1940 / 89 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 16 Apr 1940 18:00:01 GMT) scan diff

Erste Beilage zuin Neichs3- und Staatsanzeiger Nr. 89 vom 16. April 1940. &. 4

z ——

—S Zweite Beilage zum Deutschen NeichZanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Oktober 1938 bis 30. September 1939. e ———— O T

RA

[2688]. Maschinenfabrik Heid Aktiengesellschaft, Wien. Einladung zur 7. ordentlichen

Creditanstalt-Bankverein, Wien, I, Schottengasse 6—8, bei einer Wert- papiersammelbank oder bei einem deutshen Notar während der üblichen

[2903]. Gera-Greizer Kammgarnspinnerei, Gera. Einkadung zur Hauptversammlung.

Aufwendungen.

Die Aktionäre der Gera-Greizer Kamm- garnspinnerei in Gera werden hiermit ju der am Dienstag, den 7. Mai 1940, vormittags 91% Uhr, im Hotel „Schwarzer Bär“ zu Gera stattfindenden 50. ordentlihen Hauptversamm- lung ergebenst eingeladen.

Hauptversammlung der Maschinen- fabrik Heid Aktiengesellschaft, Wien, welhe am Samstag, den 4, Mai 1940, 10,30 Uhr vormitta gs, in den Räumen der Creditanstalt-Bank- verein, Wien, I, Schottengasse 6—s8, I, Stock, stattfindet. -

Geschästsstunden bis zur Beendigung der Hauptversammlung hinterlegt haben.

Falls die Hinterlegung bei einer Werts-

papiersammelbank oder bei einem deutschen Notar erfolgt, ist die hierüber ausgestellte Bescheinigung spätestens einen Tag nah Ablauf der Hinter-

Löhne und Gehälter « . Soziale Abgaben Absehreibungen:

D 6;-G S V

auf Anlagen -. ; auf Beteiligungen Zinsen . « « « « L E Steuern:

Vom Vermögen und Ertrag « -

35 975 979

eri 5% 1 SIRO U 6 359 442,53 |

582 569,25 | 6 942 011

: 1001 469

‘5 815 625,41 : 8 665 016

——

«

7. Aktiengesellschaften.

Berlin, Dienstag, den 16. April

[2506].

Duroplatienwerk Aktiengesellschaft, Berlin.

Bilanz zum 31. Dezember 1939.

[2297].

Vereinsbank in ürnberg.

Bilanz per 31. Dezember 1939.

1940

Andere Steuern und Abgaben - - -

Beiträge an geseßliche Berufsvertretungen

Außerordentliche Aufwendungen: Zuführung zur Ruhegehal!3einrichtung Sonstige - R A

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Jähresabschlusses (Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung) für 1939 samt Geschäfts- bericht des Vorstandes und Bericht

Tagesordnung: 2 849 391,54

1, Vorlage des Jahresabschlusses und des Geschäftsberichtes über das. Ge- schäftsjahr 1939 mit dem Bericht des Aufsichtsrates.

legungsfrist bei der Gesellschaft ein- zureichen. : Wien, am 11. April 1940, Der Vorstand.

: 53 763 Aktiva.

Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke: Wohngebäude: Bestand a.

RA

H RM

j Aktiva. - L, Kassenbestand einschließlih Reichsbank- und Postscheckguthaben . 209 918 2, Wertpapiere:

a) Schaßanweisungen, Anleihen und Schuldbuchforderungen

2981]. : R : ; E Bergschhloßbrauerei & Malzfabrik Aktiengesellschast,

Grünberg/Scchlesfien.

[2935]. 2 370 000

des Aufsichts3rates. . Befchlußfassung über Verieilung des Reingewinnes. . Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und Ausfsichtsrates3. . Wahlen zum Aufsichtsrat. . Wahl des Abschlußprüfers sür das Geschäftsjahr 1940. Anmeldungen zur Teilnahme. an der Hauptversammlung sind spätestens bis um dritten Werktage vor der Ver- ammlung, d. i. bis zum. Freitag, den 3. Mai 19490, bei dem Vorstand der

. Beschlußfassung über die Gewinn-

- verteilung und über die Erteilung der Entlastung des Vorstandes und des Aufsicht3rates.

3. Wahlen in den Aufsichtsrat.

4. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940.

Zur Teilnahme an der Hauptversamm-

lung sind nach $ 21 unserer Sazung alle

Aktionäre

Jn

berechtgt, die ihre Aktien

der

spätestens am 29. April 1940 bei der

[2292].

