1940 / 103 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 04 May 1940 18:00:01 GMT) scan diff

“RRERER er D E: I I E I e r Dr

. zu % % kam, jedoch war das Geschäft

E S E E H SE A2 Ei rin 2 F

, Ausfuhr S im -Werte- von 3 ande

ama

Berliner Börse vom 3. Mai.

Nach: der zweitägigen Verkehrsunterbrehung durch die Feier- tage seßten die Aktienmärkte bei kleinen Unisäßen in fester Ver- faisung ein. Von der Bankenkundschaft und vom Berufshandel agen einige Kaufaufträge vor, denen kaum Abgabeneigung ge enüberstand. Es traten somit auf allen Marktgebieten beact- iche Kurssteigerungen ein.

Am Montanmarkt zogen Harpener um 24, Buderus und Hoesch um je % % an. Rheinstahl und Vereinigte Stahlwerke stellten sih je 4 % höher. Niedriger lagen nur Mannesmann um !s %. Bei den Braunkohlenwerten befestigten sich Deutsche Erdöl um 4, Bubiag und e Genußscheine um je 12 %. Von Kaliwerten wurden Wintershall um 24 % heraufgeseßt. Jm leihen Ausmaße höher lagen von chemischen Papieren "v. Heyden. Farben notierten 186 (-+ 36), Rütgers, die auss{chl. Dividende ge- andelt wurden, stiegen um etwa 1,05 2. Von Elektro- und Ver- sorgungswerten sind Rheag mit + 36, Gesfürel mit + % und Accumulatoren mit + 2% % zu erwähnen. Andererseits büßten RWE %, Lichtkraft 74 und Dtsch. Atlanten 1% % ein. on Autoaktien gewannen BMW 24 und Daimler 4 %. Bei den Maschinenbaufabriken wurden Demag um 4, Rheinmetall-Borsi um 4 und Orenstein um % % Pram Een. Zu erwähnen sin noch Deutscher Eisenhandel mit +1, Dierig und Felten mit je +12, Feldmühle und Hotelbetrieb mit je + 54 und Engelhardt- brauexei mit + 4 %. Reichsbank zogen bei einem Umsay von 60000 NAÆA um 3 % auf 11254 an.

Jm weiteren Verlauf blieb die Grundstimmung fester, so daß es gegenüber den Anfangskursen e zu Kurserhöhungen bi3

ehr still. Verein. Stahl- werke handelte mon mit 114% und Farben mit 186%. Daimler gewannen 4 % und Bemberg 1% %. Schwächeneigung zeigten Schultheiß mit 12824 nah anfänglih 12914. :

Gegen Ende des Verkehrs kennzeichnete \sich die Stimmung als gut behauptet. Erwähnenswerte Veränderungen traten kaum noch ein. Verein. Stahlwerke {lossen mit 114%, Farben mit 186% und Rheinstahl, die sih_ im Verlauf um 1% befestigt hatten, mit 15274. Westdtsh. Kaufhof und Mannesmann verloren gegenüber dem Verlaufs\stand 4 %.

Am Einheitsmarkt wurden Banken und Hypothekenbanken größtrenteils zu höheren Kursen gehandelt. Die Steigerungen be- trugen vielfach 1—1%% %. Hervorzuheben sind Commerzbank mit +2 und Braunschw.-Hannovershe Hyp.-Bk. mit 4-83 %. Am Schiffahrtsaktienmarkt gewannen Hapag 2%, Nordlloyd 1%. Unter den Kolonialpapieren zogen Otavi auf 26A an (264). Schantung gewannen 1% und. Doag 1% %. Kamerun stiegen gegen leßten Kurs um 3 % auf Pari. Die per Kasse gehandelten Jndustrieaktien notierten in zahlreichen Fällen

Hansadampf und

2—3 % höher, wobei verschiedentlih Repartierungen vorgenommen

werden mußten. Breitenburger Portland Zement verloren 214 9%.

Steuergutscheine T nannte man unverändert mit 99,9214 bis 99,95, Steuergutscheine 11 blieben ebenfalls unverändert.

Jm variablen Rentenverkehr wechselten - Reichsaltbesiß den Besißer mit 1474 nah anfänglih 147,90 (Vortag 147346), Reichs- bahnvorzüge unverändert mit 129% und “Gemeindeumschuldung mit 99,20 gegen 994 am Vortage.

Am Kafssarentenmarkt lagen Pfandbriefe, Kommunalobliga-

tionen und Liquidationspfandbriefe leytere vereinzelt mit Werterhöhungen um 4 % weiter fest. Auch Stadtanleihen

waren gut gehalten. Von Provinzanleihen und Altbesißemissionen waren Hamburger 4 und Rheinprovinz 1 % höher. Nach mehr- wöchiger Pause gelangten Landesrentenbriefe in Anpassung an das übrige Kursniveau %.% höher zur Notiz. Von Reichs- anleihen waren Reichsshäße nahezu unverändert. Die 4 Ligen Reichsschäße von 1940 Folge 1 zogen um % % auf 99% an. Leicht rückgängig waren die Reichsanleihen von 1927 und 1938 sowie die 39er Reichsbahnshäve, während 44er Postshävye \ih aa befestigten. Für Fndustrieobligationen hielt die Nach- rage an.

Der Privatdiskont blieb mit 2% % unverändert.

Am Geldmarkt stellte sich der Say für Blankotagesgeld mit 2A—214 % % % niedriger. ;

Bei, der amtlichen Berliner Devisennotierung gelangte der Belga mit 42,00 gegen 42,04 zur Notiz. /

Rê#h8- und Staatsanzeiger Nr. 103 vom 4. Mai 1940. S. 4

Berliner Börse am 4. Mai.

__Am Wochenschluß Miene sih das Geschäft in verhältnis- mäßig ruhigen Bahnen, wobei die Kursgestaltung keine einheit- lide Linie aufwies. Bei Festsevun der ersten Kurse überwoge jedoch ESteigerungen, da sich sowohl für Renten als auch für Aktien Kau enne J EMOSRe zeigte, Andererseits kam vershiedentlich au ngebot' an den Markt.

Am Mentanmarkt metes Stolberger Zink mit + % % die rößte Veränderunz äuf, Rheinstahl gewannen 1/3-%, Vereinigte tahlwer!e blieben unverändert. Hoesh und Klöckner gaben je !/s

und Manneëmann % % her. Bei den Braunkohlenwerten er- mäßigten sich Jlse Genuß um 1%. Kaliaktien veränderten \stch nur unbedeutend. Salzdetfurth gaben um 4 % nach.

