Rotterdam nah Bagdad an Order, mit dem Märk: IG—SHR -— Bagdad from Basrah to Bagdad per Iraqg State

Railways. 209 928/209 947 20 Wooden-drums Aniline Salt 1139, kg. 6. Konn. Nr. 7 r, ausge-

stellt am 8. Aug. 1939 in Rotterdam nas Bagdad an Order, mit dem Märk: I MIHA Basrah for Baghdad From Basrah to Baghdad per Iraq State Railways. Made in Caltians 234 741/745 5 barrels dyes, dry 570,9 kg. 7. Konn Nr. 5 r, ausgestellt am 8. Aug. 1939 in Rotterdam na agdad an Order, mit dem Märk: IG—SHR Bagdad From Basrah to Bagdad per Irag State Railways Made in Germany 227 105/109 5 barrels dyes, dry 286.3 kg. 8, Konn. Nr. 4 r, ausgestellt am 8. August 1939 in Rotterdam nas Bagdad an Order, mit dem Märk: 1 g H R Bagdad From Basrah to Bagdad per Iraq State Rail- ways 209 908/209 927 20 Wooden- drüms Aniline Sält 11445 kg. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

L A R

A ;

: F-171/1940,. Das Amtsgericht „Bremen

L “am ‘8. April 1940 auf Antrag der eutsch-Südamerikanischen Bank Aktien- esellschaft, Zweigniedërlassung Ham-

urg, Hamburg 36, Neuer Fungsern- :

elm C. H. Eikhof, Hamburg 1, Möncke- Ee 8, Prozeßbev.: R.-A. Dres. Magnus, v. Sauer, At er, Ham- burg 1, Möntckebergstraße 19, folgendes Aus\chlußurteil erlassen: Das - am 17. August 1939 in Hamburg in drei Ausfertigungen für den dem Norddeut- shen Lloyd in Bremen gehörenden ampfer Tai V S v ee rinto ausgestellte Konnosjement . mi dem Mär of D CORINTO 4239° 1 pieza Automovil. de carga 2890 kg, 2 piezas Accessorios para automoviles de carga 330 kg 3 piezas total: 3220 kg, wird bezugli der dritten Ausfertigung für kraftl erklärt untex Verurteilung der Antrag- stellerin in ‘die Kosten des Verfahrens. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

stieg 16, vertreten durch die Firma Wil- b

(B04 : 4 T 26/40. Das Landgericht Bremen hat am 8. 4. 1940 auf U der Allge- meinen -Elektrizitäts-Gesellshaft, Berlin NW 40, F E an 2/4, A assen: e drei Ausfertigungen des am 27. Zuli 1989’ in Hamburg für den Dampfer Franken“ des Norddeutschen Lloyd in remen Gugestellten Konnossements mit dem Märk: AEG HdC Adelaide Made in Germany 38054 1 gase Machinery 106 kos. werden für kraft- los erklärt unter Verurteilung der An- tragstellerin in die Kosten. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

van

R i

F 97/1940, Das Amtsgericht. Bremen at am 9. April 1940 auf Antrag der irma Kraft & Krüger, Nürnberg-W,, ürther Str. 54, vertreten durch R.-A. r. N Martin, Hamburg, Brod-

\hrangen 27, folgendes ZLUA a

‘exlassen: Die beiden am 24. August 1939

ür das dem Norddeutschen Lloyd in

remen a Motorschiff „Nürn- berg“ an Ordèr E ausgestellten Aera ee mit den Märken: ANZ 8072/73 2 cajones Articulos de hierro 123 kg, 8071 1 cajon Coladores hierro— 99 kg, 8074 1 cajon Lapices, tarjetas postales 47% kg und LFS 1 cajon

—1 cajon Tarjetas ostales 31 kg, werden jeweils gig ch aller vier Aus- ertigungen für kraftlos erklärt unter

erurteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens. i

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. |

[2641]

