1844 / 145 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

860

7 beförderten Reisenden, und zwar von je 100 1,45 die I, 15,17 die I. | nach O enburg und Kehl, so daß mit Bestimmtheit am 1, Juni die Eisen bahnen. und 83,38 die Il]. Klasse benußt, ein Verhältniß, so günstig | ganze senbahn von Mannheim nah Kehl dem allgemeinen Verkehr Das Abonnement beträgt: * Breslau. Auf der Oberschlesischen Eisenbahn wurden für die | wie auf keiner Eis enbahn, da selbst die München - Augsburger übergeben werden wird. : 2 Kthlr. für 2 Iahr. „it vom 22. Mai 1842 (dem Tage der Eröffnung der Bahn bis | Bahn nur etwas über 804 der Reisenden in der 1. Klasse befördert. Kopenhagen , 17. Mai. Nachdem die Actien zu der pro- 4 thlr. - 2 Iahr. Dhla u)bis 31. Dezember 1843 193,636 Rthlr. eingenommen und 181,366 | «Ver Güter-Verkehr blieb troß des andauernd guten Wasserstandes der | jeftirten Kopenhagen-Roeskilder Eisenbahn hier bis auf 110 pCt. ge- i 8 Kthlr. - 1 Iahr. Réhlr. verausgabt ; bleibt Ueberschuß 12,270 Rthlr. - Der Ueberschuß, | Oder im Zunehmen: 220,619 Ctr, 96 Pf. wurden befördert (aus | stiegen waren, gingen die Preise wieder auf 103 bis 104 pCt. zu- in allen Theilen der Monarchie l 4°. pCt. gleich, b. h, | dem Jahres-Bericht für 1843,) t und selbsi dazu fanden si keine Käufer. Juzwischen eint es, ohne Preiserhöhung.

einschließli der Zinsen, ist einem Ertrage von : i Z i } E i G ! 4 yCt. Zinsen und 25 Sgr. 11 Pf. Dividende, oder berehnet nah Vom Hberrhein, 15. Mai. Sämntliche Arbeiten an un- | daß die Fremden mehr Vertrauen zu den dänischen Eisenbahnen ha- E x F Es Med ihs sür den - y einer Zeile des Allg

‘es-Dividende und Zinsen 4 Rthlr. 24 Sgr 3 Pf. pro 100 Rthlr. | serer Cisenbahn von Karlsruhe aufwärts bis an die französishe Gränze | ben, so wie denn die leßte Notirung in Hamburg, nah bedeutenden t U Was den Personen-Verkehr betrifft, so haben von den 374,278 | find nun vollendet, und am 20sten d. M. beginnen die Probefahrten Aufträgen, 112—1117 pCt. war. Anzeigers 2 Sgr.

Allgemeine Alle Post-Anstalten des In- und

P ? Auslandes nehmen Sestellung auf dieses Blatt an, für Berlin die Expedition der Allg. Preuss.

Zeitung: # Friedrichsstrasse Ur. 72.

E

E

Allgemeiner Anz M 145. Berlin, Sonnabend den 25 Mai 1844.

[675] Nothwendiger Verkauf, lin (Stehbahn 3), Posca und Bromberg durch , allen Kirchen, Schulen und Gesang-Instituten bestens

Sckanntmachungen.

Pfandbriefs - Kündigung der Pommerschen [674] Landschaft.

1. Namen der zum pommerschen landschaftlichen Ver- bande gehörigen Güter, bei denen eine Kündigung von Pfandbriefen ( theils einzelner, theils sämmtlicher ) zum 2. Januar 1845 vorgekommen, und zwar : :

a) gegen Aushändigung anderer Pfandbriefe von glei-

chem Betrage mit den gekündigten : Hohenfelde, Schoenenwerder, j L b) gegen Auszahlung des in den gekündigten Pfand- briefen ausgedrückten Geldbetrages: Crampe, Belgardtschen Kreises, Gehmckow, Ju- chow, Kucherow, Saulinke, Schneidemühl, We- dage, Wundichow, Wussecken, Fürstenthums- Kreises, Zemmeni. 11. Termin zur Nealisirung der Pfandbriefs-Kündi-

gung der 2. Januar 1845.

111. Es sind die Nummern der gekündigten Psand- briefe und Anleitung über das von den Jnhabern der leßteren zu beobachtende Verfahren zu ersehen:

aus den Aushängen an den Börsen zu Berlin und Stettin und in den landschaftlichen Negistraturen zu Stettin, Anclam, Stargardt, Stolpe und Trep- tow an der Rega, so wie bei dem Landschafts- Agenten Herrn M, Borchardt jun. zu Berlin. Steitin, den 15, Mai 1844, Königl, Preuß, Pommersche General-Landschafts- Direction.

Stadtgericht zu Berlin, den 7, Mai 1844.

Das in der Langen Gasse Nr. 18 und 19 belegene Grundstück des Maurermeisters Wolff, gerichtlich abge- \chäßt zu 11,556 Thlr, I Sgr. 6 Pf., soll

am 20. Dezember 1844, Vormitt, 11 Uhr, an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hypothekenschein sind in der Registratur einzusehen.

Die ihrem Aufenthalte nach unbekannten Hläubiger, die Wittwe des Gutsbesißers Fuhrmann , Marie ge- borene Leeß, und die Wittwe des Maurermeisters Wolff, Marie Wilhelmine geborene Fuhrmann, werden hierdurch öffentlih vorgeladen.