Am Markt der hemishen Papiere wurden von Heyden A %

niedriger, Farben hingegen 4 % höher notiert. Goldschmidt fegten s % fester ein, bußten alsbald aber niht nur den Gewinn, ondern darüber hinaus % ein. anteile lagen Ee Een ruhig. Gesfürel mit 24, Schles. Gas mit +4 4 und Wasser Gelsen- kirhen mit + 1/2 %. Kabel- und Draht, Auto-, Gummi- und Linoleum- und Zellstoffaktien wiesen Wertschwankungen von bis zu # % auf. Bei den Maschinenbaufabriken stiegen Demag um M %. m gleihen Ausmaß höher lagen von Metallwerten Metallgesellschaft. Zu erwähnen sind noch Bauwerte, von-denen Berger 14 und Holzmann 1% gewannen. Bei den Textilaktien stiegen Dierig um 1 und Stoehr um 15, bei den Brauereianteilen DEEREE um 7% %. .Bank für Brauindustrie verloren 1%, während Reichsbank um 4 % auf 118 anzogen. i L weiteren Verlauf machte sich Schwächeneigung bemerk- bar, die allerdings in den meisten Fällen nur zu geringfügigen Kursrückgängeit führte Vereinigte Stahlwerke wihen auf 1136 erholten sih aber bald auf 1144. Die Farbenaktie gab auf 186% nah. Jm einzelnen verloren u, a. Schultheis8 % %, RWE 6 %, Buderus 3/4 % und Rütgerswerke 1%.

Gegen Ende des Verkehrs kennzeihnete Ld die Stimmung bei stillem Geschäft als behauptet. Vereinigte Stahlwerke schlossen mit 1141/38, Farben mit 18714 und Daimler, die zeitweise auf 149% ‘zurückgegangen waren, mit 149%. Siemens & Halske waren gegenüber dem Verlaufsstande 14 % höher, während West- deutsche Kaufhof. um 4 % zurütgingen. i

Im Kassaverkehr waren Banken und Hyp.-Bankaktien es weiter fest. Berliner Handelsgesellshaft und Dresdner

ank gewannen je /4% und Sächs. Bank gegen leyten Kurs bet Répartierung 2 %. Schleswig-Holsteinische Bank gingen um 4 % zurück. Von Hyp.-Banken stiegen Meininger um 2 und Südboden gegen leßten Kurs um 24 %. Unter den Schiffahrtswerten waren Hamburg-Süd gegen leyte Notiz 24 % höher. Hansa-Dampf stiegen um 1 %, Nordlloyd waren leiht rückgängig. Von Kolonial- Pfg waren Doag und Schantung mit + 1 bzw. + 1% zu höheren Kursen im Verkehr. Kamerun konnten einen dreiprozenti- gen Gewinn verbuchen. i

Die zu Einheitskursen gehandelten Fndustriepapiere lagen nicht einheitlich, jedoch überwogen die Kurssteigerungen, die in ahlreihen Fällen 2—3 % ausmahten. Braunschweiger Jute Fein um 31/4 5 und Lokomotivfabrik Krauß um 31/2 %, beide bei Repartierung. Schwächer waren u. a. Zeiß Jkon mit 23/4 und Harburger Eifen mit 21/2. E i

Von variablen Renten notierten Reichsaltbesiy 147!/z2 nah 1475/s gegen 147% am Vortag und Reichsbankvorzüge 130 gegen 1297/8. Gemeindeumshuldung zog um 10 Pfg. auf 99,30 an. Sli Nine I nannte man durhweg 99,90 bis 99,921/s. Steuergutscheine TT waren unverändert.

Am Kassarentenmarkt waren Pfandbriefe und Kommunal- obligationen wenig verändert. Der Nachfrage stand wie bisher kein entsprechendes Angebot gegenüber. Auch Stadtanleihen hatten nur geringe Veränderungen aufzuweisen. Von Altbesizemissionen waren Hamburger und Lübecker 4 höher. Staats- und Länder- anleihen lagen nicht einheitlich. Von Reichsanleihen waren ein-

“zelne Reichs\shäbe- von 37 und 38 eher etwas s{hwächer. Die

4 %igen Reichshäge von 1940 Folge 1 zogen auf 994 an. Die 38er Reichsanleihe Ausgabe 2 war etwas fester, während die 39er Ausgabe 2 sich leiht abschwächte. 39er Reichsbahnschäße notierten s % höher. Fndustrieobligationen waren wenig verändert.

Wirtschaft des Auslandes.

Britische Klagen über die Verteuerung der Schiffahrt. Wesentlich höhere Frachtsägze erforderlich. |

London, 3. Mai. Der Vorsitzende der General Steam Navi- gation Co. erklärte in der Fahresversammlung der Gesellschaft mit Bezug auf die Auswirkungen des Krieges auf die Kostenlage in der Schiffahrt, daß die Kriegsrisikoversihecung zur Zeit einen érheblihen Anteil an den Gesamtausgaben ausmahe und wahr- scheinlih noch steigen werde. Die ordentliche Seeschiffahrtsversiche- rung set ebenfalls teurer. Die Kosten für allgemeine Jnbetrieb- haltung der Schiffe sowie ihre Versorgung und alle sonstigen Aufwendungen, die zu den festen Kosten gehören, seien um min- destens 30 % gestiegen. Die Löhne der Besazungen pr e KriegSausbruch bereits zweimáäl erhöht worden. Die Unkosten für Kohlenbunkerung seien sogar um 50 % emporgeschnellt und die- jenigen für Diesel- und Heizöl um einen noch höheren Prei Zur Deckung aller dieser gestiegenen Kosten würden erhebli höhere Frachtsäße notwendig sein.

Der bulgarische Außenhandel im Februar.

