1940 / 119 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 24 May 1940 18:00:01 GMT) scan diff

[8806]. P. Fischer & Co. Aktiengesellschaft, Frankfurt a. M.-S. 108. Bilanz auf den 31. Dezember 1939.

N

Attiva. E

Anlagevermögen:

Grundstücke ohne Berüdck- sichtigung von Baulich-

keiten

Gebäude: Wohngebäude 838 745,— Abschreibung 553,— Fabrikgebäude u. andere Baulichkeiten 165 583,66 Zugang « . 80 461,16 246 044,82

Abschreibung 8 237,57 237 807

Gleisanlagen . 1,— Zugang .. 1563,37 1 564,37

Abschreibung 1 563,37 Maschinen und niaschinelle

Anlagen . - Zugang -

44 099,34 44 100,34 Abschreibung 44 099,34 Vetriebs- u. Geschäft8aus- stattung « - 2,— Zugang . 11 073,03 T1 075,03

Abschreibung 11 073,03

Personenkraftwagen 1,— Zugang « . 13 381,65 13 382,65 Abschreibung 13 381,65 Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe . . . 505 187,20 Halbfertige An- lagen . . . 870 582,41 Fertige Erzeug- nisse, Waren- 276 934,80 1 652 704,41 Wertpapiere 1 268 499,15 Hypotheken . 12 000,— Von der Gesell- schaft geleistete Anzaûñlungen Forderungen a. Grund von Warenliefe- rungen. Sonstige For- derungen Kassenbestand einschl. Postck scheckguthaben 10 087,59 Andere Bank- guthaben. . 9 557,47

Posten der Rechnungsab- grenzung. . «

1 068,78

. 720 274,883 42 688,23

3 716 880

5 850 4 043 828

Passiva. Grundkapital . . Rücklagen: Geseßliche Rüdl-

lage. . . . 50 000, Freie Rücklage 90 000,— Unterstüßungs-

rücklage 20 000,— Wertberichtigung a. Um-

laufvermögen « « «. «- Rückstellungen . « « . - Verbindlichkeiten: Anzählungen v. Kunden

1 328 880,—

Verbindlichkeiten

auf Grund v.

Warenliefe-

rungen und

Leistungen 1 097 658,31 Verbindlichkeiten

aus der An-

nahme von ge-

zogenen

Wechseln . . 123 383,77 Verbindlichkeiten

gegenüber

Banken . . 159 868,79 Sonstige Ver- bindlichkeiten 41 801,80 Posten der Rechnungsab-

grenzung. « « . - Gewinn: Gewinnvortrag 41 992,59 Reingewinn . 103 980,61

500 000

160 000

154 660 244 393

2 751 592

87 208

__145 973 4 043 828

Gewinn- und Verlustrechnung 1939.

a

Aufwendungen. Löhne und Gehälter. . Soziale Abgaben: Geseßliche . «. 123 428,71 Freiwillige 48 592,34 Abschreibungen a. Anlage- vermögen Ausweispflichtige Steuern Beiträge an Berufsvertre- tungen Reingewinn

RM 1 521 656

172 021

78 907 217 707

4 050 103 980

2.098 324

Erträge. Ausweispslichtiger Roh- überschuß Zinsen u. sonstige Kapita erträge Außerordentliche Erträge .

2 051 234

19 632/73 27 45711

2 098 324/02

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der mir vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprehen die Buch-

E E E G CIEDAA

Erste Beilage zum Reich3-

führung, der Jahre3abschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- christen.

Frankfurt a. M,, den 25. April 1940. Dr. Christian Gutberlet, Wirtschastsprüfer.

Dem Aufsichtsrat der Gesellschaft gehören an: Frau Anna Fischer geb. Eckarth, Frankfurt ‘a. M., als Vorsißer; Dr. Georg Mayer, Frankfurt a. M.; Vaumeister Adam Fischer, Frankfurt a. M.

Vorstand der Gesellschaft ist: Direktor Peter Fischer, Frankfurt a. M.

Der Vorstand. E

[8545]. Je D. Riedel T7 E. de Haën A.-G.