[67] Sd4ktal=Cttagtioón,

Der Oekonom Gottlob Wilhelm Elsholz, früher zu Nieder - Schönhausen, zulegt zu Philadelphia in Nord- Amerifa si aufhaltend, wird zur Jnstruction der von seiner Ehefrau Johanne Charlotte Emilie Franziska geb. Felgentreu, theils wegen böslicher Verlassung, theils wegen gegensei:iger Einwilligung gegen ihn an- gestellten Ehescheidungsklage, zu dem auf den 7. Sep- tember d. J., Vorm, 11 Uhr, vor dem Hern Land- gerichts-Rath Lübbe an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer- straße Nr. 25, anberaumten Termine hierdurch öffent- lich vorgeladen. Bei seinem Ausbleiben muß er der in der Klage enthaltenen Thatsachen für geständig er- achtet und wird, was danach Nechtens ist, wider ihn erfannt werden, Als Sachwalter wird der hiesige Ju- stiz-Kommissarius Gall vorgeschlagen,

Berlin, den 2, Januar 1844.

E. S. Mittler: [679] Gedäüchtnhisstafeln

für die vegetabilisclie

Rohwaarenkunde,

10 pharmazeutischer Beziehung. Mit besonderer Berücksichtigung der K. K. öster- reichischen und K. preufsischen Landes - Pharmaco- pen, nach dem natürlichen Pflanzen-Systeme geord- net und zur Vorbereitung auf die Staatsprüfungen bestimmt. Von C. F. Capaun, Königl. preussischem approbirtem Apotheker erster Klasse. gr. 8. 1843. geh. 2 Fl: 4 Thle. 12% Sgr.

1671 O s y S eben ist in der Q. Trautwein-

\hen Buch - und Musikalien - Handlung (J. Gutten- V ) tag), Breite Str, Nr. S, ershienen und zu haben: 2 Griechinnen und Griechen nach Antiken

skizzirt von

Theodor Panofka.

empfohlen werden.

[547 b] Befanntmachunsg,. e Das Gasthaus zur schönen Linde in Eifurt, seit ei-

C ner langen Neihe von Jahren betannt als: NVe-

gels-Garien, soll am 18, Junius d. J. an Ört und Stelle meistbietend versteigert werden, und bei annehmlichem Gebote der Zuschlag alsbald erfolgen. Die Hälfte des Kaufschillings kann nah Umständen à 4 Prozent darauf stehen bleiben. Das ganze Eta- blissement enthält nah Vermessung 7 magdeb. Morgen und ist ganz in der Nähe des projektirten Eisenbahn- hofes innerhalb des Stadtwalls,

Eifurt, den 20, Mai 1844, J, G, Vogel,

[548 b]

Den Herren Gutskäusern mache ich hiermit die erge- benste Anzeige: daß ich alle Woche einmal in Berlin eintrefe und im Pommerschen Hause, Kloster - Straße Nr. 97, mein Logis habe, Adressen während meiner Abwesenheit wird der Besizer desselben, Her Q uinius, die Güte haben anzunehmen.

Berlin, den 16. Mai 1844,

Abel, Güter-Agent aus Zehdenick,

y :1h a! 1

Amtlicher Theil. )

Inland, B erlin, Das Ober-Bergamt zu Halle als kompetente Behörde in Bergbau-Angelegenheiten des Regierungs - Bezirks Potêdam. - nigsberg. Altstädtische Kirche. Festungsbau. Verminderung der Schenken. Einweihung des Turnplayzes, Breslau, Stiftungsfest

des Künstler-Vereins. Ha lle. Der Gustav-Adolph-Verein, Magde - |

burg, Ankunft des Königs von Sachsen, Bonn, Plan zum Bau eines neuen Schauspielhauses. Koblenz. Ermordung eines jüdischen Religionslehrers. Trier. Bevölkerung. ; Deutsche Bundesstaaten. Bayern. Augsburg. Fürst von Oet tingen-Wallerstein, Würzburg. Aussicht auf cine gute Aerndte und verminderte Brodpreise, Herabseßung der Fahrtaxe auf den Maín- ODampfböten, Sachsen. Oschaß. Die Thiershau und Ausstellung landwirthschaftlicher Produkte. Württemberg. Stuttgart, Be- {luß des Liederkranzes. Vom oberen Neckar. Bischof von Kel h Hannover, Hildesheim, Kaplan Seling. Baden. Lt bum) e, Ankunft des Fürsten und der Fürstin von Fürstenberg. Em Ee Alterthums - Verein, Die Leihbibliotheken. Meers- G: Dingen in der Dampsschiff-Verbindung auf dem Bodensee, e sen, Kassel. Das diplomatische Personal, Robert, 4b i Vf llen. Erbach. Die Gräfin Charlotte zu Erbach Erbach +. S a Alti S eimar, Weimar. Nücfkehr des Gch. Staatsraths Thon von Berlin, Ehrengeschenk an Röhr, —Waldeck, Arolsen. Rauch E Kaulbah, Briefe aus Schwerin. (Abschluß eines Schifffahrts- hen Bi und Luxemburg. (Prospektus einer deut- Desterreichische Monarchie. Schreibe è Le ' aus den Statuten des N U O i tao:

R AES Ra A A S

T

L

L

| Papiere im Rehnungs-Jahre 1843 als gerichtlih mortifizirt nah- | | gewiesenen Staats-Papiere.

Dokuments

Datum

33,159 TL,GALT 79,613 80,955 87,024 89,525

3,051

131,750 132,291

32,939 33,186 34,206 40,291

Mur rEZEEROCAckck !

