1940 / 119 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 24 May 1940 18:00:01 GMT) scan diff

[8814]. Deutsche Feldspat- und Kaolin- werke A.-G., Seiliß bei Meißen. Vilanz per 31. Dezember 1939,

Aktiva. A E Bebaute Grundstücke: Wohngebäude 9 990,— Fabrik- gebäude . 101 276,— 111 266 Unbebaute Grundstücke . . 11 328 Maschinen, Schacht- und Transport- anlagen . . 57 300,— Zugang und Abgang . —,— 57 300, Abschreibung 2 100,— 55 200|— Werkzeuge, Betriebs- und Geschäfts- inventar . . 4270,— Zugang und Abgang . —,— T Abschreibung 840,— 3 430 /— Verlustvortrag aus 1938. . 265 108,37 Verclust in 1939. . . 2707,60 | 8267 815/97 449 039/97 Passiva. T TODA : ch a de 240 000 |— Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen und Leistungen. . . . 10 997/41 Verbindlichkeiten gegenübe Fot ti E E 198 042/56 449 03997

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1939.

L S

Soll. RM [D Verlustvortrag aus 1938 . 265 108/37 Abschreibungen a. Anlagen 2 940

Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom

VELMOE e 9 847/65 Alle übrigen Aufwendung. 2 36413 271 260/15 | Haben. y Pacht- und Mieteinnahmen 3 44418 Verlust aus 1938. . . . 265 108,37 Verlust aus 1 «e ULOO 267 815/97 271 260/15

Jch bestätige nach pflihtgemäßer Prü--

fung auf Grund der Bücher und Schristen der Gesellschaft sowie der mir erteilten Auf- flärungen und Nachweise, daß die Buch- führung, der Jahresabschluß und der Ge- \chäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften entsprechen, jedoch unter gleichzeitigem Hinweis darauf, daß die Erbffnung éines Konkursverfahrens vom zustärtdigef Kon- kursgericht mangels Masse abgelehnt wor- den ift.

Klovsche/Dresden, am 5. März 1940.

Votteler, Wirtschaftsprüfer.

Der Áufsichtsrat set sich zusammen aus: Fabrikbesißer Otto Ellinger, Vor- fißer; Verwaltungsinspektor Curt Auer- bach; Vertwvaltungsinspektor Georg Zim- mermann.

Dresden, am 18, Mai 1940.

Deutsche Feldspat- und Kaolin-

werïe A.-G., Seiliß bei Meißen. Der Vorstand. Georg Schramm. E E

[9398] Königsberg-Cranzer Eisenbahngesellschaft ;

Am Mittwoch, den 19. Juni 1940, 124 Uhr, findet in Bexlin- Wilmersdorf in den Geschäftsräumen der Aktiengesellshaft für Verkehr5- wesen, Mecklenburgishe Sträßé 57, die ordentliche Hauptversammlung un- serer Gesellschaft für das Geschäftsjahr 1939 statt.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und des festgestellten Fahresabschlusses für 1939 mit dem Bericht des Auf- sihtsrats.

Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinus.

. Entlastung des Vorstandes .und des Aufsichtsrats.

Wahl- zum Aufsichtsrat. A Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Um in der Hauptversammlung das Stimmrecht ausüben oder Anträge Pia zu können,. müssen die Aktionäre pätestens bis . zum Ablauf -des dritten Tages vor. dex Hauptver- sammlung ihre Aktien

in Königsborg (Pr): bei der Ge-

sellschaftsfasse, Empfangsge- bäude Nordbahnhof, Adolf- Hitler-Plat, bei der Filiale der Dresdner Vank, : bei der Stadtsparkasse, in Berlin: bei der Berliner Han- dels-Gesellschaft, bei der Dresdner Vank, bei Lenz « Co., G. m. b. H., Verlin - Wilmersdorf, Meck- lenburgische Straße 57, oder bei öffentlichen Justituten oder einem Notar hinterlegt haben.

An Stelle der Aktien genügt auch die amtlihe Bescheinigung von Reichs-, Staats- oder Kommunal- behörden bzw. -kassen sowie von der

o o Do

Zweite Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 119 vom 24, Mai 1940. S. 2

Neich8bank und

Übergeben.

Königsberg (Pr), 21. Mai 1940.

deren

Filialen über die bei ihnen hinterlegten Aktien.

Bei Hinterlegung der Aktien oder bei Einreichung einer Bescheinigung muß jeder Aktionär zwei von ihm unter- e Verzeichnisse der Nummern einer Aktien in geordneter Rethenfolge

Der Aufsichtsrat. Dr. Lübbert, Vorsizer.

