1940 / 97 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 25 Apr 1940 18:00:01 GMT) scan diff

Somag Sächsische Dfen- und Wands- platten-Werte Afktiengesellscha7#t,

[3869]. Meißen.

Bilanz am 31. Dezember 1939.

Aftiva. Anlagevermögen: Bebaute Grundstüce mit:

Geschäfts- und Wohn- gebäude . 59 600, Zitgánà 191,85

59 791,85

Abschreibung 1 491,85

Fabrikgebäude1l 146000,—

Zugang . . 28 821,24 Abschreibung 23 571,24 Unbebaute Grun- stüde 97 200,—

Abgang

4 950,—

Maschinen und maschinelle Anlagen . . 223 600,— Zugang « . 15 631,91

239 231,91

A E A L E R E E

R O

Zweite Beilage zum Neih3- und Staatsanzeiger Nr. 97 vom 25, April 1940. S. 4

Gewinn- und Verlustrechnuug am 31. Dezember 1939.

Soll. RAMA Aufwendungen: Löhne und Gehälter

1447980,67

24 122,43

1 423 858 133 385

aftiv. Löhne Soziale Abgaben . . .. Abschreibungen a. Anlagen: Bebaute Grundstücke mit Geschäfts- und Wohn- gebäude . . 1491,85 Fabrikgebäude Maschinen und maschinelle Anlagen . . Heizungsanlage Brennofen . Tunnelofen-

neubau i

Abschreibung 24 231,91 Heizungs3anlage 14 031,48 Abschreibung 1 431,48 Brennofen . . 123 000,— Zugang . 80,80 123 080,80 Sonderab- schreibung 5 000,— 118 080,80 Abschreibung 12 080,80 Tunnelofen- Neuanlage . 148 000,— Zugang . . 7103,81 155 103,81 Abschreibung 15 103,81 Oa L S Mödélle b 1,— Zugang « « 2129,90 2 130,90 Abschreibung - 2 129,90 Mobilien 1,— Zugang . . 8208,72 8 209,72 Abschreibung 8 208,72 Fuhrpark. . . 6 000,— Zugang « «5 864,— TI S64,— Abgang « „__5 542,50 6 321,50 Abschreibung $ 320,50 Beteiligungen Umlauf3vermögen: Roh-, Hilf3- und Betrieb3- stoffe . « « 219 419,51 Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeug- nisse. . « « 296 938,32 Wertpapiere . . Steuergutscheine . ... Forderungen a. Grund von Warenlieferungen und Leistungen . 499 990,09 Wertberich- tigung. . 830 000,— Sonstige Forderungen . . Wechsel . . . 10 547,55 Schecks 26 064,44 Kassenbestand einschl. Reichs- banf-u. Postscheckguthaben Bankguthaben 18 266,81 Hinterlegung f. einzulösende Teilschuldver- schreibungen 1926. . . . 10 593,50 Posten, die der Rehnungs-

abgrenzung dienen .

95 184,89

611 542)

112 72 200

0M: M

469 990/09 7 528/83

36 611/99

13 149/21

28 860

12 153

3 027 930

Passiva. Grundkapital: nom. NAM 1435 000,— Stammaktien je A 100,— 1 Stimme = 14 350 Stirnmen . . nom. NA 10 000,— Vor- zugsaktien je M 100,— 1 Stimme = 100 Stimm. bzw. je M 100,— 25 Stimmen (lt. $19 d. Gés.- Vertr.) = 2500 Stimmen Gesegzliche Rücklage . . « Rüstellungen . Pensionsfonds*), . Verbindlichkeiten : 5% Teil- shuldverschreibung von 1937, durch erststellige Sicherungshypothek bis zu L M 550 000,— sicher- gestellt Langfristiges Grundschuld- e A G Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen u. Leistungen è Sonstige Verbindlichkeiten Anzahlungen von Kunden Verpflichtungen aus der Annahme von Wechseln Verbindlichkeiten gegen- über Banken . . .…. Noch einzulösende Teil- schuldverschreibungen von 1926 : Noch einzulösende Teil- schuldverschreibungs- zinsen... 6410,— 856,—

500 000 200 000

115 518 48 348 3 092

100 179 201 591

3 366

und Dividende 7 266 Gewinn:

Vortrag aus

1938... 9698,13

Gewinn1939 107 570,23 | 117 268/36

3 027 930/35

$) Errechneter - Kapitalwert der Pen- | lionsverpslihtungen R4 106 000,

Modelle . z Mobilien ï Fuhrpark

Sonderabschrei- bung auf Anlagen . . 5 000,— Wertberichtigung auf Um- laufvermögen . . .. Zuweisung an deu Pen- sionsfond3 . . .. Zinfen Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen Beiträge zu Berufsvertre- tungen Reingewinn: Vortrag aus 1938... . 9698,13 Gewinn 1939 107 570,23 dessen Verteilung wie folgt vorgeschlagen wird: 5% Dividende a. Stamm- aftien 1 435 000,— 7% Dividende auf Vorzugs3- aktien 10 000,— . Gewinnanteil für den Auf- sichtsrat . . Gewinnanteil und Vergü- tung für den Vorstand Sonderzuwen- dung an die Gefolgschaft Vortrag auf 1940.

99 570/21

5 000

10 000 64 259 24

120 601 81

| 739715

117 268

71 750,—

700,—

8 148

10 192,25

18 000,— 11 481,11

1 981 340)

Haben. Erträge: ; . Vortrag aus 1938. Jahresertrag gemäß $ 132

Abs. 1/T7T Nr. 1 des Aktiengeseßes. . . . | 1 964 509/84 Sonstige Erträge . . 2 821/40 Außerordentlihe Erträge 4311/53

1981 340/90

Nach dem abschließenden Ergebnis unse- rer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Somag Sächsishe Ofen- und Wandplatten-Werke Akt.-Ges., Meißen, sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahres- abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Fahre3abshluß erläutert, den geseß- lichen Vorschriften.

Berlin, im März 1940. Treuhand-Aftiengesellschaf#t Wirtschaftsprüfungs gesellschaft. Berthold. ppa. Dr. Rocehling, Wirtschaftsprüfer.

Die Hauptversammlung vom 9. April 1940 beschloß die Verteilung einer Divi- dende von 5% auf die Stammaktien, die auf den Gewinnanteilschein Nr. 4 abzüg- lich 15% (Kapitalertragssteuer plus Kriegs- zuschlag) zur Auszahlung gelangt.

Der derzeitige Aufsichtsrat seßt sich wie folgt zusammen: Bankdirektor Dr. jur. Erich Sondermann, Dresden, Vorsißer; Fabrikdirektor i. R. Paul Blume, Dresden, stellv. Vorsißer; Bankdirektor Friedrich Jlschner, Dresden; Professor Max Hans Kühne, Dresden; Bruno Schön, Radebeul; Fabrikdirektor Kurt Weißenberger, Fran- kenberg.

Dem Vorstand gehören zur Zeit an: Eduard Großmüller, Max Risse, Meißen.

Der Vorstand.

-9 698

[4127]. „Semperit“ Österreichish- Amerikanishe Gummiwerke Afktiengesellshaf#ft, Wien.

Die 531. ordentliche Hauptver- sammlung wird am Mittwoch, den 15. Mai 1940, um 12,30 Uhr in den Räumen der Creditanstalt Bankverein in Wien, T, Schottengasse 6, abgehalten.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Jahresab|schlusses zum 31. Dezember 1939 und des Ge- \chäftsberichtes mit dem Bericht des Aufsichtsrates.

2. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinnes.

3. Erteilung der Entlastung an den Vor- stand und an den Aufsichtsrat.

4. Wahl in den Aufsichtsrat.

5, Wahl des Abschlußprüfers für das Ge- schäftsjahr 1940.

Diejenigen Aktionäre, die an dieser

Hauptversammlung teilzunehmen wün- schen, werden eingeladen, ihre Aktien

der Creditanstalt Vankverein, Wien, I., Schottengasse 6—s8, der Deutschen Vank, Berlin W 8, Mauerstraße 35—39, einer Wertpapiersammelbank, einem deutschen Notar oder der Gesellshaftsfasse, Wien, I, Helferstorferstraße 11/13, während der üblichen Geschäftsstunden zu hinterlegen. 7 Im Falle der Hinterlegung bei einer Wertpaviecrsammelvank oder einem Notar ist die Vescheinigung über die erfolgte Hinterlegung spätestens einen Tagnach Ablauf derHinterlegungs- Frist bei der Gesellschaft einzureichen. Das Stimmrecht entspricht dem Nenn- betrag der Attien. Wien, den 25. April 1940. Der Borstand der „Semwverit“ Dsterreichish- Ameriktfanishe Gummiwerke Atktiengesellschaft. Afktiengesellschaf}t für Jn- und Aus- landsuniternehmungen, Hamburg. Vilanz zum 30. September 1939.