Sofia, 3. Mai. Nach soeben veröffentlichten Zahlen der bul- gien Generaldirektion der Statistik weist der bulgarische lußenhandel im Februar 1940 und in den Vergleihsmonaten folgeude Entwicklung auf: Die Einfuhr liegt mit 10 600 t mengen- mäßig unter derjenigen des Januar 1940 (15 288 t) und Februar 1939 (26 700 t), En ai 345,00 Mill. Lewa aber übex der im Januar 1940 (259,19 Mill.) und beinahe so hoh wie im Fe- bruar des Vorjahres (367,00 Mill.). Der Wert der E ist also gestiegen, d. üs im wesentlichen haben sich die Preise für die Einfuhrwaren erhöht. Die Ausfuhr liegt o ig mit 40700 t zwar unter derjenigen des Vormonats (54 951 t), aber doch weit über der des Februar 1939 (7400 t). Wertmäßig ist da- egen mit 276,60 Mill. Lewa gegenüber beiden Vergleich8monaten 5477 bzw. 319,40 Mill.) eine Abnahme zun beobachten. Die bulgarische Außenhandelsbilanz im Februar {ließt iernach mit einem mengenmäßigen Ar E E 12 von 30100 t, jedoch einem wertmäßigen Passivsaldo von 68,40 Mill. Lewa abz; die ent- rechenden Posten waren im Vormonat + 39723 t, + 3165,58 ill. Lewa, im Februar 1939: 19 300 t, 47,60. Mill. Lewa.

Güinstige Entwicklung des griechischen Au n Handels im ersten Viertel 1940. v

Athen, 3. Mai. Das griechische statistishe Büro gibt bekannt, daß die griehishe Einfuhr in den ersten . drei Monaten 1940, verglichen mit dem gleichen im Werte voa 3386,4 (3354,3) Mill. Dr. ben D a Be Ge Drachmen. Der Außen l verzeihnet mit diesen Za len und ins- besondere durch das

Einfuhrüberschusses eine recht günstige Entwi ung.

Zeitraum 1939, 494 000 grie t-

- antwortet, während Brasilien,

ershwinden des bis! tets beträchtlichen

Im März 1940 betrug die Einfuhr 161 000 (229 000) t im Werte von 1279,9 (1365,4) Mill. Dr., die Ausfuhr 51 000 (82600) t im Werte von 1087,2 (736,0) Mill. Dr. Wie im Februar ist eine große Steigerung gerade der Ausfuhrwerte zu verzeichnen, während die Einfuhr geringere Werte als im gleihen Vorjahr8monat aufweist.

Vor einer Neuregelung des italienischen Handels mit Argentinien.

Rom, 3. Mai. Aus Buenos Aires verlautet, daß der nah Jtalten zurückgehende argentinishe Botschafter genauere Vor- chläge mitbringt, um die Frage der Einfuhr italienischer Waren nah Argentinien a r zu regeln. Seit einiger Zeit war ein nahezu vollständiger Stillstand in den italieni geen Handelsbeziehangen eingetreten. Argentinien hatte die Erteilun; von Einfuhrgenehmigungen für italienishe Waren eingestellt, wei Jtalien seinerseits seine Bezüge stark verringert hatte. Erst in leßter Zeit ist der Warenverkehr wieder etwas in Gang ge- kommen. Die geringere Einfuhr Jtaliens aus Argentinien. hatte ihre Ursache im wesentlichen darin, daß Jtalien nitht mehr einen [o großen Zu chußbedarf an Weizen aufweist, wie dies noh 1937 er Fall gewejen ist. i :

d,

Amerikanische Bersicherungsprämien für Schiffs- _ ladungen durch das Mittelmeer erhöht. New York, 8. Mai. Die amerikanischen Versicherungsgesell- Qiiten erhöhten die Prämien für Schiffsladungen, die dur das ittélmeer geen bei USA-Schiffen um 50 %, bei der übrigen neutralen Schi fahrt um 100 %. :

Gründung der Fnteramerikanischen Bank noch aufgeschovden. Buenos Aires, 3. Mai. Der bereits verlängerte Termin, bis u dem. der von dem Jnteramerikanischen Mana: und Virt- schaftskomitee in Washington ausgearbeitete Plan zur Gründung er Fnteramerikanishen Bank beantwortet werden sollte, ist am 15. April abgelaufen. Argentinien hat nicht aaiivorter au aus die hiesige Presse befaßte p nicht mit ieser ursprünglich star i pet * log ain rg enheit. Auch Uruguay, Paraguay, ‘Peru und anscheinend selbst Panama, Haiti und Cuba haben nicht ge- exiko, Kolumbien' und. Bolivien das Projekt annahmen, es aber noch nit unterzeihneten. Die übrigen amerikanishen Staaten antworteten im Prinzip zustim- mend mei aber Vorbehalte und beantragten zum Teil, die auf sie ‘entfallenden Aktien in Quoten bezahlen zu dürfen. Die ür den 16. April vorgesehene Gründung der Fnteramerikanischen ank ist also mindestens aufgeshoben worden.

Fortsezung des Wirtschaftsteils in der Ersten Beilage.

Elektro- und Versorgungs-. Zu erwähnen sind igl

In Verlin festgestellte Notierungen und telegraphische

Telegraphische Auszahlung.

4. Mai Geld Brief

3, Mai Geld Brief Aegypten (Alexand. und Kairo) dry —_ Afghanistan (Kabul). | 100 Afghani | 18,73 18,77 Argentinien (Buenos Ae) ars 1 FateVeh 0,570 90,574 Australien (Sydney) | 1 austr. Pf

Belgien (Brüssel u. Antwerpen) . | 100 Belga 41,96 42,04 | 41,96 42,04 Brasilien (Rio de Janeiro) . «| 1 Milreis } 0,130 0,132] 0,130 0,133 Brit. Jndien (Bom- bay-Calcutta) 100 Rupien —- Bulgarien (Sofia) .. | 100 Lewa ,047 3,053} 3,047 83,053 Dänemark (Kopenh.) | 100 Kronen | 48,05 48,15 | 48,05 48,15 England (London) | 1 engl. Pfd. —_ Estland

62,56 | 6

(Reval/Talinn) „…. | 100 estn. Kr. | 62,44 44 62,66 Finnland (Helsinki). . | 100 finnl. M. | 5,045 5,055] 5,0456 65,055 2,353

18,78 18,77 0,570 0,574

.