Bilanz am 31. Dezember 1939. Bestände. RA \N Anlagevermögen: Vebaute Grundstücke mit: Geschäfts- und Wohn- gebäuden: Bestand am 1.1, 1939 625 426,39 Zugang - L 400,— 626 826,39 Abschreibung 18 458,20 Fabrikgebänden und ande- ren Baulichkeiten: Bestand am 1,1, 1939(3678954,63 Zugang « . 183 957,48 3862912,11 Abschreibung 188 850,33 Unbebaute Grundstüde. . Maschinen und maschinelle Anlagen, langlebig: Bestand am 1, 1,1939 1146167,90 Bugang + 794 911,38 1941079,23 Abgang « - 800,— 1940279,2 Abschreibung 381 982,19 Maschinen und maschinelle Anlagen, kurzlebig: Bestand am 1,1, 1939 Zugang « -

608 368

3 674 061 76 630

1 558 297

1l,—

32 038,94 33 039,94 Abschreibung 832 038,94

Werkzeuge Betrieb#- und Geschästs- inveatar, langlebig: Bestand am 1,1. 1939 S Bugang - , 102 391,97 102 392,97 Abschreibung 102 391,97

Betriebs- und Geschäfts- inventar, fkurzlebig: Bestand am

1. 1. 1939 i Zugang « «51 958,68 51 959,68

Abgang « 4 400,— 77 559,68

Abschreibung 47 558,68

Bahn- und Hasfenaflagen:

Bestand am 1.1, 1939 E Zugang . . 63 967,86 63 968,86 Abschreibung 63 967,86 1

Beteiligungen 1 055 348 Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe . .2517071,59 Halbsertige Er- zeugnisse . . 533 993,72 Fertige Erzeug- nisse, Waren 3235458,84 Wertpapiere « « . - Hypotheken . « « «- Geleistete Anzahlungen « Forderungen a. Grund von Warenliefexungen und Leistungen 5 Forderungen an Konzern- unternehmen . « «- «.» Wechsel Sche „e... Kassenbestand einschl. Reichsbank- und Post- scheckguthaben Bankguthaben . « « .- Sonstige Forderungen « « Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen « -

6 286 524 E 569 050 . 1 134 432

4 602 329 250 779

37 884 473

116 559 69 360 123 418

43 007 19 206 532

Verpflichtungen. Grundkapital . . « « « Geseyliche Rücklage « «- - Rücklage für soziale Zwee. J. D. Riedel-Wohlfahrts-

stistung . . . . . o . Rückstellungen Hypotheken « « « « «.« Verbindlichkeiten a. Grund

von Warenlieferungen u.

Leistungen, gzurüdckge-

nommenen Emballagen

10 000 000 1 000 000 460 000

661 619 1 957 458 241 000

U aa E 1 678 842 Verbindlichkeiten gegen-

überx Konzernunter-

nehmen « - - o... Akzepte .. «e ooo Verbindlichkeiten gegen-

über Banken . . . . - Sonstige Verbindlichkeiten Posten, die der Rechnungs-

abgrenzung dienen « - Gewinnvortrag

aus 1938. . 82 531,11 Gewinn 1939 619 054,50

230 523 443 683

1 287 923 350 922

192 973

701 585

19 206 532

und Staatsanzeiger Nr. 119 vom 24. Mai 1940. S, 4

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geshäftsjahr 1939.

Gebrüder Demmer, A.-G., Eisenach. Bilanz am 31. Dezember 1939. as E

Aufwendungen. RM Löhne . « « -2908433,85

Gehälter . . .3159252,65

Soziale Abgaben . . « +

Abschreibungen: à. Anlagen

Zinsen

Steuern vom Einkommen, f vom Ertrage und vom Vermögen.

Beiträge an Berufsvertre- tungen

Zuweisung an die J. D. Riedel-Wohlfahrt3- stistung «o.

Gewinnvortrag aus 1938. . . «- 82 531,11

Gewinn 1939. 619 054,50

6 037 686 374 150 835 248

24 922

1 776 330 41 759

500 000

701 585 10 321 683

55

Erträge. Gewinnvortrag aus 1938 . Rohüberschuß Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge

11 17

82 531

9 973 692 226 478/70 38 981 57

10 321 683/55

Nach dem abschließenden Ergebnis unse- rer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auffklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahre3- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften.

Berlin, im April 1940,

Deutsche Treuhand-Gesellschaft. Hübner, Wirtschaftsprüfer. Mühlenfeld, Wirtschastsprüfer.