[8588].

Handwerktsbau Rheinpfalz-Saar

A.-G., Kaiserslautern.

Jahresbilanz

zum 31. Dezember 1938.

Aktiva. Ausstehende Einlagen auf das Grundkapital . « Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit Wohngebäuden: Abgerechnete Neubauten - 1107 563,— Zugang T 589 848,— Noch nicht abgerechn. Neubauten 2,50 Zugang Unbebaute GBrundstücke

r Zugang « . 6238,21

Betriebs- und Geschäfts-

1885,90 902,50

ausstattung . Zugang . - Beteiligungen. Zugang .

Umlaufvermögen: A E E ie Geleistete Anzahlungen . Forderungen aus Mietrück- Ge S Kafsenbestand und Post- scheckguthaben .. Andere Bankguthaben . Sonstige Forderungen . « Posten, die der Rechtuung®2-

abgrenzung dienen: Geldbeschaffungskosten O

5 02

Zugang ; Sonstige Rechnungsab- grenzungsposten « «- «

: Passiva. Grundkapital: Vorzugsaktien 5 Stimmen, in bestimmten Fällen 2 500 Stimmen 1 000,— Stammaktien

2 495 Stimm. 499 000,—

Rücklagen: Geseßliche Rücklage « Jnstandhaltungsrücklage . Wertberichtigungen: zu Posten des Anlagever- mögens: Bebaute Grundstücke m. Wohngebäuden 3 768,30

Abschr. 1938 12 055,—

15 823,30 für noch auszu- führende, aber bereits afti- vierte Bau- arbeiten bei abgerechneten Bauten . . . 22432,15

Betriebs- und Geschäfts-

188,— 353,30

ausstattung Abschr. 1938

Zu deu Geldbeschaffungs3- 87,25

kosten . ..

Abschr. 19388 8348,30

Zu Posten des Umlauf-

vermögens . « « « - « Rückstellungen f. ungewisse Schulden . « «o Verbindlichkeiten: Hypotheken (darunter Reichsbaudarlehen) « « Handwerkerverbindlich- keiten: auf Grund erteilter Rechnungen 96 744,55 auf Grund noch zu er- teilender Rechnungen 95 559,71 Verbindlichkeiten gegen- über Banken (auf Grund von Zwischenkrediten) . Sonst. Verbindlichkeiten: GestundeteRestkaufgelder und ge 31 637,69 Handwerkerein- zahlungen a, weitere Ak- - tien . . . 17147,17 Resteinzah- lungsver- pflichtung a. Beteiligung Restl. sonstige Verbindlich- feiten « «

750,—

3 292,—

Posten, die der Rechnungs8-

abgrenzung dienen « « Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1937 ., . 6396,58 Verlust 1938

482 285,—

663 214,65

H S E000,—

4206

1 888,04

RA 154 950

2 253 065

6 238

N 788 2 000

2 601 83 279

1 476 239

149 835 339

14 495

2 073

| 2 6283 381

500 000

2 570

8792/5

38 255 641

435

4 000 6 679

1 732 938

192 304

74 079

52 826 5 449

4 508

2 623 381

S|R

Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 1938.

- Aufwendungen. Löhne und Gehälter. « « Soziale Abgaben . . Abschreibungen und Wert-

berichtigungen auf das

Anlagevermögen:

a. Gebäude 12 055,—,

a. Betri2bs-

u, Geschäfts3- ausstattg..

a. Geldbe-

schaffungs- kosten . . 348,30 Hypothekenzinsen, soweit sie die aftivierten Bau- zinsen übersteigen . . « Steuern vorn Einkommen, vom Ertrag und vom

Vermögen . . . s Beiträge an Berufsvertre-

Une s es K 103|— Außerordentliche Aufwen-

Bu e s ee 5 968/39 Alle übrig. Aufwendungen:

Sonstige Gebäudebe-

triebsfosten 20 968,72

Wertberichti-

gung - zu

Posten des

Umlaufver-

mögens

Sonstige Ge-

schäftsun-

kosten « « 15 843,05 Reingewinn

Gewinnvortrag aus

1937. . . 6396,58

Verlust 1938. 1 888,04 4.50854 138 590

BA |S 24 730135 1 079/19

353,30 12 756/60

88 171/83

10 460/38

4 000,—

40 811/77

[S]

Erträge. Mieteinnahmen . « « « « 88 418 01 Sonstige Erträge «- « « » 2 730 Zinsen, soweit sie die Auf-

wandszinsen übersteigen z

(ohne Hypothekenzinsen) 70552 Außerordentliche Erträge « -870/0ck

Aktivierte Aufwendungen (ohne Bauzinsen): Technische Arbeiten und

Bauleitung 10 361,— Geschäfts- unkosten . 21 058,20

Der Vorstand. Karl Stein. Wilhelm Bauer.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft. sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprecheu die Buchsührung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften, Die bilanzierten Wertberichti- gungen, Rückstellungen und Rechnungs- abgrenzungsposten sind teilweise ohne fontenmäßige Trennung verbucht.