Frankreich (Paris) . . | 100 Fres. Griechenland (Athen) | 100 Drachm. | 2,353 2,357 ; 2,357 Holland (Amsterdam. j und Rotterdam) …… | 100 Gulden 1132,22 132,48 |132,22 132,43 Jran (Teheran) ... | 100 Rial3 14,59 14,61 | 14,59 14,6L Jsland (Reykjavik) . | 100 isl. Kr. } 38,31 838,39 | 38,31 38,39

Jtalien (Rom und

Mailand) ...... | 100 Lire 13,09 183,11 | 13,09 13,I1L Japan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0,5883 0,585} 0,583 Jugoslawien (Bel- grad und Zagreb) . | 100 Dinar- 5,694 5,706] 5,694 65,706 Kanada (Montreal) . | 1 kanad. Doll.| / Lettland (Riga) .….… | 100 Lats 48,76 48,85 | 48,75 48,85

Litauen (Kowno/

Kaunas)...…...... 100 Litas | 41,94 42,02 | 41,94 42,02 Luxemburg (Luxem- i

Ds 100 lux. Fr. | 10,49 10,51 | 10,49 10,61 Neuseeland (Welling-

ton) ............ | 1 neuseel, Pf. Norwegen {Oslo) .…. | 100 Kronen ] 56,59 5656,71 |.56,69 66,71 Portugal (Lissabon). | 100 E3cudo 8,691 8,709] 8,691 8,709 Rumänien (Bukarest) | 100 Lei _— Schweden(Stocholm und Göteborg) .…. | 100 Kronen | 59,29 59,41 | 59,29 59,41 Schweiz (Zürich, Basel und Bern) .… | 100 Franken | 55,86 55,98 | 55,86 55,98 Slowakei (Preßburg) | 100 Kronen 8,591 8,609] 8,591 8,609 Spanien (Madrid u. Barcelona) .…..... | 100 Peseten | 23,566 23,60 | 23,566 283,60 Südafrik.Union(Pre- toria, Johannesbg.) | 1 südafr. P - Türkei (Jstanbul) .…. | 1 türk. Pfun: 1,978 1,982] 1,978 1,982 Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso 0,939 0,941] 0,939 0,941 Verein. Staaten von Amerika (NewYork) | 1 Dollar 2,491 2,495] 2,491 2,495

Für den innerdeutschen Verrehnungsverkehr gelten folgende Kurset

Geld Brief England, Aegypten, Südafrik. Union 9,89 9,91 FLanfreih) ¿gee o neo E 5,599 - 5,611 Australien, Neuseeland .............. 7,912 7,928 Britisch-Jndien oooooooooo. 74,18 74,32 Kanada eo... 000000000... .. 2,098 2,102

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

N 4. Mai 3. Mai

Geld Brief | Geld Brief

Sovereigns .…..... Notiz 20,38 20,46 | 20,38 20,46

20 Francs3-Stüce .…. | für 16,16 16,22 | 16,16 16,22 Gold-Dollars 1 Stüdck 4,185 4,205 | 4,185 4,205

Aegyptische... 1 ägypt. Pfd.| 7,98 8,02 | 7,98 8,02

Amerikanische: i

1000—5 Dollar .…. | 1 Dollar 2,605 2,625] 2,6086 2,625 2 und 1 Dollar …. | 1 Dollar 2,605 2,626] 2,605 * 2,6265

Argentinische ....+. | 1 Pap.-Peso | 0,52 0,54 | 0,52 0,54 Australische evo | Laustr. Pfd. | 5,49 5,51 | 5/49 56,51

Belgische .…...+««« | 100 Belga | 41,92 42,08 | 41,92 42,08 Brasilianische ..«««« | 1 Milreis 0,095 0,105] 0,095 0,105 Brit.-Jndishe .…... | 100 Rupien | 55,89 656,11 | 55,89 66,11 Bulgarische .…..... | 100 Lewa —_

Dän ‘sche: große. .… . | 100 Kronen 10 Kr. u. darunter. | 100 Kronen | 47,90 48,10 | 47,90 48,10 Englische: große .. | 1 engl. Pfb. | 8,53 8,57 | 8,53 8,57 1 £ u. darunter ..…. | 1 engl. Pfd. } 8563 8,57 | 863 8,57T Estnishe . «. | 100 estn. r. | F I sche o. ooo. 100 finnl. M. 4,79 4,81 4,79 4,81 Französishe 100 Frs. 464 466] 464 4,66 Holländische …. | 100 Gulden [131,99 132,51 1131,99 132,61 Jtalienische: große . | 100 Lire 10 Lire E ares . | 100 L 13,07 183,13 | 13,07 13,13 ugoslawische: große | 100 Dinar A Binde e... . «| 100 Dinar 5,63 6,671 5,63- 5656,67 Kanadische .…..….... 1 kanad. Doll.] 1,84 1,86} 1,84 1,86 _ Lettländishe 100 Lats —' —_4 i Litauische: große .…. | 100 Litas 100 Litas u. darunt. | 100 Lita3 41,70 41,86 | 41, 41,86

Do A ASS p O A do

Luxemburgische . | 100 lux. Fr. | 10,48 10,52 1 j Rorwegisde «ee | 100 Kronen } 56,44 56,66 56, 56,66 Rumänische: 1000Lei | - è und neue 500 Lei | 100 Lei- _— À unter 500 Lei 100 Lei i ais

Schwedische: große . | 100 Kronen _—

0 Kr. nir „.| 100 Kronen | 59,13 59,37 | 59,13 659,37 Schweizer: große .. | 100 Frs. 55,81 66,03 | 55,81 66,03 100 Frs, u. darunt. | 100 Frs. | 55,81 66,03 | 55,81 656,03 Spanische E) 100 eseten MEN E E, E Südafx. Union .…. | 1 südafr. Pfd} 7,98 8,02 | 7,98 8,02 Türkische ... | 1 türk. O 184 1/86] 184 1,86 Ungarische :.......] 100 Pengö .— das Liu

i O ed 5 Verantwortlich:

ür den Amtlichen ‘und Nichtamtlichen Teil, den redaktionellen 6 Teil, [8 Anzeigenteil und für den Verlag:

Präsident Dr. Shlan ge in Potsdam: ;

eußishen Druckerei- und Verlags-Aktiengesellscha Dru dor Veoniien redet Ad Herlag U

Fünf Beilagen

(einschl. Börsenbeilage und einer Zentralhandel3registerbeilags)

Auszahlung, ausländische Geldsorten und Vanknoten

0,588 -

zum Deutschen Reichsa

Erste Beilage nzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Sonnabend, den 4. Mai

1940

4

_ Kurs’ der Deutschen Neichsbank für die Abrechnung von Wechseln, Schecks und Auszahlungen auf

Niederländish-Jndien (niederl.-indishe Gulden): Ber-

liner Mittelkurs für telegraphishe Auszahlung Amster-

dam-Rotterdam zuzüglich ?/, °/ Agio.