RA |S

[3093]. Vermögen. Anlagevermögen: Geschäftsausstattung: Stand 1.1.1939 . 1098,50 Abschreibung b. 30, 9, 1939 301,65

Beteiligungen: Stand

1.1. 1939 90 893,—

Zugang

b. 30. 9. 1939 20 277,—

TIT 170,—

Abschreibung

(RA 4 999,—)

u. Ausbuchg.

(RA 8,—)

b. 30.9.1939 5 002,— Wertpapiere des Anlage-

vermögens

Umlaufvermögen: Eigene Aktien nom.

RA 5 000,— 2 553,90 Hypotheken. 30 000,— Kassenbestand

einschl. Reichs-

bankguthaben 8 376,38 Andere Bank-

guthaben Sonstige For-

derungen 4 127,64 Posten, die der Rechnungs3-

abgrenzung dienen Bürgschaften:

RA 108 911,79

106 168

236 377

. 205 534,52 250 592

5 427

599 362

Schulden. Grundkapital: 25 000 Aktien je zu nom. NAMA 20,— . Rücklagen: Geseßliche Rücklage . . 75 600,— Freie Rük- lage. . . . 20 599,85

Verbindlichkeiten . ... Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen Gewinn: Vortrag per 1.1.1939 . 40 321,64 =— Rüdlage (lt. Haupt- vers.-Beschl. v.18, 7,1939) 40 000,—

——D3TL67

500 000

96 199 2 028

1 133

Verlust b. 30, 9. 1939 . Bürgschaften: RA 108 911,79

321,64

14

599 362] Gewinn- und Verlustrechnung für den 30. September 1939.

RA 5 32 605/55 730/36

Aufwendungen, Löhne und Gehälter. . « Soziale Abgaben . . Abschreibungen auf das Anlagevermögen

Steuern vom Einkommen, vom Ertrag u. vom Vermögen

Sonstige Aufwendungen .

Außerordentliche Aufwen- dungen

Gewinn: Vortrag per 1.1.1939 . 40 321,64

Rücklage (lt. Hauptvers.- Beschl. v. 18, 7, 1939).

27 231/28

7 622 11 701

190

40 000,— 321,64 Verlust b.

30, 9, 1939 . 321,64

80 082

Erträge. Jahresertrag Erträge aus Beteiligungen Det odr ie Außerordentliche Erträge Gewinnvortrag aus 1938 .

31 980/23 6 978|— 16 01211 24 790/15 321/64 80 082/13 Afktiengesellschaf}t für Fn- und Auslandsunternechmungen. Reinhold Schroeder. Stefan von Velsen. Nach pflichtmäßiger Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften.

[3094].

Aktiva. Anlagevermögen: Geschäftsinventar . . « « Vétéiliguigeit. e Wertpapiere des Anlage- vermbgens » « e e » Umlaufvermögen: Hypotheken. 30 000,—

Kassenbestand einschl. Reichs- banfguthaben 8 376,38 Andere Bank-

guthaben . 205 534,52

Aftiengesellshaft für Jn- und Auslandsunternehmungen in Abwicklung, Hamburg.

Abwiclungseröffnunasbilanz

für den 1. Oktober 1939.

RM

5 6825 94 503

236 377€

Gewinn- und Verlustrechunung für das Iahr 1938/39.

Löhne und Gehälter. .

Soziale Abgaben . .

Abschreibungen a. Anlagen

Zinsen

Ausweispflichtige Steuern

Beiträge an Berufs3vertire- tungen

Zuweisung an die freie Rülage

Geivinn:

Gewinnvortrag vom

318 105/87 24 839 94 23 612/99 18 161/— 43 850 1L

1 556/40 15 000|—

Sonstige For- 248 038/54

Voriahr . . 15 689,— Neingewinn

1938/39 . 74 400

. 58 711,04 | 74 400 519 526

Getivinnvortrag aus 1937/38 Austweispflichtiger Roh-

15 689 |—

4 127,64

derungen

abarenzung dienen Rückbürgschaften

Posten, die der Rechnungs-

5 427/50 48 911/79

übershuß Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge .

Sonstige Erträge . « « -

501 342/91 500|— 416/94

1 577/50

638 940/88 Vassiva. | Abwiklungskapital . 525 366/60 Verbindlichkeiten . . i 3 528/53 Posten, die der Rehnungs-

abgrenzung dienen « - Bürgschaften « « « «- - -

1 e 108 911/79

638 940/68 Aktiengesellschaft für Jn- und Auslandsunternehmungeun in Abwietlung. Reinhold Schroeder. Stefan von Velsfen.

Nach pflichtnekißiger Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung und die Abwicklungs3- eröffnungsbilanz zum 1. Oktober 1939 den geseßlichen Vorschriften.

Hamburg, den 25. Oktober 1939.

Dr. Kovob, Wirtschaftsprüfer.

Aufsichtsrat: Vorsißer: Dr. Kurt Sieveking; Dr. Otto Friedrich Krichhauff ; Freiherr Cornelius von Berenberg-Goßler; Anton Hübbe; Dr. Fulius Schlinck.

Scchwarzwälder Tuchfabrik Rohr- dorf A.-G. in RohrDorf bei Nagold. Bilanz per 31. Oftober 1939.

Anlagevermögen: A |5 Bebaute Grundstücke mit: Wohngebäuden 14 655,—

Abschreibung 195,— Fabrikgebäude u. andere Baulichkeiten 179 763,— Zugang .. 5033,18

TT81796,18

Abschreibung 6 023,18 Unbebaute

Grundstüde. 15 692,55 Zugang . .

336,47 Maschinen . . 79 600,— Zugang « . 8878,38 88 478,38 Abgang . 100,— S8 378,38 Abschreibung 10 245,38 Werkzeuge, Betriebs- und Geschäft8au3- stattung . . 10 520,— Band 7429/78 / 17 942,73 Abschreibung 1 792,73 Kurzlebige Wirtschasts- güter: Zugang . . Abschreibung Beteiligungen Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs3- stoffe . . . 383 113,50 Halbfertige Erzeugnisse . 105 581,— Fertige Erzeugnisse . 52 060,35 Wertpapiere Hypotheken Anzahlungen . ... ., Forderungen aus Liefe-

178 773

16 029 9:

5 356,70 5 356,70

540 754 35 343 12 000

5 000

E 152 729 Forderungen an Konzern-

unternehmen . . . .,. Wechsel Schecks Kasse U. sonst. Barmittel . Bankguthaben ... ., Sonstige Forderungen . . Posten der Rechnungsab-

grenzung

1 554 6 538 6 098 43 918 2 020 1 309

500|— l 121 814: 480 000

Grundkapital... . Rücklagen: Ges. Rücklage Andere Rücklagen 75 000,— Wertberichtigung a, Um- lausvermögen Rückstellungen Verbindlichkeiten: D L Verbindlichkeiten a. Liefe- rungen u. Leistungen. . Sonstige Verbindlichkeiten Posten der Rechnungs3ab- grenzung Gewinn: Gewinnvortrag vom Vorjahr . . 15 689,—

Gewinn 58 711,04 E

48 000,— 123 000/-

14 354 48 600

354 326

6 327 9 137

12 668

1938/39 74 400/04

[pätestens am 10, Mai l. J. bei

Hamburg, den 25. Oktober 1939, Dr. Koob, Wirtschaftsprüfen 4

1121 814/56

519 526'35

Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabsch!"uß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahre3- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften.

Stuttgart, im Dezember 193%

Dr. Bausbach, Wirtschastsprüfer. “SIEUD ZEE I O T T E R E

[4147]. Prosfkfauer Kraft- und Lichtwerk AG. Vilanz per 31. Dezember 1939. Ä

Aktiva. RA À Anlagevermögen: Ortsneß: Bestand

1.1.1939 D080

Zugang - « - « 1005,50 1935,50

Abschreibung «_ 335,50 Betriebsinventar: Zugang 591,50 Abgang « - «_-__ 491,50 100,— Abschreibung . . 5,— Geschäftsinventar . 40,— Abschreibung -. - 10,— VOoLtratsaltiet oes Umlaufvermögen: Forderungen : aus Stromlieferung 2 808,70