Die Auszahlung der in unserer Hauptversammlung für die Aktien auf 6% festgeseßten Dividende für 1939 erfolgt vom 18. Mai d. J. ab gegen Ablie- ferung der Gewinnanteilscheine Nr. 7 ab- züglich 15% Kapitalertragsteuer:

bei unserer Gesellshaftsfasse in

Berlin-Brit oder

bei der Boten Bank, Berlin, und

deren Filiale in Bremen oder

bei dem Vankhause Delbrück,

Schickler & Co., Berlin, oder bei dem Vankhause Merck, Finck «& Co., Berlin, oder bei der Norddeutschen Kreditbank A.G., Bremen.

Der Aufsichtsrat sept sih aus folgen- den Herren zusammen: Bankdirektor Friß Wintermantel, Vorsißer; Direktor Max H. Schmid, stellvertretender Vorsißer; Kaufmann Ludwig Braasch; Dr. Alexan- der Eversmann; Bankdirektor Alsred Flesche ; Professor Dr. Wilhelm Hoffmann; Bankdirektor Dr. jur. Joachim Keßler (neu hinzugewählt); Dr. Friß von Kuhl- mann; Bankier Dr. Egon Freiherr von Ritter; Generaldirektor Dr. Dr.-Jng. e. h. Adolf Spilker.

Berlin-Brit, den 17. Mai 1940,

s Der Vorstand. Dr. Friedrich Boedecker. Eberhard Bopp: Eugen Feldl. E

[9331] _ Umtausch unserer Aktien zu NLA 20,—.

; 1. ‘Aufforderung.

Auf Grund des Artikels T $ 1 flg. der E Durchführungsverordnung zum Alktiengesep vom 29, September 1937 fordern wir die Fnhaber unserer Aktien im Nennwert zu RA 20,— auf, diese mit Gewinnanteilschein Nx, 3 flg. und Erneuerungsschein unter Beifügung eines doppelten Nummernverzeichnisses bis zum 14, September 1940 zum

Umtausch —- der Dresdner Bank

e .

in Dresden bei oder bei der Commerzbank Aktien-

i gesellschaft in Dresden einzureichen.

. Der e erfolgt in der Weise, daß gegen je sünf Aktien zu A 20,— eine Aktie im Nennivert zu A 100,— mit Gewinnanteilsheinen Nx. 3 lg. und Erneuerungs\schein zur Ausgabe gelangt.

Die Umtans(stellen sind bereit, den An- und Verkauf von Spitenbeträgen zu vermitteln.

Für die mit dem Umtausch verbunde- nen Sonderavbeiten wird die übuche Gebühr in Anrehnun O sofern edoch die Stüde, has er Nummern- folge geordnet, bei den Umtauschstellen unmittelbar - am zuständigen Schalter eingereiht werden und ein Schrift- wedsel hiermit nicht verbunden ist, er- a der Umtausch kostenfrei.

ach Ablauf der Frift werden die niht zum Umtausch eingereichten Aktien im Nennwert zu A 20,— nach Maß- ge der geseblihen Bestimmangen für raftlos erklärt werden; das gleiche gilt für eingereichte Aktien, welche die zum Umtausch erforderliche Zahl nicht erreichen und uns nicht zux Verwertung für Rechnung der Delegation zur Ver- fügung gestellt. merden. . ie an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien im Nennwert zu NA 20,— auszugeben- den neuen Aktien im Nennwert gzu RAM 100,— werden Ms ver- fauft. Der Erlös abzüglich der ent- stehenden Kosten wird den Beteiligten ausgezahlt bzw. für sie hinterlegt,

Radebeul 1, im Mai 1940,

Union-Werke Aktiengesellschaft

Kunstdruck-, Metallwaren- und

Plakatefabrik. Der Vorstand. Münnich.

[8817]. Aktiva. Anlagevermögen: Bebaute Grunödstücke: Geschäfts- und Wohn- gebäude .. 113 000,— Zugang . . 2232,96 Abschreibung 2 232,96 Fabrikgebäude u. a. Bau- lihkeiten . 548 500,— Zugang . . 22755,44 Abschreibung 22 755,44 Sonderab- schreibungen einschl. NF.- Abschr. N

11 500, 82/500,—

Unbebaute Grundstücke. 41 419,—

Maschinen . « 104 001,— Zugang -. . 23.629,83 Abschreibung 283 629,83 Sonder-

Ea

Betriebs- u. Geschästs- einrihtungen 25 001,— Zugang . - 19 869,94 Abschreibung 19 869,94 Sonder-

abschreibung 25 000,—

Werkzeuge « - i Zugang «- « 13 057,76 Abschreibung 13 057,76 }

Fuhrpark « 2,— | Zugang «- « 16 845,24 Abgang . . 4478,—

Abschreibung 12 367,24 Modelle . « « 1,— 16 745,14

Zugang - - Abschreibung 16 745,14 Patente: Zugang - + Abschreibung

597,— 596,—

Umlaufvermögen:

Roh-, Hilf3- und Betrieb3-

stoffe . « « 341 311,42 Halbsfertige

Erzeugnisse . 140 264,97 Fertige

Erzeugnisse 141 691,47 Wertpapiere . . . . »- Steuergutscheine . . « « Forderungen auf Grund

von Warenlieferungen

und Leistungen . - «- «

Wechsel

Kassenbestand einschl. Gut- haben bei Notenbanken und Postscheckguthaben.

Sonstige Forderungen . .

Posten der Rechnungsab- grenzung .- - —. +-

Bürgschaftsforderungen RA 165 758,52

Passiva. Aktienkapital . . Rüdlagen:

Geseßliche Rülage « « Sonderrüdcklage . . « + Rückstellung für Ersaßbe- schaffungen .. ._. - Wertberichtigung für For- derungen und Garantie- verpflichtungen . « « « Rückstellungen . « « Verbindlichkeiten: Schuldverschreibung und Schuldverschreibungs- zinsen . « è¿- * °° Hypotheken E Anzahlungen von Kund, Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen Verbindlichkeiten gegen- über Banken . . . Sonst. Verbindlichkeiten Posten der Rechnung3ab- grenzung - « « - Gewinnvortrag 59 492,41 Gewinn 1939 «66 189/86 Bürgschaftsverpflichtungen 165 758,52

623 267

12 425 97 900

478 136 280

16 094 14 646 11 521

1 974 698 290 000

29 000 200 000

1 880

76 000 103 275

501 399 018 206 500 231 870

190 055 29 200

92 713 ' 124 682

1 974 698

Gewinn- und Verlustrehnung am 31. Dezember 1939.

Soll.

Löhne und Gehälter. « « Soziale Abgaben . . - - Abschreibungen a. Anlagen Zinsen Steuern vom Einkommen,

Ertrag und Vermögen . Beiträge an Berufsvertre-

tungen « « ». « Gewinnvortrag 59 492,41 Gewinn 1939. 65 189,85

993 260

122 754 51 806

186 010 13 781

Haben. Erlös nach Abzug der Auf- wendungen Mieteinnahmen . . - - Außerordentliche Erträge Gewinnvortrag - « . - -

9 852 9 145

"16560 777

schriften. Eisenach, F. Strecker,

den 3. April 1940. Wirtschaftsprüsfer.

E Werkzeuge, Betriebs- und

Pdacae U

68 482/24

75

124 682/26 1 560 777/90

1 482 287/39 64 46 59 492/41

90

Nach dem ábschließenden Ergebnis mei- ner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufllä- \ rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, dèr Jähtesabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahces- | abschluß erläutert, den geseylihen Vor- |

g

Laut Beschluß dec Hauptversammlun vom 15. 5, 1940 ist die Divideude auf 6% festgeseßt worden. Die Auszahlung erfolgt gegen Einreihung der Gewinn- anteilscheine Nr. 3, abzüglich Kapital- ertragsteuer, und zwar bei der Gesella e je, der Deutschen Vank,

liale Eisenach, oder bei der Thüa ringishen Staatsbank, Filiale Eisenach.

Vorstand: Kommerzienrat Dr.-Jng, e. h. Bernhard Demmer, Eisenach. Aufsichtsrat: Otto Gebhard, Braue- reidirektor, Eisenach, Vorsißer; Justizrat Wilhelm Schäfer, Rechtsanwalt und No«4 tar, Eisenach, stellvertr. Vorsißer; Justiz- rat Erich Reimann, Rechtsanwalt und Notar, Jlmenau, stellvertr. Vorsiber; Dr. phil. Otto Costabell, Eisena; Ludwig Salzmann, Kaufmann, Eisenach; Fräulein Marianne Krocker, Zeulenroda.

Eisenach, den 17. Mai 1940,

Gebrüder Demmer Aktiengesellschaft. Der Vorstand. B. Demmer.

[8812]. „Monimo s“ Textilwerke A.-G., Demmin, Jahresabshlußvilanz zum 31. Dezember 1938.