Der Kurs versteht sich für telegraphishe Auszahlung

299,00 bis

chmalz 183,04- bis —-,

——, Landbutter, Stangen 20 9% 1

geräuchert 190,80 bis ——, Markenbutter in Tonnen 8331,00 bis —,—, Markenbutter, gepackt 835,00 bis —,—, feine Molkerei- butter in Tonnen 323,00 bis —,—, feine Molkereibutter, gepackt 327,00 bis ——, Moslkereibutter in Tonnen 315,00 bis —,—, Molkereibutter, gepackt 319,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen gepackt 303,00 bis —,—, Allgäuer 30,00 bis 138,00, echter Gouda 40 9/9 190,00 bis —,—, echter Edamer 40 9% 190,00 bis —,—, bayer. Emmen- taler (vollfeit) 270,00 bis 275,00, 152,00 bis 158,00, Harzer Käse 100,00 bis 110,00.

und ist für Umsäße bis R. 5000,— verbindlich. S) Nach besonderer Anweisung verkäuflich.

Kurz, der Deutschen Veichsbank für i 4 Palästina (Palästina-Pfunde): Berliner Mittelkurs für London - für den innerdeutshen Verrehnungsverkehr Schecks und Auszahlungen

Ankauf von Wechseln, indet nicht mehr statt).

Ankaufspreise der Deutshen Neihsbank für ausländische Eilber- und Scheidemünzen:

für Posten im Gegen- wert bis M 300,—

für Posten im Gegen- sirup, hell,

wert über E 300,—

Belgien . « « « 1 Belga « - « 0,40 Canada . . « . 1 Dollar . . . 1,65 Dänemark , , . 1 Krone. . . . 0,46 Quan. e. . 1 Schilling .. 0,35 Estland . . . , 1 Eesti - Krone ..0;60 innland , « « 1 Markka . . . 0,04 rankreih . « « ne, «a « 0/09 olland . . ¿ « 1 Gulden . . . 1,30 talien . . « « 1 Lira ée .:0;12 Litauen . . » « 1 Litas . .. 0,38 Luxemburg. . « 1 Franc. . . .0,10 Norwegen . « « 1 Krone. . « . 0,55 ol 1 loy... —— weden 2D "S 1 one es . 0,57 Schweiz . . . . 1 Franken . . ./0,55 Slowakei . one . . « « 0,08 Ver. Staaten ; von Amerika . 1 Dollar ¿ 2/39

Ankaufspreise der Deutschen Neihsbank für aus=- ländishe Noten:

e R R E 1 irakfischer Dinar ... . KAM 7,50 . 1 Java-Gulden „1,20

Die Ankaufspreise sind für Posten im Gegenwerte bis

zu L.M 1000,— verbindlich.

« . «“. 40,— } von 123 und 15 kg 73,00 bis 74,00, do. aus getr. und fr. Pfl. : :

ar e nd a 47 81,00 bis 83,00, Pflaumenapfel ‘in Eimern von 12} kg 86,00 Wien, 4, Mai, 100 Kronen . - « . 46/50 | bis 88,00, Erdbeerapfel in Eimern von 124 kg 96,00 bis

1 Pfund . , . . 7,— | 100,00, Aprikosenapfel in Eimern von 124 kg 96,00 bis 100,00, sz 100 Pans Kronen . 61;— | verbilligte Vierfruht 49,00 bis —,—, verbilligte Apfelnachpreß- | Dampfsch. - Gesellshaft —,—, 100 Markka .. . . 4— | gelee 49,00 bis ——, verbilligte Erdbeerapfel 67,00 bis —,—, 100 Francs . . . . 350 | Kaffee-Ersazmischung 72,00 bis 120,00, Tafelmargarine 174,00 bis Dr 100 Gulden » - . 131 | —— Speiseöl, ausgewogen 140,00 bis 157,00. Stahl —,—, _„Elin O o $) Nach besonderer Anweisung verkäuflich. Metall —,—, 100 Litas . . . . . 38,— i E 100 Francs . « . « 10,— - ape L e 8 E «e» 95,30 Berichte von auswärtigen Devisen- und Schrauben - Schmiedew. E L Wertpapiermärkten. Simmeringer Ms. —,— 100 Franken « « « 55,— E Devisen. / 125 00 100 Kronen . «. « 8,20 Prag, 3. Mai. (D. N. B,) Amsterdam 15,543, Berlin | 219 2/00,

23,15 nom.

Berlin, 3, Mai. Preisnotierungen für Nahrungs= Lebensmittelgroß- handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) [Preise iv Reichsmark]. Bohnen, weiße, mittel 8)' 57,50 bis 58,30, Linsen, holm käferfrei $) 65,30 bis 66,20 und 70,85- bis 71,00, Speiseerbsen, «znland, gelbe $) 56,00 bis 57,40, Speiseerbsen, Ausland, gelbe $) 57,29 bis 58,00, Gesch. E gelbe Erbsen, ganze $) 56,75 bis ( rbsen, halbe $) 47,65 bis 48,00, Grüne Erbsen, Ausland 57,00 bis 58,00, Reis: Rangoon $ *) 25,50 bis 26,50, Saigon, ungl. $ *) 26,75 bis 27,75, Ftaliener, ungl. $ *) uchweizengrüße 61,00 bis 62,00, Gersten- graupen, grob, C/4 37,00 bis 38,00 }), Gerstengraupen, Kälber- zähne, C/6 *) 34,00 bis 35,00 f), Gerstengrüge, alle Körnungen *) 34,00 _ bis 35,00 f), Haferflocken [Hafernährmittel] *) 45,00 bis )- Hafergrüße [Hafernährmittel] *) 45,00 bis 46,00 P Kochhirse *) 34,80. bis 35,80, Roggenmehl, Type 997 24,55 bis 25,90, Weizenmehl, Type 630, Jnland 35,70 bis —,—, Weizen- grieß, Type 450 39,55 bis ——, Kartoffelmehl, hochfein 36,65 is 38,15 7), Zucker Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,—, Roggen- Zürich kaffee, E 40,590 bis 41,50 f) Gerstenkaffee, lose 40,50 bis alzkaffee, lose 45,00 bis 46,00 f), Röstkaffee, Brasil

xtra Prime $) 349,00 bis 8373,00, Röstkaffee, | 458,00 bis 582,00, Nischung 130,00 bis 156,00, Tee, deutsch 240,00 bis 280,00, Tee, südchines. $) 810,00 bis 900,00, Tee, indish $) 960,00 bis 1400,00,

mittel. (Verkaufspreise des

57 00, ‘Gesch. glas. gelbe

30,50 bis 31/50,

46,00 7),

41,50 f), Superior bis S ane 8)

Sultaninen, Perser —,— bis —,—; gewählte, ausgewogen —,— bis —,—,

ewählte, ausgewogen —,— bis —,—, Kunsthonig ackungen 70,00 bis 71,00, Bratenschmalz 183,04 bis —,—, Roh-

m am

Kakaopulverhaltige

. Mandeln, süße, hand- Mandeln, bittere, hand- | (D. N in !/; kg- [

Öffentlicher Anzeiger.

