1940 / 99 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 27 Apr 1940 18:00:01 GMT) scan diff

¡(3854]

Gaswerk Schwabmiünchen A. G.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden

hiermit zu der am 16. Mai

um 15 Uhr stattfindenden lichen _ Hauptverfammlung

Stbßungssaale des Rathauses

Schwabmünchen eingeladen.

TageSordnung:

1. Vorlage der Geschäftsberichte, der Prüfungsberichte des Aufsichtsrates sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für die Ge- shäftsjahre 1938/39 für die Zeit vom 1. März 1938 bis 28, Februar 1939 und 1939/40 für die Zeit vom 1. März 1939 bis 29, Fe- bruar 1940.

. Berichterstattung über den Verlauf der Geschäftsjahre 1938/39 und 1939/40. Erläuterungen der beab- sihtigten Umwandlung der Ge- sellschaft.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Rechnungsabschlüsse.

. Bæschlußfassung über die der Um- wandlung zuqrunde liegende Bilanz per 29. Februar 1940.

. Beschlußfassung über die Umwand- lung der Gesellschaft durch Ueber- tragung des Vermögens auf die Hauptgesellschafterin bzw alleinige Gesellschafterin Marktgemeinde Schwabmünchen.

. Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates für die Zeit vom 1. März 1938 bis zum Tage der Umivandlung.

Schwabmünchen, den 14. April 1940.

[4936].

Aftienzuckerfabrifk Salzdahlum.

Die Herren Aktionäre unserer Fabrik

laden tvir hiermit zur 78. ordentlichen

Hauptversammlung, welche am

Sonnavend, dem 18 Mai 1940,

18 Uhr, in der Otte’schen Gastwirtschaft

zu Salzdahlum stattfindet, ergebenst ein.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und Jahresabschlusses zum 31, März 1940 und Des Gewinnverteilungsvor- \chlages des Vorstandes sowie des Bericht? des Aufsicht3rates.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates.

. Wahl zum Aufsichtsrat.

. Beschlußfassung über dié Kapital- erhöhung durch Schaffung eines genehmigten Kapitals von 72A 135 900,—, welches in Aktien von je Nf 450,— mit einer Rüben- anbaupflicht von 0,25 ha aufgeteilt werden sollen.

6. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr: 1940/41.

Salzdahlum, den 23. April 1940.

Der VorféíanDd.

E

ordent- im in

[4727].

Vilanz am 31. Juli 1939.

Alliva... «+ RM Anlagevermögen: Autos Auen Werkzeuge . Beteiligungen Umlaufvermögen . . .. 630 620 43 Posten, die der Rechnungs- ; | abgrenzung dienen 590 44

665 211/87

E 0.0 0, # S... $0 I 000 0 3 000

0 T 0 0:0 1 R, 39 000

Passiva. Grundkapital Wertberichtigungsposten . Verbindlichkeiten . . .. Posten, die der Rechnungs-

abgrenzung dienen Verlustvortrag

1.8.1938 .- :2-561,24 Gewinn 1938/39 31 875,41

| 230 000 15 000 390 82770 |

29 314 17

665 211/87 Gewinn- und Verlustrechnung

per 31. Fuli 1939,

EA : 15,

2 561/24

89 283/38

6 241 07

13 130/23

4 493/47

74 826/62

Cme:

Aufwendungen. Verlustvortrag 1. 8. 1938 Löhne und Gehälter , Soziale Abgaben . . # Abschreibungen . Bésißsteuern Sonstige Aufwendungen . Verlustvortrag

1.8.1938 . 2561,24 Gewinn 1938/39 31 875,41

99 314117 219 850 18

Erträge. | Bruttoertrag 160 852/47 Erträge aus Beteiligungen 54 397/83 Zinsen e 4 599/88

R 219 850/18 Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Ge- sellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften. W. H. A. de Heer, Wirtschaftsprüfer, - Berlin-Charlottenburg. - Neuwahl des Aufsihtsrates : Dr. Matthias Hübsch, Berlin; Ernst Wilhelm Freiherr von Ledebur, Berlin; Jdalisa Bene geb. Scheibe, Hamburg. Maaß & Hübsch A.-G. für C Le: Der Vorstand,“

1940

Qweite Beilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 99 vom 27. April 1940. S. 2

[4541]. Wilhelm Schüller &

Aftiva. Anlageiverte: Unbebaute Grundstücke. . Bebaute Grundstücke: Geschäfts- u. Wohngeb.: Wert 1.1. 190 07200 Abschreibung Fabrikgebäude: Wert 1. 1. 10D s

ZUaQUA +

60 600,— 625,— Abschreibung 5 225,— Anlagen: Wert 1. 1. 1989. 89 304 Zugang . . 92 862,82 Abgang 134,84 Abschreibung 830 455,98

Wert 11 1989

Zugang ..