Betrag. Rthlr.

Staats-Schuld=Schheine de 1811,

500 100 100 1) 100) 100 50 50 50

o tot

t

. v

rehtsfräftigen Erkenntnisses,

. Februar 1843.

$ vom 21. November 1842.

| bis auf 3295 vermindert; sie hat also um 553 abgenommen, was als

| der aufgerufenen und der Königlichen Kontrolle der Staats- | ein günstiges Resultat der Kabinets-Ordre vom 7. Februar 1835 an=

| zusehen is, indem im Geiste derselben die Verwaltungs-Behörden ihr Bestreben darauf gerichtet haben, mit umsichtiger Strenge auf die | Verringerung der Schankstätten einzuwirken und nur da die Einrich= | tung einer passenden Schenke, eines Gasthofes oder Ausspannung zu

| gestatten, wo das Bedürfniß es erheishte,. Da nun nach der Gewerbe-

Tabelle die Zahl der Gasthöfe und Ausspannungen von Jahr zu Jahr

| mit der Vergrößerung der Bevölkerung und des inneren Verkehrs | gleichzeitig gestiegen is, so scheint jene numerische Verminderung aus=- | shließlih auf die Abnahme der Schankhäuser zu fallen, welhe in überflüssiger Anzahl gradezu als ein Krebsschaden die Entwicktelung | des bürgerlihen Wohls in den unteren Volksklassen untergraben, h

Königsberg, 21. Mai, Gestern fand die Einweihung des

neuen Turnplabes auf dem Jahrmarktsplaße statt. Ein Theil dessel- ben, 500 Fuß lang und 200 Fuß breit, ist zum Behuf der Turn=-

Uebungen zur Sommerszeit von dem Magistrat dem hiesigen Turn= Verein kostenfrei überlassen worden. Mit einem Aufwande von nahe 900 Rthlrn. hat dieser auf dem Plabe ein geshmackvolles und ge= räumiges Turnhaus erbauen und die nöthigen Turngerüste errihten lassen. Die Zahl der hiesigen Turner, welche gegenwärtig 800 be= trägt, is noch im Zunehmen. (Zu Danzig hat, laut dem Gymna- sial-Programm von 1843, der Turn-Unterricht aus Mangel an Theil=

| nahme wieder aufhören müssenz Gleiches hat sich zu anderen Zeiten

in Braunsberg, Elbing, Rastenburg u. st. w. gezeigt.)

; , rankreich, Pairs-K 0 N oft , 0 2 ü 55,071 1 G bib D ; [611] Auctions-Anzeige- F - + Pairs-Kammer. Bestimmung über die Fakultäts- 99,07 Mit 56 bildlichen Darstellungen, 4, Preis 1 Thlr, Zwei Tage vor dem Deßauer Wollmarkte, als: Examina, Fortschritte in der Diskussion des E V R 58,094 Mittwoch den 5. und } Juni a- c. , von Vormitiags Deputirten-Kammer, Ausnahme politischer Vergehen von der 99,449

x Müs en Hofbuh- | Donnerstag den 6. 40 Uhr an, Strafe der Zellenhaft, Annahme des Gefängnißgeseßes, Paris. 00 D 30 Jm Verlage der Chr. Fr. Müller schen Hofbuch gnißge]eH j 300

Gr. Eicfstedt-Peterswalde, p 9 7 P Sto » ¿2 Siebenter Rechenschafts-Berich! i ine Fraßdorf unweit Vergleichung der englisd df 7 h 4 d ( ; i ollen auf der Herzogl. Domaine ¿ra orf untpeit n R gy VELEUNNNGEN. Un französischen Marine, nebst statistis 0,54 P : Í } vom 27. Februar 1843. bang, i KANALAN E M E l dur then und Deßau gelegen, von den Erben des daselbst Angaben aus der Schrift des Prinzen von Joinville, Vermischtes. E E i 100

Ey

D S o F - V S i 2 i : Schreib ç ( M ¡& Berlinischen Lebens - Versicherungs - Gesellschaft. durch alle Buchhandlungen, in Berlin dur $ | estorbenen Amtmanns Heidenreih öffentlich ruft Schreiben aus Paris, (Die Neise des Königs; der National und | 419060 | C

i Alexander Duncker, Königl. vofbu@- | Meistbietenden gegen gleich baare Bezahlung verfaust „die Schrift des Prinzen von Joinville) Bw K | 100

In der nah vorhergegangener statutenmäßiger Revision der Jahresrechnung pro 1843 am 29, April d. Ja ab- 4 N E be St n baltéh : werden: Großbritanien und Jrland, Oberhaus, Anschluß von Texas 94,349 , j 100 ai Ds der Actionairs der Berlinischen Lebens-Versicherungs-Gescllschaft Pa e Lee: P A Französische P x ui e E A. Reitpferde, lol La Pl E s Unterhaus, Die Angelegenheiten der L f j 100 die Resultate der Geschäfts-Verwaltung des vergangenen Jahres vorgelegt, Hiernach blieben am Schlusse dessel- * il ck (—VY Ire 1) Ein arabischer Hengst, Dunkelmusfkat-Schimmel ohne ‘a Plata-Staaten. Zoll-Regulirungs-Bill. London, Sir Francis 79,050 2 100