Berlin, 3. Mai.

275,00 bis- 285,00,

London,

16,85—16,95,

Bukarest - 237 «Fapan 104,7 i: Ko Z enhagen, 3. Mai: Notierungen nicht eingetroffen.

“Stockholm, 3. Mai: (D. N. B.)

) Nur für Zwecke der menshlihen Ernährung +7) Die zweiten Preise verstehen sich auf Anbruhmengen. Wöchentlihe Notierungen für ‘Nahrungsmittel. [Preise in Reihsmark.] Pfeffer, weiß, Muntok, ausgewogen $8) 180,00 bis 225,00,

—,—, Zürich 655,50, Oslo 664,75, Kopenhagen 565,00, London 1 Dollar . « . . 2,35 | 116,20*), Madrid —,—, Mailand 152,20 nom., New York 29,26, Paris 65,78 *), Stockholm 696,75, Brüssel 493,50, Budapest —,—, Bukarest 21,27 nom., Belgrad 66,00 nom., Sofia 35,13 nom., Athen

*) Für innerdeutshen Verrechnungskurs. Budapest, 3. Mai. Amsterdam 183,45, Berlin 136,20, Bukarest 34,50, London 12,04, Mailand 17,7732, New York 345,60, Paris 6,874, Prag 11,86, Sofia 413,00, Zürich 77,50, Slowakei 9,65. - : 4. Mai. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, | Liin Paris 176,50—176,75, Berlin —,—, Spanien (Freiv.) 38,50 B.,, Amsterdam 7,53—7,58, Brüssel 23,85—24,00, FZtalien (Freiv.) 68,25, Schweiz 17,85—17,95, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Stock- slo ——, Buenos Aires

17,05—17,30, Rio de Janeiro (inoffiz.) 3,56 B. Paris, 8. Mai.

(D. N. B.) [Alles

(D: N. B)

(D. N. B) [11,05 Uhr,

Pa S

, 8. Mai. (D. N. B)

—, Dtsch. Schweineshm. m. Grieb. 185,12

[ Fortsegung Des Wirtschaftsteils. | bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln- 111,60 bis —,—, Speck,

Allgäuer. Romatoux 20%

bestimmt.

Pfeffer, weiß,

Siedespeisesalz in FJutesädcken

[Schlußkurse, amtlih.] London 1765/3, New York 43,80, Berlin —,—, Ftalien —,—, Belgien 737,00, Schweiz 985,00, Kopenhagen —,—, Holland 2329,00, Oslo —,—, Stockholm —,—, Prag —,— ——, Belgrad —,—. Paris, 3. Mai. London 1765/3, New York 43,80, Berlin —,—, Ftalien —,—, Belgien 737,00, Schweiz 985,00, Kopenhagen 2329,00, Oslo —,—, Stockholm —,—, Prag —,—. W Amsterdam, 3. Mai. (D. N. B.) 75,60, London 6,56, New York 1887/4, 31,64, Schweiz 42,24, Ftalien —,—, Madrid ——, Osl Kopenhagen ——, Stockholm 44,90,

, Warschau Freiverkehr.]

—, Holland arshau —,—. [Amtilich.] Paris 372,00, Brüssel

[11,40 Uhr.) 8,80, London 15,54, New York 446,00, Brüssel 74,87, Mailand eg H A ao ume 236,7TTE, Sia L000 Bee 00, Dslo —,—, Kopenhagen —,—, Sofia 550, „, Budapest ] 79,50 B., Belgrad 10,00, i: i [312,00 B.,, | ——, Amsterdamsche Bank 77,00, Rotterdamsche Bank Vereeng. g T CIOLO D, Monltantiiane A —,—, Deutsche Reichsbank (unihi nat.) —,—, Holl. Kunstzijde

Unie ——, Fnternat. Viscose Comp. 15,00, A. Jürgens Ver. Fabr., Pref. and A. —,—, , Algem. Nederl.- Fnd. Electriciteits Mij. (Holding-Ges.) 200,00,

e B., Helsingfors 850,00, Buenos Aires 102,50,

Notierungen nit eingetroffen.

212,59.

gem., aus-

Bank 117,90,

98,90, Guano 97,00,

nat.) —,—, Kettenerkl. —,—, in Pengö.] Exploit. v.

85,00, Nederl.

damshe Lloyd —,—,

157 /g,

(offiz.)_ (nat.) 12/2,

43 9/0 Preuß. Central

1 E

1 1

Paris | Serie C (nat.) —,—,

Wke. -1972 (nat.) —,—

Montecatini —,—.