781,— 6 149,94

Abgang . 1385,—

Abschreibung 945,94

Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs-

Roe s : le atfecliie Erzeugnisse. Fertige Erzeugnisse . Ce a 5 Hypothekenforderungen Anzahlungen .

und Leistungen . . . Wechsel Kassenbestand, Postscheck u. Reichsbankguthaben . . Blau at s e Sonstige Forderungen . «

Vajssiva. Grundkapital « «6 Rücklagen:

Geseßlicher Reservefonds 46 500,—

Beamten- und Arbeiterunter-

Verbindlichkeiten : Anzahlungen Verbindlichkeiten a. Lieferungen U. Leistungen . 6309,71 Sonstige Ver-

738,49

bindlichkeiten Rembourse NUMEaet Rechnungsabgrenzungs- P e Reingewinn: Vortrag von S 4 Gewinn in 1939.

E S100; S

19 889,75

für 1939.

Aufwendungen. Löhne und Gehälter. . Soziale Abgaben . . Abschreibungen a. Anlagen Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen . Geseßliche vorgeschriebene Beiträge an Berufsver- tretungen Sonstige Aufwendungen . Reingewinn: Vortrag von 1938.

19 889,75 Gewinn 1939

Erträgnisse.

Vortrag aus 1938 . . .. Jahresertrag gem. $ 132, 11 At B à oe e Zinsen

M. Schüller [5073] Veréinigte Ascher

Asch (Sudeteng Einladung

1940, um 15 Uhr im

versammlung Gesellschaft.

Vorstandes

mit Beri . Beschlußfassung über des Reingewinnes.

des Vor rates. -

Pilar5

1 400,—

T

Maschinen u. maschinelle

10 558,82

—DTTET,0S

Werkzeuge und Utenfilien:

G 930,94

5 515,94

Forderungen a. Lieferungen

stübungsfonds 7 269,87

8 155,58

7 913,93

7 913,93

Sonstige Erlöse es

js

Co., N-G.,

Kunnersdorf auf dem Eigen. Viianz auf den 31. Dezember 1939.

14 800

4 600) 193 472

74 755/15 45 214 52 31 738 78 36 141 17 9 867/50 5 014/55

| 58 607 88 7 720 58

A 40 616 27 42 823 34 31 450 13

577 421 87

465 000

15 203/78 2 611/50 10 540/91

9 492 13

27 803/68 577 421'87

Gewinn- und Verlustrechnung

S ——

245 666/67 19 457/38 38 026/92

49 350/25

2 229 70 66 360/63

27 803/68 448 895/23 19 889/75 417 741/73

2 682/30 8 581/45

448 895/23

Wilhelm Schüller & Co., A.-G.

4

ärbereien

Aktiengesellschaft,

au).

zu der am Donnerstag, den 16. Mai

Sitzungssaale

des ehem. JFndustriellenvereines in Asch stattfindenden 18. ordentlichen Haupt- der Aktionäre unserer

Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichtes des und des \{chlusses zum 31. Dezember 1939 t des A erat,

Fahresahb-

ie Verteilung

; l U! über die Entlastung tandes und des Aufsichts-

| 4. Wahlen zum Aussichtsrat,

5. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940.

6. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Jede Aktie hat eine Stimme. Um dias Stimmrecht ausüben zu können, müssen die Aktionäre spätestens Kis zum Ab- lauf des dritten Tages vor dem Versammlungstage ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse, bei einem deut- schen Notar, bei einer Wektpapier- sammelbank oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anftalt und der Deutschen Bank und deren Filialen hinterlegen.

Asch, am 25 April 1940.

Der Vorstand. n [4726]. KunstmühHle Kinck A.-G. Godramstein (Saarpfalz).

Bilanz per 31. Dezember 1939.

Aktiva. RM Anlagevermögzn: Bebaute Grundstücke mit Mühlengebäude und an- deren Baulichkeiten & « Unbebaute Grundstüdte. . Maschinen und maschinelle A Werkzeuge, Geschäftsinven- tar E 1 . . . . 6 . 1 s I S LIA 1 650

Ñ

115 437 30 000

86 671

Fuhrpark Elektrishe Anlage . Beteiligungen. . . « Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- 10A Fertige Erzeugnisse, Waren Wertpapiere . . . « Eigene Aktien nom. A8 400 d DODOIEEn a s Von der Gesellschaft gelei- stete Anzahlungen Forderungen auf Grund v. Warenlieferungen und Een L S a0 Me C a Kassenbestand eins{chl. von Reichsbank und Post- scheckguthaben O Andere Bankguthaben . . Sonstige Forderungen . . Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen .

72 6628! 114 583 L8G 36 437 2 095

96 429 7

108 257 6 146

9 340| 79 989 388

1 265 762 643

Passiva. Grütntbkäapital Geseßliche Rücklagen Andere Rücklagen . Delkredere Wertberichtigung Rückstellungen E

Verbindlichkeiten: Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen . Darlehen Verbindlichkeiten aus der Annahme von gezogenen e 97 875 |— Sonstige Verbindlichkeiten 19 415/86 Gewinn: | Geivinnvortrag aus 1938 17 745/54 Geivinn 1939 34 890 51 762 543176 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1939. Soll. Löhne und Gehälter. . Soziale Abgaben . . Abschreibungen auf Anlage- vermögen Zinsen Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Bermbgeli a es Gefetliche Berufsbeiträge Gewinnvortrag aus 1938 . Gewinn 1939

400 000 |— 40 403/20 15 000

3 000 8 788/50

80 049/14 45 376/01

45 926/74

6 695/90 17 745/54 34 890/51

207 943 69

Haben. P Ausweispflichtiger Roh- übers. oe e Außerordentliche Erträge

Gewinnvortrag 1938

5 198/41 17 745/54 207 943.69 Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schristen der Gesellschaft sowie der vom- Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der

184 198/41

abschluß erläutert, den geseßlichen - Vor- schriften.

Mannheim, im März 1940. Rheinische Treuhand gesellshaf}t Aktiengesellschaft. Feldhuber, ppa. Dr. Vogt,

Wirtschaftsprüfer.

Die Dividende beträgt 6%. Dieselbe fann gegen Rückgabe des Gewinnanteil- scheines Nr. 10 unter Abzug von 10% Kapitalertragssteuer und 5% Kriegssteuer bei der Gesellschaftsfasse selbst, oder bei der Deutschen Bank erhoben werden.

Mitglieder des Aufsichtsrates: Herr Heinrich Cordier, Landau, Vorsißer; Herr Direktor Albert Wagner, Landau, stell- vertr. Vorsißer; Herr Carl Cordier, Lud- wigshafen.

er Vorstand: Direktor Otto Acker-

mann, Landau.

O i. Saarpfalz, 19. 4. 1 “1

Der Vorstand. | Otto Ackermann.,

M

Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- |

Waren-Einkaufs-Verein Memel, [4719]. Aft .-Ges. Bilanz am 31. Dezember 1939.

Aktiva. Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke: Std. a. 1,7. 1938 49 200,— Abschreibung 1 200,—

Fuhrpark: Stand am 1.7.1938 . —,40 Zugang . . 5975,05

5 975,45

5 700,— 275,45 Abschreibung 274,45

Betrieb3ausstattung: Stand am 1.7. 1938 0,80

Berichtigung . 0,20

Beteiligungen: Stand am 1.7.1938 . 0,40 Abschreibung 0,40

Umlaufsvermögen:

Waren . . 61 429,31

Forderungen auf Grund v. Warenliefe- rungen.

Wechsel .

Kasse und Post-

e 7048/06

\check 2 366,88

Abgang + +

53 754,57 360,07

Bankguthaben 124 958

172 960

Vassiva. Grundkapital: Namensaktien 18 000,— Jnhaberaktien 22 000,— Rücklagen: : Geseßliche Rülage . . Andere Rü- I G Unterstüßungs- FONDS 4 Rückstellung: Delkrederekonto 2 000,— Sonstige Rük- stellungen“ . Aufsichtsrats- tantiemekonto 1938/39 .. 28340,—

Verbindlichkeiten : Darlehne . 183 849,60 Verbindlich-

feiten auf Grund von Warenliefe- rungen. « Unerhobene Dividende Reingewinn: Gewinnvortrag Gewinn aus aufgelösten stillen Re- \arvelt. Gewinn

1938/39 . . 28 798,256

40 000,— 10 000,— 2 000,—

4 945,—

6 680,50 503,76

43,78

21 800,—

__50 642/03 172 960 89 Verlust- und Gewinnrechnung.

Soil.

Löhne und Gehälter. . .

Aufsichtsratstantiemekonto

Zinsen

Steuern .

Abschreibungen auf Anlage- vermögen

Gewinn: Vortrag am 1. 7,1938 , Zugang i 1938/39 . 50 598,25

38 637 09 2 340 1 083/32 8 584/55

1 474/85

43,78

50 642/03

102 761/83 Haben. Getvirintvortrag 1.7. 1938

Warenkonto ° Außerordentliche Erträge Grundstückskonto

43/78

76 493 37 21 800/20 4 42448

102 761'83

Waren-Einkaufs-Verein Memel, Aktien-Gesellschaft. Der VorstanD. F. Mordaß. Schimper. Der Ausfsihtsrat. Carl Adomeit, Vorsißer. -Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schristen der Gesellschast sowie der mir vom Vorstand erteilten Auf- klärungen entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäfts-

‘bericht den geseßlichen Vorschriften.