aus Zähler- | verkäufen . « 122,— | 29830 70

Laufendè Bankguthaben |

5 649,23 ; Sparguthaben 10 187,09 | 15 881'32 877

Kassenbestand. . « « - « - TT 37 405 79

Passiva. Aktienkapital: Aktien Vorzugsaktien Rlicklagen: geseßlihe . « « « 1351,62 freie 7705,10 Dividendenrückstellungskonto . 920 830 Steuerrüdstellung 300 Nückstellung für zweifelhafte | Forderungen 700 Schwebende Verbindlichkeiten 706 46 Gewinnvortrag . . 1780,97 | Gewinn 1939 .. . 3931,84

18 000,—

. 2000,— | 20 000|—

9 056 72

5 721 81

37 40579

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1939.

RA | L O0

E ————

Aufwendungen.

‘Löhne und Gehälter

Svziale Abgaben. .

Abschreibungen

Steuern vóm Einkommen und Vermögen einschließl. Rück- stellung

Beitr. an Berufsvertretungen

Alle übrigen Auswendungen .

Gewinn 1939

350 50

2715 65 87 80 2 237 98

Erträge. Einnahmen aus Stromabgabe, nach Abzug der Bezugs- kosten : Einnahmen aus Zählerverkauf Zinsen Außerordentliche Einnahmen .

10 42478 9 50 354 65 135 84 10 92477 Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Schriften und Bücher der Gesellschaft fowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abfchluß erläutert, den geseßlihen Vor- schriften. Dppeln, den 15. Februar 1940. Hellmuth Sydow, Wirtschaftsprüfer. Die Auszahlung der Dividende für das Geschäftsjahr 1939, und zwar 5% für die Jnhaber- und 6% für die Namens- aktien, erfolgt nach Abzug der Kapital- ertragsieuer nebst Zuschlag sofort bei der Geschäftsstelle. ; Aus dem Vorstand ist Herr Richard Merfert durch Tod ausgeschieden. Proskau, den 18. April 1940.

Der Vorstand, Kempinsky, .

. Andere Bankguthaben Le

Ir. 97

7. Aktien- aesellschasten.

4134]. etall- und Lackierwaren-Fabrik Aktien=-Ggssellschaft Ludwigsburg.

Bilanz zum 31. Dezember 1939.

Aktiva. R&A |Di Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit:

Geschäft3- und Wohngebäude 57 033,— Zugang - - 695,59 5T 728,59 Abschreibung 18 195,59

Fabrikgebäude 159 449,— Abschreibung 79 449, Unbebaute Grundstüce Maschinen und maschinelle Anlagen . « 18 036,— Zugang « . 9334,40 27 370,40 Abschreibung 27 369,40 Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsaus3stattung 24 285,—

Zugang . « 14671,45 38 956,45

Abschreibung 88 955,45

Umlaufsvermögen: Rohs-, Hilfs- und Betriebs\toffe 93 723,45 Halbfertige Er- zeugnisse . . Fertigerzeugnisse und Waren 831 064,09 WErtoabiee s eee Steuergutscbeine 5 Eigene Aktien - (nominal RA 53 900,—) . . - Forderungen aus Waren- lieferungen u. Leistungen Wechsel . é Schecks Kaîsenbestand u. Postscheck- / guthaben Le 301/08 14 623/96 331/05

638 792/57

42 577,92

167 365

7 437 130 767

13 906/20 146 538/76

17 308 59 325 67

Aktive Abgrenzposten

Passiva. Grundkapital. «e o R a

Gesetzliche Rück- lage... . 835-000,— Andere Rül- : lagen . 115 000,—

Wertberichtigung (Delkre- E Rüefstellungen . « « « «- Verbindlichkeiten: L , Verbindlichkeiten aus Wa- renbezügen u. Leistungen Sonstige Verbindlichkeiten Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1938 Jahresgewinn : 1939 . 30 745,27

