1940 / 92 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 19 Apr 1940 18:00:00 GMT) scan diff

Denseritwerke Aktiengesellschaft, 3262]. Berlin. Vilanz per 31. Dezember 1939. odann WeilaagpuanaEE Ra Attiva. BA S, Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>ke mit Fabrik-, Büro- und i 4 Wohngebäuden - R 4 138 500,— Abschreibung 2 750,— Maschinen und maschinelle Anlagen (langlebig) : 238170 Zugänge. . 20 891,50 74 662,50 Abschreibung 12 771 50

Maschinen und maschinelle Anlagen (kurzlebig)

2 103,—

. 8518,70

10 621,70

Abschreibung 2 370,70

Werkzeuge, Betrieb3- und

Geschäftsinventar 2 356,—

135 750

Zugänge .

Zugänge . .

Abschreibung Schutrechts Umlaufsvermögen: Rohs-, Hilfs- und Betriebs- stoffe 78 814,— Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeugnisse Wertpapiere Steuergutscheine : I... 68 108,20 I... 924692,99

Von der Gesellschaft ge- leistete Anzahlungen .. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . . . Forderungen aus Krediten nach $ 80 Aktiengesez . Wechsel

eins<hl.

4 563,—

100 946

. 17 569,— T —| 98750

90 731

7 441

56 818

16 224/80 6 391/95 Kassenbestand Postschecguthaben Bankguthaven Sonstige Forderungen Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen . «

6 404/06 76 998/88 3 775/70

7 420/90 655 579/46

Passiva. Grundkapital . . Rücklagen: Gesegliche Rücklage « « Freie Rüdlage s Maschinen- und Werk-

erneuerungsrüdlage . « Wertberichtigungen zu Posten des Umlaufs3ver- mögens Rückstellungen für ungewisse Sue s A Ss 25 800 Verbindlichkeiten: Hypotheken Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen und Leistungen . . . Sonstige Verbindlichkeiten Poften, die der Re<hnungs- abgrenzung dienen Getoinn: Gewinnvortrag aus 1938 Gewinn in 939» «»

E ——S 250 000 LNEE 25 000 25 000

130 000

2 041

132 953

6 889 2 480

6 004)

14 842,38

49 410

655 579

Gewinn- und Verlustre<hnung. ees m Aufwendungen. RM Löhne und Gehälter . 211 202 Soziale Abgaben . . 13 058 Abschreibungen auf das / Anlagevermögen . . . | 25 139 Sonstige Abschreibungen . 511 Zuweisung zur Maschinen- und Werkerneuerungs-

rüdlage Zinsen, soweit sie die Er- tragszinsen überfteigen . Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen Beiträge zu Berufsver- tretungen . . « Gewinnvortrag aus 1938 . 14 842,38 Gewinn in1939 34 567,81

34 567,81

30 000 21 363

70 035 1 127

49 410 421 846

Erträge. Gewinnvortrag aus 1938 Ausweispfslichtiger Roh-

übers<huß gemäß $ 132

I1/1 Aftiengeseß Hausertrag Außerordentliche Erträge .

14 842

489 825/92 15 684/68 1 493/52

421 846150

Berlin, im April 1940. Der Vorstand. Richter. Der Vorsitzer des Aufsichts3rates : Gladbach.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der mir vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlihen Vor- <hriften. Berlin C 2, den 8. April 1940. Willy Riemer, Wirtschaft3prüfer. Dem Aufsichtsrat gehören an: Fabrik-

direktor Hilarius Gladba, Berlin, Vor (

- Dritte Befílage zum NReih3- und Staat8anzeiger Nr. 92 vom 19. April 1940. S. 4

sißer; Bankdirekkox Dr. jur. Karl Weide- mann, Köln, steltertretender Vorsigzer; Prokurist Albert Schulte, Berlin; Pro- kurist Paul Ernst Gladbach, Berlin.

Berlin, den 13. April 1940. Der Vorstand. Manfred Richter. E [3430] - Superphosphatfabrik

Nordenham Aktiengesellschaft,

Friedrich-August-Hütte i. Oldenbg.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft ‘wèrden hiermit zur diesjährigen ordent- lichèn Hauptversammlung am Don- ‘nerstag, dem 23. Mai 1949, vor- urittags 9,30 Uhr, in den Geschäfts- räumen der „Union“ Fabrik chemischer Producte, Stettin, Königsplaß 19, ein- geladen.