Memel, den 15. April 1940. Arthur Drell, vereid. Bücherrevisor. ‘Aufsichtsrat : Carl Adomeit, Memel,

Vorfißer; Eduard Keiluweit, Prökuls,

stellvertretender Vorsißer; Johann Pe-

tereit, Memel; Leo Schleicher, Memel;

Wilhelm Skwirblies, Prökuls.

Vorstand: Franz Mordaß, Heinrich

Schimper. :

S)

[4934]; - -

Union-Baumaterialien- Gesellschaft, Wien.

Einladung

zu der am 22. Mai 1940 um 1214 Uhr

in Wien, IV., Operngasse Nr. 11, Sißungs3-

saal, stattfindenden 66. ordentlichen

Hauptversammlung der Union-Bau-

materialien-Gesellschaft.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichtes des Vorstandes und des festgestellten e resabschlusses 1939 mit dem Bericht des Aufsichtsrates und des Abschluß- prüfers.

2. Beschlußfassung über die Verteilung

des Reingewinnes,

| Wertpapiere .

:| Rückstellungen . . «, - +

d A

3. Beschlußfassung über die Entlastun des Vorstandes und des Tb rates.

4. Wahl des Abschlußprüfers für das

laufende Geschäftsjahr. Der Borstand der Union-BVaumaterialietnts] Gesellshaft. Tazoll. Ehlich. Hollitzer. Wilms.

Die Aktionäre werden eingeladen, spätestens vis 18. Mai 1940 ihre Aktien bei der Gesellshafststasse in Wien, einem deutschen Notar, einer Wertpapiersammelbank oder bei dey Länderbank Wien Atktiengesella schaft in Wien, 1., Am Hof 2, zu hinter» legen. Die Berechtigung zur Ausübung des Stimmrechtes in der Hauptversamma lung wird von der sristgerehten Einreis chung eines doppelten Nummernverzeitha nisses abhängig gemacht ($ 19 der Sabung),

Gemäß $ 22 der Saßung gewährt jeda Aktie zu K 100,— Nennbetrag eins Stimme. Zur Feststellung des Stimm rechtes der noch auf Schilling lautenden Aktien is dex Schillingnennbetrag dev erlegten Aktien entsprehend dem Ums-o stellungsverhältnis mit 1:1 auf Reichs- mark umzurechnen. une [4760]. :

Treuhand-Aktiengesellschaft. Bilanz für den 31. Dezember 193%

A 3

405 000 /—

Vermögen. Rückständige Einlagen auf das Grundkapital . « « Geschäftsgebäude: Zugang . « 129 823,78 8 323,78

Abschreibung. 121 500

Geschäftsinventar:

Stand am 1. Fanuar 1939.

Zugang

1,— « « 10 861,79 T0 862,79

Abschreibung. 10 861,79 1 \—a E T0288

Forderungen a. Grund von | Mde S 239 588/14 Kassenbestand einschl. Post- | scheckguthaben 36 178/87 Bankguthaben 99 374 86 Sonstige Forderungen . - 26 481 88 Posten der Rechnungsab- Ge s aae Treuhandschuldner RM 13 978 254,18

8 190/59

1037 528 12

Schulden. Grundkapital. - o « « * Rücklagen: Gesetßliche

Rüclagen Andere Rüd- lagt «5-40 000"

600 000

60 000,—

Verbindlichkeiten: Hypotheken . 43 750,— Anzahlungen

v. Kunden . Sonstige Ver- A

bindlichkeiten 75 955,73 164 532 74 Posten der Rechnungsab= |

auenzuita E 115 559 06 Gewinnvortrag aus

1938. 1 200,22 Gewinn 1939 11 536,08 Treuhandgläubiger

RM 13 978 254,18

44 827,01

12 736 30

1037 528 10

Gewinn- und Verlustrehnung für den 81. Dezember 1939.

———Â

Y [V

Aufwendungen, Löhne und Gehälter. . « Soziale Abgaben . . « « Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen und

Rückstellungen ««"+ Steuern gemäß

8 132 Akt-Ges. 76 260,02 Sonstige

Steuern . . 28 822,18 105 082 20 Geseßliche Berufsbeiträge. 4 417 0L Gewinnvortrag |

RM 964 801 21 29 506 95 19 185 57

54 074 96

aus 1938. , 1 200,22 Gewinn aus 1989... 12 736 30

1 189 804 20

. 11 536,08

Erträge. i Gewinnvortrag aus 1938 . Gebühreneinnahmen nach

Abzug der nicht gesondert

ausgewiesenen Aufwen-

dungen C Außerordentliche Erträge .

1 200 22

1 145 938 58 7122 22 35 543 18

1 189 804,20

Leipzig, im April 1940.

Dex BorstanD. Heyer. Sonntag. Michaelis. Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft

sowie der vom Vorstand erteilten Auffklä-

rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften.