Berlin, den 17. April 1940. Deutsche Genossenschafts- Revisions- und Treuhand

Aktiengesellschaft. ppa. Dr. Ewert, Wirtschaftsprüfer. J. V.: Göring.

Der Vorstand besteht aus den Herren Carl Stein, Wilhelm Bauer.

Der Ausfsihtsrat bestand aus den Herren: Hermann Krapp, Landeshand- werksmeister, Vorsißer; Franz Baum- gärtner, stellv. Vorsißer; Dr. Heinrich Schild; Eduard Feuerabend; Karl Stähler.

Jn der Hauptversammlung vom 19. 4, 1940 schieden folgende Aussihtsrats2- miiglieder aus: Franz Baumgärtner, Eduard Feuerabend.

Neu gewählt wurde Petri.

Der Vorstand.

Carl Stein. Wilhelín Bauer. Ie [9327] Ruppiner

Eisenbahn-Aktien-Gesellschaft.,

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit- zu der am-Sonnabend, dei 29, Juni- 1940, um 10 Uhr in Neuruppin, Kurfürstenstr. 6, statt- Laa ordentlichen Hauptver- ammlung eingeladen. Ì

Tagesordnung:

1. Vorlage - des G des Vorstandes, der Bilanz und- der Gewinn- und Verlustrehnung für 1939 mit dem Berieht- des Auf- sihtsrats.

2. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

3, Beschlußfassung: ‘übex - die Ent- lastung ‘des Vorstandes Und - des Aufsichtsrats. / s

Zur Teilnahme - an - der: Hauptver- |-

sammlung sind nur die Abtionäre be- rehtigt, die ihre Aktien \pätestens 2 Stunden vor der Versammlung bei der Gesellschaftskasse oder späte- stens am 3. Tage vor der Versamm- lung bei dexr Brandenburgischen Provinzialbank und Giro- Zentrale in Berlin, bei öffentlichen Jusstituten oder bei einem Notar de Bo egt haben. Es genügen auch amtlihe Bescheinigun- en von Staats- und Kommunalbehör- en und -kassen, sowie der Reichsbank und dexen Neobenstellen über die bei ihnen hinterlegten Aktien (siehe $8 19 und 20 der Satzung). Neuruppin, den 21, Mai 1940, Der Vorstand. Hochstädt, Hoffmann, Krüger.

[9404]

Poldigü

tie.

“Jn der am 21. Mai 1940 abgehaltenen 49. ordents- lichen Generalversammlung wurde beschlossen, für

das Jahr 1939 eine

10°’/ige Dividende,

das sind K. 64,— (vierundsehzig Kronen), nah Ab- zug der 10% igen Dividendensteuer somit K. 57,60 (siebenundfünfzig 60/100 Kronen), für eine Aktie zu

bezahlen.

Die Auszahlung dieser Dividende er-

folgt vom 22. Mai 1940 ab gegen den Dividenden-

schein Nr. 30.

Die Einlöfung des Dividendencoupons findet statt in Prag bei der Böhmischen EsScompte-

bank oder

bei der Zivnostenstá bantkaz in Reichenberg bei der Dresdner BVantz; in Wien bei der Länderbank Wien, Aktien-

gesellschaft.

Prag, am 21. Mai 1940.

Der Verwaltungsrat.

Bilauz für das Rumpfgeschäftsjahr (April/Dezember) 1939.

Miiteldeutschhes Kraftwerk Magdeburg Aktiengesellschaft.

69

Abgänge

81 419/20 Gewinnvortrag aus 1937. 6 396/58 138. 590105. Frankfurt a. Main, den 21,12, 1939, | -

Gehalte e e S e Abschreibungen und Wertbe Wohngebäude,

Maschinen und maschinelle Anlagen

ußerordentliher Aufwand « » « s Gewinnvortrag 1938/39 . . . » «5 Gewinn April/Dezember 1939 , »

Landesbaurat a.

a. D,, Dessau, stellv, Vorsißer; 3. Oberbürgermeister Dr.

burg, stellv. R 4, Dr. jur. Georg Bolzani, Berlin; 5, Dr. jur. Fohannes Dargee , Dessau; 6. Julius S,

7, Dipl.-Jng. Hanns Nathow, Berlin; 8. Dr. :

Heinrih Renke, Dessau; 10. Dr. phil. Georg Rotzoll, Berlin.