Frankfurt a. M., 3. Mai. besiganleihe 147°/z, Aschaffenburger Buntpapier 81,00, Buderus Eisen 120,75, Cement Heidelberg 157,50, Deutsche Gold u. Silber 260,00, Deutsche Linoleum ——, Eßlinger Maschinen —,—, Felten u. Guilleaume 168,00, Ph. Holzmann 170,00, Gebr. Fung- hans —,—, Lahmeyer 133,50, Laurahütte 28,50, Mainkraftwerke gewogen $) 240,00 bis 245,00, Zimt (Kassia), ganz, ausgewogen $) | ——, Rütgerswerke 167,00 ex. 6,8, Voigt u. Häffner ——, Zellstoff Zimt (Kassia), gem., aus gewogen $) 300,00 | Waldhof 142,00. bis 310,00, Steinspeisesalz in Futesäcken 20,00 bis —,—, Stein- speisesalz, gepackt 23,80 bis —,—, 22,00 bis —,—, Siedespeisesalz, gepackt 25,80 bis —,—, Zutcker-

in Eimern 89,00 bis 90,00, Speisesirup., dunkel, in Eimern 59,00 bis 70,00, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 12} kg 74,00 bis 80,00, Pflaumenmus aus getr. Pfl. in Eimern

Hamburg - Amerika Pake Nordd. Lloyd 67,00, Alsen Zement 205,00,

71,75, Leipnik - Lundb. 643,00,

Osl o, 3. Mai: Notierungen nit eingetroffen. (D. N. B.) Moskau, 21. April. (D. N. B.) New York 5,30, London 18,62, Brüssel 88,83, Amsterdam 281,32, Paris 10,55, Berlin

—————

London, 3. Mai. (D. N. B.) Silber Barren prompt 211/16, Silber auf Lieferung Barren 21,00, 22,75, Silber auf Lieferung fein 221/,, Gold 168/—, .

Silber fein prompt

Wertpapiere.

(D. N. B.) Reichs - Alt-

Hamburg, 3. Mai. (D. N. B.) {Shlußkurse.] Dresdner ereinsbank 131,50, Hamburger Hochbahn 107,50,

i 66,25, Hamburg - Südamerika 114,00 Dynamit Nobel

Harburger Gummi 194,75, Holsten-

Brauerei 152,00, Neu Guinea —,—, Otavi 26,75.

(D. N. B.) 6# 9% Ndöst. Ld3.-Anl.! 1934 103,25, 5 9/9 Oberöst. Lds.- Anl. 1936 101°/,, 64% Steier- mark Lds.-Anl. 1934 102,50, 6 %/ Wien 1934 100/,,

Donaus- A. E. G. - Union Lit, A —,—

Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 15,50, Brau-ÄG. Oesterreih —,—, Brown - Boveri 69,00,

Egydyer Eisen u. AG. f. el. Jnd. 27,00, Enzesfelder

elten-Guilleaume —,—, Gummi Semperit —,—, 85,90, Kabel- u. Drahtind. ——, Lap

1 P Leykam - Josef3- AG. ——, Perlmooser Kalk —,—, 14100, Siemens - Schuckert —,—, , „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische

Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft —,—, Steyr - Daimler- Steyrermühl Papier 48,00, Veitsher Magnesit —,—, Waagner-Biro ——, Wienerberger Ziegel —,—.

Amsterdam, 3. Mai. (D. N. B.) 39/6 Nederland 1937 74/16, 54 9/9 Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl., nit 4% England Funding Loan 1960—1990 mit Kettenerkl. 60/16, 4} %/% Frankreih Staatskasse Obl. 1932 mit Algemeene Kunstziide Unie (Aku) Philips Gloeilampenfabr. (Holding - Ges.) 1071/, M., Lever Bros. U. Unilever N. V. (Z.) 75,50 M., Koninkl. Nederl. Mij. tot Petroleumbronnen 187°/, M., Philips Petroleum Corp. (Z.) 28/6, Shell Union (Z.) 9/6,

38,50,

Holland Amerika Scheepvaart Unie 108,00, Rotter= „Amstéèrdam“ Rubber Cultuux Mij.

7% Dt. Reih 1924 (Dawés, ohne Kettenerkl., nicht nat.) —,—, 6499/9 Bayern 1925 (nat.) 11,50, 6 °/% Preußen 1927 7 9/9 Deutsche Rentenbk. Kred. Anst. 1925 (nat.) —,—, 79/9 Ver. Städteanl. d. Dt, Spark.- u. Giroverb. 1926 (nat.) 11%, 79% Deutshe Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. (nat.) 12,50,

Bodenkred., Pfdbr. (nat.) —,—, 79%

Preuß. Pfandbrbk., Pfdbr. (nat. ) —,—, 7% Rhein.-Westf. Bod Cred., Pfdbr. (nat.) ——, Sächs. Bodencred., Pfdbr. (nat.) —, 64 9/0 A. R. de B. E. D. (Aciéries Réunies) —,—, 7 °% Rob. Bosch A. G. (nat.) 35,00 G., 7 9/9 Conti Gummi-Werke A. G. (nat.) ——, 79/4 Deutsch. Kali-Syndik., Sinking Funds (nicht nat.) mit Kettenerkl. 197/z, 6 0/9 Harpener Bergb., 20 jähr. (nat.) —,—, 6 9/9 J. G. Farben m. Gewinnbeteilig. u. Kettenerkl. (nit nat.) (Z.) Berlin | —,-—, 79/0 Rhein-Elbe Union (nat.) 179/,,, 6} %/ Siemens u. Halske 1926, m. Bezugsschein- (nat.) —,—, 69/9 Siemens u. Halske m. Gewinnbeteilig. (nat) —,—, 79%/) Vereinigte Stahl- werke (nat) ——, 64 9%/% Vereinigte Stahlwerke, 6 9% Nedckar A. G. (nat) —,—, T9% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, T7 °/% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 Notes (nat.) ——, 6/4 Rhein.-Wesilf. Elektr.

25 jähr.,

6 9% Eschweiler Bergwerkver. (nat.)

J. G. Farben (niht nat.) (Z.) —,—

(Z.) = Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stücke.

3. Aufgebote,

9

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

6887] eschluß, Der Beschluß des Amtsgerichts Offen- bah a. M. vom 6. Juni 1989, der die

Beschlagnahme des Vermögens der Be-

\huldigten: 1, Kaufmann Philipp Hein- rih Fuer IL, früher wohnhaft in Offenbach a. M., jeut in Sißbach bei Basel (Schiveiz), Hau iv 45, 2. Emilie Se, früher wol nbait in Offenbach- Bieber, jeyt in Untersuhungshaft im vefäugnis Darmstadt, anordnete, wird gemäß 8" 78 Abs. 5 des Devisengesetes aufgehoben, :

Offenbach a. M., 30. April 1940.

Das Amtsgericht.

B Vekanntmachung. Jh habe dem Kleinrentner Paul Störmer, Königsberg (Pr), Unter- laak 28, den Handel mit Gegenständen des täglichen Bedarfs auf Grund des 20, der Verordnung über Handels- eshränkungen vom 18. 7, 1923 (RG.- Bl, 1, Seite 706) in Verbindung mit Artikel 111 der Ausführungsanweisung ur Lg über NUESE chrän- ngen vom 27. 2, 1936 (Ministerial-

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangkversteigeruugeu,

4. Oeffentliche Zustellungen, b. Vexrlust- und Fundsachen,

blatt für Wirtschaft Nr. 4 vom 21. 3. 1936) untersagt. Die . Untersagung wirkt für das Reichsgebiet. Der Oberbürgermeister der Stadt Königsberg (Pr).