F 28—29/1939, Das Amtsgericht Bremen hat am 9.- April 1940 auf An- trag: 1. der Frau Anna Maria Waltjen Wwe., 30—86—47th Street, Astoria, L. J., New York, U. S. A,, 2. des Theo- dor MWaltjen, Dawson, Yukon Territory, Canada, vertreten durch ihre Bevoll- mächtigten: 1. den Diplomingenieur Wilhelm Zely, Bremen, Prager Str. 10, 2. den Rechtsanwalt Dr. jur. F. R. Bode, Bremen, Dechanatstraße 1 b/c ptr., fol- gendes Ausshlußurteil erlassen: Dás auf den Namen der Frau Anna Maria Waltjen Wwe. und ihres Sohnes Theo- dor Waltjen, zu Händen von Herrn Rechtsanwalt Dr. Bode, Bremen, Dechanatstraße 1b/c ptr., ausgestellte Und Gege eti ein Guthaben von. 975,96 fi Æ nahweisende Einlegebuch Nr. 459 234 der Sparkasse in Bremen wird - für kraftlos exklärt unter Ver- urteilung der Antragsteller in die Kosten des Berbinens,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichks.

[2442] Vekänntmachung.

Durch Urteil ‘vom 5. April 1940 ist. der HSypothefenbrief vom 15. Fanuar 1931 über die im Grundbuch von Bleicherode Band 8 Blatt 265 Abt. Il1 Nt. 19 für die offene Handelsgesellschaft Philipp M in Bleicherode ein- etragene rlehnsforderung zum

reise von 3600 g Feingold für kraft- los erklärt worden.

Amtsgeriht Bleicherode.

[2643]

F, 4/39, Der pothekenbrief Pottenhausen Band 1 Blatt 27 III1. Ab- teilung Nr. 16, Gläubiger Leibzüchter Friy Lappenbusch, Pottenhausen Nr. 33, über noch 1212,50 &AÆ ist durch Aus- [{chlußurteil des Gerichts vom 10. April 1940 für kraftlos erklärt.

Lage in Lippe, den 10, April 1949,

Das Amtsgericht.

[2646] Beschluß. 5. F. 1/39, Dur Mae vom 5. April 1940 sind folgende Ur-

kunden für kraftlos erflärt: a) der Gyoundschuldbrief über die im Grund- buch von Thorn-Altstadt Blatt 365 in Abt. TIT unter Nr. 28 für Carl Skow- ronski eingetragene und an die Antrag- stellerin zu 1 abgetretene Grundfhuld von 3250 Zloty, b) die Hypotheken- briefe über die im Grundbuch von Thorn Blatt 11 in Abt. ITIT unter Nr. 68 und Nr. 70 für Gustav Holz eingetra- genen und auf die Antragsteller über- gegañgenen Hypothekert von je 6500 X, c) die Hypothekenbriefe über die tim Grundbuch von Weißhof Blatt 76 in Abt. [Ill Nr. 1, Nr. 4 und Nr. 5 für Charlotte Landowski geb. Tews8 einge- tragenen Hypotheken von je 5000 M Horn, den 10. April 1940. Amtsgericht Thorn. Dr. G xu be.

[2441] i Jn der Erbscheinsache Ley wird der

am 22, März 1939 erteilte Erbschein

betreffend die Se in den Natlaß des am 4. Februar 1939 zu Gie U leßten Wohnsiy, verstorbenen Floischermeisters Anton Ley von Amts wegen für kraftlos erklärt. Amtsgeriht Vtschofftein, den 5. April 1940.

[2440]

Durch Beschluß des Amtsgerichts Berlin vom L April 1940 ist der ver- \chollene e ugène Jean Joseph Redouté, gedoren am 13. Oktober 186 in Lüttich / (Liège), ohne N legten Wohnsig im A n belgischer M Es ür tot erklärt und als Zeitpunkt des Todes dexr 31. De- ember 1916, 24 Uhr, festgestellt worden.

ie Todeserklärung erfolgt nur. mit: Wirkung für die e welche nah deutschem Recht zu beurteilen pu, und mit Wirkung für das im Jn- N Vermögen. 456 I1. 16. 39.

Berlin, den 5. April 1940.