Verlin, im April 1940. Johanna Schmidt, Wirtschastsprüfer.

Der ‘Aufsichtsrat seßt sih wie folgt zusanimen: Moriß Schulze, Berlin, Vors. ; Georg Maerz, Bankdir., Berlin, Stellv.; Dr. Friß Herrmannsdorfer, Rechtsanwalt u. Notar, Berlin; Walther Hülsen, Wirt- schaftsprüfer, Breslau; Dr. Friedrich

Rauch, Rechtsanwalt, Breslau,

8 12 000 000,—

[4980]. é

Die vierzehnte ordentliche Haupt- versammlung unserer Gesellschast findet am Mittwoch, dem 29. Mai 1940, nachmittags 4 Uhr, in unserem Büro: Hamburg, Baumwall 3 (Slomanhaus), statt. Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für 1939 sowie des Geschäftsberichts.

Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns. Beschlußfassung über Vergütung can den Aufsichtsrat. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. Wiederaufhebung des Kapital - Er- höhungsbeschlusses vom 31. Mai 1939. . Wahl eines Bilanzprüfers. . Verschiedenes. Sandblom Hammer Afktietnt- gesellsch aft, Hamburg.

[4056]. Leipnif-Lundenbvur ger

Zudckerfabriken- Actiengesellschaft.

Die V. T. Aktionäre werden hiermit zu der am 21. Mai 1940 um 12 Uhr vor- mittags in Wien L, Landskrongasse 1, stattfindenden 69. ordentlichen Haupt- versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlage des Jahresabfcchlusses, des Geschäftsberichtes und des Gewinn- verteilungsvorschlages des Vorstandes sowie des Berichtes des Ausfsichts- rates.

Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinnes.

Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rates.

4. Aufsichtsratswahlen gemäß $ 10 der Satzungen.

5. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940.

6. Beschlußfassung über Sazungsände-

rungen. Beschlußfassung über die Vergütung für den Ausschuß des Aufsichtsrates.

8. Verschiedenes.

Die unter Punkt 6 der Tagesordnung

genannten Saßungsänderungen sind fol-

gende: bi Alter Text:

L 3 Höhe des Grundkapitales:

Zufolge des Beschlusses der Hauptver- sammlung vom 31. 5. 1939 wurde auf Grund der Verordnung über die Reichs- markeröffnungsbilanz und Umstellungs- maßnahmen im Lande Oesterreih vom 9. 8. 1938 (Umstellung8verordnung) das Grundkapital in der bisherigen Höhe von 8 12 000 000,— auf FÆ.f 12 000 000,— umgestellt, zerlegt in 40 000 Stü voll ein- gezahlte auf den Jnhaber lautende Aktien im Nennwerte von je M 300,—

Neuex, Text:

| $3 Höhe des Grundkäpitals3? Bufolge des Beschlusses der Haupt- versammlung vom 31. 5. 1939 wurde auf Grund der Verordnung über die Reichs- markeröffnungsbilanz und " Umstellungs- maßnahmen im Lande Oesterreih vom 9. 8. 1938 (Umstellungsverordnung) das Grundkapital in der bisherigen Höhe von auf A 12 000 000,— umgestellt, zerlegt in 40 000 Stück voll- eingezahlte auf den Jnhaber lautende Aktien im Nennwerte von je LAMÆ 300,—.

Zufolge des Beschlusses der Hauptver- sammlung vom 21. Mai 1940 wurde das Grundkapital in der bisherigen Höhe von R.M 12 000 000,— zerlegt in 10 000 Stüd volleingezahlte auf den Jnhaber lautende Aktien im Nennwerte von je Nf 1000,— und 20 000 Stück volleingezahlte auf den Jnhaber lautende Aktien im Nennperte von je X. 100,— zerlegt.

Die Numerierung der Aktien lautet bei den Aktien je Nominale N.{ 1 000,— von 1—10 009 und bei den Aktien je Nominale N. 100,— von 1—20 000.

Alter Text:

T.

8 17 Abs. 1. Jede Aïtie gewährt in der Hauptver- sammlung eine Stimme. Neuer Text: 8 17 Abj. 1. - Je NM 100,— Nennwert gewährt in der Hauptversammlung eine Stimme. Jene Herren Aktionäre, welhe von ihrem Rechte, an der Hauptversammlung teilzunehmen, Gebrauch machen, haben ihre Aktien bis längstens 16. Mai 1940 bei einer dex nachstehenden Depotstellen zu erlegen: bei der Leipnike-Lundenburger Zuckerfabriten Actiengesell- shaftin Wien [., Landskrongasse 1, bei Schoeller & Co. in Wien I., Wildpretmarkt 10, oder bei einem deutschen Notar. Die Aktien sind mit zwei gleichlautenden, arithmetisch geordneten Konsignationen bei einer der vorgenannten Depotstellen einzureichen. i Dem Deponenten wird von der Depot- stelle die Legitimationskarte zum Eintritt in die Generalversammlung ausgefolgt. Im Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notar ist die von diesem aus- zustellende Bescheinigung es Dina an dem Tage nach Ablauf der Hin- terlegungsfrist bei der Gesellschafts- . Tasse einzureichen. ] i Wünscht ein Aktionär sein Stimmrecht dur einen Bevollmächtigten auszuüben, so hat er die betreffende, auf den Namen des gewählten Vertreters lautende Voll- macht auf der Rückseite der Legitimations- farte auszustellen und eigenhändig zu unterschreiben. Wien, am 27. April 1940.