Deutsche Centralbodenkredit-

Aktiengesellschaft, Berlin. Hauptversammlung - 20. März 1940 wurde Herr Bankdirektor Dr. K. E. Sippell, Berlin, zum Mitglied unseres Aufsihtsrats gewählt.

vom

Zuführung zur Wexkserneuerungsrüdlage:

Aus dêm diesjährigen Gewinn Reingéwinn « « «o e oooooo

Gewinnvortrag aus 1937/38

Aus dem Gewinnvortrag von 1937/38

Ertrag nach $ 132/11/1 des Aktiengeseßes . « Sonstige lfd. Erträge (Mieten, Pachten usw.)

968 101,41

2 500 000/= 1/032 000

|61 666 218/70

e . 59 125 675/15 . 430 069/39

968 101/41

_| Außerordentliche Erträge.

A 236 715/21 i; 905 657/54

61 666 218170

Erträge aus Beteiligungen

E 7 6/0: ch- S S0 =P

Vermögensübersiht am 30. September 1939.

Abschr.

Abg. in 36/39 1938/39

Zug. i 1938/39

1938/39

Stand am 30, 9, 1938

Stand am 30. 9, 1939

Vermögen. P A S) BA S] BA B] BAÆA N I, Anlagevermögen: 1. Bebaute Grundstücke mit: *. a) Geschäfts- und Wohngebäuden . b) Brauereigebäuden

und anderen be-

130 300|—] 35 813

M

N

1.1.1939 . 5 620,— Abschreibung 150,— Fabrikgebäude: Bestand a. 1.1.1939 , 53 780,— Zugang « . 9663,86 63 443,86 Abschreibung 8 063,86 Unbebaute: Grundstücke:

Bestand am. 111039 5

des Reiches und der Länder « « « « « «- « 1030 057,44 i b) Sonstige Wertpapiere . « « « 110 870,29 | I 140 927 3, Eigene Hhpothekenpfandbriefe . „. e 41 127706 (Nennwert ŒAÆ/[RA 1 450 450,—) 4. Bankguthaben e 5; Sonstige Forderungen ° 6, Hypotheken j d (davon im Deeungsregister Œ&Æ/RM 99 054 544,59) 7, Kommunaldarlehen é (davon im Deungsregister L.A 549 682,13)

3 989 340 416 018 99 243 zt

549 682

Zugang . Maschinen u. maschinelle

17 223,14 22,85

8, Zinsen von Hypotheken und Kommunaldarlehen: a) anteilige Zinsen von: Hypotheken « 1 079 262,92

Kommunaldarlehen . . 2670,91

- Gesellschaft schrifilih zu bewirken. Der Anmeldung sind die Aktienmäntel, ge- ordnet nah Gattung und Nummer, nebst einem darüber aufgestellten, geordneten Verzeichnis beizufügen und dort bis zurn Schlusse der Hauptversammlung zu hinter- legen. An Stelle der unmittelbaren -Ein- | reichung der Aktienmäntel genügt die Einreichung eines von einern Notar oder einer Vankfirma ausgefertigten Ver=- zeihnisses über die dort bis: zum Schluß der Hauptversammlung hinterkegteu Ak- tien, geordnet nah Gattung und Nummer. Hiergegen erhält der Aktionär von der Gesellschaft eine Einlaßkarte, die die Zahl der ihm saßungsmäßig zustehenden Stim- men angibt. :

Anmeldeformulare werden auf Ver- langen von der Gesellschaft unentgeltlich verabfolgt.

Von der rechtzeitigen Anmeldung: ift

Anlagen: Bestand am 1, 1.1939 . 4 300,— Zugang . 9475,82 13 775,82 Abschreibung 83 347,82 Werkzeuge, Betrieb3- und

Geschäftsausstattung:

Bestand am

1,1,1939 . 5806,— ugang « „1242136 ; 18 227,36 Abschreibung 12 097,36

Patente Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- u, Betriebs-

stoffe Halbfertige und fertige Erzeugnisse. « « « Wertpapiere Steuergutscheine T und IT

I 081 933 490 001

Oberhütten j Vereinigte Lberschlesishe Hüttenwerke Aktiengesellschaft.

Bilanz für den 30. September 1939. m E e

; Aktiva. L, Ausstehende Einlagen auf das Grundkapital

Stand am 1. 10. 1938

Ñ

b) rüdständige Zinsen 9, Beteiligungen ($ 131 Abs. TA TI Nr. 6 des Aktiengeseßes) . « j (nur Beteiligungen bei anderen Kreditinstituten) 10, Grundstücke und Gebäude: nicht dem eigenen Geschäftsbetrieb dienend . . 2551 658,20 abzüglich zur Pfandbriesdeckung verwendete Eigen- tümergrundschulden 911 200,— 11, Posten der Rechnungsabgrenzung 12, Jn den Aktiven sind enthalten: Forderungen an Angestellte RAM 21 112,07 i

trieblih genußten Baulichkeiten .' . 2, Maschinen und ma- \chinelle Anlagen . 3, Gär- 1. Lagertanks 4, Betriebs- und Ge- \chäftsausstattung . 1 5, Restauxations8aus- stattung . 1 6. Eisenbahnanlage . « E 1 1 1

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund- der Bücher und der. Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Berlin, den 21. Februar 1940. s :

; ; Deutsche Treuhand-Gesellschaft. j Hübner, Wirtschaftsprüfer. ppa. Dr. Große, Wirtschaftsprüfer.