Der Vorstand besteht aus den Herren: 1. Carl Schneider,

Alfred Enke, Magdeburg; 3. Paul Knoll, Dessau.

Ministerialrat a.

Gewinn- und Verlustrechnung für das Rumpfgeschäfts jahr April/Dezember 1939.

Aufwendungen.

richtigung auf das Geschäftsgebäude, Fabrikgebäude und

andere Baulichkeiten „. . «ooooo oe -66 302,15

Werkzeuge, Betrieb3- und Geschäftsausstattung

E S ao O usweispflihtige Steuern « « » « o Sonstige Auswendungen . « - + . 5 uführung zur geseßlihen Rüdlage «

Erträge.

achtzins von der Elektrowerke A.-G., Berlin ßerordentlihe Erträge « «ooooo Gewinnvortrag aus 1938/39 , » » »- - »° o

Magdeburg, im Februar 1940,

…_ Mitteldeutsches Kraftwerk Magdebura A

nte, Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßi der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, dex Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert,

Schneider.

Berlin, im April 1940.

Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktienge Dendert, Wirtschastsprüfer, PPa. Dem M gehören an die Herrent 1. Dr.-Jng. E. „, Berlin, Vorsißer; 2. Dr. Eduard Schalfejew,

Friß Markmann, Mag

Magdeburg, den 15. Mai 1940,

: Wert am : Abschrei- | Bilanziwvert LOWSD Ie 1. 4. 1939 | April/Pes. | bungen |31. 12, 1939 ___ Aftiva. A \S] BA S] BA 5) BA 9 Anlagevermögen: Grundstüde: a) bebaut mit Wohngebäude 31 576/41 [—| 831 576/41 b) bebaut mit Fabrikgebäude | 903 916/501 |—| |—| 903 916/50 Gebäude: a) Wohngebäude. . . 108 198/54 [—| 108 198/54 b) Fabrikgebäude u. andere Baulichkeiten . . « « « | 6605 242/42 24115} |—/ 6 605 218/27 o) Geschäftsgebäude ... , | 16033086} =— |— |—| 160 330/86 Maschinen und maschinelle nlagen . . .. « « . « [18910 116/71] 100 017/20} [|—/18 810 099/51 Werkzeuge, Betriebs- und Ge- E __s{häft3ausstattung . « « - 121 564/37 —/ 20 564/37| 101 000|— 26 840 945/811 100 0411351 20 564/37]26 720 340/09 Umlaufvermögen: Forderungen an Elektrowerke A.-G., Berlin. « « e - o o 6 | 2642 75666 BANlGul a e C op o ao n oi E e E 91 153/— i |29 454 249/76 Passiva. Grunblabilal + es ooo os e a6 E e LOCROUOO Geseßliche Rüdlage . F040 00/0 026 0:00.00. E E. L ck# 62 740|— Wertberichtigung zum Anlagevermögent : Stand am 1. 4. 108 S0 es 10 987 277,78 Abgang April/Dezember 1939 «o o. 32 215,79 I0956 061,99 Zuweisung 0E E E E 0:0. 0... E: s W 602 500,55 1I 557 562/54 Rückstellungen für ungewisse Schulden « «e eo 146 268/64 Verbindlichkeiten : Dollaranleihe (dur eine Vormerkung auf Eintragung einer Grund- HHID: Ge « o o e do Go o o 00s . 430 381,35 ffffrs. Bankdarlehen (durch eingetragene Grundschulden in Höhe von KA 6 800 000,— gesichert) « « « « 6816 486,39 Sonstige Verbindlichkeiten. . « « - o - «o 6 o o 211 121,06 | 7457 988/80 Reingewinnvortrag aus 1938/39 « «e oooooo. 4689,77 Géwinn April/Dezember 1939 , «o o o o 0000 4225 000,— 229 689/77 29 454 24975

92

12 99 ö7

TT 13 76

60 7TT

A . . 0. . . . . . 6 . 22 593 Anlagevermögent 2D: S. Q D.0 536 198,40 —6T02 500,05 « « « 20 564,37 | 623 064 R O S De O B POR IRA V) 275 243 (E I E L 219 888 0 E Qs 39 974 0E D D E. 11 850 0.0 -@ 0.0/0 59 177 eve 408077 « « « « y 226 000, |__229 689 : 1 481 482 ec G G 000 oe 00 6.0 60 141 o Aa e) 4 689 1 481 482 ftiengesellshaft. Knoll.