350 000 |—

10 530,92

41 276

638 792

Gewinn- 1nd Verlustrechnung zum 31. Dezember 1939. Aufwand. RA |5

Löhne und Gehälter . « « 239 268 44 Soziale Abgaben i Abschreibungen a. Anlägen Andere Abschreibungen . Steuern vom Ertrag und |* vom Vermögen . . . 183.854/30 Gesezliche Berufsbeiträge. 712/90 Zuwendung an die Unter- : stüßungskasse det Gefoly-" /

chaft . 10 000

Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1938 ,

Neugewinn 1939

163 969 44 6 282 70

R Q O0 0a

10 530,92

30 745,27 41 276/19

|__661 768/07

Ertrag. Gewinnvortrag aus 1938 Rohübershuß. . « « Zinsmehrertrag Miet- und Pachteinnahmen Außerordentliche Erträge

10 530/92 621 064/62 2 930/89 10 680/90 16 560/74 | 661 768/07 Nah dem abschließenden Ergebnis Unserer pflichtgemäßen Prüfung aufGrund "der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abs{luß erläutert, den geseßlichen Vor- riften. Stuttgart, den 16. März 1940, wäbische Treuhands- Aktien-Gesellschaft. ppa. Dr. Lipfert, Wirtschaftsprüfer. ppa. Dr. Kaiser, Wirtschaftsprüfer. Aufsichtsrat : Alfred Rosewick, Bank- direktor, Vorsißer, Stuttgart; Erwin Hoff- mann, Fabrikdirektor, stellvertr. Vorsißer, Stuttgart; Otto Frish, Baurat, Stutt- gart; Rudolf Behr, Architekt, Stuttgart.

[4307].

Drítte Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 25. April

E

Aktiva.

Anlagevermögen:

Berlin: : Grundstücke mit Fabrikgebäuden am 1. 1. 1939 .

Maschinen und maschinelle Einrichtungen . Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsinventar . .

Verkauf des Grundstücks und der Gebäude sowie

der Maschinen, Werkzeuge, Fn-

ventar

Abschreibungen (Verlust) hier-

Schwiebus: Grundstücke mit Fabrikgebäuden am 1.1. 1939 . Ain d « e o o o oos ee ois

Umlaufvermögen: Forderung an Bank Verlustvortrag aus 1938

Stammkapital . Wertberichtigung der Anlagen wegen

Verbindlichkeiten gegenüber dem Treuhänder Bedingte Verbindlichkeiten: a) gegenüber Konzerngesellschaften . b) gegenüber Banken

abzüglih Forderungsverziht der Gläubiger bis auf den Liquidationserlös

1 561 872,—

550 000,—

0:0" S M0 O S S: 0:0

Berliner Velvetfabrik M. Mengers Söhne Aktiengesellschaft.

ilanz am 31. Dezember 1939.

|9

RM

2111 870 1 1

21TI 872

2111 872

107 581 3 061

916 979/48 1 396 807/37 1613 786 85

1613 786 85

4 611 096/25

Gewinn- und Berlustrechnung 1939.

4611 09625

1940 -

RM

104 500

6 596/25 4 500 000

|

4 500 000|— 104 500 6 596 25

} [4162].

Verlustvortrag aus 1938 Löhne und Gehälter 7 Abschrzibungen auf Anlagen . Besißs:euern

Sonstige Steuern und Abgaben ?. .

Allé übrigèn Aufwendungen gem.

Zinsen

Unkostenzushuß des Treuhänders s : Außerordentliche Erträge: Freigewordene Wertberichtigung in Höhe der Abschreibungen Verlustvortrag am 31. Dezember 1939

Berlin, am 25. Januar 1940.

Henßler.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund | der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auffklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der | Geschäftsbericht den, geseßlichen Vorschriften. Berkin, am 29. Januar 1940.

Dipl.-Fng. Karl Fausel

W

1

Poesch.

R

6 074 677/70

irtschaftsprüfer, Berlin W 8.

Dem Borstand gehören an: Friedrich Henßler, Johannes Poesch. Dem Aufsihtsrat gehören an: Dr. Ernst Wienands3, Vors Tschetschog, stellv. Vorsißer; Oscar Großmann.

„Solo“ Zündwaren- und Chemische Fabriken Aktiengefellscchzast.

Vilanz zum 31. Dezember 1939.

6 074 677.70 Berliner Velvetfavrik M. Mengers Söhne Aktiengesellschaft.

ißer; Dr. Walter

| Q

[9 4 500 000 1 800|—

1 564 933 2 460/70 166/50

5 317/50

50/19 9 694 51 þ | | 1 564 933 4 500 000

4

Stand 1. 4, 1939

Zugang

Abschreibung

31. 12. 1939

L. Anlagevermögen:

16 40410 |'

D gn, im April 1940, Der Vorstand. Oito A. Lienhard.