" Dem Vorstand gehören an: die Herren Generaldirektor Dr. Alfons Wagner, Vorsißer; Direktor Alfred Baranek; Direktor Dr. Siegfried Kreuzer; Direktor Leonhard Kemmler; sämtlich in Gleiwiß. ; ; ,

Der Aufsichtsrat. seßt sich aus folgenden Herren zusammen: Generaldirektor Dr. Alfred Pott, Gleiwiß, Vorsißer; Bankdirektor Johannes Kiehl, Berlin, stello. Vor- sißer; Dr. Karl Wendt, Essen-Bredeney, stellv. Vorsißer; Hüttendirektor Dr. Walter Alberts, Hattingen; Dr. Nikolaus Graf von Ballestrem, Schloß Flössingen, O.-S.; Obervertwaltungsdirektor Dr. Siegfried Krukenberg, Gleiwiß; Bankdirektor Gustav Overbeck, Berlin; Bankier Adolf Ratjen, Berlin; Hüttendirektor Dr. Walter Rohland, Krefeld; Direktor Waldemar Ulbert, Berlin, ist durch Tod ausgeschieden. |

Gleiwitz, im April 1940. ] j

Der Vorstand. Dr. Wagner. Baranek. Dr. Kreuzer. Kemmler. D

12 000

272 000

31 539/5-

25 000|—| 48 717. i 5 000

25 000 _ ¡—l. 1696/50]

RM 2 800 000 1 640 458

19 349:

: 1 596

m

Abschrei- bungen

H

Zugang 8

109 908 982

7, Fuhrpark: a) Kraftwagen «- « 4 300|— 4 300 b) Pferde u. Wagen 4 100|—] 4 100 8, Kurzlebige Wirt- : schast3güter . . 9, Beteiligungen « -

RAMA RAMA R

IT, Anlagevermög. : H

-1.-Bebaute

Grundstücke

- mit:

a) Geschäfts- od. Wohn- gebäuden

b) Fabrikge- bäüdén

Passiva. 1, Anleihen im Umlauf: a) 44 %ige Goldpfandbriefe. « ff« « « b) 51% %ige Goldpfandbriefe. . « « c) 414 %ige Reichsmarkpfandbriefe . «

54 995 000,-— 28 362 550,— 13 908 700,— 97 266 250,— | . 260 100,—

14}-

91 037 1 “599 |— 2 170

156.286/07| . 484 176

- V—] -91 037 2 769 Z 455 075|—

A s e.“ S J * . . ® . .

75 140|—

185 565/021 177/95

7275 041i 594 7343 787

15 667/60 15 854/50

d) 44 %ige Reichsmarkfommunalobligationen 97 526 350

E I Umlaufvermögen: « Verbindlichkeiten:

1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe - - » 4 « « - 155 394,78

245 980

die Ausübung des Stimmrechts abhängig.

Stellvertretung durch -Bevollmäch- tigte ist zulässig.

Vollmachten erfordern zu ihrer Gültig- feit der schriftlichen Form; sie bleiben in Verwahrung der Gesellschaft.- /

Gera, den 15. April 1940. Gera-Greizer Kammgarnspinnerei.

Der Vorstand. L. Hauß.

[2278]. Aftien-Verein des Zoologischen Gartens zu Berlin. Die 70. ordentliche Hauptver- sammlung unserer Aktionäre findet am Diénstaq, dem 7. Mai 1940, 17,30 Uhr, im Kaiservorsaal unseres Restaurationsgebäudes, Berlin, Buda- pester Straße 36, statt. Zu dieser Ver- fammlung werden die Aktionäre hiermit

eingeladen. - Tagesordnung :

1. Vorlegung des Jahresabschlusses, des Geschäftsberichts des Vorstandes und des Berichts des Aufsichtsrats für das: Geschäftsjahr 1939... Beschkuß- fassung über die Verwendung des Reingewinns.

. Entlastung des Vorstandes und : des Aufsichtsrats.

. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940.

. Wahl von Aufsichtsratsmritgliedern.

2 Wahl von zwei Aktionären zu Vor- standsmitgliedern der „Pensionskasse für die Beamten des Aktien-Vereins des Zoologischen Gartens zu Berlin“.