13

n Prüfung auf Grund orstand erteilten Auf

den geseßlichen Vorschristen-

i e ctichastépris

artw rtschastsprüfer. nt L: De “August Menge, inisterialdirel t

Stadtbaurat der Stadt Magdeburgr

Mitteldeutshes Kraftwerk Magdeburg Aktiengesellschaft, Der Vorstand.

udolf Pfeuffer, Berlin; 9. Dipl.-Jns- Magdeburgz 2. Dr-

745

Zweite Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 119 vom 24, Mai 1940. S. 3

[9332] Crefelder

Mühlenwerke A.-G., Aus dem Aufsichtsrat unserer - Ge- sellshaft ist durch Tod ausgeschieden Herr Direktor Ernst Günther, Berlin. Aufsichtsrat wurde Herr Direktor Hans-Erdmann

Hinzugewählt in den

Krefeld.

v. Lindeiner-Wildau, Berlin. Der Vorstand.

Kos feld. [8568].

Agrippina Lebensversiherungs-

Nußhart.

Aktiengesellshaf}t, Berlin.

Bilanz am 31. Dezember 1939.

_— ——

Aktiva. Restforderung auf Aktien- Téplial. L e os Grundbesiß E D Hypotheken . « « Ï Schuldscheinforderungen Wertpapiere . .- « « « z Eigene Aktien nom. —,— Darlehen auf Wertpapiere Darlehen auf Policen . . Beteiligungen an anderen Versicherungsunterneh- HANIOCIE «s o e «s Guthaben bei Bankhäusern Forderungen an Konzern- unternehmen . « «. . Forderungen an andere Versicherungsunterneh- n Forderungen aus Krediten, die nach $ 80 des Aktien- geseßes bzw. $ 34 des Versicherungsaufsichtsge- seßes nur mit ausdrüd- licher Zustimmung des Aufsichtsrats gewährt werden dürfen . . . Forderungen an Ausfsichts8- ratsmitglieder « « » « Wechsel c. es Schecks (6 Stück) . . « « Prämienraten, fällig in O0 e edie Noch nicht fällige u. rüdck- ständige Zinsen u. Mieten Guthaben bei Geschästs- e s s Barer Kassenbestand. « Postscheckkonto . . . . Inventar und Drucksachen Sonstiges Vermögen « -

Passiva. Aktienkapital... Von dem Atktienkapital entfallen 850 000 auf Aktien Lit. A,

100 000 AÆA auf Aktien Lit. B und 50 000 LAMÆ auf Vorzugsaktien Lit. C. Jm Falle eines erhöhten Stimmrechts beträgt die Gesamtstimmenzahl der Vorzugsaktien Lit. C 15 000 Stimmen. Die Gesamtstimmenzahl der im Stimmrecht nicht be- vorzugten Aktien beträgt 12 500 Stimmen. Gesetzliche Rüdcklage ($ 130 _ Afktiengeseß) . . . . + Andere Rücklagen (freie Rücklagen) . . « « + 7 Wertberichtigungen « « - Rückstellungen für unge- wisse Schulden . . . Deckungskapital einschl, Prämienüberträge. . - Reserve für schwebende Versicherungsfälle . . Getwvinnréserve der Ver- Oen a v Rücklage für Abschlußkosten Rücklage für sonstige Ver- waltungskosten . « « « Sonstige Reserven, und zwar für: nicht abgehobene Ge- winnanteile der Ver- Mete qo s s » Wiederinkrastseßung von Versicherungen . « « Pensionsverpflichtungen Kriegsprämienrlickdlage . Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen .„ Verbindlichkeiten gegenüber anderen Versicherungs- unternehmungen . . « Sonstige Verbindlichkeiten: Nicht abgehobene Rüdck- faufswerte . « « « « Gutgeschriebene Gewinn- anteile derx. Versicherten Vorausgezahlte Prämien

Vorausgezahlte Zinsen und Mieten « « « . Verschiedenes « « «« «

Hypotheken, Grundschul- den und Rentenschulden auf dem eigenen Grund- besiß; . Verbindlichkeiten aus der Annahme: von gezogenen Wechseln odér dex Ausstellung eigener Wechsel; Verbindlich-

keiten gegenüber Ban- ken; Verbindlichkeiten aus Betriebsspareinrich-

E e ° Rechnungsabgrenzungs- V Es i

Verbindlichkeiten aus Bürg-

schaften, Wechsel- und Schekbürgschasten sowie aus Gewährleistungsver- H e a Reingewinn .