Das Amt3gerihht- Berlin.

a : Durhch Auss\chlußurteil vom 9. 4. 1940 ist der am 19, 4, 1896 in Herze- brockd geborene Dos Gei Snunpelger, Heinri. Strotmann für tot erklärt DOAM Als Todestag gilt der 31, 12. Wiedenbrück, den 9. April 1940. Das Amtsgericht,

[2636]

Durch Beshluß des Amtsgerichts. Berlin vom 5. April 1940 ist der Tod des Unteroffiziers "Herbert Otto De- mant, geboren am 2. August 1912 zu Schönebedck, festgestellt und als Zeitpunkt desselben der 30. April 1937, 10 Uhr. 455. TI. 25. 39.

Verlin, den 5. April 1940.

Das Amtsgericht Berkin.

A 2m: [2637] : :

Durh Beschluß des Amtsgerichts Berlin vom 8. April 1940 ist. die ver- s{hollene Regina Pingel, geboren am 24. 6. 1897 zu Elisabethstal (Gouverne- ment Jekaterinoslaw, Rußland), Tochter der Eheleute Peter Pingel und der

elene Pingel geb. Herbst, deutscher Reichsangehörigkeit, ohne leßten Wohn- si im Julande, für tot erklärt und als Zeitpunkt des Todes der 31, Dezember 1923, 24 Uhr, festgestellt worden. 456 F. 782,37. ;

Berlin, den 8. April 1940.

Das Amtsgericht Berlin.

4. Veffentliche Zustellungen.

2452]

effentliche Zustellung und Ladung.

Fn der Streitsache Gleixner, Michael, Bauschlosser in Unteremmendorf 25 —, Kläger, vertreten durch den Rechtsanwalt Strauß in Beilngries, gegen Katharina Gleixner, BVau- \hlossersfrau, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, Beklaste, wegen Ehescheidung, Aktenzeichen R 15/40, ladet der Kläger die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Land- gericht Eichstätt, Zivilkammer, Sizungs- saal, auf Mittwoch, den 26. Juni 1940, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeß- gerihte zugelaffenen Rechtsanwalt zu bestellen. Fm Termine wird “der Ver- treter des Klägers beantragen, zu er- kennen: I. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden der Beklagten geschie- den. II. Die Beklagte hat die Prozeß- kosten zu tragen. Die öffentlihe Zu- stellung der Lädung ist bewilligt.

Eichstätt, den 9. April 1940.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[2455] Oeffentliche Zustellung.

Frau Anna Emma Midlisch - geb. Zieger in Faxina/Ftapeva, Staat Sào Paulo, Brasilien, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Geißler in Upg e 1, Albertstraße 36, klagt gegen den aldarbeiter Friedrih Hermann Otto Mieklish, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu sheiden und den Be- fsagten für allein schuldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 14. Zivilkammer des Landgerichts Leipzig am 20. Juni 1940, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, fich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsan- walt vertreten zu- lassen.

Leipzig, am 10. April 1940.

Der. Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht Letpzig.

[2456] Oeffentliche Zustellung.

Frau Anna Frieda Zobler geb. Land- graf in Leipzig O5, Konradstr. 41, Pvo- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Franz Ganzel in Leipzig C 1, Dresdner Str. 12, flagt gegen ihren Ehemann, den Stein- drucker Karl Paul ‘Zobler, jetzt ' un- bekannten Aufenthalts, mit dem An- trage auf Scheidung der Ehe nah $ 55 des Ehegestßes und ladet ihn zur mütid- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 18.- Zivilkarmneer des Land- geriht& ‘Leipzig - auf. den 24. 1940, vormittags 11 Uhr, mit dek Aufforderung, _ sich durch: ‘einén | bei diesem Gertih® zu élässetten Rethts- anwalt vertreten zu lassen.

Leipzig, den 10, April 1940.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle.

[2459] Oeffentliche Zustellung.