weite Beilage Fum Reichs: und Staatsanzeiger Ne. 99 vom 27. Aprtl 1940, S. Ÿ

[4939].

Dresdner Rücversiherungsaktiengesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellschaft wer- den hiermit zu der am Mittwoch, dem 15. Mai 1940, 16 Uhr, in unserén Gesellschaftsräumen Dresden, Wiener Plaß 11, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ergebenst ein- geladen.

Die Teilnahme, zu der jeder Aktionär

berechtigt ist, ist bei dem Vorstand min-

destens 3 Tage vor der Hauptver- sammlung anzumelden. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes und Jahresabschlusses auf das Jahr 1939, Gewinnverteilungsvorschlages des Vorstandes sowie Berichtes des Auf- sichtsrates.

2. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinnes.

3, Entlastung des Vorstandes und Auf- sichtsrates.

4. Aufsichtsratswahlen.

[4323]. F. Thörl’ s Vereinigte Harburger Oelfabriken Aktiengesellschaft. Erste Umtauschauff orderung. I

Gemäß der Ersten Durchführungsver- ordnung zum Aktiengeseß vom 29.9.1937 fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktien über je nominell 20 L} nebest Gewinnanteilscheinen und Erneue- rungsscheinen unter Beifügung eines arithmetisch geordneten Nummernverzeich- nisses in doppelter Ausfertigung bei der Deutschen Bank in Berlin oder deren Niederlassungen in Hamburg, Hamburg-Harburg und Hannover zum Umtausch in Aktien über nominell 100 ÆNMA einzureichen. Gegen je 5 Aftien zu je nominell 20 NRMÆ wird eine Aktie über nominell 100 XMÆ mit laufenden Gewinnanteilsheinen und Erneuerungsscheinen im Umtausch ge- währt. Soweit als möglich werden gegen die zum Umtausch eingereichten Aktien Stücke über nominell 1 000 {f bzw. 300 N M ausgegeben. Aktien, die niht spätestens bis zum 15. August 1940 einshließlich eingereiht sind, werben für fraftlos erflärt werden, ebenso Aktien, die eine zum Ersay durch Aktien unserer Gesell- haft erforderliche Zahl nit erreichen und nicht innerhalb der ebengenannten

[4731].

f i -Vestände. I. Anlagevermögen: Grundstücke lt. Vorjahr Gebäude lt. Vorjahr Abschreibung . - o -

Kurzlebige Wirtschastsgüter: Lieferwagen lt. Vorjahr . Personenwagen lt. Vorjahr Einrichtung lt. Vorjahr . .

Beteiligungen - - o...

IT. Umlaufsvermögen: Warenbestand Außenstände Außenstände Stadtgeschäft Wertpapiere . . Steuergutscheine I Kassenbestand Postscheckguthaben

Reichsbank

Schulden.

I. Aktienkapital . .

Freie Rücklage . . - Lastwagenwiederbeschaffungsrüdlage IV. Rückstellung V. Verbindlichkeiten:

Lieferantenschulden . . « Gewinn und Verlust:

Leipzig, den 20, Februar 1940.

Frist zur Verwertung für Rechnung der E zur Verfügung gestellt worden ind.

Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien auszugebenden neuen Aktien wer- den unte: Beachtung der geseßlichen Be- stimmungen veräußert und die Erlöse nah Abzug der Kosten zur Verfügung der Beteiligten gehalten bzw. für deren Rech- nung hinterlegt werden.

IT

Gemäß der ITT. Durchführungsverord- nung zum Aftiengeseß vom 21. 12. 1938 fönnen Aftien über 300 NM mit Zustim- mung der Aktionäre zu Aktien über 1 000 A. vereinigt werden. Wir fordern demzufolge die Jnhaber unserer Aktien über nominell 300 NM hiermit auf, diese Aktien mit Gewinnanteilscheinen Nr. 5 ff. und Erneuerungsscheinen freiwillig zum Umtaush in Stücke über nominell 1 000 X.f in der gleichen Weise und bis zu derselben Frist wie unter Ziffer T bei den dort erwähnten Stellen einzureichen.