RA S5

656 640 7371 632

173 522

21 335 1

100 000 30 000

26 827 137 237 079

1 538 528 134 347

206 904

217 894 5 000 63 000 15 537

12 863 167 944

12 177

47 503 229 889

44 549 3'229

27 468

1 836 857|12 14 1 150 000|— 13 886 259

05

2 916 634/67

91 371/50 527 087/94

90 563/53

22 283/69

1 689 458 |— 13 416 159/58 10 337/59 T5

60 909/09

30 921 05278

1 000 000 |—

I

für 1939.

Geivinn- und Verlustrechnung

EinnahHnien. Ueberträge aus dem Vor- jahr:

Deckungskapital einschl. Prämienüberträge . « Resecve für schwebende Versicherungs fälle

Gewinnreserve der Ver- sicherten. . « « eie Sonstige Reserven . « «

Währungsausgleih « Jnsgesamt Prämien für felbstabge- schlossene: Kapitalversicherungen a. den Todesfall . . Sonstige Versicherungen Ausfertigungsgebühren Kapitalerträge : Zinsen Mietserträge « « . «- « Erträge a. Beteiligungen Gewinn a, Kapitalanlagen; Aus dem Verkauf von Wertpapieren . « « « Sonstiger Gewinn. .. . BuchmäßigerKursgewinn Vergütungen der Rückver- E ass S Sonstige Einnahmen s

Ausgaben. Zahlungen für unerledigte Versicherungsfälle des Vorjahres: A Zurüdkgestellt . . . . « Zahlungen für Versiche- rungsverpflichtungen im Geschäftsjahr: Kapitalversicherungen a. den Todesfall; Gêlëistét « « «o o Zurügestellt . . « « Rentenversicherungen Zahlungen ‘für vorzeitig aufgelöste Versicherungen Gewinnanteile an Ver- sicherte: Aus Vorjahren: abge- De eo is e . Aus dem Geschäftsjahr: abgehoben . ««. nicht abgéhoben . « « Rückversicherungsprämien. Verwaltungskosten: Abschlußkosten. . . « « Sonstige Verwaltungs- E e ao e s Steuern und öffentliche Aa s Beiträge an Berufsver- tretungen . « « « Abschreibungen . « . « Verlust a. Kapitalanlagen: Buchmäßiger Kursverlust Deckungskapital einschl. Prämienüberträge für: Kapitalversicherungen a. den Todesfall . . « « Sonstige Versicherungen

[8365].

Rostocer Straßenbahn, Altiengesellschaft.

Vermögensübersicht für den 31. Dezember : 1939.

24 039 397 98 332

7111 127/95 52 292/97 26 599/04

1 128 932/66 90 791 |— 7 374/60

20 126/63 5715

1 270 467/12 15 537/01

98 134

1 833 660

897 055/43

Loest, Berlin.

544 05416 Dr. -Fü-ngs6 r:

82 422/87 | [9334]

7 279/66 30 333/99

26 563 884 263 253|—

RA |5 | Sonstige

Gewinnxeserve der Ver-

Neserven und

Sonstige Ausgaben . « «

An die Aïtionäre

Bu 9,

1 538 528 03

| 83 53791, 219 490/34

35 514 996/77 Verwendung des Ueberschusses: E 27 468,80

Das in die Bilanz unter Verbindlich- 1 420 546/24 | keiten eingestellte Deckungskapital einschl.

933 118/75 | Prämienüberträge von 26 827137 M 55 F901 393 99 | is gemäß $ 65 Absay 1 des Geseves über

431/52 | die Beaufsichtigung der privaten Ver-

R 173 047/29 | V“

wurde

Schaub.

—— sicherungsunternehmungen und Bauspar- 25 790 962 47 | fassen vom 6. Juni 1931 berechnet.

Berlin, den 28, März 1940,

Der beauftragte Sachverständige. Carl Bernheim.

Gemäß $ 73 des Gesegzes über die Be- aufsichtigung der privaten Versicherungs- unternehmungen und Bausparkassen vom 6. Juni 1931 bestätige ih, daß die ein- gestellten Decungsrücklagent vorschrifts- mäßig angelegt und aufbewahrt sind.

Berlin, den 25, April 1940,

Der Treuhänder. Geh. Justizrat Dr. J. Comte. _——_| Nach dem E 4 meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grun 22 539 12 der Bücher und dex Schristen der Gesell- schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise. entsprechen die Buchführung, der Rechnungsabschluß 35 542 465/57 | und der Jahresbericht, soweit er den | Rechnungsabschluß erläutert, den geseß- lichen Vorschriften. Berlin, den 23, April 1940. Der Prüfer: H. Teubner, beeidigter Bücherrevisor.