2? R 1/40. Die Ehefrau Anna Elkano- witsh geb. Fiß in Stettin, Fräauenstraße Nr. 27, Klägerin ) Rechtsanwalt Klockzin in Stettin, klagt gegen den Schneider Aron Elkauo- witsch, ihren Ehemann, frühér in Stettin, jet unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung (2?R 1/40). Die Klägerin ladet den Bekluglen sir mündlichen Verhandlung des Rechts-

treits vor die Il. Zivilkammer des

andgerihts in Stettin, Fohannisstraße Nr. 6 Neubau —, auf den 12. Funi 1940, vormittags 9 Uher, Zimmer Nr. 10, mit der SulleQerung, sih durch ‘einen bei diesem Gericht. zugelassenen Recht8anwalt als Prozeßbevollmähhtigten vertreten zu lassen.

Stettin, den 8. April 1940.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[2460] N E Martha Kubina, geb. Mieschalla, Hin- denburg, Oberschlesien, Kleiststraße 6, klagt gegen. Alois Kubina, Arbeiter; s t. unbekannten Aufenthalts, auf hescheidung aus -$8- 49 und 55 Ehe- eseges. Verhandlungstermin vor der 3. Zivilkammer des, Landgerichts Stutk- gart: Donnerstag, 13. Juni 1940, vormittags 9 Uhr. Stuttgart, den 10. April 1940. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[2461] Oeffentliche H LRAs. 5 R 38/40. Die Ehefrau Frieda Haw- lißka in Wesermünde-Lehe, Rickmers$- rale 44 - Prozeßbevollmächtigter: ehtsanwalt Dr. Feyerabend in Weser- münde-Lehe, klagt“ gegen ihren CEhe- mann, Oberheizer Oswald Hawlitzka, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, he n Wesermünde-Lehe, wegen Ehe- (edtng, mit dem Antrage, die am 21. September 1929 in he, (Wesetr- münde) bid Ehe zu scheiden und den Beklagten für den allein shuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des - Rechtsstreits: vor die Zivil- kammer des Landgerichts in Verden (Aller), Fohannis8wall gm Ny. 48, auf den 27, Juni Í 40, 914 Uhr, mit der Aufforderung, ends einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten- ver- treten zu lassen. Cs N A i Verden/Allex, den 8. April 1940. Die- Geschäftsstelle des Landgerichts.

Mai,

Prozeßbevollmächtigter :“

[2462] Gemäß. $3 1-und 6 der Verordnung über den Einsatz des jüdishen Ver- mögens voni 3, Dezember 1938 (RGBl. L S. - 1709) Is ih im Nachgang zu meiner ¿rnennungsurfunde vont 27. März 1939 heute zur Veräußerung des Geschäftsinventars des dem ¡Fuden Gerson Zimmerspiß gehörenden Ge=- werbebetrciebes „Mövbelhaus Her: mann Zimmerspiß““ die Deutsche Allgemeïne Treuhand G. m. b. H. in Königsberg (Pr), Paradeplat Nr. 19, als Treuhänder bestellt. Diese An- ordnung wird - dem jüdishen Eigen=- tümer hiermit öffentlich zugestellt. Königsberg (Pr), 8. April 1940. Der Negierungspräsiüdent. Jm Auftrage: Dr. Fi e ß.

[2463] Bekanntmachun). Der Jüdin Jvy Sara Rothschild in Ferusalem gcbe ih auf Gründ von $ 6 in Verbindutntg mit $ 2 f. der Verord- nung üwbèr den Einsaß des jüdischen Vermögens vom 3. Dezember 1938 (Reichsgeseub.. l S. 1709) œuf, thren auf Markung Freudenstadt gelegenen Grundbesiß binnen einer Woche nah Erscheinen “ieser Bekanntmachung an die Stadt Freudenstadt zu veräußern, Falls die Jüdin Rothschild meiner An- ordnung nich! nahkommt, setze îich den Bezirksnotar Hugo Essih in Freuden- stadt ls Veräußerungstreuhänder ein Stuttgart, den 10. April 1940. Der Württ. Wirtschaftsmäinifter«