Tagesordnung: 1. Vorlegung des Geschäftsberichtes und Jahres3abschlusses für das Ge-

Um in der Hauptversammlung das Stimmrecht ausfiben oder Arträge stellen zu können, müssen die Aktionäre spätestens bis zum Ablauf des dritten Tages vor dem Versamm- lungstage, das ist also der 20. Mai 1940, bei der Gesellschaftskasse, einem deutschen Notar oder bei einer pr Entgegennahme der Aktien befugten Wertpapiersammelbank ($ 107 Abs. 2 Sat 2 A.-G. und $ 20 1. S rungsverordnung), soweit diese na stehend als Hinterlegungsstellen E net sind, ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsschcine einer deutshen Wertpapiersammelbank hinter- legen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen ($ 19 der Satzung).

Die vom Ausfsihhtsrat Hinterlegungsste!len sind:

-

bestimmten

die Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin, und

die Norddeutsche Kreditbank Ak- tiengesellshast, Bremen und Hamburg.

Nordenham, den 14. März 1940.

Der Aufsichtsrat. : Matthias, Vorsizer.

schäftsjahr 1938/39 mit Bericht des Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns und Ent- lastung des Vorstandes und des Auffichtsrates.

. Wahl eines Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1939/40.

[2699].

Wurzener Bank in Wurzen.

Barreserve: a) Kassenbestand (deutshe und ausländis<he Zahlungsmittel, Gold) 118 526,15

b) Guthaben auf Reichsbankgiro- und Postsche>onto . 42 485,81

Fällige Zins- und Dividendenscheine . . Schects Wechsel:

161 011

5 594, 1 387

a) Wechsel (mit Ausschluß von b—e) « « « . . « «st 798 946,13 b) eigene Ziehungen . 9538,69 e) eigene Wechsel der Kunden an die Order der Bank —,— - Jn der Gesamtsumr1e sind enthalten Wechsel,“ die dem $ 13 Abs. 1, Nr. 1 des Geseßzes über die Deutsche RÄchsbank ent- sprechen (Handelswechsel nah $ 16 Abs. 2 des K.-W.-G.) RAM 724 608,55 Schaßwechsel und unverzinslihe Schaßanweisungen des Reiches und der Länder darunter Schaßwechsel und Schaßanweisungen, die die Reich3- E bank beleihen darf RAÆ 130 354,80 Eigene Wertpapiere: a) Anleihen und verzinsliche Schaßanweisungen des Reiches und der Länder Ge s s B26B8/62 b) sonstige verzinslihe Wertpapiere « « « « « «. « . 217 481,05 c) börsengängige Dividendenwerte « « « - e... . 20805,15 d) sonstige Wertpapiere . . . « 600,— Jn der Gesamtsumme enthalten Wertpapiere, die die Reichsbank _ beleihen darf RMA 490 114,67 Kurzfällige Forderungen unzweifelhaster Bonität und Liquidität gegen Kreditinstitute s“ Davon sind täglich fällig (Nostroguthaben) KA 482 348,10 Schuldner: : a). redit He. e e Coo o in D Au b) sonstige Schuldner. « « «o ooooooo

Jn der Gesamtsumme enthalten: aa) geded>t dur börsengängige Wertpapiere N. 178 758,50 bb) gede>t dur< sonstige Sicherheiten A 2 085 102,03 Hypotheken-, Grund- und Rentenschulden Beteiligungen ($ 131 Abs. 1 A TT Nr. 6 des Aktiengesetes) . davon sind Beteiligungen bei anderen Kreditinstituten R. —,— Grundstücke und Gebäude: a) dem eigenen Geschäftsbetrieb dienende « « » « « 177 400,— Bde a e ae 80 400,—