E por L ais _ a Aktiva. RM Anlagevermögen: Gebäude: E

5 000, Zugang « „8390,91 33 390,91 Abschreibung 4 390,91

Maschinen und maschinelle nlagen: Boa

Zugang - « 55 520,85 58 520,85 Abschreibung 55 520,85

Geschäftsausstattung: Bestand . - 1,— Zugang - - 180,95 181,95 Abschreibung 180,95 1 Fahrzeuge . - S 1 Beteiligungen 854 Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe Halbfertige Erzeugnisse. . Fertige Erzeugnisse, Waren Wertpapiere « « . . - - Forderungen . « - Barmittel Bankguthaben é Posten zur Rechnungsab- grenzung

185 594 3 819 200 592

Passiva. Grundkapital. + + Rücklagen:

Gesetzliche Rüdllage « « Freie Rücklage. . . « - Wertberichtigungsposten . Rückstellungen Verbindlichkeiten: Auf Grund von Waren- lieferungen u. Leistungen 42 621,93

165 825 500 106 650

Gegenüber Konzernunter- nehmungen 121 286,21 Sonstige 1 880,88 Posten zur Rechnungs3ab- grenzung Reingewinn: : Vortrag 1937 932,92 Gewinn 1938 17 562,89

165 789

15 265

18 495 667 527

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1938.

M 130 083 10 6296

L, Aufwendungen. Löhne und Gehälter. . Soziale Abgaben . . . - Abschreibungen auf Anlage-

vermögen Steuern Sonstige Steuern und Ab-

gaben Beiträge an Berufsvertre- tungen Freie soziale Zuwendungen Außerordentliche Aufwsn-

dungen . Reingewinn:

Gewinn 1938 17 562,89

Vortrag 1937 932,92

60 092 104 151 42 227/60 1 896 3 314/22

12 623/84

18 49581

Cane Lima Ou iam t |

383 515/43

E

932 374 520 50

5 506

2 50517

383 515/43

Der Vorstand. Friedrich Runte.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchsührung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- christen. .

Berlin, den 2. April 1940.

Nevisions-

und Treuhand gesellschaft des Reichsvervandes der deutschen

landwirlschzaftlihen Genossen-

11. Exträge. Gewinnvortrag aus 1937 Jahresertrag . « - Erträge

Se ußerordentliche Erträge .

92 38 66 30

\haf.u Raiffeisen m. b. Ÿ- Dr. H. Strub, Frindt.

Nr. 119

7. Aktien- gesellschasten.

[88151].

Landesbank bayer. Haus- und Grund besizer À. G. München.

Aktiva. Barreserve: Kassenbestand (deutsche Zahlungs- mittel). « Guthaben auf Post- schedfonto_ 13 111,97 Eigene Wertpapiere: Anleihen und verzinsliche Schaßanweisungen des Reiches und der Länder . Sonstige verzinsliche Wertpapiere (Merkposten) 2,— Jn der Gesamtsumme enthalten: A nom. 10 000,— Wertpapiere, die die Reichsbank beleihen darf. Kurzfällige Forderungen unzweifelhaster Bonität und Liquidität gegen Kreditinstitute Davon sind N 85430,80 täglich fällig (Nostrogut- haben). Schuldner: Kreditinstitute —— Sonstige Schuldner 838 347,80 Jn der Gesamtsumme enthalten E. (38 347,80 gedeckt durch sonstige Sicherheiten. Hyÿotheken, Grund- und Rentenschulden . . . Geschäfts- und Betriebs- ausstattung Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen . «

Bilanz |

4 984,02

Passiva. Gläubiger: a) Einlagen deutscher Kredit- institute . —,— b) Sonstige Gläubiger . 7431,47 Von der Summe þÞþ eut- fallen auf jederzeit fäl- lige Gelder 7 431,47, feste Gelder u. Gelder auf Kündigung —,— Grund- und Stammkapital Rücklagen nach $ 11 KWG.: Gesezßliche Rücktlagen 25 5C0,— Sonstige (freie) Rücklagen nach KWG. g 11 70 000,— Wertberichtigungsposten (Delkredere) Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahre 6 040,12

Gewinn1939 5 541,54

306 364

am 31. Dezember 1939.

RA [N

113 925 1

95 500 35 000 - 24-351

11 581

S 29

Jn den Passiven sind enthalten: Gesamtverpflichtungen nah

KWG. $ 11 Abs.1. Gesamtverpflichtungen na

KWG, $ 16

7 431,47 7431,47

Gesamtes haftendes Eigenkapital nach

KWG. $ 11 Abs. 2 « „.-

- 228 000,— Gewinn- und Verlustrehnung

für das Iahr 1939.