Engli che Sprach cer ) 5' 4“ gros, im Gestüte Sr, Hoheit des Sri |

Königl, Landgericht,

Breslau, 22. Mai. Der hiesige Künstler = Verein beging gestern, am Geburtstage Albreht Dürer's, sein Stiftungsfest zum siebzehntenmale. Der Vorsteher, Prof. Dr. Kahlert, hielt einen Vor= trag über die eigenthümlihe Bedeutung, welche, alles Wechsels der Jdeale ungeachtet, die deutsche Kunst gegenüber der von anderen europäischen Völkern si bis heute bewahrt hat. Auch theilte er das Resultat der Forschung des Archiv - Secretairs Dr. Mayer in Nürn- berg mit, wonach Dürer am 21f\ten, niht am 20. Mai 1471 geboren

| sei. Die Gesellschast bezeigte sich jedoch nicht geneigt, für die Zu= funft den bisher zur Feier gewählten Tag aufzugeben, um \o mehr da, wenn die Abendzeit gewählt bleibt, die Berührung auch noch des

wil wll R ARnERn

ott

[524 b]

ben 4920 Personen mit einem Kapitale von Fünf Millionen und 790,800 Thaler bei der Gesell- 2 Abzeichen Fremantle, der neue Kriegs-Secretgir. Versammlung der Anti - Skla 81,471 J A. 100 (en Eta s es fei sich demnah für das Jahr 1843 ein reiner Zuwachs von 551 Personen mit [6771 B ae Gi S ioas von Meiningen gezüchtet, L N Uan : z L 87'417 | E. i 100 P cren U H, aler herausgestellt, | s 9) Éin brauner Wallach ohne Abzeichen 5! 4" hoh erlande, Aus dem Haag. Vorstellungen der Geistlichkeit gegen 87,417 I E. ) 10 S 34 iähunire ¿1 9eRs - MEMGIERO 90A OMRES, MI N Die Todesfälle beschränkten sich auf 65 Personen mit 76,700 Thaler, Das gesammte Gesellschasts - Vermögen ; Bon ) englischer Abkunft, Schülpferd,, n \ den Unterricht in der biblischen Geschichte. j i S 94,566 100 E E s 2 E R A Sarl Df, gesteigert, i I i L, A. Spearman. 3) Eine braune Stute ohne Abzeichen, 5“ 5“ hoch, Schweiz. Aarau. Die aargauische Kloster - Angelegenheit, St, 99/770 D 100 ch 93 Ma! c Li guf 1610,18 In, 8 d P gee lte ge A aidadhat inl bv S s fis, e S i ie: Gallen. Ueber die Wirren in Wallis. geleg 0 TE R $alle, 23. Mai, (H, C.) In Folge höherer Anordnung sonvers în Folge der verhältnißmäßig geringen Einbuße durch Todesfälle, einen erfreulichen Ueberschuß gewährt, gr. 8. br. Preis 1 Thlr. 4) Ein brauner Wallach mit \hmaler Blesse, 5 2“ Eisenbahnen, Breslau, Beschlüsse der Actionaire der oberschlesischen 34 201 x pp war den Zweig - Vereinen ver Gustav - Adolph -Stiftung in der Pro- Da sonach die Ergebnisse des Jahres 1843 keine Schmälerung der Ueberschüsse des Jahres 1839, welche Ie Der Preis für die früheren Auflagen war 1 Thlr. ho, englisher Abkunft, kompleit geritten, e N A Bamberg-Nürnberger Bahn. 40.303 | Wählen, Weide ald Prroiala Bird hr Dollé SGERCIE I, dae tenmáäßig jet zu vertheilen sind, herbeigeführt haben, so hat die Gewinn-Dividende dieses seztgedachten Jahres | 71 Sgr., die Verlagshandlung hat jedoch, um die An- | 5) Ein ‘desgl. mit Stern und Schnippe! hoh, VORL E R ISH A RS Mi Das) im Worsons und: Marfs- 40/973 eien Provigzlal-Bersiaad wihlea ind Degul e R Cuba f neuen Provinzial-Vorstand wählen und Deputirte zum Central-Verein