Betrieb3- und Geschäft3ausstattung . « - o o oooooooo Eigene Aktien nas (Nennbetrag der Aktien LA 59 500,—) Posten, die der Rechnung3abgrenzung dieren « «eo... Jn den Aktiven sind enthalten: a) Forderungen an Konzernunternehmen —,— b) Forderungen an Mitglieder des Vorstandes, an Geschäftsführer und an andere im $ 14 Abs. 1 und 3 K.-W.-G. genannte Personen RM 223 926,65 c) ÄÁnlagen nach $ 17 Abs. 1 des K.-W.-G. KM 20 805,15 d) Anlagen nach $ 17 Abs. 2 des K.-W.-G, KA 278 671,90

511 519

1 032 348

3 298 378/64 | 3298 378

18679 664 Passiva. Gläubiger:

a) seitens der Kundschaft bei Dritten benußte Kredite —,— b) sonstige im Jn- und Ausland aufgenommene

Gelder und Kredite (Nostroverpflichtungen) . . 19 043,27

e) Einlagen deutscher Kreditinstitute . —,—

5 176 144,75

E S @ S: S

d)- sonstige Gläubiger. . . « « «« 5195 188

Von der Summe ce—d>d entfallen" auf: L. jederzeit fällige Gelder AAÆ 2 112 169,20 2, feste Gelder und Gelder auf Kündigung KAÆ 3063975,55 Von 2 werden dur< Kündigung oder sind fällig: a) innerhalb 7 Tagen M 258 383,52 b) darüber hinaus zu 3 Monaten K 930 865,37 c) darüber hinaus bis zu 12 Monaten NA 1 874 726,66 d) über 12 Monate hinaus —,—

a) mit geseßlicher Kündigungsfrist i . 508 744,31 b) mit besonders vereinbarter Kündigungsfrist . é 533,15 Hypotheken, Grund- und Rentenschulden . « E E S

Grund- oder Stammkapital D e E: d: +0 E

Rücklagen na<h K.-W.-G. F 11: ' ,

a) geseßlihe Rüdlagen .... « - 80 000, - b)- sonstige Rü>lagen nah K.-W.-G. F 11 . O’

Sonstige Rü>lagen einschl. Ruhegehaltsrüd>lage S S

Wertberichtigungsposten L s

Reingewinn: Vortrag aus dem Vorjahr zuzügl. Vermehrung 4 104,99

Gewinn 1939 . 25 983,23 *

Eigene Hiehungen im Umlauf —,—

Verbindlichkeiten aus Bürgschaften, Wechsel- und Sche>bürgschaften sowie aus Gewährleistungsverträgen ($ 131 Abs. 7 des Aktien- geseßes) RA 177 286,73

Eigene Jndossamentsverbindlichkeiten:

a) aus weiterbegebenen Bankakzepten RffÆ —,— | A b) aus eigenen Wechseln der Kunden an die Order der Bank N. —,— ec) aus sonstigen Rediskontierungen KA 96 861,63 i:

In den Passiven sind enthalten:

a) Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmungen (einschl. Jndossamentsverbindlihkeiten) RX —,—

b) Gesamtverpflichtungen nach $ 11 Abs. 1 K.-W.-G. N. 5 730 465,48

e) Gesamtverpflihtungen na< $16 K.-W.-G. A 5 221 188,02

Gesamtes haftendes Eigenkapital na< $ 11 Abs. 2 K.-W.-G. BA T7710 500,—

,

Spareinlagen:

Gewinn- und Verlustre<hnung am 31. Dezember 1939. "pam L Ds eni

Soll. RM Handlungsunkosten . C L D S 206 419 Steuern und ähnliche Abgaben 50 457 Bareinlagen- und Spareinlagenzinsen 105 353 Uebertrag an Ruhegehaltsrüclage. . 10 000 Abschreibungen auf: Grundstüd>e Einrichtungen . «« « Reingewinn: Vortrag aus dem Vorjahre zuzügl. Ver- mg o o s Gewinn 1939

1711,25 8 903,56 10 614 4 104,99

* 2598323 | 30088

412 934!

Vortrag aus 1938

Vermehrung dur<h nicht ausgeschüttete Dividende auf nom. M 40 700 eigene Aktien . « «

Zinsen und Gebühren

Verschiedene Erträgnisse .