. Beschlußfassung über eine Aenderung des leßten Saßes des $ 23 der Satzung (Anfall eines etwaigen den Nennbetrag der Aktien übersteigenden Auflösungs3erlöses an, die Stadtge- meinde Berlin zur. Werwendung für gemeinnüßige -Zwecke). N ;

Zur Teilnahme an der Hauptversamm-

lung sind nah $ 9 der Saßung alle im Aktienbuch eingetragenen. Aktionäre be- rechtigt. Die Vorzeigung der. Aktie oder Aktionärkarte gilt als Ausweis. Zur

Vertretung fremder Aktien „ist schriftliche |

Vollmacht erforderlih. Vollmachten müssen bis spätestens am 3. Werk- tage vor der Hauptversammlung

(das ist der. 3. Mai. 1940) in unse-. i u

rem Verwaltungsbüro, dapvesier. Straße 36, von 10—16 Uhr; ein- gereicht werden.

Für den Fall,

.ordèntliche Hauptverfammlung nicht ge-|

- mäß $ 11 Abs. -1 der Saßung zu Punkt 6 der Tagesordnung beschlußfähig sein sollte, wird hierdurch eine zweite ordentliche Hauptversammlung einberufen, die im Anschluß an die erste um 18 Uhr statt- findet, mit der Tagesordnuug :

Beschlußfassung über eine Aenderung

des leßten Sabes des $ 23 der|

Saßung (Anfall eines etwaigen den Nennbetrag der Aktien Üüber- steigenden Auflösungserlöses an die Stadtgemeinde Berlin zur Ver- wendung für gemeinnüßige Zwecke).

Diese Hauptversammlung is gemäß 8 11 Abs. 1 der Sabung ohne Rücksicht] auf die Zahl der vertretenèn Aktien be- \clußfähig.

Berlin, im März 1940. .

Atktien-Vercin des

Zoologischzen Gartens zu Berlin. |

Der Aufsichtsrat. Dr; Lippert. Dr. Krüss.

oder an- - deren Baulich- eiten. . Unbebaute Grundstücke .- Maschinen u. maschinelle Anlagen . Werkzeuge, Betriebs- u. Geschäfts- ausstattung . Patente, Schutrechte, Erzförde- rungs-=-, Dolo- mitgrabe- u.

10 489 408 941-244

11 990 781

I 551 805 5 994

15 671 806

766 047

116 045

11 117 615 938 384

4 373 56857113 229 8361

766 042 21

116 044 7

Der Vorstand. Ammon. Dr, Luhÿ Heck.

%

Erbbaurechte 6

. Reserveteile und Werks- geräte j

. Neuanlagen im Bau ein- schl. geleistet. Anzahlung.

8. Beteiligung.

¡30 696 4977218 415 240

3 928 091/011 818 413/72

622 673]

13/6 359 442

582 569

1450 851

3 541 262

ITL, Umlaufvermögen:

.

. Halbfertige Erzeugnisse . « . Fertige Erzeugnisse . « «

Roh-, Hilfss- und Betriebs- stoffe i 8 701 527,26 1 925 061,19

- Wertpapiere

. Hypotheken . Geleistete Anzahlungen

. Forderungen auf Grund von Warenliefe-

rungen und Leistungen

. Forderungen an Konzernunternehmen

- Darlehen as

. .

. Wechsel A e . _Schecks s

. Kassenbestand einschl. von Reichsbank- und i

Postscheckguthaben… . «e. «o 56

. -Andere Bankguthaben . « « « «

. Sonstige Forderungen .

Posten, die- der Rechnungsabgrenzung dienen

. Grundfapital:

Passiva. álte Al 6 e avo ee Met e s s o G6

; Rücklagen: 1. Geseßlihe Rüdcklage 2. Werkerneuerungsrücklage

0 ‘0.0 E E V

10 646 656,16

21 273 244,61

2 155 929,38 112 869,80 989 605,65

14 551 864,73 4 414 258,34 652 391,13

5 343,85

108 329,52

230 593,60 64 277,35

887 583,26

Q: S ck60 S 7/0770

15 000 000,—

5 000 000,—

2 000 000,— 3 700 000,—

- Wertberichtigungen zu Posten des Anlagevermögens . .

Rückstellungen für ungewisse Schulden: ‘1, Rückstellung für Pensionsverpflichtungen 2. Rückstellung für Ofenzustellungen f 3. Verschiedene Rückstellungen « . «

S . . . .

Verbindlichkeiten:

1. 2.

.