A / / A2 N schaffung dieses weitverbreiteten, den Unterricht in der arabischer Abkunft, komplett geritten, p für die während desselben auf Lebenszeit bei der Gesellschaft versichert Gewesenen auf 1 E Pro Cent englischen Sprache nah einer ganz eigenthümlichen und 6) Ein Lo chsstute ohne Mei 6 4' 6“, russischer Beilage. E 115,434 in Berlin absenden sollten, dur) Id) ie isati von dem Betrage der für das betreffende Jahr von ihnen bezahlten Prämien festgestellt und dellarirt werden können, erfolgreichen neuen Methode behandelnden Werkes Abkunft, komplett geritten. i | 121,888 L i; Giiben- Bereits. u de E urch we hen die Organisation der preu- Die Zahlung dieser Dividende erfolgt durch Abrechnung auf die nächste, von den Percipienten zu entrichtende | möglichst zu erleichtern, für gegenwärtige Auflage obi- B. Wagenpferde. L A LOOELA 2 00,055 | G. e 29 vom 1. Mai 1843 der Stiftun Ae “ráts É E h Zusammenhang derselben mit Jahres- Prämie, mithin in demjenigen Quartal-Termíne, von welchem ab, nach H. 11, des Geschäftsvlans, die gen wohlfeilen Verkaufspreis festgeseßt, wodurch sie sich 1) Zwei s{hwarze Hengste ohne Abzeichen, 5/4“ Tra- 70,200 1A. 100 Q 97 Fébruar 1843 gemäß verst has Leipzig zu vermitteln sein würde. Dem- Versicherung sich datirt, ohne Nükjicht auf die nach $. 12. etwa zugestandenen Terminal-Zahlungen. Denjenigen | den Dank aller Freunde der Spearmanschen Sprach- kehner Hauptgestüt. 99,382 | G. 100 18 M j 1843 H sende des Vorst R Êr hiesige Verein am 2lsten d. Der Vor- Versicherten also, welche die ganze jährliche Prämie oder die erste Terminal-Zahlung auf dieselbe am 1. Zulius | [ehre zu verdienen glaubt, 2) Zwei schwarze Wallachen ohne Abzeichen, 5“, rus- Amt li mer T f eil 41,380 | A. 300 B e Bericht, fils 4 es, Dr. Thilo, erstattete zuvörderst ausführlichen d, J. zu leisten haben, wird die Dividende schon in diesem Termine, den übrigen aber, nach Maßgabe des An- 0 i fischer Abkunft. 8 ) Lo 62,496 | E. 100 / vom 12, Januar 1843. D y Cs î ‘sei em Zusammentreten des Vereins die Lage der fangspunkts ihrer Versicherungen, resp, vom 1, Oktober d. J., 4. Januar und 1, April k, J. durch Abrechnung ves - 3) Zwei Fuchswallachen ohne Abzeichen, 4‘ 4“, russi- i s E 42,619 | C. ; 90 A i A fich “gestattet habe, und fnüpfte daran die Aufforderung, die auf die in diesen Terminen -von ihnen zu leistenden Prämien-Zahlungen berichtigt, Der abgerechnete Betrag wird Jn der Jos, Lindauershen Buchhandlung in scher Abkunst. Se. Majestät der König haben Allerguädigst geruht : 100/962 - vom 4, Dezember 1843. Wahl der Deputirten vorzunehmen, Diese wurde durch Stimmzettel L L -Saiteltens, Dem Schulzen Michael Seeck zu Leddin das Allgemeine Ch-= t s E » 9, November 1843. vollzogen, und ergab sich als Resultat derselben die Erwählung des E 98'182 | 306 » 30, November 1843. Konsistorialraths Dr. Thilo mit 110, des Direktors Dr. Niemeyer | vom 22. Mai 1843,

S

t N

2s I G H C

j

|

il ; j N t

E

tot

in der betreffenden Prämien-Quittung bemerkt, i ; F (ck ; ; : Ï München is #\o eber i 1d bei Q N ; N A0 / , wiederum son zahlreiche Versicherun Biiehen ift so even erschienen 19 ° C. Diverse Sättel, Zäume, 6 Stück ganz neue und meh- renzeihen zu verleihen, i : mit 90 und des Diakonus Dryander mit 90 Stimmen.

In den bereits zurüdgele “én vier Monaten des laufenden Jahres sind gen angenommen, und wir haben in ihnen nur geringsügige Todesfälle zu bedauern, D: S D deren Reit-, Fahr- und Stall- : S Z 2 Mittler ín Berlin (Stechbahn 3), Posen und | e alte Decken, nebst anderen Reit-, Fah E e. Durchlaucht der regierende Fürst Heinrih LXU. zu 96,935 | H. 100)

Berlin, den 13. Mai 1844, Utensilien, : -Schleiz is nah Hamburg abgereist, 11,998 | b. ) 100 J] (aut Verfügung der Königl. Haupt- Magdeburg, 22. Mai. Se. Majestät der König von Sah-

A: . d t Me x 2 „R C C Bromberg, zu haben: R Reuß Direction der Berlinischen Lebens - Versicherungs - Gesellschaft. t Di E R - l 1 5 1) Ein ganz e r berliner Shei- Reu S O Ses Staatsschulden vom sen traf heute Nachmittag hier ein und seßte nach eingenommenent E. W, Brose, C, G, Maa, d: M, A F. Lütcke, Direktoren. [60781 1e V a} enic ) re benwagen in 4 Federn hängend, leiht und modern, Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 4ten Klasse 89ster e ind Ce I T T e Diner die Reise nah England zunächst über Braunschweig fort. obed, Genera! - Agen’, von s Ritter von YXylander 2) Mi 4 halbe L Le in ag A ai Könial. Klassen - Lotterie fielen 3 Gewinne zu 5000 Rthlr. auf Nr. G. S. Nr. 549) als modktifizivt erklart. i S , und vorn auf 2 Drucffedern jlehend, noch z1M- 42 018. 43,017 und 50,132 in Berlin bei Gewer, bei Seeger und Major im Königl. bayer, Jngenieur-Corps, lih neu, a Qs L E A Qu 4 he .. 9 y . i g L nach Breslau bei Schreiber; 3 Gewinne zu 2000 Rthlr. rankfurter Eisenbahn. [6421 Seebad auf Norderney. Dritte umgearbeitete Auflage 3) Eine Jagddroschke in 4 Federn hängend. Nr. 9 (74 (3 110 A 46 Mal Bécilali bet HölfSai A Außer den zu den Das Nordseebad auf der Znsel Norderney an der Ql vermehrt von 4) i t E prager Gee e Chaije, halbverdeckt, bei Rotoll und nah Liegnib bei Leitgebel; 36 Gewinne zu 1000 R S 9,174 1 J. |Courant.| 1000 5 L V eel L , / 4 j - Ir, P E eri D 0248) S A 1 L f L j 2 d j . ä & R ¿E "4 S bekannten ermäßigten ostfriesishen Küste wird au in diesem Jahre am Königl. bayer. E va Ketluouie und Lehrer der n A cie Lud t gebrauchte Wagen, auf Nr. 2358. 4412. 6453. 9269. 11,523. 13/682, 144167, 17,043, 9,995 b K. » 7() vom 10, April 1843. e an jedem 1, Juli eröffnet und mit dem 15, September geschlos- Taktik am Königl. Kadetten-Corps, E. Gewehre. 21,497. 21,633. 22,677, 24,944. 29,738. 33/995, 30/400; 36/936. 15,079 P. »» 180) | vom 18. Mai 1843.