4 104

372 676/47 36 152/66

412 93412

Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung zum 31. Dezember 1939 haben wir geprüft. Wir bestätigen die Uebereinstimmung mit den ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern unter Bezugnahme auf unseren Bericht vom 8. März 1940,

Dresden üund Wurzen, den 8. März 1940. La f

Dresdner Revisions- und Treuhand G.m.b.H. Wirtschafts prüfungs- gesells<aft. Dr. Glier, Wirtschastsprüfer. ppa. Nifkisch. Der Getwinnanteilschein Nr. 50 für das Jahr 1939 wird mit RAM 40,— auf die Aktien über 1000,—, RA 4,— auf die Aktien über RÆAÆ 100,— abzüglih 10% Kapitalertragssteuer und Zuschlag von heute ab an unseren Kassen eingelöst. Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus folgenden Herren: Adolf Busse, Fabrikbesißer, Wurzen, Vorsißer; Richard Schladebach, Bauer, Wurzen, stellv. Vorsißer; Arthur Pfeil, Bankdirektor und Präsident der Mitteldeutschen Börse, Leipzig; Emil Schlegel, Fabrikbesißer, Wurzen; Gustav Wa>kwiß, Kaufmann, Oschatz, Wurzen, den 8. März 1940. : ' Wurzener Vank, Stöcel.

G T G E S A S E 6 7:2: E 0747). Bergbau A.-G. in Salzgitter.

Bilanz- zum 31. Dezember 1938.

Buchwert am Zugänge 1. 1, 1938

Aktiva. K S A S X S) BA S RA I. Anlagever- mögen:

1, Bebaute _Grundstü>e mit:

a) Wohnge- bäuden . b) Fabrikge- bäuden u. anderén Baulich- keiten . . Unbebaute Grundstücke Maschinen u. maschinelle Anlagén . .

. Werkzeuge, Betriebs- u. Geschäft8aus- stattung . .

S 0 S 00S 00> 00 E Q-S

=8

Buchwert am 31, 12. 1938

Abschrei-

Abgänge bungen

110 758 107 120

297 219 296 210

11 490 11 490

412 445 1120 563 170 323 382 245

745 548/02] 2 134 027/32| 79 621/38| 784 563/96| 2015 390 1 577 462/38!*)3255 207 39|*)557 645|78|1 172 073/99] 3 102 950,

*) Davon dur< Umbuchung 4897,87. IT, Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . 879 025,89 Halbfertige Erzeugnisse . .. . . . 201 547,35 . Fertige Erzeugnisse, Waren . . . . 19 105,09 1 099 678,33 ¿2 Cra a ee 0/0 800,— H N E 9 383,50 . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen A Kassenbestand und Postsche>kguthaben . . .. 2 272,72 . Andere Bankguthaben u 32 814,09 . Sonstige Forderungen . .. Ed 23 746,66

III. Posten der Rechnung3abgrenzung U E

1136 689,59

2 305 384 89 11 650 91 5 419 985 80

Passiva. | : 500 000

50 000 115 920

Tel ae Ge S

IT. Gesetzliche Rülage Ï S

III. Rüfstellungen für ungewisse Schulden . S

IV. Verbindlichkeiten: 1. Anzahlungen von Kunden Ce A S 2. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Lei- “stungen 3. Verbindlichkeiten gegenüber Ko 4. Verbindlichkeiten gegenüber Banften 5. Sonstige Verbindlichkeiten

V, Posten der Rechnungsabgrenzung

65273 77

1499 627 68 15 548 82 3012 502 138 726 03 22 387 50

| 6419 985/80 Gewinnu- und Verlustre<hnung für das Geshäftsjahr 1938.

A |9

9 138 730 37 202 895 43 1172 073 99 139 131.70

e 9 684/53 A 2 138/80 50 000 9 708/51

3 724 363 33

Aufwendungen. Löhne und Gehälter ....

Soziale Abgaben . . Abschreibungen auf das Anlagevermögen . . .. Zinsan- . ë Steuern vom Einkommen, vo Beiträge an Berufsvertretungen Zuweisung an geseßliche Rücklage „.. . Uebertrag des Ueberschusses auf die Hermann-Göring-Werke

, Erträge. Zahres3ertrag gemäß $ 132 II, 1 Aftiengeseß . . . .. Außerordentliche Erträge

| 3 683 732/46 40 630/87

"3724 363/33

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf- Tlärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften,

Berlin, den 14, Mes 1939. i

Deutsche Revision3- und Trenhand- Aktiengesellschaft. Dr. Rittstieg, Wirtschaftsprüfer. ppa. Dachs, Wirtschaftsprüfer. Bergbau A.-G. in Salzgitter. Paul Pleiger. : Au rae: Dr. Wilhelm Voß, Berlin, Vorsißer; Ministerialdirigent Oskar Gabel, Berlin, stellvertr. Vorsißer; Dr. Paul Rheinländer, Berlin.