Gegen je 4 Aktien über je nominell 300 N M werden nah Möglichkeit im Um- tausch eine Aktie über nominell 1000 Nf und 2 Aktien über je nominell 100 M ausgegeben.

ITT,

Der Umtausch erfolgt in beiden unter Ziffer I und IT genannten Fällen frei von Börsenumsaßsteuer.

Die Einreichungsstellen sind bereit, den An- und Verkauf von Spiyenbeträgen nah Möglichkeit zu vermitteln. Die Aushändi- gung der neuen Aktienurkunden erfolgt nah Möglichkeit Zug um Zug oder gegen Rü- gabe der bei der Einreichung der alten Aktien von den betreffenden Stellen aus- gestellten niht übertragbaren Empfangs- bescheinigungen. Die Stellen sind bereh- tigt, aber nicht verpflichtet, die Legitima- tion des Einreichers der Empfangs- bescheinigung zu prüfen.

Der freiwillige Aktienumtausch erfolgc in jedem Falle provisionsfrei.

Für die mit dem Umtausch der 20-R.4 Aktien verbundenen Sonderarbeiten wird die übliche Provision in Anrechnung ge- bracht; sofern jedoch die Aktien nach der Nummernfolge geordnet bei den vorstehend genannten Stellen unmittelbar am zu- ständigen Schalter eingereiht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden ist, erfolgt der Umtausch provisionsfrei.

Hamburg-Harburg 1, 22. 4. 1940.

F. Thörl’ s Vereinigte Harburger Oelfabriken Aktiengesellschaft.

O E C E I S Moriz Blank INachf. A.-G., Leipzig C 1.

Bilanz vom 31.

Einrichtung Stadtgeschäft lt. Vorjahr

Bankguthaben: Stadt- und Girobank

S070

IT. Gesebßliche Rücklage - «e. o eo.

ypotheken lt. Vorjahr . « « «o ankshuld Sächs. Bank . « - + Gewinnvortrag - é Reingewinn 1939 | 5

Nach dem abschließenden Ergebnis mein der Bücher und der Schriften der Gesellschaft s flärungen und Nachweise entsprechen, die Buchführung, i Geschäftsbericht, soweit er den Fahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Dr. jur. Werner Stüber, Gewinn- und Verlustrechnung vom 31. Dezember 1939.

Der Vorstand.

Dezember 1939.

|

[N

o . 0:0 e.“ 80 000 R EE E 40 284,—

1 284,— 39 000

119 000

RM

4— 250 119 254 S 01:0060/97 54 895,55 1 523,75

56 419,30

2 800,— E 2900, 818,55 2 707,92 4 367,65

7 994,12 131 170/39

250 424 39

. . . . . .

45 000,— 27 907,35 9 201,32

T 1100,92 27 465,80 |

Wirtschäftsprüfer.

Löhne und Gehälter . «o. Soziale Abgaben

Abschreibungen aus

O . esißsteuern . ..+. . Sonstige Aufwendungen - Réingewinn . « « + - .-

Anlagen é

L. 2. 3, 4. 5, 6, 7.

Erträge. 1, Warenübershuß « « - eo... 2. Ertrag aus Grundstücken. « - -.+

Der Vorstaud.

Aufwendungen.

Das sahungsgemäß ausgeschiedene Aufsi Josef Servatius, Herborn, wurde wiedergewählt. Die von der Hauptversammlung bes e L i der Gesellshaftskasse an die berechtigten Aktieninhaber ausgezahlt.

RM

® . e 67 ° ° 81

48 Ma Lg e Herr Kaufmann t

60 000 6 000 45 000 /— 3 749 25 000

82 108 67

| 28 566 72 | 5.

250 424 39 er pflichtgemäßen Prüfung auf Grund owie der vom Vorstand erteilten Auf- der Jahresabschluß und der

H 36 315/78

75

67 25 23 [80 48

folgenden Herren zusammen: Dr. Wil- helm Baüer, Offenburg, Vorsißzer; Eduard Wuttig, Hof/Saale, stellvertr. Vorfißer, Hans Braun, Wolfstein/Saarpfalz, Lud- wig Dieminger, Ludwigshafen a. Rhue Staatsbankdirektor Ludwig Dieminger, | Richard Hammel, Ludwigshafen a. KH.e Ludwigshafen a. Rh., neugewählt. “Der Dr. Hermann Kiefer, Heidelberg, Dr. Willi im Turnus ausscheidende Direktor Eduard | Zutt. Mannheim. , | z Wuttig, Hof/Saale, wurde wiedergewählt. Speyer, den 24. Avril 1940. [4947] Der Aufsichtsrat seszt sich nunmehr aus Der VorstanD.

“G Wolf A.-G., Gütersloh i. L.