VBouu, 19, Mai, Die Actien=Zeichnungen haben auch in un= serer Stadt, vorzüglich in Folge des guten Courses der Bonn - Köl= ner Eisenhahn - Actien, Beifall gefunden. Den Beweis hierzu liefert das erst vor kurzem aufgetauchte Projekt zur Erbauung eines Schau= spielhauses, verbunden mit Restauration, Ballsälen und anderen Räum= lichkeiten, im Anschlage von 40,000 Rthlr,, zu welcher Summe bin- nen ganz kurzer Zeit hon der vierte Theil gezeichnet ward. Nach

IT. Kurmärkfische vierprozentige Obligationen,

Berlin, den 3. Mai 1844. Königliche Kontrolle der Staats-Papiere.

onntag u. Mitt- | sen werden, ita lptdi Nier Stü 8gezeihnete Doppelgewehre, 4 dergl, 39 055. 40,625. 42,797. 47,904. 50,741, 51,521. 54,256. 57,085 5 c woch stattfindenden Zu den bekannten eigenthümlichen Vorzügen dieser Auch unter dem Titel : : S S iden s ict Gd 9 =R 94G £9990 63,551. G5 624. 66,845. 68,800. 1112 22/930 der aufgestellten Berehnung sollen den Actionairen 5 pCt, zu Theil M Extra - Zügen zur | Anstalt hat sie in der leyteren Zeit noch manche Ver- Lehrbuch der Taktik erster Theil. 4 Paar Pistolen und andere werthvolle Jagd-Uten- 19 -9 419. 20 165 anb 81 9A8 ti Berlin bei Baller bet Bur s werden; Berechnungen sind aber immer nur Vermuthungen. Die M Vergnügungsfahrt | besserungen, sowohl zur Erreichung ihres wesentlichsten Mit 2 Steintafelu, silien, nebst 3 Stück gut dressirten Hunden. bei Mabdotf inb 3mal bei Seeger nah Breslau bei Bethfk 4 Sucht, reih zu werden, wird es bald dabin bringen, daß Kapitalien D nahRummelsburg, gesundheitlichen Zwecks, als zur Annehmlichkeit der Preis 1 Thlr, 10 Sgr, i P. Topfgewähse, als: E E "ea Gol ‘Sunsai vet Abb Cöl S A e R : 5 auf liegende Gründe, selbst bei der sichersten Hopotbhek, nicht mehr —— agi ahe Badegäste und Fremden, in stets dvr g gane R E G Camelien, Granaten, Myrthen, Rosen, Aurikeln, A y E mal b Cid, T L bei Mobil, D ÉMibeef Dez 5 C itmen! i Des Konstantin Ghika, von Dresden, | zu haben sein werden, Nach einem Beschluß ‘der leßten Gienercï hagen und Erkner | mer Einrichtung der Wohnungen bei den Znjulanern ; belon e L Reimbold, Crefeld ma! vet Meyer, Danzig bei Roßoll, Düsseldorf | „L r Wirkliche Geheime Ober-Regierungs-Rath und Regierungs- | Vers Qa E t zzkon ln bas E S E eie gig aleihe Saßrien P V Ebr a f piet Wbménavti T Arbalten: , [670] F Traut ‘ein ; E Orar gerieen 2c, 2mal bei Spaß, Elberfeld bei Heymer, Halle bei Lehmann, JFserlohn Präsident, von Wißman n, von Frankfurt Ä S g g As das neue Theater m der Jriedrich-Wilbelm-Straße stehenden 2ten Pfingstfeiertage, den 27sten Während der Bade eit wird zwischen Norderney und In der s V schen Buch- E bei Hellmann, Königsberg in Pr. bei Borchardt, bei Friedmann und | Abgereist: Der Wirklihe Geheime Ober - Finanz-Rath, von y : und am Dienstag den 28sten d, M., Nachmittags | dem Norddeich (in der Nähe der Stadt Norden) tâg- und Musikalienhandlung (J. Guttentag), Breite | [641] E At bei Samter, Liegniß bei Leitgebel, Magdeburg bei Brauns und bei Bich= | Bernuth, nah Möckow, E Koblenz, 20. Mai. (Rh. u. M. Z.) Jun Jumendorf (z 24 Uhr von hier, und von Erkner zurücck Abends 85 Uhr, | lich ein Paketschif fahren. Die Fahrt zu Wagen durch \ N Î & ¿ ; Bersteigerung tina, Memel bei Kauffmann, Nordhausen bei Schlichtewea, Posen bei Pul= | Biteermiteen ‘Et Sti d z « M, 3) O E ndorf (zur abgehen. Kähne und Gondeln zur Fahrt nah den | das Seewatt erfolgt vom Hilgenniedersyhl ab und Strasse O. O, ist erschienen und zn haben: . . i A i overmacer, Ratibor bei Samoje, Sagan bei Wiesenthal, Stettin 3mal bei ifier unk Ih fil “dd U es d es kürzlich daselbst Müggelbergen und Kranichbergen sind in Friedrihs- | wird die Zeit dieser Wattpassage, so wie die Abfahrts- D O 4 »G . einer acdiec enen O el emälde- vera E E e i Tlauliei nd ac Triér bei Gall 38G èivi Á gewählter un eingesebß et jüdischer Religronslehrer , Jakob Tobias nei , e A : , TeC 4 - 1 N | 1e s c