Vorstand : Paul Pleiger, Berlin, Vorsißer; Jakob Jung, Berlin, stellvertr, Mitglied; Wilhelm Schilken, Salzgitter, stellv. Mitglied,

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatsSanze

ITr. 92

Vierte Beilage

Berlin, Freitag, den 19. April

Îger 1940

7. Aktien- gesellschasten.

[2949].

Abs<luß der Theis Schlagcen-

verwertungs- Aktiengesellschaft in Trier zum 30. Juni 1939.

S D

Aktiva. A |3 Anlagevermögen: Grundstüe. 69 212,—

Gebäude: Geschäfts- u. Wohnge- bäude . . 137 500,— Fabrikgebäud. 457 100,— Maschinen und maschinelle Anlagen . . 347 624,— Werkzeuge, Be- trieb- u. Ge- schäftsinventar 35 001,— Bimsausbeute- rehte . . . 41 900,—

Umlaufsvermögen : Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe 30 787,— Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeug- nisse, Waren 95 107,— Wertpapiere : Steuergut- scheine. . . Forderungen a. Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . 296 820,18 Darlehnsfor- derung. . Kassenbestand, Reichsbank- u. Postsche>gut- haben . Sonstige Bank- guthaben 8 441 41 Avalkonto RA {7l5,—

1 088 337

3 668,— 129 562

2 600,—

4 532,—

6 111,13 318 5047

1536 403

Vassiva. Aktienkapital

Werkerneuerungsfonds . Reservefonds I Reservefonds II Rückstellung (Delkredere) . Rückstellungen Verbindlichkeiten: Hypotheken und Grund- schulden . . 983 241,94 Verbindlich- keiten auf Grund von Warenliefe- rungen u. Leistungen 173 463,23 Avalkonto 715, Getwoinnvortr. a. 1937/38 Gewinn in 1938/39

450 000 660 000 45 000 22 500 14 955| 37 200

266 705 1

242,50

. 839 800,20 40 042/70

1 536 403172

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. Juni 1939.

Soll. RM Aufwendungen: Löhne und Gehälter. « « Soziale Abgaben . . « «

Abschreibungen auf Anlagen . . 50 000,— Sonstige Ab- schreibungen und Rü- stellungen Zinsen Besißsteuern Sonstige Steu- ern und Abgaben 82 465,90

Beiträge an Berufsvertre- tungen

Alle übrigen Aufwendungen

Gewinn 39 800,20

Vortrag aus 1937/38 .

672 593 58 793

. 39 457,79

26 271,—

108 736

6 208 407 105

40 042

242,50 1 398 746

Haben. Erträge:

Vortrag aus 1937/38 . 242 Einnnahmen abzüglich der Aufwendungen für

Roh-, Hilfs- und Be-

triebss\toffe 1 398 504

1 398 746

Trier, den 7. Dezember 1939.

Theis Schlaclenverwertungs- Atktien gesellschaft. Der Vorstand. Theis.

Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- ags<luß ‘erläutert, den geseßlihen Vor- schriften.

Koblenz, den 7. Dezember 1939.

Josef Fuchs, Wirtschaftsprüfer.

| für diese bei einer Bank bis zur Be-

[3499] Schlesische Elefktrizitäts- und Gas-Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der diesjährigen Hauptversammlung auf Freitag, den 10. Mai d. J., vormittags 12 Uhr, in Berlin, Markgrafenstraße 43, ein- geladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und des Jahresabshlusses zum 31. De- zember 1939 mit dem Bericht des Aufsichtsrats.

2. Beschlußfassung über lung des Reingewinns.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rates.

4. Aufsihtsratswahl.

5. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940.