Aktiva.

1. Bebaute Grundstücke mit: a) Geschäfts- oder Wohngehäuden. b) Fabrikgebäuden oder anderen Baulichkeiten . 2, Unbebaute Grund- de ese 3. Waldbesiß . . 4, Maschinen und ma- schinelle Anlagen . 5, Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsaus3- Ftattung . . 6. Beteiligungen

RAM

667 507

620 104

16 813 40 371/45

593 882

1 945 34703

1 6 667

H

30 57

67

RM

Ñ

171 405 52

220 544/13

6 229 R

604/55

|

21 294/89

21 009/32

RAM

60 91592

3 530 41 1 666 67

88 27775

H

Umlaufvermögen: 1, Warenbestände:

a) Roh-, Hilfs- und Betriebss\tosfe b) Halbfertige Erzeugnisse . « « « - c) Fertige Erzeugnisse. « « - « - 5

. Wertpapiere . . Eigene Aktien

0. #00 .0 00.0

Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen

. Forderungen an Konzernunternehmen . . . « Kassenbestand und Postscheckguthaben . . « +

. Andere Bankguthaben

. Sonstige Forderungen . . I Rechnungsabgrenzungsposten « » « .

Passiva. . Grundkapital... « . Rücklagen: geseßlihe. «o.

freie

Wertberichtigung auf Umlaufvermögen

. Rückstellungen | Unterstüßungsfonds für die Gefo

Verbindlichkeiten :

1. aus Werkspareinlagén . ..

2. auf Grund von Warenlieferungen un

3. Bankschulden

4, Sonstige Verbindlichkeiten . Rechnungsabgrenzungsposten .

Reingewinn

.

.

.

lgschaft

2 3 4. 5. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. 6 7 8 9

d Leistungen

e e 5

692 937,29

24 473,89 . . 368 191,63

Leistungen

. o o . o

124 643,74 78 427,56 705

: 180 182,35

RA 5

830 404 56

612 mo 16 813/57 40 976 |—

554 260 97

5 001 |—

| me

2 077 613 41

1 085 60281

929 65174 72 000 27 47975

608 204 52

113 505 11 30 495/12

2 243 636/03

193 296 82

32 318/13 7 413 803/44

F

3 600 000 1 300 000|— 986 496/34 22 755/67 416 372/22 500 000 |—

390 296 65 58 223 44

p AENAA

E nb Gehalt o a E 0 00a Soziale Abgaben : Abschreibungen und Wertberichtigungen auf das Anlagevermögen . Bejßißsteuern

Beiträge gn Berufsvertretungen . « Außerordentliche Aufwendungen . Nd s 0 e000 6

Ausweispflichtiger Rohüberschuß

Zinsen s e Außerordentliche Erträge 2

der Bücher und der Schristen der Gesellschaft sowie der vom and er flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der JFahresabs{chluß Und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

17 47991 |

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1939. A 5

1051 765/15 81 619 56 88 27775 222 44778 9 071/54

86 180 07 139 659 12

1 679 020/97

Aufwendungen.

Erträge. H 1 596 282'5L

41 86417 40 874 29 1 679 020/97

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund orstand erteilten Auf»

Wien, am 15. März 19240. e Treuhand-Vereinigung Aftiengesellschaft Wien. Wanieck, Wirtschaftsprüfer. Hasse, Wirtschaftsprüfer. ; Jn der heutigen 37. ordentlichen Hauptversammlung wurde beschlossen, für

dns Gesrhäftsjahr vom 1. April bis 31. Dezember 1939 einen Gewinnanteil von 3,75%, entsprechend 5% für das ganze Jahr, zu verteilen. Die Auszahlung der

Gewinnanteile erfolgt unter Abzug von 10% Kapitalertragssteuer und 5% Kriegs-

7

zushlag, also mit L.X 8,1875 gegen Einreichung des Gewlnnanteiisheines Nr. 36 unserer Aktien zu nom. 8 100,— ab 20. April 1949 bei der Länderbank Wien

Aftiengefellschaft, Wien 1., Am Hof 2.