Aufwand. '

LWhne und Gehälter Soziale Abgaben geseß- liche und freiwillige « Sonstige Aufwendungen . C O

Gewinn:

Vortrag aus : 1938. .. 6040,12

Gewinn1939 5 541,54

Ertrag. Vortrag aus 1938 Se e se Provisionen . « -

_BA * 29'480/

11 581 58 975/39

e]

A

3450/43 9 605/70 4 857

66

6 040/12 23 861/05

29 074/22

58 97539

Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Aufklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der

Geschäftsbericht, soweit er

en Jahres-

abschluß erläutert, den geseßlihen Vor-

chriften.

München, den 7. März 1940, er Abschlußprüfer: Johannes Hüttner,

Wirtschaftsprüfer.

Die in der ordentlichen Hauptversamm-

nenfstr. 2,

[8583].

lung vom 17. Mai 1940 festgeseßte Divi=- dende von 4% auf das vollgezahlte Ak- tienfapital für das Geschäftsjahr 1939 gelangt unter Abzug von 15% Kapital- ertragssteuer und Kriegszuschlag gegen Aushändigung des Gewinnanteilscheines Nr. 11 an unserer Kasse, München, Son-

Aus dem Aufsichtsrat schied Herr Josef Humar, München, durch Tod aus. Jn den Aufsichtsrat wurde Herr Peter Müller, München-Lochham, gewählt.

Pr D F B

Zweite Beilage um Deutschen Neich38anzeiger und Preuß

Berlin, Freitag, den 24. Mai

sofort zur Auszahlung.

Der BVorstan

Der Aufsichtsrat besteht nunmehr aus folgenden Herren: Franz Seyfried, Direk- tor, Vorsißer; Ludwig Häring, Ratsherr, stellv. Vorsißer; Ludwig Kammerecker, Bankdirektor i. R.,, Geh. Kommerzienrat; Peter Müller, Direktor; alle in München.

Den Vorstand bilden die Herren: August Damm und Oskar Braunschweig.

München, den 17. Mai 1940,

D.

August Damm.

Oskar Braunsch

E

weig.

Thüringenwerk A.-G. Weimar.

Vermögensaufstellung zum 31. Dezember 1939.

10

| 111. Post

IV, V,

| ee

b) Betriebsbauten:

Vermögen.

I. Anlagevermögen: 1, Bebaute Grundstüce mit: a) Geschäft3-

1, Januar 1939

Abgang durch Umbuchung -

Abschreibung NF. - « + - Stand am

L. Januar 1939 S S Zugang 1939

Zugang durch Umbuchung

2. Anschlußgleise ¿ 3, Freileitungen und sonstige Betrieb3anlagen « -

Zugang 1939. « e e o o o o o o. Abgang 1939, « e. o o 0

Abschreibung « « . « - -

4, Nuzungsrecht. . « « e o o 6

Abschreibung « « «- - «. -

5. Nicht abgerehnete Neuanlagen T 6, Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung

Zugang 1939. » e o o o o o 0 00 Abgang 1939. « o o o o e o 0/04

Abschreibung « - «- 5

7, Beteiligungen . « - .

Zugang 1939. « « 5

Abschreibung «+ « - «o. .

IL. Umlaufvermögen: . Hilfs- und Betriebsstoffe « « « « . Bau- und Betrieb3vorräte . « . Wertpapiere: Steuergutscheine T «

- Andere Wertpapiere

. Hypotheken Es . Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen . . Forderungen auf Grund von Lieferungen und

Leistungen

. Forderungen an Konzernunternehmen « . Kassenbestand und Postscheckguthaben « - . Bankguthaben

Sonstige Forderungen

Verpflichtungen.

I. Grundkapital IL, Gesegliche Rücklage 7 IITL, Wertberichtigung zu Posten des Anlagevermögens Rückstellungen Verbindlichkeiten: 1. Darlehn 2, Verbindlichkeiten auf Grund von und Leistungen 3. Verbindlichkeiten nehmen 4, Sonstige Verbindlichkeiten . « « - - o.

Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen « « Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1938 « « - o 5

Reingewinn 1939 . « « «

Gewiun- und Verlustrechnung für das Jahr 1939.

und Wohngebäuden: Stand am . 425 695,79

Zugang 1939 « + - - .“ 129 158,17 | 554 853,96

13,69 554 840,27 35 640,—

1 679 009,68 293 866,46 13,69

en, die der Rechnungsabgrenzung dienen » i

‘Lieferungen

Konzernunter-

RM

1972 889

——_—

13 369 404 1 290 607

. 192 223

1109 337

830 6637

161 846 17 678

N

14 660 011/85

117467 788/32

T5 33961

28 455/44 TT O91 962 1 698/84

IT 093 660/84 1 698/84

391 316/80

1391 116/52

86 1

51 273/21 1 173 671/01

2 492 090 31 623

14 457 101

150-000 448 834:

I

11 091 962|—

3 184/86 76 284/67

1 500 654/20

9 820/45 136 170'—

1 448 904/17 42 186/69 26 66741

1 130 789/69

126 775 94 13 223/11

33 203 056 39 92 200 000 —- 445 000

6 035 000|— 846 733 60

8

8] 2401 305 50 073

1 224 944 33 203 056

Heyden Georg B

Burgk.

1. Gehälter und Löhne . - « « « « - -| 2, Soziale Abgaben 3, Abschreibungen un a) Abschreibungen . - b) Wertberichtigungen 4, Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom 5, Beiträge an Berufsvertretungen . « » 6, Zuweisung zur gesebßlichen Rücklage « « « -- 7. Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1938

1. Jahresertrag (Akt.-Ges. $ 132, IT, 2, Erträge aus Beteiligungen « Ï 3. Zinsen

4, Außerordentliche Erträge 5, Gewinnvortrag aus 1938 «

__ Nath dem abschließenden Ergebnis unserer þ der Bücher und der Schristen der Gesellschaft sowie flärungen und Nachweise entspre Geschäftsbericht, soweit er den Ja

Weimar, den 25. April Thüringische Landes

stellvertr. raun; Otto Schieber; Dr. Alsred Stolye.

Der Vorstand besteht aus den

Aufwendungen.

Reingewinn 1939 . « -

Erträge. 1)

Weimar, im April 1940.

d Wertberichtigungen auf das Anlagevermögen: . , . o . L s. ® e 126 481,19 E chE (2-0... 00. 00ER 753 000,—

Vermögen « -

‘51 273,21 1173 671/01

Thüringenwerk Aktiengesellschaft.

Kyser. Schmi

1940, Kaiser, Wirtschaftsprüfer.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Vorsiger; Karl Kühn, stellvertr. Vorsißer; Demme; Paul Hennicke; Albert Lange; Karl Wolter;

Herren: Herbert Kyser, Gerhard Schmid

d Burgk. flichtmäßigen Prüfung auf Grund

RM 354 760 19 587

879 481

1 228 460 14 679

67 000

1 224 944 3788 912

3 322 092 262 381 25 703 127 462 51 273

3788 912

der vom Vorstand erteilten Auf-

chen die Buchführung, der Jahresabschluß und der hresabshluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

-Treuhand- und Revisious-G. m. b. H. ppa. Helling. : Karl Müller, Vorsißer; Wilhelm Dr. Max Berthold;

Dr. Walter

|

[9325] Westpreußische Kleinbahnen-Aktiengesellschaft. Die Aktionäre der Gesellshaft werden

hiermit zu der ordentlichen Hauptver-

sammlung am Dienstag, dem 18, Juni 1940, 11 Uhr, in Berlin-

Wilmersdorf, Mecklenburgische Str. 57,

eingeladen, Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichtes und der Bilanz und Gewinn- und

ischen Staatsanzeiger

1940

Verlustrechnung des Jahres 1939 nebst Bericht des Aufsichtsrates. 9 Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates. 3. Wahlen zum Aufsichtsrat. Hinsichtlih der Hinterlegung der

Aktien bzw. Zwischenscheine wird auf

8 17 derx Saßung verwiesen. Berlin, den 24, Mai 1949.

Der Aufsichtsrat.

D

räger.,

Trikotwarenfabrik F. Helfferich, Attiengesellicchast, Neustadt (Weinftr.).

[8664].

Bilanz auf den 31. Dezember 1939.