E Agrippina 198/— Lebensversicherungs=- Aktiengesellschaft. Der Vorstand: Ernst Kahlo, Carl Bernheim, Friß Müller.

Der Aufsichtsrat : Eugen v. Rauten- trauch, Köln, Vorsißer; Otto Schlösser, | Berlin, stellvertr. Vorsißer; Heinrich E D Breme, Hamburg; Curt Degen,

Berlin; So Ros M L S Dr. h. red Noß, München; Eduar 846 94255 | Schilling, Bremen. i P O E G r L T S

Mühlenwerke

Kiesekamp A. G., Münster i. W.

rellihaft if ie Ei 0 fellshaft ist durch Tod “aunsgeschteden

5 La 4 Herr Direktor Ernst Günther, Berlin.

Hinzugewählt

Herr Direktor Dr. Fohannes

Aufsichtsrat

wurde Loest, Berlin.

Der Vorstand. Pahlke.

Hinzugewählt

Wille.

Deutsche Mühleu-_ vereinigung Aktiengésell\chaft,

Aus dem Aufsichtsrat unferer Ge- sellschaft ist durch Tod ausgeschieden 12 611/90 | Herr Direktor Ernst Günther, Berlin. in den Aufsichtsrat Herr Direktor - Dr. Fohannes |-

Aktiva. I, Anlagevermögen:

1. Anlagen des Straßenbahn-

betriebes:

De 0) Betriebsmittel euge) «

Bauten . « «

Straßenbahnhetrieb

insgesamt

2, Anlagen des Kraftverkehrs-

betriebes:

a) Betriebsgrundstücke und Betriebsgebäude . « « « b) Treibkrastversorgungs8an- l S E e) Haltestellen . « « # d) Gebäude, das ausshließ- lih Werkivohnungszwecken

B S

anlage . .

insgesamt

30 921 052

a) Bahnbetriebsgrundstücke

- und Betriebsgebäude b) Gleisanlagen und Halte- Nel a S o) Oberleitung. . « « « « d) Gebäude, das ausschließ- lich Werkwohnungszwecken

(Fahr- ô . . . , . . f) Werkstattmaschinen, Werk- zeuge und Geräte »

g) Gleichrichteranlage . . h) Einrichtung der Lustschuß- anlage «e 5% i) Betriebs- und Geschäft8- ausstattung . « . - k) Noch nicht abgeschlossene

o) Betriebsmittel (Kraftfahr- eug) d d f) Werkstattmaschinen, Werk- zeuge und Geräte . . « g) Einrichtung der Luftschuß-

h) Betriebs- und ‘Geschäfts- ausstattung . « « « Kraftverkehrsbetrieb

3. Beteiligungen . . Anlagevermögen insgesamt

1. 1, 1939 | Zugang 31, 12, 1939 RA D RA S 60

385 892 95 410 442/46 1 385 200 36 1478 054/82 117 916 62) 121 116/32 14 425 14 42577 632 784 39 680 296/67 42 556 36 43 320/51 106 366 67 4 130 371/10 1742 47 2049/23

10 174 46 11 046/11 *) 21 267 A E 2718 317 08 80| 2 891 123/08 244 965 34 251 022/58 18 808 —| 18 808/67 3112 —| 3112/18 14 425 as 14 425/76 910 975 56 986 859/22 13 257 76 14 685/94 1 161 31 1 366/13 6 768 70 7 323/85 1213 474 67 1 297 604/33 3 001 chs 3 001 |—

3 934 7936 75 4 191 728/41

IL, Umlaufsvermögen: . . . . . . . . . . . * . L . 169 703,06

Dor o O

+

.

Stoffvorräte , Wertpapiere . « « «

S 4 Sonstige Forderungen

. Aktive Abgrenzungsposten , « «5 Sicherheiten RAÆA 365 050,—

Passiva,

670 Aktien zu je 100 3000 Aktien zu je 200 „« 700 Aktien zu je 500 LNÆ q «

. Rücklagen: A Gesetßliche Rücklage E 0 0:0.0. 060.00

Grundkapital:

2. Andere Rücklagen rungsstock) .

Heimfallstock . Verbindlichkeiten :

1, Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehm 2, Verbindlichkeiten aus der Ausstellung eigener Wee e T .

3, Verbindlichkeiten gegenüber Banken 4. Sonstige Verbindlichkeiten . , Passive Abgrenzungsposten . Reingewinn: Vortrag aus 1938

- Reingewinn 1939

Sicherheiten RA 365 050,—

*) Umbuchung.