Aktionäre, die das Stimmrecht aus- üben und Anträge stellen wollen, müssen ihre Aktien odcr die Hinterlegungs- scheine einer Effektengirobank eines deutschen Wertpapierbörsenplaßzes oder eines deutschen Notars spätc- stens am 4. Mai 1949

in Breslau bei der Dresdner Bank

Filiale Breslau

und dem Bankhause E. Heimann,

in Berlin bei der Dresdner Bank, bei der Verliner Handel8-Ge-

sellschaft, bei der Deutschen Bank, bei der Neichs-Kredit-Gesellschaft Aktiengesellschaft, bei dem Bankhause Delbrück Schickler & Co., bei der Vank des Berliner Kassen-Vereins und bei dem Bankhause Hardy «« Co., G. m. b. S., in Veuthen, O, S., bei der Dresd- ner Bank Filiale Veuthen, D S, hinterlegen. Die Hinterlegung kann auch derart erfolgen, daß Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle

die Vertei-

endigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Der Hinterlegungsschein ist im Falle der Hinterlegung bei einem Notar oder einer Wertpapiersammelbank

späteftens einen Tag nah Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Haupt- kasse der Gesellschaft einzureichen. Geschäftsbericht, Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung liegen vom 19. April d. J. ab im Büro der Gesell- haft, Gleiwiß, Kreidelstraße 2, zur Einsichtnahme der Aktionäre aus, Gleiwiß, den 18. April 1940, Der Aufsichtsrat der Schlesischen Elektrizitäts- und Gas-Aktiengesellschaft. Carl Goes, Vorsiger,

Duisburger Maschinenbau Aftien-Gesellschaft vorm. Bechem & Keetman i. Liqu., Duisburg. Einladung zu dex am Dienstag, den 7, Mai 1940, nachmittags 4 Uhr, in dem Büro Dr. Michels, Duisburg, Am Buchenbaum Nr. 4, stattfinden- den fünfundzwanzigsten ordentlichen

Hauptversammlung. [3456] Tagesordnung: i 1, Erstattung des Geschäftsberichts für das Fahr 1939. ' . Vorlage und Genehmigung der Fahresbilanz für 1939, | . Erteilung der Entlastung an die Gesellschaftsorgane, . Aufsichtsratswahl, 5, Verschiedenes, Duisburg, im April 1940. Duisburger Maschinenbau A. G. vorm. Vechem «& Keetman i. Liqu.

E S E T I I R I S E E V

9. Deutsche Kolonial- gesellshasten. [3449]

Hanseatische Kolonisations-Gesell- schaft mit beschränkter Haftung. Versammlung der Gesellschafter am Donnerstag, dem 30. Mai 19490, mittags 12 Uhr, in Hamburg, Holz- brüde 8.

Tagesordnung :

1. Genehmigung dès Fahresberichtes und der JFahresabre<hnung. Ent- lastung des Geschäftsführers und des Aufsichtsrats.

2, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Hamburg, den 18. April 1940.

Der Aufsichtsrat. F. Eggert.

11. Genossenschaften. ank e. G. m. b. H., München.

Bilanz am 31. Dezember 1939.

[2957].

Vayerische Landwirths<haftsb

Attiva.

1. Kassenbestand einschließli<h Reichsbank- und Post-

sche>guthaben 2. Wechj)el

3. Wertpapiere, soweit sie nicht unter 4 und 12 aufzuführen sind:

a) Schaßanweisungen, Anleihen und des Reichs und der Länder b) Sonstige Wertpapiere

Jn der Gesamtsumme 3 enthalten: Nennwert Reichs-

mark 4808060,— Wertpapiere thekenpfandbriefe Eigene Hypothetenpfandbriefe . (Nennbetrag l. M 8700,—) Bankguthaben Sonstige Forderungen . . . Hy vibetent a) De>kungshypotheken

b) Noch nicht in Deckung gegebene Hypotheken

c) Rentenbanfkkreditanstaltshypotheken d) Zusabßforderungen nach der Vero vom 27. September 1932

Davon zur De>ung bestimmt: M —,—

Sonstige Hypotheken .. . . Durchlaufende Darlehen :

a) Kredite aus dem Sondervermögen der R.-K.-A. 6 203 206,49

b) Entschuldungsdarlehen der R.-K.-A c) Gefahrenzuschlag R.-K.-A. . Kon:munaldarlehen

Davon zur Deckung bestimmt: RM —,— | Zinsen von Hypotheken und Kommunaldarlehen : anteilige, fällige und rückständige Zinsen lo

Beteiligungen

Davon sind N. 8250,— (Einzahlungswert) Beteiligungen

bei anderen Kreditinstituten Grundstüdle und Gebäude: a) Bankgebäude . « À b) Beamtenhäuser

Betriebs= und Gesch äftsausstattung 4 Posten, die der Re<hnungsabgrenzung dienen . . .