c Rolin, Stralsund bei Claußen und na) Zr71e 3 ewinne zu 500) . . Schatz, 43 h [t ¿ Bialvstok , dur eine Po hagen und Gefe j massen Bahnen anzen | P def Live cus Zat deine dard Wess S Sanunlung oli Strl be Germ o Uichtamtlicher Theil od ile Vie) tre daf de Deiitvaren t; (E BLRN RE ltie:-ben-20 Es i sicht au e und Fluth- be immi,-dur n\hlag gddiehter erp Get reite “qus ( a. N au) epo ap 00 L "A cO2 TEL Se A Es ceremonigle ZZuviei den Haß der WVrtdodoren Zu ; 1dre torwürfe VEC« rection der Berlín - Frankfurter Eisenbahn- an Ort und Stelle und durch Jnsertion in das ostfrie- tzt für 5 Solo- A arailmie ¡ b s E i LEITE ALeLOSS BR s As E E 47,819, mochten nicht, scine geistige Selbstständigkezt zu erschüttern. D Die Directio D f s h siche Amtsblatt und die Ln Se Biituna E Giine E aon an Be Mittwoch den 26. Juni 1SAÁ, 2A f ÉrA 0688. Le E I, E O Ï n l an d, weiteren gee E as R ias Gerüede. um das En F, Tit ; fue era B i e tig ee 10 Sia da Aw Ser E A Vormittags 9 P A ea D Schaaf 69 729 =3 25 g 07. 84 238 und 84 35 fi Berlin w | E Potab oggen s FAN SEEmEmachung der Königl, I d e S A 7 Religtend-Lel R A, R A end [441] Ediftal- itation, Die \ ( L) hre bis Auri llendet 7 en 10 Sgr, der Chorstimmen 998r. | Apotheker und Post-Exped1 J O H I R O a e Cal V2: ¿Nb ecE La | 21 n‘ am vom 14ten d, is die dem vormaligen Ober- oll, dem Gerüchte na, der Religrom&-CLedrer in der S@dule, nad starken on dem unterzeichneten Fürstenthumsgericht wird ie hon im vorigen Jahre di urih vollende —, fünf sechsstimmige Kirchenge- er in Biebrich seine Privat-Oelgemälde- E, 0 a e G JOTAE » BELE aßdoor} bei | Berg - Amte zu Berlín für die brandenburg - , Cp Ausfällen auf das starre Ceremontalwvesen, destia gesedlagen worden \ wt Ba E Ede ba Lans 1776 den ewesene Chaussee wird zum Beginn der diesjährigen sänge: 1) Ehre sei dem Vater. 2) Kyrie. 3) tats n 2 Unterzeichneten öffentlich Moser und Z3mal bei eger, na Breélau 3mal bei Schreiber, | übertragen gewesene Entfcheidun der F urg - preußischen Provinzen Er Stel die S ac R E S L, 29 Fanuar zu Nicolai in Ober-Stlesien geboren, im adezeit auch bis Norden weit vorgerückt scin und da- Und Friede. 4) Alleluja, 5) Heilig. Nebst | gegen baare Zahlung versteigern, Coblenz 2mal bei Gevenih, Cöln bei Krauß imal bei Reim= | einer Abtretung des Grundei A ums R Ee Us Noywendigte x qukündi “i “daß ee die Gemeinde un ‘den Oed O Jahre 1794 als preußischer Soldat bei dem Regiment her eine shnelle Communication zwischen Norden und einigen vierstimmigen Antworten für jeden iese Sammlung fann in Bezug auf Ge- bold, Danzig bei Mever und bei Roßoll, Driesen bei Abraham, Düs= | ten in der Declaration vom 27. Oft e ergbaulichen Zwecken, nah G va t: s dh über Nai üm Oquie ua L E ros gent ene, von Ploey in Warschau gestanden und seit jener Zeit Aurich, Bremen 2c. in bequemer eingerichteten Postkut- a anigotte Gent des Jahres. Op. 32. Preis | piegenheit und gute Erhaltung mit Recht seldorf bei Spaß, Elberfeld 2mal bei Hemer, Halle 4mal bei Leh- | säßen, auf das Ober-B a A A er 1804 bezeichneten Grund cka Plage g he a n R E E D O Ee feine Nachricht von si gegeben hat , bierdur vorge- E E N Mid vom 2 a au TiVen der Part. 10 Sgr., jeder einzelnen Stimme 14 Sgr. | eine vorzügliche genannt werden, lis mann, Jüterbogk bei Apponius Königsberg in Pr. bei Heygster / erg-Amt zu Halle übergegangen, Ls O Un Gusern, daf U wad A nes ALF R Beo laden ónlich, oder {riftli spätestens in dem au ; A Le Q LENE Z V s Sie enthält Werke von den vorzüglichsten Liegniß bei Leit Maadebura bei Brauns, Münster bei Lohn, König 2 j j ; meisterei Ehrendreztslzin) Ahn und tis BINYEE R BEYER, UAYA iden, sch persónlich, over schriflich spatestens pre | Dienstag ein Dampfschi über Helgoland nach Nor- Grell, A. E. Evangelisches Meistern, als: A, v. Dyk, G. Douw, I. D. Liegniy dn err E Li Waden: and Tach Tilsit bei L6- ag SSnigsberg. 