Hypotheken B06 Guthaben der Ruhegehaltseinrichtung . « /

Löhne der leßten Lohnperiode und soziale Ab- gaben 6

. Erhaltene Anzahlungen

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

rungen und Leistungen

Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunter-

néhmen é

Verbindlichkeiten aus. der Annahme von ge-

zogenen Wechseln

. Verbindlichkeiten gegenüber Banken Sonstige Verbindlichkeiten

sten, die der Rechnungsabgrènzung dienen ewinn:

ot uxiras am 1, Oktober 1938

9

VI, Po

VII. G

ebertrag’ auf „Werkserneuerungsrücklage“

Reingewinn 1938/39

VIIL, Eventüalverpflihtungen N.A 2 994 719,61.

3 561 672,28 2 495 187,01

15 090 563,79

64 574,69 3 709 536,18

2 379 876,43 2 979 465,—

65 216 887,62 1/364 679,28 3 615 877,52

11 910 828,18 5 979.096,22

« « 968 101,41 « . 968 101,41

45 446 291/21

: 68 044

32 629 65116

1 000/-

4081 503/66

37 622 765/66

|einschließlih zum Umtausch in neue } Reichsmatk-Aktien bei

5 700 000 800 000

21 147 423

37 219 821 37 856

1032 000

[85-937 100]

85 937 100 20 000 -000|—,

/ gge iger Nr. 41 vom 17.

| Umtauschaufforderung zu entnehmen.

[2942]. Teudloff-Vamag Vereinigte Armaturen- und Maschinenfabriken Aktiengesellshaft, Wien.

Aus dem Auf E unserer Ge- sellschaft ist ausgeschieden Herr Baurat h. c. Dipl.-Fng. Erich Heller.

Wien, am 12. April 1940,

Der Vorstand.

[2884] Dritte Aufforderung zum Umtausch der Aktien an die Aktionäre der Abadie-Papier-Gé- sellschaft- Aktiengesellschaft, nun- mehr: Z. P. A. Zigaretten-Pagpier-- Aktiengesellschaft, Wien.

Hiermit fordern wir die Fnhaber der Aktien der „Abadie-Papier-Gesellschaft Aktiengesellschaft“ zum dritten Male auf, dieje zur Vermeidung der Kraft- loserklärung bis zum 18. Mai 1940 einschließlih zum Umtausch in neue Reichsmarkaktien- der „Z. P. A. Ziga- E ege lschaft“ bei dex Länderbank Wien Aktiengesellschaft, Wien, 1., Am Hof 2, oder deren Niederlassungen einzureichen. :

Die Einzelheiten des Umtausches bit- ten wir der im Deutschen Reichsanzei- ger vom 5. Februax 1940 veröffentlich- ten ersten (ausführlihen) Umtauschauf- forderung zu entnehmen.

Wien, im April 1940.

Der Vorstand

der Z. P. A. Zigäretten-Papier- Aktiengesellschast.

[2885] Steirische Magunesit-Jundustrie Aktiengesellschaft. __ Dritte Aufforderung zum Umtausch unserer Aktien. Hiermit fordern wix die Fnhaber unserer Aktien zum dritten ale auf, diese zur Vermeidung. der Kraft- loserflärung bis zum 20. Mai 1940

dér Länder- bank Wien Aktiengesellschaft, Wien, I, Am Hof 2, oder bei der Credit- anstalt Bänkverein Wien, [., Schottengasse 6—S8,. einzureichen. Die Einzelheiten des Umtausches bitten wix der im Deutschen Reichs- ebruar 1940 veröffentlihten ersten (ausführlichen) Wien, im“ April 1940, Steirische Maguneésit-Judustrie Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[2886].

Handels3- Actien-Gesellschaft, Wien.

Dritte Aufforderung zum Umtausch unserer Aktien.

Hiermit fordern wir die Jnhaber unse- rer Aktien zum Dritten Male auf, diese zur I der Krastloserklärun bis zum 18, Mai 1940 einschließli zum Umtausch in neue Reich3mark- Aktien bei der Länderbank Wien Aktiengesellshaft, Wien L, Am Hof 2, einzureichen.

Dié Einzelheiten des Umtausches bitten wix der im „Deutschen Reichsanzeiger“ “Nx. 36 vom 12. Februar 1940 veröffent- lihten ersten (ausführlichen) Umtausch- aufforderung zu entnehmen.

Wien, im April 1940.

_ Handels- Actien-Gesellschaft. P Der Vorstand.

[2516]

Der Aufsichtsrat der Alfsterthal- Terrain-Aktien-Gesellschaft / quidation besteht àus folgenden Mit- Ges 1, Herx Dr. Nic. Darboven,

echtsanwalt, Hamburg -36, Neuer Wall 69, 2. Herr Ed. Henneberg, Guts- besiper, Hamburg/Poppenbüttel, 3, Herr H. J. Hübbe, Gutsbesißer, Beliß/Meck- lenburg, Post Neukrug über Laage, 4. Herr Heinrih. Bomhoff, Architekt, Hamburg 36, Neuer Fungfernstieg 5/7.