[2450] Oeffentliche Zuftellung. : 11 C 226/40. Die Firma DKW Alfred Thelen, Aachen, BVachstr. 20, Prozeßbevollmächtigter: Dr. -Heush in Aahen, klagt gegen den Artisten Willi Hiltermann, zuleßt wohnhaft Bachaxah a. Rh., Schul- gasse 3, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig und vor- läufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin 1290,60 RM nebst 5 % Zinsen seit dem 1. 1. 1940 zu zahlen. Bur mündlichen - Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagie vor das Amtsgeriht in Aachen auf den 28. Mai 1949, vormittag8 9 Uhrs Zimmer 304, 1. Stock, geläden, Aachen, den 9. April 1940. i Geschäftsstelle des Amt8gerichts. Abt. TL Lantin, Justizinspektos,

0

V

C

S Lr

_ U

[2451] Oeffentliche Zusfiellunge,

53 C, 21640. Dex Kaufmann Du, Eduard Bach in Berlin-Schmargendorf, Tepliver Straße 2, klagt gegen die Wittive Else Sara Michalski geb. Gien- fiewicz in London NW 8, Oslo- Court Printcé- Albert Road, „megen- Schadens=- tfsaßes af Bahlung von 707,19 A nebst 4% Sinsen seit dem 15. Oktober ‘4939, Zür mündlichen Verhandlung des Rechts\treits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Charlottenburg, Amtsgerichtsplaß, auf den 39, Mat 1940, 9 Uhr, Zimmer 124, geladen,

Verlin-Charlottenburg, 8. 4. 1940, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts, [2453]

Oeffentliche Zuftellung und Lad

Hans “Shmiy, Treuhänder in Köln, vertreten durch Rechtsanwalt Schmiß 3, klagt gegen den Kaufmann Artux JFsrael Vacharach mit dem Anirag auf foitenfällige, Ns vollstretbare Verurteilung zur Zahlung an ihn von 4000 RA iebt 4 v. H. Zinsen seit 1. L 1940- für Vermittlung. Vérhandlungs= termin vor ‘der 10. Zivillammer am 6. Juni 1940, 1014 Uhr, Saal 250. Landgericht Köln, dén 6. April 1940,

[2454] Oeffentliche Zuftellung.

2 U 121/87. Fn dem Rechtsstreit der Erben des Kaufnranns Moriy Hirfsch- feldt in Lock, 1. Frau Enm Cecilia Cohn, geb. Hirshfeldt, in Gumbinnen, Königstraße, 2. Frau Frida Sara Gustafsohn, geb. Hirschfeldt, in Stock=- holm, A&rikegatan 9, 3. die unverche- lihte Caje Beile (Berta) Hixschfeldt in Lyck, Kaiser-Wilhelm-Str. 108, 4. Frau Lea ‘Rosa Neurath, geb. Hirschfeldt, in London, 107 Greenhill High Street, Hampstead, 5. Kaufman “_ Adolf Abraham Paltiel Hirschfeldt, Berlin» Wilmersdorf, Badensche Straße 14, Be- klagten und Berufungskläger, gegen die Stadt Lyck, Klägerin und Berufungs8- beklagte, Prozeßbevollmächtigter: Rechts= anwalt Dr. Flottrong in Königsberg (Pr) wegen - Zahlung des Restkauf- preises für Pachtinventax als Bürgen, wird die Beklagte zu 4 auf den 24. September 1940, 10 Uhr, vor das Oberländes8gericht in Königsberg (Pr), 1. Zivilsenat, Sitzungssaal 23, geladen zur Verhandlung über den An=- trag der Klägerin a) die gegnerishe Be- rufung zuritäzuweisen, b) auf die An- \{lußberufung in Erweiterung des Landgerichtsurteils die. Beklagten äls Erben des verstorbenen Kaufmanns Moritz Hirschfeldt gesamtshuldnerish zu verurteilen, an die Klägerin 31 300 lè.Æ nebst 612 9% Zinsen (e dem 1. Apvil 1981 zu zahlen, abzüglich der am 23. 6, 1939 gezahlten 3500 NÆ, dex am 10. 8, 1939 gezahlten 10 500 B.Æ und der ant 24.8. 1939 gezahlten 10500 AÆ, e) hilfsweise: Vollstrekungênachlaß zu geiwvähren,

Königsberg (Pr), 8. April 1940.

l

Geschäftsstelle des Oberlande8sgerichts.