[5886] Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 2 des Gesetzes vom 14, 7, 1933 (RGBl, 1 S. 480) wurden der deutschen Staatsangehörigkeit für verlustig erklärt: 1, Arnheim, Felix, geboren am. 25. 5. 1880 in Berlin, promoviert in der medizinishen Fakul-

shen Reichs8angeiger Nr. 66 vom 18. 3. 1940), 2, Ems, Friy Eugen, s am 1. 7. 188 in Münster i. W., pro- moviert in der medizinischen Fakultät am 23. 6. 1908 (vgl, Bek. -im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 168 vom 24. 7. 1939), 3. Feldheim, Heing Dietrich Jsrael, geboren am 30. 5. 1908 in Dortmund, pvromoviert in der staats- wirtschaftlihen Fakultät am 20. 18. 1933 (vgl, Bek. im Deutschen Reichs- anzeiger Nx. 67 vom 19, 3, 1940), 4, Haas, Alfred, geboren am 19. 12. 1878 in St. Fngbert, promoviert in der medizinishen Fakultät am 4, 7. 1902

vgl. Bek, im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 168 vom 14. h 1989), 6, Bes;

| 10. Gesellshaften m. b. H.,

tät am 25. 2,1904 (vgl. Bek. im Deatt-.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aktiengesellshaften,

“8. Nommanditgesellshaften auf Aktien, 9, Deutsche Kolonialgesellshaften,

Friedrih, geborew am 826. 3. 1878 in Wien, promoviert in dex staatswirt- shaftlihen Fakultät am 5. 5. 1903 (vgl. Bek, im Deutshen Reichsanzeiger Nr. 168 vom 14. 7, 1939), 6, Hirsch- felder, Max Kurt, geboren am 12. 9. 1910 in München, promoviert in der medizinischen Fakultät am 14. 2. 1986 (vgl, Bek. im Deutschen O Nv. 168 vom 14. 7, 1939), 7 Kahn, Anselm Fsrael, geboren am 18. 1. 1878 in Augsburg, promoviert in dex natur- Ba Fakultät am 5. 6, 1908 vgl. Bek. im S Reichs8anzeiger

r, 36 vom 12. 2. 1940), 8, Kupfer, Martin Fsrael, geboren am 18. 2. 1887 in Friedberg! f vomoviert in der medizinischen Fakultät am 28. 10. 1919 (vgl, Bek. im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 40 vom 16. 2, 1940), 9, Löwen- thal, Friedrich, geboren am 15. 9. 1888 in ‘München, promoviert in der E wirtschaftlihen Fakultät am 7. 7. 1913 (vgl. Bek. im Deutshen Reichsanzeiger Nr.' 168 vom 14. 7. 1939), 10, Oppen- heimer, Hermann, geboven am 5. 9. 1885 in A R promoviert in der medi- gui hen Fakultät am 28, 6, 1911 (vgl.

ek, im Deutshen Reichsanzeiger Nr. 168 vom 14, 7, 1939), 11, Rosen-

14. Bankausweise,

11. Genossenschaften, 12, Offene Handels. und Kommanditgesellshafteu, 13, Unfall. und Juvalidenversicherungen,

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

baum, Josef, geboren am 14. 9. 1875 in München, pvromoviert iw der medi- pilden Fatultät am 22, 12. 1898 (vgl. ek, im Deutshen Reichsanzeiger Nr. 168 vom 14. 7. 1939), 12. Schnur- mann, Frit, geboven am 19. 11, 1889 in Unterkochen, promoviert in der me- dizinishen Fakultät am 11, 11, 1919.

Diese Personen sind u Tragens eines deutschen akademischen Grades unwürdig, Es ist den Genannten daher der ihnen von der Universität München verliehene Doktorgrad durch Beschluß des zuständigen Ausschusses vom 10, 4. 1940 entzogen worden.

Die in der» Bekanntmachung vom 30. 1. 1940 im Reihs- und Staats- anzeiger Nx. 31 vom 6. 2. 1940 S. 4 unter Bilk 1—9 genannten Personen ind ebenfalls des Tragens eines deut- hen akademishen Grades unwürdig. Auch ihnen wurde dahèr der von der Universität München verliehene Dok- torgrad durch Beschluß entzogen.

Die Entziehung ist mit dieser Ver- öffentlihung wirksam. Ein Rechts- mittel ist nicht Higetalsen,

München, 23, April 1940.

Der Rektor der Universität:

Broemser.

3. Ausgebote.

[5658] Sammelaufgebot. Das Aufgebot folgender Urkunden ist

beantragt: a) der Schuldverschrei-

bungen der Anleiheablösungsschuld des Deutshen Reiches von 1925; b) der - Auslosungsscheine der An- leiheablösungsshuld des Deutschen Reiches von 1925; a) Nr. 1458 543/4 über je 100 R.A, b) Gr. 3 Nr. 51 743/4 über je 100 A, b) Gr. 10 Nr. 52 949 über 12,50 R.Æ, Gr. 12 Nr. 33 401 über 25 A, Gr. 7 Nr. 43555 über 50 R. Æ; a) Nr. 1 482 834 über 12,50 R Nr. 1599 574 über 25 NA, b) Gr. 8 Nv. 31834 über 12,50 NA, Gr. 8 Nr. 58574* über 25 A; a) Nr. 1191357 über 25 RAM, Nr. 1 040 425 über 50 A. Nr. 1195798 über 100 A, b) Gr. 36 Nr. 10357 über 25 NA, Gr. 25 Nr. 925 über 50 R.Æ, Gr. 21 Nr. 28 998 über 100 l. Æ; L Nr. 2694266 über 1250 K;

r. 2816292 über 25 A, Nr. 2164 144 über 50 N.Æ; b) Gr. 2 Nr. 65 266 über 12,50 R.Æ, Gr. 2 Nr. 65 292 über 25 N. Æ, Gr, 2 Nr. 64644 über 50 RA; a) Nr. 1439689 über

12,50 R.Æ, Nr. 1232711 über 50 RÆ,