Vogt & s Bilanz für den 31. Dezember 1939. Attiva.

Baumwollspinnerei Speyer. In der Hauptversammlung vom 13. April 1940 wurde an Stelle des aus- scheidenden Aufsichtsratsmitglieds Direk- tor Wilh. Lüttgen, Hof/Saale, Herr

M Di

Anlagevermögen: 1. Bebaute Grundstücke: a) Geschäfts- und Wohngebäude 1. Kontorgebäude 2. Pförtnerwohnhaus. « e - - » - 3, Werkmeisterwohnung - - « - - -

8 010,— S 700. 5 450,— 22 250,— Abschreibung von L 23 000,— 3% 690,

b) Fabrikgebäude e o o o o o o o o Zugang

21 560,—

265 406,79 Abschreibung normal 3% von RAM 257 527,371 . TT725,79 Sonderabschreibung - -__18 200,— 25 925,79 c) Lichtanlage

2. Unbebaute Grundstücke 3. Maschinen und maschinelle Anlagen ä Zugang 1939 . « e o o o. - .

239 481,— E

N 261 042 6 510 90

102 988,66 17 952,33 —120 940,99 3 290,67 650,32

5 778,39

Abgang « ooooooooo

Abschreibungen - - 4. Werkzeuge und Fnventar: a) Geräte Zugang « - ooo.

Uebertrag KWG. Abgang - . - - Abschreibung « -

b) KWG. Uebertrag Jnventar

Abgang « o o o o

9 864 24 400

Abschreibung Beteiligungen: Wertpapiere » Umlaufvermögen:

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Halbfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse

Wertpapiere des Umlaufvermögen Guthaben bei Lieferanten S —— Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen 447 002 39

Wechsel . » . - o. . * . d S S (0: T2 D

Schecks ° 724 95 Roe e v

8 566,96 | 1 976,28 |

. Reichsbank . . 6TO37 3153/61 12. Steuergutscheine TuUnDII «e « ¿ 233 100 Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen: |

1. Zahlun Tantieme 1939 6 000 2. Vorausbezahlte Schlachtkosten 194 55 3. Vorausbezahlte Schlachtsteuer 2 466 50 4, Ueberzahlte Körperschastssteuer « - 34 650

DDIIP O A M

. Postscheck « - 4

pi ried

1 360 504 38

Passiva. 1. Grundkapital: Aktienkapital . . 2. Rüdcklagen: Geseßliche Rücklage . Rüdcklage IT . 3, Rückstellungen: Löhne pp. Steuern Garantie s Lastwvagenbeschaffung i L Sonstige ;

400 000 60 000 51 000

v 10 300

° 26 092.50

16 500'— 2 594/80

11 166 66

4. Wertberichtigung Umlaufvermögen: Rückstellung 25 000

5. Verbindlichkeiten: Anleihen (Baudarlehen) E 100 009

Kundenanzahlungen C 5 946 96

Verbindlichkeiten (Lieferungen und Leistungen) . 27 758/39

Sonstige Verbindlichkeiten L 61 161/37

Bankschulden . . E 509 919 94

6. Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen: Versicherungen 2 143 Tee 43 14 875

7. Reingewinn: 1. Gewinnvortrag 1938 « « « « - 1 445/83 2. Gewinn 1939 . 24 599/93

1 360 504138 1939. s

D 329 13175 21 524 81 51 299 83 5 601 78 19 653 63 49 378 9L 1 660 20 36 716 02 24 599 93

539 566 86

Ertrag. | 1. Rohgewinna gemäß $ 132, 1, IT des Aktiengeseßes 539 552 86 2. Außerordentliche Erträge « - -.. - - E 539 566 86

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlihen Vorschriften.

Vielefeld, den 26. März 1940,

Dr. Domeier, Wirtschaftsprüfer.

Gütersloh in Westf., den 31. Dezember 1939.

Der Aufsichtsrat. Albert Osthoff. Der Vorstand. Jung.

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Dr.-Jng. Friedrich Schaar- hmidt, Bielefeld. '

Die turnusgemäß ausscheidenden Aufsihtsratsmitglieder, Bankdirektor O und Wirtschaftsprüfer Dr. jur. Kuhlmann wurden einstimmig wieder- gewählt.

Die Auszahlung der Dividende von 6% erfolgt ab sofort auf Dividendenschein

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr

1, Löhne und Gehälter 2, Soziale Abgaben

3. Abschreibungen auf Anlagen 4, Andere Abschreibungen . « insen . 6, Steuern d 7. Beiträge an Berufsvertretungen 8. Außerordentliche Aufwendungen 9, Reingewinn. « «e o o. - *

Aufwand.

. . . o . . e . .

chlossene Dividende von 5% wird E

Nr. 4. Gütersloh, den 22. April 1940. Vogt & Wolf, A.-G,