Samburg, den 10. April 1940.

Aer a E ;

\chaft in Liquidation. Henneberg.

[2879]. Harburger Gummiwaren-Fabrik Phoenix Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft wer- den hiermit zu der am Sonnabend, dem 11. Mai 1940, vormittags 11-Uhr, im Sißungssaale der Gesellschaft zu Hamburg-Harburg, Am Bahnhofs- plaÿ-24, stattfindenden 68. ordentlihen Hauptversammtkung eingeladen.

Tages3ordnung :

1, Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstandes nebst Bericht des Ausf- sihtsrates und des vom Vorstande und dem Ausfsichtsrate festgestellten Jahres3abschlusses “für das Geschäfts- jahr 1939. '

. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns. Z

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Ausfsichts- rates. G

4, Wahlen zum Aufsichtsrat.

5, Wahl des Abschlußprüfers Geschäftsjahr 1940.

Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens bis zum Ablauf des 6. Mai 1940 entweder bei der :

Kasse der Gesellshaft in Ham- ' burg-Harburg oder bei der

Deutschen Bank in Berlin oder ihren Niederlassungen in Ham-

- burg und Hamburg-Harburg oder bei der

Commerz- und Privat-Bank A.G. in Berlin oder ihrer Nieder- lassung in Magdeburg

für das

für. die Dauer bis zur Beendigung der - *

Hauptversammlung hinterlegen. Die dem Effektengiroverkehr an- geschlossenen Bankfirmen können Hinter- legungen auch bei ihrer Wertpapier- sämmelbank vornehmen. Stimmkarten werden von den Hinterlegungsstellen aus- gehändigt. Die Hinterlegung derx Aktien kann auch bei einem deutschen Notar oder bei einer im $ 1 des Geseßes über die Verwahrung und Anschaffung von Wert- papieren vom 4. Februar 1937 (RGVl, 1 S. 171) bezeichnetèn Wertpapier- Drt (00rd exfolgen, Jn solchem alle muß jedoch die von dem Notar oder der, Wertpapiersammelbank ausgestellte Hinterlegungsbescheinigung so rechtzeitig eingereiht werden, daß sie am dritten. Tage: vor dem. Tage der D Metan in Händen der esellschaft is. Gegen legungsbescheinigung des Notars oder der Wertpapiersammelbank - wird dann . die Stimmkarte ausgehändigt. i Hambúrg-Harburg, 13. April 1940. Harburger ummiwaren-Fabrik Phoenix Aktiengesellschaft. Der Vorstand, Schäfer.

in Liz -

__ITL, Wertberihtigungsposten: :

._ Steuern vom Einkommen, vo

iese Hinter-

2. Fertige Erzeugnisse und Waren « e « - * - st« 90 585,62 |

. Wertpapiere / . Hypotheken und Grundschulden i

. Sonstige Forderungen ¿ Kundénwehsel (ooooo ea oda ooo . Scheck8 R Ee ers Kassenbestand einschl. Reich3sbank- und Postscheckguthaben Andere Bankguthabén E R L s

L 224 Oo Ao A E 8

DDOIARDUM A

pi

s Verbindlichkeiten.

L, Grundkapital D L S 6 D È

ITL, Rücklagen: s 1. Geseßliche Rüdllage . « «e « ¿5 o. 2. Sonderrücklage Í

3, Alters- und Hinterbliebenenverforgung.

12 800,—- 10-000,—

58 000,—

2 421,14 183,32

. 1393,08

1. Für künftige Ausfälle. « » e - o o... 2 Umer 4 «e ne wie mi 3, Wechseldiskont ° 4. Teilrüdckzahlungen auf Darlehnswechsel..

IV, Rüefstellungen für ungewisse Schulden « «

V, Verbindlichkeiten: 1. Hypothekèn E a e 2. Pfandgelder der Angestellten. und. Bierfahrer 3. Einlagen | i 4, Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

rungen und Leistungen R)

5, Noch nicht abgehobene Dividenden 6. Noch- nicht fällige“ Steuern 5 7. Flaschenpfand : . 8. Sonstige Verbindlichkeiten . « «- «

25 065,47 19 894,84 2 292,79

6 195,06 : 110,70 : _, 120 531,89 ooo oe 22 284,39 ¿ 13 16,37

VI, Rechnungsabgrenzung S

VIL, Gewinn: Vortrag aus dem Vorjahr

Gewinn im Geschästsjähr « « « e

Gewinnverteilungsvorschlag: E / 6% Gewinnausschüttung auf K.4 528 000,— Stamm-

aftien 31 680,—

Vortrag auf neue Rechnung « «e... . 1734,77

A T

i; . 1883,94 : 31 530/83

Gewinn- und Verlustrechnung zu 30. September 1

Aufwendungen.