. Ju den Aktiven sind enthalten :

a) Forderungen an Konzernunternehmen KRMÆ —,—

b) Forderungen an:

1. Mitglieder des Vorstands RM —,—

2. andere im $ 14 Abs. 1 und 3 des Kreditwesen genannte Personen

c) Forderungen an Mitglieder (ohne Position 9) Reichs-

mark 116 871 699,83

Passiva.

Anleihen im Umlauf:

a) Hypothekenpfandbriefe: zu 7%. . zu 5%% - zu 412% - zu4%. .

b) Unverzinslihe Schuldverschreibungen nah der Verordnung vom 27. September 1932

2, Aufgenommene Darlehen: Rentenbankkreditanstaltst ar-

lehen

RAM D

173 994 28 68 579 99

Schuldbuchforderungen |

4 319 921,59 2120 118,37 6 440 039 96

zur Deckung der Hypo- |

V0 Mie: M Wi: 0-0 @ 0 8 700 |

8 219 84234

372 312/77

102 413 182,30

691 800,—

9 726 469,86 rdnung

3 649 290,36 | 116 480 742

487 643

« 2924125,19 129,50

E E 354 811

04:0 0-0 300 000,— 329 600,—

Reichsgesebßes über das R 62 851,72

133 324 926

s 708 000,— e o 8. 9 €88 400,— 95693 100,— ; 750 000,—

—TO6 839 500,

2881 665,29 | 109 721 165 29

9 643 322/36

3,

r

Durchlaufende Darlehen : a) Kredite aus dem Sondervermögen der R.-K.-A. 6 203 206,49

b) Entschuldungsdarlehen der R.-K.-A. . « « - 2 924 125,19 c) Gefahrenzuschlag R.-K.-A. « « « « - . « « 129,50 Verbindlichkeiten : j a) Verloste und gekündigte Hypothekenpfandbriefe b) Noch nicht eingelöste Anteilscheine aus der Papiermarkpfandbriefaufwertung . « - «. - c) Sonstige Verbindlichkeiten: aa) Verbindlichkeiten gegenüber Kredit- instituten 20 919,75 bb) Verbindlichkeiten aus der Annahme von Geld zum Zwecke der Hinterlegung .

289 688,88 6 150,10

1012 438,45

536 129,69 1 569 487,89 1 865 326/87

ce) Andere Verbindlichkeiten . Geschäfts guthaben : a) der verbleibenden Mitglieder . 1 690 470,— b) der ausscheidenden Mitglieder 36 900,— 1727 370/— Rücklagen na<h $ 11 des Reichsgeseßes über Das Kreditwesen : a) Geseßliche Rü>klagen ($ 7 Nr. 4 des Genossenschaftsgeseßes) 2 700 000,— b) Andere (freie) Rücklagen nach $ 11 des Reichs- geseßes über das Kreditwesen Sonstige Rüclagen : Versorgungsrücklage Rückstellungen : a) für Pensionsverpflichtungen b) Sonstige Wertberichtigungs posten Zinsen von Hypothetkenpfandbriefen und Renten- vanftfreditanstaltsdarlehen : a) Anteilige Zinsen aus: Hypothekenpfandbriefen . .. «o. o. Rentenbankkreditanstaltsdarlehen « « « -