Laut Beschluß der heutigen Hauptversommlung wurde Frau Käthe Hornberg, Baden b. Wien, in den Aufsichtsrat zugewählt. Herr Kommerzienrat Karl Gehring ist aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. / Der Aufsichtsrat hat danach Guido

folgende Zusammenseßung: Dr.

Jakoncig, Wien, Vorsißer; Leonhard Wolzt, Wien, Vorsizerstellvertreter; Dr. Eduard

C. Goes, Mannersdorf a. Leithageb.; Gustav Goll, Wien: Hans Gustav Hornberg, Baden b. Wien: Frau Käthe Hornberg, Baden b. Wien; Dr. Victor Gerold Kaspar, Berlin; Walter König, Baden b. Wien; Dr. Ulrich Ostrowski, Berlin; Dr.-Fng. Friß Siegmann, Frankfurt a. M.

Der Vorstand besteht aus Generaldirektor Franz Weinhandl, Wien (Vor- sißer), und Direktor Karl Hornberg, Baden b. Wien.

Wien, am 19. April 1940.

„Solo“ Zündwaren- und Chemische

Cisen-Rieg, | Aktiengefellschaît, Cifengroßhandlung, Frankfurt a. M., Darmstadt, Düsseldorf.

Bilanz zum 31. Dezember 1939.

ftiengesellschaft.

Fabriken A

[4163].

Altiva. I, Anlagevermögen: 1. Bêèbáute Grundstlicke mit: a) Geschäfts- und Wohngebäuden Abschreibung b) Lagerhallen und Garage Abschreibung 2. Unbebaute Grundstücke 3. Betriebs- und Geschäftsausftattung Zugang

20 530,— 480

63 606,—

20 100

59 680 4 400

Ab ao o 00s 600,— 74919,97 Abschreibung 45 691

4. Wertpapiere des Anlagevermögens G ¿ 400 ¿ Umlaufsvermögen: |

1. Waren 608 532 2. Wertpapiere 6 845 60 3. Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen 6 805 4. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen 948 574 14 5. Sonstige Forderungen 4 594 34 6. . 1 710/85 7 8. P

00 # 0 0 @

0:60. 6-0 0.0 $0 -@ _@

. Kassenbestand e 15 48791 Andere Bankguthaben . . 88 732/30 osten der Rechnungsabgrenzung - « « - 8 906/50

1 820 459 64

Passiva. | ¿SGLUNDIGO U S s é 500 000'— . Rücklagen: 1. Geseßliche Rücklage . 2. Freie Nücklage . x Wertberichtigung für Forderungen e «Mt S C a d e Verbindlichkeiten: 1. Verbindlichkeiten auf Grund von S e 2. Verbindlichkeiten au Wechseln . 3. Sonstige Verb VI. Posten der Rechnungs3abgrenzung . . VII. Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1938 Gewinn 1939

625 000 137 000 125 631 40

. . 575 000,—

Warenlieferungen und 304 889,25

60 000,— 5097,52 | 8369 986 77 E 5 242 6L

24 296,98 |

33 301,88 57 598 86

1820 4159 64 1939.

Xe 18 254 067/65 16 118/10 34 878/90 33 584,97 8 343/89 Ausweispflichtige Steuern 262 985/82 Beiträge an Berufsvertretungen : 5 717/07 Zuweisung an die freie Nücklage R 125 000

Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1938 24 296,98 | Gewinn 1939 . «- - «+ «83 301,88

Ecwinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr Soll.

QOOHE UnD Gat aa ao a

Geseßliche soziale Abgaben

Freiwillige soziale Leistungen und Spenden

Abschreibungen auf Anlagen « .

Zinsen

E E Do D

57 598/86

798 295 26 Haben. |

1. Ausweispflihtiger Rohüberschuß .

2. Außerordentliche Erträge 3, Getvinnvortrag aus 1938 . « . o +

T41 ui an 32 163/33 24 296/98

798 295/26

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schristen der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der

Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften,

Stuttgart, den 16. März 1940. Dr. Schübel, Wirtschaftsprüfer. Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Bankdirektor Hans Ostermayer,

Vorsißer; Fabrikant Karl Ammann, stellvertr. Vorsißer: Fabrikant Reinhold Ammann;

Fabrikant Eugen Ammann; Dipl.-Fng. Rudolf Gaul,

7413 803/44

Vorstand: E. Riea.