20. Mai, (K. A, 3) Der Bau der hiesigen | shlafen wolle, So wok Lie Szas. Zuhk das Feslahende: Ams vor dem Königlichen Ober-Landesgerichts-Assessor Herrn derney abgehen, so wie au zwischen Bremen und Fest radu: l 234 d’Heem, P. v. Bloemen, P. P. Rubens, G. NAENO rg 15 O A R, Am r a I 3871 E. Thurm is bis auf die leßten 30 igen Vollendung entgegen. Der | um 94 Uhr Abends wf #1 Hretitcus Sièrer dex Géste des Gast» Gaertner hierselb anberaumten Termine zu melden, Norderney wiederum eine regelmäßige i mit- \ 8 alC, oder elf sechsstim- | Sonthorst, J. ‘Griffier, A. v. Ostade, Die- wenbergz 5 Gewinne zu L tir. auf Nr, 4121. 30/71, /200, | Decoration: im Zunern d Ri 30 Fuß fertig, und die Malerei und | wirths Klee das Haus, beta aiter ad zue umd erite den die Jventität seiner Person nachzuweisen, widrigenfalls telst sehr zahlreicher Fahrten zweier Dampfschiffe ein- mige Motetten für die Kirchenseste. Op, 33. | penbeck, Casp., Schneider, Scuy 2c, 7292. 7527. 8268. 11,747. 12,993. 18,505, 2B. 25064. | f s ber Kirche sind bereits größtentheils zur Aus- | noh Versammelten mit, desk 0 drzuthon win Sts L, er für todt erklärt und sein zurücgelassenes in unserem gerichtet is, ; j 1s Heft. No. 1—3, (1. Advent. 2, VWVeihnach- DieGemälde können vom 20. Mai an täg- 29,710. 30,430. 31,896. 33,126. 34,643, 36,099. 36,337. 37,795. führung gebracht, Bei den übrigen großen öffentlichen Bau -U er. 4008 t babe Dex Whish mun. T, uk E eg m pan 8 Deyositorio befindliches Vermögen dessen sich legitimi- Logis - Bestellungen wird der Amtsvoigt Röpe auf ten. 3. Neujahr.) Preis der Part, 8% Sgr.» je- | li, Morgens von 9 bis 12 und Nachmit- 39,047. 39,407. 40,916. 43,471. 50,025. 50,054. 52,038. 52,995. nehmungen ín unserem Regierungs-Bezirk sehen wir seit dezn Anfan F den Wind benagitwn üt vate Giten= Veranla Fbeeuiam Y z renden Erben ausgeantwortet werden wird. Norderney pünktlich zu besorgen sih angelegen sein r einzelnen St. 1% Sgr, 2s Heft: No. 4—7. | tags von 2 bis 6 Uhr, eingesehen werden. 58.647, 61,171. 62,163. 62,954. 63,176. 63,214. . 63,568, | der besseren Zahreszeit überall ein reges Leben, Die Zahl d v4 lade bax bren do dus zvnes Mumas ck Bauifildante g Gleichzeitig werden die unbekannten Erben und Erb- lassen, « i (4. Passionszeit, 5. Grüner Donnerstag. 6. Char- ie Versendung des Katalogs durch die 66,298. 72,446. 75,220. 76,068. 76,907, 77,341. 77,697. 80,588 den Festungsbauten in Königsberg P Lößen bes Äftic Ç E L Q L a 6 “hut, É : nehmer des Franz Kolodziey zu diesem Termine mit Jm Mai 1844, Das Königl, Bade-Koumissariat, freitag. 7. Ostern) Preis der Part. 15 Sgr.» Je- löblihe Friedr, Wilmannssche Buchhand- und 82,651, ist verstärkt worden, hat sich bei den Ersteren in d M Bretter Be eme Ry Ri L E Gagölhätas mi Taunnanitee der Draa vorgeladen, in demselben ihr Erbrecht der einzelnen St. 25 Sgr. 3s Hest. No. 8—11. lung in Frankfurt a. M. is bereits erfolgt, Berlin den 24, Mai 1844. 1500 verarößert und soll in ben nächsten Wo as leßten Woche auf Laterne das D ai dauslièh dad Svinn, Zin sum math, Em nee Ma dnlals der Fes denjenigen ¡ . 8. Busstag. 9. Himmelfahrtstag- T Le ie Biebrich a, Rh., R V L ‘an ial General-Lotterie-Direction aebracht werden, ochen auf 3000 Köpfe | auf deu Wes A June jd gane cim mmandersiere E er gemeldet, nach vorgänigger Legi- sh 11) Todtenfeier.) Preis der Part. 3% Sgr., je- einhardt, Ea t Le Aas Jan unserem Regi i p Juden, dex if Wir atliitte- q pte 201 Steile liter E: I E be Roe S siterari c Anzeigen. der einzelnen St. 24 Sgr. : i Herzogl, Oberschultheiß, R E RRAR ca E Jahren c BadS bas ae gs die Zahl der Schankstellen | Arenberg 2h Fim e Dit Siz aub zut and ses Herzoglich Anhalt - Cöthen - Plesser Fürstenthumsgericht R ae A A Bean Bua Frag f wg ge E L or pegoee/ De SOE S n S UERSSZ E “s 94, Dezember 1843) von 3848 | gus Furt mge. Bald i gin u Wage Wit i . e e uchhandlungen zu bezie en, in Der- erthes un er leichten Ausführbarkel egen