E S: 0:0: $ 56

5 400 000'—-

2 700 000,— Ff 400 000

E G00 | A S E S D D R 156 TTT,84 806 T 84 T 2 000 000

511 091,67 61 012,28 572 103,95 | b) Fällige Zinsen aus Hypothekenpfandbriefen . 775 011,38 1347 115/33 Posten, die der Re<hnungsabgrenzung dienen . . . 62 235 03 Reingewinn : |

a) Gewinnvortrag aus dem Vorjahr. « « « « « 105 655,14 |

D G e N 245 958,604 351 613/78

Verbindlichkeiten aus Bürgschaften L 4000,—

Fun den Passiven sind enthalten :

a) Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen Reichs- mark 14 089,—

b) Gesamtverpflichtungen nach $ 11 Abs. 1 K.-W.-G. (Passiva 1, 2, 4) RM 121 229 814,52

e) Gesamtes haftendes Eigenkapital nach $ 11 Abs. 2 K.-W.-G. (Passiva 5 und 6) NAM 7127 370,—

(Haftsummenzuschlag wird na<h Schreiben des Herrn Reichswirtschaftsministers vom 27. 1, 1938 noch fest- geseßt)

Mitgliederbewegung : Zahl der Anzahl der Hastsumme Mitglieder Geschäftsanteile RM 30 042 34 008 17 004 000,— 1 323 1 703 851 500,— Abgang 1939. 1573 L Tis 889 000,— Endé 1939, 29792 33 933 16 966 500,— 16. Die Geschäftsguthaben haben si<h im Geschäftsjahr

vermehrt um 4810,—

17. Die ausstehenden Pflichteinzahlungen auf Gesch äfts-

anteile betragen 2A 10 980,—

18, Die Haftsummen haven si<h im Geschäftsjahr ver-

mindert um L#4/ 37 500,—

19. Höhe des einzelnen Geschäftsanteils Mf 50,— 20, Höhe der Haftsumme je Geschäftsanteil L.4 500,—

Anfang 1939 Zugang 1939 .

133 324 926 50 Gewinn- und Verlustre<hnung für das Fahr 1939.

Aufwendungen.

Zinsen von Hypothekenpfandbriefen und Rentenvank- freDitanstaltsödarlehen :

a) von Hypothekenpfandbriefen . . . ; b) von Rentenbankfreditanstaltsdarlehen . « » - « Löhne und Gehälter 643 697/42 Soziale Abgaben 22 250 87 Abschreibungen und Wertberichtigungen : |

4 779 245,09 392 661,47

5 171 906 56

a) auf Grundstücke und Gebäude 2 600,— b) auf Kapital- und Zinsforderungen 68 018,95 c) auf sonstige Aktiva 440 285,93 510 904 88 Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen . .. 277 117 04 Alle übrigen Aufwendungen : 303 219 79 uweisung zu den freien Rücklagen 350 000 Fuweisung zur Versorgungsrüctla ge R 200 000

eingewinn: a) Gewinnvortrag aus dem Vorjahr. 105 655,14

b) Gewinn 1939 . 351 613 78 7 830 710 34 Erträge.

Zinsen (einschließli<h besonders vereinbarter Verwaltungskosten- beiträge) von: a) Hypotheken b) Kommunaldarlehen c) Rentenbankkreditanstaltshypotheken 447 366,48 AnDere Zinsen, soweit sie die Aufwandszinsen übersteigen; den Zinsen stehen ähnliche Erträge gleich S Darlehens provisionen und andere. einmalige Einnahmen aus dem Darlehensgeschäft Erträge aus Beteiligungen C O Außerordentliche Erträge einschließlich der Beträge, die durch die Auflösung von Wertberichtigungen und Rü>stellungen ge- wonnen sind Se Aufgestocte Zins- und Tilgungsrücksstände na<h dem Schuldenregelungs gesetz Sonstige Erträge . . …. Gewinnvortrag 1938.

5 292 672,31 | 21 500,35

761 539/14 694 648 89

232 832 39

305

526 762 26

484 52113 24 44939 105 65514

7830 710/34

Vayerische Landwirthschaftsbank e. G. m. b. H. Eichhorn. Holzer. Käsferlein.

Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz und Gewinn- und Verlustre<hnung mit dem Hauptbuch der Bayerischen Laùûdwirthschaftsbank e. G. m. b. H. bestätigt

München, den 19. März 1940.

Die Revisionstommission. E. Löwene>k. Grathwohl.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Genossenschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Berlin, den 27. März 1940.

Reichsverband der deutschen landwirtschaftlichen Genossenschaften Raiffeisen e, V. Jm Austrag: Dr. Strub.