. . . . .

ihne und Gehälter « « - uhegelder O Ea o 0

\

Söziale- Abgaben . . . . Abschreibungen auf- Anlagen « Zinsen

Ertrag

O e. 0:67 S

Andere Steuern und Abgaben a Veiträge an geseßlichen Berufssvertretungen Zuweisung zur geseßlichen Rücklage * - Außerordentliche Aufwendungen .. « - Gewinn 1938/39 Ta Mv:

s Da e s x O: ee... LJ i 0E SS T5. 6G G S0 e ch6

e-r Di:

S ck .@ 0 S s S S. G S R H S ck S E

L) S 6 .

Erträge. Austweispflichtiger Ee, LC es 020 20 i Erträge aus Vebenerzeugnissen und sonstigen Leistungen Mieterträge e é Außerordentliche Erträg ë

. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen

Der Aufsichtsrat, Rudolf Müller-Rüdckforth, Der Vorstand. Wilhelm Rottmann.

4 404 283 447 121 018 6 100 24 229 1 246 29 927 60 199

1 000 732

528 000

Johannes Otte.

28

11 91 78

2

28

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Vücher und der Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf- ÜUärungen und Nachweise entsprechen- die Buchführung, der Jahresabschluß und der

Geschäftsbericht, soweit er don Yahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. |*

Verlin, .den 10. Februar 1940.

V. L, B. (Versuchs8- und Lehranstalt für Brauerei)

G. m. b. H.

Wirt tsprüfun A, èrtschaftsprüsfer.

Dr. R, Véthneann,

Die auf 6% festgeseßte Dividende für das. Geschäftsjahr 1938/39 ist ab-

üglih der 10%igen Kapitalertragsteuer und Wi ei der Dresdner Bank, Filiale Grünberg (S Besellschaftskaf e Grün erg E9L)

ergschloßbrauere

ch1.) und

Der Vorstand

Kriegszuschlag sofort E tettin, und be

alzfabrik Aktiengesellschaft.

der

Forderungen a. Grund von Warenlieferungen und Leistungen « « « « » .

Wechsel

Kassenbestand,

i; eins{l.

Reichsbank- und’ Post-

scheckguthaben Andere Bankguthaäbén « « Sonstige Forderungén“. «

Passiva.

Grundkapital. . -

Rücklagen: Geseßliche

Rücklage . Werkerneue- | rungsrüdcklage 25 000,—

« 10 000,—

ä

111983

/ ‘824 ‘13435 11585 “500

370 146

100 000

=26'000/—

a) verloste und gekündigte Hypothekenpfandbriefe 842 700,—

b) andere Verbindlichkeiten Grundkapital Rücklagen:

a) geseßliche Rücklage nach $ 11 KWG

b) Rücklage für das Hypothekengeshäft nach $7

des Hypothekenbankgeseßes . . . Rückstellungen:

a) anteilige Zinsen von: Hypothekenpfandbriefen . « Kommunalobligationen

b) fällige Zinsen von Hypothekenpfandbriefen

7. Posten der Rechnungsabgrenzung:

a) vorausbezahlte Zinsen und Tilgungen von Hy

Kommunaldarlehen

b) Sonderrüdfstellung . + « « « 6, Zinsen von Hypothekenpfandbriefen und Kommunalobligationen:

A T E120 10816

528 271,15

3 000 000,—

a) Unterstüßungsfonds « « « « « « 400 000,—

. 730 000,—

00 S Q S

T1182 124,29 | . 99 847,80

2 926,13

potheken und . J . ® . . 462 270,39

1 370 971 4 200 000

3 420 000

1 130 000

F281 972

Fonds für soziale Zwecte Rückstellungen . . Deltebére . m aas Verbindlichkeiten: : Vexbindlichkeiten a..Grund.| - von Warenlieferungen u. Le istungen .. 18 556,28 Son stige Ver- f bind lichkeiten 9 887,32 |. Rechnungsabgrenzungs- posten Gewinn: Vortrag 1938 74 770,01 Gewinn 1939 34 403,68

98 443/60 2049136

109 173/69 . 370 146/65

Gewinn- und Verlu strechnung - zum 31. Dezember 1939, - -

S

VE En L He, i Löhnë und Gehälter. Soziale Abgaben . . Abschreibungen . . . + Steuern gem. $ 132 T Akt.-Ges. Sonstige Steuern . . Beiträge an Berufsvertre- tungen . «6 .- Zuweisung an Fonds. für-|-* soziale- Zwede .…- Gewinnvortrag aus - - - 1938. .. .- 74.770,01. Gewinn 1939 34 403,68

RA S 362 055/55 «l ST 130148 “P 118 65904

69 062/57 20 670/15

- 2 859/82

e r.