Aktiva. L, Anlagevermögen: A, Grundstücke und Gebäude:

1. Unbebaute Grundstüde . « « «

2, Bebaute Grundstücke mit:

a) Wohn- und Gegenden,

am 1.1. 1939

Abschreibung « - o. -

Zugang 1939 S S

Stand 28 760,— 25 248,20

T4 008,20 3 608,20

150 400,—

Heizungsanlage im Vertwal-

tungsgebäude: 1939 Abschreibung

b) Fabrikgebäuden: Stand am

. Zugang 1939 « o o o -

Abschreibung « «+ « - -

Maschinen und maschinelle Sag

ant L L , e 4. Zugang 1939

Abschreibung . -+ Werkzeuge, Betriebs- und Geschäft Stand am 1. 1, 1939 :

Zugang 1939

Abschreibung Kurzlebige Wirtschaft3güter: 1939

Zugang 1939

Abschreibung . « - « « . «

E, Abgang 1939

F. Andere Wertpapiere des Anlagev

Umlaufsvermögen: a) Waren: 1. Roh-, Hilfs- und Bet

2, Halbfertige Erzeugnisse

3. Fertige Erzeugnisse .

b) Wertvapiere c) Hypothekarisch ges. Forderungen

ck00 S 0&0 0.0.0. S

Stand

Zugang 7 301,80 201,80

7 100,—

I. 1. 1939 327 910,— 4 812,83

332 722,83

. 13 122,83

Stand 99 200,— 34 339,79

233 539,79 77 939,79

Zausstattung: 31 700,—

2 196,79 33 896,79

14 496,79 t L L

6 300,— 9 208,40 15 608,40

._. 15 608,40 Beteiligungen: Stand am 1. 1, 1939

ermögens

riebsstosse «

“4. ch S0. S

d) Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

und Leistungen

e) Forderungen an abhängige Gesellschaften

f) Andere Forderungen

g) Kassenbestand, Postscheck- guthaben

h) Andere Bankguthaben

i) Rechnungsabgrenzungsposten „A“

Pajßßiva. Grundkapital: a) Stammaktien « « b) Vorzugsaktien . «

. Geseßliche Rüdlage

Sonderrücklage: Stand am 1. 1. 1939

Zuweisung 1939 . Wertberichtigungsposten (Delkredere) Allgemeine Rüdcsstellung Verbindlichkeiten: a) Hypothekarisch gesicherte Verbindl

ichkeiten . «

b) Verbindlichkeiten an Familienaktionäre und an

sonstige Privatgläubiger c) Verbindlichkeiten an den „Vere Betriebsgemeinschafts-Hilfe e. V.“

in Helfferich

d) Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

rungen und Leistungen

e) Wechselverbindlichkeiten: Eigene Akzepte

f) Banken g) Sonstige Verbindlichkeiten . ._. h) Rechnungsabgrenzungsposten „P“ VIL. Gewinn- und Verlustrechnung: Gewinnvortrag aus 1938 Gewinn 1939

Gewinn- und Verlustrechuung für das Jahr 193

817 113/59

RA |93

157 500

326 216 07 278 618 01 212 279/51

19 758|—

11 500|—

304 5711/84 30 586/73 6 302/09

120 jag

322 S 24 17597

103 375/72 90 230/50 42 554/72 14 010/33 14 362/07

1 55711 * 64 524/10

477 100 519 730

175 Laz

91 423/43 27 000 715 15347

1 201 380 67

1 944 534 10 | |

1 000 000|—

| 89 000

20 000|— 29 162 03 8 750

731 540/86 |

l l

66 081 21

1 944 534 10 9.

m

' Aufwendunge a) Löhne und Gehälter

b) Soziale Aufwendungen (geseßliche) « o) Abschreibung auf Anlagen . . « a) Zinsen

n

e, o. A .

e) Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen

f) Beiträge an Berufsvertretungen « » g) Reingewinn « « + - -

Erträge.

a) Ausweispflichtiger Rohübershuß auf Waren - - -

b) Gewinn aus Beteiligungen 0) Außerordentliche Erträge « « « - . -

Neustadt (Weinstraße), den 4.

Trikotwareufabrik F. Helfferi

Der Vorstand.

April 1940,

Ae 9

693 04784 47 T7181

124 977 81 35 055/84

76 09875 3 685 90 64 524 10

1045 162 05 1 009 544 24

19 913 52 15 704 29

1 045 162/05

Atltiengesells{chaft. Philipp Helf\serih. A. Helfferich.

Nach pflichtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesell- Aufklärungen und Nachweise entsprechen

schaft sowie der vom Vorstand erteilten

die Buchführung,

abschluß erläutert, den geseßlichen Vorschr Mannheim, den 20. April 1940,

K. Schweidckert,

der Jahresabschluß und der Geschäf

isten.

Virtschastsprüfer.

isbericht, soweit er den Fahres-