Getwinn- und Verlustrechnung für den 31. Dezember

E E E Von der Gesellschast geleistete Anzahluagen . Forderungen auf Grund von Liefecungen und

Kassenbestand einschließlih Postscheckguthaben

96 292,20

15 038,36 298 601,23

67 000,— . 600 000,— . 350 000,—

1771,87 15 000,—

400,80 397,94

sl |

[Sl

. Wertberichtigungen zu Posten des Anlagevermögens (Erneue- aa aer

. 1. 314 498,18

109 694,— 249 404,72 1613,24

35 903,60

68 790,45

11 385,25

7175,09

Aufwendungen.

bahnbetrieb

verktehr8- betrieb

Zu-

sammen

X, Gewinn des Geschäfts

der Bücher und Schri Geschä

Seestadt Rost

T./IL Auswendungen für den

Straßeubahn- und Krast- verkehrsbetrieb: 1. Verwaltungskosten: a) Besoldungen, Löhne und sonstige Bezüge b) sonstige Verwal- tungsfkosten . « « «

2, Betriebskosten: a) Besoldungen, Löhne und sonstige Bezüge b). sonstige Betriebs- O t 3, Treibkraftkosten 4, Unterhaltungsftosten ein- schl. der auf die Unter- haltung entfallenden Löhne für: a) Betriebsgrundstüdcke und Betriebsgebäude b)- Gleisanlagen und Haltestellen . ..« c) Oberleitung. .

da) Betriebsmittel (Fahr-

U e) Werkstattmaschinen, Werkzeuge und Ge- Ee f) Gleichrichteranlage . g) Bekleidung . . « 5, Soziale Ausgaben: a) soziale Ausgaben. . b) Ruhegehälter . . .

c) sonstige Ausgaben für

Wohlfahrtszwedcke. .

+ Abschreibungen und Wert-

berichtigungen auf das An-

lagevermögen:

L. Zuweisung zum Erneue- rungsstock .. . .

2, Zuweisung zum Heim- E ie ies

TV, Versicherungskosten . « «

Be e ads

VI, Steuern:

l, vom Einkommen, vom Ertrage u. vom Vermög. 2, sonstige Steuern . . .

UIT, Beiträge an Berufsvertre-

tungen

VIIL, Wege- und * Vetriebsab-

O e ao a0

LX, Zuweisung an die geseßliche

R OE o s «e 6

Erträge.

I, Einnahmen aus dem Personenverkehr IT, Sonstige Einnahmen . « « »- - .

Seestadt Rostock, den 19. März 1940.

Der Vorstand. Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund ften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auffklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der ftsberiht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

aft der Wirtschafts prüfer Giese und Dr. Paul Gerstner, Gerstner, Wirtschaftsprüfer.

Die für das Geschäftsjahr 1939 festgeseßte Dividende von 6% gelangt ab Getwinnanteilscheins Nr. 17 bei folgenden

16. Mai 1940 gegen Einreichung des der Berliner Handels-Gesellschaft; in

Stellen zur Auszahlung: in Verlin bei odck bei der Commerzbank. ¿

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Felix Tauerschmidt, Direktor, Berlin, Vorsißer; Arthur Viol, Direktor, Berlin, stellv. Vorsißer; K Direktor, Berlin; Walter Volgmann, Oberbürgermeister, Seestadt Rostock; Karl Stadtrat, Seestadt Rostok; Adolf Binge, Kaufmann, Seestadt Rostock. Seestadt Rostock, den 16. Mai 1940.

3 138/69

142 854

20 619

1 513

N

89

43 92

21 466/19 11 705

4 81418 34 040/57

22 718/28

20 70

73

A i

71 689/40 t

32 668/10

469 094/44 60 198/25

3 96911

| 16 576 05 1 466/29 [

194 245 62

6 619/84 42874

7 815/26 |

61 659/81 29 173 |—

33 125/06

286 817/20 58 000

47 60

44

181 878/68 34 688/12

1 122 403/61

jahres

817 756/73

bahnbetrieb

Kraft- verkehr8- betrieb

1 264 643/95 5 L

Berlin, den 19. März 1940.

Arbeits gemein Professor Dr.-Jug.

Giese, Wirtschaftsprüfer.

RM [D 741 964/58 4 181/46

Rostocäer Straßenbahn, Aktiengesellshaft.

Der Vorstaud,

Julius Vaerst,

1939.

Jnsgesamt

529 292/69

SSS

|al6% R R S

arl Dominick,