109 173

j 606 024 : Erträge. Í

Rohgewinn gem. $ 132111

Akt.-Ges. . 530 477/45 Be Ce E 777/29 Gewinnvortrag aus 1938 ___74770/01 : 606 024175 ‘Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflichtinäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise. entsprechen die Buchfühtung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbéricht, soweit er den Fahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften. : Berlin, den 30. März 1940.

Alfred Schürmann, Wirtschaftsprüfer. :

Unser Aufsich{8rLat seßt sich aus nachfolgenden Herren zusammen: Rechts- cnwalt u. Notar- Dr. jur. Horst Holstein, Vorsißer; Direktor E. Rößler, Berlin, stellv. Vorsißer; Fabrikdirektor Hermann Apel, Berlin.

Vorstand: Herr Hermann Erhard, Berlin.

Berlin, den 8. April 1940. Duroplattenwerk Aktiengesellschaft.

Erhard,

« F

3408/50 |

g | 1. Gewinnvortrag

. 176 344,12 | 6838614

. 88 024,93 . 253 050,25 |

b) sonstige transitorishe Buchungen « « 8, Ueberschuß: a) Vortrag aus 1938 .…. . . i b) Reingewinn im Jahre 1939 . « 9, Jn den Passiven sind enthalten: 8a) Gesamtverpflichtungen nach $ 11 Abs. 1 des KWG. (Passiva 1 und 2) R.A 98 897 321,15 b) gesamtes haftendes Eigenkapital nach $ 11 Abs. 2 des KWG. (Passiva 3 und 4) RKA 7 620 000,—

341 075

1109 908 982 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1939.

RA O N 276 333 « 9 323,49 . 26 130,05 . 46 179,88

Aufwendungen. 1. Gehälter und Löhne. ......... L 2, Soziale Leistungen: a) geseßliche Leistungen . b) freiwillige Leistungen c) Ruhegehälter . . . « «

S 81 633 3, Abschreibungen: N

a) auf Grundstücke und Gebäude s

b) auf Kapital-, Zin3- und Nebenforderungen . -

L Bueino auf die Rücklage für das Lp BRERES

57 799,12 23 467,66 81 266 250 000 624 013,44 Kommunalobligationen «. «e. - - 10,03 | 4 624 023 v C RLA L 395 417 a E 156 7TII « 88 024,93

, 341 075

253 050,25 | 6 206 460

insen für: Hypothekenpfandbriefe . . . « ««

6, Steuern A

7. Sonstige Aufwendungen es

8, Veberschuß: a) Vortrag aus 1938. .. . . b) Reingewinn im Jahre 1939 ..

E R 8B 024 2. Zinsen aus: Hypothekendarlehen . . « 5337 745,68 Kommunaldarlehen N . 5 507,01 3. Sonstige Zinsen 4, Darlehensprovisionen und andere einmalige E Darlehensgeschäft K 5. Sonstige Erträge

5 343 25269 444 242/72

61 930/56 269 009/61

6 206 460/51

' Nach dem abschließenden Ergebnis unsérer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Bank sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäfts- bericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Nürnberg, den 24. Februar 1940. ck- :

Bayerische Treuhand- Aktien gesellschaf}t Wirtschafts prüfungs gesellschaf#t. Met. Metelmann, Wirtschafisprüfer.

Wir veröffentlichen hiermit gemäß Aktiengeseß $ 143 Absaßz 2 die vorstehende Bilanz vom 31. Dezember 1939 und geben gleichzeitig bekannt: Durch Beschluß der heutigen Hauptversammlung is die Dividende für das Geschäftsjahr 1939 auf 6% festgeseßt worden. Sie ist abzüglih 10% Kapitalertragsteuer nebst 50% Kriegs- zuschlag zahlbar gegén Einlieferung der Gewinnanteilscheine Nr. 20 zu unseren Aktien über K. 1000,— und Lf 100,— an der Kasse der Vank, bei sämtlichen taten den der Vayerischen Vereinsbank sowie bei allen Bank

esch äften.

G Der Aufsichtsrat unseres Jnstituts seßt sih zur Zeit. wie folgt zusamment

Dr. Oskar von Petri, Nürnberg, Vorsißer; Karl Bußengeiger, München, stellvertr,

Vorsißer; H. Th. Barth, Nürnberg; Dr. Max Berthold, Nürnberg; Dr. W. Bibet

München; L. Blum, Nürnberg; Roland Graf von Faber-Castell, Schloß Stein bei

Nürnberg; Rudolf Ferling, Nürnberg; Lothar Kugler, Nürnberg; Adolf Staudt,

Nürnberg; Erhard Thron, München. ; Nürnberg, den 9, April 1940.

Der Vorstaùd. Gottfried Schmitt, - Stellvertreter) Wilhelm Yaas, Hanns Lindner,